PERSEVERANCE

So 13.01.1963, abends, Foursquare Church
Phoenix, Arizona, USA
Übersetzung anzeigen von:

Beharrlichkeit

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Greetings to this fine audience here tonight, Sister Webster and Brother Green, and all the audience, the members of this assembly. It’s always a privilege for me to come to the house of the Lord, and then, tonight, to be back again in one of the Foursquare churches of His. I remember, years ago, when I first came to Los Angeles. I had heard of Sister McPherson, but she had done climbed the golden stairs before I become in the way.

Grüße an diese nette Zuhörerschaft heute Abend, an Schwester Webster, Bruder Green und an die ganze Versammlung, an die Mitglieder dieser Gemeinde. Es ist immer ein Vorrecht für mich gewesen, zum Haus des HERRN zu kommen und heute Abend wieder in einer Seiner „Foursquare Gemeinden“ zu sein. Ich erinnere mich daran, wie ich vor Jahren das erste Mal nach Los Angeles kam. Ich hatte von Schwester McPherson gehört, aber sie war bereits die goldenen Stufen emporgestiegen, bevor ich sie kennenlernen konnte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And when I went to Los Angeles the first time, I went up to Forest Lawn. I heard she was buried up there, and I went up and stood by her grave, and bowed my head and gave thanks to God for a noble life. Since then, I have seen the Foursquare sign in nearly every nation I’ve missionaried in. I’ve had the privilege of being in the temple, waiting in her waiting room. Before she would go to the pulpit, she had a room there. And I’ve set there, many night, while speaking at the temple, and think of the hours that she might have meditated before entering the pulpit, the sacredness of opening up the Word of God. To be here, tonight, with some of the followers that’s trying to keep that message alive: God be with you, bless you.

Als ich das erste Mal nach Los Angeles kam, fuhr ich nach Forest Lawn hinauf. Ich hörte, dass sie dort oben begraben wurde. Ich fuhr hinauf und stand an ihrem Grab, beugte mein Haupt und dankte GOTT für ihr edelmütiges Leben. Seit jener Zeit habe ich das Schild der „Foursquare Gemeinden“ in beinahe jedem Land gesehen, in dem ich missioniert habe. Ich hatte das Vorrecht im Tempel gewesen zu sein und in ihrem Vorbereitungszimmer zu sitzen. Sie hatte dort diesen Raum, bevor sie zum Pult gegangen ist. Ich habe viele Abende dort verbracht, wenn ich im Tempel gepredigt habe. Ich dachte an die Stunden, die sie vielleicht dort mit Nachsinnen verbracht hatte, bevor sie hinter das Pult trat, weil ihr das Öffnen des Wortes GOTTES so heilig war. Heute Abend sind wir mit einigen Nachfolgern hier, die versuchen diese Botschaft lebendig zu halten. GOTT sei mit euch und segne euch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And then to be back with Brother Green, a precious, dear friend, Brother and Sister Green. And when I was out there, a while ago, and met him, I—I told him how much I enjoyed that message in song, the other day, that up there at the businessmen, about, The Name Of Jesus, or something, he called it. They don’t have it recorded yet. I told him, “Let me be the first customer,” it was so, such a beautiful song.

And I thought they might sing for me tonight when I got down, and—and my wife and children are back there to listen at it. And I’m sure they enjoyed it too. And his voice is not... It’s really familiar around our place. I’ve got many of his recordings. When I get feeling real bad, I go in, I have one of those record players, and I put on a whole bunch of his records, and just set back and listen to them. I want to say to the wife back there, I just got some more of them. I certainly enjoy them. They’re... They are a haven of rest, just to hear them Gospel songs, to know that they are sang not from some mechanical trained voice, but coming from the heart of a real Christian.

He told me he had some out there yet tonight. I want my wife, them, look it over, to see if there’s any he’s got out there, we haven’t got, and be sure to pick them up. I think they have them out in the vestibule. And they’re...

Es ist schön wieder mit einem kostbaren, lieben Freund zusammen zu sein, Bruder und Schwester Green. Als ich vor einer Weile dort draußen war begegnete ich ihm. Ich erzählte ihm, wie sehr ich mich neulich, dort oben bei den christlichen Geschäftsleuten, an dieser Botschaft durch das Lied erfreut habe. Er nannte es: „Der Name von JESUS“, oder so ähnlich. Sie haben es bis jetzt noch nicht aufgenommen. Ich sagte ihm, dass ich sein erster Abnehmer sein möchte. Es war so ein wunderschönes Lied.

Ich dachte eigentlich, dass sie es heute Abend für mich singen würden, wenn ich hierher komme und meine Frau und meine Kinder hier sind, um es mit anhören zu können. Ich bin mir sicher, dass sie es auch ganz gerne hören würden. Seine Stimme ist nicht... An unserem Platz hier geht es sehr familiär zu. Ich habe schon so viele von seinen Aufnahmen. Wenn ich mich so richtig schlecht fühle, dann gehe ich hinein, nehme eines dieser Tonbandgeräte und lege ganz viele seiner Aufnahmen hinein, lehne mich zurück und höre mir diese an. Ich möchte meiner Frau dort hinten sagen, dass ich noch ein paar mehr davon bekommen habe. Ich habe wirklich meine Freude daran. Es ist einfach so beruhigend, wenn man diese Evangeliumslieder hört und wenn man weiß, dass sie nicht von irgendjemandem mit einer mechanisch trainierten Stimme gesungen wurden, sondern wirklich von Herzen, von einem echten Christen.

Er erzählte mir, dass er heute Abend noch einige davon dabei hat. Ich möchte, dass meine Frau sich diese anschaut, um festzustellen, ob es noch einige dabei hat, die wir noch nicht haben und wir sicher sind diese mitzunehmen. Ich denke, dass sie diese dort draußen in der Vorhalle haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

You know, the main thing, is what I think about singing, I like these. I like trained voices, but I don’t like an over-trained voice. Then you just see how long you hold your breath, till you get blue in the face, and you’re not saying nothing anyhow. But I like good old pentecostal singing, where you just open up and sing. I—I like that. And Brother Green has that, he and Sister Green. And so we know that that’s backed up by these choirs, and so forth. And it’s very fine to know that, these things, we can get a hold of them.

Wisst ihr, das, was ich über das Singen denke, die Hauptsache dabei... Ich mag diese Lieder. Ich mag geübte Stimmen, aber ich mag keine übertrainierte Stimme. Dann testet man nur wie lange man seine Luft anhalten kann, solange, bis man blau im Gesicht wird. Dadurch bringt man nichts zum Ausdruck. Aber ich mag gutes, altes, pfingstliches Singen, bei dem man sich einfach öffnet und singt. Ich mag das. Bruder Green besitzt dieses, er und Schwester Green. Dadurch wissen wir, dass diese Chöre und so weiter auch dahinter stehen. Es ist sehr schön, dieses zu wissen und dass wir sie haben dürfen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, Brother—Brother Green and I first met, I believe, that I can think of, I believe it was in Kansas City, when we used to have the conventions out there. How I used to set out... They said, “Well, it ain’t time to come on yet.” But I’d wait out in my car, and I wanted to be sure to hear that singing, when he—he and sister were singing.

So I told him out there, I said, “I trust, that, some of these days when I cross over the river...”

I love singing, so well! And I—I just can’t sing. That’s all. I’ve always wanted to sing, and I—I just can’t do it. And I used to try to sing a song at the church, “Old-fashioned meeting in an old-fashioned place.” I’d mess it all up. I’d just take my wife’s hand when I got home, I say, “Honey, I’ll never try it again, so help me.” I just get the... everybody else all messed up.

Wenn ich mich richtig erinnere, dann denke ich, dass Bruder Green und ich uns das erste Mal in Kansas City begegnet sind. Damals haben wir dort die Versammlungen abgehalten. Ich war schon früh da draußen und sie sagten: „Du bist noch zu früh dran.“ Ich wartete dort in meinem Auto. Ich wollte sicher gehen, dieses Singen nicht zu verpassen, wenn er und die Schwester singen würden.

Deshalb sagte ich ihm dort draußen: „Ich vertraue darauf, dass eines Tages, wenn ich den Fluss überquere...“

Ich liebe das Singen so sehr! Ich kann einfach nicht singen. Das ist alles. Ich wollte schon immer gerne singen und ich kann es einfach nicht. Ich habe früher versucht, ein Lied in der Gemeinde zu singen. Es hieß: „Eine altertümliche Versammlung an einem altertümlichen Ort.“ Ich habe es total verdorben. Als ich dann nach Hause ging, nahm ich meine Frau an der Hand und sagte: „Liebling, ich werde es nie wieder versuchen, hilf mir bitte!“ Ich bekam einfach... Auch alle anderen brachte ich völlig durcheinander.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

But one of these days I’m going to sing. And I’ve always thought, maybe over on the hillside, where the—the river of Life runs down along by the Throne; when that great choir of all the redeemed, those great voices will be on that hillside, singing. I hope there’s a little shade tree over on the other side. You want to see me, just come around there. I’ll be setting there, listening at them.

But then when you get over in your palace, some morning, and walk out on the porch of your palace; and way down somewhere, down there in the woods, there’s a little shack built somewhere. I’ll... Walk out on your porch and hear somebody singing, “Amazing grace, how sweet the sound.” You say, “Oh, Brother Branham made it, ’cause there he is. He—he finally got there.” So I’ll be able to sing then. Until then I just have to make a joyful noise to the Lord.

Aber an einem dieser Tage werde ich singen können. Ich habe immer daran gedacht, wie es ist, wenn dieser große Chor von allen Erlösten, diese gewaltigen Stimmen, vielleicht drüben auf der anderen Seite des Hügels, wo der Strom des Lebens an dem Thron vorüber fließt, singen werden. Ich hoffe, dass es dort drüben auf der anderen Seite einen kleinen Baum gibt der Schatten spendet. Wenn ihr mich besuchen wollt, dann könnt ihr einfach dort hinkommen. Ich werde dort sitzen und ihnen zuhören.

Und wenn ihr eines Morgens in euren Palast kommt und auf die Veranda eures Palastes hinausgeht, dann gibt es irgendwo dort unten, tief in den Wäldern, eine kleine Hütte die dort irgendwo gebaut wurde. Gehe auf deine Veranda hinaus und höre wie jemand singt: „Erstaunliche Gnade, wie süß der Klang.“ Dann wirst du sagen: „Oh, Bruder Branham hat es geschafft. Da ist er ja! Schlussendlich ist er da angekommen.“ Dann werde ich singen können. Bis dahin kann ich einfach nur einen freudigen Lärm für den HERRN machen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Aren’t we happy? We haven’t got a thing to worry about, not a thing. We’ve anchored in Christ, setting in Heavenly places, caught up in Rapturing grace right now, setting in His Presence in Heavenly places in Christ Jesus. Death itself can’t touch us. Anchored away, nothing can bother us, just simply secured and waiting for His Coming. And we’re grateful for this.

Sind wir nicht glücklich? Wir haben nicht eine Sache, um die wir uns Sorgen machen müssen, nicht eine Sache. Wir sind in CHRISTUS verankert, sitzen in himmlischen Plätzen, sind schon jetzt durch die Entrückungsgnade hinaufgenommen und sitzen in Seiner Gegenwart in himmlischen Plätzen in CHRISTUS JESUS. Der Tod selbst kann uns nichts anhaben. Wir haben die Zuflucht gefunden und nichts kann uns schaden. Wir sind einfach in Sicherheit, warten auf Sein Kommen und wir sind sehr dankbar dafür.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, I got about a hundred and fifty miles to drive tonight, and after the service. And with a fine crowd like this, and it takes me a long time to get started, and then twice that long to get stopped. And so I’ll try to get right in to say what I plan on saying, as quick as possible. I want to thank the pastor, associates and all, for this opportunity to come here, to give my testimony of His grace tonight, in this fine congregation.

I climbed, some time ago, up on South Mountain, looked down over the valley. I thought of about thirty-five years ago when I first entered this valley. How this city has growed, just got just spread out all over the Maricopa Valley here. Just far as you can see, is city. I was setting there with my wife, and I said, “You know, honey, perhaps about three hundred years ago, there wasn’t nothing raced through here but coyotes and javelina hogs, and so forth, around through the country. And then man came in and begin to build. Then civilization begin to spread. Then sin and violence set in.”

Ich muss heute Nacht, nach dem Gottesdienst, noch 240 Kilometer fahren. Bei so netten Leuten hier brauche ich eine lange Zeit, um beginnen zu können und dann noch einmal doppelt so lange, um aufhören zu können. Deshalb werde ich, so schnell wie nur möglich, versuchen, direkt damit zu beginnen was ich zu sagen geplant hatte. Ich möchte dem Pastor für diese Gelegenheit, hierher zu kommen, danken, denen, die mit ihm verbunden sind und auch allen anderen, dass ich heute Abend, in dieser feinen Versammlung, mein Zeugnis Seiner Gnade geben darf.

Vor einiger Zeit bin ich auf den Südberg gestiegen und schaute von dort auf das Tal herab. Ich dachte an die Zeit, wie es vor 35 Jahren aussah, als ich zum ersten Mal in dieses Tal kam. Diese Stadt ist so sehr gewachsen. Sie hat sich einfach überall in diesem Maricopa-Tal ausgebreitet. Die Stadt erstreckt sich so weit, wie man nur sehen kann. Ich saß dort mit meiner Frau und sagte: „Weißt du Liebling, vor 300 Jahren gab es hier im ganzen Land vielleicht gar nichts außer Kojoten und Pekari-Schweinen und so weiter. Dann kam der Mensch hierher und begann zu bauen. So fing die Zivilisation an, sich auszubreiten. Dadurch kamen die Sünde und die Gewalt hervor.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I thought, “Wouldn’t this be a wonderful place?” I’ve always thought someday I’d like to live in Phoenix. And then I... looking upon the valley, I could almost, in my heart, feel like weeping, that what a beautiful place it would be if it was here without sin.

How they’ve taken just the desert and has converted it into a—a living quarters! Today we were riding up around on the head of the Camelback, lovely homes up there, almost like you’re entering paradise. And then it would be beautiful, but sin is here everywhere: whiskey joints, immorality, just everything that’s wrong, all kind of devices, and traps of the enemy, to trap human souls.

My wife said, “Then why are you here, Billy?”

I said, “Honey, it’s black. But, you know, there is, all through that darkness down there, there’s little spots of Light. That’s God’s chosen. And I’m here to put my shoulder with theirs, put my heart with theirs, my voice with theirs, and cry out against the darkness.”

Ich dachte: „Könnte dieses hier nicht ein wundervoller Ort sein?“ Ich habe immer daran gedacht, eines Tages in Phoenix wohnen zu können. Und wenn ich dann über dieses Tal hier blicke, dann fühle ich in meinem Herzen, dass ich beinahe weinen könnte. Es könnte solch ein wunderschöner Ort sein, wenn es hier keine Sünde geben würde.

Sie haben einfach die Wüste genommen und sie in eine Wohngegend verwandelt! Heute fuhren wir zum Kamelrückenberg hinauf. Wir fuhren dort herum und es gibt sehr schöne Häuser dort oben. Es ist beinahe so, als ob man in das Paradies hinein kommt. Es würde so schön sein, aber überall sieht man die Sünde: Kneipen, Unzucht, einfach alles was verkehrt ist, alle Sorten von Einrichtungen und Fallen des Feindes, um die Seelen der Menschen in die Falle zu locken. Meine Frau fragte: „Billy, warum bist du dann hier?“

Ich erwiderte: „Liebling, es ist finster. Aber weißt du, trotz all dieser Dunkelheit dort unten, gibt es dennoch kleine Lichtpunkte. Das sind die Auserwählten GOTTES. Und ich bin hier, um Schulter an Schulter mit ihnen zusammen zu arbeiten, mein Herz mit den ihrigen zu verbinden, meine Stimme mit der ihrigen zu vereinigen und gegen die Finsternis zu protestieren.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

That’s why I’m here in Phoenix again. May God of Heaven help us. And after the night is over, and our little meeting that’s passing through the city, from church to church, amongst all the denominations of the full Gospel. And they ended up with the businessmen’s convention over at the Ramada. I trust that we’ll leave a mark across here, that will mean that in the little Light that’s been scattered, that many souls will find Christ, many sick people of the faith will be healed. We already begin to see, showing results.

And I trust, tonight, if there’s any would come in here tonight, under this care of—of the shelter of this place, that something will be said in the song, testimony, or the reading of the Word, or something, that’ll cause you to go out the door a different person than you come in. Help us all to do it.

Aus dem Grund bin ich wieder hier in Phoenix. Möge uns der GOTT des Himmels helfen. Nachdem der Abend vorüber war, wurde unsere kleine Versammlung durch die Stadt hindurch bekannt, von Gemeinde zu Gemeinde und unter allen Denominationen des vollen Evangeliums. Schlussendlich führte es zu der Versammlung der Geschäftsleute dort drüben im Ramada. Ich vertraue darauf, dass wir hier eine Spur zurücklassen die dazu führt, dass durch dieses kleine Licht, welches verbreitet wurde, viele Seelen zu CHRISTUS finden werden und viele kranke Menschen durch den Glauben geheilt werden. Wir beginnen es bereits zu sehen. Es zeigt Ergebnisse.

Heute Abend vertraue ich darauf, dass etwas in dem Lied zum Ausdruck gebracht wird oder in dem Zeugnis oder durch das Lesen des Wortes, das dafür sorgt, dass du als eine andere Person zur Tür hinaus gehst, als du herein gekommen bist, falls heute Abend irgendjemand hier unter die Fürsorge oder unter den Schutz dieses Ortes kommen möchte. Mögen wir alle daran arbeiten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And now before we approach the Word, let’s approach the Author by the way of prayer. Let us bow our heads just a moment. With our heads and hearts bowed before God, would there be a request among the people tonight, that you have something special that you’d like to ask the Lord to help you in? Just raise your hand. And way down in your heart, say, “Lord, You know what it is.” Thank you. God bless you.

Bevor wir uns jetzt dem Wort nahen, möchten wir uns durch das Gebet dem Autor nahen. Lasst uns einfach einen Augenblick unsere Häupter beugen. Gibt es heute Abend unter den Leuten ein Anliegen? Hast du irgendetwas spezielles, bei dem du den HERRN bitten möchtest, dir darin zu helfen, während wir unsere Häupter und Herzen vor GOTT gebeugt haben? Erhebe einfach deine Hand. Sprich aus der Tiefe deines Herzens heraus: „HERR, DU weißt, um was es geht.“ Dankeschön. GOTT segne euch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Our Heavenly Father, we are coming now in that all-sufficient Name, the Lord Jesus, knowing this that He promised, “If you ask the Father anything in My Name, it’ll be granted.” We come, first, to confess that we have erred. We have did wrong. And there’s none of us good, not one. And we’re coming to confess our sins, in the Name of the Lord Jesus. We’re asking for pardon.

And Thou did see the hands of the people, that was raised up tonight, and You know what was beneath that hand, what they had need of. And I’m offering my prayer with theirs, laying it upon Thy altar, and asking for mercy, that You, Lord, will give mercy, and will answer each and every request.

We want to thank You for this church, for its pastors, and for all the laity, and all the deacons and the trustees, and all that comes. Bless them, Lord. And we know that our meetings and coming together would altogether be in vain, if You didn’t meet with us.

Unser Himmlischer Vater, wir kommen jetzt in diesem für alles ausreichenden Namen des HERRN JESUS, indem wir wissen, dass ER dieses verheißen hat: „Wenn ihr den Vater, in Meinem Namen, um irgendetwas bittet, wird es euch gewährt werden.“ Wir kommen als Erstes, um zu bekennen, dass wir gefehlt haben. Wir haben falsch gehandelt. Es gibt niemanden unter uns der gut ist, nicht einen. Wir kommen in dem Namen des HERRN JESUS, um unsere Sünden zu bekennen. Wir bitten um Vergebung.

DU hast die Hände der Menschen gesehen, die heute Abend erhoben wurden. DU weißt was hinter dieser Hand gestanden hat, was sie benötigen. Ich bringe mein Gebet zusammen mit den ihrigen dar, lege es auf Deinen Altar und bitte um Gnade, damit DU, HERR, uns Barmherzigkeit erweist und Allen und jedem Anliegen antwortest.

Wir wollen DIR für diese Gemeinde danken, für ihre Pastoren, für alle Mitglieder, alle Diakone, die Verwalter und alle die kommen. HERR, segne sie. Wir wissen, dass unsere Versammlungen und unser Zusammenkommen völlig vergebens wäre, wenn DU uns nicht begegnest.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So we pray, Heavenly Father, that we have the assurance now that You are with us. Continue, O Lord, to be with us through the night. Help us. If there, by chance, would be those who have come in from the street, or the hedges and byways of the world, that’s been, in their life, indifferent toward You, may this be the night that they’ll say that all-sufficient “yes” to God, and surrender, give themselves over to Jesus Christ.

If there be sick among us, Lord, Thou art the great Physician Who has never lost a case.

We think of the day that we’re living in, when sickness and gross darkness is covering the earth. But we think again that when You were leading Your people, Moses brought them out of—of Egypt, taking them to the promised land, and all down along the journey for forty years. And when they entered the promised land there wasn’t a feeble one among them.

Himmlischer Vater, deswegen beten wir darum, dass wir jetzt die Gewissheit bekommen, dass DU mit uns bist. O HERR, fahre damit fort, den Abend hindurch bei uns zu sein. Hilf uns. Falls zufällig solche hier sind, die von der Straße herein gekommen sind oder von den Hecken und Nebenstraßen der Welt, die in ihrem Leben gleichgültig gegen DICH gewesen sind, dann möge dieses der Abend sein, an dem sie dieses für alles ausreichende Wort zu GOTT sagen werden: „Ja“, und sich ausliefern und sich JESUS CHRISTUS übergeben.

HERR, falls es Kranke unter uns gibt, dann bist DU der große Arzt, der noch nie einen Fall aufgeben musste.

Wir denken an die Zeit in der wir leben, wo Krankheit und dunkle Finsternis die Erde bedeckt. Aber wir denken auch wieder daran, wie DU Dein Volk geführt hast. Moses brachte sie aus Ägypten heraus und brachte sie zu dem verheißenen Land. Der ganze Weg der Reise dauerte vierzig Jahre. Als sie in das verheißene Land hinein kamen, gab es nicht eine schwache Person in ihrer Mitte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

How many physicians tonight would like to look in upon the prescription that Moses had, that kept all those people healthy for forty long years. And, yet, You have not hid it. You’ve made it known to us all, and it’s written here on the pages, so simple. “I’m the Lord that heals all of thy diseases.” May we realize that tonight, Lord, the sick and needy, and know that there’s not a disease but what You are the remedy, the double-cure.

Bless the reading of Thy Word. And may our hearts now come down to the seriousness of the meeting. From our hearts being filled with joy over the singing of the Gospel, and testimonies, and so forth, we’re just so grateful. Now may we hear Thy Word. And speak to us, Father, and bless these few notes that’s been prepared for the evening, for we ask it in His Name and for His glory. Amen.

Wie viele Ärzte würden heute Abend gerne das Rezept dafür anschauen wollen das Moses hatte, welches alle diese Menschen 40 lange Jahre gesund erhielt. Und trotzdem hast DU es nicht verborgen gehalten. DU hast es uns allen bekannt gemacht. Es steht hier in diesen Seiten geschrieben. Es ist so einfach. „Ich bin der HERR, der alle deine Krankheiten heilt.“ HERR, mögen wir, die Kranken und Bedürftigen, dieses heute Abend erkennen und sehen, dass es nicht eine Krankheit gibt, für die DU nicht das Heilmittel bist, die doppelte Heilung.

Segne das Lesen Deines Wortes. Mögen unsere Herzen sich jetzt für das Wichtigste der Versammlung bereit machen. Vorher waren unsere Herzen von Freude erfüllt über die Evangeliumslieder, von den Zeugnissen und so weiter und wir sind so dankbar dafür. Mögen wir jetzt Dein Wort hören. Vater, rede zu uns und segne diese wenigen Notizen die für den Abend vorbereitet wurden, denn wir bitten es in Seinem Namen und zu Seiner Ehre. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

There’s many people who, coming to the service, likes to always mark down what a minister has to say, or read from the Scripture. And if you do that, I want you to turn with me tonight for just a little reading found over in the Book of Saint Matthew’s Gospel, the 15th chapter, the 21st to the 28th verse. I would read this:

Then Jesus went thence, and departed into the coasts of Tyre of Sidon—Sidon.

And, behold, a woman of Canaan came out of the same coasts, and cried unto him... Have mercy on me, O Lord, thou son of David; my daughter is grievously vexed with a devil.

But he answered her not a word. And his disciples came and besought him, saying, Send her away; for she crieth after us.

But he answered and said, I am not sent but to the lost sheep of the house of Israel.

Then came she and worshipped him, saying, Lord, help me.

But he answered and said, It is not meet for me to take the children’s bread, and to cast it to dogs.

... she said, Truth, Lord: yet the dogs eat... the crumbs which fall from the masters’ table.

Then Jesus answered and said unto her, O woman, great is thy faith: be it unto thee even as thou wilt. And her daughter was made whole from that very hour.

Es gibt viele Leute die in den Gottesdienst kommen und gerne aufschreiben was ein Prediger zu sagen hat oder was er aus der Bibel liest. Wenn ihr dieses tun möchtet, dann möchte ich, dass ihr heute Abend mit mir die Stelle aus dem Matthäusevangelium aufschlagt, um ein wenig daraus zu lesen. Es ist das 15. Kapitel vom 21. bis zum 28. Vers. Ich möchte jetzt gerne lesen:

Und JESUS ging aus von dannen und entwich in die Gegenden von Tyrus und Sidon;

und siehe, ein kananäisches Weib, das von jenen Grenzen herkam, schrie zu IHM und sprach: Erbarme DICH meiner, HERR, Sohn Davids! meine Tochter ist schlimm besessen.

ER aber antwortete ihr nicht ein Wort. Und Seine Jünger traten herzu und baten IHN und sprachen: Entlass sie, denn sie schreit hinter uns her.

ER aber antwortete und sprach: Ich bin nicht gesandt, als nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

Sie aber kam und warf sich vor IHM nieder und sprach: HERR, hilf mir!

ER aber antwortete und sprach: Es ist nicht schön, das Brot der Kinder zu nehmen und den Hündlein hinzuwerfen.

Sie aber sprach: Ja, HERR; denn es essen ja auch die Hündlein von den Brosamen, die von dem Tische ihrer Herren fallen.

Da antwortete JESUS und sprach zu ihr: O Weib, dein Glaube ist groß; dir geschehe, wie du willst. Und ihre Tochter war geheilt von jener Stunde an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

If I would call this a text, I would like to speak just a moment, or for a few minutes, rather, upon the subject of: "Perseverance".

I thought, being that Mrs. McPherson and the church has always stood so gallantly for Divine healing, and we cannot preach the full Gospel without preaching Divine healing, because it is part of the Gospel.

Wenn ich ein Thema für den Text nennen will, dann möchte ich einen Augenblick oder nur ein paar Minuten lang über das Thema: „Beharrlichkeit“, sprechen.

Ich dachte an diese Frau McPherson und die Gemeinde, die immer so tapfer für die göttliche Heilung eingestanden ist. Wir können das volle Evangelium nicht ohne die göttliche Heilung predigen, denn sie ist ein Teil des Evangeliums.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I remember, as a little boy, reading an article in one of the magazines, Life or Look, or some of those magazines. I was just a young lad. Of them making light of Mrs. McPherson, of preaching Divine healing, and they said that she had a—a trick that she did. Said, “Women that had goiters; she put a pin under her finger, and the women put a balloon under her garment. Then Mrs. McPherson would lay hands on the woman, would stick the pin into the—the balloon, and would deflate the balloon.

I was a sinner, but I had better sense than that, to think such a thing. If the pin stuck the balloon, it would burst. So I said, “No doubt but what that woman is suffering persecution.” And then, since I have become a worker in the vineyard, I realize what she had to stand. Standing for truths, you’re always hated of the enemy.

Ich kann mich daran erinnern, als ich noch ein kleiner Junge war, dass ich einen Artikel, in einem der Magazine „Life“ oder „Look“ oder in irgendeinem dieser Magazine, gelesen habe. Ich war noch ein junger Bursche. Ich las, wie sie über Frau McPherson berichteten, dass sie göttliche Heilung predigt. Sie behaupteten, dass sie dafür einen Trick verwenden würde. Sie behaupteten, dass sie bei einer Frau, die einen Kropf hatte, eine Nadel zwischen ihren Fingern verbarg und die Frau einen Ballon unter ihrem Kleid versteckt hätte. Dann hätte Frau McPherson der Frau die Hände aufgelegt und mit der Nadel in den Ballon gestoßen und dadurch wäre der Ballon geschrumpft.

Ich war noch ein Sünder, aber ich hatte mehr Verstand, als so etwas zu glauben. Wenn die Nadel den Ballon treffen würde, dann wäre dieser geplatzt. Deshalb sagte ich mir, dass man dieser Frau zweifellos nur übel nachredet. Seitdem ich ein Arbeiter im Weinberg geworden bin, erkannte ich, was sie verkraften musste. Wenn man für die Wahrheit steht, dann wirst du immer vom Feind gehasst werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

The word "perseverant" means to be, I think, according to Webster, “persistent.” To be perseverant, “persistent in making a goal.” And every person on earth, or that’s ever been on earth, that ever achieved anything, had... that amounted to anything, had to be perseverant. You’ve got to be sure, first, what you got your faith anchored in.

Now, faith is just not a thing that so easily floated around, and some kind of a... we would call it, in a street expression, a hocus-pocus. Faith can only have its—its right position when it’s placed upon something that’s stedfast.

If I told you to go out and put your hand on that tree and be healed, you could doubt that. So, why? We have no background to anything. You’d only have my word. And if I told you that washing in a certain water out here in the—in the valley would bring healing to you, it would depend on how much confidence you had in me.

“And faith cometh by hearing.” Hearing what? “The Word of God.”

Therefore, if This be the Word of God, and It is, what It teaches we can rest upon It. God cannot change. God must forever remain God. His Word must be just as true in this age as it ever was in any age.

Ich denke, dass dieses Wort „Beharrlichkeit“, gemäß dem Lexikon von Webster, „Ausdauer“ bedeutet. Beharrlich zu sein bedeutet: ausdauernd zu sein, um ein Ziel zu erreichen. Jede Person auf der Erde oder die jemals auf der Erde gewesen ist, die jemals irgendetwas erreicht oder irgendeine Bedeutung gehabt hat, musste ausdauernd sein. Zuerst musst du dir sicher sein, worin du deinen Glauben verankert hast.

Der Glauben ist keine Sache, die so leicht zu bekommen ist oder irgendeine Art von Hokuspokus, wenn wir den Ausdruck nehmen, den man so auf der Straße hört. Der Glauben kann nur seinen richtigen Platz finden, wenn er auf etwas Unabänderlichen gegründet ist.

Wenn ich dir sagen würde, dass du hinausgehen und deine Hand an diesen Baum legen sollst und dann geheilt bist, dann könntest du dieses anzweifeln. Warum? Wir haben kein Beispiel dafür. Du hast nur mein Wort dafür. Wenn ich dir sagen würde, dass das Waschen, in einem bestimmten Gewässer dort draußen in dem Tal, dir Heilung bringen würde, dann würde es davon abhängen, wie viel Vertrauen du zu mir hast.

Der Glauben kommt durch das Hören. Was hört man? Das Wort GOTTES.

Wenn dieses also das Wort GOTTES ist und Es ist es, dann können wir uns auf das verlassen was Es uns lehrt. GOTT kann sich nicht ändern. GOTT muss immer GOTT bleiben. Sein Wort muss in diesem Zeitalter genauso wahr sein, wie es jemals in irgendeinem anderen Zeitalter gewesen ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, we are finite. We can say something this year, and maybe even tomorrow have to alter it. Because, we’re not too sure, because we’re finite. We’re just presuming. And presume means “to adventure without authority.”

But when God says anything, it’s perfect. He don’t have to alter it. “Abraham staggered not at the promise of God through unbelief; but was strong, giving praise to God, because he knowed that He was able to perform, or to keep, or to do that what He had promised.” Then, if God is ever called on the scene for a decision, and the decision that God makes, first, it has to forever remain the same. It can never change. It cannot be altered, because He’s infinite. And anything that’s infinite never had a beginning or an end. So He cannot take it back next year, and say, “I was wrong.”

And then if that was His decision, then every man that makes that same, comes to that same decision that God made for one man upon the basis of his faith, to believe it, He’s got to meet that same thing every time a man believes it. God has got to act, every time, the way He acted the first time, or He acted wrong the first time. And who can accuse God of acting wrong? God has got to ever remain with His decision. "If thou canst believe!”

Wir sind endlich. Wir können dieses Jahr etwas sagen, das wir vielleicht schon morgen wieder ändern müssen. Es kommt daher, weil wir uns nicht sicher sind, weil wir begrenzt sind. Wir vermuten es einfach nur. Und „Vermuten“ bedeutet, dass wir ohne Autorität vorwärts gehen.

Aber wenn GOTT irgendetwas sagt, dann ist es vollkommen. ER muss es nicht ändern. Abraham zweifelte nicht durch Unglauben an der Verheißung GOTTES, sondern war stark und gab GOTT den Lobpreis dafür, weil er wusste, dass ER in der Lage war, es auszuführen oder einzuhalten oder dieses zu tun, was ER verheißen hatte. Wenn GOTT jemals auf den Schauplatz gerufen wird, damit eine Entscheidung getroffen wird, dann ist die erste Entscheidung die GOTT trifft so, dass sie für immer so bleiben muss. Es kann sich nicht mehr ändern. Es kann nicht verändert werden, weil ER unendlich ist. Wenn irgendetwas unendlich ist, dann hat es nie einen Anfang oder ein Ende gehabt. Deshalb kann ER es nicht im nächsten Jahr zurücknehmen und sagen: „Ich war verkehrt.“

Wenn dieses dann Seine Entscheidung gewesen ist, dann muss bei jedem Menschen der dasselbe tut, dieselbe Entscheidung getroffen werden, die GOTT auf der Grundlage des Glaubens von diesem einen Menschen traf der es glaubte. Jedes Mal, wenn ein Mensch es glaubt, muss ER dieselbe Sache entscheiden. GOTT muss jedes Mal auf dieselbe Weise handeln, wie ER beim ersten Mal gehandelt hat, denn sonst hätte ER beim ersten Mal verkehrt gehandelt. Und wer kann GOTT anklagen, verkehrt gehandelt zu haben? GOTT muss immer bei Seiner ersten Entscheidung bleiben. "Wenn du glauben kannst!“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, to achieve anything, you’ve got to set a goal and say, “This I believe,” and tie yourself to it, and keep drawing, moving up closer to it, knowing that you’ve... it’s there, knowing that there is something there that you’re coming to.

Like it was said, the little boy with the kite, holding the string in his hand. He said, the man said, “What are you holding, son?”

He said, “My kite.”

He said, “I don’t see nothing but a string.”

He said, “But there’s a kite on the end of it.”

The man looked up, said, “I don’t see the kite.”

The little boy said, “Neither do I.”

He said, “Well, how do you know you got a kite?”

He said, “I can feel it tugging at the end.”

Well, that’s the way faith is. “Faith is the substance of things hoped for, the evidence of things not seen.” As long as you set your faith on it, and then anchor to it, you’re coming to it. No matter if you can’t see it, or not, you know it’s there anyhow. You’re tugging at it, and it’s pulling you. And any man that’s ever done anything worthwhile, has set a goal, and then been persistent, perseverant, to make that: great men.

Um irgendetwas erreichen zu können, musst du dir ein Ziel setzen und sagen: „Dieses glaube ich.“ Dann musst du dich selbst daran festklammern und weiter festhalten und dieses ansteuern. Du weißt, dass es da ist und es dort etwas gibt, so dass du das Ziel erreichen kannst.

Es ist so, wie es über einen kleinen Jungen mit seinem Drachen erzählt wurde, der die Schnur dazu in seiner Hand hielt. Der Mann fragte: „Was hältst du dort fest, mein Junge?“

Er antwortete: „Meinen Drachen.“

Er sagte: „Ich sehe weiter nichts, als nur eine Schnur.“

Er antwortete: „Aber am Ende davon ist ein Drachen.“

Der Mann sah hinauf und sagte: „Ich sehe keinen Drachen.“

Der kleine Junge antwortete: „Ich sehe ihn auch nicht.“

Er fragte: „Woher weißt du dann, dass du einen Drachen hast?“ Er antwortete: „Ich kann spüren, wie er an dem Ende zieht.“

In der Weise existiert auch der Glaube. Der Glauben ist die Substanz der Dinge die man hofft, der Beweis von Dingen die man nicht sieht. Solange du deinen Glauben dort hinein setzt und daran festhältst, kommst du auch zum Ziel. Egal ob du es sehen kannst oder nicht, weißt du, dass es trotzdem da ist. Du ziehst daran und er zieht dich. Jeder Mensch, der jemals etwas getan hat das einen Wert gehabt hat, hat sich ein Ziel gesetzt und ist dann beharrlich gewesen, ausdauernd, um dieses zu verwirklichen. Große Männer taten das.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

George Washington, “the father of our nation,” is called, when he come to Valley Forge. After all night in prayer, until he was wet with the snow, up above his hips, kneeling in the snow, the next morning he crossed Delaware, full of ice. Why? He was perseverant. He had the answer. Nothing is going to stand in his way. Although three or four busket... musket bullets went through his coat, but it never hurt him. He try... He wanted to achieve something, and he had prayed through on it, and he was perseverant. Nothing stood in his way.

George Washington wurde der Gründer unseres Landes genannt. Er kam nach ‘Valley Forge’. Er hatte die ganze Nacht im Gebet verbracht. Durch den Schnee war er bis zu seinen Hüften durchnässt, weil er sich im Schnee niedergekniet hatte. Am nächsten Morgen durchquerte er den Delaware Fluss der voller Eis war. Wieso? Er war beharrlich. Er hatte die Antwort bekommen. Nichts wird ihn aufhalten können. Obwohl drei oder vier Gewehrkugeln durch seine Jacke hindurch schlugen, wurde er nicht verletzt. Er wollte etwas erreichen. Deswegen hatte er durchgebetet und war beharrlich. Nichts konnte ihn aufhalten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Could you imagine Noah in his days, how perseverant Noah was? Now, he was just a farmer.

And they lived in a greater day of scientific research, perhaps, than we have today, because in those days they built pyramids. And if any of you have had the privilege of being at the big Egyptian pyramid and seeing the Sphinx and so forth, why, it’s amazing to see. How they ever did get those boulders up there in the air, almost a city block high, they weighed thousands of tons! Today we could not reproduce it. We don’t understand. They had something.

They had a dye. They had something they could embalm a body with, that would make it look quite natural for thousands of years. We don’t have those arts, colorings, and so forth, that they had; a great scientific age.

Könnt ihr euch Noah in seiner Zeit vorstellen, wie ausdauernd Noah gewesen ist? Er war nur ein Bauer.

Sie lebten vielleicht in einer noch größeren Zeit der wissenschaftlichen Forschung, als wir sie heutzutage haben, weil sie zu jener Zeit die Pyramiden bauten. Falls irgendjemand von euch schon einmal die Möglichkeit gehabt hat, an der großen Pyramide gewesen zu sein und ihr die Sphinx und so weiter gesehen habt, nun, dann erstaunt es einen, dieses zu sehen. Wie haben sie wohl diese Felsblöcke dort hinauf gebracht, beinahe einen Häuserblock hoch? Sie wogen Tausende Tonnen! Wir könnten es heutzutage nicht mehr nachbauen. Wir verstehen es einfach nicht. Irgendetwas müssen sie gehabt haben.

Sie besaßen einen Farbstoff und sie besaßen etwas, mit dem sie einen Körper einbalsamieren konnten, der diesen für Tausende von Jahren fast natürlich aussehen lassen konnte. Wir besitzen solche Kunstfertigkeiten, Farben und so weiter nicht, die sie hatten. Es war ein großartiges Zeitalter der Wissenschaft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

But one day, while Noah was out in the—the field, maybe fixing his crop, God appeared to him and told him, “Make ready for the saving of your household, and build an ark. And it’s going to rain.”

Now, we all know that, the antediluvian world, it had not rained. And now, that didn’t cope with the scientific thinkers of that day. His message was contrary. No doubt that smart scientists could have come to him and said, “Now, looky here, Mr. Noah. Now we got instruments that we can shoot the moon, and we can do all these scientific researches. And there is no water up there. And how is there going to come any water down from there, when there’s no water up there to come down? You’re foolish. You’re doing something that there’s nothing to. There’s no water up there.”

But Noah could say, “God said that it would rain, and that settles it. God said so.” A hundred and twenty years, he was persistent in the face of the scientific world of his day, still claiming his message was right because it come from God. He had a goal to make. He had a message to take care of, and he was persistent in doing so. No matter what the rest of the world said, Noah heard from God. That’s all that mattered to him. He had heard the Voice. He was sure it was God, and he was making ready something that seemed very silly to the world. But, yet, Noah knew that God would keep His Word.

Aber eines Tages, während Noah vielleicht draußen auf dem Feld war und seine Ernte einbrachte, erschien ihm GOTT und sagte ihm: „Mache dich bereit, deine Familie zu retten und baue eine Arche. Es wird regnen.“

Wir alle wissen, dass es in der vorsintflutlichen Welt noch nie geregnet hatte. Und das jetzt stimmte nicht mit den wissenschaftlichen Denkern aus jener Zeit überein. Seine Botschaft stand dazu im Widerspruch. Zweifellos hätten diese klugen Wissenschaftler zu ihm kommen und sagen können: „Jetzt hör mal her, Noah. Wir haben Instrumente die wir auf den Mond schießen können. Wir können alle möglichen wissenschaftlichen Untersuchungen durchführen. Dort oben gibt es kein Wasser. Wie soll denn von dort oben irgendwelches Wasser herabkommen, wenn es dort oben gar kein Wasser gibt das herunterkommen kann? Du machst dich lächerlich. Du tust etwas das keinen Sinn macht. Dort oben gibt es kein Wasser.“

Aber Noah konnte sagen: „GOTT sagte, dass es regnen würde und damit ist es erledigt. GOTT hat es so gesagt.“ 120 Jahre lang beharrte er im Angesicht der wissenschaftlichen Welt in seiner Zeit darauf und nahm in Anspruch, dass seine Botschaft richtig ist, weil sie von GOTT gekommen war. Er musste ein Ziel erreichen. Er hatte eine Botschaft, um die er sich kümmern musste und darin war er ausdauernd. Noah hatte von GOTT gehört und es war egal, was die übrige Welt dazu sagte. Das war alles was für Noah wichtig war. Er hatte die Stimme gehört. Er war sich sicher, dass es GOTT war und er machte etwas fertig, was der Welt sehr dumm vorkam. Aber dennoch wusste Noah, dass GOTT Sein Wort halten würde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Should that not be a lesson for us today, the hour? As Jesus said, “As it was in the days of Noah, so shall it be at the coming of the Son of man.” A message that’s silly, to the world. They don’t understand it. But yet those who contacted the Holy Spirit, knows that He will return again.

I can see the people as they pitied poor old Noah, about how much fun he was missing, and of the world and the things that’s going on. But Noah, still persistent, held right on.

One day God said to Noah, “All right, you’ve done your part now. Now come into the ark, you and your household.” And the... Noticed the—the birds begin to fly in, and—and the animals begin to go in, by two-by-two. Noah and his family went in.

Sollte diese Zeit nicht auch eine Lektion für uns heute sein? So wie JESUS es sagte: „Wie es war in den Tagen von Noah, so wird es sein beim Kommen des Menschensohns.“ Es ist eine Botschaft, die der Welt dumm erscheint. Sie verstehen es nicht. Aber diejenigen, die den Kontakt zum Heiligen Geist haben, wissen, dass ER zurückkehren wird.

Ich kann mir die Menschen vorstellen, die den armen, alten Noah bedauerten, weil er so viel Vergnügungen und so viel von der Welt und den Dingen die es gibt verpasst. Aber Noah war trotzdem beharrlich und hielt daran fest.

Eines Tages sagte GOTT zu Noah: „In Ordnung. Du hast jetzt deinen Teil getan. Gehe jetzt in die Arche, du und deine Familie.“ Achtet darauf, dass die Vögel anfingen, hinein zu fliegen und die Tiere paarweise begannen, hinein zu gehen. Auch Noah und seine Familie gingen hinein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And there is always borderline believers, I call them; people that’ll come to church, they’ll enjoy a message maybe from the choir or from the singers, from the minister, or a testimony. They’ll enjoy it, but, to come in and be part of it, they just won’t do it. They like to listen, but they won’t be part of it. They do not want to be identified with them. They want to stay off to one side. That’s always been, and no doubt there was in that day.

Then when the ark door was closed, many of those people said, “Well, let’s go up and stand around, now, if it comes to pass that, for instance, the old man was right. We all kind of thought that the old fellow was a little bit off, but I—I—I enjoyed listening at him preach, standing there in the door. And now we know that something closed that door. Now, he’s a good old man. And if it would happen to be, some water come down up there, why, why, he’d take us in.”

Es gibt immer Grenzgläubige. Ich nenne sie so. Es sind Menschen die zur Gemeinde gehen. Sie erfreuen sich an einer Botschaft die vielleicht vom Chor ausgeht oder von den Sängern, vom Prediger oder von einem Zeugnis. Sie erfreuen sich daran, aber sich zu beteiligen und ein Teil davon zu werden, das wollen sie einfach nicht. Sie hören gerne zu, aber sie wollen kein Teil davon werden. Sie wollen nicht mit ihnen identifiziert werden. Sie wollen für sich bleiben. Das ist schon immer so gewesen und zweifelsohne war es in jener Zeit genauso.

Als die Tür der Arche dann geschlossen wurde, sagten viele von den Leuten dort: „Oh, lasst uns hinauf gehen und dort stehen bleiben. Wenn es vielleicht tatsächlich so geschieht, dann hatte der alte Mann doch Recht. Wir haben alle gedacht, dass der alte Mann ein wenig verrückt ist, aber ich habe ihm gerne zugehört, wenn er gepredigt hat und dort in der Tür stand. Und jetzt wissen wir, dass die Tür durch irgendetwas geschlossen wurde. Er war ein guter, alter Mann. Wenn es nun tatsächlich geschehen würde, dass ein wenig Wasser von dort oben herabkommt, nun, dann würde er uns doch gewiss hereinlassen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

You see, you don’t want to trust... You don’t want to strain God’s goodness. You want to be sure that you just come in while you got a chance to come in.

Then, the first thing you know, the first day. Look how God puts a strain on His people, sometime. I’d imagine, the first day, Noah said to his family, “All right, now we’ll climb up into the upstairs. Now, in the morning, the skies are going to be dark. Never was dark before. We’ve never seen it. Rain is going to fall. Lightning will sweep across the skies.” And the next morning up comes the sun. No sign. All day long, Noah and his family looked. Well, things went on just exactly the way they did.

I imagine the borderline believers said, “Aw, the old fellow was wrong.” They went on back downtown, eating, drinking, and being merry.

I imagine, his family, what a strain it must have been on the man. But he didn’t give up and start knocking on the door, and saying, “People, pry the door open. I was wrong.” Why? He knew he had the truth, and he held on to it.

“If it didn’t rain today, it will tomorrow.” That’s it. All right.

Seht ihr, man kann nicht einfach darauf vertrauen...

Man möchte die Güte GOTTES nicht überstrapazieren. Man möchte sicher sein, dass ihr einfach hereinkommt, solange ihr eine Gelegenheit dazu habt, herein zu kommen.

Wisst ihr, manchmal stellt GOTT Sein Volk auch auf eine harte Probe, so wie das am ersten Tag schon als Erstes geschah. Ich kann mir vorstellen, wie Noah am ersten Tag zu seiner Familie sagt: „In Ordnung. Wir werden jetzt die Treppe hinaufsteigen. Die Himmel werden am Morgen dunkel werden. Nie zuvor war es dunkel geworden. So etwas haben wir nie zuvor gesehen. Der Regen wird fallen. Blitze werden durch den Himmel zucken.“ Und am nächsten Morgen kam die Sonne hervor. Es gab keinerlei Anzeichen. Den ganzen Tag lang hielten Noah und seine Familie Ausschau. Alles lief so weiter, wie es bisher auch gewesen war.

Ich stelle mir vor wie die Grenzgläubigen sagten: „Ach, der alte Bursche war einfach verkehrt.“ Sie gingen wieder in die Stadt zurück, aßen und tranken und waren fröhlich.

Ich kann mir vorstellen, was für eine harte Probe es für den Mann und seine Familie gewesen sein muss. Aber er gab nicht auf, indem er an die Tür klopfte und rief: „Leute, brecht die Tür auf. Ich hatte unrecht.“ Warum? Er wusste, dass er die Wahrheit hatte und er hielt daran fest.

„Wenn es heute nicht regnet, dann regnet es morgen.“ Das stimmt. In Ordnung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Then the second day come, and we notice the sun came up. It crossed over just like it did every day. No sign of rain. Still he was persistent. On to seven days, Noah was setting right there, said, “If it didn’t rain today, it will tomorrow.” See, he was anchored. He was persistent, perseverant, because he knowed that God said so, and it had to be that way.

Now, finally, on the seventh day, when he looked out the window, the skies were blackening. The wind was blowing across the hills. The trees were bending over. People were screaming, not knowing what to do. And after while, great big drops of rain begin to break down for the first time, striking upon the streets. The sewers filled up. All the springs broke up. The water began to rise. People got into their boats, and they sank. The winds were rough. And it got deeper, and deeper, and deeper. After while, it begin come up on the ship. He watched out the window.

Dann kam der zweite Tag und wir sehen wie die Sonne aufging. Sie kam genauso hervor wie an jedem Tag. Es gab kein Anzeichen von Regen. Er hielt immer noch durch. Es dauerte sieben Tage. Noah saß einfach dort und sprach: „Wenn es heute nicht regnet, dann regnet es morgen.“ Seht ihr, er war sich sicher. Er hatte Ausdauer. Er war beharrlich, weil er wusste, dass GOTT es so gesagt hatte und es musste so sein.

Als er schließlich am siebenten Tag zum Fenster hinaus schaute, verdunkelten sich die Himmel. Der Wind blies über die Hügel. Die Bäume bogen sich. Die Menschen schrien und wussten nicht was sie tun sollten. Nach einer Weile fingen zum ersten Mal riesige, große Regentropfen an zu fallen und klatschten auf die Straßen. Die Kanäle füllten sich. Alle Quellen brachen auf. Das Wasser begann zu steigen. Die Menschen stiegen in ihre Boote und versanken. Die Winde waren stürmisch. Es stieg höher, höher und höher. Nach einer Weile fing es an, bis an das Schiff heran zu reichen. Er beobachtete es vom Fenster heraus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Finally, the people screaming, there’s no way for him to reach out and get them. He was way up in the upper story. They had sinned away their day of grace. There was no more left for them. It was too late then. Finally, what a feeling it must have been, to Noah, when he watched out on the street and seen all the little boats, whether they were God-constructed or not.

You see, people think that today. “They can construct their own ark. They can make their own salvation.” You can’t do it. God made the salvation for us, and we’ve got to accept it. Just a man-constructed ark will not stand. Anything that man can achieve, that’s contrary to the will and the Word of God, it will not stand.

Die Menschen begannen schlussendlich zu schreien und es gab keine Möglichkeit für ihn, sich hinaus zu strecken und sie herein zu holen. Er war weit oben in der obersten Etage. Sie hatten ihren Tag der Gnade verpasst. Es war keine Gnade mehr für sie übrig. Da war es zu spät für sie. Was muss das schlussendlich für ein Gefühl für Noah gewesen sein, als er sie auf der Straße beobachtete. Er sah, ob alle diese kleinen Boote von GOTT konstruiert waren oder nicht.

Seht ihr, die Menschen denken heutzutage dasselbe, dass sie ihre eigene Arche entwerfen und ihre eigene Errettung erschaffen könnten. Ihr könnt es nicht. GOTT schuf die Errettung für uns und wir müssen sie annehmen. Eine Arche, die von Menschen entworfen wurde, wird nicht standhalten. Alles was der Mensch erreichen kann, steht im Gegensatz zu dem Willen und dem Wort GOTTES. Es wird nicht standhalten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

But how it must have been when Mrs. Noah and her daughter-in-laws, and—and son—sons, and so forth, when they seen this water coming up on the ark, and yet the ark was still setting flat. But after while they felt it cut loose. She was floating. Oh, Noah knew that all of his, what he had tried to achieve, what he had done, his message was paying off then. It was cut loose. He was leaving the earth.

Like it is when a man will stay, not come up and shake hands with the pastor, put his name on a book, but when he’ll stay there until he feels something cut loose inside of him, and he begins to float out yonder by faith, knowing that his sins are past, and he’s anchored his soul in Christ, and there is something raising him higher and higher; persistent, perseverant.

Wie muss das gewesen sein, als Frau Noah, ihre Schwiegertöchter und ihre Söhne und so weiter sahen, wie dieses Wasser bis an die Arche herankam, und die Arche immer noch ruhig stehen blieb? Aber nach einer Weile spürten sie wie sich diese löste. Sie schwamm. Oh, Noah erkannte, dass alles dieses, was er zu erreichen versucht und was er getan hatte, sich auszahlte, diese, seine Botschaft. Sie löste sich los. Er verließ den Erdboden.

So ist es, wenn ein Mann dabei bleibt. Nicht so, dass er vorbei kommt und dem Pastor die Hände schüttelt und seinen Namen in ein Buch einschreibt. Sondern so, dass er dabei bleibt, bis er fühlt, dass sich etwas in seinem Inneren löst und er beginnt durch Glauben hinaus zu segeln. Er weiß, dass seine Sünden vergeben sind und seine Seele in CHRISTUS verankert ist. Es gibt etwas, das ihn immer höher und höher empor hebt. Ausdauer, Beharrlichkeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Moses was very perseverant, after he had went down in Egypt and killed a man, and with all of his education and his training. And yet he done the thing wrong, he try, ’cause he trusted in what he could achieve by his education and by his own. We’re told that he was a military man. And what he had been trained to do, we find out that it failed. And when it failed, he wasn’t perseverant on that, he run to the wilderness for forty years.

But one time he met God in a burning bush, took off his shoes, he saw the glory of God. He seen a dry stick turn into a serpent, and go back to a stick again. He saw a leper hand be healed by the power of God. And he heard the Voice of God speak to him. Nothing is going to stop him then.

Hinterher war Moses sehr beharrlich, nachdem er vorher mit seiner ganzen Bildung und seinem Training dort unten in Ägypten hingegangen war und einen Mann getötet hatte. Er hatte die verkehrte Sache getan. Weil er darauf vertraute, was er durch seine Bildung und mit seiner eigenen Kraft erreichen konnte, hatte er es so versucht. Uns wird gesagt, dass er ein Mann des Militärs war. Wir stellen fest, dass er mit dem, worin er trainiert worden war, versagte. Als das versagte zeigte er keine Ausdauer mehr. Er lief in die Wildnis hinaus und blieb dort 40 Jahre.

Aber eines Tages begegnete er GOTT in einem brennenden Busch. Er zog seine Schuhe aus und sah die Herrlichkeit GOTTES. Er sah, wie sich ein ausgetrockneter Stock in eine Schlange verwandelte und sich wieder in einen Stock zurück verwandelte. Er sah, wie eine aussätzige Hand durch die Kraft GOTTES geheilt wurde. Er hörte, wie die Stimme GOTTES zu ihm redete. Da konnte ihn nichts mehr aufhalten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I’ve often described him. I hope it’s not a sacrilegious way. An old man, eighty years old, with his wife setting straddled a mule, with a—a young’n on her hip. The next day... And the beard hanging down, the stick in his hand, going, his eyes set up, and—and towards the sky, and a white beard blowing.

And somebody say, “Where you going, Moses?”

“I’m going down to Egypt, to take over.” A one-man invasion, it looked kind of ridiculous. But God’s ways, to the carnal mind, is ridiculous. But it’s precious to those who is anchored in it. They know what they’re talking about. They press on. Oh, what a thing that must have been!

Ich habe ihn oft beschrieben. Ich hoffe, dass es nicht frevlerisch klingt. Er war ein alter Mann. Er war

Jahre alt. Seine Frau saß rittlings auf einem Maulesel und hatte einen Jungen auf ihrem Schoß. Am nächsten Tag... Der Bart hing an ihm herab. Er hatte den Stock in seiner Hand und blickte mit seinen Augen zum Himmel empor und der weiße Bart wehte im Wind. Jemand fragte: „Moses, wohin gehst du?“

„Ich gehe nach Ägypten, um es zu erobern.“ Es war eine „Ein-Mann-Invasion“. Es sah lächerlich aus. Aber die Wege GOTTES sind für den menschlichen Verstand lächerlich. Aber sie sind kostbar für diejenigen, die darin ihren Halt gefunden haben. Sie wissen wovon sie sprechen. Sie drängen vorwärts. Oh, was für eine Sache muss das doch gewesen sein!

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Noah or... Moses, rather, going down to Egypt, a nation that had the world scared, about like Russia today. A one-man invasion, an old man, eighty years old, with his wife setting on a mule, and a crooked stick in his hand, going down to take over. The thing, strange about it, to the world, he did do it. He took over.

God only has to have one man, one person, somewhere, that’s tied to Him, someone who knows where they’re standing and is perseverant. The persecutions then, difference, doesn’t bother them, at all. Going down to take over, and he did it.

Noah oder... vielmehr Moses zog nach Ägypten hinab, zu einem Land, welches die Welt in Angst versetzt hatte, so wie es heutzutage bei Russland der Fall ist. Eine „Ein-Mann-Invasion“ von einem alten Mann der 80 Jahre alt war. Seine Frau saß auf einem Maulesel und er hatte einen krummen Stock in seiner Hand. Er ging hinab, um es zu erobern. Die merkwürdige Sache für die Welt dabei war, dass er es schaffte. Er eroberte es.

GOTT braucht nur einen einzigen Mann, irgendwo eine Person die mit IHM verbunden ist, jemand der weiß wo er steht und der ausdauernd ist. Dann kümmern sie sich überhaupt nicht um Verfolgungen oder Schwierigkeiten. Er ging hinab, um zu erobern und er tat es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

It looked very ridiculous when there stood a man some fourteen-feet tall, or more. I believe, his fingers, fourteen-inches long; with a spear in his hand, like a weaver’s needle, probably half from here to the door out there; standing over, and challenging Israel. There was Saul on the other side, head and shoulders above his army, a trained man, all of them well-trained, and bluffed. That’s right.

And the devil wanted to proposition with them. That’s the way the devil does when he thinks he’s got the best side. “Come over. Let’s not have no bloodshed. Just two of us. If I whip your man, then we’ll... you’ll serve us. If he kills me, then there’ll only be one of us die instead of armies of us.” What a proposition he can make! Everybody was scared to death.

Es sah so lächerlich aus. Damals stand dort ein Mann der viereinhalb Meter oder mehr groß war. Ich glaube seine Finger waren 36cm lang. Er hatte einen Speer in der Hand der so groß wie ein Weberbaum war. Das war vielleicht die Hälfte von hier bis zu der Tür dort. Er stand dort und forderte Israel heraus. Auf der anderen Seite stand Saul, der seine Armee an Kopf und Schultern überragte, ein trainierter Mann. Sie alle waren rau und gut ausgebildet. Das stimmt.

Der Teufel wollte ihnen einen Vorschlag machen. Wenn der Teufel denkt, dass er die beste Position Inne hat, dann tut er es auf diese Weise: „Kommt her! Lasst uns kein großes Blutvergießen machen. Nur zwei von uns. Wenn ich euren Mann schlage, dann werdet ihr uns dienen. Wenn er mich tötet, dann wird es nur einer von uns sein der stirbt, anstatt unsere Armeen.“ Was für einen Vorschlag er doch unterbreiten kann! Jeder einzelne war zu Tode erschrocken.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And it looked ridiculous to see a little, stooped-shouldered kid come up with a little sheepskin wrapped around him, a slingshot tied on his side, with some raisin cakes in his hand, to see his brothers. And that devil made his boast in the front of a man of God, one time, and he called his hand on it. Why? He knowed Who God was. Said, “I’ll... You mean to tell me that you’ll let the armies of the living God let that uncircumcised Philistine defy the armies of the living God? I’ll go fight him.” Oh, my! Why? He was persistent.

His brothers said, “Aw, we know you’re naughty. Go on back home with them sheep dad told you to watch. You just come up here to see the battle.” You can’t outtalk a man of God, when something has done happened to him.

Und es sah lächerlich aus, einen kleinen Jungen mit hängenden Schultern zu sehen, der so daherkam, mit einem kleinen Schafsfell um sich herum gewickelt und mit einer Schleuder, die an seiner Seite befestigt war. Er hatte ein paar Rosinenkuchen in seiner Hand, um seine Brüder zu versorgen. Und einmal stieß dieser Teufel seine Drohung in Gegenwart eines Mannes GOTTES aus und forderte ihn dadurch heraus. Warum? Er wusste wer GOTT ist. Er sprach: „Wollt ihr mir etwa sagen, dass ihr die Armeen des lebendigen GOTTES von diesem unbeschnittenen Philister verspotten lasst, die Armeen des lebendigen GOTTES? Ich werde hingehen und mit ihm kämpfen.“ Oh, du meine Güte! Warum? Er war beharrlich.

Seine Brüder sagten: „Ach, wir wissen, dass du frech bist. Kehre nach Hause zurück zu diesen Schafen, die du für deinen Vater hüten solltest! Du bist doch nur hergekommen, um den Kampf sehen zu können.“ Ihr könnt es einem Mann GOTTES nicht ausreden, wenn etwas mit ihm geschehen ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So he goes up to Saul. Saul, I imagine, scratched his head and looked down. He said, “I admire your courage, son, but that man is a warrior. That man is a warrior, from his youth. And you’re nothing but a youth, and don’t know nothing about a sling or about a spear, or how to duel.”

Oh, but watch him introduce something. “Your servant kept the sheep for his father.” And he said, “One day a bear came in and he took one of my father’s lambs, and I went after him, and I slew him. And then a lion come in and got one and took him out, and I went after him, and I slew him. Now,” he said, “the God that give me the victory over the bear and over the lion, how much more will He give me the victory over that uncircumcised Philistine that’s defying the armies of the living God?”

Saul said, “But you’re just a kid.” He said, “You haven’t got nothing on, just a little sheepskin. Wait, I’ll—I’ll put my armor on you.”

Deshalb geht er zu Saul. Ich kann mir vorstellen, dass Saul sich am Kopf kratzte und herabschaute. Er sagte: „Junge, ich bewundere deinen Mut, aber dieser Mann ist ein Soldat. Dieser Mann ist seit Jugend an ein Kämpfer. Du bist noch ein Junge und weißt nichts über eine Schleuder oder über einen Speer oder wie man kämpft.“

Oh, passt auf wie er jetzt etwas erzählt. „Dein Knecht hütete die Schafe seines Vaters. Eines Tages kam ein Bär und nahm sich ein Lamm von denen meines Vaters. Ich ging ihm nach und erschlug ihn. Dann kam ein Löwe und nahm sich eines und trug es hinaus. Ich ging auch ihm nach und erschlug ihn. Der GOTT, der mir den Sieg über den Bären und über den Löwen gab, wird mir doch noch viel eher den Sieg über diesen unbeschnittenen Philister geben, der die Armeen des lebendigen GOTTES verspottet!“

Saul erwiderte: „Aber du bist doch noch ein Kind. Du hast nichts weiter an, als nur ein kleines Schafsfell. Warte, ich gebe dir meine Waffenrüstung zum Anziehen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So he took him and put his armor on him. Could you imagine? The Bible said he was “ruddy,” a little bitty, maybe a hundred-and-ten-pound man, putting on a great big armor of a man would weigh about two-fifty, about seven-foot-and-something tall. He was all mashed down. Could you imagine that?

David looked around. The shoulders about that much too far out. And it looked like a skirt on him, hanging way down like that, his breastplate. He found out that the ecclesiastical vest didn’t fit a man of God. Uh-huh. Said, “Take the thing off of me. I don’t know nothing about it. But let me go with what I know is right.” There you are. He went in the power of the Spirit.

So nahm er ihn mit und zog ihm seine Waffenrüstung an. Könnt ihr euch das vorstellen? Die Bibel sagt, dass er rötlich war, ein kleiner, schmächtiger, vielleicht 45 Kilogramm wiegender Junge, der eine große Waffenrüstung von einem Mann anzieht, der vielleicht 2 Meter 10 groß war. Er wurde ganz zusammen gedrückt. Könnt ihr euch das vorstellen?

David sah sich um. Die Schulterstücke waren viel zu weit draußen. Seine Brustplatte sah wie ein Rock an ihm aus, der so weit hinabhing. Er stellte fest, dass die kirchliche Weste nicht zu einem Mann GOTTES passt. Oh, ha! Er sprach: „Nehmt mir das Ding ab. Ich kenne mich nicht damit aus. Lasst mich anstatt dessen mit dem gehen, von dem ich weiß, dass es richtig ist.“ Da habt ihr es. Er ging in der Kraft des Geistes vorwärts.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I believe it was Hudson Taylor once said to a Chinese missionary. This Chinese boy said, “Mr. Taylor, I have felt my call in Christ.” He said, “Shall I go now and study to get my Bachelor of Art, and then for my Ph. D., and all I have to have, my doctor’s degree?”

Mr. Taylor said, “Go now, son. Go now. Don’t wait till that time comes. You’ll waste away too much of your life.”

I think that’s right. I agree with Mr. Taylor. Go now. I’m not trying to support my ignorance now by trying to say we don’t need education. That might have its place. But education without salvation has no anchor. It’s all sails and no anchor. Go when the candle is lit. Don’t wait till it’s half burnt up. Go when you light it. If you don’t know nothing no more than how it got lit, tell others how it got lit, maybe they’ll get lit too. See? [Blank spot on tape.] So just as soon as the candle is lit, go tell everybody how you got your candle lit, and maybe they’ll get lit off of you. See? Notice.

Certainly, David was persistent, because he knew.

Ich glaube, es war Hudson Taylor der sich einmal mit einem chinesischen Missionar unterhielt. Dieser junge Chinese sagte: „Herr Taylor, ich habe meine Berufung für CHRISTUS verspürt. Soll ich jetzt hingehen und studieren, um meinen akademischen Titel zu bekommen und dann meinen Doktor der Philosophie und alles was ich haben muss, meine Doktortitel?“

Herr Taylor antwortete: „Gehe jetzt, mein Junge. Gehe jetzt los. Warte nicht, bis die Zeit kommt, denn sonst wirst du zu viel Zeit deines Lebens verschwenden.“

Ich denke, das stimmt. Ich stimme mit Herrn Taylor überein. Gehe jetzt! Ich versuche jetzt nicht, meine Ungelehrtheit zu rechtfertigen, indem ich behaupte, dass wir keine Bildung benötigen. Diese mag ihren Platz haben, aber Bildung ohne die Errettung hat keinen Anker. Sie besteht nur aus Segeln und besitzt keinen Anker. Ziehe los, sobald die Kerze entzündet wurde. Warte nicht, bis sie zur Hälfte abgebrannt ist. Ziehe los, sobald du sie anzündest. Wenn du nur weißt, wie sie entzündet wurde, dann erzähle anderen, wie sie entzündet wurde und vielleicht werden sie dann auch ihre entzünden können. Seht ihr? [Eine leere Stelle auf dem Tonband.] Ziehe los, sobald die Kerze entzündet wurde und erzähle jedem, wie du deine Kerze entzündest hast und vielleicht werden sie dann durch dich angezündet. Versteht ihr? Passt auf! Gewiss hatte David deshalb Ausdauer, weil er etwas wusste.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Samson was met on the field one day with a thousand Philistines around him. And looked all around the... He wasn’t a trained man that knew how to duel. But when he turned his head he felt that covenant, them locks strike his shoulders. That’s all he had to feel. He got the first thing in his hand, was a jawbone of a mule, and he beat down a thousand Philistines. Why? He was persistent because he knowed that God had made a covenant with him, of those seven locks. Long as they hung in their place, nothing was going to bother him.

Oh, brother, sister, how the Church of the living God ought to stand tonight, persistent. As long as we can feel the covenant of the Holy Spirit, the Blood of Jesus Christ cleansing us from all sin, we should never let nothing stand in our way. Persistent, certainly.

Simson traf eines Tages auf dem Feld mit 1000 Philistern zusammen, die um ihn herum waren. Er sah sich überall um... Er war kein ausgebildeter Mann der wusste, wie man kämpft. Aber als er herum schaute, fühlte er diesen Bund, diese Locken die auf seinen Schultern herab hingen. Das war alles was er spüren musste. Er nahm die erstbeste Sache in die Hand. Es war der Kieferknochen eines Maultieres und so erschlug er damit 1000 Philister. Warum? Er beharrte darauf, weil er wusste, dass GOTT einen Bund mit ihm geschlossen hatte, der diese sieben Locken betraf. Solange diese an ihrem Platz blieben, konnte ihn nichts aus der Ruhe bringen.

Oh, Bruder, Schwester, wie standhaft sollte die Gemeinde des lebendigen GOTTES heute Abend dastehen? So lange wir den Bund des Heiligen Geistes spüren können, das Blut von JESUS CHRISTUS welches uns von allen Sünden reinigt, sollten wir niemals zulassen, dass uns etwas auf unserem Weg behindert. Ausdauer, gewiss!

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

John, the great prophet that was spoke of, to raise up; when he was in the wilderness, he was told by God. They was looking for a messiah, of course; four hundred years before they had had a prophet. But, God told him, in the wilderness. He said, “Now, they’ll try to tell you, ‘Dr. So-and-so is the guy ought to be the Messiah, if you’re to announce Him. Why, he’s the best person in our congregation.’ And they’re going to say, ‘Well, the—the high priest’s grandson up here, he’s—he’s the guy should have it,’ and so forth. But, look, John, this is a real job. You’ve got to be sure, so I’m going to give you a sign. Upon Whom thou shalt see the Spirit descending and remaining upon, that’ll be the One that’ll baptize with the Holy Ghost and fire.”

Johannes war der große Prophet von dem gesagt wurde, dass er aufstehen wird. Er lebte in der Wüste und GOTT sagte ihm worum es ging. Sie hielten nach einem Messias Ausschau. Natürlich war es 400 Jahre her, seit sie einen Propheten gehabt hatten. Aber GOTT sagte ihm etwas in der Wüste. ER sprach: „Nun, wenn du IHN ankündigen wirst, werden sie versuchen dir zu sagen, dass Dr. Soundso derjenige sein soll, welcher der Messias ist. Sie werden sagen, dass er die beste Person in ihrer Versammlung ist. Und sie werden behaupten, dass der Enkelsohn des Hohepriesters hier oben der Mann ist, der es sein sollte und so weiter. Aber schau, Johannes, dieses ist eine richtig schwierige Aufgabe. Du musst dir sicher sein und deshalb gebe ich dir ein Zeichen. Auf welchen du den Geist herabkommen und auf IHM bleiben siehst, das wird derjenige sein, der mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen wird.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

John stood there, watched over the congregations as they come. And he... Everybody coming this, that, and the other. But he couldn’t see Him. One day, while standing, debating with the priest, saying, “You mean to tell me the time will come when the daily sacrifice will be taken away?”

He said, “There’ll come a Man.”

And he looked. There it was. Said, “Behold, there is the Lamb of God that takes away the sin of the world.”

He knew it because God had told him, “Upon Whom thou shalt see the Spirit descending.” He knew it. He was persistent.

Johannes stand dort und beobachtete die Versammlungen, die immer wieder herzukamen. Alle möglichen Leute kamen: dieser, jener und wieder andere. Aber IHN konnte er nicht erkennen. Eines Tages stand er dort und debattierte mit dem Priester. Dieser sagte: „Willst du mir etwa sagen, dass die Zeit kommen wird, in der das tägliche Opfer abgeschafft wird?“ Er erwiderte: „Es wird ein Mann kommen.“

Er hielt Ausschau. Da war es. Er rief: „Siehe, das Lamm GOTTES, welches die Sünde der Welt hinweg nimmt!“

Er wusste es, weil GOTT es ihm gesagt hatte. „Auf welchen du den Geist herabkommen siehst.“ Er erkannte es. Er blieb standhaft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Back to this little woman. We just got many things we could say about different ones that was perseverant, persistent, holding on, to achieve.

I’ve got a little slogan, that I say it quite a bit. It might be good for you to take it. “A winner never quits, and a quitter never wins.” Just think of it. “A winner never quits, and a quitter can’t win.” You must hold on. And before you even start, be dead sure you’re right. And then be persistent, let nothing move you. Go on. I’ve had quite a bit of experience of that, and you know it. I know this one thing, when you’re dead sure that you’re in the will of God, when you’re dead sure you’re centered in Calvary, nothing is going to move you. You’re there.

Zurück zu dieser kleinen Frau. Wir haben so viele Sachen die wir über die verschiedenen Leute sagen könnten, die ausdauernd und beharrlich waren und daran festhielten, um etwas zu erreichen.

Ich habe einen kleinen Slogan, den ich ziemlich oft sage. Es mag euch gut tun, ihn mitzunehmen. „Ein Gewinner gibt niemals auf und einer der aufgibt gewinnt niemals.“ Denkt einfach darüber nach. „Ein Gewinner gibt niemals auf und einer der aufgibt, kann nicht gewinnen.“ Du musst weitermachen. Und bevor du überhaupt beginnst, musst du dir todsicher sein, dass du richtig stehst. Dann beharre darauf und lass dich durch nichts abbringen. Gehe vorwärts. Ich hatte schon ein wenig Erfahrung damit und ihr wisst das. Ich weiß diese eine Sache: wenn du dir todsicher bist, dass du in dem Willen GOTTES stehst, wenn du dir todsicher bist, dass du deinen Mittelpunkt in Golgatha gefunden hast, dann wird dich nichts mehr abbringen können. Du bist dort angekommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

This little woman, she was a Greek, and a Syrophenician, and she had heard about the fame of Jesus. Now, how does faith come? By hearing, hearing of the Word. She had heard of Him. And you know, she might have had a lot of things to hinder her, by her being a Greek. “Faith cometh by hearing.” We know that. And she had a—a lot of things to hinder her, but faith finds a source no other knows anything about.

Faith finds this source that no one can explain it. It’s something that you know. Others can’t see it, but faith sees it. Faith sees that, where the natural eye doesn’t see it. But the inside eye sees that thing.

Diese kleine Frau war eine syrophönizische Griechin. Sie hatte gehört, was für einen guten Ruf JESUS hat. Woher kommt der Glauben? Durch das Hören, das Hören des Wortes. Sie hatte von IHM gehört. Wisst ihr, sie hatte vielleicht viele Dinge die ein Hindernis für sie gewesen wären, weil sie eine Griechin war; aber der Glaube kommt durch das Hören. Wir wissen das. Sie hatte viele Dinge die sie hinderten, aber der Glauben findet eine Quelle, von der andere nichts wissen.

Der Glauben findet diese Quelle die niemand erklären kann, aber es ist etwas das du kennst. Andere können es nicht sehen, aber Glauben sieht sie. Der Glauben sieht dieses, was das natürliche Auge nicht sehen kann. Aber das innere Auge sieht diese Sache.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, she had a need of Jesus. She had... First thing you have to do, if you’re going to find Christ, you’ve got to know that you’ve got a need of Him. When you think that you just don’t need Him, then you’ll never find Him, ’cause you won’t search Him diligently.

Did you notice that Scripture where it says, “Seek and ye shall find, knock and it’ll be opened”? Actually, that’s just not knock, like [Brother Branham knocks on the pulpit once.], and it’ll be opened. He that’s not just say, “Well, I went out, Lord. Here I am. You want me?” No, that’s not it. “He that seeketh, he that knocketh,” continuation. [Brother Branham knocks on the pulpit several times.] It has to compare with the rest of the Scriptures.

Like the unjust judge and the widow. She constantly knocked on his door. She was persistent. If he turned her away today, tomorrow she was on his hands again.

Sie brauchte JESUS. Sie hatte eine Not. Das erste was du tun musst, wenn du CHRISTUS finden willst ist, dass du wissen musst, dass du IHN brauchst. Wenn du denkst, dass du IHN nicht brauchst, dann wirst du IHN nie finden, weil du IHN nicht gewissenhaft suchst.

Habt ihr die Schriftstelle beachtet in der es heißt: „Suchet und ihr werdet finden, klopft an und es wird euch aufgetan?“ Tatsächlich geht es nicht nur um das Klopfen und dass dann geöffnet wird. Es geht nicht darum, dass man einfach nur sagt: „Nun, ich bin los marschiert, HERR. Hier bin ich. Willst DU mich?“ Nein, darum geht es nicht. „Wer sucht, wer anklopft.“ Es ist eine Fortsetzung. Es muss mit allen anderen Schriftstellen übereinstimmen.

Es ist so wie bei dem ungerechten Richter und der Witwe. Sie klopfte fortwährend an seiner Tür. Sie war beharrlich. Wenn er sie heute abweisen würde, dann würde er morgen wieder mit ihr zu tun haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

That’s the way you want to get God. Be on His hands, every morning, every night, every day, all the time, constantly. Just keep seeking, keep asking, keep knocking. Just don’t knock a little while, and get tired and go away. Just keep standing there, “Lord, I’m here, and I’m not going to leave. I’m on Your hands now. I’m going to stay right here. You getting tired listening? I’m having a great time knocking, ’cause I know You’re coming.” Amen. That’s when something happens. He has to get you off of His hand, see, so He comes out to answer you. Now, faith finds this.

Genauso möchtest du GOTT bei dir haben. Jeden Morgen, jeden Abend, jeden Tag, die ganze Zeit über möchtest du unter Seinem Schutz sein. Suche beständig weiter, bitte weiter und klopfe weiterhin. Klopfe nicht nur ab und zu an und werde dann müde und gehe wieder weg. Bleibe einfach beständig dort stehen und sprich: „HERR, hier bin ich und ich werde nicht mehr weg gehen. Ich bin jetzt in Deiner Hand. Ich werde direkt hier stehen bleiben. Wirst DU müde mir zuzuhören? Es macht mir viel Freude zu klopfen, denn ich weiß, dass DU kommst.“ Amen. Dann geschieht etwas. ER muss sich um deine Angelegenheit kümmern und deshalb kommt ER und antwortet dir. Nun, so handelt der Glauben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

His Word is a Sword. The Bible says, in Hebrews 4:12, that, “the Word of God is sharper than a two-edged sword.”

Now, there’s only one thing can hold this Sword. That’s the hand of faith. The hand of faith is the only thing that can yield this sword of faith, sword of the Word. Now, you might have a weak arm, just enough to pick it up for justification, you’re so weak. Maybe that’s all you can cut through. But this sword of the Word will cut free every promise that God made in it, if they got a good strong arm of faith holding it there. “I believe God for my healing. I believe God for my baptism.” God made the promise, and faith holds this Sword, it’ll cut her out of the Rock yonder. Every promise of God can be cut free, by the Word of God, for it is a Sword.

Sein Wort ist ein Schwert. Die Bibel sagt im Hebräerbrief Kapitel 4 Vers 12 folgendes: „Das Wort GOTTES ist schärfer als ein zweischneidiges Schwert.“

Es gibt nur eine Sache die dieses Schwert halten kann. Das ist die Hand des Glaubens. Die Hand des Glaubens ist die einzige Sache die dieses Schwert des Glaubens, das Schwert des Wortes, führen kann. Du magst einen schwachen Arm besitzen, nur so stark, dass du es zur Rechtfertigung aufheben kannst, weil du so schwach bist. Vielleicht ist das alles womit du dich durchschlagen kannst. Aber dieses Schwert des Wortes wird jede Verheißung freischlagen, die GOTT darin gemacht hat, wenn sie einen guten, starken Arm des Glaubens haben der es hält. „Ich glaube GOTT für meine Heilung. Ich glaube GOTT für meine Taufe.“ GOTT machte die Verheißung und der Glauben hält dieses Schwert und es wird sie aus dem Felsen im Jenseits herausschlagen. Jede Verheißung GOTTES kann durch das Wort GOTTES frei geschnitten werden, denn es ist ein Schwert.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

She had many hindrances, but her faith didn’t have any.

You might have a lot of hindrances. Every person that starts out to meet Christ will find you got a lot of hindrances, but your faith don’t have any. Faith don’t have no hindrance. Faith has hairs on his chest, great big muscles.

Reasons raise up and said, “You know, it’s reasonable.”

Faith pulls his muscles back and sticks out his big chest, and said, “Shut up. Set down.” And reason jumps over in a corner and takes his stool. Right. Faith has got muscles, and he—he means what he says.

That’s what we need tonight. That’s what the Foursquare church needs. That’s what the Pentecostal group needs. That’s what the whole world needs. That’s what I need. That’s what you need. And we ought to be ashamed to admit it, but we need a faith that will hold God’s Word and say It’s true. Meet the devil and say, “THUS SAITH THE LORD.”

Sie hatte viele Hindernisse, aber ihr Glauben hatte keine.

Du magst viele Hindernisse besitzen. Jede Person die anfängt, CHRISTUS begegnen zu wollen, wird feststellen, dass man viele Hindernisse bekommt, aber dein Glauben hat keine. Der Glauben hat keine Hindernisse. Der Glauben hat Haare auf der Brust und hat große, starke Muskeln. Die Zweifel erheben sich und behaupten: „Weißt du, es ist unvernünftig.“

Der Glauben spannt seine Muskeln an, streckt seine Brust heraus und spricht: „Halt den Mund. Sei still!“ Der Zweifel springt in eine Ecke und setzt sich auf den Hocker. Richtig. Der Glauben hat Muskeln und er meint das, was er sagt.

Das ist es was wir heute Abend brauchen. Das ist es was die „Foursquare Gemeinde“ benötigt. Das ist es was die Pfingstgemeinde braucht. Das ist es was die ganze Welt braucht. Das ist es was ich brauche. Das ist es was du brauchst. Wir sollten uns schämen, das zugeben zu müssen, aber wir brauchen einen Glauben, der an dem Wort GOTTES festhält und sagt, dass es wahr ist. Begegne dem Teufel und sprich: „SO SPRICHT DER HERR.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I was reading the other day where a man said the devil got before him. And said, “He was just a little bitty old devil, and he said, ‘Boo.’”

Said, “I jumped back.” And said, “He said, ‘Boo.’ I jumped back. Every time he’d holler, ‘Boo,’ and I’d jump back, he’d get bigger and I’d get littler.” And said, “He kept saying, ‘Boo.’” Said, “I’d get smaller each time when I jumped back, and he’d get bigger.”

Said, “I knowed I had to fight him, after while.” Said, “I looked around, thought, ‘What?’ I found the Word of God.” Said, “I rolled it in my hand. And the devil said, ‘Boo.’ And I said, ‘Boo,’ back.” And said, “When I said, ‘Boo,’ back, every time I said, ‘Boo,’ he got smaller and I got bigger.” That’s it. You’ve got to fight him, sooner or later.

You know, the people don’t believe there’s a devil. I run into him, all the time, uh-huh, head into him every day. Any other believer does. Yes, you got to fight him, sooner or later, so you might as well start right now. There’s only one thing he’s afraid of, is that Blood and that Word. Faith holds it. It’s strong, marches on.

Neulich las ich etwas. Ein Mann erzählte, dass der Teufel zu ihm kam. Er erzählte, dass er nur ein kleiner, winziger, alter Teufel war, welcher sagte: „Buh.“

Ich sprang zurück. Der Teufel sagte wieder: „Buh.“ Ich sprang wieder zurück. Jedes Mal, wenn er rief: „Buh“, sprang ich zurück und er wurde größer und ich wurde kleiner. Er rief andauernd: „Buh!“ Ich wurde jedes Mal kleiner, als ich zurücksprang und er wurde größer.

Nach einer Weile erkannte ich, dass ich mit ihm kämpfen musste. Ich sah mich um und dachte: ‘Was soll ich nur tun?’ Ich fand das Wort GOTTES und rollte es in meiner Hand zusammen. Der Teufel rief: „Buh!“ Ich rief zurück: „Buh!“ Als ich ‘Buh’ zurückrief und jedes Mal, wenn ich ‘Buh’ zurückrief, wurde er kleiner und ich größer. Das ist es. Früher oder später musst du mit ihm kämpfen.

Wisst ihr, die Menschen glauben nicht, dass es einen Teufel gibt. Ich laufe ihm ständig über den Weg. Oh, ja, jeden Tag treffe ich auf ihn. Jedem anderen Gläubigen geht es genauso. Ja, früher oder später musst du mit ihm kämpfen. Also ist es besser, wenn du es jetzt gleich tust. Es gibt nur eine einzige Sache vor der er Angst hat und das ist das Blut und dieses Wort. Der Glauben hält es. Er ist stark und marschiert vorwärts.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, we find out, this little Greek woman, as I said, she had many hindrances, but her faith didn’t have any. Faith don’t have any hindrances. They might have said to her, “Do you know you’re a Greek? You’re—you’re—you’re a Greek. You know, you don’t belong to His denomination. Don’t go down there to that bunch.”

Now, that’s one of the hindrances. See? But if you got faith, you’re going, anyhow. That don’t make any difference, what denomination He’s in, just so He’s there.

She had a need. She had a daughter that was dying with epilepsy. And she had to get to Him, ’cause the doctors couldn’t do nothing for her. Can’t do it yet. So she had to get to Jesus. She had heard that He had healed those kind of cases.

“Well,” they said, “He, He’s not—He’s not... He never come with His revival to your denominations.” That didn’t hinder her. That little woman had faith. She was persistent. She just passed that group. Her faith pulled her away from it.

Wie ich schon erwähnt habe, stellen wir fest, dass diese kleine griechische Frau viele Hindernisse hatte. Aber ihr Glauben besaß überhaupt keine. Der Glauben kennt überhaupt keine Hindernisse. Sie mögen zu ihr gesagt haben: „Weißt du nicht mehr, dass du eine Griechin bist? Du bist eine Griechin. Weißt du, du gehörst nicht zu Seiner Denomination. Gehe nicht zu dieser Gruppe dort hinab.“

Das war eines der Hindernisse. Versteht ihr? Aber wenn du Glauben besitzt, dann gehst du trotzdem. Das macht nichts aus, in welcher Denomination ER sich befindet. Hauptsache ER ist dort.

Sie hatte eine Not. Sie hatte eine Tochter die an Epilepsie im Sterben lag. Sie musste zu IHM gelangen, weil die Ärzte nichts mehr für sie tun konnten. Sie können es auch heute nicht. Deshalb musste sie zu JESUS gelangen. Sie hatte gehört, dass ER diese Art von Krankheitsfällen geheilt hatte.

Sie sagten: „Ach, mit Seiner Erweckung wird ER niemals zu deinen Denominationen kommen.“ Das hat sie nicht aufgehalten. Diese unbedeutende Frau besaß Glauben. Sie war beharrlich. Sie ging einfach an dieser Gruppe vorbei. Ihr Glauben zog sie davon weg.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Oh, if they could just do that today! Somebody says, “There’s a meeting tonight down at the Foursquare church.”

“Well, it don’t belong to your denomination. You better stay away from down there.”

Just press right on through. Your faith takes you right on. See? Faith has no hindrance. It goes, anyhow. Nothing is going to stop it. As I said, it’s brawny, big muscles. It’s got the floor; rest of them is scared of it. Yes, sir. They’ll run from It, like smallpox. They just get plumb away. Haven’t got nothing to do with That, when big faith raises up, say, “I know who I believe. I’m persuaded.” That’s it.

Oh, wenn sie dieses doch nur heutzutage schaffen könnten! Jemand sagt: „Heute Abend gibt es dort unten eine Versammlung in der ‘Foursquare Gemeinde’.“

„Oh, sie gehört nicht zu unserer Denomination. Haltet euch lieber von dort unten fern.“

Dränge einfach weiter vorwärts. Dein Glaube bringt dich weiter. Seht ihr? Der Glauben kennt kein Hindernis. Er geht trotzdem weiter. Nichts kann ihn aufhalten. Es ist so, wie ich es bereits gesagt habe: er ist muskulös. Er hat starke Muskeln. Er hat das Wort erteilt bekommen. Alle anderen fürchten sich davor. Jawohl. Sie rennen davor weg, als wenn es die Pocken wären. Sie entfernen sich sofort. Sie haben nichts damit zu schaffen. Das geschieht, wenn sich großer Glauben erhebt und sagt: „Jetzt weiß ich wem ich glaube. Ich bin überzeugt.“ Darum geht es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

There might been another group that come along, say, “The days of miracles is past. There is no such a thing as that. That’s a bunch of holy-rollers down there, them Jews. We are Greeks. We are smart. We’re intelligent group of people. We give the world art, music, and—and religion. And there’s no such a thing as That.”

But she was persistent. Days of miracles wasn’t past, for her, because something had done told her, down here, that it wasn’t. And Jesus had what she was looking for, and she was determined to get to Him. Regardless if her denomination sponsored it, or not, she was going, anyhow. She was going to get down there. She was persistent, still persistent. Days of miracles might be past for them, but it wasn’t, for her.

Vielleicht kam dort noch eine andere Gruppe vorbei und behauptete: „Die Zeiten von Wundern sind vorbei. So eine Sache gibt es nicht. Diese Juden dort unten sind nur eine Gruppe von heiligen Rollern. Wir sind Griechen. Wir sind klug. Wir sind eine intelligente Gruppe von Menschen. Wir schenken der Welt die Kunst, die Musik und die Religion. So eine Sache gibt es nicht.“

Aber sie blieb beharrlich. Für sie waren die Zeiten der Wunder nicht vorbei, weil ihr dort unten erzählt wurde, dass es nicht so ist. JESUS hatte das, wonach sie Ausschau hielt. Und sie war davon überzeugt, zu IHM zu gelangen. Sie ging dennoch dahin, egal ob ihre Denomination dafür war oder nicht! Sie würde schon dahin kommen. Sie war beharrlich, immer noch ausdauernd. Für die anderen mögen die Zeiten der Wunder vorbei sein, aber für sie waren diese nicht vorbei.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

That’s the way it is with every believer. Them people say the days of miracles... A man told me, some time ago, said, “I don’t care what you’d say, Mr. Branham.” Said, “I don’t believe there is such a thing as Divine healing.”

I said, “Certainly not, to you. It wasn’t for unbelievers. Just for those who believe. That’s right. Wasn’t sent to unbelievers. It was sent to believers. You can’t enjoy It, because you know nothing about It.”

He wanted to tell me, “There was no such a thing as the Holy Ghost.”

I said, “You’re just about thirty-three years too late, for that.” I said, “I know better. I’ve done received It.”

“Aw, nonsense!”

I said, “Might be, to you, but not to me. It’s real to me. It’s Life, something anchored.” He come too late to tell me that.

So steht es mit jedem Gläubigen. Diese Leute behaupten, dass die Zeiten der Wunder...

Ein Mann erzählte mir einmal etwas und sagte: „Mich kümmert es nicht was du sagen willst, Herr Branham. Ich glaube nicht an so eine Sache wie göttliche Heilung.“

Ich erwiderte: „Natürlich nicht, soweit es dich betrifft. Es galt nicht für die Ungläubigen. Es ist nur für diejenigen die glauben. Das stimmt. Es wurde nicht für die Ungläubigen gegeben. Es wurde für die Gläubigen gegeben. Du kannst dich nicht daran erfreuen, weil du nichts darüber weißt.“

Er wollte mir beibringen, dass es so eine Sache wie den Heiligen Geist nicht gibt.

Ich sagte: „Dafür kommst du schon 33 Jahre zu spät. Ich weiß es besser. Ich habe es bereits empfangen.“ „Ach, Unsinn!“

Ich sagte: „Für dich mag es so sein, aber nicht für mich. Für mich ist es eine Wirklichkeit. Es bedeutet Leben, etwas, auf das man sich verlassen kann.“ Er kam zu spät, um mir so etwas erzählen zu können.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

They’ve come too late to tell us about Divine healing. We done been healed. We done been filled with the Holy Ghost. We done got Rapturing grace. Amen. It’s too late for any of those things. They might as well shut up. We done got it. Our faith can say, “Set down. I know what I’m talking about.”

“Well, doctors?”

I don’t care what Dr. So-and-so is saying. The Bible said it, and I’ve got faith in that Book in my hand. And my faith holds It out there, “Jesus is coming. I believe that I received the Holy Ghost, ’cause I see Him living in my life.” Amen. It’s according to the Word. Nothing... A manifested revelation, a perfect vindication of the Bible being right, and Jesus Christ the same yesterday, today, and forever. Let them laugh that away. They can laugh all they want to. We’ll just be as persistent as they was when Noah was, Moses was, all the rest of the impersonators raising up.

Sie sind zu spät gekommen, um uns etwas über göttliche Heilung erzählen zu können. Wir sind bereits geheilt worden. Wir sind bereits mit dem Heiligen Geist gefüllt worden. Wir haben bereits Entrückungsgnade empfangen. Amen. Es ist zu spät für irgendetwas von diesen Sachen. Sie können genauso gut ihren Mund halten. Wir haben es bereits empfangen. Unser Glaube kann sagen: „Bleibe ruhig. Ich weiß wovon ich spreche.“ „Gut, wie steht es mit Ärzten?“

Mich kümmert es nicht, was Doktor ‘So-und-so’ zu sagen hat. Die Bibel hat es gesagt und ich habe den Glauben für dieses Buch, das ich in meiner Hand halte. Mein Glaube hält überall daran fest: „JESUS kommt. Ich glaube, dass ich den Heiligen Geist empfangen habe, weil ich IHN in meinem Leben sehe.“ Amen. Das ist in Übereinstimmung mit dem Wort. Es ist eine sichtbar gemachte Offenbarung, eine vollkommene Bestätigung, dass die Bibel richtig ist und JESUS CHRISTUS derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit. Lass sie doch darüber lachen. Sie können so viel lachen, wie sie wollen. Wir sind genauso beharrlich wie sie es damals waren, so wie Noah es war, wie Mose es war und auch alle anderen, als die Nachahmer sich erhoben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Jannes and Jambres threw their rod down, turned into a snake. There was those men, just as honorable as they could be, did exactly what God told them to do, and there come a bunch of impersonation up, throwed down their rods. The only thing they could do, just stand still and see the glory of God. Amen.

God will stand by it. If He sent you, and you’re sure of it, you’re going to achieve the work that God predestinated for you to do. You’ll stand there, and God will take every carnal impersonator away from you. Right. Stand there. You can be persistent, because you know Who you have believed, and what’s right. Examine your revelation with the Word. If it’s contrary to the Word, leave it alone. If it’s with the Word, God is bound, duty bound, to keep His Word now.

Jannes und Jambres warfen ihren Stab hin und er verwandelte sich in eine Schlange. Dort standen diese Männer und sie waren so aufrichtig wie sie nur sein konnten und taten genau das, was GOTT ihnen gesagt hatte und da trat eine Gruppe von Nachahmern auf, die auch ihre Stäbe hinwarfen. Die einzige Sache, die sie da noch tun konnten war, einfach stille zu bleiben und die Herrlichkeit GOTTES zu erwarten. Amen.

GOTT wird dazu stehen. Wenn ER dich geschickt hat und du dir dessen sicher bist, dann wirst du das Werk ausführen, zu welchem GOTT dich vorherbestimmt hat. Du wirst dort stehen und GOTT wird jeden fleischlichen Nachahmer von dir entfernen. Richtig! Bleibe dort stehen. Du kannst beharrlich bleiben, weil du weißt wem du geglaubt hast und was richtig ist. Überprüfe deine Offenbarung mit dem Wort. Wenn sie im Gegensatz zum Wort steht, dann vergesse sie. Wenn sie mit dem Wort übereinstimmt, dann ist GOTT verpflichtet, daran gebunden, Sein Wort einzuhalten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, there might have been a bunch of ladies stand down on the corner, you know. And they said, “Here she comes. Now she’s got that kid up there, that’s got epilepsy. And—and Dr. So-and-so said that—that there’s no cure for epilepsy. And here she is, going down to that off-brand denomination down there, for that fanatic prophet to come up here and heal that child.” So they said, “We ought to stop Susie.” I hope there’s not a Susie here. “But we ought to stop Susie and tell her, because she’s been a good woman. There’s nothing against her life. But we ought to stop her, and only thing that I know to do. She’s passed by, everybody else, so she won’t break this barrier.

“You know what, Susie? Your husband will leave you. Because, he’s a trustee or a deacon on the board, and he’ll leave you, sure as the world, if you go down there.”

She was still persistent. She went right on. See? Faith don’t know no hindrance. It must get there.

Then she passed another group that say, “You know what? When you return back, defeated, and find out there’s nothing to it, everybody in the neighborhood will laugh at you.”

That didn’t even make her ears turn red. She was persistent. She went right on. I like that. I like that persistency.

Wisst ihr, es mag sein, dass dort unten an der Ecke eine Gruppe Damen stand die sagten: „Hier kommt sie. Sie hat dieses Kind, das an Epilepsie leidet und der Doktor ‘So-und-So’ hat gesagt, dass es kein Heilmittel für Epilepsie gibt. Und hier kommt sie und geht zu dieser gebrandmarkten Denomination da unten, damit dieser fanatische Prophet dort vorbeikommt und dieses Kind heilt.“ Deshalb entschlossen sie sich zu sagen: „Wir sollten Susie aufhalten.“ Ich hoffe, dass es hier keine ‘Susie’ gibt. „Aber wir sollten Susie aufhalten und ihr Bescheid sagen, weil sie eine gute Frau gewesen ist. Es gibt nichts gegen ihr Leben einzuwenden. Aber wir sollten sie aufhalten. Das ist die einzige Sache die mir einfällt, was wir tun können. Sie ist an allen anderen vorbei gegangen, aber diese Grenze wird sie nicht überschreiten.“

„Weißt du was, Susie? Dein Ehemann wird dich verlassen, denn er ist ein Verwalter oder ein Diakon im Ausschuss. So sicher wie die Welt existiert, wird er dich verlassen, wenn du da hinab gehst.“

Sie blieb immer noch beharrlich. Sie ging direkt weiter. Seht ihr? Der Glauben kennt kein Hindernis. Er muss dort hinkommen.

Dann kam sie an einer anderen Gruppe vorbei die sagten: „Weißt du was? Wenn du niedergeschlagen zurückkehrst und herausgefunden hast, dass nichts dahinter ist, dann wird dich jeder in der Nachbarschaft auslachen.“

Das hat nicht einmal bei ihr bewirkt, dass ihre Ohren erröteten. Sie blieb beharrlich. Sie ging einfach weiter. Ich mag das. Ich mag diese Beharrlichkeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Then here stood one of the deacons, and said, “If you go down there, you know what they’re going to do? Put you out of your church, ’cause you’ve associated yourself to them holy-roller, or them people.” And said, “You know...” Excuse me. Ought maybe not said it. See? “You’re associating yourself with them. You’ll get put out of your church.”

She was still persistent. Faith knows no defeat. She had one thing to achieve, and that was, get to Jesus. She had a need, and He was the only One that had that need.

Dann stand dort einer der Diakone und sagte: „Weißt du was sie tun werden, wenn du dort hinab gehst? Sie werden dich aus deiner Gemeinde ausschließen, weil du dich diesem heiligen Roller oder diesen Leuten angeschlossen hast.“ Entschuldigt bitte. Vielleicht hätte ich es nicht sagen sollen. „Du verbindest dich mit ihnen. Du wirst aus deiner Gemeinde ausgeschlossen werden.“

Sie blieb immer noch beharrlich. Der Glauben kennt keine Niederlage. Sie musste eine Sache erreichen und das war: zu JESUS zu gelangen. Sie hatte eine Not und ER war der Einzige, der dieser Not abhelfen konnte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I’m saying this tonight, brother and sister. I’m fifty-three years old. I’ve been serving Him since I was about twenty. He’s met everything that I had a need of. And when it comes to the hour of my death, I’m sure what I need right then, two wings to reach across the river, He will be there. Don’t you worry. I know He will be there. I’ll just stick the old sword back in the sheath, and take off the helmet, lay it down upon the river, when I... bank, when I hear the dashers. And I’ll scream “Send out the lifeboat. I’m coming home, this morning.” It’ll be there. Yes, sir. The Morning Star will come down and light up the way. Across the river we’ll go. Yes, sir. Amen.

Bruder, Schwester, ich sage heute Abend folgendes. Ich bin 53 Jahre alt. Ich diene IHM, seitdem ich etwa 20 Jahre alt war. ER hat für alles gesorgt was ich nötig hatte. Und wenn es zu der Stunde meines Todes kommt, dann bin ich gewiss, dass das, was ich genau dann benötige, die zwei Schwingen, um über den Fluss zu kommen da sind, dass ER dann da sein wird. Mache dir keine Sorgen. Ich weiß, dass ER dort sein wird. Ich werde einfach das alte Schwert in die Scheide zurückstecken, den Helm abnehmen und ihn am Fluss ablegen. Wenn ich die Wellen höre, werde ich ausrufen: „Schicke das Rettungsboot her! Ich komme heute Morgen nach Hause.“ Es wird dort sein. Jawohl. Der Morgenstern wird herabkommen und den Weg erleuchten. Wir werden den Fluss überqueren. Jawohl. Amen!

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

She was persistent. She had an achievement. She knew that she had to be perseverant in order to get to Jesus, so she had to pass by everything.

Finally, she arrived. Now, finally, got here. Everything is fine now, and then here come another hindrance. The very Man that she had professed to have confidence in, the Man she tried to get to, Jesus. He said, “I’m not sent to your race.” Oh, my! Would that not made us Pentecostals blowup? Hmm! Hmm! My! “I’m not sent to your race.” Whew! That was a shock.

But you know what? Faith knows no shock.

Sie war beharrlich. Sie wollte etwas erreichen. Sie wusste, dass sie beharrlich sein musste, um zu JESUS kommen zu können und deshalb musste sie alles andere außer Acht lassen.

Schlussendlich kam sie dort an. Schließlich war sie angekommen. Jetzt war alles gut. Aber dann kam ein neues Hindernis. Genau der Mann, von dem sie bezeugte, dass sie IHM vertraut, der Mann, zu dem sie hinzukommen versuchte, JESUS, sagte: „Ich bin nicht für dein Volk geschickt worden.“ Oh, du meine Güte! Würde dieses nicht bewirken, dass wir Pfingstler explodieren? Hmm! Hmm! Oh! „Ich bin nicht für dein Volk geschickt worden.“ Oh, das war ein Schock. Aber wisst ihr was? Der Glaube kennt keinen Schock.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And then, again, He turns around. After all these things she had passed through, and her faith holding, that she knew that Jesus could give her her desire. And she went through every one of these barriers. And when she got to Him, then turned down, flat, “I’m not even sent to your race.”

I can imagine her standing there, and her eyes gleaming. She, she was in front of Him then. That’s all she had to be. And said, “Besides that, your race ain’t nothing but a bunch of dogs.” Oh, my!

What if He’d said that to you? You’d said, “I’ll take my papers from this Foursquare and go over to somewhere else. I’ll never go back there again. I’ll take it from So-and-so.” Oh, yes. Yes, sir.

But still she held on. Oh! See? Faith knows no defeat. Ain’t nothing going to stop it. Though Jesus said to her, the very One she come to, said, “I’m not sent to your race, and they’re nothing but a bunch of dogs.” Whew! But what? She had a hold of real faith. Faith knows no defeat; I don’t care where it comes from. Knows no defeat, because she had faith. Still she held on. Oh! I love that. She was not a hotbed plant, a hybrid, like some of them today.

Und dann kehrt ER ihr auch noch den Rücken zu. Nach allen diesen Dingen, durch welche sie durchgehen musste, hatte sie ihren Glauben behalten. Sie wusste, dass JESUS ihr dieses Verlangen schenken konnte. Sie überwand jedes einzelne dieser Hindernisse. Als sie dann zu IHM kam, wies ER sie ganz entschieden ab. „Ich bin nicht für dein Volk gesandt worden.“

Ich kann mir vorstellen, wie sie dort steht und wie ihre Augen glänzen. Sie stand direkt vor IHM. Das war alles was sie wollte. Und ER sagte: „Außerdem ist dein Volk nichts weiter als nur ein Haufen Hunde.“ Oh, du meine Güte!

Was wäre, wenn ER dieses zu dir sagen würde? Du würdest antworten: „Ich werde meine Mitgliedschaft in dieser ‘Foursqare Gemeinde’ kündigen und irgendwo anders hingehen. Ich werde nie mehr dahin zurückkehren. Ich werde sie lieber bei dem ‘So-und-So’ beantragen. Oh, ja. Jawohl.

Aber sie hielt immer noch stand. Oh! Seht ihr? Der Glauben kennt keine Niederlage. Und es gibt nichts was ihn aufhalten kann und das, obwohl JESUS, genau der, zu dem sie gekommen war, ihr sagte: „Ich bin nicht zu deinem Volk gesandt worden“, und dass sie nichts weiter wären, als nur ein Haufen Hunde. Oh! Aber wie reagierte sie? Sie hatte durch echten Glauben einen Halt bekommen. Der Glauben kennt keine Niederlage. Mich kümmert es nicht von wo sie her kommt. Er kennt keine Niederlage. Sie hatte Glauben. Sie hielt immer noch fest. Oh! Ich mag dieses. Sie war keine Treibhauspflanze, so eine Kreuzung wie einige, die es heutzutage gibt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

These hybrid religions we got today, you know. They ain’t no good. Everything now is hybrid, hybrid. Even they got hybrid churches, hybrid Christians, took in by shaking of hands. Oh, they can dress better, maybe use better English, and so forth, like that. Ain’t got no life in it.

You take a big fine ear of corn, hybrid, maybe is twice as pretty as the other one. Plant it, it’ll die. Ain’t got no life in it. That’s right.

We don’t want nothing hybrid. We want the genuine thing. You haven’t got it, stay there till it comes. Why accept a substitute when the Pentecostal skies are full of the real? See? Nothing hybrid, it won’t stand.

You have to always spray a hybrid plant, keep the bugs off of it.

That’s the way with some of these hybrid Christians. You have to baby them and pet them, and promise them they’ll be deacon or something else, keep some of the worldly bugs from them, of unbelief. “They’d get out of the church.” Kick them out, anyhow. That’s right. They never was in.

Wisst ihr, diese gekreuzten Religionen die wir heutzutage haben sind zu nichts nütze. Heute ist alles gekreuzt, Kreuzungen. Sie haben sogar gekreuzte Gemeinden und gekreuzte Christen, die durch ein Händeschütteln dazu gekommen sind. Oh, sie können sich besser kleiden, vielleicht ein besseres englisch sprechen und so weiter, aber sie haben kein Leben in sich.

Nimm eine schöne, große Getreideähre und sie ist vielleicht zweimal so schön wie die andere, aber pflanze sie ein und sie stirbt. Sie hat kein Leben in sich. Das stimmt.

Wir wollen nichts Gekreuztes. Wir wollen die echte Sache. Wenn du sie noch nicht hast, dann bleibe so lange dort, bis sie kommt. Warum soll man einen Ersatz nehmen, wenn die pfingstlichen Himmel voll sind vom Echten? Versteht ihr? Nichts Gekreuztes, denn es wird nicht standhalten. Eine gekreuzte Pflanze musst du immer besprühen, um die Schädlinge von ihr fern zu halten.

So verhält es sich auch mit einigen dieser gekreuzten Christen. Du musst sie bemuttern, sie streicheln und ihnen versprechen, dass sie ein Diakon oder etwas anderes werden, um einige der weltlichen Schädlinge, die durch den Unglauben kommen, von ihnen fern zu halten. „Denn sonst würden sie die Gemeinde verlassen.“ Ihr könnt sie sowieso hinaus werfen. Das ist richtig. Sie waren nie wirklich dabei.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

You can’t join a Church. You might join a lodge. You can join the Methodist lodge, Baptist lodge, or Pentecostal lodge. But if you ever come to Christ, you’ll be born into the Church, that’s right, the mystical Body of Christ. Others are lodges. That’s right. It’s all right, nothing against them. But you’re born into the Church of the living God, by the Spirit of God. You can’t join It, at all. And when you’re born in There, you got a Birth.

You’re not a hybrid no more, a hand-joiner or a hitchhiker. Uh-huh. You know, a hitchhiker is always thumbing. That’s the way. “Well, I know, but Dr. So-and-so...” No, no. That’s it. That’s it. That’s exactly.

Du kannst dich nicht einer Gemeinde anschließen. Du magst dich einem Verein anschließen. Du kannst dich einem Methodistenverein anschließen, einem Baptistenverein oder einem Pfingstverein. Aber wenn du jemals zu CHRISTUS kommst, dann wirst du in die Gemeinde hinein geboren. Das stimmt. Das ist der geheimnisvolle Leib von CHRISTUS. Die anderen sind Vereine. Das ist richtig. Es ist schon in Ordnung. Ich habe nichts gegen sie, aber in die Gemeinde des lebendigen GOTTES wirst du durch den Geist GOTTES hinein geboren. Ihr kannst du dich überhaupt nicht anschließen. Wenn du dort hinein geboren wirst, dann hast du eine Geburt erlebt.

Du bist dann keine Kreuzung mehr, keiner der sich mit einem Händeschütteln anschließt oder ein Tramper. Oh, ha! Wisst ihr, ein Tramper lässt sich immer mitnehmen. So macht man das. Nun, ich gebe zu, aber Doktor ‘So-und-So’...“ Nein, nein. Das ist alles. Das ist so. Das stimmt ganz genau.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

She was persistent. She wasn’t a hybrid. You didn’t have to spray her over, with perfume, make her right. She stood there.

Part of our crop today, too many of them is hybrids. Just something like David duPlessis, I believe, once said, “God has no grandchildren.”

Trouble with our Pentecostal movement, we’re getting Pentecostal grandchildren. They come in because our fathers and mothers were Pentecostal. We taken them in on the cradle roll, and they come up without the experience. And there they say they’re Pentecostal, too. No, sir.

Sie war beharrlich. Sie war keine Kreuzung. Sie brauchte man nicht andauernd mit Parfüm zu besprühen, um sie angenehm zu machen. Sie hatte ihren Stand.

Bei einem Teil unserer Ernte haben wir heutzutage viel zu viele Kreuzungen. Ich glaube, David duPlessis hat es einmal gesagt, dass GOTT keine Enkelkinder hat.

Das ist das Problem bei unserer Pfingstbewegung. Wir haben zu viele pfingstliche Enkelkinder. Sie kamen dazu, weil unsere Väter und Mütter Pfingstler gewesen sind. Wir haben sie im Stubenwagen herein gebracht und sie sind ohne das Erlebnis aufgewachsen. Und sie behaupten einfach, dass sie auch Pfingstler sind. Auf keinen Fall!

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

God don’t have grandchildren. He ain’t grandpa; He’s Father. Right. If you ever get to Heaven, you’ll pay the price like your mother did, your daddy did. Amen. That might sound crude, but it’s Truth. It’s crude way of making a point, but you understand that kind of English, I’m sure. It isn’t very good English. It gets the point, what I’m trying to say. You just listen to It. Yes.

She wasn’t a hybrid. She didn’t have to be sprayed over, and babied now, “Well, now, sister dear, I—I tell you, well...” Oh, no. No, sir.

And no matter what knocked her down, she said, “It’s truth. We’re nothing but a bunch of dogs. It’s true that we’re not worthy of it.” Oh, my! She admitted that He was right.

GOTT hat keine Enkelkinder. ER ist kein Großvater. ER ist ein Vater. Richtig. Wenn du je in den Himmel kommst, dann wirst du genauso wie deine Mutter und wie dein Vater es tat, den Preis dafür bezahlen. Amen. Das mag rau klingen, aber es ist die Wahrheit. Es ist eine raue Weise den Punkt klar zu machen, aber ihr versteht diese Art von englisch, dessen bin ich mir sicher. Es ist kein sehr gutes Englisch. Es bringt das auf den Punkt, was ich gerne ausdrücken möchte. Hört einfach darauf. Ja.

Sie war keine Kreuzung. Sie brauchte nicht besprüht und bemuttert werden. „Nun, meine liebe Schwester, ich will dir sagen...“ Oh, nein. Auf keinen Fall!

Egal durch was sie niedergedrückt wurde sagte sie: „Es ist die Wahrheit. Wir sind nichts weiter, als ein Haufen Hunde. Es ist wahr, dass wir dessen nicht würdig sind.“ Oh, du meine Güte! Sie gab zu, dass ER Recht hatte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I’m going to say a great big mouthful. Get ready. Every time, genuine faith will admit the Word is right. And anytime, that if something says that the days of miracles is past, or something against the Bible, it’s not genuine faith. The faith will always admit truth. You must stay with the Word. No matter what anything else says, what anybody else says, it’s the Word is right. “Let every man’s word be a lie, and Mine true. Ever who will add to, or take away from, the same will be taken his part out of the Book of Life.”

Ich werde jetzt gleich den Mund ganz voll nehmen. Macht euch bereit. Echter Glauben wird jedes Mal zugeben, dass das Wort richtig ist. Und jedes Mal, wenn jemand behauptet, dass die Zeiten der Wunder vorbei sind oder etwas gegen die Bibel sagt, dann ist es kein echter Glaube. Der Glauben wird immer die Wahrheit bestätigen. Du musst zu dem Wort stehen. Egal was durch irgendetwas anderes zum Ausdruck gebracht wird oder was irgendjemand anderes sagt, es ist das Wort, welches richtig ist. „Das Wort eines jeden Menschen ist Lüge und Meines wahrhaftig.“ [Röm.3, 4] „Jeder, der hinzufügt oder davon wegnimmt, von demselben wird sein Teil aus dem Buch des Lebens heraus genommen.“ [Offb. 22, 18+19]

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

God is going to judge the world by a church? Which one? Catholic? Six hundred and sixty-some-odd different denominations? How is He going to do that?

God is going to judge the world by Jesus Christ. And Christ, “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelled among us.” God and the Word is the same. This is God on print.

You got the—you got the Holy Spirit? Plant that Seed in there. It brings it to Life, breaks that Life forth, and manifests and vindicate it. Jesus said, in Saint John 12, “He that believeth on Me...” Saint John 14:12, rather, “The works that I do shall he do also.” So it always admits to the Truth. Oh, my!

Wird GOTT die Welt durch eine Gemeinde richten? Dann welche davon? Die Katholische oder eine von 660 merkwürdigen, verschiedenen Denominationen? Wie soll ER dieses denn fertig bringen?

GOTT wird die Welt durch JESUS CHRISTUS richten. Und CHRISTUS bedeutet: Im Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und das Wort war GOTT. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns. [Joh. 1, 1+14] GOTT und das Wort sind dasselbe. Diese Bibel hier ist GOTT in Buchstabenform.

Hast du den Heiligen Geist empfangen? Pflanze diesen Samen dort hinein und er wird dadurch zum Leben gebracht. ER bricht dieses Leben auf, macht es sichtbar und bestätigt es. JESUS sagte im Johannesevangelium Kapitel 12: „Wer an mich glaubt...“ Es ist vielmehr im Johannesevangelium Kapitel 14 Vers 12: „Die Werke die ich tue, werdet auch ihr tun.“ ER wird immer die Wahrheit bestätigen. Oh, du meine Güte!

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

But, you know, she said, “That’s true. We ain’t nothing but a bunch of dogs. And we’re not... You really wasn’t sent to us. But, Lord, I’m not looking for all the bread the children had. I’m only searching for crumbs.” Oh, my!

Now, did you notice? People, they want to get this, get healed, and get the Holy Spirit the way they think they ought to have it. “Now, I’ll come down, brother, if you’ll bring me up and take me into a room where nobody will see me, and you lay your hands upon me and bless me, and put the Holy Ghost in me. I’ll accept it.” Oh, no.

Aber wisst ihr, sie sagte: „Das ist wahr. Wir sind nichts weiter, als nur ein Haufen Hunde. Und wir sind nicht... DU wurdest wirklich nicht zu uns gesandt. Aber HERR, ich halte nicht nach dem Brot der Kinder Ausschau. Ich gebe mich schon mit den Krümeln zufrieden.“ Oh, du meine Güte!

Habt ihr das bemerkt? Die Leute möchten dieses bekommen, geheilt werden und den Heiligen Geist in der Weise bekommen, wie sie es sich ausdenken. „Nun, ich werde kommen, Bruder, wenn du mich hinauf nimmst, mich in ein Zimmer bringst wo niemand mich sieht, du mir dann deine Hände auflegst, mich segnest und den Heiligen Geist in mich hinein bringst. Dann werde ich es annehmen.“ Oh, nein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Naaman wanted to accept his healing like that, one time. But Elijah told him to get out there in the old muddy Jordan and dip seven times. I can just see him get off his chariot. Oh, a great man, hold his nose. Here he comes, out in the water, tiptoe-ing like a cat in molasses, you know, coming out like this, you know, getting out like that, get down in the water. He said, “Oh, I hate to do this, hod-dod down.” Some people comes to the altar like it was a sickening affair for them. Yeah. “Oh, I don’t want to do that.”

He ducked one time, then, “And I still got leprosy.”

“The prophet said, ‘Seven times.’” Right. Until he obeyed the Word, completely! Until you obey It, completely! He had a good man standing on the bank, said, “The prophet said, ‘Seven times,’ father. See? Just keep on dipping.”

That’s it. You don’t get it the first night, just dip again the next night. Just keep on till you get—get it.

Naäman wollte damals seine Heilung auf diese Weise annehmen. Aber Elia sagte ihm, dass er dort in den schlammigen Jordan hinausgehen und sich sieben Mal untertauchen muss. Ich kann mir vorstellen, wie er aus seinem Wagen aussteigt. Oh, er war ein berühmter Mann und hielt sich seine Nase zu. Hier kommt er, so wie eine Katze auf den Zehenspitzen im Zuckersirup, so geht er in das Wasser hinein. In der Weise kommt er, so geht er da hinein, um in das Wasser zu gehen. Er sagte: „Oh, ich hasse es, das zu tun, mich so zu demütigen.“ Manche Leute kommen so zu dem Altar, als wenn es eine ansteckende Krankheit für sie wäre. Ja. „Oh, ich möchte dieses nicht tun.“ Er tauchte sich einmal unter und sagte dann: „Ich habe immer noch den Aussatz.“

Der Prophet antwortete: „Sieben Mal.“ Richtig. Es dauerte so lange, bis er dem Wort vollständig gehorchte! Bis du diesem vollständig gehorchst! Er hatte einen guten Mann am Ufer stehen, welcher sagte: „Der Prophet hat sieben Mal gesagt, Vater. Tauche dich einfach weiter unter.“

Darum geht es. Wenn Du es nicht am ersten Abend bekommst, dann tauche dich am nächsten Abend wieder unter. Mache einfach weiter bis du es bekommst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now remember. She was like Rahab the harlot, this little woman was. She had never seen a miracle. She had only heard about a miracle. What will she day in the... do in the Day of Judgment to us? She had never seen a miracle. She was a Gentile. She had never seen, but she had heard. And we both seen and heard, and still doubt. Oh, my!

She was like Rahab the harlot. When the spies come over, she didn’t have to say, “I’ll tell you. You bring Joshua over and let him hold a service for me, and I’ll see the way he grooms his hair, and the way he talks, and the etiquette he uses at the pulpit. And I’ll see whether I can accept him or not.” She said, “I have heard that the God of Heaven was with you, and the only thing I ask is to be spared.” There you are.

That little woman was really persistent. She held right on. “Just spare me. I’ll do anything that you want me to do.” Oh, there you are. That’s it.

Erinnert euch. Diese kleine Frau war genauso wie die Hure Rahab. Sie hatte noch nie ein Wunder gesehen. Sie hatte nur von einem Wunder gehört. Was wird sie am Tag des Gerichts zu uns sagen? Sie hatte noch nie ein Wunder gesehen. Sie war eine Heidin. Sie hatte noch nie eines gesehen, aber sie hatte gehört. Wir haben beides, gesehen und gehört und zweifeln immer noch. Oh, du meine Güte!

Sie war genauso wie die Hure Rahab. Als die Kundschafter vorbeikamen, hatte sie es nicht nötig zu sagen: „Ich will euch mal was erzählen: bringt den Josua hierher und er soll einen Gottesdienst für mich abhalten. Ich will sehen, wie er sein Haar kämmt, wie er spricht, welche Anstandsregeln er hat und wie er sich hinter dem Pult benimmt. Dann werde ich entscheiden, ob ich ihn annehmen kann oder nicht.“ Aber sie sagte: „Ich habe gehört, dass der GOTT des Himmels mit euch gewesen ist. Die einzige Sache, die ich von euch erbitte ist, verschont zu werden.“ Da habt ihr es.

Diese kleine Frau war wirklich beharrlich. Sie hielt einfach daran fest. „Verschont mich. Ich werde alles tun was ihr von mir wollt.“ Oh, da seht ihr es. Darum geht es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

This little woman, no matter what the difficult was, she was persistent. Oh! She had the right approach to the gift of God. She had the right approach, humility. She fell down at His feet, and she had humility. She didn’t stand up, say, “Now, You wait just a minute. You know we people are Greeks. You say we were dogs. Just a minute here, Sir. Do You realize that we’re—we’re the masters of art, and we’re the masters of so-and-so and such-and-such?” She never thought of that, at all. She just admitted that He was right, and fell down at His feet, and said, “Help me, Lord. I’ll just eat the crumbs. If my daughter can’t have a whole slice of bread, will You just let her have the crumbs, if she’s a dog?” Oh, my! There you are.

Would we be satisfied with just the crumbs, if the Holy Spirit should reveal to somebody tonight, “You’re healed”? Would you be ready just to take the crumbs, or would you want God to walk over and raise you up and give you some kind of a feeling? If He’d just say in your heart, “My sickness is over. You haven’t got it no more. I believe that I’m going to be healed, from tonight on,” would you take the crumbs? Or, would you want everybody come up and lay hands on you, and pour oil, and go through the regular ritual like that, or are you just looking for crumbs? God will honor that.

Für diese kleine Frau war es egal, um welches Problem es sich handelte. Sie blieb beharrlich. Oh! Sie hatte die richtige Art, sich der Gabe GOTTES zu nähern. Sie hatte die richtige Art, sich demütig zu nähern. Sie fiel zu Seinen Füßen nieder. Sie besaß Demut. Sie ist nicht aufgestanden und hat gesagt: „Nun, warte DU mal einen Augenblick. DU weißt, dass wir Griechen sind. DU sagtest, dass wir Hunde sind. Nur einen Augenblick, mein Herr. Verstehst DU nicht, dass wir Meister der Künste sind? Dass wir Meister in diesem und jenem sind?“ Sie hat überhaupt nicht an so etwas gedacht. Sie gab einfach nur zu, dass ER Recht hatte. Sie fiel zu Seinen Füßen nieder und sprach: „HERR, hilf mir. Ich werde einfach nur die Krümel essen. Wenn meine Tochter nicht die ganze Scheibe Brot bekommen kann, dann lass ihr doch wenigstens die Krümel, wenn sie eine Hündin ist.“ Oh, du meine Güte! Da habt ihr es.

Würden wir nur mit den Krümeln zufrieden sein, wenn der Heilige Geist heute Abend jemandem offenbaren würde: „Du bist geheilt?“ Würdest du bereit sein, nur die Krümel zu nehmen oder würdest du haben wollen, dass GOTT herüberkommt und dich bestätigt und dir irgendein Gefühl gibt? Aber wenn ER es nur in deinem Herzen bestätigen würde: „Meine Krankheit ist vorbei. Du hast sie jetzt nicht mehr. Ich glaube, dass ich von heute Abend an geheilt sein werde.“ Würdest du die Krümel annehmen? Oder würdest du wollen, dass jeder herbei kommt, dir die Hände auflegt, Öl auf dich gießt und du durch dieses ganze offizielle Ritual hindurchgehst? Oder hältst du nur nach den Krümeln Ausschau? GOTT würde das ehren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

You know, many of the disciples had seen Him after His resurrection. Thomas said, “No, huh-uh, I won’t believe it. I—I got to put my hands in the prints, of His nails in His hands and in His side. Then I’ll believe it.”

He said, “Come here, Thomas.” Said, “Touch Me.” And he did.

He said, “My Lord, and my God.”

He said, “Thomas, because you have seen and felt, and everything, you believe.”

“Yes, Lord.”

He said, “How much greater is their reward, who has never seen and yet will believe Him!”

Wisst ihr, viele der Jünger hatten IHN nach Seiner Auferstehung gesehen. Thomas sagte: „Oh, nein, ich glaube es nicht. Ich muss erst meine Hände in die Wundmale der Nägel in Seinen Händen legen und in Seine Seite. Dann werde ich es glauben.“

ER sprach: „Komm her, Thomas. Berühre mich.“ Und er tat es.

Er rief: „Mein HERR und mein GOTT!“

ER sprach: „Thomas, weil du gesehen und gefühlt hast und so weiter, glaubst du.“

„Ja, HERR.“

ER sprach: „Wie viel größer ist die Belohnung derer, die nie gesehen haben und IHM dennoch glauben!“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Are we ready? Are we Gentiles like that Gentile woman? Was she an example to all of us, “Just give me the crumbs, Lord”? Just let me hear some man, “I’ve never read the Word, but tell me that You heal the sick. That crumb will be enough for me. I believe it. Let me hear somebody say, and read it from the Word, that the Holy Ghost...”

Peter said, on the Day of Pentecost, “Repent, every one of you, be baptized in the Name of Jesus Christ for the remission of your sins, and you shall receive the gift of the Holy Ghost. For the promise is unto you, and to your children, and to them that’s far off, even as many as the Lord our God shall call.”

“Lord, I feel that that’s right.” That’s a crumb. Come on. That’s all you have to do. Come.

Sind wir bereit? Sind wir genauso Heiden, wie diese heidnische Frau? War sie für alle von uns ein Beispiel? „HERR, gib mir nur die Krümel.“ Lass mich nur von irgendeinem Menschen hören: „Ich habe noch nie das Wort gelesen, aber sage mir, dass DU die Kranken heilst und dieser Krümel wird mir reichen. Ich glaube es. Lass mich jemanden dieses sagen hören und es vom Wort her lesen, dass der Heilige Geist...“

Petrus sagte am Tag von Pfingsten: „Tut Buße und ein jeder von euch werde getauft in dem Namen von JESUS CHRISTUS zur Vergebung eurer Sünden und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn die Verheißung gilt euch und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der HERR, unser GOTT, herzurufen wird.“ [Apg. 2,38+39]

„HERR, ich fühle, dass dieses richtig ist.“ Dieses ist ein Krümel. Komm dazu. Das ist alles was du tun musst. Komm.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Are we ready to take the crumbs? Are we ready to humble ourselves? She was. She was ready to humble herself. Faith always admits the Word right. Faith is always humble. Faith humbles itself. Now, she was just looking for the crumbs.

Watch what Jesus said. “For this saying, for this saying, ‘I’m willing to take the crumbs, Lord.’ For this saying, thy child is whole. You have your request because you believe it.”

Faith admits that the Word of God is right. Faith admits all these things.

Martha, Mary; down through the Bible we could call many; the Shunammite woman. Many things and cases that we could call. We haven’t got time to. Of this, I got about five pages here, written of people, now, who approached for crumbs. But let’s bypass that just a minute. I feel the Holy Spirit close. I don’t think it’s necessary.

Sind wir dazu bereit, die Krümel zu nehmen? Sind wir dazu bereit, uns selbst zu demütigen? Sie war es. Sie war bereit, sich selbst zu demütigen. Der Glauben stimmt dem immer zu, dass das Wort richtig ist. Der Glauben ist immer demütig. Der Glauben demütigt sich selbst. Nun, sie hielt nach den Krümeln Ausschau.

Achtet darauf was JESUS sagte: „Um dieses Wortes willen, um dieses Wortes willen: ‘Ich bin damit zufrieden die Krümel zu nehmen, HERR,’ um dieses Wortes willen ist dein Kind gesund. Du hast dein Anliegen erhalten, weil du es geglaubt hast.“

Der Glauben gibt zu, dass das Wort GOTTES richtig ist. Der Glauben gibt alle diese Sachen zu.

Martha, Maria. Durch die ganze Bibel hindurch könnten wir viele aufrufen. Die sunamitische Frau. Es gibt viele Sachen und Fälle die wir erwähnen könnten. Wir haben nur nicht die Zeit dazu. Ich habe hier noch etwa fünf Seiten dazu aufgeschrieben von Menschen, von denen geschrieben wurde, die bereit waren und wegen der Krümel herzukamen. Aber lasst uns das in diesem Augenblick weglassen. Ich fühle, dass der Heilige Geist da ist. Ich denke nicht mehr, dass es nötig ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Let me just give you one little experience. The Business Men wrote the little thing up in there, the little article not long ago, in their magazine. And remember, when you make a printed matter, you better be able to back it up. We have it, documented statement from the doctor. I notice, in the church tonight, quite a few Spanish people.

I was in Mexico City, and we were having a glorious meeting. I had been there about three nights. And there was a man that I call Mañana. He was supposed to get me at six o’clock, and would get me about nine. And I always, ’cause he was so slow, I said he was “tomorrow.” See? And when we got out to this big ring where I was preaching, they had to take me up on a ladder up here, then let me down on ropes, down on the platform.

Lasst mich euch ein kleines Erlebnis mitteilen. Die Geschäftsleute schrieben dort eine kleine Sache auf, einen kleinen Artikel, der vor kurzem in ihrem Magazin erschienen ist. Und denkt daran, wenn ihr etwas in gedruckter Form herausbringt, dass es dann gut ist, wenn man es bestätigen kann. Wir haben die unterschriebene Bestätigung von dem Arzt dazu. Ich habe heute Abend in der Gemeinde ein paar spanische Menschen bemerkt.

Ich war in Mexiko-Stadt und wir hatten eine herrliche Versammlung. Ich war drei Abende dort gewesen. Es gab es einen Mann, den ich Manjana nenne. Er sollte mich um sechs Uhr abholen und holte mich um neun Uhr ab. Und weil er so langsam war sagte ich immer zu ihm, dass er ‘morgen’ heißt. Versteht ihr? Als wir in diese große Arena kamen, wo ich predigte, mussten sie mich über eine Leiter hinaufbringen und mich dann an Seilen auf die Plattform herablassen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

The night before, there had been a Mexican man that had come to the meeting. And the old fellow, raining, as it was, and he come to the platform, blind. And he came down. I looked. I had good shoes on, and a good suit. And the poor old man, he was barefooted, his trousers all ragged. And I tell you who my interpreter was, you people know him; Brother Espinosa, up here in Sacramento, California, Pentecostal brother. He was interpreting. We had had about, in the two nights, I think around about thirty or forty thousand converts from Catholicism, to Christianity and the Holy Spirit.

Am Abend zuvor war dort ein Mexikaner gewesen der in die Versammlung gekommen war. Es regnete und der alte Mann kam auf die Plattform. Er war blind. Er kam dorthin und ich schaute ihn an. Ich hatte gute Schuhe und einen guten Anzug an. Der arme, alte Mann war barfuß und seine Hose war ganz zerschlissen. Ich sage euch wer mein Übersetzer gewesen ist. Ihr kennt ihn. Es war Bruder Espinosa. Er wohnt hier oben in Sacramento, in Kalifornien. Er ist ein Pfingstbruder. Er übersetzte. Ich denke, dass wir in den zwei Abenden etwa 30 - oder 40.000 Bekehrte gehabt haben, die sich vom Katholizismus zum Christentum und zum Heiligen Geist bekehrt hatten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And this old blind man come across the platform. And if you don’t feel for the people you’re praying for, there’s no need of praying for them. You got to feel yourself in their place. And I thought, “If my old daddy would have lived, he’d have been about the age of that old man. Here he is. He’s got no shoes.” And he had no shirt on. An old coat, ragged, dusty; an old hat in his hand, sewed up with cords. Probably the old fellow never had a decent meal in his life. And then how cruel fate had been to him, here he is staggering in blindness. His eyes was white.

I looked at the old fellow, and I—I just put my arms around him. And Brother Espinosa wouldn’t interpret the prayer. I—I said, “Heavenly Father, if I could give him my shoes, I’d slip out of them so nobody would see them, give him my coat, send him on the road. But he’s much larger than I. But, God, have mercy on him. Give him back his sight.”

He hollered, “Gloria a Dios.” I looked around. He could see as good as I could.

The next night there was a rack, or a rick, as far as this building is long, about this high, with nothing but just old shawls and old ragged clothes.

The economics of Mexico is poorly balanced. Maybe Pedro gets... he’s a brick mason, he might get sixteen pesos a day. But it’ll take four days’ work to buy him a pair of shoes. But he’ll have to save enough out of that to pay, several pesos, for a grease candle to burn on a million dollar gold altar for his sins. That’s what boils me.

Dieser alte, blinde Mann kam über die Plattform. Wenn ihr kein Mitgefühl für die Menschen habt, für die ihr betet, dann braucht ihr gar nicht erst für sie zu beten. Ihr müsst so mitfühlen, als ob ihr selbst an ihrer Stelle wäret. Ich dachte: „Wenn mein alter Vater noch leben würde, dann wäre er ungefähr in demselben Alter wie dieser alte Mann. Hier steht er nun. Er besitzt keine Schuhe.“ Er hatte auch kein Hemd an. Er hatte eine alte, zerschlissene, staubige Jacke und hatte einen alten Hut in seiner Hand der mit Schnüren verziert war. Vielleicht hatte der alte Mann noch nie in seinem Leben eine richtige Mahlzeit gehabt. Und dann war das Schicksal auch noch so grausam für ihn gewesen, dass er hier in Blindheit herumstolpern musste. Seine Augen waren ganz weiß.

Ich sah mir den alten Mann an und ich legte einfach meine Arme um ihn herum. Bruder Espinosa übersetzt das Gebet normalerweise nicht. Ich sagte: „Himmlischer Vater, wenn ich ihm meine Schuhe geben könnte, dann würde ich sie so ausziehen, dass es niemand sieht, ihm noch mein Jackett geben und ihn so wieder nach Hause schicken. Aber er ist so viel größer als ich. GOTT erbarme DICH seiner. Schenke ihm sein Augenlicht zurück.“

Er schrie: „Ehre sei GOTT!“ Ich sah herum und er konnte genauso gut sehen wie ich.

Am nächsten Abend hatten sie dort ein Gestell, welches so groß war wie dieses Gebäude lang ist und etwa so hoch, auf dem nur alte Schals und alte, zerschlissene Kleidungsstücke lagen.

Die Wirtschaftskraft von Mexiko ist sehr ärmlich. Vielleicht bekommt Pedro, wenn er ein Ziegelbrenner ist, etwa sechzehn Pesos am Tag. Aber er muss vier Tage dafür arbeiten, damit er sich ein Paar Schuhe kaufen kann. Er muss aber genug von seinem Lohn sparen, einige Pesos, um für seine Sünden eine Wachskerze anzünden zu können, die auf einem goldenen Altar brennt, der eine Million Dollar gekostet hat. Das lässt mich vor Wut kochen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Seeing those precious people, they come there at nine o’clock at morning. No seats, to sit down. They leaned against one another, like sheep in a pasture. Raining! Them women, standing, their hair streaking down, soaking wet, wait all day in the hot sun or rain, just to hear the Word of God. Oh, what will they do when Phoenix rises in the Day of the Judgment with them, when, fine churches everywhere, and you can’t even herd them in?

There she stood, or he stood, rather, with his sight.

That night when I got in, it was raining hard. Brother Jack Moore, many of you know him, Brother Espinosa, several of the brethren, was on the platform. And Billy, my son, he usually gives out prayer cards. And he couldn’t speak Spanish to those people, so he had to let Mañana do it. But he just went around to see that Mañana didn’t sell a prayer card. So that’s where we have to watch, you know, on selling a prayer card. So he just watched him. And they’d walk up and watch and see that he just hand the prayer card to So-and-so, and like that. So he said...

Man sah diese kostbaren Menschen, wie sie um neun Uhr morgens dort hinkamen und es gab keine Sitzplätze, um sich hinzusetzen. Wie Schafe auf der Wiese lehnten sie sich gegenseitig an. Es regnete! Diese Frauen standen dort und ihre Haare hingen in Strähnen herab und wurden tropfnass. Sie warteten den ganzen Tag in der heißen Sonne oder im Regen, nur um das Wort GOTTES zu hören. Oh, was werden sie am Tag des Gerichts tun, wenn Phoenix mit ihnen zusammen da steht, wo es überall schöne Gemeinden gibt und ihr sie nicht einmal zusammen bekommen könnt? Dort stand sie oder vielmehr er und hatte sein Augenlicht wieder.

An jenem Abend, als ich hereinkam, regnete es heftig. Bruder Jack Moore, den viele von euch kennen und Bruder Espinosa und verschiedene Brüder waren auf der Plattform. Billy, mein Sohn, teilt normalerweise die Gebetskarten aus. Er konnte mit den Leuten kein spanisch sprechen und deshalb überließ er dieses Manjana. Aber er ging einfach hinterher, um aufzupassen, dass Manjana keine Gebetskarte verkauft. Wisst ihr, wir müssen darauf aufpassen, dass keine Gebetskarten verkauft werden. Deshalb beobachtete er ihn einfach. Sie kamen, beobachteten es und sahen zu, dass er die Gebetskarten an ‘So-und-So’ austeilt und so weiter. Deshalb sagte er...

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Come to me, I got to preaching. Great big pile of—of them clothes laying up there. How they ever knowed which belonged to who, I don’t know. So they were... I was just got to speaking, and Billy tapped me on the shoulder. He said, “Daddy, you’re going to have to do something, that little woman out there.” Said, “I’ve got almost three hundred ushers, and they can’t even hold her.” A little bitty Spanish girl, about so high, beautiful little thing, she had a dead baby in her hands, under a blanket. And he said, “Mañana give out every prayer card.” And said, “She has no prayer card. And there is the line, has been standing, for them there, for the last two hours, waiting for you, come.” And said, “She wants to bring that dead baby up here, and we can’t hold her.”

Er sagte mir Bescheid und ich begann zu predigen. Ein großer Haufen dieser Kleidungsstücke lag dort. Wie sie jemals wissen konnten, welche Sachen wem gehörten, das weiß ich nicht. Ich wollte gerade beginnen zu predigen, als Billy mir auf die Schulter klopfte. Er sagte: „Papa, du musst irgendetwas unternehmen. Da draußen ist diese kleine Frau. Ich habe etwa 300 Ordner und sie konnten sie nicht aufhalten.“ Es war ein kleines, spanisches Mädchen, etwa so groß. Sie war ein wunderschönes, junges Mädchen. Sie hielt ein totes Baby unter einem Tuch in ihren Händen. Er sagte: „Manjana hat jede Gebetskarte vergeben. Sie hat keine Gebetskarte. Dort stehen die Menschen seit zwei Stunden in der Gebetslinie und warten auf dich. Sie will dieses tote Baby hier heraufbringen und wir können sie nicht aufhalten.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Oh, well, she’d come right over top of them ushers, run right under their feet, or anything. She was persistent. She wanted to get there. She had seen that blind man healed, the night before. She was persistent.

I said, “Brother Moore, she don’t know who I am. She don’t know which is which. You just go down there and pray for the baby. That’ll settle it. She...”

He said, “All right, Brother Branham.”

Oh, ja, sie stieg gerade über diese Ordner hinüber, rannte unter ihren Füßen durch und alles Mögliche. Sie war beharrlich. Sie wollte unbedingt hier hinkommen. Sie hatte am Abend zuvor gesehen, wie dieser blinde Mann geheilt wurde. Sie hatte Ausdauer.

Ich sagte: „Bruder Moore, sie weiß nicht wer ich bin. Sie weiß nicht wer, wer ist. Gehe du einfach dort hinunter und bete für das Baby. Damit wird es gut sein.“

Er sagte: „In Ordnung, Bruder Branham.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So Billy got him by the arm, like it’d be me, so went on down across the platform. I turned around. I said, “I am very happy to be here tonight.” And the meetings are not strange to you people here in Phoenix. Right before me I seen a little Mexican baby, no teeth, laughing, in a vision setting out here. I said, “Wait a minute. Wait a minute, Brother Espinosa. Get to the...”

“What’s—what’s the matter?”

I said, “Get to the microphone.” I said, “Tell her to come here.”

He said, “Daddy,” Billy said, “you can’t bring her over all them prayer cards.”

I said, “Get her here. I just saw a vision.”

So nahm Billy ihn am Arm, so als ob ich es sein würde und ging über die Plattform hinab. Ich drehte mich um. Ich sagte: „Ich bin sehr froh darüber, heute Abend hier zu sein.“ Die Versammlungen sind für euch Leute hier in Phoenix nicht außergewöhnlich. Direkt vor mir sah ich in einer Vision, die sich vor mir entfaltete, ein kleines, mexikanisches Baby, das noch keine Zähne hatte und lachte. Ich rief: „Wartet einen Augenblick. Warte einen Moment, Bruder Espinosa. Geh zu dem...“

„Was ist denn los?“

Ich sagte: „Gehe zu dem Mikrofon. Sage ihr, dass sie herkommen soll.“

Billy sagte: „Papa. Bei all diesen Gebetskarten kannst du sie nicht hierher kommen lassen!“

Ich antwortete: „Bringe sie hierher. Ich habe gerade eine Vision gesehen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

So, he called her. And they get back. Here she come, with a quilt in her hand, like this. And a little baby laying in there, been dead since early that morning, died with pneumonia, little bitty fellow about that long. And here she come, the tears running down her cheeks, her little black eyes, her hair hanging down, very charming little lady. She run to the platform and fell on her knees, and begin to cry, “Padre!”

I said, “Stand up, just a minute.”

I thought, “Lord, what if it ain’t that? What if that wasn’t that? I don’t know. I just seen a little Mexican baby, little, no teeth, his little gums. It was laughing at me, setting right out there.”

So rief er sie also herbei und die anderen traten zur Seite. Hier kam sie mit einer Decke in ihrer Hand. Ein kleines Baby lag dort drin. Es war schon seit dem frühen Morgen tot. Es war an Lungenentzündung gestorben. Ein winziger, kleiner Bursche, der etwa so groß war. Hier kam sie also und die Tränen liefen ihr an den Wangen herab. Sie hatte kleine, schwarze Augen und ihre Haare hingen herab. Sie war eine sehr bezaubernde, junge Dame. Sie lief auf die Plattform, fiel auf ihre Knie und fing an zu rufen: „Padre!“ Ich sagte: „Stehe auf. Nur einen Augenblick.“

Ich dachte: „HERR, was ist, wenn es gar nicht um diese geht? Was wäre, wenn sie es gar nicht ist?“ Ich wusste es nicht. Ich hatte nur ein kleines, mexikanisches Baby gesehen, das noch keine Zähne besaß, sondern nur das Zahnfleisch sichtbar war. Es hatte mich angelacht, als ich es in der Vision gesehen hatte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And she was crying. And I put my hand upon the wet blanket, and it raining then. I said, “Heavenly Father, this little woman, no doubt in my mind but what You’re answering her.” I said, “I saw the vision, that You know to be truth, of a little baby. I’m only accepting it by faith that it’s this baby. I don’t know the woman nor the baby. But, something, You work on both ends of the line.” I laid my hands upon it. And when I did, it kicked and screamed just as loud as it could scream. The mother jerked the blanket off of it, and there it was, alive, in her arms.

I said, “Brother Espinosa, don’t mark that down, but send some good loyal person.” And she was telling it in Mexican, that the doctor pronounced her baby dead, with pneumonia, that morning about eight or nine o’clock. And here it was after ten, that night. And I said, “Send and get a written, documented statement from the doctor, that pronounced it dead.”

And the Mexican doctor wrote a statement and signed it, “I pronounced the baby dead, no respiration or nothing, in my office this morning at nine o’clock.”

And here it is, ten o’clock that night. And the next morning, the baby was in the doctor’s office to be examined, “Normally, again.” Why? Because the little woman was persistent.

Sie weinte. Ich legte meine Hand auf das nasse Tuch. Es regnete gerade. Ich sagte: „Himmlischer Vater, ohne einen Zweifel in meinen Gedanken glaube ich, dass DU dieser kleinen Frau antworten wirst. Ich sah die Vision von einem kleinen Baby und DU weißt, dass es die Wahrheit ist. Ich nehme es nur durch Glauben an, dass es sich um dieses Baby handelt. Ich kenne weder die Frau noch das Baby. Aber irgendwie wirkst DU an beiden Enden.“ Ich legte ihm meine Hände auf. Als ich das tat, strampelte und schrie es so laut es nur schreien konnte. Die Mutter riss das Tuch weg und dort lag es lebendig in ihren Armen.

Ich sagte: „Bruder Espinosa, schreibe dieses nicht einfach nur auf, sondern schicke eine gute, vertrauenswürdige Person los.“ Sie erzählte es in mexikanisch, dass der Arzt ihr Baby für tot erklärt hatte. Es war an jenem Morgen um acht oder neun Uhr an Lungenentzündung gestorben. Und hier befand es sich nach zehn Uhr abends. Ich sagte: „Sieh zu, dass du eine schriftlich bestätigte Erklärung des Arztes bekommst, der es für tot erklärt hatte.“

Der mexikanische Arzt schrieb eine Erklärung. Er unterschrieb diese, in welcher es hieß: „Ich erklärte das Baby heute Morgen um neun Uhr in meiner Praxis für tot, nachdem es keine Atmung oder sonstiges mehr hatte.“

Und hier befand es sich nun um zehn Uhr an jenem Abend. Am nächsten Morgen wurde das Baby in der Praxis des Arztes untersucht und es hieß, dass es wieder völlig normal ist. Wieso? Weil die kleine Frau beharrlich gewesen ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Faith knows no defeat. If there’s five thousand standing there in the place, nothing takes the place. Her church could turn her out, her neighbors could laugh. But a God that could open the blind eyes of a man, the night before, could raise her baby, because He’s the same God yesterday, today, and forever.

And if this group of people here tonight, crumb searchers, if you are; the very God that brought you here, that could lead you to a place like this, the God that saved you, the God that could fill you with the Holy Ghost; that same God can wipe away every bit of the sickness and sorrow, whatever it is, in your hearts tonight, if you believe that. Persistent, perseverant, reach and grab that little crumb of faith now, say, “Lord, thank You for it. Here I come.”

The neighbor will say tomorrow, “You’re not healed.”

Say, “Oh, but I am. I am. I found a crumb last night down at the Foursquare church. Something anchored within me. Nothing is going to stop me, anymore. I have it.”

Let us bow our heads just a minute.

Der Glaube kennt keine Niederlage, auch wenn dort 5.000 an der Stelle stehen und nichts stattfindet. Ihre Gemeinde hätte sie hinauswerfen können. Ihre Nachbarn hätten sie auslachen können, aber ein GOTT, der am Abend zuvor einem blinden Mann die Augen öffnen konnte, der konnte auch ihr Baby auferwecken, weil ER derselbe GOTT ist gestern, heute und in Ewigkeit.

Und wenn diese Gruppe von Leuten die sich heute Abend hier befindet Krümelsucher sind, dann wird derselbe GOTT, der euch hierher gebracht hat, der euch zu so einem Ort wie diesen hier führen konnte, der GOTT, der euch errettet hat, der GOTT, der euch mit dem Heiligen Geist erfüllen konnte, dann kann derselbe GOTT jedes Bisschen weg wischen von der Krankheit, von den Sorgen und um was immer es sich handelt, was heute Abend in euren Herzen ist, wenn ihr das glaubt. Streckt euch jetzt beharrlich und ausdauernd nach diesem kleinen Krümel des Glaubens aus und sprecht: „HERR, ich danke DIR dafür. Ich komme.“ Der Nachbar wird morgen sagen: „Du bist nicht geheilt.“

Sprich: „Oh, aber ich bin geheilt. Ich bin es. Ich habe gestern Abend einen Krümel in der Foursquare-Gemeinde gefunden. Etwas hat sich in mir verankert. Es gibt nichts mehr was mich aufhalten wird. Ich habe es.“ Lasst uns einen Augenblick unsere Häupter beugen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Are you needing a crumb tonight? Could you take the crumb and be persistent with it?

The little crumb of faith that come to a—a little, Gentile Greek woman, never seen a miracle in her life, a heathen idolater, but she heard that it’d been worked on someone else. She had never seen it, but she believed it. And all the disappointments she had, yet, upon the basis of something in her heart telling her that her child could be healed, you know, when she got home she found her daughter laying upon a bed. The spell had gone from her. Not only for herself, but for her daughter who wasn’t present.

Do you need a crumb tonight? If you do, would you just raise up your hand. And say, “Lord, just a crumb is all I ask.”

Brauchst du heute Abend einen Krümel? Könntest du den Krümel nehmen und damit beharrlich sein?

Es geht um den kleinen Krümel des Glaubens der zu einer kleinen, heidnischen, griechischen Frau kam. Sie hatte nie ein Wunder in ihrem Leben gesehen. Sie war eine heidnische Götzenanbeterin. Aber sie hörte davon, dass es bei jemand anderen wirksam geworden war. Sie hatte es nie zuvor gesehen, aber sie glaubte es. Wisst ihr, auf der Grundlage von etwas, das ihr in ihrem Herzen sagte, dass ihr Kind geheilt werden kann, ging sie trotz aller möglichen Enttäuschungen, die sie erlitten hatte, vorwärts. Als sie nach Hause kam fand sie ihre Tochter auf dem Bett liegen und der Anfall war von ihr gewichen. Es war nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre Tochter die nicht dabei war.

Brauchst du heute Abend einen Krümel? Wenn du ihn brauchst, dann erhebe einfach deine Hand. Sprich: „HERR, nur ein Krümel, das ist alles worum ich bitte.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

O Heavenly Father, look at those crumb-seeking Gentiles. Times hasn’t changed yet, Lord. They’ve heard. They’ve heard that You heal the sick. They’ve heard that You fill with the Holy Spirit. You give rest to the weary. O God, grant that these there tonight is crying like that precious little lady of many days ago, “Lord, truly we’re not worthy to receive the blessings like thy people, Israel, but we only seek a crumb that falls from the Master’s table.”

And tonight we have showed the great Food that You’ve fed Your Church. And tonight we have not only crumbs, but we’re invited to the table. We don’t really have to take the crumbs, but we’re glad to get them. But we’re invited to the table, tonight. “Jesus has His table spread where all the saints of God are fed. He invites His chosen people to come and dine.” Grant, tonight, Father, that each one who has a need, that need will be met.

O Himmlischer Vater, schau diese krümelsuchenden Heiden an. Die Zeiten haben sich nicht geändert, HERR. Sie haben es gehört. Sie haben gehört, dass DU die Kranken heilst. Sie haben gehört, dass DU mit dem Heiligen Geist erfüllst. DU schenkst dem Schwachen Ruhe. O GOTT, gewähre es, dass diese heute Abend hier genauso weinen, wie diese kostbare kleine Frau vor langer Zeit. „HERR, wir sind wahrhaftig nicht würdig, die Segnungen so zu empfangen wie Dein Volk Israel, aber wir trachten nur nach einem Krümel der von dem Tisch des Meisters herab fällt.“

Heute Abend haben wir die großartige Speise gezeigt, welche DU deiner Gemeinde zu essen gegeben hast. Heute Abend haben wir nicht nur die Krümel, sondern sind zum Tisch eingeladen. Wir müssen uns in Wirklichkeit nicht nur mit den Krümeln zufrieden geben, obwohl wir auch froh sind diese zu bekommen, sondern wir sind heute Abend zum Tisch eingeladen. JESUS hat Seinen Tisch da ausgebreitet, wo alle Heiligen GOTTES gespeist werden. ER lädt Sein erwähltes Volk ein, zu kommen und zu essen. Vater, gewähre es heute Abend, dass jeder, der eine Not hat, zufrieden gestellt wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And while we have our heads bowed, and our hearts in humility before God, I just wonder how many people in this building, tonight, that is not saved, that if Jesus should come and the world would meet its end tonight. And you’d... You’re willing to take the little crumb of faith that’s been placed in your heart, and come to the table tonight, presenting your little crumb of faith before God, and would like to do so, would you just stand up and come down here, and let us pray for you here at the altar.

Would you just come without any delaying? Just walk down. God bless you, my brother. Would someone else come? The Lord be with you, my sister. You just come here. Would there be someone else here that’s wanting a crumb, would just come down to the Lord’s table? Say, “Lord, I’m not worthy to come. I’m—I’m... I am a dog. I’m just... I’m not worthy no more than that woman was, but I’m coming just for a crumb?” Would you come, sinner friend? Come. Might be your last time.

Während wir unsere Häupter und unsere Herzen in Demut vor GOTT gebeugt haben, frage ich mich gerade, wenn JESUS kommen und die Welt noch heute Abend an ihr Ende kommen würde, wie viele Leute es dann heute Abend in diesem Gebäude gibt, die noch nicht errettet sind. Seid ihr willens, den kleinen Krümel des Glaubens zu nehmen der in euer Herz gepflanzt wurde und heute Abend zu dem Tisch zu kommen, indem ihr euren kleinen Krümel zu GOTT bringt? Möchtet ihr dieses gerne tun? Möchtet ihr einfach aufstehen und hier herab kommen? Dann lasst uns hier am Altar für euch beten.

Möchtet ihr einfach gerne kommen, ohne zu zögern? Kommt einfach hier herab. GOTT segne dich, mein Bruder. Möchte noch irgendjemand kommen? Der HERR sei mit dir, meine Schwester. Komme einfach hierher. Gibt es hier noch jemand anderes, der einen Krümel möchte und einfach hier zu dem Tisch des HERRN herabkommen möchte? Sprich: „HERR, ich bin nicht würdig zu kommen. Ich bin ein Hund. Ich bin genauso wenig würdig wie es diese Frau war, aber ich komme nur um eines Krümels willen.“ Möchtest du kommen, Sünderfreund? Komm. Es könnte das letzte Mal für dich sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

You see how the world is getting today? People don’t want to come anymore. You can’t hardly persuade them. The Gospel, look like, it going to the fields.

God bless you, my good brother. God bless you. That’s wonderful. Just stand right here just a moment.

Someone else take the—the side place here, and say, “I stand with this man.” Lord bless you, son. God bless you. That’s right. Come right down, say, “I want a crumb, Lord. A crumb is all right for me. Something touched my heart. Now I’m coming down.” God bless you, son. God bless you, my brother. Stand right here.

Someone else feel a little crumb in your heart, of faith, that would entice you to come to the table now. Would you come down with these four young men standing here, waiting? I preached about a woman tonight, and it’s men that’s coming. What about it, sister? Won’t you come, too, for the crumb? Have you got that little bit of faith that tells you that you’re wrong?

Say, “Well, I don’t know what a crumb is, Brother Branham.”

The crumb is that in your heart now, that tells you you’re wrong. You should repent. Come on, won’t you? Rise up and come sweetly, quickly, to the fountain filled with Blood. Won’t you move out? “I’m wrong, brother. Pray for me.” Come down. God bless you, brother. God bless you.

Someone else? “I want just a crumb, Lord. This little crumb in my heart, I’m coming now to present it.” Will you come?

Erkennt ihr wo die Welt heutzutage hinsteuert? Die Menschen wollen nicht mehr dazu kommen. Man kann sie kaum noch überzeugen. Es sieht so aus, als ob das Evangelium auf die Missionsfelder hinaus geht.

GOTT segne dich, mein guter Bruder. GOTT segne dich. Das ist wunderbar. Bleibe einfach einen Augenblick direkt hier stehen.

Noch jemand anderes kann hier an der Seite den Platz einnehmen und sagen: „Ich stelle mich hier zu diesem Mann.“ Der HERR segne dich, mein Junge. GOTT segne dich. Das ist richtig. Komme direkt herab und sprich: „HERR, ich möchte nur einen Krümel. Ein Krümel ist völlig in Ordnung für mich. Etwas hat mein Herz berührt. Ich komme jetzt herab.“ GOTT segne dich, mein Junge. GOTT segne dich, mein Bruder. Stelle dich gerade hier hin.

Fühlt noch jemand anderes einen kleinen Krümel des Glaubens in seinem Herzen, der dich dazu führt, jetzt zu dem Tisch zu kommen? Möchtest du herabkommen und dich mit diesen vier jungen Männern hier hin stellen und warten? Ich habe heute Abend über eine Frau gepredigt und es sind Männer die kommen. Wie steht es damit, Schwester? Möchtest du nicht auch für diesen Krümel kommen? Hast du dieses kleine Bisschen Glauben bekommen, der dir sagt, dass du verkehrt gewesen bist? Du sagst: „Nun, ich weiß nicht was ein Krümel ist, Bruder Branham.“

Ist dieser Krümel jetzt in deinem Herzen, der dir sagt, dass du verkehrt gewesen bist? Du solltest Buße tun. Möchtest du nicht herkommen? Stehe auf und komme lieblich und schnell zu der Quelle die mit Blut gefüllt ist. Möchtest du nicht herkommen? „Ich bin verkehrt, Bruder. Bete für mich.“ Komme herab. GOTT segne dich, Bruder. GOTT segne dich.

Noch jemand? „Ich möchte nur einen Krümel, HERR. Mit diesem kleinen Krümel in meinem Herzen komme ich jetzt, um diesen zu zeigen.“ Möchtest du kommen?

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now is there any here that’s backslidden, gone away, and you’d like to come, will you come now?

Some without the Holy Spirit, you have not received the Holy Ghost? Oh, friend, if this Light has been made so real to you, in the last day, won’t you come stand too? This might be the time that that great desire in your heart, something telling you, “I believe the Lord is going to give me the baptism of the Spirit tonight. I want to come, stand.” Come around the altar. Will you do it? Stand with us for prayer, you that feels a little crumb, that, “I need the Holy Ghost.” If a man can come all the way from Ohio, fly down here in a jet plane. God bless you, Brother Grant. A Presbyterian can fly from Ohio, down here, in a jet plane to stand at the altar, what about the people in Phoenix?

God bless you, my sister. Stand right here just a moment. Won’t you come?

Drawn from Emmanuel’s veins.

Gibt es hier irgendjemanden der zurückgefallen ist, der sich entfernt hat und der gerne zurückkommen möchte? Möchtest du jetzt kommen?

Gibt es jemanden ohne den Heiligen Geist? Du hast den Heiligen Geist noch nicht empfangen? Oh, Freund, wenn dir in der letzten Zeit dieses Licht so sehr zu einer Wirklichkeit geworden ist, möchtest du dann nicht kommen, um auch hier zu stehen? Dieses könnte die Zeit sein, in welcher dir dieses große Verlangen, etwas in deinem Herzen, sagt: „Ich glaube, dass der HERR mir heute Abend die Taufe mit dem Geist schenkt. Ich möchte kommen, um hier zu stehen.“ Kommt um den Altar herum. Möchtet ihr das tun? Stellt euch mit uns zum Gebet auf, ihr, die ihr einen kleinen Krümel fühlt der sagt: „Ich brauche den Heiligen Geist.“ Ein Mann ist sogar den ganzen Weg von Ohio hergekommen. Er ist mit einem Flugzeug hierhergekommen. GOTT segne dich, Bruder Grant. Ein Presbyterianer kann in einem Düsenflugzeug von Ohio hierher fliegen, um sich am Altar hin zu stellen. Wie steht es dann mit den Leuten aus Phoenix?

GOTT segne dich, meine Schwester. Stelle dich einen Augenblick hierhin. Möchtest du nicht kommen? Es fließt aus den Adern Immanuels.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Won’t you come where the Fountain is open tonight, just filled with good things of God? I wonder, while we’ll wait just a moment, surely there’s more than that in here, that’d be willing to take crumbs. Certainly there should be. Won’t you come? Just do as I’m asking you, once. Just take it sincerely in your heart, say, “I’m coming down. This is my time to come. I’m coming, anyhow.” God bless you, sisters. That is very good. We’re waiting now, patiently, for you to come.

Let’s bow our heads now while we’re waiting, sing this hymn of the church:

There is a fountain filled with Blood,

Drawn from Emmanuel.

Won’t you come now? Won’t you take your crumb and come?

... beneath that flood

If you want the Holy Spirit, won’t you come, come in now?

Lose all their guilty stain,

Lose all their guilty stain;

And sinners plunged be-...

Come, friend.

Lose all...

The dying thief... -joice to see

...?... right here at the altar. And you ...?...

Though vile as he,

Wash all her sin.

God bless you, my brother. That’s the way to do it.

Möchtest du nicht heute Abend kommen, während die Quelle offensteht, die einfach mit den guten Dingen GOTTES gefüllt ist? Während wir einfach einen Augenblick warten, frage ich mich, ob es da nicht ganz gewiss noch mehr als diese hier drinnen gibt, die gerne Krümel empfangen möchten? Gewiss sollte es da noch mehr geben. Möchtet ihr nicht kommen? Tut es einfach, während ich euch noch einmal bitte. Denkt aufrichtig in euren Herzen nach und sagt: „Ich gehe hinab. Dieses ist meine Zeit, um zu kommen. Ich komme auf jeden Fall.“ GOTT segne euch Schwestern. Das ist sehr gut. Wir warten jetzt geduldig darauf, dass ihr kommt.

Lasst uns jetzt unsere Häupter beugen, während wir warten und dieses Gemeinde-Lied singen:

Da gibt es eine Quelle die mit dem Blut gefüllt ist,

das aus den Adern Immanuels fließt.

Möchtet ihr jetzt nicht kommen? Möchtet ihr nicht euren Krümel nehmen und kommen?

...unter in dieser Flut.

Möchtet ihr nicht jetzt dazu kommen, falls ihr den Heiligen Geist möchtet?

...verlieren alle ihre Flecken der Schuld,

verlieren alle ihre Flecken der Schuld

und Sünder, die sich untertauchen...

Komm, Freund...

Verlieren alle...

Der sterbende Dieb freute sich diese...

Direkt hier am Altar. Und du...

obwohl sie so schändlich war, wie er,

wusch ER alle ihre Sünde hinweg.

GOTT segne dich, mein Bruder. Das ist der richtige Weg dafür.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

I wonder if the ministers here now would come stand up here with us. Ministers in the building, come stand around here with us, a minute now, instructors who—who is interested in lost souls.

May I, though vile as he,

Wash all my sin away.

I wonder if there’s ministers here, instructors in the Word, that would like to come. Remember, Eternal destinations is being decided right now. Here is about seven or eight, ten people standing here. And you know what that means? One soul is worth ten thousand worlds. We mustn’t take this lightly.

Ich frage mich, ob die Prediger hierher kommen und sich hier oben mit uns aufstellen möchten. Die Prediger im Gebäude, kommt und stellt euch hier mit uns zusammen auf, nur einen Augenblick, diejenigen, die an verlorenen Seelen interessiert sind.

Möge ich, obwohl ich so schändlich war wie er,

alle meine Sünden hinweg waschen.

Ich frage mich, ob es hier Prediger gibt, die das Wort lehren und die gerne kommen möchten. Denkt daran, dass gerade jetzt ewige Bestimmungen entschieden werden. Hier stehen etwa sieben oder acht, vielleicht zehn Menschen. Wisst ihr was dieses bedeutet? Eine Seele ist mehr wert als 10.000 Welten. Wir dürfen dieses nicht leichtfertig nehmen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Now, you that’s sick, and wants prayer of faith prayed for you, would you just stand right where you are, that’s sick and needy. That’s good.

Now, my minister brothers, just that’s right, lay your hands over on these people.

Now, you sick people, stand kind of close enough together, that you can put your hands on each other. Now, the Bible said, to you sick, “These signs shall follow them that believe.” You have to be a believer, or you wouldn’t be standing. “If they lay their hands on the sick, they shall recover.” You know that’s right. That’s the Scriptures that can’t fail.

And to these penitent ones coming to the altar, my brothers and sisters who comes to the altar tonight, mortal beings that knows that you’ve got to face God sometime. The Bible said some men’s sins go before them, some follow. You’re confessing yours tonight, that your sins will go before you, and be forgiven through the Blood of the Lord Jesus.

Jetzt zu euch die ihr krank seid und möchtet, dass das Gebet des Glaubens über euch gebetet wird. Möchtet ihr einfach, dort wo ihr seid, aufstehen, ihr, die ihr krank und bedürftig seid? Das ist gut.

Nun, meine Predigerbrüder, so ist das richtig. Legt diesen Menschen eure Hände auf.

Stellt euch ganz nah beieinander, ihr kranken Leute, so dass ihr einander die Hände auflegen könnt. Die Bibel sagt an euch Kranke gerichtet: „Diese Zeichen werden denen folgen die glauben.“ Du musst ein Gläubiger sein, denn sonst würdest du nicht aufstehen. „Wenn sie den Kranken die Hände auflegen, dann werden sie gesund werden.“ Ihr wisst, dass dieses stimmt. Das ist die Schrift und sie kann nicht versagen.

Diese Bußfertigen sind zum Altar gekommen. Meine Brüder und Schwestern, die heute Abend zum Altar gekommen sind, sind sterbliche Wesen die wissen, dass sie irgendwann einmal GOTT begegnen müssen. Die Bibel sagt, dass einigen Menschen die Sünden voraus gehen und anderen folgen sie. [1.Tim.5,24] Ihr bekennt heute Abend die Eurigen, damit euch eure Sünden vorausgehen und euch durch das Blut von dem HERRN JESUS vergeben werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

And you here seeking the baptism of the Holy Ghost, God made the promise over in Acts 10. We read, “While Peter yet spake these words, the Holy Ghost fell on them that heard it.” They were so hungry! Now, you’re hungry. You brought that little crumb up here. Now let’s take a real full meal of God’s blessings. All of it’s for you.

Now, you people who believe in prayer, let’s just bow our heads together and pray now and believe. Now, just forget who is around you. Know that there’s nobody around you but Jesus Christ. And each one pray the way you do, the way you’re used to praying. And, brethren, lay your hands on these people, and let’s believe now the Holy Ghost is going to come and perform these things that we’re asking for.

Für euch hier, die ihr nach der Taufe des Heiligen Geistes trachtet, hat GOTT die Verheißung in der Apostelgeschichte Kapitel 10 gegeben. Wir lesen dort: „Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf diejenigen, die ihm zuhörten.“ Sie waren so hungrig! Nun, ihr seid hungrig. Ihr habt diesen kleinen Krümel hierher gebracht. Jetzt lasst uns eine wirklich reichhaltige Mahlzeit der Segnungen GOTTES zu uns nehmen. Alles davon gehört euch.

Lasst uns jetzt unsere Häupter zum Gebet beugen, ihr Leute, die ihr an das Gebet glaubt. Betet jetzt und glaubt. Vergesst einfach wer um euch herum ist. Denkt, dass es niemand anderen um euch herum gibt, als nur JESUS CHRISTUS. Jeder von euch bete in der Weise wie er es gewohnt ist, auf die Weise, wie ihr es immer tut. Geschwister, legt diesen Menschen eure Hände auf und lasst uns glauben, dass der Heilige Geist jetzt kommt und diese Dinge vollbringt, um die wir bitten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Our Heavenly Father, we do not feel that we’re standing here in vain. We thank Thee for these souls. We know that You’re here now to save them. I pray that You’ll grant it, Lord. May their faith look beyond the shadow. May these seeking the Holy Ghost, that’s got believers’ hands laying on them, the sick and the afflicted, may the power of God move into this building, up-and-down these aisles, and through these people. And save every sinner, fill every believer with the Holy Ghost, and heal every sick person. Grant these things, Lord. I believe that You are here, and You are the same yesterday, today, and forever. Your promises cannot fail.

Unser Himmlischer Vater, wir fühlen, dass wir nicht vergeblich hier stehen. Wir danken DIR für diese Seelen. Wir wissen, dass DU jetzt hier bist, um sie zu erretten. Ich bete dafür, dass DU es gewähren wirst, HERR. Möge ihr Glauben über die Dunkelheit hinweg sehen. Mögen diese, die nach dem Heiligen Geist trachten und denen von den Gläubigen die Hände aufgelegt worden sind und denen, die krank und leidend sind... Möge sich die Kraft GOTTES für sie in dieses Gebäude hinein bewegen, die Gänge auf und ab und durch diese Menschen hindurch bewegen. Errette jeden Sünder. Fülle jeden Gläubigen mit dem Heiligen Geist und heile jede kranke Person. Gewähre diese Sachen, HERR. Ich glaube, dass DU hier bist. DU bist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Deine Verheißungen können nicht versagen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

We believe that You commissioned Your Church, and they went up to the city of Jerusalem. They went to the upper room, and were there, continually, praising and blessing God. “And all of a sudden there came from Heaven a sound of a rushing mighty Wind, and It filled all the house where they were assembled.” Thou art the same, and You’re able to do the same. Let the power, that come down on the day of Pentecost, baptize this group of people tonight, in the power of the resurrection of Jesus Christ. This prayer I offer in Jesus’ Name, for these people, for the glory of God.

Wir glauben, dass DU Deiner Gemeinde diesen Auftrag gegeben hast und sie in die Stadt Jerusalem hinauf gegangen sind. Sie gingen in den Obersaal hinauf und waren die ganze Zeit über dort und priesen und lobten GOTT. „Ganz plötzlich kam vom Himmel der Klang eines rauschenden, mächtigen Windes und erfüllte das ganze Haus in dem sie alle versammelt waren.“ DU bist derselbe und DU bist in der Lage, dasselbe zu tun. Lass die Kraft, die am Tag von Pfingsten herabkam, heute Abend diese Gruppe von Menschen taufen, in der Kraft der Auferstehung von JESUS CHRISTUS. Dieses Gebet bringe ich in dem Namen von JESUS für diese Menschen und zur Ehre GOTTES.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm

Raise up your hands now. The prayer of faith has been prayed, the prayer of faith of forgiveness. Raise up your hands and say, “Praise the Lord.” Just start praising Him and blessing Him for. Just confess your sins. Con-... Believe with all your heart. Raise your hands up to God, and say, “Thank You, Lord Jesus.” I believe, this minute, You give me the Spirit of the Lord, You baptize me with the Holy Ghost and give me the blessings.

All right, sister, come ...?...

Erhebt jetzt eure Hände. Das Gebet des Glaubens ist gebetet worden, das Gebet des Glaubens für Vergebung. Erhebt jetzt eure Hände und sagt: „Preis sei dem HERRN.“ Fangt einfach an, IHN zu preisen und IHN dafür zu loben. Bekennt einfach eure Sünden. Glaubt mit eurem ganzen Herzen. Erhebt eure Hände zu GOTT und sprecht: „Dankeschön, HERR JESUS. Ich glaube, dass DU mir in dieser Minute den Geist des HERRN schenkst. DU taufst mich mit dem Heiligen Geist und schenkst mir die Segnungen.“ In Ordnung, Schwester. Komm.

Verantwortlich für diese Übersetzung: HrbAsm