THE MESSAGE OF GRACE

So 27.08.1961, vormittags, Branham Tabernacle
Jeffersonville, Indiana, USA
Übersetzung anzeigen von:

Die Botschaft der Gnade

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Thank you, Brother Neville. The Lord bless you. Good morning, friends. Certainly a privilege to be here again this morning in the service of the Lord. And just so sorry that we don’t have any room to place the people in the little church. It doesn’t hold very much. But we are very glad that you are here and willing to make the sacrifice, to... to be patiently to wait on us. And we’ll do our very best to bring you the Word of the Lord the best that we know how to bring It. And now I just...

This little lady just walking in, and she had a baby to be dedicated this morning, and then she seen that they was kind of running late, and she said she’d just wait. I never seen the woman before, but I pray that God will bless her and give her the richest of His blessings in her heart, because of her being patiently to wait.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now, it’s coming time of the year when it’ll get cooler and it won’t be so hot when we’re jammed up in the church. And we are trusting that God will richly bless all of you.

Now I would like to say just a few things here just before I speak. I had given out that I was going to speak this morning, if the Lord willing, on the subject of The Winds In The Whirlwind. But He just changed it for me. I never know what I’m going to say until just maybe a few minutes before coming to the meeting. And I tried a second time now on that subject, and I failed to get the answer back from God. I don’t know why. I always like, as all you ministers here know, that you have to wait on the Lord for what you’re going to say.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Last evening on the private line, I had a... a call come all the way from down somewhere in Arkansas, some people wanted to move up here this next week, said they heard we was going to start a meeting on The Seven Seals. I just got through The Seven Church Ages, to the strangers. And her husband is coming Monday to get him a job in Louisville, so he can work while they stay close enough to hear those Seven Seals. I said, “That’d take about three months, lady. We don’t have any place here to advertise the meeting, and so forth, nothing to take care of it here in the city, nothing for to seat the people.”

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: GerRod BerFra

I’d like to sometime, maybe, if God being willing, to have that out in the campaign somewhere, set up about a three-month’s meeting and just start right through those seals like that, out in the campaign. Then people could just stay right through it.

In Here, it runs from the 6th chapter of Revelation, through the 19th. So you get the seven seals, the seven plagues, the three woes, the woman sitting on the scarlet-colored beast, and the hundred and forty-four thousand. Oh, there’s just so much of it goes in to tie those before the Seventh Seal is given, seventh plague falls, seventh trumpet sounds. And there’s so many of those things that all tie that together, and each one of them is a great day’s lesson in itself.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: GerRod BerFra

Now let us bow our heads just a moment for a word of prayer. Before we pray, would there be some in here would like to be remembered in this prayer, and you would make known by raising up your hands. And in your heart, think to God just what you have need of now. And I pray that He will give it to you.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: GerRod BerFra

Almighty and Gracious God, Who is a prayer-answering God, a Father that knows all His children has need of. You knowed us before we were born, and You have our footsteps numbered, the very hairs of our head are numbered, and our words are all weighed in Thy balance. So, Lord God, let us this morning take heed to these things, this solemn obligation that we have before Thee.

Many of those hands was raised up this morning, here in this little assembly, perhaps was for prayer for their sick bodies, a lost loved one. Thou knowest their hearts and all that is within them. For, when You stood here on the earth, in form of a human being called Jesus, our Lord, You knowed the very secret of the heart. Everything that the people could imagine in their minds, You could tell them right back what they were thinking about, “Why reason ye in your heart of these things?” Jesus perceived their thoughts. And we read in the Scripture that Thou art the same yesterday, today, and forever. And it is also written that, “Wherever two or three are assembled together, there I’ll be in their midst.” So You’re here this morning, in the form of the Holy Spirit, and know every desire that’s on the people’s heart.

I pray Thee, Father God, that You’ll speak back to them and say, “It is finished. Your request has been answered, and I... I’m sending you the assurance this day that all that you have asked for has been granted.”

Allmächtiger und gnädiger Gott! Du bist ein Gott, der Gebete beantwortet, und Du weißt, was alle Deine Kinder benötigen. Du hast uns gekannt, bevor wir geboren worden sind; Du hast unsere Schritte abgezählt und sogar die Anzahl der Haare auf unserm Kopf hast Du gezählt. All unsere Worte werden mit Deiner Waage gewogen. Und so wollen wir heute morgen diese Dinge beachten, oh Herr und Gott, denn wir haben diese ernste Verpflichtung vor Dir.

All die vielen Hände, welche sich heute morgen während des Gebetes erhoben, wünschten vielleicht Gebet für ihre kranken Leiber oder Rettung für einen verlorenen Angehörigen. Du kennst ihre Herzen und alles was darin ist, denn als Du damals als menschliches Wesen hier auf der Erde standest und Jesus der Herr genannt wurdest, da kanntest Du sogar das tiefe Geheimnis ihres Herzens. Alles was sich die Menschen in ihren Gedanken vorstellen konnten, das konntest Du ihnen wieder sagen und Du konntest ihnen sagen, wann sie jene Dinge gedacht hatten. "Warum überlegt ihr euch in euren Herzen diese Dinge?" Jesus erkannte ihre Gedanken. Und wir lesen in der Schrift, daß Du gestern, heute und immer derselbe bist. Auch steht geschrieben: "Wo immer sich zwei oder drei versammeln, da werde ich unter ihnen sein." Und so bist Du also heute morgen in der Gestalt des Heiligen Geistes unter uns, und Du kennst jeden Wunsch der auf dem Herzen der Menschen ist.

Vater, ich bete, daß Du ihnen antworten möchtest, indem Du zu ihnen zurücksprichst und sagst: "Es ist vollbracht! Eure Gebete sind beantwortet worden, und heute sende ich euch die Gewissheit, daß alles, worum ihr gebeten habt, gewährt wurde."

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

God, we remember especially those who are unsaved, raised up their hand. May this be the hour that they’ll receive Christ as their Saviour.

Before the meeting closes today, may there be something happen, Lord, that would bring Your Presence so close to the people that they would know that that same Jesus that walked in Galilee stands in the midst of His people, they might go away from here today with the same assurance that those who came from Emmaus that time. When they were on their road back, after walking with Him all day long, talking to Him, and Him talking to them, and yet they had little idea that it was Him.

O God, so many times we are like that. You speak to us in the setting of the sun, in the singing of the birds, in the rustling of the leaves, in the blooming of the flowers, in the hymns of the church, and we so little recognize that it’s You. In the sick rooms in the hospital, many other places, You speak to us and we so little realize that it’s You.

...

Möge heute etwas geschehen, bevor diese Botschaft zu Ende ist, das Deine Gegenwart den Menschen so nahe bringt, daß sie wissen, daß Du derselbe Jesus unter ihnen bist, der damals durch Galiläa ging. Mögen sie heute mit derselben Gewissheit davongehen, wie jene, welche damals von Emmaus kamen. Sie waren den ganzen Tag mit ihm unterwegs gewesen und hatten nicht gemerkt, daß Er es war.

Oh Gott, so oft geht es uns wie jenen Jüngern. Du sprichst zu uns im Untergehen der Sonne, im Gesang der Vögel, im Rauschen der Blätter, im Blühen der Blumen, in den Gesängen in der Gemeinde - und wir realisieren so wenig, daß Du es bist. Oft sprichst Du zu uns in den Räumen der Krankenhäuser, und wir erkennen kaum, daß Du es bist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now, Lord, as we return to our homes this morning, may we, like they did, recognize, may You do something today in our midst just like You did back there. They knew the thing that You did there before them. You did it before Your crucifixion, and they knew that that was the risen Lord. They went back to their groups, rejoicing and praising God, for they knew that He was alive. And they said, “Did not our hearts burn within us as He talked to us along the road?” Lord, Your appearing there and doing something like You did before Your crucifixion, proved Your resurrection, that You was the same Jesus, that caused them to remember all their conversation with You. You’ve talked with us all week, Lord. Now appear in our midst and make Yourself known to each needy heart. For we ask it in Jesus’ Name, and for His sake. Amen.

Mögen wir heute morgen erkennen, daß Du etwas in unserer Mitte getan hast - mögen wir es erkennen, wie es damals die Jünger erkannt haben. Sie kannten die Dinge, die Du vor ihnen getan hattest. Du tatest es vor Deiner Kreuzigung, und da wussten sie, daß es der auferstandene Herr war. Sie gingen zu ihren Gruppen zurück, frohlockten und priesen Gott, denn sie wussten, daß er lebendig war. Und dann sagten sie: "Brannten nicht unsere Herzen, als er unterwegs mit uns sprach?" Herr, dein Erscheinen dort und das Tun der Dinge, die Du schon vor der Kreuzigung getan hattest, hatten Deine Auferstehung bewiesen. Es bewies, daß Du derselbe Jesus warst, und es bewirkte, daß sie sich an all ihre Gespräche mit Dir erinnern konnten. Erscheine nun in unserer Mitte und gib Dich jedem Herz zu erkennen, denn wir bitten es im Namen Jesus. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

[A sister begins speaking in another tongue. Blank spot on tape. A brother gives an interpretation.]

Now the congregation shall pray. [Brother Branham and the congregation pray together.]: Our Father Who art in Heaven, hallowed be Thy Name. Thy Kingdom come. Thine will be done in earth, as it is in Heaven. Give us this day our daily bread. And forgive us of our trespasses, as we forgive those who trespass against us. And lead us not into temptation, but deliver us from evil. For Thine is the Kingdom, and the power, and the glory, forever. Amen.

[Eine Schwester spricht in Zungen und ein Bruder gibt die Auslegung.] Die Versammlung soll nun beten:

Unser Vater, der Du bist in den Himmeln, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel, so auch auf Erden. Gib uns heute unser tägliches Brot. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir denen vergeben haben, die an uns schuldig wurden. Führe uns nicht in Versuchung, sondern errette uns vom Bösen; denn Dein ist das Reich, die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

That if my pen should be a sculptor’s tool and my paper would be flint, and these Words that I say now, should be engraved upon this that It might go to all peoples.

God’s Holy Spirit has strange ways of dealing with His people. Many times through wonders and through gifts and callings, which are without repentance, that God gives them to His people by His grace.

Dies ist die Auslegung der Zungenrede: "Wenn mein Schreibstift das Werkzeug eines Bildhauers wäre und mein Papier ein Felsen, dann sollten die Worte, die ich nun sage in den Felsen eingraviert werden, damit sie zu allen Menschen gelangen könnten."

Der Heilige Geist Gottes hat eigenartige Wege, um sich mit seinem Volk zu befassen. Manchmal geschieht es durch Wunder und durch Gaben, welche ohne Reue gegeben wurden. Gott gibt sie seinem Volk durch seine Gnade.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

I am home now, kind of a little vacation like. I usually take this time at home, for along this time of year, ’cause I like to relax when I go squirrel hunting. And I been down in Kentucky with my friends this week, squirrel hunting, my favorite spot. Somehow I was discouraged, not exactly because I could find no squirrels, but I just felt discouraged. Something was telling me I must return home. And I slept in the car coming back.

Ich bin nun wieder Zuhause, es bedeutet etwas Ferien für mich. Gewöhnlich benutze ich diese Jahreszeit, um mich bei der Eichhörnchenjagd zu entspannen. Diese Woche war ich mit meinen Freunden in Kentucky, an meinem bevorzugten Ort, um Eichhörnchen zu jagen. Irgendwie war ich etwas entmutigt, nicht weil ich keine Eichhörnchen finden konnte - ich fühlte mich einfach entmutigt. Etwas sagte mir, ich müsste nach Hause zurück. Auf der Heimreise schlief ich im Auto.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Last year, as all of you know, which is on print and also in testimony and in the tapes. I was sitting at a place here in Indiana where the Lord God came down and spoke to me, that, my second ministry, that was ready to take place in the near future. And there was spoken into existence three squirrels. All of you know the story, I’m sure. Somehow, going up the road I... while I let the rest of the boys off, going hunting, I... I had a strange feeling to go to this place again. It was before daylight, raining, and I didn’t even know whether they’d get to hunt or not, but that I would get over in the field there. Hunting means “to get alone to yourself, to pray.” And I stopped the car and got off and walked across the road and went over into the bush, and just before it would have been daylight, it’s kind of gray, dawn.

Wie ihr alle wisst - es ist aufgeschrieben, durch Zeugen bestätigt und auf Tonband aufgenommen - ich saß damals an einem Ort hier in Indiana, wo Gott der Herr herabkam und mit mir über meinen zweiten Dienst sprach - daß er in nächster Zukunft beginnen werde. Und dort wurden drei Eichhörnchen ins Dasein gesprochen. Ihr alle kennt die Geschichte. Und als ich dort dem Weg entlang ging - ich ließ die andern Burschen während der Jagd einen andern Weg gehen - da hatte ich ein eigenartiges Gefühl, wieder an jenen Ort zu gehen. Es war vor Tagesanbruch und es regnete. Ich wusste nicht einmal, ob die andern an jenem Tag auch zur Jagd gingen oder nicht, doch ich wollte dort aufs Feld hinaus gehen. Jagen bedeutet für mich, daß ich zu mir kommen und beten kann. Ich brachte mein Auto zum Stehen, ging über die Strasse zu den Büschen hinüber. Es war kurz bevor es richtig Tag wurde, es war noch düster, der Tag dämmerte heran.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

I had stopped and had offered a little word of prayer, as usual, and telling Father, that, “Just what I had need of, to provide it.” I don’t believe in wasting anything, or destroying; never shot a bird in my life for a target practice, or anything else. What I hunt, I eat, or give to someone that does eat it. I don’t believe in wasting anything. I don’t believe in doing those things, because it’s not right.

Then as I turned and started along a familiar little pathway by the side of a pasture that crossed over to an L-shape in the woods, and something strange took place. All my experiences, I’ve never had anything like that. I looked at the top of the hill to my left from where I was standing, and there, coming up out of like the top of the hill, came three rainbows. And they were running some thirty-foot high. First, I looked and seen the Light and I just turned back, because I thought it might be the sun raising. Upon the second thought, it wasn’t towards the sun, it was towards the south. And another thing, it was smooth, cloudy, rain, raining all over. That was August the twenty-fifth, last Friday morning, and you know how it was raining. And it’s smooth clouds everywhere.

Ich hatte angehalten und wie üblich ein kleines Gebet gebetet. Ich bat den Vater, mir das zu geben, was ich benötigte. Ich glaube man sollte nichts verschwenden oder vernichten. Nie benutzte ich Vögel oder andere Tiere, nur als Zielscheibe. Das, was ich jage, das esse ich, oder ich gebe es jemandem, der es essen kann. Ich glaube nicht an Verschwendung. Ich glaube, es ist nicht richtig, wenn man es tut.

Ich begann also dem mir gut bekannten Pfad entlang zu gehen. Als ich auf dem Pfad war, der zuerst einer Wiese entlang führt und dann in einer Kurve in den Wald mündet, da geschah etwas eigenartiges. Bei all meinen Erlebnissen hatte ich noch nie so etwas erlebt. Von meinem Standort aus sah ich linkerhand, von der Spitze des Hügels aus, drei Regenbogen hervorkommen. Sie waren ungefähr neun Meter hoch. Als ich zuerst schaute, da wollte ich einfach weitergehen, denn ich dachte, nichts anderes als das Aufgehen der Sonne sei die Ursache. Doch der zweite Gedanke zeigte mir, daß es nicht gegenüber der Sonne sein konnte, denn es kam von südlicher Richtung. Zudem war es düster und wolkig, und überall regnete es. Der Himmel war überall mit glatten Wolken überzogen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

And I looked again. And there it was, growing taller and taller, three rainbows. I took off my hat. I set down my gun. I started walking towards it with my hands up. Something just seemed to tell me, “This is close enough.” I was going to sit down and take off my boots that I had on, to see if I could walk a little closer. But I got within a few yards of it and I seen the color of it, misting like a fog moving around. I stood still for a few moments. It was coming right out of the top of the little mountain. And I watched, as the three (one to the right, one to the left, and one in the center) running down into one bowl like. Ever what it was, was alive, It was moving and making Its motions. And I stood there just as it was graying, dawn.

I turned and looked again, and I screamed out, “O God, what would You have Your servant know?”

Just then the Spirit of the Lord came in and said, “Jesus of the New Testament is Jehovah of the Old, He only changed His mask from Spirit to Man.” That was confirming, of course, my Message of Him. Letting me know, assured that these thirty-one years hasn’t been in vain.

Ich schaute wieder hin und sah, wie die drei Regenbogen größer und größer wurden. Ich nahm meinen Hut vom Kopf und stellte das Gewehr zur Seite. Mit erhobenen Händen begann ich darauf hinzugehen. Irgend etwas schien mir zu sagen: "Dies ist nahe genug." Ich setzte mich und zog meine Stiefel aus, um zu sehen, ob ich so etwas näher gehen könne. Ich ging bis auf einige Meter heran, und ich konnte die Farbe davon sehen; es bewegte sich wie Nebel. Ich stand einige Augen- blicke still. Es kam direkt aus der Spitze des kleinen Berges. Ich beobachtete, wie sich die drei Regenbogen - einer zur linken Seite, einer zur rechten Seite und einer in der Mitte - miteinander wie zu einer Schale formten. Was es auch war, es war lebendig, es bewegte sich selbst. Und ich stand dort, während der Tag anbrach.

Ich schaute wieder hin und schrie: "Oh, Gott, was möchtest Du Deinem Diener sagen?"

Sofort kam der Geist Gottes und sprach: "Der Jesus des Neuen Testamentes ist Jehova des Alten Testamentes. Er hat nur seine Hülle gewechselt, von einem Geist zu einem Manne." Dies bestätigte gewiss meine Botschaft von ihm. Er ließ mich wissen, daß diese einunddreißig Jahre nicht umsonst gewesen waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

As I started to approach, It begin to go away, and went down into this bowl-like affair, and then disappeared. I walked up close. I was afraid to go any closer, because He had stopped me before I got there.

I turned and noticed that that Light, the way It was shining for me, was just exactly in line with the tree where I sat last year, where the squirrels appeared. Some thirty-five or forty minutes later, I went down through the woods and over the creek bottoms and so forth, till I got to this tree that separates in four directions (east, north, west, and south), four prongs of the tree, running out. And I climbed into this prong, and set down where I was when He told me of that Scripture, “If you say to this mountain, ‘Be moved.’” And as I stood there a little bit, not thinking yet of the rainbow, it had left my mind. I stood there. And this has been a very bad year for squirrel hunting, everything is late, no squirrels.

Als ich anfing näher zu gehen, begann sich die Erscheinung aufzulösen. Es formte sich zu einer Schale, dann verschwand es. Ich ging ganz nahe heran, doch ich fürchtete mich, noch näher heranzugehen, da er mich vorher aufgehalten hatte, näher zu gehen.

Ich wandte mich um und bemerkte, daß das Licht, in der Weise, wie es für mich leuchtete, genau in Linie mit jenem Baum war, wo ich vor einem Jahr gesessen hatte, als die Eichhörnchen erschienen. Ungefähr fünfunddreißig oder vierzig Minuten später ging ich den Wald hinunter und über die Hügel zu jenem Baum. Die Krone jenes Baumes bildet vier Gabeln, eine läuft nach Osten, die andern nach Norden, Westen und Süden. Und ich stieg in diese Baumkrone, denn das war der Ort, wo er mir die Schriftstelle gegeben hatte: "Wenn du zu diesem Berge sprichst, bewege dich.. ." Später stand ich noch etwas dort - ich dachte nicht mehr an die Regenbogen - ich stand dort. Dieses Jahr war wieder sehr schlecht für die Eichhörnchenjagd.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

I thought, “Right here is where God gave me them squirrels last year, to speak into existence.” I took off my hat again, and I said, “Lord God, You are still the same Jesus. You are still God.”

And Something said to me, “How many do you need this time?”

I said, “Just as I did the other time, the limit.” And then I said, “I shall have this limit before ten o’clock today.” And strange as it seems, just then I was in a very bad mosquito area, where it was infested with mosquitos, and kind of a swamp land, and a great big mosquito came to bit me right by the eye, and I said, “Not one of them will bother me this day,” no repellent or anything with me. And, before I knew it, I said, “The sun will shine within thirty minutes.”

Ich dachte: Dies ist der Ort, wo mich Gott letztes Jahr die Eichhörnchen ins Dasein sprechen ließ. Wieder zog ich meinen Hut aus und sagte: "Herr, Gott, Du bist immer noch derselbe Jesus. Du bist immer noch Gott."

Und etwas sagte zu mir: "Wie viel möchtest du dieses Mal?"

Ich sagte: "Genauso viele wie das letzte Mal, das Limit." Dann sagte ich noch: "Ich werde dieses Limit haben bevor es 10 Uhr ist. Auch dies erscheint eigenartig; ich befand mich in einem Gebiet, wo es sehr viele Stechmücken hat. Die Gegend dort ist sumpfig. Eine große Mücke stach mich direkt neben dem Auge, und dann sagte ich: "Keine dieser Mücken wird mich heute noch quälen, nichts Widerwärtiges wird noch zu mir kommen." Und ohne nachzudenken sagte ich noch: "In dreißig Minuten wird die Sonne scheinen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

And no more than I had said that till, just behind me, a squirrel exactly like that one last year, young, red, jumped out on the limb about seventy yards away and begin barking. I turned around. At those long distance, I could barely, through the powerful scope, see his eye. Just shot, that’s all, I didn’t even have an aim, at no more than over the squirrel. And the bullet was just exactly smack at the eye where it was the other time.

On down through the woods I went. And at exactly three minutes of ten o’clock, I shot my third squirrel, just like it was last year, just exactly the same. At three minutes before ten. God, being my solemn Judge, not one mosquito even buzzed all day long, right where there’s just tons of them, I suppose, if they could be weighed out. And I never even seen or heard one. I was listening for them, to see if I could. And I heard a humming, I thought, “There’s one somewhere,” and I listened and it was a truck, way back on the highway. And exactly thirty minutes from that time, the sun shone out good and bright.

Kaum hatte ich diese Dinge gesagt, da erschien direkt hinter mir ein Eichhörnchen. Genauso ein Eichhörnchen wie dasjenige im letzten Jahr. Ein junges, rotes Eichhörnchen. Ungefähr 60 Meter von mir entfernt sprang es auf einen Zweig und begann sein Geräusch zu machen. Auf diese weite Distanz konnte ich trotz des starken Zielfernrohres sein Auge nicht sehen. Ich schoss einfach. Ich hatte kein richtiges Ziel, ich musste das ganze Eichhörnchen als Ziel nehmen. Doch die Kugel traf genau ins Auge, genau am gleichen Ort wie beim letzten Mal.

Dann ging ich weiter durch die Wälder, und genau drei Minuten vor 10 Uhr schoss ich mein drittes Eichhörnchen, genauso wie im Jahr vorher. Es war drei Minuten vor 10 Uhr. Und Gott ist mein feierlicher Zeuge - während des ganzen Tages hörte ich nicht eine einzige Stechmücke summen, obwohl in jener Gegend Tonnen von Stechmücken sind, wenn man sie wägen könnte. Ich konnte keine einzige Mücke hören. Ich lauschte und versuchte, ein Summen auszumachen. Plötzlich hörte ich ein Summen, doch das Geräusch kam von einem Fernlaster, der auf der weit entfernten Landstrasse dahinfuhr. Genau dreißig Minuten nach meinem Ausspruch schien die Sonne hell und klar.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Then I came back to the place. And I had been thinking, when I said “limit,” that meant five squirrels, which is the limit in Indiana. But I remember last year, when He asked me how many did it take for me a mess, I said, “three,” and I just got the three. So yesterday I went back, was going to the same place again, and Something said, “Do not go. Cross the road.”

And at exactly ten o’clock, on the exact dot, ten o’clock with my watch, I shot the Indiana limit, the fifth squirrel. I want you to notice there was three rainbows, and there was three things said, three squirrels gotten. There was three things: three squirrels by ten o’clock, no mosquitos, the sun would shine in thirty minutes. And there were three to give witness of it: Brother Banks Wood, my son Billy Paul, and his son David, to give witness to it.

Und ich kam zum Ausgangspunkt zurück und überlegte mir, daß das Limit für Eichhörnchen in Indiana eigentlich bei der Zahl 5 liegt. Doch ich erinnerte mich, daß ich letztes Jahr drei Eichhörnchen für eine Mahlzeit gewünscht hatte, als mich der Herr gefragt hatte: "Wie viel möchtest du?" Und gestern ging ich noch einmal an jenen Ort. Da sagte eine Stimme zu mir: "Überquere die Strassen nicht!"

Und genau um 10 Uhr hatte ich das fünfte Eichhörnchen geschossen. Das Limit in Indiana. Ich möchte, daß ihr beachtet, daß drei Regenbogen erschienen waren, daß drei Dinge gesagt wurden, und ich bekam drei Eichhörnchen. Drei Dinge waren es: Drei Eichhörnchen um 10 Uhr; keine Mückenplage; Sonnenschein in dreißig Minuten. Und drei sind es, die es bezeugen können: Bruder Banks Wood, mein Sohn Billy Paul und sein Sohn David.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

When I seen them rainbows, about as wide across as that halo is, that Angel of the Lord, but there were three of them running into One. Oh, how it helped my heart, to know that God, Jesus is not just a man as people think He is, just a prophet, as this modern idea today thinks that Jesus is just a prophet, He’s Jehovah of the Old Testament made flesh and dwelt among us. And, there, that sure did comfort me. Then, thinking on that subject, that God had sought so many people.

Als ich jene Regenbogen sah - ungefähr so groß wie dieser Lichtkreis - jener Engel des Herrn - doch es waren drei Regenbogen, die zu einem wurden. Oh, wie half das meinem Herzen, zu wissen, daß Gott.... Jesus ist nicht nur ein Mann, wie viele Leute denken. Heute denken sie, er sei nur ein Prophet, das ist die moderne Idee von heute. Er ist Jehova des Alten Testamentes, der Fleisch wurde und unter uns wohnte. Gewiss hat mich jenes Ereignis getröstet - wenn man an das gewaltige Thema denkt, mit dem Gott so viele Menschen suchte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now, there is a group of people, call themselves the “Oneness” or the “Jesus Only.” I don’t agree with them upon their theory. Neither do I agree... agree with that trinitarian group that says that there are three different Gods, the extreme of the trinitarian. But I believe that the three, Father, Son, and Holy Ghost, is One, that they are three offices of one God. He lived in the Fatherhood, in the Pillar of Fire; He lived in the Sonship, in Jesus Christ; and He lives now in the Holy Ghost, in His Church. The same Lord Jesus that was made flesh and dwelt among us, is with us this day, among us, in the form of the Holy Spirit.

Of all the experiences! When I turned first and seen It, thinking first It could be the sun peeped through a... a cloud somewhere, but it was before the sun time. Then when I turned back again, and seen it wasn’t a light, it was rainbows. And then when I looked and seen that, I become numb all over.

Just someone said to me, “Did not you feel like shouting?” No, I didn’t feel like shouting. Those experiences never make you feel like shouting, they just make you feel anchored, just where that you know that there’s something that tells you, just a satisfied feeling.

Es gibt eine Menschengruppe, und sie nennen sich "Jesus allein" [Jesus Only] . Mit ihrer Theorie stimme ich nicht überein. Ich stimme auch nicht mit den Trinitariern überein, welche sagen - ihre extreme Richtung sagt es - es seien drei verschiedene Götter. Doch ich glaube, daß die drei - der Vater, der Sohn und der Heilige Geist - drei Ämter des einen Gottes sind. In der Vaterschaft lebte er in der Feuersäule; in der Sohnschaft lebte er in Jesus Christus; und im Heiligen Geist lebt er in der Gemeinde. Derselbe Herr Jesus der Fleisch war und unter uns lebte, ist heute in der Gestalt des Heiligen Geistes unter uns.

Das war die eindrücklichste all meiner Erfahrungen! Als ich es erblickte, da dachte ich zuerst: "Vielleicht scheint die Sonne durch eine Wolke." Doch es war vor der Zeit des Sonnenaufgangs. Doch als ich noch einmal hinschaute, da sah ich, daß es kein Licht war sondern Regenbogen. Als ich dann genau hinschaute und sah, was es war, da erstarrte ich völlig

Jemand fragte mich eben: "War es nicht in dir, zu jauchzen?" Nein, ich war nicht in der Stimmung zu jauchzen. Solche Erfahrungen bringen euch nicht in eine Stimmung in der ihr jauchzen möchtet. Ihr fühlt euch einfach verankert, du weißt einfach, daß da etwas ist, das zu dir spricht, es ist einfach ein befriedigendes Gefühl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now, those things are truth. I know we have things that’s said, that many times some people say, “Oh, I don’t believe in such stuff as that.” I can’t voucher for that, I don’t know. I can only voucher for what I know to be the truth. And God Almighty, Who wrote this Bible, and I am His servant, He knows that that is the truth.

Think of it, that the day that we are living in, just before the coming of the Lord, Jesus said, “There’ll be signs in the skies and in the earth, great sights, flying saucers, missiles, perplex of time, distress between the nations, and fearful sights upon the earth.” And we’re living in that day, to see those things.

Diese Dinge sind wahr. Ich weiß, daß da oft Dinge erzählt werden, wo die Leute sagen: "Oh, solches Zeug glaube ich nicht." Für jene Dinge kann ich nicht bürgen, denn ich weiß es nicht. Ich kann nur für das bürgen, was ich als Wahrheit kenne. Gott der Allmächtige, der diese Bibel geschrieben hat, weiß, daß es die Wahrheit ist, und ich bin sein Diener.

Bedenkt, daß Jesus über die Tage, unmittelbar vor dem Kommen des Herrn Jesus, folgendes sagte: "Es werden Zeichen am Himmel und auf Erden geschehen. Grosse Zeichen, fliegende Untertassen, Geschosse, es wir eine verwirrende Zeit sein, Kriege zwischen den Nationen, furchterweckende Anblicke auf Erden." Und wir leben in der Zeit dieser Dinge.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now, for the Message this morning that I have chosen, I want you to turn with me in the Scriptures, over to Zechariah. It was my... Zechariah, the... the 4th chapter.

It was my desire to tell you these things. Many times things happen that I don’t... don’t speak it, don’t say it. But this was too outstanding for me to keep it from the church. It must be told! And, before God Who I stand, it’s the truth. I know that there is a God, and I know that Jesus Christ is the Son of God, Emmanuel, dwelling amongst His people today in the form of the Holy Spirit. And I know that the Coming of the Lord is drawing nigh, when signs and wonders are appearing.

...

Ich hatte das Verlangen, euch diese Dinge zu erzählen. Es geschehen oft Dinge, über welche ich nicht spreche. Doch dies war zu außergewöhnlich für mich, um es nicht der Gemeinde zu erzählen. Es muss berichtet werden! Ich stehe jetzt vor Gott und sage euch, daß es die Wahrheit ist. Ich weiß, daß da ein Gott ist, und ich weiß, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist, Immanuel, der heute in der Gestalt des Heiligen Geistes unter seinem Volk ist. Ich weiß auch, daß das Kommen des Herrn nahe ist, wenn Zeichen und Wunder geschehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

We just got through the Seven Church Ages, and learning that we’re in the last and Laodicean Church Age, when the church would be indifferent, get cold, denominate, and be organized; organizations would take it over, eat it up. But a promise that there would be a little remnant left. There would be a Church that would be scattered abroad everywhere, but God would gather It together and rapture It into Glory; a little sanctified group somewhere, waiting on the Lord.

Wir haben eben die sieben Gemeindezeitalter durchgenommen, und wir sahen, daß wir im letzten Zeitalter von Laodizea sind, in dem Zeitalter, in welchem die Gemeinde gleichgültig und kalt wird. Denominationen und Organisationen werden die Gemeinde übernehmen, sie wird von ihnen aufgefressen. Doch da besteht eine Verheißung, daß ein kleiner Rest übrig bleibe. Es werde eine Gemeinde sein, die überall zerstreut ist, doch Gott werde sie versammeln und in die Herrlichkeit entrücken; eine kleine, geheiligte Gruppe, irgendwo, auf den Herrn wartend.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Then the other day when I got Daniel’s Seventy Weeks, standing right here in the pulpit, Something struck me, I’ve never been able to get away from it. To see the hour that we’re living in! I want to go somewhere and do something else, keep it off my mind. I got too many loved ones that’s unsaved. Knowing, what can I do to get them saved? What is there I can do? I have preached the Gospel. God has done great signs and wonders like He’s never done since the world, since the days of the Lord Jesus, has He never did it in all the history of time. And around the world it’s went. And still the world continually gets worse. But then I have to remember that we’re living in the Laodicean Church Age, where they will get worse, and It said they would.

Als ich kürzlich über Daniels siebzig Wochen sprach, da hat mich etwas getroffen, als ich hier hinter dem Pult stand; es ist mir nicht gelungen, davon loszukommen. Wenn ihr die Stunde sehen könnt, in welcher wir leben! Ich möchte irgendwo hingehen, an einen andern Ort, um die Sache von meinen Gedanken fern zu halten. Ich habe zu viele geliebte Angehörige, die nicht gerettet sind. Und ich weiß - was kann ich noch tun, damit sie gerettet werden? Was könnte ich noch tun? Ich habe das Evangelium gepredigt. Gott hat große Zeichen und Wunder getan, wie sie seit der Zeit des Herrn Jesus und seit dem Anfang der Zeit in der Geschichte nie geschehen sind. Und es ging um die ganze Erde. Und trotzdem wird es immer schlimmer mit der Welt. Doch ich muss daran denken, daß wir im Zeitalter von Laodizea leben, wo es schlimmer werden wird mit ihnen - es steht geschrieben, daß es so sein wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Then I chose this morning, being that that Message was so attacked, another thing that I’m so gotten after about, is, preaching grace. I want to speak on that this morning as I read the 4th chapter of Zechariah, a portion of it.

And the angel that talked with me came again, and wakened me, as a man that is wakened out of... sleep,

And he said unto me, What seest thou? And I said, I have looked, and behold a candlestick all of gold, with a bowl upon the top of it, and his seven lamps thereon, and seven pipes to the seven lamps, which are upon the top thereof:

And two olive trees by it, one upon the right side of the bowl, and the other upon the left side thereof.

So I answered and spake to the angel that talked with me, saying, What are these, my lord?

And the angel that talked with me answered and said unto me, Knowest thou not what these be? And I said, No, my lord.

Then he answered and spake unto me, saying, This is the word of the Lord unto Zerubbabel, saying, Not by might, nor by power, but by my spirit, saith the Lord of hosts.

Do you see? The Message will not come by some great mights or powers, but by the Spirit of God! Last verse, 7th verse:

Who art thou, O great mountain? before Zerubbabel thou shalt become a plain: and he shall bring forth the headstone thereof with shouting, crying, Grace, grace unto it. Grace, grace unto it.

Und so wählte ich für heute morgen - da jene Botschaft so angegriffen wurde - eine andere Sache, wegen der man so oft hinter mir her ist, das Predigen der Gnade. Darüber möchte ich heute morgen sprechen, während wir einen Teil des vierten Kapitels von Sacharja lesen:


Da kam der Engel wieder, der mit mir zu reden pflegte, und weckte mich auf wie einen, der aus seinem Schlafe geweckt wird.

Und er fragte mich: Was siehst du? Ich sprach: Ich schaute und siehe da, ein Leuchter, ganz von Gold, und sein Ölgefäß oben darauf und seine sieben Lampen daran, und sieben Gießrohre zu den sieben Lampen, die auf dem Leuchter saßen.

Und zwei Ölbäume dabei, einer zur Rechten des Ölgefäßes, der andere zur Linken.

Und ich antwortete und sprach zu dem Engel, der mit mir redete: Mein Herr, was bedeuten diese?

Da antwortete der Engel der mit mir redete und sprach: Weißt du nicht, was das bedeutet? Ich sprach: Nein mein Herr!

Da antwortete er und sprach zu mir: Das ist das Wort des Herrn an Serubbabel; es lautet also: Nicht durch Heere und nicht durch Kraft, sondern durch meinen Geist ! spricht der Herr der Heerscharen.


Seht ihr? Die Botschaft kommt nicht durch große Mächte und Kräfte, sondern durch den Geist Gottes.


Wer bist du großer Berg? Vor Serubbabel sollst du zur Ebene werden; und er wird den Schlußstein hervorbringen unter dem Zuruf der Menge. Gnade, Gnade mit ihm!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

We are all acquainted with this Scripture, that reads the Bible. We know that this was during the time of the preparation of the restoration of the temple. And Zerubbabel was a great prince amongst the people, who had laid the foundation of the building. Now, you, I want you to put on your spiritual thinking, anointing jacket, this morning, as we think. And this great prince had determined to rebuild the house of the Lord. And then, when he did, he had laid the foundation stone.

And as we read on farther, we find out that God said, “Zerubbabel has laid the foundation with his hands, he also shall bring forth the headstone.” I want you to notice, He never said he shall bring forth the “Cornerstone.” He shall bring forth the “headstone.”

Uns allen, die wir die Bibel lesen, ist diese Schriftstelle gut bekannt. Wir wissen, daß dies während der Zeit der Zubereitung für den Wiederaufbau des Tempels stattfand. Und Serubbabel war ein großer Fürst unter dem Volk, er hatte den Grundstein für das Gebäude gelegt. Ich möchte, daß ihr heute morgen euer geistliches Denken und gesalbte Kleider anzieht, während wir nachdenken. Dieser große Fürst hatte sich entschieden, das Haus des Herrn wieder zu bauen. Und als er begann, da legte er den Grundstein.

Während wir weiterlesen, sehen wir, daß Gott sagt: "Serubbabel hat den Grundstein mit seinen Händen gelegt, und er wird auch den Schlussstein hervorbringen." Beachtet, daß er nicht sagte, er werde den Eckstein hervorbringen, er sagte, er werde den Schlussstein hervorbringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

And we know that the Scripture says that Jesus is the Chief Cornerstone, and He’s also the Headstone. Now if we will think for a few minutes, that, the seventh church messenger was to “restore the Faith of the children back to the fathers.” In other words, rebuild the Church again under the Power of the Spirit. “Not by power, not by might, but by My Spirit,” saith the Lord. Not by organization, not by denomination, but by the Holy Spirit, God will bring forth the Church in the last day.

Wir wissen, daß die Schrift sagt, daß Jesus der Haupt-Eckstein ist, und er ist auch der Schlussstein. Lasst uns einige Minuten darüber nachdenken, daß der siebte Gemeinde-Botschafter kam, um den Glauben der Kinder zum Glauben der Väter zurückzubringen. Mit andern Worten: Er kam, um die Gemeinde unter der Kraft des Geistes wiederaufzubauen. "Nicht durch Heere und durch Kraft, sondern durch meinen Geist! spricht der Herr. Nicht durch Organisationen und Denominationen, sondern durch den Heiligen Geist will Gott seine Gemeinde in den letzten Tagen hervorbringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Zerubbabel, the prince with Joshua, was the one that was to bring forth this headstone. He had laid the foundation, he had took the people back to the foundation, in type.

Which, we all know that these candlesticks and so forth represented both Jewish and church. They were “olive branches,” the Bible said here. And the olive branch, we are the wild branch that was grafted into the root of the tamed olive tree; Gentiles! And out of these two branches come censer pipes, going into the seven golden candlesticks, to give Light to the Seven Church Ages.

Serubbabel, der Fürst mit Josua, war derjenige, der den Schlussstein hervorbringen sollte. Er hatte das Fundament gelegt. Als Typ: Er brachte die Menschen zur Grundlage zurück.

Wir alle wissen, daß dieser Leuchter und all diese Dinge beide Gemeinden darstellen, die Juden und die Gemeinde. Die Bibel sagt hier, daß sie Olivenzweige waren. Und wir sind die wilden Zweige, die in die Wurzel des Olivenbaums eingepfropft wurden; die Nationen. Aus diesen beiden Olivenzweigen kamen Gießrohre zu den sieben goldenen Leuchtern, um den sieben Gemeindezeitaltern Licht zu geben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now remember, in our teaching on the lessons that we’ve just been through, that we took the great pyramid and studied that for a while, that Enoch must have built. And the headstone was never put in the pyramid. I’ve been there. The architectry of it could never be replaced till this day. We have no machines that could build a pyramid, no powers ( ’less the atomic power) that could build a pyramid, because it’s too gigantic. Stones that would weigh tons and tons and tons, stands way in the air, so put together that even a thin razor blade could not... And they’re not cemented, they’re just cut so that they join one with another.

Erinnert euch daran, daß wir in unseren vergangenen Lektionen die große Pyramide etwas studiert haben. Henoch muss sie gebaut haben. Der Schlussstein wurde nie angebracht. Ich bin dort gewesen. Bis zum heutigen Tag könnte man jene Architektur nicht hervorbringen. Wir haben keine Maschinen, mit denen wir Pyramiden bauen könnten. Steine, die unzählige Tonnen wiegen sind so aufeinandergeschichtet, daß man keine Rasierklinge dazwischen schieben kann. Und die Steine sind nicht mit Zement zusammengefügt, sie sind einfach so geschliffen, daß sie sich genau miteinander verbinden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

That’s the way the Body of Jesus Christ should be, so cut by the Holy Spirit, by God’s great Instrument and Tool, that we’d be joined as one Person. We are not divided. We should be one Person! And it goes to show that no machinery can do that that way. It takes God to do that. No mechanics of organization, no lodges, none of these things can ever do it, as good as their intentions are. They can never do it, because that it takes God to do this, the Holy Spirit.

In dieser Weise sollte der Leib von Jesus Christus zusammengefügt sein, so zugeschnitten durch den Heiligen Geist, dem großen Werkzeug Gottes, daß wir als eine Person zusammengefügt sind. Wir sind nicht getrennt. Wir sollten eine Person sein! Und diese Dinge zeigen uns, daß es nicht durch ein Maschine bewerkstelligt werden kann. Gott allein kann es tun. Keine Mechanik einer Organisation, keine Logen und Dinge jener Art können es je tun, wie gut auch ihre Absichten sein mögen. Sie können es nicht tun, weil nur Gott es tun kann, nur der Heilige Geist kann es tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

I don’t think I have a dollar bill in my pocket. But there is... Yes, I do, I have a dollar bill. I’m sorry. On the back of this dollar bill you’ll see the seal of the United States on the left side, looking towards you. From me, it’d be on the left side; yours, it’s right. It’s the eagle. And also in there the coat of arms and so forth. But on this side here, right side, to me, you see the pyramid. And you notice, above the pyramid is the capstone, and beneath there says, “The Great Seal.” Even on our currency, that we have to recognize. No infidel can stamp out Christianity. Every letter that you date, dates the birth of our Lord. Every calendar, everything speaks of Him. And even on our currency, the Headstone, which is Christ! Why did not they put the headstone on the pyramid? Because the Headstone was rejected when It come.

Hier habe ich eine Dollar-Note. Auf der rechten Seite der Note könnt ihr das Siegel der Vereinigten Staaten sehen, es ist ein Adler, usw. Doch auf der andern Seite ist eine Pyramide. Ihr könnt sehen, daß der Schlussstein über der Pyramide ist. Darunter steht geschrieben: "Das große Siegel." Sogar auf unserm Geld können wir diese Dinge sehen. Kein Ungläubiger kann das Christentum hinwegwischen. Jedes Datum, das ihr auf eure Briefe schreibt, nimmt Bezug auf die Geburt unseres Herrn. jeder Kalender spricht von ihm, alle Dinge sprechen von ihm. Und sogar auf unserm Geld seht ihr den Schlußstein, welches Christus ist. Warum konnten sie der Pyramide den Schlußstein nicht aufsetzen? Da der Schlußstein verworfen wurde als er kam.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

But now, according to the prophecy, there will come the Headstone. And I want you to notice that, when the Headstone comes, the prince that’s going to cry out the Message will cry “Grace! Grace!” For it’s by grace are we saved, that not of works, lest any man should boast. And the Message of grace has been tramped under the feet of men until it’s become a disgrace. Some of them runs out into Eternal security, some runs out into everything. But, the true Message of grace remains the same, and there’s where Satan tries to knock it out from the Church. But it’s the grace of God that we’re all saved by.

Doch aufgrund der Prophetie muss der Schlußstein kommen. Ich möchte, daß ihr beachtet, daß der Fürst, der die Botschaft herausrufen wird, "Gnade! Gnade!" schreien wird, wenn der Schlussstein kommt. Denn durch Gnade sind wir gerettet, nicht durch Werke; daß sich kein Mensch rühmen kann. Und die Botschaft der Gnade ist unter den Füssen der Menschen zertreten worden, bis es zur Schande (Ungnade) wurde. Einige gingen so weit bis zur Ewigen Sicherheit, andere verliefen sich in allem Möglichen. Doch die wahre Botschaft der Gnade bleibt dieselbe, und Jene versucht Satan aus der Gemeinde herauszuschlagen. Doch es ist die Gnade Gottes, durch die wir alle gerettet sind.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

So in the Deity of Jesus Christ, if the Lord God could come there and confirm that that is the Truth, not only that, but by His Word He confirms it’s the Truth, and by signs and wonders He confirms it’s the Truth, then, also, grace is the Truth. Then why could anyone criticize and say that grace is wrong, that “we’re saved by works”? We are saved by grace, that through faith, not by works. Works shows that you have been saved. But what saves you is the grace of God. Grace saves you. Grace is what God does for you. Works is what you do for God, to show appreciation of what God did for you. But by grace are you saved!

Wenn der Herr kam, um zu bestätigen, daß die Gottheit von Jesus Christus die Wahrheit ist, nicht nur dies bestätigt es, sondern auch sein Wort, er bestätigt es durch Zeichen und Wunder - dann ist auch Gnade die Wahrheit. Warum kann dann irgendeiner daherkommen um zu sagen, Gnade sei verkehrt, wir seien durch Werke gerettet? Wir sind durch Gnade, durch den Glauben gerettet und nicht durch Werke. Werke zeigen, daß du gerettet worden bist. Doch die Gnade Gottes rettet dich. Gnade ist das, was Gott für dich tut. Werke sind das, was du für Gott tust, um zu zeigen, daß du das schätzest, was Gott für dich getan hat. Doch durch Gnade seid ihr gerettet!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Some people thinks, “Because I go join church, put my name on the book, that’s all I have to do.” Some people thinks, “Because I shout, that’s all I have to do.” Others think, “Cause I speak with tongues, that’s all I have to do.” Some thinks, “Because I got power to heal the sick, that’s all I have to do.” It’s not! It’s the grace of God that saves you, God’s amazing grace. I cannot trust in any merits. Some said, “Well, there’s a great man. That man, I’ve heard him stand up and do this, I’ve heard him stand up and do that.”

Paul said, in 1 Corinthians 13, “Though I speak with tongue of men and Angels, though I have discernment, though I have gifts, to feed, I’ll take all my goods to feed the poor, though I can move mountains with faith, though I have knowledge to understand all things, I am nothing till love comes in, which is grace.” God has to do it. You can do all these things and still be lost. It’s grace that saves you, God’s grace to the human race.

Einige Menschen denken: "Ich muss nur zu einer Gemeinde gehen, meinen Namen in das Mitgliederbuch eintragen - mehr brauche ich nicht zu tun." Andere denken: "Wenn ich jauchzen kann, dann habe ich es." Einige denken: "Wenn ich in Zungen sprechen kann, das ist es. Das ist alles, was ich tun muss." Wieder andere denken: "Ich habe es, da ich die Kraft habe, die Kranken zu heilen. Das ist alles, was ich zu tun brauche." Das ist es nicht! Es ist die Gnade Gottes, die dich rettet; Gottes erstaunliche Gnade! Ich kann auf keine Verdienste trauen. Einige sagen: "Jener Mann ist ein großer Mann. Ich hörte jenen Mann und sah, wie er mächtige Dinge tat.

Paulus sagt im 1. Korintherbrief im 13.Kapitel: "Wenn ich mit Menschen- und Engelszungen rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich weissagen kann und alle Geheimnisse weiß und alle Erkenntnis habe, und wenn ich Glauben besitze, so daß ich Berge versetze, habe aber keine Liebe, so bin ich nichts." Ich bin nichts, bis die Liebe hereinkommt, welche die Gnade ist. Gott muss es tun! Ihr könnt all jene Dinge tun und trotzdem immer noch verloren sein! Es ist Gnade, die euch rettet. Gottes Gnade für die menschliche Rasse.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

To think of Him! I was thinking of that grace immediately after that appeared Friday morning, just at the break of day, up there in that field when I set on a log, later, and tears come down in my eyes. “O, God, Your grace has stooped to save me. Why did You ever have such pity upon a poor, illiterate wretch like myself? How did You ever come down to our humble little tabernacle, where peace, and people of low walk of life, poor, have nothing in this world, and still Your grace is spread abroad in our hearts, by the Holy Spirit, that You heal our sickness and save our sins, save us from our sins, rather, and make us Your people, deal with us?”

Oh, was ist es doch, wenn man über ihn nachdenken kann! Unmittelbar nachdem er mir an jenem Freitagmorgen bei Tagesanbruch erschienen war, dachte ich an diese Gnade, als ich mich etwas später auf einen Baumstamm gesetzt hatte, und Tränen traten mir in die Augen. "Oh, Gott, Deine Gnade hat sich herabgeneigt, um mich zu retten. Warum hattest Du denn ein solches Erbarmen mit so einem armen, ungebildeten Wrack, wie ich es bin? Wie bist Du nur zu unserem kleinen Tabernakel herabgekommen mit Deinem Frieden, wo Menschen aus den unteren Schichten des Lebens sind, arme Menschen, welche nichts von dieser Welt haben. Und trotzdem hast Du durch Deinen Heiligen Geist in unsern Herzen die Gnade ausgebreitet, Du hast unsere Krankheiten geheilt, uns von unsern Sünden gerettet und hast uns zu Deinem Volk gemacht!"

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Then I thought of David, how that when he took a notion to build a house unto the Lord, said, “It’s not right for me to live in a house of cedar, and the Ark of the covenant of my God under sheepskins and a tabernacle.”

God told the prophet, “Go tell My servant, David, I took him from the sheepcote, from feeding them few sheep out there of his daddy’s, and ‘made you a great name like great men in the earth.’”

Dann dachte ich an David, wie er dem Herrn ein Haus bauen wollte und sagte: "Es ist nicht richtig, wenn ich in einem Zedernhaus wohne, solange die Bundeslade des Herrn noch in einem Zelt aus Schafshäuten steht."

Gott hatte zum Propheten gesagt: "Geh, und sage meinem Knecht David, daß ich ihn von den wenigen Schafen seines Vaters wegnehme, welche er nun weidet, um ihm einen großen Namen unter den großen Männern auf Erden zu geben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

I thought of the grace of God, how that He could do that, save to the uttermost! And then would take a poor wretch like myself, and give me the opportunity to preach the Gospel and to see others saved, see them healed; see homes that’s been broke up, straightened up again; see lives that’s been ruined, made right again. And to give me grace! I thought, “Oh, it’s amazing grace!” Then come to a degraded, low squirrel hunter out into the woods, and form Himself in the form of the rainbow, which means a “covenant,” with a Message that He give me to preach, and form it there in a covenant, that He’s behind It! And He’ll be behind It, because the Message is of Jesus Christ and His glory.

Ich dachte an die Gnade Gottes, wie er jene retten kann, die am weitesten entfernt sind. Und wie er ein armes Wrack, wie mich, nahm und mir die Gelegenheit gab, das Evangelium zu predigen. Dass ich sehen durfte, wie andere gerettet wurden, ich durfte sehen, wie sie geheilt wurden, wie ihre zerstörten Familien wiederhergestellt wurden; ich durfte sehen, wie ruinierte Leben wiederhergestellt wurden. Und auch mir hat er Gnade gegeben! Ich dachte: "Oh, welch erstaunliche Gnade, es ist erstaunliche Gnade! Und er kommt noch zu einem unwürdigen, niederen Eichhörnchenjäger in die Wälder, formt sich zu einem Regenbogen - dies ist ein Bundeszeichen - und bringt mir eine Botschaft, die ich predigen soll - und formt dazu das Bundeszeichen, um zu bestätigen, daß er hinter mir steht! Und er wird dahinterstehen, denn die Botschaft ist von Jesus Christus und seiner Herrlichkeit!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

How He’s let me go all over the world, around the world, to the nations, to the millions of people, seen millions coming to the Lord and accept Him as personal Saviour, seen them filled with His goodness and sanctified by His power, see them healed by His great omnipotent power. Then I can cry like the prophet, and said, “It’s not by power, nor by might, but it’s by the Spirit of God.” Not by education, not by theology, but by the Spirit of God He saves the people. By the Spirit of God He heals the people. It’s the Spirit of God that gives the Message to the people. It’s the Spirit of God that confirms the Word.

Wie ließ er mich doch über die ganze Erde gehen, zu den Nationen, zu Millionen von Menschen! Ich durfte sehen, wie Millionen zum Herrn kamen und ihn als persönlichen Retter annahmen. Ich sah, wie sie mit seiner Güte gefüllt wurden und mit seiner Kraft geheiligt wurden. Ich sah, wie sie durch seine große, unendliche Kraft geheilt wurden. Und so kann ich ausrufen wie der Prophet: "Nicht durch Heere, nicht durch Mächte, sondern durch den Geist Gottes!" Nicht durch Bildung, nicht durch Theologie - es ist der Geist Gottes, der die Menschen rettet. Der Geist Gottes heilt die Menschen. Der Geist Gottes bringt den Menschen die Botschaft. Der Geist Gottes bestätigt das Wort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

We’ve got theologians today, we’ve got Doctors of Divinity, we’ve got great men all over the world, that’s smart, intelligent and educated. But it takes the simplicity of believing God, to make His Word speak out, to show that Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever. Takes a humble heart dedicated to God, to bring Jesus Christ unto present tense. Amen! If it taken theology, what would the Presbyterian, Methodist, Baptist, Catholic, and so forth; we wouldn’t have a chance, us poor unlearned people. But it doesn’t take knowledge. “Not by power or by might, but by My Spirit,” saith God, “I’ll unfold this mystery.” And, “He will cry to it, Grace, grace, with shoutings and cryings.” That’s what it is today, God’s amazing grace to His people. How He takes the illiterate, the unlearned, shows that Jesus is the same.

Heute haben wir Theologen, wir haben solche mit Doktortiteln, wir haben auf der ganzen Welt kluge, gebildete Leute. Doch es braucht die Einfachheit, an Gott zu glauben, damit sein Wort reden kann, um zu zeigen, daß Jesus Christus derselbe ist, gestern, heute und in Ewigkeit. Ein einfaches, gottgeweihtes Herz wird benötigt, um Jesus Christus in die Gegenwart zu bringen. Amen! Wenn Theologie dazu benötigt würde, dann würden es die Presbyterianer, die Methodisten, die Baptisten, die Katholiken und alle andern tun, wir als arme, ungebildete Menschen hätten dann keine Chance. Doch dazu wird nicht Wissen benötigt. "Nicht durch Heere, nicht durch Mächte, sondern durch meinen Geist," spricht der Herr. "Ich werde das Geheimnis enthüllen." Und mit Jubel wird man ihm zurufen: "Gnade, Gnade." Dies ist es heute: Gottes erstaunliche Gnade zu seinen Menschen. Wie nimmt er doch den Unwissenden, den Ungebildeteten und zeigt, daß Jesus derselbe ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

When He came, He never come to the great theologians. Neither did He go to Caiaphas, the high priest; only to be condemned by him.

But He took fishermen, men who were poor and walked the common life. And to there He revealed Himself, and said, “Follow Me, and I’ll make you fishers of men,” show that His grace still reached down even from the Jews to the Gentiles, to call a people for His Name in this last days, as we have just been through it. Amazing grace, how sweet the sound!

Damals ging er nie zu den großen Theologen. Er ging auch nicht zu Kaiphas, dem Hohepriester - nur um von ihm verurteilt zu werden. Er wählte Fischerleute, arme Männer, die ein gewöhnliches Leben lebten. Jenen offenbarte er sich und sagte: "Folget mir nach, und ich werde euch zu Menschenfischern machen." Es zeigt, daß seine Gnade immer noch hinunterreicht - sogar von den Juden zu den Heiden - um in den letzten Tagen ein Volk für seinen Namen zu rufen, wie wir es kürzlich betrachtet haben. Erstaunliche Gnade, wie süß ist dein Klang!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Grace is old. Grace is as old as the world is. Grace was first shown to the human race when we had a beginning of the human race. When the human race was first created in the garden of Eden, on that dark morning when that little woman that stepped across the separating line, and had gone against God’s Commandments and enticed her husband to do the same thing, then the law was broken. The law must have a penalty or it isn’t no law. And the law was, “The day you eat thereof, that day you shall surely die.”

Remember, the first judgment seat was upon the earth, and it was in the garden of Eden. And the last judgment seat will be upon the earth, at the end time, the White Throne.

Gnade ist alt. Gnade ist so alt wie die Erde. Schon am Anfang der menschlichen Rasse wurde die Gnade gezeigt. Als am Anfang, im Garten Eden, die menschliche Rasse geschaffen worden war und jene Frau an einem dunklen Morgen die Trennungslinie überschritt, das Gebot Gottes übertrat und ihren Mann verführte - da wurde das Gesetz gebrochen. Das Gesetz muss eine Strafe mit sich bringen, sonst ist es kein Gesetz. Und so lautete das Gesetz: "An dem Tage, an dem ihr esset, werdet ihr sterben."

Denkt daran: Der erste Gerichtssitz war auf der Erde, es war im Garten Eden. Und der letzte Gerichtssitz wird auf der Erde sein, beim Gericht des Weißen Thrones, am Ende der Zeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

But when Jehovah come down, I could imagine there wasn’t even a star to shine, it was so dark in that light little garden that once was, because sin had blotted it out, had taken the Light from among them.

That’s what’s the matter with the churches today. That’s what’s the matter with the people today. Sin has blotted out the Light of the living God, to show that Christ’s still the same yesterday, today, and forever, and He lives to save to the uttermost, and to heal to the lowest, sick person.

Doch als Jehova herabkam..... ich kann mir vorstellen, daß nicht einmal ein Stern schien, so dunkel war es plötzlich in jenem Garten geworden, da die Sünde das Leben von ihnen genommen hatte.

So steht es um die Gemeinden heute. So steht es um die Menschen. Die Sünde hat das Licht des lebendigen Gottes hinweggenommen, welches zeigt, daß Christus immer noch derselbe ist, gestern, heute und für immer. Er lebt, um die in der äußersten Verlorenheit zu retten und um die niedrigste kranke Person zu heilen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Oh, how it was terrible that morning, darkness hanging in the garden! I’ll imagine fog of black sackcloth. I’d imagine every leaf never moved. There was no wind stirring. It was darkness and terrible, because sin had blotted out.

There come Jehovah down like a roar of thunder, walking through the garden, crying, “Adam, where art thou?” That’s when Adam realized he was naked and had sinned before God. He hid hisself and tried to make hisself a religion, but it didn’t work. God killed some sheep, took the skins, and showed that something had to die to cover sin.

Joining church will never cover sin. No dry-eyed confession will ever cover sin. It takes sorrow and repentance, and the grace of God, to cover sin; for the Blood of Jesus Christ, the One that God killed at Calvary, to cover sin.

Oh, wie schrecklich muss es an jenem Morgen gewesen sein. Im Garten wurde es dunkel. Ich kann mir vorstellen, daß ein Nebel kam, so dick wie ein Sacktuch. Ich kann mir vorstellen, daß sich kein Blatt mehr bewegte! Kein Wind bewegte sich. Es war dunkel und schrecklich, denn die Sünde hatte das Leben weggenommen.

Und wie ein brüllender Donner kam Jehova herab, ging durch den Garten und schrie: "Adam, wo bist Du?" Das war der Moment, wo Adam erkannte, daß er nackt war und vor Gott gesündigt hatte. Er versuchte sich zu verstecken - er wollte für sich eine Religion machen - doch es funktionierte nicht. Gott tötete irgend ein Lamm und nahm davon das Fell. Er zeigte, daß etwas sterben muss, um die Sünde zu bedecken.

Durch das Wählen einer Gemeinde wird die Sünde nie zugedeckt. Kein Bekenntnis mit trockenen Augen wird je die Sünde bedecken. Sorgen und Umkehr werden benötigt und die Gnade Gottes, um die Sünde zu bedecken, das Blut von Jesus Christus, von jenem, den Gott auf Golgatha tötete, um die Sünde zu bedecken.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

There in the garden that morning, when sin was so black, Jehovah come in. There stood His couple standing, condemned. There would be no more human race, they had to die; death on the human race, give the world back to wild beast and there would been no human race. But in that darkest of hour, in that time when all hopes was gone, grace come pouring through, said, “I’ll give you a Saviour, a Messiah.” Oh, it’s a wonder how God could ever do it! God’s amazing grace in the garden of Eden, that give them the promise of a Just One Who could come through the woman. “The woman’s Seed shall bruise the serpent’s head,” the guilty one, “and his head shall bruise her heel,” to show there’d be an affliction to the Church. But He promised a triumph! What provided a Saviour? Grace!

An jenem Morgen, im Garten, als die Sünde so schwarz war, da kam Jehova herein. Dort stand sein Ehepaar, angeklagt und verurteilt. Keine menschliche Rasse hätte hervorkommen können, sie hätten sterben müssen - der Tod lag auf der menschlichen Rasse - die wilden Tiere hätten die Erde wieder übernommen. Doch dort, in der dunkelsten Stunde, in jener Stunde, in der alle Hoffnung vergangen war, da floss die Gnade herein und sprach: "Ich werde euch einen Erretter geben, einen Messias." Oh, es ist ein Wunder, wie Gott das tun konnte! Gottes erstaunliche Gnade im Garten Eden gab ihnen die Verheißung, daß durch eine Frau ein Gerechter kommen werde. "Der Same des Weibes wird der Schlange den Kopf zertreten!" - dem Schuldigen - "und er wird ihn in die Ferse stechen." Hier wird gezeigt, daß die Gemeinde Probleme haben wird. Doch Gott hat einen Triumph verheißen! Wer hat für einen Retter gesorgt? Die Gnade!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

What could they show to merit grace? What could they show to do it? The army expression, excuse it, I only want to make it from my pulpit here to make a point, “passing the buck.” Adam said, “The woman You give me did it.” The woman said, “The serpent beguiled me.” One laid it to another. There was no hopes for them.

But God provided grace, and it come breaking through! And He said, “But I’ll make a way, somehow. I’ll save you, regardless. You’ve done wrong, you’ve trespassed My laws. And My laws will have to be, but judgment from My laws will have to be executed. Therefore there’ll have to be death, because I’ve said ‘death.’”

Was hätten sie vorweisen können, um sich die Gnade zu verdienen? Was hätten sie vorzeigen können? Was taten sie? Es gibt eine Redensart im Militär - entschuldigt bitte - ich möchte damit nur etwas deutlich machen - sie schoben den "Bock" weiter. Sie schoben einander die Schuld zu. Adam sagte: "Die Frau, die Du mir gegeben hast, hat es getan." Die Frau sagte: "Die Schlange verführte mich." Einer schob es dem andern zu. Für sie war keine Hoffnung da.

Doch Gott hatte für Gnade gesorgt, und sie brach hervor! Und er sagte: "Ich werde irgendwie einen Weg bereiten. Ich werde euch retten! Was ihr auch getan habt. Ihr habt mein Gesetz übertreten, und meine Gesetze müssen sein; das Gericht meines Gesetzes muss durchgeführt werden. Darum werde ich sterben müssen, den ich habe ausgesprochen, daß es Tod sein werde."

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now, my Christian friends. And these tapes here that’s being made will spread across the world. Let me ask you something, you who try to make God be three Gods, or you who try to make Him to be one, like your finger. He’s one in person!

It would not be right for God to make an Angel die. He could not be the right kind of a Judge and make an Angel die for a human being. That still doesn’t cure it, because His great law demands death, and something’s got to die, and an Angel can’t die. Neither could He say, “Eve, because you’ve caused Adam to do this, I’ll make you die, let Adam live,” because Adam was partaker also.

Nun, ihr christlichen Freunde, ich möchte euch etwas fragen; euch, die ihr aus Gott drei Götter macht - oder ihr, die ihr versucht aus ihm einen zu machen, wie einen eurer Finger - Er ist einer als Person!

Es wäre für Gott nicht richtig gewesen, wenn er einen Engel hätte sterben lassen. Er wäre kein richtiger Richter gewesen, wenn er einen Engel für einen Menschen hätte sterben lassen. Dies hätte das Problem nicht lösen können, denn sein großes Gesetz verlangte den Tod - und ein Engel kann nicht sterben. Ebenso wenig hätte er sagen können: "Eva, weil du das getan hast, mußt du sterben, ich werde Adam leben lassen," denn Adam hatte auch daran teilgehabt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Like someone said, “Pilate was justified, he washed his hands.” You can’t wash the Blood of Jesus Christ off your hands. You will never leave this building this morning and go to Heaven, if you die in your sins. It’s on your hands. So, it isn’t right.

There was only one just way. There’s only one way that could be, God’s great law, demands could be met. He had to meet it Himself. He had to do it. God is a Spirit and He can’t die. So God had to be made man, and He died in human flesh, in the form of a man called “Jesus Christ,” and that was the promised Messiah that bought the grace. There where you see that God and Christ is the same Person, God dwelling in Christ. “I and My Father are One, My Father dwells in Me; not Me that speaketh the Word, but My Father that dwelleth in Me.” God in Christ! Certainly.

Wie einmal jemand sagte: "Pilatus war gerechtfertigt, er wusch seine Hände." Nein, ihr könnt das Blut von Jesus Christus nicht von euren Händen waschen. Ihr könnt nicht in den Himmel gehen, wenn ihr in euren Sünden sterbet. Es ist in euren Händen.

Es gab damals nur einen gerechten Weg. Es gab nur einen Weg, auf welchem Gottes großem Gesetz entsprochen werden konnte. Er selbst musste es tun; er selbst musste es erfüllen. Gott ist jedoch ein Geist und er kann nicht sterben. Darum musste Gott Mensch werden, und so starb er in menschlichem Fleisch, in der Gestalt eines Mannes, der Jesus Christus genannt wird. Jener war der verheißene Messias, welcher die Gnade brachte. Dort könnt ihr sehen, daß Gott und Christus dieselbe Person ist - Gott wohnte in Christus: "Ich und mein Vater sind eins; mein Vater wohnt in mir; nicht ich bin es, der da redet, es ist mein Vater, der in mir wohnt." Gott in Christus! Gewiss ist es so.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

The grace was promised in the garden of Eden, and grace came, grace to Adam and Eve. Nowhere to go, no which way to turn and yet grace made a way!

Let me say this, my sinner friend. You may be here this morning a prostitute, you may be here this morning a woman-chaser, you may be here a drunkard or a gambler, or a murderer. You might be here as an impure husband, an impure wife. You might be the vilest of sinner. You say, “I’m past that stage of redemption.” No, you’re not, or you wouldn’t be at the church this morning. Grace will make a way for you in this dark hour if you’ll just accept it. Adam had to be willing to accept it, so do you. Accept it.

Doch die Gnade wurde im Garten Eden versprochen, und die Gnade kam zu Adam und Eva. Sie hatten keinen Ausweg, doch die Gnade bereitete einen Weg!

Mein Sünder-Freund, lass mich dieses sagen: Du magst heute morgen eine Prostituierte sein; du magst ein Frauenjäger sein; du magst ein Trinker, ein Spieler oder ein Mörder sein; du magst ein unreiner Mann oder eine unreine Ehefrau sein; du bist vielleicht der größte Sünder, und du sagst: "Ich bin jenseits der Möglichkeit erlöst zu werden." Du bist es nicht, sonst würdest du dies heute nicht hören. Die Gnade wird in dieser dunklen Stunde einen Weg bereiten, wenn du es annehmen kannst. Adam musste die Hilfe annehmen, und so musst du es auch tun. Nimm es an!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

The grace of God reached over in Noah’s time. Noah, just an ordinary man, he and his family. But because Noah feared God, he believed God! You can’t fear God without believing. How can you fear something you don’t believe? You’ve got to fear God. Solomon said, “The fear of God is the beginning of wisdom.” Now, just to fear God, you’re beginning to have wisdom. And the fear of God, Noah feared the Lord and he believed the Lord. And that’s what God honors, is your faith in Him. That’s right. Then when the fear of God come upon Noah, God called him by grace, and saved him and his house because it was grace that did it. Not because Noah was a great big handsomer man than all the rest of them, not because Noah went to the best church there was in the country, not because he belonged to the best in organization, not because he could dress better, not because he had more money, not because he was some special person. But because of the grace of God, God saved Noah. Grace saved Noah (not his works; but His grace) and also saved his family.

In der Zeit von Noah kam die Gnade auch herein. Noah war nur ein gewöhnlicher Mann - er und seine Familie Doch Noah fürchtete Gott, er glaubte Gott! Ihr könnt Gott nicht fürchten, ohne zu glauben. Wie könntet ihr etwas fürchten, an das ihr nicht glaubt? Ihr müsst Gott fürchten. Salomon sagte: "Die Furcht Gottes ist der Anfang Der Weisheit." Nun, wenn ihr Gott fürchtet, dann Beginnt ihr Weisheit zu haben. Und die Furcht Gottes ist der Anfang. Noah fürchtete Gott, und er glaubte Gott. Und das ist es, was Gott belohnt, dein Glaube in ihn. So ist es. Als die Furcht Gottes auf Noah gekommen war, da rief ihn Gott durch Gnade. Er rettete ihn und sein Haus, Gnade tat dieses. Er tat es nicht, weil Noah ein großer, angesehener Mann war, besser als alle andern, nicht weil Noah zur besten Kirche gehörte, nicht weil er besser gekleidet war als alle andern und auch nicht, weil er mehr Geld hatte oder sonst eine besondere Person gewesen wäre. Doch es war die Gnade Gottes, welche Noah rettete. Gott rettete Noah - nicht seine Werke - es war Gnade - und er rettete auch seine Familie.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

We call another character where God’s grace was extended, many of them, we’ll just speak of a few. Abraham. Abraham, no special man, come down from the tower of Babel, perhaps come out of an idolator bunch (his father), come down in the land of Shinar down there, to dwell in the city of Ur. And while he was there, God spoke to him by grace. Not because he was different, not because he was a better man; but, by grace, God called him. The Bible clearly makes that known. Oh, Abraham, how Abraham tested God’s patience! Told him, said, “Abraham, stay in this land, don’t you go out of it.” But as soon as a famine come, Abraham run.

Wir wollen noch einen andern Charakter betrachten, bei dem sich Gottes Gnade ausbreitete. Es gibt viele davon, doch wir wollen nur einige betrachten. Abraham war kein besonderer Mann. Er kam von Babel, wo der Turm war. Vielleicht kam er aus einer Gruppe von Götzenanbetern, sein Vater gehörte solch einer Gruppe an. Sie waren dann nach Chaldäa gegangen, in die Stadt Ur. Und während er dort war, sprach Gott durch seine Gnade zu ihm. Nicht weil er anders gewesen wäre, nicht daß er besser gewesen wäre, Gott rief ihn durch die Gnade. Die Bibel zeigt dies sehr deutlich.

Oh, wie hat doch Abraham die Geduld Gottes auf Probe gestellt! Gott sagte zu ihm: "Abraham, bleib in diesem Land, verlasse es nicht." Doch sobald eine Hungersnot kam, da floh Abraham schon in ein anderes Land.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Abraham spoke of us. God took... God took Abraham by grace, and saved him. And that’s how He takes you, by grace. And how do we test His patience? Today we’re up, tomorrow we’re down. One day we believe, the next day we’re wondering. Today we’re a Methodist, tomorrow we’re a Baptist. Today we believe in Divine healing, tomorrow the tummy ache comes and we don’t know whether we believe it or not. But yet in the midst of all of that, God wants us to stay put. But He saves us, anyhow. If it wasn’t the grace of God, we’d all be gone. Sure. God saves us by His grace.

Abraham zeigt, wie wir sind. Gott ergriff Abraham und rettete ihn durch Gnade. Und so ergreift er dich - durch Gnade. Und wie prüfen wir seine Geduld? Heute sind wir froh - morgen sind wir niedergeschlagen! An einem Tag glauben wir, am andern fragen wir uns wieder. Heute Methodist - morgen Baptist. Heute glauben wir an göttliche Heilung, morgen, wenn das Magenleiden kommt, dann wissen wir nicht mehr, ob wir es glauben oder nicht. Doch trotz alledem, Gott möchte, daß wir inmitten all dieser Dinge fest stehen. Doch er rettet uns so oder so. Wenn es nicht die Gnade Gottes wäre, dann wären wir alle dahin. Gewiss! Gott rettet uns durch seine Gnade.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Abraham was supposed to stay in that land, but he went down into the Chaldeans, or, not Chaldeans, but the Philistines. Went down there to sojourn, to get out of the famine. Things was a little hard up in his country, so he went down there to journey down there with them. Done exactly what God told him not to do, but yet the grace of God appeared to him, kept Pharaoh from ta-... or the... or the king from taking his wife. Grace of God. When Abraham said, “It’s my sister,” lied about it, but yet the grace of God held him because he repented. He was willing to repent.

And anybody that’s willing to repent, the grace of God still goes for you. The grace of God is searching for you. So, that goes for you backsliders this morning, the grace of God is still looking for you. If you’ll just repent, God’s grace is sufficient.

How He took good old Abraham, brought him back! And remember, Abraham was not saved by his works, he was saved by grace. Abraham was saved by faith, which is grace. And God saved Abraham because of His grace, not because of his behavior. He saved him because of His grace. Oh, how good! He was saved by grace.

Abraham hätte in jenem Lande bleiben sollen, doch er ging hinunter zu den Philistern. Er hielt sich vorübergehend dort auf, um der Hungersnot zu entgehen. In seinem Land war es etwas schwierig, und so machte er sich auf und wanderte mit ihnen umher. Er tat genau das Gegenteil von dem, was Gott ihm gesagt hatte. Doch die Gnade Gottes kam zu ihm, und sie hielt den König davon ab, seine Frau zu nehmen. Es ist die Gnade Gottes! Als Abraham log und sagte, sie sei seine Schwester, da hielt ihn die Gnade Gottes, denn er tat Buße. Er war bereit Buße zu tun.

Für jeden, der bereit ist umzusinnen, Buße zu tun, für den ist die Gnade Gottes immer noch da. Dies gilt auch euch Zurückgefallenen, die Gnade Gottes hält immer noch Ausschau nach euch. Wenn ihr umkehrt, dann genügt Gottes Gnade.

Wie ergriff doch Gott den alten Abraham und brachte ihn zurück! Denkt daran, Abraham war nicht durch Werke gerettet, Abraham war durch Gnade gerettet. Abraham wurde durch Glauben gerettet, welches Gnade ist. Und Gott rettete Abraham auf der Basis seiner Gnade, er rettete ihn nicht wegen seines Benehmens. Er rettete ihn durch seine Gnade. Oh, wie gut ist das! Er war durch Gnade gerettet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Let’s take Israel. I got a Scripture written down here. I write it down and I can just refer to it in my mind. If you want to put it down, this will be a good one to remember if you want to, Deuteronomy 7:7. God gave Abraham His promise, or gave not Abraham, pardon me, give Israel. And told them, “If you will not associate with idolatry! If you’ll not do these things! If you’ll stay away from all these pagan ceremonies! If you’ll do all these things, then I’ll bring you to a good land, I’ll take care of you, I’ll feed you, I’ll lead you. I’ll do these things if you’ll do such-and-such, if you’ll love Me, if you’ll keep My Commandments, My statutes, My ordinances. I’ll do all these things if you’ll just do something, and keep My Commandments and love Me.”

Lasst uns noch Israel als Beispiel betrachten. Wenn ihr 5.Mose 7,7 aufschlagen wollt - dort gibt Gott Israel seine Verheißung. Und er sagte ihnen: "Betet ihre Götzen nicht an! Wenn ihr all diese Dinge nicht tut, dann werde ich euch in ein gutes Land bringen. Ich werde für euch sorgen. Ich werde euch nähren; ich werde euch leiten. Ich werde für euch sorgen, wenn ihr mich liebt und meine Gebote und Verordnungen haltet. Ich werde all diese Dinge tun, wenn ihr das tut, was ich euch sage, wenn ihr meine Gebote haltet und wenn ihr mich liebt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Just like a husband taking a wife, and saying, “If you’ll be a good woman, if you’ll take care of the house, if you’ll be true to me, if you’ll keep my clothes clean; if we have children, if you’ll be a mother to them; if you’ll do things, I’ll work till my hands bleed, to make you a living, if you’ll do it.” But then, think, what if that woman turns wrong, lives lazy, won’t work, won’t do nothing? Then it takes grace to keep that family together.

O God! It taken the grace of Jehovah to keep His family together. And that’s the only way we’re Jehovah’s family today, is because of the grace of Jesus Christ; we’d all be gone. But it’s grace, oh, grace!

Wie wenn ein Ehemann eine Frau nähme, und ihr dann sagen würde: "Wenn du eine gute Ehefrau sein wirst, wenn du gut für die Familie sorgst, wenn du dafür sorgst, daß mein Haus sauber bleibt, wenn du mir treu bleibst, wenn du all meine Kleider sauber machst, wenn wir Kinder haben und du ihnen eine gute Mutter bist, dann - werde ich arbeiten, bis meine Hände bluten, damit wir leben können - wenn du all diese Dinge tun wirst." Doch, was wird geschehen, wenn es schlecht geht mit jener Frau? Wenn sie faul ist und nicht arbeiten will? Dann braucht es Gnade, um die Familie zusammenzuhalten.

Oh, Gott! Es brauchte die Gnade Jehovas, um seine Familie zusammenzuhalten. Und nur darum sind wir heute die Familie Jehovas - wegen der Gnade von Jesus Christus, sonst wären wir alle dahin. Doch es ist Gnade, oh, es ist Gnade!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now, but they didn’t keep it. But they were, never did come to the full promise; not that generation. No, the one that promise was made to, perished in the wilderness. But God fed them, God took care of them, God loved them, He moved around. Why? His grace did it, His grace because of His promise, His promise then, the grace that went with His promise. But they never did come to the full value of the promised land.

And neither does this church come to its full value. The grace of God holds us. But He wants to get a church that’ll obey Him, a people that’ll take His Word and say “It’s the Truth,” regardless of your organization. He wants a people that’ll not say, “Well, I’m just as good as you are. I’m Presbyterian, I’m Methodist, I’m Catholic, I’m as good as you are.” That’s not grace; that shows there’s something wrong.

Und sie hielten das Gesetz nicht. Doch jene Generation kam nie in die volle Verheißung hinein. Jene, an welche die Verheißung ergangen war, kamen in der Wüste um. Doch Gott nährte sie, Gott sorgte für sie, Gott liebte sie, er war mit ihnen. Warum? Seine Gnade tat es! Es war seine Gnade, da er eine Verheißung gegeben hatte; seine Gnade begleitete die gegebene Verheißung. Doch sie konnten den vollen Wert des verheißenen Landes nicht erlangen.

Ebenso wenig konnte diese Gemeinde den vollen Wert der Verheißung erlangen. Die Gnade Gottes hält uns. Doch er möchte eine Gemeinde haben, die ihm gehorcht. Menschen, die Gottes Wort nehmen und sagen: Es ist die Wahrheit", was auch ihre Organisationen sagen mögen. Er will nicht Menschen, die sagen: "Ich bin genau so gut wie du! Ich bin dies, ich bin das... ich bin ebenso gut wie du." Dies ist keine Gnade, dies zeigt, daß etwas verkehrt ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

But a person, regardless, that’ll read God’s Word and see that you’ve got to be born again and filled with the Holy Ghost, they’ll believe that, they’ll take it by the Word. They’ll take the Word exactly what It says.

Like in baptisms and sprinkling; baptism is right. There’s nobody in the Bible ever sprinkled, no such a thing in the Scripture. Neither was there ever anybody baptized in the name of “Father, Son, Holy Ghost,” in the Bible. They was, every one, baptized in the Name of Jesus Christ. So there’s not one, not even one speck of history for... If anybody can show anywhere, anywhere in the history, where any person was ever baptized in the Bible, or three hundred years after the death of the last disciple, until the Catholic church, if anybody can show anywhere that anybody was ever sprinkled or baptized in name of “Father, Son, Holy Ghost,” until the Catholic church, you’re soul-duty bound to come tell me. It’s not there. But what do we do?

Doch wenn ein Mensch Gnade gefunden hat und dann Gottes Wort liest, dann wird er glauben, daß er wiedergeboren werden muss, daß er mit dem Heiligen Geist erfüllt werden muss. Solche Menschen werden Gott beim Wort nehmen. Sie werden das Wort genauso empfangen, wie es geschrieben ist.

Wie die Sache mit der Taufe und mit dem Besprengen - die Taufe ist richtig. Niemals wurde in der Bibel jemand nur mit Wasser besprengt oder auf die Titel "Vater, Sohn und Heiliger Geist" getauft. Alle wurden auf den Namen von Jesus Christus getauft. Wenn jemand mir zeigen kann, wo jemand in der Bibel oder in den ersten dreihundert Jahren des Christentums, auf die Titel "Vater, Sohn und Heiliger Geist" getauft oder besprengt wurde, dann ist er verpflichtet, mir dies zu zeigen. Ihr könnt es nicht finden. Es begann erst mit der katholischen Kirche, vorher könnt ihr es nirgends finden. [Nicäa 325 n.Chr.] Doch was tun sie heute?

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

We’ve been through The Church Ages and see where they had to do that. So, you see, God wants somebody that’ll obey Him. If it’s not in the Scriptures, then it’s not a man... it’s a man-made doctrine and not a Bible Doctrine. See? So regardless of what the church is, how wrong you’ve been, what difference does that make? It’s how right you can be now! God’s grace has showed it to you, then walk in it. God’s grace!

Wir haben die "Gemeindezeitalter" durchgenommen, und wir konnten sehen, wo sie damit begannen. Ihr seht also, daß Gott jemand möchte, der ihm gehorcht. Wenn ihr nicht der Schrift gehorcht, dann gehorcht ihr irgend einem Menschen, dann ist es eine menschengemachte Lehre und keine biblische Lehre. Es ist unwichtig wie verkehrt ihr gewesen seid, es ist unwichtig, in welcher Kirche ihr gewesen sein mögt, wichtig ist, wie richtig ihr jetzt sein könnt. Gottes Gnade hat euch die Wahrheit gezeigt, also folgt der Wahrheit. Es ist Gottes Gnade!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Remember Moses, also, that great leader. God should have killed him when he went down there to glorify himself by smiting that Rock, and said, “You see what I can do?” in other words. “You rebels, must we fetch you water from this Rock?” And he smote It and the waters didn’t come; he smote It again. What did he do? He testified of the weakness of... of Christ, ’cause Christ was that Rock. That’s the Headstone. Instead of smiting it, or speaking to it...

It was smitten once. Remember, God told Moses over in Exodus, “Go out and I’ll stand before... before you, upon the Rock, and smite the Rock.” And he smote the Rock and It brought forth waters. God said, “The next time, go speak to the Rock and It’ll bring forth Its water.”

But Moses wanted to show he had a little authority, a little power, so he said, “I’ll bring you water out of this Rock.” God should have killed him, for it. God should have separated him, that he broke God’s law right there, ’cause he spoke of the weakness of Christ, He has to be smitten the second time. Christ was only smitten once. Now we speak to the Rock, and It brings forth Its waters.

But what was it? Let’s look at the old man, he’s a hundred and twenty.

Denkt auch an Moses, den großen Führer. Gott hätte ihn töten müssen, als er hinunter ging, um sich selbst zu verherrlichen - als er den Felsen zum zweiten Mal schlug und sagte: "Seht, was ich tun kann." Mit andern Worten: "Ihr Widerspenstigen, müssen wir für euch Wasser aus diesem Felsen holen?" Und er schlug den Felsen - und das Wasser kam nicht. Und er schlug noch einmal. Was tat er damit? Er bezeugte die Schwachheit von Christus, den Christus war jener Felsen. Er ist der Schlußstein. Anstatt daß er zu ihm sprach, schlug er ihn. Er wurde einmal geschlagen.

Erinnert ihr euch, daß er zu Moses gesagt hatte: "Gehe hinaus, ich werde mit dir sein - schlage den Felsen!" Und er schlug auf den Felsen, und der Felsen brachte Wasser hervor."

Doch Moses wollte zeigen, daß er ein bißchen Autorität besaß, ein wenig Kraft, und er sagte: "Ich hole euch Wasser aus diesem Felsen!" Gott hätte ihn dafür töten müssen. Gott hätte ihn hinwegtun müssen, denn genau dort brach er das Gesetz Gottes, er sprach damit von der Schwäche Christi, daß er zum zweiten Mal geschlagen werden müsse. Christus wurde nur einmal geschlagen. Jetzt können wir zum Felsen sprechen, und er bringt Wasser hervor.

Doch was geschah dort? Lasst uns den alten Mann betrachten, er ist nun hundertundzwanzig Jahre alt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Someone said to me not long ago, said, “God is an unjust God,” said, “because He let Moses down. After he toiled with them Hebrews for forty years in that wilderness out there, He let him down and then wouldn’t even let him go in the promised land.”

I said, “Oh, nonsense!” No, He didn’t let Moses down. He went to the promised land. About seven hundred years later, he was saw up on top of Mount Transfiguration, as alive as he ever was, standing, talking to Jesus before He went to Calvary, him and Elijah, standing together, talking, too. Moses and Elijah appeared to Jesus, Peter, James and John, on Mount Transfiguration. He was not dead. He was alive. God didn’t let him down. He was in Palestine.

Kürzlich sagte jemand zu mir: "Gott ist ein ungerechter Gott, er ließ Moses fallen. Nachdem sich Moses vierzig Jahre mit den Hebräern abgemüht hatte, ließ er ihn nicht einmal in das verheißene Land gehen."

Ich sagte: "Welch ein Unsinn." Niemals ließ er Moses fallen. Er ging in das verheißene Land. Ungefähr siebenhundert Jahre später sah man ihn auf dem Berg der Verklärung. Er war so lebendig wie er nur sein konnte. Er stand dort und sprach mit Jesus, bevor er nach Golgatha gehen musste. Er und Elia standen dort und redeten miteinander. Auf dem Berg der Verklärung erschienen sie dem Petrus, dem Jakobus und dem Johannes. Moses war nicht tot. Er lebte. Gott ließ ihn nicht fallen. Er war in Palästina!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now look, before he died, he climbed up Mount Nebo, that morning when he knew he was going. He done stripped Aaron, put his clothes upon another. Took his own robe, put it upon Joshua, commanded him to stay with them precepts! And when he climbed up to the top of Mount Nebo, went through the valley of the plains, knowing he was going up there to die, and climbed up on Mount Nebo, and up to Pisgah. And while he was standing up there, God said, “Look over in the land. I want you to see it. Moses, you could have went over there. But you know what you did down there at the Rock that day? You glorified yourself.” I think that’s what’s going to be the great trouble with a lot of us people today. “Go down there at the Rock, and you glorified yourself.” But notice when he got ready to die, there stood the Rock. He must have just stepped over on the Rock there at Pisgah, and God buried him. But he must have rose again, somewhere, because he was alive. He was a type of Christ. There he was, standing on Mount Transfiguration, hundreds of years later, over in Palestine. See, the grace of God provided the Rock. Oh, my!

Schaut - bevor Moses starb, stieg er auf den Berg Nebo. Er wusste, daß er an jenem Morgen gehen musste. Er zog sein Gewand aus und übergab es Josua. Er gebot ihm, bei den Vorschriften zu bleiben. Dann stieg er auf den Berg, und als er dort stand, da sagte Gott zu ihm: "Siehe dort das Land. Ich möchte, daß du es sehen kannst. Moses, du hättest dort hineingehen können, doch erinnerst du dich noch, was du damals dort unten beim Felsen getan hast? Du hast dich selbst verherrlicht." Ich glaube, dies ist heute das große Problem mit vielen Leuten. Sie gehen zum Felsen und verherrlichen sich dann selbst Doch seht, als er sich zum Sterben bereit machte, da stand der Felsen wieder vor ihm. Dort auf der Spitze des Pisga musste er über den Felsen gehen, und Gott begrub ihn. (5.Mose 34,1-7) Hunderte von Jahren später sah man ihn wieder auf dem Verklärungsberg, drüben in Palästina. Seht, die Gnade Gottes hatte für den Felsen gesorgt Oh, wie wunderbar!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

When I think of Abraham, of all the mistakes that he made, and Moses and his mistake, but when Abraham’s commentary was written, when the Divine commentary was written, when Paul wrote Abraham’s commentary, he never mentioned one thing about Abraham’s unbelief. No, no, never was even accounted to him. He said, “Abraham staggered not at the promise of God through unbelief, but was strong, giving praise to God.”

My humble prayer is, before the grace of God that’s here this morning, I hope mine’s wrote like that, that He won’t see my mistakes. That when my commentary is written, my obituary, that it won’t be read out that I made mistakes and done wrong, but He’ll only see the things that I tried to do for Him. May they just become... What does that? He’ll take the grace of God that I believe in. And that’s where I’m solely trusting. For upon my own merits I could no more go in than none of the rest, but upon the grace of God I’m depending. Yes, it’s grace that I’m depending on.

There was a Rock there when Moses got ready to die.

Wenn ich an Abraham denke, all die Fehler, die er machte - an Moses und all seine Fehler - doch als der göttliche Kommentar darüber geschrieben wurde, als Paulus die Geschichte Abrahams erzählte, da erwähnte er keinen einzigen Vorfall über den Unglauben Abrahams. Nichts, gar nichts wurde ihm angerechnet. Er sagte: "Abraham zweifelte nicht an den Verheißungen Gottes durch Unglauben, er war stark und gab Gott den Lobpreis."

Es ist mein demütiges Gebet heute morgen, daß Gott auch meine Fehler nicht erwähnt, wenn der Bericht über mich geschrieben wird, daß dort nicht vorgelesen wird, daß ich Fehler machte und falsch handelte, möge er nur jene Dinge sehen, die ich versuchte für ihn zu tun. Wodurch wird es getan werden? Er wird die Gnade Gottes nehmen, an welche ich glaube. Und dort liegt mein einziges Vertrauen. Denn aufgrund meiner eigenen Werke könnte ich ebenso wenig hineingehen wie alle andern. Ich bin auf die Gnade Gottes angewiesen. Ja, ich bin auf die Gnade Gottes angewiesen.

Dort stand ein Felsen, als Moses sich zum Sterben bereit machte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

What could we say of David? The grace of God! That great warrior to whom God Himself... He said, “He’s a man after My Own heart.” That great warrior, David, how could he do such a thing as he done, to take Uriah, his soldier, when he had a handful of Gentiles out there as soldiers? Listen close to this little story just for a moment. When they had their soldiers out there, and Uriah was the one who stood by David. Uriah was a proselyte, he was a Hittite, a proselyte to the Jewish religion. And them men loved David so much! They seen the anointing was upon him, although he was a... he was a fugitive. He was ousted out from his own country, had to live with the Philistines. Saul was hunting him. But yet those men, they saw the anointing upon him! They knowed he was coming into power. Glory to God!

I’m so glad to be a fugitive today, because I see that Christ is coming in to be King. You can elect all the Kennedy’s and whatever more you want to. But Christ will be King! The anointing is upon Him, upon His Message of His Coming. And He’ll be King!

Was könnten wir über David sagen? Es war die Gnade Gottes! David, jener große Kämpfer, von welchem Gott sagte: "Er ist ein Mann nach meinem Herzen!" Wie konnte David solch eine Sache anstellen, wie er mit Uriah, einem seiner Soldaten, tat? Er hatte doch jede Menge heidnischer Soldaten. Hört euch doch jene Geschichte für einen Augenblick an. Es gab viele Soldaten draußen, doch Uriah stand zu David. Uriah war ein Proselyte, er war ein Hetiter. Der jüdischen Religion nach war er ein Proselyte. Und wie liebten jene Männer den David! Sie sahen, daß die Salbung auf ihm ruhte, auch wenn er ein Flüchtling war. Er war von Saul aus seinem eigenen Lande gejagt worden, und er musste mit den Philistern leben. Doch jene Männer hatten gesehen, daß die Salbung auf ihm lag. Sie wussten, daß er zu Macht kommen würde. Preis sei Gott!

Ich bin so froh, daß ich heute ein Flüchtling bin, weil ich sehe, daß Christus der kommende König ist. Ihr könnt all die Kennedys und alle möglichen Leute wählen, doch Christus wird König sein! Und die Salbung liegt auf ihm, auf seiner Botschaft, auf seinem Kommen. Er wird König sein!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

What did they do? One day he was standing up there thirsting for a drink of water from the gate out there at Bethlehem, where he used to go herd the sheep. And you know what? Two of those men took a swords and cut through fifteen miles of human flesh, to get him a bucket of water. Because, why, his least desire was a commandment to them. Think of that! And they cut through those men, all the way to the top of that mountain to where they said he was standing, it’d be about fifteen miles. They went through there. And every man raised up, they’d duel with him till they killed him. Went on through! And took this bucket and got a bucket of water, right through the enemy’s line, two men, to get their king, their brother, a drink of water. When, he had water up there to drink, but he wanted that water.

Was taten sie damals für David? Eines Tages war er so durstig, und er hatte Verlangen nach einem Trunk von dem Wasser, vor den Toren Bethlehems - nach dem Wasser, wo er seine Schafe gehütet hatte. Und zwei seiner Männer nahmen das Schwert und schlugen sich fünfzehn Meilen durch menschliches Fleisch, nur um ihm einen Krug Wasser zu holen. Warum wohl? Sein leisester Wunsch war ihnen ein Befehl! Denkt darüber nach! Sie kämpften sich wieder zur Spitze des Berges zurück, dorthin wo er stand, es mussten ungefähr fünfzehn Meilen gewesen sein. Und alle Männer, die sich ihnen in den Weg gestellt hatten, mussten sie töten. Und sie gingen hindurch! Sie nahmen den Krug, schlugen sich durch die Feindeslinie, um ihrem König, ihrem Bruder, einen Trunk frischen Wassers zu bringen. Er hätte also Wasser zum Trinken gehabt, doch dann wollte er jenes Wasser nicht trinken, ihn verlangte nach einem andern "Wasser".

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

O God, let me take the Sword of the Word and cut through every organization, to bring the baptism in the Name of Jesus Christ, and the Power of the resurrection and the Holy Ghost, back to the people, regardless of... because He’s coming into power. He’s coming into power, He’ll stand alone. But It’s cut through every organization, cut through every theory, every man-made creed, until you bring the Saviour back a sheep that’s gone astray, somebody, bring back the Bible Doctrines again, of Jesus Christ the same yesterday, today, and forever. The grace of God!

Oh, Gott, gib es, daß ich das Schwert des Geistes ergreife und mich durch jede Organisation hindurchschlage, um die Taufe im Namen von Jesus Christus zu bringen, die Kraft der Auferstehung und den Heiligen Geist. Ich möchte es den Menschen zurückbringen, denn er kommt in die Kraft. Er kommt zur Kraft und er wird allein stehen. Doch das Schwert schlägt sich durch jede Organisation, durch jede Theorie, durch alle menschengemachten Lehren, bis es dem Schöpfer ein verlorenes Schaf zurückbringen kann, zurück zur wahren biblischen Lehre, zu Jesus Christus. Er ist derselbe, gestern heute und für immer. Die Gnade Gottes!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Look at David. How could he have done... One jumped into a pit and killed a lion. How could David take Uriah’s wife, the beautiful Bathsheba, when he had five hundred of his own? But seen her taking a bath. And there’s the negligence. Now, she just forgot to pull the shades down when she was taking her bath, and knowed that king made a trip there, by there, every day, down over that wall.

That’s what’s the matter. I don’t think women today so neglect or so, well, they just simply go out naked, that’s all, in the streets, little old clothes on. It’s a disgrace! And then wonder why men blow and whistle. Why, they do that to make them whistle and carry on. They know that, they got sense enough to know that. They do it just because they want to. It’s in their heart. You tell them they’re immoral, they might dispute that. But they might not be immoral, they might be as pure as a lily, when it comes sexually. But, remember, there’s a spirit on them, that anointing of the devil, sending some man’s soul to hell. Remember, the Bible said, “Whosoever looketh upon a woman, to lust after her, hath committed adultery with her in his heart already.” And remember, sister, you’ll answer for committing adultery though you never done it actually in all your life, but that sinner that looked at you the way you dressed, be guilty of adultery. You’ll answer at the Day of Judgment, for committing adultery. When he has to say...

Schaut auf David. Wie konnte er .... Einer sprang in eine Grube und tötete einen Löwen. Wie konnte David Uriahs Frau nehmen, die wunderschöne Bathseba, wenn er doch schon fünfhundert eigene Frauen hatte? Er hatte gesehen, wie sie badete. Das war ihre Unvorsichtigkeit. Sie vergas die Vorhänge zu ziehen, als sie ihr Bad nahm. Sie wusste doch, daß der König jeden Tag dort über die Mauern ging.

Es ist auch heute so. Die Frauen sollten auch heute nicht so unvorsichtig sein. Sie gehen einfach nackt auf die Strassen. Es ist eine Schande. Dann wundern sie sich noch, wenn die Männer pfeifen. Oder sie tun es, damit die Männer hinter ihnen herpfeifen. Sie wissen das, sie haben genügend Verstand, um das zu wissen. Sie tun es, weil sie das möchten. Es ist in ihren Herzen. Wenn man ihnen sagt, sie hätten keine Moral, dann bestreiten sie es. Es ist möglich, daß sie rein sind wie eine Lilie, was das Sexuelle betrifft, doch es ist ein Geist auf ihnen. Jene Salbung kommt vom Teufel, um einige Männer in die Hölle zu schicken. Denkt daran, die Bibel sagt: "Wer eine Frau ansieht und nach ihr verlangt, der hat in seinem Herzen schon Ehebruch begangen."

Denke daran Schwester, du wirst für jenen Ehebruch antworten müssen, auch wenn du ihn im Leben nicht begangen hast, doch jener Sünder, der dich anschaute, weil du so gekleidet warst, wird deswegen angeklagt. Am Tage des Gerichtes wirst du deswegen antworten müssen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

He say here, He has wrote on His Book, “Committing adultery.”

“With who?”

“Mrs. John Doe.”

“Then, Mrs. John Doe, what about that?”

“I swear I... You know my record, I never lived with another man but my own husband.”

“But you dressed yourself till you caused this man to commit adultery. And you’re guilty of adultery with him. That’s when he done it. You are to blame, you was the one that presented yourself.”

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Bathsheba done wrong just like Eve done wrong, but Adam was included in it. I think we’re always hollering about women, too. You sons of God, men. I know you’re the strongest bunch, that’s right, the stronger sex. You’re over the women, that’s true, so act like it. Don’t overpower them, try to take some little girl and ruin her life. But be a son of God, tell her she’s in the wrong, and stand like a son of God. She’s your sister. Yes, sir. What we try to do, what’s so-called sons of God today, belong to churches, take every little girl out they can. Remember, because that there’s an immoral woman may be because some married man ruined her, too. So, pot can’t call kettle black, so just remember. It’s sin that does it all. And we’re all subject to death, and should die for it.

Bathseba handelte falsch, genau wie Eva, doch auch Adam war in die Sache verwickelt. Oft verurteilen wir die Frauen. Doch ihr Männer, ihr Söhne Gottes, ihr seid das starke Geschlecht, dann handelt doch dementsprechend. Fühlt euch nicht über ihnen. Nehmt nicht irgend ein junges Mädchen und ruiniert sein Leben. Doch sei ein Sohn Gottes, sprich zu ihr, wenn sie einen Fehler macht. Verhalte dich wie ein Sohn Gottes. Sie ist deine Schwester. Jawohl, mein Herr. Sogenannte Söhne Gottes, Kirchenmitglieder machen sich an jedes Mädchen heran. Wenn ihr irgendwo ein unmoralisches Mädchen seht, dann denkt daran, daß vielleicht irgendwo ein verheirateter Mann ihr Leben ruiniert hat. Der schwarze Topf kann dem schwarzen Kessel keine Vorwürfe machen. Die Sünde hat dies alles bewirkt. Und wir alle sind dem Tod unterworfen, wir müssten dafür sterben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

When David did that evil thing, his own judgment should have killed him. When that prophet came up there, he thought it was hid. When that prophet come up there and stood before him, he said, “David, is everything going right?”

Said, “Everything’s fine.”

David, in his high robes and his big crown, and he had Joab out there, his great general, and all the fighting going on. He was keeping all the enemies off the borderlines and things, everything was going right. He had a baby by this Bathsheba. And had poor little Uriah go out there, and had Joab to stand by his side, until he withdrew from him. And... and... and the boy died when the sun went down, with the battle knife in his hand, blood on his shield, where he had stood for Israel, yet a proselyte he was to their religion. Then when Joab come back and told him that... that David had die... that... that Uriah died, David thought, “Everything’s all right now. I’ve got his wife, and everything will be all right. Got a baby.” But the baby took sick. The baby started dying. And he done everything he could to save the baby’s life, perhaps every doctor come. No good. Finally, the baby died. They was afraid to tell David that the baby was dead. And he died. Then he thought everything was hid. So he comforted Bathsheba. He had already taken her for his wife, after all those other wives.

Als David damals jene üble Sache tat, da wäre er durch seinen eigenen Urteilsspruch getötet worden. Als der Prophet zu ihm kam, da dachte er, er könne die Sache verbergen. Als der Prophet zu ihm kam stand er vor ihn hin und sagte: "David, ist alles in Ordnung?"

"Alles ist in Ordnung," antwortete er.

Dort stand David in seinem königlichen Gewand mit seiner großen Krone, Joab, sein General war draußen im Kampf. Er hielt die Feinde vom Land ab, alles ging ausgezeichnet. Von Bathseba hatte er ein Kindlein bekommen. Der arme Uriah war dort in den Kampf geschickt worden, Joab war an seiner Seite gewesen, dann hatte er ihn allein gelassen. Als die Sonne unterging starb der arme Junge. Er hielt sein Schwert in der Hand, der Schild war voll Blut. Er war für Israel dort gestanden, gemäss ihrer Religion war er ein Proselyte gewesen. Als Joab dann zu David gekommen war, um ihm zu berichten, Uriah sei gestorben, da dachte David: "Nun ist alles in Ordnung. Nun kann ich seine Frau haben. Alles kommt nun gut. Wir haben ein Kind zusammen." Doch dann wurde das Kind krank. Es lag im Sterben. Man rief den Arzt, doch er konnte nicht helfen. Schlussendlich starb das Kind. Zuerst fürchteten sie sich davor, David zu berichten, daß das Kind gestorben war. Doch dann tröstete David die Bathseba. Er hatte sie nebst all den andern zu seiner Frau genommen. Und er dachte, er könne dies alles verbergen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

This old prophet, old baldheaded fellow stomped in, old Nathan, out of the wilderness, set down, said, “David, how is everything going?”

Said, “Fine! Fine! Old prophet of God, live forever! Hallelujah!” Oh, he was just... He thought everything was fine, he thought he could hide it.

But you can’t hide from God! He knows what you’re thinking right now. He knows your thoughts, for He’s God. That Holy Spirit that’s in the building this morning, knows your thoughts, who you are, where you come from, what you’ve done, for Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever.

Dann stampfte Nathan herein, jener alte, kahlköpfige Prophet. Er kam direkt aus der Wildnis. Er kam herein und setzte sich. Dann fragte er: "David, wie gehen die Dinge?"

"Oh, es geht alles gut, es geht gut. Lang lebe der Prophet Gottes. Hallelujah!" Oh, er dachte, alles sei gut. Er dachte, er könne alles verstecken. Ihr könnt vor Gott nichts verbergen! Er weiß, was ihr gerade jetzt denkt. Weil er Gott ist, kennt er eure Gedanken. Der Heilige Geist, der heute morgen hier ist, kennt eure Gedanken. Er weiß, wer ihr seid und woher ihr kommt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

God had revealed it to that prophet. He said, “David, there was a rich man lived on this side of the road, he had a whole lot of sheep, oh, he was very rich. A man lived on this side of the road, was poor, he had one lamb. He treated it like a daughter. He feed it out of the same spoon he eat with. He slept with the lamb. Everything was just... It was just like a daughter to him. And one day a visitor came, so, instead of the rich man taking one of his own sheep and making a feast for the visitor, well, instead of that, he went over and took the poor man’s lamb, and by force, took the lamb and slayed it, and made a feast.”

Und Gott hatte es seinem Propheten geoffenbart. Nathan sagte: "David, einst lebte auf der einen Seite der Strasse ein reicher Mann. Er hatte viele Schafe, er war sehr reich. Auf der andern Seite der Strasse lebte ein armer Mann. Er hatte nur ein Schaf. Er sorgte für das Schaf wie für eine Tochter. Er nährte es mit demselben Löffel, aus dem er ass. Er schlief bei dem Lamm. Er hielt es, wie wenn es seine Tochter wäre. Eines Tages kam ein Besucher. Anstatt daß er eines der vielen Schafe des reichen Mannes genommen hätte, nahm er das einzige Schaf des armen Mannes. Er tötete es und machte ein Festmahl."

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now, that was David’s passions. He had five hundred wives, but when he seen Uriah’s wife, instead of taking one of his five hundred wives, to appease or satisfy his passions, he went, took this other man’s wife, then killed Uriah when she become a mother. David didn’t know what he was doing, why, David was ready to pronounce judgment. That’s the way we are. We can always judge the other fellow, but when it comes to us, oh, that’s different.

David said, “The man will pay with his life.”

That old prophet, them eyes narrowed down. He said, “David, surely you’ll not die!” Watch grace there go to work right quick. The Spirit struck the prophet, saved David’s life. Grace, “Surely you’ll not die, but the sword will not leave your house till it’s thoroughly purged your heart. For, you are that rich man.” Oh, it was different then, wasn’t it?

What saved David, when his own judgment said, “The man will die! He’ll pay to the uttermost, and he’ll pay for it with his life”?

And the prophet said, “Surely (grace) you’ll not die. You’ll not die, David. Grace has saved you.” It was grace, to David, that saved him. Oh, my!

If it hadn’t been for grace, where would we all be? Is that right? Certainly.

Nun, das war Davids Leidenschaft: Er hatte fünfhundert Frauen, doch als er die Frau von Uriah sah, da nahm er nicht eine von seinen fünfhundert Frauen. Um seine Leidenschaft zu befriedigen, nahm er die Frau von Uriah. Als sie ein Kind erwartete, da tötete er den Uriah. David war sich nicht bewusst, was er getan hatte, als er sich anschickte, das Urteil über den andern Mann auszusprechen. Genauso sind wir. Wir sind immer bereit andere zu richten, doch wenn es uns betrifft, dann ist es etwas anderes.

David sagte: "Der Mann wird mit seinem Leben bezahlen müssen!"

Der alte Prophet zog seine Augenlieder zusammen. Dann sagte er: "David, du wirst nicht sterben!" Seht ihr, wie rasch die Gnade zu wirken begann? Der Geist Gottes kam auf den Propheten und rettete das Leben von David! Gnade! "Gewiss wirst du nicht sterben, David, doch das Schwert wird dein Haus nicht verlassen, bis dein Herz vollständig gereinigt ist. Denn du bist jener reiche Mann." Oh, nun sah die Sache aber anders aus, oder nicht?

Was hatte den David gerettet, als er durch sein eigenes Urteil die Todesstrafe über dem andern Mann verhängte? "Jener Mann muss alles büßen, er wird mit seinem Leben bezahlen müssen," hatte er gesagt.

Und der Prophet sagte: "Gewiss wirst du nicht sterben. Du wirst nicht sterben David, die Gnade hat dich gerettet." David hatte Gnade bekommen, Gnade rettete ihn. Oh, wie groß!

Wenn es nicht Gnade wäre, wo würden wir alle stehen? Ist es nicht so? Gewiss ist es so.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Sovereign grace is from a sovereign One. Sovereign grace from a sovereign One. Sovereign, what can it do? Sovereign can do whatever it wants to. Listen to this now. Sovereign grace can only be given by One that’s Sovereign. And God is Sovereign, so He can give sovereign grace. Therefore being Sovereign, grace don’t have to ask anybody, it don’t have to. It does what it wants to. Isn’t that wonderful? It don’t have to ask, “Can I do this? Or, shall I do this? Can I? Must I? Will I?” Doesn’t do it. It does it itself. Grace is Sovereign, therefore He can save the vilest, He can save the worst, He can save the impurest, He can save the immoralest, He can heal the sickest. Hallelujah!

Unumschränkte Gnade kommt von einem unumschränkten Gott. Unumschränkte Gnade von dem unbeschränkten Einen. Und Gott ist souverän, darum kann er souveräne Gnade geben. Da er die Oberherrschaft hat, braucht er niemanden zu fragen, wem er Gnade geben soll. Gnade tut, was sie will. Sie tut es selbst. Gnade hat die Oberherrschaft; darum kann er den schlimmsten, übelsten und unreinsten Menschen retten. Er kann den unmoralischsten Menschen retten, und er kann den kränksten Menschen heilen. Halleluja!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

He can save a wretch like me. And He did. What is it? Grace! William Branham, a drunkard’s son. That don’t make any difference, the grace of God saved me!

“Me, I’m a woman’s daughter that was no good.” Don’t make any difference, the grace of God saved you. It’s Sovereign, has to ask nobody nothing. Amen! I’m so glad of that. Hallelujah!

Can take the vilest sinner and make him white as snow, don’t have to ask anybody about it. Oh, It can do it because It’s Sovereign. Listen, quickly now.

That was proved at the cross, when there was the vilest thief, he deserved to die. God had never come across his mind. He never thought nothing of It. There on the cross when, through those bloody lips, in between the groans there came a sound, “Lord, be merciful to me!”

And there came another One back through Blood, tears, agony, grace took a hold and said, “Today shalt thou be with Me in Paradise.” Grace did that. How could that thief help himself? No more than Adam could help hisself, no more than Eve could help herself, no more than you can help yourself, no more than I can help myself, with no more we could jerk ourselves up the Milky White Way with our boot straps. We couldn’t do it. But the grace of God can do something about it, and it does it! The grace of God, the sovereignty of the grace of God, come to that dying thief, “Today shalt thou be with Me in Paradise.” Oh, think of it! That’s wonderful.

Er kann ein Wrack wie mich retten. Und er hat es getan! Was ist es? Gnade! William Branham, der Sohn eines Trinkers. Dies spielt keine Rolle, die Gnade Gottes hat mich gerettet.

Sie hat die Oberherrschaft, sie braucht niemanden zu fragen. Amen! Darüber bin ich so froh. Halleluja!

Die Gnade kann den schlimmsten Sünder nehmen, um ihn weißer als Schnee zu machen. Sie braucht niemanden zu fragen. Oh, sie kann es tun, denn sie ist souverän, sie hat die Oberherrschaft.

Dies wurde am Kreuz auf Golgatha bewiesen. Dort hing ein übler Dieb, der die Todesstrafe verdient hätte. Nie hatte er in seinem Leben an Gott gedacht. Nie hatte er darüber nachgedacht. Doch dort am Kreuz kam ein Stöhnen über seine blutigen Lippen: "Herr, sei mir gnädig!" Und durch Blut, Tränen und Todespein brach etwas anderes hervor, die Gnade übernahm die Situation und sprach: "Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein." Oh, denkt darüber nach, das ist wunderbar!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Think of it: Love and grace is sisters, twin sisters. You can’t have grace without having love. They’re twin sisters. Exactly right. Before you can have grace, you have to have love. Before you can actually show somebody a favor, you love them; right or wrong, you have to love them, anyhow, or you can’t. See? So love and grace is the same thing. They’re just twin sisters, that’s all, love and grace. They, we were... We can’t see one without the other one. “God so loved the world, gave His only begotten Son,” He shed His grace, and brought it in our hearts through the Holy Ghost. See? There’s just nothing you can do without working one with the other. Grace, grace of God is what saves us.

Ihr müsst die Liebe und die Gnade als Zwillingsschwestern sehen. Ohne Liebe könnt ihr keine Gnade haben. Sie sind Zwillingsschwestern. Bevor du Gnade haben kannst, musst du Liebe haben. Bevor du tatsächlich jemandem einen Gefallen tun kannst, musst du sie lieben, ob sie nun richtig oder verkehrt sind, ihr müsst sie lieb haben, sonst könnt ihr es nicht tun. Seht ihr? So ist also Liebe und Gnade dieselbe Sache. Sie sind einfach Zwillingsschwestern. Wir können das eine nicht ohne das andere sehen. "So hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einzigen, eingeborenen Sohn gab." Er vergoss seine Gnade und brachte sie durch den Heiligen Geist in unsere Herzen. Seht, ihr könnt nichts tun, ohne daß diese beiden zusammenwirken. Es ist Gnade. Die Gnade Gottes ist es, die uns rettet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Now we find out, that grace, there like that dying thief, no wonder it’s inspired poets when they seen it. One poet said:

< That dying thief rejoiced to see

That fountain in his day;

There may I, though vile as he,

Wash all my sins away.

Ever since by faith I saw that stream

Thy flowing wounds supplied,

Redeeming love has been my theme,

And shall be till I die.

Then in a nobler, sweeter song,

I’ll sing Thy power to save,

When this poor lisping, stammering tongue

Lies silent in the grave.

Grace, amazing grace! Hallelujah! One wrote it:

Oh, love of God, how rich and pure!

How fathomless and strong!

It shall for evermore endure,

Saints and angels song.

If we with ink the ocean fill,

And were the skies of parchment made;

And every stalk on earth a quill,

And every man a scribe by trade;

To write the love of God above

Would drain the ocean dry;

Or could the scroll contain the whole,

Though stretched from sky to sky.

Wenn wir die Gnade sehen, wie jener sterbende Dieb, dann ist es kein Wunder, daß Dichter inspiriert wurden, wenn sie es sahen. Ein Dichter schrieb:


Jener sterbende Dieb frohlockte,

als er jenen Brunnen an seinem Tage sehen durfte;

Möge ich dort all meine Sünden wegwaschen,

auch wenn ich so schlecht bin wie er

Seitdem ich durch Glauben jenen Strom sah,

den Deine Wunden für mich bereithalten,

seitdem ist erlösende Liebe mein einziges Erzählen,

und sie wird es sein, bis ich sterbe.

Und in einem vornehmeren, süßeren Gesang

werde ich von Deiner rettenden Kraft singen,

wenn diese arme, lispelnde und stotternde Zunge

still im Grabe liegt.


Es ist Gnade, erstaunliche Gnade! Hallelujah! Einer schrieb:


Oh, die Liebe Gottes, wie reich und rein!

Wie ist sie unergründlich und stark!

Sie soll ewig den Gesang der Heiligen

und den Gesang der Engel weitertragen.

Wenn der Ozean mit Tinte gefüllt wäre,

und wenn der Himmel ein Bogen aus Pergament wäre;

wenn jeder Halm auf Erden eine Feder wäre;

wenn jeder Mensch ein Schreiber wäre,

um von der Liebe Gottes zu schreiben;

auch wenn sie schreiben würden, bis der Ozean austrocknen würde,

bis das Pergament beschrieben wäre,

könnte dadurch Deine Liebe beschrieben werden?

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

That’s what it is, grace, the grace of God. The grace of God has brought forth a shadow... God brought grace into our lives by His love for us. Here’s something else grace can’t do; grace cannot be bought, grace cannot be sold. It’s grace! It’s by a sovereign One. Yes, sir. You cannot bargain for it. You can say, “God, I’ll do so-and-so if You’ll do so-and-so.” You can’t do that. God won’t do it. You can’t pull nothing out of God. God gives it to you by His grace. Oh, oh, oh, my!

“Not he that willeth or him that runneth, but God that’s showing mercy.” That’s right.

Dies ist es; es ist Gnade, die Gnade Gottes. Gott brachte einen Schatten von sich hervor. Er brachte Gnade in unser Leben durch seine Liebe zu uns. Da ist noch etwas, das man mit der Gnade nicht tun kann. Gnade kann nicht gekauft werden, Gnade kann nicht verkauft werden. Es ist Gnade! Und sie kommt durch den unfehlbaren, höchsten Einen. Jawohl mein Herr, du kannst sie nicht erhandeln. Du kannst nicht sagen: "Gott, ich werde dieses und jenes tun, und dann wirst Du mir dies oder das geben." Das könnt ihr nicht tun. Gott wird nicht darauf eingehen. Ihr könnt nichts aus Gott herausziehen. Gott gibt es euch in seiner Gnade. Oh, oh, oh, wer kann das fassen! Es ist nicht jener, der will und nicht jener, der läuft, es ist Gott, der Gnade zeigt. Das ist wahr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

People lay on their faces. And some men come to me... I believe I seen one of the boys back here in the building today. A Methodist boy just come in, and received the Holy Spirit, from up in... And them boys come to me, said, “Now, Brother Branham, now that we have been saved and received the Holy Ghost, shall we go to seeking gifts?”

I said, “Don’t do it. Don’t do it.”

God gives His gifts sovereignly. Gifts and callings are without repentance. The first thing you know, you go to seeking something, “God, You just make me a preacher, You just do this to me,” and what you going to be? A big stuffed shirt, that’s all. You’ll go to some man’s theology and some organization, and there you’ll pillar yourself down and canker. Let God do the calling. God will call you, God will sanctify you, God will give you what He’ll has need to give you. Yes, sir.

Die Menschen liegen mit dem Angesicht auf dem Boden. Ich glaube, ich sah heute einen von den Knaben im Gebäude - ein Methodist, ein Junge war eben hereingekommen und hatte den Heiligen Geist empfangen - dann kamen jene Burschen zu mir und sagten: "Bruder Branham, da wir nun gerettet wurden und den Heiligen Geist empfangen haben, sollen wir Gaben suchen?"

Ich sagte: "Tut das nicht! Tut das nicht!

Gott gibt seine Gaben in seiner Souveränität. Gaben und Berufungen werden ohne Reue gegeben. Ihr wisst, was als erstes geschieht, wenn ihr etwas sucht: "Gott, du hast mich zu einem Prediger gemacht, bitte, tue nun "dieses" für mich. Und was wird dann aus euch werden? Ein aufgeblasenes, ausgestopftes Hemd, das ist alles. Ihr werdet dann der Theologie irgend eines Mannes folgen und irgend einer Organisation. Dort werdet ihr euch niederlassen und verkrebsen. Überlasst Gott die Berufung. Gott wird dich berufen, Gott wird dich heiligen, Gott wird dir das geben, was er für dich für nötig hält. Jawohl mein Herr!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

You can’t bargain for grace. No, sir. You, can’t be sold, it can’t be bargained for, nor it can’t be bought, can’t be traded for. You can’t say, “Well, now, Lord, I’ll go join this great big Baptist church, or this big Methodist church, or this big Pentecostal church, or this big Nazarene church. I’ll do this if You’ll just do this to me.” It can’t be bargained. No, sir.

“All the Father has given Me will come to Me. No man can come except My Father calls him first.”

You just become a church member of that big church, that’s all, you won’t be saved. Grace has to save you.

Du kannst um die Gnade nicht feilschen. Nein, mein Herr. Sie kann nicht verkauft werden, sie kann nicht erhandelt werden, sie kann nicht gekauft werden. Man kann nicht damit handeln. Ihr könnt nicht sagen: "Gut, mein Gott, ich werde nun also jener großen Baptistengemeinde beitreten oder jener Pfingstgemeinde, das werde ich für Dich tun, und Du wirst dann "jene Dinge" für mich tun." Es kann nicht erkauft werden. Nein, mein Herr.

"Alle, die mir der Vater gegeben hat werden kommen. Keiner kann kommen, wenn ihn der Vater nicht zuerst zieht."

Wenn ihr so handelt, dann werdet ihr nur ein Gemeindemitglied jener großen Gemeinde, das ist alles. Ihr werdet nicht gerettet sein. Gnade muss euch retten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Our talents does not rest, and our talents cannot be our... our... Our talents that we have, we cannot earn grace by talents.

If God made me a preacher, that don’t show His grace has been with me. No, no. It’s His grace alone that saved me. Not because I preach the Gospel, I’m saved. Not because you speak with tongues, you’re saved. Oh, no. Not because you, because you preach. You’re not even saved just because you preach. You’re... you’re not saved because you speak with tongues. You’re not saved because you do any of these things. 1 Corinthians 13 proves so, “Though I speak with tongue of men and Angels, though I understand all the mysteries of God (a preacher), though I do all this, and have faith to move mountains, I am nothing until charity comes in, which is love.” Love is grace. The grace of God that does all.

Wir können uns nicht auf unsere Talente verlassen. Wir können die Gnade nicht durch unsere Talente verdienen.

Wenn Gott mich zu einem Prediger gemacht hat, dann zeigt dies nicht, daß seine Gnade mit mir war. Nein, nein! Es ist seine Gnade allein, die mich gerettet hat. Ich bin nicht gerettet, weil ich das Evangelium predige. Du bist nicht gerettet, weil du in Zungen sprichst. Oh, nein. Ihr seid nicht gerettet weil ihr eines dieser Dinge tut. 1. Korinther 13 beweist es: "Und wenn ich mit Menschen- und Engelszungen sprechen würde, wenn ich alle Geheimnisse Gottes wüsste, - wie ein Prediger - und wenn ich all diese Dinge wüsste, dann wäre ich nichts, wenn ich die Liebe nicht hätte." Liebe ist Gnade. Die Gnade Gottes bewirkt alles.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Some people, you have talents like some of these rock-and-roll kings. That just makes me sick at my, I don’t know, my spiritual gastronomics. I’ll tell you, when I hear these rock-and-roll stand up on Saturday night and sing rock-and-roll, and dance all night, and then the next morning come to face the audience and things like that with try to put on a long sanctimonious face, and stand up there before the people and sing some hymn, and think they’re going to go to Heaven. I could call many names, but I don’t have to. This tape is going everywhere. But you all know. A boy here not long ago, in Hollywood, wouldn’t kiss a girl because it was against his “religion.” Against his “religion,” and make rock-and-roll pictures and things that’s disgracefully, and things like... like that. Do you think that you could take your thirty pieces of silver and merit something in God’s grace, Judas? Won’t buy nothing but a place in hell for you!

Es gibt Leute mit Talenten, wie jene Rock'n Roll Könige. Dies macht mich geistig krank. Am Samstagabend spielen und singen sie Rock'n Roll, dann tanzen sie die ganze Nacht, am Sonntagmorgen versuchen sie, ein langes, heiliges Gesicht zu machen, und so stehen sie dann vor die Versammlungen und singen geistliche Lieder. Dabei denken sie, daß sie so in den Himmel kommen könnten. Ich könnte viele Namen nennen, doch das brauche ich ja nicht zu tun. Dieses Tonband geht an alle Orte. Doch ihr alle wisst, wie es ist. Vor kurzem wollte ein Bursche in Hollywood ein bestimmtes Mädchen nicht küssen, es sei gegen seine Religion. Seine "Religion" - dabei produziert er Rock'n Roll und Bilder die eine Schande sind. Glaubst du, du könntest 30 Silberlinge einstreichen und dir dabei etwas von der Gnade Gottes verdienen, Judas? Du kannst dir damit nur einen Platz in der Hölle kaufen!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

God’s grace cannot be bargained for, neither be... can be talented into. It’s sovereign grace! “Nothing in my arms I bring, simply to Thy cross I cling.” Naked, wounded, I just come as I am.

Just as I am, without one plea,

But that Thy Blood was shed for me,

And that Thou bids me come to Thee,

O Lamb of God, I come!

That’s all, it’s grace that brought me. Grace did it. Grace is like, another thing that I’d like to say, sometimes grace is...

Gottes Gnade kann nicht erkauft werden. Ebenso wenig kannst du durch deine Talente hineinkommen. Es ist souveräne Gnade! Wie das Lied sagt: "Nichts hab ich zu bringen, ich klammere mich nur an das Kreuz." Ich bin nackt und verwundet, ich komme wie ich bin.


So wie ich bin, ohne Einspruch,

Nur weil Dein Blut für mich vergossen wurde,

weil Du mich bittest, komm zu mir,

oh, Lamm Gottes, ich komme!


Das ist alles. Die Gnade brachte mich herein. Gnade bewirkte es!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

These big churches, they think that you can go down there, they think, “Well, we built the biggest church in the city. We got a ladies aid society here that makes poor... clothes for the poor, and sends it overseas. We feed the poor. We do all this.”

Paul said, “I can do the same thing, and nothing.”

They say, “Well, we, we’re an old organization. We’ve been here for two thousand years. We are five hundred years old. John Wesley, Alexander Campbell, and these great founders back there, they founded our church. Hallelujah!”

Well, Jesus Christ founded this Church, the baptism of the Holy Ghost, and told them to go up to Pentecost and wait till they received the Power from on High.

Jene großen Gemeinden denken: "Wir haben doch die größte Kirche in der Stadt. Wir haben doch all die Frauen bei uns, die für die Armen Kleider nähen. Sie senden es nach Übersee. Wir speisen die Armen. Wir tun all diese Dinge."

Paulus sagte: "Ich kann dasselbe tun, doch dabei bin ich nichts.

Sie sagen: "Wir sind eine alte Organisation. Wir sind schon zweitausend Jahre alt. Wir sind fünfhundert Jahre alt. John Wesley, Alexander Campbell haben unsere Kirche gegründet. Halleluja!"

Jesus Christus hat seine Gemeinde gegründet. Es ist die Taufe des Heiligen Geistes. Er gebot ihnen zu warten, bis sie Kraft aus der Höhe empfingen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

And still you can belong to the Pentecostal church and be lost. Pentecostal church is no more than any other church. That’s right.

The thing of it is, there’s only one Church, that’s the Church that you’re born into by the baptism of the Holy Spirit, “For by one Spirit we’re all baptized into one Body,” 1 Corinthians 12:13, that’s right, First... 1 Corinthians 12. Now, we are baptized into that Church.

Und trotzdem kannst du zu einer Pfingstgemeinde gehören und dabei verloren sein. Die Pfingstgemeinde ist nicht besser als die andern Gemeinden.

Es gibt nur eine Gemeinde, und das ist die Gemeinde, in die du durch die Taufe des Heiligen Geistes hineingeboren bist. Denn: "Durch einen Geist sind wir alle in einen Leib hinein getauft." 1. Korinther, 12,13. In jene Gemeinde sind wir hineingetauft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

But people think that they can merit it. “Why, we, I... I went to school and I learned to do this, and I went to seminaries and I done...“ That don’t mean one thing. You can’t buy God’s grace.

God’s grace is like this. Let me tell you a story, in ending. God’s grace is like this. One time there was a mighty king, and this mighty king had a son and it was his only son. And one day a murderer killed that boy. And through that kingdom went the delegates hunting for that murderer. They finally found that murderer. And when they found him, they brought him back and imprisoned him. And when they did, a trial was set and a sentence was made. Oh, it was a terrible thing. He had murdered the king’s son, and he knowed what was coming to him.

Doch die Menschen denken, sie könnten es verdienen. "Ich ging doch zur Schule und habe gelernt, wie man es tun soll. Ich bin ins Seminar gegangen." Das hat gar nichts zu sagen. Du kannst Gottes Gnade nicht erkaufen.

So ist Gottes Gnade - ich möchte euch zum Schluss eine kleine Geschichte erzählen. Einst lebte irgendwo ein mächtiger König. Jener mächtige König hatte einen Sohn; es war sein einziger Sohn. Eines Tages wurde sein Sohn von einem Mörder getötet. Die Abgesandten des Königs durchsuchten das ganze Land nach dem Mörder. Schlussendlich fanden sie ihn. Sie brachten ihn und warfen ihn ins Gefängnis. Das Gericht wurde einberufen. Oh, es war eine schreckliche Sache. Er hatte den Sohn des Königs ermordet, und er wusste, was auf ihn zukam.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

They put him into the inner cells, they locked the doors, they put pads on it so no one... the guards around it, ’cause we know what kind of a horrible punishment this boy was going to receive, because he killed the king’s son, the royal, king’s son. Guards was placed all around the doors. He was put in inner cells. Stripped, with nothing but a... a loincloth on. And there he was, set there in that condition. Starving, wouldn’t give him nothing to eat. He was setting in that condition.

Then they brought him out to a trial. He was found guilty and proven guilty. A sentence was made, that he was to be executed under horrible capital punishment, he was to be killed by inches until his mortal life was gone. Sentenced by the judge, he was to die. And he begged and he cried, and he said, “Though I am guilty, though I am guilty, I’m sorry that I did that. I wish I had never done it. I’m sorry that I did it. In a moment, in a rage of temper, I did it. I didn’t mean to do it that way.”

Sie warfen ihn in die innersten Gefängniszellen und verschlossen die Türen. Sie stellten Wachen auf, da sie wussten, welch schreckliche Strafe der Junge bekommen würde, weil er den Sohn des Königs getötet hatte, den königlichen Sohn. Überall an den Toren wurden Wachen aufgestellt. Man tat ihn in die innerste Zelle. Man zog ihn aus und überließ ihm nur ein Tuch zur Bedeckung. Und nun saß er dort in jenem Zustand. Er war am verhungern, denn sie gaben ihm nichts zu essen.

Dann brachten sie ihn vor das Gericht. Das Gericht befand ihn für schuldig, und man fällte ein schreckliches Urteil. Er sollte in Stücke gehauen werden, um so zu sterben. So lautete das Urteil. Er sollte sterben. Er bat um Gnade und schrie: "Auch wenn ich schuldig bin - und ich bin schuldig - doch es tut mir leid. Ich tat es durch einen Zornausbruch, ich wollte es nicht tun.''

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

One day the king went down to the place, to visit the boy, to tell him, talk to him and tell him about killing his own son, the only son he had. He had killed that boy. He said, “I’m going down to talk to him.”

And when he went down there, he looked back in that cage, like a caged-in animal. He saw his little skinny body laying back there in a corner, crying. His face all sunk in, his jaws sank back, his eyes way back, matter was all in his eyes, and his mouth was all whited over; no water, thirsty. Laying back there on his face, crying. The king said, “Stand up.” He come up to him, and he looked at him. He said, “Why did you kill my son? What did my son do to you? What did he do to merit such a death as you killed him, stabbing him to death with a spear?”

He said, “Nothing, my lord, not one thing. Just my own impudence, just my own ways. I killed him because I was jealous of him, and I got in a temper fit and I killed him.” Said, “Now I’m to die under your justice, sir. I realize that and I deserve to do it. Only thing I’m crying for, that I’m just sorry that I killed that royal man like that, without a cause.”

Eines Tages ging der König ins Gefängnis, um den Jungen zu besuchen. Er wollte mit ihm sprechen, er wollte erfahren, warum er seinen einzigen Sohn getötet habe. Und so sagte der König zu sich: "Ich werde mit ihm sprechen."

Er ging hinunter und schaute in den kleinen Käfig. Die Zelle sah aus wie ein Tierkäfig. Er sah den ausgemergelten Körper daliegen, und er hörte, wie der Junge weinte. Seine Wangen waren eingesunken und seine Augen lagen tief in den Höhlen. In seinen Augen stand geschrieben, daß er wusste, was ihn erwartete, Schaum war in seinem Mund. Er hatte kein Wasser, und er war durstig. Dort lag er auf seinem Gesicht und weinte. Der König sagte: "Erhebe dich!" Er kam heran und schaute den König an. "Warum hast du meinen Sohn getötet? Was hat mein Sohn dir getan? Was hat er getan, daß er den Tod verdient hätte? Warum hast du ihn mit dem Speer erstochen?"

Er sagte: "Er hat mir nichts getan, gar nichts. Es war nur meine Unverschämtheit, ich tötete ihn, da ich auf ihn neidisch war. Ich bin in Wut geraten und habe ihn getötet." Dann sagte er: "Ich weiß, daß ich einen gerechten Tod sterben muss. Ich erkenne das, und ich bin dafür bereit. Ich weine nur, weil es mir leid tut, daß ich diesen königlichen Mann ohne Grund getötet habe."

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

The king turned on his heels and walked out, went out to the desk, and said, “Destroy all the records!” You know, put them in the sea of forgetfulness. “Destroy all the records! Wash him up, clean him up. I’ll send down a robe for him.”

After a while, a great big limousine drove up to the door. When it did, a carpet was spread out to the prison cell. The king stood at the end of limousine, said, “Come, my son, and ride home with me to the palace,” put the king’s robe around his shoulder. He said, “From henceforth you are my son.”

Because he had pity, that’s grace. That was me, that was you. We killed the Son of God, with our sins. We were alien, dirty, filthy, laying in the cells of the world. God washed us by the Blood of His Own Son, and cleansed us, put on the robe of the Holy Spirit. And now the great chariot of God will back up to the door someday, and we’ll go home to live with Him. All records are destroyed, we can’t be judged no more; burn them up, He put them in the sea of forgiveness and remembers about it no more. No wonder we can sing!

Amazing grace! how sweet the sound,

That saved a wretch like me!

I once was lost, but now I’m found,

And was blind, but now I see.

It was grace that taught my heart to fear,

Grace my fears relieved;

How precious did that grace appear

The hour I first believed!

Der König drehte sich um und ging hinaus. Dann ging er zum Gericht und sagte: "Zerstört alle Anklageschriften!" (Ihr wisst, er warf sie in das Meer des Vergessens. ) "Vernichtet alle Anklagen! Wascht ihn und bringt ihn herauf. Ich werde ein Kleid für ihn bringen lassen."

Nach einer gewissen Zeit kam ein großer Wagen vorgefahren. Bis zur Gefängniszelle wurde ein Teppich ausgelegt. Der König stand beim Wagen und sagte: "Komm mein Sohn, fahre mit mir zum Palast." Dann legte er ein königliches Kleid um seine Schultern und sagte: "Von nun an bist Du mein Sohn!" Er hatte Erbarmen mit ihm, dies ist Gnade.

Ich war dort, und du lagest dort. Wir haben den Sohn Gottes mit unseren Sünden getötet. Wir waren in der Fremde, wir waren schmutzig, dreckig lagen wir in den Zellen der Welt. Gott wusch uns mit dem Blut seines eigenen Sohnes. Er reinigte uns und gab uns das Gewand des Heiligen Geistes. Eines Tages wird der große Wagen Gottes vorfahren, wir werden nach Hause gehen, um mit ihm zu leben! Alle Anklageschriften sind vernichtet, wir können nicht mehr gerichtet werden. Er hat sie in das Meer des Vergessens geworfen, er erinnert sich nicht mehr daran. Es ist kein Wunder, daß wir singen können:


Erstaunliche Gnade, wie süß ist dein Klang;

Gnade, die ein Wrack wie mich gerettet hat!

Einst war ich verloren, doch nun bin ich gefunden,

Ich war blind, doch nun kann ich sehen.

Gnade lehrte mein Herz die Furcht,

Gnade hat mich von der Furcht befreit;

Wie kostbar erschien mir doch die Gnade,

damals, in jener Stunde, als ich das erste Mal glauben konnte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Won’t you let this be your hour right now, sinner friend, while we bow our heads just a moment for a word of prayer? Let this be the hour that you first believed, right now. Make up your mind, and say, “Lord God, I’m guilty. I realize it takes grace to save me. I can’t save myself. I’m lost. I’m done. I just can’t do a thing. I... I... I’m totally helpless, hopeless, without God, without mercy, without Christ, in the world, alienated. Won’t You have mercy and take me out of this cell of sin that I’m in today, O Lord? And be merciful to me, a sinner.” Will you raise your hand, say, “Lord God, I’m that person that needs Your grace”? Will you raise up your hand, say, “Pray for me, Brother Branham, I now will believe”? God bless you back there, my brother.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Someone else say, “Brother Branham, remember me now, oh, brother, please do, in prayer.” God bless you, lady. “Pray that...“ God bless you, brother. God bless you, sister. God bless you, brother, over here at the window. God bless you, brother, back there. God bless you, brother, over here, the other one. “Remember me, Brother Branham.” God bless my brother there. Yes, the other one here. God bless you, sister. God bless you here, brother. He sees you now. Really mean it. God bless you, young man. He sees, know. God bless you, brother. God bless you, sister against the wall. God bless you down here, brother. God bless you, brother back against the wall.

Just as I am, without...

Would there be another? God bless you. I see your hand back there.

But that Thy Blood was shed for me,

Yes, Lord. God bless you, sister.

And that...

God bless you, sister.

...Thou bids me come...

God bless you, way back there ...?...

...Thee,

Grace, grace, I...

God bless you, young lady.

...I come!

Just as I am, and waiting not

To rid my soul of one dark blot,

To Thee, whose blood can cleanse each spot,

O Lamb of...

Grace, oh, grace.

...I come! I come!

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now, there’s been around fifteen or twenty hands go up. Now with your heads bowed, I’m going to ask you that raised your hands, quietly now just stand to your feet while I offer prayer for you. We haven’t got room up here on the altar. It’s just, I can’t. You stand to your feet, everyone that raised their hand, wants to be prayed now. Stand up to your feet right now while I offer prayer. Just stand up on your feet, everywhere.

...shed for me,

And that...

That’s fine, God bless you ...?...

...me come to Thee,

O Lamb of God, I come!

Remember, there may be a day when grace won’t abide anymore, won’t abound anymore for you, it’ll be too late. Now it isn’t too late.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

O God, the Father of our Lord Jesus Christ, Who brought again our Saviour from the dead, now lives, Him Who is supremely in Glory, sending the Holy Spirit of Christ upon us, to bring conviction to the sinner. God, I pray for these people that stands to their feet. It is the truth, Lord. You said, “He that will witness Me before men, him will I witness before My Father and the holy Angels.” We know, when we stand on that great judgment morning, what a time it will be. They’re standing now, Lord, so their sins will go before them; some men’s sins follow. These people are standing here this morning because they’re confessing their sins, knowing that they have did wrong and they want You as their Saviour. You search the reins of the hearts, and You know all about them.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

I pray, Father, that You will grant their requests. Save them. They’re the trophies of the little Message this morning, of the grace of God; no matter what we done, still stoops and gets us. Grant it, Lord. Grant grace to these hearts. May they always see Jesus as their Saviour. They’ve made the act. The Holy Spirit has told them to stand up, and they did it. The Holy Spirit telling them to stand. And they, in obedience to the Spirit, stood.

Now, Lord, You keep Your Word. You said, “No man can come to Me except My Father draws him first. And all that the Father has give Me, will come to Me. He that will come to Me, I will in no wise cast out. He that heareth My Words and believeth on Him that sent Me, has everlasting Life, and shall never come into the judgment but has passed from death unto Life.” Therefore, Lord, upon the basis of these Scriptures, them is Your Own Words, Lord, that we read in Saint John 5:24, “He that would hear My Words and believe on Him that sent Me, hath!” Why? Because he has believed, grace has a visit him. “Hath come to everlasting Life, and shall not come to the judgment (he’ll go before the judgment), and not come to the judgment but has passed from death unto Life.” O God, how we thank You for this!

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

We pray now that You’ll keep them through life. May they, every one, be baptized, calling upon the Name of the Lord, washing away their sins. Grant it, Lord.

Now I present them to You, as Your servant, believing that the great Angel of God Who appeared down there. And, Father, You know all that story, and that great Angel that appeared there Friday morning, just at gray dawn, and spoke these Words, in the form of three rainbows coming up from the top of the mountain. Lord God, let that God Who appeared to me there in the rainbows, let Him save this people, by His grace, just now. I give them to You, in expectations of You keeping Your Word, and You will, and I’ll meet them on that great day, without a spot or wrinkle in their soul. Grant it. In Jesus’ Name, I give them to You. Amen.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

God bless you. Now as you set down, ever who is sitting close to them people that’s Christian, shake their hand. Tell them, invite them to the church, and what-more, that they can be... Oh, isn’t He wonderful?

Amazing grace! how sweet the sound,

That saved a wretch like me!

I once was lost, but now I’m found,

Was blind, but now I see.

Was grace that taught my heart to fear,

And grace my fears relieved;

How precious did that grace appear

The hour I first believed!

Have you believed? If you have, raise your hand.

Oh, how I love Jesus,

Oh, how I love Jesus,

Oh, how I love Jesus,

Because He first loved me.

When we’ve been there ten thousand years,

Bright shining as the sun;

We’ve no less days to sing God’s praise (thank God!)

Than when we first begun.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

You love Him? Now, isn’t He wonderful? Now...

When...

While we sing that again, I want you to shake hands with someone by you, real quietly say, “God bless you, pilgrim.” Real sweetly and holy now.

When we’ve...

[Brother Branham and congregation shake hands.] ...?...

...God’s praise

Then when we first begun.

At the cross, at the cross where I first saw the Light,

And the burden of my heart rolled away,

It was there by faith I received my sight,

And now I am happy all the day!

Oh, at the cross, at the cross where I first saw the Light,

And the burden of my heart rolled away,

It was there by faith I received my sight,

And now I am happy all the day!

Aren’t you happy?

I’m so glad that Jesus sets me free,

I’m so glad that Jesus set me free,

Oh, I’m so glad that Jesus set me free,

Singing, glory, Hallelujah, Jesus set me free.

Oh, I’m so glad that Jesus set me free,

Oh, I’m so glad that Jesus set me free,

Oh, I’m so glad that Jesus set me free,

Singing, glory, Hallelujah, Jesus set me free.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Don’t you love Him? Isn’t He wonderful? Oh, I just think He’s wonderful. Now, just think, that this Bible is His Truth, and this Bible teaches He’s the same yesterday, today, and forever. I want to ask you something. If He is the same yesterday, today, and forever... God forgive me for saying sacrilegious word, “if,” but He is the same. But if He is the same, I’ll put it like that, then what kind of a Person would He be? He’d be the same as He was.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now, there’s only be one thing different in Him being here this morning than He was amongst the people at Galilee, that would be His Own body of flesh, His corporal body; because that was raised up (you believe that?), sets at the right hand of the Majesty on High, ever living to make intercessions for our confession. Remember, He cannot do one thing for us until first we accept Him and believe that He has, and say that He has, for He is the High Priest that may... He’s the High Priest making intercessions upon our confession.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now a lot of you Bible readers says That says “profess.” And profess and confess is the same word. See? “Made the High Priest,” in Book of Hebrews, 3rd chapter, “now making intercessions upon our confession.” Then He can’t do nothing until first we confess that He’s done it. See, you get down here at the altar and pray all night, wouldn’t do you a bit of good until you believe that He forgives you, then you stand up. Then as much faith as you have, that’s where you... You lived once way down here in the muck of sin. Now, you young converts, now you believe you’re saved, don’t you? Then you raised up here, you raised a little higher. What does that? Your faith, because you believe you’re a Christian now, you’ll live above that thing now. See? Now if you want to raise a little higher, just have more faith, ’cause it’s unlimited, just keep on.

Well, oh, an impossible can be made real. All things are possible to them that believe. That’s right. “If you say to this mountain, ‘be moved,’ and don’t doubt in your heart, but believe what you say comes to pass, you can have what you say.”

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now Jesus Christ dwells in the people.

One day Christ was in a Pillar of Fire, that One you see taken, we believe It to be Jehovah God. That’s what the Angel was trying to get to us. Now, He was in the Fatherhood then, He was the Father of Israel, a nation.

Then He came and dwelt among His people, as Christ, the Son. Is that right? Christ was the Son of God.

Now He’s Christ, the Holy Spirit, which is the Anointing. Christ means “the anointed,” and the anointed One upon the people, Christ with us, the Holy Spirit. It’s Christ with us, in us. You believe that? Be real reverent just for a moment, quietly. Now is He the same?

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

I believe a while ago I got a call, and said the people were rambling over seats and things down here. We’ll talk about that later on in some church service. I told Billy then, if they was going to pray for the sick, if there was that many down there, to give them out prayer cards. He said he would. I suppose he did.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

For the last two or three months, since a certain occasion of something happened, the ministry got in such a place till it got a little out of my hand. They’d see that discernment and so forth, how it would speak and tell the people, just exactly like our Lord did when He was here on earth. All of you seen it, I suppose. How many here never did see it or never did see it work? Let’s see your hands, never did see it. Oh! Never did see it work. Well, there’s a group in here that’s never seen it, I guess strangers. We don’t know where the people come from.

This is an interdenominational tabernacle. We are not against denominations, but we’re... we’re not for them either. We just let them go their way. We believe in taking the people... If they want to go back to denomination, all right, as long as they live a Christian life. We just... just a soul-saving station here. That’s what my ministry is to them.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now, but I believe that the Bible teaches, in Hebrews 13:8, that Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever. You believe that? [Congregation says, “Amen."] Well, if He is the same... Now while you all sit real quiet just for a minute, I want to talk to you just right out of my heart, and then we’ll have the healing service. I want to ask you something. If He is the same yesterday, today, and forever, then how did He... The only way we could tell then, if He’s a Spirit, He would act the same way He did yesterday. Is that right? He would act the same way He did yesterday. How did He act yesterday?

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Was He different from any other man? He’s just a man, looked like a man. He was a man. He was born, He was a man. He had flesh and Blood. He suffered, He groaned, He went through temptations. He was a man. That’s right, isn’t it?

But what made Him God? Is because the Spirit of God was on Him. He was the anointed Messiah. And how did they know He was? Moses said, “The Lord your God shall raise up a prophet likened unto me. And it shall come to pass that who won’t hear this Prophet will be cut off from amongst the people.” Now, He was a prophet. Then was Israel looking for a prophet? They had to, if they was looking for a Messiah. And a Messiah would be a prophet.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now let’s just go through it just a second, for just a few seconds, and listen close. Now, keep your mind on God, ’cause we don’t know what God could do, don’t know what He’ll tell me to do.

I know that we have a gift of prophecy in the church. Our Brother Neville, he prophesies over the people, which is grand. We appreciate that. We been referring to that all along. We got some here that speak with tongues. We do not believe people have to speak with tongues to have the Holy Ghost. There’s no such Scripture for a thing like that. But we believe there is a gift of the Holy Ghost that speaks in tongues, we have it in our church. But we make them... We don’t go on carrying-on. We believe It’s the Voice of God. We speak when the Holy Ghost speaks, and we only let that come three times. And it has to... can’t be while I’m preaching or in order, ’cause the spirit of the prophets is subject to the prophet. See? It has to be carried on Bible right. No one can say that there isn’t such a thing as the gift of the Holy Ghost and speak with tongues. We know that. The Bible teaches it, and we believe in that. And thank God we got it in our church here! We got gifts of prophecy, them first must be tested and see if they’re right or not, and then the gift of prophecy.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Then there’s a prophet. Now, that, now you come into an office.

Them’s gifts, them are, speaking in tongues, and interpretation of tongues, and knowledge, and wisdom, and discernments, and so forth. Them are all gifts.

But then there’s five offices. First is apostles, prophets, teachers, evangelists, and pastors. That’s ordained offices of God. Men hold them, see. They are not, can’t... You can’t wish for them, you can’t pray for them; they’re sovereignly given, you’re born.

A prophet is not a prophet if somebody lays hands on him and makes him a prophet. A prophet’s born from his mother’s womb, is a prophet, see, so he’s always a prophet. See?

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

God told Jeremiah, said, “Before you was even conceived in your mother’s womb,” said, “I knowed you and sanctified you and ordained you a prophet to the nations.” That’s right. See? Moses, before he was born, he was a proper child. He was the prophet of the Lord. All the rest of them coming forth. Christ was the Son of God, from the garden of Eden. That’s right. See, gifts and callings are without repentance.

But gifts are given to the Body. Now we recognize that, we recognize all these gifts.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now let’s see what Jesus was among us, see what He was back there. We find out when He first started His ministry... Now, listen close, stranger. When He first started His ministry, in Saint John, the 1st chapter, we found out after He was baptized, after He come... He was born and become thirty years old, He was baptized by John. The Holy Spirit came down like a dove and descended on Him, and a Voice came and said, “This is My beloved Son in Whom...“ The real original Greek said, “In Whom I’m pleased to dwell in.” Said, “In Whom I’m pleased, in Whom... in Whom I am pleased to dwell.” But, see, that sounds a little backwards from us, and the verb before the adverb, but actually it’s, “Whom I’m pleased to dwell in.” Cause, Christ, God was in Christ, reconciling the world to Himself. We know that.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Now, immediately He went forty days in the wilderness, tempted by the devil. Then He came forth with His ministry, begin to praying for the sick.

And after a while, there came up a man by the name of Simon Peter, an old fisherman, uneducated, couldn’t even write his own name. Andrew told him about this Fellow he believed to be the Messiah. “Nonsense!”

Came up to Him. And as soon as he walked up in the Presence of Jesus, Jesus said, “Your name is Simon, and you’re the son of Jonas.” He knowed something happened. He knowed that was the Son of God. And it pleased Him to give him the keys to the Kingdom, made him the head of the church.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

There was a fellow standing there, by the name of Philip. Philip saw it, and he thought, “Wonderful! I know a man who’s a Bible scholar, lives about fifteen miles around the mountain. I’ll run around and tell him. His name is Nathanael.”

He run around there real quick that day. Next morning he got there, maybe at the break of day. Run up and knocked on the door. And Mrs. Nathanael said, “Well, he’s out in the orchard out there, Philip.” His friend, he went out there, and he was on his knees, praying. As soon as he got up off his knees, Philip said, “Come, see Who I have found! Jesus of Nazareth, the son of Joseph.”

Now this religious, great dignitary said, “Could there be anything good come out of Nazareth?” He give him a good quote, good thing, he said, “Don’t stay home and criticize it, don’t go talking about it. Just come, see for yourself. Come, see! Just come, find out if anything good could come out of Nazareth.”

“You mean the Messiah? Why, the Messiah would come, He’d come down, and down out of the... The corridors of Heaven would be let down, He’d come right out to the palace. He’d come to our great organization.” They still think that, you see, it has to come to their organization. “He’d come right to our organization, walk down upon the canopies of the palace there. And He’d go out in the outer courts and come right up onto the throne, and up to the Holiest of holies, and say, ‘I am the Messiah.’” Messiah never comes like that. Messiah comes where He wants to. He’s sovereign, He does as He pleases.

He said, “Well,” he said, “come and see! Come, see for yourself.”

Don’t stand around and say, “I don’t believe in that holy-roller stuff.” Just come, find out if there’s anything about It.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

So he, on the road over, I can hear them talk. Let’s, would you like to hear what they was talking about? Let’s listen and see what they said. I believe, going along side of the road, you know, Philip said, “You know, Nathanael, I know you’re a Bible student, so I want to ask you something. We are looking for a Messiah, aren’t we?”

“Oh, yes, we’re getting in the last days for this generation and this, I believe the generation will see the Messiah.” Now listen. “Oh, but here we are, we’re not even a nation, we’re all scattered out amongst the people. How can we? All this!” God comes in the hour that you think not. That’s when He’s there.

He said, “But, wait a minute, what kind of a person will this Messiah be?”

“Oh, Moses, our teacher, told us He’ll be a prophet.”

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

“I’m going to tell you about this Jesus of Nazareth. You remember that old ignorant fisherman you bought that fish for that time, brought, bought from him, and he couldn’t sign the receipt, didn’t have enough education?”

“Yeah! Oh, oh, yes, uh-huh. Jonas and Jonas’ boy. Yeah, I bought from Jonas, too.”

“Well, now, you know what? Peter come over there...“ Or Simon, rather, his name was Simon then. He said, “Simon came over to His meeting. And no sooner than he walked up, he... You remember how Simon used to tell us that his father told him that ‘Not to be deceived, because there’d be many false prophets before the real Messiah.’ And that’s true. ‘Many false messages will go forth.’ But said, ‘You’ll know when the real Message comes, because, remember, we Jews believe that this Messiah will be a prophet.’ We believe our prophets.”

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Ask a Jew now. Israel, when they pick up that Bible right there now, coming up from Iran and things, they read It. They say, “If that Jesus was the Messiah, let us see Him do the sign of the prophet, we’ll believe Him.” Yes, sir. They know them prophets are truthful.

So Nathanael must have said, “Oh, I believe the Messiah will be a prophet, ’cause Moses said, ‘The Lord our God will raise up a prophet.’”

“Well, when he seen that, that Simon that you’re talking about, He said, ‘Your name is Simon, and you’re the son of Jonas.’ Not only did He know him, but He knowed that godly old Pharisee daddy of his.”

“Ah! I can’t believe that. You’ve went off on the deep end.”

He said, “Oh, no, I haven’t! You come, find out. Come, see! Come on!” On along the road, went.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Finally he walked up into the Presence where Jesus was, maybe standing out in the audience somewhere. Jesus standing there, looking around. After a while He looked out, and He seen Nathanael standing out there, He said, “Behold an Israelite, in whom there is no guile!” That took the starch out of him. That let the wind out of the sails. “Behold an Israelite, in whom there is no guile!”

“That’s God,” he said. “Rabbi,” means teacher, “Rabbi, when did You ever know me? I’ve never met You before, I’m a stranger in this congregation, I’ve never been here before. How would You ever know me?”

He said, “Before Philip called you, when you were under the tree, I saw you.”

That was Jesus yesterday. Is that right? If He’s the same, He’s the same today. Let’s take another nation of people. There was a nation of people...

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

There was only three nations of people, and that’s Ham, Shem and Japheth’s people. See? That’s exactly. That’s where, at Pentecost, where the Gospel went to the Jews, then to the Samaritans, and then to the Gentiles. See, Ham, Shem, and Japheth’s people, is... is the three nations. Now, there’s two nations of them looking for a Messiah; not us Gentiles. We had a club on our back, we were heathens, worshipping idols; but not... not Ham and Shem.

Now, there’s another one now, the... the other nation was the Samaritans, which was half Jew and Gentile, caused by the marriage of the sin of Korah there, and they went off. And they believed in God, they was looking for a Messiah. So Jesus went, representing Himself before them. He come to the Jews, His Own, but He had need to go by Samaria. Saint John 4, did you ever read it? And He had need to go by Samaria. So He come to the city of Sychar, so He just sent His disciples in to buy some victuals. And while they were gone...

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

If you was ever there, it’s a panoramic, a well, there’s a city pump, like, where they let the water down. You know, the women come and take the windle and let the bucket down, get the water, put it on their head. And now the ill-famed women, the bad women, they couldn’t come with the good women. They had no associations together in them days. A woman was bad, she stayed in her own company. Not today; they’re all together, but they just... but they, it’s just like picking on the middle of an egg, you make it all a red-light, see. So then, they, so this fill...

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

Ill-famed woman come out there, about eleven-thirty or quarter to twelve, about this time of day, she come walking out there to get a bucket of water. And she let the... put the... I can see her put the old swivels here and the windle, let it down into the well, to get a bucket of water. And just about time she started to bring it up, she heard somebody say, “Woman, bring Me a drink.” And she looked over and there was a Jew. Now, they didn’t have any dealings one another.

Middle-aged Man, He was about thirty. But the Bible said He looked fifty, you know that. He said, “You say that You saw Abraham, and You’re a man not over fifty years old.” He was only thirty. See? Said... I guess His ministry drug Him down quite a bit. So he said, “You say that You seen Abraham, now we know that You have got a devil.”

He said, “Before Abraham was, I AM.” See, He’s the God of Abraham. Sure, He was. He said, “Before Abraham was, I AM.” Sure.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

And now, there He is sitting at the well, He said, “Woman, bring Me a drink.”

She said, “It’s not customary. We have a segregation here.” Like they used to in the South, with colored and white, see. She said, “We have segregation here. Not customary for You to ask me, You (a Jew) ask me (a woman of Samaria) to bring any favor, anything. We have no dealings with one another.” She was a little prostitute woman, you know. So, probably a pretty little woman. And she was standing there, maybe her curls all down in her face, you know, and been out all night. And... and so she said, and she said, “It’s not customary for You to ask me, a woman of Samaria, such.”

He said, “Woman, if you knew Who were talking to you, and you knew Who you were talking to, you’d ask Me for a drink.” That’s the Messiah yesterday, see. “You’d ask Me for a drink, I’d give you water you don’t come here to draw.”

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

“Why,” she said, “the well is deep, and You have nothing to draw with, whence you give me any water?” Said, “Our father Jacob!” See, she was Samaritan, but she called Jacob her father, too. “Our father’s, Jacob drunk of this well, his cattle, his family. And yet You say You got water greater than this?” Said, “You say ‘worship,’ You being a Jew, You say ‘Jerusalem.’ We say in this mountain.”

He said, “Woman, the time is coming, and now is, that when the true worships will worship God in the Spirit, ’cause God is a Spirit.” See? “Father seeks such to do so.”

What was He doing? He was talking to her, to contact her spirit. See? Now, remember, He’s got to be Messiah, before them Samaritans.

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

And directly He found her trouble. How many knows what it was? Sure. She was living with her sixth husband.

So, you see, it’s wrong when you got a living husband, is in, and... and so forth, and going out. And just for any cause, put a woman away, and marry her, and go marry another one, marry another one, marry another one, you shouldn’t do that. So He said, she...

Then she, I guess she was living without even being married to them. She might have never married to them. She might have not have never even been married. So she said all these evil things, you know, done all this evil stuff.

So then while He was standing there, looking at her like that, He said, “Go, bring Me a drink.” And she said... “But if you knew Who you were talking to, you’d ask Me for a drink. I’ll bring you water you don’t come... I’ll give you water, you don’t come here to drink.” Then He said, “Go, get your husband and come here.”

She said, “Sir, I have no husband.”

“Oh,” He said, “you have said well. You’ve had five husbands, and the one you have now is not your husband. In it you said well.”

Kein Übersetzungstext von SamSut vorhanden
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BerFra GerRod

She, listen, that woman... Now when the... What did the Jews call Him when they seen Him do that? Did they recognize Him to be the Messiah? No. What’d they say He was? “Beelzebub, a fortuneteller,” said, “that power was Beelzebub.” And they called the Spirit of God, that was doing that discernment, “an unclean thing.”

He said, “You speak a word against Me, I’ll forgive you. But someday the Holy Gh