ADOPTION OR PLACING (Adoption 4)

So 22.05.1960, abends, Branham Tabernacle
Jeffersonville, Indiana, USA

Einsetzung in die Sohnschaft - Teil 4 von 4

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Text-Hinweise
Die Übersetzung beginnt ab §7, siehe dort

...Brother Neville, and good afternoon, evening, rather, to our precious friends, we are happy to be back here in the church tonight. A little warm, and so we’ll try to hurry just quick as possible, get right straight into the Message.

First, we have some announcements to make, and a—a special prayer request. I got your letters in back there, that was given, and for the sister that feels she has tumor on the brain. And there was another in Louisville; and another minister’s brother, his father has a heart attack; and there is many, many sick people in the world today. Many are calling in and we sure do pray for them with all of our heart, that God will help us.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Usually about ninety-five percent of my ministry is always that, praying for the sick, you see, but I—I just kind of got a—kind of got a little view that... I still pray for the sick, now, remember that. That goes right on with it. But, oh, if we can get the—the church where positionally set, then, and get in order so we can go to work, you see. Got to get organized, see, get everything together.

Something else just struck my heart, a few moments ago. That’s when a little old veteran man, one of his arms almost shot off, leg almost shot off. He is not around here to listen at me just now. But a real prince of a fellow, by the name of Roy Roberson, and one of our trustees here at the church, and one fine Christian gentleman. He stepped just there, and said, “Brother Branham, don’t forget the President.” Said, “It made me feel so sorry when he stepped,” saw on a television, “him stepping off of the plane, the tears coming down his cheeks, and his mouth twisting sideways.” You know, he was right over there with Roy and them, in that—that battle.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

No matter if you differ with him in politics, he is still our President. Yes, sir. To me, I—I am neither Democrat nor Republican. I’m a Christian. But I—I tell you, I certainly had a great admiration for—for President Dwight Eisenhower. Sir, he sure has been one great man, in my way of—of thinking. If he was running again, and I was voting, I would vote for him again. That’s right. I don’t care if he was—if he was a hundred years old, I would still be voting for him, because I like him. And let’s remember him in our prayers tonight.

J. T., I certainly appreciate that nice meeting, you all, you and Brother Willard had this week. If I’d have walked in from the outside, you all said, “All right, Brother Branham now, you know, so-and-so.” But it’s better just stand outside and listen at you, don’t you see? [Brother Branham laughs.] All right. So, very fine.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

I got some offers for some churches, if you all want them, if you’re ready to go to pastoring now, if you got your training. And, which, I believe you have, and got all settled down. I got one in Oregon, some in Washington, California, and Arizona, different places. And if you want to ever take a church or anything, why, right here is a good place to start from, right here. And there is souls crying everywhere, even to the Indian reservations and whatever you want to go to. Just let us know, because I believe that you boys are anchored now. That’s right. I just love to see them do that.

There is Brother Ruddell up there on the road. Going up to have a meeting for him, in few days. Going to have a revival, Brother Ruddell is. And I—I remember I used to push that little fellow around everywhere, trying to make him get out in the harness and preach. He was so backward. He would say, “I just can’t talk.” You ought to hear him. Amen. See? You don’t know what you can do if you let the Holy Spirit get a hold of you. That’s right.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

And Brother Graham Snelling in Utica, and Brother Junior Jackson down there. We—we consider all them our little sister churches, right with us. We’re all together. We don’t disagree on our doctrines, or our hopes and aims, our doctrines, are one. We stand together, just everything together. We are just one church. And we’d sure like to have them scattered throughout; we got some in Africa, some in India, and all around, over the country. That’s where we want them, scattering the News.

And I see these young fellows coming on, like Brother J. T. Parnell here, and—and Brother Willard and them, when they are coming on, young fellows, when I am getting older. If there is a tomorrow, they’ll be that men of tomorrow. I don’t want this Message to never die. It just can’t. It must live on. And I don’t believe we’ve got too much longer to bring It.

The little baby that they said was going to die, I see you’ve had it in church all day today, sister. That’s very fine. We thank the Lord for that, that the Lord is gracious, full of mercy. Just keep believing what was told you right here, see, it’ll be all right.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now, are you enjoying teaching? You like teaching? [Congregation says, “Amen.”] Oh, I—I—I really think it does us good. It gives us a little rest from praying for the sick, and visions, and Divine healing. Course, now, tonight we... After the service, we’ll pray for the sick again, tonight. We always want to do that, baptize anybody at any time.

How many remembers when I used to walk the power lines? Well, I’ve walked right through the power lines, many times, had to walk thirty miles a day through the wilderness. I had two hundred and eighty miles of line to walk. I would go down through there, shirt in my hands, and, oh, so tired, walking through them jungles, and green briers cutting. Meet some old farmer and sit down under a tree and talk to him about being baptized in the Name of the Lord Jesus. He would say, “Well, I’ve always wanted to be baptized.”

I said, “It ain’t very far to the creek.”

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

And he would say...

And I’ve took a many of them right down there and baptized them in the Name of Jesus. Take right on down the line, just as hard as I could go. That’s right. Many time in my old working clothes, baptize one, come right down off of a pole. Set up there working across the pole; I was a lineman, too, working across the pole, with a man, talking to him about the Lord. He’d say, “Why, Billy, one of these days I’ll come up to your church and be baptized.”

I’d say, “Why do you want to wait till then for? We’re right by the river, there’s plenty of water right there.” Catch them right now. That’s right. That’s the time. Philip said...

Ich habe so manch einen Abend dazu verwandt, Gläubige im Namen Jesu zu taufen. Wir sind einfach zum Wasser hinunter gegangen. Das stimmt. Oftmals habe ich in meiner Arbeitskleidung jemand getauft. Ich verlegte damals Telefonleitungen. Während ich einmal mit meinem Kollegen einen Telefonmasten errichtete, sprach ich mit ihm über den Herrn, und er sagte zu mir: "Billy, eines Tages komme ich zu deiner Gemeinde und lasse mich taufen."

Ich antwortete: "Warum willst du bis dann warten? Wir sind doch gerade hier am Fluß, da ist genügend Wasser." Nehmt die Gelegenheit sofort wahr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

The eunuch said to Philip, “Here’s water, what does hinder us?” That’s right. Nothing. If you’re ready, that’s the time. Don’t let the devil get a chance to wedge something in there. Don’t put off for tomorrow the things that you could do today. Tomorrow might not come for you. I remember one time I did that, learned, taught me a lesson. I put off something that I should have done one day, and the next day was too late.

Der Kämmerer sagte damals zu Philippus: "Hier ist Wasser. Was hindert uns noch?" Nichts. Wenn du bereit bist, ist die Zeit da. Gebe dem Teufel keine Gelegenheit, einen Keil dazwischen zu treiben. Verschiebe nicht auf morgen, was du heute kannst besorgen. Vielleicht gibt es für dich kein Morgen.

Ich erinnere mich daran, daß ich das einmal tat, und ich habe da eine Lektion gelernt. Ich habe etwas, das ich an dem Tag hätte tun sollen, auf den nächsten verschoben, und da war es schon zu spät.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now, truly I don’t want to keep you all this time. But I just get so—so wound up, and, I don’t know, I just feeling so good till I just get beside myself, almost. I just feel so good.

Now let us bow our heads just a moment before we approach the Word.

Our Heavenly Father, Thou art the living God, ever alive. The sun that just went down, that same sun, Daniel looked at it when it set, Jeremiah looked at it setting, Adam looked at it setting, Jesus looked at it setting. And it’s the same world that they lived in and walked in, and You still remain the same God.

Tonight there’s many requests. A man with tumor on the brain, a sister fears the same thing. You’re the only hope, Lord, there is for that. That tumor has become malignant, there’s nothing can be stopped. It’s way out of the reach of the hands of the doctor. But tonight we go with our little slingshot, after that lamb, to bring it back to Father’s fold. In the Name of the Lord Jesus we direct our prayer to slay the lion, the tumor, the malignancy, safely to bring them to the fold.

Ich möchte euch wirklich nicht so lange aufhalten, doch es erfaßt mich so sehr, daß ich die Zeit vergesse. Ich fühle so gut, daß ich fast außer mich gerate.

Laßt uns jetzt unsere Häupter für einen Moment beugen, bevor wir uns dem Worte nahen.

Unser himmlischer Vater, Du bist der lebendige Gott, der ewig Lebende. Die Sonne, die gerade untergegangen ist, ist dieselbe Sonne, die Daniel untergehen sah, die Jeremia untergehen sah, die Adam untergehen sah, die Jesus untergehen sah. Auch sie haben in dieser Welt gelebt und sind darin gewandelt, und auch Du bleibst immer derselbe Gott.

Heute abend sind viele Anliegen vorhanden. Hier ist ein Mann mit einem Tumor in seinem Gehirn, eine Schwester befürchtet für sich dasselbe. Du bist die einzige Hoffnung, Herr, die für so etwas vorhanden ist. Der Tumor ist bösartig geworden, nichts kann ihn zum Stillstand bringen. Es ist weit außerhalb der Möglichkeiten des Arztes. Aber heute abend gehen wir dem Lamm nach mit unserer kleinen Schleuder, um es wieder zur Herde des Vaters zurückzubringen. In dem Namen unseres Herrn Jesus gehen unsere Gebete dahin, daß der Löwe geschlagen wird, dieser Tumor, dieses Böse, so daß sie sicher zur Herde gebracht werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

And we, God, do remember tonight our lovely President, brother, our Dwight Eisenhower. He has guided the land, Lord, he’s tried to keep us out of war. He promised the Korean war would end if he had any way he could. He promised those mothers he’d bring those boys back. But he said, “For me to do it, I can’t do it. I can put my efforts, but God alone will have to do it.” And You was with him, Lord, and now it’s all settled up. Why couldn’t they have seen that in the first place? God, I pray that You’ll help him. Bless that gallant soul, Lord. And we pray that You’ll choose for us the leader that is to be next. Your predestinated will be done, Lord.

But the One that we are so interested in tonight, besides of our national affairs, is that great and glorious One that’s coming to set up a Kingdom that’ll have no end, the Lord Jesus, Thy Son. Then they’ll stack arms, the taps will sound and there’ll be no more wars. They’ll plant vineyards and eat the fruit of them. They’ll build houses, inhabit them. And there’ll never be no more trouble then after that.

Bless us now as we approach the Word. And, Father, Thou knowest the reason that I’m approaching the Word from this very Scripture here. It’s because that I—I feel that You want me to do it this way, that it’s Your Divine will, it’s in Your order, it’s in the... it’s the order of the day, to let the people positionally find their place and be ready for the hour of battle. As our brother said in his prayer to You not long ago, “Oh, You have trained us so long, Lord.” Now, Father, give us our ranks. Put us out there to what we’re supposed to do, so we can be about the Father’s business. For we ask it in Jesus’ Name, Thy Son. Amen.

Oh Gott, wir gedenken heute abend unseres Präsidenten, Dwight Eisenhower. Er hat das Land geführt, Herr, und hat versucht, uns aus dem Kriege herauszuhalten. Er versprach, daß der Korea-Krieg beendet wird, wenn es nur irgend ginge. Er versprach den Müttern, ihnen ihre Söhne zurückzubringen. Doch er sagte: "Ich kann es nicht tun. Ich kann mich darum bemühen, doch nur Gott allein kann es tun." Und Du warst mit ihm, Herr, und nun ist alles in Ordnung. Warum haben sie das nicht eher so gesehen. Oh Gott, ich bitte, daß Du ihm helfen mögest. Segne diese tapfere Seele, Herr. Wir bitten auch darum, daß Du für uns den nächsten Leiter wählst. Dein vorherbestimmter Wille wird geschehen, Herr.

Aber der, an dem wir heute abend so interessiert sind - abgesehen von unseren nationalen Angelegenheiten -, das ist dieser Große und Herrliche, der kommen wird, um ein Königreich aufzurichten, das kein Ende haben wird, der Herr Jesus, Dein Sohn. Dann wird das Signal ertönen, sie werden ihre Waffen einsammeln, und es wird kein Krieg mehr sein. Sie werden Weinberge anlegen und deren Früchte genießen. Sie werden Häuser bauen und darin wohnen. Es wird danach kein Leid mehr sein.

Segne uns jetzt, während wir uns dem Worte nahen. Vater, Du weißt aus welchem Grund ich gerade diese Schriftstelle für die Wortbetrachtung gewählt habe. Ich empfinde, daß es Dein göttlicher Wille ist, daß ich es in dieser Weise tue, und daß es ein Gebot der Stunde ist, die Menschen positionsmäßig zu ihrem Platz zu leiten, so daß sie bereit wären für die Stunde des Kampfes. Unser Bruder drückte es unlängst in seinem Gebet so aus: "Du hast uns so lange trainiert, Herr." Nun, Vater, gib uns unseren Rang. Weise uns den Platz zu, wo wir wirken sollen, so daß wir in dem sind, was unseres Vaters ist. Denn wir bitten es im Namen Jesu, Deines Sohnes. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Had rather a wonderful afternoon this afternoon, talking to a famous doctor in Louisville, his nurse. They heard about the glorious things of the Lord. And her father was a doctor. And she came over and set in my room most the afternoon, just come in, dropped in. A wonderful person; rather a little hard, you know, kind of a staunch, real Presbyterian to start with, but left with tears running down her cheeks. Oh, I... God’s got them just sticking everywhere, in doctors’ offices, in nurses. I don’t believe there’s a nurse in Norton’s Infirmary Hospital that I didn’t testify to about having the Holy Ghost, and asked her if she was baptized in the Name of Jesus. Not a doctor that I come in contact with, anywhere, or noth-... See?

Tell them about It. We ain’t got much time, brother. No matter how hard it seems here, just wait till you cross that last breath yonder and see, then you’ll wish you had done it. Yes, sir. Don’t wait till that time, let’s do it right now. This is the hour. Oh, they might disagree, and fume and fuss a little about it, but they don’t mean it. They really don’t mean it. They—they—they’re all right. They go to fussing at you, just—just remember, they—they don’t really mean it. They don’t mean it. They just maybe been taught something and they just hang to that, so you—you can see their idea. Don’t fuss with them, don’t fuss with no one, but just love them right into It. Then pray for them.

Ich verbrachte heute einen wunderbaren Nachmittag im Gespräch mit der Krankenschwester eines berühmten Arztes aus Louisville. Sie hatten von den herrlichen Dingen gehört, die der Herr tut. Ihr Vater war Arzt. Sie kam zu uns und blieb fast den ganzen Nachmittag. Sie ist eine wunderbare Person; zwar ein wenig streng, wißt ihr, diese feste, zuverlässige Art. Sie kam als eine überzeugte Presbyterianerin, aber Tränen liefen ihre Wangen hinunter, als sie uns verließ. Oh, Gott hat sie überall - in den Praxen der Ärzte, unter den Krankenschwestern. Ich glaube nicht, daß es im Norton's Infirmary Hospital auch nur eine Krankenschwester gibt, der ich nicht Zeugnis ablegte über den Besitz des Heiligen Geistes und die ich nicht gefragt hätte, ob sie auf den Namen Jesu getauft sei. Ebenso tat ich es mit jedem Arzt, mit dem ich in Berührung kam, überall.

Sag ihnen davon. Du hast nicht mehr viel Zeit, Bruder. Hier erscheint es uns oft so schwer; aber warte nur, wenn du hinüber kommst, nachdem du den letzten Atemzug getan hast; dann wirst du wünschen, du hättest es getan. Oh ja. Wartet nicht bis zu der Zeit, laßt uns gleich damit beginnen. Dies ist die Stunde. Sie mögen damit nicht übereinstimmen. Sie argumentieren und streiten ein wenig, aber sie meinen es nicht so. Sie meinen es wirklich nicht so. Sie sind in Ordnung. Wenn sie Streit mit euch beginnen, dann denkt daran, daß sie es eigentlich nicht so meinen. Sie meinen es nicht schlecht. Sie wurden vielleicht nur so gelehrt und halten nun daran fest. Ihr müßt also ihren Standpunkt sehen. Streitet nicht mit ihnen, streitet mit niemand, sondern liebt sie einfach hinein. Betet für sie.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Well, I think we got down to the 9th verse, I’m not sure. That’s a long ways from the 3rd chapter, isn’t it, men? But oh, It’s honey in the rock, to me! We were speaking now, remember, so we can get a little background again. And now, Brother Neville, you—you pull me a little bit now if I fail to see the time getting away, so I can have prayer for the sick. We want to get every little speck that we can. And tonight I want an altar call. I... Ending up on this which I may be able just to read the rest of it.

But the purpose of this, is, seeing your position in Christ, seeing that it’s not something that you just stumbled into, or something that might have... you merited somewhere, but it’s what God did for you, Himself. Not that you were so good that you went to a church one night, that some poor brother led you up to the altar. And it wasn’t that. It was God, before the foundation of the world, predestinated you to Eternal Life. When you get there that day, no wonder the forty... twenty-four elders laid off their crowns, everybody laid down their crown, everyone fell on their faces, they didn’t have one thing they could say, no preacher, no elder, no nothing. All praise to the Lamb! God will gather in Him all things at that day. Oh, if we’d ever know and recognize Who that was Who they crucified. Now on the...

Ich denke, wir sind bis zum 9. Vers gekommen. Ich bin nicht ganz sicher. Wir sind also noch weit entfernt vom dritten Kapitel, nicht wahr, Brüder? Oh, es ist Honig in dem Felsen für mich. Wir wollen noch ein wenig sprechen, und einen kleinen Rückblick tun. Br. Neville, zupfe mich ein wenig, wenn ich vergesse, auf die Zeit zu achten, damit ich noch für die Kranken beten kann. Wir möchten heute abend alles mit in den Gottesdienst einbeziehen, was wir nur können. Ich möchte einen Altarruf geben und mit diesem Thema abschließen, und hoffe, daß ich noch dazu komme, den Rest zu lesen.

Aber der Zweck dieser Versammlungen ist, daß ihr eure Position in Christus seht, daß ihr erkennt, daß ihr nicht nur in etwas hineingestolpert seid oder euch etwas irgendwie verdient hättet, sondern daß es Gott für euch getan hat, ER selbst. Nicht daß ihr so gut wart und eines Abends zu einer Versammlung gingt, wo euch ein armer Bruder zum Altar leitete. Das war es nicht, es war Gott, der euch vor Grundlegung der Welt zum ewigen Leben vorherbestimmt hat. Wenn ihr an jenem Tage dorthin kommt... Kein Wunder, daß die 24 Ältesten ihre Kronen niederlegen werden. Jeder wird seine Krone niederlegen, ein jeder auf sein Angesicht fallen, niemand hat etwas zu sagen, kein Prediger, kein Ältester, niemand. Aller Preis gehört dem Lamm. An jenem Tage wird Gott in Ihm alle Dinge zusammenfassen. Oh, wenn wir je wüßten und erkennen würden, wer der war, den sie kreuzigten!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

We start at the 8th verse, to get a little background:

Wherein he has abounded towards us in all wisdom and prudence;

Having made known to us the mystery of his will,...

“The mysteries of His will.” And remember how we hung on that? How many was here this morning, let’s see. How we stuck on that, “the mystery of His will.” Now, it is not just a little thing, then it’s a mystery. God’s will is a mystery. And each man has to seek out the will of God for his or her self, God’s mystery.

How do we find out? Paul, it was known to him. He said he didn’t confer with any man, no flesh and blood. He went to no school, no seminary. He had nothing to do with it. But he... It was revealed to him by Jesus Christ, Who met him on the road to Damascus, in a—a Light like a Pillar of Fire, and It called him. And he went to Arabia, and there dwelt three years. Oh, don’t you imagine that was some time, Brother Egan? Three years Paul down there in Arabia, rented him a little building somewhere, walking up and down the floor, with all the old scrolls. They didn’t have the new ones; Paul wrote them, mostly. Right in these old scrolls, how that God, at the beginning, predestinated us unto Eternal Life. How that He would send Jesus, that through this Sacrifice we would all have a right to the Tree of Life. Those who He foreknew, He called; those who He called, He has already justified; those who He justified, He has already glorified. God, since the beginning of the world, predestinated us to the adoption of sons. Now the whole creation groaning, waiting for the manifestation of the sons of God. Oh, I’d imagine Paul had a wonderful time. I like to have been there with him. Wouldn’t you?

Wir beginnen mit dem 8. Vers, um einen kleinen Rückblick zu tun.

"Die ER uns durch Mitteilung aller Weisheit und Einsicht in überströmender Fülle hat zuteil werden lassen.

ER hat uns ja das Geheimnis Seines Willens kundgetan..."

"Das Geheimnis Seines Willens." Laßt mich sehen, wie viele heute morgen hier waren. Erinnert ihr euch, wie wir daran festhielten, wie wir daran verweilten. "Das Geheimnis Seines Willens." Es ist keine geringe Sache, es ist ein Geheimnis. Gottes Wille ist ein Geheimnis. Ein jeder Mensch muß danach streben, für sich selbst den Willen Gottes herauszufinden - Gottes Geheimnis.

Wie finden wir es heraus? Paulus wurde es kundgetan. Er sagte, er hat sich nicht mit irgendeinem Menschen, mit Fleisch und Blut besprochen. Er ging zu keiner Schule, zu keinem Seminar. Damit hatte er nichts zu tun. Es wurde ihm durch Jesus Christus geoffenbart, der ihm auf dem Wege nach Damaskus in einem Licht, einer Feuersäule begegnet war: er wurde gerufen. Er ging nach Arabien und blieb dort drei Jahre. Glaubst du nicht, daß es eine lange Zeit war, Bruder Egan? Drei Jahre war Paulus dort in Arabien, mietete sich irgendwo ein kleines Gebäude und ging auf und ab. Er hatte all die alten Schriftrollen. Sie hatten all die neuen noch nicht, denn Paulus schrieb die meisten davon. In diesen alten Schriftrollen finden wir schon, wie Gott uns im Anfang zum ewigen Leben vorherbestimmt hat, und wie ER Jesus senden würde, auf daß wir durch Sein Opfer ein Anrecht am Baum des Lebens bekämen. Diejenigen, die ER vorher erkannt hat, die hat ER auch berufen; und die ER berufen hat, die hat ER bereits gerechtfertigt; die ER gerechtfertigt hat, die hat ER bereits verherrlicht.

Gott hat uns seit Grundlegung der Welt zur Einsetzung der Sohnschaft vorherbestimmt. Die ganze Schöpfung seufzt in Erwartung des Offenbarwerdens der Söhne Gottes. Oh, ich kann mir vorstellen, daß Paulus eine wunderbare Zeit verbrachte. Ich wäre gerne dort mit ihm gewesen, ihr nicht auch?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now he said, “He made known to us the mystery.” Get the Holy Spirit on you sometime, and start running That and just watch how It goes. This afternoon I had, oh, about thirty minutes to study, just to look the lesson over; maybe not, I’ll say half of that, fifteen minutes between the times. And I got to running, and I thought, “The mystery, how mysterious!” And the Scripture packed me back into the Old Testament, then back over into the New Testament; tied something together, see the mystery of His Coming, the mystery of His will, the mystery of us sitting together. Remember, it cannot be taught in any seminary. It’s a mystery. You cannot know it by education, by theology. It’s a mystery that’s been hidden since the foundation of the world, waiting for the manifestation of the sons of God.

Er sagte: "Er hat uns Sein Geheimnis kundgetan." Wenn der Heilige Geist manchmal über euch kommt und beginnt, die Führung zu übernehmen, dann beachtet, was geschieht. Heute nachmittag hatte ich nicht einmal dreißig Minuten, um durch die Lektion zu gehen. Vielleicht nur fünfzehn Minuten. Es hat mich ergriffen, und ich dachte: "Das Geheimnis! Wie geheimnisvoll!" Die Schriftstelle brachte mich zum Alten Testament und zurück in das Neue hinein. Oh, wie gehört eins zum andern. Seht, das Geheimnis Seines Kommens, das Geheimnis Seines Willens, das Geheimnis unserer Zusammenfügung. Denkt daran, es kann auf keinem Seminar gelehrt werden. Es ist ein Geheimnis. Ihr kommt zu diesem Wissen nicht durch Schulung, nicht durch Theologie. Es ist ein Geheimnis, das seit Grundlegung der Welt verborgen ist, wartend auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Tell me, my brother, tell me, my sister, when was the time that the sons of God was ever to be manifested outside of this time now? When were there ever a time in the history, they was to manifest the time to deliver all nature? Nature, the nature itself is groaning, waiting for the time of the manifestation. Why, before the atonement was made, before the Holy Ghost was ever poured out, before all the—all the Old Testament, on down there, there couldn’t have been manifestations. It had to wait till this time. Now all things has been brought, coming, shaping up to a headstone, to the manifestations of sons of God coming back, and the Spirit of God coming into these men, so perfectly, until their ministry will be so close like Christ’s till it will join Him and His Church together.

Sage mir, mein Bruder, sage mir, meine Schwester, wann gab es je eine Zeit außer der jetzigen, daß die Söhne Gottes offenbar werden sollten? Wann gab es je eine Zeit in der Geschichte, wo offenbar werden sollte, daß die ganze Schöpfung befreit wird? Die Schöpfung selbst seufzt, wartend auf die Zeit der Offenbarwerdung. Ehe die Versöhnung geschah, bevor der Heilige Geist ausgegossen wurde, während der Zeit des Alten Testaments konnte die Offenbarwerdung nicht stattfinden. Man mußte bis zu dieser Zeit warten. Jetzt kommen alle Dinge hervor, nehmen Gestalt an in einem Schlußstein, in der Kundwerdung, daß die Söhne Gottes zurückkommen und der Geist Gottes die Menschen so völlig erfüllt, daß ihr Dienst dem Christi so ähnlich wird, daß ER und Seine Gemeinde vereinigt werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

How many ever studied the history of the pyramids? I guess maybe one lady here raised her hand. All right.

God wrote three Bibles. One of them was the Zodiac in the skies, that’s the first Bible. Man was to look up to realize that God is from above. Follow the Zodiac, did you ever study it? It even gives every age, even the cancer age. It gives the beginning, the fir-... the birth of Christ. What is the first figure in the Zodiac? The virgin. What’s the last figure? Leo the lion. The first Coming and the second Coming of Christ, all of it is written in there.

Then the next Bible was written, was in stone, called “pyramids.” God wrote in the pyramids. If you study them, watch the ancient histories and wars, how they were built before the antediluvian destruction.

Wieviele haben je die Geschichte der Pyramiden studiert? Eine Dame hier hat ihre Hand erhoben.

Gott hat drei Bibeln geschrieben. Eine davon ist der Tierkreis am Himmel. Das ist die erste. Menschen sollten aufschauen und erkennen, daß Gott in der Höhe ist. Folgt dem Tierkreis. Habt ihr das je studiert? Er gibt jedes Zeitalter, selbst das Krebszeitalter an. Er gibt den Anfang wieder, die Geburt Christi. Was ist das erste Zeichen im Tierkreis? Die Jungfrau! Was ist das letzte Zeichen? Der Löwe. Das erste und das zweite Kommen Christi, alles ist darin geschrieben.

Die nächste Bibel war in Stein geschrieben - die Pyramiden. Gott schrieb in den Pyramiden. Wenn ihr sie studiert, dann beachtet die uralte Geschichte und die Kriege, sie stammen aus der sintflutlichen Zeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

The third was wrote on paper, the Bible, for the great, smart intellectual world to come. Now, as God has moved down through the age, we’re at Leo the lion. We’re at the capping of the pyramid. We’re in the Book of the Revelation, at the last chapter. Science says we’re three minutes before midnight. Oh, think of where we’re at.

And notice, let’s take the pyramid, it’s easy. It runs kind of like in a triangle.

When we were down here beginning at the early age of the church, after the Reformation in Luther’s time, just a man to say he was a Christian, either meant his life or death. They kill him for even saying he was a Christian. Therefore to go through persecution... Every age, through every time, there’s been persecution. “All that live godly in Christ Jesus shall suffer persecution.” In the age of Luther, it was horrible to say “a Lutheran.” You was considered a fanatic, and could be put to death. Many times they killed them at stakes, burnt them, and everything else, for Lutherans.

Die dritte wurde auf Papier geschrieben, die Bibel für die große, kluge intellektuelle Welt, die da kommen sollte. Nun, Gott hat durch alle Zeitalter gewirkt, und jetzt sind wir beim Löwenzeitalter. Wir sind beim Anbringen des Schlußsteines angelangt. Wir sind bei dem Buch der Offenbarung, beim letzten Kapitel. Die Wissenschaftler sagen, daß es drei Minuten vor Mitternacht ist. Oh bedenkt, wo wir sind.

Nun laßt uns eine Pyramide betrachten. Sie hat die Form eines Dreiecks.

Am Anfang begann die Gemeinde. Nach der Reformation zu Luthers Zeit konnte es für einen Menschen Leben oder Tod bedeuten. Wer sich als Christ zu erkennen gab, wurde aufgrund dessen dem Tode preisgegeben. Sie gingen durch Verfolgung. In jedem Zeitalter, zu jeder Zeit, gab es Verfolgungen. "Alle, die gottselig in Jesus Christus leben, werden Verfolgung erleiden."

In den Tagen Luthers war es etwas Furchtbares, ein Lutheraner zu sein. Sie wurden als Fanatiker bezeichnet und getötet. Oftmals starben sie auf dem Scheiterhaufen, wurden verbrannt und vieles mehr, weil sie Lutheraner waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Then the church narrowed, as like the pyramid. It come into another step of grace, which was sanctification. Wesley’s time, when he protested the Anglican church, taught sanctification. It come into the minority again, then they were called a bunch of fanatics.

How many in here that was Methodist, or used to be, or was once connected with Methodist church? Half of you. Did you know the Methodist church almost had the Holy Ghost one time? I’ve went to Methodist churches and see them fall on the floor, and throw water in their face and fan them with a fan, keep the Holy Ghost from coming on them. That’s right. Now, that’s the truth, down in the hills of Kentucky where we had Methodists. You guys are church joiners out here. We had Methodists back there, and Baptists. We got down at the altar and beat one another in the back till we got something. We come through, we lived different after that.

But you just come up and put your name on the book and say, “I’m a Methodist.” And get the salt shaker and sprinkle a little water on you, and that’s all of it. Go on out and wear shorts, make-up, run the horse races, bet, gamble, play slot machines and everything else, still good Methodists, see. That’s not Methodist. That’s just church joiners. That’s right. Baptist, the same way, Presbyterian, on down the same way.

Die Gemeinde wurde schmaler gleich der Pyramide. Sie kam in die nächste Stufe der Gnade, welches die Heiligung ist. Es war die Zeit Wesleys, als er gegen die anglikanische Kirche protestierte und die Heiligung lehrte. Die Minderheit nahm es an, und sie waren als Fanatiker verschrien.

Wieviele von euch waren Methodisten oder waren mit der Methodistenkirche in Verbindung? Die Hälfte von euch. Wißt ihr, daß die Methodistenkirche zu einer Zeit fast den Heiligen Geist hatte? Ich war in Methodistengemeinden und sah sie auf den Fußboden fallen; doch man goß Wasser in ihr Gesicht und sorgte für frische Luft und hinderte so den Heiligen Geist, auf sie zu kommen. Das stimmt. Das ist die Wahrheit. Es geschah hier auf den Hügeln Kentuckys, wo es Methodisten gab. Ihr, die ihr Gemeinden besucht habt, wißt, daß wir Methodisten und Baptisten hier hatten. Wir gingen zum Altar und haben einer dem andern auf den Rücken geklopft, bis wir etwas empfingen. Wenn wir da herauskamen, waren wir ein wenig verändert.

Aber heute kommt ihr nur hin und schreibt euren Namen in ein Buch und sagt: "Ich bin ein Methodist." Sie nehmen einen Salzstreuer, sprengen ein wenig Wasser auf euch, und das ist alles. Ihr geht heraus und tragt Shorts, benutzt Make-up, nehmt an den Wetten beim Pferderennen teil, an Glücksspielen, spielt an den Automaten und vieles andere mehr. Aber ihr seid immer noch gute Methodisten. Seht! Das sind keine Methodisten, das sind nur Gemeindeglieder. Das stimmt. So ist es mit den Baptisten, Presbyterianern, mit einem wie dem anderen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

As David duPlessis said, “Grandchildren, God don’t have any grandchildren.” God never had a grandchild. He’s got sons, but no grandsons. That’s right. You... and people that come into the Methodist church, or Pentecostal church, or Baptist church, because your mother or father was Pentecostal or Baptist, then you’re a grandson. They were sons. You’re a grandson, see. So God don’t have anything like that. The church has a lot of that, but not—but not the—not the—not... God doesn’t.

David DuPlessis sagte: "Gott hat keine Enkelkinder. Gott hatte nie Enkelkinder." ER hat Söhne, keine Enkelkinder. Das stimmt. Wenn Menschen nur in die Methodistenkirche, zur Pfingstgemeinde, zur Baptistengemeinde gehen, weil ihr Vater oder ihre Mutter Pfingstler oder Baptist war, dann sind sie nur Enkelsöhne. Die Eltern waren Söhne, aber du bist nur ein Enkelsohn. Seht, Gott hat so etwas nicht. Die Gemeinde hat viele davon, aber Gott hat so etwas nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now, notice these, on down till it comes down now, as it becomes to the minority, the church. The Pentecostal age come in. That certainly cut off a lot of bumps. Then what did it do? It just left the Methodist and Lutheran all behind.

Now the Holy Spirit’s moved right on away from the Pentecostal age. What did they do? They organized, made themselves, “We are the Assemblies of God. We are the Oneness. We are the Twoness. We are the church of God. We are the this, or that. You don’t belong, you can’t get into Heaven unless you got your name on our book.” Oh, such nonsense! I don’t care if you’re a Baptist, Methodist, Presbyterian, you put your name on the Book of Life when God puts it on there. If you were predestinated to Eternal Life, God will call you some way, somehow, some—some way or other. He sure will. “All the Father has given Me will come to Me.” No matter what church you belong to, that has nothing to do with it. But the denomination will never do one thing to you, but might hinder you a lot from going on with God, but it’ll—it’ll never do nothing else. Congregate you together with a bunch of believers and unbelievers. Of course, you hit that everywhere you go, and they even had that in Heaven. So, it’s all right, but you’re looking to your denomination. Look to Jesus, He’s the One to look to.

Nun beachtet, wie es weiter geht, bis die Gemeinde zur Minderheit wird. Das Pfingstzeitalter kam. Dadurch sind in Wahrheit viele wilde Triebe abgeschnitten worden. Was geschah dadurch? All die Methodisten und Lutheraner blieben zurück.

Doch der Heilige Geist ging weiter und bewegte sich von dem Pfingstzeitalter hinweg. Was taten sie? Sie organisierten und sagten: "Wir sind Assemblies of God. Wir sind die Einheitsleute. Wir sind die Zweiheitsleute. Wir sind die Gemeinde Gottes. Wir sind dies oder das. Wenn du nicht zu uns gehörst, kannst du nicht in den Himmel kommen, es sei denn, du schreibst deinen Namen in unser Buch." Oh, solch ein Unsinn. Mir ist es gleich, ob du Baptist, Methodist, Presbyterianer bist, euer Name ist im Buch des Lebens, wenn Gott ihn dort hineintut. Wenn du zum ewigen Leben vorherbestimmt bist, wird Gott dich irgendwie rufen, auf diese oder jene Weise. Gewiß wird ER es tun. "Alle, die der Vater Mir gegeben hat, werden zu Mir kommen."

Die Zugehörigkeit zu einer Gemeinde hat nichts damit zu tun. Die Denomination wird niemals etwas für dich tun, aber dich vielleicht sehr daran hindern, mit Gott vorwärts zu gehen. Aber etwas anderes wird sie nicht für dich tun. Sie bringt dich nur mit einer Gruppe Gläubiger und Ungläubiger zusammen. Gewiß, das findest du überall, wohin du gehst. So etwas gab es schon einmal im Himmel. [Damit ist die Auflehnung aus Jes. 14, 12-15 gemeint.] Ihr schaut auf eure Denomination - schauet doch auf Jesus. ER ist derjenige, zu dem man aufschauen muß.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now as we’re coming right down to... they had... How many... I believe this woman here raised her hand, that you had studied the pyramids. You know, the pyramid never was capped. Was it? Never did have a capstone put on it. They never, couldn’t even find it. They don’t know what ever happened to it. Why? Why wasn’t the capstone put on it, the headstone, the top of it? Because He was rejected when He come. He was the rejected Stone. That’s right. But it will be capped. That’s right. And then those stones that fit around that Headstone, will have to be stones that’ll be so completely like that Stone, that’ll fit it, joint and every—everywhere. The pyramid is so perfect you can’t run a razor blade between them, where them stones go together. Such beautiful masonry. Some of them would weigh hundreds of tons up in the air, and so perfectly set together.

Nun wollen wir zu der Pyramide zurückgehen. Ich glaube, diese Frau hier hat ihre Hand gehoben, daß sie etwas darüber weiß. Ihr wißt, daß die Pyramide niemals den Schlußstein erhielt. Sie konnten nicht einmal den Schlußstein finden. Sie wissen nicht, was damit geschah. Warum? Warum wurde der Schlußstein - der Abschluß - nie gemacht? Weil ER abgelehnt wurde, als ER kam. ER war der verworfene Stein. Das stimmt. Aber der Schlußstein wird angebracht. Das stimmt. Dann müssen diese Steine, die um den Schlußstein sein werden, so vollkommen passend zu diesem Stein sein, daß eine Fuge in die andere paßt. Die Pyramide ist so vollkommen, daß man keine Rasierklinge dazwischen tun kann, wo ein Stein auf dem anderen liegt. Es ist solch ein herrliches Bauwerk. Manche Steine von ihnen wiegen Hunderte von Tonnen dort in der Luft, und sind so vollkommen zusammengefügt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

That’s the way God’s bringing His Church. We are fitly joined together, one heart and one accord. Now somebody say, “Well, the Lutherans back there had nothing.” Don’t you believe it. The Lutherans will come forth in the resurrection just the same as the rest will come forth in the resurrection. Baptist, Presbyterians, and all of God’s children, will come forth in that resurrection. And that’s the reason today people say, “Oh, well, there’ll be a sweeping revival that’ll go out here and save a hundred million Pentecostals. They’ll all get saved and there’ll be the Rapture.” You’re mistaken. That Rapture will be hundreds of thousands, that’s right, but they’ll be a made up in six thousand years of salvation too, six thousand years back. Man walks in the Light as the Light comes to him, he crosses the bridges when he comes to them. Now, if he refuses It, then he’s left in darkness. But if he keeps moving on!

So bringt Gott Seine Gemeinde zusammen. Wir sind passend miteinander verbunden, ein Herz und völlig einmütig. Nun mag jemand sagen: "Die Lutheraner von damals sind doch nichts." Glaubt das nicht. Die Lutheraner werden in der Auferstehung genauso hervorkommen wie der Rest. Baptisten, Presbyterianer und all die Kinder Gottes werden in der Auferstehung hervorkommen. Deshalb sagen manche heute: "Oh, es wird eine Erweckung das Land überfluten und Hunderte Millionen Pfingstleute werden gerettet. Sie werden alle gerettet und zur Entrückung gehen." Ihr irrt euch. In der Entrückung werden Hunderttausende sein. Das stimmt. Aber sie setzen sich aus 6.000 Jahren der Errettung zusammen. 6.000 Jahre der Vergangenheit. Menschen wandeln im Licht, wenn das Licht zu ihnen kommt, sie überqueren die Brücken, wenn sie dahin kommen. Nun, wer es ablehnt, bleibt im Dunkeln. Es kommt darauf an, vorwärts zu gehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now, notice, then the Coming of the Lord Jesus is so close at hand until the Spirit from way down in here... just barely justification, sanctification, baptism of the Holy Spirit, and now right into the time of the coming of the Headstone. The Church has got to be so perfectly like Christ until Christ and the Church can unite together, the same Spirit. And if the Spirit of Christ is in you, It makes you live the life of Christ, act the life of Christ, do the works of Christ. “He that believeth on Me, the works that I do shall he do also.” Jesus said that. See? Now we’re going to have, we got a ministry coming that’s just exactly like the life of Christ. What does that ministry identify? The Coming of the Lord.

Look at it in the world today, and watch what Khrushchev’s saying, all these other great things, and great world-wide conflicts right at hand, at anytime, could go to powder at any second. That’s right. And if that, we know that that’s close. Any sensible person can read in the newspaper or listen to a radio, and know that that is close. Well, remember, Christ comes for His Church before that happens. So how close is the Coming of the Lord Jesus? Maybe before this meeting ends tonight. We are at the end time. Certainly true.

Nun erkennet, das Kommen des Herrn Jesus ist so nahe, der Geist wirkte durch Rechtfertigung, Heiligung und Taufe des Heiligen Geistes, und jetzt ist die Zeit des Kommens des Schlußsteines. Die Gemeinde muß so vollkommen wie Christus werden, bis Christus und die Gemeinde sich vereinigen können - derselbe Geist. Wenn der Geist Christi in dir ist, bewirkt ER, daß du das Leben Christi lebst; du wirst das Leben Christi ausleben und die Werke Christi tun. "Wer an Mich glaubt, wird die Werke, die Ich tue, auch tun." Das sagte Jesus. Seht, es wird ein Dienst kommen, der ganz genau so sein wird wie in dem Leben Christi. Was zeigt dieser Dienst an? Das Kommen des Herrn.

Betrachtet die Welt heute. Beachtet die Reden Chruschtschows. All diese großen Dinge, die schweren weltweiten Konflikte stehen nahe bevor, und jeden Moment könnte das Pulver hochgehen. Das stimmt. Wir wissen, daß das sehr nahe ist. Jeder vernünftige Mensch kann die Zeitung lesen oder Radio hören und erkennen, daß es nahe ist. Nun denkt daran, Christus kommt für Seine Gemeinde, ehe das geschieht. Wie nahe ist dann das Kommen des Herrn Jesus? Vielleicht geschieht es, bevor diese Versammlung heute abend beendet ist. Wir sind in der Endzeit. Das ist gewiß wahr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Watch the church as it’s come, as it move. Just take it in your own mind, you historians that studies history. Look at the Lutheran church under justification, coming just so freshly from Catholicism, look at it moving. Then look at Wesley coming a little closer, into sanctification, weaving into the Scriptures. Look at right in between, the Wesley. Then the next thing come in was the Pentecostal age. And the Pentecostal age with the restoration of the gifts, the spiritual gifts. Now, look at the age coming now right up to the Headstone. See what I mean? The Coming of the Lord, the made known. God and all creations is waiting for the church to positionally find its place.

Beachtet die Gemeinde, wie sie sich bewegt. Die ihr die Geschichte studiert, haltet es in euren Gedanken fest. Seht, wie die Lutherische Kirche unter Rechtfertigung so frisch aus dem Katholizismus herauskam. Schaut, wie sie sich bewegten. Dann seht, wie Wesley ein wenig näher kam, hinein zur Heiligung, im Einklang mit der Schrift. Wesley stand in der Mitte, danach kam das Pfingstzeitalter. Das Pfingstzeitalter war die Wiedererstattung der Gaben - der geistlichen Gaben. Seht, wie jetzt die Zeit sich zum Schlußstein hin bewegt! Sehr ihr, was ich meine? Das Kommen ist bekannt gemacht worden. In der ganzen Schöpfung wartet Gott, daß die Gemeinde positionsmäßig ihren Platz findet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Trouble today, I... pretty near everyone I met. I was rolled out, we was taking... I have to have a physical examination, you know, if we’re going overseas, you missionaries and so forth know that. When I was taking examination they brought me out of the room there, I’d been drinking that old... looked to me like dough, or meal, or something, and I—I had been drinking it. And come out there, sit down, wait for a half hour and see whether it went out of my stomach or not. I looked across there, and there was some little woman, looked like she was just about to die. She was so... little legs and little arms. And I kept moving down from this man to that man, this man to that man, getting closer to her, till I got down to where she was. She looked like poor little thing was about to die. And I got up close to her, I said, “Pardon me, madam.”

She said, “How do you do?” Oh, she was so sick!

And I said, “What’s wrong?”

She said, “I went to Tucson to visit my daughter. I got sick, they can’t find what’s wrong.”

I said, “One thing I want to ask you.” I said, “I’m a Gospel preacher. Are you a Christian? Are you ready to go if that hour shall come?”

And she said, “I belong to such-and-such a church.”

I said, “That wasn’t the question I asked you. Are you a Christian filled with God’s Spirit and ready to go when He calls you?” The woman didn’t even know what I was talking about. See? Oh, what a pitiful sight the world is in!

Jeder einzelne, den ich treffe, hat Schwierigkeiten. Ich mußte mich einer Untersuchung unterziehen. Wie ihr wißt, gehen wir nach Übersee, und ihr Missionare wißt, was dazu erforderlich ist. Nach der Untersuchung brachten sie mich in einen Raum. Sie hatten mir etwas zu trinken gegeben, es kam mir vor wie eine Teigmasse oder dergleichen. Ich hatte es getrunken. Ich setzte mich dort hin und mußte eine halbe Stunde warten, um zu sehen, ob es in meinem Magen blieb oder nicht. Ich schaute mich um und dort saß eine Frau, die aussah, als würde sie jeden Moment sterben. Ihre Beine und Arme waren so dünn. Ich bewegte mich immer mehr in ihre Nähe, bis ich mich neben sie setzte. Das arme kleine Ding sah wirklich aus, als sei es im Sterben. Ich ging nahe an sie heran und sagte: "Entschuldigen Sie, meine Dame!"

Sie sagte: "Wie geht es dir?" Oh, sie war so krank!

Ich fragte: "Was ist los?"

Sie sagte: "Ich war in Tucson, um meine Tochter zu besuchen und wurde so krank, und sie können nicht feststellen, was es ist."

Ich sagte: "Ich möchte dich etwas fragen. Ich bin ein Prediger des Evangeliums. Bist du ein Christ? Bist du bereit abzuscheiden, wenn die Stunde kommen sollte?"

Sie sagte: "Ich gehöre der und der Gemeinde an."

Ich sagte: "Das war nicht meine Frage. Bist du ein Christ, erfüllt mit Gottes Geist und bereit zu gehen, wenn ER dich ruft?" Die Frau wußte nicht einmal, wovon ich sprach. Oh, es ist ein bemitleidenswerter Anblick, den die Welt bietet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now, “make known unto us the mysteries of His will,” the coming... Let me read you something. I was reading over... Let’s turn over now to “the mystery of His will.” Let’s turn to Hebrews here just a minute, the 7th chapter of Hebrews, I believe it is. And I’d like to read you something that would just make you feel so good when we think of us sitting together in Heavenly places. Hebrews, the 7th chapter:

For this Melchisedec, (now watch) king of Salem, priest of the most high God,...

"ER hat uns das Geheimnis Seines Willens kundgetan." Laßt mich euch etwas vorlesen betreffs des Geheimnisses Seines Willens. Laßt uns einen Augenblick zu Hebräer 7 gehen. Ich möchte euch etwas vorlesen, worüber ihr euch freuen werdet, wenn ihr darüber nachdenkt. Wir sitzen zusammen in himmlischen Örtern.

"Dieser Melchisedek nämlich, König von Salem, Priester des höchsten Gottes..."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

What’s the mystery now? Here’s the mystery, watch this. Who is this Fellow, “making, knowing, the mystery of His will,” this Melchisedec? I’m waiting for everybody here, the Bibles still turning. Hebrews, 7th chapter, Paul speaking, same man of Galatians:

For this Melchisedec, king of Salem, priest of the most high God,... met Abraham returning from the slaughter of the kings, and blessed him;

To whom also Abraham gave a part, tenth part of all; first being interpretation, by interpretation King of righteousness,... after that... King of Salem, (Who is this Fellow?) which is, King of peace;

Without father, without mother, without descent, having neither beginning of days, or ending of life;...

Was ist das Geheimnis hier? Beachtet dieses Geheimnis. Wem offenbart dieser das Geheimnis Seines Willens, dieser Melchisedek? Ich warte, bis ein jeder seine Bibel aufgeschlagen hat. In Heb. 7 spricht derselbe Paulus, der zu den Galatern sprach.

"Dieser Melchisedek nämlich, König von Salem, Priester des höchsten Gottes, ging dem Abraham entgegen, als dieser von der Besiegung der Könige zurückkehrte, und segnete ihn; dafür teilte Abraham ihm auch den Zehnten von der ganzen Beute zu.

Zunächst ist ER, wenn man Seinen Namen deutet, König der Gerechtigkeit, sodann aber auch König von Salem, das bedeutet König des Friedens; ER hat keinen Vater, keine Mutter, keine Ahnenreihe, weder einen Anfang Seiner Tage, noch ein Ende Seines Lebens..."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Who was this Man? Who was He? He never had a father, He never had a mother, He never had when He begin, or never did have a time He’ll ever die. He met Abraham coming from the slaughter of the kings. What was he doing? He went out to get Lot, his lost brother, to bring him back. And he slaughtered the kings; which, them kings had slaughtered; I believe ten or fifteen kings, and their kingdoms. But Abraham armed his servants and went after him, separated himself by night, see, when he caught him in the nighttime. Oh, brother, we’re work in the darkness now, the only Light we have is the Gospel Light. But he separated himself, and caught him and brought him back. And on his road back, after the battle was over!

Let’s go to Genesis 14, just a minute, get the story more plainer. Let’s go over here in Genesis, the four-... I believe it’s the 14th, Genesis 14. Yes, let’s take Genesis 14:18, begin. Let’s start just a little before that. Let’s start, yeah, the 18th verse, Genesis 14:18, “And Melchisedec...” Now, that’s Abraham returning now from the slaughter of the kings. Came back, on his road back, bringing back Lot, all the people that they had taken away.

Wer war dieser Mann? Wer war ER? ER hatte weder Vater noch Mutter. ER hatte keinen Anfang noch wird es eine Zeit geben, wo ER stirbt. ER begegnete Abraham nach der Besiegung der Könige. Was hatte er getan? Er war hingegangen, um Lot, seinen verlorenen Bruder, zurückzubringen; er tötete die Könige, denn diese Könige hatte sich zusammengetan und andere Königreiche besiegt. Es waren wohl 10 oder 15 Könige. Aber Abraham bewaffnete seine Knechte und verfolgte sie. Er teilte seine Leute auf und überfiel die Feinde zur Nachtzeit. Seht ihr, wann er kam? In der Nachtzeit. Oh Bruder, wir arbeiten jetzt in der Dunkelheit, das einzige Licht, das wir haben, ist das Licht des Evangeliums. Er trennte sich von ihnen und ergriff Lot und brachte ihn zurück. Er befand sich auf der Rückkehr, nachdem die Schlacht vorüber war.

Die genaue Geschichte finden wir in 1. Moses 14 von Vers 18. Abraham kehrte vom Kampf mit den Königen zurück und er brachte Lot und alle Leute zurück, die weggeführt worden waren. Alle.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

All!

Like David, who went and got the... What did David do? Took the little slingshot, went out and grabbed this little lamb out of the lion’s mouth. Think of a slingshot, going after a lamb. Who in the world would do that? Tell me what man in here will do it, rise up your hand. I’ll tell you right quick you’re wrong. You didn’t see me put mine up. No, I wouldn’t go after him with a thirty-ought-six, hardly. But he went after him with a slingshot, a little piece of leather like, with two strings on it, wind it around. Because... And when it come time for Goliath to make his boast, he went after Goliath, and he said, “The God of Heaven has let me deliver a lamb out of the mouth of a lion, out of the mouth of a bear.” He knew it wasn’t a slingshot. It was the power of God that went with him. He was the One that brought that lamb back.

Es war wie bei David. Was tat er? Er nahm seine Schleuder, ging hin und entriß das kleine Lamm dem Rachen des Löwen. Überlegt euch einmal: mit einer Schleuder ging er, um das Lamm zu retten. Wer in der Welt würde das tun? Welcher Mann unter euch würde das tun, erhebt eure Hand! Ich kann dir nur sagen, ich bestimmt nicht. Ihr habt nicht gesehen, daß ich meine Hand erhob. Ich würde kaum mit einem Gewehr hinter ihm her gehen. Aber er ging ihm mit einer Schleuder nach, ein kleines Stück Leder, an dem zwei Riemen befestigt sind. Als der Aufruf kam und die Zeit, wo Goliath die Herausforderung gab, ging er Goliath entgegen und sagte: "Der Gott des Himmels ließ mich ein Lamm aus dem Rachen des Löwen und aus dem Rachen des Bären befreien." Er wußte, es war nicht die Schleuder, es war die Kraft Gottes, die mir ihm war. ER war derjenige, der das Lamm zurückbrachte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

And that’s what we say today. God’s got Davids sticking around, yes sir, that’s feeding Father’s sheep. And once in a while a tumor will come, or a cancer will come, or something, and jump plumb out of the hands of the doctor. That won’t stop that David, he’ll go right on out there after that fellow, with a little slingshot, of, “Ask anything in My Name, it shall be given.” I don’t care, doctors can laugh, and everybody else can make fun of him, he’ll go after him anyhow, bringing that sheep back to the fold. Yes, sir. “He’s God’s child, take your hand off of him!” Knock this lion down, then the lion rose up, he grabbed him by the beard and killed him; a little bitty ruddy boy, probably weigh eighty or ninety pounds.

Das ist, was wir heute sagen. Gott hat überall Davids, die des Vaters Schafe füttern. Ab und zu kommt ein Tumor oder ein Krebs oder etwas, und es entgleitet den Händen der Ärzte. Doch das hält David nicht zurück. Er wird hinter ihm her gehen mit der kleinen Schleuder. "Bittet irgend etwas in Meinem Namen, und es wird euch gegeben." Ich gebe nichts darum, ob die Ärzte lachen, ob jeder sich lustig über ihn macht, er wird ihm trotzdem nachgehen und das Schaf in die Herde zurückbringen. Jawohl! Es ist ein Gotteskind. Nimm deine Hände von ihm fort.

Er schlug den Löwen nieder. Dieser erhob sich nochmals, doch er ergriff ihn beim Bart und tötete ihn. Ein kleiner verwegener Junge, der vielleicht gar nicht viel wog.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Watch. Melchisedec, the King of Salem which is King of Peace, which actually Salem lays across the hill. It’s the King of Jerusalem, Who it was. That’s exactly Who it was, King of Jerusalem. Which, Jerusalem was first called Salem, which was peace; that was Jerusalem first, before it was called Jerusalem. He was the King of Jerusalem. He was the King of righteousness, the King of peace, the King of Salem. He had no father, He had no mother, He had no beginning of days, He had no ending of life, He had no descent. Oh, oh, oh! Who is this Fellow? Watch Him. After the battle was over, after the victory was won, watch what He said. “And Melchisedec,” 18th verse, the 14th chapter, Genesis:

And Melchizedek king of Salem brought forth bread and wine: and he was the priest of the most high God.

And he blessed him, and said, Blessed be Abram of the most high God, possessor of heavens and earth:

And blessed be the most high God, which has delivered thine enemies into thy hand. And he gave him a tenth of all.

Let’s read a little farther.

And the king of Sodom said unto Abraham, Give me the persons, and take the goods for thyself.

And Abram said unto the king of Sodom, I have lifted up mine hand unto the Lord, the most high God, the possessor of heavens and earth, (Listen how he abbreviated that, hum, how he give it to him!)

That I will not take from a thread even to a shoelatch, and that I will not take any thing, not any thing that... and might say, and that of thine, lest thou should say, I have made Abram rich:

Save only that which the young men eat,...

Nun beachtet Melchisedek, den König von Salem, welches der König des Friedens ist. Salem liegt hinter dem Hügel. Es war der König von Jerusalem. Genau das war ER, König von Jerusalem. Jerusalem wurde zuerst Salem genannt, welches Frieden bedeutet. So wurde Jerusalem genannt, bevor es zu Jerusalem wurde. ER war der König von Jerusalem. ER war der König der Gerechtigkeit, der König des Friedens, der König von Salem. ER hatte keinen Vater und keine Mutter, keinen Anfang der Tage noch ein Ende Seines Lebens. ER hatte keine Vorfahren. Oh, oh! Wer ist dieser? Beobachtet Ihn!

Nachdem der Krieg vorüber war, nachdem der Sieg da war, seht, was geschrieben steht in 1. Moses 14, 18:

"Melchisedek aber, der König von Salem, brachte Brot und Wein aus der Stadt heraus; ER war aber ein Priester des höchsten Gottes. ER segnete ihn dann mit den Worten: 'Gesegnet seist du, Abraham, vom höchsten Gott, der dir deine Feinde in die Hand geliefert hat.' Ihm gab Abraham alsdann den Zehnten von allem."

Laßt uns noch etwas weiterlesen.

"Da sagte der König von Sodom zu Abraham: 'Gib mir die Leute und behalte die Habe für dich!' Aber Abraham antwortete dem König von Sodom: 'Ich hebe meine Hand zum Herrn auf, zum höchsten Gott, dem Schöpfer des Himmels und der Erde. (Höret, wie er ihn unterbrach, wie er ihm antwortete.) Keinen Faden und keinen Schuhriemen, überhaupt nichts von deinem ganzen Eigentum will ich behalten, du sollst nicht sagen können, du habest Abram reich gemacht... Nur was die Knechte verzehrt haben,...'"

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Notice this Melchisedec as soon as He met Abraham coming from the slaughter of the kings. The mystery of God now being made known! Who was He? Nobody... They can’t find any history of Him, because He didn’t have any father, He didn’t have any mother, He never had any time He began, He never had any time He’d ever die, so ever Who He was is still alive. He never did have a beginning, so He couldn’t have been nobody else but El, Elah, Elohim; self-existence, self-abiding, Almighty God!

Jesus had a Father, Jesus had a mother; Jesus had a beginning of days, Jesus had an ending of earthly life. But this Man had neither father nor mother, amen, no father nor mother. Jesus had both Father and mother. This Man had neither father nor mother. Amen. And what did He do, after the battle was over, after Abraham had took his position?

After the church takes its position, we’re called to the adoption of sons, by the Holy Spirit. And when each man takes his position, what God has called him to do, and stand to the end of the road, going after the lost.

Seht, wie Melchisedek dem Abraham begegnete, als er von der Schlacht mit den Königen zurückkehrte. Das Geheimnis Gottes wurde jetzt offenbar. Wer war ER? Niemand kann Seine Ahnenreihe finden, denn ER hatte weder Vater noch Mutter, keinen Anfang und kein Ende. Wer ER auch war, ER lebt immer noch. ER hatte keinen Anfang, so konnte ER niemand anders sein, als El, Elah, Elohim, der in sich selbst Existierende, der aus sich selbst Lebende, der allmächtige Gott.

Jesus hatte einen Vater, Jesus hatte eine Mutter, Jesus hatte einen Anfang der Tage und ER hatte ein Ende Seines irdischen Lebens. Doch dieser hatte weder Vater noch Mutter, Amen. Jesus hatte beides, Vater und Mutter. Dieser Mann hatte weder Vater noch Mutter. Amen. Was tat ER, nachdem der Kampf vorüber war, als Abraham seinen Stand einnahm?

Nachdem die Gemeinde ihre Position eingenommen hat, werden wir zur Einsetzung der Sohnschaft durch den Heiligen Geist gerufen, und wenn jeder einzelne seine Stellung einnimmt, und das tut, wozu Gott ihn gerufen hat, und standhaft bleibt bis zum Ende des Weges und den Verlorenen nachgeht...

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

First, Paul takes all the scare out of it, so now, “If you’re called, if you’re not just worked up in your mind by some kind of theology; if you’re really born of the Spirit, then God predestinated you before the foundation of the world, put your name on the Lamb’s Book of Life, and now we come together to sit in Heavenly places in Christ Jesus. A holy people, a holy nation, a peculiar people, royal priesthood, offering spiritual sacrifices unto God, that is, the fruits of our lips giving praise to His Name.”

People come in and say, “Them people are crazy.” Sure they are; the wisdom of God is foolish to man, and the wisdom of man is foolish to God. They’re contrary, one to the other.

Als erstes nimmt Paulus alle Furcht hinweg, indem er sagt: Wenn ihr berufen seid, wenn ihr nicht nur verstandesgemäß durch irgendeine Theologie bearbeitet seid, wenn ihr wirklich durch den Geist geboren seid, dann hat Gott euch vor Grundlegung der Welt vorherbestimmt, eure Namen in das Lebensbuch des Lammes getan, und dann kommen wir zusammen und sitzen in himmlischen Örtern in Christus Jesus. Ein heiliges Volk, eine heilige Nation, sonderbare Menschen, königliche Priesterschaft, die Gott geistliche Opfer darbringen. Das ist die Frucht unserer Lippen, die Seinen Namen preist.

Menschen kommen herein und sagen: "Die Leute sind verrückt." Gewiß, die Weisheit Gottes erscheint den Menschen töricht und die Weisheit der Menschen ist Torheit bei Gott. Die beiden stehen im Gegensatz zu einander.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra PetBür HanMun

But a real Spirit-filled church, full of power of God, sitting together in Heavenly places, offering spiritual sacrifices, praises of God, the Holy Spirit moving among them, discerning sin and calling out the things that’s among them that’s wrong, straightened out and making it flat and level. Because why? Always in the Presence of God is that bloody Sacrifice.

Now remember, we went through it this morning. You wasn’t saved by the Blood, you’re kept saved by the Blood. But you were saved by grace, through faith, believing It. God knocked at your heart because He predestinated you. You looked up and believed it, accepted it. Now the Blood makes an atonement for your sins. Remember, I said, “God does not condemn a sinner for sinning.” He’s a sinner to begin with. He condemns a Christian for sinning. And then because He has condemned him, Christ took our condemnation. So there’s no condemnation to them which are in Christ Jesus, that walk not after the flesh, but after the Spirit. And if you do anything wrong, it isn’t wilfully. You don’t sin wilfully. A man that sins wilfully, goes out and wilfully sins, never come into that Body yet. But a man that’s once in there, he’s dead, and his life is hid in God, through Christ, sealed by the Holy Ghost, and the devil can’t even find him, he’s so far back in there. He’ll have to come out of there before the devil can ever get him. “For you are dead!”

Aber eine wirklich geisterfüllte Gemeinde ist voll der Kraft Gottes, sitzt zusammen an himmlischen Örtern, bringt geistliche Opfer dar, preist Gott, der Heilige Geist wirkt unter ihnen, offenbart die Sünde und nennt die Dinge, die unter ihnen verkehrt sind, bringt sie zurecht, macht alles gerade und eben. Weshalb? Das blutige Opfer ist immerdar in der Gegenwart Gottes.

Denkt daran, wir haben es heute morgen betrachtet. Wir sind nicht nur durch das Blut gerettet, sondern das Blut bewahrt uns die Errettung. Wir sind errettet durch Gnade, durch Glauben, indem wir es im Glauben annahmen. Gott klopfte an euer Herz, weil ER euch vorherbestimmt hat. Ihr habt aufgeschaut, habt es geglaubt, habt es angenommen. Das Blut bewirkt die Sühne für eure Sünde. Denkt daran, daß ich gesagt habe: "Gott verdammt den Sünder nicht für seine Sünde. Er ist ein Sünder von Anfang an." ER verurteilt den Gläubigen, wenn er sündigt, und weil ER ihn verurteilt hat, nahm Christus unsere Verurteilung auf sich. Deshalb gibt es keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind, die nicht wandeln nach dem Fleisch, sondern gemäß dem Geist. Wenn ihr etwas verkehrt tut, so ist es nicht vorsätzlich, ein Mensch, der vorsätzlich sündigt, der hingeht und vorsätzlich sündigt, ist noch niemals in diesen Leib hineingekommen. Aber ein Mensch, der einmal da hineingekommen ist, ist tot, sein Leben ist in Gott verborgen durch Christus, versiegelt durch den Heiligen Geist, und der Teufel kann ihn nicht einmal finden, er ist so tief in Ihm geborgen. Er muß schon da herauskommen, bevor der Teufel ihn antasten kann, denn er ist tot.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra PetBür HanMun

Tell a dead man he’s a hypocrite and see what happens. Kick him on the side and say, “you old hypocrite, you,” he’ll not say a word. And that’s right, he’ll just lay there.

And a man that’s dead in Christ, you can call him hypocrite, call him anything you want to, he’ll never rise up about it. If anything, he’ll slip off somewhere and pray for you. That’s right. But, oh, some of them’s very much alive. That’s what I think about, we’re supposed to bury dead people. Them that’s dead in Christ, we bury them in water. Sometimes we bury too many people that’s alive, too much malice and strife, and there’s too much in the church. But we can’t separate that, but God does. He knows His people. He knows His sheep. He knows every voice. He knows His children. He knows who He can call out, He knows who He’s predestinated. He knows who He’s given these things to, what He’s making Hisself known through. How He... God can put confidence in His children, on what to do, knowing that they will do exactly.

Do you believe God does that?

Sage einem toten Menschen, daß er ein Heuchler ist und beobachtet, was geschieht. Stoße ihn in die Seite und sage: "Du alter Heuchler, du!" Er wird kein Wort sagen. Das stimmt. Er wird dort einfach liegen bleiben. Ein Mensch, der tot ist in Christus, den kannst du einen Heuchler nennen, du kannst ihn nennen, was du willst, er wird sich deshalb nicht erheben. Wenn er überhaupt etwas tun wird, so ist es sich zurückziehen und für dich beten. Das stimmt.

Aber manche von ihnen sind noch sehr lebendig. Ich denke, wir sollten nur tote Leute beerdigen. Diejenigen, die tot sind in Christus, beerdigen wir im Wasser. Oftmals beerdigen wir zu viele Leute, die noch leben. Noch ist zuviel Streit und Böswilligkeit in der Gemeinde. Aber wir können keine Scheidung vollziehen, Gott muß es tun. ER kennt Sein Volk, ER kennt Seine Schafe, ER kennt jede Stimme, ER kennt Seine Kinder und ER weiß, wen ER herausrufen kann, ER weiß, wen ER vorherbestimmt hat. ER weiß, wem ER diese Dinge gegeben hat, wodurch ER sich selbst kundtut. Gott kann Vertrauen in Seine Kinder setzen, wissend, daß sie genau das tun werden, was sie tun sollen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra PetBür HanMun

Why, Satan said to—to Job one day... said to God one day, “Yeah, You got a servant.”

God said, “There’s none in the earth like him. He’s a perfect man.” Had confidence in him.

Satan said, “Oh, yes, he’s got everything easy. Let me have him a little while and I’ll make him cuss You to Your face.”

He said, “He’s at your hands, but don’t you take his life.” See? And he done everything but take his life.

But, oh, Job, instead of... what did he do? Did he cuss God when God took his children, when he done all these evil things to him, and everything? Job didn’t question. He fell on his face and worshipped, hallelujah, said, “The Lord gave and the Lord taken away, blessed be the Name of the Lord!” There you are.

God knowed His trust in Job. God knows how much He can trust you. He knows how much He can trust me. But what we’re speaking of now is placing this child.

Glaubt ihr, daß Gott das tut? Seht, eines Tages sagte Satan zu Gott betreffs Hiob: "Oh, Du hast einen Knecht."

Gott sagte: "Es gibt auf Erden keinen wie ihn. Er ist ein vollkommener Mann." ER hatte Vertrauen zu ihm.

Satan sagte: "Oh, er hat es so leicht. Überlasse ihn mir eine kleine Weile, und ich werde es fertigbringen, daß er Dir ins Angesicht flucht."

ER antwortete ihm: "Ich gebe ihn in deine Hand, aber sein Leben darfst du nicht nehmen." Seht! Er tat alles mit ihm, nur sein Leben nahm er nicht.

Aber was tat Hiob? Fluchte er Gott, als Gott seine Kinder nahm, als all diese bösen Dinge geschahen? Hiob stellte nichts in Frage. Er fiel auf sein Angesicht und betete an, Halleluja! Er sagte: "Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen, gepriesen sei der Name des Herrn." Seht ihr es?

Gott wußte, daß er Hiob vertrauen konnte. Gott weiß, wieviel ER dir vertrauen kann. ER weiß, wieviel ER mir vertrauen kann. Aber wir sprechen jetzt von der Einsetzung in die Sohnschaft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now, when the Bible... When the battle is all over, when everything is finished, then what is the next thing we do? What is the thing we do after the battle’s over? Did you know what we do? We meet Melchisedec. Let’s turn Matthew 16:16, right quick, see if that’s right or not. Saint Matthew, 16th chapter and 16th verse. I’m pretty sure that’s right, Matthew 16:16. Matthew six-... No, that’s wrong, couldn’t be that close. 26:26. Oh, 16 here, He’s talking to Simon Peter; pardon, I didn’t mean to say that. 26:26, ’cause just the last supper, that’s what I’m trying to get to. Matthew, the 26th chapter and the 26th verse. Now we got her, here we are, at the last supper:

And as they were eating, Jesus took bread, and blessed it, and brake it, and gave it to His disciples, and said, Take, eat; this is my body.

And he took the cup, and gave thanks, and gave it to them, saying, Drink ye all of it;

For this is my blood of the new testament, for which is shed for many for the remission of sins (s-i-n-s, sins, Christians who does things wrong).

All right, “But—but...” Listen, 29th verse.

...I say unto you, I will not drink henceforth of the fruit of the vine, until that day when I drink it anew with you in my Father’s kingdom.

What? The same thing Melchisedec did after Abraham had got his position. Set his men in order, and won the battle, and had come home, and Melchisedec come out with bread and wine. After the battle’s over, then we’ll eat the Wedding Supper with the Lord Jesus in the new world. Oh, blessed be the Name of the Lord. All right.

Nun, was lesen wir in der Bibel, was geschah als nächstes, nachdem der Kampf vorüber war, als alles zu Ende war? Wißt ihr, was wir tun, nachdem der Kampf vorüber ist? Wir begegnen Melchisedek. Laßt uns schnell zu Matth. 16, 16 gehen, um zu sehen, ob das stimmt oder nicht. Ich glaube, es ist Matth. 16, 16. Nein, das stimmt nicht. Vielleicht 26, 26, denn ich möchte zum letzten Abendmahl gehen. Laßt es uns lesen.

"Während des Essens aber nahm Jesus das Brot, sprach den Lobpreis, brach das Brot und gab es den Jüngern mit den Worten: 'Nehmt, esset! dies ist Mein Leib.'

Dann nahm ER den Kelch, sprach das Dankgebet und gab ihn ihnen mit den Worten: 'Trinkt alle daraus! Denn dies ist Mein Blut, das Blut des Neuen Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.' (Für die Sünden der Gläubigen.)

Höret jetzt den 29. Vers:

'Ich sage euch aber: Ich werde von nun an von diesem Erzeugnis des Weinstocks nicht mehr trinken, bis zu jenem Tage, an dem Ich es mit euch neu trinken werde im Reiche Meines Vaters.'"

Ebenso tat es Melchisedek, nachdem Abraham seine Position eingenommen hatte. Er stellte seine Männer auf den rechten Platz, gewann den Krieg und kam zurück und Melchisedek kam hervor mit Brot und Wein. Nachdem der Kampf vorüber ist, werden wir das Hochzeitsmahl mit dem Herrn Jesus in der neuen Welt halten. Oh, gepriesen sei der Name des Herrn.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

“The mysteries of His will, according to His good pleasure,” back over now again in Ephesians, 9, “which He has purposed in Himself.”

That in the dispensation of the fulness of time...

And remember that, we just passed over it. Ephesians, 1st chapter, 10th verse:

That in the dispensation of the fulness of time...

Now, we learned that the fulness of time is waiting for what? The fulness of all time, the time that when sin will cease, the time when death will cease, the time when sickness will cease, the time when sin will cease, the time when all of the perversions (that perverted things, that the devil has perverted) will cease, when time itself shall cease. Watch.

That in the dispensation of the fulness of time that he might gather... in one all things in Christ, both which are in heaven, and which are on the earth; even in him:

“Gather all things through Christ.” As I said this morning, all the little nuggets that we find, these great little things, you can polish them in Genesis, you can polish them in Exodus, you can polish them in Leviticus, and bring them through, and in Revelation they’ll end up being Jesus. You take Joseph, you take Abraham, you take Isaac, you take Jacob, you take David, you take any of those nuggets, those men of God, and see if you don’t see Jesus Christ displayed in each one of them. “That He might gather all things into One, Christ Jesus.”

"Das Geheimnis Seines Willens kundgetan gemäß Seinem freien Ratschluß...", dessen Ausführung ER sich vorgenommen hat, sobald die Zeiten zum Vollmaß der von Ihm geordneten Entwicklung gelangt wären. (Eph. 1, 10)

Nun, haben wir erkannt, worauf bis zum Vollmaß der Zeiten gewartet wird? Wenn das Vollmaß der Zeiten erreicht ist, kommt die Zeit, da alle Sünde aufhören wird; die Zeit, wo der Tod aufhören wird; die Zeit, wo die Krankheit vorüber sein wird; die Zeit, wo die Sünde nicht mehr sein wird; die Zeit, wo alle Verdrehung und all die verderbten Dinge, die der Teufel verdreht hat, vorüber sein werden und selbst die Zeit nicht mehr sein wird.

Beachtet!

"Sobald die Zeiten zum Vollmaß der von Ihm geordneten Entwicklung gelangt wären: ER wollte in Christus als dem Haupt alles einheitlich zusammenfassen, was in den Himmeln und auf der Erde ist. In Ihm..."

"Alle Dinge in Christus zusammenfassen." Wie ich heute morgen sagte: all die kleinen Kostbarkeiten, die wir finden, diese gewaltigen kleinen Dinge, ihr könnt sie im 1. Buch Moses aufleuchten sehen, ebenso im 2. Moses, im 3. Moses und bis hin zur Offenbarung; und das Ende davon wird sein, daß es Jesus ist. Nehmt Joseph, Abraham, Isaak und Jakob, nehmt David oder irgendeinen dieser kostbaren Männer Gottes und seht, ob ihr nicht in jedem einzigen Jesus Christus ausgelebt seht, damit ER alle Dinge in einem zusammenfasse in "Jesus Christus."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Now, a little farther now, now the 11th verse:

In whom also we have obtained an inheritance,...

Oh, “an inheritance.” Somebody has to leave you something, to inherit it. Is that right? An inheritance! What inheritance do we have? What inheritance did I have? I didn’t have any. But God left me an inheritance when He put my name on the Lamb’s Book of Life before the foundation of the world.

Oh, you say, “Now, wait a minute, brother, Jesus did that when He died for you.” No, He never. Jesus come to purchase that inheritance for me. Read the very next ver-... very next line:

In whom we also have obtained apparent... obtained an inheritance, being predestinated according to the purpose of him who worketh all things after the counsel of his own good will:

Vers 11: "In Ihm sind wir auch des Heilsbesitzes teilhaftig geworden..."

Oh, "des Heilsbesitzes." Jemand muß euch etwas hinterlassen, wenn ihr es in Besitz nehmen sollt. Stimmt das? Ein Erbbesitz. Welch einen Erbbesitz hatten wir? Welch einen Erbbesitz hatte ich? Ich hatte keinen. Aber Gott hinterließ mir einen Erbbesitz, als ER meinen Namen in das Lebensbuch des Lammes vor Grundlegung der Welt hineinschrieb.

Oh, ihr sagt: "Warte einen Moment, Bruder. Jesus tat das, als ER für dich starb." Nein, niemals. Jesus kam, dieses Erbteil für mich zu erkaufen. Lest die nächste Zeile.

"In Ihm sind wir nun auch des Heilsbesitzes teilhaftig geworden, nachdem wir dazu vorherbestimmt worden waren, nach dem Vorsatz dessen, der alles nach dem Beschluß Seines Willens vollbringt."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

God, before the foundation of the world, as we’ve took it down through the lesson, you people, how we seen God was self-existent, how that in Him was love. In Him was to be God; there was nothing to worship Him. In Him was to be a Father; there was... He was by Himself. In Him was to be a Saviour; nothing lost. In Him was to be a Healer. That’s the attributes of Him. There was nothing there. So His Ownself, His Own good counsel produced these things, that He might through this one Man, Christ Jesus, gather it all together again. Oh! “Eye has not seen, ear has not...” No wonder it’s a mysterious thing!

Wie wir es in unserer Lektion durchgenommen haben, hat Gott es vor Grundlegung der Welt getan. Wir haben Gott als den in sich selbst Existierenden gesehen, und daß in Ihm Liebe war. In Ihm waren bereits die Eigenschaften, Gott zu sein, noch bevor etwas da war, das Ihn anbeten konnte. In Ihm lag bereits die Vaterschaft, als ER noch allein war. Es war schon in Ihm, Erlöser zu sein, als noch nichts verloren war. In Ihm war es bereits, Heiler zu sein. Das sind Seine Eigenschaften. Es war noch nichts da. ER selbst brachte all diese Dinge nach Seinem eigenen guten Ratschluß hervor, damit ER durch einen Mann, Jesus Christus, alle Dinge zusammenfassen würde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Look, “has predestinated us unto this inheritance.” If I’m a right inheritance of something, if God is knocking at my heart and saying, “William Branham, I called you a long time ago, before the foundation of the world, to preach the Gospel,” I have an inheritance, an inheritance of Eternal Life. Now, God sent Jesus to make that inheritance real to me, because there was nothing I could do to—to inherit it. It was blank, it was valid, there’s nothing I could do. But in the fulness of time God sent, in His Own good time, Jesus the Lamb, slain from the foundation of the world. His Blood was shed that I might go to my inheritance. To be what, what inheritance? The sonship, to be a son of God.

Oh, wenn ich dies betrachte, dann wundert es mich nicht, daß es ein rechtmäßiges Erbe ist, denn Gott hat an mein Herz geklopft und gesagt: "William Branham, Ich habe dich vor langer Zeit berufen, vor Grundlegung der Welt, um Mein Evangelium zu predigen." Ich habe einen Erbbesitz, den Erbbesitz des ewigen Lebens. Gott sandte Jesus, um diesen Erbbesitz für mich zu erkaufen, ihn mir zu erwerben, denn ich konnte nichts tun, um es zu besitzen. Es war rechtskräftig, ich konnte nichts dazu tun. Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott zu Seiner Zeit Jesus, das Lamm, geschlachtet seit Grundlegung der Welt. Sein Blut wurde vergossen, damit ich mein Erbe antreten kann. Welch ein Besitz: die Sohnschaft, ein Sohn Gottes zu sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

And now This may just choke you to death. But did you know that men that are sons of God are amateur gods? How many ever knowed that? How many knows that Jesus said so? The Bible, Jesus said, “Did not your law say, itself, that you are ‘gods’? And if you call them gods...” Which, God said in Genesis 2 that they were gods, because they were, had full domain over the dominion of the world. He give him dominion over all things. And he lost his godship, he lost his sonship, he lost his domain, and Satan took it over. But, brother, we are waiting for the manifestations of the sons of God who will come back and take it over again. Waiting for the fulness of time, when the pyramid gets up to the top, when the full sons of God will be manifested, when the power of God will walk out (hallelujah) and will take every power that Satan’s got away from him. Yes, sir, it belongs to him.

Nun, dies wird euch vielleicht zu Tode erschrecken. Wißt ihr, daß Menschen, die Söhne Gottes sind, eigentlich Götter sind? Wieviele wußten das? Wieviele wußten, daß Jesus das sagte? Wir lesen in der Bibel, daß Jesus sagte: "Wußtet ihr nicht, daß im Gesetz geschrieben steht: 'Ihr seid Götter.'? Und wenn ihr die Götter nennt..." (Joh. 10, 34-35) In 1. Moses 2 sagte Gott, daß sie Götter sind, denn sie hatten die volle Herrschaft über die Welt. ER gab ihm Macht über alle Dinge, doch er verlor seine Götterschaft. Er verlor seine Sohnschaft, er verlor seine Herrschaft, und Satan übernahm es. Aber Preis sei Gott, wir warten auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes, die zurückkehren werden und alles übernehmen. Wir warten auf das Vollmaß der Zeit, wenn die Pyramide die Spitze erreicht und wenn die echten Söhne Gottes in dem vollen Mannesalter offenbar werden, wenn die Kraft Gottes hervorkommen wird, Halleluja, und dem Satan alle Macht entreißen wird. Jawohl, es gehört ihm.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

He’s the Logos that went out of God, that is true, that was the Son of God. Then He made man that little god. And He said, “If they call those who the Word of God came to, the prophets, if they call them ‘gods’ who the Word of God came to...” And God said so, Himself, that they were gods. He told Moses, “I made you a god, and made Aaron your prophet.” Amen. Whew! I may act like a religious crank, but I’m not. Oh, when your eyes can come open and see those things. All right. He made man a god, a god in his domain. And his domain goes from sea to sea, from shore to shore; he has the control of it.

And when Jesus came, being the One God without sin, He proved it. When the winds blowed, He said, “Peace, be still!” Amen. And when the tree, He said, “No man eat from thee.”

“Verily, I say unto you, you that’s little gods, if you’ll say to this mountain, ‘be moved,’ and don’t doubt in your heart, but believe that what you’ve said will come to pass, you can have what you’ve said.”

Er ist der Logos, der aus Gott hervorging. Das stimmt. Das war der Sohn Gottes. ER machte Menschen zu kleinen Göttern. ER sagte: "Wenn diejenigen, zu denen das Wort Gottes kam, die Propheten, wenn diese Götter genannt werden..." Gott selbst sagte, daß sie Götter waren. ER sagte zu Moses: "Ich mache dich zu Gott und Aaron zu deinem Prophet." Amen. Wie gewaltig! Ich weiß, ich benehme mich wie ein religiöser Spinner, aber ich bin es nicht. Oh, eure Augen können geöffnet werden, so daß wir diese Dinge sehen. ER machte den Menschen zu einem Gott, zu einem Gott in seinem Herrschaftsbereich. Euer Herrschaftsbereich geht von einem Meer zum anderen, von einem Ufer zum anderen, er hat die Kontrolle darüber.

Als Jesus kam, war ER dieser Eine Gott ohne Sünde, und ER bewies es. Als die Winde wehten, sagte ER: "Schweigt, seid still!" Amen. Zu dem Baume sprach ER: "Niemand soll von Dir essen!"

"Wahrlich, Ich sage euch, ihr, die ihr Götter seid, sollt zu diesem Berge sprechen: 'Hebe dich hinweg' und zweifelt nicht in eurem Herzen, sondern glaubt, was ihr sagt, und es soll in Erfüllung gehen. Ihr könnt empfangen, was ihr aussprecht."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

Go right back to Genesis, to the original, what is it? Now the world and nature is groaning, crying, everything’s moving. What? For the manifestation of the sons of God, when true sons, born sons, filled sons speak and their word is backed. I believe we’re on the border of it right now. Yes, sir. Say to this mountain, let it be so.

“Brother, I—I desire so-and-so, a certain thing done. I’m a believer in Jesus Christ.”

“I give it to you in the Name of the Lord Jesus Christ.” Amen. There’s a manifestation.

“Oh, brother, my crops are burning up out yonder. I haven’t had any rain.”

“I’ll send you a raining, in the Name of the Lord.” There she’ll come. Oh, waiting, groaning, all nature waiting for the manifestations of the sons of God. God ordained it at the beginning. He gave man the domain.

Geht geradewegs zurück zum ersten Buch Moses, zu dem Original; was ist es? Die Erde und die Natur seufzt und weint, alles ist in Bewegung. Warum? Sie warten auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes - darauf, daß wahre, wiedergeborene, mit Geist erfüllte Söhne etwas aussprechen und ihr Wort bestätigt wird. Ich glaube, wir befinden uns jetzt gerade auf der Grenze dessen. Jawohl. Sprich zu diesem Berge, und es wird geschehen.

"Bruder, mich verlangt danach, daß etwas Bestimmtes geschieht. Ich glaube an Jesus Christus."

"Ich gebe es dir in dem Namen des Herrn Jesus Christus." Amen. Da ist die Bestätigung.

"Oh Bruder, mein Getreide verbrennt auf dem Feld. Es hat so lange nicht geregnet."

"Ich sende dir den Regen in dem Namen des Herrn. Gesegnet sei deine Ernte." Seufzend wartet die ganze Schöpfung auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes. Gott hat es am Anfang so bestimmt. ER gab dem Menschen diesen Herrschaftsbereich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

He gave Jesus Christ, and Jesus gave it in His Name, with this assurance, “Ask the Father anything in My Name and I’ll do it.” Oh, Brother Palmer! Waiting for the manifestations of the sons of God, the position, the church!

As I said, the Book of Ephesians is the Book of Joshua, and Joshua placing the people where they belong. Now, if they wouldn’t stand still, and he put Ephraim here, and over on Manasseh’s land, and this one would come back fussing and stewing, how they ever going to get along? When one say, “I’m a Baptist, I’m a Methodist, I’m a Pentecostal, I’m Oneness, I’m Twoness, I’m So-and-so.”

How you going to do it? Stand still! God is wanting to place His Church, the sons and daughters of God. God, let me live to see it, is my prayer. So close till I can just feel it with my hands almost, look like. It’s right there. That’s what I’ve longed to see, waiting for the time when walk down the street; there lays a cripple laying there, from his mother’s womb, “Silver and gold have I none.” Oh, waiting for the manifestations of the sons of God, hallelujah, when God will make Hisself known, when they’ll stop sickness, they’ll stop cancer, they’ll stop diseases.

ER gab uns Jesus Christus. Und Christus gab uns alles in Seinem Namen mit der Versicherung: "Bittet den Vater um was ihr wollt in Meinem Namen, und ER wird es tun." Oh, Bruder Palmer! Das Warten auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes, der Position der Gemeinde.

Wie ich bereits sagte, entspricht der Epheserbrief dem Buche Josua. Josua stellte das Volk auf den Platz, wohin sie gehörten. Nun, wenn nicht ein jeder auf seinem Land geblieben wäre, sondern Ephraim auf Manasses Land gekommen wäre, wären sie darüber in Streit geraten, und nicht miteinander ausgekommen. Sie hätten dann gesagt: Ich bin Baptist, ich bin Methodist, ich bin Pfingstler, ich gehöre zu den Einheits-, ich zu den Zweiheitsleuten, ich gehöre da und dort hin. Wie kämt ihr da zurecht? Haltet ein!

Gott ist derjenige, der Seiner Gemeinde den Platz zugewiesen hat, Seinen Söhnen und Töchtern. O Gott, laß es mich noch erleben, ist mein Gebet. Es ist bereits so nahe, daß ich es mit meinen Händen fühlen kann, Bruder, es ist schon da. Ich habe danach verlangt, dieses zu sehen, und warte auf die Zeit, da wir die Straße hinunter gehen, und wenn ein von Mutter Leib an Verkrüppelter dort liegt, wir sagen können: "Silber und Gold habe ich nicht..." Oh, wir warten auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes, Halleluja, daß Gott sich selbst zu erkennen gibt, indem Krankheiten, Krebs und Leiden Einhalt geboten wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun

You think cancer’s something? The Bible said there’s coming a time when men will rot right in their flesh, and the buzzards will eat off of carcasses before they even die. Cancer’s a toothache to what’s coming. But, remember, that horrible thing was forbidden in that day to touch those who had the Seal of God. That’s what we’re striving for now, to get in and be positionally placed into the Kingdom of God before these horrible plagues strike. Oh, how good! The dispensation of time, fulness of time, the inheritance.

In whom we also... obtained... inheritance, being predestinated...

Ihr glaubt, der Krebs sei etwas Schweres? Die Bibel sagt, daß eine Zeit kommen wird, wo Menschen bei lebendigem Leib verfaulen werden, und die Geier werden die Leiber auffressen, ehe sie tot sind. Im Vergleich zu dem was noch kommen wird, ist Krebs nicht mehr als ein Zahnschmerz. Aber denkt daran, es wird der schrecklichen Sache nicht gestattet sein, die anzurühren, die das Siegel Gottes haben. Danach ringen wir jetzt: hineinzugelangen und in dem Reich Gottes positionsmäßig eingesetzt zu werden, bevor diese Plagen hereinbrechen. Oh, wie gut! Die Einteilung und Fülle der Zeit, das Erbteil.

"In welchem wir auch ein Erbteil empfangen haben, indem wir vorherbestimmt sind..."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: PetBür HanMun