Vereinigt unter ein Haupt [Audio und Transkript]

UNITED UNDER ONE HEAD

Mi 26.03.1958, Abends, Middletown High School
Middletown, Ohio, USA
(Übersetzung von Ewald Frank)
Übersetzungen anzeigen von:

Hinweise zur Übersetzung
Der vorliegende Text ist das Transkript der Audio-Simultanübersetzung

Let us remain standing just a moment for prayer. O God our Father, we thank Thee again tonight for the privilege that we have of assembling ourselves together and praying. Thou has promised that You would hear from heaven and would answer our prayers and would heal the land.

And, God, if there ever was a land that needed healing, it’s the land that we live in. And we pray that You will heal it by sending an old fashion revival that will cure it of its diseases, its spiritual ailments. Grant it, Lord.

Thou has give us plenty of food, good clothes, but, oh, how we long to hear the Word of the Lord. Thou has said in the Word there would come a famine in these days, and people would run from the north to the south and from—from coast to coast seeking to hear the Word of God and would fail to find It.

O God, anoint Your ministers afresh. Lord, may we get out into the field with the Word, plant the real Word. If there’s no Word, no seed sowed, there’ll be no harvest. Give us strength now while it is day, that we might sow the seed of Life to the dying and perishing millions. For we ask it in His Name and for His glory. Amen. You may be seated.

Wir bleiben stehen zum Gebet. Oh Gott, unser Vater, wir danken Dir erneut heute abend für das Vorrecht, das wir haben, versammelt zu sein in Deinem Namen. Du hast verheißen, unsere Gebete zu erhören und das Land zu heilen.

Wenn je ein Land da war, das Deiner Heilung bedurfte, dann ist es das, in welchem wir wohnen. Wir bitten Dich, sende uns eine ursprüngliche Erweckung. Wir danken Dir dafür.

Du hast uns genügend Kleidung und zu Essen gegeben, aber wie sehnen wir uns danach, das Wort des Herrn zu hören. Du hast gesagt: Es wird ein Hunger kommen und die Menschen würden von Ost nach West und von Küste zu Küste laufen, um das Wort Gottes zu hören.

Oh Gott, salbe Deine Diener erneut, damit wir hinausgehen auf das Feld mit dem Wort, daß wir den wirklichen Samen ausstreuen. Denn wenn keine Aussaat ist, wird auch keine Ernte sein. Gib uns Stärke während diesem Tage, daß wir diese Botschaft den sterbenden Millionen bringen können. Wir bitten es in Deinem Namen. Amen. Ihr könnt euch setzen.

Übersetzung von Ewald Frank

Those little handkerchiefs like that, that’s perfectly all right to lay them up here. We’ll pray over them and we will have a great blessing in doing it, and God has always honored it. Such little simple things as praying over a handkerchief…

There’s a young man here, a minister’s brother’s son from South Africa, who was in my meetings down there. And I was at Cape Town, and we had about eight big grass sacks full of mail. We didn’t have time to minister to each. And I was praying over those sack-fulls of mail.

And the paper said, “Brother Branham is rather superstitious. He was praying over the mail.” It’s Scriptural to do so. It’s the Word of the Lord.

Now, tonight I want to try to get out early. I kept you late last night, and I’m—I’m sorry if I caused you to miss your buses and so forth.

Diese Taschentücher hier - das ist in Ordnung, daß ihr sie hierher legt. Wir werden darüber beten. Gott hat es sehr gesegnet. Es ist etwas einfaches und doch segensreich.

Hier ist ein junger Mann aus Südafrika in unsrer Mitte heute, der dort war, in Cape Town [Kapstadt], als ich über acht großen Säcken von Post betete. Ich hatte nicht Zeit, um für jeden einzelnen zu beten, so betete ich über ihnen alle zusammen.

Dann schrieben die Zeitungen, daß "Bruder Branham sogar an das Beten über Briefen und der Post glaubt." Aber das Aussenden von Taschentüchern ist gemäß der Schrift.

Heute abend werde ich euch etwas früher herauslassen. Es tut mir leid, daß ihr gestern abend eure Busse versäumt, usw.

Übersetzung von Ewald Frank

Now, tomorrow night if the Lord is willing, I want to preach on the subject of “The Handwriting On The Wall And The Signs Of The Time.”

And then, Friday night I want to preach on the subject, if the Lord willing, “Will The Church Go Before The Tribulation Period, Yes Or No.”

Then Sunday afternoon I want to preach on the subject, “Will The Eagle… As The Eagle Stirs Her Nest And Fluttereth Over Her Young.”

I got to drive home Friday night. I’m bringing Mrs. Branham and the children up. It’s close; it’s only about a hundred and forty miles home. They don’t get to see any of the meetings.

Und, so Gott will, werde ich morgen abend über das Thema: "Die Handschrift an der Wand" sprechen und am Freitag abend über das Thema: "Wird die Gemeinde durch die Trübsal gehen? Ja oder nein?"

Am Sonnabend werde ich dann, so Gott will, über das Thema sprechen, daß der Adler seine Jungen ausführt und über ihnen schwebt.

Am Freitag werde ich meine Frau und die Kinder holen zur Versammlung. Es ist ja nicht so weit, denn:

Übersetzung von Ewald Frank

And I’m fixing to go to Africa right away. And I just had a great message today that just thrilled my heart, of about five nations sent word to me today for… And they’re great men of the nations, they’re calling for the ministry, said that’s what would save their nation from communism. Oh, I was so happy to hear that.

I was in one of the nations not long ago and a little baby died that morning at nine o’clock. And that night at about ten o’clock when I finally got to the platform, the Lord God gave a vision of this little lady, and her little baby come to life, and it was healed.

And, oh, when that struck the papers the next day, and the following night there was twenty thousand at one time gave their hearts to the Lord Jesus.

Ich mache mich bereit, um nach Afrika zu gehen. Heute war ich überwältigt, als fünf Nationen zur gleichen Zeit sandten, daß ich zu ihnen kommen möchte mit dem Worte Gottes.

In einer der Nationen war ich noch vor kurzem und ein Kind starb an einem Morgen um 9 Uhr. Ungefähr abends, gegen 10 Uhr, gab Gott eine Vision auf der Plattform und dieses Kind wurde von den Toten auferweckt.

Das gaben die Zeitungen am nächsten Morgen wieder. Am folgenden Abend haben 20.000 Menschen ihr Leben Gott an einem Abend geweiht.

Übersetzung von Ewald Frank

This young man, Mr. Thom setting here (He’s somewhere. I seen, spotted him a while ago.), I wonder, Tommy, if you were in the Durban meeting when thirty thousand got saved. Was you up there that time at the meeting? You wasn’t, but you heard of it. I think your father was there. Tommy was just a little boy then. He’s over here in Bible school now. And he…

We was… Thirty thousand blanket natives received Christ as personal Saviour at one time. Oh, God is so good, isn’t He?

Bruder Tommy, warst du dabei als in Durban, Südafrika, 30.000 Menschen an einem Tage Jesus Christus annahmen?

30.000 Eingeborene haben Christus auf einmal angenommen. Oh, Gott ist so gut!

Übersetzung von Ewald Frank

I want to take a subject tonight that the Lord put on my heart today: “United Under One Head.” And I want to read for some Scripture back in Genesis the 11th chapter and just a phase of the 6th verse:


And the Lord said, Behold, the people is one…


Now, may He add His blessings to the reading of His Word. The people is one. Now, “Genesis” means “the beginning.”

Ich möchte heute ein Text nehmen, den der Herr auf mein Herz gelegt hat. Das Thema ist "Vereinigt unter ein Haupt". Ich möchte dazu nur einen Teil des 6. Verses aus 1. Moses 11 lesen:


Siehe, das Volk ist eins...


Möge Gott den Segen zu dem Lesen Seines Wortes geben. Das Volk ist eins. Genesis [die Bezeichnung für 1. Mose] bedeutet "der Anfang".

Übersetzung von Ewald Frank

And everything that there is today had—that is, had its beginning. And everything that there is begin in Genesis. Remember, life began in Genesis. Death begin in Genesis. And all thoughts begin in Genesis, right and wrong. All begin in Genesis.

If you study the Scriptures real closely, you’ll find out that even the -isms and the cults of today had their beginning in Genesis. If you’ll just watch Nimrod and—and the different ones in the Scripture… All them -isms that we have today begin in Genesis.

Now, today they polish it up and make it look like something else, but it’s still that old evil spirit, if you’ll watch the nature of it and the way it acts.

You know, a few years ago when I was just a little boy I was—lived in the time of prohibition. And they had old Charlie BarleyCorn, they called him. Many of you can remember that hideous looking person, his hat all caved in, and his st… shoe—shoulders stooped over, and such a horrible looking critter he was. That was Charlie BarleyCorn.

Alles was wir sehen hatte einen Anfang und dieser Anfang war schon in 1. Moses. Das Leben und auch der Tod beginnen dort. Alle Gedanken, richtig und verkehrt, beginnen in Moses.

Wenn ihr die Schrift genau nachlest, dann findet ihr auch, daß die Kulte und die bestimmten Dinge, die heute da sind, daß sie ihren Ursprung von damals haben. Alles beginnt in Genesis - also im Anfang, in 1. Moses.

Dieser alte böse Geist, der schon dort anfing unter den Menschen zu wirken, wir sehen ihn noch heute wirksam - all diese Kulte.

Ich denke noch daran, als ich noch ein Junge war, da gab es einen Mann, der hieß Charlie Barleycorn. Er hatte eingefallene Schultern und sah so furchtbar aus.

Übersetzung von Ewald Frank

But you know, today he’s become a polished-up man. He ain’t no more in the little brown jug and out on the corner where the red-light district is. He lives in a bumper in everybody’s ice box, but he’s still Charlie BarleyCorn just the same, same old evil one.

The Bible said… God in the Bible said, “My Spirit will not always strive with man.” And Jesus said in Matthew 24, “As it was in the days of Noah, so shall it be in the coming of the Son of man.” Did you notice, the Spirit of God was striving with men, not men striving to know the Spirit of God, but it was the Spirit of God striving to get to men.

And, oh, how it parallels today. The Spirit of God is striving with man. And I wonder if God doesn’t think just about like He did in those times. It grieved Him that He ever made man, to see how rebellious men can be against His Spirit and His program and His way of life for men and women.

Aber wißt ihr, heute ist er poliert. Nicht mehr in dieser alten braunen Jacke und irgendwo an einer Straßenecke, wo die Umgebung des roten Lichtes ist. Nein, heute ist er in jedes Haus hineingekommen - schön gekleidet und ausgeschmückt.

Die Bibel sagt... Gott sagt es in der Bibel, daß "Mein Geist nicht immer mit den Menschen rechten wird" und Jesus sagt es uns im Matthäusevangelium: "So wie es war in den Tagen Noahs, so wird es sein in den Tagen des Menschensohnes." Ihr könnt beachten, daß der Geist Gottes die Menschen erreichen wollte. Nicht, daß die Menschen bemüht waren, den Gottes zu erkennen.

Wie parallelt dieses mit heute. Der Geist Gottes ist bemüht, um die Menschen zu erreichen. Und vielleicht denkt Gott heute genau wie damals, daß es Ihm leid tut, daß Er die Menschen geschaffen hat. Wie rebellisch können die Menschen gegen Gott sein in all ihren Wegen.

Übersetzung von Ewald Frank

Now, we see now in our text tonight, that man had united themselves together. And they had come from the east going west, and they come to the valley of Shinar. Civilization has always traveled from the east to the west.

I wished I only had time… I’d like to speak on a message: “When The East And The West Meets, What Happens?” And it’s already met. The east and west has met together. Man has traveled with the going down of the sun, because he is a perishing creature. He’s going with the sun, rises and travels westward. Now, the east and the west has met. And as he goes on, he gains knowledge all the time until now the wheel is turning backward again.

Now, we see that they as they traveled they come to this fair land, and they united themselves as one people. And that’s all right, but they had united under the wrong leadership. They had united under the leadership of man. And God wants man to unite under the leadership of Himself. He wants us to be one. But He wants to be the one with us. But man wants his fellow man to be his leader and unite under the wisdom of his fellow man.

Nun, wir sehen in unserem Text heute abend, daß Menschen sich vereinigt hatten. Die Zivilisation hat im Osten begonnen und geht westwärts. Sie sind dahingegangen mit dem Aufgang der Sonne und gehen westwärts.

Ich möchte über das Thema sprechen: Was geschehen wird, wenn der Osten und der Westen sich begegnen. Und es ist bereits so weit, daß der Osten und der Westen sich begegneten. Sie gehen vorwärts. Sie stehen auf wie die Sonne und gehen dann wieder davon. Die Menschheit hat immer am Wissen zugenommen, so daß jetzt das Rad sich bereits rückwärts zu drehen beginnt.

Diese Menschen, von denen wir hier lasen, sind an diesen Ort gekommen und hatten sich vereinigt. Es ist in Ordnung. Aber sie hatten sich unter verkehrter Leitung vereinigt. Sie waren vereinigt unter der Leitung eines Menschen. Gott aber will uns unter Sich Selbst vereinigen. Er will, daß wir eins sind aber Er will als der Eine mit uns sein. Aber die Menschen wollen einer der Führer des anderen sein.

Übersetzung von Ewald Frank

And it is very striking to see how that man wants to be one. The reason that he wants to be one is because that God designed him for that purpose. God designed man, made him up to be one, to work together, to cooperate together. That’s the makeup of man. That’s the way God made him.

But man always wants to have his idea about it. He wants to project something that God never intended him to do. He wants to figure his own ways out. He wants to make his own plans. He won’t accept the plan that God made for him, because it’s his fallen nature.

God told him in the garden of Eden that the very minute that he even touched that tree that trouble was in the road. But man taken from that tree, and he become a scientific worker. And the very first bite that he took, he separated himself from his Saviour, or his Creator.

And so is it tonight that man still lives by that tree. And there’s no way in the world for a man to be saved by that tree. And why do we put so much emphasis on scientific research, how to save ourselves, to make a bomb that’s better than Russia’s, to make a plane that can fly faster. Trying to save ourselves.

Es ist sehr beachtend, daß wir sehen wie die Menschen eins sein möchten. Der Grund, warum sie eins sein wollen, ist, weil Gott sie zu diesem Zweck bestimmt hat. Gott hat den Menschen gemacht, daß er eins sein kann, daß sie zusammen arbeiten und miteinander leben. So hat Gott den Menschen geschaffen.

Aber die Menschen wollen immer ihre eigenen Ideen durchsetzen. Sie wollen etwas ausführen, das Gott in Seinem Plan nicht bestimmt hat. Sie wollen ihre eigenen Pläne machen und durchsetzen. Es ist die gefallene Natur des Menschen.

So war es auch im Garten Eden, daß, wie Gott sagte, in dem Augenblick, wo sie die verbotene Frucht nehmen würden, daß die Not und der Tod eintreten würde und mit dem Augenblick der Übertretung schieden sie sich von Gott, ihrem Erlöser.

So ist es noch heute: Menschen suchen ihr Leben immer noch durch den Baum der Erkenntnis. Warum legen wir soviel Wert darauf? Um zu erreichen und auszufinden, zu erforschen, wie wir uns selbst bewahren können.

Übersetzung von Ewald Frank

Knowledge will never save you. It takes you farther away from God all the time. There’s only one way of salvation. That’s back to the Tree of Life. Knowledge even isn’t—even isn’t in the picture. It’s back to the Tree of Life.

There was two trees; one was knowledge; the other was Life. As long as the man eat from this tree he lived. When he bit from that tree he died.

But you see, it’s his nature to try to do something to save hisself. There’s not one thing that you can do to save yourself.

Man said to me one time; he said, “Oh, I sought God and I sought God.”

I listened at him for a few moments, and I said, “Sir, I don’t want to disagree with you, but I have to. You never did seek God.” And no man never did. It isn’t man seeking God; it’s God seeking man.

It wasn’t God going up-and-down the garden saying, “Adam, Adam where art thou?”

It wasn’t man going up and down the garden saying, “God, God, where art Thou?” It was God calling Adam.

Und all das Wissen, das wir erreichen, es nimmt uns immer weiter von Gott hinweg. Es gibt nur einen Weg der Sicherheit vor Gott und das ist: Zurück zum Baum des Lebens. Erkenntnis ist noch nicht mal im Bild. Zurück zum Baum des Lebens.

Wenn die Menschen von dem einem Baum essen, werden sie sterben. Wenn sie von dem anderen Baum essen, werden sie leben.

Aber die Natur des Menschen ist: zu seiner Rettung etwas zu tun. Aber niemand kann etwas dazu tun.

Ich traf vor kurzem einen Mann, der mir sagte: "Ich habe Gott gesucht. Ich habe Gott gesucht!"

Dann sagte ich zu ihm: "Ich will nicht unstimmig sein mit dir, aber ich muß es. Du hast nicht Gott gesucht sondern Gott hat dich gesucht."

Denn wir sehen es im Garten Eden, daß nicht Adam auf der Suche nach Gott war, sondern Gott war dabei, um Adam zu suchen und zu rufen.

Übersetzung von Ewald Frank

And God said in His Word, “No man can come to Me, except My Father draws him first.” You’re seeking to find what’s drawing you, but it’s God has to draw first. The Scripture says that, and how true it is.

But we find out here that they have united under one great leader. And when you get man under leadership of man, then he gets some ideas of his own, trying to achieve something that he can design or do himself.

And Nimrod had built them a tower. And it’s very strange to think that how that all the things that the devil has, he stole the copyright from God to make it. Satan cannot create. Satan is no creator; he’s a perverter of something God created.

Es steht geschrieben im Worte Gottes: "Niemand kann zu mir kommen, es sei denn daß Gott ihn ziehe." Dann versucht ihr zu finden was euch zieht. Aber Gott muß euch zuerst ziehen. Wie war ist dieses.

In unserem Text sehen wir, daß die Menschen sich vereinigt hatten unter der Führerschaft eines Menschen und wenn das geschieht, dann wollen sie etwas erreichen.

Nimrod hatte ihnen einen Turm gebaut.

Und es ist eigentlich befremdend zu denken, daß all die Dinge, die der Teufel hat, daß er das Kopie-Recht von Gott gestohlen hat. Satan kann nicht schöpfen. Er ist kein Schöpfer. Er ist lediglich der Verderber und Verdreher dessen, was Gott geschaffen hat.

Übersetzung von Ewald Frank

That’s the reason that there is no one that knows his Bible or knows God, that would say that the devil can heal. Healing is creation. And if the devil can create, he could create himself a world and some people. But he cannot create; he perverts what God has created.

What is unrighteousness? It’s righteousness perverted. Everything that you see that’s wrong, just do opposite and you’ll be right, for unrighteousness is righteousness perverted. Then you’ve got the right two.

And remember, that anything that man does that’s outside the plan of God, it’s perverted. No matter how good it looks, it’s still perverted, because God’s got His original idea, and He gave it to man, and man wants to make something of his own self. He wants to have something to do into it.

Israel made it’s greatest mistake in the 19th chapter of Exodus. After grace had provided a sacrifice, grace had provided a saviour, Moses, grace had provided a deliverance, and yet they wanted something to do themselves. “Give us the law.” And they never did keep it, and they couldn’t keep it. But it’s all falls back to it’s God Who does all good things.

Deshalb gibt es keinen, der die Bibel und Gott kennt, der sagen würde, daß der Teufel heilen kann. Denn Heilung ist Schöpfung. Der Teufel kann nicht schöpfen, sonst würde er sich selbst eine Welt und Menschen schaffen. Er kann lediglich das verdrehen, was Gott geschaffen hat.

Alles was ihr seht, das verkehrt ist, tut das Gegenteil und es wird recht sein, denn Ungerechtigkeit ist Gerechtigkeit verkehrt.

Seht, alles was Menschen tun, was außerhalb dem Plane Gottes ist, ist verdreht. Ganz gleich wie gut es aussehen mag. Gott hat Seine Idee, Seinen Plan, den Menschen gegeben aber die Menschen wollen immer ihren eigenen Plan.

Israel hat einen großen Fehler gemacht, nachdem durch Gnade das Opfer und der Befreier Moses schon vorbereitet war, dann wollten sie noch etwas selber tun. Sie baten um ein Gesetz. Gott wußte, daß sie es nicht halten werden. Und es fällt alles auf Ihn zurück, der alle Dinge wunderbar und zu einem bestimmten Zweck gibt.

Übersetzung von Ewald Frank

United under one head, the wrong head… Did you notice, the devil always wants to use a man’s head, give him some knowledge. Oh, many people go to choose their minister, the one who’s coming to your church. “Oh, he has a—a Ph.D. Oh, he’s just the guy for our church.” I’d rather have a man that didn’t know his abc’s and knowed God. But you see, you’d think it’s because that he’s got an education. He looks at the eye.

Now, that’s the same lie that the devil told Eve. He said, “It is pleasant to the eye.” And the eye always is by the head. And all that it is, is death dressed up. It’s garbage with a little whip cream over the top of it. It’s right.

They’ll see these pictures along our roads, of lovely young women standing, saying, “We smoke Chesterfields.” And it makes the young woman today want to be like that, because she wants to be popular. Why? It’s the same lie and the same liar behind it, the devil, that makes sin look pleasant. It’s only death dressed up.

Der Teufel jedoch will immer den Kopf eines Menschen gebrauchen. Gott hat das Herz erwählt. Heute heißt es: "Wir wählen uns den Prediger, der in unsere Gemeinde kommen soll. Ein Mann, der eine gute Ausbildung und Schulung hat" Ich hätte lieber einen Menschen, der Gott und Sein Wort kennt, als irgend jemand, der hoch angesehen ist. Aber seht, die Menschen schauen auf das, was vor Augen ist.

Und das gleiche war mit Eva. Eva schaute und alles was es ist, es ist todüberkleidet. Es ist Abfall, der nur mit einer Creme überstrichen ist.

Wir sehen heute junge Frauen auf der Straße. Sie rauchen und tun viele ungebührliche Dinge. Sie wollen populär sein. Sie wollen etwas gelten. Es ist die selbe Lüge und der selbe Lügner dahinter, der alles wohlaussehend macht nach außen. Obwohl es Tod ist, der nur von außen geschmückt ist.

Übersetzung von Ewald Frank

And they’ll put some kind of a signboard out, of some little lady, nice-looking, in some kind of a little immoral looking clothes. And she thinks, “Oh, that’s just pretty.” It’s looking at it through the eye, but it’s death dressed up. That’s all it is: death formed in the form of beauty. And remember, beauty is deceitful.

It was Satan’s idea to make a better and a more prettier kingdom than Michael’s. Beauty was the downfall to begin with. And the devil has used that ever since. What a thing it is today to see that the kingdom of the devil is made so pretty. And lot of people fall for it.

Now, remember, the devil is religious. Many people likes to go down to a church that’s got great big high steeple on it and seats set so plushed. No wonder the preacher can’t preach but fifteen minutes, you’d go to sleep in such a place. And with a great big million dollar pipe organ, and with the pastor with his collared buttoned in the back and a long robe on, with some kind of a little ear tickling something of some society or about some politics…

What? We don’t want that. The real child of God, if he has to stand on the street corner or in a little old mission and hear the Word of God preached in the power and demonstrations of the Holy Ghost, he will pick it.

Manche jungen Damen, vielleicht gutaussehend, ziehen sich unmoralische Kleidung an, um aufzufallen vor den Männern. Sie wissen nicht, daß es Tod ist in der Form von Schönheit. Und gedenket daran: Schönheit ist verführerisch.

Es war die Idee Satans, ein schöneres Reich zu haben wie Michael es hatte. Schönheit ist der Ursprung des Falles und der Teufel hat dieses seitdem immer wieder gebraucht. Wenn wir heute sehen, daß das Reich des Teufels so geschmückt ist und wohl aussieht, denkt auch daran:

Der Teufel ist sehr religiös. Viele Menschen wählen sich eine Gemeinde, wo ganz weiche Sitze sind, damit sie sich noch darin wohl fühlen. Und der Prediger kann höchstens 15 Minuten sprechen, dann schlafen sie schon. Es mag sogar eine Gemeinde sein mit einer Orgel von einer Million Dollar und vielleicht noch ein Pfarrer mit einem langen Talar, den ganzen Rücken mit Knöpfen heruntergeknöpft.

Aber ein wirkliches Gotteskind sucht doch nicht solche Dinge. Auch wenn sie auf eine Straßenecke oder in einen alten Schuppen gehen müßten, um das wahre Wort Gottes zu hören, gepredigt unter der Demonstration des Heiligen Geistes.

Übersetzung von Ewald Frank

But it’s science; it’s man’s organization. Man organizes himself. Oh, how good it is to hear… Sometimes the people say, “I am a Presbyterian. I am a Methodist.” Not slamming you, my brethren, I’m only trying to show a truth.

But if you had to say you were Pentecostal it would dampen your spirit. And that kind of a spirit ought to be dampened. You say it kills the spirit. Well, any spirit that could be killed by the name of Pentecost, ought to be killed. That’s right.

Pentecost is not a organization. Pentecost is an experience that comes to all the borned again children. Oh, I know that man’s tried to organize it and has did it. They organized the group of people, but they can’t organize Pentecost. Pentecost goes to Methodist, Baptist, Presbyterians, or whoever wants it. But they make an organization out of it.

That’s man, the devil working on his head, something that he has to see. “Our denomination is bigger than the other fellow’s.” Can’t you see that old devil don’t die? It lives on. “We are greater than somebody else.”

Menschen haben sich selbst organisiert. Wie gut ist es doch manchmal zu hören, wenn die Leute sagen: "Ich bin ein Baptist. Ich bin ein Methodist." Meine Brüder, ich will euch nicht wehtun. Ich will euch nur die Wahrheit sagen.

Wenn ihr aber sagen müßtet, daß ihr Pfingstleute seid, das würde eurem Geiste nicht bekommen. Und ihr sagt: "Es tötet den Geist." Jeder Geist, der durch Pfingsten, durch das Pfingsterlebnis getötet werden kann, muß getötet werden.

Denn Pfingsten ist nicht eine Organisation. Es ist eine Erfahrung, die zu allen Menschen kommt, die sich danach sehnen. Ich weiß, man hat eine Organisation daraus gemacht aber niemals das Pfingsterlebnis. Denn ob wir Methodisten, Baptisten, wer immer wir sind, wir können dieses Erlebnis haben. Menschen haben organisiert.

Seht, und so will eine Organisation größer sein als die andere. Seht ihr nicht, daß es alles vom Teufel ist?

Übersetzung von Ewald Frank

A little girl, she looks like, she was an alcoholic. And she was in one of the greatest Protestant churches in the states the other day giving a testimony. And the people wept when she told them how that she’d been brought from a drunkard’s grave, where five of the best doctors in the nation said, “She’s hopeless.” The A. A., Alcoholics Anonymous give her up as a hopeless case.

And when she come to the platform, the Holy Spirit said, “Rosella Griffith, you are an alcoholic and so-and-so and such a things has happened. But THUS SAITH THE LORD…” And she was delivered. She gave her testimony. The people wept. And after while somebody said, “Oh, she was a darling child, but she’s Pentecostal.”

Don’t you see that old man-made green-eyed devil? Oh, you can’t polish it up. It’s still sin and unbelief. I don’t care if it was a Jehovah Witness, or any other kind of a witness, as long as God’s there I’ll be with it. Correct. When God moves in the Spirit, His children moves with It.

Someone’s recorder… I’m sorry. I’m not excited, but I feel real religious. Oh, there’s just something about it gets all over you. The Word… Not all over you, but all in you, It moves every little fiber inside of you.

Man works by his head and looks by his eye. See the devil said to the woman, “Oh, the tree is pleasant.”

She said, “It’s good to look at.” See that same devil, if he can get you to stop just for a minute, he can make you reason it out. He can make you think with your mind. But God doesn’t use a man’s head. God uses his heart. God works on his heart while the devil works on his head. God chose the heart. The Bible says, “As a man thinketh in his heart, so is he.”

Ein kleines Mädchen, so sah sie aus, sie war dem Alkohol verfallen und sie gab ihr Zeugnis in einer der größten Kirchen Amerikas. Die Menschen weinten, denn fünf der besten Ärzte hatten gesagt: "Hoffnungslos." Aufgegeben, alkoholische Sucht und Vergiftung.

Und als sie dann zur Plattform gebracht wurde, offenbarte der Heilige Geist, und dieser Dämon wurde aus diesem Mädchen herausgetrieben, und sie ist befreit worden auf der Stelle. Sie lebt heute für Gott und sie gab ihr Zeugnis. Irgend jemand sagte dann unter den Zuhörern: "Es ist wohl herrlich dieses zu hören aber sie gehörte einer Pfingstgemeinde an."

Oh, ihr könnt diese Dinge nicht mehr überpolieren. Es ist mir gleich, wer oder was ein Mensch ist, wenn er mit Gott ist, dann bin ich mit ihm. Das ist korrekt. Wenn Gott durch Seinen Geist wirkt, dann gehen Seine Kinder mit.

Es wird aufgenommen... Ich bin nicht erregt. Ich fühle wirklich gut in dem Herren. Es ist etwas, das über mich kommt und nicht nur über mich sondern in mich hinein. Alles wird davon bewegt.

Menschen wirken mit ihrem Kopf und sehen mit ihren Augen. Seht, der Teufel sagte der Frau: "Der Baum ist wohl anzusehen."

Laßt mich hier für einen Moment stoppen. Der Teufel kann machen, daß ihr euren Verstand gebraucht, um Dinge auszudenken und zu grübeln. Aber Gott benutzt das Herz und der Glaube ist im Herzen. Während der Teufel euren Kopf bearbeitet, wirkt Gott an eurem Herzen. Die Bibel sagt: "So wie ein Mensch in seinem Herzen ist, denkt, so ist er."

Übersetzung von Ewald Frank

Here sometime ago, years ago, the scientists said, “Well, God sure made a mistake there, because there is no mental faculties in the human heart to think with. Yeah, He meant your head.” If God would’ve meant head, He’d have said head. But He said heart, so I believe He meant heart.

Then you know, about five years ago I was in Chicago. I seen a great piece in the headlines of the paper where that science had found that in the human heart, not the animal heart, in the human heart there’s a little compartment that doesn’t even have a blood cell in it. It was the abiding place of the soul. So man does think with his heart after all. God was right.

Einige Jahre zurück haben die Wissenschaftler gesagt, daß Gott wohl einen Fehler gemacht haben muß, als Er sagte, daß Er im menschlichem Herzen Wohnung nehmen wollte. Aber wenn Gott "Herz" sagt, dann meint Er "Herz" und würde Er "Kopf" sagen, dann meint Er "Kopf".

Dann war ich vor einigen Jahren in Chicago. Dort las ich die Überschrift einer Tageszeitung, wo die Wissenschaftler in dem menschlichen Herzen einen Teil gefunden haben, der noch nicht mal von Blut durchströmt ist, der Wohnort der Seele. Und ihr werdet es herausfinden, daß Gott immer recht hat in dem was Er sagt.

Übersetzung von Ewald Frank

And we’ll find out every time that God is right. He thinks with his head, but he believes in his heart. Now, the devil thinks through his mind to show him something with his eye. But his heart will make him believe something that would be impossible to look at, because it’s the faith that he has in his heart. He believes with his heart for things that he can’t see. And the devil turns around and takes his head and makes him scientifically prove something. And his heart turns around and denies it.

Oh, if we could get away from our head knowledge and head religion, to heart religion where God could go to work in the Church… Out of our head into our heart… A man believes in his heart. He thinks with his head, believes in his heart.

Now, the mind reasons things. The heart doesn’t reason at all. It just believes what God says. But you see, today we’re so scientific, oh, we Americans anyhow. We are so scientific; it has to be all proved out to us.

Der Mensch denkt mit seinem Kopf, er glaubt aber mit seinem Herzen. Was er mit Augen sieht wird er vielleicht nie fassen können, daß es möglich wäre. Aber von Herzen kann er Dinge glauben, die Gott verheißen hat, die ihm unmöglich wären mit dem Verstande anzunehmen.

Es sind so viele Menschen, die die Dinge Gottes verleugnen, weil sie sie nicht mit ihrem Kopfe begreifen, anstatt daß sie sie von Herzen glauben würden. Heraus aus unseren Köpfen, hinein in unsere Herzen, denn wir glauben mit unserem Herzen.

Mit den Gedanken mögt ihr Dinge anfechten aber mit dem Herzen glaubt ihr Gottes Wort. Heute sind wir alle so wissenschaftlich eingestellt. Es muß alles bewiesen werden.

Übersetzung von Ewald Frank

In the old days when someone said the Lord did a miracle they just believed it. They thought, “That’s all right. Thank the Lord for it.” But today, oh, we’ve got to scientific take it down and prove it. And if it can be proved scientifically, then it’s not faith any more. Oh, I hope you get that. If it’s scientific, it isn’t faith any more.

What if Moses would’ve said, “Wait a minute here. Let me stop for a minute. What kind of a chemical spray has been put on that tree? Them leaves are on fire, but they’re not burning. You know what I’ll do? When it quits burning, I’ll pick off some of those leaves and take them down to the laboratory. And I’ll have them, the chemicals analyzed, and just find out what kind of a scientific thing this is.”

If he would’ve had that kind of a thought, God would’ve never said, “Take off your shoes.” What did he do? He walked up humbly. He didn’t care what the fire, how it was burning, or whether the tree burned up or not; he was searching for God. And every other child of God will believe it the same way. He heard a voice that said, “Take off your shoes, Moses. You’re on holy ground.”

In den alten Tagen, wenn jemand sagte: "Gott hat ein Wunder getan.", dann sagten die anderen: "Dank sei Ihm." Aber heute sagt man: "Es muß erst wissenschaftlich bewiesen sein, ehe wir es glauben können." Oh, wenn es doch wissenschaftlich ist, dann ist es doch kein Glaube mehr.

Was wäre mit Mose geschehen, wenn er anstatt mit Ehrfurcht vor diesem Feuer, das in dem Dornbusch brannte, wenn er gesagt hätte: "Ach, ich will mal sehen, was das für ein Feuer ist und welches die Auswirkung dieses Feuers sein wird, das es hinterläßt. Ich werde es zu einem Laboratorium nehmen und es dann untersuchen lassen, was an den Bäumen übrig geblieben ist."

Wenn Mose solche Gedanken gehabt hätte, hätte sich Gott ihm nie geoffenbart. Was ist geschehen? Moses stand dort in Ehrfurcht vor Gott und er hörte die Stimme: "Ziehe deine Schuhe aus, denn du stehst auf heiligem Boden."

Übersetzung von Ewald Frank

If you go down to the meeting tonight, and you come down to find some kind of a fault… “The people make too much noise. The preacher preaches too long. I can scientifically tell you there’s people there that’s weary. They oughtn’t to stay up that long at night.” Go ahead. But those who come with their shoes off, with their head knowledge left behind, and a heart open for God, you’ll hear a voice say, “I am the Resurrection and the Life.”

“I’ll go down and count how many members of my church attended that revival. And I’ll hurry right back to tell the pastor that our good Presbyterian, Methodist, Baptist brethren are down there. What a disgrace.” Well, there you go again, back with the head. God deals with the heart.

Vielleicht sind auch heute Menschen hier, die etwas finden wollen, worüber sie kritisieren können. Vielleicht der Prediger predigt zu lange oder die Menschen sind zu laut. Aber wenn ihr eure Schuhe ausziehet und eure Herzen offen sind vor Gott, dann werdet ihr die Stimme hören: "Ich bin die Auferstehung und das Leben."

Vielleicht ist jemand da, der will nur sehen, wieviele Menschen aus seiner Gemeinde hier sind, um es dem Prediger sofort sagen zu können. Seht, und so geht ihr wieder weiter mit eurem Kopfe. Gott aber wirkt am Herzen.

Übersetzung von Ewald Frank

Now, the reason that that little compartment that’s in your heart… God molded you that way. That was for a purpose. That little place in your heart… All the rest of your body belonged to hi… to you, but that heart belongs to God. That God made Hisself a little room in there, so He could set in the controlling tower that He could guide you. Blessed be His holy Name. Oh, if we would let Him be the pilot and the Holy Ghost the co-pilot, we would be guided over the sea of life. It’s His control room.

But what did man do? He listened to his fellow man and accepted the devil in there. And the devil come into it, and he guides him to the things that he can see. God guides him to the things that He said.

No wonder people can’t believe in Divine healing with the devil setting up there saying, “Don’t you believe it.”

“Yes, sir, Mr. Devil, that’s right.”

But God sets in the heart and makes His Word real to every one that believes it. Though it may not come to pass, maybe they can’t do it, but they believe it anyhow, because God said so.

Und dieser Ort in eurem Herzen, den Gott dazu bestimmt hat, um darin zu wohnen, muß zubereitet werden. Euer Leib steht euch zur Verfügung aber das Herz hat Gott erwählt, damit Er darin wohnen und euch leiten kann. Gepriesen sei Sein heiliger Name. Oh, wenn wir unser Kopfwissen zurücklassen könnten und Gott von ganzem Herzen glauben.

Aber was tun die Menschen? Einer hört auf den andern. Der Teufel spricht aus ihnen heraus und sie hören nicht auf die Stimme des Wortes Gottes.

Deshalb können die Menschen auch nicht mehr an göttliche Heilung glauben, obwohl die Heilige Schrift sagt: "Jesus Christus ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit."

Die Menschen, die aus Gott sind, glauben Gott, weil Gott es so gesagt hat.

Übersetzung von Ewald Frank

Abraham when he was told he was going to have a baby by Sarah… She was sixty-five years old then, and he was seventy-five. What a ridiculous sight, an old man sixty-five or seventy-five, and a woman sixty-five going downtown buying up all the pins and the birdeye: “Going to have a baby.”

Well, what do you think the doctor would’ve thought. He’d said, “Sir, we want to make arrangements for the baby. Ever had one before?”

“No.”

“How old are you, Sarah?”

“Sixty-five.”

“What? How old are you, Abraham?”

“Seventy-five.”

“What you doing with all those little booties and things?”

“We’re going to have a baby.”

“Oh, I can scientifically prove to you she’s twenty years a past menopause. Why, you’re ignorant.”

Als Abraham die Verheißung bekam, daß er einen Sohn haben wird mit Sarah, da war er 75 Jahre alt und Sarah war 65 Jahre alt. Nun gehen sie und treffen Vorbereitung für ihr Baby.

Was meint ihr, was die Ärzte darüber gesagt hätten. Sie hätten gesagt: "Ach, wir können doch wissenschaftlich beweisen, daß ihr lange über die Zeit hinweg seid und keine Kinder mehr bekommen könnt.

Aber Abraham sah auf den, der unsichtbar war und die Dinge, die Gott ihm versprochen hatte, betrachtete er, als wären sie schon da. Er glaubte Gott.

Übersetzung von Ewald Frank

But Abraham called those things which were not, as though they were, because God said so. And as the years went by, he got stronger. The first thirty days Abraham said, “Sarah, how you feeling, honey?”

“No different.”

“Bless God, we’ll have it anyhow.” That’s right.

The first year passed. “Sarah, how you feeling, honey.”

“No different.”

“Praise God, we’ll have it anyhow.”

Twenty years passed. “How you feeling, Sarah?”

“No different.”

“Praise God, we’ll have it anyhow.”

Es vergingen viele Jahre. Er mag oft gefragt haben: "Sarah, fühlst du schon etwas?", und sie wird "Nein" gesagt haben.

Darauf wird er bestimmt geantwortet haben: "Dank sei Gott, wir werden den Sohn bekommen, denn Gott hat es gesagt."

Übersetzung von Ewald Frank

Why? God said so. It wasn’t in his head; it was in his heart. God don’t speak in the head; He speaks in the heart. That’s where God lives. If God’s on the throne, He stirs you. He makes you go where—and see the things that He wants you to see. And you turn your eyes from things that the devil talks about. You stay right with God. Oh, how…

And we being Abraham’s children… The Bible said that we being dead in Christ take on Abraham seed, and we’re heirs according to the promise. And we can’t believe God for twenty-five minutes. And Abraham believed Him for twenty-five years, and then had to take the child up to kill it to confirm the oath again.

And then we’re the children of Abraham. I wonder sometimes. If we were the children of Abraham, we’d have Abraham’s faith in God. And we’d call the things contrary to God’s Word as though they were already happened if we were the children of Abraham.

Es war nicht in seinem Kopfe, es war in seinem Herzen. Wenn Gott in einem Herzen ist, dann wird Er Sein Wort darin demjenigen offenbaren und ihm die Dinge zeigen, die

Er aus Seinem Worte hervorbringt.

Wenn wir in Christus sind, dann sind wir gemäß der Verheißung der Same Abrahams. Und wir können Gott nicht 25 Minuten glauben und er glaubte ihm 25 Jahre. Und dann sagte ihm Gott, daß er den Sohn opfern sollte, auf den er so lange wartete. Und er war gehorsam.

Und wir nennen uns die Kinder Abrahams. Wenn wir Kinder Abrahams wären, hätten wir Abrahams Glauben.

Übersetzung von Ewald Frank

Now, I know that this is rude, friends, but it’s truth. Now, we notice then God takes the heart. He takes control. Now, when sin came in and upset your heart and—and the devil come in and blocked it all off, but then God sent His own Son made in the likeness of sinful flesh to cleanse that heart, so that He could come in.

He made a way, appropriation or preparation, come down and appropriated a way that He could cleanse your heart so that He could come in. He can’t come into your heart with all that sin and unbelief there, with all…

“I’m a Presbyterian. I’m a Pentecostal. I’m a Nazarene. Glory to God. Hallelujah.” I want to be a child of God…?… But as long as you’ve got that idea, God can’t come in there. You’re just a Presbyterian. You’re just a Pentecostal. You’re just a Nazarene. But when all them ideas can get out of there, then God can get in and get a hold, go to stirring you right. See? God has to come in to be ruler.

We unite under the heads of different denominations. God wants us united under His head. We unite under our own head. And God wants us to unite us under His leadership of our heart. What a difference man has made in it.

Now, you can’t stand neutral. I want you to understand that. You cannot stand neutral. You have to have one or the other.

Dieses ist wahr. Nun, die Sünde ist in die Herzen der Menschen hineingekommen. Die Menschen konnten sich Gott nicht mehr nahen. Dann sandte Gott Seinen eingeborenen Sohn, der das Blut vergoß, um die Möglichkeit zu schaffen, daß wir gereinigt und geheiligt werden, damit Gott in unsere Herzen einziehen könnte.

Aber heute heißt es: "Ich gehöre zu der oder jener Gemeinde." Ich möchte Gott angehören. Wenn ihr sagt, ihr seid Pfingstler, dann seid ihr nur Pfingstler. Wenn ihr sagt, ihr seid Baptist, seid ihr nur Baptist. Aber wir müssen Gotteskinder sein.

Wir haben uns vereinigt unter den Häuptern der verschiedenen christlichen Gemeinschaften. Gott aber will uns unter Sich selbst vereinigen. Was haben die Menschen nur gemacht.

Wir können nicht neutral stehen bleiben. Das geht nicht. Ihr müßt eins oder das andere haben.

Übersetzung von Ewald Frank

Sometime ago the great evangelist Billy Graham, who I believe to be a servant of God, and other great evangelist… But Billy Graham said in Louisville, Kentucky, at his breakfast… He picked up the Bible; he said, “This is the standard.” He said, “When Paul went and had one convert, he went back a year later and he had thirty out of that one.” Said, “I can go in the city and have thirty thousand and come back in a year and not find thirty.”

Well, maybe they was Billy Graham’s converts, maybe they were William Branham’s converts, if they are they’re not going very far. I’ll say that. But if they’re God’s converts, they’ll remain forever. I thought, “Billy, I’d like to say something here.”

Billy, Oral, myself, other men, evangelists, pastors, what do we do? Go out into the field and we preach. And when it is… The man repents of his sins. He comes up to the altar and says, “God forgive me.” And He does forgive him. Then what happens? The unclean spirit goes out of him. Then what do they do? They turn him over to some old morgue. I hate to say that, but that’s the truth.

Nicht lange zurück hat der große Evangelist Billy Graham gesagt, von dem ich glaube, daß er ein Diener Gottes ist... Wir waren alle zusammen in einer Versammlung und dann stand er auf und nahm die Bibel und sagte: "Wenn ich in ein Land gehe, dann hab ich 30.000, die sich bekehren und wenn ich in einem Jahr zurückkomme, dann finde ich nicht mehr 30."

Ich sagte mir: "Vielleicht waren sie Billy Grahams Bekehrte. Vielleicht haben wir Branhams Bekehrte. Aber wenn es Gottes Bekehrte sind, dann werden sie für immer bleiben." Ich dachte: "Billy, hier möchte ich etwas sagen."

Ob es Oral Roberts oder wer immer es sein mag von all diesen Evangelisten, wir gehen hinaus und predigen. Und die Menschen tun Buße und Gott vergibt ihnen wirklich. Und der unsaubere Geist geht heraus. Was geschieht dann? Dann übergibt man diesen Menschen wieder diesen toten formellen Kirchen.

Übersetzung von Ewald Frank

I always felt sorry for a corpse. They take them into them old morgues dead, and then they’re going to be sure they stay dead. They put fluid in them to be sure they can’t come back to life.

That’s about the way with some of these old, cold, formal churches you got around here. It’s injection of some old man-made doctrine to be sure that you stay dead…?… That goes for every denomination. Go in there and indoctrinate them with some kind of an old doctrine. Oh, you say the doxology, and you repeat the Apostle’s prayer or—or creed, and you…

Where is the Apostle’s Creed found in the Bible? There’s no such a thing. If the apostles had any creed, it was “repent.” I think Peter spoke the Apostles Creed in Acts 2:38. He said, “Repent, every one of you, and be baptized in the Name of Jesus Christ for the remission of sins, and you shall receive the gift of the Holy Ghost. For the promise is unto you, and to your children, to them that are far off, even as many as the Lord our God shall call.” They had a creed; that was it, but not one of these man-made creeds.

Isn’t it strange to see how that the devil takes his pattern? Here sometime ago, noticing at the grave of Mohammed, at Mohammed’s grave there’s a white horse that stands there. It’s been there for two thousand years. They change the guards about every four hours. What are they doing? They are expecting Mohammed to raise someday and get on this white horse and ride the world and conquer it.

Dann ist es doch sicher, das sie gar nicht im Leben weitergehen können, denn sie werden ja nur mit menschengemachten Lehren und Satzungen vertraut gemacht. Dieses trifft auf jede Denomination zu. Man nimmt sie hinein und sagt so: "Hier in unserer Gemeinde oder Kirche mußt du die Satzung der Apostel lernen."

Wo gibt es so etwas überhaupt in der Bibel? Wenn die Apostel eine Satzung hatten, dann war es doch die: "Tut Buße!" Ich denke Petrus hat es ausgesprochen in Apostelgeschichte 2 Vers 38: "Tut Buße und lasse sich ein jeglicher taufen auf den Namen Jesu Christi, zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. Denn diese Verheißung ist für euch und eure Kinder und für alle, die Gott herzurufen wird."

Aber seht, ich stand nicht lange zurück an dem Grabe des Mohammed. Dort steht ein weißes Pferd. Es ist dort seit der Zeit, wo Mohammed verschied. Man erwartet, daß er aufsteht, auf das weiße Pferd steigt und die Welt besiegt.

Übersetzung von Ewald Frank

Did you know Jesus is coming on a white horse? See how close it looked, how the church and all of its creeds and denominations, how close it can look, just like the real thing? The Bible said in the last days the two spirits would be so close it would deceive the very elect if possible. It isn’t communism. It’s churchism. That’s right. That’s the deceiver.

Notice, communism, Russia. Russia wants to unite all of the world in one, ’cause they’ve got a oneness desire in their heart. But they want to unite them all under communism. That’s their idea. See, that’s man’s made. Well, the U.N. wants to unite them too, all under the U.N. To what? Unite them together in a military power.

Man is not surviving by military power. Man survives by the power of the resurrection of the Lord Jesus Christ, not by military power, by sputniks and so forth. We survive and live by the power of Jesus Christ.

But see how they… Notice, how they do it? Look here at Nimrod. He wanted to unite the people under one and build a tower. What was it type of? Jacob’s ladder from earth to glory.

Wißt ihr nicht, daß das Falsche und das Echte so nah beieinander liegen? Wißt ihr nicht, daß Jesus gemäß Offenbarung 19 auf einem weißen Pferd kommen wird?

Die Verführung ist nicht der Kommunismus - Es ist das Kirchentum. Seht Rußland will die ganze Welt unter eins vereinigen. Auch sie haben das Verlangen nach Einheit aber sie wollen alles unter dem Kommunismus, unter ihrer Idee, vereinigen. Auch wir, wir wollen alles unter der UN vereinigen, in einer militärischen Macht.

Die Menschheit ist nicht geschützt und wird nicht überstehen durch militärische Macht, sondern allein durch die Auferstehungskraft Jesu Christi. Wir leben und siegen allein in der Kraft Jesu Christi.

Schaut doch auf Nimrod. Er hatte die Menschen unter eins vereinigt. Was war dieser Turm? Es war ein Typ von der Leiter, die Jakob gesehen hatte, von der Erde zum Himmel.

Übersetzung von Ewald Frank

What about the Catholic? They want to unite the whole world under one: Catholicism. What about the Protestant? He wants to unite them all under one, under the federation of churches, just as wrong and black as the Catholics are. It’s the same old lying devil. It’s true. That’s a fatal mistake.

What do they want? They want them all to be a—a federation of churches, “We’re all under one head, as long as I can be ruler.” Catholics want them all under one head, pope can be the ruler. Russia wants them all under one head so communism can be the ruler. U.N. wants them all under one head, so we the United States can kind of be the boss because we’re the biggest nation.

It’s all the same devil, and every nation in the world is controlled by the devil; so the Bible says. Here we have no continuing city, but we seek one to come.

I stood up over the grounds of the pharaohs and the caesars and have to dig twenty feet down to find their, where their thrones set. Every earthly throne will fall; every nation will fall; every building will crumble; every man-made creed will die; but Christ will remain forever and forever.

Why unite under something like that? It’s lost to begin with. But all of them wants united under that.

Seht, die Katholiken, sie wollen alles unter eins. Die Protestanten wollen alles unter eins, in einer Föderation von Kirchen, genauso schwarz und verkehrt wie die Katholiken und es ist alles vom selben lügenden Teufel. Es ist ein ganzes Versagen.

Alles soll unter einem Haupt zusammengeschlossen sein, so daß einer der Führer sein kann. Die Katholiken wollen alles unter ein Haupt - der Papst soll der Herrscher sein; die Kommunisten alles unter eins - sie wollen Führer sein; wir die Vereinigten Staaten; alles, alles.

Es ist aber alles derselbe Teufel und die ganze Welt ist vom Teufel überwältigt, so sagt es die Heilige Schrift. Hier haben wir keine bleibende Stätte, wir suchen die zukünftige.

Ich habe die Gelegenheit gehabt, um historische Plätze zu besuchen, wo die Throne der Menschen 20 Fuß tief liegen. Jeder menschliche Thron wird fallen, jedes menschliche System zusammenbrechen, aber Christus wird herrschen in alle Ewigkeit. Das ist das Rechte.

Warum wollt ihr nicht unter Ihm vereinigt werden?

Übersetzung von Ewald Frank

Now, you can’t stand neutral. You just can’t do it. When the unclean spirit is gone out of a man, he walks in dry places.

The man goes down and gets saved. He’s taken back to a church. Well, now to be sure that he doesn’t get straying away under some other church, they indoctrinate him. “Now, if you’re going to be in this church, you’ve got to follow our creeds. You’ve got to keep all this other stuff out of your mind.” Don’t tell me. I know.

“You got to follow our denomination. You must be baptized by, pour a little water on top your head or—or some way.” Some of them baptize three times, face forward, sometimes three times backward. What difference does it make anyhow? But you fall out and fuss about it. Shows it’s man-made. It’s got to fall. For every plant that my heavenly Father hasn’t planted, will be rooted up. It’s got to be.

“But upon this rock…” What rock? The spiritual revelation of Jesus Christ. “Upon this rock I’ll build My church, and the gates of hell can’t prevail against it.”

Ihr könnt nicht neutral stehen bleiben.

Seht, wenn ihr gerettet werdet, dann müßt ihr acht geben, daß ihr nicht wieder in eine andere Lehrsatzung und von Menschen eingesetzte Formen hineinkommt. Sonst heißt es: "In unserer Denomination mußt du unseren Vorschriften folgen."

Und ihr wißt, manche von euch, mit der Taufe: Ihr tauft drei mal vorwärts, andere taufen drei mal rückwärts - welch ein Durcheinander und dann streitet ihr noch darüber. Es zeigt, daß es von Menschen gemacht ist. Es muß fallen, denn: "Jede Pflanze, die mein Himmlischer Vater nicht gepflanzt hat, wird ausgerissen werden."

Aber, wie Jesus sagte: "Ich werde meine Gemeinde bauen und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen."

Übersetzung von Ewald Frank

The Catholics says it was Peter. The Protestants says it was Christ. But Jesus said, “Upon the… Flesh and blood has not revealed this to you, but My Father which is in heaven has revealed this to you…” a spiritual revelation of the Lord Jesus, “Upon this rock I’ll build My church.”

Not because some man told you. “Flesh and blood has not revealed it to you.” Not because you learned it in a communion, not because you learnt it eating kosher bread, not because you learned it in a bunch of creeds, but because the Holy Ghost has revealed it to you. “Upon this rock I’ll build My church, and all the gates of hell can’t prevail against it.” Showed they would be against it, but they’ll never prevail.

Now, as we go on… The unclean spirit, then what does he do? He goes over and he gets into this person and he begins to tell him this. And you know what he does? It’s just like what Jesus said, “You compass the seas to make one proselyte.” And what is he when you get through with him? A more twofold child of hell than he was to start with. You can deal better with a street harlot. You can deal better with a prostitute on the street or a drunkard in some dive, than you can with some of these old moss-backed, so-called Christians. That’s exactly right.

Die Katholiken sagen, es war Petrus. Die Protestanten sagen, es war Christus. Aber lest doch noch einmal ganz genau und ganz langsam: Es war die Offenbarung über Jesus Christus. Auf dieser Offenbarung, die Gott Petrus gegeben hatte - nicht weil er es in einer Schule, in einem Seminar oder sonstwo gelehrt bekommen hat, sondern weil Gott es ihm geoffenbart hat durch den Heiligen Geist -, auf diesem Felsen wird die Gemeinde gebaut und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen.

Nun, was geschieht? Wenn die Menschen sich bekehrt haben und nicht erfüllt werden mit Heiligem Geist, es geschieht das, was Jesus sagte: "Ihr geht durch Land und Meer, um einen Proselyten zu machen und dann macht ihr ein zwiefaches Kind der Hölle aus ihm." Ihr könnt heute mit einer Straßendirne oder mit einem Trunkenbold über das Wort Gottes besser sprechen als mit den sogenannten Christen.

Übersetzung von Ewald Frank

They set down there and blow up like a toad frog eating buckshot, and just carry on awful when they know no more about God than a Hottentot knows about Egyptian nights. You know that’s the truth. Go down and see the glory of God and somebody get healed and say, “It’s psychology.” How can you believe when you’ve got nothing to believe with? If God’s on your heart’s throne, I tell you He will agree with every word. Knowledge will say, “It can’t be done.” Science says, “It can’t be done.”

“God so loved the world, He give His only begotten Son.”

Unbelievers say, “I doubt that.”

God says, “Amen.”

The Bible said, “Jesus Christ the same yesterday, today, and forever.”

The Holy Spirit say, “Amen.”

The church creed will say, “I… Well, He is in, so much He is.” “I’m the Lord heals all thy diseases.”

“Well, He used to.”

But the Holy Spirit on the heart will say “Amen” to every word of God, ’cause He wrote it. He is the Writer; He’s the Author.

But the unbelieving, scientific, polished scholar with D.D.D., Ph.D., double L.D. all that kind of nonsense, they’ll disagree with it because they don’t know no different.

Like the old colored man was down in the south, he kept singing. And his boss said, “Sambo,” said, “what makes you so happy?”

He said, “I got heartfelt religion.”

Oh, he said, “There is no such a thing as heartfelt religion.”

He said, “Boss, you made one mistake.”

Said, “What was that?”

“You should’ve said there’s no such a thing as heartfelt religion as far as you know.” But he knowed different.

Und sie kennen von Gott und Seinem Worte so wenig und benehmen sich so schrecklich - vielleicht so wenig wie ein Hottentotte von einer ägyptischen Nacht weiß. Wenn jemand geheilt wird, dann sagen sie: "Ach, es ist Psychologie." Wie könnt ihr glauben, wenn ihr nicht das habt, was in euch ist von Gott aus, womit ihr glauben könnt.

Seht, die Wissenschaft oder mit eurer eigenen Erkenntnis, ihr mögt viele Dinge anzweifeln, daß Gott Jesus Christus dahingab und daß Er derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit. Aber wenn Gottes Geist in euch ist, dann sagt Er "Amen" in euch.

Wenn das Wort Gottes sagt, daß Er heilt und derselbe ist, dann sagen wir "Amen".

Der Heilige Geist hat das Wort Gottes diktiert und geschrieben aber heute hört man auf Menschen, die eine hohe Bildung haben, die stimmen mit dem Worte Gottes nicht überein. Das ist ungefähr so, wie mit dem Negermann im Süden. Der Chef sagte zu ihm: "Sambol, warum bist du so glücklich?"

Er antwortete: "Ich habe die Herzensreligion erlebt."

Der Chef sagt: "Das gibt es ja gar nicht mehr."

Und dieser Neger antwortete: "Du hättest sagen müssen: 'So weit wie du weißt, gibt es das nicht mehr.' Aber ich habe es erlebt."

Übersetzung von Ewald Frank

That’s the way it is with the true borned again experience of God. Man says there’s no such a thing as the baptism of the Holy Ghost. It shows he hasn’t got It. He trusts his creeds. We trust what God said.

Now, what happens? You can’t stand neutral. You’ve got to be filled with something to survive. Notice, you might be filled with one thing over another. You say, “Brother Branham, I’m kind of on the fence.” No, you’re not. The Bible plainly says that all that was not sealed with the Holy Ghost received the mark of the beast. All that didn’t have the seal of God in their forehead, had the mark of the beast. You’ve got one of it now.

I’d like to test it just a little bit and see where we’re standing. Oh, the mark of the beast, remember, is a religious mark. Certainly it is. And you might be filled with religion. You could have all kinds of religion. That doesn’t save you at all. You can just be a religious fanatic, if you want to be. Touch not, taste not, handle not, smell not. That don’t have one thing to do with the Holy Ghost.

So ist es auch mit Gott. Viele Menschen sagen, es gibt keine Taufe im Heiligen Geist. Das ist nur der Beweis, daß sie sie nicht empfangen haben.

Nun, was geschieht? Ihr könnt nicht neutral stehen bleiben. Ihr müßt mit etwas gefüllt sein, um bestehen zu können. Ihr mögt mit vielen Dingen gefüllt sein - vielleicht sagt ihr auch: "Ich bleibe so am Rande stehen." Nein, die Bibel sagt: "Alle, die nicht das Siegel Gottes hatten, empfingen das Malzeichen des Tieres."

Höret, ich möchte prüfen wo ihr steht. Alle, die nicht das Siegel Gottes haben, empfangen das Malzeichen des Tieres. Das Malzeichen des Tieres ist ein religiöses Zeichen. Ihr mögt mit Religion gefüllt sein, ihr mögt vielerlei Religion aufgenommen haben, ihr könnt ein religiöser Fanatiker sein und euch dies und jenes aufzwingen und auferlegen.

Übersetzung von Ewald Frank

You might be filled with a bunch of malice. You might be filled with a bunch of prejudice, so full that you can’t even set and hear one sermon preached. You might be filled with a lot of hatred. You despise everybody that don’t agree with you. You might be filled with a lot of nonsense too. You might be filled with a lot of Arthur Godfrey’s dirty jokes, so much that you think, too much—so much of that, you won’t go to church on Wednesday night or something.

You might be filled with Elvis Presley’s rock-and-roll. That’s true. But you’re filled with something. And your own life bears you record of what you’re filled with. “By their fruits you shall know them.” You’re filled with something. You might be filled with a bunch of laziness, just too lazy to do anything about it.

Ihr mögt mit vielem gefüllt sein, ihr mögt mit Zwietracht gefüllt sein, daß ihr noch nicht mal eine Predigt anhören wollt. Und ihr wollt mit jedem, der mit euch nicht eins ist, mit dem wollt ihr nichts mehr zu tun haben. Wo bleibt da die Liebe Gottes? Und ihr, die ihr Mittwoch abends, anstatt in der Bibelstunde zu sein, zu Hause sitzt und am Fernsehen das Programm von Arthur Godfrey seht, was wird mit euch geschehen?

Euer eigenes Leben legt Zeugnis ab, was in euch ist und womit ihr gefüllt seid. Ihr mögt mit Trägheit gefüllt sein. Ihr seid zu träge, um etwas dagegen zu tun.

Übersetzung von Ewald Frank

Well, you don’t have to be that way. Christ died that you might be cleansed from all of those things. You might be filled with a bunch of creeds. You might be filled with a bunch of denominations. But God don’t want you filled with that. God made a place in there to put Himself in. God wants you to be filled with Himself.

What takes place when you’re filled with God? When you’re filled with God, you’re filled with the Holy Ghost, you’re filled with power, you’re filled with love, with joy, with peace, with longsuffering, with goodness, with meekness, with gentleness, with worship. You’re filled with joy.

David said, “My cup runneth over.” And if David had a cup running over before the Holy Ghost come, what would it be now?

You’re filled with something. And when you’re filled with man’s ideas, if you’re filled with churchanity, if you’re filled with creeds, you’re only building yourself a Babylon that’s got to fall. If you fill yourself up with a modern world, if you fill yourself up with lust, if you fill yourself up with pride, if you fill yourself up with your denomination, you’re lost. There’s only one way to endure; that is to put the original thing that God made that compartment in your heart to be filled with, and that was the Holy Ghost. [Blank spot on tape—Ed.]

Ihr braucht aber nicht so zu bleiben, denn Christus starb für euch, um euch daraus herauszunehmen. Ihr mögt mit Denominationen, mit Lehrsatzungen gefüllt sein, aber Christus will nicht, daß ihr damit gefüllt seid. Christus hat einen Platz in euch bereitet, damit Er hineinkommen kann, damit Gott in euch wohnen kann, damit ihr mit Gott erfüllt seid.

Was geschieht, wenn ihr mit Gott erfüllt seid? Dann seid ihr gefüllt mit Heiligem Geist. Ihr seid gefüllt mit Kraft, mit Friede, mit Freude, mit Langmut, mit Geduld. Ihr seid erfüllt mit Freude.

Wenn David sagte: "Mein Becher fließt über". Im Alten Testament, hatte er schon einen überfließenden Becher, was soll im Neuen Testamen sein?

Vielleicht seid ihr mit Menschenideen und mit Kirchentum erfüllt und mit Lehrsatzungen, dann baut ihr euch ein Babel, das fallen muß. Und wenn ihr euch abgebt mit der modernen Welt und in Sünde lebt und mit Denominationen, dann werdet ihr fallen. Es gibt nur Eins, um das, was Gott dazu bestimmt hat, in eure Herzen hineinzufüllen - und das ist der Heilige Geist.

[Leere Stelle auf dem Band.]

Übersetzung von Ewald Frank

The disciples said one day, said, “Will You at this time restore the Kingdom?”

He said, “It is not for you to know the hour the Father has put in His own mind. But you shall be filled with the Holy Ghost then you will be (not until then), then you’ll be My witnesses in Jerusalem, in Judaea, in Samaria, and to the uttermost parts of the world.”

Noch keine Übersetzung vorhanden.

My loving friends, may I say this to you tonight? God wants us one, but He wants us one, not under the foolishness of man-head, but He wants us one united under the holy Godhead. United as one person, one man, one woman, one church, one people, one view, one purpose, one motive, one objective, that’s Jesus Christ. One thing, to serve Him, one love, the love of God, one brotherhood, brotherhood of man, one fellowship of the Holy Ghost, then we’re united.

That’s where God is building this day, regardless of what the devil does. He’s building a tower, and that tower is made out of the united people, made out of Methodists, Baptists, Presbyterians, Pentecostal, Nazarene, Pilgrim Holiness. It’s made out of all the born again people that’s got the baptism of the Holy Ghost in their heart, filling that little apartment, and looking straight to God for deliverance.

Noch keine Übersetzung vorhanden.

We’re united then as one. We won’t fuss no more then. We won’t argue no more. We’ll act like man. We’ll dress like man. We’ll dress like women. Sons and daughters of God, our character, our conduct, our faith will prove. When God says anything we’ll say amen to it. If the Bible says for us to do certain things we’ll do it. We won’t argue back; we’ll just go and do it. That’s what God wants us united under. Oh, how we ought to act in this present day.

Noch keine Übersetzung vorhanden.

Here sometime ago, down in the Southlands, they used to have the slavery for the colored folks. And the Afrikaans, the Boers that went down into Africa, bought those slaves, or captured them, and brought them over here and sold them to the southern people for slaves. And they just sold them like you would a automobile. It never was right. And they—they sold them down there for slaves. And they were sad. They’d have to whip them and make them work because they were sad.

They’d go around and—brokers, and would buy a—a human being just like you’d go to a used car lot to buy you a used car. Oh, it was wrong. And when he would buy them, buy four or five here for a certain price and take them and sell them to another man for a certain-certain price… Buy the great, husky, healthy, breed them big men to bigger women to make bigger, huskier slaves, like animals…

One day a certain broker come by an old plantation, and he said, “I would like to know how many slaves you have for sale.”

He said, “Oh, perhaps, maybe a few.”

Said, “May I look them over.”

Said, “You may.”

Noch keine Übersetzung vorhanden.

And he went out on the plantation, and he begin to look around. And he found them out there hollering at them, scolding them because they were sad. They’d never go back home no more. Mama was over there; Daddy was over there; maybe baby was over there, husband over there. They’d never see them no more. They were here for slaves; they’d die in the soil and bury here. They were sad.

But this slave buyer happened to notice one young man. They didn’t have to whip him. He had his chest out and his chin up, just everything just at the moment. And the slave buyer said to the owner; he said, “I’d like to buy that slave.”

Oh, he said, “But he’s not for sale.”

He said, “He’s so much different from the other.”

Said, “I know it.”

Said, “Just—just set your price, what you want for him.”

He said, “I told you, he’s not for sale.”

He said, “Is he the boss over the rest of them?”

Said, “No, he’s just a slave.”

He said, “Do you feed him a little different from the rest of them?”

Said, “No, they all eat out at the galley together.”

Oh, he said, “What makes this man so much different from the other slaves?”

He said, “You know what?” He said, “I wondered about that one time myself till I found out.” Said, “I found out that over in the homeland in Africa, his father was a king of the tribe.” And said, “Though he’s an alien and he’s away from home, but he still knows in his heart that he’s a king’s son. And he conducts himself like a king’s son.”

Noch keine Übersetzung vorhanden.

What ought we to do? How should we act? How should we conduct ourselves? As sons and daughters of the King, we should dress, act, live, talk, testify like sons and daughters of God. Though we’re an aliens, we’re in a strange land amongst the dying world, but yet we’re sons and daughters of the King, Jehovah God. We ought to agree with His Word. We ought to say “Amen” to His Spirit. We ought to unite ourselves together as brethren and as sisters and conduct ourselves as king’s sons and daughters.

Oh, my. This is kinda hard for a Baptist. But I feel real religious right now. I believe I could almost shout. You don’t think they shout, you ought to get around me sometime. Oh, I feel good, for I know the Spirit of the living God is here. I just seen something happen to set my soul afire. Oh, blessed be His Name.

God will have a Church united, one of these days. It’s not far down the road. We will be one. Our purpose will be one. Like the great temple when it went together, there wasn’t a buzz of the saw or a sound of a hammer for forty years.

Oh, wie sollten wir leben. Wie sollten wir uns benehmen als Söhne und Töchter des Königs. Wir sollten reden, uns kleiden und all unser Leben sollte sein als Söhne und Töchter Gottes, denn wir sind Söhne und Töchter Gottes, daß wir mit Seinem Worte übereinstimmen und zu Seinem Geiste "Amen" sagen. Wir wollen uns vereinigen als ein Herz und eine Seele, als Brüder und Schwestern in dem Herrn.

Dieses mag etwas schwer sein für einen Baptisten, aber ich fühle wirklich froh in meinem Herzen. Wenn ihr nicht an Jauchzen glaubt, dann solltet ihr ein wenig um mich herum sein. Oh ich bin so froh, Gott wird eine vereinigte Gemeinde haben. Oh, gepriesen sei Sein Name.

Bald wird sie vereinigt sein. Es ist nicht mehr weit entfernt. Unser Zweck wird einer sein: So wie der große Tempel Salomos zusammenging und man hörte keinen Hammerschlag für 40 Jahre, so nimmt sie Gott von allen Gemeinschaften heraus.

Und bald wird der Eckstein kommen und der Heilige Geist fallen und die Gemeinde wird zusammengehen.

Übersetzung von Ewald Frank

God’s cutting them out of the Methodist, Baptist, Presbyterian, all funny looking blocks, but one of these days the Holy Ghost will come, that rejected Cornerstone and the building will go together without a murmur one of these days. Just exactly.

The Stone that’s been rejected is the Chief Cornerstone. You builders of these denominations, remember that. The rejected Stone is the Chief Cornerstone. He’s here tonight. I believe Him.

...

Der Stein, der verworfen wurde, ist der Eckstein. Ihr Bauer von Denominationen gedenket daran. Der Eckstein ist hier heute abend.

Übersetzung von Ewald Frank

Oh, how wonderful. How glorious. I know that He’s present. Oh, I wished you felt like I do. I know you think I’m… I may look silly, but I’m not. I may… You may think that I don’t know where I am, but I do. Oh, it is the Spirit of the living God. I just can’t preach no more. There’s just something, the joybells of glory has just set in on me. I never had it to happen like that. There’s just something…

I know there’s coming a time. There’s coming something that’s going to take place. I see it in the near future, the Spirit of the living God falling fresh on His Church, there’s going to be something take place. I hear a sound in the mulberry bushes.

Oh, wie wunderbar, wie groß. Ich weiß, daß Er gegenwärtig ist. Ich wünschte, ihr würdet fühlen wie ich fühle. Ihr meint vielleicht, ich bin spaßig und weiß nicht wo ich bin. Ich weiß wo ich bin und was ich bin durch die Gnade Gottes. Es ist der Geist des lebendigen Gottes. Ich kann nicht mehr weiter predigen. Die Freudenglocken der Herrlichkeit, sie läuten in meinem Herzen.

Ich weiß, die Zeit kommt. Ja, die Zeit kommt, wo es geschehen wird. Es ist in naher Zukunft. Der Geist des lebendigen Gottes wird neu fallen auf die Gemeinde. Ich höre schon das Rauschen in dem Maulbeerbusch.

Übersetzung von Ewald Frank

Something just spoke to my heart and said, “Fear not, preacher. They’ll be one one of these days. They’ll believe.” It may take persecution and things to drive us together, but God will drive His Church together just as certain as I’m standing in this pulpit, under one, that’s Christ. Christ will be the Head. No denomination will be the head. Christ will be the Head of every believer. Hallelujah.

Don’t get scared at hallelujah. “Hallelujah” means “Praise our God.” He’s worthy of every praise that we can give Him. Yes, sir.

Here sometime ago, I was preaching, and a lady walked up to me and she said, “Brother Branham…” She belonged to a certain religious cult. And she said, “There’s just one thing about your preaching that I don’t like.”

Oh, I said, “There’s a whole lot I guess, lady.”

She said, “But just one thing, you brag too much on Jesus.”

Oh, I said, “Lady, I can’t brag enough. If I had ten thousand million tongues, I couldn’t praise Him enough. He’s so real.”

She said, “But you try to make Him Divine.”

I said, “He is Divine.”

She said, “He was just a prophet.”

I said, “If He was a prophet, He’s the world’s greatest deceiver. But He was more than a prophet. He was the God of the prophets.”

Etwas sagte zu mir: "Fürchte dich nicht, Prediger. Eines Tages werden sie eins sein. Sie werden glauben." Es mag Verfolgung nehmen und noch andere Dinge aber Gott wird Seine Gemeinde zusammentun, so gewiß wie ich auf diesem Podium stehe, und Christus wird das Haupt sein. Keine Denomination sondern Christus, das Haupt jedes Gläubigen, wird das Haupt Seiner Gemeinde sein.

Fürchtet euch nicht vor dem "Halleluja". Es meint: "Preis sein unserem Gott für immer!"

Eine Zeit zurück predigte ich und dann kam eine Frau zu mir. Sie sagte: "Bruder Branham, ich habe etwas an deiner Predigt auszusetzen."

Ich sagte: "Es ist wohl viel, werte Frau, was sie auszusetzen haben."

Sie sagte: "Du verherrlichst Jesus zu viel."

Ich sagte: "Frau, und wenn ich zehn Millionen Zungen hätte, ich könnte Ihn nicht genug verherrlichen." Ich sagte: "Er ist Wirklichkeit."

Darauf sagte sie: "Du machst Ihn göttlich." Sie sagte: "Er war nur ein Prophet."

Ich sagte: "Wenn Er nur ein Prophet war, dann war Er der größte Verführer der ganzen Welt. Er war der Gott der Propheten."

Übersetzung von Ewald Frank

She said, “You try to make Him Divine.” Said, “You said you were a fundamental.”

I said, “I am.”

She said, “If I prove to you by the Bible that He was just a man, will you accept it?”

I said, “If the Bible said so.”

She said, “Saint John 11…” She said, “The Bible said that when Jesus went down to the grave of Lazarus, the Bible said He wept.”

I said, “Is that your Scripture?”

She said, “It certainly is. He couldn’t be Divine and weep.”

I said, “Lady, your argument is thinner than the broth made out of the shadow of a chicken that starved to death.” I said, “That has no—no water with God.”

Sie sagte dann zu mir: "Du bist doch fundamental und glaubst der Schrift."

Ich sagte: "Wenn es die Schrift sagen würde, dann ja."

Sie sagte: "In Johannes 11 ging Jesus zum Grabe des Lazarus und weinte."

Ich sagte: "Frau, ist das deine Bibelstelle aus der du ableitest, daß Jesus nur Mensch war?" Ich sagte: "Frau, dein Argument besagt gar nichts. Hier wird doch nicht bewiesen, ob Er Gott war oder nicht."

Übersetzung von Ewald Frank

I said, “You fail to see when He went down to the grave of Lazarus, He wept. That was a man weeping, but when He pulled them little shoulders together, said, ‘Lazarus, come forth,’ and a man that’d been dead four days… Corruption knew its Master, and a spirit knew its Maker. And a man had been dead four days stood on his feet. That was more than a man. That was God speaking through a Man. He was both God and man.” It’s true.

When He come down off the mountain that night, hungry, looking around on a bush to find something to eat, that was a man hungry. But when He took five biscuits and two little fish and fed five thousand, that was more than a man. Yes, it was.

Ich sagte: "Du siehst nur den Menschen, der dort weinte, aber als Er Seine Schultern zusammenzog und rief: 'Lazarus, komm heraus!', da kannte dieser Verstorbene die Stimme seines Meisters und er ging aus dem Grabe hervor. Das war Gott, der zu einem Menschen sprach. Er war beides, Gott und Mensch in einer Person."

Als Er damals Frucht an dem Baum suchte zu essen und sie nicht fand, da war Er Mensch. Aber als Er Fünftausend auf einmal speiste, da war Er Gott.

Übersetzung von Ewald Frank

He was a man when He was out there on that sea that night, when He’d been so tired and virtue going from Him from healing the sick all day long and visions; He was a man tired, laying there when the waves didn’t even wake Him up, when ten thousand devils of the sea swore they’d drown Him while He was asleep. He was a man when He was tired and sleepy, but when He put that foot up on the brail of the boat, looked up and said, “Peace, be still,” and the winds and the waves obeyed Him, that was more than a man. Sure He was.

Dann an dem Tage, als Er auf dem Schiff war und müde war und sich legte. Sogar die Wellen haben ihn nicht aufgeweckt, als Zehntausende von Teufeln sich geschworen hatten, Ihn unterzutauchen. Als Er dann sich erhob und sagte: "Wellen legt euch und Wind schweige!", das war mehr als ein Mensch.

Übersetzung von Ewald Frank

I want to unite under His power. I want to unite with you men and women tonight under His power. He did cry at the cross, “Father, why has Thou forsaken Me?” He died as a man. But on Easter morning, when He broke the Roman seal and rolled away the stone, and rose triumphantly He proved He was God. He’s thrilled the hearts. He looked like God. He acts like God. He is God. That’s true.

No wonder the poet said, “Living He loved me; dying He saved me; buried He carried my sins far away; rising He justified freely forever; someday He’s coming. Oh, glorious day!” That’s right.

Laßt uns vereinigt sein unter Seiner Kraft. Ihr Männer und Frauen, Er hat am Kreuz ausgerufen: "Mein Gott, Mein Gott, warum hast Du mich verlassen?" Er starb als Mensch aber am Ostermorgen hat Er bewiesen, daß Er Gott war. Er sprach wie Gott, Er handelte wie Gott, Er lebte wie Gott. Er war Gott. Er ist Gott.

Wie er gesagt hat: "Lebend, Er liebt mich. Sterbend hat Er mich erlöst. Eines Tages kommt Er wieder. Oh, welch glorreicher Tag."

Übersetzung von Ewald Frank

No wonder, blind Fanny Crosby could say, “Pass me not, O gentle Saviour. Hear my humble cry; while on others Thou art calling, do not pass me by. Thou the stream of all my comfort, more than life to me, whom have I on earth beside Thee? Or whom in Heaven but Thee?” That’s right.

“On this rock I’ll build my Church. I’ll unite my Church together under the domain of the Holy Ghost, and all the gates of hell can’t prevail against It.” Certainly. Amen. That’s Who I want united under, under the power and the leadership of the Holy Ghost to witness to every Word of God, that It’s true. Amen.

I believe that God could electrify this people in here just now to a healing service like you have never seen before if we just believe it. I believe that His Presence is here. The King, there’s a shout of the King.

Wie ein anderer Liederdichter sagte: "Gehe nicht an mir vorüber, Heiland. Höre meines Herzens Schrei. Während Du andern Gnad' erweisest, gehe nicht vorbei. Du bist all mein Trost, Du bist mein Alles. Wen hab ich im Himmel oder auf Erden als nur Dich?"

"Er wird Seine Gemeinde bauen und sie zusammentun und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen." Amen. Ich möchte, daß ihr vereinigt werdet unter der Kraft des lebendigen Gottes und zu jedem Worte Gottes "Amen" sagt.

Ich glaube, daß Gott Zeugnis ablegen kann in einem Heilungsgottesdienst wie ihr Ihn noch nie gesehen habt. Jesus ist hier. Der König ist hier.

Übersetzung von Ewald Frank

Many of you denominational preachers look down upon this bunch that scream and shout, and you got the same idea that Balaam had. They’ve done wrong; that’s right. So have you, but you got a way of hiding yours. That’s right.

You say, “Oh, that Pentecostal preacher run away with another man’s wife.” So did that Baptist and that Presbyterian. But the papers keeps yours still. Some man’s sins goes on before him, you know, some follow. Give me the united power of the Holy Ghost and take all the rest of it away.

I’ll agree with Eddie Perronet when he said, “All hail the power of Jesus’ Name! Let angels prostrate fall; bring forth the royal diadem, and crown Him Lord of all.” Amen. Certainly. That’s it.

Viele von euch Denominationspredigern, ihr schaut auf diejenigen, die da jubeln und jauchzen. Ihr habt dieselbe Idee wie Bileam sie hatte.

"Ach", ihr sagt, "ein Pfingstprediger ist mit der Frau eines anderen durchgegangen." Ja, aber eures haben die Zeitungen verschwiegen. Ihr wißt, mancher Leute Sünde werden schon hier offenbart, die anderen erst dort. Aber was ich mir wünsche, ist die Vereinigungskraft des Heiligen Geistes. Alles andere könnt ihr haben.

Denn wie ein Liederdichter sagt: "All' Heil der Kraft des Namens Jesu! Laßt Engel huldigend sich niederwerfen. Bringt hervor das königliche Diadem und krönt Ihn als Herren über alles."

Übersetzung von Ewald Frank

That’s it, brethren: united under one head, God, one leadership, Holy Ghost, one purpose, the Kingdom of God. That’s Him. Oh, how glorious. How I’d love to see Him. His great powers are in here now. I’m not going to even call a prayer line. God will call you from this platform. I believe that the King is in this camp.

Balaam looked at the morals. He failed to see that brass serpent and that smitten rock. That’s what’s the matter with the churches today. They’re stiff-necked, uncircumcised in heart and ears. They fail to see that Holy Spirit going ahead of the Church. Where God is, supernatural signs take place.

Christ, the Head of the Church wants to unite us together tonight as one heart, one purpose. All you Baptists, Methodists, Presbyterian, Pentecostal, we ought to unite together as one heart and one person, under one King, God, one domain, heaven. All the Church of the living God, Presbyterian, Mennonite, all that you are, God wants us. He’s here; His Spirit is here. May He prove to you tonight that I’ve told you the truth.

Vereinigt unter ein Haupt, Gott, in einem Zweck: Das Reich Gottes. Oh, wie herrlich. Wie liebe ich Ihn zu sehen. Seine große Kraft ist jetzt hier. Ich wird heute gar keine Gebetsreihe rufen. Gott wird euch von dieser Plattform aus rufen. Ich glaube, daß der König in unserer Mitte ist.

Bileam schaute in die Ferne. Er sah nicht den geschlagenen Felsen und die erhöhte Schlange. So ist es auch heute mit der Gemeinde. Sie sind unbeschnitten an Herz und Ohren. Sie sehen nicht, daß Christus Seine Gemeinde hat, wo Gott mit übernatürlichen Zeichen und Wundern wirkt.

Ein Herz und eine Seele, ganz gleich woher ihr kommt. Methodisten, Baptisten, wer immer ihr seid, wir wollen uns vereinigen unter einem König, Jesus Christus. Ihr Presbyterianer, Mennoniten, wer immer ihr seid, kommt! Jesus Christus ist hier. Möchte Er euch beweisen, daß ich euch die Wahrheit gesagt habe.

Übersetzung von Ewald Frank

How many people here is sick, raise your hand. All right, believe. Just believe. Believe that the King is in the camp. Believe that the nail-scarred Christ, His Spirit is in the camp. Let Him come into that little apartment of yours that He wants to come into. Let Him come in and say, “I’m the King. Don’t pay no attention what the bishop says. I’m the King. I’m the King. You believe My Word. I’m the same King that walked in Galilee.”

“Art Thou the King of the Jew?”

He said, “You said so.”

Wieviele von euch sind hier, die leiden und krank sind und Gebet wünschen? Glaubet, daß der von Nägeln durchbohrte Christus, daß Sein Geist hier ist. Laßt ihn in eure Herzen hineinkommen, denn Er ist der König. Höret nicht, was ein Bischof sagt. Höret, was der König sagt. Glaubet Seinem Wort. Er ist derselbe König der in Galiläa wandelte.

Sie sagten: "Bist Du der König der Juden?"

Er antwortete: "Ihr sagt es."

Übersetzung von Ewald Frank

Believe now, all you that’s sick. Let’s start over on this side. Some of you sick people over here, you believe God? You believe that Jesus has raised from the dead? Have faith now; believe.

What about this little lady setting here with her head down on the end of the row? Do you have a prayer card, lady? You don’t? You believe God? You believe He’s the King? You believe I represent Him as a servant like these other men do, these preachers and so forth?

Laßt uns nun auf dieser Seite beginnen. Ihr kranken Leute, glaubt ihr Gott? Glaubt ihr, daß Jesus Christus von den Toten auferstanden ist?

Glaubt ihr Gott? Glaubt ihr, daß ich Ihn repräsentiere, als Sein Diener, wie es die anderen Prediger tun?

Übersetzung von Ewald Frank

I’m not a preacher, as a preacher would be, a educated man. But I do know what I’m talking about. I only got a seventh grade education, but I read all the seventh grade books. See? I might not know His Book too well, but I know the Author real well. That’s the main thing. If I know the Author, He will reveal His Book.

You don’t have a prayer card, you say? You believe God could tell me what your trouble, if you believe it was the resurrected Jesus? If you believe that, that female trouble will never bother you no more. You believe it? You accept it, raise up your hand.

That’s your husband back behind you. That’s right. You’re man and wife. I don’t know you, never seen you. If that’s right raise up your hand, sir. You believe God? You believe what I tell you is the truth? You got a stomach trouble. If that’s right, raise your hands up and wave them, both of you now, if that is right.

Obwohl ich keine Schulung habe und ein einfacher Mensch bin aber ich habe Sein Buch gelesen. Und würde ich Sein Buch nicht so gut kennen, den Autor des Buches kenne ich sehr gut, Er würde mir das Buch schon offenbaren.

Frau, die du dort sitzest, wenn du glaubst, kannst du geheilt sein und die Frauenkrankheit, die du hast, wird dich nicht mehr behindern.

Dein Mann sitzt direkt hinter dir. Ich kenne euch nicht und habe euch nie gesehen. Mann, du hast Magenleiden. Stimmt das? Dann hebt eure Hände.

Übersetzung von Ewald Frank

What is it? The King is in the camp. Why? He said, “These things that I do, shall you also.” What about over here? Do you believe? Way over in the balconies there, do you believe some of you? Have faith in God.

What about that man setting there with his shirt collar open, right up here in the row. You believe, sir? Yes, sir. You had your head back, praising God. You look like an honorable man to me. I’ll see if God will speak. You be the judge. You are… You’re praying for a condition in your nose. You got growths in your nose. If that’s right, raise up your hand. Am I a stranger to you? Wave your hand. All right. Go on and be healed now.

What did you think, setting next to him there, mister? I seen you watch him so close. Then you bowed your head to pray. Am I a stranger to you, the man next to him? All right. Setting right down here, the second row, you don’t want prayer for yourself. You want prayer for somebody else. That person’s not here. You believe God will tell me who it is?

Would you believe the King was in the camp, that’d be His, the one who touched His garments. You’re touching Something, you know it. You’re praying for your wife. And your wife has high blood pressure. That’s exactly right. If that’s right, raise up your hand. All right. Receive it. Believe it.

Oh, der König ist in unserer Mitte. Er sagte: "Die Werke, die ich tue, werdet auch ihr tun." Was ist auf dieser Seite? Glaubt ihr auch auf der Empore. Habt Glauben an Gott.

Was ist mit dem Mann, der seinen obersten Kragenknopf geöffnet hat? Du hattest dein Haupt gebeugt zum Gebet. Wir wollen sehen, ob Gott etwas offenbaren wird. Du sei der Richter. Du betest für deine Nase. Du hast ein Gewächs in deiner Nase. Stimmt das, dann winke mit deiner Hand. Du bist geheilt im Namen des Herrn.

Was ist mit dir, Herr, der du neben ihm sitzest hier in der zweiten Reihe? Du willst nicht Gebet für dich selbst sondern für jemand anders. Die Person ist nicht hier. Glaubst du, daß Gott es offenbaren wird, wer es ist?

Du hast etwas berührt. Den Herrn hast du berührt. Du betest für deine Frau. Sie hat hohen Blutdruck. Wenn das stimmt, hebe deine Hand. Danke. Glaubet.

Übersetzung von Ewald Frank

“If thou canst believe, you can have what you ask for.” Oh, how wonderful. All of you in here, wherever you are, start believing now. The King is in the camp, the Spirit of God. I can only speak as He shows me, certainly. “If thou canst believe,” Jesus said, “all things are possible.”

Now, what did the Bible say? The woman touched His garment. She went and told others, “Touch His garment.” He turned around and found who she was. He didn’t know who she was, but He knowed what her trouble was and told her she was healed. The Bible said, “He’s the same yesterday, today, and forever.” If thou canst believe. If thou canst believe… He certainly is the great I AM.

Wenn du glauben kannst, könnt ihr haben worum ihr betet. Oh, wie wunderbar. Wo immer ihr seid, beginnt zu glauben. Der König ist in unserer Mitte, der Geist Gottes. Ich kann es nur so sprechen, wie Er mir zeigt. "Wenn du glauben könntest," sagte Jesus, "würdest du die Herrlichkeit Gottes sehen."

Seht, eine Frau berührte Sein Gewand und wurde geheilt. Dann fand Er sie - Er kannte sie ja nicht - und sagte ihr dann was sie hatte und auch, daß sie geheilt war. Die Bibel sagt: Er ist derselbe wenn du glauben kannst. Er ist gewiß der große "ICH BIN".

Übersetzung von Ewald Frank

There’s a little man scratching his ear there, looking at me. What do you think, sir? Do you believe? You believe me to be His servant? The Light’s hanging over you, sir. If God will reveal to me what’s your trouble, will you believe me to be His servant? Stand up on your feet. You…

All right, you won’t be hard of hearing if you’ll listen just a minute. Not only are you hard of hearing… Now, you hear me? You got asthma also, don’t you, coughing (Uh-huh.), makes your heart flutter. You’re not from this city. You’re not from here. You’re not from this city. You’re from another city. That’s right. You believe that God will make you well? You believe that God will heal you? Come here.

Da ist ein Mann, der sich gerade am Ohr kratzt, was denkst du? Glaubst du mir, sein Diener zu sein? Das Licht hängt über dir. Wirst du mir glauben wenn Gott offenbaren wird, was deine Schwierigkeit ist? [Jemand ruft: "Er ist schwerhörig."]

Er wird nicht schwerhörig bleiben. Er ist nicht nur schwerhörig, er hat auch Asthma, sehr schlimm. Es macht, daß das Herz überflutet wird und fast aussetzt. Du bist nicht aus dieser Stadt. Nein, du bist nicht von hier sondern aus einer anderen Stadt. Das ist korrekt. Glaubst du, daß Gott dich wohl machen wird? Glaubst du, daß Gott dich heilen wird? Komm doch bitte her.

Übersetzung von Ewald Frank

Bow your heads. Eternal and blessed God, we don’t ask for miracles. We ask for mercy. Give unto this man mercy. Take the enemy away from him. Take the deaf spirit out of him so that he can hear for the glory of God, in the Name of Jesus. Every head bowed.

How long you been that way? You believe that God can heal and make you well? He’s already done it. I’m just barely talking. Now, now, you’re all right. Now, I want you to go back to Franklin, Ohio, where you come from, and Mr. Wesley Miller, that’s who you are, from Franklin, Ohio, you return back. You’ve got your hearing; you’re well. Your asthma’s gone. Go, rejoice now and be happy. God bless you. He can hear a whisper.

Beuget eure Häupter.

[Der Mann sagt: "Ich glaube, daß Jesus heute dieselbe Kraft hat, wie Er sie hatte, als Er auf Erden wandelte."]

Laßt uns beten. Ewig gesegneter Gott, wir bitten nicht um Wunder. Wir bitten um Barmherzigkeit und Gnade. Gib diesem Mann Barmherzigkeit. Nimm den Feind von ihm und den bösen Geist hinaus und gib ihm sein Gehör wieder.

Wie lange war es mit dir so, wie es jetzt ist? ["Eineinhalb Jahre"] Nun, jetzt ist dir geholfen. Es ist alles in Ordnung. Du kannst nach Franklin, Ohio, zurückgehen und Mister Wesley Miller, das ist dein Name, dein Asthma ist weg und dein Gehör hast du wiederbekommen. Er kann mich Flüstern hören.

Übersetzung von Ewald Frank

Oh, how great… What’d you think, sitting there by him? Do you believe with all your heart? Yes, you have a kidney trouble, and also a heart trouble. You’re also from Franklin. All right, Mrs. Baker, rise up to your feet and be well, in the Name of the Lord Jesus.

If thou canst believe, all things are possible. Do you believe? Have faith in God. He’s here. He’s marvelous. He’s great. He’s powerful.

I see a lady setting on the end with her handkerchief up, looking this way. There’s the Light over the woman. Do you believe, lady? Am I a stranger to you? You got gallbladder trouble. That’s right. You’re not from this city either. You’re from a place called Hamilton, Ohio. Your name is Mrs. Henderson. If that’s right, stand on your feet. Now, go back home and be well, in the Name of Jesus Christ.

Have faith in God. What did you think, the little lady setting behind her, rubbing your nose with a handkerchief, weeping? Do you believe God? You do? You touched something then. Have you got a prayer card? No. You don’t need one. Do you believe that intestinal trouble you’ve been suffering with has left you? If you do wave your hand back and forth. All right, then you can go and be well.

I challenge you to believe it. Hallelujah. If thou canst believe…

Oh, wie groß... Was denkst du, neben ihm sitzend? Ja, du hast ein Nierenleiden und auch ein Herzleiden. Du bist auch von Franklin. In Ordnung, Frau Baker, steh auf zu deinen Füßen. Du bist geheilt in dem Namen des Herrn Jesus.

Wenn ihr glauben könnt, sind alle Dinge möglich. Glaubt ihr? Habt Glauben an Gott. Er ist hier. Er ist wunderbar. Er ist groß und mächtig.

Ich sehe dort eine Frau am Ende, mit dem Taschentuch erhoben. Das Licht ist über ihr. Du hast ein Dickdarmleiden. Auch du bist nicht aus dieser Stadt. Du bist aus Hamilton, Ohio. Dein Name ist Frau Henderson. Gehe nach Hause. Du bist geheilt in dem Namen Jesu.

Oh, dank sei Gott. Was denkst du, Frau, die du hinter ihr sitzest und deine Tränen wischst? Auch du hast den Herrn berührt. Glaubst du, daß dein Darmleiden, das du hattest, daß du davon geheilt bist? Empfange es. Jesus Christus hat dich geheilt, wenn du glauben kannst.

Übersetzung von Ewald Frank

What do you think, setting here, jerked your head just then looking at me, handkerchief in your… You got a heart trouble, don’t you? You’re from Lebanon, Ohio. Mary, if you believe, you can go back and be well. Stand up on your feet, Mary, and let the people know who you are. All right. God bless you.

Let’s say, “Praise be to God,” if you believe it.

Here this lady setting right here, you got a nerve trouble, setting there wiping your eyes. You believe that God will heal you of that nervousness, little thin looking woman? If thou canst believe, you can have it.

Put your hand over on the lady setting next to you there, while the Holy Ghost is close to her there. She’s suffering with diabetes. That’s right, lady. Raise up your hand if that’s so. Raise up… That’s right. You believe?

Was denkst du jetzt. Du hast ein Herzleiden. Du bist von Lebanon, Ohio. Maria, wenn du glaubst, kannst du gesund nach Hause gehen. Steh doch mal auf.

Oh, preis sei dem Herrn!

Die Frau, die hier sitzt, sie hat ein Nervenleiden. Glaubst du, daß Gott dich heilen wird?

Lege deine Hand auf die Frau, die neben dir sitzt. Sie hat Zuckerkrankheit.

Übersetzung von Ewald Frank

What do you think, setting next to her too. Do you believe, with all your heart? You’ve got a liver trouble and a nervous trouble, the lady with the white-looking coat on. Do you believe that God will heal you now? Raise your hand and you can receive it. Go home.

Hallelujah. The King is in the camp. King Who? King Jesus.

Way back in the back, several rows back, there sets a little lady setting about three in, setting next to two, them two colored ladies. You got sinus, lady. You believe God will make you well?

Und die Frau, die neben ihr sitzt, glaubst du von Herzen? Du hast Leberleiden und ein Nervenleiden. Glaubt ihr Drei, daß Gott euch jetzt geheilt hat? Ihr könnt es haben.

Halleluja! Der König ist in unserer Mitte. Derselbe König, Jesus.

Ganz weit hinten, viele Reihen zurück, dort sitzt ein Frau als Dritte vom Gang, neben den beiden Negerfrauen. Frau, du hast ein Kopfgrippe.

Übersetzung von Ewald Frank

The colored lady setting there next to her has got varicose veins. Do you believe that Jesus Christ will make you well, colored lady? If you believe it, you can have it. If thou canst believe.

The colored lady setting next to you there’s got stomach trouble, don’t you… Back here, can’t you see who I’m talking to, the Light? If you can believe it, you can have it. I challenge any person in here to believe it.

Und die Negerfrau neben dir hat Krampfadern. Glaubst du Negerfrau, daß Gott dich heilen wird? Du kannst es haben, so du glaubst.

Und die Negerfrau neben ihr hat ein Magenleiden. Wenn ihr es glauben könnt, könnt ihr es haben. Ich bitte euch, alle die ihr hier seid, zu glauben.

Übersetzung von Ewald Frank

What are we? United under one great Kingship, that’s Christ. Christ is here. Oh, my. That little heart that’s in you, that little thing that beats down here that’s got all kind of superstitions and doubts, all kinds of fears, how many would like to unite that heart to Christ tonight, raise up your hand. Amen. How many wants all the world took out of your heart, all the sin took out of your heart, all the unbelief took out of your heart, and you want to take all the denomination and creed out of your heart so you can unite to Christ? Thanks be to the living God. Stand on your feet then. Amen.

Was sind wir? Vereinigt unter einer großen Königsherrschaft Jesu Christi. Und Christus ist hier. Oh my! Das Herz in euch, das so manchen Aberglauben und Zweifel hat, wieviele möchten ihr Herz Christus völlig weihen, um mit Ihm vereinigt werden? Amen. Wieviele möchten, daß die Welt und die Sünde und aller Unglauben aus euren Herzen herausgenommen wird und alle Denominationen und was darin ist. Dank sei dem lebendigen Gott. Steht bitte auf eure Füße!

Übersetzung von Ewald Frank

Just a minute. I seen something. Lady, you stood to your feet then. Do you believe me to be God’s prophet? You got trouble in your side, don’t you? That’s your husband setting there on that stretcher. Sir, you’re going to die laying there. That’s a cancer; it’s killing you. Do you believe me to be God’s servant? Would you take my word as God’s servant? Pick up your cot, and go home, and be well in the Name of the Lord Jesus. The Lord, the King is in the camp. All right.

Jesus Christ… What about the rest of you? What is that got him united? Under the power of the love of God. Look at him running, and praising, leaping and praising God. The King is in His glory. Hallelujah. The rest of you stand to your feet. Give God praise…?…

Ein Moment. Ich habe etwas gesehen. Frau, die du hier aufstandest. Glaubst du mir Gottes Prophet zu sein. Du hast eine Schwierigkeit in deiner Seite. Dein Mann liegt hier auf der Bahre. Herr, es ist ein Krebs, der dich nötigt. Wenn du dort liegen bleibst, wirst du sterben. Wirst du mein Wort als Gottes Wort hinnehmen? Dann stehe auf und nimm deine Bahre und gehe nach Hause. [Er steht auf.] In Ordnung.

Ihr anderen alle, wir sind jetzt vereinigt unter Jesus Christus, unter der Kraft des lebendigen Gottes. Steht jetzt zu euren Füßen und gebt Gott die Ehre. Halleluja! Jesus Christus ist hier.

[Jetzt geht Br. Branham herunter und betet noch mit denen, die dort unten sind.]

Übersetzung von Ewald Frank