WISDOM VERSUS FAITH

So 01.04.1962, vormittags, Branham Tabernacle
Jeffersonville, Indiana, USA
Übersetzung anzeigen von:

Weisheit gegen Glauben

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Thank you, Brother Neville. The Lord bless you. Morning, morning. Brother...

Morning, friends. [Someone says, “Morning, Brother Branham."] Happy to be back in the house of the Lord!

I just called back there, a few moments ago, to pray for an old minister. And he had just had a blackout, like. Nothing find wrong with him. He just is old saint of the Lord. On the road down here, Satan tried to make me sick, to vomit, too. I said, “We just going to have to pray for one another.” That’s right. Yeah. So, it was Brother Coggins. We know him very well, here at the tabernacle. He comes from up in Carolina. And he’s been very, very sick, just... just stand and black out. But don’t seem to be one thing wrong with him, not physically. So, it just the devil trying to tempt him. So, he’s a great tempter, and he’s a good one, too.

You heard the story about the old sister that went to church, wouldn’t say nothing bad about anybody. Said, “What do you think about the devil?” Said, “Well, he’s a good adversary.” So that’s what he... what he is.

Danke, Bruder Neville. Möge der Herr dich segnen. Guten Morgen, Bruder.

Guten Morgen, Freunde. Ich bin froh wieder im Haus des Herrn zu sein.

Ich wurde vor einigen Minuten nach hinten gerufen, um für einen alten Prediger zu beten. Er war bewusstlos geworden. Aber es ist nichts verkehrt mit ihm. Er ist ein alter Heiliger des Herrn. Als ich auf dem Weg hierhin war, wollte Satan auch mich krank machen, so dass ich mich übergeben musste. Ich sagte: „Wir werden einfach für einander beten müssen.“ Das stimmt. Jawohl. Es war Bruder Coggins. Wir vom Tabernakel kennen ihn sehr gut. Er kommt von Carolina hier herauf. Er war sehr, sehr krank, er stand dort und wurde einfach ohnmächtig. Aber es scheint, als ob körperlich nichts mit ihm verkehrt ist. Daher ist es nur der Teufel, der ihn versuchen will. Er ist ein großer Versucher und ein guter noch dazu.

Ihr kennt die Geschichte über die alte Schwester, die zur Gemeinde ging und nie schlecht über jemanden geredet hat. Sie wurde gefragt: „Was denkst du über den Teufel?“ Sie sagte: „Nun, er ist ein guter Widersacher.“ Und genau das ist er.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

We are happy, this morning, to be in the house of the Lord again, this week, waiting for the Coming of the Lord Jesus.

And now, I was going to speak on the subject, this morning, “Sheltered by the Blood,” and seemed like that the Holy Spirit kind of changed my mind on that. And I have another subject, of teaching. Because, then, after, I said, last night, “Why would He change my mind on a subject of that type, ‘Sheltered by the Blood’?” You understand where the text would be, “Israel under the blood, marching to the promise,” you see. And may speak it, some other time.

Wir sind froh an diesem Morgen wiederum im Haus des Herrn zu sein, in dieser Woche, und wir warten auf das Kommen des Herrn Jesus.

Heute Morgen wollte ich über das Thema Beschützt durch das Blut sprechen, doch es scheint so, als ob der Heilige Geist meine Absicht verändert hat. Ich habe ein anderes, lehrmäßiges Thema. Und gestern Abend habe ich mich gefragt: „Warum würde Er meine Absicht ausgerechnet bei einem Thema wie Beschützt durch das Blut ändern?“ Ihr wisst sicherlich, worüber es handelt: „Israel unter dem Blut, auf die Verheißung zu marschierend.“ Vielleicht spreche ich ein anderes Mal darüber.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

So I remembered, in a dream that I had here, not long ago. And I, in this dream, I was supposed to be storing up Food in the tabernacle, you see, here in this dream. How many remembers it, a few weeks ago, having the dream? [Congregation says, “Amen."] I couldn’t give you the interpretation of it. And if it won’t take me very long, I’ll just tell you, if you’d like to hear. [“Amen.”] All right.

Ich erinnerte mich an einen Traum, den ich vor kurzem hatte. Und in diesem Traum sollte ich Speise im Tabernakel einlagern, in dem Traum. Wie viele von euch erinnern sich daran, dass ich vor einigen Wochen diesen Traum hatte? [Die Versammlung sagt „Amen.“] Ich konnte euch damals die Auslegung davon nicht geben. Und wenn ich dafür nicht zu lange brauche, dann gebe ich sie euch, wenn ihr sie hören wollt. [„Amen.“] Nun gut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

It’s seldom that I dream anything that’s just got any sense to it. It’s, usually, I go to bed late, and then wake up. And be nervous or tired, you dream, then go to sleep and dream, then wake up. You know how it is, a nervous person like myself.

And I was out with Brother Wood and Brother Sothmann, and the Lord had just been giving people... coming up with... down... And this was at Tucson, Arizona. And the Lord just perfectly, in every case, giving dreams’ interpretations.

Ich träume nur selten Dinge, die eine Bedeutung haben. Normalerweise gehe ich spät ins Bett, wache zwischendurch auf, bin nervös und müde, träume. Dann schlafe ich wieder ein, träume, wache wieder auf. Ihr wisst, wie das ist, wenn man eine so nervöse Person ist, wie ich es bin.

Und ich war mit Bruder Woods und Bruder Sothmann unterwegs. Der Herr hatte einigen Menschen gesagt, dass sie zu mir kommen sollten mit … Das war in Tucson, Arizona. Und der Herr gab mir für jeden einzelnen Traum die perfekte Auslegung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, you see, when anyone gives, tells me about a dream, the only way I can give the interpretation, I see that dream over. And many of you here know, that some of you telling me things, that you didn’t tell me all about it, in the dream. But when I got it, over again, I got what you didn’t tell. See? And so you have to see it over again, and then He tells you. Therefore, sometimes it’s cutting. Sometimes it’s hard, disagreeable to the person. But you must be truthful, because it’s the Word of the Lord. See? Cause, they’re expecting that. And It’s never... Lord has been good to me, to let It always be right.

Wenn mir jemand von einem Traum erzählt, dann ist die einzige Weise, wie ich die Auslegung geben kann, dass ich diesen Traum selbst sehe. Viele von euch wissen, dass es Dinge gibt, die im Traum vorkamen, die ihr mir nicht erzählt habt. Aber wenn ich ihn selbst gesehen habe, dann kenne ich auch die Dinge, die ihr nicht erzählt habt. Seht ihr? Also müsst ihr den Traum selber sehen und dann gibt Er euch die Auslegung. Daher ist es manchmal verletzend. Manchmal ist es hart und unliebsam für die Person. Aber ihr müsst wahrheitsgemäß berichten, weil es das Wort des Herrn ist. Denn sie erwarten das. Und der Herr war gut zu mir, so dass es immer die Wahrheit war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And so that night I... I went to sleep, and I dreamed, myself. And I thought I was... A fellow I used to box with, years ago. Many, you old-timers...

I was just thinking of Brother Roy Slaughter, standing up there at the door. He been with it, I guess about one of the oldest members here, in the church. Brother Slaughter, I guess, is right around one of the oldest members. And I... I just...

While I’m talking about him, there is many good points about Roy Slaughter that people don’t know about. That’s right. He’s my brother, and I’d rather give him a little bouquet now, or a bud, than a whole wreath when he’s gone. That’s right. There’s many fine points. Brother Roy has been a real brother to me, him and his family, live out there, and worked hard for that little family, and raise a fine bunch of children. I knowed all of his girls and his boys, and preached his little boy’s funeral when it died.

In jener Nacht legte ich mich schlafen und habe selber geträumt. Mir war als wäre ich mit einem Mann, mit dem ich vor vielen Jahren geboxt hatte. Viele von euch älteren Geschwistern …

Ich dachte gerade an Bruder Roy Slaughter, der dort an der Tür steht. Soweit ich weiß ist er einer derjenigen, die am längsten zu dieser Gemeinde gehören. Bruder Slaughter gehört zu denjenigen, die am längsten in diese Gemeinde gehen.

Wo ich ihn gerade erwähne: es gibt viele gute Dinge über Roy Slaughter, von denen die Menschen nichts wissen. Das stimmt. Er ist mein Bruder und ich gebe ihm lieber jetzt einen kleinen Blumenstrauß, oder eine Knospe, als einen ganzen Kranz, wenn er nicht mehr ist. Das stimmt. Es gibt viele positive Dinge. Bruder Roy war mir ein echter Bruder, er und seine Familie. Er lebte dort und arbeitete hart für die kleine Familie, zog ein Bündel netter Kinder groß. Ich kannte alle seine Töchter und Söhne und hielt die Beerdigungspredigt seines kleinen Jungens, als er starb.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And I remember, one time here, we had a fellow working on the church. And the... And he was supposed to do it, just as a carpenter. We didn’t have much money. And he was going to put this interior in here. And somebody come along that wanted to work, and he didn’t do it. And set around, he claimed he worked a half hour, or something, and hurt his foot. And then he, just enough to bring suit against the church, and sued us for ten thousand dollars. Well, we didn’t have nothing. We didn’t know nothing about it till they already got judgment. You see, they sued. The... the man, he didn’t have insurance, and so then it fell on us. We didn’t have, to pay.

Ich erinnere mich, als einmal ein Kerl an der Gemeinde arbeitete. Er war als Schreiner beauftragt worden. Wir hatten nicht viel Geld. Er sollte die Inneneinrichtung einbauen. Dann kam jemand vorbei der Arbeit suchte, aber nichts tat sondern nur herumsaß. Er behauptete eine halbe Stunde gearbeitet und dann seinen Fuß verletzt zu haben. Das reichte aus, um die Gemeinde zu verklagen und er wollte 10.000 Dollar Schmerzensgeld. Wir hatten aber nichts. Wir wussten von der Sache nichts, bis das Urteil schon gesprochen war. Denn sie hatten den Mann verklagt, der jedoch keine Versicherung hatte und so fiel es auf uns. Wir hatten kein Geld.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And I never forget the night, setting right along, back in there, that Roy went down in the pocket. An old... Excuse me, Brother Roy. Old, ragged pocketbook, and pulled out what checks he had from his slop-hauling, things like that. Said, “Well, Brother Bill, I’ll put this on it.”

Little old Evelyna, his sister, she is probably setting right here, somewhere now. She, “Brother Branham, my little old house, only worth three hundred dollars, but we’ll just put that on it.” See? That’s genuine, real material, if you talk to me. That’s in my book, that’s real.

I remember then, a little later from that, I’m on my first meeting out. I was in St. Louis, in one of my first big meetings. And a telegram come in, “My little girl is laying at the point of death. Brother Slaughter. Come at once.” I just walked over, started putting my clothes in the suitcase. That’s all there was to it. I just couldn’t turn him down. And here we come. I come home, walked into the room. Nurses, down, the hospital there, at the Catholic hospital in New Albany, give up his little girl. Just as we walked in the room, the Lord Jesus healed her. There she was, you see. See?

And like bread upon the water, it’ll return to you someday.

Und ich vergesse jenen Abend nie, als wir dort hinten beieinander saßen und Roy in seine Tasche griff. Entschuldige, Bruder Roy. Aus einem alten, abgenutzten Geldbeutel zog er die Schecks, die er als Baggerfahrer und solchen Arbeiten verdient hatte. Er sagte: „Nun, Bruder Bill, ich gebe die mit dazu.“

Seine Schwester, die gute alte Evelyna, die wahrscheinlich irgendwo hier sitzt. Sie sagte: „Bruder Branham, mein altes, kleines Haus ist nur 300 Dollar wert, aber wir können das auch dazu geben.“ Seht ihr? Das ist wahrhaftige, echte Substanz, wenn ihr mich fragt. Nach meinem Verständnis ist das echt.

Ich erinnere mich, als ich kurz danach meine erste Versammlung in einer anderen Stadt hatte. Ich war in St. Louis, in einer meiner ersten großen Versammlungen. Ein Telegramm erreichte mich: „Mein kleines Mädchen liegt im Sterben. Bruder Slaughter. Komm bitte sofort!“ Ich stand auf, packte meinen Koffer. Das war alles. Ich konnte ihn einfach nicht abweisen. Also fuhren wir zurück. Ich kam nach Hause, ging in das Zimmer. Die Krankenschwestern im katholischen Krankenhaus in New Albany hatten das kleine Mädchen aufgegeben. Wir waren kaum ins Zimmer gegangen, als der Herr Jesus sie geheilt hat. Dort war sie, seht ihr?

Es ist wie das Brot auf dem Wasser, es wird eines Tages wieder zu dir zurück kehren. Ich bin von meinem Thema abgekommen, aber ich fange noch mal von vorne an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Off of my subject; but going back to the beginning.

And I used to box. And there was a fellow named here in this city. The poor fellow drinks very bad now. One of his boys is on the police force. Smith, George Smith, they call him, “Six-second Smith.” He went to training me for boxing, when we had... ’fore the Golden Gloves started. We was out here at the government. And in that, why, he was the roughest person I ever seen. He’d just hit me, and I’d just go winding through the air. And I come back. I said, “You don’t have to be so rough about it. See?” I said, “You knock the breath out of me.”

He said, “I tell you, Billy,” said, “no matter how well trained you are, and how much athletic experience you have, and how strong you are, for your size, or anything like that,” said, “a lick stops the blood when hits like that.” [Brother Branham clapped his hands once.] And said, “You might hate me now, but when you get up there in the ring, yourself,” said, “you’ll appreciate it.” Said, “Your body builds up that, to come back quick. If you get hit, you’ll just fall over, and you lay there and take a count. But if your body is built and can stand the licks,” said, “then, when you hit it, hard lick hits you,” said, “then when you... you can come back quick,” said, “back to your feet again. Get knocked out of the ring, jump back in.” He had just got through knocking me plumb out of the ring. So he said, “You have to just do that. See?” And he liked to killed me. He was about thirty or forty pounds heavier than I was. And he could... He was a fighter and I was just a student, so he was almost killing me. He said, “But you’ll appreciate that when you get in the ring.” I found out that was the truth.

Ich habe früher geboxt. Und es gab einen namhaften Mann hier in der Stadt. Der arme Kerl ist jetzt ein heftiger Trinker. Einer seiner Söhne ist Polizist. Es ist George Smith, sie nennen ihn „Sechs-Sekunden Smith“. Er war mein Boxtrainer. Das war bevor die Golden Gloves anfingen. Wir waren dort neben der Stadtverwaltung. Er war der härteste Bursche, den ich je kennen gelernt habe. Er hat mich so hart geschlagen, dass ich durch die Luft geflogen bin. Als ich wieder zu mir kam, sagte ich: „Du musst nicht so hart mit mir umspringen. Du schlägst mich halbtot.“

Er erwiderte: „Ich sage dir etwas, Billy. Egal wie durchtrainiert du bist, wie viel sportliche Erfahrung du hast, wie stark und groß du bist, und all diese Dinge. Ein Schlag wird die Blutzirkulation stoppen, wenn du so getroffen wirst. [Bruder Branham klatscht einmal in die Hände.] Du wirst mich jetzt vielleicht dafür hassen, aber wenn du einmal selbst im Ring stehst, dann wirst du das schätzen lernen. Dein Körper gewöhnt sich daran, schnell wieder zu sich zu kommen. Wenn du getroffen wirst und zu Boden gehst, dann liegst du dort und wirst angezählt. Aber wenn dein Körper daran gewöhnt ist und die Treffer aushalten kann, dann wirst du schnell wieder zu dir kommen, nachdem du harte Treffer einstecken musstest. Du wirst dann zu Boden geschlagen und kannst schnell wieder aufstehen.“

Er hatte das kaum gesagt, da schlug er mich schon wieder zu Boden. Er sagte: „Du musst da einfach durch, verstehst du?“ Und er hat mich fast umgebracht. Er war etwa 30, 40 Pfund schwerer als ich. Und er war ein echter Kämpfer, während ich noch ein Boxschüler war, so brachte er mich fast um. Er sagte: „Wenn du später im Ring stehst, wirst du dankbar dafür sein.“ Ich habe herausgefunden, dass das die Wahrheit war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Then, I’ve heard those sergeants in the army train them boys, and rugged. They’d hate that sergeant. But when it come to combat, they loved him, because rugged training.

That’s the way I tried to train Christians. “Don’t bob off your hair. Don’t wear makeup. Don’t do this.” Get it rugged. You’ll appreciate me when I come to... to the end of the road. See? Training, see, getting that training right. But let’s... let’s keep right with the Word. It might be rugged, cut denominational differences to pieces, but you’ll appreciate it when you come down to the end of the road. See? You stood by the Book.

Ich hörte von diesen rauen Feldwebeln in der Armee, die dort die Jungen ausbilden. Sie hassen diesen Feldwebel. Aber wenn es dann zu Kampfhandlungen kommt, dann lieben sie ihn, wegen der harten Vorbereitung.

Auf diese Weise versuche ich die Christen zu trainieren. „Schneidet euer Haar nicht. Benutzt keine Schminke. Tut dies nicht.“ Das ist rau. Am Ende des Weges werdet ihr mich schätzen. Es ist Training, die rechte Art von Training. Lasst uns geradewegs in Übereinstimmung mit dem Wort verbleiben. Es mag rau sein und die konfessionellen Unterschiede in Stücke schneiden, aber ihr werdet dafür dankbar sein, wenn ihr am Ende des Weges angekommen seid. Ihr habt euch auf die Seite des Buches gestellt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

So, wife took... had her arm in mine, and we walked up.

And George Smith now, he’s, I guess, he’s a gray-headed man. I guess he’s seven or eight, ten years older than I. And he was back in the ring, and he was battling away. And these young fellows that come up, great wide-shouldered boys, they couldn’t match him, at all. They just... He would just whip them in a minute. And a young fellow said, “I can whip that old man. I know I can.” So he, great big athletical fellow, jumped into the ring there. He didn’t last a half a minute. He come back out, said, “I don’t know where it comes from, but he sure is a man.”

Meine Frau hatte sich bei mir untergehakt und wir gingen dort zum Boxring.

George Smith ist jetzt wahrscheinlich schon ein grauhaariger Mann. Ich glaube er ist etwa sieben, acht oder zehn Jahre älter als ich. Er war dort im Ring und kämpfte. Und diese jungen Burschen, die zu ihm kamen, es waren große breitschultrige Jungen, die konnten es nicht mit ihm aufnehmen. Er hat kurzen Prozess mit ihnen gemacht. Einer der jungen Burschen sagte: „Ich kann diesen Greis besiegen, ich weiß, dass ich es kann.“ Also stieg er in den Ring, ein großer kräftiger sportlicher Bursche. Nach nicht mal einer halben Minute war er besiegt. Er verließ den Ring und sagte: „Ich weiß nicht, woher das kommt, aber er ist ein echter Mann.“

Und in dem Moment schaute ich im Traum meine Frau an und sagte zu ihr: „Weißt du Schatz, er gab mir mein erstes Training.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And just then, I looked at my wife, in the dream, and I said, “Wife, you know, he gave me my first training.”

And then, you know, dreams are funny. I come down to a... a big sea, and the waters was real choppy. And the boatman... Now, Meda wasn’t with me then, my wife. And then, in this, the... the boatman come over there, and he handed me a little canoe about two-foot-and-a-half, three-foot long. And he said... It was real white, just plastic, and white. He said, “Here is your boat.”

“Oh,” I said, “I couldn’t cross, for that, in that.”

He said, “Well,” said, “that’ll run fifty miles an hour, up-and-down this way.”

I said, “It might, up-and-down the shore, but it won’t out there. See?” I said.

He said, “Well, go with them.” And I looked, and here set Brother Wood, and Brother Fred Sothmann, the two brethren was with me the night I dreamed the dream. And they were setting in a green canoe with a lot of rigging in it, camping rigging, tents, and so forth. And they were setting there. He said, “Go with them.”

I said, “They’re not even boatmen.” I said, “I know that.” I said, “I am a boatman. And I... I know about the canoe, to handle it. But,” I said, “they, they’ll never. They couldn’t make it. I wouldn’t go like that, anyhow.”

“Well,” he said, “they love you.” And said, “Why don’t you go back up here and store up?”

Und dann, – wisst ihr, Träume sind komisch – dann kam ich an ein großes Meer und die See war rau. Und der Bootsführer … Nun, meine Frau Meda war dort nicht dabei. Dann kam dieser Bootsführer zu mir und reichte mir ein kleines Paddelboot, das weniger als einen Meter lang war. Es war schneeweiß und aus Plastik. Er sagte: „Hier ist dein Boot.“

Ich sagte: „Oh, damit schaffe ich die Überfahrt nicht.“

Er sagte: „Nun, es wird bis zu 80 Km/h schnell sein, wenn du hier auf und ab fährst.“

Ich sagte: „Hier am Ufer vielleicht, aber dort draußen wird es das nicht schaffen.“

Er sagte: „Nun gut, geh mit diesen.“ Und ich schaute und dort saßen Bruder Woods und Bruder Sothmann, die beiden Brüder mit denen ich unterwegs war, als ich den Traum hatte. Sie saßen in einem grünen Paddelboot mit Tauen, Campingausrüstung und Zelten darin. Sie saßen dort. Er sagte: „Gehe mit diesen.“

Ich sagte: „Es sind noch nicht einmal Bootsführer. Ich weiß das. Ich bin ein Bootsführer und weiß, wie ich mit dem Paddelboot umgehen muss. Aber sie haben das noch nie gemacht. Sie würden das nicht schaffen. Und mit dieser Aufmachung würde ich sowieso nicht gehen.“

Er sagte: „Sie lieben dich. Warum gehst du nicht hierhin zurück und legst einen Vorrat an?“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

So, I went back. And the little place where we been out at, a little place called Klondike, about forty miles from any civilization, one little store for the ranchers and things. Looked like it was at Klondike, and it turned out to be this tabernacle. I was standing right here. I was calling in, great barrels of the prettiest food I ever seen. Radishes, looked like, three-foot long; and turnips, and greens, and potatoes, and everything.

He said, “Store in plenty of it.” See? And I was standing there, just storing it in.

And I woke up. I couldn’t understand it. I thought it was just a dream, and went on. Bothered Brother Wood and many of them. So, here was the interpretation. I had to wait, just like I’ve told you many times. Things has to happen before you can; certain things that bring it in line.

Also ging ich zurück. Der kleine Ort an dem wir gewesen waren nennt sich Klondike, etwa 60 Km weit von jeglicher Zivilisation entfernt, wo es nur einen kleinen Laden für Viehzüchter gab. Es sah zunächst aus, als ob es in Klondike war, doch es stellte sich heraus, dass es dieses Tabernakel war. Ich stand genau hier. Und ich orderte große Fässer mit den erlesensten Speisen, die ich je gesehen habe. Ein Meter langer Rettich, und Rüben und Gemüse und Kartoffeln und einfach alles.

Er sagte: „Lagere reichlich davon ein.“ Und ich stand dort und lagerte alles ein.

Dann wachte ich auf. Ich konnte das nicht verstehen. Ich dachte, dass es nur ein Traum war und ging einfach weiter. Es hat Bruder Woods und vielen anderen keine Ruhe gelassen. Hier ist die Auslegung. Ich musste darauf warten, so wie ich es euch schon viele Male gesagt habe. Es müssen erst Dinge geschehen, bevor du es tun kannst, Dinge, die alles in eine Übereinstimmung bringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Here was the interpretation. They... We had been anticipating overseas. Brother Miner Arganbright, a bosom friend of mine, was going to pay my wife and I’s expenses, to tour Palestine. And we were going to go into Switzerland, and on down into Africa, and on a campaign in June. And my wife, and Rebekah, and them, was certainly thrilled to know they get to go through Germany, England, France, and Palestine. They was to wait there till I made the African campaign, then pick them up on the road back. And they were all under great anticipation. You heard me say, “If the Lord is willing,” alway. “If the Lord is willing, I aim to take that campaign overseas. I don’t know exactly yet.” So I was waiting on it.

But here is what it was. This Mr. Smith, George Smith, that was my first trainer in there, and was more than a match for any of the young people that was in the land today, in his fighting. Was my first training, in the prayer line. See?

Many times, I bring the people up, there’s visions. Wait. Yeah. This one, vision. That one, vision. It never did work just good.

Dann kam die Auslegung. Wir hatten Pläne nach Übersee zu gehen. Bruder Miner Arganbright, einer meiner Busenfreunde, wollte meiner Frau und mir eine Reise nach Palästina bezahlen. Und wir planten in die Schweiz zu gehen und weiter nach Afrika und auf einen Feldzug im Juni. Meine Frau und Rebekah und die anderen waren begeistert, als sie hörten, dass sie nach Deutschland, England, Frankreich und Palästina gehen würden. Sie hätten dort auf mich warten sollen, bis ich den Afrika Feldzug beendet habe, dann hätte ich sie auf dem Rückweg abgeholt. Und sie alle waren voller Vorfreude. Ihr habt mich immer sagen hören „So der Herr will“. „So der Herr will werde ich einen Feldzug in Übersee halten. Ich weiß es noch nicht genau.“ So wartete ich ab.

Aber dies ist die Bedeutung: Dieser Herr Smith, George Smith, der mein erster Trainer war und mit dem es all die jungen Burschen im Kampf nicht aufnehmen können, die derzeit im Land sind. Er repräsentierte mein erstes Training, das ich in der Gebetsreihe erhielt.

Wenn ich die Menschen zu mir nach oben rufe, dann sehe ich oft Visionen. Ich warte, dann sehe ich für diesen eine Vision. Dann für jenen eine Vision. Das hat nie wirklich gut funktioniert.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, when I first started out, I never let a person... ’Less I found something in the line, that wasn’t just exactly right, and He stopped me, Hisself, see, and told me about it, I’d go ahead and pray for the people. And, my, the... the results was a hundred times, ’cause I got to... I’d pray for four or five hundred in one night. This way, maybe twenty-five or thirty, maybe not that many. Maybe ten or fifteen visions, and I’m... you had to pack me out, nearly.

Going back to that same thing again, see, back to my first training. After all, there’s nothing on the field ever stood with It, or can, see, ’cause it’s the Word. It ain’t some denomination. It’s the Word. See?

Als ich mit meinem Dienst begann, da habe ich nie auf diese Weise mit einer Person verhandelt, sondern ich habe einfach für alle Menschen gebetet. Es sei denn, mir wurde etwas gezeigt, das in der Gebetsreihe nicht in Ordnung war und Er mich gestoppt hat, Er selber, und mir etwas darüber gesagt hat. Und die Resultate waren hundertfältig, weil … Ich betete an einem Abend für 400 oder 500 Menschen. Auf die jetzige Weise jedoch nur noch für 25 oder 30 Menschen, wenn überhaupt. So etwa 10 oder 15 Visionen, dann müsst ihr mich fast hinaus tragen.

Seht ihr, es ging zurück zu derselben Sache, zurück zu meinem ersten Training. Und wirklich, keine einzige Sache, der ich auf dem Missionsfeld begegnet bin, konnte dem Widerstand leisten und kann es auch nicht, weil es das Wort ist. Es ist nicht irgendeine Konfession. Es ist das Wort. Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And then, there, then you notice the next part after that, Meda went away from the dream. When I come to the sea, that was: going overseas.

Now, Brother Arganbright called me, other night, all thrilled, and said, “Brother Branham, it’ll be one big vacation. Brother Shakarian has had a heart attack, so the overseas meetings are canceled out.” And they... The Switzerland meeting, he wanted me go over there just for one night, and was to have that one night’s meeting. Then the rest of it was all going to be vacation, just rambling around over the country. Oh, it, now, which is very nice; Brother Arganbright is just tops, of a Christian, a bosom friend to me and my family.

Dann beachtet, der nächste Abschnitt, als Meda den Traum verließ und ich an dieses Meer kam. Das bedeutete: nach Übersee zu gehen.

Bruder Arganbright hat mich vor ein paar Tagen begeistert angerufen und gesagt: „Bruder Branham, es wird ein großartiger Urlaub werden. Bruder Shakarian hatte einen Herzanfall, daher wurden die Versammlungen in Übersee abgesagt.“ Er wollte, dass ich an einem einzigen Abend in der Schweiz predigen sollte, eine Abendversammlung. Der Rest wäre dann Urlaub gewesen, ein Streifzug durch die Gegend dort. Das wäre sicher schön. Bruder Arganbright ist das Musterbeispiel eines Christen, ein wahrer Freund für mich und meine Familie.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And, but, you see, the little, white plastic canoe that he wanted me to go in, was the Word of God. And there’s not enough preaching in it, to call me across the sea. I said, “Huh-uh, not that. Just for that? Huh-uh.”

He said, “Then go, go with them, like they go.”

I said, “They’re not boatmen, preachers. I am a minister. If they went, it would be vacation, altogether, with the camping rigging in it.” But I wouldn’t do it. I turned it down. So there was the interpretation of... of the dream. See?

And then Mr. Arganbright called me, a few nights ago, and told me that... that the... the... Course, we heard that the overseas meetings had been canceled, on account of Brother Shakarian. And then there is no... There, the one in Switzerland, I only had one night. And I...

Meda had to tell me, first, that she didn’t want to go. So I called her, from Florida, the other night, or Georgia, and I told her. I said, “Brother Arganbright has called and said we have to leave on the twentieth of May.”

She said, “That’s out. That’s out.” See? “Children is just taking their examination then. Can’t go.” See, she had to turn it down, herself, ’cause she was the one included. It was her vacation. And there it was.

Even dreams, everything, is for a meaning. Everything has got something somewhere. So, dreams have interpretations.

Aber seht: das kleine, weiße Paddelboot aus Plastik, das er für mich vorgesehen hatte, repräsentierte das Wort Gottes. Aber in dem Boot war einfach nicht genug Wortverkündigung enthalten, um mich dafür nach Übersee zu rufen. Ich sagte: „Nein, das geht nicht. Nur dafür? Nein.“ Er sagte: „Dann geh mit ihnen, so wie sie gehen.“

Ich sagte: „Sie sind keine Bootsführer, Prediger. Ich bin ein Prediger. Wenn sie fahren würden, dann wäre es Urlaub, mit all der Campingausrüstung und dem allem.“ Aber ich habe das nicht gemacht. Ich habe es abgelehnt. Das war also die Auslegung des Traums.

Dann rief mich Herr Arganbright vor ein paar Tagen an und sagte mir, dass die Versammlungen in Übersee abgesagt worden sind, wegen Bruder Shakarian. Also hätte ich nur die eine Versammlung an einem Abend in der Schweiz gehabt.

Meda musste mir zuerst sagen, dass sie nicht reisen wollte. Also rief ich sie dann vor ein paar Tagen aus Florida oder Georgia an und sagte ihr: „Bruder Arganbright hat angerufen und gesagt, dass wir am 20. Mai abfliegen müssten.“

Sie sagte: „Das geht auf keinen Fall. Die Kinder haben dann ihre Prüfungen. Ich kann nicht mit.“ Sie musste also absagen, sie selbst, denn sie hätte mitfliegen sollen. Es war ihr Urlaub. Und das war es dann.

Alles hat seine Bedeutung, sogar Träume. Mit allem geht irgendwas irgendwie einher. Träume haben ihre Auslegung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, coming back... I might say so that you’ll understand, and this is taped. On the road, coming home...

Just before I went out there, how many remembers me repeating it here, that a Voice came to me, in the room one morning after a vision, and said about, told about the serpent, and it being bound, and not to fear anything? [Congregation says, “Amen."] He said, “Do not fear.” Said, “Haven’t I proven to be with you wherever you go?” Said, “Haven’t I proved to be with you on your hunting trips?” Remember when I told about what I was going to get, ’fore I left, and all that? [“Amen.”] See? Said, “Haven’t I proved to be with you?” Then a real sweet Voice came, said, “The never-failing Presence of Jesus Christ is with you wherever you go.” And I know, by that, we’re moving up to something. I don’t know what it is. I can’t say.

Als ich auf dem Heimweg war … Ich sage euch das, damit ihr es versteht, denn dies wird aufgenommen. Es war unterwegs, auf dem Weg nach Hause …

Bevor ich hierher kam, wie viele erinnern sich daran, dass ich hier davon berichtete, dass eine Stimme zu mir sprach, als ich eines Morgens in dem Raum war, nach einer Vision. Und sie sprach von der Schlange, die gebunden ist und dass ich nichts fürchten muss. [Die Versammlung sagt „Amen.“] Er sagte: „Fürchte dich nicht. Habe ich nicht bewiesen, dass ich stets bei dir bin, egal wohin du gehst? Habe ich dir nicht bewiesen, dass ich auf deinen Jagdausflügen bei dir bin?“ Erinnert ihr euch daran, dass ich euch bevor ich gegangen bin erzählte, was ich erlegen würde und all diese Dinge? [„Amen.“] Seht ihr? „Habe ich nicht bewiesen, dass ich mit dir bin?“ Dann erscholl eine wirklich liebliche Stimme und sagte: „Die niemals versagende Gegenwart Jesu Christi ist mit dir, wo auch immer du hingehst.“ Und daher weiß ich, dass wir uns auf etwas zu bewegen. Ich weiß nicht, was es ist. Ich kann es nicht sagen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Coming home, the other night, or the other day, or just ’fore I come home, I was fell into a vision. And I seen some little fellows, thin, looked like young boys, or something, had on caps. And we were standing, hunting. And I had shot a mammoth, big brown-looking bear. And then they turned around and said to me, said, “But there is some confusion about the meeting.”

I said, “No matter what the confusion is, if I was supposed to go, wherever was, I’ll go anyhow, see. It doesn’t matter.” And the vision stopped. I don’t know where that’s at. But, this is on tape. It’s going to happen. See? Just remember, it’s going to happen. It’s a vision.

Als ich auf dem Heimweg war, letzten Abend oder am Tag davor oder kurz bevor ich nach Hause fuhr, da hatte ich eine Vision. Ich sah einige kleine Burschen, sie waren dünn, sahen ein bisschen wie junge Knaben aus und trugen Mützen. Wir standen dort und jagten. Ich hatte einen riesigen bräunlichen Bär erlegt. Dann drehten sie sich zu mir um und sagten: „Aber es herrscht Verwirrung bezüglich der Versammlungen.“

Ich sagte: „Egal wie groß die Verwirrung ist, wenn ich dorthin gehen soll, egal wohin es ist, dann werde ich trotzdem gehen. Es spielt keine Rolle.“ Und die Vision verließ mich. Ich weiß nicht, wo das sein wird. Aber es ist aufgenommen. Es wird geschehen. Denkt daran, es wird geschehen. Es ist eine Vision.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

So, now, next Sunday, I’m going to be in Tennessee, the Lord willing, next Saturday night and Sunday, with Brother M. E. Littlefield, at, oh, that church of God headquarters up there at Cleveland, Tennessee. Brother M. E. Littlefield, at his church, the one I dedicated for him here, two or three years ago, at Cleveland, Tennessee, next Saturday night and Sunday morning. Just be Sunday morning service only, on Sunday. And give me time, my family go up with me, and we come back. I promised him, come up and preach again in his church. That’s next Sunday.

Then, the following Sunday, Brother Arganbright is going to be here with Brother Rowe, that diplomat of Washington, that’s been, served under three or four presidents. They’re to be here on that Sunday, and with a new picture. I want everybody try to be here, if possible, for that time. I want to be here, myself.

So der Herr will, werde ich nächsten Samstagabend und Sonntag in Tennessee bei Bruder M.E. Littlefield sein, in diesem Hauptquartier der Church of God Gemeinde, dort oben in Cleveland, Tennessee. In der Gemeinde von Bruder M.E. Littlefield, wo ich vor zwei oder drei Jahren die Einweihungspredigt hielt, werde ich nächsten Samstagabend und Sonntagmorgen sein. Es wird nur ein Gottesdienst am Sonntag sein, am Morgen. Das ist ein wenig Zeit für mich und meine Familie und dann kommen wir zurück. Ich habe ihm versprochen, dass ich noch einmal kommen werde, um für ihn zu predigen. Das wird am nächsten Sonntag sein.

Am darauf folgenden Sonntag wird Bruder Arganbright mit Bruder Rowe hier sein, der Diplomat aus Washington, der bereits unter drei oder vier Präsidenten gedient hat. An dem Sonntag werden sie hier sein und einen neuen Film zeigen. Nach Möglichkeit sollte jeder von euch an dem Tag kommen. Ich selbst möchte auch hier sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

The following Sunday is Easter. We expect a great meeting here, Easter. The Lord willing, I want to be here Easter Sunday. For... And we have sunrise service, as usually. Baptism, all you that’s going to be baptized, the Name of our Lord Jesus, be here for Sunday. And it’s been anticipated, or spoken, a while ago, being that we don’t have seating room, we may take the Boy’s Club, seats seven or eight hundred, just above here, right around, a new club right around the corner here, come back down here for baptismal service then. And go back up there, so everybody can have a comfortable seat for Easter morning. We’re going to try to look about it, this week, and find out.

Am Sonntag danach ist Ostern. Wir erwarten eine besondere Versammlung hier an Ostern. So der Herr will werde ich am Ostersonntag hier sein. Wir werden wie immer einen Sonnenaufgangsgottesdienst haben. Und eine Taufe, für alle diejenigen von euch, die auf den Namen unseres Herrn Jesus Christus getauft werden wollen, seid am Sonntag hier. Es wurde vorgeschlagen und darüber gesprochen, dass wir den Boy’s Club mieten, weil wir hier nicht genug Sitzplätze haben, während dort 700 oder 800 Leute sitzen können. Er befindet sich hier gleich um die Ecke und wir würden dann für den Taufgottesdienst wieder hierher kommen. Und am Ostermorgen würden wir dorthin gehen, damit jeder bequem sitzen kann. Wir werden uns diese Woche darum bemühen und schauen, ob das geht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Then the following service, beginning then on... I leave here on the twenty-... on the twenty-fifth or twenty-sixth of the month. And then the seventh... sixth, seventh, eighth, and ninth, and tenth, I’m way back up on the... out of Van-... or Victoria Island, way back among some Indians, where you have to go on a boat, to get to them.

A little missionary friend of mine, brother, I was with him last fall on a hunting trip. And out of a lovely home, him and his wife. And his arms, everything, is all raw, different places. Well, that’s what that was. It was from fleas, bedbugs and things, see, that they had living right out there, where they just had to live in anything, amongst those Indians. He had brought some of them over to the meeting, the chief. They’re all Catholic, practically all. And the Holy Spirit went down through there and picked out that chief, and all the ones with him, and healed every one of them right there in the meeting. They just simply burnt that coast, up-and-down, with their boats going out. They’re commercial fishers, up-and-down the coast. And Brother Eddie is calling, and I have a little feeling to go, see, to go over there.

And then we leave there, and have one day’s travel from there, and have two nights or three nights in Fort St. John. That’s way up on the Alaskan highway. And two nights there.

In der Woche nach dem 25. oder 26. des Monats, werde ich nicht hier sein. Und danach werde ich vom 7. bis zum 10. weit weg auf Victoria Island sein, fernab von allem, und bei den Indianern sein, wo man mit dem Schiff hin fahren muss, um zu ihnen zu gelangen.

Mit einem befreundeten Missionar, einem Bruder, war ich im letzten Herbst auf einem Jagdausflug. Er kommt aus gutem Hause, er und seine Frau. Seine Arme und verschiedene Körperstellen sind richtig rau geworden. Und zwar ist es durch Flöhe, Wanzen und solche Dinge verursacht worden, die dort heimisch sind und die sie aushalten mussten, um unter den Indianern zu leben. Er hatte einige von ihnen und den Indianerhäuptling mit zur Versammlung gebracht. Es sind alles Katholiken, praktisch jeder von ihnen. Und der Heilige Geist war dort in ihrer Mitte und verhandelte mit dem Häuptling und denen, die mit ihm gekommen waren und heilte jeden einzelnen von ihnen gerade dort in der Versammlung.

Sie haben mit ihren Booten vor der Küste bereits jeden Stein umgedreht, vor und zurück. Sie sind an der ganzen Küste als Fischer unterwegs. Und Bruder Eddie ruft und ich habe das Gefühl, dass ich dorthin gehen soll.

Von dort aus werden wir einen Tag reisen um dann zwei oder drei Abende in Fort St. John zu predigen. Das ist hoch im Norden entlang des Alaska Highways. Dort werden wir zwei Abende sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Then, coming home, and the... I think it’s the seventh, eighth, ninth and tenth of June. Now, here is a place that you all could go, to these meetings here, will be at Southern Pines. You know the brother that give such a nice write-up here, not long ago. By the way, he sent me some more magazines. I ought to have brought them. I’ll have them here next Sunday, the Lord willing. And that’s at Southern Pines, just about, oh, six or eight hours drive from here, Southern Pines, North Carolina. Or, is that South Carolina? North Carolina. Yeah. That’s right. Then, right, then we’ll leave there on the tenth.

And on the eleventh and twelfth, with Brother Bigby at Columbia, South Carolina.

Dann kommen wir wieder nach Hause. Das wird wohl vom 7. bis 10. Juni sein. Es gibt einen Ort, wo ihr alle hingehen könnt, zu den Versammlungen die in Southern Pines stattfinden werden. Ihr kennt den Bruder, der vor einiger Zeit so eine nette Rezension geschrieben hat. Er hat mir auch noch einige Zeitschriften geschickt. Ich hätte sie mitbringen sollen. Nächsten Sonntag werde ich sie dabei haben, so der Herr will. Das wird dann in Southern Pines sein, das ist nur sechs oder acht Autostunden von hier entfernt, Southern Pines, North Carolina. Danach werden wir am 10. von hier wieder aufbrechen.

Am 11. und 12. werden wir dann mit Bruder Bigby in Columbia, South Carolina sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And that’s the man, the Presbyterian that wrote the article. To me, it struck me better than anything they ever had wrote about me. He was a Presbyterian, doctor of divinity. And he came into Chicago and wrote the article. Of... I forget what it was now. It was real nice. I’ve got it somewhere, and in a magazine. Something about “a Presbyterian, meeting at Pentecost,” or something like that, “pentecostal prophet to a Presbyterian,” something. And will be with him.

Then, last night, we called Brother Roy Borders, that’s already on the West Coast. And there’s some of the people out there has got as many as thirty-five and forty churches to cooperate in meetings; Sedalia, California; and over at Grass City, and from there... or Grass Valley, rather. And from there, on into Oregon; on up in to... to Washington.

Das ist der Mann, der Presbyterianer, der den Artikel geschrieben hat. Meiner Meinung nach bin ich dort besser beschrieben worden als in allem anderen, das je über mich geschrieben wurde. Er war ein Presbyterianer und Doktor der Theologie. Er kam nach Chicago und schrieb diesen Artikel. Ich weiß nicht mehr genau, worüber er war, aber es war wirklich nett. Ich habe den noch irgendwo, in einer Zeitschrift. Es hieß „Ein Presbyterianer trifft auf Pfingsten“ oder so ähnlich, oder „Ein pfingstlicher Prophet für einen Presbyterianer.“ Ich werde zu ihm fahren.

Gestern Abend riefen wir Bruder Roy Borders an, der bereits an der Westküste ist. Dort sind eine Menge Leute, es sind etwa 35 oder 40 Gemeinden, die für gemeinsame Versammlungen kooperieren. In Sedalia, Kalifornien. Und dann in Grass Valley. Und von dort nach Oregon bis hinauf nach Washington.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And then Brother Arganbright, coming in, we’re going, planning on now, in the last week of July, to be in Anchorage, Alaska, to organize a chapter there for the Christian Business Men, following about a six- or eight-day revival that I hope to have, that hard, rough Alaska. You know how it is, just prospectors and miners. And ham and eggs cost about three dollars and fifty cents for a plate. It’s... it’s really a rough place, but they need the Gospel.

Now, what I aim to do, is, these things that I’m teaching on here, storing up this Food and getting them out, I want to go now. I have no definitely leading to any place, but I’m going, sowing seeds, sent by somewhere, started.

Dann wird Bruder Arganbright kommen und wir planen für die letzte Juliwoche nach Anchorage, Alaska zu gehen, um einen Ortsverband für die christlichen Geschäftsleute zu gründen, im Anschluss an eine sechs- bis achttägige Erweckungsversammlung, die ich hoffentlich im harten, rauen Alaska haben werde. Ihr wisst, wie es dort ist, es sind alles Goldgräber und Bergleute. Dort kostet eine Portion Rührei mit Schinken etwa 3,50 Dollar. Es ist ein wirklich rauer Ort, aber sie brauchen das Evangelium.

Was ich tun möchte ist, dass ich die Dinge, über die ich hier lehre, als Speise einlagere und dann austeile. Ich möchte jetzt hinausgehen. Ich habe keine Weisung, um zu einem bestimmten Ort zu gehen, aber ich gehe hinaus und säe Samen, wohin auch immer ich gesendet werde, tue ich es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

My wife, she is here somewhere. She got a letter from a lady over here in Illinois the other day. It just burnt into my soul of my heart. This lady said, “Sister Branham,” said, “there’s no doubt but what many times, and down through, since you been married, that you have to suffer a lot, Brother Branham being gone, having those children.” And said, “The children, of course, cry for their father and so forth.” And said, “I know what you mean, because I have a lovely husband, myself.” She said, “But, I tell you my condition.”

She said, “I... I’ve had four major operations, the last four years.” She said, “I take around, some fifteen or sixteen tranquilizers a day.” And she said, “I take three different Lexron shots, and so forth, a week.” And said, “I put a bunch of sleeping tablets, and the latest thing, and quieten the nerves. And them shots, and take as much as two, double sleeping tablets at night, and can’t sleep.” And she said, “My doctor has told me to go on to the insane institution before I cannot return. There might be a hope that I can save my mind.” And said, “And there’s nothing in medical lines nowhere could touch me.”

And she said, “I was anticipating suicide, planning it, to leave my lovely husband and my little girl.” She said, “We live in Kansas. I love it, because I see the grain ripening, and think of the harvest.”

Meine Frau ist hier irgendwo. Sie erhielt kürzlich einen Brief von einer Dame aus Illinois. Es brannte sich in die Seele meines Herzen ein. Diese Dame schrieb: „Schwester Branham, es gibt keinen Zweifel daran, dass Sie seit Sie verheiratet sind sehr oft viele Dinge aushalten und durchleiden mussten, während Bruder Branham nicht zuhause war und Sie die Kinder alleine hatten. Die Kinder schreien sicherlich nach ihrem Vater und diese Dinge. Ich kann das nachempfinden, denn ich habe selber auch einen liebevollen Ehemann. Ich möchte Ihnen von meiner Situation erzählen.“

Sie sagte: „Ich hatte vier schwere Operationen in den letzten vier Jahren. Ich nahm etwa 15 oder 16 Beruhigungsmittel am Tag. In der Woche erhielt ich drei verschiedene Lexron Spritzen. Ich nahm mehrere Schlaftabletten und die neuesten Dinge, um die Nerven zu beruhigen. Zu diesen Spritzen nahm ich jeden Abend bis zu zwei extra starke Schlaftabletten und kann trotzdem nicht schlafen. Mein Arzt riet mir, in die Psychiatrie zu gehen, bevor es zu spät ist. Dort gibt es vielleicht Hoffnung, dass ich meinen Verstand nicht verliere. Es gibt keine einzige Medizin, die mir hilft.“

Sie sagte: „Ich dachte an Selbstmord und plante, meinen lieben Ehemann und meine kleine Tochter zurück zu lassen. Wir leben in Kansas. Ich mag es hier, weil ich das Getreide reifen sehe und an die Ernte denke.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

I think she was a Methodist. And said where... And then, over at the Methodist college in Bloomington, Illinois, they picked up a paper, that I was to be there, eleven months ago. Many of you remember the Bloomington meeting. You were there.

And she said, “My husband got me, and some friends, and took off.” And said, “The Lord knew I couldn’t stand it one more day.” She was so far gone. And said, “I was the first person. Your son, Billy Paul, give me a card. And that night, when your... when your husband called the numbers, I was the first one in the line, to be prayed for.” And said, “As soon as I come to the platform,” said, “he told me my life and told me what I done, and ever what all about it, and said, ‘THUS SAITH THE LORD, it’s over.’” Said, “That very split minute, I’ve never had another pain.” Said, “I weighed seventy-something pounds. I weigh a hundred-and-sixty-something now.” And said, “Sister Branham, when you’re lonesome,” said, “I know how you feel, sharing your husband with the world, and things like that. But,” said, “just remember, a little Kansas housewife is free today, because he was willing to mind the Lord.”

I showed Billy. I said, “Billy, I want you to send this over to that Methodist college.”

He reached over and got a pile, said, “Read some of these.”

I said, “I know. I know they’re wonderful, but this one is enough. This has just set the place.”

Ich glaube, sie war eine Methodistin. Dort in der Methodistenhochschule in Bloomington, Illinois las sie in der Zeitung, dass ich dort sein sollte, vor elf Monaten. Viele von euch erinnern sich an die Versammlungen in Bloomington. Ihr wart dort.

Sie sagte: „Mein Mann nahm mich und einige Freunde mit und wir fuhren hin. Der Herr wusste, dass ich es nicht noch einen einzigen Tag hätte aushalten können.“ So schlimm stand es um sie. Sie sagte: „Ich kam als erstes dran. Dein Sohn Billy Paul hatte mir eine Gebetskarte gegeben. Und als dein Mann an jenem Abend die Gebetsnummern aufrief, da war ich die erste in der Gebetsreihe, für die gebetet werden sollte. Als ich nach vorne auf die Plattform ging, da sagte er mir Dinge aus meinem Leben, die ich getan hatte und was es damit auf sich hatte und sagte ‘SO SPRICHT DER HERR, es ist vorbei.’ Von der Sekunde an hatte ich nie wieder Schmerzen. Ich wog damals etwa 35 Kg. Jetzt wiege ich mehr als 70 Kg. Schwester Branham, wenn du dich einsam fühlst – und ich weiß wie du dich fühlst, wenn man den Ehemann mit der ganzen Welt teilen muss in dieser Weise – dann erinnere dich daran: eine einfache Hausfrau aus Kansas ist heute frei, weil er bereit war, dem Herrn zu dienen.“

Ich zeigte den Brief Billy. Ich sagte: „Billy, ich möchte, dass du ihn an die Methodistenhochschule sendest.

Er nahm einen Stoß Briefe von einem Stapel und sagte: „Lies mal einige von diesen hier.“

Ich sagte: „Ich weiß. Ich weiß, dass sie wunderbar sind, aber dieser hier reicht völlig. Dieser hat bereits den Platz eingenommen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Did you hear that? “‘Unclean! Unclean!’ The evil spirits drove him,” see, plumb out of his mind, “out into the tombs. When Jesus came, He set the captive free.” And Jesus is the Word. So, take the Word, and It’ll set the captive free.

Here I am talking, taking up my time, taking up your time, and so much to say.

Let us bow our heads.

Habt ihr das vernommen? „‘Unrein! Unrein!’ Die bösen Geister trieben ihn in die Gräber.“ Er war völlig von Sinnen. „Als Jesus kam, da setzte Er die Gefangenen frei.“ Und Jesus ist das Wort. Nimm das Wort und Es wird die Gefangenen frei machen.

Ich rede und brauche meine Zeit auf, brauche eure Zeit auf, dabei gibt es so viel zu sagen. Lasst uns die Häupter beugen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Lord, as mortals, we know we don’t have too much more time to talk. When I look out over this little, hungry-hearted bunch of pilgrims that’s come from the field, from farming, some of them has come from the public works, from working. And some of them drove across the mountains, the deserts, and the fields and swamps, and gather here, then have to stand up. But they are pilgrims. They don’t belong to this world. They’re only here as testimonies, as lights that’s set on a hill, that gives Light in the community where they’re living. And then when they come together, to be rededicated, and charged with the Word, they stand, they cramp in their limbs, and the... the old and the young, alike.

They love You, Lord. That’s why they’re here. Anyone knows that a person wouldn’t come, and drive for miles, and stand along walls, leaning, and legs cramping, just to be seen.

Herr, wir wissen, dass wir als Sterbliche nicht mehr viel Zeit zum reden haben. Wenn ich auf die kleine Schar von Pilgern schaue, die mit hungrigen Herzen von der Feldarbeit gekommen sind, oder von verschiedenen anderen Arbeitsstellen. Einige von ihnen passierten die Berge, fuhren durch die Wüste, an Feldern und Sümpfen vorbei, um sich hier zu versammeln, wo sie nur einen Stehplatz haben. Aber es sind Pilger. Sie gehören nicht dieser Welt an. Sie sind lediglich als ein Zeugnis hier, als ein Licht auf einem Hügel, dass den Menschen in ihrer Wohngegend leuchtet. Sie sind zusammengekommen, um sich aufs Neue zu weihen und vom Wort aufgeladen zu werden, während sie stehen und Krämpfe in den Gliedern bekommen, sowohl die Jungen als auch die Alten.

Sie lieben Dich, Herr. Darum sind sie hier. Jeder weiß, dass ein Mensch nicht einfach so kommen würde, kilometerweit fahren, an Wänden stehen, sich dagegen lehnen und Wadenkrämpfe bekommen, nur um gesehen zu werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And with this bunch, Lord, we’re... we’re poor people. We don’t come in dainty dress. We come here to worship You. One purpose in our heart, one objective and one motive, that’s You, Lord.

I pray, God, that You’ll richly will reward them. May there not be a one pass through these doors, today, but what will have Eternal Life. “Then the toils of the road will seem nothing, when we get to the end of the way.” If they’re sick, heal them, Lord.

And now we just spoke of other meetings, or without a definitely knowing, then I’m going, if it be Your will, just scattering the Seeds. They’ll come up, if They fall on the right ground. I pray, Lord, that You’ll direct Them to that right ground.

Und diese Schar, Herr, wir sind arm. Wir kommen nicht in eleganten Kleidern. Wir kommen, um Dich anzubeten. Nur ein Zweck ist in unserem Herzen, nur eine Absicht und ein Motiv, und das bist Du, Herr.

Gott, ich bete, dass Du es ihnen reichlich vergelten wirst. Möge heute nicht einer durch diese Türen gehen, der kein ewiges Leben hat. „Dann werden die Mühen des Weges als nichts erscheinen, wenn wir am Ziel angekommen sind.“ Wenn sie krank sind, heile sie, Herr.

Wir haben gerade über weitere Versammlungen gesprochen, ohne eine eindeutige Weisung. Doch wenn es Dein Wille ist und ich dort hin gehe, dann werde ich einfach den Samen auswerfen. Er wird aufgehen, wenn er auf den rechten Boden fällt. Herr, ich bete, dass Du den Samen zum rechten Boden führen wirst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Laying on the platform, or the pulpit, I should said, here this morning, is handkerchiefs, little parcels. It means that people are sick, needy. O God of Heaven, Who raised up Christ from the dead and has presented Him to us in this last day, in the form of the Holy Ghost, may He Who is omnipresent look down; omniscient, knows all things; omnipotent, all powerful. Watch over these little parcels. And may they, when they touch the sick and afflicted, may the Holy Spirit quicken that prayer to the ears of God, and may they be healed immediately.

Lord, think of that poor little woman. I just quoted her testimony, “Out there in Kansas today, happy, not a pain. No doctor can find anything wrong with her. No more pains, no more tranquilizers, no more sleeping pills; sleeps good and sound. Everything is all right.” O Lord, truly, when You come, everything is all right then. We thank You for that.

Now, Father, as we turn to the Word, bless Thy Word. May It not return to Thee void, but may It accomplish that which It has been purposed for and dedicated to. In Jesus’ Name we ask it. Amen.

Heute morgen liegen Taschentücher hier auf dem Podium, in kleinen Bündeln. Es bedeutet, dass Menschen krank und bedürftig sind. O Gott des Himmels, der Du Christus von den Toten auferweckt und Ihn uns in diesen letzten Tagen in der Form des Heiligen Geistes präsentiert hast. Möge Er, der Allgegenwärtige herab schauen. Allwissend, alle Dinge wissend, allmächtig, alles vermögend. Wache über diese kleinen Bündel. Und möge, wenn die Kranken und Angefochtenen damit berührt werden, der Heilige Geist das Gebet vor den Ohren Gottes lebendig machen und mögen sie im selben Augenblick geheilt sein.

Herr, gedenke dieser armen einfachen Frau. Ich habe gerade ihr Zeugnis wiedergegeben: „Ich bin hier heute in Kansas und bin fröhlich, ohne jeden Schmerz. Die Ärzte können nichts mehr finden. Kein Schmerz mehr, keine Beruhigungsmittel mehr, keine Schlaftabletten mehr. Ich schlafe gut und fest. Alles ist in Ordnung.“ O Herr, es ist wahr, wenn Du kommst, dann wird alles in Ordnung kommen. Wir danken Dir dafür.

Vater, während wir uns jetzt dem Wort zuwenden, segne Dein Wort. Möge es nicht leer zu Dir zurückkehren, sondern möge es das ausrichten, wozu Du es gesandt hast und was es bezwecken soll. Im Namen Jesu bitten wir dies. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, can you hear all right, everybody? Back in the back, it’s all right? Which is the best, if I talk like this, or talk like this? Over here, this side over here is better? Is that better for you all back there? All right, I’ll pull this around here, just a little closer then.

Last Sunday, is a week, I... I was a little late, had quite a lengthy service. I don’t like to be that way. And now, once in a while, it won’t bother me a bit, if someone is setting down, sees those standing up, would like to swap places with them, a little while, rest them. It would be a very fine Christian act. And now, now, maybe, by... by this Easter, we may have another place to hold the... the... the main service.

Kann mich jeder von euch gut hören? Auch ganz hinten, ist es gut so? Was ist besser, wenn ich in dieser Weise spreche, oder ist es so besser? Auf dieser Seite ist es besser? Ist das angenehmer für euch dort hinten? Fein, dann werde ich dies hier ein wenig näher zu mir ziehen.

Am Sonntag vor einer Woche habe ich euch lange gehalten, es war eine wirklich lange Versammlung. Ich mache das nicht mit Absicht. Mir macht es nichts aus, wenn ihr von Zeit zu Zeit aufsteht und mit jemandem der steht eine Weile die Plätze tauscht, damit sie sich ausruhen können. Das wäre eine feine, christliche Geste. Vielleicht werden wir an diesem Ostern den Hauptgottesdienst an einem anderen Ort haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now we want to turn, this morning. All you soldiers get your... your Sword now, and we’re going to declare war on the enemy. Used to sing a little song you know.

The fight is on, O Christian soldier,

Face to face in stern array.

You’ve heard the song.

Armors gleaming, colors streaming,

The right and wrong is engaged today.

See? That’s right.

The fight is on, but be not weary,

Be strong and in His might hold fast;

If God be for us, His banner over us,

We’ll sing the victor’s song at last.

Wir wollen an diesem Morgen die Bibel aufschlagen. Ihr Soldaten, zieht jetzt euer Schwert, wir werden dem Feind den Krieg erklären. Wir sangen früher dieses Lied, wisst ihr:

Der Kampf tobt, o christlicher Soldat,

Sie stehen sich gegenüber in strenger Ordnung.

Ihr kennt dieses Lied.

Die Rüstungen glänzen, die Farben wehen,

Das Gute und das Böse kämpfen heute.

Seht ihr? Das stimmt.

Der Kampf tobt, doch sei nicht müde,

Sei stark und halte fest an Seiner Macht.

Wenn Gott für uns ist, dann weht Sein Banner über uns,

Und wir werden am Ende das Siegeslied singen.

Das stimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

That’s right. We want to turn now to, first, to read the Scripture reading found in Saint John 10, the first five verses:

Verily, verily, I say unto you, He that entereth not by the door into the sheepfold, but climbeth up some other way, the same is a thief and a robber.

But he that entereth... by the door is the shepherd of the sheep.

To him the porter openeth; and... and the sheep hear his voice: and he calls his own sheep by name, and leadeth them out.

And when he putteth forth his own sheep, he goeth before them, and the sheep follow him: for they know his voice.

...a stranger will they not follow, but will flee from him: for... for they know not the voice of strangers.

Jetzt wollen wir die Heilige Schrift aufschlagen und im Johannes-Evangelium die ersten fünf Verse des zehnten Kapitels lesen.


Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer nicht durch die Tür in die Schafhürde hineingeht, sondern anderswo hineinsteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber.

Wer aber durch die Tür hineingeht, ist der Hirte der Schafe.

Diesem öffnet der Türhüter, und die Schafe hören auf seine Stimme, und er ruft seine eigenen Schafe beim Namen und führt sie heraus.

Und wenn er seine Schafe herausgelassen hat, geht er vor ihnen her; und die Schafe folgen ihm nach, denn sie kennen seine Stimme.

Einem Fremden aber folgen sie nicht nach, sondern fliehen vor ihm; denn sie kennen die Stimme der Fremden nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, the subject this morning, that I chosen to teach on for a little while, is: "Wisdom Versus Faith". Wisdom versus faith.

Now, there’s only two sources, or by two sources, which we must live. Did you know that? Now we...

I got many Scriptures written down here. And I want you... We will probably refer to them, as going along. And... and I’ll try to be out as quick as possible. And won’t try to... Just lay it out, so you can take it from there on. See?

But there’s only two sources that we can draw our life from. And one of them is wisdom, and the other is faith; and if we think what wisdom produces, and then what faith produces. But, those two sources, we’re going back this morning and pick them up for the Sunday school lesson, and bring them up out of the Bible; and show what they are, and what they are going to do, and what they have done, by the help of the Lord.

Das Thema, das ich ausgewählt habe, um darüber eine Weile zu lehren ist: Weisheit gegen Glauben. Weisheit gegen Glauben.

Es gibt nur zwei Ursprünge, zwei Quellen, durch die wir leben müssen. Wusstet ihr das?

Ich habe mir viele Bibelstellen aufgeschrieben. Und ich möchte … Wahrscheinlich werde ich mich darauf beziehen, während der Predigt. Ich versuche, es so schnell wie möglich durchzunehmen. Ich werde es euch einfach vorlegen, damit ihr es aufnehmen könnt.

Aber es gibt nur zwei Quellen, von denen wir unser Leben beziehen können. Eine von ihnen ist die Weisheit, und die andere ist der Glaube. Und wenn wir darüber nachdenken, was Weisheit hervorbringt und dann, was Glaube hervorbringt. Aber diese beiden Quellen möchten wir heute morgen in einer Sonntagsschullektion durchnehmen und sie aus biblischer Sicht heraus betrachten. Durch die Hilfe des Herrn werden wir zeigen was sie sind, was sie tun werden und was sie getan haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, faith and wisdom. Now, to begin with, we’ll notice, that, in Genesis, the 1st chapter, we find that... that faith was introduced, and wisdom was introduced. And, today, them two sources is still introduced to the human race. We find out, that, God was the Author of faith, to believe, for the people to believe and to trust His Word. And Satan is the author of wisdom, trying to get the people to accept his wisdom, and pull them away from the faith that’s in God’s Word. Those two sources.

Glaube und Weisheit. Zunächst stellen wir fest, dass im 1. Buch Mose im ersten Kapitel erst der Glaube eingeführt wurde und dann die Weisheit eingeführt wurde. Auch heute noch werden diese beiden Quellen der Menschheit vorgelegt. Wir stellen fest, dass Gott der Ursprung des Glaubens war, dass geglaubt wird, dass die Menschen Seinem Wort glauben und vertrauen. Satan ist der Ursprung der Weisheit und versucht, die Menschen dazu zu bekommen, seine Weisheit anzunehmen, um sie vom Glauben an Gottes Wort weg zu ziehen. Diese beiden Quellen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

We find it so strange that Genesis, this seed chapter, starts off that way. And we see that all things that we have, today, originally began in Genesis, ’cause the word Genesis means “the beginning.” And if we see these things that we’re, today, the way they are, they had to have a beginning somewhere. You’ll have to chase everything back to a beginning.

Es mutet seltsam an, dass das 1. Buch Mose – dieses Saat-Kapitel – in dieser Weise beginnt. Wir sehen, dass alles, was wir heute haben, ursprünglich im 1. Buch Mose seinen Anfang nahm. Denn das Wort Genesis bedeutet „Der Anfang.“ Und wenn wir die heutigen Dinge sehen, wie sie sind, dann müssen sie irgendwann angefangen haben. Ihr müsst alles zum Anfang zurückverfolgen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And here’s a little thought for you. Everything that had a beginning, has an ending. But it’s the things that did not have a beginning, that doesn’t end, the only things that’s Eternal.

Therefore, I’d like to ask the question. How could we ever make sense out of the word of “the Eternal sonship of God”? If He was a Son, He had a beginning. If He was Eternal Son, how could He be a Son and be Eternal? For, son is... is a product of something. But, if He was... He was, could not be an Eternal Son. There’s no such a thing, “Eternal Son of God.” Cause, if He... if He never had a beginning, then He cannot be nothing but Eternal. But, if He was a Son, He had a beginning, so He cannot be an Eternal Son.

It was the Eternal God manifested in a Son. Uh-huh. See? Eternal God, ’cause God is only thing that’s Eternal.

Hier ist ein kleiner Gedanke für euch: Alles, das einen Anfang hatte, hat auch ein Ende. Aber die Dinge, die keinen Anfang hatten, die werden auch nicht enden, das sind die einzigen Dinge, die ewig sind.

Daher möchte ich eine Frage stellen. Wie kann die Formulierung „die ewige Sohnschaft Gottes“ einen Sinn ergeben? Wenn Er ein Sohn war, dann hatte Er einen Anfang. Wenn Er ein ewiger Sohn war, wie kann er gleichzeitig ein Sohn und ewig sein? Denn ein Sohn ist das Erzeugnis von etwas. Daher kann Er kein ewiger Sohn sein. Es gibt so etwas wie einen „ewigen Sohn Gottes“ nicht. Denn wenn Er keinen Anfang hatte, dann kann Er nur ewig sein. Doch wenn Er ein Sohn ist, dann hatte Er einen Anfang, daher kann Er kein ewiger Sohn sein.

Es war der ewige Gott, der sich in einem Sohn offenbarte. Jawohl. Seht ihr? Ein ewiger Gott, denn Gott alleine ist ewig.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And the only way that we can ever live is because we have Eternal Life. This body dies, all of our parts die. But the part that’s Eternal is God, and cannot die. Now, now, the Word, the Bible, is Eternal, because It is God in Word form. And what was in God, in His thoughts, before there was any spoken Word, it was God. You see it? [Congregation says, “Amen."] It was God. Therefore, being predestinated, we who are; saying “we,” trusting I’m along with you that was predestinated; was the... the things that was with God in Eternity.

And then, if you are a born-again child of God, you are, and got the Holy Spirit in you, you are the manifestations of God’s spoken Word before It was a Word. It has to be a thought before it can be a Word. A Word is a spoken thought. And the thoughts was in God, and then we were in God in Eternity, and we were spoken into existence by the Word. Oh, what a... By what Word? This Word, God’s Word.

Und die einzige Weise, durch die wir fortwährend leben können, ist wenn wir ewiges Leben haben. Dieser Körper stirbt, jedes unserer Glieder stirbt. Aber der Teil der ewig ist kommt von Gott und kann nicht sterben. Nun, das Wort, die Bibel, ist ewig, weil es Gott in Buchstabenform ist. Das was in Gott war, bevor es jemals ein gesprochenes Wort gab, war in Seinen Gedanken und es war Gott. Versteht ihr das? [Die Versammlung sagt „Amen.“] Es war Gott. Darum waren wir, die vorherbestimmt sind - ich sage „wir“, denn ich vertraue, dass ich es mit euch bin - alle Dinge, die vorherbestimmt sind, waren schon in der Ewigkeit mit Gott.

Darum bist du, wenn du ein wiedergeborenes Kind Gottes bist und den Heiligen Geist in dir hast, eine Manifestation des gesprochenen Worte Gottes, bevor Es ein Wort wurde. Es muss erst ein Gedanke sein, bevor es zu einem Wort werden kann. Ein Wort ist ein ausgesprochener Gedanke. Und die Gedanken waren in Gott, also waren wir in der Ewigkeit in Gott. Wir wurden durch das Wort in Existenz gesprochen. Durch welches Wort? Dieses Wort, Gottes Wort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, God is the Author of faith. Satan is the author of wisdom. For, God gave His first children His Word, and told them they must believe This; and put a death, separation, punishment, if they fail to believe It.

And Satan comes around and tries to offer to Eve, wisdom, “You will be wise, knowing right from wrong, like God.” Now, see, to start with, you see right quick that wisdom comes from the devil. That’s strange, isn’t it? But it’s truths. Wisdom come from the devil. He is the author of wisdom.

Now, of course, anything that the devil has, is a perversion of the original. Sin is a perversional, perversion of righteousness. Adultery is the perversion of a... of a legal act. A lie is the perversion of the truth.

Gott ist der Ursprung des Glaubens. Satan ist der Ursprung der Weisheit. Denn Gott gab Seinen ersten Kindern Sein Wort und sagte ihnen, dass sie Es glauben müssen. Tod und Trennung war die Strafe, wenn sie darin versagen, es zu glauben.

Dann kommt Satan und bietet Eva Weisheit an. „Du wirst klug sein und das Gute vom Bösen unterscheiden können, so wie Gott.“ Es wird also sofort deutlich, dass Weisheit vom Teufel kommt. Das mutet seltsam an, oder nicht? Aber es ist wahr. Weisheit kommt vom Teufel. Er ist der Ursprung der Weisheit.

Natürlich ist alles, das der Teufel hat, eine Verdrehung des Originals. Sünde ist eine Perversion, eine Verdrehung der Gerechtigkeit. Ehebruch ist die Perversion eines rechtmäßigen Aktes. Eine Lüge ist die Verdrehung der Wahrheit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And so the... the wisdom that I want you to get straightened out on, ’fore we start. There is a wisdom of God, a wisdom of God, is, stay with His Word. But Satan, in his wisdom, tried to twist the Word, so that’s the wisdom I’m speaking of.

There’s a certain amount of faith that goes with Satan. In order to... to accept Satan, you got to believe Satan, so there is a perverted faith to a perverted thing. And anything that would try to twist the Word of God, to make It say something that It doesn’t, is the wrong spirit, see, offering wisdom against God’s wisdom. So, we’re going to refer to it as wisdom, and not Satan’s faith.

Many of those people that believe that, are sincere, and believe, just with all the faith that they got, that they’re right. See? You have to watch. The blanket stretches two ways now. But, he, they are... The only way to be sure, is come back to the original Word. There is where everything is based, on the Word.

Darum möchte ich eine Sache über die Weisheit direkt am Anfang deutlich herausstellen: Es gibt eine Weisheit Gottes und die Weisheit Gottes bedeutet mit Seinem Wort zu verbleiben. Doch Satan versuchte durch seine Weisheit das Wort Gottes zu verdrehen. Und das ist die Weisheit, von der ich spreche.

Es geht ein gewisses Maß an Glauben mit Satan einher. Um Satan anzunehmen, müsst ihr Satan glauben, daher gibt es einen verdrehten Glauben in eine verdrehte Sache. Und wenn irgendetwas versucht, das Wort Gottes zu verdrehen, so dass Es etwas anderes sagt, als es in Wirklichkeit meint, dann ist das der falsche Geist, der Weisheit gegen Gottes Weisheit anbietet. Daher werden wir es Weisheit nennen und nicht Satans Glauben.

Viele Menschen, die so was glauben, sind aufrichtig und glauben mit ihrem ganzen Herzen, dass sie richtig sind. Seht ihr? Ihr müsst aufpassen. Die Medaille hat zwei Seiten. Aber sie sind… Die einzige Weise, wie man sicher sein kann, ist zurück zum originalen Wort zu gehen. Darauf ist alles gegründet, auf das Wort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, we find that these two factions, or sources, is: one, wisdom; and the other one, faith. And they versed one another since creation, in the garden of Eden.

Now, there is children on both sides.

Now, what is the... the wisdom we’re talking about? Something that will not agree that all this Word is the Truth. It’s something that will take away from the Truth, expressing itself as a higher knowledge, more wisdom. And if wisdom of that sort come from Satan, his children live by that wisdom.

And if the faith of God came through God, and God is Word, God’s children lives on faith. The Bible said, “The just live by wisdom”? [Congregation says, “No."] Faith! “The just shall live by faith.” Not what he can learn, but what he can believe. All right.

Wir sehen also, wer diese beiden Parteien oder Quellen sind: die eine ist die Weisheit. Die andere ist der Glaube. Und seit der Schöpfung, seit dem Garten Eden sind sie in einem Widerstreit. Und es gibt Kinder auf beiden Seiten.

Was ist die Weisheit, über die wir reden? Etwas, das nicht zugeben will, dass dieses ganze Wort die Wahrheit ist. Es ist etwas, das die Wahrheit schmälert und sich selbst als eine höhere Erkenntnis ausgibt, als größere Weisheit. Diese Art von Weisheit kommt von Satan und dessen Kinder richten sich danach.

Und wenn der Glaube Gottes durch Gott kam, und Gott ist das Wort, dann leben Gottes Kinder durch den Glauben. Sagt die Bibel: „Der Gerechte wird durch Weisheit leben“? [Die Versammlung sagt „Nein.“] Glauben! „Der Gerechte wird durch Glauben leben.“ Nicht gemäß dessen, was er erlernen kann, sondern was er glauben kann.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, now we find out. Let’s take wisdom, first. Wisdom has reasoning. Faith has no reasoning. But wisdom has reasonings. Let’s just start turning in the Bible, and let’s turn now to Genesis, the 3rd chapter in Genesis, and just teach this.

Now what are we doing, trying to do this morning? Follow what the Lord said, “Lay up Food.” You’re going to need It, one of these days. “Lay up Food.”

Now, Genesis 3:1, let’s read now, see how wisdom has reasonings:

And the serpent was more subtil than all the beasts of the field which the Lord God had made. And he said unto the woman, Yea, has God said, (believing, saying the Word), Ye shall not eat of every tree of the garden?

And the woman said unto the serpent, We may eat of the fruit of the trees of the garden:

But... the fruit of the tree which is in the midst of the garden, God has said, Ye shall not eat of it, (quoting the Word), neither shall ye touch it, lest ye die.

Now, faith holds to That. See? Now watch:

...the serpent said unto the woman, Ye shall not surely die:

Wir finden heraus. Lasst uns erst Weisheit betrachten. Weisheit hat Verstandesüberlegungen. Der Glaube hat keine Verstandesüberlegungen. Aber Weisheit hat Verstandesüberlegungen. Lasst uns in der Bibel das dritte Kapitel im 1. Buch Mose aufschlagen, um darüber zu lehren.

Nun, was tun wir heute Morgen, was versuchen wir zu erreichen? Wir tun das, was der Herr uns aufgetragen hat: „Speise einlagern“. Eines Tages werdet ihr es benötigen. „Eingelagerte Speise.“

Im 1. Buch Mose 3:1, lasst es uns lesen und sehen, dass Weisheit mit Verstandesüberlegungen einhergeht.

Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der Herr gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Sollte Gott wirklich gesagt haben, (glaubend, das Wort zitierend) dass ihr von keinem Baum im Garten essen dürft?

Da sprach die Frau zur Schlange: Von der Frucht der Bäume im Garten dürfen wir essen;

aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: Esst nicht davon ...

Das Wort zitierend

... und rührt sie auch nicht an, damit ihr nicht sterbt!

Der Glaube hält daran fest. Seht ihr? Aber nun beachtet:

Da sprach die Schlange zu der Frau: Ihr werdet ganz gewiss nicht sterben!

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

A reason, reasonings, “God is too good. God is too merciful. He loves you too much.” You hear that same old devil today. “God is too good to do this. God won’t do this. God won’t punish.” He will do just exactly what His Word said He’d do. See?

“Ye shall not surely die.” See? What’s he trying to do? Getting her to reason with him. In a minute that you reason on God’s Word, then you’re losing faith. See? Don’t have no “yes, no’s, maybe so.” Stay right with It. See? Eve had the right approach, but she listened to his reasonings.

Ein Argument, Verstandesüberlegungen. „Gott ist zu gut. Gott ist zu barmherzig. Er liebt dich zu sehr.“ Ihr hört heute den gleichen Teufel. „Gott ist zu gut, als dass Er dies tun würde. Gott wird das nicht tun. Gott wird nicht bestrafen.“ Er wird haargenau das machen, von dem Sein Wort sagt, dass Er es tun wird!

„Ihr werdet ganz gewiss nicht sterben.“ Was versucht er zu erreichen? Er will, dass sie sich auf seine Überlegungen einlässt. In dem Moment, wo ihr anfangt Gottes Wort in Frage zu stellen, verliert ihr Glauben. Seht ihr? Habt keine „Ja, Nein, Vielleicht“. Verbleibt geradewegs damit. Eva hatte den richtigen Ansatz, doch dann hörte sie seinen Verstandesüberlegungen zu.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

There’s just so many people today that has the right knowledge, that knows that this Word should be God’s Word, and It is God’s Word, but they stand and let some seminary student reason them out of It, away from the Holy Spirit, away from the things of God. “Reasonings, we’re to cast them down.”

Now, 4th verse:

For...

I’m going to tell you why Satan said. I’ll read the 4th verse, first, then the 5th one:

And the serpent said unto the woman, Ye shall not surely die... die:

For God knoweth that in the days you eat thereof, then your eyes shall be opened, and ye shall be as gods, knowing good from evil.

Es gibt heutzutage so viele Menschen, die die rechte Erkenntnis haben, die wissen, dass dieses Wort als Wort Gottes gelten soll, denn Es ist Gottes Wort. Aber sie hören zu, wie ein Theologiestudent ihnen das ausreden will, sie vom Heiligen Geist und den Dingen Gottes wegbringen will. „Vernunftschlüsse, wir sollen sie zerstören.“

Jetzt der vierte Vers, ich werde euch zeigen, warum Satan es sagte. Ich lese den vierten Vers, dann den fünften.

Da sprach die Schlange zu der Frau: Ihr werdet ganz gewiss nicht sterben!

Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon esst, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was gut und böse ist!

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

See, he’s giving her a reason, “Will you like to be equal with God? Take...“ Other words, “You want to really be right with God? Take my advice. Listen to me. God don’t mean That. He just didn’t.”

When you hear that, get away from it. That’s right. That’s the hiss of the serpent. It sounds reasonable. But don’t reason, at all. Just believe it, what God said. Now:

When the... And when the woman saw that the tree was good for food...

See what it was? His reasonings brought her to know that it was right, it was true.

...and that it was pleasant to the eye, and a tree to be desired...

“To make one have faith”? [Congregation says, “No."]

...to make one have knowledge, make one wise...

See what it was? Satan presenting knowledge, knowledge that was contrary to the Word, “one to make one wise.”

...she took of the fruit... and did eat, and gave also to her husband with her; and he did eat.

And their eyes of them both were opened, and they knew that they were naked; and they sewed fig leaves together, and made themselves aprons.

Seht ihr, er gibt ihr eine verstandesmäßige Begründung: „Willst du nicht so sein wie Gott? Nimm …“ Mit anderen Worten: „Willst du wirklich richtig vor Gott stehen? Dann nimm meinen Ratschlag an. Hör mir zu. Gott meint das nicht. Er meinte das nicht so.“

Wenn du so was hörst, dann halte dich davon fern. Das stimmt. Das ist das Zischen der Schlange. Es hört sich vernünftig an. Aber stellt überhaupt keine Verstandesüberlegungen an. Glaubt einfach das, was Gott sagt. Nun:

Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, …

Seht ihr, was es war? Seine Argumentation brachte sie dazu zu denken, dass es richtig war, dass es die Wahrheit ist.

… und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre…

„Weil er gläubig macht“? [Die Versammlung sagt „Nein.“]

Damit man Erkenntnis hat: … weil er weise macht, …

Seht ihr, was es war? Satan präsentierte Erkenntnis. Erkenntnis, die im Gegensatz zum Wort war, „eine, die weise macht.“

… und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.

Da wurden ihnen beiden die Augen geöffnet, und sie erkannten, dass sie nackt waren; und sie banden sich Feigenblätter um und machten sich Schurze.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, what started it? Reasoning. See? Faith has no reason. You don’t reason, at all. You believe. When you’re prayed for, and accept God’s Word for healing, don’t reason with your feelings. Don’t reason with nothing else. There’s no reasoning to it. God said so, and that settles it.

Oh, how I’d like to stop here a few minutes, and rest on that, and take a text out of it. Can’t do it, and preach these, about forty or fifty texts I got wrote down here. But reasoning...

Womit hat es angefangen? Mit Verstandesüberlegungen. Doch der Glaube zieht keine Vernunftschlüsse. Ihr fangt nicht an darüber nachzudenken. Ihr glaubt. Wenn für euch gebetet wird und ihr Gottes Wort für eure Heilung annehmt, dann diskutiere nicht mit deinen Gefühlen. Diskutiere auch mit nichts anderem. Verstandesüberlegungen haben damit nichts zu tun. Gott hat es gesagt, das beendet die Diskussion.

Oh, wie ich hier ein paar Minuten anhalten und damit verweilen möchte, um einen Predigttext daraus zu nehmen. Doch leider kann ich es nicht, weil ich mir hier noch 40 oder 50 weitere Schriftstellen notiert habe.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

When the Lord gives a vision... I’ll just tell you, my own little infant way. The Lord gives a vision of something is going to happen, why, I don’t care what is contrary to it.

And remember, everything that can be presented, contrary, Satan will do it. He’ll try to reason, “You can’t do it.”

For instance, that what I just quoted a few moments ago, about going... Now, this was kind of off the beaten path. Just before my mother went. And the Lord knew I wasn’t going to able to keep those appointments with those brethren, about going hunting. And gave a vision, and sent me all the way into British Columbia.

And when we got there, the guide said, “I’ve never seen a silver-tip. I’ve lived here all my life. And besides, we’re going plumb up into sheep country, on horses. There’s no silver-tip’s. There’s no... You ain’t going to get it up there.” See? See? Trying, see, trying to move away; reason.

Satan said to me, “It’ll be, you just... you just misunderstood the vision.”

“But I didn’t. It’s going to be. THUS SAITH THE LORD.”

Aber Verstandesüberlegungen …

Wenn der Herr eine Vision gibt. Ich erzähle es euch auf meine eigene, kindliche Weise. Wenn der Herr in einer Vision zeigt, dass etwas Bestimmtes passieren wird, dann kümmere ich mich nicht darum, was alles dagegen spricht.

Denkt daran, alles, was in irgendeiner Weise dagegen spricht, wird Satan euch zeigen. Er wird versuchen zu diskutieren. „Das schaffst du nicht.“

Zum Beispiel das, was ich vor ein paar Momenten erzählte, über das Fortgehen … Nun, dies war etwas, dass außerhalb der Planung war, kurz bevor meine Mutter starb. Der Herr wusste, dass ich nicht in der Lage sein würde, die Abmachungen über den Jagdausflug mit den Brüdern einzuhalten. Er gab mir eine Vision und sandte mich bis nach British Columbia.

Als wir dort ankamen, sagte der Jagdführer: „Ich habe hier noch nie einen silbergrauen Grizzly-Bären gesehen. Ich habe mein ganzes Leben hier verbracht. Außerdem reiten wir auf Pferden in die Gegenden, wo die Schafe weiden. Dort gibt es keine silbergrauen Grizzly-Bären. Dort oben wirst du keinen bekommen.“ Seht ihr? Er wollte mich durch Verstandesüberlegungen davon abbringen.

Satan sagte mir: „Wahrscheinlich hast du die Vision falsch verstanden.“

„Nein, habe ich nicht. Es wird geschehen. SO SPRICHT DER HERR.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And when the caribou came up, and we got that, which was in the vision, as you all know.

Then he said, the guide said to me; very fine brother, to be with him now in a few weeks, young Christian. He said, “Brother Branham, my brother had the epilepsy. And you rode up on that horse that day, and told me a certain thing to do, and my ‘brother’s epilepsy would cease.’” He said, “When I did exactly what the Holy Spirit told you to tell me,” said, “he’s never had a spell, from that day.”

He said, “Now here we are, on top of this mountain. And for three miles right down, there’s not even a bush four inches high. Nothing but caribou moss, a few blueberries, and they only get two or three inches high.” He said, “Caribou moss and blueberries, plumb to the timberline, and our horses were hitched in the timberline. And now, according to what you told me before we come here, that, somewhere between here and where that boy is standing, with that checked shirt on, you’re going to kill a nine-foot silver-tip grizzly bear.”

I said, “That’s THUS SAITH THE LORD.” See?

What was it? Satan trying to get me to disbelieve that.

Dann kam dieses Karibu, und auch dies war in der Vision und wir erlegten es, wie ihr alle wisst.

Dann sagte der Jagdführer – er ist ein feiner Bruder, seit kurzem ein Christ, und ich werde in einigen Wochen bei ihm sein – zu mir: „Bruder Branham, mein Bruder litt an Epilepsie. Du kamst an jenem Tag auf dem Pferd angeritten und hast gesagt, dass ich eine bestimmte Sache tun soll, dann würde die Epilepsie meinen Bruder verlassen. Ich habe genau das getan, was du mir vom Heiligen Geist sagen solltest, und er hat seit dem Tag an keinen Anfall mehr gehabt.“

Er sagte: „Jetzt sind wir hier auf dem Gipfel dieses Berges. Im Umkreis von 5 Km gibt es nicht einen Strauch, der höher als 10 cm ist. Hier gibt es nur Echte Rentierflechte, ein paar Heidelbeersträucher, die nur 5-10 cm hoch werden. Bis zur Vegetationsgrenze, wo wir unsere Pferde angebunden haben, gibt es nur Echte Rentierflechte und Heidelbeersträucher. Doch gemäß dem, was du mir erzählt hast, bevor wir hier hinkamen, musst du irgendwo zwischen hier und dem Ort, wo der Bursche mit dem karierten Hemd steht, einen fast drei Meter großen silbergrauen Grizzly-Bären erlegen.

Ich sagte: „Das ist SO SPRICHT DER HERR.“

Was war es? Satan wollte bewirken, dass ich es bezweifele.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

We started down the mountain. Closer we got, he kept saying, “Brother Branham, we’re only about a mile from it now.”

I said, “Are you doubting, Bud?”

“Not at all.”

We got within about a half a mile. Said, “We’re only half a mile now.”

I said, “That’s right.” Said, “Just think, in a half a mile!” Casting down reasonings.

He said, “Look. We can see everything right before us. There’s nothing out there.”

“But,” I said, “the God Who gave me the Word can create one there. Don’t reason. Just believe it. Don’t pay any attention to reasons. That has nothing to do with it. Just believe what He said. That’s all.”

I was standing there, looked up on the hills, everywhere, just yellow caribou moss; sun going down; hills, beautiful. You could see any little spot anywhere, for three miles up the mountain, right above me. And when I turned to look, about two miles ahead of me, or a mile and a half, or two mile, stood a nine-foot silver-tip grizzly. How he got there, I don’t know. But he was there. See?

Don’t reason. Believe. No matter what the circumstances, don’t pay no attention to circumstances. Believe.

Wir gingen den Berg hinab. Als wir immer tiefer kamen, fing er wieder an: „Bruder Branham, wir sind nur noch etwa 1,5 Km von unserem Platz.“

Ich sagte: „Zweifelst du, Bud?“ - „Nein, überhaupt nicht.“

Wir waren nur noch ca. 750 Meter entfernt, da sagte er: „Jetzt sind es nur noch 750 Meter.“

Ich sagte: „Stimmt. Stell dir vor, es geschieht in 750 Metern!“ Vernunftschlüsse zerstören!

Er sagte: „Schau doch. Wir können alles, was vor uns liegt, überblicken. Dort ist rein gar nichts.“

Ich sagte: „Doch der Gott, der mir das Wort gab, kann dort einen erschaffen. Fange nicht an, es mit dem Verstand zu ergründen. Glaube es einfach. Höre nicht auf irgendwelche Verstandesüberlegungen. Das hat damit nichts zu tun. Glaube einfach, was Er sagt. Das ist alles.“

Ich stand dort und schaute über die Hügel, zu allen Seiten gab es nur gelbe Echte Rentierflechte. Der Sonnenuntergang stand kurz bevor, die Hügel sahen wunderschön aus. Man konnte jeden noch so kleinen Flecken in einem Umkreis von 5 Km sehen, dort oben auf dem Berg direkt über mir. Und als ich mich umdrehte, um Ausschau zu halten, da stand etwa 2 oder 3 Km vor mir ein etwa drei Meter langer silbergrauer Grizzly-Bär. Wie er dorthin kam, weiß ich nicht. Aber er war dort.

Stellt keine Verstandesüberlegungen an. Glaubt. Egal wie die Umstände sind, achtet nicht auf die Umstände. Glaubt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now God said, “The... the day you eat thereof, that day you die.”

Satan said, “Let me tell you something, see. Now, That, that’s... Oh, yeah, we say God is true. Sure. That’s right. We believe that Word. Oh,” Satan said, “I believe That, real sure. But, listen, let me tell you, He didn’t exactly mean That.”

He did mean That. He meant just what He said.

Satan said, “Now, look, I’ll tell you why He did it. He really... You see, you’re... you’re... you’re not wise, yet. You haven’t got any wisdom. See? You’re just like a sheep, to be led. You’re not your own.” That’s the way God wants you. “You’ve never... You ain’t got no Ph.D., yet. You... you... you just don’t have enough education. See? But I’ve got wisdom. I’ll prove it to you. Now, look, you don’t know what is right and wrong. You know there is such a thing, but you don’t know what it is. Let me show you how it’s done.” That’s all he wanted to tell that woman. That’s all he wanted to do. “Let me show you how it’s done.”

She said, “But we’ll die.”

He said, “Surely God won’t do that. But He knows that you’ll be wise too.” See?

Putting his wisdom against God’s Word. There is the wisdom that I’m talking about. See? Wisdom against faith, versus faith. There is the first battle. And God’s Word held steady and true. When they partook of the forbidden, they died; and have, ever since. See? There is where, proved right there, beyond a shadow of doubt.

Now we’re going to run it for a little while.

Gott sagte: „An dem Tag, an dem du von diesem isst, musst du des Todes sterben.“

Satan sagte: „Lass mich dir eine Sache sagen. Natürlich sagen wir, dass Gott Recht hat. Das stimmt. Wir glauben Gottes Wort. Ich glaube Es auch, ganz sicher. Aber hör mal zu, lass mich dir eines sagen: Er meinte Das gar nicht so.“

Er hat Es so gemeint! Er meinte genau das, was Er sagte.

Satan sagte: „Schau mal, ich werde dir sagen, warum Er es tat. In Wirklichkeit … Schau mal, du bist noch nicht weise. Du hast noch keine Weisheit. Du bist so wie ein Schaf, das geführt wird. Du bist gar nicht du selber.“ Das ist die Weise, wie Gott dich möchte.

„Du hast noch nie… Du hast noch keinen Doktortitel. Du hast noch nicht genug Bildung. Siehst du? Aber ich habe Weisheit. Ich werde es dir beweisen. Schau, du weißt gar nicht, was Gut und Böse ist. Du weißt zwar, dass es so etwas gibt, aber was es ist, weißt du nicht. Lass mich dir zeigen, wie es geht.“ Das ist alles, was er dieser Frau sagen wollte. Das ist alles, was er tun wollte. „Lass mich dir zeigen, wie es geht.“

Sie sagte: „Aber wir werden sterben.“

Er erwiderte: „Gott wird das mit Sicherheit nicht tun. Aber Er weiß, dass du dann auch weise sein wirst.“ Seht ihr?

Er stellte seine Weisheit gegen das Wort Gottes. Das ist die Weisheit, über die ich spreche. Weisheit gegen Glauben, gegen den Glauben sein. Das ist der erste Kampf. Und Gottes Wort war standhaft und wahr. Als sie das Verbotene zu sich nahmen, starben sie, und tun es seitdem immer noch. Seht ihr? Dort begann es, ich habe es gerade ohne den Schatten eines Zweifels bewiesen. Wir werden uns einige Zeit damit beschäftigen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, I had Genesis 3:1, 17, and now... or 1 to 7, rather, and now, now, where wisdom has reasonings. How many believes that now? Say, “Amen.” [Congregation says, “Amen."] See? You say now...

The doctors say, “Well, I’ll tell you.” Now look, take this little woman I just gave the testimony of. Doctor says, “Nothing you can do. You’re done gone. There’s no hopes for you. Go on to the insane institution. Take her over there.”

She said, “Before I go over there in one of those cells, I’ll kill myself.”

And then what? God come on the scene. And through her advertisement, somewhere in a paper way over in Kansas, from Bloomington, Illinois, she heard. “Faith cometh by hearing.” See? Well, her husband got her together. They was real sweethearts, loved one another.

Think. Four years, and four major operations; fifteen, sixteen tranquilizers. That’s enough to kill a mortal. See? And all those shots, two or three times a week. And I know one of them was Lexron, and I forget what the other one was. It was something for mental condition. She was taking these shots, and, besides that, two sleeping tablets. And couldn’t even sleep, with that. Misery, sick all day, all night, year in and year out. Nothing could be done.

But, “Faith cometh by hearing.” See?

Wir haben bereits über 1. Mose 3:1-7 gesprochen, wo Weisheit mit Verstandesüberlegungen einhergeht. Wie viele von euch glauben das jetzt? Sagt „Amen.“ [Die Versammlung sagt „Amen.“] Jetzt sagt ihr …

Der Arzt sagt: „Ich werde dir etwas sagen.“ Schaut euch die einfache Frau an, deren Zeugnis ich gerade erzählte. Der Arzt sagte: „Es gibt nichts, was du tun kannst. Es ist vorbei mit dir. Es gibt keine Hoffnung für dich. Geh in die Psychiatrie. Bringt sie dorthin.“

Sie sagte: „Bevor ich in eine dieser Zellen gehe, bringe ich mich um.“

Was passierte dann? Gott trat auf den Plan. Und durch eine Anzeige für die Versammlungen in Bloomington, Illinois, die in einem Magazin in Kansas geschaltet wurde, hörte sie davon. „Der Glaube kommt durch das Hören.“ Ihr Ehemann hat sie mitgenommen. Sie waren ein liebliches Paar, sie liebten einander.

Denk darüber nach: vier Jahre mit vier schweren Operationen. Mehr als fünfzehn verschiedene Beruhigungsmittel. Das reicht aus, um einen Menschen zu töten. Und all die Spritzen, zwei- oder dreimal die Woche. Lexron war eine davon, was die andere war, weiß ich nicht mehr. Es war etwas für den Geisteszustand. Sie bekam diese Spritzen und nahm zusätzlich zwei Schlaftabletten. Und konnte trotzdem nicht schlafen. Es ging ihr elend, sie war Tag und Nacht krank, Jahr für Jahr. Nichts konnte getan werden. Aber „Der Glaube kommt durch das Hören.“ Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, when she got there, God placed her on the platform, first one. See? And in what... Why, what? When I walked up to her, and I said, “How do you do, sister?” “How do you do?” She never heard nothing about this. She know nothing of it. But said, “You are Mrs. So-and-so. You come from Kansas.”

Now, quickly, that gets her to... to thinking. “Wait a minute. I just heard him say, that, ‘Christ was the same yesterday, today, and forever. And here we proved, in the Bible, tonight, that Christ promised to appear in the last days, in His Church, and the things that they did down at Sodom, and so forth,’ as he preached on.” Which is my opening sermon. “For, now, here I see it going on, right here.” See? “Now, yes.”

Als sie dort ankam, sorgte Gott dafür, dass sie als erste aufs Podium kam. Und dann … Als ich zu ihr ging und sagte: „Wie geht es ihnen, Schwester? Wie geht es ihnen?“ Sie hatte noch nie davon gehört. Sie wusste nichts darüber. Aber als ich sagte: „Du bist Frau So-und-so. Du kommst aus Kansas.“

Das hat sie sofort zum Nachdenken gebracht. „Einen Moment. Gerade eben hörte ich ihn sagen, dass Christus derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit. Wir haben heute Abend mit der Bibel bewiesen, dass Christus verheißen hat, in den letzten Tagen in Seiner Gemeinde zu erscheinen und dass der Zustand Sodoms wieder da sein würde, und diese Sachen, so wie er darüber predigte.“ Das war meine Eröffnungspredigt. „Und jetzt sehe ich, wie es genau hier in Erfüllung geht. Jawohl, gerade jetzt.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“Now, you have been to several doctors. You’ve had four operations.”

“Where is he getting that information? Where’s that come from? That little, bald-headed man don’t know that. Where’s it come from?”

“And on your road over here, such-and-such a thing.”

“Say!” See? “Now, that’s exactly what he just got through preaching about. That’s the Word.”

But, you know, Satan said, “You know, you accept that, your pastor...“ That don’t have nothing to do with it. See? Cast away reasonings. See? “But your doctor said you’ve got to go to the insane institution.” Cast away reasonings.

“I’m waiting to see what God is going to say about it.” See? Then God... I didn’t know what to say. Then the Spirit picked it up and blasted it out.

She believed it. She never reasoned, “Year after year, after year, nervous breakdowns, mind gone, operations and everything, all these things; why, it’s unreasonable, think I could be healed here, in a second.” But she didn’t think about reasonings. She just believed. Faith did it, and she was healed, that instant.

You’d like to write to her, why, Billy can give you her address. All right, now. Now, fa-...

„Du warst bei etlichen Ärzten. Du hattest vier Operationen.“

„Woher hat er diese Information? Wo kam die her? Dieser kleine glatzköpfige Mann kann das nicht wissen. Woher kommt es dann?“

„Und auf dem Weg hierhin gab es diesen und jenen Zwischenfall.“

„Sag mal, das ist doch genau die Sache, von der er gerade noch gepredigt hat. Das ist das Wort.“

Aber wisst ihr, Satan sagt dann: „Wenn du das anerkennst, dann wird dein Pastor …“ Das hat gar nichts damit zu tun. Zerstöre alle Vernunftschlüsse!

„Ich harre aus und warte, was Gott darüber sagen wird.“ Dann tat Gott … Ich wusste nicht, was gesagt werden musste. Doch dann nahm der Geist es auf und sprach es lautstark aus.

Sie glaubte es. Sie hat nicht mit dem Verstand überlegt: „So viele Jahre geht das schon, Nervenzusammenbrüche, den Verstand verloren, Operationen und alles andere, all diese Dinge. Es widerspricht jeglicher Vernunft zu denken, dass ich hier in der nächsten Sekunde geheilt werden kann.“ Doch sie hat keine Verstandesüberlegungen angestellt. Sie hat einfach geglaubt. Der Glaube bewirkte es und sie wurde in dem Augenblick geheilt.

Wer ihr schreiben will, kann Billy nach ihrer Adresse fragen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Wisdom will reason. Now... But faith don’t have no reasoning. It does nothing but hold to the Word. It holds the promise.

Now let’s read a little bit. Let’s turn to Romans, 4th chapter, and read just a little. And it’s until we get pinched really for time, we’ll just read these Scripture, Romans, the 4th chapter. Cause, I really like to read the Word. It does you good to... to read It. Romans, the 4th chapter, and let’s begin with the 17th verse. Listen.

Weisheit wird Überlegungen anstellen. Aber der Glaube kennt keine Vernunftschlüsse. Er tut nichts anderes als am Wort festzuhalten. Er hält an der Verheißung fest.

Lasst uns ein wenig lesen. Lasst uns den Römerbrief aufschlagen, das vierte Kapitel und ein wenig lesen. Bevor uns die Zeit wegläuft werden wir einfach diese Schriftstellen lesen, in Römer Kapitel 4. Denn ich liebe es wirklich im Wort zu lesen. Es tut euch gut, wenn ihr es lest. Römer Kapitel vier, von Vers 17.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Paul, writing the commentary on Abraham’s life, you know, there’s nothing said about Abraham running down into Gerar, and nothing in the commentary, you know. It’s just, “Abraham believed God,” Paul, that great apostle, writing a commentary on Abraham.

17th verse, “As it is written...“ I like that: Paul, staying with the Word.

(As it is written, I have made thee a father of many nations,) ...

“I have.” Abraham was seventy-five years old. Lived with his wife since she was a... both of them were young. It was his half sister. No children; he was sterile and she was barren. But God met him and said, “I have,” past tense, before the foundation of the world, of course, “have made you a father of many nations.” Not of many children, but many nations. Just think of it.

...before him whom he believed, God, even God, who quickeneth the dead, and calleth those things which be not as though they were.

Hört zu. Paulus schreibt den Kommentar zu Abrahams Leben, wisst ihr, da wird nichts darüber gesagt wie Abraham nach Gerar ging, davon steht nichts in den Kommentaren. Es heißt lediglich: „Abraham glaubte Gott.“ Der große Apostel Paulus schreibt einen Kommentar über Abraham.

Im 17. Vers:

„Wie geschrieben steht …“

Ich mag das: Paulus verbleibt mit dem Wort.

… wie geschrieben steht: „Ich habe dich zum Vater vieler Völker gemacht“ …

„Ich habe.“ Abraham war 75 Jahre alt. Er lebte seit seiner Jugend mit seiner Frau zusammen. Sie war seine Halbschwester. Kinderlos. Er war zeugungsunfähig und sie war unfruchtbar. Aber Gott begegnete ihm und sagte: „Ich habe“, Vergangenheitsform, und zwar vor Grundlegung der Welt „habe ich dich zum Vater vieler Völker gemacht.“ Nicht vieler Kinder, sondern vieler Völker. Stellt euch das einmal vor.

… vor Gott, dem er glaubte, der die Toten lebendig macht und das noch nicht Vorhandene benennt, als wäre es schon vorhanden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Don’t reason, at all. Listen:

...calleth those things which were not as though they were.

Who against hope...

My! “Not even a hope.” What if he would have reasoned? “Not even a hope.”

Who against hope believed in hope, that he might become the father of many nations; according to that which was spoken, So shall thy seed be.

No matter what thing else is said. “God said so, and that settles it.” Oh, if Eve would have only stayed with that! See? But she stopped, to reason, get some wisdom. Abraham didn’t want any wisdom. He just wanted the Word. “God said so, and that finishes it.”

You know, I’ve preached on it, many time. Went and bought up all the diapers and the pins, and everything, got ready for the baby, and Sarah made the booties. And year after year passed. “Bless God, we’re going to have it, anyhow. That’s right.”

“Why, she,” the doctor would say, “well, she can’t have it. You can’t have it.”

“And don’t tell me. We’re going to have it, anyhow. That’s it.”

Stellt überhaupt keine Verstandesüberlegungen an. Hört zu.

… und dem ruft, was nicht ist, als wäre es da.

Da, wo nichts zu hoffen war …

Mensch! „Keinerlei Hoffnung.“ Was, wenn er angefangen hätte Verstandesüberlegungen anzustellen? „Es war nichts zu hoffen.“

Er hat da, wo nichts zu hoffen war, auf Hoffnung hin geglaubt, dass er ein Vater vieler Völker werde, gemäß der Zusage: „So soll dein Same sein!“

Egal was sonst noch gesagt wird: „Gott hat es so gesagt und damit ist die Angelegenheit entschieden.“ Oh, wenn Eva einfach damit verblieben wäre! Seht ihr? Aber sie hielt inne, fing an zu überlegen, wollte ein wenig Weisheit erlangen. Abraham wollte keine Weisheit. Er wollte nur das Wort. „Gott hat es so gesagt, damit ist es erledigt.“

Wisst ihr, ich habe schon oft darüber gepredigt. Er ging hin und kaufte Windeln und Sicherheitsnadeln und all die Sachen, um sich auf das Baby vorzubereiten, und Sarah hat die Babyschuhe gestrickt. Jahr um Jahr verstrich. „Preis Gott, wir werden es trotzdem bekommen. Das stimmt.“

Der Arzt sagte: „Nun, sie kann kein Kind bekommen. Ihr könnt keins kriegen.“ „Das brauchst du mir nicht sagen. Wir werden es trotzdem bekommen. So ist es!“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“Against hope, yet believed in hope.” Hopes is all gone, yet he believed in it when hope was done dead, to him. Hope was dead to every scientific search, every resource of wisdom. Hope was gone, but still he believed in it. What was it? Faith in it; faith in hope when hope wasn’t there. Hum! I’d like to linger on that a while. Faith in hope when there was no hope there, yet he still believed in hope. See? Cause, he said, “He told me, ‘So shall they seeds be.’”

Now, 19th verse. “And being not weak in ‘wisdom, knowledge, had his degree’”? [Congregation says, “No."] No.

...being not weak in faith, (ha, there you are), he considered not his own body now dead...

Hope was gone. His body was dead. Listen, next:

...when he was about an hundred years old, neither... the deadness of Sarah’s womb:

Hope was dead. His body was dead. Sarah’s womb was dead. What did he do? Next verse, “He staggered not.” Oh, my!

He staggered not at the promise of God through unbelief (wisdom); but was strong in faith, giving glory to God;

Oh, my! What?

And being fully persuaded that, what he has promised, he was also able to perform.

„Er hat da, wo nichts zu hoffen war, auf Hoffnung hin geglaubt.“ Es bestand keine Hoffnung mehr, trotzdem glaubte er daran, auch als die Hoffnung für ihn begraben war. Aus Sicht der Wissenschaft und jeder Quelle der Weisheit war die Hoffnung begraben. Die Hoffnung war erloschen, aber er glaubte trotzdem noch daran. Was war es? Der Glaube daran. Der Glaube an die Hoffnung, wo keine Hoffnung mehr war. Oh, darüber würde ich am liebsten länger sprechen. Glauben an Hoffnung, obwohl keine Hoffnung mehr bestand, trotzdem glaubte er immer noch an die Hoffnung.

Denn er sagte: „Er hat mir gesagt: So soll dein Same sein.“

Vers 19. Und er wurde nicht schwach in: Weisheit, Erkenntnis und hatte seinen akademischen Grad? Nein.

„… er wurde nicht schwach im Glauben, (da habt ihr es), und sah nicht an seinen eigenen Leib, der schon erstorben war …

Die Hoffnung war erstorben. Sein Leib war erstorben. Hört weiter.

… weil er fast hundertjährig war; auch nicht den erstorbenen Mutterleib der Sara;

Die Hoffnung war erstorben. Sein Leib war erstorben. Sarahs Mutterleib war erstorben. Was tat er? Der nächste Vers: „Er zweifelte nicht.“ Jawohl!

Er zweifelte nicht an der Verheißung Gottes durch Unglauben, Weisheit, sondern wurde stark durch den Glauben, indem er Gott die Ehre gab.

O ja! Was?

Und völlig überzeugt war, dass Er das, was Er verheißen hat, auch zu tun vermag.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Hum! No matter how, there’s no reasoning to it, at all. He just takes the... the Word and holds onto It. Now, if this is the Word of God, you believe It? [Congregation says, “Amen."] Then why doubt any Word of It, any promise of It? [“Amen.”] How can you say that This is part, and This is no good; and This is that, pick out what you want? Can’t do it. It’s either all good or there’s none of It good. Right. So, as soon as you see that It’s the Truth, take a hold of It. Don’t turn It loose, no matter what circumstances, how they try to reason, “Why, you can’t.” Don’t, don’t do that, at all. Stay right with It. God promised it.

Jawohl! Egal wie, Verstandesüberlegungen haben damit überhaupt nichts zu tun. Er nimmt einfach das Wort und hält daran fest. Nun, wenn dies das Wort Gottes ist … glaubt ihr, dass es das ist? [Die Versammlung sagt „Amen.“] Warum sollte man dann irgendein Wort davon oder irgendeine Verheißung darin anzweifeln?

Wie kann jemand sagen, dass Dies nur ein Stückwerk ist, dass Dies nichts taugt, und Hiermit verhält es sich so, indem man sich die Dinge, die man möchte, herauspickt. So geht das nicht. Es ist entweder alles gut oder nichts davon ist gut. Das stimmt. Also, sobald du erkennst, dass Es die Wahrheit ist, dann ergreife es. Lass es nicht los, egal wie die Umstände sind und wie sehr sie argumentieren „Hör mal, das kannst du nicht tun.“ Nein, tu das nicht, niemals. Halte daran fest. Gott hat es verheißen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

If I’m going now to take my stand for Christ, and He’s give me the Holy Spirit, His Spirit bears record of His Life in me. Then when I come to die, Satan tries, say, “Now, you see, you didn’t belong to an organization.” Stay right with the Word. “You didn’t do this. You didn’t do that.” No matter what, that, Satan has got no reasoning about It. It’s God’s Word. Stay with the Word. See? It casts down all reasonings. See? You don’t have any reasoning; just holds onto the Word. See?

Wenn ich jetzt hingehe und meinen Stand für Christus einnehme und Er mir den Heiligen Geist gegeben hat, dann legt Sein Geist Zeugnis ab von Seinem Leben in mir. Kurz vor dem Tod versucht Satan mir einzureden: „Nun, schau mal, du gehörtest gar keiner Organisation an.“ Verbleibe geradewegs mit dem Wort. „Du hast dies nicht getan. Du hast jenes nicht getan.“ Ganz egal was und wie, Satan hat darüber keine Diskussion zu führen. Es ist Gottes Wort. Verbleibt mit dem Wort. Es zerstört jeden Vernunftschluss. Ihr habt keine Verstandesüberlegungen, ihr haltet einfach am Wort fest. Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, faith simply trusts in His Word. See? That’s what He wanted them to do. That... that, now, you get the background now. That’s exactly what God wanted the human race to do: to trust in every Word He said.

And Eve trusted a whole lot of It. But one little thing she accepted, “Well, if I become full of wisdom, maybe... maybe it was that way. Maybe it’s supposed to be this way.” See? Then right there is where she lost her hold. That’s where she started sinking, right there. That’s where the whole human race went right down to the grave, from right there, because she doubted one Word.

Der Glaube vertraut einfach in Sein Wort. Es war Sein Wille, dass sie das tun. Jetzt versteht ihr den Hintergrund. Das ist genau das, was Gott von der Menschheit wollte: dass sie jedem Wort vertrauen, das Er sagt.

Eva vertraute einem großen Teil davon. Aber eine kleine Sache hat sie an sich heran gelassen. „Nun, wenn ich viel Weisheit bekomme. Vielleicht war das mal die Art und Weise. Vielleicht sollte es eigentlich diese Art und Weise sein.“ Seht ihr? Genau dort verlor sie ihren Halt. Dort begann sie zu sinken, genau dort. Das ist der Ort, an dem die ganze Menschheit hinab ins Grab ging, genau von da an, weil sie ein Wort angezweifelt hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Some of them say, “Well, I believe This is true. I believe That’s true. I believe God can save, but I don’t believe He heal. I believe the Holy Ghost, sure, fell on the Day of Pentecost, but there’s no place where there’s anything that says the Holy Ghost fell, after Pentecost.”

Oh, brother! That’s the way they say it; call themselves the churches of Christ. See? “Having a form of godliness, but denying the Word thereof.” Huh! Uh-huh! That’s it. See?

You must believe. Don’t reason. Believe. Don’t try to have wisdom. Just believe the Word.

Wisdom tries to reason and present a better way. Now, that’s exactly what Satan told Eve. “Now, you’re not going to die. Surely you won’t, ’cause God is a good God.”

Einige sagen: „Naja, ich glaube Dies ist wahr. Ich glaube Das ist wahr. Ich glaube, Gott kann erretten, aber ich glaube nicht, dass Er heilt. Natürlich glaube ich, dass der Heilige Geist am Tag zu Pfingsten gefallen ist, aber es gibt keine Stelle, wo es davon spricht, dass der Heilige Geist auch nach Pfingsten noch gefallen ist.“

O Bruder! Das ist die Weise, in der sie sprechen, und bezeichnen sich selbst als Gemeinden Christi. „Eine äußere Form von Gottesfurcht, deren Wort aber verleugnen sie.“ O ja, so ist es.

Du musst glauben. Stelle keine Verstandesüberlegungen an. Glaube. Versuche nicht Weisheit zu haben. Glaube einfach dem Wort.

Weisheit versucht durch Vernunft einen besseren Weg zu präsentieren. Das ist genau das, was Satan Eva erzählte. „Nun, du wirst nicht sterben. Sicherlich wirst du das nicht, denn Gott ist ein guter Gott.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

He is a good God. And the only way I can trust Him, to be a good God, that He will stay with His Word.

How can you expect me to be truthful when I’m not truthful? If I tell you one thing, do something else, my word is pretty shaky. See?

Though, what makes Him a good God, is because He spoke the Word, and we’re to live by that Word. “Man shall not live by bread alone, but by every Word of God, proceedeth out of the mouth of God.” Then, God has got to stay with that Word. That’s what makes Him a good God.

Er ist ein guter Gott. Und der einzige Grund, warum ich Ihm vertrauen kann, dass Er ein guter Gott ist, ist weil Er zu Seinem Wort steht.

Wie kannst du erwarten, dass ich ehrlich bin, wenn ich nicht ehrlich bin? Wenn ich euch eine Sache sage und eine andere Sache tue, dann ist mein Wort unzuverlässig. Seht ihr?

Doch was Ihn zu einem guten Gott macht, ist, dass Er Sein Wort ausgesprochen hat und wir durch dieses Wort leben sollen. „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes hervorgeht.“ Dann muss Gott auch zu diesem Wort stehen. Das ist es, was Ihn zu einem guten Gott macht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, if He say, “Well, I’ll let them get by with this. I, I’ll let them do this. Well, that’s all right. Oh, I, I’ll... I’ll move over here,” why, He’s a wishy-washy, see; He isn’t God; He’s... He’s just an ordinary man. See? But, to be a good God, He has to stay with His Word. That puts every child... If He will let this one commit adultery, this other one drink a little, and... and this other one could do lie a little, this other can steal a little, and this other can do... do this; then make me just toe the line, to come in?

He’s got one way, and all that goes in is going in that gate. “Strait is the gate, and narrow is the way. No defilement will enter therein.”

Wenn Er sagen würde „Na gut, Ich werde ihnen dies durchgehen lassen. Ich lasse zu, dass sie dies tun. Naja, das ist schon in Ordnung. Ich verrücke mich einfach hier hin.“, dann wäre Er unentschlossen und lasch. Dann wäre Er nicht Gott, sondern ein gewöhnlicher Mensch. Seht ihr? Doch damit Er ein guter Gott ist, muss Er zu Seinem Wort stehen. Das stellt jedes Kind … Wenn Er diesem den Ehebruch nachsieht, jenem zugesteht, dass er ein wenig Alkohol trinkt, einem anderen das Lügen durchgehen lässt, der nächste darf ein wenig stehlen und noch ein anderer darf dies tun, und dann verlangt Er von mir, dass ich alles befolge, um hinein zu kommen?

Er hat nur einen Weg, und alle, die auf diesem Weg kommen, werden durch jene Pforte einziehen. „Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt. Keine Befleckung wird dort einziehen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Over in Revelation, said, “All without are sorcerers, whoremongers, and dogs, and so forth.” “Blessed are ye that doeth all His commandments, that he may have a right to the Tree of Life.” That’s right. There’s one way, that’s God’s.

We don’t reason it out, no other way. Well, the Roman church says, “We are the Church. That... that Bible is not even worth the... Why, why, It, you couldn’t...“ Bishop Sheen said, “To try to live with It, was like walking through muddy waters.”

Im Buch der Offenbarung heißt es: „Draußen aber sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen, und solche.“ „Glückselig sind, die Seine Gebote tun, damit sie Anrecht haben an dem Baum des Lebens.“ Das stimmt. Es gibt nur einen Weg, und das ist Gottes Weg.

Darüber stellen wir keine Überlegungen an, es gibt keinen anderen Weg. Nun, die katholische Kirche sagt: „Wir sind die Kirche. Diese Bibel ist es nicht wert, dass … Denn du kannst Sie nicht …“ Bischof Sheen sagte: „Versuchen nach Ihr zu leben ist wie wenn man durch Schlammwasser geht.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

See? See? How you going to do that? See? Then, if he’s right, then the Bible is wrong. The Bible is right; he is wrong. Now what are you going to say? If God’s Word is right, it’s either Bishop Sheen or... or the Bible. Not only Bishop Sheen, but Rev. So-and-so, and Dr. So-and-so, and So-and-so. I wouldn’t have called the man’s name, ’less he said it on the radio. So, he said it out on the radio, so I guess I can call his name. Dr. So-and-so and So-and-so, said so-and-so and so-and-so. Now who you going to believe, God or them?

Seht ihr? Wie kannst du das machen? Darum: entweder er hat recht, dann ist die Bibel verkehrt. Oder die Bibel hat recht und dann ist er verkehrt. Was wirst du also sagen? Wenn Gottes Wort wahr ist. Es kann nur einer recht haben: entweder Bischof Sheen oder die Bibel. Nicht nur Bischof Sheen, sondern auch Prediger So-und-so, Dr. So-und-so, oder So-und-so. Ich hätte den Namen des Mannes nicht genannt, wenn er es nicht im Radio gesagt hätte. Aber er hat es im Radio gesagt, daher denke ich, dass ich ihn namentlich erwähnen darf. Dr. So-und-so und So-und-so, die haben dieses und jenes gesagt. Wem glaubt ihr jetzt, Gott oder denen?

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“Well,” say, “It really doesn’t mean it just This way.” It means it just the way that It’s written.

Well, that’s the first lie of the devil. He said to Eve, “It just really doesn’t mean that. Surely God is too good to do that. You won’t die.” But they did. And they will, every time. Got to meet the Word!

Wisdom tries to take a... a better way, the way of modern, the way of popularity, the... an easier way, find itself around.

Ihr sagt: „Nun ja, Es meint es in Wirklichkeit gar nicht so.“ Es meint es genau so, wie es geschrieben steht!

Das ist die erste Lüge des Teufels. Er sagte zu Eva: „Es meint es in Wirklichkeit gar nicht so. Sicherlich ist Gott zu gut, als dass Er das tun würde. Ihr werdet nicht sterben.“ Doch sie starben. Und es wird jedes Mal so sein. Dem Wort muss Genüge getan werden!

Weisheit versucht einen besseren Weg zu nehmen, den modernen Weg, den Weg der Popularität, ein einfacherer Weg, mit dem man besser zurecht kommt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Just now, you take a fellow here, maybe God go to dealing with him. Now, he thinks he has to come up. He has to make his wife come right to the line. He has to quit his card parties. He has to quit going to the dances. His wife has to let her hair grow out. She has to quit wearing makeup. He has to quit smoking, drinking. He’s got to get out of that big society that he’s in. Got to humble himself at the altar. He’s got to stand and be called a fanatic, holy-roller, Beelzebub, anything can be called. “I’ll be religious, but I’ll go down here, join this church down here. You’re too narrow.” There you are. See? There’s a reason, reason.

Now we’re going to get to a great point, in a few minutes, on that. See? How you going to know which is right and wrong, then? See?

Als Beispiel nehmen wir einen Mann, mit dem Gott vielleicht verhandelt. Er denkt, er muss nach vorne kommen, und dass er seine Frau dazu bringen muss, sich anzupassen. Er muss seiner Spielkarten-Gesellschaft den Rücken kehren. Er muss aufhören zu Tanzveranstaltungen zu gehen. Seine Frau muss sich das Haar wachsen lassen. Sie darf sich nicht mehr schminken. Er muss mit dem Rauchen und Trinken aufhören. Er muss aus dieser wichtigen, feinen Vereinigung austreten, der er angehört. Sich am Altar demütigen. Er muss seinen Stand einnehmen und sich einen Fanatiker nennen lassen, einen Holy-Roller, Beelzebub oder wie immer man ihn bezeichnet.

„Ich werde zwar religiös sein, aber ich werde hier hin gehen und dieser Kirche hier beitreten. Ihr seht das alles zu eng.“ Da habt ihr es. Seht ihr? Das ist ein verstandesmäßiger Beweggrund.

In ein paar Momenten kommen wir zu einem wichtigen Punkt darüber. Wie wirst du dann wissen können, was richtig und was falsch ist? Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, tries to make the Word say something, knowledge does. Knowledge, wisdom, tries to... to reason. Wisdom finds a better way. There is no other way but God’s way. Wisdom tries to point out, say, “Oh, well, now, you know, we couldn’t do that in this time.” We must do it, anyhow. See? Tries to find an easier way. Tries to make the Bible say things that It does not say.

Menschliche Erkenntnis wird versuchen, dem Wort eine Aussage anzudichten. Weisheit versucht Verstandesüberlegungen anzustellen. Weisheit findet einen besseren Weg. Es gibt keinen anderen Weg außer Gottes Weg. Die Weisheit wird zu bedenken geben: „Nun, weißt du, in dieser Zeit können wir es nicht mehr so machen.“ Wir müssen es trotzdem machen. Sie versucht einen einfacheren Weg zu finden. Sie versucht die Bibel etwas sagen zu lassen, das sie gar nicht sagt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now you say, “Oh, Brother Branham, now you’re...“

Wait just a moment. We’ll go back to the seed again. What was it the devil tried to do with wisdom? Make God’s Word say something that It didn’t say. That’s right. He tried to make God’s Word say something that It didn’t say. So that’s the way it comes today, when they try to make God’s Word say something that It doesn’t say.

Well, they say, “Well, I’ll tell you, Brother Branham, you ain’t got the right interpretation.”

The Bible said, that, “Prophecy is of no private interpretation.” Why? Why ain’t it a private interpretation? Why? “The Word of the Lord came to the prophets.” It is interpreted by the prophet. Can’t be of an interpretation, private. The prophets already interpret It to you. There it is, written right There. That’s the way it’s supposed to be.

Jetzt sagt du: „Oh, Bruder Branham, jetzt bist du aber …“

Warte noch einen Moment. Wir gehen noch einmal zurück zum Samen. Was versuchte der Teufel mit der Weisheit zu erreichen? Das Wort Gottes etwas sagen zu lassen, was Es gar nicht gesagt hatte. Das stimmt. Er versuchte dem Wort Gottes eine Aussage anzudichten, die Es gar nicht gesagt hatte. Das ist also die Art und Weise wie es heute geschieht, wenn sie behaupten, dass das Wort Gottes etwas sagt, was es in Wahrheit nicht sagt.

Dann sagen sie: „Nun, Bruder Branham, ich sage dir, dass du nicht die richtige Auslegung hast.“

Die Bibel sagt, dass „keine Weissagung der Schrift von eigenmächtiger Deutung ist.“ Warum? Warum ist es keine eigenmächtige Deutung? Warum? Das Wort des Herrn kam zu den Propheten und Es wird durch die Propheten ausgelegt. Es kann keine eigenmächtige Deutung sein. Die Propheten haben Es euch bereits ausgelegt. Dort ist es, es steht dort geschrieben. Das ist die Weise, in der es sein soll.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

God has got to have some fundamental something that all people has got to be judged by.

If it’s by a church, which one is right? About nine hundred of them, nine hundred different organizations. [Brother Branham coughs.] Pardon me. Which one of them is right? How you know you’re going in? What if you’re a Methodist, and the Baptist is right? What if you’re a Pentecostal, the Presbyterians are right? What if you’re a Catholic, and the Lutherans are right? What if you’re a Lutheran, and the Catholics are right? See?

There’s got to be some foundation somewhere. So if the Word...

Gott muss einen grundsätzlichen Maßstab haben, gemäß dem alle Menschen gerichtet werden.

Wenn es gemäß einer Kirche ist, welche ist richtig? Es gibt etwa 900 davon, so viele verschiedene Organisationen. Welche von denen hat Recht? Wie weißt du, dass du angenommen wirst? Was, wenn du ein Methodist bist und die Baptisten haben Recht. Was, wenn du ein Pfingstler bist und die Presbyterianer haben Recht? Was, wenn du ein Katholik bist und die Protestanten haben Recht? Was, wenn du ein Protestant bist und die Katholiken haben Recht? Seht ihr?

Es muss irgendwo ein Fundament geben. Wenn also das Wort …

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God.” See? The Word was in God. It was God. It was His thoughts that was with Him, always There. God’s thoughts is as Eternal as God is. Amen. That ain’t skim milk, brother. See? Here it comes. “God’s thoughts was His Word, in the beginning,” that’s, “in Eternity,” now, when “beginning” first started, time. “In the beginning was the Word, God’s thoughts, and the Word was with God, and the Word was God.” See? His thoughts is what He was.

That’s you, too. What your thoughts are is what you are. No matter what you try to live, by something else, your thoughts is what you are. You might go along, act like a nice fellow, but in your heart you’re an adulteress and whatever is. That’s what you are, your thoughts.

And God’s thoughts was His Word that was with Him and in Him, and It was God. “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And that Word was made flesh.” God’s thoughts was expressed in a human body, “Made flesh, and dwelt among us.” There you are.

„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.“ Seht ihr? Das Wort war in Gott. Es war Gott. Es waren Seine Gedanken, die immer schon bei Ihm waren. Gottes Gedanken sind genauso ewig wie Gott selber. Amen. Das ist keine Magermilch, Bruder. Hier kommt es: Gottes Gedanken waren Sein Wort. „Im Anfang.“ Das bedeutet „in Ewigkeit“, als „der Anfang“ mit der Zeit begann. „Im Anfang war das Wort - Gottes Gedanken - und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Seht ihr? Seine Gedanken sind das, was Er war.

Bei euch ist es dasselbe. So wie eure Gedanken sind, so seid ihr. Egal wie sehr ihr versuchen wollt, etwas anderes zu leben: so wie eure Gedanken sind, so seid ihr. Ihr mögt umhergehen und euch wie ein netter Bursche benehmen, aber in eurem Herzen seid ihr ein Ehebrecher oder was auch immer. Das ist, was ihr seid: eure Gedanken.

Und Gottes Gedanken waren Sein Wort, das bei Ihm war und in Ihm war, und Es war Gott. „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Und das Wort wurde Fleisch.“ Gottes Gedanken wurden in einem menschlichen Leib zum Ausdruck gebracht, „wurde Fleisch und wohnte unter uns.“ Da habt ihr es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, if you have Eternal Life today, you are in God. By God’s Being in you, you are God’s expressed thought. Whew! Then, don’t listen to any reasonings, lest your crown be taken, give to another. Don’t take any reasonings, at all. Just believe what God said is the Truth, and stay with It.

Reasonings, through wisdom, tries to make the Word say something It doesn’t say.

Now you say, “Is that true, Brother Branham?”

Well, let’s just go back to Genesis and find out. Let’s go to Genesis, the 3rd chapter of Genesis, and we’re going to read the... the... the 4th verse, see if... if wisdom tries to make the Word say something that It isn’t. The 3rd chapter of Genesis, the 4th verse:

And the serpent said unto the woman, Ye shall not surely die:

See what it presents? What is it? Trying to make the Word say something that It doesn’t say. See?

God said, “You shall die.”

Wenn ihr heute ewiges Leben habt, dann seid ihr in Gott. Und dadurch, dass Gott in euch ist, seid ihr ein zum Ausdruck gebrachter Gedanke Gottes. Puh! Dann hört doch auf keine Verstandesüberlegungen, damit euch eure Krone nicht genommen und einem anderen gegeben wird. Nehmt überhaupt keine Vernunftschlüsse an. Glaubt einfach, dass das, was Gott sagt, die Wahrheit ist und verbleibt damit.

Durch Weisheit hervorgebrachte Vernunftschlüsse versuchen, das Wort etwas sagen zu lassen, was Es nicht sagt.

Jetzt sagst du: „Stimmt das, Bruder Branham?“

Lasst uns zurück ins erste Buch Mose gehen und es herausfinden. Lasst uns zum 1. Buch Mose ins dritte Kapitel gehen, dort werden wir den 4. Vers lesen und sehen, ob Weisheit wirklich versucht, das Wort etwas sagen zu lassen, das Es nicht sagt. 1. Mose 3:4.

Da sprach die Schlange zu der Frau: Ihr werdet ganz gewiss nicht sterben!

Seht ihr, womit sie ankommt? Was ist es? Sie versucht das Wort etwas sagen zu lassen, was Es gar nicht sagt. Gott sagte: „Du musst sterben.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Wisdom, as Satan was presenting to her, said, “You shall not surely die.” See? It’s trying to make the Word say something, that, “It isn’t so.”

That’s what wisdom is today. Oh, brother, how we’d tarry on that! Seminaries, schools of theology, that’s their very nest. That’s their grass roots, is trying to make God’s Word say something that It doesn’t say.

I challenge anybody to show me the Apostles’ Creed in the Bible. I challenge anybody to show me “communion of saints” in the Bible. Both Protestant, Catholic believe it. I challenge you to show me any of those things, in the Bible.

Die von Satan präsentierte Weisheit sagte: „Ihr werdet ganz gewiss nicht sterben.“ Seht ihr? Sie versucht das Wort sagen zu lassen: „Es ist nicht so.“

Das versucht die Weisheit auch heute. O Bruder, darüber kann man lange sprechen! Priesterseminare, Theologieschulen, genau dort wird es ausgebrütet. Das ist die Grundlage, durch die sie versuchen das Wort etwas sagen zu lassen, was Es nicht sagt.

Ich fordere jeden heraus, mir das Apostolische Glaubenbekenntnis in der Bibel zu zeigen. Ich fordere jeden heraus, mir die „Gemeinschaft der Heiligen“ in der Bibel zu zeigen. Sowohl Katholiken als auch Protestanten glauben daran. Ich fordere euch heraus, mir irgendeines dieser Dinge in der Bibel zu zeigen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

See? It’s the grass roots of wisdom trying to reason.

“Our warfare is not carnal, but mighty, casting away all reasons, see, pulling down the strongholds of Satan.” That great, flowery, beautiful creature! Not a slick greaser; no, no, that’s on the inside. But, outwardly, sin is twice as pretty. You know, sin is beautiful.

How many men in here, and women, is past fifty years old? Raise up your hands. I didn’t... I oughtn’t to ask the women. But I... We all admit the truth. I want to ask you a question. Do you see today that women are twice as pretty, nearly, as they used to be, on the run, the average across the world? If that’s so, raise up your hand. Sure. They’re twice as pretty as what they used to be.

Get some old pictures.

Seht ihr? Es ist die Grundlage, auf der die Weisheit steht: zu versuchen, Verstandesüberlegungen anzustellen.

„Die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig, so dass wir Vernunftschlüsse zerstören - seht ihr? - zur Zerstörung der Festungen Satans.“ Dieses mächtige, blumige und schöne Geschöpf! Nicht ein heruntergekommener Rabauke. Nein, nein, das ist er nur auf der Innenseite. Aber auf der Außenseite sieht die Sünde zweimal schöner aus. Wusstet ihr, dass Sünde gut aussieht?

Wie viele von euch Männern und Frauen sind schon älter als fünfzig? Hebt eure Hand. Ich sollte die Frauen nicht fragen. Aber wir alle müssen die Wahrheit zugeben. Ich will euch eine Frage stellen. Habt ihr bemerkt, dass die Frauen von heute weltweit durchschnittlich fast doppelt so schön sind wie früher? Wenn das so ist, dann hebt eure Hand. Sicherlich. Sie sind doppelt so schön wie früher. Schaut euch ältere Fotos an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Look at grandmother; her long skirts; braid of hair hanging down her back. She wasn’t so attractive to look at.

Look at the modern one today. Little skinned-down dress, that, every form, she can’t move without sinning. Walking, tipping down the street, with all the makeup and cosmetics a Max Factor can put on her, nearly. Fixing her hair like some little girl. Wearing a little skirt just up, about, above her knees, if she’s got on any, at all. But, you look at her, she is pretty. Satan knows how to do it. He’s the author of beauty, that type of beauty which results in sin.

Schaut euch Großmutter an, ihre langen Röcke, das geflochtene Haar hängt den Rücken hinab. Sie zog die Blicke nicht auf sich.

Schaut euch die modernen Frauen heute an. Hautenge Bekleidung, die jede Körperstelle betont, so dass sie sich nicht bewegen kann, ohne zu sündigen. Sie tänzelt über die Straße, mit all der Schminke und fast so vielen Kosmetika, wie Max Factor ihr auftragen kann. Macht sich die Haare wie ein kleines Mädchen. Trägt einen kurzen Rock, der gerade noch ans Knie ranreicht, sofern sie überhaupt noch einen anzieht. Doch wenn du sie anschaust, dann sieht sie hübsch aus. Satan weiß genau, wie er das bewerkstelligt. Er ist der Schöpfer der Schönheit, und zwar der Art von Schönheit, die zur Sünde führt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

The earth, itself, is a womb. Where did God place His seeds? Where is seeds put? In a womb. God put seeds. And what does man do? Like devils, in a womb, he’ll make a child deformed if he can. That’s what devils has done on the earth, hybreeding, making creatures, is not so. I’d better leave off of that; I’ll never get to the rest of this here, I got wrote down. You know what I mean. That’s the reason there’s a deformed creation about to be cast. God is finished with it. The world is all out of order. Everything is wrong. The streams are polluted. The air is polluted. Filth! Stink!

An old Indian, not long ago, said, “White man, I don’t want to live any longer. I’m through with fighting.” Said, “Where is my babies? Are they starved to death? Where is my wife?” Said, “Before you come here with your women and whiskey, and sin, we lived in peace. It’s our grounds. God give it to us, but you’re taking it away from us. You’ll pay for it, someday.”

Die Erde selbst ist ein Schoß. Wohin hat Gott Seine Samen platziert? Wo wird Same hineingetan? In einen Schoß. Gott streut Samen. Und was macht der Mensch? So wie der Teufel es in einem Mutterleib macht, er versucht ein Kind zu deformieren. Das ist, was der Teufel auf der Erde getan hat: Kreuzungen, Wesen erzeugt, die es nicht gab. Ich sage besser nicht noch mehr darüber. Sonst komme ich nicht zu den anderen Dingen, die ich mir hier notiert habe. Ihr wisst, was ich meine. Das ist der Grund, warum eine verunstaltete Schöpfung in Kürze zerstört wird. Gott hat damit abgeschlossen. Die Welt ist aus den Fugen geraten. Alles ist verkehrt. Die Flüsse sind verschmutzt. Die Luft ist verunreinigt. Schmutz! Gestank!

Vor kurzem sagte ein alter Indianer: „Weißer Mann, ich möchte nicht mehr länger leben. Ich bin des Kämpfens müde. Wo sind meine Babys? Sind sie verhungert? Wo ist meine Frau? Bevor ihr hierher kamt, mit euren Frauen, dem Whiskey und der Sünde, da lebten wir in Frieden. Es ist unser Land. Gott gab es uns, aber ihr nehmt es uns weg. Eines Tages werdet ihr dafür bezahlen müssen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Look at it, today. Them big, pretty deserts and mountains strowed with stink, sin, whiskey bottles, beer cans. Every place is full of taverns and tommyrot. Reno, Nevada, that great desert yonder, is nothing but a prostitution. The great cities are, till even the air and the atmosphere is contaminated. Where once the pretty mountains growed, now she is cut up with all kinds of everything else. Where the trees growed, they’re cut down. Where the deserts, the waters flowed free, it’s contaminated. The whole world is going to have a... a cast. The earth is going to give forth her child from the seed. Been perverted, by devils tearing it up, working it up, sure, it is... is perverted creation. God will cast it away and start over again. That’s right.

Schaut es euch heute an. Die großen, schönen Wüsten und Berge sind übersät mit Gestank, Sünde, Whiskeyflaschen und Bierdosen. Jede Ortschaft ist voller Kneipen und allerlei Unsinn. Reno, Nevada, in jener großen Wüste dort, ist nichts weiter als Prostitution. In den großen Städten ist sogar die Luft und die Atmosphäre verschmutzt. Wo einst die schönen Berge blühten, ist sie jetzt herunter gekommen, durch allerlei andere Dinge. Wo einst Bäume wuchsen, werden sie jetzt gefällt. Wo einst Wüste war und die Flüsse unberührt flossen, ist jetzt Verschmutzung. Die ganze Welt wird zerstört werden. Die Erde wird das Kind gemäß des Samens hervorbringen. Sie wurde durch das Machwerk der Teufel verdorben, die sie kaputt machen. Jawohl, sie ist eine verdorbene Schöpfung. Gott wird sie zerstören und von vorne anfangen. Das stimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

What did it come from? One person believing one little... disbelieving one little phase of God’s Word.

The whole earth is groaning. The Bible says, that, “Even nature itself is groaning for that day of relief, waiting for the manifestations of the sons of God.” The trees are striving, in vain. The flowers are trying to brighten the way for the... But, they’re groaning and crying, and know there is something wrong. Perverted! The womb can’t bring forth that perfect, because she is perverted. The ground stinks. She is bathed with innocent blood. She’s got... She’s like a...

I could say something, might be too flat. It’s... it’s... it’s stink. God said, “It stinks,” before Him, so filthy.

Wie fing das an? Eine Person glaubte einen winzigen Teil von Gottes Wort nicht.

Die ganze Erde seufzt. Die Bibel sagt: „Sogar die Schöpfung selbst sehnt sich seufzend nach dem Tag der Erleichterung und wartet auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes.“ Die Bäume strengen sich umsonst an. Die Blumen versuchen den Weg ein wenig zu erhellen. Trotzdem seufzen und schreien sie, denn sie wissen, dass etwas verkehrt ist. Verdorben! Der Schoß kann nichts Vollkommenes hervorbringen, weil sie verdorben wurde. Der Boden stinkt. Sie ist von unschuldigem Blut getränkt. Sie hat … Sie ist wie ein …

Ich könnte etwas sagen, das vielleicht zu deutlich ist. Es ist Gestank. Gott sagte „Es stinkt“ vor Ihm, so schmutzig ist es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Walk into a rest room, the urinals, and just stink, contaminated. That’s exactly what the world smells, too, like God smelling to it. Filth, the whole thing is filthy.

God will burst her to pieces. “I’ll create a new heavens and earth,” He said. Yes, sir.

What is it? Her womb hasn’t brought forth a Millennium. She has brought forth a perverted thing. Why? Trying to be wisdom.

Got nothing against Florida. I don’t mean this for you people from Florida. But when I crossed and went in Florida the first time, and come back to the Georgia line there, I stood right there and I said, “As an American citizen, I give my part of it back to the Seminoles where it belongs.” Why, they take better care of their yards than I do my hair, everything feather-edged. The palm trees has got lights all over it. Big swanky yachts and things, trying to bring a Millennium without repentance. To me, it’s a bunch of nothing.

A million times more, I’d rather climb in British Columbia, to the top of a hill, and look across the mountains that God created, and man’s hands never touched it. Certainly.

Geh einmal in ein öffentliches WC, wie dreckig dort die Urinale sind und stinken. Genauso stinkt die Welt auch, so empfindet es Gott. Schmutz, die ganze Sache ist unrein.

Gott wird sie in Stücke zerschmettern. Er sagte: „Ich werde einen neuen Himmel und Erde machen.“ Jawohl.

Warum? Ihr Schoß hat kein Tausendjähriges Reich hervor gebracht. Sie hat eine verdrehte Sache hervorgebracht. Warum? Sie versuchte Weisheit zu haben.

Ich habe nichts gegen Florida. Was ich jetzt sage richtet sich nicht gegen die Menschen in Florida. Aber als ich das erste mal nach Florida fuhr und dann zurück nach Georgia kam, da stand ich an der Grenze und sagte: „Als amerikanischer Bürger gebe ich meinen Teil des Landes den Seminoles zurück, denen es gehört.“ Jawohl, denn sie kümmern sich besser um ihr Land, als ich um mein Haar, alles messerscharf angeordnet. Jetzt sind die Palmen mit Lampen behangen. Große, protzige Yachten und solche Sachen haben sie und versuchen, ein Tausendjähriges Reich ohne Buße zu errichten. Für mich ist das ein Haufen von Nichts.

Ich steige Millionen mal lieber zum Gipfel eines Berges in British Columbia hinauf und schaue über die Berge, die Gott erschaffen hat, und die noch kein Mensch betreten hat. Sicherlich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Go into these cities, the big homes, that, that don’t, what attract me. I hate that kind of stuff. See?

But I know that one day, one day, it’ll be changed. She’ll cast forth her afflicted child. The earth, it’ll be changed, one day. Okay.

Faith believes that it is written, and says, “The Word has no flaws.”

Did you ever hear ministers say, “Well, I tell you, the... the King James Version, or this Revised Version, or this here, it’s just... it’s just a little different. Really, it didn’t really mean That”? Have you heard that? [Congregation says, “Yes."] Oh, my! The world is contaminated with it. See? But faith don’t believe that.

Faith believes, a God that can make me, can keep that Book in the order for me to live by. If the God Who made me is going to judge me, can’t keep His Book in order, then He’s a very poor God. There you are. I believe every Word of It is the Truth. Yes, sir.

Die Städte, mit all den großen Häusern, ziehen mich nicht an. Ich hasse solche Dinge.

Aber ich weiß, dass sie eines Tages verwandelt wird. Sie wird ihr leidendes Kind hervor bringen. Eines Tages wird die Erde verwandelt werden. Nun gut.

Der Glaube glaubt, dass es geschrieben steht und sagt: „Das Wort ist fehlerfrei.“

Habt ihr schon mal einen Prediger sagen hören „Nun ja, ich sage euch, diese King James Version oder diese Revised Version oder diese hier. Eigentlich ist es ein wenig anders. In Wirklichkeit meint es das nicht so“? Habt ihr so etwas schon mal gehört? [Die Versammlung sagt „Ja.“] O weh! Die Welt ist davon verunreinigt. Seht ihr? Doch der Glaube glaubt so was nicht.

Der Glaube glaubt, dass ein Gott, der mich erschaffen kann, auch dieses Buch in rechter Ordnung bewahrt, so dass ich danach leben kann. Wenn der Gott, Der mich erschaffen hat, einst das Urteil über mich spricht, aber Sein Buch nicht in rechter Ordnung bewahren kann, dann wäre das ein armseliger Gott. So weit wärt ihr dann. Ich glaube, dass jedes Wort darin die Wahrheit ist. Jawohl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

What does this do, to believe that? It gives faith a perfect resting place in It. See? You cannot disbelieve, that that Word is messed with, in any way. You got to believe It just the way It is.

If you try to use wisdom, to say, “Now look here. It’s not reasonable that God said it would do a thing like this.” But God did do it. See? That’s right. Now, if you say, “Well, now, if God did this, if He took a man’s life because he wasn’t a Levite, and put his hand on the Ark when It was about to fall.” No matter how much he was, He took his life for it.

God said, “Just Levites, alone, would touch That.” He took it. That’s what got David stirred up, you know. See?

Was bewirkt es, wenn man das glaubt? Es gibt dem Glauben einen vollkommenen Ruheort darin. Seht ihr? Ihr könnt nicht zweifeln, oder glauben, dass das Wort in irgendeiner Weise verschandelt ist. Ihr müsst Es genau so glauben, wie Es ist.

Wenn ihr versucht, Weisheit zu benutzen, um zu sagen: „Schau mal dies an. Es widerspricht der Vernunft, dass Gott sagte, dass eine Sache wie diese geschehen würde.“ Doch Gott hat sie getan. Das stimmt. Wenn ihr nun sagt: „Wenn Gott dies tat, wenn Er das Leben eines Mannes nahm, weil er kein Levit war und mit seiner Hand die Bundeslade festhielt, als diese im Begriff war zu fallen.“ Es spielt keine Rolle, wie gut er es meinte, Gott nahm ihm deswegen das Leben.

Gott sagte: „Einzig und alleine Leviten dürfen sie berühren.“ Er hielt sie fest. Wisst ihr, David wurde deswegen tief betrübt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

A Levite, wasn’t... Nothing but a Levite was supposed to touch that Ark. And here the Ark was, coming right back for a revival, and one outside of that tried to handle the Word.

That goes to show that only the anointed of God is to touch that Word. These creeds and denominations got no business tampering with It. Just the Holy Spirit has got a right to that Word, and it’s death for any other to touch It. Or, to disbelieve any of It, or teach it, “The same will be taken, his part, out of the Book of Life.” Don’t put your hands on It. Stay away from It. Listen. Believe just what It says. Don’t take nobody else’s word. Take what It said. Stay right with the Word. It’s death to do anything else to It. Now, ’cause it...

What does faith do? It believes It just the way It is. That’s the way God has preserved It down through the age, and here It is. It’s the Word of God, for me. God honors that. It gives a perfect faith in Its trueness.

Ein Levit sollte ... Niemandem außer einem Leviten war es gestattet, die Bundeslade zu berühren. Und hier kam die Bundeslade für eine Erweckung zurück, doch einer, der damit nichts zu tun hatte, versuchte mit dem Wort umzugehen.

Das zeigt uns, dass nur diejenigen, die von Gott gesalbt sind, das Wort anrühren dürfen. Diese Konfessionen und Glaubensbekenntnisse haben kein Recht dazu, Es zu verfälschen. Nur der Heilige Geist hat ein Anrecht an dem Wort, und für jeden anderen, der es berührt, bedeutet es den Tod. Oder etwas davon nicht zu glauben oder zu lehren: „So wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens.“ Rühre es nicht an. Bleibe davon fern. Höre zu: glaube einfach, was Es sagt. Höre nicht auf das Wort eines anderen. Nimm das an, was Es sagt. Verbleibe geradewegs mit dem Wort. Es bedeutet den Tod, wenn man irgendetwas anderes damit macht.

Was macht der Glaube? Er glaubt Es genau so, wie Es ist. Denn so hat Gott es durch alle Zeitalter hindurch bewahrt und hier ist Es. Für mich ist Es das Wort Gottes. Gott erkennt das an. Es bewirkt einen vollkommenen Glauben, dass Es treu ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

How could you ever marry a woman if that young girl had... had... had run out and done everything, and lived in prostitution and everything else? And... and, yet, you went and got her in a house of prostitution. Come out, and she was... She say, “Well, I’ll... I’ll try to be a... a better girl.” You can’t have faith in that woman. See? You can’t do it. How can a woman have faith in a man that’s did the same thing? You just can’t build your faith there. There’s nothing to build on. See? You can’t do it.

Wie könntet ihr jemals eine Frau heiraten, wenn sie sich als junge Frau herumgetrieben hat und alles Mögliche gemacht hat, in Prostitution gelebt hat und diesen Dingen? Und ihr seid hingegangen und habt sie aus einem Bordell geholt. Draußen sagt sie: „Ich werde versuchen ein besseres Mädchen zu sein.“ Ihr könntet keinen Glauben in diese Frau haben. Seht ihr? Das könnt ihr nicht. Wie könnte eine Frau Glauben in einen Mann haben, der dieselbe Sache getan hat? Ihr könnt euren Glauben nicht darauf setzen. Es gibt nichts, worauf man aufbauen könnte. Ihr könnt es nicht tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

How could you go out here and say, “Here’s a boat that’s got a lot of holes in it, and I’ll put some grass sacks in it. Perhaps, maybe it’ll... it’ll stem the tide, to cross the river”? And I wouldn’t want to take a chance on it, when there’s one setting here is built right. Sure.

Why will we take some man-made theology with holes all in it? It’s proved that it’s wrong. See? When, here is one setting here, that’s really the Word of God, Who stemmed the tide, through every hard storm and gale. She has held just as true as she could be. It always will. All right.

“Heavens and earth will pass away,” said Jesus, “but My Word shall not.” Why? They’re Eternal. They was in the beginning. He just come here to express God’s Word. He was God’s expression. God was expressing Himself through His Son.

Wie könntest du hingehen und sagen „Hier ist ein Boot mit vielen Löchern, die ich mit Jutesäcken stopfen werde. Vielleicht wird das solange halten, bis ich den Fluss überquert habe“? Ich würde mich darauf nicht einlassen, wenn gleichzeitig eins vorhanden ist, dass sicher gebaut ist. Sicherlich.

Warum sollten wir von Menschen erdachte löchrige Theologie annehmen? Es ist bewiesen, dass sie verkehrt ist. Während hier etwas vorhanden ist, das wahrhaftig das Wort Gottes ist, das sich durch alle Stürme und Gewitter als sicher erwiesen hat. Es hat sich als so wahr erwiesen, wie es nur möglich ist. Das wird es immer. Jawohl.

Jesus sagte: „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.“ Warum? Sie sind ewig. Sie waren es von Anfang an. Er kam nur hierhin, um Gottes Wort zum Ausdruck zu bringen. Er war der Ausdruck Gottes. Gott brachte sich selbst durch Seinen Sohn zum Ausdruck.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

These all started in Genesis, the seed chapter, and has been ever since. Ever since, been on the scene, it’s been the same thing, a fight between wisdom and faith, always fight. So, wisdom is of the devil and for his children.

Did you ever notice? All of you seen sheep. All of you seen goats. But, you know, the bleat of them two is so close, it takes a real shepherd to tell the difference. You put an old goat out there, let him bleat, bleat. Then you go over here and put a sheep there, and let him bleat. Listen at it. They sound just alike. But a real shepherd can catch that voice.

Jesus said, “My sheep know My Voice.” See? They can tell whether it’s a goat. Well, He’s a Sheep, Himself. Uh-huh. He ain’t... “My sheep know My Voice. Strangers they won’t follow.” What is His Voice? Here it is, the Word. See? “My sheep know My Voice.” See?

They won’t let anybody say, “Oh, now, here. I’m talking, the Voice of God, too. This says this there.” But it’s, see, Satan. We’ll get to that in just a little bit, cool that off for you. See?

Das alles fing im 1. Buch Mose an, dem Samenkapitel, und seitdem ist es immer so gewesen. Seitdem ist es stets vorhanden gewesen, und ist es stets dasselbe gewesen: immer ein Kampf zwischen Weisheit und Glauben. Die Weisheit ist also vom Teufel und für seine Kinder.

Habt ihr folgendes schon mal bemerkt? Jeder von euch hat schon mal ein Schaf gesehen. Jeder von euch hat schon mal eine Ziege gesehen. Aber wusstest ihr, dass das Blöken dieser beiden so ähnlich ist, dass es einen echten Hirten benötigt, um den Unterschied festzustellen? Nehmt eine alte Ziege und lasst sie mehrfach blöken. Dann geht ihr hin, nehmt ein Schaf und lasst es auch blöken. Hört es euch an. Sie klingen völlig gleich. Doch ein echter Hirte kann die Stimmen unterscheiden.

Jesus sagte: „Meine Schafe kennen meine Stimme.“ Sie können feststellen, ob es eine Ziege ist. Er selber ist auch ein Schaf. Jawohl. Er ist kein … „Meine Schafe kennen meine Stimme. Fremden werde sie nicht folgen.“ Was ist Seine Stimme? Hier ist sie, das Wort. Seht ihr? „Meine Schafe kennen meine Stimme.“

Sie werden nicht zulassen, dass jemand sagt: „So, guck mal hier. Ich rede und bin auch die Stimme Gottes. Dies hier bedeutet dies.“ Aber seht, es ist Satan. Wir werden gleich nochmal dazu kommen, ich werde es ein wenig für euch abkühlen lassen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, now you see that the seed Word cannot grow in the atmosphere, then, of knowledge. That right? [Congregation says, “Amen."] See? As soon as knowledge mixes with faith, it dies right there.

Eve come and said, “The Lord God said: ‘The day we eat thereof, that day we die.’” Then she stopped to see what he would say.

He said, “But, listen, my dear, you lovely little thing. See? Surely God made you for a purpose. You know that’s right. See, you’re a woman, you were made for this purpose. That’s what it is. You don’t know it now, but you were made for this purpose. Oh, you’re a lovely little thing, dear. Uh-huh. Look at those dainty little hands. See? Why, sure you will. Surely.”

“But He said, if we... if we did, we’d ‘die.’”

He said, “But, oh, you think that a good, loving Father, God, would do a thing like that?” What’d she do? She listened to reason, took his wisdom. Said, “It’s a tree, delight. One can be desired of it.” And she fell for it. That’s exactly. And when she did, what happened? Like it would to any woman. As soon as you fall for it, it finishes right there. That’s right.

Now, you see, the seed that she was holding, and would have finally become a mother, by the will of God, through a spoken Word. She would have finally become a mother. But, she couldn’t wait, went into that.

Jetzt erkennt ihr, dass der Same des Wortes nicht in der Atmosphäre von menschlicher Erkenntnis wachsen kann. Stimmt das? [Die Versammlung sagt „Amen.“] Sobald sich menschliche Erkenntnis mit Glauben vermischt, stirbt er sofort.

Eva ging hin und sagte: „Gott, der Herr, sagte, dass wir an dem Tag, an dem wir davon essen, sterben müssen.“ Dann hielt sie inne, um zu hören, was er sagen würde.

Er sagte: „Aber hör mal, Liebes, du kleines, liebliches Ding. Gewiss, Gott hat dich für einen Zweck geschaffen. Du weißt, dass das stimmt. Schau, du bist eine Frau, du wurdest für diesen Zweck geschaffen. Das ist so. Du weißt es jetzt noch nicht, aber du wurdest für diesen Zweck geschaffen. Oh, du bist so ein liebliches kleines Ding. Jawohl. Schau doch mal diese zierlichen kleinen Hände an. Mit Sicherheit wirst du, sicherlich.“

„Aber Er sagte, dass wenn wir das tun, dann müssen wir sterben.“

Er erwiderte: „Aber glaubst du, dass ein guter, lieber Vater, dass Gott so etwas tun würde?“ Was tat sie? Sie hörte auf seine Argumente und nahm seine Weisheit an. Sie sagte: „Es ist ein begehrenswerter Baum, nach dem man verlangen haben kann.“ Und sie ist darauf hereingefallen. Das stimmt genau. Und als sie es tat, was geschah dann? So wie es mit jeder Frau geschieht. Sobald du darauf hereinfällst, ist es sofort aus. Das stimmt.

Seht ihr, der Same den sie trug. Durch den Willen Gottes wäre sie irgendwann eine Mutter geworden, durch ein gesprochenes Wort. Sie wäre schlussendlich eine Mutter geworden. Aber sie konnte nicht warten und hat sich damit eingelassen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, see, then, as soon as she did that, accepted wisdom with the Word, and wisdom was contrary to the Word... You understand, say, “Amen.” [Congregation says, “Amen."] See? If wisdom is with the Word, and proves to be with the Word, and the Word produces Itself by the same thing, then it is the Word. But if wisdom is against the Word, and not with the Word, but trying to find something to add to It or take from It, it’s of the devil. [“Amen.”]

And Holy Ghost seeds of the Bible cannot grow in the atmosphere of wisdom. That kills every seminary in the country. That knocks the holes right out through them, punctures them, and the... the judgment flows in. That’s right. It certainly does, see, because the Word cannot grow with wisdom, worldly wisdom. Won’t do it.

Sie tat es, nachdem sie neben dem Wort auch Weisheit angenommen hatte, Weisheit, die gegen das Wort war. Wenn ihr das versteht, sagt „Amen“. [Die Versammlung sagt „Amen.“]

Wenn Weisheit mit dem Wort übereinstimmt und beweist, dass sie mit dem Wort übereinstimmt, und das Wort sich selbst durch diese Sache hervorbringt, dann ist es das Wort. Aber wenn es Weisheit gegen das Wort ist, und nicht mit dem Wort übereinstimmt, sondern versucht etwas zu finden, dass es dazu hinzufügen oder davon hinweg nehmen kann, dann ist es vom Teufel.

Und die Samen des Heiligen Geistes in der Bibel können in der Atmosphäre der Weisheit nicht wachsen. Das tötet jedes reli­giöse Seminar im Land. Das reißt Löcher in sie hinein, durchsticht sie, und das Gericht fließt hinein. Das stimmt. Sicherlich tut es das, denn das Wort kann nicht zusammen mit weltlicher Weisheit wachsen. Es kann es nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Eve was to believe the Word as It was given to her. That right? [Congregation says, “Amen."] She wasn’t to listen to anybody else say anything about It; just the way It was given to her, that’s the way she was supposed to believe It. There’d have never been a death, if she had believed That. That’s right.

And a man or a woman that will take God’s Word just the way It’s given to us, hold It the way God said It, It’s Life. But to mix it with some wisdom of some organization, you die right there, just like it did in the first. That’s the Seed. That’s the way, that’s the way It acted the first time, that’s the way It’ll act every time. It always has. God permit, we’ll prove that through the Bible, this morning. That’s the only way that It can grow, is to separate Itself from all reasonings, or anything else, and just believe the Word.

Eva sollte das Wort so glauben, wie Es ihr gegeben wurde. Stimmt das? [Die Versammlung sagt „Amen.“] Sie sollte auf niemand anderen hören, der etwas darüber sagt. Genau so, wie Es ihr gesagt wurde, so sollte sie Es glauben. Es hätte niemals einen Todesfall gegeben, wenn sie das geglaubt hätte. Das stimmt.

Und für einen Mann oder eine Frau, die Gottes Wort genau so annehmen, wie Es uns gegeben ist, und Es so lassen, wie Gott es gesagt hat, für die ist Es Leben. Aber wenn man es mit der Weisheit einer Organisation vermischt, dann stirbt man sofort, so wie es auch beim ersten Mal geschah. Das ist der Same. Das ist die Weise, wie es sich das erste Mal verhalten hat und das ist dieselbe Weise, wie es sich jedes Mal verhalten wird. Es war stets so. Wenn Gott es zulässt, dann werden wir das heute Morgen durch die Bibel beweisen. Die einzige Weise, wie es wachsen kann, ist sich selbst von allen Verstandesüberlegungen und allem anderen zu trennen, und nur das Wort glauben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Eve was supposed to take It just the way God give It to us.

And I’ve expressed and told you that I believe God has preserved and kept this Bible, and that’s the way God give It to me here. I don’t want no other wisdom. I want just the way God said it Here.

Now, I hope I don’t hurt you. But if the Bible said that I must “repent,” It means repent; not do penance, but repent.

Von Eva wurde erwartet, dass sie Es genau so annimmt, wie Gott Es uns gegeben hat.

Ich habe euch gegenüber bereits zum Ausdruck gebracht, dass ich glaube, dass Gott diese Bibel bewahrt und erhalten hat, und das ist die Weise, wie Gott Sie mir hier gegeben hat. Ich möchte keine andere Weisheit. Ich möchte genau die Weise, wie Gott es hier sagte.

Ich hoffe, dass ich euch jetzt nicht verletze. Aber wenn die Bibel sagt, dass ich Buße tun muss, dann meint Sie Buße tun. Nicht die Beichte ablegen, sondern Buße tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

The Bible said for me to be baptized, the Name of “Jesus Christ,” It didn’t mean something else. Didn’t mean “Father, Son, Holy Ghost.” It said That.

“Well,” you say, “Matthew 28:19 said, ‘Baptize them in the Name of the Father, Son, Holy Ghost.’” That’s exactly what it was.

Now, if that isn’t right, if they haven’t got the right thing, then the faith that Peter had, to baptize in the Name of Jesus Christ, and all the rest of the Bible, then they had a... a false revelation that God blessed. That brings Him right back: He should have blessed Eve in the beginning, then.

Die Bibel sagt, dass ich mich auf den Namen Jesus Christus taufen soll. Sie meinte nichts anderes, Sie meint nicht „Vater, Sohn, Heiliger Geist.“ Sie sagte das.

Ihr sagt: „Aber in Matthäus 28:19 steht: „Tauft sie im Namen des Vaters, Sohnes, Heiligen Geistes.“ Das ist exakt, was er war.

Wenn das nicht stimmt, wenn sie nicht die richtige Sache hatten, dann war der Glaube des Petrus und im ganzen Rest der Bibel falsch, auf den Namen Jesu Christi zu taufen. Dann hatten sie eine falsche Offenbarung, die Gott segnete. Das bringt Ihn geradewegs zurück: Dann hätte Er auch Eva am Anfang segnen sollen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

The name of “the Father, Son, Holy Ghost,” that’s three titles. There’s only one Name. You cannot be baptized in the Name of Father, Son, Holy Ghost until you’re baptized in the Name of “Jesus Christ,” ’cause that is the Name of the Father, Son, Holy Ghost. And the whole Bible is wrote out like that. Every person in the Bible, was ever baptized, was baptized in the Name of “Jesus Christ.” Nobody in the Scripture, ever baptized them in titles of “Father, Son, Holy Ghost.” And every one was baptized in the Name of... of “the Lord Jesus Christ” was baptized in the Name of Father, Son, Holy Ghost.

Every one was baptized, the titles of “Father, Son, Holy Ghost,” is baptized in no name at all; a title, like minister, reverend, doctor, whatevermore; father, son, and human, wife. Titles!

Said, “Don’t make any difference.”

Then put your title on your check, and not your name, and see where it goes. Uh-huh. Say, “I sign this check in the name of the housewife.” Well, that make just as much sense as it would to disbelieve God’s Word when the revelation is laying right there before you. Sure would. See? Sure. All right.

Der Name des „Vaters, Sohnes, Heiligen Geistes“. Das sind drei Titel. Es gibt nur einen Namen. Ihr könnt nicht auf den Namen des Vaters, Sohnes, Heiligen Geistes getauft sein, bis ihr auf den Namen Jesus Christus getauft seid, weil das der Name des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes ist. In der ganzen Bibel steht es so geschrieben. Jede Person in der Bibel, die getauft wurde, wurde auf den Namen Jesus Christus getauft. Niemand in der Heiligen Schrift wurde jemals auf die Titel „Vater, Sohn, Heiliger Geist“ getauft. Und jeder, der auf den Namen des Herrn Jesus Christus getauft wurde, wurde auf den Namen des Vaters, Sohnes, Heiligen Geistes getauft.

Jeder, der auf die Titel „Vater, Sohn, Heiliger Geist“ getauft wurde, ist auf überhaupt keinen Namen getauft worden, sondern auf einen Titel, so wie Prediger, Geistlicher, Doktor oder etwas Ähnliches. Vater, Sohn, Mensch, Ehefrau. Titel!

Ihr sagt: „Das macht doch keinen Unterschied.“

Dann unterschreibt einen Scheck mit eurem Titel und nicht mit eurem Namen und wartet ab, was geschieht. Jawohl. Sagt: „Ich unterschreibe diesen Scheck im Namen der Hausfrau.“ Das ist genauso sinnvoll wie Gottes Wort nicht zu glauben, wenn die Offenbarung direkt vor euch liegt. Genauso sinnvoll. Natürlich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

It’s supposed to believe It the way God said It. It does not contradict Itself. If It does, you come show me. Uh-huh. It don’t contradict Itself, not at all. Satan might contradict It to you, but he can’t to the Word. No. So, the Word won’t stand that. No, sir. That’s the age-old thing, and it’s been thought of, but it’s never been proven yet.

Let’s follow these two sources, or what you might call atmospheres, and see what they create. Let’s follow them for a few minutes.

Es soll so geglaubt werden, wie Gott Es gesagt hat. Es widerspricht sich nicht selbst. Wenn doch, komm und zeige es mir. Jawohl. Es widerspricht sich nicht, in keiner Weise. Satan mag dir gegenüber einen Widerspruch zeigen, aber er kann es nicht dem Wort gegenüber. Nein. Das Wort wird das nicht bestätigen. Niemals. Das ist die uralte Sache, die stets gedacht wird, aber noch nie bestätigt worden ist.

Lasst uns diesen beiden Quellen folgen – wir können sie auch Atmosphären nennen – und sehen, was sie hervorbringen. Lasst uns ihnen für ein paar Minuten folgen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Atmosphere; both of these sources will create an atmosphere. I want to ask you something. Did you ever go in a church... I... I say this reverently now, and with... just to make a point; God forbid. Did you ever go in a church where the pastor is real starchy? The congregation is the same way. That’s right. See? What is it? It’s that atmosphere that brought it. Go into a place where the pastor says, “Now, wait a minute, there’s no such a thing as that nonsense. I don’t believe in such a thing as Divine healing, about the baptism of the Holy Ghost.” You know, you’ll see every one, them, congregation. If they ain’t...

If there’s an eagle in there somewhere, he’ll get out, amongst that bunch of chickens. Uh-huh. Sure will. Exactly the truth. He’ll leave it. Yeah. Yeah. He sure will. He can’t stand that. He’s an eagle. He’s a sky-built bird, not a barnyard. Yes, sir. Now, here he is.

Atmosphäre: beide Quellen werden eine Atmosphäre schaffen.

Ich möchte euch eine Frage stellen. Seid ihr je in einer Gemeinde gewesen … Ich sage dies jetzt mit Ehrfurcht, um einen Punkt herauszustellen. Gott bewahre. Seid ihr je in einer Gemeinde gewesen, in der der Pastor ausgesprochen steif und formell ist? Die Zuhörerschaft ist genauso. Das stimmt. Seht ihr? Woran liegt das? Es ist die Atmosphäre, die das hervorbrachte. Geht an einen Ort, an dem der Pastor sagt: „Einen Augenblick bitte, so einen Unsinn gibt es gar nicht. Ich glaube nicht an etwas wie göttliche Heilung, an die Taufe mit dem Heiligen Geist.“ Wisst ihr, ihr werdet sehen, wie jeder in der Zuhörerschaft das glaubt. Wenn sie nicht …

Wenn dort irgendwo ein Adler ist, dann wird er aus dem Hühnerhaufen hinausgehen. Jawohl. Mit Sicherheit. Das stimmt genau. Er wird dort hinausgehen. O ja. O ja. Das wird er tun. Er kann das nicht aushalten. Er ist ein Adler. Er ist ein für die Lüfte geschaffener Vogel, nicht für den Bauernhof. Jawohl. Und hier ist er.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

And now we find out, that, those atmospheres. And you get in wherever the... those things, where faith is taught in a church, you’ll find a church in that atmosphere.

O God! Let... let me get this to you, so, you, if you can see it. See? Go... That’s the reason people come among the saints where they’re praying, believers. Paul said he didn’t find any in the city, only Timothy, that was like precious Faith that he had, you know. The rest of them are all denominationalists.

Wir finden dies also über die Atmosphären heraus. Geht in eine Gemeinde, wo Glaube gelehrt wird, sucht euch eine Gemeinde mit solch einer Atmosphäre.

O Gott! Lasst mich damit zu euch durchdringen, so dass ihr es erkennen könnt. Sehr ihr? Geht … Aus diesem Grund kommen Menschen unter die Heiligen, wo sie beten und Gläubige sind. Paulus sagte, dass er in der Stadt keinen solchen gefunden hatte, nur Timotheus, der den gleichen kostbaren Glauben hatte, wie er. Der Rest von ihnen sind alles Namenschristen. Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

See? But when he got into that atmosphere, see, he, you find things going on, that the atmosphere has created. You find people living by faith when you get into a place where it says, “My, why, the Bible is true. God heals.” You walk around their congregation, you find, “Why, I was dying with cancer. I was healed.” “I was once blind. I see.”

The stranger say, “Whew! My! What, you mean... ? What was the matter with you?”

“I’ll show you on my record. Come home with me. Come, eat dinner with me and I’ll show you something. I got a record up there. My neighbors know that I was in this kind of condition. I was paralyzed, for years. I was prayed for.” See? What is it? That... that Word in that church, that group of believers, has created that atmosphere.

Aber wenn man in diese Atmosphäre kommt, dann finden Dinge statt, die die Atmosphäre erzeugt hat. Ihr findet Menschen, die durch Glauben leben, wenn ihr an einen Ort kommt, an dem es heißt: „Meine Bibel ist die Wahrheit. Gott heilt.“ Ihr geht von einem zum anderen und findet heraus: „Ich lag mit Krebs im Sterben. Ich wurde geheilt.“ „Ich war einst blind. Jetzt sehe ich.“

Der Fremde sagt: „Meine Zeit! Was meinst du damit? Was war los mit dir?“

„Ich werde es dir anhand meiner Krankenakte zeigen. Komm mit mir nach Hause. Komm zum Essen zu mir. Ich werde dir einiges zeigen. Ich habe dort eine Krankenakte. Meine Nachbarn wissen, dass ich in diesem Zustand war. Ich war jahrelang gelähmt. Für mich wurde gebetet.“ Seht ihr? Woran liegt das? Das Wort in der Gemeinde, in dieser Gruppe von Gläubigen, hat diese Atmosphäre geschaffen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, how is the Word, in Its simplicity but yet in Its completeness, ever going to grow in a place where knowledge overshadows That and says, “It can’t be so”? See? It can’t. So, where knowledge is preached from a seminary, the children die.

Where faith is preached from the Word, the children live. Amen. That’s the difference, just Life and death.

The same thing happened in the garden of Eden. That’s exactly what happened to them; two atmospheres there. When Eve got off the right One, on the wrong one, she died. See? It’ll do it, every time.

So, they cannot stay. If your church has got that kind of an atmosphere, oh, child, if you want to live, you believe the Word.

Wie kann das Wort – in Seiner Einfachheit und doch in Seiner Vollkommenheit – jemals an einem Ort wachsen, wo Es durch menschliche Erkenntnis überschattet wird und man sagt „Es kann nicht so sein.“ Seht ihr? Das ist nicht möglich. Wo die Erkenntnis eines Priesterseminars gepredigt wird, da sterben die Kinder.

Wo Glaube aus dem Wort gepredigt wird, dort leben die Kinder. Amen. Das ist der einzige Unterschied: Leben und Tod.

Das gleiche geschah im Garten Eden. Das ist genau das, was dort mit den beiden Atmosphären geschah. Als Eva sich von der richtigen entfernte und der falschen näherte, da starb sie. Es wird jedes Mal das gleiche bewirken.

Sie können also nicht dort bleiben. Wenn deine Gemeinde eine solche Atmosphäre hat, o Kind, wenn du leben willst, dann glaube das Wort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, here is going to be a little stinger now. And I don’t mean it in no harsh way. I just... This is teaching. You have to, when you hit these places, you have to sting and burn, a little, you see.

Now wait. Just like branding a calf. I used to hate to do that, to brand a calf; poor little fellow. We’d run out there. And I don’t know whether you ever calf-roped, or not, and... and... and... and tie them. You hog-tie them, see, you cross the... And the poor little guy! You run down there, take this hot branding iron, sock it on him. Oh, brother, it looked horrible. When you got up, he really had a running spell. He just run and kick, and holler and beller, and go on. But, I tell you, they knowed, from then on, who he belonged to. That’s right. They knowed what... what pasture he belonged on. There’s no joke about it then.

So, let’s brand. Let’s brand. Yes, sir.

When they said, you know, the... You, many of you, has read or... or sang the Cowboy’s Meditation, you see. And the stray yearling, when they get him in, on the last there, at the round-up; the stray yearling, they just make soup out of him, ’cause he ain’t got no brand on him, at all. And so the rest of them goes on to their own pastures. But the boss of the round-up knows his cattle, so if you... Brand hurts.

Dies jetzt wird einen kleinen Stich versetzen. Aber es ist nicht harsch gemeint. Dies ist Belehrung. Wenn man über diese Dinge spricht, dann muss man ein wenig stechen und anbrennen.

Wartet. Es ist so wie das Brandmarken eines Kalbs. Ich habe das nicht gemocht, einem Kalb ein Brandmal zu geben. Das arme kleine Ding. Wir gingen dort hinaus. Ich weiß nicht, ob ihr jemals ein Kalb mit dem Lasso gefangen und es gefesselt habt. Ihr bindet ihm die Beine zusammen. Das arme kleine Ding! Ihr geht dann dorthin, nehmt ein heißes Brandmark-Eisen und drückt es auf ihn. O Bruder, es sah furchtbar aus. Wenn du damit fertig warst, hatte es einen richtigen Laufanfall. Es rannte und schlug aus, es blökte und die Kuhglocke bimmelte. Aber ich sage euch eines: von da an wusste es, wem es gehörte. Das stimmt. Es wusste dann, zu welcher Weide es gehörte. Das wurde also nicht zum Spaß gemacht.

Lasst uns also Brandmarken. Lasst uns Brandmarken. Jawohl.

Wenn sie sagten, wisst ihr … Viele von euch haben die Cowboy’s Meditation gelesen oder gesungen. Wenn sie ein herrenloses Fohlen ins Gehege führten, dann haben sie einfach Suppe daraus gemacht, weil es kein Brandzeichen trug. Alle anderen gingen auf ihre eigene Weide. Der Herdenbesitzer kennt sein Vieh, auch wenn das Brandmarken weh tut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now look. Satan could scientifically prove, by his wisdom... Now I’m going to play the part of a doctor here, for a few minutes. Satan could scientifically prove, by his wisdom, that the soil that he was going to give, for the human race to grow in, had vitamins. Sure did. He could scientifically prove it. They can scientifically prove anything they want to, almost. See? Sure.

Schaut. Satan kann etwas wissenschaftlich beweisen, durch seine Weisheit. Ich werde jetzt für einige Minuten die Rolle eines Arztes spielen. Satan kann durch seine Weisheit wissenschaftlich beweisen, dass der Boden, in dem die Menschheit wachsen soll, Vitamine enthält. Sicher tut er das. Er kann das wissenschaftlich beweisen. Sie können fast alles wissenschaftlich beweisen, was sie beweisen möchten. Sicherlich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

It had vitamin P, “pleasure, popularity.” That’s in it. That’s in his wisdom soil. Sure. Sure. All the worldly pleasure, all the picture shows, all the dances, all, anything, “Go ahead. That’s all right. Won’t hurt nothing. Sure.” See? Popularity, “Oh, you’re biggest church there is in the city.” All right.

It had vitamin C in it, which he referred to as “common sense.” “Makes reason, you see.” Yeah.

It had vitamin R in it, which meant “reasonings.” Yeah, he could reason. But, you see, that won’t work. It had vitamin beau, B, in it, which means “beauty.” Satan is beautiful. Sin is beautiful. And as sin begins to get more and more, more beautiful it becomes.

How much better house we got today than the log house? How much more prettier is it? How much prettier is our women today than they used to be? See? How much prettier is Florida, it was now, and the way God created it? See?

It’s got beauty. How many knows that Satan is a beauty? And he desired beauty, and tried to create a beauty, more beautiful kingdom, and so forth. Sure. We know that. Satan is in beauty.

Er enthält Vitamin V, „Vergnügen und Volksgunst“. Das ist darin enthalten. Das ist in dem Boden der Weisheit. Sicherlich. Natürlich. All die weltlichen Vergnügungen, die Kinofilme, die Tanzveranstaltungen, alles, einfach alles. „Mach das ruhig. Das ist in Ordnung. Das wird dir nicht schaden. Sicherlich.“ Seht ihr? Volksgunst! „Oh, ihr seid die größte Gemeinde, die es in der Stadt gibt.“ Nun denn.

Er enthält Vitamin G, welchen er „Gesunden Menschenverstand“ nennt. „Das macht Sinn, siehst du?“ Jawohl.

Er enthält Vitamin D, was „Denken“ bedeutet. O ja, er konnte logisch denken. Aber seht ihr, das wird nicht funktionieren.

Er enthält Vitamin S, welches „Schönheit“ bedeutet. Satan ist schön. Sünde ist schön. Und während die Sünde immer weiter zunimmt, wird sie immer schöner.

Wie viel besser sind unsere heutigen Häuser als die Blockhütten? Wie viel schöner sehen sie aus? Wie viel schöner als früher sind unsere Frauen heute? Wie viel hübscher sieht Florida jetzt aus, im Gegensatz zu dem, wie Gott es schuf? Seht ihr?

Er enthält Schönheit. Wie viele wissen, dass Satan eine Schönheit ist? Er wollte schön sein und hat versucht, Schönheit zu erschaffen, ein schöneres Königreich, und diese Dinge. Sicherlich. Wir wissen das. Satan ist in Schönheit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now notice. He had vitamin R, which is “reasoning.”

Vitamin B, which is “beauty.”

Vitamin M, which is “modern.” “Oh, you want to be modern.” Just take his knowledge and find out if you don’t believe that stuff. It’ll grow right in you. That vitamin will come right up where you’re setting.

Some fellow stand up, give you some of his knowledge, “Now look, friends. What would it be if we took this great, lovely cathedral here and had a lot of screaming, and crying, and speaking in tongues, and running up-and-down the floor, frothing at the mouth like mad dogs? And... and what do you think the mayor of the city would say, deacon board, if we permitted such a stuff as that to come in here?” Oh, sure, it’s modern.

“You think our people would stand down there on the street, with a tambourine in their hand? And what would it do if our sisters would come with big, long hair hanging down? And the rest of the church women going through town, ‘Looky there. Looky there.’ Why, the president of this church, or ever what it is, you know, ‘Well, look, look at there. She looks like an old model, don’t she? Her spare tire is going flat on the back.’” See? You know, something like that.

Beachtet. Er hatte Vitamin D, was „Denken“ bedeutet.

Vitamin S, welches „Schönheit“ bedeutet.

Vitamin M, was „Modern“ ist. „Ach, du willst doch modern sein.“ Nehmt seine Erkenntnis an und findet heraus, ob ihr nicht solch ein Zeug glaubt. Es wird in euch wachsen. Dieses Vitamin wird genau dort aufgehen, wo ihr sitzt.

Irgendjemand wird aufstehen und euch etwas von seiner Erkenntnis geben. „Schaut, Freunde. Was für ein Bild gäbe das ab, wenn wir in dieser großen, lieblichen Kathedrale Schreien und Weinen würden, Zungenrede hätten und es wird den Gang auf und ab gerannt, mit Schaum vor dem Mund wie tollwütige Hunde? Was glaubt ihr wohl – ihr Diakone – was der Bürgermeister dazu sagen würde, wenn wir zulassen würden, dass solch ein Zeug Einzug hält?“ O ja, er ist modern.

„Glaubst du, dass sich unsere Leute mit einem Tamburin dort auf die Straße stellen würden? Wie sähe das denn aus, wenn unsere Schwestern mit langem, schwerem Haar ankommen, das hinabhängt? Die Frauen in den anderen Gemeinden würden durch die Stadt gehen uns sagen „Guck dir das mal an. Guck dir das mal an.“ Der Präsident jener Gemeinde, oder was immer er auch ist: „Schaut euch das mal an. Sie sieht wie ein ausrangiertes Modell aus, findet ihr nicht auch? Ihr Reserverad bekommt bereits einen Platten.“ Seht ihr? Irgendetwas in der Art.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“We want to be modern.” See? That’s the devil’s wisdom. That’s what it grows. That’s the vitamin that’s in the soil, that comes out in the product that it produces. Go on, you modern Jezebel. All right. Modern, like the women of today. Sure. Oh, modern. “Well, the most modern people of the town will come to the church.” Sure. It’s got... Why? They grow in that modern vitamin.

Reasoning vitamin, all right, they grow in that. See? That’s what it is, reasoning. But as soon as you start growing in that, you’re dead to the Word. You have to deny the Word before you can be that. See?

The only way you can ever be a sinner is to deny God’s Word. What is sin? Unbelief. Unbelief in what? God’s Word. See? You have to deny the Word first.

„Wir wollen modern sein.“ Seht ihr? Das ist die Weisheit des Teufels. Das ist es, was sie hervorbringt. Diese Vitamine sind in dem Boden enthalten und kommen in allem hervor, das darauf wächst. Mach weiter so, du moderne Isebel. Das stimmt. Modern, wie die Frauen von heute. Natürlich. Oh, modern. „Nun, die modernsten Leute der Stadt werden zur Gemeinde kommen.“ Natürlich. Sie haben … Warum? Sie wachsen in dem modernen Vitamin.

Sie wachsen in dem Vitamin der Verstandesüberlegungen. Das ist, was es ist: Verstandesüberlegungen. Aber sobald ihr anfangt darin zu wachsen, sterbt ihr dem Wort gegenüber. Ihr müsst erst das Wort verleugnen, bevor ihr so werdet. Seht ihr?

Die einzige Weise, wie ihr zu einem Sünder werden könnt, ist Gottes Wort zu verleugnen. Was ist Sünde? Unglaube. Unglaube woran? Gottes Wort. Seht ihr? Ihr müsst zunächst Gottes Wort verleugnen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, oh, I got about ten more vitamins wrote down here.

But here is one vitamin that he failed to tell them. He had vitamin D in there. That’s the biggest vitamin in there, results, “death.” See?

It’s the prettiest bunch of dressed people, most modern there is, most beautiful church, biggest organization, see, most modern there was, most beautiful there was, the most reasonable things can be said. “Why wouldn’t...“

“If God made us a creature of His, why would He condemn these women from looking their best, to have short hair? Why would He condemn a little makeup?”

Well, He had one in the Bible that did it, and He fed her to the dogs. So you just think about that, you see. That’s exactly.

Ich habe mir hier noch etwa zehn weitere Vitamine notiert.

Hier ist ein Vitamin, von dem er es versäumt hat ihnen zu berichten. Er enthält auch Vitamin T darin. Das ist das wichtigste Vitamin darin. Sein Resultat: „Tod.“

Es ist die am schönsten gekleidete Gruppe von Menschen, die modernsten, die es gibt, das schönste Kirchengebäude, die größte Organisation, seht ihr, die modernste von allen, die schönste, die es gibt, von der die vernünftigsten Dinge gesagt werden können. „Warum würde es nicht …“

„Wenn Gott uns zu einem Seiner Geschöpfe gemacht hat, warum würde Er diese Frauen verurteilen, wenn sie sich so schön wie möglich machen und kurzes Haar haben? Warum würde er ein wenig Schminke verurteilen?“

Nun, in der Bibel hatte Er eine, die das tat. Er hat sie den Hunden zum Fraß vorgeworfen. Wisst ihr, denkt einfach darüber nach. Das stimmt genau.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“Why would... why would God? Why, my, He don’t expect us to live after that Bible.” He sure did. He told Eve she must live... Or, He told...

Jesus said, that, “Man lives by the every Word, every Word that proceedeth out of the mouth of God.” Who said that? Jesus. That right? He said, “If any other man said anything different, let him be a liar; His Word be true.” “Heavens and earth will pass away, but My Word shall not.” There you are.

So vitamin D lays in his formula, modern. That’s right.

„Warum würde Gott das tun? Warum? Er erwartet von uns nicht, dass wir nach der Bibel leben.“ Sicherlich erwartete Er das. Er sagte Eva, dass sie danach leben muss … Oder Er sagte …

Jesus sagte: „Der Mensch lebt von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes hervorgeht.“ Wer sagte das? Jesus! Stimmt das? Er sagte: „Wenn irgendein Mensch etwas gegenteiliges sagt, lass ihn als Lügner gelten. Sein Wort ist wahr.“ „Himmel und Erde werden vergehen, aber Meine Worte werden nicht vergehen.“ Das habt ihr es.

Es ist also auch Vitamin T in dieser modernen Formel enthalten. Das stimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, but, the Word seed of the Bible can’t grow in such ground as that. How could a person go into one of those modern churches now? The Spirit of God come upon it, and they... they want to holler, “Glory to God! Hallelujah!”

You know what? Why, you’d make the preacher swallow his sermon. Why, I’m telling you. I... I can just see him say, “Uhm.”

And all them cranes there, stretch that neck around, you know, look around, to see. “Well, what said that?”

Then, a few minutes, the preacher would say, “Jesus Christ, the Son of God.”

“Glory to God! That’s right.”

Doch der Wortsame der Bibel kann auf einem solchen Boden nicht wachsen. Wie könnte jemand jetzt in eine jener modernen Gemeinden gehen? Wenn der Geist Gottes über die kommt, dann wollen sie ausrufen „Ehre sei Gott! Hallelujah!“

Wisst ihr was? Du würdest bewirken, dass der Prediger seine Predigt verschluckt. Ja, ich sage es euch. Ich kann sehen, wie er sagt: „Ähhm hmm.“ [Bruder Branham imitiert ein ermahnendes Räuspern.]

Und all die Kraniche dort werden die Hälse recken, umherschauen, um nachzusehen. „Nun, wer sagte das?“

Nach einigen Minuten würde der Prediger sagen: „Jesus Christus, der Sohn Gottes.“

„Ehre sei Gott! Das stimmt.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“Uhm,” deacons. Huh! You, you’re at the door, in a few minutes. They’ll throw you right out. See?

The Word can’t grow there, just can’t do it. No, just can’t do it. See? It just simply can’t. See?

And then he comes, spraying his poison on top of It, to try to kill the germ Life in you. “Now there’s a group of people in the land today, that believes that God heals. Why, of course, we know, reasonable sense shows that God gave us doctors, to heal.”

Now, you ask a good, sensible doctor if he’s a healer. He’ll tell you, “No, sir. I can move a tooth, but I can’t heal the socket it comes out of.” That’s right. “I can set an arm, but I can’t heal it.” Certainly right. “God is the Healer.” See?

Now, how is something ever going to grow in such stuff as that? How can the seed Word ever grow in such as that? Just won’t do. It can’t grow in that kind of an atmosphere. Just certainly don’t.

“Ähhm hmm.“ [Bruder Branham imitiert erneut ein ermahnendes Räuspern.] Die Diakone kommen und nach wenigen Minuten seid ihr an der Tür. Sie werden euch geradewegs hinauswerfen.

Das Wort kann dort nicht wachsen, Es kann es einfach nicht tun. Es kann es einfach nicht. Seht ihr? Es kann es ganz einfach nicht.

Und dann kommt er und sprüht zu allem noch sein Gift obendrauf, und versucht den Lebenskeim in dir zu töten. „Es gibt eine Gruppe in diesem Land, die glaubt, dass Gott heilt. Natürlich, aber wir wissen, dass der vernünftige Verstand zeigt, dass Gott Ärzte gab, die uns heilen.“

Fragt doch einmal einen guten, verständigen Arzt, ob er ein Heiler ist. Er wird euch sagen: „Nein, mein Herr. Ich kann einen Zahn ziehen, aber ich kann die Wunde, aus der ich ihn ziehe, nicht heilen.“ Das stimmt. „Ich kann einen Arm richten, aber ich kann ihn nicht heilen.“ Ganz recht, das stimmt. „Gott ist der Heiler.“ Seht ihr?

Nun, wie wird etwas in Dingen wie diesen wachsen können? Wie kann der Wortsame jemals in Dingen wie diesen wachsen? Er wird es nicht können. Er kann in solcher Atmosphäre nicht wachsen. Ganz sicher nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

But faith only grows in one vitamin. It only has one vitamin. Don’t have to have any mixture, at all. Faith grows in one vitamin, that’s the Word. That’s the only thing that faith can grow in, is the Word. And the only way that it can grow is because it believes the Word, and it has to take all the Word and believe It’s true. And faith vitamin is spelled in a little four-letter word, L-i-f-e, “Life.” It has vitamin L, faith has. Faith has vitamin L.

Denn Glaube wächst nur in einem einzigen Vitamin. Er hat nur ein Vitamin. Man muss überhaupt kein Gemisch haben. Glaube wächst in einem Vitamin, das ist das Wort. Das ist die einzige Sache, in der der Glaube wachsen kann: im Wort. Und die einzige Weise, in der er wachsen kann, ist weil er das Wort glaubt, und er muss das gesamte Wort annehmen und glauben, dass Es wahr ist. Und das Vitamin des Glaubens ist ein Wort mit fünf Buchstaben, L-E-B-E-N, Leben. Der glaube beinhaltet Vitamin L. Der Glaube hat Vitamin L.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Wisdom has vitamin P; vitamin R; pleasure; and vitamin reason; vitamin, all these other vitamins. They, fa-... re-... Knowledge has all that. See? Wisdom has all that, reasons it out.

But faith only has one thing: Life. That’s all that’ll stay. “Thy Word is Life. Thy Word is Truth. He is the Word, the Way, the Truth, the Light.” Faith only hangs right there. That’s all. And won’t take it. Holy Spirit Life, Eternal Life, that’s where faith grows in: Word, Zoe, God’s Own Life. That’s only place that faith can work, is when faith hears the Word and believes that It’s God’s Word. Then, in that Zoe, it grows and it produces what the Word said.

Weisheit enthält Vitamin V, Vitamin D. Vergnügen, den Vitamin des Denkens, und all die anderen Vitamine. Die menschliche Erkenntnis beinhaltet all das. Die Weisheit beinhaltet all das, sie stellt Überlegungen an.

Aber der Glaube beinhaltet nur eine Sache: Leben! Das ist alles, das bleiben wird. „Dein Wort ist Leben. Dein Wort ist die Wahrheit. Er ist das Wort, der Weg, die Wahrheit, das Licht.“ Der Glaube hält sich genau daran. Das ist alles. Er nimmt nichts anderes. Leben des Heiligen Geistes, ewiges Leben, darin wächst der Glaube. Das Wort Zoe, Gottes eigenes Leben. Der einzige Ort, an dem der Glaube wirken kann, ist wenn der Glaube das Wort hört und glaubt, dass Es Gottes Wort ist. Und in diesem Zoe wächst Es, und Es bringt hervor, was das Wort sagt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

God, how did He make the world? Do you believe the world was in God’s thoughts? Sure, it was, had to be. How did He make it? He just said.

“Where is He going to get the things?” How could you ever reason with God, say, “God, where’d You get the material, to... to make the rocks out of? Where did You?” They come from gases. “Where’d You get the gas, Lord?” See? “How’d You ever make water? What is the formula? H2O. Where’d you get the hydrogen, oxygen at?” See? That’s it. See? It just doesn’t make sense.

What did God say? It was in His thoughts. And His thoughts is His Word, before It’s expressed. Then when His thoughts said, “Let there be,” and there was. That’s it. There is where faith lays.

Gott ... Wie hat Gott die Welt erschaffen? Glaubt ihr, dass die Welt in Gottes Gedanken war? Sicherlich war sie das, sie musste es sein. Wie hat Er sie erschaffen? Er hat einfach gesprochen.

„Wo bekommt Er denn all diese Sachen her?“ Wie könnt ihr jemals mit Gott rechten und sagen: „Gott, woher hast Du das Material bekommen, um die Felsen zu erschaffen? Woher bekamst Du es?“ Sie kamen aus Gasen. „Woher hast Du das Gas herbekommen, Herr? Wie hast Du das Wasser erschaffen können? Wie lautet die Formel?“ H2O. „Woher hast Du den Wasserstoff und den Sauerstoff genommen?“ Seht ihr? So ist es. Es macht einfach keinen Sinn.

Was hat Gott gesagt? Es war in Seinen Gedanken. Und Seine Gedanken sind Sein Wort, bevor Es zum Ausdruck gebracht wird. Und als Seine Gedanken sagten: „Es werde“, da wurde es. Das ist alles. Das ist, worin der Glaube liegt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

“By... the...“ Hebrews 11 said, “By faith the world was created.” The world was made by faith. “God made the world out of things that does not appear.” By faith God spoke the world into existence, because it was a... it was a premeditated Word. But as soon as He said it, it become life.

Now you can say, “I believe That, Brother Branham.” In your heart you can believe It. Then express it, “I believe It.” Don’t never change It, at all. Stay right with It. Watch what will grow out of it. It’ll produce the Word, ’cause it’s faith. See? Wisdom takes you away. Faith brings you to It. See that?

Durch das …

Hebräer 11 sagt: „Durch Glauben wurde die Welt erschaffen.“ Die Welt wurde durch Glauben gemacht. „Gott schuf die Welt aus Dingen, die nicht sichtbar sind.“ Durch Glauben sprach Gott die Welt in Existenz, weil es ein mit Vorsatz gesprochenes Wort war. Doch sobald Er es ausgesprochen hatte, wurde es Leben.

Jetzt könnt ihr sagen: „Ich glaube Es, Bruder Branham.“ In eurem Herzen könnt ihr Es glauben. Dann bringt es zum Ausdruck! „Ich glaube Es.“ Verändert Es in keiner Weise. Verbleibt aufs Genaueste damit. Beobachtet, was daraus erwächst. Es wird das Wort hervorbringen, weil es Glauben ist. Seht ihr? Weisheit wird euch davon abbringen. Glauben wird euch dorthin bringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

That cuts out every man-made creed, cuts out every school of learning, of man-made theology, just knocks them cold. There they are, their professor, D.D., Ph.D., L.L., Q.U.D., and all these fellows has to go to school and learn psychology and all these other things. There’s only one Thing he leaves out. How to present himself with psychology, and what kind of clothes to wear, and how he must say “amen” just so, and, oh, nonsense! Let the...

Be led by the Holy Spirit. Sons of God are led by the Spirit of God, not the wisdom of the seminary. But the Spirit of God leads the sons and daughters of God. Certainly. It’s true. Amen.

Seht ihr das? Das wird jedes von Menschen verfasste Glaubensbekenntnis hinwegnehmen, alles in der Schule gelernte hinwegnehmen. Jeder von Menschen erdachten Theologie wird einfach der Garaus gemacht. Dort sind sie, ihre Professoren, Prof. Dr. Lic. Theol., und all diese Burschen, sie müssen zur Schule gehen und Psychologie studieren und alle diese anderen Dinge. Doch eine Sache lässt er außen vor. Er zeigt, mit welcher Psychologie man sich präsentieren muss, welche Kleidung man tragen muss, in welcher Weise man das „Amen“ sagen muss. Welch ein Unsinn!

Lasst euch vom Heiligen Geist führen! Die Söhne Gottes werden durch den Heiligen Geist geleitet, nicht durch die Weisheit der Priesterseminare. Sondern der Geist Gottes leitet die Söhne und Töchter Gottes. Sicherlich. Das ist wahr. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Now, lets out every creed, every school of learning, every man-made theology. No wonder they can’t believe; there’s nothing in there for It to grow on. See? They got vitamin R, reasoning, that we’re supposed to cast away. Vitamin popularity, vitamin pleasure, “Just got to have a little fun.” What kind of fun? “Oh, get out and get on a little drunk, once in a while, you know. Just have a little fun; it won’t make any difference.”

You know, little things like that there, they’re just all that, all that vitamin. See? And how is that kind of a vitamin ever going to grow a Word, that denies that vitamin? How you going to do it? See? The Word denies that. “If you love the world, or the things of the world, the love of God is not even in you,” said the Bible. See? So how is... how is God’s... How is God’s Word going to grow under vitamins like that?

Lasst uns jetzt jedes Glaubensbekenntnis, alles in der Schule erlernte, jede von Menschen erdachte Theologie verwerfen. Es ist kein Wunder, dass sie nicht glauben können, denn dort ist nichts enthalten, worin Er wachsen kann. Sie haben Vitamin D, Vernunftschlüsse, die wir zerstören sollen. Vitamin Beliebtheit, Vitamin Vergnügen, „Einfach ein wenig Spaß haben.“ Welche Art von Spaß? „Oh, ausgehen und hin und wieder ein wenig betrinken, weißt du. Nur ein wenig Spaß haben. Das macht doch keinen Unterschied.“

Wisst ihr, solche kleinen Dinge wie das sind einfach nur völlig und ganz der Vitamin. Und wie wird solch ein Vitamin je ein Wort wachsen lassen, welches diesen Vitamin nicht anerkennt? Wie werdet ihr das schaffen? Das Wort erkennt das nicht an. „Wenn du die Welt lieb hast, oder die Dinge der Welt, so ist die Liebe Gottes nicht in dir“, sagt die Bibel. Wie also kann Gottes Wort unter solcher Art Vitamine wachsen?

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

It takes a certain vitamin in the soil to produce the grain. It’s got to be in the right kind of soil. We’re getting to it, just a little bit. See? Got to have the right kind of soil, or it won’t grow the grain. You take certain grounds, it won’t grow this, and will grow something else. Sandy ground, different vitamin, so forth, grows certain things. If it don’t, why, you ain’t got it, it just won’t grow it. That’s all.

Now, weeds will grow pretty near anywhere, any kind of ground. Isn’t that right? [Congregation says, “Amen."] Old denominational weeds will just grow anywhere.

But, I’m telling you, brother, if you want to produce the fruits of Life, she has to come out of the Word. That’s right. That’s right. Sure. All right.

I hope I ain’t taking you all too long, this morning. [Congregation says, “No."] See? Now, don’t... See? All right.

Der Boden benötigt ein ganz bestimmtes Vitamin, um das Samenkorn hervorzubringen. Es muss im rechten Boden sein. Wir werden in Kürze dazu kommen. Es muss der rechte Boden sein, sonst wird das Samenkorn nicht wachsen. Wenn man einen gewissen Boden nimmt, dann wird dies nicht darauf wachsen, aber etwas anderes schon. Sandboden, mit verschiedenen Vitaminen, wird gewisse Dinge wachsen lassen. Wenn nicht, dann habt ihr die Dinge nicht, die es zum Wachsen benötigt. Das ist alles.

Nun, Unkraut wächst fast überall, in jeder Art Boden. Stimmt das? [Die Versammlung sagt „Amen.“] Altes konfessionelles Unkraut wird überall wachsen.

Aber ich sage dir Bruder, wenn du die Früchte des Lebens hervorbringen willst, dann muss es aus dem Worte kommen. Das stimmt. Das stimmt. Sicherlich. Nun gut.

Ich hoffe, dass ich nicht zu viel eurer Zeit nehme. [Die Versammlung sagt „Nein.“] Nun gut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

No wonder they can’t believe; they have nothing to live in. Jesus spoke of them in Matthew the 13th chapter and the 1st verse. Let’s just turn over here and see how Jesus said about it, these things that we’re talking of. Matthew the 13th chapter, and in the 1st verse:

The same day Jesus went out of the house, and sat by the sea side.

And great multitudes were gathered... unto him, so that he went into a ship, and sat down; and the whole multitude stood on the shore.

And he spake unto them things, and spake many things unto them in parables, saying, Behold, a sower went forth to sow seed;

< And when he had sowed, some seed fell by the way side, and the fowls came and devoured them up:

Some fell on stony grounds, and when they had not much earth: and for with they sprang up, because they had no depths of earth:

And when the sun was up, they were scorched; and came... and because they had no root, they withered away.

...some fell among thorns; and the thorns sprung up, and choked them out:

...others fell in good ground, and brought forth some, brought forth fruit, some an hundredfold... sixty-... and thirtyfold.

Who has ears to hear, let him hear.

Not wisdom. “Ears,” see, all right, “hearing.” All right.

Kein Wunder, dass sie nicht glauben können. Sie haben nichts, worin sie leben können. Jesus sprach in Matthäus 13 im ersten Vers von ihnen. Lasst uns das aufschlagen und sehen, wie Jesus darüber sprach, über diese Dinge, von denen wir sprechen. Matthäus 13, vom ersten Vers an.

An jenem Tag aber ging Jesus aus dem Haus hinaus und setzte sich an den See.

Und es versammelte sich eine große Volksmenge zu ihm, so dass er in das Schiff stieg und sich setzte; und alles Volk stand am Ufer.

Und er redete zu ihnen vieles in Gleichnissen und sprach: Siehe, der Sämann ging aus, um zu säen.

Und als er säte, fiel etliches an den Weg, und die Vögel kamen und fraßen es auf.

Anderes aber fiel auf den felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte; und es ging sogleich auf, weil es keine tiefe Erde hatte.

Als aber die Sonne aufging, wurde es verbrannt, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es.

Anderes aber fiel unter die Dornen; und die Dornen wuchsen auf und erstickten es.

Anderes aber fiel auf das gute Erdreich und brachte Frucht, etliches hundertfältig, etliches sechzigfältig und etliches dreißigfältig.

Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Nicht Weisheit. „Ohren“, das stimmt, „zuhören.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

Notice. He said some went forth, when the Seed went forth, preached the Word.

Some fell by the wayside; just like water on a duck’s back, runs right off.

Some fell upon rocky ground, stony, it had just a little dust that blowed up there. And sprung up, but it didn’t have no roots, no place to put its roots. Now I’m going to make illustrations here, and I hope I don’t hurt no feelings. See?

That was the Catholic church. They said they was built on a rock. I’ll agree with them. I’ll sure will agree with them. That’s right. That’s right. No earth under it, at all, no earth on it to grow from. Why? It couldn’t produce a... They couldn’t produce a Bible vitamin, ’cause they don’t even believe in It. Their doctrine is dogmas, that’s right, Roman dogma, no Word in it, at all. See?

Nun gut. Beachtet. Er sagte, einige gingen aus, der Same ging aus, das Wort wurde gepredigt.

Etliches fiel an den Wegesrand, und es verhielt sich damit so wie mit Wasser auf einem Entenrücken, es perlt sofort ab.

Anderes fiel auf felsigen Boden, Steine, es war nur ein wenig Staub darauf geweht worden. Es ging sogleich auf, aber es hatte keine Wurzeln, keinen Ort, wo die Wurzeln hin konnten. Ich werde jetzt einige bildliche Darstellungen verwenden und ich hoffe, dass ich damit keine Gefühle verletze.

Das war die katholische Kirche. Sie sagten, dass sie auf einem Felsen erbaut wurden. Da stimme ich ihnen zu. Ich stimme ihnen sicherlich zu. Das stimmt. Das stimmt. Es war keine Erde darunter, überhaupt keine Erde, worauf es wachsen konnte. Warum? Sie konnten kein Vitamin der Bibel hervorbringen, weil sie gar nicht daran glauben. Ihre Lehre besteht aus Dogmen, das stimmt, römische Dogmen, die kein bisschen des Wortes enthalten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

See? Fell upon rocks; that was a super wisdom. Oh, brother, I’m telling you, they had it in a super way. They present it in a way of psychology, and great big buildings, and fine dress, look like holy gods, of priests and everything else.

How many heard that testimony of that little nun that just got out? You got it here? I want that played some Wednesday night here at church, and every person here should have the testimony.

Es fiel auf felsigen Grund. Das war eine Superweisheit. O Bruder, ich sage dir, sie hatten einen Superweg. Sie präsentieren ihn auf psychologische Weise, haben große, herrliche Gebäude, feine Kleidung, sehen aus wie heilige Götter, wie Priester und alles andere.

Wie viele haben das Zeugnis dieser einfachen Nonne gehört, das vor kurzen veröffentlicht wurde? Habt ihr es hier? Ich möchte, dass das an einem Mittwoch hier in der Gemeinde abgespielt wird, und jede Person sollte dieses Zeugnis kennen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: AleSka

One of them followed me for a long time. How they...

I went down there in Mexico, myself, and seen them lime pit, pits where them nuns’ babies; when the priests would have them by them, babies; where they was burnt in them lime pits, and things like that. That’s what made communism spring up in Mexico. They broke up that tommyrot. That’s what made communism spring up yonder.

Don’t you never fear communism. God is using communism. I don’t believe in it. It’s of the devil. But God takes the devil and comes right back around, like He did King Nebuchadnezzar, and come over and got Israel. See? Yeah. You watch and see if the Bible don’t prove it. One of these days we’ll go into it. God raised it right up, to avenge the children of God, on that old whore. That’s exactly what the Bible said. Yeah. Said, “They’d burn her with fire, and she’d come to the end of her doom.” That’s exactly what’s going to happen to her, too. There she is.

That’s the one that fell upon rocks, just so little of soil till the thing couldn’t grow. It died. Then, that was super wisdom.

Eine Begebenheit kam mir lange Zeit nicht aus dem Sinn. Wie sie …

Ich war selber dort in Mexiko, und sah die Einäscherungsgruben, Gruben für die Babys der Nonnen. Wenn der Priester Babys durch sie gezeugt hatte, dann wurden diese in den Einäscherungsgruben verbrannt, und solche Dinge. Das hat den Kommunismus in Mexiko sprießen lassen. Sie haben dieses völlige Durcheinander gestoppt. Das hat dort den Kommunismus sprießen lassen.

Fürchtet euch niemals vor dem Kommunismus. Gott benutzt den Kommunismus. Ich glaube nicht daran. Es ist vom Teufel. Aber Gott nimmt einen Teufel und kommt wieder zurück, so wie Er es mit König Nebukadnezar gemacht hat, kam zurück und holte sich Israel. Schaut einmal und seht, ob die Bibel das nicht beweist. An einem dieser Tage werden wir uns tiefer damit beschäftigen. Gott hat es aufstehe