GOD HIDING HIMSELF IN SIMPLICITY

Fr 12.04.1963, abends, Western Skies Motel
Albuquerque, New Mexico, USA
Übersetzung anzeigen von:

Gott verbirgt sich in Einfachheit

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Thank you, brother. Good evening. It’s a privilege to be here, tonight, in this fine time of fellowship. Just seems so real, get to hear the testimonies of other people who are enjoying this fine blessing, that we’re sharing together our experiences of, tonight. And now I, too, want to thank Brother Shakarian, and many the... this Brother Danny, and so many others that here, that I can’t call their name, of inviting me to this fine chapter here at... at Albuquerque.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

I think that if we would, sometimes, in setting up your next chapter, if you would send someone in, and kind of run around through the churches, a little revival, get them praying, and waiting, and under anticipations in the churches, and the Spirit of God all moving, and then get into one of these, then you just really have something. We...

You got a potential here. You... you got some fine people.

I find, wherever I go, I been around, quite a bit now, for the last few years, around, around the world, preaching. And I find out that, everywhere, God has fine people in this wonderful experience. I go way out into the jungles in Africa, and India, and the islands, I find people that doesn’t even know which is right and left hand; never heard the Name of the Lord Jesus; know nothing about It, at all. And the strange thing, when they receive the Holy Ghost, they act just the same way you do right now. See? They... You can see it’s... it’s really something. And God loves them, heals them.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Now, this businessmen’s chapter, that’s the only thing that I’m affiliated with, as far as organization of the world. It’s because of that, I was once the...

Been setting there, Brother Crow and I, speaking about our Baptist background. I was ordained, a Missionary Baptist church. But then, of course, when the experience come along, of the Holy Spirit, well, that settled that right now. And so we... Not nothing against those brethren in there. There’s some fine men out there in that place, and amongst all the churches, the denominations. But we appreciate them greatly.

This has been a great time for me. This Business Men has been the thing that I... has give me a place to speak from.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Now, when I heard the name, “pentecost,” why, I heard the name, and they told me, “It was a bunch of holy-rollers rolling up-and-down the floor, slobbering and... and everything.” But I... I found out that that wasn’t so.

And then, but when I got, come among them, they were... they were broke up and as many different organizations as we Baptists were. Just, they were just... I thought they just one group. But I come to found out, there’s just all kinds of groups, fussing with one another just about as bad as we Baptists and the rest of us. And we’re just about the same.

And then... then, instead of coming in and joining either the Assemblies, or the United, or the church of God, and all them very fine men, all the groups, I just stood between them, and say, “We’re brothers. Don’t argue, one with another.” Now, if Satan can keep us fighting at one another, he don’t have to fight. See? But when we train our guns on him, and away from one another, go to loving one another, fellowshipping with one another, then the Millennium will start.

But that’s been my purpose. And the Christian Business Men’s Full Gospel group here has been an oasis for me, to come together. Because, and they sponsor many of my meetings. And that way the... the... Their people, to save their face, has to come in, you see, so it... it’s made a great thing for me here in this nation, in this United States.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Now, the 5th, 6th, I know that I... Is it all right to say something about the meeting? [A brother says, “Sure."] Yeah. There was the 5th, 6th, and 7th; 5th, 6th, 7th, and 8th of June, we have a campaign at Tucson, at the place where they hold the ban-... the Business Men’s banquet. [“Ramada Inn.”] Ramada Inn. It seats about twenty-five, thirty-five hundred, all air conditioned.

And now, as a speaker, anyone that knows me, knows that I’m not a speaker. I only have a... a grammar school education, and that’s a small one. I only got to the seventh grade. And so I, as far as saying, “a preacher,” you know I’m not. But I just make a joyful noise unto the Lord, and then try to share what I’ve learned about Him, with others.

My calling in life is prayer for the sick, praying for the sick. That’s what the Lord has blessed me with, great meetings, leading people. Greatest number I ever had at one time in one single meeting, was in Bombay, five hundred thousand at one meeting.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

And then, Africa, I believe, if we counted the converts of blanket natives, heathens, didn’t know which was right and left hand, had thirty thousand of them at one time, receive Christ as Saviour, at one time. Of a crippled, blind boy, with not even mentally right, the fifth person on the platform. And when the Holy Spirit...

And I seen medical doctors, as this fine medical doctor, a few moments ago. If I was in this city, and sick, and I had to have medical attention, I’d want a man like that to work on me, one that believed in God. If I had to have his assistance of medicine, I’d certainly want a man that believed in God like that. A real... You’re fortunate here, in the city, to have a doctor like that, a real God-fearing man, that trusts God for His hand in surgery, or whatever he does. I... I have confidence in a man like that. I seen medical doctors come forth and... and give their hearts to Christ, and become missionaries out in the jungles. And I... I certainly appreciate it.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Now here, and at home in America, I travel around, have a little healing service, pray for God’s sick children. And I appreciate the opportunity, so much.

So if you’re in, around, near Tucson, June the 5th, 6th, 7th, and 8th, the chapter there will sponsor it, now, as far as we know. And all the Assemblies of God, I think there’s five or six, seven Assemblies of God. And many of the other, church of God, and so forth, they’re all coming in for a union fellowship for this meeting. Now, if you... if... I think it’s advertised. [A brother says, “It’s over in Ramada Inn again."] The Ramada Inn is where it will be. Brother Stromei, I... I don’t know how to spell it, but he’s a... You see it in The Men’s Voice there. He could enlighten you more about it, as the time goes on.

I’m going now, right away, into Alaska, to organize a chapter up there at Anchorage.

And so then I’m going up into the Yukon, about another week or ten days, and up in the little way-away places. Where, ministers, like great men, like Brother Oral Roberts and Tommy Osborn, and some of those men who have those great outstanding ministries, they can’t get to those places. They... they can’t afford it. They just can’t take that much time.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Well, I’ve tried to keep, what little ministry the Lord give me, humble. I... I... I don’t... I never took an offering in my life. I... I... I don’t have no programs to sponsor. I... I don’t have nothing to sell. I... I... I just want to keep it so if... if the Lord wants me to go to preach to ten, I can go. And if He wants me to go overseas, He’ll sponsor it. So I can go anywhere He leads me. I... I kind of like it that way. And I don’t have to have a lot of money, or nothing. I just want the blessings of the Lord. So you just pray for me, if you will. That’s, I was thinking when I...

Not long ago, I was invited by our precious, gallant soul, Brother Oral Roberts. I was standing in his place there. I believe he said it cost about three million dollars, the building or some. Oh, my! I’ve been in Hollywood, and I prayed for King George in the palace, and Gustaf up in Sweden, and different places, and I been lots of places, a privilege of being there, and I seen much, but I never seen a building like that. And when I went in, there was so many people at the door, the police had to take me around and bring me out the back way, waiting, come out for prayer for the sick. And when I went out the back way, Brother Fisher taken me out, after he had showed me through the building, when I was standing out there and looking up at that great, mammoth building.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

I had just come from Brother Tommy Osborn. Both those boys say that they come to the meeting and was inspired. I thank the Lord, then, for letting me have a little part in the ministry.

And how Brother Osborn, how he come there that night, and saw that maniac run to the platform, to kill me. And throwed his arms out, and said, “I’m going to break every bone in your body.”

I said, “Because you’ve challenged the Spirit of God, tonight, you’ll fall over my feet.”

He spit in my face. Said, “I’ll show you whose feet I’ll fall over.” And he raised back his fist to hit me.

And I said, “Satan, leave the man.” He whirled around, around, then fell over my feet. And the police had to roll him off.

Tommy Osborn said, “If God can do that for one man, He can for another.” And so...

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

And Tommy Osborn, a gallant soul, a real man! I been down to his great place there and seen his great building.

Come over and seen Brother Oral Roberts. Then they... I went out, through the back. They was going to come around and pick me up. I was looking at that great, mammoth building. I thought, “Oh, my! Look at Brother Tommy, Lord, how You blessed him.” I looked over here and seen Brother Oral’s. I said, “Just think of what God can do for one little, humble man! Oral Roberts, born in a dug-out, I think, out there. One little old poor boy, and could give him millions of dollars into his hands, and things.”

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Now, Something said to me, “Well, what about you?”

I thought, “Well, no.” I thought, “Boy, I’d sure be ashamed for one of them to come to my place. I got one typewriter setting in the end of a building. Now, Brother Oral had, I believe, five hundred IBM machines on one floor.” I thought, “Everything never even touched with human hands, this high.” I thought, “Oh, my! If he’d come into my place, say, ‘I’d like to see your office, Brother Branham.’ Ooooh!” I thought, “I’d feel ashamed of myself.” I thought, “Well, Lord, maybe... maybe You couldn’t trust me. Maybe I wouldn’t do for me to be that.” I said, “No. Lord, You’re infinite. You know I haven’t got that much intelligence.” I thought, “Look what they inherited!” I thought, “Well, I guess I haven’t got very much.”

And Something said, “Look up.” So I was pretty well satisfied then. I’m looking for a City whose Builder and Maker is God.

Now, I’m not nothing against these brothers who God can trust like that, but I... I love them. And I thank God for doing that for great men like that. But, for me, that would worry me to death.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Well, if I had to have twenty, thirty thousand dollars a day, to operate a business. If I get enough for my three children, and my wife, and myself, to eat, and a place to sleep, that’s good enough for me. Then if the Lord wants me go somewhere, these little, humble places, then I can go. Maybe He kept me that way, you see.

I couldn’t meet men that they meet. I haven’t that intelligence. I haven’t the education. So, I go, pray for His sick children, and hoping that some day, in the palaces Above, that we can all meet again, where we’ll never have to be sick, no more prayer meetings or no preaching to the sinners. Until that time, I’m your brother in Christ.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Now, the tapes that’s being made here, they are, you can have them there. Mr. Sothmann, over here. They’re already made up. Just immediately after the service, you can have them. Don’t have to wait for them. They’re right there, you can have them.

And, now, pray for me.

And now, tonight, Brother Shakarian told me he was going to let me on early. I guess that means, “get out early.” And I’m... I’m going to do my very best to do that. And this being Good Friday, and I thought, this morning, take...

[Brother Demos Shakarian says, “How many want Branham just take his plain time, though, not be a hurry?” Congregation applauds and says, “Amen."] Oh! Thank you. Thank you. Thank you. Thank you. Thank you. [“All right. I don’t want you to blame me.”] No, brother. Brother Shakarian, I didn’t mean that that way. See? I... [“We want... we want you to just take your time, Brother Branham. We got all night here.”] Thank you. Thank you. [“Where the Lord is, there’s peace, there’s comfort, and there’s rest.”] Thank you.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

I, sometimes, in speaking, if I mix my words all up, just reminds me of a little story I heard one time, of a little boy. A minister was coming up a... a lane, and he heard a little boy over in a corner, saying the alphabet, “A, B, C, D...“ And he listened at him. He had his hands up towards Heaven. He said... After he got through with that, he raised up, put his hat on.

He said, “Son?” Turned around and looked. He said, “I’m a minister.” Said, “I heard you, on your knees, holding up your hands, saying the alphabet.”

He said, “Sir,” he said, “I was raised in a Christian home. Father and mother was both killed, suddenly. I was taken out.” Said, “The man that I’m living with is so cruel to me!” Said, “I was just praying for him. I don’t know how to pray.” He said, “I was just saying all the alphabet, and thought maybe God would understand how to put it together.”

So maybe you just think the same thing to me, that... that maybe He’ll understand and put it together such ways that you’ll understand from the... the objective and the... that I have in my heart towards what I say.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

I’ve never been prone to... to try to be flusterated among men, because I been among men. I only have one thing that I see, and that’s Christ, and Him crucified. I see a Church that I love, that He died for. And I’ve very zealous of that Church. And I... I do the best I can to keep It what I think is right in order, in line with God’s Word. And, now, looking some day to spend a ceaseless Eternity with you, over in a Land where we’ll set around like we was tonight.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

As many times I look upon when we’re having breakfasts and suppers, and things like that. Now, I’m a southerner. And it’s still “supper” to me. They talk about this here breakfast, lunch, and dinner. I... I can’t do that. Now what becomes of my supper? See? I... I... I just... I got to have supper. That’s right. Just lunching won’t do me no good. I... I got to eat three times a day.

But, so, I’m thinking, as I looked. I was shaking hands with some of the men here, aged ministers that was probably on the field when I was still a sinner. And I look at them, and I think of seeing the gray in their hair. I think, “My! Them men was out there, fighting, before I was even converted. I have no business standing here on the platform, speaking to such men as that.” Then I look out...

Well, only thing they done, they... they prophesied and said these things would come.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

And I want you know, brethren, I think you just... you just laid the foundation stones for the... and broke the fields.

You pentecostal brothers who stood out here with a tambourine in your hand, when you didn’t have a church to go to, when the people laughed and throwed rotten eggs at you, and you was laid in jail all night; broke corn on the railroad tracks, your children went hungry. God bless your gallant soul! You should be here, not me.

But you’ve said that there’d come a time when these things would happen. I’m glad to see you live to see it happen. The half has never yet been told. And I... I appreciate you.

I look down the table and see you, different ones. I think, “I may never eat supper with you again here on earth. But some day, when life is all over, we’ll eat supper again, that’s right, up there in Father’s House, when we look across the table and see one another.”

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

We’re on the battlefield now. We got to hurry away. But I just imagine what it’ll be when I look across the table and see all the redeemed setting there, reach across and get a hold of your hand. We start crying. We got to. Then the King will come out and wipe all the tears from our eyes, say, “Don’t cry, children. It’s all over. Enter into the joys of the Lord that’s been prepared for you since the foundation of the world.” Our little differences will fade away then. And there’ll be one great Eternity. I want to spend It with you.

Let us pray now as we bow our heads.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Our Heavenly Father, the great, mighty Jehovah Who thundered forth in the beginning and said, “Let there be light,” and there was light. Oh, thunder again, Jehovah! Throw Light upon our paths, tonight. Throw Light upon Thy Word. Throw Light upon the day that we’re living in. Send the Light. Grant it, Lord.

Bless Thy people everywhere around the world, where revival fires are burning on the hillsides, in the heathen land around the world. We pray that You’ll bless every God-sent minister. O God, inspire their lives. Just think, at right this same moment, people are receiving the Holy Spirit around the world. People are being healed, this very minute, around the world. How we thank Thee for this great universal blessing that was made possible by the death of Thy Son, some nineteen hundred years ago, this afternoon, as we have celebrated, this good Friday.

We pray, Lord, that His Holy Spirit will come among us now, and will give to us the portion of the Bread of Life that we have need of, that would sustain us for the further journey, as we come aside out of the field, for these few days, to set in the shade of the Tree of Life, to enjoy each other and our fellowship together. We thank You for it. It’s been refreshing.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Now grant it, once more, tonight, Father, and fill our souls.

Heal every sick person that’s here. How we thank You for Your healing, today, of our sister with that short limb and short foot in that condition. We’re grateful, Lord. We thank You. It shows that the living God is dwelling among us. We thank You for the sister that was healed of the goiter on her throat. We maybe don’t even know yet what all You’ve done. It’s remarkable, Lord, to see how You do things. We’re grateful to You.

Now bless us further. Bless the reading of Thy Word. Hide Thy servants now. Circumcise the lips that will speak, and the ears that will hear, for we ask it in Jesus’ Name. Amen.

Kein Übersetzungstext von DanMer vorhanden

Let us turn now for a text to read, or for Scripture reading, rather. I want to read from two places out of the Word. And that is from Isaiah, the 53rd chapter of Isaiah. I want to read from 1st... 1st verse until the 10th, to... to the 10th verse, rather. And then we want to read Matthew 11:25 and 26. Now let us read:

Who has believed our report? and to whom is the arm of the Lord revealed?

For he shall grow up before him as a tender plant, and out of the root out of... dry ground: he has no form or comeliness; and when we shall see him, there is no beauty that we should desire him.

He is despised and rejected of men; a man of sorrow... acquainted with grief... we hid as it were our faces from him; he was despised, and we esteemed him not.

Surely he has borne our griefs, and carried our sorrows: yet we did esteem him stricken, smitten of God, and afflicted.

But he was wounded for our transgressions, he was bruised for our iniquity: the chastisement of our peace was upon him; and with his stripes we are healed.

All we like sheep have gone astray; we have turned every one to his own way... the Lord... laid upon him the iniquity of us all.

He was oppressed, and afflict, he was afflicted, and yet he opened not his mouth: he was brought as a lamb to the slaughter, and as a sheep before her shearers is dumb, so he opened not his mouth.

He was taken from prison and from judgment: and who shall declare his generation? for he was cut off from the land of the living: and for the transgression of my people was he stricken. And he was he...

And he made his grave with the wicked, and in the rich in his death; because he had done no violence, neither was there deceit in his mouth.

Yet it pleased the Lord to bruise him; he has put him to grief: when thou shall make his soul an offering for sin, and he shall see his seed, and shall prolong his days, and the pleasure of the Lord shall prosper in his hand.

Course, he’s speaking of Jesus here, our marvelous and wonderful Lord.

Wir möchten nun eine Schriftstelle lesen. Ich möchte zwei Stellen aus dem Wort lesen, und zwar aus Jesaja, dem 53. Kapitel, ich möchte vom ersten bis zum zehnten Vers lesen. Und dann möchte ich Matthäus 11, 25 und 26 lesen. Nun lasst uns lesen:


Wer hat unserer Verkündigung geglaubt, und der Arm des HERRN, wem ist er geoffenbart worden?

Er wuchs auf vor ihm wie ein Schössling, wie ein Wurzelspross aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine Pracht: wir sahen ihn, aber sein Anblick gefiel uns nicht.

Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten ihn nicht.

Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt.

Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen: die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.

Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, ein jeder wandte sich auf seinen Weg: aber der HERR warf unser Schuld auf ihn.

Er wurde misshandelt, aber er beugte sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.

Infolge von Drangsal und Gericht wurde er weggenommen: wer will aber sein Geschlecht beschreiben? Denn er wurde aus dem Land der Lebendigen weggerissen - wegen der Übertretungen meines Volkes hat ihn Strafe getroffen.

Und man bestimmte sein Grab hei Gottlosen, aber bei einem Reichen war er in seinem Tod, weil er kein Unrecht getan hatte und kein Betrug in seinem Mund gewesen war.

Aber dem HERRN gefiel es, ihn zu zerschlagen: er ließ ih leiden. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Nachkommen sehen und seine Tage verlängern: und das Vorhaben des HERRN wird in seiner Hund gelingen.


Natürlich spricht er hier von Jesus, unserem herrlichen und wunderbaren Herrn.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Matthew the 11th chapter, and the twenty-... 25th and 26th verses:

And at that time Jesus answered and said, I thank thee, O Father, Lord of heaven and earth, because thou hast hid these things from the wise and prudent, and has revealed them unto babes.

Even so, Father, even...

Even so, Father: for so it seemed good in thy sight.

Now, if the Lord willing, I want to draw from this a text, to speak on just shortly, as quick as I possibly can. And then set down to listen at some more testimonies. I want to take this subject here: "God Hiding Himself In Simplicity".

Matthäus, das 11. Kapitel und die Verse 25 +26:


Zu jener Zeit begann Jesus und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies vor den Weisen und Klugen verborgen und es den Unmündigen geoffenbart hast!

Ja, Vater, denn so ist es wohlgefällig gewesen vor dir.


Nun, wenn der Herr erlaubt, möchte ich daraus einen Text ziehen und nur kurz sprechen, so schnell wie möglich, und mich dann hinsetzen, um noch mehr Zeugnissen zuzuhören. Ich möchte dieses Thema hier wählen: „Gott verbirgt Sich in Einfachheit".

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

You know, God is so great, He hides Himself in simplicity, and then reveals Himself in the same thing He hides Himself in. And God is so great, He can make Hisself simple. That’s what makes Him great. So many miss Him in the simplicity, simple ways that He hides Himself. Now, we know that man cannot do this. Man cannot make hisself great enough to be simple. See? Now what makes God so great, is because He can be so simple. And God does not reveal Himself in greatness, as we call greatness.

Wisst ihr, Gott ist so groß. Er verbirgt Sich Selbst in Einfachheit, und offenbart Sich dann in derselben Sache, in der Er Sich verbirgt. Gott ist so groß, Er kann Sich Selbst einfach machen. Das ist es, was Ihn groß macht. So viele verpassen Ihn in der Einfachheit, in den einfachen Wegen, in denen Er Sich verbirgt. Nun, wir wissen, dass der Mensch dies nicht kann. Der Mensch kann sich nicht groß genug machen, um einfach zu sein. Nun, was Gott so groß macht, ist, dass Er so einfach sein kann. Und Gott offenbart Sich Selbst nicht in Größe, wie wir es Größe nennen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, as we read the Word, and study the Word of God, we find out the way God does things. He cannot, never change His program. What God says, He can never go back on His Word.

When we do anything: I can do something in this year, I think, “This is right.” Next year or maybe next week, I can see where I’m wrong.

But God can’t, because He is infinite. His first decision, if He’s ever called upon the scene, to act, and the way He acts on that decision, that’s the way He must act every time that decision has to be made again. Because, if He did not; if He acts a certain way on this decision, and the same subject comes up again, and if He doesn’t act the same way He did the first time, then He acted wrong the first time.

Nun, während wir das Wort lesen und Gottes Wort studieren, finden wir den Weg, wie Gott die Dinge tut, und Er kann Sein Programm niemals ändern. Aber was Gott sagt. Er kann Sein Wort niemals zurückziehen. Wenn wir etwas tun... ich kann etwas tun, und dieses Jahr denke ich, dass es richtig sei. Nächstes Jahr oder vielleicht nächste Woche könnte ich erkennen, wo ich verkehrt bin. Aber nicht bei Gott, denn Er ist unbegrenzt. Wenn Er jemals auf die Szene gerufen wird, um zu handeln, so wie Er gemäß dieser ersten Entscheidung handelt, so muss Er jedes Mal handeln, wenn diese Entscheidung wiederum getroffen werden muss. Denn wenn Er es nicht so macht, wenn Er auf bestimmte Weise eine Entscheidung trifft und dasselbe Thema kommt wieder; wenn Er dann nicht genauso handelt, wie Er es beim ersten Mal getan hat, dann hätte Er beim ersten Mal falsch gehandelt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Therefore, if a man ever come to Him for salvation, and He saved him upon the basis He saved him upon, He has to save the next man upon the same basis. And if a man ever comes to Him for healing, and He healed that man upon a certain basis, if the next man comes, He’s got to heal him on the same basis. He cannot change. He must ever be the same.

God made a program. When man sinned in the beginning, back, he tried to find a way of escape for himself. He tried to make hisself a covering, fig leaves and so forth. It never worked. But God did make a way that man could fellowship with Him again, and that was under the shed blood of an innocent substitute. And that’s the only way that God ever did meet man. And that’s the only way God ever can meet man, is under the shed blood of an innocent substitute.

Deshalb, wenn ein Mensch jemals zu Ihm kommt, um errettet zu werden, und Er errettet ihn auf der Grundlage, auf der Er ihn errettete, dann muss Er den nächsten Menschen auf derselben Grundlage erretten. Und wenn ein Mensch jemals wegen Heilung zu Ihm kommt und Er heilt den Menschen auf einer bestimmten Grundlage, wenn dann der nächste Mensch kommt muss Er ihn auf derselben Grundlage heilen. Er kann Sich nicht verändern. Er muss immer derselbe bleiben.

Gott machte ein Programm, als der Mensch am Anfang sündigte. <Der Mensch> wollte selbst einen Weg des Entkommens für sich finden. Er versuchte, sich selbst eine Bedeckung zu machen: Feigenblätter und so weiter; es funktionierte nicht. Aber Gott machte einen Weg, dass der Mensch wieder mit Ihm Gemeinschaft haben konnte, und das war unter dem vergossenen Blut eines unschuldigen Ersatzes. Und das ist der einzige Weg, wie Gott dem Menschen jemals begegnete. Und das ist der einzige Weg, wie Gott jemals dem Menschen begegnen kann: unter dem vergossenen Blut eines unschuldigen Ersatzes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, we’re here on good Friday. And the world, today, in the Catholic denominations, they crawl up the steps and, oh, so many different ways that we make traditions, and rub bones. “And there’s some nineteen, absolutely proven, nails that they took out of the hands of Jesus,” they claim. “Each church has got one.” And what difference does it make whether it’s the nail, or whether it’s the cloak, or whatever it is?

We have the Holy Spirit. That’s what Christ left to the Church, not some coat, some piece of the cross, some nail, or something. He left us a memorial, and that was the Holy Spirit that He left for the Church. Now, now, that was what He left to the Church, nineteen hundred years ago, this afternoon, as He died at Calvary. He commended into the hands of... of God, His Spirit, and It was sent back to the Church on the Day of Pentecost. Now, God...

In the beginning, when man sinned, it showed the nature of man. He’s always trying to hide from God, and make hisself a way that he can feel justified, a religion. That’s been a religion, means “a covering.” So he tried to make his own religion.

Nun, wir sind hier am Karfreitag. Und die Welt heute, in den katholischen Denominationen kriechen sie die Treppenstufen hinauf und o, so viele verschiedene Varianten, dass wir Traditionen machen und an Knochen reiben. Es gibt 19 absolut bestätigte Nägel, die sie aus den Händen von Jesus gezogen haben wollen; so behaupten sie. Jede Kirche hat einen. Was macht es aus, ob es der Nagel ist oder ob es der Umhang ist oder was es auch immer ist? Wir haben den Heiligen Geist! Das ist es, was Christus der Gemeinde hinterlassen hat, nicht ein Gewand, ein paar Stücke des Kreuzes, einige Nägel oder so etwas. Er hat uns ein Andenken hinterlassen und das war der Heilige Geist, den Er für die Gemeinde hinterlassen hat. Nun, das war es, was Er der Gemeinde vor neunzehnhundert Jahren hinterlassen hat, an dem Nachmittag, als Er auf Golgatha starb. Er befahl Seinen Geist in die Hände Gottes und Er wurde am Tag zu Pfingsten zur Gemeinde zurückgesandt.

Nun, am Anfang als der Mensch sündigte, zeigte dies die Natur des Menschen. Er versucht ständig, sich vor Gott zu verstecken und macht sich selbst einen Weg, dass er sich gerechtfertigt fühlen kann: eine Religion. „Religion" bedeutet „eine Bedeckung". So versuchte er, sich seine eigene Religion zu machen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

But God made His decision on how that He would meet man, that was upon the shed Blood. And that’s the only way, no matter how much we try any other way. That’s the only place that God will meet man for fellowship, is under the shed Blood.

God only met Israel under the shed blood. The only place that Israel could worship was under the shed blood.

And, today, we have tried organization, we tried denomination, we have tried... we have tried education. We’ve tried scientific achievements and everything, to try to bring man into a unity for fellowship. And it’s failed, every one of them.

There’s one place that man can meet and fellowship with God, and fellowship with each other. That’s under the cross, when each man accepts the Blood of Jesus Christ. I don’t care, in all of his peculiarity, he can still reach over and put his hand in the next man’s hand and call him “brother,” when we meet at the cross where Jesus died.

Aber Gott traf Seine Entscheidung, wie Er dem Menschen begegnen werde: Das war auf Grund des vergossenen Blutes. Das ist der einzige Weg, ganz gleich wie sehr wir auch einen anderen Weg versuchen, das ist der einzige Ort, wo Gott dem Menschen in Gemeinschaft begegnet: unter dem vergossenen Blut. Gott begegnete Israel nur unter dem vergossenen Blut. Der einzige Ort, wo Israel anbeten konnte, war unter dem vergossenen Blut.

Und heute haben wir es mit Organisationen versucht, wir haben es mit Denominationen versucht, wir haben es mit Bildung versucht, wir haben wissenschaftliche Errungenschaften probiert und alles Mögliche, versucht, den Menschen in eine Einmütigkeit zur Gemeinschaft zu bringen, und alles davon ist fehlgeschlagen. Nun, es gibt einen Ort, wo der Mensch Gott begegnen und Gemeinschaft haben kann und Gemeinschaft miteinander, das ist unter dem Kreuz, wenn jedermann das Blut von Jesus Christus angenommen hat. Wenn wir uns an dem Kreuz treffen, wo Jesus starb, macht es mir nichts aus, trotz all der Eigenheiten kann er dennoch herüberreichen und seine Hand in die des Nächsten legen und ihn „Bruder" nennen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

We are becoming a scientific age. Everything must be proven, scientifically. We’re living in the age of science, as was predicted by the Bible, “weaker than wiser,” as we... as predicted. And we’re living in that age. And more we probe into science, further we get away from God. You’ll never be able to scientifically prove God.

And the whole Christian armor is absolutely supernatural. There’s nothing natural. If you can prove God, then there’s no more need of faith. “But he that cometh to God must believe that He is.” It’s by faith. The whole Christian armor is faith.

Wir werden ein wissenschaftliches Zeitalter, alles muss wissenschaftlich bewiesen sein. Wir leben in dem Zeitalter der Wissenschaft, wie es in der Bibel vorhergesagt war. Schwächer statt klüger werden wir, wie vorhergesagt. Wir leben in diesem Zeitalter, und je mehr wir wissenschaftlich untersuchen desto weiter kommen wir weg von Gott. Du wirst nie in der Lage sein, Gott wissenschaftlich zu beweisen. Die gesamte christliche Waffenrüstung ist absolut übernatürlich, es gibt da nichts Natürliches. Wenn du Gott beweisen könntest, wäre kein Glaube mehr nötig. Aber wer zu Gott kommt, muss glauben, dass Er ist. Es geschieht durch Glauben, die ganze christliche Waffenrüstung ist Glaube.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Dr. F. F. Bosworth, one of my first managers, wrote a book called Looking At The Unseen. Now, many of you has read it, no doubt. Is a very fine book, the... of looking at the unseen. The Christian looks at things he does not see.

Now let’s just take the armor of Christianity and see if it’s supernatural: love, joy, peace, faith, longsuffering, meekness, gentleness, patience. Everything is supernatural. Love! “Go down to the drugstore and buy me a quarter’s worth of love. I need it.” See? You couldn’t do it. “Buy me a dollar’s worth of peace.” You couldn’t do it. See? Everything is supernatural. The whole armor of God is supernatural. His Church is supernatural. It’s not an organization. It’s a supernatural Body that men and women are born into by the Holy Spirit.

Dr. F.F. Bosworth, einer meiner ersten Manager, schrieb ein Buch mit dem Titel: "Schauen auf das Unsichtbare". Nun, viele von euch haben es gelesen, kein Zweifel, es ist ein sehr feines Buch - auf das Unsichtbare schauen. Der Christ schaut auf Dinge, die er nicht sieht.

Nun, lasst uns die christliche Rüstung nehmen und sehen, ob sie übernatürlich ist: Liebe, Freude, Friede, Glaube, Langmut, Sanftmut, Güte, Geduld, alles ist übernatürlich. Liebe: Geh hinunter in die Apotheke und kaufe mir doch für 25 Cent Liebe, ich brauch' sie. Seht, das geht nicht. Kauft mir für einen Dollar Frieden, das geht nicht, seht ihr! Alles ist übernatürlich! Die ganze Rüstung Gottes ist übernatürlich. Seine Gemeinde ist übernatürlich. Es ist keine Organisation, es ist ein übernatürlicher Leib, in den Männer und Frauen durch den Heiligen Geist hineingeboren sind.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

And Its simple way. God doesn’t make things complicated, of so many rosaries, and so many this, and join this, and so much education, so much theology. Why, we get ourself farther and farther away from God, all the time, by doing so.

Today, we’re so scientific till we can tell how many molecules it takes to make an atom, how many electrons, and so forth; and split that atom, and tell you how it’s done; make an atomic bomb, and then we can explain how we done it; but walk over a blade of grass that we cannot explain.

God, in simplicity. God manifested Himself in simplicity. He makes Hisself simple. It’s so that the wise will not understand. Jesus said, “I thank Thee, Father, Thou has hid This from the wise and prudent, and will reveal It to babes such as will learn.”

Don’t never try to educate yourself to God. When you do, you educate yourself away from God. See? God is not known by education. God, is knowing by faith. And the first stroke that the devil took was on the educational program, and man lost his fellowship with God. That’s exactly. He must know God by faith, not what he can explain; by what he believes, that he can’t explain. That, we just vice versa the picture.

Es ist ein einfacher Weg, Gott macht die Dinge nicht kompliziert, mit so und so vielen Rosenkränzen und so und so viel von diesem und schließe dich jenem an und so viel Ausbildung und so viel Theologie... Nun, wenn wir das tun, kommen wir die ganze Zeit weiter und weiter weg von Gott. Heute sind wir so wissenschaftlich, dass wir sagen können, wie viele Moleküle man brauchte um ein Atom herzustellen, wie viele Elektronen und so weiter, und teilen dieses Atom, sagen, wie es gemacht wird und bauen eine Atombombe. Und dann können wir erklären, wie wir es gemacht haben, aber wir gehen über einen Grashalm, den wir nicht erklären können.

Gott in Einfachheit! Gott bringt Sich Selbst in Einfachheit zum Ausdruck. Er macht Sich Selber einfach, so dass es der Kluge nicht verstehen wird. Jesus sagte: „Ich preise Dich, Vater. Du hast dies vor den Weisen und Verständigen verborgen und wirst es Kindlein offenbaren, solchen die lernen wollen." Versuche niemals, dich für Gott auszubilden! Wenn du das tust, bildest du dich weg von Gott. Seht, Gott wird nicht durch Ausbildung erkannt, Gott wird durch Glauben erkannt. Der erste Schlag, zu dem der Teufel ausholte, war das Bildungsprogramm, und der Mensch verlor seine Gemeinschaft mit Gott. So war es! Er muss Gott durch Glauben erkennen, nicht durch das. was er erklären kann, sondern was er glaubt und nicht erklären kann. Wir verdrehen gerade das Bild.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, today, everything is an educational program. Yes. We walk over a simple, little blade of grass. We send our children to Bible schools and to colleges. Now, remember, I’m not condemning that. I’m not supporting ignorance. But I’m trying to tell you the folly of it. And there’s where we make... You know there’s something wrong.

And it’s like in my meetings. Most time, when I get meetings, I find those that fails over in the other fellow’s meeting. Because, many times...

I’ve watched Brother Roberts. Someone said, “Brother Roberts, Brother Branham, will pray for five hundred while you pray for three.” That’s right. Certainly. “He’ll get twice the testimonies.” Certainly. “Fifty times the testimonies.” See? Because you’ll... After all, it’s based upon the faith of the individuals being prayed for.

Nun, heute ist alles ein Bildungsprogramm. Ja, wir laufen über einen einfachen kleinen Grashalm! Wir schicken unsere Kinder auf Bibelschulen und Hochschulen. Nun, bedenkt, ich verurteile das nicht, Unwissenheit unterstütze ich nicht, aber ich versuche, euch die Torheit darin zu zeigen. Dort machen wir... Ihr wisst, da ist etwas verkehrt.

Es ist wie in meinen Versammlungen. Meistens wenn ich Versammlungen habe, finde ich solche, die in der Versammlung eines anderen enttäuscht waren. Ich habe oft Bruder Roberts beobachtet. Jemand sagte: „Bruder Branham, Bruder Roberts betet für fünfhundert, während du für drei betest." Das stimmt, sicherlich. Er bekommt doppelt so viele Zeugnisse, sicherlich, fünfzig Mal so viel Zeugnisse, seht ihr, trotz allem basiert es auf dem Glauben des einzelnen, für den gebetet wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

But, the ones that fails in there, then they come over to the meeting. Because...

Here, a doctor is setting present. If a doctor... You go to a doctor’s office, say, “I’m sick at my stomach, and got a headache, and so forth.” And that doctor just writes you out a little prescription of... of aspirin or a tranquilizer, something, he’s never diagnosed that case. He’s just trying to get you out of the office. See? Now, if he’s got you upon his heart, and he’s interested, he’ll diagnose that case until he finds the cause.

And when a man is sick, or a woman, and something has happened, there’s only one way to correctly get that, that’s, go back and find the cause. Go back till we see what they done.

Aber diejenigen, die dort enttäuscht waren, kommen dann herüber zu den Versammlungen... Wenn hier ein Arzt anwesend ist... wenn du in das Sprechzimmer des Arztes gehst und sagst: „Ich bin magenkrank und habe Kopfschmerzen" und so weiter, und dieser Arzt schreibt dir nur ein kleines Rezept für Aspirin heraus oder für ein Beruhigungsmittel oder etwas, dann hat er den Fall gar nicht untersucht. Er versucht nur, dich los zu werden.

Nun, wenn ihm aber etwas an dir liegt und er interessiert ist, dann untersucht er den Fall, bis er die Ursache findet. Und wenn ein Mann oder eine Frau krank sind und etwas ist passiert, dann gibt es nur einen Weg, um es recht herauszufinden: nämlich zurückgehen und die Ursache herausfinden, zurückgehen bis wir sehen, was sie getan haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

In the meetings, watch them stand on the platform. The Holy Spirit say, “Ten years ago, you was at a certain place, and you done a certain thing. And you did this, and certain.” You’ve heard it, many of you, in the meetings. See? “You did that. You’ve got to make that right, first.” And then, if they promise to do it, then you’ll hear It come forth, “THUS SAITH THE LORD.” Mark it in your books. Did you ever see it fail? [Congregation says, “No."] Certainly not. It doesn’t. It can’t. What is it? See? You, the first thing, you’ve got to find the cause before you can produce the cure. You’ve got to find the reason for it.

Beachte, wie sie in den Versammlungen auf der Plattform stehen. Der Heilige Geist sagt: „Vor zehn Jahren warst du an einem bestimmten Platz und du hast eine bestimmte Sache getan, du hast dies und jenes getan..." Viele von euch haben das in den Versammlungen gehört, seht ihr. „Du hast das getan, du musst zuerst dies in Ordnung bringen." Und dann, wenn sie versprechen, es zu tun, hörst du, wie es hervorkommt: „So spricht der Herr..." Notiert es in euren Aufschrieben. Habt ihr es je fehlschlagen sehen? Sicherlich nicht. Es versagt nicht, es kann nicht. Was ist es? Seht, du musst zuerst die Ursache finden, bevor du die Behandlung festlegst. Du musst den Grund dafür finden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

And now, today, we are trying to educate people to that, to the scientific approach to God, and you can’t do that. God is known not by science, but by faith we know God.

And I’d say this, that... that a man can set down and look at a bunch of flowers, a bouquet, and study that thirty minutes, sincerely with all of his heart, and know more about God than he did if he know, had all the degrees that a Bible school could give him, for God reveals Himself in the flower. We see it die and rise again, resurrection. We see two or three different colors in the same specie of flower. Where did that coloring come from? Explain it to me. How did it get there? Where does it go, and how does it get back again? How does that seed have to die, and rot, and come back again? God, showing Himself in simplicity, then hiding Himself again in death, to show Himself again in resurrection. See? It’s just...

You don’t have to know a whole lot. The only thing you have to know is to have faith in what you’re looking at, what you’re believing. See? Believe. One hour would really prove it, would teach you more about God than all the degrees that you could have.

Und jetzt, heute versuchen wir die Leute zu einer wissenschaftlichen Annäherung an Gott auszubilden, und das geht nicht. Gott wird nicht durch Wissenschaft erkannt, sondern durch Glauben erkennen wir Gott. Ich sage, dass jemand sich hinsetzen und ein paar Blumen anschauen kann, einen Blumenstrauß, und das dreißig Minuten lang aufrichtig von Herzen studieren, dann weiß er mehr von Gott als die ganzen Kurse einer Bibelschule ihm hätten vermitteln können.

Denn Gott offenbart Sich Selbst in den Blumen. Wir sehen sie sterben und wiederkommen: Auferstehung. Wir sehen zwei oder drei verschiedene Farben in derselben Blumenart. Wo kommt diese Färbung her? Erkläre es mir! Wie ist sie dahin gekommen, wo geht sie hin und wie kommt sie wieder zurück? Warum muss dieser Same sterben und verfaulen und kommt wieder zurück? Gott zeigt Sich Selbst in Einfachheit, dann versteckt Er Sich im Tod, um Sich in der Auferstehung wieder zu zeigen. Seht ihr?

Du musst nicht eine Menge wissen. Die einzige Sache, die du wissen musst, ist, du musst Glauben haben in das, was du anschaust, was du glaubst. Seht? Glaube... Eine Stunde würde das wirklich beweisen, es würde dich mehr über Gott lehren als die ganzen Kurse, die du belegen könntest.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

God is so great, He can make Hisself simple. Now, that’s what makes God great, to me, is how He can make Hisself simple. And that, for doing, Himself, He hides Himself from the smart and wise. Now just think of that. He hides Himself from the smart people and reveals Himself to the humble people. The Bible said, in Isaiah 35, “Even, though, a fool should not err in the way, It’s so simple.” And as you try to figure It out, and study It out, you just figure away from God. Every time you do that, you just get yourself further and further away. Quit trying to figure It out. Just believe what He said. That’s all there is to It, just believe It. And then hides Himself from the wise, and shows Himself to the simple.

Gott ist so groß. Er kann Sich Selbst einfach machen. Nun, das ist es, was Gott für mich groß macht, wie Er Sich einfach machen kann. Und indem Er das macht, verbirgt Er Sich vor den Klugen und Weisen. Nun, denkt darüber nach:

Er verbirgt Sich vor den klugen Leuten und offenbart Sich den Demütigen. Die Bibel sagt in Jesaja 35 <Vers 8>, dass nicht einmal Einfältige in die Irre gehen werden, weil es so einfach ist. Und während du versuchst, es zu begreifen und auszustudieren, denkst du dich gerade weg von Gott. Jedes Mal. wenn du das tust, bringst du dich weiter und weiter weg. Höre auf damit, es begreifen zu wollen! Glaube einfach, was Er gesagt hat! Das ist alles, was es damit auf sich hat, glaube es einfach, und dann verbirgt Er Sich vor den Weisen und zeigt Sich den Einfachen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Man can’t be that big.

A man, as soon as he gets hisself a degree of some sort, he knows more than the next fellow. You can’t tell him nothing. The churches, today, like to brag on their pastor, because he’s a student of certain-certain seminary. He’s got a... a B.A., he’s got a D.D., L.D. Well, that don’t mean one thing. That don’t. He might have a B.A., and a D.D., and a double L.,D., and not even know split peas from coffee. That... that doesn’t mean... Excuse that remark. This is no place for jokes, you see. I... I don’t mean that. No, sir. You forgive me. I mean this, that that don’t have one thing to do with It.

You know God by faith, and that alone. That was proved when Jesus come to the earth, and those Pharisees and so forth, the highest of degrees, smartest, most holy living men that we had. Even one flaw against them, they’d be stoned without mercy. And Jesus said, “You are of your father, the devil; his works you’ll do.” Who could point a finger at them and say?

Der Mensch hat nicht diese Größe. Sobald ein Mensch irgendeine Auszeichnung erlangt, weiß er mehr als der Andere. Du kannst ihm nichts mehr sagen. Die Gemeinden heute prahlen gerne mit ihrem Pastor, weil er ein bestimmtes Seminar absolvierte. Er hat einen Abschluss in Philosophie oder Theologie bekommen, nun, das bedeutet überhaupt gar nichts. Er hat vielleicht einen Dr. phil., einen Dr. Theologie und einen doppelten Dr. jur. und kann nicht einmal Erbsen von Kaffee unterscheiden. Das bedeutet nichts. Entschuldigt diese Bemerkung, dies ist kein Platz für Scherze. Ich meine das nicht so. Vergebt mir. Ich meine, dass es damit überhaupt nichts zu tun hat.

Du erkennst Gott nur durch Glauben. Das wurde bewiesen, als Jesus auf die Erde kam. Und diese Pharisäer und so weiter, die höchsten Titel, die Klügsten, die am heiligsten lebenden Menschen, die wir hatten; nur ein Makel an ihnen und sie wären ohne Gnade gesteinigt worden. Und Jesus sagte: „Ihr seid von eurem Vater, dem Teufel, und seine Werke tut ihr." Wer hätte mit dem Finger auf sie zeigen können?

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

We call, “sin,” committing adultery, telling a lie, smoking cigarettes, chewing tobacco. The... That’s not sin. That has nothing to do with sin. That’s the attributes of unbelief. There’s only one sin, that’s unbelief. “He that believeth not is condemned already.” When a man will deny That, That, the Word of God, that’s the sin right there.

Jesus said, when He was on earth, “Who can condemn Me of sin? Who can show Me that I didn’t fulfill everything that was prophesied of Me? When I come, I was supposed to do certain-certain things. Who can prove that I didn’t do just exactly what the Scripture says I do? Search the Scripture, for in Them you think you have Eternal Life, and They are They that testify of Me.” See? “Who can condemn Me of sin?”

Wir nennen Ehebruch begehen, lügen, Zigaretten rauchen, Tabak kauen Sünde. Das ist keine Sünde. Das hat nichts mit Sünde zu tun. Das sind die Eigenschaften des Unglaubens. Es gibt nur eine Sünde und das ist Unglaube. „Wer nicht glaubt, ist bereits verurteilt." Wenn jemand das Wort Gottes leugnet, das ist die Sünde, genau das.

Jesus sagte, als Er auf Erden war: „Wer kann Mich einer Sünde anklagen? Wer kann Mir zeigen, dass Ich nicht alles erfüllt habe, was von Mir prophezeit war? Als Ich kam, sollte Ich bestimmte Dinge tun. Wer kann beweisen, dass Ich nicht genau das getan habe, was die Schrift sagte, was Ich tun würde? Ihr erforscht die Schriften, weil ihr meint, in ihnen ewiges Leben zu haben; und sie sind es, die von Mir zeugen. Wer kann Mich der Sünde bezichtigen?" [frei nach Johannes 5.39 und 8.46]

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, those people there, oh, they had to wash their pots and kettles, and wash before eating, and all these regular traditions they had to go through. But Jesus condemned them all, and set them aside, and told them they were devils. Could you think of such a thing?

Do you believe He would do the same thing in the churches today? He most certainly would. We’ve wound ourself around traditions and things, until we got ourself in the same mess we was then. And now, when God displays Himself in simplicity, then they don’t recognize It, at all. It’s above their way of thinking. They got It all fixed up the way that they think It ought to be, and, if It doesn’t come that way, they won’t receive It. That’s the only way. That’s what’s always been the trouble.

Remember, the way up is down. Now, that’s right. “He that humbles himself shall be exalted.”

Nun, diese Leute dort, o, sie mussten ihre Töpfe und Kessel waschen und sich vor dem Essen waschen und all diese regelmäßigen Traditionen durchmachen. Aber Jesus verurteilte sie alle, tat sie hinweg und sagte ihnen, dass sie Teufel wären. Kannst du dir so etwas vorstellen?

Glaubst du, dass Er dasselbe heute in den Kirchen tun würde? Ganz bestimmt würde Er es. Wir haben uns selbst um Traditionen und Dinge herum gewickelt, bis wir uns in dasselbe Durcheinander gebracht haben, wie es damals war. Und jetzt, wenn Gott Sich in Einfachheit zeigt, dann erkennen sie es überhaupt nicht. Es geht über ihren Verstand hinaus. Sie haben sich auf einen Weg festgelegt, wie sie denken, dass es sein müsse, und wenn es nicht so kommt, werden sie es nicht annehmen. Das ist der einzige Weg, das war schon immer das Problem. Denkt daran, der Weg nach oben geht hinab! Nun, das ist wahr. „Wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden." [siehe Matthäus 23,12]

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

How do you know whether it’s, which is up, and down? If the world is standing in space, is the North Pole up, or the South Pole up? Which one is it? See?

And you say, “Oh, the morning star, and the evening star.” It’s both the same star. See? The same light was give in the morning, is the same evening star, the world is just turned around. That’s all. See? So it’s not so complicated, after all. It’s just simple faith, to believe God. Notice. The way up, I said, is down. He...

We must believe God. We must take Him at His Word. We must not try to figure things out. But, just whatever God says, the real true Spirit of God will punctuate every Word of God with an “amen.” The Holy Spirit wrote the Word.

If the Holy Spirit wrote the Word, and the Holy Spirit is in you, how can It say, “Well, That was for another age”? How can It say, when It said, “Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever,” and you try to place It off in some age back there, or some age to come?

Wie weißt du, wo oben und unten ist? Wenn die Welt im Weltraum steht, ist dann der Nordpol oben oder der Südpol oben? Welcher davon ist es? Seht? Und man sagt: „O, der Morgenstern und der Abendstern." Es ist beides Mal derselbe Stern. Seht, dasselbe Licht, das am Morgen kommt, ist derselbe Abendstern. Die Welt hat sich nur gedreht, das ist alles. Seht, also ist es gar nicht so kompliziert. Es ist nur einfacher Glaube, Gott zu glauben.

Beachtet, ich sagte, der Weg nach oben geht nach unten. Wir müssen Gott glauben. Wir müssen Ihn bei Seinem Wort nehmen. Wir dürfen nicht versuchen, die Dinge zu ergründen, sondern was Gott auch sagt, der wahre Geist Gottes wird jedes Wort Gottes mit einem „Amen" unterstreichen. Der Heilige Geist hat das Wort geschrieben. Und wenn der Heilige Geist das Wort geschrieben hat und der Heilige Geist in dir ist, wie kann Er sagen: „Nun, das war für ein anderes Zeitalter." Wie kann man sagen, wenn es heißt: „Jesus Christus ist derselbe gestern, heute und für immer", und du versuchst, es in ein vergangenes Zeitalter weg zu platzieren oder in ein zukünftiges Zeitalter?

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Man is still the same. He’s always thanking God for what He has done, looking forward for what He will do, and ignoring what He’s doing. That’s exactly man, always. And he does the same thing today. He always is that. He, that’s a man, and you’ve got to get out of that. You’ve got to let the mind that was in Christ be in you.

God dealing with man has always been in humility. He never does deal with men in great big theological terms. Tell me one time He ever did. He never does. He makes Hisself simple. And man wants to make It complicated. He makes Hisself great, by making Hisself humble.

Now, when a man gets a little bit of education, or a few degrees, he knows so much till you can’t tell him nothing. But if he could just keep on getting great enough till he could make hisself little, till he knows nothing, then it’d be all right. But he can’t get that big. See? He just can’t get that big.

And God is that big. He’s so big till He can make Hisself humble. But we can’t, big, get big enough to make ourself humble. That’s the difference.

Der Mensch ist immer noch derselbe. Er dankt Gott stets dafür, was Er getan hat, hält Ausschau nach dem, was Er tun wird, und verpasst, was Er gerade tut. Genauso war der Mensch immer. Und dasselbe tut er auch heute. Er ist immer so; so ist der Mensch. Und du musst da heraus kommen, du musst die Gesinnung, die in Christus war, in dir sein lassen.

Gottes Handeln mit dem Menschen war immer in Bescheidenheit. Er handelt mit Menschen nicht in großen theologischen Begriffen. Sage mir, wo Er es einmal getan hat. Er tut das nie. Er macht Sich Selbst einfach, und der Mensch will es kompliziert machen. Er macht Sich Selbst groß, indem Er Sich gering macht.

Nun, wenn ein Mensch ein klein wenig gebildet wird oder einige Auszeichnungen hat, dann weiß er so viel, dass du ihm nichts mehr sagen kannst. Aber wenn er nur so groß werden würde, dass er sich so klein machen kann, dass er gar nichts weiß, dann wäre es in Ordnung. Aber so groß kann er nicht werden. Seht ihr? Er kann einfach nicht so groß werden, aber Gott ist so groß. Er ist so groß, bis Er Sich Selbst gering machen kann. Aber wir können nicht groß genug werden, dass wir uns gering machen könnten. Das ist der Unterschied.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

And so God hides Himself in humility and simplicity. And man, wisdom of the world, looks right over the top of It. No wonder Isaiah said, “Who has believed our report? To whom is the arm of the Lord revealed?” Jesus said, “I thank Thee, Father, of Heaven, of earth, that You have hid This from the eyes of the wise and prudent, and will reveal It to babes such as will learn.” Humility, simplicity, just watch how God makes Hisself simple.

Look. Look at Eden. Just believe His Word, was all they had to do, to live. Now, God never said, to this first cause, that you’ve got so many degrees of college you’d have to have. He said, “This is My Word. Believe It, live. Disbelieve It, die.”

Now, Eve never disbelieved all of It. She just believed one little phase of It.

Und so verbirgt Sich Gott in Demut und Einfachheit. Und die menschliche Weisheit dieser Welt schaut gerade darüber hinweg. Kein Wunder sagte Jesaja: „Wer hat unserer Verkündigung geglaubt? An wem ist der Arm des Herrn geoffenbart?"

Jesus sagte: „Ich danke Dir, Vater im Himmel und auf Erden, dass Du dieses vor den Augen der Weisen und Klugen verborgen hast und es den Unmündigen geoffenbart hast, solchen die lernen wollen." Demut, Einfachheit, beachtet einfach, wie Gott Sich Selbst einfach macht!

Schau! Schaut nach Eden. Alles, was sie zu tun hatten, um zu leben, war, Sein Wort zu glauben. Nun, Gott hat nie gesagt, dass sie zuerst so und so viele Kurse einer Hochschule besuchen müssten. Er sagte: „Dies ist Mein Wort, glaubt es und lebt, oder glaubt es nicht und sterbt!" Nun, Eva hat nie alles davon nicht geglaubt. Sie hat nur einen kleinen Teil davon geglaubt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now I want to ask you a question, brethren, sisters. If God let all this happen because Eve disbelieved one little phase of the Word, and caused humanity to get to the place it’s in, do you think we’ll ever get back, disbelieving any phase of It? Think of it. If God could see little babies suffering, wars and troubles, famines and starvations, sickness and murder; and all these things has taken place, all because one little phase of His Word was doubted. Do you think we’ll ever get back, doubting one phase of It? If it cost all of this, will He let you back free, let you go anywhere, say, “I don’t. Can’t understand It. I don’t believe It, anyhow”? No.

You’ve got to believe all of It, no matter how humble It seems. Believe It, anyhow. Say, “Well, I don’t understand It.” Believe It, anyhow. You’re not supposed to understand It. You’re supposed to believe It. Just believe It, anyhow. Now, that’s way we are today, the same thing, that God.

Nun, ich möchte euch eine Frage stellen, Brüder, Schwestern. Wenn Gott all dieses hat geschehen lassen, weil Eva einen kleinen Teil des Wortes nicht geglaubt hat und verursacht hat, dass die Menschheit an dem Platz ist, wo sie jetzt steht; glaubst du, wir kommen jemals zurück, indem wir irgendeinen Teil nicht glauben? Denke darüber nach! Wenn Gott kleine Babys leiden sehen konnte, Kriege und Schwierigkeiten, Hungersnöte und Verhungern, Krankheiten und Morde und all diese Dinge, die stattfinden, alles weil ein kleiner Teil Seines Wortes angezweifelt wurde. Glaubt ihr, wir kommen jemals zurück, wenn wir einen Teil davon anzweifeln? Wenn es dies alles gekostet hat, würde Er dich frei zurück lassen, es bei dir trotzdem durchgehen lassen?

Du sagst: „Ich kann es nicht verstehen. Ich glaube es trotzdem nicht." Nein, du musst alles davon glauben. Ganz gleich, wie gering es aussieht, glaube es trotzdem!

Du sagst: „Nun, ich verstehe es nicht." Glaube es dennoch! Du musst es auch nicht verstehen, du sollst es glauben. Glaube es einfach trotzdem! Nun, so ist es heute. Dieselbe Sache, die Gott...

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

It’s just like an army going to fight. We got spies in England. England has got spies here. The spies are in and out, around the world. Why? They’re searching out our military secrets. When we find some kind of a military secret, as soon as they can find it, they take the same thing, or something, to combat it. It’s a warfare.

The greatest warfares, gone on, is a spiritual warfare.

Es ist, wie wenn eine Armee in den Kampf zieht. Wir hatten Spione in England, England hatte Spione hier. Die Spione sind überall in der Welt. Warum? Sie spähen unsere militärischen Geheimnisse aus. Wenn wir eine Art Militärgeheimnis gefunden haben, sobald sie es gefunden haben, nehmen sie dieselbe Sache oder etwas Ähnliches, um es zu bekämpfen; das ist Kriegsführung. Die größte Kriegsführung, die stattfindet, ist die geistliche Kriegsführung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, when God knowed this was going to come to pass, He did for His children just like the United States does for their army. We give a man a helmet to wear, because we know he’s going to use it. We give him a... a spade to dig in. We know it’s a big pound, about ninety-pound pack on his back. Some little rookie packing it, he certainly is a... a hard thing for him. But the army knows they got to train him for that, because he’s going to need it. Every piece of equipment, he’s going to need it when he hits the battlefront.

And that’s what we ought to do today, friend. We got to take the whole Word of God, ’cause we’re going to need It. We got to use every Word that’s in There. It’s THUS SAITH THE LORD, and we’ve got to use the full Gospel, all of It.

Nun, als Gott wusste, dass dieses geschehen würde, hat Er etwas für Seine Kinder getan, genau wie die Vereinigten Staaten etwas für ihre Armee tun. Wir setzen einem Mann einen Helm auf, denn wir wissen, er wird ihn gebrauchen. Wir geben ihm einen Spaten, damit er sich eingraben kann. Wir wissen, es ist ein großes Gewicht, ein ungefähr neunzig Pfund schweres Paket auf seinem Rücken, das irgendein Rekrut gepackt hat. Es ist sicherlich schwer für ihn, aber die Armee weiß, sie muss ihn dafür trainieren, denn er wird es benötigen. Jedes Teil der Ausrüstung wird er benötigen, wenn er an die Front kommt.

Und das sollten wir heute tun, Freunde. Wir müssen das ganze Wort Gottes nehmen, denn wir werden es benötigen. Wir müssen jedes Wort verwenden, das sich darin befindet. Es ist „So spricht der Herr", und wir müssen das ganze Evangelium nehmen, alles davon.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, when God had fortified His Church, He fortified It with the best thing that He could find, because it’s His Own children. And He fortified the Church by the Word, His Own Word. Just ask them to believe His Word, that’s all there was.

And Satan, by his wisdom, caused Eve to break down that barrier, just in one place. Satan admitted every bit of the Word was right, but said, “Surely...“ That’s all he had to know. “Surely you won’t die.” Now, that was the loophole. He got Eve from behind that Word, with one little doubt.

That’s exactly where he gets the church today, the same thing. Just that one little doubt brings you on this side. And now there’s no way to ever try to think that God will ever spare you through belonging to a church, belonging to an organization, or a group, or whatever it is, or any sensation.

You’ve got to believe His Word and act upon the same. Right. There’s... That’s the only way. That’s God’s program at the beginning. That’s God’s program down through the life. That’s God’s program now, is, the Church must stay behind the Word. That’s the only way that he, you can be safe.

Nun, als Gott Seine Gemeinde befestigt hat, hat Er sie mit der besten Sache befestigt, die Er finden konnte, denn es geht um Seine eigenen Kinder. Und Er befestigte die Gemeinde mit dem Wort, Seinem eigenen Wort. Er gebot ihnen einfach, Sein Wort zu glauben, das war alles. Und durch seine Schlauheit hat Satan versucht, dass Eva nur an einer Stelle die Barriere zerbrach. Satan gab zu, dass alles vom Wort richtig war, aber er sagte: „Bestimmt", das ist alles was er wissen musste. „Bestimmt werdet ihr nicht sterben." Nun, das war ein Schlupfloch. Er brachte Eva durch einen kleinen Zweifel hinter dem Wort hervor.

Das ist es genau, wohin er die Gemeinde heute gebracht hat, dieselbe Sache. Nur dieser eine kleine Zweifel bringt dich auf diese Seite. Und jetzt gibt es keinen Weg, dass du denken könntest, Gott werde dich verschonen, weil du zu einer Gemeinde, einer Organisation oder einer Gruppe gehörst oder was es auch sein mag oder <wegen> irgendeinem Gefühlserlebnis. Du musst Sein Wort glauben und danach handeln, genau, das ist der einzige Weg Das ist Gottes Programm von Anfang an. Das ist Gottes Programm fürs Leben. Das ist jetzt Gottes Programm: Die Gemeinde muss hinter dem Wort bleiben. Das ist der einzige Weg, wie du gerettet werden kannst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Notice Noah in his days. We spoke of it this morning. In his days it was a great intellectual time, and men were smart. And Noah, his great intellectual age, God came down to save the elected people.

Do you believe God has an elected Church? [Congregation says, “Amen."] Certainly, He does. And He comes to save that Elected. The rest of them, it’s just common cannon fodder. But He... but He knows that there’s going to be so many of them saved, because, “He put their names on the Lamb’s Book of Life before the foundation of the world.” That’s exactly according to the Scripture.

“And the antichrist, the last days, will deceive every one whose names were not written on that Book before the foundation of the world.” The Bible said so. The antichrist, so close, it’ll be Pentecost, to the dot. See? “But it’ll deceive those whose names were not written on the Book of Life from the foundation of the world, when the Lamb was slain.”

Nun beachtet. Noah an seinem Tag - wir haben heute Morgen davon gesprochen - an seinem Tag hatten sie eine große intellektuelle Zeit. Die Menschen waren klug, und in Noahs intellektuellem Zeitalter kam Gott herab, die auserwählten Leute zu retten. Glaubst du, dass Gott eine auserwählte Gemeinde hat? Ganz bestimmt hat Er sie, und Er kommt, um diese Auserwählten zu retten. Der Rest von ihnen ist nur gewöhnliches Kanonenfutter. Aber Er weiß, dass von ihnen noch so viele errettet werden, weil Er ihre Namen in das Lammesbuch des Lebens vor Grundlegung der Welt geschrieben hat. Das ist genau gemäß der Schrift.

Und in den letzten Tagen wird der Antichrist jeden verführen, dessen Namen nicht in diesem Buch vor Grundlegung der Welt geschrieben worden ist; die Bibel sagt so. Der Antichrist wird so nahe dran sein, es wird aufs I-Tüpfelchen Pfingsten gleichen. Seht ihr? Aber es wird die verfuhren, deren Namen nicht im Buch des Lebens vor Grundlegung der Welt, als das Lamm geschlachtet wurde, geschrieben waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Notice. Now, we find that, Satan, that great agent, he only was able to get the church, the first time, by making them accept his wisdom of the world, and get away from common faith that God told them to have in His Word. That was His first program. He succeeded there. And there is where he’s done it, every time. Oh, if we could only see that that’s it. And when he can get you from behind that Word, that’s all he has to do. You’re... you’re in his hands right then.

Notice, just believe His Word, and live.

Now, Eve, That wasn’t enough for her. She had to have some of the wisdom of the world.

That’s the way we do today. We’ve just got to have some doctor, Ph.D., LL.D., to tell us about It. Brother, if it’s contrary to this Word, you leave it alone. I don’t care if it’s the pope of Rome, or if it’s the... any hierarchy, or the archbishop of Canterbury. I don’t care who it is. You believe God’s Word. And let every other word be a lie, if anything is contrary to the Word.

I found out this one thing. Live by the Word. If God makes a promise, He’s got to keep that Word. If He doesn’t keep that Word, then it’s not God.

Nun beachtet, wir stellen fest, dass Satan, jene große wirkende Kraft, nur in der Lage war, die Gemeinde das erste Mal zu bekommen, weil er bewirkte, dass sie seine Weisheit der Welt akzeptierten, und sie wegbekam vom einfachen Glauben an Gottes Wort, wie Er es ihnen gesagt hatte. Das war sein erstes Programm. Damit hatte er Erfolg, und so hat er es zu jeder Zeit getan. Oh, wenn wir nur sehen könnten, dass es das ist! Und wenn Er dich nur hinter dem Wort hervor bekommen kann, das ist alles, was er tun muss; gerade dann bist du in seinen Händen. Beachtet, glaubt einfach Sein Wort und lebt!

Nun, für Eva war das nicht genug. Sie musste ein wenig von der Weisheit der Welt haben. So tun wir es heute. Wir brauchen einen Doktor, Dr. phil. oder Dr. jur., der uns etwas darüber sagt. Bruder, wenn es im Gegensatz zu diesem Wort ist, lass es liegen! Es macht mir nichts aus, ob es der Papst von Rom ist oder irgendeine Hierarchie oder der Erzbischof von Canterbury, es macht mir nichts aus, wer es ist. Glaube Gottes Wort und lasse jedes andere Wort eine Lüge sein, wenn irgendetwas im Gegensatz zum Wort ist! Ich habe diese eine Sache herausgefunden: Lebe durch das Wort! Wenn Gott eine Verheißung gibt, muss Er dieses Wort halten. Wenn Er dieses Wort nicht halten würde, dann wäre sie nicht <von> Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, God is going to have to judge the world by some standard, some day. Now, if He’s going to judge it by the standard as the Roman church tells us, of the church, then which church is it? There’s some nine hundred different organizations. Which is it? The Baptist says theirs is the standard. The Pentecostal says theirs. Catholic says theirs. To me, neither one of them.

The Word is the Truth. “Whosoever shall take one Word from This, or add one word to It, the same will be taken from, his part, out of the Book of Life.” See? It’s the Word of God, God will judge the man by.

Nun, Gott wird die Welt eines Tages nach einem Standard richten müssen. Nun, wenn Er sie nach dem Standard der Kirche richtet, wie es die Römische Kirche uns sagt, welche Kirche ist es dann, von den fast 900 verschiedenen Organisationen, die es gibt? Welche ist es? Die Baptisten sagen, ihre ist der Standard; die Pfingstler sagen, ihre; die Katholiken sagen. ihre. Für mich ist es keine von ihnen. Das Wort ist die Wahrheit. „Wer ein Wort davon wegnimmt oder ein Wort hinzufügt, dem wird sein Teil vom Buch des Lebens weggenommen." [siehe Offenbarung 22.18-19] Seht ihr, durch das Wort Gottes wird Gott den Menschen richten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Noah’s great generation there, when they were so smart, God sent them a message. And when He did, He never sent an archangel. He sent a farmer, with a simple, little message, but it was showing them. Now, do you think they receive it? No. Because, it was too simple. If... if it wasn’t been so simple, they would have received it. If it been some great something, you could told them how to build a pyramid that was greater than the ones that they already had built, and so forth, they might have received it. But He sent a simple man with a message, that, “It’s going to rain.” That didn’t meet their scientific education. Why, they could shoot to the skies, with radar or something, and prove there’s no water up there.

But Noah said, “God said there’d be water there. And if God said there’d be water there, though there’s none there, He can put it there, because He’s the Creator.” That’s it. No matter what anybody else says, God said so, and God is able to keep His Word. That simple, little message condemned the world in his days, and saved his own household. That’s right. Of a simple, nothing radical, just, simply, “Walk in the ark.” That’s all there was necessary. “Believe and walk in.”

Gott sandte eine Botschaft an die große Generation Noahs, wo sie dort so klug waren. Er hat keinen Erzengel gesandt, als Er es tat. Er sandte einen Bauer mit einer einfachen kleinen Botschaft. Aber sie zeigte ihnen etwas. Nun, denkst du, sie hätten sie empfangen? Nein, denn sie war zu einfach. Wenn sie nicht so einfach gewesen wäre, dann hätten sie es angenommen, wenn es eine große Sache gewesen wäre. Du hättest ihnen sagen können, wie man eine Pyramide baut, die noch größer sein sollte als die, welche sie bereits gebaut hatten und so weiter, dann hätten sie es vielleicht angenommen. Aber Er sandte einen einfachen Mann mit einer Botschaft, dass es regnen werde. Das hat nicht zu ihrer wissenschaftlichen Bildung gepasst. Sie konnten doch Radarstrahlen oder so etwas in den Himmel schießen und beweisen, dass es dort kein Regenwasser gibt.

Aber Noah sprach: „Gott hat gesagt, es wird Wasser dort sein, und wenn Gott gesagt hat, es wird dort Wasser sein, auch wenn keines dort ist, kann Er es dorthin bringen, denn Er ist ein Schöpfer." Das ist alles. Ganz gleich, was irgendjemand anderes sagt, Gott hatte gesprochen. Und Gott ist in der Lage, Sein Wort zu halten. Diese einfache kleine Botschaft verurteilte die Welt an seinem Tag und errettete sein eigenes Haus. Das stimmt! Durch einen einfachen Gang in die Arche, nichts Radikales, das war alles, was nötig war. Glaube und gehe hinein!

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

God saved the world by simplicity, showing Hisself so humble. That was... What was it? God hiding again from the real smart, educated.

Anyone knows that the antediluvian people were smarter than we are today, farther advanced in science, and so forth, than we are today. Why, they can dig up mummies back there. And we couldn’t have a mummy today. We couldn’t petrify a body like that. They had coloring that we can’t match today. They built pyramids and sphinx, and so forth, that we couldn’t match if we had to. We haven’t the stuff to build it with. We don’t have the power to lift it up there. We could not build it, but they built it. Why? They were smarter than we are.

And in that fine, educated, smart, intelligent race of people, God sent a message, so humble, that just stumbled them right down to the bottom. They... they refused it and rejected it. And God’s justice required judgment, that rejected His message, and He condemned the world and sunk it beneath the earth, by a flood. And saved Noah, the righteous, who believed by a simple, little message that God used. What was it? God hiding in simplicity. Oh, yes. Yes, sir. Usually, as they always do, they believed it.

Gott rettete die Welt durch Einfachheit, indem Er Sich so gering zeigte. Was war es? Gott, der Sich wiederum verbarg vor den wirklich Klugen und Ausgebildeten. Jeder weiß, dass die vorsintflutlichen Menschen klüger waren, als wir es heute sind, fortgeschrittener in der Wissenschaft und so weiter wie wir heute. Sie können ja Mumien von damals ausgraben, aber wir heute könnten keine Mumien haben. Wir könnten einen Körper nicht so versteinern. Sie hatten Farben, die wir heute nicht herstellen können. Sie bauten Pyramiden und die Sphinx und «so weiter die wir nicht bauen konnten, wenn wir müssten. Wir haben nicht die Mittel, mit denen man es baut. Wir haben nicht die Energie, so etwas zu errichten. Wir könnten es nicht bauen, aber sie bauten es. Warum? Sie waren klüger als wir es sind.

Und unter diese feine, ausgebildete, kluge, intelligente Menschen sandte Gott eine so einfache Botschaft, dass sie darüber zu Fall kamen. Sie weigerten sich und verwarfen sie, und Gottes Gerechtigkeit verlangt Gericht für diejenigen, die Seine Botschaft ablehnen. Er verurteilte die Welt und ließ sie durch eine Flut untergehen und errettete Noah, den Gerechten, der eine einfache kleine Botschaft glaubte, die Gott gegeben hatte. Was war es? Gott, der Sich in Einfachheit verbirgt. 0 jawohl! Wie sie es normalerweise immer tun... Sie glaubten es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Another time, when there was a time for deliverance at hand, God sent a simple man, out of a simple family. He never taken any renown family. Moses’ family, we find out that he was just a simple man, a common family of the tribe of Levi, I believe. And they brought them out, this family.

He let Moses go in and be the highest educated man in all the country. He could teach the Egyptians wisdom. He was a military man, we’re told by history. He knowed all the in’s and out, how to do it. And God let him get trained like that, and prove that you cannot accomplish for God in that manner. His military, all of his genius mind, all of his education, he bitterly and miserably failed by it. God let him do it, let him be educated and be smart. And then it took Him forty years to educate him, and then forty years to beat it out of him, before He could use him. That’s right. That’s right. Took him out on the backside of the desert and got rid of all the education he had.

Ein anderes Mal, als eine Zeit der Befreiung bevorstand, sandte Gott einen einfachen Mann aus einer einfachen Familie. Er nahm nie eine berühmte Familie... Moses Familie. Wir finden heraus, dass er nur ein einfacher Mann war, eine gewöhnliche Familie aus dem Stamm Levi, glaube ich. Und er brachte diese Familie heraus. Er ließ Mose hineinkommen und zum besten ausgebildeten Mann im ganzen Land werden. Er konnte die Ägypter Weisheit lehren, er war ein Militärmann, wird uns durch die Geschichte gelehrt. Er kannte alle Schlichen und wie man es machen muss.

Und Gott ließ ihn auf diese Weise trainiert werden und bewies, dass du auf diese Art für Gott nichts vollbringen kannst. Mit seinen militärischen und all seinen genialen Gedanken, seiner ganzen Ausbildung versagte er bitterlich und elend. Gott ließ es ihn tun, dass er ausgebildet wurde und schlau war. Vierzig Jahre dauerte es, ihn auszubilden, und dann brauchte Er vierzig Jahre, um es wieder aus ihm herauszuschlagen, bevor Er ihn gebrauchen konnte. Das ist wahr! Das ist wahr! Er nahm ihn hinaus ans Ende der Wüste und brachte alle Ausbildung aus ihm heraus, die er hatte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Oh, the only thing is the trouble today, we’re always trying to pack up, for the Coming. We ought to be emptying up, for the Coming. There’s got to be a space there. There’s got to be something, a hunger. We’re trying to persuade and pull. We oughtn’t to do that. If a man is hunger for God, there’s a place empty, for Him. That’s all. But, until there, we can’t smother God into a place. We might make him have isms, and chills, and so forth, and act strange. But it certainly won’t work until that man, himself, wants God. Yes, sir. So our man-made programs are no good. Get in God’s. That’s exactly right. Join church, shake hands, forms of baptisms, and rituals, and... and rosaries, and so forth, nonsense!

Oh, das einzige ist, das Problem heute, wir versuchen uns immer auszurüsten für das Kommende. Wir sollten uns leeren für das Kommende. Es sollte einen Leerraum dort geben, es muss da etwas hungern. Wir versuchen zu überzeugen und zu ziehen; wir sollten das nicht tun. Wenn ein Mensch nach Gott hungert, gibt es einen leeren Platz für Ihn. Das ist alles. Aber bis es so ist, können wir Gott nicht in einen Platz hineinschmeicheln.

Wir können machen, dass jemand Weltanschauungen hat und ein Schauern und so weiter und sich seltsam benimmt Aber sicherlich klappt es nicht- bis dieser Mensch selber nach Gott verlangt. Jawohl! So sind unsere menschengemachten Programme nicht gut. Komm in Gottes Programm hinein, das ist genau die Wahrheit. Der Gemeinde anschließen, Hände schütteln. Formen der Taufe und Rituale und Rosenkränze und so weiter... Unsinn! Es ist eine Geburt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

It’s a birth. And God... “Blessed are they that do hunger and thirst for righteousness, for she shall be filled.” That’s right. You got to have an empty spot. What makes men hunger?

What makes men go out here and do the way they do? What makes these women out on the street, walking with these immoral clothes on? What are they trying to do? They’re trying to satisfy a hunger. And what do they hunger for? Is because they were created to hunger. But that hunger, how dare any person try to hush that holy hunger that God made you, to hunger for Him, and try to satisfy it with the things of the world. You don’t have a right to do that.

How dare any person to try to put bingo games and dances and things in the church, and soup suppers to pay your pastor, some kind of a carnal entertainment, and call yourself religious, and things like that, to hush that holy hunger! When, you ought to be having an upper room there, praying for the baptism of the Holy Spirit to fill that congregation of people. You have no right.

Und Gott sagt: „Gesegnet sind, die da hungern und dürsten nach Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden." [siehe Matthäus 5,6] Das ist wahr. Du musst eine leere Stelle haben. Was macht den Menschen hungrig? Was bewirkt, dass die Menschen hier hinausgehen und sich verhalten, wie sie es tun? Was bewirkt, dass diese Frauen draußen auf der Straße mit diesen unmoralischen Kleidern herumlaufen? Was versuchen sie zu tun? Sie versuchen, einen Hunger zu stillen. Und wonach hungern sie? Es ist, weil sie geschaffen wurden zu hungern. Aber diesen Hunger...

Wie kann eine Person es wagen, diesen heiligen Hunger, den Gott dir gegeben hat, nach Ihm zu hungern, mit den Dingen der Welt zu stillen und zu befriedigen. Du hast kein Recht, das zu tun. Wie kann es eine Person wagen und versuchen Bingospiele und Tänze und diese Dinge in die Gemeinde zu bringen, und ein Suppenabendessen, um den Pastor zu bezahlen, eine Art fleischliche Unterhaltung und sich religiös nennen und ähnliche Dinge, um diesen heiligen Hunger zu stillen, wo man doch einen Obersaal dort haben sollte, um für die Taufe des Heiligen Geistes zu beten, damit die Menschen dieser Versammlung erfüllt werden. Du hast kein Recht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

But It’s too humble. It doesn’t meet your requirements. Your education has gone above That. See? You’re too smart. You want to educate the people into It. You don’t want a pastor that knows the Holy Spirit. You’d run him away from your pulpit. You don’t want that, because he can’t show his card. He can’t show what school he was from. Do you think Moses could have showed it? You think any of the prophets could have showed it? Could Jesus show it?

They said, “What school? Where’d He get this education? Where’d this come from?” We don’t have a record of Him ever going to school a day in His life.

Aber es ist zu gering. Es passt nicht zu euren Anforderungen. Eure Ausbildung übertrifft das. Seht ihr? Ihr seid zu klug. Ihr wollt die Leute da hinein erziehen. Ihr wollt keinen Pastor, der den Heiligen Geist kennt. Ihr wollt Ihn weg von eurem Pult. Ihr wollt das nicht, weil er seinen Ausweis nicht zeigen kann, er kann nicht zeigen, welche Schule er besucht hat. Denkt ihr, Mose hätte es vorweisen können? Denkst du, einer der Propheten hätte es gekonnt? Konnte Jesus es vorweisen?

Sie sagten: „Welche Schule, wo hat Er diese Ausbildung her? Wo ist das her?" Wir haben keinen Bericht von Ihm, dass Er je einen Tag in Seinem Leben zur Schule ging.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

What about John, that old woolly, fuzzy-worm face, coming out of the wilderness like that? His father was a preacher, and he come out of a school; he was a priest. We don’t even have any record of him ever going to school. He went into the wilderness at nine years old. Why? He had an important job to do. Why didn’t he follow his father’s trait, just like was customary for him to do? Why, that seminary down there would... would have got him in so many scruples they had, “Now, you know you’re to announce the Messiah. Now, you know Brother Jones meets that.”

He went out in the wilderness and he waited on God until the Lord told him, “Upon Whom thou shall see the Spirit descending and remaining, He’s the One is going to baptize with the Holy Ghost and Fire.” His ministry was too important to get an education. Certainly it was. He had to have the power of God.

Now, if you got your education plus the power of God, wonderful, but don’t put that education above the power of God. See? Truly.

Wie ist es mit Johannes? Dieses alte, wollige, fusselige Wurmgesicht, das so aus der Wüste kam. Sein Vater war ein Prediger und der kam aus einer Schule. Er war ein Priester. Wir haben von Johannes keinen Bericht, dass er je zur Schule ging. Er ging mit neun Jahren in die Wildnis. Warum? Er hatte eine wichtige Aufgabe zu erledigen Warum folgte er nicht den Spuren seines Vaters, wie es für ihn der Gewohnheit entsprochen hätte? Nun, dieses Seminar dort unten hätte ihm so viel Bedenken gebracht, sie hätten... „Du weißt, du bist es, der den Messias ankündigt. Weißt du was, Bruder Jones wäre doch dafür geeignet."

Er ging in die Wildnis hinaus und wartete auf Gott, bis der Herr zu ihm sprach: „Auf wen du den Geist herabkommen und bleiben siehst, das ist derjenige, der mit dem Heiligen Geist und Feuer tauft." Sein Dienst war zu wichtig, um eine Ausbildung zu bekommen. Sicherlich war er es. Er musste die Kraft Gottes haben. Nun, wenn du deine Ausbildung plus die Kraft Gottes hast, wunderbar. Aber stelle nicht die Ausbildung über die Kraft Gottes. Seht ihr? Wahrlich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, we find out that Moses, now, when he was out there, he... Forty years he had trained himself, knowing by his mother that he was to deliver the children of Israel. He thought surely, when he killed that Egyptian, that the brothers would understand it, but they didn’t. So, through all of his schemes, he failed and miserably failed. But in five minutes, in the Presence of a burning bush out there, God put more into him than the... than the seminary did down there in forty years.

Now, I’ll admit one thing, when you learn God, of God, in humility. What about a bush? What if Moses said, “Now, wait a minute. My education is very high. So I think I’ll go over and try to gather some of them leaves off the bush, take them down to the laboratory, and examine them, and see what chemical that that was sprayed with, to see if the... it’s afire and don’t burn”? See, he would have never found the secret. But he walked up to Mother Nature, took off his shoes, knelt down and begin to talk to It. And It talked back to him. That’s the way.

Nun, wir finden heraus, dass Mose, als er dort draußen war, er sich vierzig Jahre selber trainierte und durch seine Mutter wusste, dass er die Kinder Israel befreien sollte. Er dachte, dass die Brüder es bestimmt verstehen würden, als er den Ägypter erschlug, aber sie verstanden es nicht. So in allen seinen Plänen versagte er, versagte fürchterlich. Aber in fünf Minuten in der Gegenwart eines brennenden Busches dort draußen legte Gott mehr in ihn hinein als die Seminare dort in vierzig Jahren.

Nun, eine Sache möchte ich zugeben: Wenn du von Gott lernst, einem Gott in Demut... Wie sieht es mit dem Busch aus? Was wäre gewesen, wenn Mose gesagt hätte: „Nun, warte eine Minute. Meine Ausbildung ist sehr gut. So denke ich, ich gehe hinüber und sammle ein paar Blätter des Busches ein, nehme sie hinunter ins Labor und untersuche sie. Mal sehen, mit welchen chemischen Mitteln sie besprüht sind, so dass sie Feuer gefangen haben, aber doch nicht verbrennen." Seht, er hätte das Geheimnis nie entdeckt. Aber er ging hinauf zu Mutter Natur, zog seine Schuhe aus, kniete nieder und fing an, damit zu sprechen. Und es redete zurück zu ihm. Das ist der Weg.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Don’t try to educate yourself into something. But get right down before Jehovah God, speak to Him. He’ll speak back to you again. That’s just how humble it is. “Ask, and you shall receive. Knock, it’ll be opened. Seek, and ye shall find. Ask, and it’ll be given.” That’s just that simple.

Now, I know one thing, that whenever you really find God, it makes you act peculiar. You notice Moses, the next day, after. He had run from...

He had already run out of Egypt, and been out there, and marry Zipporah, and had his little son, Gershom. And here he was, already forgot about the bondage of the people. But when God appeared to him there in the burning bush; the next day, he had Zipporah setting straddle a mule, with a young’n on her hip. And a white beard hanging down to his waist; his bald head shining. And a stick in his hand, going down through there, “Glory to God,” his eyes looking over.

“Where you going, Moses?”

“We’re going down to Egypt, to take over,” a one-man invasion.

Oh, it’ll make you act funny, but that’s all right. As long as you know which way you’re going, that’s all right.

“How do you know you’re going to take over?”

“God said so.” That settles it. That said so. “God said so.”

“Oh, you’re eighty years old! If you’d have done that, you’d went when you was forty.”

“But God said, ‘Go now. This is the time.’” One-man invasion, going down to do it.

Versuche nicht, dich in etwas hinein zu bilden, sondern knie gerade nieder vor Jehova Gott. Sprich zu Ihm! Er spricht wieder zurück zu dir. So einfach ist es. „Bittet und ihr werdet empfangen, klopfet an und es wird euch aufgetan, suchet und ihr werdet finden, bittet und es wird euch gegeben." [siehe Matthäus 7,7-8] So einfach ist es.

Ich weiß eines, dass wann immer du wirklich Gott findest, es dich seltsam benehmen lässt. Beachtet Mose, am Tag danach... er war weggelaufen, er war bereits hinausgerannt von Ägypten und war dort draußen und heiratete Zippora und bekam seinen kleinen Sohn Gersom. [siehe 2. Mose 2,21-22] Und dort war er und hatte bereits die Gefangenschaft seines Volkes vergessen. Aber als Gott ihm dort in dem brennenden Busch erschien, setzte er am nächsten Tag Zippora rittlings auf einen Maulesel mit dem Jungen auf der Hüfte, ein weißer Bart hing ihm bis zur Taille herunter und seine Glatze leuchtete, einen Stock in seiner Hand und ging dort hinunter. „Ehre sei Gott", seine Augen schauten hinüber.

„Wohin gehst du, Mose?"

„Wir gehen nach Ägypten, um <das Volk> zu übernehmen", eine Ein-Mann-Invasion! Oh, es bewirkt, dass du dich komisch benimmst! Aber das ist in Ordnung. Solange du weißt, auf welchem Weg du gehst, ist das in Ordnung.

„Woher weißt du, dass du es übernehmen wirst?"

„Gott hat es gesagt." Das erledigt es, das erledigt es. „Gott hat so gesagt."

„Oh, du bist achtzig Jahre alt. Wenn du es getan hättest, als du vierzig warst..."

„Aber Gott sprach: Geh jetzt! Dies ist die Zeit." Eine Ein-Mann-Invasion geht hinunter, um es zu tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

God makes you act funny, even if you look like a weather vane standing on top of a building. But as long as it’s God doing it, why, all right. What difference does it make? It might take some of the Baptist theological training out of you. But as long as God is doing it, He reveals Hisself in simplicity. That preacher knowed more about God, coming off the top of that house, than learning all the years he went to school. Amen. God reveals Hisself in simplicity, and shows Hisself in power. Amen. Hiding Himself, then showing Himself. Want to see how simple you get; not how smart you can get, but how simple you can get.

Gott bewirkt es, dass du dich seltsam benimmst, sogar wenn es aussieht wie eine Wetterfahne auf dem Dach eines Gebäudes. Aber solange es Gott ist, der es bewirkt, was soll's, es ist in Ordnung. Was macht es aus? Es kann sein, dass es etwas von deinem theologischen Baptisten-Training aus dir herausnimmt, aber solange es Gott ist, der es tut, offenbart Er Sich in Einfachheit. Dieser Prediger, der vom Dach jenes Gebäudes herabkam, wusste mehr über Gott als all die Jahre, die er gelernt hatte, als er zur Schule ging. Amen! Gott offenbart Sich Selbst in Einfachheit und zeigt Sich in Kraft. Amen! Er versteckt Sich und dann zeigt Er Sich. Er möchte sehen, wie einfach du werden kannst, nicht wie klug du werden kannst, sondern wie einfach du werden kannst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

God makes Hisself known in simplicity, not in smartness and shrewdness. That’s of the devil. Follow the training. Where did Cain’s children, what happened to his? The devil’s kids, what happened to them? They all become smart educators, scientists, and so forth. Follow Seth’s children: humble, peasants, sheep raisers, and so forth. At the end of the world, what happened? At the end of the antediluvian world, what happened? They were all lost. They were religious, too. Certainly, they were. But, you see, God sent Noah, caught the humble, the simple, and taken them up. And Cain’s children was destroyed.

Gott macht Sich Selbst in Einfachheit bekannt, nicht in Klugheit und Scharfsinn, das ist vom Teufel. Folge dem Stammbaum! Was taten Kains Kinder und was geschah mit ihnen? Die Kinder des Teufels, was geschah mit ihnen? Sie wurden alle kluge Ausbilder, Wissenschaftler und so weiter. Folge Seths Kinder: einfache Bauern, Schafzüchter und so weiter. Was geschah am Ende der Welt, am Ende der vorsintflutlichen Welt, was geschah? Sie waren alle verloren. Sie waren auch religiös, sicherlich waren sie es. Aber seht, Gott sandte Noah, ergriff die Demütigen und die Einfachen und nahm sie hinauf. Und Kains Kinder wurden zerstört.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Same thing it is today, that smart, shrewd. See? That’s how Satan deceived Eve in the garden of Eden. That’s how his children has done, all the way down.

Look at Moab, that great, fine organization standing up there on top the hill. My, what a great place! Now, no... They worship the same God. Cause, they went and got their bishop, Balaam. He come out there and put up seven altars, seven sacrifices. The same altar, the same sacrifice, everything exactly like Israel done, the little wanderer down there. And then tried to curse their brother, see, to keep him from passing through the land. They didn’t want one of them there holy-roller revivals among their people. What happened? God went right on through, anyhow, because they were promised to go to the promised land, and nothing would stop them. God dealt with them. God hiding Himself in simplicity, that’s the way He always does, and they usually miss it.

Moses was a dedicated servant of Christ. And God... At the burning bush, he knowed more about... Moses knowed more about God when he left that burning bush than all the forty years he studied of Him down in Egypt. We know that’s right.

Heute ist es dasselbe. Dieses kluge und scharfsinnige... seht, so verführte Satan Eva im Garten Eden. Und so geschah es seinen Kindern die ganze Zeit.

Schaut Moab an, diese große, feine Organisation, die dort oben auf dem Hügel stand. Was für ein großartiger Ort! Nun, sie beteten den gleichen Gott an, dann gingen sie und holten ihren Bischof Bileam. Er kam heraus und baute sieben Altäre, sieben Opfer, denselben Altar, dieselben Opfer, alles genauso wie es Israel, die kleinen Vagabunden dort unten, taten. Und dann versuchte er seinen Bruder zu verfluchen, um ihn zu hindern, durch das Land zu ziehen. Sie wollten keine einzige ihrer „Heiligen-Roller-Erweckungen" dort unter ihrem Volk.

Und was geschah? Gott ging trotzdem geradewegs hindurch, denn ihnen war verheißen, ins verheißene Land zu gehen und nichts würde sie aufhalten. Gott war mit ihnen. Gott, der Sich in Einfachheit verbarg, so tat Er es immer und gewöhnlich verpassten sie es.

Mose war ein geweihter Diener von Christus, und Gott am brennenden Busch... Mose wusste mehr von Gott, als er von diesem brennenden Busch wegging, als nach all den vierzig Jahren des Studierens unten in Ägypten. Wir wissen, das stimmt!

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

In the days of Ahab, the world had got to such a place, politics had played such a part, as we talked on this morning, until Ahab come on the scene. Now, Ahab was no bad guy. He was just a lukewarm, backslidden Israelite that let his wife lead him around. She was the neck that turned the head.

And that’s the same thing we got right here in this United States now. Certainly. I don’t say, our president, so-and-so. He might be a good man. But it’s that old system behind it, that’s what’s a doing it.

You watch it. You just mark. You think I’m just standing here saying something I don’t know what I’m talking about. You remember what I’ve told you. Yes, sir.

In den Tagen Ahabs war die Welt an solch eine Stelle gekommen, Politik spielte eine große Rolle - wie wir heute Morgen besprochen hatten -, bis Ahab auf die Szene kam. Nun, Ahab war kein schlechter Kerl. Er war einfach nur ein lauwarmer, zurückgefallener Israelit und ließ sich von seiner Frau herumführen. Sie war der Hals, der den Kopf dreht.

Und das ist dasselbe, was wir gerade hier in den Vereinigten Staaten jetzt haben. Sicherlich, ich sage nicht „unser Präsident So-und-So..." Er mag ein guter Mann sein. Aber es ist das alte System dahinter; das ist es, was es bewirkt. Beobachtet es! Schreibt es euch... Ihr denkt, ich stehe nur hier und sage etwas und weiß nicht, worüber ich spreche. Ihr werdet daran denken, was ich euch gesagt habe. Das ist wahr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

I’m getting to be an old man. I haven’t got many more days left on the earth. If Jesus tarries long, I’ll be gone pretty soon. But this will be taped, and you’ll play it over, and you’ll find out that it was right. You’re living in the shadows. There’s no hopes left, at all. Now, remember, me knowing it, an old man as I am, and standing here and knowing that time is fleeting on. And you’re... you’re done. The nation is done. Everything is done. That’s right. And only one thing, “Save yourself from this onward generation,” ’cause she’s done. That’s right.

Ich bin dabei, ein alter Mann zu werden. Ich habe nicht mehr viele Tage auf der Erde übrig, wenn Jesus noch lange verzieht, werde ich ziemlich bald gegangen sein. Aber dies wird aufgenommen sein und du wirst es abspielen und herausfinden, dass es richtig war. Ihr lebt in den Schatten. Es gibt überhaupt keine Hoffnung mehr. Nun erinnert euch, ich, der ich als ein alter Mann weiß, dass die Zeit schnell dahineilt. Und ihr seid fertig; die Nation ist fertig: alles ist fertig. Das ist wahr. Die einzige Sache, die bleibt, ist, rette dich selbst von dieser kommenden Generation, denn sie ist erledigt. Das stimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Ahab. That day that Jezebel come in, got all the women acting the way she was, and... and I guess the things that she went through, and Ahab let the things. And all the preachers got worldly.

But in that same time, God raised up a mighty man. We don’t even know where he come from. We don’t know who his father and mother was. He come from nowhere, but he went to Glory. We don’t know who his father and mother was, no days of him ever going to school. He was a wilderness man. We don’t know how he come. He just come on the scene strangely, went off the scene strangely. And he come on there, and He shook down that generation, in a simple man.

What do you think the theologians thought of him in that day? Why, you think they accepted Elijah? They said, “He’s an old crank.” Jezebel said, “I hate him.” And... and everybody hated him. But he had the Word of the Lord for the salvation of the nation. But they wouldn’t believe it.

Ahab, an dem Tag als Isebel hereinkam, benahmen sich alle Frauen wie sie, und ich kann mir die Dinge, durch die sie hindurchging, denken; und Ahab ließ die Dinge... und alle Prediger wurden weltlich.

Aber zur selben Zeit erweckte Gott einen mächtigen Mann. Wir wissen nicht einmal, woher er kam. Wir wissen nicht, wer sein Vater und seine Mutter waren. Er kam von nirgendwo, aber er ging in die Herrlichkeit. Wir wissen nicht, wer sein Vater und seine Mutter waren und kennen keinen Tag, an dem er zur Schule ging. Er war ein Mann der Wildnis. Wir wissen nicht, wie er kam. Er kam einfach seltsam auf die Szene und verschwand seltsam von der Szene. Und er kreuzte dort auf, und Er schüttelte diese Generation durch einen einfachen Mann. Was denkst du, haben die Theologen an diesem Tag von ihm gedacht? Glaubst du vielleicht, sie hätten Elia akzeptiert? Sie sagten: „Er ist ein alter Kauz."

Isebel sagte: „Ich hasse ihn!" Und jedermann hasste ihn. Aber er hatte das Wort des Herrn zur Errettung der Nation. Aber sie wollten es nicht glauben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

A simple sort of a person, Elijah was. And he served God’s purpose so good, that simple spirit was in Elijah, until God used it in three other men, already, and promised to use it again in the last days. Right, so simple, that just stand and tell the Truth. He used it in Elisha, after him. Used it in John the Baptist. Promised again, in Malachi 4, “To restore the faith of the children back to the Faith of the pentecostal fathers and the original Gospel.” He... He promised it, and He’ll do it. That’s right. That simple spirit, not smart, not intelligent.

Elijah wasn’t no scholar. He wasn’t no well-known world figure. He, we don’t know where he come from. But he just had sense enough to believe God. Simple, that’s it, that’s the kind of people God works, hides Himself. God hid Himself in Elijah.

Elia war von der Sorte einfacher Personen. Und er diente der Absicht Gottes so gut, so ein einfacher Geist war in Elia, dass Gott ihn in drei anderen Menschen bereits nutzen konnte und verheißen hat, ihn in den letzten Tagen wieder zu benutzen. Das ist wahr. So einfach, dass er sich nur hinstellte und die Wahrheit sagte. Nach ihm benutzte Er ihn in Elisa, Johannes dem Täufer und verhieß wieder in Maleachi 4 [entspricht Maleachi 3.19-24 ], den Glauben der Kinder zurück zum Glauben der pfingstlichen Väter und dem originalen Evangelium zurück zu erstatten. Er hat es verheißen und Er wird es tun, das ist wahr. Dieser einfache Geist, nicht klug, nicht intelligent.

Elia war kein Gelehrter. Er war keine weltbekannte Persönlichkeit. Sogar wissen wir nicht einmal, woher er kam. Aber er hatte einfach genug Verstand, Gott zu glauben. Wie einfach das ist. Das ist die Art Menschen, in denen Gott arbeitet und Sich verbirgt. Gott verbarg Sich Selbst in Elia.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Could you imagine a man like Moses, an ordinary man doing the things that he did?

Could you imagine that, Elijah, an old woolly-looky fellow with hairs all over his body, and a piece of sheepskin draped around him? Could you imagine God taking a thing like that, when there stood priests and... and clergymen that was robed, and polished in their theology, just as smooth as they could be? But God bypassed every one of them.

He always does. Tell me one time He ever did it. Never. No, sir. He bypassed the whole thing, to come down to some simple form. He reveals Himself and works in simplicity, real simple so that everybody will understand It. That’s what makes Him great. He become simple, simplifying It.

And, now, He bypassed.

Kannst du dir einen Mann wie Mose vorstellen, einen einfachen Mann, der die Dinge tut, die er tat? Kannst du dir vorstellen, dass Elia ein alter, wollig aussehender Bursche, mit Haaren auf dem ganzen Körper und in ein Stück Schafshaut eingewickelt, kannst du dir vorstellen, Gott nimmt so etwas, obwohl dort Priester standen und Geistliche, die feierlich angezogen und brillant waren in ihrer Theologie, so unantastbar, wie sie nur sein konnten? Aber Gott ging an jedem von ihnen vorbei. So tut Er es immer. Sag mir einmal, wo Er es je getan hätte. Niemals!

Er ging an der ganzen Sache vorbei, um zu einer einfachen Gestalt herab zu kommen. Er offenbart Sich Selbst und wirkt in Einfachheit, wirklich einfach, so dass es jeder verstehen kann. Das ist, was Ihn groß macht. Er kommt einfach und vereinfacht es. Und nun. Er ging an ihnen vorbei...

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Although the world was full of great scholars in that day, but not a one of them did He use. He found a simple sort of a fellow. But remember, this kind was in that age. But, you see, the spirit that he come in was too simple for their education. They already had It figured out, what could come. They was so highly polished until they missed the simplicity of It, and sometimes walk over the top of It, make fun of It.

It reminds me of the old proverb, “Fools will walk with hobnailed shoes where Angels fear to trod.”

A man that will see the works of God going on, and know that it’s the works of God, and stand and call it the works of the devil, Jesus said that’s blasphemy. “If you say a word against I, the Son of man, it shall be forgiven you. But whosoever speaketh against the Holy Ghost will not be forgiven them in this world, neither in the world that is to come.” See? But we walk with hobnailed shoes where Angels fear to trod.

We, we’re so smart. We’re so polished. That, that’s what’s becoming of our America. We’re too smart. We’re educating ourself away from God. Our schools are sending our preachers like an incubator chicken.

Obwohl die Welt in jenen Tagen voll von großen Gelehrten war, benutzte Er keinen von ihnen. Er fand eine einfache Sorte von Mensch. Aber denkt daran, diese Art war in jenem Zeitalter. Aber ihr erkennt, dass der Geist in dem er kam, zu einfach für ihre Ausbildung war. Sie hatten sich bereits ausgedacht, was geschehen würde. Sie waren so brillant, bis sie die Einfachheit davon verpassten. Und manchmal geht es gerade über ihren Kopf hinweg und man macht sich <noch> darüber lustig.

Es erinnert mich an den alten Spruch: „Der Narr läuft mit nägelbesohlten Schuhen, wo Engel sich fürchten hinzutreten." Ein Mensch steht da und sieht, wie die Werke Gottes geschehen und weiß, dass es die Werke Gottes sind und steht da und nennt es die Werke des Teufels.

Jesus sagte, das ist Gotteslästerung. „Wenn du ein Wort gegen Mich, den Sohn des Menschen, sagst, wird es dir vergeben werden. Aber wer gegen den Heiligen Geist spricht, dem wird weder in dieser noch in der kommenden Welt vergeben werden." [siehe Matthäus 12,32] Seht ihr? Aber wir laufen mit nägelbesohlten Schuhen, wo sich Engel fürchten hinzutreten.

Wir sind so klug, wir sind so brillant, das ist, was aus unserem Amerika geworden ist. Wir sind zu klug. Wir erziehen uns selbst weg von Gott. Unsere Schulen senden die Prediger aus wie frischgeschlüpfte Hühnchen aus dem Brutkasten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Always felt sorry for an incubator chicken. He was hatched out under artificial light. And the first thing you know, he’d “chirp, chirp” for a mammy, because that’s his nature. But he ain’t got no mammy. He was hatched out by an incubator.

That’s what I think a whole lot of these degrees make, an incubator chicken, chirping at you don’t know what you’re talking about. That’s right. When, you have a form of godliness, and deny that Word, and deny that the Holy Ghost isn’t the same today as It was the day It was poured out on Pentecost.

“They said That was just for the disciples.”

Jesus said, “Go ye into all the world and preach the Gospel to every creature. These signs shall follow them that believe.” How long? “To the end of the world, and to every creature, these signs shall follow them.” Certainly. Tell... I’ll show you where He give the power to the Church. You show me where He took it away. It isn’t there. No.

But, you see, we get so smart, we educate ourself away from that. We get terminologies and things that we work on. “Well, it reasons..." That’s just the same thing.

So ein Brutkastenhühnchen hat mir immer Leid getan. Es wurde unter künstlichem Licht ausgebrütet. Und wisst ihr, das erste, was es tut ist „zirp, zirp", <es ruft> nach einer Mutter, weil das seine Natur ist. Aber es hat keine Mutter. Es wurde durch einen Brutapparat ausgebrütet. Deshalb glaube ich, dass eine Menge dieser Absolventen wie ein Brutkastenhühnchen zirpen und nicht wissen, worüber sie sprechen. Das ist wahr. Wenn du eine Form der Gottseligkeit hast und verleugnest dieses Wort und leugnest, dass der Heilige Geist heute nicht mehr derselbe ist, wie Er zu Pfingsten ausgegossen wurde...

Sie sagten, das wäre nur für die Jünger gewesen. Jesus sagte: „Geht in alle Welt und predigt das Evangelium jeder Kreatur Diese Zeichen werden denen folgen, die da glauben." [siehe Markus 16,15-17] Wie lang? Bis zum Ende der Welt und jeder Kreatur werden diese Zeichen folgen. Sicherlich.

Hier zeige ich euch, wo Er der Gemeinde die Kraft gibt. Ihr zeigt mir, wo Er sie weggenommen hat. Es gibt es nicht, nein. Aber seht ihr, wir sind so klug geworden, dass wir uns davon wegbilden. Wir haben Aussprüche und Dinge, an denen wir arbeiten. „Nun, man muss es so verstehen..." Das ist genau dieselbe Sache.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

"Well, now look, we have fine physicians,” we say, “today. Why do we need Divine healing?”

Look what that fine doctor said a while ago. He comes to the end of his role, then he trusts God. There you are. That’s it. Science is all right, as long as you’re climbing on the tree. And when you get as far up, you can’t go no further, step over on the tree of faith and just keep on walking, see, because it... it has no end to it. “All things are possible to them that believe.” Yeah. Yeah.

Science is all right, as far as it goes. Your five senses is fine and dandy, as long as it agrees with the Word. But when the five senses condemn the Word, then get away from it. No. I wouldn’t believe my feeling, wouldn’t believe my hearing, wouldn’t believe my seeing, nothing else, if it’s contrary to the Word. I’ll say I...

„Nun sieh doch, wir haben feine Ärzte", sagen wir heute. „Wozu brauchen wir göttliche Heilung?" Schaut, was dieser feine Doktor vor einiger Zeit gesagt hat. Wenn er am Ende seiner Weisheit sei, dann vertraue er Gott. Da habt ihr es. Das ist es. Wissenschaft ist in Ordnung, so lange du einen Baum hinaufkletterst. Und wenn du so weit gekommen bist, dass es nicht mehr weiter geht, geh hinüber auf den Baum des Glaubens und geh einfach weiter, denn es gibt kein Ende dafür. „Alle Dinge sind möglich, dem der da glaubt."

Wissenschaft ist in Ordnung, das ist soweit ganz gut. Unsere fünf Sinne sind fein und prima, solange sie mit dem Wort übereinstimmen. Aber wenn die fünf Sinne das Wort verurteilen, dann mache dich los von ihnen. Nein, ich würde nicht meinen Gefühlen glauben, würde nicht meinem Hören glauben, würde nicht meinem Sehen glauben, nichts anderem, wenn es im Gegensatz zum Wort ist. Ich würde sagen, ich...

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

A fellow said to me, some time ago, said, “I don’t care how many people you Pentecostals could prove had been healed. I don’t believe in it.”

I said, “Certainly not. You’re an unbeliever. It wasn’t for unbelievers. It’s for believers.” Exactly. Certainly. It wasn’t... It wasn’t sent to unbelievers. It was sent to those that believe.

Jesus come, right in the day of unbelief. Never stopped Him. He just preached right on, just the same. God worked miracles, just the same, in that great educated world.

We’re living in a great educated world today, splitting atoms, and making bombs, and so forth, and flying to the moon, and astronauts, and everything else around the earth. That’s true. We’re doing that. That’s fine.

But, still, there’s people who believe that that baptism of the Holy Ghost is just the same as It always was. They can’t explain It, but they know they got It. That’s just the only thing it is. Don’t have to explain it, as long as you got It. Amen.

Amen means “so be it.” I’m not amening myself. But I... I just... I like the Word. So be It! I... I know that’s true.

Ein Mann sagte mir vor kurzem, er sagte: „Es macht mir nichts aus, von wie viel Personen ihr Pfingstler beweisen könntet, dass sie geheilt wären, ich glaube es nicht."

Ich sagte: „Sicher nicht, du bist ja ein Ungläubiger. Es war nicht für Ungläubige, es ist für Gläubige." Das ist es genau, sicherlich. Es war nicht für die Ungläubigen gesandt. Es war zu denen gesandt, die glauben.

Jesus kam gerade am Tag des Unglaubens. Das hat Ihn nicht aufgehalten. Er predigte gerade genauso weiter. Gott tat dieselben Wunder in dieser großen, gebildeten Welt. Wir leben heute in einer großen, gebildeten Welt, wir spalten Atome und bauen Bomben und so weiter, fliegen zum Mond und haben Astronauten und alles Mögliche rund um die Erde. Das ist wahr, wir können das, das ist fein. Aber immer noch gibt es Menschen, die glauben, dass die Taufe des Heiligen Geistes dieselbe ist wie immer. Sie können es nicht erklären, aber sie wissen, sie haben es empfangen. Das ist einfach alles, was es ist. Du musst es nicht erklären, solange du es hast. Amen! „Amen" bedeutet „so sei es." Ich sage nicht zu mir selber Amen, aber ich liebe einfach das Wort. So sei es. ich weiß, das ist wahr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

God makes Hisself so simple that He just goes plumb over the top of the... The wise are so smart, that little peanut brain, you know. They got it all figured out. You can’t tell them nothing about it. The world can’t rise, the sun can’t shine, the world can’t turn, without their knowledge of it, you see. But God just moves right over the top of them and just let’s them set there. That’s just the way He always done. Yes, sir.

Gott macht Sich Selber so einfach, dass Er gerade direkt über <ihren Kopf> hinweggeht... Die Weisen sind so klug. Dieses kleine Erdnuss-Gehirn, wisst ihr, damit haben sie alles herausgefunden und du kannst ihnen darüber nichts mehr sagen. Die Welt kann nicht aufgehen, die Sonne kann nicht scheinen, die Welt kann sich nicht drehen, ohne dass sie es erkannt hätten. Seht ihr? Aber Gott bewegt Sich gerade darüber hinweg und lässt sie gerade dort sitzen. Das ist gerade so, wie Er es immer tut. Jawohl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

All the way from the garden of Eden, the Messiah was prophesied that would come. “Thy seed shall bruise the serpent’s head, and his head shall bruise the heel.” Oh, my! It told. The prophets foresaw Him, and they told just exactly what He would be, where He would be born, how He would be born, what kind of a work He would do, what His Messiahic sign would be. The Scripture just lined it all the way through.

But the theologians had it all figured out, their way, and they missed Him a hundred miles. But He never come contrary to the Word. He came according to the Word. But why didn’t they receive Him? Because He didn’t come the way they thought He ought to come. That’s exactly the way they missed Noah. That’s the way they missed Moses. That’s the way they missed it, all down through the age. They fail to see the simplicity of God doing something. See?

Die ganze Zeit vom Garten Eden an war prophezeit, dass der Messias kommen würde. „Dein Same wird der Schlange den Kopf zermalmen, und Sein Kopf wird dir die Ferse zermalmen." [siehe 1.Mose 3,15] O! Die Propheten sahen Ihn voraus und sie sagten genau, was Er sein würde, wo Er geboren werden würde, wie Er geboren werden würde, welch ein Werk Er tun würde, was Sein Messiaszeichen sein würde. Die Schrift zählt es gerade vollständig hindurch auf.

Aber die Theologen hatten es sich auf ihre Weise ausgedacht und sie verpassten Ihn um einhundert Meilen. Denn Er kam nie im Gegensatz zum Wort. Er kam gemäß dem Wort. Aber warum haben sie Ihn nicht empfangen? Weil Er nicht so kam, wie sie glaubten, dass Er kommen müsse. Genauso haben sie Noah verpasst, genauso haben sie Mose verpasst. So haben sie es alle Zeitalter hindurch verpasst. Sie haben nicht die Einfachheit Gottes erkannt, wenn Er etwas tut. Seht?

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

God hides Himself there. And He just goes over the top of the... of the wise and prudent, because He’s so big. See? You take two objects coming together, like this, and when they pass one another, you see what I mean? That’s the way God can do. He can be so simple till He can go so far away from somebody till they can’t even find where He’s at. Amen. I like that. I’m glad He made it that way, then I can... I can accept it. Because, there’s some scholarship, I wouldn’t know what to do with it. But He made it so simple, people like me could understand it, or believe it. So, I’m so thankful for that.

Gott verbirgt Sich Selber dort und geht über die Köpfe der Weisen und Klugen hinweg, weil Er so groß ist. Seht? Nimm zwei Gegenstände, die so aufeinander zukommen und gehen dann aneinander vorbei, seht ihr, was ich meine? So kann Gott es tun. Er kann so einfach sein, bis Er so weit weg ist von jemand, dass sie Ihn nicht einmal mehr finden können, wo Er ist. Amen! Ich liebe das. Ich bin froh, dass Er es so gemacht hat. Dann kann ich es annehmen, weil wenn es irgendeine Gelehrsamkeit wäre, wüsste ich nicht, was ich damit anfangen sollte. Aber Er machte es so einfach, dass Leute wie ich es verstehen können oder glauben können. So bin ich so dankbar dafür.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, the Messiah was told, how He would come, where He’d be born, what He would do, what His ministry would be, and what time He would arrive. But, by the time He arrived, those ministers and clergymen of that day had so many traditions, and they thought just exactly how He would come. And the Pharisee says, “If He ever comes, He will be a Pharisee.” The Sadducee says, “Nonsense; not with that bunch of self-righteous. He will be a Sadducee.” But when He come, He was neither one. He never asked their... God didn’t have to ask their... a part of their wisdom, how to send His Son.

He sent it in the way that He said He would do it. He come according... And He brought... And when you talked about their Messiah being announced in a stable, over a manure pile, in a cow barn; could a polished-up bunch of Pharisees, self-righteous, highfaluting hypocrites expect such a thing as their Messiah to come in a stable?

Nun, von dem Messias wurde gesagt, wie Er kommen würde, wo Er geboren werden würde, was Er tun würde, was Sein Dienst sein würde und zu weicher Zeit Er kommen würde. Aber zu der Zeit als Er kam, hauen die Prediger und Geistlichen jener Zeit so viele Traditionen und sie malten sich ganz genau aus, wie Er kommen würde.

Und die Pharisäer sagten: „Wenn Er einmal kommt, wird Er ein Pharisäer sein."

Die Sadduzäer sagten: „Unsinn, nicht zu der Gruppe Selbstgerechter, Er wird ein Sadduzäer sein."

Aber als Er kam, war Er weder noch. Er fragte nie ihre... Gott musste nie einen Teil ihrer Weisheit befragen, wie Er Seinen Sohn senden solle. Er sandte Ihn so, wie Er gesagt hatte, dass Er es tun würde. Er kam gemäß... Und wenn du gesagt hättest, dass ihr Messias in einem Stall über einem Dunghaufen in einem Kuhpferch angekündigt wäre, konnte eine aufpolierte Gruppe von Pharisäern, selbstgerechten, hochgradigen Heuchlern so etwas erwarten, dass ihr Messias in einem Stall kommen sollte?

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Well, what was it? It was Jehovah, little Jehovah crying as a baby. Could they expect that terrible Jehovah, that thundered off of Mount Sinai, that set the mountain on fire, that opened the Red Sea, become a Baby in a stable? Oh, that, their theology couldn’t swallow that. No, indeedy, not their Messiah.

They said, “When God sends the Messiah, of no doubt, He will lower the corridors of Heaven down. He will have a ten-million Angel salute come down. He will come right to the temple that Moses left for us, or Solomon built for us here. And He will come right straight to this temple, and He will accept us right here. And our high priest that we have chosen, our chief man, our state representative, or whatever it is, He will come to him and say, ‘I have arrived. Here I am. This is Me. I’m the Messiah. Don’t you recognize Me? See, the corridor will come down. I come from Heaven.’” That’s the way they had it figured out.

Aber was war es? Es war Jehova, Klein-Jehova schrie als ein Baby. Konnten sie erwarten, dass dieser schreckliche Jehova. der vom Berg Sinai herab donnerte, der den Berg entzündete, der das Rote Meer geöffnet hatte, ein Baby wurde in einem Stall? Oh, ihre Theologie konnte das nicht schlucken. Nein, doch nicht ihr Messias!

Sie sagten: „Wenn Gott einen Messias sendet, gibt es keinen Zweifel, Er wird dann die Korridore des Himmels herablassen, zehn Millionen Engel werden Ihm salutieren, wenn Er herabkommt. Er wird geradewegs in den Tempel kommen, den Mose uns hinterlassen hat oder den Salomo für uns hier gebaut hat. Und er wird geradewegs in diesen Tempel kommen und Er wird uns gerade hier empfangen. Und unser Hoherpriester, den wir gewählt haben, unser Hauptmann, unser Staatsrepräsentant oder was auch immer. Er wird zu ihm kommen und sagen: ,Ich bin angekommen, hier bin Ich, Ich bin es. Ich bin der Messias, erkennt ihr Mich nicht? Seht die Korridore, auf denen Ich herabkam. Ich bin vom Himmel gekommen.'" So hatten sie es sich ausgemalt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

But when He come, He was in a barn, born by a mother that... and a father that had a... a illegitimate background to it, seemed to be, as they thought. Wrapped in His swaddling clothes, they tell me, was off of the yoke of an ox, that poor. The God that created heavens and earth, and made everything by Christ Jesus; and here was the very Creator, God, Who made the very heavens and earth, laying in a stable, in a bunch of straw that He had created, Himself. The Creator of heavens and earth humbled Himself, to become the lowest. The Highest becoming the lowest, that’s what made Him God. That’s what made Him what He was. See, He humbled Himself.

Aber als Er kam, war Er in einem Stall, geboren von einer Mutter - und einem Vater, der... Es schien, als hätte Er eine uneheliche Herkunft, wie sie dachten... Gewickelt in Schweißtücher, wie sie mir sagen, von einem Ochsengeschirr, so ärmlich... Der Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat und alles durch Jesus Christus gemacht hat, und hier war derselbe Schöpfer Gott, der die Himmel und Erde gemacht hat, lag in einem Stall in einem Bündel Stroh, das Er Selbst erschaffen hatte, der Schöpfer der Himmel und der Erde demütigte Sich Selber und wurde der Niedrigste. Der Höchste wurde der Niedrigste, das ist es, was Ihn zu Gott machte. Das ist es, was Ihn zu dem machte, was Er war. Seht, Er demütigte Sich Selbst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Man couldn’t do that.

You put a man up, just give him a... a little pull in the organization, brother, you can’t get by him. That’s all there is to it. He’s just the boy! He’s puffed up like a frog eating shot. You couldn’t... you couldn’t do nothing with him. But, but, you see.

But, God can humble Himself because He’s so great. He’s got beyond what we call great. He’s on the other side. And He’s so great that He can make Hisself humble. “I thank Thee, Father, of heavens and earth that Thou hast hid these things from the wise and prudent.” As I said, we split an atom and can’t explain the life in a blade of grass. See? Walk over it, the very thing that declares God. We walk over the top of it.

That’s the same thing we do today. Yes, sir. Walk over the top of This, which is God in letter form, that’s right, and accept some man’s creed or dogma instead of It. Selling your birthrights for a mess of pottage, for a popularity, for a church that’ll let you wear bobbed hair and shorts, and send you to cocktail parties and things like that, and then call yourself a Christian. Shame on you. Right.

Der Mensch könnte das nicht. Wenn du einen Menschen hochhebst, ihm nur einen kleinen Anreiz in der Organisation gibst, Bruder, du kannst dich nicht mehr neben ihn stellen. Das ist alles, was es damit auf sich hat. Er ist dann derjenige. Er ist aufgeblasen, wie ein Frosch, der eine Spritze frisst. Du kannst nichts mehr mit ihm anfangen.

Aber seht ihr, Gott kann Sich Selbst demütigen, weil Er so groß ist. Er ist weit mehr als das, was wir groß nennen. Er ist auf der anderen Seite. Und Er ist so groß, dass Er Sich Selbst gering machen kann. „Ich danke Dir, Vater der Himmel und der Erde, dass du diese Dinge vor den Weisen und Klugen verborgen hast." Wie ich bereits sagte, wir spalten ein Atom, aber können das Leben in einem Grashalm nicht erklären. Seht? Gehen darüber hinweg... Über dieselbe Sache, die Gott ausweist, gehen wir hinweg.

Dasselbe tun wir heute. Jawohl. Wir gehen über Gott in Buchstabenform hinweg und akzeptieren stattdessen eines Menschen Glaubensbekenntnis oder Lehre, verkaufen unser Erstgeburtsrecht für ein Linsengericht, für Popularität, für eine Gemeinde, die dich kurze Haare und kurze Hosen tragen lässt und die dich auf Cocktail-Partys schickt und so etwas; und dann nennt man sich noch Christ. Schäme dich! Jawohl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Not scolding you; but... but through godly respects and love. That’s right. Get away from such a thing as that. Come back to God and His Bible. Come back to the Gospel Truth. Yeah. Let some organization wrap you away from the things of God? Don’t you never do that. You come back to God’s simple way. Just fall on your knees and say, “Lord God, I don’t care what, how you give It to me, but I’m here for It.” Watch what happens. Be sincere about it.

More anxious to give It to you than you are to receive It. You don’t have to tarry, and tarry, and tarry. There’s no such a thing. “While Peter yet spake these Words, the Holy Ghost fell on them that heard It.” Right. The trouble of it is, we don’t want It enough. We’re not. We don’t want to humble ourself. That’s right.

Ich beschimpfe euch nicht, aber durch göttlichen Respekt und Liebe... das ist wahr. Entfernt euch von solchen Dingen, kommt zurück zu Gott und Seiner Bibel! Kommt zurück zur Wahrheit des Evangeliums! Lasse dich nie von irgendeiner Organisation einwickeln, weg von den Dingen Gottes. Komme zurück zu Gottes einfachem Weg! Falle einfach auf deine Knie und sage: „Herr Gott, es macht mir nichts aus, wie Du es mir gibst, aber ich bin jetzt dafür hier." Beachte, was geschieht.

Seid aufrichtig damit! Er ist mehr darauf bedacht, es dir zu geben, als du es haben möchtest. Du musst nicht warten und warten und warten. So etwas gibt es nicht. „Während Petrus diese Worte sprach, fiel der Heilige Geist auf die, die da glaubten." [siehe Apostelgeschichte 10,44] Das Problem dabei ist, wir wollen es nicht ernsthaft genug. Wir wollen uns nicht demütigen. Das ist wahr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

I was preaching here, not long ago, and there was a lady got real happy, and she got to shouting. There was a boy that plays baseball in the city. He said, “Billy, I was standing on the outside. I couldn’t get in.” He said, “I was enjoying your message till that... that woman started crying and going on like that.” He said, “All them people then started screaming and carrying on.” He said, “That just run cold chills over my back.”

“Oh,” I said, “you didn’t believe that?”

He said, “No.”

I said, “If they didn’t do it, it would run cold chills over my back.” See? I said, “I wouldn’t know where I was talking, what I was talking about.” See?

And so he said... He was a baseball fiend. And I change... He said, “Well, who in the world ever heard of such a thing as that?” Belonged to the same organizational church that I come out of. And he said, “Well, now, your Message was all right, what you was talking about. But who could hear you?”

I said, “Wasn’t about a ‘hear’ then. The Holy Ghost was there. He done took over.” See? I said, “Time for me to shut up when He come, see, and He got amongst the people.”

He said, “Ha-ha-ha, Billy,” said, “you’re just a fanatic. That’s all.”

I said, “Well, maybe I am.” I said, “If I am, I’m one of the happiest fanatics you ever seen.” See? And I said, “I...“

He said, “Well, I want to tell you.”

Noch nicht lange her habe ich hier gepredigt, und eine Frau wurde richtig glücklich und fing an zu jauchzen. Und ein junger Mann war dort, der Baseball in der Stadt spielte; er sagte: „Billy, ich stand draußen, konnte nicht hineinkommen." Er sagte: ..Ich erfreute mich an deiner Botschaft, bis diese Frau anfing zu schreien und sich so aufführte." Er sagte: „Die ganzen Leute fingen dann an zu weinen und führten sich so auf" Er sagte: „Das hat mir nur kalte Schauer über den Rücken gejagt."

„O", sagte ich, „hast du das nicht geglaubt?"

Er sagte: „Nein."

Ich sagte: „Wenn sie das nicht getan hätten, dann wären mir kalte Schauer über den Rücken gelaufen." Seht? Ich sagte: „Ich wüsste nicht, worüber ich hätte sprechen sollen." Seht?

Und so sagte er... Er war ein Baseball-Fan. Und ich wechselte... Er sagte: „Nun, wer in aller Welt hat schon so etwas gehört?" Er gehörte zur gleichen organisierten Kirche, aus der ich heraus kam. Und er sagte: „Nun, deine Botschaft, worüber du gesprochen hast, war ja in Ordnung, aber wer konnte dich noch hören?"

Ich sagte: „Es musste niemand mehr hören. Der Heilige Geist war da. Er hat die Sache übernommen." Seht? Ich sagte: „Es ist Zeit für mich zu verstummen, wenn Er kommt und unter die Leute kommt."

Und er sagte: „Ach Billy, du bist einfach ein Fanatiker, das ist alles."

Ich sagte: „Nun, vielleicht bin ich einer." Ich sagte: „Wenn ich einer bin, dann bin ich einer der glücklichsten Fanatiker, die du je gesehen hast." Seht? Und ich sagte...

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

I got talking to him. I said, “Say!” And the baseball park is not far from the house. I said, “What in the world was that taking place over there, the other night?”

He said, “You ought to have seen it!” Said, “You know Charles Nolan? I say! Three men on base!” And he just got all excited.

I said, “Well, you bunch of unholy-rollers, I never heard such a noise in my life.” I said, “If I been there, I wouldn’t said very much about it. I’d just stood and looked.”

He said, “You, now, you don’t care for baseball very much.”

I said, “Certainly not.” I said, “I don’t care for baseball, therefore I’m not interested in it.” I said, “If I’d been interested in it, I’d have been acting the same way you do. And if you was interested in my God, and the Coming of the Lord Jesus, and the power of God, you would act the same way when the Holy Ghost strikes into a building.”

Depends on what kind of a spirit that’s in you, what you’re feeding on. Your life is feeding on something. And I said, “Don’t be a vulture eating the dead carcasses of the old a carrion of the earth. Feed on the Heavenly things, the Word of God. Jesus said, ‘Man shall not live by bread alone, but by every Word that proceeds out of the mouth of God.’” Feed upon His Word. [Blank spot on tape.]

Und ich redete mit ihm und sagte: „Sag mal..." Der Baseballplatz ist nicht weit von dem Haus entfernt. Ich sagte: „Was in aller Welt hat da letzten Abend dort drüben stattgefunden?"

Er sagte: „Das hättest du sehen müssen." Er sagte: „Kennst du Charles Nolen? Ich sage dir, drei Mann an der Grundlinie..." Und er wurde ganz aufgeregt.

Ich sagte: „Nun, ihr ,unheilige Roller', ich habe noch nie in meinem Leben solch einen Krach gehört." Ich sagte: „Wenn ich dort gewesen wäre, hätte ich nicht viel darüber gesagt. Ich wäre einfach da gestanden und hätte geschaut."

Er sagte: „Du machst dir wohl nicht viel aus Baseball."

Ich sagte: „Sicherlich nicht." Ich sagte: „Ich mache mir nichts aus Baseball. Deswegen interessiert es mich nicht." Ich sagte: „Wenn es mich interessieren würde, dann hätte ich mich genauso benommen wie du. Und wenn du Interesse hättest an meinem Gott und dem Kommen des Herrn Jesus und der Kraft Gottes, würdest du dich genauso benehmen, wenn der Heilige Geist ins Gebäude kommt. Es hängt davon ab, welch ein Geist in dir wohnt, wovon du speist. Dein Leben ernährt sich von etwas."

Und ich sagte: „Sei kein Geier, der die toten Leichen vom Aas der Erde frisst! Speise von den himmlischen Dingen, dem Wort Gottes!"

Jesus sagte: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jedem Wort, das aus dem Munde Gottes hervorkommt." [siehe Matthäus 4,4] Speise von Seinem Wort!

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Therefore when Jesus come, they had it so figured out till they had Him so great. They couldn’t see how a great Person like this could ever be born in a stable. They couldn’t see how a great Person like that could ever be so simple.

That’s the same thing today. The people thinks that religion, Christian religion, has to have a great big church, great big building, great big million-dollar pipe organ, fine plush pews.

Daher als Jesus kam, hatten sie es sich so ausgemalt, bis sie Ihn zu etwas Großem gemacht hatten. Sie konnten nicht sehen, wie solch eine große Persönlichkeit jemals in einem Stall geboren werden könnte. Sie konnten nicht sehen, wie solch eine große Persönlichkeit jemals so einfach werden konnte. So ist es auch heute. Die Leute meinen, dass Religion, christliche Religion, eine riesengroße Gemeinde benötigt, ein riesengroßes Gebäude, eine riesengroße millionenteure Pfeifenorgel und feine Plüschsitze.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Was you ever in Ireland? Did you ever notice Saint Patrick, who you Catholics called a Catholic? He was just about as much as I am. So did you ever go up there? He wouldn’t even have a crucifix hanging in his place. He protested the Roman church as hard as he could. He wouldn’t even let the people set down. He let them squat down on a piece of... of old board, not board, but a rock in the... in the building. His building still stands there. He taught them the baptism of the Holy Ghost. Saint Francis, and saint...

Wart ihr einmal in Irland? Habt ihr einmal Sankt Patrick beachtet, den ihr Katholiken für einen Katholik haltet? Er war so viel katholisch wie ich. Seid ihr also einmal dort hingekommen? Er wollte nicht einmal ein Kruzifix an seinem Ort hängen haben. Er widerstand der Römischen Kirche so hart wie er nur konnte. Er ließ nicht einmal die Leute sitzen. Er ließ sie auf einem Stück Brett kauern - kein Brett, sondern es war ein Fels im Gebäude. Sein Gebäude steht immer noch dort. Er lehrte sie die Taufe des Heiligen Geistes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

And those great early reformers and men back in those days, how they taught the baptism of the Holy Ghost! How Saint Martin, Irenaeus, those great men, taught the baptism of the Holy Ghost! They wouldn’t let their people be comfortable, and set around in plush, and things like we do today. And yet we call that a prosperous church. Man calls prosperity, sometime, religion.

It was said in California, that, “A man is not spiritual till he can own three Cadillacs.” To my opinion, that’s when he gets away from God. That’s right. The Pentecostal church today is certainly acting different what the early pentecostal Church did.

Sankt Francis und Sankt... diese großen frühen Reformer und Männer in jenen Tagen, wie sie die Taufe des Heiligen Geistes lehrten. Wie lehrten doch Sankt Martin, Irenäus, jene großen Männer, die Taufe des Heiligen Geistes! Sie machten es ihren Leuten nicht bequem, dass sie auf Plüsch saßen und Dingen, die wir heute tun. Und trotzdem nennen wir dieses eine erfolgreiche Gemeinde.

Der Mensch setzt Religion manchmal mit Erfolg gleich. In Kalifornien wurde gesagt, dass ein Mensch nicht geistlich sei, bis er drei Cadillacs besitzt. Meiner Meinung nach ist das dann, wenn er sich von Gott entfernt. Das ist wahr. Die Pfingstgemeinde benimmt sich heute sicherlich anders als es die frühe Pfingstgemeinde tat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

I was speaking at a Christian Business Men one time, down there. I don’t know how they ever had me back. I guess, ’cause they love me. But I... I... I don’t...

I tell them just what I... I know the Lord says. I don’t say it to be smart. If I do, I need to be down there at the altar. I say it because I love them. I respect them.

One night down there, testifying before businessmen of the world, how many Cadillacs they have, and what their little business. I said, “Them men don’t want that. Tell them about the humility of Christ.” I said, “You’re so much different from the early pentecostal Church. They sold everything they had, and give to the poor, and went out preaching the Gospel.” I said, “You people trying to say how much you prospered, how much you got.” Not how much you got; how much you can get rid of!

Ich sprach einmal zu den „Christlichen Geschäftsleuten" dort unten. Ich weiß auch nicht, warum sie mich noch einmal eingeladen haben, vielleicht, weil sie mich lieben. Aber ich sage ihnen einfach, was ich weiß, dass es der Herr sagt. Ich sage das nicht, um klug zu sein. Wenn ich dies täte, sollte ich dort unten am Altar sein. Ich sage es, weil ich sie liebe und respektiere.

Eines Abends wurden dort unten Zeugnisse abgelegt vor Geschäftsleuten der Welt, wie viele Cadillacs sie hatten und über ihr kleines Geschäft... Ich sagte: „Diese Leute wollen das nicht <hören>. Erzählt ihnen doch von der Demut Christi." Und ich sagte: „Ihr seid so anders als die frühe Pfingstgemeinde. Sie verkauften alles, was sie hatten und gaben es den Armen und gingen hinaus, um das Evangelium zu predigen." Und ich sagte: „Ihr versucht zu sagen, wie erfolgreich ihr seid und wie viel ihr habt. Es kommt aber nicht darauf an, wie viel ihr habt, sondern wie viel ihr loslassen könnt."

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

I thought, that fellow last night, speaking of the same thing. A certain little pentecostal brother from Chicago raised up. He said, “Brother Branham, I’d like to call your hand.”

I said, “Call it.”

And he said, “That’s where the Church made the mistake.”

I said, “The Holy Spirit make a mistake? It can’t.”

He said, “It did there. See, when the persecution rose, they didn’t have any home to go to.”

I said, “Exactly the will of God. Then they went everywhere, scattering the Gospel, ’cause they had no other place to go.” You can’t beat God. Yes, sir. God just sold everything out from under them, so they didn’t have no place to go, and they just went preaching everywhere, the only way God could get them to go.

But, today, we like to smother down, you know, and we set comfortably. And if the pastor says anything we don’t like, in the Assemblies, then we move over to the Oneness. When he says anything we don’t like, well, finally, we’ll wind up in the Baptist or Presbyterian, or somewhere where we can do anything we want to. That’s... that’s what. That’s us. Then call ourselves “Christians”? You want some...

Ich dachte, dieser Mann am letzten Abend sprach über dieselbe Sache. Und ein bestimmter kleiner pfingstlicher Bruder von Chicago stand auf. Er sagte: „Bruder Branham. ich möchte dich aufrufen.''

Ich sagte: „Ruf mich auf."

Und er sagte: „Da hat die <frühe> Gemeinde ihren Fehler gemacht."

Ich sagte: „Der Heilige Geist einen Fehler gemacht? Das geht nicht."

Er sagte: „Doch. Sieh, als die Verfolgung aufkam, da hatten sie kein Zuhause mehr, wo sie hätten hingehen können."

Ich sagte: „Genau der Wille Gottes. Dann gingen sie überall hin und verbreiteten das Evangelium, weil sie keinen anderen Platz hatten, wohin sie gehen konnten." Du kannst Gott nicht besiegen. Jawohl. Gott hat sie total ausverkauft, so dass sie keinen Platz mehr hatten, wohin sie hätten gehen können, und so gingen sie überall hin und predigten. <Das war> der einzige Weg, wie Gott sie dazu bringen konnte zu gehen.

Aber heute unterdrücken wir das gerne, wisst ihr, und wir machen es uns gemütlich. Und wenn der Pastor bei den Gemeinschaftsleuten etwas sagt, was wir nicht mögen, dann wechseln wir hinüber zu den Einheitsleuten. Wenn er etwas sagt, was wir nicht mögen, nun, schließlich landen wir bei den Baptisten oder Presbyterianern oder irgendwo, wo wir alles tun können, was wir wollen. So sind wir und nennen uns dann noch Christen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

You vote for your pastor, a lot of you, in your church. And when you do, you want the highest-polished scholar, so you can tell the neighbors, “Our pastor has a... a doctor’s degree, our Dr. So-and-so.” Oh, my! You’re... you’re getting away from God. You...

God reveals Himself in simplicity. Listen. That was too much for that high, scholarly education people, educated people of them day. God hiding Himself in simplicity, in a little Baby.

Watch when they crucified Him, oh, that hit the nail. Nineteen hundred years ago, this afternoon, they crucified the Prince of Life. When, them high priests who had wondered, when they see Him doing the miracles that He did, and knowed that He condemned their organizations. He stripped them down. He shook the hide off of them. And He told them they were nothing but a bunch of devils, and, “Repent!” And they...

“God is able of these stones,” said John, “to rise children to Abraham. Don’t think you’re God’s children because you’re born a Jew. And so Mo-...“ He said, called them there, “snakes in the grass,” and everything.

Ihr möchtet irgendeinen... Ihr stimmt über euren Pastor ab, viele von euch in eurer Gemeinde, und wenn ihr abstimmt, wollt ihr den gewandtesten Gelehrten, so dass ihr den Nachbarn sagen könnt: „Unser Pastor hat einen Doktortitel, unser Doktor So-und-so..." Du liebe Zeit! Ihr bewegt euch weg von Gott, Gott offenbart Sich Selber in Einfachheit. Hört, das war zuviel für diese großen gelehrten, ausgebildeten Menschen an jenem Tag, dass Gott Sich Selbst in Einfachheit in einem kleinen Baby verbarg.

Beachtet! Als sie Ihn kreuzigten, o, das traf den Nagel auf den Kopf. Vor neunzehnhundert Jahren kreuzigten sie den Fürst des Lebens. Als diese Hohenpriester, die sich gewundert hatten, als sie Ihn die Wunder tun sahen, die Er tat, und wussten, dass Er ihre Organisationen verurteilte... Er entblößte sie; Er deckte ihr Versteck auf und Er sagte ihnen, dass sie nichts als eine Gruppe von Teufeln seien und Buße tun müssten. „Gott ist in der Lage, aus diesen Steinen", sagte Johannes, „dem Abraham Kinder zu erwecken. Glaubt nicht, ihr seid Gottes Kinder, weil ihr als Juden geboren seid", und so weiter. Er nannte sie dort Schlangen im Gras und alles Mögliche.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Then when He stood there on the cross, they said, “Now, if You are the Son of God, if You be the Son of God, won’t You come down off the cross and we’ll believe You.” See? The same things. When they could think of this Man doing a miracle, then they couldn’t deny that. But to see Him standing there, the very God of creation!

Now, I know this modern trend today try to make Him some other person. But He was no other person but God Himself. That’s right. Today, the modern trend said, “He was a great teacher. He was... He was a prophet.” He was a great teacher, and He was a prophet. But He was more than a teacher. He was more than a prophet. He was God, nothing less than God.

“God was in Christ, reconciling Himself to the world.” Jesus said, “It’s not Me that doeth these things. It’s My Father, and He dwells in Me. It’s the Father in Me.” He was God manifested in flesh.

Dann als Er dort am Kreuz hing, sagten sie: „Nun, wenn Du der Sohn Gottes bist, wenn Du der Sohn Gottes bist, warum kommst Du nicht herab vom Kreuz und wir werden Dir glauben?" Seht, dieselbe Sache. Wenn sie von diesem Mann denken konnten, dass Er ein Wunder tat, dann konnten sie das nicht verleugnen. Aber Ihn zu sehen, wie Er dort hing, der Gott der Schöpfung...

Nun, ich kenne den neuesten Trend heute, sie versuchen, Ihn zu einer anderen Person zu machen. Aber Er war keine andere Person als Gott Selber. Das ist wahr. Heute sagt der moderne Trend, dass Er ein großer Lehrer gewesen wäre. Er wäre ein Prophet gewesen. Er wäre ein großer Lehrer und Er wäre ein Prophet gewesen. Aber Er war mehr als ein Lehrer. Er war mehr als ein Prophet. Er war Gott, nichts weniger als Gott. Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit Sich Selbst. [siehe 2.Korinther 5,19]

Jesus sagte: „Es bin nicht Ich, der diese Dinge tut. Es ist Mein Vater und Er wohnt in Mir. Es ist der Vater in Mir." Er war Gott im Fleisch zum Ausdruck gebracht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Some woman of a Christian Science be... Excuse me, I didn’t aim to call that name now. I’m... I’m sorry I said that. But she said to me, she said, “Mr. Branham, I enjoy your speaking, but,” said, “you brag too much on Jesus.”

I said, “Thank you. If that’s all I do, that’s too... too bad,” I said, “then I’m sure for Heaven.” I said, “I wish I had about a million more languages I could brag about Him.”

She said, “Well, you make Him something He isn’t.”

I said, “He’s everything to me.”

And she said, “Well, now, I can prove to you... You make Him God.”

I said, “He was God. If He wasn’t God, He’s the greatest deceiver the world has ever had.” I said, “He was God. He’s nothing short of God.”

His Own Blood was God. We’re saved by “the Blood of God.” He wasn’t Jew, neither was He Gentile.

The male sex produces the hemoglobin. Doctor knows that. A hen can lay an egg, but if she hadn’t been with the male bird, it won’t hatch. It’s not fertile. That’s right. See? It’s got... The blood cell comes from the male sex.

And in this case, Jehovah God was the male. He created a Blood cell in Mary.

Eine Frau von einem Glauben der Christlichen Wissenschaft... Entschuldigt mich, ich wollte den Namen gerade nicht nennen. Es tut mit leid, dass ich das gesagt habe. Aber sie sagte mir, sie sagte: „Herr Branham, ich höre Sie gern sprechen." Aber sie sagte: „Sie prahlen zu viel von Jesus."

Ich sagte: „Dankeschön. Wenn das alles ist was ich tue, das ist zu dumm" sagte ich, „dann ist mir der Himmel schon sicher. Ich wünschte, ich hätte noch eine Million mehr Sprachen, um über Ihn zu prahlen."

Sie sagte: „Nun, sie machen Ihn zu etwas, was Er nicht ist." Und ich sagte: „Er ist alles für mich."

Und sie sagte: „Nun gut, ich kann Ihnen beweisen, dass Sie Ihn zu Gott machen."

Ich sagte: „Er war Gott! Wenn Er nicht Gott war, wäre Er der größte Verführer, den die Welt je gehabt hätte." Ich sagte: „Er war Gott. Er stand Gott in nichts nach. Sein eigenes Blut war Gott. Wir sind durch das Blut Gottes errettet."

Er war weder Jude noch war Er ein Heide. Das männliche Geschlecht produziert das Hämoglobin. Die Ärzte wissen das. Eine Henne kann ein Ei legen, aber wenn sie nicht mit einem männlichen Vogel zusammen war, wird nichts ausschlüpfen. Es ist nicht fruchtbar. Das ist wahr. Seht, die Blutzelle kommt vom männlichen Geschlecht. Und in diesem Fall war Jehova Gott männlich. Er schuf eine Blutzelle in Maria.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

And you Catholic people call her “the mother of God.” How could she be a mother of God, and God is infinite and Eternal? She wasn’t no mother of God. She was an incubator that God used, to bring His Son here. Certainly.

But said, “She was the egg?” No, sir. She had, she’d have to have a sensation, then look what you make God.

He was absolutely the created, God, God of creation being created in a form of a Man. That’s exactly right. And when He did...

She said, “Why, I can prove to you by your own Bible that He wasn’t nothing but a man.”

I said, “Do it.”

And she said, “When He, in Saint John 11, He went down to raise up Lazarus.” And said, “When He went, the Bible said, ‘He wept.’” And said, “It showed He had to be mortal, or He couldn’t weep.”

I said, “That argument is thinner than the broth made out of a shadow of a chicken that starved to death.” I said, “Don’t try to tell me that.”

I said, “I want to tell you something. When He went down there to the tomb, it was true, He wept. He was a Man, weeping. But when He held His little, thin body together, said, ‘Lazarus, come forth!’ And a man, had been dead four days, stood on his feet and lived again. That was more than a man, that could call the dead. That was God in His Son.” Exactly right.

Und ihr Katholiken nennt sie die Mutter Gottes. Wie kann sie eine Mutter von Gott sein, wo doch Gott unbegrenzt und ewig ist? Sie war keine Mutter Gottes. Sie war eine Brutstätte, die Gott benutzte, um Seinen Sohn hier her zu bringen. Sicherlich. Aber <du> sagst: „Sie war das Ei?" Nein. Wenn sie es gehabt hätte, dann hätte sie eine Gefühlsempfindung haben müssen. Dann schau, was du zu Gott machst. Er war absolut der erschaffene Gott: der Gott der Schöpfung, geschaffen in Form eines Menschen. Das ist genau richtig. Und als Er es tat...

Sie sagte: „Aber ich kann Ihnen anhand Ihrer eigenen Bibel beweisen, dass Er nichts weiter war als ein Mensch."

Ich sagte: „Tun Sie es."

Und sie sagte: „Als Er in Johannes 11 hinunterging, um Lazarus aufzuerwecken.'' Und sie sagte: „Als Er ging, sagt die Bibel, dass Er weinte." Und sie sagte: „Es zeigt, dass Er sterblich war, sonst hätte Er nicht weinen können."

Ich sagte: „Dieses Argument ist dünner als die Fleischbrühe, die von dem Schatten eines verhungerten Hühnchen gemacht wurde." Ich sagte: „Versuchen Sie doch nicht, mir so etwas zu erzählen." Ich sagte: „Ich möchte Ihnen etwas sagen: Als Er dort zum Grab ging, es ist wahr, dass Er weinte. Er war ein Mensch und weinte. Aber als Er Seinen kleinen, dünnen Leib zusammen nahm und sprach: ,Lazarus, komm heraus!' Und ein Mann, der vier Tage tot war, stand auf seinen Füßen und lebte wieder, das war mehr als ein Mensch, der die Toten hervorrufen konnte. Das war Gott in Seinem Sohn." Das stimmt genau.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

It was true, when He come down off the mountain that night, hungry, looking for something to eat, looked on that tree, and couldn’t find nothing to eat, and cursed the tree. That was God, hungry. But when he taken five biscuits and two pieces of fish, and fed five thousand, that was the Creator, God in His Son. He was a...

He was a Man laying on the back of that ship that night, when ten thousand devils of the sea swore they would drown Him. That little old ship tossed about, like a bottle stopper out there. He was a Man laying there, asleep. Virtue had gone out of Him. But when He put His foot up on the brail, the boat, looked up and said, “Peace, be still,” and the winds and the waves obeyed Him, that was more than a Man. That was God speaking through Him. He was a God-Man.

They couldn’t see it. And on the cross, they said, “If Thou be the Son of God, save Yourself,” said the thief to Him. “And if Thou be the Messiah, come down off the cross. Show us. If You’re the King of the Jews, if You’re the One, this, come down and show us.” See, that would been showing authority.

God was humbling Himself in simplicity, taking on the form of death. God, the highest form of Life, become the lowest, cursed of life, a sinner, to die, to bring forth resurrection. Oh, my! God hiding Himself in death, to show Himself in resurrection. God, the Highest form, Eternal Life, making a Man, a body, for His Ownself to dwell in, become the lowest of life, a human being, cursed by God. And taking on the curse, upon Himself, and die, hiding Himself from those educated scholars.

Es ist wahr, als Er an jenem Abend hungrig vom Berg herab kam, nach etwas zu Essen Ausschau hielt, auf den Baum sah und nichts zu Essen fand und den Baum verfluchte, das war Gott hungrig. Aber als Er fünf Brote und zwei Fische nahm und fünftausend speiste, das war der Schöpfer-Gott in Seinem Sohn.

Er war ein Mensch, lag auf Seinem Rücken hinten im Schiff in jener Nacht, als zehntausend Teufel des Meeres schworen. Ihn dort zu ersäufen. Dieses kleine, alte Schiff wurde dort draußen hin und her geworfen wie ein Flaschenkorken. Er war ein Mensch, der dort schlief. Kraft hatte Ihn verlassen. Aber als Er Seinen Fuß auf die Reling des Schiffes setzte, aufschaute und sagte: „Ruhe, werde still!" Und die Winde und die Wellen gehorchten Ihm, das war mehr als ein Mensch! Das war Gott, der durch Ihn redete. Er war ein Gott-Mensch.

Sie konnten es nicht sehen. Und am Kreuz sagten sie: „Wenn Du der Sohn Gottes bist, rette Dich selbst", sagte der Dieb zu Ihm.

Und: „Wenn Du der Messias bist, steige herab vom Kreuz, zeige es uns. Wenn Du der König der Juden bist, wenn Du derjenige bist, komm herab und zeige es uns." Seht, das hätte Autorität gezeigt. Gott demütigte Sich Selbst in Einfachheit, indem Er die Form des Todes annahm. Gott, die höchste Form des Lebens, wurde zum niedrigsten Fluch des Lebens, ein Sünder, um zu sterben, um die Auferstehung hervorzubringen. Meine Güte! Gott verbarg Sich Selbst im Tod, um Sich Selbst in der Auferstehung zu zeigen. Gott, die höchste Form <des> ewigen Lebens, machte Sich einen menschlichen Leib für Sich Selbst, um darin zu wohnen, wurde zum Geringsten im Leben, ein menschliches Wesen, verflucht von Gott und nahm den Fluch auf Sich Selbst und starb, verbarg Sich vor jenen gebildeten Gelehrten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

When the devil took Him down there, and they put a rag around His eyes, and hit Him on top the head, and said, “Now, we, they tell me You’re a prophet. You prophesy now and tell us who hit You. We’ll believe You.” And they passed the stick, one to another. He never opened His mouth. When they spit in His face, jerked handfuls of beard out. They said, “Oh, if that...“ Devil said, “If that was God, we had Him. That’s all.” Oh, look at Him there, though. He was God. When He was going up...

Let’s take our camera and turn it back to that dark afternoon, nineteen hundred years ago, this afternoon. Look at Him going up the hill. I hear a thumping. What is it? It’s an old rugged cross going up the hillside. It’s dragging out the Bloody footprints of the Bearer, as it bumped over those rocks, as it went down through the street.

I look all over His back, it’s little specks all over that robe without a seam. The God of Creation packing the very cross that He created. There, Emmanuel’s Blood has begin to show through the back, in spots. As He goes up the hill, them spots begin get bigger and bigger. All at once, they all go into one great big splosh of Blood. And against His little, humble, weakly legs, they begin to spat. What was it? He dropped His shoulder, His human strength. What was that? God, God hiding Himself in simplicity. That was God packing that cross.

Here He goes up the hill, stumbling, there the Blood running out of Him. He fell. Simon picked up the cross, to help Him with it.

Als der Teufel Ihn dort hinunter genommen hatte, sie einen Lappen um Seine Augen gebunden und Ihm auf den Kopf geschlagen hatten und sagten: „Nun, sie haben erzählt. Du wärest ein Prophet. Prophezeie uns doch jetzt und sage uns, wer Dich geschlagen hat, dann glauben wir Dir." Und sie ließen den Stock vom einen zum anderen gehen; Er öffnete Seinen Mund nicht. Als sie Ihm ins Gesicht spuckten, <Ihm> büschelweise den Bart ausrissen, sagten sie: „Ah", jener Teufel sagte: „wenn das Gott war, dann haben wir Ihn, das war's."

Oh, schaut auf Ihn dort. Oh, Er war Gott, als Er hinaufging... Wir möchten einmal unsere Kamera nehmen und auf jenen dunklen Nachmittag vor neunzehnhundert Jahren zurück blenden.

Schaut Ihn an, wie Er den Hügel hinaufging. Ich höre ein Poltern. Was ist es? Es ist ein altes, raues Kreuz, das den Hügel hinauf genommen wird. Es verwischt die blutigen Fußspuren des Trägers, wenn es von diesen Felsen auf die Straße zurückspringt.

Ich sehe auf Seinem ganzen Rücken kleine Flecken auf dem Gewand ohne Naht; der Gott der Schöpfung schleppt das Kreuz, das Er Selbst erschaffen hat. Dort beginnt Immanuels Blut stellenweise durch den Rücken sichtbar zu werden.

Während Er den Hügel hinaufgeht, werden die Stellen größer und größer. Auf einmal ergießen sie sich in einem großen Strahl von Blut. Und es spritzte gegen diese kleinen, einfachen, schwachen Füße. Was war es?

Er ließ es fallen. Seine Schultern, Seine menschliche Kraft... Was war das? Gott verbarg Sich Selbst in Einfachheit. Das war Gott, der dieses Kreuz schleppte. Hier geht Er stolpernd den Hügel hinauf, das Blut läuft Ihm herunter. Er fiel. Simon hob das Kreuz auf, um Ihm damit zu helfen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

As He goes on up the hill, the devil said, “You know what?” Said, “I know now He’s not God. I know He’s not. He would never do that. I’ve got Him now. I’ve conquered every man. I’ve got Him. So I know that ain’t God.”

So he sent the bee of death, to sting Him; and as the bee begin to hum around Him, you know, bees, insects that have stingers. And death has a stinger. But, you know, if an insect ever stings deep, it pulls its stinger out. So if it ever anchored in a man, an ordinary man... if He’d just been an ordinary man, a prophet. He had stung a many a prophet, and he died. But when he stung that One, he lost his stinger. He didn’t have no more stinger after that. God; he anchored his flesh in Emmanuel, and it pulled the stinger out of death.

Während Er den Hügel hinaufgeht, sagte der Teufel: „Weißt du was? Jetzt weiß ich, dass Er nicht Gott ist. Ich weiß, Er ist es nicht. Er würde das nie tun. Jetzt hab' ich Ihn! Ich habe jeden Menschen besiegt. Ich habe Ihn! Jetzt weiß ich also, dass Er nicht Gott ist."

So sandte er die Biene des Todes, um Ihn zu stechen. Und während die Biene anfing, um Ihn herumzusummen... ihr kennt Bienen, diese Insekten mit Stacheln... und der Tod hat einen Stachel. Aber ihr wisst, wenn ein Insekt tief sticht, reißt es seinen Stachel aus. So, wenn er an einen Menschen geraten wäre, einen normalen Menschen... wenn Er nur ein gewöhnlicher Mensch gewesen wäre, ein Prophet... Er hat schon viele Propheten gestochen, und sie starben. Aber als er diesen stach, verlor er seinen Stachel. Danach hatte er keinen Stachel mehr. Gott, Er verankerte Sein Fleisch in Immanuel und Er zog den Stachel aus dem Tod heran?

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

A few years later, when they was going to kill one of His apostles, the great Saint Paul, he screamed and said, “O death, where is your stinger? Grave, where is your victory? But thanks be to God, Who gives us the victory through our Lord Jesus Christ.” Yes, sir.

What was it? God humbled Himself. Oh!

When man sinned, he crossed a great chasm put between him and God, leaving his way back, none. And then God took a substitute, offered a substitute, and accepted it. Then if man would accept this substitute for his place, then he could cross back into fellowship with God, as I said at the beginning. And then men, for years, went about through the blood of goats, and sheep, and animals. They could never take away sin. It only covered sin.

But then what happened? What happened? One day there come something that could remit sin, the Blood of His Own Son. And He remitted sin.

Ein paar Jahre später, als sie dabei waren, einen Seiner Apostel zu töten, den großen Paulus, rief dieser aus: „O Tod, wo ist dein Stachel? Grab, wo ist dein Sieg? Aber Dank sei Gott, der uns den Sieg gegeben hat durch unseren Herrn Jesus Christus." [siehe 1.Korinther 15,55-57] Jawohl, was war es? Gott demütigte Sich Selbst.

Oh, als der Mensch sündigte, da überquerte er eine große Kluft, welche zwischen ihm und Gott aufgetan wurde, und zurück gab es keinen Weg. Und dann nahm Gott einen Ersatz. Er bot einen Ersatz an und akzeptierte es. Wenn der Mensch diesen Ersatz an seiner Stelle akzeptierte, dann konnte er sie zurück überqueren in die Gemeinschaft mit Gott, wie ich es am Anfang sagte. Und dann ging der Mensch jahrelang durch das Blut von Ziegen und Schafen und Tieren. Es konnte die Sünde nie hinweg nehmen, es bedeckte nur die Sünde.

Aber was geschah dann? Was geschah? Eines Tages kam etwas, das die Sünde hinweg nehmen konnte, das Blut Seines eigenen Sohnes. Und Er nahm die Sünde hinweg.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, here not long ago... Now, I won’t know. There may be scientists setting here. I’m going to make a remark. I’m just going to call it something. It doesn’t mean that, at all. But I’m going to say, we used to... We get, like one little, simple drop of ink. God can hide Himself in that. See? If it’s a drop of ink, it had to be something before it was a drop of ink. Let’s see what it is.

The first, it’s a drop, an ink. What is it? It’s chemicals. We break it back. Where did it come from? “Well,” you say, “then, from its water.” That’s H2O, a formula. That’s part of it.

Then it’s got a chemical in it, of color. Where did the color come from? Now, there’s only one original color, and that’s white. We know that. All other colors are made off of white. So then, we find out, how did it ever come? Where did this ever come from?

Now let’s follow it back. First thing you know, “Well, well,” you say, “it becomes an acid.”

From the acid, then it becomes what? Next thing, it comes back, “Well,” you say, “then it becomes from a... a light.”

Nun, hier nicht lange zurück... Nun, ich weiß nicht, vielleicht sitzen Wissenschaftler hier. Ich werde eine Bemerkung machen und ich werde es irgendwie benennen, <aber vielleicht stimmt es überhaupt nicht. Aber ich werde sagen... Wie ein einfacher kleiner Tropfen Tinte, in dem Gott sich verbergen kann. Seht? Wenn es ein Tropfen Tinte ist, muss es zuvor etwas gewesen sein, bevor es ein Tropfen Tinte wurde. Wir wollen sehen, was es war.

Zuerst ist es ein Tropfen Tinte. Was ist es? Es besteht aus chemischer Substanz. Wir verfolgen es zurück. Wo kommt es her? „Nun", sagst du, „von Wasser." Das ist die Formel H2O, das ist ein Teil davon. Dann kam eine chemische Substanz von Farbe hinzu. Wo kam die Farbe her? Nun, es gibt nur eine Originalfarbe, und das ist weiß. Wir wissen das. Alle anderen Farben werden aus weiß gemacht.

So, dann finden wir heraus, wie ist es überhaupt gekommen? Wo kam dies überhaupt her? Nun, lasst es uns zurückverfolgen. Die erste Sache, wisst ihr, nun, ihr sagt: „Es wurde eine Säure." Von der Säure, was wurde es dann? Die nächste Sache davor? „Nun", du sagst, „dann kam es von einem Licht."

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

What is light? Come to so many molecules. And now let’s say molecule one, molecule four, molecule eight, come together, and made atom one, times atom four, times atom six. Now, if it been atom four times atom five, it would have been white. It happened to be six. What determined that? Where am I getting the chemical, together, to make that color, black ink? See? All right.

It all formed. Then where did it come from? It had to come from somewhere else. It had to come from a Creator, because it’s a creation. A creation has to come from a Creator.

So then it come into ink. It was for a purpose. It can write your pardon. Could write John 3:16 and save your soul. And then, also, it could write your condemnation, and send you to the death cell. It’s here for a purpose.

Now, all these years it’s become what it has, determined by something, to be made in what it is. Now how you ever going to get it back there?

Was ist Licht? <Wir> kommen jetzt zu so vielen Molekülen und nehmen wir mal an, Molekül eins, Molekül vier und Molekül acht kommen zusammen und bilden Atom eins, multipliziert mit Atom vier und multipliziert mit Atom sechs. Nun, wenn es vier Mal Atom fünf gewesen wäre, wäre es weiß gewesen. Aber wenn es sechs Mal vorgekommen wäre, was hat das bestimmt, dass man die chemische Substanz zusammen bekommt die schwarze Tinte bildet? Seht, in Ordnung.

Es wurde alles gebildet. Wo kam es her? Es musste von irgendwoher anders kommen. Es musste von einem Schöpfer kommen, denn es ist eine Schöpfung. Eine Schöpfung muss von einem Schöpfer kommen. So wurde es dann Tinte. Es geschah mit einer Absicht. Damit kann deine Begnadigung geschrieben werden, damit kann Johannes 3,16 geschrieben werden und deine Seele errettet werden, und ebenso kann damit deine Verurteilung geschrieben und du in die Todeszelle gesandt werden. Es ist hier mit einer Absicht. Nun. all die Jahre hindurch wurde es zu dem, was es ist, und war von etwas bestimmt, das zu sein, was es ist. Nun, wie willst du es da zurückbekommen?

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

They manufactured a stuff called bleach. You women use it, Clorox. Now, I’ve got a tub of Clorox setting here, and I drop that drop of ink into that bucket of Clorox. Now find your color. What happened to it? What happened? The first thing it did, it hit the water, hit the Clorox. That chemical was so great till it sent all the way back. You can’t see any fumes of it or nothing else. It’s gone. It’ll never be no more, because it’s turned back to the original place to where it come from.

And now that’s exactly what the Blood of Jesus Christ does to sin. The Blood of Jesus Christ! Confess your sin upon the Blood of Jesus Christ. It omits. It puts in the Sea of Forgetfulness, and to be remembered no more against you, at all.

Now, where is the Church today, brethren, if we are born to be sons of God?

And Jesus Himself said, “If your own law said ye are ‘gods,’” amateur gods with control of the earth. He said, “If they call those ‘gods,’ who the Word of God came to,” which was the prophets. The Word of the Lord comes to the prophet. “And if you call them ‘gods,’ how do you condemn Me,” He said, “when I say I’m the Son of God?”

Sie haben ein Zeug produziert, was Bleiche genannt wird. Ihr Frauen benutzt es: Chlorax. Nun, wenn ich hier eine Tube Chlorax habe und diesen Tropfen Tinte in den Eimer mit <der Bleiche> Chlorax träufle, dann finde mal noch deine Farbe. Was geschah mit ihr? Was geschah? Das erste, was geschah, es traf auf das Wasser und dann auf das Chlorax. Die chemische Substanz war so gewaltig, dass sie vollständig zurück zersetzt wurde. Du kannst keinen Dunst oder irgendetwas mehr davon sehen. Es ist weg. Es wird nie mehr da sein, denn es ist an den ursprünglichen Ort zurückgekehrt, wo es her kam.

Und nun, genau das bewirkt das Blut von Jesus Christus hinsichtlich der Sünde — das Blut von Jesus Christus. Bekenne deine Sünden auf der Grundlage des Blutes Jesu Christi! Es wird sich vermischen. Es wird in das Meer der Vergessenheit getan und wird überhaupt nie mehr gegen dich erinnert werden. Nun, wo ist die Gemeinde heute, Brüder? Wenn wir geboren sind, um Söhne Gottes zu sein, und Jesus Selber sagte: „Wenn euer eigenes Gesetz sagt, ihr seid Götter..." [siehe Johannes 10,34-36] Kleine Götter mit Kontrolle über die Erde... Er sagte: „Wenn sie die Götter nennen, zu denen das Wort Gottes kam... (das waren die Propheten, das Wort des Herrn kommt zum Propheten.) ... und wenn ihr sie Götter nennt, warum verurteilt ihr dann Mich", sagte Er, „wenn Ich sage. Ich bin der Sohn Gottes?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Now, if the blood of bulls and goats could give a power to Moses, to go out there, by the commission of God, and stretch forth that rod, and say, “Let there come flies.” He had the Word of God, and he spoke that Word. And when he did, it become from God’s thought. A word is a thought expressed. And so then when God thought it, and put it in Moses’ mind, and he spoke it, it become a Word. And Moses turned around and went back; maybe not a fly in the country. In an hour from then, maybe one old green fly begin to buzz around. In a half hour, there was ten pounds per square yard. What was it? The creative Word of God that was spoke by the lips of a mortal man.

God uses men. God could have used the sun to preach the Gospel. God could have used the wind to preach the Gospel. But God chose men to preach the Gospel.

Nun, wenn das Blut von Böcken und Stieren Mose die Kraft geben konnte, hinauszugehen auf das Geheiß Gottes hin und den Stab auszustrecken und zu sprechen: „Lass Fliegen kommen."...Er hatte das Wort Gottes und er sprach dieses Wort. Und als er es tat, wurde es aus Gottes Gedanken. Ein Wort ist ein ausgedrückter Gedanke. Und so, als Gott es dachte und in die Gesinnung von Mose legte und er es aussprach, wurde es ein Wort.

Und Mose drehte sich um und ging zurück, vielleicht war da noch keine einzige Fliege im Land. Nach einer Stunde vielleicht fing es mit einer alten grünen Fliege an, welche herumsurrte. Nach einer weiteren halben Stunde waren es zehn Pfund pro Quadratmeter. Was war es? Das schöpfende Wort Gottes, ausgesprochen über die Lippen eines sterblichen Mannes. Gott benutzt Menschen. Gott hätte die Sonne nehmen können, um das Evangelium zu predigen. Gott hätte den Wind nehmen können, um das Evangelium zu predigen. Aber Gott erwählte den Menschen, um das Evangelium zu predigen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

What’s the matter with the church today? There’s something wrong. My opinion, we’re not coming with that sincerity, to the right thing, for that. If God could do that by the blood of bull, goats and bulls that only covered sin and made a propitiation for the sinner, but the sin was still there (only covered over), what can He do through the Blood of His Son that omits sin? And God has not manufactured, but He created a Blood that takes away all sin.

And Mark 11:24, “Whatever you say to this mountain, ‘move,’ and don’t doubt in your heart, but believe that what you’ve said will come to pass, you can have what you’ve said.” Where’s the pentecostal Church at, today? Amen. You don’t realize that confessed, truly confessed sin, omits sin. If there’s no omit to it... It builds a bridge across this chasm, that takes man back in the Presence of His Creator and makes him a son of God. Amen.

Was ist mit der Gemeinde heute los? Da ist etwas verkehrt. Meiner Meinung nach, kommen wir nicht mit dieser Aufrichtigkeit zur wahren Sache. Denn wenn Gott das wirken konnte durch das Blut von Böcken und Stieren, was Sünde nur bedeckte, und Sühnung für den Sünder machte, aber die Sünde war immer noch da, nur eben bedeckt, was kann Er dann tun durch das Blut Seines Sohnes, das die Sünde hinweg nimmt?

Und Gott fabrizierte nicht, sondern Er schuf ein Blut, das alle Sünde hinweg nimmt. Und Markus 11,24 sagt: „Was immer du sagst zu diesem Berg: „Versetze dich", und du zweifelst nicht in deinem Herzen, sondern glaubst, dass was du gesagt hast geschieht, dann kannst du haben, was du gesagt hast." Wo ist die pfingstliche Gemeinde heute angekommen? Amen. Ihr habt nicht erkannt, dass bekannte, ehrlich bekannte Sünde ausgelöscht ist. Wenn sie nicht ausgelöscht wäre... Es baut eine Brücke über diese Kluft, die den Menschen in die Gegenwart Seines Schöpfers zurückbringt und ihn zu einem Sohn Gottes macht. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

“He that believeth on me, the works that I do shall he do also.” Amen. There you are. “Verily I say unto you, if you say to this mountain, ‘Be moved,’ and don’t doubt in your heart, but believe that what you’ve said will come to pass, you can have what you’ve said.” Glory to God. It’s my God revealing Himself in humility. See?

God taking a humble sinner and cleansing him by His Blood, and dropping that confessed sin into that Clorox bleach of the Blood of Son of God, and putting His Own Life into that man, by the baptism of the Holy Ghost. Then if we have the genuine baptism of the Holy Ghost, what’s wrong with us?

„Wer an Mich glaubt, wird die gleichen Werke tun, die Ich tue." Amen, da seid ihr. „Wahrlich Ich sage euch: Wenn ihr zu diesem Berg sprecht, ‚versetze dich' und zweifelt nicht in eurem Herzen, sondern glaubt, dass was ihr gesagt habt geschieht, so wird es euch werden." Ehre sei Gott! Gott offenbart Sich Selbst in Demut. Seht?

Gott nimmt einen demütigen Sünder und reinigt ihn durch Sein Blut, indem Er diese bekannte Sünde in diese Chlorax-Bleiche aus dem Blut des Sohnes Gottes tropft und Sein eigenes Leben durch die Taufe des Heiligen Geist in jenen Menschen legt. Wenn wir also die echte Taufe des Heiligen Geist haben, was ist dann verkehrt mit uns?

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

When, the type, when Elijah dropped the robe for Elisha, he got a double portion of it. Jesus said, “The works that I do, you shall do also. And greater than this shall you do, for I go unto My Father.” What’s wrong, church?

Now, you’ve called us a Beelzebub, of visions and things like that. Get off of my back. Brother, get down to the cross. Get to the Gospel. We don’t have to impersonate. Why would you take an impersonation? Why would you take some false conception of It? When, the skies are full of genuine Pentecostal power that makes a man or a woman, a son or daughter of God, that takes him back in the Presence of God. Amen. There you are. God revealing Himself in humility.

Als Elia den Mantel Elisa zuwarf, bekam er eine doppelte Portion davon. Jesus sagte: „Die Werke, die Ich tue, werdet auch ihr tun und größere als diese werdet ihr tun, denn Ich gehe zu Meinem Vater." [siehe Johannes 14,12] Was ist verkehrt, Gemeinde?

Nun, ihr habt uns einen Beelzebub mit Visionen genannt und solche Dinge. Komm hinter meinem Rücken hervor, Bruder! Komm hin zum Kreuz, komm zum Evangelium! Wir müssen nichts nachahmen. Warum solltest du eine Nachahmung nehmen? Warum willst du eine falsche Auffassung nehmen, wenn der Himmel voll von echter pfingstlicher Kraft ist, die einen Mann oder eine Frau zu einem Sohn oder einer Tochter Gottes macht und ihn zurückbringt in die Gegenwart Gottes. Amen! Dort seid ihr: Gott, der Sich Selber in Einfachheit offenbart.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

You’ve got to get away from your own thoughts. You’ve got to let the mind that was in Christ be in you. You’ve got to stay there till every sin of fear, every sin of doubt has gone from your heart. And if you’re there, and God doesn’t take you and omit your sins and send you into the Presence of God, there is something wrong with your experience.

I don’t care how many degrees of doctor you have, how much big church you are, what kind of a big wheel you belong to, how many organizations, whatever it is, has nothing to do with it, until your sins are confessed and in the Blood of Jesus Christ. You stand unadulterated, a born-again son and daughter of God, with the Life of God in you, to speak a Word of creation, “Let this mountain be moved,” and it’ll mind you. Amen.

God revealing Himself in humility. He picks up them kind that’s has no education. He picks up them kinds will just believe that. “I thank Thee, Father, Creator of heavens and earth, Thou hast hid these things from the wise and prudent.”

Du musst von deinen eigenen Gedanken los kommen. Du musst die Gesinnung, die in Christus war, in dir sein lassen. Du musst dort bleiben, bis jede Sünde der Furcht, jede Sünde des Zweifels aus deinem Herzen verschwunden ist. Und wenn du dort bist, wenn Gott deine Sünden nicht nimmt und sie auslöscht und dich nicht in die Gegenwart Gottes hinein schickt, dann ist etwas verkehrt mit deinem Erlebnis.

Es macht mir nichts aus, wie viele Doktor-Titel du hast, wie groß deine Gemeinde ist, zu welcher Art großem Kreis du gehörst, wie viele Organisationen oder was auch immer es ist, das hat nichts damit zu tun. Bis deine Sünden bekannt sind und du in dem Blut von Jesus Christus unbefleckt dastehst, ein wiedergeborener Sohn und Tochter Gottes, mit dem Leben Gottes in dir, das ein schöpferisches Wort spricht: „Lass diesen Berg versetzt werden", solange wird es dir folgen. Amen! Gott offenbarte Sich Selber in Demut. Er nimmt jene Art, welche keine Bildung hat. Er nimmt jene Art, die es einfach glaubt. „Ich danke Dir, Vater, Schöpfer der Himmel und der Erde, dass Du dies vor den Weisen und Verständigen verborgen hast..."

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

[Blank spot on tape.] “...smitten and stricken. And yet we did esteem Him smitten and stricken, sure, of God. But He was wounded for our transgressions.” The Clorox came. “He was bruised for our iniquity. The chastisement of our peace was upon Him. And with His stripes we were healed.”

What did He do? Humble Himself to death, on good Friday afternoon, that He might rise on Easter Sunday, amen, to send back the Holy Spirit upon the Church, with a double portion of It, that we might do the same things that He do, that He did. He promised, “These signs will follow them that believe.” And how far we get away from Him, by our traditions! There you are.

God hiding Himself in humility, revealing Himself in power, that’s the way God does it. That’s God’s program of doing it, yes, sir, that He may bring sons across this chasm.

In closing, I might say this. God hiding in death, to come again in resurrection.

<Er war> geschlagen und verwundet. Und doch hielten wir Ihn, gewiss, als von Gott geschlagen und gestraft. Aber Er war um unserer Übertretungen willen verwundet. Das Chlorax kam. „Er war zerschlagen um unserer Ungerechtigkeit willen. Die Strafe lag auf Ihm zu unserem Frieden und durch Seine Striemen sind wir geheilt."

Was hat Er getan? Er demütigte Sich Selbst am Karfreitag-Nachmittag bis in den Tod, damit Er am Ostersonntag wieder auferstehen konnte (Amen!), um den Heiligen Geist in doppelter Portion zurück auf die Gemeinde zu senden, damit wir dieselben Dinge tun, die Er tat. Er hat verheißen, dass diese Zeichen denen folgen werden, die da glauben, und wie weit sind wir von Ihm weggekommen durch unsere Traditionen! Da habt ihr's. Gott verbirgt Sich Selbst in Demut und offenbart Sich Selbst in Kraft. So macht es Gott. Das ist Gottes Programm, wie Er es tut. Jawohl! Damit Er Söhne über diese Kluft bringt. Indem ich zum Schluss komme, möchte ich sagen: Gott verbirgt Sich im Tod, um in der Auferstehung wieder hervorzukommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

I want to tell you a little story that I read not long ago, in closing. They said...

In time of the First World War, I had my father’s older brothers there. My cousins was in that war. Many of them got killed.

But in one place, then, they had a... a whole regiment of soldiers, American soldiers, pinned down. The German army had them pinned down. And the machine gun fire, and the big cannons, and whatever they had, mortar fire, whatever it was, had them pinned down. They couldn’t get out, and there’s no way of getting out.

There’s a whole regiment of soldiers perishing right there, because they was on every side. They had planes. Daresn’t send one up; shoot it down. A man try to get out; well, they, just every side. There wasn’t nothing. Their fine guns had failed. All their military strategy had failed. They were penned in by the enemy. There was no way of getting out. There wasn’t nothing.

Then, finally, one little soldier come up. He found a pigeon, one of those homer pigeons. That was their only hope. They wrote a message, and thought, “If this pigeon can only get through, and back to the main headquarters where it come from, can take this message.” A message pigeon, messenger pigeon, and that was the only thing they had: a simple, little pigeon.

Indem ich zum Schluss komme, möchte ich euch eine kleine Geschichte erzählen, die ich vor kurzem gelesen habe. Es handelte in der Zeit des ersten Weltkriegs. Die älteren Brüder meines Vaters und meine Vettern waren in diesem Krieg. Viele von ihnen wurden getötet. Aber an einem Ort dort hatten sie ein ganzes Regiment mit Soldaten, amerikanischen Soldaten, eingeschlossen. Die deutsche Armee hatte sie eingeschlossen. Und durch Maschinengewehrfeuer und die großen Kanonen und was sie hatten, Mörser-Feuer, was immer es war, waren sie eingeschlossen. Sie konnten nicht heraus und es gab keinen Ausweg.

Gerade dort war ein ganzes Regiment von Soldaten am Umkommen, denn <der Feind> war auf allen Seiten. Sie hatten Flugzeuge. Doch hätten sie es gewagt eines zu starten, hätten sie es abgeschossen. Ein Mann versuchte herauszukommen, aber sie waren einfach auf jeder Seite. Da gab es nichts mehr... Ihre schönen Gewehre hatten versagt. All ihre militärische Strategie hatte versagt. Sie waren vom Feind eingekreist. Es gab keinen Ausweg, da war nichts zu machen.

Schließlich kam ein kleiner Soldat hervor. Der hatte eine Taube gefunden, eine dieser Haustauben. Das war ihre einzige Hoffnung. Sie schrieben eine Nachricht und dachten, wenn diese Taube nur durchkommen könnte, zurück zum Hauptquartier, wo sie herkamen und diese Nachricht überbringen könnte. Es war eine Brieftaube, und das war das einzige, was sie hatten, eine einfache kleine Taube.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

All their military things had failed. But they got a simple, little pigeon. They wrote the message and tied it to his little leg, and turned him loose, with a blessing and a prayer, that he would make it.

Of course, the Germans seen that white pigeon going up. They fired on it, and everything else. One bullet went through its wing, knocked the feathers out. Another one stripped around its neck, cut its craw off. Another one struck its leg that had the message on it. But the poor little pigeon kept flying, trying to get the message in. He must. There was life at stake. Finally, with his struggles, and flopping in the air, and turning, and fly, and fell. And he fell in the barracks, or the camp where the soldiers was.

All die militärischen Dinge hatten versagt, aber sie hatten noch eine einfache, kleine Taube. Sie schrieben die Nachricht und banden sie an ihr kleines Füßchen und mit einem Segen und einem Gebet, dass sie es schaffen sollte, ließen sie sie dann los. Natürlich sahen die Deutschen jene weiße Taube aufsteigen und sie schossen auf sie und <taten> alles Mögliche. Eine Kugel ging ihr durch den Flügel und riss die Federn heraus. Eine andere streifte ihren Hals und riss ihren Kropf heraus. Eine andere traf ihren Fuß, wo die Nachricht war. Aber die kleine Taube flog weiter und versuchte, die Botschaft zu überbringen. Sie musste es, es stand Leben auf dem Spiel. Sie kämpfte, plumpste in die Luft, wendete und fiel schließlich in die Kaserne des Lagers, wo die Soldaten waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

One soldier picked him up, looked at him. This little fellow said, “He’s been shot.” He opened, looked at his little leg, on his little bruised leg, and there was a... a note. They read the note. It was covered with blood. Though it was covered with blood, the message got through. It got through. They sent reinforcements, quickly, and saved the whole regiment of soldiers. The little pigeon hadn’t got through, all them men would have perished. What a disaster that would been! It would been a horrible thing. And that was a great thing for that little pigeon to do, though it cost his blood. His blood was on the message.

Ein Soldat hob sie auf und schaute sie an: „Ach, dieser kleine Bursche wurde erschossen", sagte er. Er untersuchte sie und schaute auf ihren kleinen Fuß, auf ihren kleinen zerschmetterten Fuß und dort war die Nachricht. Sie lasen die Botschaft. Sie war mit Blut bedeckt. Obwohl sie mit Blut bedeckt war, kam die Botschaft durch. Sie kam durch! Schnell sandten sie Verstärkung und retteten das ganze Regiment Soldaten.

Wenn die kleine Taube nicht durchgekommen wäre, wären alle diese Männer umgekommen. Was für eine Katastrophe wäre das gewesen! Es wäre etwas Schreckliches gewesen. Und dies war etwas Großartiges für diese kleine Taube gewesen, obwohl es ihr Blut gekostet hat. Ihr Blut war auf der Botschaft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

That was a great thing, but not half as great, till one day when sin had sons of God pinned down. There was no hopes. There was nothing that they could do. All hopes was gone. But there came, not a pigeon, but a Dove. Nineteen hundred years ago, this afternoon, in simplicity, had been born in a manger, dying on a cross, but He reached Heaven with the Blood of His Own Self on the Message. And He deliverated the sons of God, that now we can be again sons of God and daughters of God, to live in holiness and purity, to live in His Presence. I’m so thankful for that Dove that came down from Glory, that took the Message, that, I was in need, and He flew back to Heaven with It. And It was bloody, all over, where the sins of the world had done. But, today, I’m liberated. I’m free. I’m so glad.

Das war eine große Sache, aber nicht halb so groß wie eines Tages, als Sünde die Söhne Gottes eingeschlossen hatte. Es gab keine Hoffnung, es gab nichts, was sie hätten tun können, alle Hoffnung war verschwunden. Aber da kam nicht eine Brieftaube, sondern eine Taube - vor neunzehnhundert Jahren, in Einfachheit. Er war geboren in einer Krippe, starb an einem Kreuz. Aber Er reichte zum Himmel mit Seinem eigenen Blut auf der Botschaft und Er befreite die Söhne Gottes. Und jetzt können wir wieder Söhne Gottes und Töchter Gottes sein, um in Heiligkeit und Reinheit zu leben, zu leben in Seiner Gegenwart.

Ich bin so dankbar für diese Taube, die aus der Herrlichkeit herabkam, die die Botschaft, dass ich in Not war, überbrachte und damit zurück zum Himmel flog. Und sie war überall blutig, was die Sünden der Welt bewirkt hatten. Aber heute bin ich befreit! Ich bin frei, ich bin so froh.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

And, yet, the simple can understand It. I’m glad I’m simple enough to understand It. Aren’t you glad for that? [Congregation says, “Amen."] Aren’t you thankful? [“Amen.”] God hiding Himself in simplicity.

“He become esteemed and reproached. We esteemed Him reproached and afflicted. We hid, as it was, our face from Him.” He wasn’t the great soldier that they thought He would be. He wasn’t a gallant military man that they looked for. “But they hid their face from Him.” They was ashamed. “But, yet, He was wounded for our transgressions, bruised for our iniquity.” What was it? God hiding Himself in simplicity. Jehovah becoming Man, that He might die for men; to take the Message back, with His Own Blood, God’s requirement, that the price was paid, and we are redeemed.

And today, as humble as it may be, you don’t have to be smart, you don’t have to have an education. Just believe that Message, God’s Word. And you too can be saved and be a son of God, to stand in the Presence of God, and do the works of God.

Und auch der Einfache kann es verstehen. Ich bin froh, dass ich einfach genug bin, um es zu verstehen. Bist du nicht froh darüber? Bist du nicht dankbar? Gott verbirgt Sich Selbst in Einfachheit. Er wurde als Schande erachtet. Wir hielten Ihn als zur Schande gemacht und gestraft. Wir verbargen unser Angesicht vor Ihm. Er war nicht der große Soldat, der sie dachten, dass Er wäre. Er war nicht der tapfere Militarist, nach dem sie Ausschau hielten, sondern sie verbargen ihr Angesicht vor Ihm. Sie schämten sich und doch war Er verwundet um unserer Übertretungen willen, zerschlagen wegen unserer Ungerechtigkeit. Was war es? Gott verbarg Sich Selbst in Einfachheit. Jehova wurde Mensch, damit Er für die Menschen sterben konnte, um die Botschaft mit Seinem eigenen Blut zurück zu bringen, Gottes Anforderung, dass der Preis bezahlt wurde und wir erlöst werden.

Und heute, so gering es auch sein mag... Du musst nicht klug sein. Du brauchst keine Bildung, glaube einfach diese Botschaft, Gottes Wort! Und auch du kannst errettet werden und ein Sohn Gottes sein, um in der Gegenwart Gottes zu stehen und die Werke Gottes zu tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Let us bow our heads just a moment while we ask God’s blessings on these things.

I want to ask you something. Today, as radios has went on, and papers. I seen a paper this morning, where they were going through an act, a man packing a cross. They have all kinds of things. On Easter morning, the whole church will be decorated with lilies. The altars will be filled with lilies. The Easter rabbit taking the place, the chickens, I wonder what that has to do with Easter. A rabbit, an unclean animal, in the sight of God, they was even forbidden to eat them or touch them in the Bible time. And the chicken, the same thing, ducks. But yet it took the place of the resurrection. Santa Claus took the place of Christmas.

Lasst uns für einen Moment unsere Häupter neigen, während wir Gott um Seinen Segen für diese Dinge bitten. Ich möchte euch etwas fragen. Heute, wo die Radios und Zeitungen <davon berichten>... Ich habe eine Zeitung heute Morgen gelesen, wo sie durch ein Schauspiel gingen, wo ein Mann ein Kreuz trug. Sie machen alle Arten von Sachen. Am Ostermorgen wird die ganze Kirche mit Lilien dekoriert. Die Altäre werden mit Lilien überhäuft, die Osterhasen und die Hühner nehmen den Platz ein. Ich frage mich, was das mit Ostern zu tun hat? Ein Hase, ein unreines Tier in den Augen Gottes, das zu essen oder zu berühren zur Zeit der Bibel verboten war, und mit dem Huhn <und> den Enten ist es dasselbe. Aber dennoch hat es den Platz der Auferstehung eingenommen. Der Nikolaus hat den Platz von Weihnachten eingenommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: DanMer

Oh, my! What’s the world come to, friend? Where we at? You see where we’re gone? We’re headed right straight towards the pit. That’s right. We’re pinned down by sin, and creeds and dogmas.

But a Messenger got through, nineteen hundred years ago, this afternoon. The requirement was reached. “God’s Son, made in the likeness of sinful flesh, born in a manger. No beauty that we should desire Him. He was a man of reproach. We didn’t desire Him. We hid our faces from Him.” We still do the same thing today.

You say, “I wouldn’t have done it.”

Oh, your attitude today proves you would have done it. You’re doing it now. See? Won’t you take your way with humility? Say, “Lord God, I don’t care what it costs me. I don’t care what it is. I’m finished with sin.”