SEEING GOD (Show Us The Father And It Will Sufficeth Us)

Sa 09.06.1962, vormittags, Jefferson Inn
Southern Pines, North Carolina, USA
Übersetzung anzeigen von:

Gott sehen

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

And I... We were setting here talking one with the other, Brother Thomas, and I, and Brother Rhodes, that I’ve just had the privilege of meeting. And we were just having a... You know how we have a little sense of humor ...?... to kinda what I was going to speak about this morning when I was here, but I haven’t got time of, “Letting Off Some Steam.” So that’s the only way we have of letting off steam, is when we have a—a little sense of humor.

And a godly, saintly old brother that’s just went on to glory that most all of us are acquainted with, was Brother F. F. Bosworth. And he always had a great sense of humor. I used to be a little reluctant about watching and listening, because I want “Yea, yea,” and “Nay, nay.” When I seen this godly old man and the sense of humor he had, then I seen other great servants, Brother Vayle, and these other brethren here and all of them, when they get together they had a little sense of humor, and I thought, “Well, maybe that’s just a—a tradition of this last day amongst ministers.”

And then I was reading in the Pre-Nicene Council, and the Nicene fathers and so forth, of some of those great servants of Christ in bygone years, and they had sense of humor. And you know, I finally come out to find out that God’s got a sense of humor. So...

Wir saßen hier zusammen und unterhielten uns einer mit dem anderen. Bruder Thomas und ich und Bruder Rhodes, mit dem ich gerade das Vorrecht hatte ihm zu begegnen. Und wir hatten gerade eine... Wißt ihr in was für einer Weise wir etwas Sinn für Humor haben? Die Art über was ich heute morgen sprechen wollte als ich hier war, aber ich hatte keine Zeit dazu war: "Etwas Dampf ablassen." So das ist die einzige Weise die wir haben, wie wir etwas Dampf ablassen können, nämlich, wenn wir etwas Sinn für Humor haben.

Und ein gottesfürchtiger, geheiligter alter Bruder, der kürzlich in die Herrlichkeit ging, den die meisten von uns allen kennen, war Bruder F. F. Bosworth. Er hatte immer einen großen Sinn für Humor. Ich war normalerweise immer etwas abweisend das mit anzusehen und dem zuzuhören, denn ich wollte, daß ein Ja ein Ja und ein Nein ein Nein ist. Als ich diesen gottesfürchtigen alten Mann und den Sinn für Humor den er hatte gesehen hatte, dann sah ich andere große Diener, Bruder Vayle und diese anderen Brüder hier und alle von ihnen, wenn sie zusammen kamen, dann hatten sie etwas Sinn für Humor und ich dachte: "Gut, vielleicht ist das einfach eine Tradition in dieser Zeit unter den Predigern."

Und dann las ich in dem vornizäischen Konzil und den Nizäischen Vätern und so weiter von einigen dieser großen Diener von CHRISTUS in den vergangenen Zeiten, daß sie einen Sinn für Humor hatten. Und wißt ihr, schließlich habe ich dann heraus gefunden, daß GOTT einen Sinn für Humor hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And talking of fellowship, I was thinking one that Brother Bosworth used to say. He said to me; he said, “Brother Branham, you know what fellowship is?”

I said, “Yes, I believe I do.”

He said, “It’s two fellows in one ship.” So that’s what... You can be pretty close together there, you know, so that’s fellowship. And this is certainly a great time of it, of fellowship.

Now, I had... As I—you get a little older, I—I don’t think as fast as I did when I was a young man like Brother Parker here. I... He was talking a while ago, and said he was always telling his wife she’s getting old and he’s getting young, and so forth. And I try that at home too, but it don’t work very good. Well, know whether you can make it work or not... But—but however, when I told him just—there’s just ten years difference in our age, I said, “You come on up the road ten more years, and instead of pushing that Bible away like that you’ll have to be looking through a few glasses when—when you get a little older.”

Und wenn wir über Gemeinschaft sprechen, dann denke ich daran was Bruder Bosworth normalerweise sagte. Er sagte zu mir: "Bruder Branham, weißt du was Gemeinschaft ist?" Ich antwortete: "Ja ich glaube schon."

Er sagte: "Es sind zwei Kameraden in einem Schiff." Dort seid ihr ganz schön dicht beieinander, nicht wahr, das ist Gemeinschaft. Und dieses ist gewiß eine gewaltige Zeit der Gemeinschaft.

Ihr werdet ein wenig älter. Ich denke nicht mehr so schnell wie ich das tat, als ich ein junger Mann wie Bruder Parker hier war. Er sprach vor einer Weile und sagte, daß er seiner Frau immer gesagt hat, daß sie älter und er jünger wird und so weiter. Und ich versuche das auch zu Hause, aber es funktioniert nicht sehr gut. Gut, ihr wißt, ob es bei euch funktioniert oder nicht. Aber wie auch immer, als ich ihm sagte, daß da gerade nur zehn Jahre Unterschied in unserem Alter sind, sagte ich: "Wenn du nochmal zehn Jahre auf der Wegstrecke zurück gelegt hast, mußt du durch eine Brille schauen anstatt die Bibel so weit von dir weg zu halten, wenn du ein klein wenig älter wirst."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And so, we’re very pleased with this meeting and its results. And I was having a little time... Brother Parker here was explaining to me some of the—the Scriptures, and I know what you all are going through with down there at the—at the building, down at the Tabernacle, of this teaching of the Scripture. And how, what a humble, sweet way he approached it, to tell me about some things; which I told him, as soon as he got it on some paper, let me have it so I could set down, study on it. And I—I like that approach (don’t you?) to somebody, that don’t try to poke something down you, but just let it be humbly and sweetly.

Wir sind sehr zufrieden mit dieser Versammlung und ihren Ergebnissen. Und ich hatte ein bißchen Zeit... Bruder Parker hier erklärte mir einige der Schriftstellen und ich weiß durch was ihr alle hindurch geht dort unten mit dem Gebäude, unten im Tabernakel durch diese Belehrung von der Schrift. In was für einer demütigen, lieblichen Weise näherte er sich dieser Sache um mir über die Dinge Bescheid zu sagen. Ich sagte ihm deswegen so bald wie er es in der Zeitung hat, er es mir geben sollte, damit ich mich hinsetzen und es studieren könnte. Und ich liebe diese Art. Ihr nicht auch? Jemand, der nicht versucht etwas in euch hinein zu hämmern, sondern es demütig und lieblich macht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

The other... Some days ago I was talking to a group of brethren who had—of a certain denomination; they were really pulling me through the coals. And they said, “It’s ridiculous to preach Divine healing.” Oh, my. They knowed all the Book, you know, and said, “Why, that days is gone a long time ago.”

I said, “Well, somewhere, brother, it’s returned again, because I—I sure am...”

And they were telling me that, about I should not have tried to preach without having an education, without going to Bible school and learning something. And I—I just waited till they got finished, and I said, “You know,” I said, “I tell you. You brethren really must have a great time.” I said, “You know, in all my errors and mistakes, and He—He loves me the way He does, and I just can’t hardly stand it sometimes.” I said, “Wonder them that’s in the truth, wonder how he—they can ever stand it then, you know, so loving it like that.” I said, “It’s just speak...” In—in all this error that we are supposed to be in, you know, and if He loves us this much, how about those who really have the truth? I imagine they really have a time, don’t you think? So we’ll just remain as we are until He shows us our error. And then, we’ll move on up into what they think is the truth; if He says it is, and His Word declares it.

Vor einigen Tagen sprach ich zu einer Gruppe von Brüdern, die von einer bestimmten Denomination waren. Sie zogen mich richtig durch den Kakao. Und sie sagten: "Es ist lächerlich göttliche Heilung zu predigen." Oh my. Sie kannten das ganze Buch wißt ihr, und sie sagten: "Nun diese Zeit ist schon längst vorbei." Ich antwortete: "Gut, irgendwo Bruder ist es wieder zurück gekehrt, denn ich bin sicher..."

Und sie sagten mir, daß ich nicht hätte versuchen sollen zu predigen ohne eine Bildung zu haben, ohne zu einer Bibel schule zu gehen und etwas zu lernen. Ich habe einfach nur gewartet bis sie fertig waren, dann sagte ich: "Wißt ihr, ich sage euch etwas. Ihr Brüder müßt wirklich eine gewaltige Zeit haben. Wißt ihr, mit all meinen Irrtümern und Fehlern liebt ER mich in der Weise wie ER es tut und ich kann es manchmal kaum aushalten. Ich frage mich bei denen, die in der Wahrheit stehen, wie sie es dann jemals aushalten können, wißt ihr, wenn man es so sehr liebt." Mit all diesen Irrtümern in denen wir uns befinden sollen, wißt ihr und wenn ER uns so sehr liebt, wie ist es dann erst mit denen, die wirklich die Wahrheit haben? Ich stelle mir vor, daß sie wirklich eine gute Zeit haben, denkt ihr nicht auch? So laßt uns so bleiben wie wir sind, bis daß ER uns unseren Irrtum zeigt. Und dann werden wir uns hinein bewegen in das von dem sie denken, daß es die Wahrheit ist, wenn ER es sagt und Sein Wort es verkündigt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And so... But in a group like this it’s the closest place to heaven that there is on earth. When here we are setting together this morning, we are already dead; that job’s done over. And we are—we are buried. That’s right, all buried. And then we are... not only that, but we are risen again. We’re raised and in Christ in His resurrection. We’re part of it. And now we’re assembling together in heavenly places in Christ Jesus. See? We are in Him by baptism. See? By one Spirit all baptized in one body, and here we are now assembled, the body of the Lord Jesus.

Aber in einer Gruppe wie dieser ist es der naheste Platz zum Himmel, den es auf der Erde gibt. Wenn wir heute morgen hier zusammen sitzen, dann sind wir bereits tot und die Arbeit ist erledigt. Und wir sind begraben. Das stimmt, alle begraben. Und dann sind wir... nicht nur das, sondern wir sind wieder auferstanden. Wir sind auferstanden und in CHRISTUS in Seiner Auferstehung. Wir sind ein Teil davon. Und jetzt sind wir zusammen in himmlischen Örtern versammelt in CHRISTUS JESUS. Versteht ihr? Wir sind in IHM durch die Taufe. Versteht ihr? Durch einen Geist sind wir alle in einen Leib getauft. Und hier sind wir jetzt versammelt, der Leib des HERRN JESUS.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And now, your services starts in about thirty minutes, or thirty-five minutes. And if I would try to use this text of Letting Off The Steam, we’d be letting it off till noon, and I guess they’d be—be letting off right. But I thought maybe I would just take a little testimony of something, and—and so we can get back to the church.

I’d love to be there and set under the teaching of these great servants of Christ, Brother Vayle, brother up there, and our precious Brother Parker, and Brother Iverson, many of the other brethren here, and would like to hear them. He was telling me the order of the meeting, “letting the Spirit move.” I like that. And then the next man that raises up carries that on in harmony. Now, that’s the Holy Spirit. That’s right. But when you find out someone comes in contradictory, then that’s—that breaks that time of fellowship. It breaks the... See, there’s something wrong in that.

Und nun, unser Gottesdienst startet in ungefähr dreißig Minuten, oder fünfunddreißig Minuten. Und wenn ich versuchen würde diesen Text von "Den Dampf ablassen" zu benutzen, dann würden wir ihn bis zum Mittag ablassen und ich vermute, daß sie ihn so richtig ablassen würden. Aber ich dachte, daß ich vielleicht ein kleines Zeugnis von irgend etwas nehme und wir dann wieder zur Gemeinde zurück kommen könnten.

Ich würde gerne hier bleiben und unter der Belehrung von diesen großen Dienern von CHRISTUS sitzen, Bruder Vayle, der Bruder dort oben und unser kostbarer Bruder Parker und Bruder Iverson. Viele von den anderen Brüdern hier und ich würde sie gerne hören. Er teilte mir die Ordnung der Versammlung mit: "Den Geist sich bewegen lassen." Ich liebe das. Und dann setzt der nächste Mann, welcher aufsteht, das in der gleichen Harmonie fort. Nun das ist der Heilige Geist. Das ist wahr. Aber wenn ihr seht, daß jemand im Widerspruch dazu herein kommt, dann zerbricht das die Zeit der Gemeinschaft. Da ist dann irgend etwas verkehrt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, I told Brother Parker as he graciously invited me one time, maybe—maybe next year if the Lord tarries, might come back and I’d like to go down and—and have a day just to set with the brethren and talk of my own personal experience, of how meeting the Spirit itself.

You can’t talk out before the world out there those things. If you say something (I’ve watched it.), you just speak a word, and one will take it and lean this way with it; and the other one take it and lean that way with it. And the first thing you know, it’s altogether off of the subject altogether than what... And then it gets out amongst the people, and some said, “Brother Branham says this.” And that... Well, it’s not only to me; it’s with any brother like that. So just to set together with ministers, where you have the privilege of raising up... And that’s what makes you pure, is when you can set down and listen, and divide your—your thoughts together.

Nun ich sagte Bruder Parker, während er mich einmal großzügigerweise einlud, daß vielleicht nächstes Jahr, wenn der HERR noch verzieht, ich zurück kommen und gerne hinunter gehen und einen Tag haben würde, um sich mit den Brüdern hinzusetzen, um über mein eigenes persönliches Erlebnis zu reden, wie man dem Geist selbst begegnet.

Ihr könnt nicht draußen vor der Welt über diese Dinge sprechen. Wenn ihr etwas sagt, ich habe das beobachtet, ihr sprecht nur ein Wort und der eine wird es nehmen und sich diese Richtung damit untermauern und der andere nimmt es und untermauert es in jener Richtung. Und die allererste Sache ist, daß es vollkommen von dem Thema abgewichen ist und dann geht es unter die Menschen hinaus und jemand sagt: "Bruder Branham hat dieses gesagt." Nun, das gilt nicht nur für mich, es geht jedem Bruder genauso. Deshalb ist es besser nur mit den Predigern zusammen zu sitzen, wo ihr das Vorrecht habt aufzustehen... Und das ist es was euch rein hält, wenn ihr euch hinsetzen könnt und zuhören und eure Gedanken zusammen teilen könnt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, I appreciate all this wonderful time. I do solicit your prayers as I go on in... I’ve got to go now down south from here to Columbia, and then hurry right home. I get home Wednesday night, leave Thursday morning. I get home Wednesday night, nine, ten o’clock. I leave about four o’clock Thursday morning to go to the West Coast to begin service at the Cow Palace. And from there... That’s the great livestock—western Livestock Exhibit at South Gate, California. And then we go from there on up into Grass Valley, and that’s near, up towards Nevada. And then on to the—up into the World Fair state this year, and then on into Canada. And we’re kind of scheduled, waiting to see, get to California from, going on into Alaska from there. So pray for me.

Nun, ich schätze diese ganze wunderbare Zeit. Ich erbitte eure Gebete, während ich weiter gehe, nach... Ich muß jetzt von hier zum Süden hinunter nach Columbia gehen und mich dann beeilen nach Hause zu kommen. Ich komme am Mittwoch abend nach Hause und gehe am Donnerstag morgen wieder. Ich komme am Mittwoch abend um neun oder zehn Uhr nach Hause. Ich fahre um etwa vier Uhr morgens am Donnerstag weg um an die Westküste zu gehen um mit Gottesdiensten am "Cow Palace" [Kuhpalast] zu beginnen. Und von dort... Das ist der große Viehbestand, der westliche Viehversteigerungs-Schauplatz in Southgate, Kalifornien. Und dann gehen wir von dort nach Grass Valley hinauf und das ist in der Nähe von Nevada. Und dann von da hinauf in das Weltausstellungsgebiet von diesem Jahr und dann nach Kanada hinauf. Und wir haben es so geplant und kommen nach Kalifornien und gehen von dort nach Alaska. So betet bitte für mich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And I appreciate you, Brother Parker and his great love, and at inviting me to come here to his convention, and the privilege of turning me loose on the platform to say whatever God would put on my heart to say. I appreciate a godly man. And, brother, sisters, I thought this morning just talk to you from my heart. There’s not too many doors open for me. And I... Not holding this against my brethren, not at all, but I believe sometimes that... It’s just like I said. The people take the wrong attitude and lean this way and that way with it, and it causes confusion among the brethren. And I can see they’re shepherds, and can understand it. ’Course, I’ve been expecting it, and I believed that it would. And I have convictions of my own, as every minister does. I try not, amongst congregations, to try to sow a discord, because that’s one thing God hates, is discord among brethren.

Ich schätze dich, Bruder Parker und seine große Liebe und daß er mich eingeladen hat zu dieser Versammlung hier zu kommen und das Vorrecht mich auf der Plattform loszulassen um das, was immer GOTT auf mein Herz legen würde, zu sagen. Ich schätze einen gottesfürchtigen Mann. Und Brüder, Schwestern, ich dachte heute morgen einfach von meinem Herzen zu euch zu reden. Da gibt es nicht zu viele geöffnete Türen für mich. Ich habe deswegen nichts gegen meine Brüder, überhaupt nicht, aber ich glaube manchmal... Es ist einfach so wie ich es gesagt habe. Die Menschen nehmen die falsche Einstellung und unterstützen ihre Sache in dieser und in jener Weise damit und das verursacht Verwirrung unter den Geschwistern. Und ich weiß daß sie Hirten sind und kann es verstehen. Natürlich habe ich das erwartet und ich habe damit gerechnet, daß es so geschieht. Ich habe meine eigenen Überzeugungen, so wie jeder andere Prediger auch. Ich versuche nicht unter den Versammlungen eine Disharmonie zu säen, weil das eine Sache ist, die GOTT haßt, nämlich Disharmonie unter Brüdern.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

But when I’m out in the meetings, I—I try to hold just the great (I’d call it, I guess), great fundamental, evangelical teachings and doctrines of the Bible, the fundamental, the personal appearance of Jesus, and the physical death, burial, resurrection, ascension, and return, and so forth. I just teach those things: Divine healing and so forth, which... All of us full Gospel people surely agree upon that. And I want you to, brethren, to know that the tapes that I teach in my own church got out among you, and so forth, or among your congregations, and I have my own convictions. And—and, of course now to back down on my conventions—convictions, I wouldn’t do it, because I’d be a hypocrite. See? I—I’d be a hypocrite to do that. So I—I do believe what I taught on the tapes. I believe every Word of it. I would not feed the people the wrong thing. And if I’m wrong, and I—I pray that God will forgive me for it, because it’s the best of my understanding.

Aber wenn ich draußen in den Versammlungen bin, versuche ich einfach die großen, so wie ich sie nenne, die großen fundamentalen, evangelistischen Belehrungen und Lehren der Bibel zurück zu halten, die fundamentalen: die persönliche Erscheinung von JESUS und der körperliche Tod, Begräbnis, Auferstehung, Himmelfahrt und Wiederkehr und so weiter. Ich lehre nur solche Dinge wie: Göttliche Heilung und so weiter. Alle von uns vollen Evangeliumsleuten stimmen sicherlich damit überein. Ich möchte, daß ihr das wißt Geschwister, daß die Tonbänder, die ich in meiner eigenen Gemeinde lehre auch zu euch gekommen sind und so weiter unter eure Versammlungen und daß ich meine eigenen Überzeugungen habe. Natürlich meine eigenen Überzeugungen zurück zu nehmen, das würde ich nicht tun, weil ich dann ein Heuchler wäre. Versteht ihr? Ich würde ein Heuchler sein, wenn ich das täte. Ich glaube, was ich auf diesen Bändern gelehrt habe. Ich glaube jedes Wort davon. Ich würde den Menschen nicht die falsche Speise geben. Und wenn ich verkehrt bin bete ich, daß GOTT mir dafür vergeben wird, denn es ist das beste nach meinem Verständnis.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And so... But to invite me here and to have this ministerial, fine group of ministers setting here this morning, godly men... And I was at a... A gracious brother not long ago (and sisters, excuse me)... I was at Phoenix, and a most glorious meeting with a precious brother who I love. And he called me to his room. He was deeply sincere, and he said, “Brother Branham,” he said, “you know I love you.”

And I said, “Thank you, my brother. I certainly love you.”

And he said, “You know, we feel like that your ministry has kind of been a great cream of the crop.”

I said, “Oh, don’t say that.” I said, “It’s... I don’t... That’s not right.” I said, “I just followed the Lord, and you’ve done the same. So we’re all...” I said, “Look how He’s blessed you, beyond what He ever has me, and the great things that He’s given you.” I said, “He never done those things to me.” And I said, “You have to take lots of money. And I never did take up money, because I guess He would... You know, He—maybe He couldn’t trust me with it. See?” And I said, “I... Another thing,” I said, “My little ministry—I couldn’t go to little bitty places like...” Just recently held a meeting where, only held twenty people; but the Lord led me there. And I—I want to go where He leads me; I don’t need money. See? And I—I just want to go wherever I feel led to go.

Aber mich hier her einzuladen und diese feine Gruppe von Predigern hier zu haben, die heute morgen hier sitzen, gottesfürchtige Männer... Und ich war in einer... Ein kostbarer Bruder vor nicht langer Zeit, Schwestern entschuldigt mich, ich war in Phönix und es war eine sehr herrliche Versammlung mit einem kostbaren Bruder, den ich liebe. Er rief mich in sein Zimmer. Er war tief aufrichtig und er sagte: "Bruder Branham, du weißt, daß ich dich liebe." Und ich antwortete: "Danke mein Bruder. Ich liebe dich gewiß auch."

Und er sagte: "Du weißt, wir fühlen, daß dein Predigtdienst wie das Sahnehäubchen auf dem Nachtisch ist."

Ich sagte: "Oh, sage das nicht. Das ist nicht richtig. Ich bin nur dem HERRN nachgefolgt und ihr habt dasselbe getan. So sind wir alle... Schau, wie er dich gesegnet hat, über das hinaus, was ER jemals für mich getan hat, und die großen Dinge, die ER dir gegeben hat. Für mich hat ER diese Dinge niemals getan. Du mußt eine Menge Geld einnehmen. Und ich habe noch nie Geld eingesammelt, weil ich denke, ER würde... Weißt du, vielleicht konnte ER mir das nicht anvertrauen." Versteht ihr? Und ich sagte: "Noch etwas, mein kleiner Predigtdienst,... ich kann nur zu kleinen, winzigen Plätzen gehen, wie..." Gerade kürzlich hielt ich eine Versammlung wo ich nur zwanzig Personen hatte, aber der HERR führte mich dort hin. Und ich möchte da hingehen, wo ER mich führt. Ich brauche kein Geld. Versteht ihr das? Ich möchte dahin gehen wo immer ich mich geführt fühle hin zu gehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And the other day, even in the midst of all this trouble, I looked over our books, and it’s three hundred or better major cities in the United States calling for me to come to them; so—besides the foreign fields. So I was... This brother said, “Well, here’s what I want to tell you, Brother Branham.” He said, “You—you are... You’re too radical.”

I said, “Well, I’m an Irishman by—by birth, the first birth; a Jew by second.” And I said any way, I said, “Then, you know that, mix that together,” I said, “hard telling what you would have.” And I said, “Maybe,” I said, “I’m—I am just actually radical, I guess. It’s just my nature to be that way. I just go wholehearted. When I think anything’s right, I just sell out everything I got to it. You see?” I said, “That’s the way it was with Christ, to me.”

“And now, my people before me, back, was Catholic,” and I said, “from Ireland—all come from Dublin.” And I said, “Then they, that... I heard about when I was a little boy, the things that happened. There was a call in my life.”

Und neulich sogar inmitten all dieser Schwierigkeiten überprüfte ich alle unsere Bücher und es sind dreihundert oder mehr Hauptstädte in den Vereinigten Staaten die nach mir rufen, daß ich kommen soll, neben den ausländischen Missionsfeldern. Dieser Bruder sagte: "Gut, hier kommt es was ich dir sagen will, Bruder Branham. Du bist zu radikal."

Ich antwortete: "Nun, ich bin ein Ire von Geburt, durch die erste Geburt, und ein Jude durch die zweite." Und ich sagte: "Auf jeden Fall weißt du was passiert, wenn man diese zwei zusammen mischt, es wird schwer zu sagen, was du dann raus bekommst. Vielleicht bin ich tatsächlich zu radikal. Es ist einfach meine Natur so zu sein. Ich tue alles von ganzem Herzen. Wenn ich denke, daß irgend etwas richtig ist, dann setze ich einfach alles ein was ich habe. Verstehst du das? Das ist die Weise, wie es mit CHRISTUS bei mir war."

"Und nun, meine Leute vor mir waren Katholiken von Irland. Alle kamen von Dublin. Ich hörte davon als ich ein kleiner Junge war, die Dinge, die passiert sind. Aber da gab es einen Ruf in meinem Leben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

“And then the Catholics said, ‘We are the church,’ and it shuts the rest of them out. And I go to the Lutheran; they say, ‘We are the church,’ and it shuts all the rest of them out.” And I said, “About six, seven hundred, or maybe nine hundred different denominations, how we going to know what’s right? So I just got to the Bible. And I just stay with the way I read it, and just keep it like that.”

And he said, “Well, here’s one thing.” Said, “You’re always hammering at them women.” He said...

I said, “I am jealous of them.”

And he said, “You tell them how they must dress and all about they’re too sexy, and—and they shouldn’t wear those clothes, and those shorts; and quit cutting their hair and all these other things you said.” Said, “You hammer at that.” He said...

“Well,” I said, “that’s in the Scripture.”

So he said, he said, “Well, I know it too.”

I said, “Don’t you believe that, being a Pentecostal minister?”

He said, “Yes, but,” said, “Brother Branham,” he said, “the people believe you to be a prophet.”

I said, “No, I’m not.”

He said, “But they believe you that way.” He said, “And you should be teaching those women how to receive great spiritual gifts and things like that.” And said, “Then—then the—the church would be better off.”

I said, “Brother...”

He said, “If you’re deeper with God, teach the people deeper with God.”

I said, “How can I teach them algebra when they won’t even listen to their ABC’s like that?” See? I said, “How, when I say ...?... So that’s just about...”

Und dann sagten die Katholiken: "Wir sind die Gemeinde", und sie schließen die anderen aus. Und gehe ich zu den Lutheranern, sagen sie: "Wir sind die Gemeinde", und es schließt ebenso all die anderen aus. Ich sagte: "Ungefähr sechs oder siebenhundert, oder vielleicht neunhundert verschiedene Denominationen, wie sollen wir wissen was richtig ist? So habe ich nur die Bibel. Und ich bleibe einfach mit der Weise, wie ich sie lese und halte es einfach so fest."

Und er sagte: "Gut, hier kommt jetzt eine andere Sache. Du hämmerst immer auf den Frauen hemm."

Ich antwortete: "Ich bin besorgt um sie." Und er sagte: "Du sagst ihnen, wie sie sich anziehen müssen und alles darüber, daß sie zu sexy aussehen und daß sie diese Kleider nicht tragen sollten und diese kurzen Hosen und aufhören ihre Haare zu schneiden und all diese anderen Dinge, die du gesagt hast. Du hämmerst darauf herum."

Ich erwiderte: "Das steht in der Schrift."

Er sagte: "Nun, ich weiß das auch."

Ich fragte: "Glaubst du das denn nicht, als ein Pfingstprediger?"

Er sagte: "Ja, aber Bruder Branham, diese Menschen glauben, daß du ein Prophet bist."

Ich sagte: "Nein ich bin es nicht."

Er sagte: "Aber sie glauben es in der Weise. Und du solltest den Frauen lehren wie sie große geistliche Gaben empfangen und solche Dinge. Dann wäre die Gemeinde besser dran." Ich sagte: "Bruder..."

Er antwortete: "Wenn du inniger mit GOTT verbunden bist, dann lehre die Menschen inniger mit GOTT in Verbindung zu kommen."

Ich antwortete: "Wie kann ich ihnen Algebra beibringen, wenn sie noch nicht einmal auf ihr Abc hören wollen?" Versteht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

He said, “Well, Brother Branham, can I do something for you?” He said, “I believe if you would just leave that off, and just go ahead and pray for the sick, and I, and—and let it go... God called you to pray for the sick.”

I said, “That is true.”

He said, “Then, just leave it go at that.” See? “Just leave it go and pray for the sick.”

I said, “But what about this other?”

He said, “I don’t believe that either.” But said, “You know what? If I said something like that, why,” said, “they would this, that...”

I said, “There you are. See? Yes, there you are,” See? I said, “If we don’t stand for it, then who is going to? See? This generation’s got to be judged.” And I said, “Then it’s got to come from somewhere.”

He said, “Well, I’ll tell you what I’ll do. Will you permit me to lay my hands upon you and pray that God will open your eyes to truth?”

I said, “I will under one condition. If you’ll let me return the compliment.”

Said, “Very well.” So we prayed for one another. I—I hope it helps me a whole lot. I certainly do. I hope that—I hope his prayer helps me, because I, if, I—I—I want to be helped. I’m here for that purpose.

Er sagte: "Gut Bruder Branham, darf ich etwas für dich tun? Ich glaube, wenn du das nur weglassen würdest und einfach vorwärts gehst und für die Kranken betest und es sein läßt... GOTT hat dich gerufen um für die Kranken zu beten." Ich sagte: "Das ist wahr."

Er sagte: "Dann laß doch das andere sein. Laß es einfach sein und gehe und bete für die Kranken."

Ich fragte: "Aber was wird aus diesem anderen?" Er erwiderte: "Ich glaube das sowieso nicht. Weißt du was? Wenn ich so etwas sagen würde, nun, sie würden dieses..."

Ich sagte: "Da hast du es. Verstehst du? Ja, da hast du es. Wenn wir nicht dafür einstehen, wer wird es dann tun? Diese Generation muß gerichtet werden. Und dann muß es von irgend wo her kommen."

Er antwortete: "Gut, ich sage dir was ich tun werde. Wirst du mir erlauben dir die Hände aufzulegen und zu beten, daß GOTT dir die Augen für die Wahrheit öffnet?"

Ich erwiderte: "Ich werde es, unter einer Bedingung. Wenn du mich diesen Wunsch auch zurück geben läßt." Er sagte: "Sehr gut." So beteten wir einer für den anderen. Ich hoffe, daß es mir eine ganze Menge hilft. Das denke ich sicherlich. Ich hoffe, daß sein Gebet mir hilft, denn ich möchte, daß mir geholfen wird. Ich bin aus diesem Grund hier.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, it’s just now twenty-five minutes until your service starts. But let me just read one Word out of the Bible here, and just talk, or give a testimony, and then we will go. Matthew 5:8 or, let’s see, I believe I’ll read more than that. I’ve got something else I want to read. It just comes on my mind, if I can find it now, just where it was at. If I believe I can, I’m not too sure of it. I’ve got to read something here out of Saint John. Yes, I want to read it from here, Saint John, the 6th chapter. Let’s begin about—about the 6th chapter and the 36th verse:

But I said unto you, That ye also have seen me, and believe not.

All that the Father giveth me shall come to me; and him that cometh to me I will in no wise cast out.

For I came down from heaven, not to do my own will, but the will of him that sent me.

And this is the Father’s will which hath sent me, that of all which has—he has given me I should not lose nothing, but should raise it up again at the last day.

And this is the will of him that sent me, that every one which seeth the Son, and believeth on him, may have everlasting life: and I will raise him up at the last day.

Jesus... (Pardon me.)... The Jews then murmured at him, because he said, I am the bread which come down from heaven.

And they said, Is not this Jesus, the son of Joseph, whose father and mother we know? how is it then that he saith, I come down from heaven?

Jesus therefore answered and said unto them, Murmur not among yourselves.

No man can come to me, except My Father which hath sent me draws him: and I will raise him up at the last day.

It is written in the prophets, And they shall all be taught of God. Every man therefore that has heard, and has learned of the Father, cometh to me.

Not that any man has seen the Father, save he which is of God, he hath seen the Father.

Verily, I say... Verily, verily, I say unto you, he that believeth on me has everlasting life.

I am the bread of life.

Nun es sind jetzt noch 25 Minuten bis unser Gottesdienst beginnt. Aber laßt mich einfach ein Wort aus der Bibel heraus lesen und einfach sprechen, oder ein Zeugnis geben und dann werden wir gehen. Matthäus Kapitel 5 Vers 8, laßt uns sehen. Ich glaube ich werde mehr als das lesen. Ich habe noch etwas anderes das ich lesen möchte. Es kommt gerade in meine Gedanken, wenn ich es jetzt finden kann, wo es gerade gewesen ist. Wenn ich es kann, ich bin mir nicht zu sicher. Ich muß etwas lesen aus Johannes. Ja ich möchte es von hier ab lesen. Johannes das sechste Kapitel. Laßt uns mit dem 6. Kapitel und dem 36. Vers beginnen.

36. Aber ich habe euch gesagt, daß ihr MICH auch gesehen habt und nicht glaubet.

37. Alles was MIR der Vater gibt, wird zu MIR kommen, und wer zu MIR kommt, den werde ICH nicht hinaus stoßen;

38. Denn ICH bin vom Himmel hernieder gekommen, nicht auf daß ICH Meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der MICH gesandt hat.

39. Dies aber ist der Wille dessen, der MICH gesandt hat, daß ICH von allem, was ER MIR gegeben hat, nichts verliere, sondern es auferwecke am letzten Tage.

40. Da murrten die Juden über IHN, weil ER sagte: ICH bin das Brot, das aus dem Himmel hernieder gekommen ist; und sie sprachen: Ist dieser nicht JESUS, der Sohn Josephs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie sagt denn dieser: ICH bin aus dem Himmel hernieder gekommen?

43. Da antwortete JESUS und sprach zu ihnen: Murret nicht untereinander.

44. Niemand kann zu MIR kommen, es sei denn daß der Vater, der MICH gesandt hat, ihn ziehe; und ICH werde ihn auferwecken am letzten Tage.

45. Es steht in den Propheten geschrieben: "Und sie werden alle von GOTT gelehrt sein". Jeder, der von dem Vater gehört und gelernt hat, kommt zu MIR.

46. Nicht daß jemand den Vater gesehen habe, außer dem, der von GOTT ist, dieser hat den Vater gesehen.

47. Wahrlich, wahrlich, ICH sage euch: Wer an MICH glaubt, hat ewiges Leben.

48. ICH bin das Brot des Lebens.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I was just thinking while I was setting here at the table, and my little context of a text that I had wrote out there, “Letting off Steam”... I thought this morning, “What causes people to drive...” I got a friend here that’s come all the way from Texas, and—and across the country. I got friends setting here from Canada. And we got friends from all around in this little group of people this morning. Some of us are ministers, some are workmen, housewives, and so forth. And what is the purpose of us assembling together?

And many of you all come each year to hear our precious brother and his teaching. And many of you read his articles. And I’ve read them, and I think they’re profound. Always, Billy, who’s our secretary of the campaign, saves that “Midnight Cry” for me each time, because I like to read Brother Parker’s, his approach to the Scripture. And you read it, and you—you think of it. Then when the meetings are, we assemble together. It’s because that there’s something inside of us that longs to—to hear more, to—to—to get a hold of something. It’s life. There is no greater word that we could think of this morning than life. “He that believeth not on the Son shall not see life.”

Ich hatte gerade als ich hier an dem Tisch saß über meinen kleinen Inhalt von einem Text, den ich hier aufgeschrieben habe nachgedacht: "Den Dampf ablassen". Ich dachte heute morgen: "Was verursacht, daß die Menschen fahren..." Ich habe einen Freund hier, der den ganzen Weg von Texas und durch das Land hindurch gekommen ist. Ich habe Freunde von Kanada hier sitzen. Wir haben Freunde von überall hier herum in dieser kleinen Gruppe von Menschen heute morgen. Einige von uns sind Prediger, einige sind Arbeiter, Hausfrauen und so weiter. Und was ist der Zweck von uns allen hier uns zu versammeln?

Viele von euch kommen jedes Jahr um unseren kostbaren Bruder und seine Belehrung zu hören. Viele von euch lesen seine Artikel. Und ich habe sie gelesen und ich denke, daß sie tiefgründig sind. Billy, der unser Sekretär von dem Feldzug ist, hebt den "Mitternachtsruf" jedes mal für mich auf, weil ich diesen gerne von Bruder Parker lese, seine Weise wie er sich der Schrift zuwendet. Und ihr lest es und ihr denkt darüber nach. Dann, wenn die Versammlungen stattfinden, versammeln wir uns miteinander. Es ist deshalb, weil da etwas in unserem Innern ist, das danach verlangt mehr zu hören um einen Halt an etwas zu bekommen. Es ist das Leben. Da gibt es kein größeres Wort, an welches wir heute morgen denken können, als wie das Leben. Wer nicht an den Sohn glaubt, wird das Leben nicht sehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

How blind a person must be that can’t see life. And think that many people doesn’t see life. Now, we might see it, but the word “see” doesn’t mean to look at; the word “see” means “to understand it.” Now, Jesus said to Nicodemus, “Except a man be borned again, he cannot see the Kingdom.” Now, in otherwise, you be looking at something and you say, “I don’t see it”; you mean you don’t understand it. “To see,” what we call see, that’s “to look at.” But “to see” in Bible terminology is “to understand what we’re looking at, to be revealed.” And we assemble together like this that Christ might be revealed among us. That’s what the conventions are held for. And such a great thing as life...

Wie blind muß eine Person sein, die das Leben nicht sehen kann. Denkt daran, daß viele Menschen das Leben nicht sehen können. Nun wir mögen es sehen, aber das Wort "sehen" bedeutet nicht es anzuschauen, das Wort "sehen" bedeutet es zu verstehen. Nun, JESUS sagte zu Nikodemus: "Es sei denn, daß ein Mensch von neuem geboren wird, sonst kann er das Königreich nicht sehen." Nun in anderer Weise ausgedrückt, ihr könnt etwas sehen und ihr sagt: "Ich sehe es nicht." Ihr meint damit: "Ich verstehe es nicht." Zu sehen, was wir "sehen" nennen, das ist etwas zu betrachten. Aber zu "sehen" in der Sprache der Bibel bedeutet, zu verstehen was wir anschauen, es geoffenbart zu bekommen. Und wir versammeln uns miteinander in dieser Weise, damit CHRISTUS unter uns offenbart werden möge. Das ist der Grund aus dem diese Versammlungen gehalten werden. Und solch eine große Sache wie Leben...

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I was thinking of a testimony, that I might give at this time, just to take up another ten, fifteen minutes. I preached one time, maybe here (I’ve preached it several places.) on “Show Us The Father And It Will Sufficeth Us,” and to see God all around us.

An old man used to live down on the river. He’s gone on now. And he was an old fisherman. His little boy used to go up the river and fish with him. The little fellow... One day coming down the river, he’d... The rain had come and washed out the skies from the dust and all the leaves off the trees, and a rainbow came out in the—in the west, or in the east. They were going westward down the Ohio River. And the old fisherman begin—great big tears running down his cheeks as he watched the rainbow. And the little fellow was so enthused. He got up to the boat, to the middle of the boat, and he said, “Sir, I want to ask you a question.” Said, “My pastor cannot answer it, my mother, my Sunday school teacher.” Said, “If God is so great,” said, “why can’t one see Him?”

And the—the old fellow, overcome by the little fellow’s expression, put his arms around him. He said, “Bless your heart, honey. All I’ve seen for fifty years has been God,” See? He could see God, see life. God is Life. Life is God.

Ich dachte an ein Zeugnis das ich zu dieser Zeit geben könnte, nur um noch einmal zehn oder fünfzehn Minuten zu nehmen. Ich predigte einmal, vielleicht hier, ich habe es an verschiedenen Orten gepredigt, über das Thema: "Zeige uns den Vater und es wird uns genügen und GOTT überall um uns herum zu sehen."

Ein alter Mann lebte einmal unten am Fluß. Er ist jetzt bereits gestorben. Er war ein alter Fischer. Sein kleiner Junge ging immer zu dem Fluß und angelte mit ihm. Der kleine Bursche... Eines Tages kam er an den Fluß und er... Der Regen war gekommen und wusch den Himmel vom Staub sauber und all die Blätter von den Bäumen, und ein Regenbogen kam im Westen hervor, oder im Osten. Sie führen westwärts auf dem Ohio-Fluß hinunter. Der alte Fischer fing an... gewaltige, große Tränen rannen an seinem Bart herunter, während er den Regenbogen beobachtete. Der kleine Bursche war so begeistert. Er stand im Boot auf und ging bis in die Mitte von dem Boot und er fragte: "Herr, ich möchte dir eine Frage stellen. Mein Pastor kann sie nicht beantworten, meine Mutter nicht und mein Sonntagsschullehrer nicht. Wenn GOTT so groß ist, warum kann man IHN dann nicht sehen?"

Und der alte Bursche, überwältigt durch den Ausdruck des kleinen Burschen, legte seine Arme um ihn hemm. Er sagte: "Gesegnet sei dein Herz, Liebling. Alles, was ich in meinen letzten fünfzig Jahren gesehen habe, ist GOTT gewesen." Versteht ihr? Er konnte GOTT sehen, das Leben sehen. GOTT ist Leben. Leben ist GOTT.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

A few—about two years ago, my good friend, setting in here somewhere, and I, were down in Kentucky squirrel hunting, letting off steam from the meeting. And we’d been camped out, and I was dirty. And this is awful rude to make an expression like this before brethren... I hadn’t had a bath in two weeks. And so—so I—I was really pretty—well, I needed one pretty bad. So... But Brother Wood and I, he needed it as bad as I did, so we just didn’t notice each other when... So we... It got awful dry back in the woods, and our beard out on our face, and so we went to...

The squirrels, they... Tramping on the brush, why, they can hear you. And, oh, my. Houdini, an escape artist, has nothing on them little fellows. And down there when they get by, shot at anyhow, they get wild. They just escape. And he said... I—I said, “Brother Wood, if we could find a place that had some hollows...” Wonder if these brother, you know, how many knows what a hollow is? Why, that’s all right. It’s a, you know, a ditch goes down through the woods. And usually there the water drains out and runs down. And it keeps the leaves wet.

Ungefähr zwei Jahre zurück waren mein guter Freund, der hier irgendwo sitzt und ich, unten in Kentuckey auf Eichhörnchenjagd. Wir ließen den 'Dampf ab' von der Versammlung. Wir hatten unser Lager abgebrochen und ich war dreckig. Es ist schrecklich solch einen Ausdruck wie diesen vor euch Geschwistern zu verwenden... Ich hatte seit zwei Wochen kein Bad mehr genommen. Und so war ich wirklich hübsch, nun ich benötigte dringend eins. Bruder Wood und ich, er benötigte es genauso sehr wie ich. So haben wir uns einander gegenseitig gar nicht näher betrachtet. Es war schrecklich schmutzig in den Wäldern und unsere Barte in unseren Gesichtern und so gingen wir zu...

Die Eichhörnchen, sie... wenn man durch die Büsche wandert, dann können sie euch hören. Und oh my, Houdini, ein Entfesselungskünstler, kommt mit diesen kleinen Burschen überhaupt gar nicht mit. Und dort unten, wenn man auf sie schießt, dann werden sie wild. Sie fliehen einfach. Ich sagte: "Bruder Wood, wenn wir nur einen Platz finden könnten, wo es einige Niederungen gibt." Ich frage mich ob es diese Brüder wissen? Wie viele wissen was eine Niederung ist? Nun das ist in Ordnung. Es ist eine Senke, welche durch die Wälder hindurch geht. Normalerweise zieht das Wasser dort ab und läuft dort hinunter und das hält die Blätter naß.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I said, “If we had some...” This was a big flat woods we were hunting in. And I said, “If we could find a place had some big deep hollows where the springs keep it,” I said, “we could find squirrels better.”

And he said, “Oh, I know such a place.”

I said, “Well, we’ll go.”

And we got in the car and left our camp. And on the road over, he said, “Brother Branham,” he said, “I want to tell you,” said, “you better let me do the talking.”

I said, “All right. You’re sure welcome.”

And he said, “This man is an infidel. And oh, he’s the rankest in the country.”

I said, “All—all right. Now, you do the talking then.”

So—so he said, “I think he might know me.” Mr. Wood was from down in that country.

Ich sagte: "Wenn wir einige.. " Dieses waren große offene Wälder in denen wir jagten. Und ich sagte: "Wenn wir einen Platz finden könnten der einige große, tiefe Senken hat wo die Quellen fließen, dann könnten wir die Eichhörnchen besser finden." Und er sagte: "Oh, ich kenne einen solchen Platz." Ich sagte: "Gut, laß uns gehen."

Und wir stiegen ins Auto und verließen unser Lager. Und unterwegs auf der Straße sagte er: "Bruder Branham, ich möchte dir das vorher sagen, es ist besser wenn du mir das Reden überläßt." Ich sagte: "In Ordnung. Du wirst dann reden." Er sagte: "Dieser Mann ist ein Ungläubiger. Und oh, er ist der schlimmste im ganzen Land." Ich sagte: "In Ordnung. Dann wirst du sprechen." So sagte er: "Ich denke, daß er mich kennen wird." Herr Wood war aus der Gegend von diesem Land.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So we went on over to the place. And we drove way back through the fields, and down through the gaps, and up over the hills. And so, I hadn’t never been in the country. And so, when we got over there to this certain place, why, we stopped at a big house back there. And there was two old men setting out there, pretty well stricken in age, I guess in their seventies, setting under an apple tree shade. We drove up. Mr. Wood got out. And I heard the old Kentucky expression, “Come in.”

You know, that’s how they call the Indiana people “Hoosiers,” See? How they got that, in the early days, in Kentucky that was in the south. So when you come up to a southern home down there in the south they’d say, “hello.” You’d say, “Come in.” No matter who you was, long as you was walking, had shoes on, or if you didn’t have shoes on, come in anyhow; you’re welcome.

But when you got across the line in Indiana they was a little suspicious. Say, “Hello.” They said, “Who’s there?” They want to know first. I’m glad I’m a southerner. And I kind of like it that way.

And so he—he said, “Come in.” So Mr. Wood went up. He said... called the man by name. He said, “You are he?”

Said, “I’m that varmint.”

So fuhren wir hinüber zu dem Platz. Und wir führen weit durch die Felder und hinunter durch die Schluchten und über die Hügel hinauf. Ich war noch nie zuvor in diesem Land gewesen. Als wir an diesem bestimmten Ort ankamen, nun da stoppten wir bei einem großen Haus dort. Da waren zwei alte Männer die dort draußen saßen, weit fortgeschritten im Alter, ich denke sie waren in den Siebzigern und saßen unter dem Schatten eines Apfelbaumes. Wir führen hinauf. Herr Wood stieg aus und ich hörte den alten Ausdruck aus Kentucky: "Komm herein."

Wißt ihr, das ist die Weise, wie sie die Leute von Indiana nennen: "Hoosiers". [Spitzname für Bewohner von dem Bundesstaat Indiana.] Versteht ihr das? Wie sie darauf kamen, das war in der Anfangszeit in Kentucky, welches im Süden lag. Wenn ihr bei einem Haus im Süden vorbei kommt, dann sagen sie dort unten im Süden: "Hallo." Ihr würdet sagen: "Komm herein." Egal wer du bist, wie lange du unterwegs warst, Schuhe anhast oder keine Schuhe anhast, komm auf jeden Fall herein, du bist willkommen.

Aber wenn ihr die Grenze von Indiana überquert habt, da waren sie ein wenig mißtrauisch. Ihr sagt: "Hallo." Sie antworten: "Wer seid ihr?" Das wollen sie zuerst wissen. Ich bin froh, daß ich einer vom Süden bin. Und ich habe es gerne auf die Weise.

Und so sagte er: "Komm herein." So ging Herr Wood hinauf. Er nannte den Mann mit Namen. Er fragte: "Bist du derjenige?" Er erwiderte: "Ich bin dieser Halunke."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So he said... I seen he was rather a stern old fellow. And I said, set in the car. And Mr. Wood said, “I would like to ask you...” He said, “First I want to introduce myself.” He said, “My name is Wood, Banks Wood.” And he said, “I was squirrel hunting, and I’ve been over here on a certain place.” And he said, “It’s flat woods, and it’s got so dry over there. We knew you owned some acreage here that had hollows, and thought, maybe I’d come over and ask you, and you’d let me hunt.”

The old man spit his big chew of tobacco out and he said—said, “Are you Jim Wood’s boy?”

He said, “I am.”

He said, “Jim Wood?”

Now, they were Jehovah Witness, you know. David, he (I guess they’ve got in here this morning. They sell books there at the meeting.), his leg had been drawed up under him. And—and Mr. Wood, being a Jehovah Witness, had come to one of the meetings. And before I left the building the Holy Spirit had told me there’d be a boy there, and said, “His father’s name will be Wood, and they’re from southern Kentucky.” And said, “He’s got polio.” And said, “Speak the Word; he will walk.” And I looked all around to see the vision. I couldn’t see the boy. And I went on. After while I spotted him way back in the back, called his name; there come his leg straight. You see? So he was no more Jehovah Witness.

I... By the grace of God, I’ve led every one of his family (his father a reader in Jehovah Witness) all to Christ and the baptism of the Holy Spirit, and rebaptized all of them... So then—so then, by visions, what the Lord would give, and say things that would take place.

Ich sah, daß er ein ziemlich eiserner, alter Bursche war. Ich saß im Auto. Und Herr Wood sagte: "Ich möchte dich etwas fragen. Zuerst möchte ich mich selber vorstellen. Mein Name ist Wood, Banks Wood. Ich war auf der Eichhörnchenjagd und ich bin hier drüben an einem bestimmten Platz gewesen. Es sind offene Wälder und es ist dort so trocken. Wir wußten, daß du hier einige Grundstücke hast, die Niederungen haben und dachten, vielleicht komme ich vorbei und frage dich und du würdest mich jagen lassen."

Der alte Mann spukte sein großes Tabakstück aus und fragte: "Bist du der Sohn von Jim Wood?" Er antwortete: "Der bin ich." Er fragte: "Jim Wood?"

Nun sie sind Zeugen Jehovahs, wißt ihr. David, ich denke, daß sie heute morgen hier her gekommen sind. Sie verkaufen Bücher dort in der Versammlung. Sein Bein war verdreht. Herr Wood war als Zeuge Jehovahs zu einer der Versammlungen gekommen. Und bevor ich das Gebäude verließ, hatte der Heilige Geist mir gesagt, daß ein Junge dort sein würde und sagte: "Der Name seines Vaters wird Wood sein und sie kommen von Süd Kentucky. Er hat Kinderlähmung. Sprich das Wort und er wird wieder gehen." Ich schaute mich überall um, um die Vision zu sehen. Ich konnte den Jungen nicht sehen. Und ich ging weiter. Nach einer Weile entdeckte ich ihn weit hinten und nannte seinen Namen, da wurde sein Bein wieder gerade. Seht ihr? So war er kein Zeuge Jehovahs mehr.

Durch die Gnade GOTTES führte ich jeden einzelnen von seiner Familie, sein Vater war ein Führer bei den Zeugen Jehovahs, zu CHRISTUS und zu der Taufe mit dem Heiligen Geist und taufte sie alle noch einmal. Es kam durch Visionen die der HERR gibt und durch das Sagen von Dingen, welche stattfinden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So then, he said, “Anybody—anybody that’s rela-...” Said, “Jim Wood’s boy can hunt anywhere he wants to.” Said, “Just help yourself.” Said, “I have five hundred acres here of all virgin timber. Just help yourself.”

He said, “I got my pastor along with me. You won’t mind if he goes?”

He said, “Wood, you don’t mean to tell me you got low enough down till you have to carry a preacher with you wherever you go.”

And so he said, “Well...” said...

And I thought it about time for me to get out then, you know. So I got out of the car and walked around the side, and I said, “How do you do?” And Mr. Wood was going to introduce me. Before he had time to do it... And oh, whiskers two weeks long, and squirrel blood, and stink like a polecat. So I started around there, and I said, “How do you do, sir?”

He said, “And you’re a preacher?”

I said, “Well, I’d like to be.” I said, “I...”

And he said, “Well, I just... You know,” he said, “I’m supposed to be an infidel.”

I said, “It’s not much to brag about, is it, sir?”

And he said—he said, “No, I reckon it’s not.” He said, “There’s just one thing that I got against you fellows.”

And I said, “Yes, sir. If it’s just one thing that’s, you’re pretty good shape.” Some of them I’ve met to they had... I got a lot of Christians, that’s supposed to be, has got more than that against me. So I said—I said, “Well, that’s—that’s pretty good.”

He said, “What I got against you guys is this: you’re always hollering about something that you know nothing about.”

I said, “For instance, what, sir?”

And he said, “You’re talking about God, and there is no such a thing.”

“Oh,” I said, “that’s what it is?”

He said, “Yeah, that’s it.”

I thought, “Lord, You help me.”

Dieser Mann sagte: "Jeder, der mit Jim Wood's Jungem verwandt ist, kann hier überall wo er möchte jagen. Legt nur los. Ich habe fünfhundert Morgen Land hier mit vollkommen unberührtem Wald. Legt nur los."

Er sagte: "Ich habe meinen Pastor dabei. Hast du etwas dagegen, wenn er mich begleitet?" Er erwiderte: "Wood, du willst mir doch nicht erzählen, daß du schon so weit runtergekommen bist, daß du einen Prediger mit dir herum schleppen mußt, wo immer du hin gehst?"

Und so sagte er: "Nun,..." Und ich dachte, daß es jetzt Zeit für mich ist zu ihnen zu gehen, wißt ihr. So stieg ich aus dem Auto und ging um die Seite herum und ich sagte: "Wie geht es dir?" Und Herr Wood wollte mich vorstellen. Bevor er die Zeit dazu hatte... Und oh, einen Zwei-Wochen-Bart und Eichhörnchenblut und ein Gestank wie ein Stinktier. So ging ich dort herum und fragte: "Wie geht es dir mein Herr?"

Er fragte: "Und du bist ein Prediger?" Ich sagte: "Nun, ich würde gerne einer sein."

Und er sagte: "Gut. Weißt du, ich werde für einen Ungläubigen gehalten."

Ich sagte: "Das ist nicht unbedingt ein Grund zum Rühmen, oder nicht mein Herr?" Und er antwortete: "Nein, ich denke nicht. Da gibt es nur eine Sache, die ich gegen euch Burschen habe."

Und ich antwortete: "Ja mein Herr. Wenn es nur eine einzige Sache ist, dann befindest du dich in einem guten Zustand." Einige von denen, die ich traf, hatten... Ich kenne eine Menge von Christen die sich dafür halten, die viel mehr als wie das gegen mich haben. Deshalb sagte ich:

"Nun, das ist noch sehr gut."

Er sagte: "Was ich gegen euch Burschen habe ist dieses: ihr macht immer eine Menge Lärm über etwas, über das ihr gar nichts wißt."

Ich fragte: "Was denn zum Beispiel?" Und er antwortete: "Ihr sprecht über GOTT und da gibt es gar keine solche Sache." Ich sagte: "Oh, das ist der Grund?" Er erwiderte: "Ja, das ist es." Ich dachte: "HERR hilf DU mir."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, there’s just two ways to approach anything, my brethren; that’s the right way and the wrong way. I think... May I stop here a moment in my story, and say I think that’s what’s the matter with me, and many of us brethren. We’ve got a great product here, but we’re approaching the public wrong with it too much, making us isolationists. See? It’ll sell itself. Just live it. See? “Ye are the salt of the earth.” And salt, as long as the savour’s in the salt, it’ll save if it contacts. But if it’s lost its savour, no matter how loud we shout down here, and how much we jump up and down, there’s got to be a life out here that backs that up.

Nun da gibt es nur zwei verschiedene Wege sich allem zu nahem meine Brüder und das ist der richtige Weg und der verkehrte Weg. Ich sollte hier einen Augenblick in meiner Geschichte stoppen. Ich denke das ist es was mit mir los ist und mit vielen von uns Brüdern. Wir haben hier ein großartiges Produkt, aber wir nahem uns zu oft in der verkehrten Weise damit der Öffentlichkeit und machen uns zu Isolierten. Versteht ihr das? Es wird sich selbst verkaufen. Lebt es einfach. Versteht ihr? Ihr seid das Salz der Erde. Und Salz, so lange wie die Würzkraft in dem Salz ist, wird es erretten, wenn es Kontakt bekommt. Aber wenn es seine Würzkraft verloren hat, egal wie laut wir hier unten jauchzen und wie sehr wir auf und ab springen, da muß ein Leben hier draußen sein welches das bestätigt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So I looked at the old gentleman; I thought, “Lord, poor old fellow, hammered around on these old clods here. My daddy would’ve lived, he’d have been about that age. Now, there’s just a little something here that You could help me to say, no doubt, that’d help the old fellow to see.” And I’ve seen many that call themselves infidels, and I’ve stood by some of them when they were going. They’re not infidels. They’re just popping off. See? And so... That’s the street expression, but that’s the way you’ll understand it: popping off, and letting off steam.

And I said, “Well, it’s a... That’s ’course,” I said, “that’s opinion, of course.”

And we stood there a moment. And we were setting under an apple tree. He said, “I been to them meetings, and they’re just like a lying dog.” He said, “I used to have an old lying dog, and I shot him.” He said, “I’d follow him every night. Take him out here and he’d be barking, and go up there... And he’s supposed to be a coon dog.” And said, “The coon would be up the tree.” And said, “Then the first thing you know, he’d be barking up this tree like that, and I’d go around there and shine the light all up. The coon had done went out through the top.”

So schaute ich den alten Gentleman an und ich dachte: "HERR, so ein armer, alter Bursche, der hier die Erde tüchtig bearbeitet hat. Wenn mein Vater noch leben würde, wäre er in seinem Alter. Nun, da benötigt es nur ein kleines bißchen womit DU mir helfen kannst das zu sagen, was dem alten Burschen ohne Zweifel helfen würde es zu sehen." Und ich habe viele gesehen, welche sich selbst Ungläubige nennen und ich bin bei einigen von ihnen gestanden als sie starben. Sie sind keine Ungläubigen. Sie nehmen es auf die leichte Schulter. [Im englischen: ...popping off.] Versteht ihr? Das ist der Straßenausdruck, aber das ist die Weise wie ihr es verstehen werdet: es auf die leichte Schulter nehmen und den Dampf ablassen.

Und ich sagte: "Gut, es ist ein... Das ist eine Möglichkeit. Das ist eine Meinung, natürlich." Und wir standen einen Moment da. Und wir saßen unter einem Apfelbaum. Er sagte: "Ich bin in diesen Versammlungen gewesen und sie sind genauso wie ein lügender Hund. Ich hatte früher einen lügenden Hund und ich habe ihn erschossen. Ich folgte ihm jeden Abend. Ich nahm ihn hier draußen mit und er bellte und ging dort hinauf. Er sollte ein Waschbärjagdhund sein. Der Waschbär sollte dort oben in dem Baum sein und das allererste weißt du war, daß er an diesem Baum hinauf bellte und ich dort herum ging und mit dem Licht alles absuchte, aber der Waschbär war über die Baumspitze hinaus und weg gegangen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I said, “But, sir, after all, the coon was there. He’s just a dog.” See? I hope he got what I meant, and I’m sure you do.

So he said, “So I shot him.” And he said, “I don’t—I don’t like anything that’ll lie. And I think if a man talks, he ought to be knowing what he’s talking about.”

I said, “I certainly agree with you.”

He said, “There was one preacher that I heard, that if I ever get to see the man...” Said, “I never heard him, but I heard of him. If I ever get to see the man, I’m going to hear him.”

And I said, “That’s very nice.”

He said, “He come to a little place over here called Acton. It’s a Methodist campground.” And Brother Wood looked at me, and I shook my head.

He said, “Old Sister So-and-so up on the hill here. I forget her... (He never called her Sister—Miss somebody) is about sixty-five.” Said, “She was dying with cancer in the stomach.” And said, “She had doctors out of Louisville here.” And said, “They got a nice farm up there,” and said, “they could afford it. They took her up to Louisville for an operation. Didn’t do one bit of good. They cut her open, sewed her up. Cancer done wrapped her all through.”

Ich sagte: "Aber mein Herr, trotzdem ist der Waschbär dort gewesen. Er ist doch nur ein Hund." Versteht ihr? Ich hoffte, daß er verstand, was ich meinte und ich bin sicher, daß ihr es wißt.

So sagte er: "Deshalb habe ich ihn erschossen. Ich kann nichts lieben was lügt. Und ich denke, daß wenn ein Mann spricht, daß er dann wissen sollte, worüber er spricht." Ich antwortete: "Ich stimme ganz gewiß mit dir überein."

Er sagte: "Da gab es einmal einen Prediger den ich hörte, den ich, wenn ich ihn jemals wieder treffe... Ich habe ihn nie selber gehört, aber ich hörte von ihm. Wenn ich diesem Mann jemals begegne, dann werde ich ihn mir anhören." Ich sagte: "Das ist sehr nett."

Er sagte: "Er kam zu einem kleinen Ort hier drüben mit dem Namen Acton. Es ist ein Versammlungsort der Methodisten." Bruder Wood schaute mich an und ich schüttelte meinen Kopf.

Er sagte: "Die alte Schwester So-und-So dort oben auf dem Hügel." Ich vergaß ihren... Er nannte sie nicht Schwester, sondern Frau: "Irgend jemand", sie ist etwa fünfundsechzig. Er sagte, daß sie mit Magenkrebs im Sterben lag. Sie hatte Arzte aus Louisville hier. Sie hatte eine schöne Farm dort oben, sie konnten es sich leisten. Sie brachten sie nach Louisville hinauf zu einer Operation. Es hat ihr nicht ein bißchen geholfen. Sie haben sie aufgeschnitten und sie wieder zugenäht. Der Krebs hatte sie schon überall angegriffen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Said, “She gradually died here for several months.” Said, “Finally got to a place that she was so bad and I...” (Excuse me my brother, sister.) Said they... (I’m just going to express it the way he said it.) She couldn’t even get on to the bedpan. They could never put one under her, couldn’t raise her that high. They had to use a draw sheet, rubber sheet, and then a draw sheet.”

Said, “Wife and I went up there every morning and would change—the wife change her bed. And I’d help get the sheets out from under her, and so forth.” And said, “She was just... The doctor said... Just give her a little morphine or something, to keep her as easy as possible until she died.” Said “She had about two weeks to live.”

Er sagte: "Seit einigen Monaten starb sie hier schon schrittweise. Schließlich kam es zu einer Stelle, wo sie so schlecht dran war und ich..." Entschuldigt mich bitte, mein Bruder und meine Schwester. Ich werde es einfach so ausdrücken in der Weise wie er es gesagt hatte. "Sie konnte nicht einmal mehr auf die Bettschüssel." Sie konnten ihr nie eine darunter legen, weil sie Sie nicht so hoch heben konnten. Sie mußten ein Spanntuch nehmen, ein Gummituch und dann ein Spanntuch.

Er sagte: "Meine Frau und ich gingen jeden Morgen dort hinauf und meine Frau wechselte das Bett. Und ich half ihr die Tücher unter ihr weg zu ziehen und so weiter. Der Arzt sagte, daß wir ihr einfach etwas Morphium oder so etwas geben sollten, um es ihr so leicht wie nur irgend wie möglich zu machen, bis daß sie stirbt. Sie hätte noch etwa zwei Wochen zu leben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And he said, “There come a preacher down here from Indiana, and had—over here at the Methodist campground.” He said, “There’s several hundreds of people gathered over there, they said, to hear this preacher.” And he said, “And that night,” said, “while he was preaching,” said, “her sister was setting back there, which was Mrs. So-and-so that lives over here on another ridge.” And said, “This preacher was supposed to have something another, that he could tell the people about what they had done, and why they were sick, and all about that.” And said, “I’d heard about it, but of course, I didn’t believe such a radical thing as that.”

And he said, “But however, this woman that night was setting in the meeting. And while the minister was speaking, he turns to this woman, and her setting in the back of the building. And said, ‘When you left home tonight, back there, Mrs. So-and-so,’ said, ‘you picked up a little blue han—a little handkerchief with a blue figure in the corner of it off of a dresser, and you put it in your purse.’ And said, ‘You’re praying back there for your older sister who’s dying, by the name of So-and-so, that lives over here on the hill.’ Said, ‘The Lord has heard your prayers. Now, take this little handkerchief and lay it upon your sister, and the cancer will leave her.’”

Und er sagte: "Da kam ein Prediger von dort unten in Indiana und er kam zu diesem Versammlungsort der Methodisten. Da waren einige Hundert Menschen dort drüben versammelt sagten sie, um diesen Prediger zu hören. Und an jenem Abend, während er predigte, saß ihre Schwester dort hinten, welches Frau So-und-So ist, die hier drüben auf einem anderen Hügel lebt. Dieser Prediger sollte etwas ganz Besonderes haben, weil er den Menschen sagen konnte was sie getan haben, warum sie krank sind und alles andere darüber. Ich hatte davon gehört, aber natürlich habe ich so eine extreme Sache wie dieses nicht geglaubt."

Und er sagte: "Aber wie auch immer, saß diese Frau an jenem Abend in der Versammlung. Und während der Prediger sprach, drehte er sich zu dieser Frau und sie saß im hinteren Teil des Gebäudes." Und es wurde gesagt: "Als du heute abend dein zu Hause verlassen hast, dort hinten, Frau So-und-So, hast du ein kleines Taschentuch mitgenommen mit einer blauen Figur in der Ecke darauf, aus der Frisierkommode und du hast es in deine Handtasche gesteckt. Du betest dort hinten für deine Schwester die im Sterben liegt mit dem Namen So-und-So, die dort drüben auf dem Hügel lebt. Der HERR JESUS hat deine Gebete gehört. Nimm jetzt dieses kleine Taschentuch und lege es auf deine Schwester und der Krebs wird sie verlassen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

“Well,” said, “about—around close to midnight that night, I thought they had the Salvation Army on the hillside up there, all the screaming and hollering.”

I don’t want to embarrass anybody, but that was Ben, setting here, Brother Ben. You know that familiar squall of an “Amen,” he gives out every night in the meeting down there, that shakes the place. Brother Ben had took the woman up there, her, to her sister, and had laid the handkerchief on her, and Ben believed it. So he just started shouting before it happened. So he was just getting at it first. So Brother Ben...

He said, “I thought the woman had died. Well,” said, “it was around midnight. So the next morning,” said, “the wife and I went up there.” And said, “You know what?” Said, “That woman was up, cooking her breakfast, eating fried apple pie.”

Er sagte: "Nun, an jenem Abend um Mitternacht herum dachte ich, daß sie die Heilsarmee dort oben auf dem Hügel hätten, das ganze Jauchzen und Schreien."

Ich möchte niemanden in Verlegenheit bringen, aber das war Ben, der hier sitzt, Bruder Ben. Ihr kennt diesen bekannten Schrei von einem 'Amen', den er jeden Abend in der Versammlung dort unten heraus läßt, der den Platz erschüttert. Bruder Ben hatte die Frau dort hin gebracht zu ihrer Schwester und hatte das Taschentuch auf sie gelegt und Ben glaubte es. Deshalb fing er einfach an zu jauchzen bevor es geschah. So fing er einfach zuerst damit an. Bruder Ben.

Er sagte: "Ich dachte die Frau wäre gestorben. Gut, es war um Mitternacht herum. Am nächsten Morgen gingen meine Frau und ich dort hinauf. Weißt du was? Die Frau war aufgestanden, kochte ihr Frühstück und aß gebackenen Apfelkuchen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

How many of you rebels know what a fried apple pie is? Oh, my, do I love them. I like them to put molasses on them. See? And I—I—I’m not a Methodist; I’m a Baptist—I like to baptize them with molasses, you know, put plenty of it on, then eat them, hot butter and mmm.

So then when... “She was eating these fried apple pies.” And said (it really like to took wife and I off our feet), and said, “If you don’t believe that,” pointed his finger, said, “I’ll take you right up there and show her to you right now. She’s...”

And the old man setting there, said, “That thar’ is right.” (The other old man. See?)

And I said, “Oh, I believe you.”

He said, “They tell me the man’s coming over here to Campbellsville, at the stadium.” And said, “I’m going over to hear him. And I’m going to talk to him.”

I said, “Yes, sir.”

And he said, “And I’m going to ask him what that was that could tell him about that woman, and know that she’s going to be well.” Said, “Now, I just don’t understand it.”

Wie viele von euch Rebellen weiß was ein gebackener Apfelkuchen ist? Oh my, wie sehr ich sie mag. Ich liebe es sie mit Sirup darauf zu essen. Versteht ihr? Und ich bin kein Methodist. Ich bin ein Baptist. Ich liebe es sie mit Sirup zu taufen, wißt ihr, mit einer Menge davon und sie dann zu essen und mit heißer Butter und mhmmm.

"Sie aß diese gebackenen Apfelkuchen." Und er sagte, daß es ihn und seine Frau beinahe von den Füßen riß und er sagte: "Wenn du es nicht glaubst", und er deutete mit seinem Finger: "dann werde ich dich gerade dort hinaufbringen und sie dir direkt jetzt zeigen."

Und der alte Mann saß dort und sagte: "Das dort stimmt." Der andere alte Mann. Seht ihr?

Und ich sagte: "Oh ich glaube dir." Er sagte: "Sie haben mir erzählt, daß dieser Mann nach Campbellsville kommt in die Halle. Ich werde dort hingehen um ihn zu hören. Und ich werde mit ihm reden." Ich sagte: "Ja mein Herr."

Und er sagte: "Und ich werde ihn fragen was das war, das ihm dieses über die Frau sagen konnte und wie er wußte, daß diese Frau gesund wird. Nun, ich verstehe das einfach nicht."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

“Oh,” I said, “that’s really phenomenal.” I said, “It certainly is.” And I thought, “Lord, You help me now, I don’t know this next thing to say.” But I remember my old mother used to tell me, “Give the cow enough rope, she’ll hang herself,” you know. So that—that’s just about a good old southern expression that’s true. I thought I’ll just see how much he really cares. I’ll throw him off the subject. I said, “You mind if I have one of them apples?”

He said, “The yellow jackets are eating them up. Guess you can have one.”

You know what a yellow jacket is? Just sucking around on the apples. It was about the middle of August. And I picked up one and rubbed it on them old bloody, dirty pants, and took a bite off of it. Said, “My, it’s a dandy.”

Said, “Oh, yes. It’s a dandy.”

I said, “How—how long... how old is that tree?”

“Well,” he said, “I planted the thing.”

I said, “Oh.”

Ich sagte: "Oh, das ist wirklich phantastisch. Ganz gewiß." Und ich dachte: "HERR, hilf mir jetzt, die nächste Sache zu sagen." Aber ich erinnerte mich, daß meine alte Mutter mir immer gesagt hat: "Gib der Kuh genügend Leine und sie wird sich selbst erhängen." Das ist ein guter alter Ausdruck aus dem Süden, der wahr ist. Ich dachte, ich würde einfach einmal feststellen wie sehr er wirklich daran interessiert ist. Ich werde ihn von dem Thema ablenken. Ich sagte: "Hast du etwas dagegen, wenn ich einen von diesen Äpfeln nehme?"

Er antwortete: "Die "Yellow Jackets" [Eine kleine gelbe Wespenart.] fressen sie auf. Ich denke, du kannst einen nehmen." Wißt ihr was ein "Yellow Jacket" ist? Sie saugen am ganzen Apfel herum. Es war etwa Mitte August. Und ich nahm einen und rieb ihn an dieser alten, blutigen, dreckigen Hose und nahm einen Biß davon. Ich sagte: "My, das ist ein süßer." Er sagte: "Oh ja. Es ist ein süßer." Ich fragte: "Wie alt ist der Baum?" Er sagte: "Nun, ich pflanzte ihn." Ich sagte: "Oh."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

He said, “It’s about forty-eight years old.” He said, “You see where that old chimney’s standing up there on the hill?” Said, “I was borned up yonder.” He said, “And—when my pappy died...” He said, “We’d built this house down here.” And said, “And then I moved down here, and all my young’uns has been born down here.” And he said, “I’ve lived here ever since. And I planted that tree there, a little bitty thing. And I—I’ve just growed up with the tree.”

“Yes, sir. I see.” I said, “I notice all them apples are falling off.”

He said, “Yeah, yep.”

I said, “The leaves are falling.”

“Yes, sir.”

I said, “That’s strange, isn’t it?”

He said, “What do you mean?”

I said, “You know, we haven’t had no frost, and yet those leaves are falling.” And I said, “That’s the reason we come over here to hunt in the hollow. The leaves on the trees are falling.” And I said, “Wonder why they’re falling before they have any frost?”

“Oh,” he said, “they—they fall before they have frost.”

And I said, “Yes, sir.” And I said, “What makes them fall?”

He said, “Well, the—the life left them.”

I said, “I see. And where did the life go?”

He said, “It went back down the tree, into the root of the tree.”

“Oh, I see.” I said, “Otherwise, if that leaf stayed on there, and the life stayed up there, it would hold the leaf there.”

“Oh, yeah.”

And I said, “Then the leaf goes off the tree, back down to the root to hide.”

“Yes.”

I said, “Why does it go down there?”

“Well,” he said, “if it stayed up there, the winter would kill the—the tree. The life has to go down into the root, in the warm ground, to preserve the life, to bring another leaf up next fall.”

“Oh,” I said, “I see. And every time it comes up it brings you up a bunch of apples and so forth?”

“Yep, that’s right.”

Er sagte: "Er ist jetzt etwa 84 Jahre alt. Siehst du wo der alte Kamin dort oben auf dem Hügel steht? Dort bin ich geboren worden. Als mein Vater starb, da haben wir hier unten dieses Haus gebaut. Und dann bin ich hier herunter gezogen und alle meine Kinder sind hier unten geboren worden. Seit dem habe ich immer hier gelebt. Und ich pflanzte diesen Baum dort als ein kleines, winziges Ding. Und ich bin mit dem Baum aufgewachsen." "Ja mein Herr, ich verstehe. Mir ist aufgefallen, daß all die Äpfel herunter fallen." Er sagte: "Ja, ja." Ich sagte: "Die Blätter fallen ab." "Ja, mein Herr." Ich fragte: "Das ist merkwürdig, oder nicht?" Er fragte: "Was meinst du damit?" Ich erwiderte: "Du weißt, daß wir noch keinen Frost gehabt haben und trotzdem fallen die Blätter ab. Das ist der Grund, daß wir hier herüber gekommen sind um in den Niederungen zu jagen. Die Blätter fallen von den Bäumen. Ich frage mich warum sie fallen, bevor sie irgend einen Frost gehabt haben?"

Er sagte: "Oh, sie fallen bevor der Frost kommt." Und ich sagte: "Ja mein Herr. Was bewirkt daß sie fallen?" Er antwortete: "Nun, das Leben hat sie verlassen." Ich sagte: "Ich verstehe. Und wo ist das Leben hin gegangen?" Er erwiderte: "Es ging wieder in den Baum zurück, in die Wurzeln von dem Baum."

Ich sagte: "Oh ich verstehe. Ansonsten, wenn dieses Blatt dort dran bleiben würde und das Leben dort oben bleiben würde, dann würde es das Blatt festhalten."

"Oh ja." Und ich sagte: "Dann löst sich das Blatt von dem Baum, geht zurück hinunter in die Wurzel um sich zu verbergen." "Ja." Ich fragte: "Warum geht es dort hinunter?"

Er sagte: "Nun, wenn es dort oben bleiben würde, dann würde der Winter den Baum töten. Das Leben muß in die Wurzel hinunter gehen, in den warmen Boden um das Leben zu beschützen um im nächsten Frühling wieder ein neues Blatt hervor zu bringen."

Ich sagte: "Oh, ich verstehe. Und jedes Mal, wenn es hinauf kommt, dann bringt es dir einen Haufen Äpfel und so weiter?" "Ja, das stimmt."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I said, “Well, sir, I’d like to ask you a question.”

He said, “All right.”

I said, “Pray tell me, what intelligence that tells that leaf before there, or that life up in that tree, what intelligence tells that—that life, ‘Get away from up here and get down into the roots, because if you don’t you’re going to die.’?” And I said, “Then—then the spring of the year, it brings up another leaf.” I said, “Now, what makes it go down into the root of the tree?”

“Oh,” he said, “that’s nature for the water to drop.”

I said, “All right. Perhaps I’ll set a bucket of water on the post out here. And about the middle of August it’ll go down into the bottom of the post, and come back again next spring.”

“No, it won’t do it.”

I—I said, “Why won’t it do it?”

“Well,” he says, “it isn’t nature for it.”

I said, “What is nature? Who governs nature? Why is it that it doesn’t do it for the pine tree then? It stays up here. What different makes the it—differentiates the difference between them?”

Ich sagte: "Gut mein Herr, ich möchte dir gerne eine Frage stellen." Er sagte: "In Ordnung."

Ich sagte: "Bitte sage mir, welche Intelligenz sagt diesem Blatt dort oder diesem Leben in diesem Baum, welche Intelligenz sagt diesem Leben: 'Gehe von dort oben hinweg und gehe in die Wurzeln hinunter, denn wenn du es nicht tust, wirst du sterben.'?" Und ich sagte: "Dann im Frühling des Jahres bringt es ein neues Blatt hervor. Nun was bewirkt es, daß es in die Wurzel des Baumes hinunter geht?"

Er sagte: "Oh, das ist die Natur des Wassers hinunter zu gehen." Ich sagte: "In Ordnung. Vielleicht werde ich einen Eimer Wasser hier draußen auf den Pfosten stellen. Und ungefähr in der Mitte von August wird es in den Boden von dem Pfosten hinunter gehen und im nächsten Frühling wieder heraufkommen."

"Nein das wird es nicht tun." Ich fragte: "Warum wird es das nicht tun?" Er sagte: "Nun, das kommt nicht von der Natur."

Ich fragte: "Was ist Natur? Wer regiert die Natur? Warum geschieht nicht das gleiche für die Fichte? Ihre Nadeln bleiben dort oben. Was ist der Unterschied zwischen den beiden?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

The old man studied a little bit. I said, “You see, sir,” I said, “there has to be an intelligence, because the tree has no intelligence. It has to be operated. It isn’t a mechanical device. It is an intelligence that sends the life down into the root of the tree, like death, burial, and resurrection.” Lived all that years and couldn’t see life.

I said, “I have...” I’m a missionary, and I’ve heard all (I’m saying this to you); I’ve heard all the different ideas: Buddha, Hindu, and different theories, but they’re all wrong. Christianity is based upon burial and resurrection, not reproduction; resurrection. Not bring up something like it; the same thing that went down, comes up, the same Jesus.

Der alte Mann dachte etwas nach. Ich sagte: "Du siehst mein Herr, da muß es eine Intelligenz geben, denn der Baum hat keine Intelligenz. Es muß in Gang gesetzt werden. Es ist keine mechanische Vorrichtung. Es ist eine Intelligenz, die das Leben in die Wurzeln von dem Baum hinunter schickt, so wie der Tod, das Begräbnis und die Auferstehung." Er lebte schon die ganzen Jahre und konnte das Leben nicht sehen.

Ich sagte: "Ich bin ein Missionar", und ich habe alle, ich sage das zu euch, ich habe alle die verschiedenen Gedanken gehört: Buddha, Hindu und verschiedene Theorien, aber sie sind alle verkehrt. Die Christenheit ist auf dem Begräbnis und der Auferstehung aufgebaut, nicht auf der Wiederherstellung, sondern der Auferstehung. Nicht etwas ähnliches wieder hervor bringen, sondern dieselbe Sache, die hinab ging, kommt herauf, derselbe JESUS.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

If you’ll notice, God testifies every day of our life. Of a morning the sun is born. At ten o’clock it’s in its teen-age. At noontime it’s in its full strength, and it sets in the evening (Is that the end of it?), only to come up again: birth, life, death, resurrection, constantly, God testifying in life.

The tree goes back down, the sap into the roots to bring forth life again next year. We’re... You and I are hanging on the Tree of Life. We are—we are the fruit of that tree.

The old man, after he set there a little bit, he said, “I never thought of that.”

I said, “You haven’t answered my question. I want you to tell me what Intelligence that controls that life in that tree that goes down. This Intelligence can speak to that life, not the tree; the life (the life that’s in you. See?), controls that life, and runs it back down here and hides it (as Job said, ‘Hide... Thou would hide me in the grave. Keep me in the secret place.’) and then brings it back again in the spring.” And he couldn’t answer me.

Wenn ihr es beachtet, GOTT bezeugt sich an jedem Tag von unserem Leben. Morgens wird die Sonne geboren. Um zehn Uhr ist sie ein Teenager. Mittags ist sie in ihrer vollen Kraft und abends geht sie unter, ist dieses das Ende davon? nein, nur um wieder aufzugehen: Geburt, Leben, Tod und Auferstehung, fortwährend, GOTT bezeugt sich im Leben.

Der Baum geht wieder zurück hinunter, vielmehr der Saft in die Wurzeln, um wieder nächstes Jahr Leben hervor zu bringen. Ihr und ich hängen an dem Baum des Lebens. Wir sind die Frucht von dem Baum.

Der alte Mann, nachdem er eine Weile dort saß, sagte er: "Ich habe nie darüber nachgedacht." Ich sagte: "Du hast meine Frage noch nicht beantwortet. Ich möchte, daß du mir sagst, welche Intelligenz dieses Leben in dem Baum kontrolliert, damit es hinunter geht. Diese Intelligenz kann zu diesem Leben sprechen, nicht der Baum, das Leben." Das Leben, welches in euch ist. Versteht ihr? Es kontrolliert das Leben und läßt es dort hinunter gehen und verbirgt es, so wie Hiob es sagte: "Verbirg DU mich in dem Grab. Verbirg mich an dem geheimen Ort." Und dann bringt es das im Frühling wieder zurück. Und er konnte mir nicht antworten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I said, “The same Intelligence that speaks to the life in that tree and says, ‘Hide if you expect to live,’ that’s the same Intelligence that told me what to say to that woman how to live, believe.”

He said, “You’re not the preacher?”

I said, “Yes, sir. I am.”

There on the ground that day, with a simple little story... I know it’s getting late, I’m way... ought to have been gone. I got... There’s some more goes to it. But on that ground that day, by just a simple little thing of the man just seeing life, I led him to Christ.

Last year I was back again and his widow was setting on the porch when I come up. She met me. With her hands clasped in mine, she said, “Brother Branham, he died in the faith of the Lord Jesus. He’s gone on.”

Ich sagte: "Dieselbe Intelligenz, die zu dem Leben in diesem Baum spricht und sagt: 'Verbirg dich, wenn du erwartest zu leben', das ist dieselbe Intelligenz die mir sagte was ich zu der Frau sprechen sollte, wie sie leben könnte, zu glauben." Er fragte: "Du bist doch nicht dieser Prediger?" Ich antwortete: "Doch mein Herr. Ich bin es."

Dort auf dem Grundstück an jenem Tag, mit einer kleinen, einfachen Geschichte... Ich weiß, daß es spät wird, ich bin weit... sollte schon gegangen sein. Da ist noch mehr was damit zusammen hängt, aber auf diesem Grundstück an jenem Tag, durch eine einfache, kleine Sache, wodurch der Mann einfach das Leben sah, führte ich ihn zu CHRISTUS.

Letztes Jahr war ich wieder dort und seine Witwe saß auf der Veranda als ich vorbei kam. Sie kam mir entgegen. Mit ihren Händen in die meinigen geschlagen sagte sie: "Bruder Branham, er starb in dem Glauben an den HERRN JESUS. Er ist gestorben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

“He that believeth on the Son shall have... can see life.” It’s not hard for us then, that we can see that there’s something controls our life. That’s what we’re here to seek: life, and that more abundant. And I pray to God this morning in this breakfast that we will have abundance of life. And He Who can speak to the tree with His intelligence, and the tree quickly obeys the Master’s call to hide, if it expects life... And I know another great hiding place to preserve life. Let’s just hide there this morning, not in a bomb shelter, but beneath His wings let’s hide. Can we pray?

Wer an den Sohn glaubt, wird das Leben sehen. Dann ist es nicht schwer für uns, daß wir sehen können, daß es da etwas gibt, was unser Leben kontrolliert. Das ist der Grund aus dem wir hier sind, das Leben zu suchen und das wir es im Überfluß haben mögen. Ich bete heute morgen zu GOTT bei diesem Frühstück, daß wir überströmendes Leben haben. Und derjenige, der mit Seiner Intelligenz zu diesem Baum sprechen kann und der Baum gehorcht dem Ruf des Meisters schnell sich zu verbergen, wenn er Leben erwartet... Und ich kenne einen anderen Bergungsort um Leben zu bewahren. Laßt uns heute morgen uns dort verbergen, nicht in einem Bunker, sondern unter Seinen Flügeln. Können wir beten?

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Our Heavenly Father, oh, we know that today, even now we are just shrouded around with life. We feel it. We see the sun rise, set. We watch the flowers as they bloom. And then frost strikes them, and the funeral procession comes along, the fall rains, and cries big tears down and buries them. They lay in the grave and rot. But that’s not the end of it. Thou hast preserved their life.

And then as soon as the sun, s-u-n, begins to rise, no matter if that seed, a big rock has been placed over it, or yards of concrete poured over it in the winter where that seed is buried. When that warm sun that controls botany life begins to warm the earth, that seed comes forth. We find the thickest of our grass right along the edge of the walk. It’s the seed that was buried under there. It can’t hide life. Life has to spring forth. We can put it in a basket and bury it in the bottom of the basket, hang the basket in a tree. But the little life will grow up to the praises of God.

Unser Himmlischer Vater, oh, wir wissen, daß wir heute sogar jetzt nur mit dem Leben eingehüllt sind. Wir fühlen es. Wir sehen die Sonne aufgehen und untergehen. Wir beobachten die Blumen wie sie blühen und dann trifft der Frost sie und die Beerdigungsprozession kommt vorbei, der Regen fällt und weint große Tränen und begräbt sie. Sie liegen im Grab und verrotten, aber das ist nicht das Ende davon. DU hast ihr Leben bewahrt.

Und dann sobald die Sonne beginnt aufzugehen, egal ob ein großer Felsen über diesen Samen gelegt worden ist, oder Meter von Beton im Winter darüber gegossen wurden wo dieser Same begraben ist, wenn diese warme Sonne, welche das botanische Leben kontrolliert anfängt die Erde zu erwärmen, dann kommt dieser Same hervor. Wir finden die dichtesten Stellen von unserem Gras gerade dort entlang den Rändern des Weges. Es ist der Same, welcher dort darunter begraben wurde. Es kann das Leben nicht verbergen. Das Leben muß hervor kommen. Wir können es in einen Korb legen und es im Boden des Korbes begraben und den Korb in einen Baum hängen, aber das kleine Leben wird wachsen zur Ehre GOTTES.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Oh, God, may we not be so short minded, so narrow, but just look around us and see God everywhere. And how much more can we see Him this morning in His lovely children, as we are fellowshipping together here in Christ Jesus, Who is Life. May every pilgrim, Lord... We are not of this world; we are pilgrims and strangers; we are sojourners. And as the sojourners from Georgia, from Canada, from Texas, from everywhere around, has met together here in these little places to swap our ideas, and give our testimonies of His glory, may we go from this meeting just with abundance of Eternal Life that we might teach others the way to find it. We ask it in Jesus’ Name. Amen. Thank you.

[Someone says something to Brother Branham.] Oh, that’s okay. Thank you. [Blank spot on tape.]

Oh GOTT, mögen wir nicht so kurzsichtig sein, so engstirnig, sondern einfach um uns herum schauen und überall GOTT sehen. Und wie viel mehr können wir IHN heute morgen in Seinen lieblichen Kindern sehen, während wir hier in JESUS CHRISTUS welcher Leben ist, miteinander Gemeinschaft haben. Möge jeder Pilger HERR... Wir sind nicht von dieser Welt, wir sind Pilger und Fremdlinge, wir sind Besucher. Und während die Besucher von Georgia, von Kanada, von Texas, von überall herum sich hier zusammen versammelt haben in diesen kleinen Plätzen um unsere Gedanken auszutauschen und unsere Zeugnisse von Seiner Herrlichkeit zu geben, mögen wir von dieser Versammlung gehen mit dem Überfluß des ewigen Lebens, damit wir andere lehren können den Weg zu finden. Wir bitten es im Namen von JESUS. Amen. Dankeschön. [Jemand sagt etwas zu Bruder Branham. - Der Verfasser] Oh, das ist in Ordnung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I’ve been thought of as an isolationist, but I’m not. See? I—I love fellowship. And here I’m holding the meeting down there, rush right on down. You all have Eternal Life, so just believe it. But here, just a little place they go to talking with people. You see? If anything’s wrong, it starts bothering you; you catch it. And when you do that, then (You see?), it just tears me to pieces for the evening again. See? And I’m sure Christians understand that.

It is not—isn’t I don’t love you. My, if it wasn’t for you, what would my ministry be? How about those out there? No matter how great the ministry would be, it can’t be great until you make it great. I can’t do it myself. It takes you and I together to do it. See? By myself, nothing; by yourself, is nothing. But us together, the Lord produces His ministry. If you didn’t believe it, it would never happen. You’ve got to believe it. Then that’s what makes it happen, because you believe it. God bless you.

Dankeschön. [Leere Stelle auf dem Tonband.] Man hält mich für einen der sich isoliert, aber das bin ich nicht. Versteht ihr? Ich liebe Gemeinschaft. Und hier halte ich die Versammlung dort unten und beeile mich dort hin zu kommen. Ihr alle habt ewiges Leben, so glaubt es einfach. Aber hier ist nur ein kleiner Ort, wo sie sich mit euch unterhalten. Seht ihr? Wenn irgend etwas verkehrt ist und es anfängt euch zu bekümmern, dann merkt man das. Und wenn das geschieht, dann zerreißt es mich fast in Stücke für den nächsten Abend. Versteht ihr? Und ich bin sicher, daß Christen das verstehen.

Es ist nicht so, daß ich euch nicht liebe. My, wenn es nicht für euch wäre, was würde mein Dienst dann sein? Was wäre mit denen da draußen? Egal wie groß der Predigtdienst sein würde, er kann nicht groß sein, es sei denn ihr macht ihn groß. Ich selbst kann das nicht tun. Das benötigt euch und mich zusammen um das zu tun. Versteht ihr? Aber ich allein bin nichts und ihr für euch allein seid auch nichts, sondern wir zusammen, dadurch bringt der HERR Seinen Predigtdienst hervor. Wenn ihr es nicht glaubt, dann würde es nie geschehen. Ihr müßt es glauben. Dann ist es das, was es geschehen läßt, weil ihr es glaubt. GOTT segne euch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm