SHOW US THE FATHER

Do 06.06.1963, abends, Ramada Inn
Tucson, Arizona, USA
Übersetzung anzeigen von:

Zeige uns den Vater

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Let us remain standing and just bow our heads a moment for a word of prayer. First things first, of course, is to meet God. I wonder tonight if there’s any special requests among us, that you would like for God to answer tonight, if you’d just let it be known by your hand lifted to Him. Just remember in your heart what you want, and ask the Father now as we pray.

Lasst uns stehen bleiben und unsere Häupter zum Gebet neigen. Zu allererst möchten wir natürlich Gott begegnen. Ich frage mich, ob es heute Abend unter uns besondere Gebetsanliegen gibt, die ihr heute Abend von Gott beantwortet haben möchtet; wenn ihr es einfach anzeigen würdet, indem ihr eure Hand zu Ihm erhebt. Behaltet einfach im Herzen, was ihr möchtet und bittet den Vater während wir jetzt beten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Our Heavenly Father, we have assembled in the Name of Thy dear Son, the Lord Jesus. We realize the sacredness of this hour. After it is past it’ll be history, and we’ll give an account, at the Day of the Judgment, for being here tonight, and for what we do. Therefore, Father, we are coming to Thee with bowed heads and bowed hearts, and asking for mercy, and that the... the great Holy Spirit would come upon us and lead us to what we should say and what we should do.

We pray, Father, for every one that lifted the hand. Thou knowest what was beneath that hand, the request. And we bring our requests now before Your great ivory Throne, where the Sacrifice lays, the Lord Jesus, with this assurance that He told us, “If we would ask the Father anything in His Name, it would be granted.” Father, we pray that each and every one that held their hand will receive their request this night.

Unser himmlischer Vater, wir haben uns in dem Namen Deines lieben Sohnes, dem Herrn Jesus, versammelt. Wir erkennen die Heiligkeit dieser Stunde. Wenn sie vorüber ist, wird sie Vergangenheit sein und wir werden am Tage des Gerichtes Rechenschaft dafür ablegen müssen, dass wir heute hier waren und was wir tun.

Vater, deswegen kommen wir zu Dir mit gebeugten Häuptern und gebeugten Herzen und bitten um Gnade, und dass der große Heilige Geist auf uns kommen und uns dahin fuhren möge, was wir sagen und tun sollen. Vater, wir bitten für jeden einzelnen, der seine Hand erhoben hat. Du kennst die Bitte, die sich hinter der Hand verbirgt. Und wir bringen jetzt unsere Bitten vor Deinen großen Thron aus Elfenbein, wo das Opfer, der Herr Jesus, liegt, mit der Gewissheit, dass Er uns gesagt hat, wenn wir den Vater um etwas in Seinem Namen bitten, Er es uns gewähren würde. Und Vater, wir bitten, dass jeder Einzelne, der seine Hand erhoben hat, heute Abend das empfängt, worum er gebeten hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Bless those who are sick and afflicted, Lord. May the Holy Spirit come tonight, manifest Himself, so real, that the people will not fail to see it.

We pray for those who are not saved, that doesn’t know the forgiveness of sins, and still out there wandering in darkness, without hope, without God, lost. May the light of the Gospel, the glorious Gospel of the Son of God, shine upon them tonight, and may their hearts be so hungry that they’ll accept Him as their Saviour. Grant it, Father. We ask these blessings in the Name of the Lord Jesus, Thy Son and our Saviour. Amen.

You may be seated.

Segne diejenigen, die krank und geplagt sind, Herr. Möge der Heilige Geist heute Abend kommen und sich so real zeigen, dass die Menschen es nicht verpassen können, Ihn zu sehen.

Wir beten für diejenigen, die nicht gerettet sind, die keine Vergebung der Sünden kennen und noch immer dort draußen in der Finsternis wandeln ohne Hoffnung, ohne Gott - verloren. Möge das Licht des herrlichen Evangeliums des Sohnes Gottes heute Abend auf sie scheinen und mögen ihre Herzen so hungrig sein, dass sie Ihn als ihren Heiland annehmen. Gewähre es, Vater. Wir bitten um diese Segnungen im Namen des Herrn Jesus, deines Sohnes und unseres Heilands. Amen. Ihr könnt euch setzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I always deem it a privilege to be in the... on the platform, to speak to people. I was so happy today to hear the results of the meeting last evening, and as I listened to the tapes from last evening, how the Holy Spirit among us, what He did for us last evening. The only trouble that I find with the meeting, is that we don’t have long enough to stay. Just tomorrow night is the closing of the series. And there’s only about two of the minister brothers that I have even had the privilege of being introduced to, yet, the sponsors of the meeting.

And many of you fine people I have never met in my life, and would sure like to have the opportunity to go home with you Sunday, for dinner. I know you got the best cook in the country. And so, we, I’d sure like to do that.

Ich erachte es immer als ein Vorrecht, auf der Plattform zu stehen und zu den Menschen zu sprechen. Ich war heute so glücklich, als ich von den Resultaten des gestrigen Abends erfuhr und als ich mir die Bänder von gestern Abend anhörte, wie der Heilige Geist in unserer Mitte war und was er gestern Abend für uns getan hat. Das einzige Problem, das ich mit der Versammlung habe, ist, dass wir nicht lange genug dort bleiben können. Schon morgen Abend ist das Ende der Versammlungsreihe. Und ich hatte bislang nur das Vorrecht etwa zwei Brüder unter den Predigern kennenzulernen, nämlich die Sponsoren der Versammlungen. Und ich würde sicherlich gerne die Gelegenheit wahrnehmen, mit euch feinen Menschen, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe, am Sonntag zum Mittagessen nach Hause zu gehen. Ich weiß, ihr habt den besten Koch im ganzen Land. Ich würde das sicherlich gerne tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

But we’re leaving right away now, to the... go on into the work of the Lord. Perhaps, our next, after leaving Arkansas, will be up into Alaska. Then I feel that the Lord might be calling us for overseas right away, again, back into Africa.

So it’s been such a privilege, and the first time of being here among you, and seeing that great responsive faith that you have, and, yet, the ministry new to you. I know that a... a little lengthier meeting would do great things. First, you know, you go for a few nights, and you kind of draw your opinion of the evangelist. And then, after while, then all the... what we’d call the spooks, get away, we get all the scare away, and see that it’s Gospel, and the Word of God, and Jesus Christ, the Son of God. And especially, when we have a meeting like this where all peoples of all faiths are invited, you have a mixed groups. But, yet, we serve the one true and living God, and so I’m so glad for that.

Aber wir gehen direkt weg, um mit dem Werk des Herrn fortzufahren. Vielleicht wird uns unser nächster Weg nach Alaska fuhren, nachdem wir Arkansas verlassen haben. Und dann spüre ich noch, dass der Herr uns möglicherweise wieder nach Übersee ruft, wieder direkt zurück nach Afrika.

Also, es ist solch ein Vorrecht zum ersten Mal hier bei euch zu sein und euren gewaltigen Glauben zu sehen, der so gut mitgeht, obwohl dieser Gottesdienst neuartig für euch ist. Ich weiß, wenn die Versammlungen nur ein wenig länger dauern würden, könnten gewaltige Dinge geschehen. Aber, ihr wisst ja, beim ersten Mal geht man nur ein paar Abende zu den Versammlungen und man macht sich in etwa ein Bild von dem Evangelisten.

Und dann, nach einer Weile, wenn die Sache ihren ganzen Schrecken verloren hat - wie wir sagen würden - und wir unsere ganzen Ängste verloren haben, erkennen wir, dass es das Evangelium und das Wort Gottes ist und Jesus Christus, der Sohn Gottes... Und wenn man solch eine Versammlung wie diese hat, wo alle Menschen von allen Glaubensrichtungen eingeladen sind, dann hat man erst recht eine gemischte Gruppe von Menschen. Aber dennoch dienen wir dem einen wahren und lebendigen Gott. Und dafür bin ich so dankbar.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, I usually try to promise to let you out early, and I failed each night. But these are little short times. Sometimes, at home, I’m on the platform for six, eight, or ten hours. So I know you couldn’t stand that. You got a lot of grace to stay this hour, hour and a half. May the Lord bless you now. And... and pray for me, tonight, as I try to speak from a little text here, and some Scriptures I’ve written down on a tablet of paper. That I’d like to refer to, for a few moments, and then we’ll see what the Lord will have us to do.

You know, truly, we do not know just what He will do, because sons of God are led by the Spirit of God. We just have to watch and remember whatever He says for us to do, then we do it.

Nun, gewöhnlich... Ich versuche zu versprechen, euch früh zu entlassen, und jeden Abend habe ich darin versagt. Aber dies sind nur kurze Zeiten. Zuhause stehe ich manchmal sechs, acht oder zehn Stunden auf der Plattform. Aber ich weiß, dass ihr das nicht aushalten könnt. Es ist schon sehr gnädig von euch, dass ihr diese eine Stunde oder eineinhalb Stunden hier sein könnt. Möge der Herr euch jetzt segnen und betet für mich heute Abend, während ich versuche über meinen kurzen Text hier zu sprechen und über einige Schriftstellen, die ich mir auf ein Stück Papier geschrieben habe, auf die ich mich ein paar Minuten lang beziehen werde. Und dann werden wir sehen, was uns der Herr aufträgt zu tun.

Ihr wisst, wir wissen wirklich nicht, was genau der Herr tun wird, denn Söhne Gottes werden vom Geist Gottes geleitet. Wir müssen einfach zusehen und uns das merken, was Er uns aufgetragen hat zu tun. Dann tun wir es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

So don’t forget tomorrow night, last night of the meeting.

And then the Full Gospel Business Men’s breakfast is Saturday morning, right, I believe, in this same room. Is that right? Here in the same room. And I believe you can get the tickets at the desk. Or... At the desk. And we’d certainly be glad to have you. The Lord willing, I want to speak that... that morning, immediately after breakfast. If you can come in and have breakfast with us, we’d be glad for you to do it. If you can’t, well, then drop in for the Message right after breakfast, and we will be glad for you to be here. And I want to kind of take an evangelistic type of Message for that.

Also, vergesst den morgigen Abend nicht, es ist der letzte Abend von dieser Versammlungsreihe. Und dann ist am Samstag Morgen das Frühstück der Christlichen Geschäftsleute, richtig? Ich glaube, dass es in diesem Raum stattfindet, stimmt das? Hier in diesem Raum. Und ich glaube, dass man die Karten dort am Schalter bekommen kann, oder? Am Schalter. Wir würden uns sicherlich freuen, wenn ihr kommen würdet.

So der Herr will, werde ich an diesem Morgen direkt nach dem Frühstück sprechen. Wir würden uns freuen, wenn ihr kommen könntet und mit uns frühstücken würdet. Wenn ihr es nicht könnt, dann stoßt doch einfach zu uns, um die Predigt direkt nach dem Frühstück anzuhören, und wir werden uns freuen, wenn ihr da seid. Und ich möchte dort eine evangelistische Predigt halten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

This, I’ve tried to confine it to prayer for the sick, and healing. And we kind of in a little way... Not with any doctrinal points, but just to show that Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever, that He has not changed.

And to me, That, the Bible is either the Word of God, or is not the Word of God. I... I... I believe that anything is either right or it’s wrong. You can’t be halfway between. There’s no pretty-good Christians. You’ve heard that remark, but there’s no such a thing. You’re either a Christian or you’re not a Christian.

And the only way you can be a Christian, is being born again of the Spirit of God. That’s the only remedy: under the Blood of the Lord Jesus. And when you confess your sins to God, and you do have pardon from God, then you are not a sinner. He that’s born of God does not commit sin. If he does it, it’s unwilfully. “The worshipper once purged has no more conscience of sin.”

Ich habe versucht, diese Predigt auf das Gebet für die Kranken und auf Heilung zu beschränken. Wir werden es auf einfache Weise... Nicht mit irgendwelchen lehrmäßigen Themen, sondern einfach um zu zeigen, dass Jesus Christus derselbe ist, gestern, heute und in Ewigkeit, und dass Er sich nicht verändert hat.

Die Bibel ist entweder das Wort Gottes oder sie ist nicht das Wort Gottes. Ich glaube, dass alles entweder richtig oder falsch ist. Man kann sich nicht irgendwo dazwischen bewegen. Es gibt keinen ziemlich guten Christen. Ihr habt diesen Ausdruck bestimmt schon einmal gehört, aber so etwas gibt es nicht. Entweder man ist Christ oder man ist keiner.

Und der einzige Weg, wie man ein Christ werden kann, ist, durch den Geist Gottes wiedergeboren zu werden. Und das ist das einzige Heilmittel: unter dem Blut des Herrn Jesus zu sein. Und wenn ihr Gott eure Sünden bekennt und ihr wirklich die Vergebung Gottes habt, dann seid ihr keine Sünder mehr. Wer aus Gott geboren ist, sündigt nicht. Wenn es jemand doch tut, dann ist es unbeabsichtigt. Der Anbeter, der einmal gereinigt wurde, hat kein schlechtes Gewissen mehr von der Sünde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

For instance, in the Old Testament the blood of bulls and goats just covered sin; it didn’t take it away. But the Blood of Jesus takes it away. It divorces it. There’s no more to it.

For instance, my mother, she has just gone to Heaven, a few months ago. I was standing by her when she went, and she got so she couldn’t talk. I said, “Mother, if you can still hear me, if Jesus is still just as sweet to you while you’re dying, as He was when you were living, and in the meetings; if you can’t speak, just bat your eyes real fast, I’ll know you’re saying ‘Yes.’” And she’d bat her eyes, the tears just rolling down her face. And she went to meet the Lord. And I baptized my own mother about thirty years ago. I was just a little boy preacher.

Im Alten Testament zum Beispiel, bedeckte das Blut von Rindern und Ziegen nur die Sünde; es nahm sie nicht hinweg. Aber Jesu Blut nimmt sie hinweg. Es scheidet uns davon. Es gibt sie nicht mehr. Meine Mutter zum Beispiel - sie ist vor ein paar Monaten in den Himmel gegangen. Ich stand bei ihr als sie ging und sie war in einer solchen Verfassung, dass sie nicht reden konnte. Ich sagte: "Mutter, wenn du mich noch immer hören kannst... Wenn Jesus dir jetzt, wo du stirbst, noch immer so kostbar ist, wie Er dir im Leben war und in den Versammlungen... Wenn du nicht sprechen kannst, dann zwinkere einfach ganz schnell mit den Augen und dann weiß ich, dass du 'ja' sagst." Und sie zwinkerte mit den Augen, und Tränen rannen ihr Gesicht herunter. Und sie ging, um dem Herrn zu begegnen. Und ich taufte meine eigene Mutter vor ungefähr dreißig Jahren. Ich war noch ein ganz junger Prediger.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, now, when she would try to take a spot out of my shirt when I was a little boy, many years ago, she used to try to get coal oil or... or something and take the spot out. And really, she never took the spot out; she just made it a little bigger. It didn’t show so much in one place. But that’s how, that’s all they had to work with.

Now let’s compare that with the blood of goats and sheep, for sin. It was just... It was a propitiation, certainly, but it didn’t sufficiently do the job, because it was an animal’s blood. And when that blood cell is broke, of the innocent one, see, the lamb’s life could not come back on a human, because it had no soul. It’s merely an animal.

But when Jesus came and that Blood cell was broke, the Life of God Himself comes upon us. And we are sons and daughters of God, with His nature. Notice.

Nun, wenn sie versuchte einen Flecken aus meinem Hemd herauszukriegen, vor vielen Jahren, als ich noch ein kleiner Junge war, dann versuchte sie es mit Petroleum oder so etwas herauszubekommen. Und ehrlich gesagt, sie bekam die Flecken nie heraus, sie machte sie nur ein wenig größer. Sie waren dann nicht mehr so stark an einer Stelle zu sehen. Das war alles was man tun konnte. Lasst uns das mit dem Blut von Ziegen und Schafen gegen die Sünde vergleichen. Das war gewiss eine Besänftigung, aber es hat nicht zufriedenstellend den Zweck erfüllt, weil es Tierblut war. Und als diese Blutzelle des Unschuldigen zerbrach... Seht ihr, das Blut des Lammes konnte nicht auf den Menschen zurückkommen, denn es besaß keine Seele. Es ist bloß ein Tier. Aber als Jesus kam und diese Blutzelle zerbrochen wurde, kam das Leben Gottes selbst auf uns und wir sind Söhne und Töchter Gottes mit Seiner Natur. Beachtet das.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, nowadays, if I get a spot on my shirt, my lovely wife, she just goes and gets some of this here, I think she calls it Clorox bleach. Puts it in there and it’s all gone.

Let’s think of just a... a little drop of ink, one little drop of black ink. Now, that ink was manufactured for some reason.

And it’s a color. And there’s only really one color; all the rest of them is off of it; and that color is white. But now, this color, I do not know the chemicals of this, but let’s say this, that it had to have begin from a creation, because that’s what it is. It had to be made by a Creator. A Creator has to create a creation.

And this little drop of ink, now, it’s come down, say, for instance, it’s for a purpose. Now that little drop of ink can write John 3:16 and pardon my sins. Or, that little drop of ink can sign my death warrant, to send me to the... to the gallows. It’s for a purpose.

Nun, wenn ich heute einen Fleck auf mein Hemd bekomme, dann geht meine liebe Frau einfach hin und kauft etwas von dieser Bleiche - ich denke sie nennt es "Clorox", macht es dort rein und alles ist verschwunden.

Lasst uns nur an einen kleinen Tropfen Tinte denken, an einen kleinen Tropfen schwarzer Tinte. Diese Tinte wurde zu einem bestimmten Zweck hergestellt, und sie hat eine Farbe. Es gibt in Wirklichkeit nur eine einzige Farbe. Alle restlichen Farben stammen von ihr ab und diese Farbe ist Weiß. Aber jetzt, diese Farbe... Ich kenne die chemische Zusammensetzung davon nicht, aber sagen wir mal, dass sie ihren Anfang in einer Schöpfung hat, weil es nämlich so ist. Sie musste von einem Schöpfer gemacht werden. Ein Schöpfer musste die Schöpfung erschaffen. Und dieser kleine Tropfen Tinte, er musste hervorkommen, zu einem bestimmten Zweck. Dieser kleine Tropfen Tinte kann Johannes 3,16 schreiben und meine Sünden vergeben. Oder dieser kleine Tropfen Tinte kann mein Todesurteil unterschreiben und mich an den Galgen bringen. Er dient einem Zweck.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

But perhaps if that little drop of ink, now, with all of its coloring in it, drops into a tub of bleach, what happened to the color? Now just think, what happened to it? You’ll never find it again. The water that was in the ink, the... the formula of H2O, is still it’s in the bleach. Its water turns to its what? But let’s say if the color started out at the beginning, it goes back, maybe, into like a mist, or a gas.

And that gas, now, this is not the formula, there happen to be somebody here that understands this. I’m just saying it for so that you’ll know what I’m talking about.

Say there was, it went back to atoms, or molecules, and molecules turned back to atoms. And say molecule four-six-nine plus six-nine-seven made black. If it been six-nine-six, it would have come out pink, and so forth, and on back to atoms. Something had to determine it in the beginning, what it was going to be.

But when it once drops in this bleach here, it goes all the way back through every molecule, every atom, back to its Creator.

Aber wenn jetzt vielleicht dieser kleine Tropfen Tinte, mit all seinen Farbpigmenten, in eine Wanne mit Bleiche fällt, was passiert dann mit der Farbe? Denkt einmal darüber nach, was passiert mit ihr? Man wird sie niemals wiederfinden. Das Wasser, das in der Tinte war, die Formel H20, ist immer noch in der Bleiche. Ihr Wasser wird zu Wasser.

Aber sagen wir mal, wenn die Farbe anfänglich... Sie entstand vielleicht aus einer Art Nebel oder Gas. Und dieses Gas... Nun, dies ist nicht die Formel. Wenn hier zufällig jemand ist, der sich damit auskennt, ich sage das nur, damit ihr wisst worüber ich gerade spreche. Sagen wir mal, sie wäre aus Atomen oder Molekülen entstanden und die Moleküle hätten sich in Atome verwandelt.

Und sagen wir mal, Molekül Vier-Sechs-Neun plus Molekül Sechs-Neun-Sieben wäre Schwarz. Wenn es Sechs-Neun-Sechs gewesen wäre, wäre Pink herausgekommen, und so weiter bis hin zu den Atomen. Etwas musste am Anfang beschließen, was es werden würde. Aber wenn es einmal in diese Bleiche hier fällt, geht es den ganzen Weg zurück durch jedes Molekül, jedes Atom, zurück zu seinem Schöpfer.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Well, that’s like our black sins. Once confessed in the Blood of Jesus Christ, it’s forgotten. There’s no more sin, at all. You are free from sin, and there’s no sin about it. It’s not because you... you deserve it, but because the grace of God, that you are. When man sinned, he crossed a great chasm between he and God, and, left, there’s no way back. But, God was full of mercy, He... He took a substitute. And a lamb was that substitute until the fullness of time come, when He, God, made flesh, to take away sin. And now there’s not even a chasm there, between. A man and God become Father and son. There’s no sin, at all. He puts them in the sea of the bleach of forgetfulness, and cannot even remember them no more.

Now, we can’t do that. We’re human. We can forgive, but cannot forget. But God is infinite, and He’s so great that He can absolutely forgot you even did it. Think of it. You never did even sin. And there puts a man again in the Presence of God as his Father, and you’re His child. We are sons and daughters of God now, not will be, now we are the sons and daughters of God. Oh, my! That make Methodists feel like shouting. Doesn’t it?

Now, we are very happy to know that we have this great, great bleach that Jesus Christ brought to us, His Own Blood. We’re going to speak a little about Him now, giving you a chance to get kind of quietened.

Nun, das ist wie mit unseren schwarzen Sünden. Wenn sie einmal bekannt wurden, dann sind sie im Blut von Jesus Christus vergessen. Dann gibt es überhaupt keine Sünde mehr. Ihr seid frei von der Sünde und es gibt keine Sünde mehr. Nicht, weil ihr es verdient, sondern wegen Gottes Gnade, so dass ihr... Als der Mensch sündigte, überschritt er die große Kluft zwischen ihm und Gott. Es gab keinen Weg zurück. Aber Gott war voller Gnade; Er nahm einen Ersatz. Und ein Lamm war dieser Ersatz bis die Zeit erfüllt war und Gott ins Fleisch kam, um die Sünde wegzunehmen.

Und jetzt gibt es nicht einmal eine Kluft mehr zwischen... Gott und Mensch sind Vater und Sohn geworden. Es gibt überhaupt keine Sünde. Er wirft sie in das Meer mit der Bleiche der Vergessenheit und kann sich noch nicht einmal mehr an sie erinnern. Nun, wir können das nicht tun. Wir sind Menschen. Wir können vergeben, aber nicht vergessen. Aber Gott ist unendlich und so groß, dass Er absolut vergessen kann, dass ihr es überhaupt getan habt. Stellt euch das einmal vor. Ihr habt überhaupt nie gesündigt. Und da wird der Mensch wieder zurück in die Gegenwart Gottes als seinem Vater gebracht, und ihr seid seine Kinder. Wir sind jetzt Söhne und Töchter Gottes, wir werden es nicht irgendwann einmal sein, wir sind schon jetzt die Söhne und Töchter Gottes. Oh, my. Das veranlasst die Methodisten, jubeln zu wollen, oder? Nun, wir sind sehr glücklich zu wissen, dass wir diese großartige Bleiche haben, die uns Jesus Christus gebracht hat, nämlich sein eigenes Blut. Wir werden jetzt ein wenig über Ihn sprechen, um euch die Gelegenheit zu geben, ein bisschen ruhiger zu werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And now let’s turn in the Scriptures if you will, to Saint John, the 14th chapter of Saint John. I want to read just a couple of verses, the 7th and 8th verse, Jesus speaking.

If you had known me, you should have known my Father also: and from henceforth you know him, and have seen him.

Philip saith unto him, Lord, shew us the Father, and it will sufficeth us.

Und nun, lasst uns in der Schrift das Buch Johannes aufschlagen; Johannes, Kapitel 14. Ich möchte nur ein paar Verse lesen, den 7. und 8. Vers. Jesus spricht:

"Wenn ihr mich erkannt hättet, so würdet ihr auch meinen Vater erkannt haben. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.

Sprach zu ihm Philippus: Herr, zeige uns den Vater und es genügt uns."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I... I’m going to take the subject of: "Show Us The Father". I... I want to speak of it.

And the human heart has always longed to see God. As we were speaking the other night, of those Greeks that came up to the worship, and they said, “Sirs, we would see Jesus.” They had heard of Him and they could not rest until they had seen Him. And I think that’s truly the way that any real, true believer that ever hears of God, there is something within him that pulsates to him that if he could only see Him.

And, yet, we can see Him. Jesus said here, “When you’ve seen Me, you’ve seen the Father.” So we know that you can see Him. Now, as long as we could think of human beings, they’ve always longed to see God.

Even, Job, I think that’s the oldest book in the Bible. It’s supposed to be. And was really written before Moses wrote Genesis. And Job, that great patriarch, and knowing God, and when he got to the spot that he got in his trouble.

Usually, man will seek after God when he’s in trouble. I’ve heard men say, “I don’t even believe there is a God.” But let him fall and hurt himself, or the doctor say he’s fixing to die, then you hear him say, “O God,” like Bob Ingersoll. You, you’ll think of God before you think of your mother or anyone else, ’cause there’s just something in you. You’re a human being.

Ich werde das Thema: "Zeige uns den Vater" nennen. Ich möchte darüber sprechen. Das menschliche Herz hat immer danach verlangt, Gott zu sehen. Wie wir neulich über diese Griechen sprachen, die heraufkamen um anzubeten und sie sagten: "Herr, wir wollten Jesus gerne sehen." Sie hatten von Ihm gehört und konnten nicht ruhen, bis sie Ihn gesehen hatten. Und ich denke, so ist es wirklich bei jedem echten, wahren Gläubigen, der einmal von Gott hört. Etwas ist in ihm, was pulsiert und ihm dieses Verlangen gibt, nur Ihn sehen zu wollen.

Und doch können wir Ihn sehen. Jesus sagte hier: "Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen." Also wissen wir, dass man Ihn sehen kann. Nun, solange es Menschen gibt, haben sie sich immer danach gesehnt, Gott zu sehen. Sogar Hiob... Ich denke, dass es das älteste Buch in der Bibel ist, so nimmt man jedenfalls an, und es wurde wirklich geschrieben, bevor Mose das erste Buch Mose schrieb. Und Hiob, der große Patriarch, der Gott kannte... Und als er an den Punkt kam, wo er in Schwierigkeiten geriet... Üblicherweise sucht der Mensch nach Gott, wenn er in Schwierigkeiten steckt. Ich habe Menschen sagen hören: "Ich glaube noch nicht einmal, dass es einen Gott gibt." Aber lasst nur einmal jemanden hinfallen und sich verletzen, oder lasst den Arzt sagen, dass er drauf und dran ist zu sterben, dann kann man ihn sagen hören: "Oh Gott", wie Bob Ingersoll. Ihr denkt schneller an Gott, als ihr an eure eigene Mutter oder sonst jemanden denkt, weil da einfach etwas in euch drin ist; ihr seid eben ein menschliches Wesen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now we find that Job got in such a distress, when he was broke out with boils and troubles, and he set on the ash heap and scraped his boils.

I remember taking the book of Job, at the tabernacle, some years ago, and I was almost a year with the book of Job. And one sister had enough grace, that she didn’t ask me right out to the platform, but she wrote me a letter. She said, “Brother Branham, when you ever going to get Job off that ash heap?” I had him setting out there, but I was trying to build up, around, to make a point somewhere, the... the killing point, that it would show the people, where we could have the altar call. And then hundreds responded.

Now, sitting in misery, and he was longing to see God. He said, “If I only knew where He lived at, if I could go and knock on His door, I would... I would know Him. I’d like to set down and talk with Him.” See, the human heart calling out for God.

Nun, wir sehen, dass Hiob in eine solche Not geriet, wo er Geschwüre und andere Schwierigkeiten bekam, und er sich auf den Aschehaufen setzte und seine Geschwüre schabte. Ich erinnere mich, wie ich vor einigen Jahren das Buch Hiob im Tabernakel durchnahm und ich befasste mich fast das ganze Jahr mit dem Buch Hiob. Und eine Schwester hatte genug Anstand, um... Sie hat mich nicht direkt gefragt, als ich auf der Plattform stand, sondern sie hat mir einen Brief geschrieben. Sie fragte: "Bruder Branham, wann wirst du Hiob jemals von dem Aschehaufen runterlassen?" Ich hatte ihn dort sitzenlassen, aber ich versuchte etwas aufzubauen, um dann etwas Spezielles aufzuzeigen, etwas ganz Wichtiges, was die Menschen erkennen sollten und wir einen Altarruf geben könnten und dem folgten dann Hunderte.

Nun, während er in seinem Elend saß, sehnte er sich danach, Gott zu sehen. Er sagte: "Wenn ich nur wüsste, wo er wohnt und wenn ich nur hingehen und an seine Tür klopfen könnte. Ich würde Ihn erkennen. Ich würde mich gerne hinsetzen und mit ihm sprechen." Seht, das menschliche Herz ruft nach Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And surely, if there is a human desire in a human’s heart, who is a creature of God, calling out for God, there has got to be a God somewhere to respond to that call. But when the deep calls to the Deep, there’s got to be a respond to that call. Before a deep can be in here, calling, there has to be a Deep out there, to respond to that call, or there’d be no call in here.

As I’ve often said, before there was a fin on a fish’s back, there had to be a water, first, for him to use that fin, or he wouldn’t have had any fin. Before there was a tree to grow in the earth, there had to be an earth, first, or there wouldn’t have been any tree. And as long as there is a creation, there is a Creator to create that creation. See what I mean?

And when there’s a hunger and thirst in a human’s heart, for something, there’s got to be something to respond to that, or the thirst wouldn’t be there.

Sicherlich, wenn es ein menschliches Sehnen in dem Herzen eines Menschen gibt, der ein Geschöpf Gottes ist und nach Gott ruft, dann muss da auch irgendwo ein Gott sein, der auf dieses Rufen antwortet. Aber wenn da eine Tiefe der anderen zuruft, muss es auch eine Antwort auf diesen Ruf geben. Bevor es hier drinnen eine Tiefe geben kann, die ruft, muss es erst dort draußen eine Tiefe geben, die diesem Ruf antwortet oder es gäbe hier drinnen gar kein Rufen. Wie ich so oft gesagt habe: Bevor es eine Flosse auf dem Rücken eines Fisches gab, muss es zuerst Wasser gegeben haben, damit er diese Flosse benutzen kann, oder er hätte gar keine Flosse. Bevor es einen Baum gab, der auf der Erde wächst, muss es zuerst eine Erde geben haben, sonst gäbe es keinen Baum. Und solange es eine Schöpfung gibt, muss es auch einen Schöpfer geben, der diese Schöpfung erschafft. Seht ihr, was ich meine? Und wenn es einen Hunger und Durst in einem menschlichen Herzen nach etwas gibt, muss auch etwas da sein, was darauf reagiert, sonst gäbe es den Durst nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

So, tonight, we are here, saying, “Show us the Father, and it sufficeth us.” And now, if there is a God, which we know there is, and the call in our heart to see Him, then why can’t we see Him? If there’s a call here that tells us we want to see Him, there’s got to be some reason that we... some way to see Him.

And now I, by God’s help, I’m going to try to... to show you, or speak on three different ways, or I’ll say, four different ways, of seeing God. I’m going to speak on: God in His universe; God in His Word; God in His Son; God in His people.

Also, heute Abend sind wir hier und sagen: "Zeige uns den Vater und es genügt uns." Nun, wenn es einen Gott gibt, und wir wissen, dass es Ihn gibt, und wir haben ein Rufen in unserem Herzen, Ihn zu sehen, warum können wir Ihn dann nicht sehen? Wenn es hier ein Rufen gibt, das uns sagt, dass wir Ihn sehen möchten, dann muss es irgend einen Grund dafür geben, irgendeinen Weg, wie wir ihn sehen können. Und nun werde ich mit Gottes Hilfe versuchen, euch zu zeigen, beziehungsweise ich werde über drei verschiedene Weisen sprechen, oder besser gesagt über vier verschiedene Wege, wie man Gott sieht. Ich werde sprechen über Gott in Seinem Universum, Gott in Seinem Wort, Gott in Seinem Sohn und Gott in den Seinen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And first, now, we’ll speak on God in His universe. I do not believe that anyone that could understand how this universe moves, how the great solar system, and be in his right mind, could say there is no God. Did you know this earth is turning, over a thousand miles an hour? It’s twenty-five thousand miles around it. It turns, makes its complete revolution, every twenty-four hours, so that makes it going over a thousand miles an hour this way. And as it turns around the orbit of the sun, I don’t know how many thousand miles an hour it’s going, and so perfectly in time, it doesn’t miss it a second. There’s no watch, no machine that can be placed in such perfection, to keep it from wearing out, or no watch.

I’ve got a watch that was give me in Switzerland, that they said, in American money, it would be three hundred dollars if I bought it, one of their best watches. Yet, that watch will lose, every... a minute, ever so often, or gain, or... or something. It... it isn’t... It cannot be perfect.

Und als Erstes werden wir jetzt über Gott in Seinem Universum sprechen. Ich glaube nicht, dass jemand, der verstehen kann, wie sich dieses Universum bewegt, dieses gewaltige Sonnensystem, und der in seinem Kopf noch ganz richtig ist, sagen könnte, dass es keinen Gott gibt. Wusstet ihr, dass sich diese Erde mit mehr als 1600 Kilometer pro Stunde dreht? Ihr Umfang beträgt ungefähr vierzigtausend Kilometer und sie macht alle vierundzwanzig Stunden eine komplette Umdrehung. Das bewirkt, dass sie sich so mit mehr als 1600 Stundenkilometern in eine Richtung dreht. Und während sie sich auf der Umlaufbahn um die Sonne dreht... Ich weiß nicht mit wie vielen tausend Stundenkilometern sie sich bewegt, und ist doch so vollkommen pünktlich, dass sie sich keine Sekunde verspätet. Es gibt keine Uhr, keine Maschine, die in eine solche Vollkommenheit gebracht werden kann, ohne sich dabei abzunutzen.

Ich habe eine Uhr, die mir in der Schweiz geschenkt wurde, und mir wurde gesagt, dass sie in amerikanisches Geld umgerechnet dreihundert Dollar kosten würde, wenn ich sie kaufen würde; sie ist eine der besten Schweizer Uhren. Trotzdem geht diese Uhr des Öfteren eine Minute nach oder vor - oder so. Sie ist nicht... Sie kann nicht perfekt sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And yet, in space, this world whirls itself around. Who whirls it around and keeps in that perfect time? It would certainly be slowing up a little, if there wasn’t something keeping it moving. And how can you keep it moving so perfect? And how does it go around the... the... the sun, the way it does, so perfect? And make winter, summer, and so forth, just as perfect as it is. Then there’s no one... Six thousand years, it hasn’t lost a second; always on time. It’s so perfect that they can time the eclipse of the sun and the moon, so, in twenty years away, they can tell you the very hour it’ll cross, studying astronomy, studying the solar system.

How great! My, I think, if a person would look up towards the skies, you could cry like that Swedish author of the song, How Great Thou Art, “How great Thou art!” To see those little stars, and maybe it don’t look like they’re four inches apart, in the skies, and yet they’re farther from each other than we are from them. And, yet, God controls it all.

Und doch wirbelt diese Welt im Weltall herum. Wer wirbelt sie herum und hält diese vollkommene Zeit ein? Sie würde sicherlich ein wenig langsamer werden, wenn es da nicht etwas gäbe, was bewirkt, dass sie sich weiter bewegt. Und wie könnte dieses Etwas bewirken, dass sie sich so vollkommen bewegt? Und wie dreht sie sich denn um die Sonne herum, so wie sie es auf eine solch perfekte Weise tut? Das verursacht Winter, Sommer und so weiter, in einer ganz vollkommenen Weise. Und dann gibt es keine... Innerhalb von sechstausend Jahren, hat sie keine Sekunde verloren: Sie ist immer pünktlich. Es ist so vollkommen, dass sie die Sonnen- und Mondfinsternis zeitlich bestimmen können, und sogar für die nächsten zwanzig Jahre können diejenigen, die Astronomie und das Sonnensystem studieren, genau die Stunde bestimmen, in der sich die zwei treffen.

Wie gewaltig. My, ich denke, wenn man sich den Himmel ansieht, könnte man wie der schwedische Autor des Liedes ausrufen: "Wie groß bist Du, wie groß bist Du." Wenn man diese kleinen Sterne ansieht und es sieht im Himmel vielleicht noch nicht einmal so aus, als wären sie zehn Zentimeter von einander entfernt, und doch sind sie weiter von einander entfernt als wir von ihnen. Und trotzdem kontrolliert Gott das alles.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And out at Mount Wilson, California, by... An astronomer who was at my meeting, in Chattanooga, gave me permission, with this other astronomer, to go up there and take a look at this great scope. They had the pictures, ’cause I went in daytime. And you can see a hundred and twenty million years of light-space. Break that down in miles, and you’ll run a row of nines around Tucson a few times, trying to break it down in miles.

You can’t fathom it in your mind: a hundred and twenty million years of light-space, and beyond that is moons, stars, and worlds. And our Father created it, to His own pleasure, and everything working just perfectly. Oh, how wonderful to see how great He is, then how simple He can make Himself, so that you won’t... you won’t miss the way.

Isaiah 35 said, “Though, a fool shall not err therein.” It doesn’t take smartness, education. If it did, I would be one lost. It just takes faith, to believe it. Not try to understand it, but believe it. Just, God made it, and that settles it.

Und draußen am Mount Wilson in Kalifornien gab mir ein Astronom, der in meiner Versammlung in Chattanooga war, zusammen mit einem anderen die Erlaubnis, dort hinauf zu gehen und einen Blick durch dieses große Teleskop zu werfen. Sie hatten die Bilder dort, weil ich tagsüber dort hinging. Und man kann 120 Millionen Lichtjahre weit sehen. Wenn man das in Kilometer umrechnet, kann man eine ganze Reihe von Neunern um Tucson herumziehen und das ein paar Mal, wenn man es in Kilometer umrechnet. Man kann es nicht mit dem Verstand erfassen: 120 Millionen Lichtjahre und dahinter gibt es immer noch Monde, Sterne und Welten. Und unser Vater hat sie zu Seiner eigenen Freude erschaffen und alles läuft ganz perfekt ab. Oh, wie wunderbar ist es, zu sehen, wie groß Er ist. Und dann, wie einfach Er sich geben kann, damit ihr den Weg nicht verfehlt. In Jesaja 35 heißt es: "...dass auch die Toren nicht irren mögen." Man braucht keine Klugheit oder Bildung. Wenn dem so wäre, wäre ich einer von denen, die verloren gehen. Man braucht einfach nur Glauben, um es zu glauben, nicht um zu versuchen es zu verstehen, sondern um es zu glauben. Einfach, dass Gott es getan hat und damit ist es erledigt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, we find that people try to argue that it’s not so: infidels. Here sometime ago in Colorado... Oh, I guess it’s been thirty, forty years ago. There was an... an infidel had passed through the country, trying to make converts to infidelity. And he even told his own mother, when she was dying.

Said, “What can you offer me now?”

He said, “Ma, grin and bear it.” And what a thing to say to your own mother.

He got a breakdown, so he went to the West, to... to get a little rest. And he took a pack and went back into the mountains. And one day he was walking out...

And ministers was afraid to attack him, they said, because he was, oh, he was shrewd, highly educated, polished scholar. And they just left him alone, let him beat his own brains out.

So then, one day, they said he took a walk and went out, and he begin to look at the rocks. He begin to wonder, really, where did they come from? And the first thing you know, the winds begin to blow down through the pines, “Adam, where art thou?”

You see, the Bible said, “If they hold their peace, the rocks will immediately cry out.”

This infidel fell on his knees and become a sweet, loving Christian, because God, in His universe, called out, that, “I’m the Creator Who made the heavens and earth.”

Nun, wir finden, dass die Menschen behaupten, dass es nicht so ist - Ungläubige. Vor einiger Zeit in Colorado... Oh, ich denke es ist schon dreißig oder vierzig Jahre her. Dort war ein Ungläubiger, der durch das Land zog, um Menschen zum Unglauben zu bekehren. Und er sagte zu seiner eigenen Mutter, als sie im Sterben lag... Sie fragte: "Was kannst du mir jetzt anbieten?" Er antwortete: "Mama, mach' einfach gute Miene zum bösen Spiel." Das ist schon ein starkes Stück, so etwas zu der eigenen Mutter zu sagen. Er hatte einen Zusammenbruch und ging in den Westen um ein wenig auszuruhen. Und er nahm sein Bündel und ging tief in die Berge hinein. Und eines Tages ging er hinaus... Und die Prediger hatten Angst, sich mit ihm anzulegen, so sagt man, weil er so ein schlauer, hoch gebildeter und aufpolierter Gelehrter war. Und sie ließen ihn einfach in Ruhe und ließen ihn sich den Kopf zerbrechen.

Also dann, eines Tages, so sagt man, machte er einen Spaziergang und er ging hinaus und begann, sich die Felsen anzusehen und er begann, sich wirklich zu fragen, woher sie eigentlich kamen. Und ehe er sichs versah, fing der Wind an durch die Kiefern zu wehen: "Adam, wo bist du?" Ihr seht, die Bibel sagt, wenn diese schweigen, so werden die Steine schreien. Dieser Ungläubige fiel auf seine Knie und wurde ein lieblicher, liebender Christ, weil Gott in Seinem Universum ausrief: "Ich bin der Schöpfer, der Himmel und Erde gemacht hat."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Sometime ago, a friend of mine, Mr. Wood, lives in Jeffersonville, next neighbor to me. Mr. Borders here, one of... my manager, he is setting here tonight, is well acquainted with him. He was come to the Louisville meeting. And he was a Jehovah Witness, and was forbidden to even attend the meetings, but he come with his wife. His wife belonged to the Anderson Church of God.

And they seen a little girl there, brought to the platform, and how the Holy Spirit told the little girl what her trouble was, and how long she had, turning to... I forget the name of the disease, that turns them to chalk, or stone. She hadn’t moved for about three years. And told her, in the Name of the Lord, that she would be all right. And the next day, the girl run up-and-down steps; was at the building that night, just running all over the platform, and everything.

Vor einiger Zeit war ein Freund von mir, Herr Wood, der in Jeffersonville wohnt und mein direkter Nachbar ist... Herr Borders, einer unserer Manager, der hier heute Abend sitzt, kennt ihn sehr gut. Herr Wood kam zu den Versammlungen in Louisville. Und er war ein Zeuge Jehovas und es war ihm noch nicht einmal erlaubt zu den Versammlungen zu kommen. Aber er kam zusammen mit seiner Frau. Seine Frau gehörte zu der "Anderson Church of God".

Und sie sahen, wie ein kleines Mädchen auf die Plattform gebracht wurde und wie der Heilige Geist dem Mädchen sagte, was ihr Problem war und wie lange... Sie wurde ganz... Ich habe vergessen, wie diese Krankheit heißt, die sie wie in Kreide oder Stein verwandelt. Sie hatte sich seit drei Jahren nicht mehr bewegt. Und ihr wurde im Namen des HERRN gesagt, dass sie gesund werden würde. Und am nächsten Tag rannte das Mädchen die Treppen rauf und runter und war an jenem Abend in dem Gebäude und rannte einfach über die ganze Plattform.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Mr. Wood, being kind of broke down at this, he... he finally had... He had a boy that was crippled with polio, his leg drawed up under him.

I left from there, down to Houston, Texas, where the picture that you have of the Angel of the Lord was made. And that discussion down there with this Baptist minister who taken the opposite side, that Christ wasn’t the Healer now. And then the Lord came before thirty thousand people that night, and put it, He had His picture, the Light that gives the discernment, that showed that it was true.

Als er das sah, war Herr Wood ziemlich erschüttert, er hatte schließlich einen Sohn, der wegen Kinderlähmung gelähmt war und sein Bein hinter sich herzog. Ich ging von dort aus nach Houston, Texas, wo das Bild von dem Engel des Herrn, das ihr habt, gemacht wurde. Und dort unten gab es eine Diskussion mit diesem Baptistenprediger, der die Gegenseite vertrat und behauptete, dass Christus heute kein Heiler mehr sei. Und dann trat an jenem Abend der Herr vor dreißigtausend Menschen und ließ das Bild von dem Licht aufnehmen, das die Unterscheidung gibt und das bewies, dass es die Wahrheit war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And George J. Lacy, the head of the FBI, of finger print and documents took, from California, came to the Shell building in there, and examined the picture, and said, “Mr. Branham, I been your critic, and I said it was psychology, but,” said, “the mechanical eye of this camera won’t take psychology. The Light struck the lens.” And so you have the picture now. And one of them is in Washington, DC, in the religious Hall of Art, with a note under it, “The only supernatural being was ever photographed in the history of the world.” And now, then, if you’re ever through there, drop in, see it.

Und George J. Lacy, Leiter der Abteilung des FBIs für Fingerabdrücke und Dokumente, verließ Kalifornien, kam in das Shell Gebäude, untersuchte das Bild und sagte: "Herr Branham, ich bin ein Kritiker von ihnen gewesen und ich sagte, es wäre Psychologie." Aber er sagte: "Das mechanische Auge dieser Kamera kann keine Psychologie aufnehmen. Das Licht traf auf die Linse." Und so habt ihr heute das Bild. Eines von ihnen hängt in Washington D.C., in der Halle religiöser Kunst und als Anmerkung steht darunter: "Das einzige übernatürliche Wesen, das je in der Weltgeschichte fotografiert wurde". Und nun, wenn ihr einmal dort vorbeikommt, geht hinein und schaut es euch an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now notice. Then Mr. Wood brought his boy to a place, in this, where we was at in another place. And the Holy Spirit called out and said, “There’s a boy back in the building, by the name of David Wood. His father is a contractor. Jehovah Witness.” Never seen them in my life. They lived in another country, down in Kentucky. And so He said, “THUS SAITH THE LORD, the boy is healed.” And immediately that crippled boy rose up to his feet, just as normal as anybody else. He’s my neighbor now. I married him, about three years ago to a fine Christian girl, and they have two fine children. Many people here know it.

Jetzt passt auf. Dann brachte Herr Wood seinen Sohn an einen Ort, wo wir waren - das war in einer anderen Stadt - und der Heilige Geist rief aus und sagte: "Dort ist ein Junge im hinteren Teil des Gebäudes mit dem Namen David Wood. Sein Vater ist ein Bauunternehmer und Zeuge Jehovas". Ich hatte sie nie zuvor in meinem Leben gesehen, sie wohnten in einem anderen Bundesstaat, nämlich unten in Kentucky. Und so sagte Er: "SO SPRICHT DER HERR, der Junge ist geheilt." Und sofort sprang der verkrüppelte Junge auf, so normal wie jeder andere. Er ist jetzt mein Nachbar. Vor ungefähr drei Jahren habe ich ihn mit einem feinen christlichen Mädchen verheiratet und sie haben zwei nette Kinder. Viele Menschen hier wissen das.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Mr. Wood and I, on coming home, we drove down into the mountains of Kentucky, in a little country where I had been at the Methodist campgrounds down there, at a place called Acton, A-c-t-o-n, just... just one grocery store, filling station, and a campground. And it’s called Acton, Kentucky. The... the little place has a post office, its own, is in this store. I had a meeting there. And it looked to me like a good squirrel hunting country, so I wanted to go back down.

About two years from there, we returned again, to go back and go squirrel hunting.

And... and, course, you Arizona people here, I suppose... How many knows what Kentucky gray squirrels are? How many ever seen gray squirrels? Oh, well, what part of Kentucky you from? So then I feel really at home. So there’s nothing better to eat in the world. If they have, I’ve never found it.

Als Herr Wood und ich auf dem Nachhauseweg waren, fuhren wir in die Berge von Kentucky in eine ländliche Gegend, wo ich schon mal auf einem Versammlungsplatz von den Methodisten gewesen bin, bei einem Ort mit dem Namen Acton: A-c-t-o-n. Dort gibt es bloß ein Lebensmittelgeschäft, eine Tankstelle und einen Versammlungsplatz. Und der Ort heißt Acton, Kentucky. Der kleine Ort hat eine eigene Post und sie befindet sich in dem Geschäft. Ich hatte dort eine Versammlung und die Gegend sah für mich gut zum Eichhörnchenjagen aus, und so wollte ich wieder dorthin zurückgehen.

Ungefähr zwei Jahre danach kehrten wir wieder dorthin zurück, um Eichhörnchen zu jagen. Und natürlich nehme ich an, dass ihr Menschen hier aus Arizona... Wie viele von euch wissen denn, was graue Eichhörnchen aus Kentucky sind? Wie viele haben jemals graue Eichhörnchen gesehen? Oh gut, aus welchem Teil von Kentucky kommt ihr denn? Na dann fühle ich mich echt daheim. Also, es gibt auf der ganzen Welt nichts Besseres zu Essen. Wenn doch, habe ich es noch nicht probiert.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

So we went down on a two-weeks vacation, to hunt, and it was really dry. And those little fellows, oh, my, can they scat! And we was shooting with .22 rifles, and it got so dry we couldn’t hunt. And Mr. Wood said, “Brother Branham, I... I know where there is a... a man that’s got about five or six hundred acres, and has got hills and hollows down there, where the waters comes down through the creek.” Said, “It’d be wet. We could walk in those creek bottom, wouldn’t scare them.” But said, “He’s an infidel.”

I said, “Well, let’s go try him.”

So we went across the country and through the woods, and over the hills, little hog paths like, until we come up to a house, and two old men with slouched down hats setting under a tree. And he said, “That’s him on the other side.” Said, “He’s a hard boy.” And so we stopped.

And I said, “Maybe you better go, if you know him. I better set in the car.”

He said, “All right.”

So he got out and walked around. He said, “How do you do?” And he said, “My name is Wood.” He said, “My name is Banks Wood.” He said, “I just wonder if it would be possible if we could hunt here a while.” Said, “We been hunting over here on another creek.” He said, “It’s dry over there; we can’t hunt.”

Also, wir gingen dort hinunter, um dort zwei Wochen Urlaub, zum Jagen, zu verbringen, und es war sehr trocken. Und diese kleinen Kerle, oh, my, die können vielleicht Krach machen! Und wir schossen mit 22-er [spezielles Gewehr für die Kleintierjagd und Sportschützen] Gewehren und es wurde so trocken, dass wir nicht mehr jagen konnten. Und Herr Wood sagte: "Bruder Branham, ich weiß, wo ein Mann wohnt, der ungefähr fünf- oder sechshundert Morgen Land besitzt, wo es Hügel und Senken gibt und wo Wasser aus einem kleinen Bach hinfließt." Er sagte: "Dort wird es wahrscheinlich feucht sein. Wir könnten unten am Bach entlanglaufen, das würde sie nicht verjagen.

Er sagte: "Er ist aber ungläubig."

Ich sagte: "Na los, probieren wir es einfach."

Und so gingen wir querfeldein, durch die Wälder und über die Hügel, kleine Pfade entlang, ähnlich denen von Wildschweinen, bis wir zu einem Haus kamen, wo zwei alte Männer unter einem Baum saßen und ihre Hüte ins Gesicht gezogen hatten. Und er sagte: "Der auf der anderen Seite ist es. Er ist ein harter Bursche."

Und so hielten wir an und ich sagte: "Vielleicht ist es besser, du gehst, weil du ihn kennst. Ich bleibe besser im Auto sitzen." Er sagte: "In Ordnung:" Also stieg er aus und ging dort hin. Er sagte "Guten Tag. Mein Name ist Wood." Er sagte: "Mein Name ist Banks Wood. Ich frage mich, ob es vielleicht möglich wäre, hier eine Weile zu jagen? Wir haben drüben an einem anderen kleinen Bach gejagt, aber es ist dort zu trocken, so dass wir nicht jagen können."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

He said, “Are you Jim Wood’s boy?” Now, his father was a reader in the Jehovah Witness. He’s one of the readers. Said, “Honest, very fine man!”

He said, “I’m his son.”

He said, “Well, Jim Wood is one of the most honest people I ever met.” Said, “You just have your choice, hunt anywhere you want to.”

Said, “Thank you, sir.” Said, “I brought my pastor along. I guess it’s all right for him to go.”

And he said, “You don’t mean you’ve got so lowdown you have to carry a preacher with you where you go?” And he said...

I thought I better get out, so I got out of the car and walked around. I said, “How do you do?”

He said, “How do you do?” And he said, “You know, I guess I’m kind of a hard guy against you fellows.”

I said, “Well, every man to his thought.” I wanted to hunt. And so he said then... Said, “I guess you can, every fellow to his own thought.”

Der Mann fragte: "Sind sie Jim Woods Sohn?" Wisst ihr, sein Vater war Lektor bei den Zeugen Jehovahs; er ist einer der Lektoren. Er sagte: "Ehrlich, ein sehr feiner Mann."

Banks sagte: "Ich bin sein Sohn." Der Mann antwortete: "Nun, Jim Wood ist einer der ehrlichsten Menschen, die ich je getroffen habe. Sie können es sich aussuchen, jagen sie wo immer sie möchten."

Banks erwiderte: "Ich danke ihnen. Ich habe meinen Pastor mitgebracht. Ich nehme an, es ist in Ordnung, wenn er mitkommt? Er antwortete: "Sie wollen mir doch nicht sagen, dass es so schlecht um sie steht, dass sie überall einen Prediger mitnehmen müssen?" Ich dachte, ich steige jetzt besser aus, und so stieg ich aus dem Auto und ging dort hin. Ich sagte: "Guten Tag." Er sagte auch: "Guten Tag." Und fügte hinzu: "Ich denke, ich bin so etwas wie ein harter Knochen für euch Kerle." Ich sagte: "Nun, jeder, wie es ihm beliebt." Ich wollte jagen.

Und so sagte er... Ich sagte: "Ich denke man kann... Jeder soll tun, was er für richtig hält."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And he said, “Yes.” He said, “There is nothing I have against you but just one thing.” He said, “You’re barking up the wrong tree.”

How many knows what that means? That’s a lying dog, you see, barking, the tree, “the coon is here,” when he’s gone. There ain’t a coon up there. See?

He said, “You’re barking up the wrong tree.”

I said, “Well, that’s to opinion.”

And my mammy always told me, she said, “You just give the cow enough rope, she’ll hang herself.” So I thought I was going to give him plenty of rope, so I let... let him go ahead and talk.

He said, “Well,” he said, “I’ve been on this country here... That old chimney up there is where the original home burned, about sixty years ago. My father built this place. I’ve lived here, walked over these places now.” Said, “I’m seventy-six years old. And I’ve never seen no God, no Angel, or nothing else.” Said, “Therefore,” said, “I... There isn’t none.”

I said, “Well, of course, that’s still to opinion,” I said.

"Ja," sagte er, "es gibt eigentlich nichts was ich gegen euch hätte, außer einer Sache: ihr bellt am falschen Baum." [Englische Redewendung, welche im Deutschen eigentlich mit 'auf dem Holzweg sein' übersetzt wird.] Wie viele wissen, was das bedeutet? Das ist ein lügender Hund, wisst ihr, der am Baum bellt und signalisieren möchte: "der Waschbär ist hier", wobei er schon weg ist. Dort oben gibt es gar keinen Waschbären. Seht ihr?

Er sagte: "Ihr bellt am falschen Baum."

Ich sage: "Nun, das ist Ansichtssache."

Und meine Mama hat mir immer gesagt: "Gib einer Kuh nur genug Seil und sie wird sich selbst daran aufhängen." Und so dachte ich, ich werde ihm reichlich Seil geben und ließ ihn einfach weiterreden.

Er sagte: "Nun, ich lebe hier auf dem Land... Und dieser alte Schornstein ist dort, wo das ursprüngliche Haus vor ungefähr sechzig Jahren abbrannte. Mein Vater hat dieses Haus hier gebaut. Ich lebe schon immer hier und bewohne jetzt dieses Gut. Ich bin sechsundsiebzig Jahre alt. Und ich habe noch nie einen Gott oder Engel oder sonst etwas gesehen." "Deswegen," sagte er, "gibt es keinen."

Ich sagte: "Nun, das ist immer noch Ansichtssache."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

He said, “Well, I just think you fellows are just going around making a easy living.”

I thought, “Oh, boy, if you only knew what it is! Easy?”

And he said, “I think you all just make an easy living.”

I said, “Yes, sir.” I said, “Yeah. Well,” I said, “still, that’s just to opinion.”

And he said, “Well,” he said, “that’s what I believe about it.” He said, “You’re just barking at the wrong tree.” And he said...

I said, “Was you ever in church?”

He said, “No.” He said, “I don’t believe in going.” He said, “There was one fellow, one time, that come in here about two years ago from Indiana, had a place over here. They had a meeting at the Methodist campgrounds.” Said, “I forget the guy’s name.” And said, “If I ever meet him, I want to talk to him.”

I said, “Yes?”

Er sagte: "Nun, ich denke ihr Kerle geht nur so umher und macht euch ein ziemlich leichtes Leben."

Ich dachte: "Oh Junge, wenn du nur wüsstest... leicht?"

Er sagte: "Ich denke, ihr alle macht euch bloß ein leichtes Leben."

Ich erwiderte: "Ja. Das ist... Nun, das ist immer noch Ansichtssache."

Und er sagte: "Nun, das ist, was ich davon halte." Und er sagte: "Ihr bellt einfach am falschen Baum."

Ich fragte: "Waren sie je in einer Gemeinde?"

Er antwortete: "Nein. Ich... Ich bin nicht dafür, dass man dort hingeht." Er sagte: "Da gab es einmal einen Typen, der vor ungefähr zwei Jahren aus Indiana hier hergekommen ist und einen Platz hier mietete. Sie hielten Versammlungen auf dem Versammlungsplatz der Methodisten ab. Ich habe den Namen dieses Typen vergessen, aber wenn ich ihn jemals treffe, möchte ich mit ihm reden."

Ich sagte: "Ja?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And Brother Wood started to say... And I... Cow was at the end of the rope, so he don’t want to discuss It. I said... Standing there, whiskers on my face, about that long, just bloody all over, and hadn’t had a bath in two weeks, and so you know.

I said, “Yes, sir.” I said, “What about it?”

He said, “Well, we got an old lady lives up here on the ridge, by the name of something.” And said, “She was dying with cancer.” Said, “Her, we had her out to Louisville, to the cancer specialist, and they tried to operate. It was in the stomach.” And said, “She was so wound up, through her stomach and intestinal tract, they couldn’t even wash her with an enema. And they just brought her home to die.” And said, “She gotten so low till they couldn’t put her on the bedpan no more; just had to use the draw sheet.” Said, “Wife and I would go up, twice a day, and change her bed.” And said, “She was dying.”

And said, “This preacher was over here at Acton.” And said, “He was there for two nights.” And said, “Her sister lives down here, another creek, about thirty miles below. She went up there that night. And said, ‘The man never was in this country before.’ And said, ‘He was standing on the platform, looked out across about fifteen hundred people. And said, “A... a lady there, by the name of such-and-such, when you left home tonight you put a little white handkerchief in your pocket, you got off of a marble-top dresser. And it’s got a little blue working in the corner. You got a sister named So-and-so, that’s dying with cancer. Go, take that handkerchief and put it on the sister. For, THUS SAITH THE LORD, she shall live.”’”

Und Bruder Wood fing an etwas zu sagen... Die Kuh war am Ende des Seils, wisst ihr, als er... Ich stand dort mit meinem Gesicht voller ungefähr so langen Bartstoppeln, war überall blutverschmiert und hatte seit zwei Wochen nicht mehr gebadet und so, wisst ihr.

Und ich sagte: "Ja, worüber denn?

Er sagte: "Wir haben hier eine alte Dame, die hier oben am Gebirgskamm lebt, mit dem Namen (Soundso). Sie lag wegen Krebs im Sterben. Wir brachten sie nach Louisville zu einem Spezialisten für Krebs und man versuchte sie zu operieren, der Krebs war im Magen. Sie war schon so voller Krebs in ihrem Magen-Darm-Trakt, dass man sie noch nicht einmal mit einem Einlauf spülen konnte. Und so brachte man sie lediglich nach Hause, um zu sterben. Es ging ihr so schlecht, dass man sie noch nicht einmal mehr auf die Bettpfanne setzen konnte, sondern das Stecklaken benutzen mussten. Meine Frau und ich gingen zweimal am Tag zu ihr, um das Bett frisch zu beziehen. Sie lag im Sterben."

Und er sagte: "Dieser Prediger war hier drüben in Acton. Er war zwei Abende dort. Die Schwester dieser Frau lebt hier unten an einem weiteren kleinen Bach, ungefähr fünfzig Kilometer weiter unten. Sie ging an jenem Abend dort hoch und sagte, dass der Mann noch nie zuvor in dieser Gegend war. Und sie sagte, dass er auf der Plattform stand und über zirka fünfzehnhundert Menschen hinwegschaute und sagte: 'Hier ist eine Frau mit dem und dem Namen. Als sie heute Abend ihr Haus verließen, haben sie ein kleines weißes Taschentuch in ihre Tasche gesteckt, das sie von einem Sideboard mit einer Marmorplatte genommen hatten. Und es hat eine kleine blaue Stickerei an einer Ecke. Sie haben eine Schwester, die Soundso heißt und mit Krebs im Sterben liegt. Gehen sie und nehmen sie das Taschentuch und legen sie es auf ihre Schwester. Denn SO SPRICHT DER HERR, sie wird leben.'"

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And said, “About eleven o’clock in the night, I thought they had the Salvation Army up there on top the hill, of all the noise.” And said, “I... Woke me up.” Said, “I said to the wife, ‘Well, she died. And so tomorrow morning I’ll get my wagon to take her out.’” The only way you could get where she lived. You’d have to bring her out, to where you could get her to the car, with a wagon. “Said, ‘I’ll just wait till in the morning.’ And said, ‘We’ll go get her, and bring her out.’”

Said, “The next morning, wife and I got up early, to go up there. And what did we find when we went in, but she was eating fried apple pies at the table, with her husband.” And said, “She is up there now. She don’t only do her own work, but she does her neighbor’s work.”

I thought, “Uh-oh, here it is!”

And I said, “Now, you don’t believe that.”

He said, “Well, if you don’t believe it, you go up and see for yourself.” He’s preaching to me now.

“Why,” I said, “in the day that when we got modern science, and doctors, and fine as we have, and you mean to tell me that some...“

“Well,” said, “if you don’t believe it, you go up there and ask her.” Said, “There she is.” Said, “Isn’t that right, John?”

He said, “That’s right.” The other old man was a believer. He said, “That’s right. She’s right up there now. You can go ask her.” Now, him preaching to me now, you see. So, well, that’s all right.

So I said, “Well, what’d you say taken place?”

Said, “How I want to ask that man, how did he know that that was that woman up here? He never was in the country before. She was dying with cancer. How did he know she was dying with cancer? How did he know her name? And how did he know that was her sister? And how did he know that she was going to get well when that handkerchief was put on her?” Said, “I want to talk to him when I see him.”

I said, “Oh, I hope you do.”

So, turned around.

Und er fuhr fort: "Ungefähr um elf Uhr nachts dachte ich, dass sie die Heilsarmee dort oben hätten, wegen all dem Lärm. Das hat mich aufgeweckt. Ich sagte zu meiner Frau: 'Nun, sie ist gestorben. Und so werde ich morgen Früh meinen Karren nehmen und sie herausholen.' " Nur mit einem Karren konnte man dort hingelangen wo sie wohnt. Man hätte sie mit einem Karren herausbringen müssen, bis zur der Stelle, wo man sie zu einem Auto hätte bringen können. Er sagte: 'Ich warte einfach bis zum Morgen. Dann werden wir sie holen und herausbringen.' "Am nächsten Morgen standen meine Frau und ich früh auf, um dort hinaufzugehen. Und stellt euch vor, was wir sahen, als wir hineingingen. Sie saß mit ihrem Mann am Tisch und war gerade dabei, gebratene Apfelpfannkuchen zu essen. Sie lebt noch heute dort oben und sie erledigt nicht nur ihre eigene Arbeit, sondern auch noch die ihres Nachbarn."

Ich dachte: "Oh, oh. Hier ist es." Und ich sagte: "Nun, so etwas glauben sie doch nicht."

Er antwortete: " Gut, wenn sie es nicht glauben, gehen sie doch dort hinauf und sehen sie es sich selbst an." Jetzt predigte er zu mir.

Gut, ich sagte: "In der heutigen Zeit, wo wir moderne Wissenschaft und so gute Ärzte haben, da möchten sie mir erzählen, dass irgendein..."

"Gut", sagte er, "wenn sie es nicht glauben, gehen sie doch dort hoch und fragen sie die Frau selbst. Dort wohnt sie. Stimmt das nicht, John?"

Er pflichtete bei: "Das ist richtig." Der andere alte Mann war ein Gläubiger. Er sagte: "Das ist richtig. Sie ist jetzt dort oben. Sie können dort hingehen und sie fragen."

Nun, er predigte jetzt zu mir. Seht ihr? Also dachte ich: "Das ist nicht schlecht." Und so sagte ich: "Gut, was haben sie gesagt ist passiert?"

Er antwortete: "Ich möchte diesen Mann fragen, woher er wusste, dass es diese Frau dort oben gab. Er war noch nie zuvor in dieser Gegend. Sie war dabei an Krebs zu sterben. Wie konnte er wissen, dass sie wegen Krebs im Sterben lag? Wie konnte er ihren Namen wissen? Und woher wusste er, dass diese Frau ihre Schwester war? Und woher wusste er, dass sie gesund werden würde, wenn man dieses Taschentuch auf sie legt? Ich möchte mit ihm sprechen, wenn ich ihn treffe."

Ich sagte: "Hoffentlich können sie das." Dann drehte ich mich um und...

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And it was for about... about the middle of August, and it’s real hot and the leaves was beginning to fall off the trees. And he had a nice apple tree there, and... and apples all on the ground. And I said, “You mind if I have one of them apples?”

He said, “The yellow jackets are eating them.” How many knows what a yellow jacket is? So, said, “They’re eating them. You might as well.”

So I got one and rubbed it on these old dirty pants, you know, and took a bite. I said, “That’s a fine apple.”

Said, “Oh, yes. I planted that tree there, forty years ago.”

I said, “Uh-huh.”

“That, yes, sir, I planted it out.”

I said, “Bear like that, every year?”

“Yes. We sure... We can several bushel of apples off of it, every year. We dry some on top the shed.”

I said, “Yes, sir.” I said, “That’s very fine.”

Es war ungefähr Mitte August und es war richtig heiß und die Blätter fingen schon an von den Bäumen zu fallen. Der Mann hatte einen schönen Apfelbaum dort und die Äpfel lagen überall auf dem Boden und ich fragte ihn: "Hätten sie etwas dagegen, wenn ich mir einen Apfel nehme?"

Er antwortete: "Die 'Yellow Jackets' (Maden) essen sie auf." Wie viele von euch wissen, was ein Yellow Jacket ist? Er sagte: "Die Maden essen sie. Sie dürfen das ebenso."

Also nahm ich einen und rieb ihn an meinen alten, dreckigen Hosen ab, wisst ihr, und biss hinein. Ich sagte: "Das ist ein guter Apfel."

Er sagte: "Oh ja. Ich habe diesen Baum vor vierzig Jahren gepflanzt."

Ich sagte: "Aha."

"Ja, ich habe ihn gepflanzt."

Ich fragte: "Trägt er jedes Jahr so viele?"

"Ja, sicher. Wir bekommen jedes Jahre mehrere Körbe voller Äpfel von diesem Baum. Wir trocknen einige auf dem Heuboden."

Und ich sagte: "Ja, das ist sehr gut."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I said, “Now, a strange thing.” I said, “You notice we haven’t even had a frost. We haven’t had a cool spell or nothing, and yet all them leaves are dropping off that tree.” I said, “Wonder why that is?”

He said, “Well, the life left the... the leaf.”

I said, “The life left the leaf?”

He said, “Yes.”

I said, “Where did the life go?”

He said, “Down in the root of the tree.”

“Oh.” I said. “What did it go down there for?”

And he said, “Well, to keep out of the winter.” Said, “You see, it gets about twenty below zero here.” Said, “If... if that life was up in the tree, the life would die. It’s got to go down into the root.”

I said, “Oh, I... I see. Uh-huh.” And I said, “I want to ask you a question.” I said, “You know that tree don’t have any intelligence, because it’s just a tree, a part of botany life.” I said, “What kind of an intelligence tells it, before the frost falls, ‘Get out of there, right quick. Run down the root and hide. If you don’t, you’re going to die.’ What intelligence does that?”

“Well,” he said, “that’s just nature.”

I said, “Well, I’ll tell you. Take a bucket of water and set it on the post out there, in August, let me see all that water run down the bottom of the post, and then come back up again in the spring.”

Said, “I hadn’t thought of that.”

Ich sagte: "Nun, das ist komisch. Wenn sie beachten, wir haben noch keinen Frost gehabt; wir haben noch keine Kältewelle oder sonst etwas gehabt und doch fallen jetzt alle Blätter vom Baum. Ich frage mich, warum das so ist."

Er sagte: "Nun, das Leben hat die Blätter verlassen."

Ich fragte: "Das Leben hat die Blätter verlassen?"

"Ja."

Ich sagte: "Wo ist denn das Leben hingegangen?"

Er antwortete: "Runter in die Wurzeln."

"Oh", sagte ich, "wieso geht es denn da runter?"

Und er sagte: "Na, um den Winter zu überstehen. Wissen sie, hier ist es oft unter minus 30 °C. Wenn das Leben oben in dem Baum wäre, würde das Leben sterben. Es muss runter in die Wurzeln." Ich sagte: "Oh, ich verstehe. Aha. Ich möchte ihnen eine Frage stellen. Sie wissen ja, dass der Baum keine Intelligenz besitzt, weil es bloß ein Baum ist, ein Teil des botanischen Lebens. Welche Art von Intelligenz sagt ihm bevor der Frost kommt: 'Geh schnell da raus. Lauf runter in die Wurzel und versteck dich. Wenn du das nicht tust, wirst du sterben.' Welche Intelligenz tut das?"

"Nun", sagte er, "das ist eben die Natur."

Ich sagte: "Gut, aber ich sage ihnen noch etwas. Wenn man einen Eimer Wasser nimmt und ihn auf diesen Pfosten dort draußen gießt. Dann möchte ich gerne sehen, wie das ganze Wasser zum unteren Teil des Pfostens läuft und dann im Frühjahr wieder nach oben steigt."

Er sagte: "Darüber habe ich noch nie nachgedacht."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And I said, “You think on that while I go squirrel hunting. And then, when I come back, if you will tell me what Intelligence tells that sap in that tree, that life, ‘Go down in the roots and hide, till spring, then come back again.’ When you find out what Intelligence works that life up and down, through that tree, at the seasons, I’ll tell you what Intelligence told me that woman was going to be healed.”

Said, “Told you?”

I said, “Yes, sir.” I said...

He said, “You’re not that preacher?”

I said, “I’m Brother Branham.”

He said, “Can you prove it?”

I said, “Sure.” I said, “I guess I don’t look like it.”

Said, “No, I admire that.” He said, said, “You look human.”

And I said, “Well...“ I said, “Well...“ I said, to that, “Well,” I said, “all right, sir.”

And he said, “Are you the minister?”

I said, “Yes, sir. The same God that can speak to a tree, can speak to a man.” And there I led the old fellow to Christ.

A year later, I come back. And he’d went to meet the Lord. And the wife told me, said, “Brother Branham, he died in victory, praising God.”

Und ich sagte: "Denken sie darüber nach, während ich Eichhörnchen jagen gehe. Und dann, wenn ich zurückkomme, wenn sie mir sagen welche Intelligenz dem Saft oder dem Leben in diesem Baum sagt: 'Geh runter in die Wurzeln und versteck dich bis zum Frühjahr und dann komm wieder zurück.' - wenn sie herausfinden, welche Intelligenz das Leben im Baum hoch und runter bewegt in den Jahreszeiten, dann werde ich ihnen erzählen, welche Intelligenz mir gesagt hat, dass diese Frau geheilt werden würde."

Er sagte: "Ihnen gesagt?"

Ich antwortete: "Ja."

Er fragte: "Sie sind doch nicht dieser Prediger?"

Ich sagte: "Ich bin Bruder Branham."

Er sagte: "Können sie das beweisen?"

Ich sagte: "Sicher. Ich nehme an, ich sehe nicht so aus."

"Nein, ich bewundere das. Sie sehen menschlich aus."

Und ich sagte: "Nun gut. In Ordnung."

Und er fragte: "Sind sie der Prediger?"

Ich sagte: "Ja. derselbe Gott, der zu einem Baum sprechen kann, kann zu einem Menschen sprechen." Und dort führte ich den alten Kerl zu Christus.

Ein Jahr später kam ich zurück und er war bereits zum Herrn gegangen. Und seine Frau erzählte mir: Bruder Branham, er starb mit Sieg und pries Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

What was it? He seen God speaking in His universe. Of all the things that he had seen, and yet the very nature of a tree declared to him that there was a God. See? And he found it, and found Jesus Christ as his Saviour.

Oh, how you can see Him in the sunrise, see Him in the sunset. Everywhere you look, you can see God. As I said, the other night, “If He’s in the inside of you, you can see Him out there.”

Was war es? Er sah Gott, Der in Seinem Universum spricht. Von all den Dingen, die er gesehen hatte, war es doch die einfache Natur eines Baumes, die ihm erklärte, dass es einen Gott gibt. Seht ihr. Und er entdeckte es und fand Jesus Christus als seinen Erlöser.

Oh, wie man Ihn im Sonnenaufgang und auch im Sonnenuntergang sehen kann. Überall wohin man schaut, kann man Gott sehen. Wie ich neulich sagte: "Wenn Er in euch drinnen ist, könnt ihr Ihn auch dort draußen sehen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Up in Colorado, usually I go up there hunting. And one fall... Another fellow and I hunt up there, and we separate. We was hunting elk, way high, until the snows come and run the elk down. They’re really up around timberline, because they’re a wild creature. And so we had taken a pack horse, apiece, and a saddle horse, and went up high. And... and Mr. Jeverez, the owner of the ranch, had went back over on one fork of the creek, about twenty miles, and I come this other way.

Oben in Colorado... Normalerweise gehe ich dort oben jagen. Und in einem Herbst... Ein anderer Freund von mir und ich gehen dort oben jagen und wir trennen uns dabei. Wir jagten gerade Hirsche, bis ganz weit oben, wo der Schnee die Hirsche nach unten treibt. Sie sind wirklich weit oben, ungefähr an der Baumgrenze, weil sie wilde Tiere sind. Und so nahm sich jeder von uns ein Lastpferd und ein Reitpferd mit und ging hoch hinauf. Und Herr Jefferies, der Farmbesitzer, war schon zu einer Gabelung des kleinen Baches hinübergegangen, die ungefähr 30 Kilometer entfernt war und ich kam von der anderen Seite.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And in fall of the year, that way, they’ll... You know, the sun will shine a while, and the rain a while; snow a while, rain again, and then sun come out. You know how it is.

And a storm came across the mountain. I was almost at timberline. And I had my saddle horse tied up, way down, ten, twelve miles below me, and I was hunting along, pretty dry, and there come a storm. And I got behind a bush, by a blow-down, and where the winds had blowed down some timbers, some hemlock. And so I was standing behind these trees until the... the winds passed. And storm turned cold. I stood there, about an hour and a half, I guess, and almost froze, and the wind blowing. And then, after while, it let up. And I kind of nodded, and got a little sleepy.

Im Herbst dieses Jahres war es so, dass die Sonne eine Weile schien und dann regnete es eine Weile und dann schneite es eine Weile, danach regnete es wieder und dann kam die Sonne wieder heraus. Ihr wisst, wie das ist. Und ein Sturm zog über dem Berg auf. Ich war ungefähr an der Baumgrenze und hatte mein Reitpferd weit unten angebunden, ungefähr sechzehn oder neunzehn Kilometer unterhalb von mir. Und ich jagte bei ziemlich trockenem Wetter und dann kam der Sturm. Und ich ging bei einem Windstoß hinter einen Busch, wo der Wind einige Stämme umgeweht hatte, einige Hemlocktannen. Ich stand also hinter diesen Bäumen bis der Wind vorbei war, und der Sturm wurde plötzlich kalt. Ungefähr eineinhalb Stunden - vermute ich - stand ich da und war schon fast erfroren und der Wind blies. Und nach einer Weile ließ er nach und ich nickte ein bisschen ein und wurde ein wenig müde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

So I looked up, and when I did, I standing, looking around. And I seen the sun coming out, as it was setting. And up high there, where the rain had blowed through, had struck the evergreens, and had froze ice on them. And the sun was reflecting against that ice, and it made a rainbow. Oh, my! I could see God there. There is God, right there, in the rainbow of the covenant. I thought, “There is God up here, on top the mountain.”

Then, after while, I heard the big bull elk. He had got lost in the storm. Bugling for the herd. I... I... I could hear God in that. An old wolf got to calling on the mountain, the mate answering it, down in the bottom. There is God in that. I always believed He lived up there. There He was in the sunset. There He was in the rainbow. There He was in the elk call. There He is in the wolf call. He’s in nature, all around, everywhere.

Und so schaute ich auf und als ich das tat, sah ich mich im Stehen um. Ich sah die Sonne hervorkommen, während sie gerade unterging. Dort oben, wo der Regen durchgefegt war, blieb er an dem Immergrün hängen und hatte sich in Eis verwandelt. Und die Sonne spiegelte sich im Eis wider und bildete einen Regenbogen. Oh my. Ich konnte Gott dort sehen. Da ist Gott direkt in dem Regenbogen des Bundes. Ich dachte: " Da ist Gott, hier oben auf der Spitze des Berges."

Nach einer Weile hörte ich den großen Hirschbullen (er hatte sich im Sturm verirrt), der nach seiner Herde rief. Ich konnte Gott darin hören. Ein alter Wolf fing an, oben auf dem Berg zu heulen und sein Kamerad antwortete darauf unten am Boden. Auch darin war Gott. Ich habe schon immer geglaubt, dass Er dort oben lebt. Da war Er im Sonnenuntergang. Da war Er im Regenbogen. Da war Er im Rufen des Hirsches. Da war er im Heulen des Wolfs. Er ist überall in der Natur.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And to my amazement, just across from me, on a stump, set a little pine squirrel. He’s just like the Irishman’s owl, “all fuss and feathers, and no owl,” you know. And just little bitty fellow, setting all humped up, but he’s the blue-coat policeman of the woods. When he hollers, all game will run. And here he was, setting there, chattering at me, just like he was going to tear me to pieces. And he wasn’t that big. But he just jumping up-and-down. And I thought, “Don’t get so excited, little fellow.” And what had got him excited...

I... I got a little excited, myself, when I begin to see all those things. “God,” I said, “oh, what a wonderful place to be!” I felt like Peter did, up on Mount Transfiguration, “‘Let’s build three tabernacles and stay here.’” And I... I got so full of the glory of God in my soul, I... I set my gun against the tree. And I was exploding, I guess. I run around, around the tree, hollering, “Praise God! Praise God!”

I had to give vent to something. And it didn’t... The only pop-off valve I had, I guess. So I just... I don’t know whether you ever felt that good or not. But you can do it, ’cause I’ve had the experience of it. I know it’s right.

Und zu meiner Verwunderung saß ein kleines Eichhörnchen auf einem Baumstumpf, direkt mir gegenüber. Es ist genau wie die irische Eule: sie macht einen Riesenlärm, dabei ist sie kaum eine Eule, sondern nur ein ganz kleiner Kerl, der da sitzt und sich aufplustert. Aber er ist der Polizist mit der blauen Jacke im Wald. Wenn er schreit, dann rennt alles Wild davon. Und hier saß er also und schimpfte mich unentwegt aus, so als ob er mich in Stücke reißen wollte, dabei war er noch nicht einmal so groß, aber er sprang die ganze Zeit hoch und runter. Und ich dachte: "Reg' dich doch nicht so auf, kleiner Kerl." Und was ihn aufregte war...

Ich wurde selbst ein wenig aufgeregt, als ich anfing all diese Dinge zu sehen. "Gott," sagte ich, "oh, wie wunderbar ist es, an diesem Ort zu sein." Ich fühlte mich wie Petrus auf dem Verklärungsberg: "Laßt uns drei Hütten bauen und hier bleiben." Und ich wurde so voll von der Herrlichkeit Gottes in meiner Seele, dass ich mein Gewehr an den Baum lehnte, und ich glaube, ich war drauf und dran zu explodieren. Ich rannte um den Baum herum und rief: "Preis Gott, preis Gott!" Ich musste dem freien Lauf lassen. Es war wohl das einzige Ventil, das ich hatte, nehme ich an. Ich weiß nicht, ob ihr euch schon einmal so gut gefühlt habt oder nicht. Aber ihr könnt das Gleiche auch erleben, weil ich es auch erlebt habe. Ich weiß, dass das stimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

When you can look out and see God all around you.

You don’t smell no cigarette smoke up there, and there’s no beer and stuff up there, and no half-dressed women. They’re... they’re... they’re down in the devil’s dumps.

But this is up there where God lives. And so then, up there, running around, around, saying, “Thank You, Lord! I’ve seen that rainbow.” I thought, “He’s to look upon...“

In the 1st chapter of Revelation, John saw Him as a rainbow, as Alpha and Omega, oh, the Beginning and the End. With a covenant, that He would destroy the world no more. And then we got, in this, the New Testament is the covenant of His Blood.

Wenn ihr danach Ausschau haltet, könnt ihr Gott überall um euch herum sehen... Ihr riecht dort oben keinen Zigarettenrauch. Und es gibt dort oben kein Bier und solches Zeug und keine halbnackten Frauen. Die sind unten in den Drecklöchern des Teufels. Aber dort oben wohnt Gott. Und dann rannte ich also dort oben immer im Kreis herum und sagte: "Danke, Herr, ich habe diesen Regenbogen gesehen." Und ich dachte: "Er schaut herab auf..." Im ersten Kapitel der Offenbarung sah Johannes Ihn als einen Regenbogen, als Alpha und Omega, oh, dem Anfang und dem Ende, mit einem Bund, dass Er die Welt nicht mehr zerstören würde. Das Neue Testament ist der Bund Seines Blutes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And how I begin, get, carry on. I wasn’t just playing the hypocrite. I felt good, and I wanted to give vent to myself. And I was hollering, “Praise God!” and around, around the tree. I guess they thought they had a maniac in the woods, if somebody would have come up. But I didn’t care who was there. I was feeling good, and I wanted to rejoice in the Lord.

And I think I excited that little squirrel. And, he, I guess he never seen anything like that. Not only squirrels, but a lot of other people never seen anything like that, or even human beings. And here I was, going around. I guess I was a funny-looking sight, but I was feeling all right. And then he was setting there, all humped up, and chattering at me. His little eyes bugged out on his cheek, almost.

I said, “Don’t get excited. I was just worshipping our Creator. Set down. Do the same thing. You’ll feel better.” And then the little guy set down. I thought, “Don’t you see? Look. Here it is. Put your hands up and praise the Lord.” I said...

Und wie ich anfing, ging es weiter. Ich spielte nicht etwa den Heuchler, sondern ich fühlte mich so gut und ich wollte mir freien Lauf lassen und so rief ich: "Preis Gott!" und rannte immer wieder um den Baum herum. Ich vermute, wenn jemand dort hinaufgekommen wäre, hätte er gedacht, ein Verrückter ist im Wald. Aber es war mir egal, wer da war. Ich fühlte mich so gut und ich wollte mich am Herrn erfreuen. Und ich dachte, ich hätte das kleine Eichhörnchen so aufgeregt und ich nehme an, dass es noch nie zuvor so etwas gesehen hat. Nicht nur Eichhörnchen, sondern eine Menge anderer Leute haben noch nie so etwas gesehen. Und da war ich also und rannte immer im Kreis. Ich denke, es hat bestimmt lustig ausgesehen, aber ich fühlte mich wohl dabei. Und dann saß der kleine Kerl ganz aufgeplustert dort und schimpfte mich aus, so dass seine Augen fast aus seinem Gesicht hervorquollen. Ich sagte: "Reg' dich doch nicht so auf. Ich bete nur gerade unseren Schöpfer an. Beruhige dich wieder und tue das Gleiche. Dann wirst du dich viel besser fühlen." Und dann beruhigte sich der kleine Kerl. Ich dachte: "Na, siehst du es nicht ein? Schau, hier ist Er. Hebe deine Hände hoch und preise den Herrn."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I happened to notice. He wasn’t looking at me. He was holding his head down, looking like that. I thought, “Well, what’s the little fellow looking at?” And the storm had blowed and forced a big eagle down, in this blow-down. And that’s what he was excited about, that eagle crawling around, that brush down there.

So I thought, “Now, Lord, I see You in the rainbow. I see You in the sunset. I hear You in the call of the animals. And now, how would I ever see You in that eagle? Are You in that eagle? And why did You stop me from praising You?” See, God does everything right. He knowed I’d tell this someday. And there He was. This big eagle jumped up on a... a limb, and he looked at me. And I thought, “My, I admire him. He’s not afraid.”

I admire anything that’s not afraid.

Und zufälligerweise sah ich, dass er mich gar nicht anschaute. Er hatte seinen Kopf nach unten und guckte ungefähr so. Und ich dachte: "Nun, was sieht sich denn der kleine Kerl nur an?" Der Sturm hatte einen großen Adler heruntergezwungen durch diesen starken Wind. Und darüber regte er sich so auf, denn der Adler hüpfte unbeholfen dort unten im Gestrüpp herum.

Also dachte ich: "Gut, Herr, ich sehe Dich im Regenbogen, ich sehe Dich im Sonnenuntergang, ich höre Dich im Rufen der Tiere. Und wie kann ich Dich jetzt bloß im Adler sehen? Bist du in dem Adler? Und warum hast Du mich gestoppt, Dich zu preisen?" Seht ihr, Gott macht alles richtig. Er wusste, dass ich das einmal erzählen würde. Und dort war Er. Dieser große Adler sprang auf einen Ast und schaute mich an. Und ich dachte: "My, ich bewundere ihn. Er hat gar keine Angst." Ich bewundere alles, was keine Angst hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

God can’t use a coward. If you are too much of a coward to testify before your boss, before anybody else, and ashamed of Jesus Christ, He can’t use you, if you’re ashamed of the Gospel of Jesus Christ. I think like Paul said, “I’m not ashamed of the Gospel of Jesus Christ, for It’s the power of God unto salvation to every one that believes.”

Some people can carry on, in church; but when they get outside, they’re deflated. Now, that kind of religion is no good. That’s just to make a show. It’s got to be lived.

And then I noticed this big eagle. He wasn’t afraid. I thought, “Well, you know what? Aren’t you afraid of me?” Them great big gray eyes looking at me, I thought, “Why ain’t you afraid?” I said, “I could get my gun here and shoot you.” I said, “Aren’t you afraid of me?” And he just... He wasn’t noticing me. He was watching that squirrel. He’d look back at me, and then look at the squirrel. I thought, “I’m getting tired of that noise, too. Are you?”

Gott kann einen Feigling nicht gebrauchen. Wenn ihr zu feige seid um Zeugnis abzulegen vor eurem Chef, oder sonst jemandem und euch wegen Jesus Christus schämt, kann Er euch nicht gebrauchen. Wenn ihr euch des Evangeliums von Jesus Christus schämt... Ich denke wie Paulus sagte: "Ich schäme mich des Evangeliums von Jesus Christus nicht, denn es ist eine Kraft Gottes, die da selig macht alle, die daran glauben." Manche Menschen können sich in der Gemeinde wer weiß wie aufführen, aber wenn sie nach draußen kommen ist die Luft raus. Nun, diese Art von Religion taugt nichts. Das ist nur, um eine Schau abzuziehen. Es muss gelebt werden.

Und dann, als ich diesen großen Adler bemerkte, der keine Angst hatte, da dachte ich mir: "Nun, weißt du was? Hast du keine Angst vor mir?" Diese großen grauen Augen sahen mich an. Ich dachte: "Warum hast du keine Angst?" Ich sagte: "Ich könnte mein Gewehr nehmen und dich erschießen. Hast du keine Angst vor mir?" Er beachtete mich gar nicht. Er schaute nur das Eichhörnchen an. Er schaute nach hinten in meine Richtung und dann schaute er wieder das Eichhörnchen an. Und ich dachte: "Mir geht der Lärm so langsam auf die Nerven, dir auch?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And so he just kept watching, back and forth. And after while, I thought, “What makes him so... so sure?” I noticed he kept feeling his wings, you know, fluffing his feathers in his wings. Uh-huh. See, there it is. See, he had a God-given gift, them wings. And he knowed, before I could put my hand on that rifle, he could be in that timber. See? And he wasn’t scared, as long as he could feel the... the strength that God had given him, to go to safety.

Oh, if a Christian could only do that! If an eagle could put that much confidence in a pair of wings to take him from trouble to safety, how much more ought a man or a woman in the Presence of Jesus Christ, where He’s making Hisself known, be scared of anything? Hmm? If you can know and see, see the Bible say it’ll be this way, and here it is here, Jesus Christ the same yesterday, today, and forever, walking in our midst, doing the same thing He always did, and promised He would do it just before the end time, how would we be afraid? Nothing is going to harm you. How can it harm you? He overcome, and conquered everything: death, hell, grave, sickness, everything else, sin. He is... I’m complete in Him. Not myself; I have nothing. But in Him I’m safe.

Und so schaute er einfach immer wieder vor und zurück und nach einer Weile dachte ich: "Warum fühlt er sich so sicher?" Ich bemerkte, dass er immer seine Flügel spürte, wisst ihr, er plusterte seine Federn in den Flügeln auf. Aha. Seht ihr, da ist es. Er hatte eine Gabe von Gott bekommen, nämlich diese Flügel. Und er wusste, dass er im Wald verschwunden sein würde, noch bevor ich das Gewehr in meiner Hand hätte. Seht ihr? Und er fürchtete sich nicht, solange er die Stärke, die Gott ihm zu seiner Sicherheit gegeben hatte, spüren konnte.

Oh, wenn das ein Christ nur auch tun könnte. Wenn ein Adler so viel Vertrauen in ein Paar Flügel setzen kann, die ihn aus der Not in Sicherheit bringen können, um wie viel mehr sollte sich ein Mann oder eine Frau in der Gegenwart von Jesus Christus vor nichts fürchten, dort, wo Er sich selbst kundtut. Wenn man es wissen und sehen kann, dass die Bibel sagt, dass es so sein wird und hier ist es, hier ist Jesus Christus, derselbe gestern, heute und für immer, Er bewegt sich in unserer Mitte, tut dasselbe, was Er immer getan hat und Er hat versprochen, dass Er es kurz vor der Endzeit tun würde, warum sollten wir uns also fürchten?

Nichts wird euch schaden. Wie kann es euch schaden? Er hat alles überwunden und besiegt: Tod, Hölle, Grab, Krankheit, und alles andere, Sünde. Ich bin in Ihm vollkommen, nicht ich selbst. Ich habe nichts. Aber in Ihm bin ich sicher.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I seen him kept doing this.

Someone said to me one time, said, “Brother Branham, aren’t you afraid you’ll get somebody on the platform sometime, and make a mistake?” Not as long as I can feel Him around, it won’t be no mistake. That’s right. It’ll always be there.

You know, he set there till he got tired, listen that little old chipmunk over there, chatter, chatter, chatter. So he just made one big jump. He flopped his wings about twice, and I noticed he never flopped his wings anymore. He just knowed how to set his wings. And when the wind come in, he just rode up on the wind. And the wind would come in again; he just rode up on the wind again. And he just rode wave after wave. And I stood and watched him until he become just a little spot in the sky. He went on, on, on, on.

Ich habe gesehen, wie Er es immer wieder getan hat. Jemand sagte einmal zu mir: "Bruder Branham, hast du keine Angst, dass du einmal jemanden auf der Plattform stehen hast und einen Fehler machst?" Nicht solange ich fühlen kann, dass Er in der Nähe ist, da wird es keinen Fehler geben. Das ist richtig. Es wird immer so sein.

Wisst ihr, der Adler saß da, bis er es leid war, dem kleinen Eichhörnchen dort drüben zuzuhören: Schnatter, Schnatter, Schnatter. Also machte er einen großen Satz. Er schlug ungefähr zweimal mit seinen Flügeln und mir fiel auf, dass er es kein weiteres Mal tat. Er wusste, wie er seine Flügel stellen musste. Und als der Wind kam, flog er einfach mit dem Wind. Und der Wind kam wieder und er flog einfach weiter mit dem Wind. Und er flog einfach mit jedem Windstoß und ich stand da und beobachtete ihn, bis er nur noch ein kleiner Fleck am Himmel war. Er flog immer höher und höher.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I stood there, begin to wipe the tears off my face. I said, “That’s it, God. I see why You sent that eagle here.” See?

It isn’t jump and be a Methodist this week, and jump over and be a Baptist next week, and flop, flop to one, and then flop, flop, the other. But it’s knowing how to set your wings of faith in the power of the Holy Spirit. And as it comes in like a... a roaring flood, ride upon the tides of it. Get away from this little old earthbound chatter, chatter, “Days of miracles is past. There is no such a thing as the baptism of the Holy Ghost. There is no Divine healing,” chatter, chatter here; and chatter, chatter there. Just set your wings in the power of the Holy Spirit, and let Him carry you above all this old chatter, chatter noise, that, “There ain’t no such a thing.”

That eagle knowed what he was doing. He could trust.

Ich stand da und begann, mir die Tränen aus dem Gesicht zu wischen. Ich sagte: "Gott, das ist es. Ich erkenne, warum Du den Adler hierher gesendet hast. Seht ihr, es besteht nicht darin einen Sprung zu machen und diese Woche ein Methodist zu sein und hinüberzuspringen und nächste Woche ein Baptist zu sein und vom einen zum anderen zu wechseln. Aber es kommt darauf an, zu wissen, wie man seine Glaubensflügel in die Kraft des Heiligen Geistes setzt. Und wenn sie wie eine brausende Flut herein kommt, dann reitet auf dem Wellenkamm davon.

Geht weg von diesem elenden erdgebundenen Geschnatter: "Die Tage der Wunder sind vorbei. Es gibt so etwas wie die Taufe des Heiligen Geistes nicht. Es gibt keine göttliche Heilung." Geschnatter hier, Geschnatter dort. Setzt einfach eure Flügel in die Kraft des Heiligen Geistes und lasst euch von Ihm über den ganzen Lärm des Geschnatters "so etwas gibt es nicht" hinwegtragen. Der Adler wusste, was er tat, er konnte Vertrauen haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

See? God is in His universe. Don’t you believe that? [Congregation says, “Amen."] Do you see God in His universe? You can see Him in the birds. You can see Him in the flowers. You... Oh! We could spend all night on it. But do you believe that God is in His universe? [“Amen.”] All right.

Now we’ll see if God’s in His Word. Now we’ll look at God in His Word. Not only is He in the Word, but He is the Word. That’s right. The Bible said in Saint John, the 1st chapter, “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelt among us.” God and His Word is the same.

Seht ihr, Gott ist in Seinem Universum. Glaubt ihr das nicht? Seht ihr Gott in Seinem Universum? Man kann Ihn in den Vögeln sehen, man kann Ihn in den Blumen sehen... Oh, wir könnten die ganze Nacht damit verbringen. Aber glaubt ihr, dass Gott in Seinem Universum ist? In Ordnung.

Nun, wir werden einmal schauen, ob Gott in Seinem Wort ist. Jetzt werden wir Gott in Seinem Wort betrachten. Er ist nicht nur in Seinem Wort, sondern Er ist das Wort. Das ist richtig. Die Bibel sagt in Johannes 1: "Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns." Gott und Sein Wort ist dasselbe.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

The Word, Jesus said, is a Seed that a sower sowed. And any germitized seed in the right kind of soil will produce its kind.

And now I realize that this is being taped. And these tapes, we have a tape ministry, all over the world. And many people, just here tonight, where about a thousand people are listening. Before this tape stops, there’ll be ten times ten thousands hear it, see, around the world.

And I go on record, I say this, about the Word of God being a Seed. If you can take the right mental attitude towards any Divine promise of God, He will bring it to pass, if you can get yourself in position to believe that that promise was to you.

But if you let some ricky place it off on, with more education than he knows gumption enough to know how to control it, can stick it off on some age gone by, or some age that is to come, it’ll be of non-effect to you.

Das Wort, sagte Jesus, ist ein Same, den ein Sämann säte. Und jeder fruchtbare Samen wird von seiner Art hervorbringen, wenn er in den richtigen Boden fällt. Und nun - ich weiß, dass das auf Band aufgenommen wird. Und diese Bänder... Diese Bänder gehen in die ganze Welt. Und viele Menschen nehmen... Alleine heute Abend, wo ungefähr tausend Menschen zuhören. Bevor dieses Band stoppt, werden es auf der ganzen Welt zehntausend mal Zehntausende hören. Und ich werde aufgenommen und ich spreche darüber, dass das Wort Gottes ein Same ist. Wenn ihr die richtige geistige Einstellung gegenüber jeder göttlichen Verheißung einnehmen könnt, wird Er es zum Geschehen bringen.

Wenn ihr euch in die Position hineinbringen könnt, zu glauben, dass die Verheißung euch gilt... Aber wenn ihr es zulasst, dass irgendein Ricky, der mehr Bildung hat, als er benutzen kann und genug Grips, mit dem er weiß, wie er sie kontrollieren kann, die Verheißung an eine andere Stelle platziert und sie in ein vergangenes oder zukünftiges Zeitalter hineinlegt, dann wird sie für euch wirkungslos sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Like Jesus said, “You take your traditions and make the commandments of God of no effect,” when you try to place God some historical God, or some pre-coming God.

“He’s the same yesterday, today, and forever.” He’s just as much God now as He ever was. And if you can take that attitude, that that promise is unto you! Jesus said, in Saint Mark 11:22, “Verily I say unto you, if you say to this mountain, ‘Be moved,’ don’t doubt in your heart, but believe that what you’ve said will come to pass, you can have what you’ve said. I say, when you pray, believe that you receive what you ask for, it’ll be given to you.” How much more promise could be made than That? You’ve got to believe it, because It is a seed. Now, if I...

If you ask me for an oak tree, and I give you an acorn, potentially you’d have an oak tree. It’s in seed form. And when you want God in your life, just accept Him as your Saviour. Potentially, you are a full-statured son of God. You’ll grow into the stature of God. Just like the acorn does, grows into an oak tree.

Wie Jesus sagte: "Ihr hebt durch eure Satzungen, die ihr überliefert habt, Gottes Wort auf." So ist es auch, wenn ihr versucht, Gott zu einem historischen Gott oder zu einem zukünftigen Gott zu machen. Er ist derselbe gestern, heute und für immer. Er ist jetzt genauso Gott, wie Er es immer war. Und wenn ihr diese Einstellung haben könnt, dass die Verheißung euch gilt... Jesus sagte in Markus 11, 22: "Wahrlich ich sage euch: Wer zu diesem Berge spräche: Heb' dich und wirf dich ins Meer! Und zweifelte nicht in seinem Herzen, sondern glaubte, dass geschehen werde, was er sagt, so wird's ihm geschehen. Darum sage ich euch: Alles was ihr bittet in eurem Gebet, glaubt nur, dass ihr's empfangt, so wird's euch zuteil werden." Was für eine größere Verheißung als diese könnte man geben? Ihr müsst es glauben, weil es ein Same ist.

Nun, wenn ihr mich um eine Eiche bittet und ich euch eine Eichel gebe, dann habt ihr schon in der Anlage eine Eiche - in Samenform. Und wenn ihr Gott in eurem Leben haben möchtet, dann nehmt Ihn einfach als euren Heiland an. In der Anlage seid ihr dann ein vollausgestatteter Sohn Gottes. Ihr wachst hinein in das Ebenbild Gottes, genau wie es die Eichel tut: sie wächst zu einer Eiche heran.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, you people here in Arizona, you raise oranges. First, it’s a seed. The seed rots. “The seed, corn of wheat, must fall into the ground,” as Jesus said about Himself. It’s got to rot.

And the only thing that you can do is to... to... The only way, is to accept that germ of Life of God’s Word, God’s Own Life, and then rot to your own ideas. Let God do it.

It’s none of my business to try to figure It out. I can’t figure It out. I just believe It. He never asked me to figure It out. He never did say, “Did you feel It?” He never did say, “Did you understand It?” He said, “Did you believe It?” That’s what it is.

Don’t try to go to some seminary and get some of this indocumated embalming fluid put into you, of some social’s creed. The thing you want is the baptism of the Holy Spirit, the... the incarnate power of God dwelling in you, that accepts this Word and makes It live out as It really is. Around and around the world, and before all kinds of people, I know that it’s true. He’s God.

Nun, ihr Menschen hier in Arizona, ihr baut Orangen an. Zuerst ist es ein Same, der Same verrottet. Der Same, das Weizenkorn, muss in die Erde fallen, wie Jesus über sich selbst sagt. Es muss verrotten. Und das einzige was ihr tun könnt ist, es... Der einzige Weg ist, diesen Lebenssamen des Wortes Gottes, Gottes eigenes Leben, anzunehmen und dann euren eigenen Vorstellungen zu sterben. Lasst es Gott tun.

Es ist nicht meine Aufgabe zu versuchen, es herauszufinden. Ich kann es nicht herausfinden. Ich glaube es nur. Er hat mich nie geheißen, es herauszufinden. Er fragte niemals: "Hast du es gefühlt?" Er fragte niemals: "Hast du es verstanden?" Er fragte: "Hast du es geglaubt?" Darum geht es.

Versucht also nicht auf irgendein Priesterseminar zu gehen und eine Einbalsamierungsflüssigkeit eines sozialen Glaubensbekenntnisses in euch aufzunehmen. Was ihr möchtet ist die Taufe des Heiligen Geistes, die fleischgewordene Kraft Gottes, die in euch wohnt, welche dieses Wort annimmt und bewirkt, dass ihr es so ausleben könnt, wie es wirklich ist. Das soll überall auf der Welt geschehen, vor allen Arten von Menschen, ich weiß, dass das wahr ist. Er ist Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, that little orange tree, if it’s under... Now, when you plant it out, maybe when you get it, it’s a little set, sprig, about so big. Now, you plant it. Now, that’s all you have to do to it. You don’t have to go and say, “Now, I’ve got to get me some oranges somewhere, and go to dumping into it.” The oranges is already in it.

The only thing that little tree has to do. You have to keep plenty of water on it. And then the only thing the tree has to do is drink. And it drinks and drinks, till it drinks over its amount. And as it drinks, it pushes out limbs. And it drinks more, and it pushes out leaves. Drinks more, it pushes out blossoms. Drinks more, it pushes out oranges. Just drink and push, drink and push, that.

And that’s you. When we are planted together in Christ, the only thing we have to do is drink from His promise, and push out. Everything that you have need of is in you when you receive Christ, ’cause Christ is in you. And you just have to drink from His Word, His Life, and push out. Oh, yes. I believe Him to be the Water that comes upon us. He’s the Life. I believe He’s the inexhaustible Fountain of Life, that we just planted in Him and push out.

Nun, ich komme zurück auf diesen kleinen Orangenbaum. Nun, wenn ihr ihn pflanzt. Wenn ihr ihn bekommt, besteht er vielleicht nur aus ein paar kleinen Zweigen und ist ungefähr so groß. Dann pflanzt ihr ihn. Das ist alles was ihr mit ihm tun müsst. Ihr braucht nicht hinzugehen und zu sagen: "Nun muss ich mir irgendwo ein paar Orangen besorgen und sie irgendwie in ihn hineinbringen." Die Orangen sind schon in ihm. Das einzige, was dieser kleine Baum tun muss... Man muss ihm reichlich Wasser geben. Und das einzige, was der Baum tun muss, ist zu trinken. Und er trinkt und trinkt, bis er nicht mehr trinken kann. Und während er trinkt, bringt er Äste hervor. Und er trinkt noch mehr und läßt Blätter wachsen, er trinkt noch mehr und bringt Blüten hervor, er trinkt noch mehr und bringt Orangen hervor. Einfach nur trinken und hervorbringen, trinken und hervorbringen...

Und das seid ihr. Wenn wir zusammen in Christus gepflanzt sind, dann ist das einzige, was wir tun müssen, von Seiner Verheißung zu trinken und hervorzubringen. Alles was ihr benötigt ist in euch, wenn ihr Christus empfangt, denn Christus ist in euch. Und ihr müsst nur von Seinem Wort, Seinem Leben trinken und hervorbringen. Oh ja, ich glaube, dass Er das Wasser ist, das auf uns kommt. Er ist das Leben. Ich glaube, dass Er die unerschöpfliche Quelle des Lebens ist, an der wir einfach gepflanzt sein müssen und dann hervorbringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Abraham received God in His Word, when he was an old man, seventy-five years old. Sarah was sixty-five. She was about twenty years past menopause. He had lived with her since she was about eighteen years old. His half sister; married to her. And God came to the old man one day, and told him he was going to have a baby by Sarah. And that Word, that Word, God in His Word! When God spoke that to Abraham, all reasonings of anything contrary to it left him.

That’s the way you do when you see God in His Word. You’ve got to receive It like that, though. See?

Abraham nahm Gott in Seinem Wort an, als er ein fünfundsiebzigjähriger Mann war. Sarah war fünfundsechzig. Sie war ungefähr zwanzig Jahre über die Wechseljahre hinaus. Er hatte mit ihr gelebt, seit sie ungefähr achtzehn Jahre alt war: sie war seine Halbschwester und er heiratete sie. Und Gott kam zu diesem alten Mann und sagte ihm, dass er mit Sarah ein Baby haben würde. Und dieses Wort, dieses Wort, Gott in Seinem Wort... Als Gott das zu Abraham sagte, verließ ihn alles logische Denken, das gegensätzlich dazu war. So solltet ihr es tun, wenn ihr Gott in Seinem Wort seht. Ihr müsst es so annehmen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Your word never dies. I could speak here, with a... with a sending set, and my words will go around the world in one instant. Through this building tonight is coming pictures of people. Turn on your television and find out if it isn’t so. Words of people are coming through here. You don’t see it. Your senses don’t declare it, but it’s there. And a word never dies.

Seht, eure Worte sterben nie. Ich könnte hier durch einen Sendeapparat sprechen und meine Worte würden in einem Augenblick um die ganze Welt gehen. Durch dieses Gebäude hindurch werden heute Abend Bilder von Menschen gesendet. Schaltet mal euren Fernseher ein und schaut, ob es nicht so ist. Worte von Menschen kommen hier durch. Ihr seht sie nicht. Eure Sinne können sie nicht wahrnehmen, aber es ist hier. Und ein Wort stirbt nie.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Here not long ago I saw the vision of this young woman dying, that they said that committed suicide. It’s been about a year ago. I forget... She was some kind of a girl that was a very popular woman. And I was up in the mountains. I saw her die. And they told me, said... He told me, said, “Now, she... You can say it’s four o’clock. It’s just a few seconds before four.” And said, “They’ll say she committed suicide, but she died with a heart attack.” What is that woman’s name? She just... A young blond-headed woman, Marilyn Monroe. That was it. She, she died, and... and she did not commit suicide.

I felt sorry for the girl. She always seemed to be kind of a woman, weary, she needed something. Wish I could have got to the child. She needed Christ. She might have went to some cold, formal church. But she needed a real case of salvation, with something in her heart, to give that assurance. She... Her father, she never seen him. Her mother was in the insane institution. It was all on the girl’s mind. She needed Christ.

Vor nicht allzu langer Zeit sah ich hier die Vision über diese junge Dame, die im Sterben lag und von der sie behaupteten, dass sie Selbstmord beging. Das ist ungefähr ein Jahr her. Ich habe vergessen... Sie war so ein Mädchen... Sie war eine sehr berühmte Frau. Und ich war oben in den Bergen und sah, wie sie starb. Und sie sagten mir, dass sie... ER sagte mir: "Man kann sagen, es war vier Uhr. Es waren bloß wenige Sekunden vor vier." Und Er sagte: "Sie werden sagen, dass sie Selbstmord beging, aber sie starb an einem Herzinfarkt. Wie war nochmal der Name der Frau? Eine junge blonde Frau... Marilyn Monroe, genau. Sie starb, aber sie beging keinen Selbstmord.

Mir tat das Mädchen leid. Sie schien immer so eine lebensmüde Frau zu sein, sie brauchte etwas. Ich wünschte, ich hätte dem Mädchen begegnen können. Sie brauchte Christus. Sie ist vielleicht zu einer kalten, formellen Gemeinde gegangen. Aber sie benötigte ein echtes Erlösungserlebnis, das etwas in ihrem Herzen hinterlassen hätte, um ihr diese Gewissheit zu geben. Ihren Vater hat sie niemals kennengelernt. Ihre Mutter war in einer Irrenanstalt. Das alles war in den Gedanken des Mädchens. Sie brauchte Christus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And then, in that, we know that.

The other night, my children was telling me that on the television they was going to have a play called “The River of No Return.” There is where I caught the world record rainbow, down there one time with the Christian Business Men. And they wanted me to see if that was the river; go to a place with television and see it, if that was the river, and if Don Smith, the guide, taken this girl down. There she was on television, the same girl that I seen, and been dead a year. But there, every move she made was right there, acting out, her voice, alive. Now, that’s in like a fourth dimension. And that same thing will be to every one of us at the Day of Judgment.

Und dann wissen wir, dass... Neulich abends erzählten mir meine Kinder, dass im Fernsehen ein Film mit dem Titel "River of no Return" ("Fluss ohne Wiederkehr") gezeigt würde. Dort unten habe ich zusammen mit den Christlichen Geschäftsleuten die "Weltrekord-Regenbogenforelle" gefangen. Und sie wollten, dass ich einmal schaue, ob das dieser Fluss war - sie wollten, dass ich irgendwo hingehe, wo es einen Fernseher gibt und schaue, ob dies der Fluss war, wo Don Smith, der Führer, das Mädchen hinbrachte. Und da war sie auf dem Bildschirm, dasselbe Mädchen, das ich gesehen hatte und welches schon ein Jahr lang tot war. Aber dort war jede Bewegung, die sie machte direkt da, als sie in dem Film mitspielte und ihre Stimme war lebendig. Nun, das ist wie in der vierten Dimension. Und genau das Gleiche wird jedem von uns am Tage des Gerichtes begegnen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And then when Jesus Christ spoke these Words, they never die. Science claims, in twenty years from now they can pick up the literal Voice. They’ll be able to pick up the literal Voice of Jesus. It’s still in the earth. Cause, see, it’s a sending post, you are. Then there has to be a receiving post. And if you can be the receptacle, see, receiving post, to receive the Word of God, then It’s real to you, and It’ll live just like it was then. Amen.

Und dann, als Jesus Christus diese Worte aussprach, konnten sie niemals sterben. Die Wissenschaftler behaupten, dass sie von heute an in zwanzig Jahren so weit sind, dass sie die echte Stimme herausfiltern können. Sie werden in der Lage sein, die buchstäbliche Stimme von Jesus wiedergeben zu können. Sie ist immer noch auf der Erde. Denn seht ihr, ihr seid ein Sender. Dann muss es auch noch einen Empfänger geben. Und wenn ihr der Empfänger sein könnt, der Empfänger, der das Wort Gottes aufnimmt, dann wird es für euch lebendig und es wird genauso lebendig sein, wie es damals war. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, Abraham picked it up. God said, “You’re going to have a baby by Sarah your wife.”

Now, to the natural mind, that’s foolish. Could you imagine an old man, seventy-five years old, and his sixty-five year old wife, coming down and saying, “Now, doctor, we want to make arrangements for the hospital”?

“Why,” they said, “the old man is off at his head.” See?

But all people that take God at His Word, to the world, is considered a little bit off at their head, because the things of this world is carnal, to God. And the preaching of the Gospel, and the Christian, is foolishness to them that perish, also.

Nun, Abraham nahm es auf. Gott sagte: "Du wirst mit Sarah, deiner Frau, ein Baby haben." Für den normalen Menschenverstand klingt das verrückt. Könnt ihr euch vorstellen, wie ein fünfundsiebzig Jahre alter Mann und seine fünfundsechzig Jahre alte Frau daher kommen und sagen: "Herr Doktor, wir möchten alles im Krankenhaus für eine Geburt vorbereiten"? Oh, sie würden sagen, dass der Mann seinen Verstand verloren hat. Seht ihr? Aber alle Menschen, die Gott bei Seinem Wort nehmen, werden von der Welt als ein bisschen verrückt angesehen, weil die Dinge dieser Welt in Gottes Augen fleischlich sind. Und das Predigen des Evangeliums und die Christen sind eine Torheit für die, welche verloren gehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

But Abraham believed it. I can see Sarah knitting the little booties, you know, and getting the pins ready, and she is ready. The first month passed, and, see, he said, “Honey, how you feeling?”

“There’s no difference.”

“Glory to God. We’ll have it, anyhow.”

“Why?”

“God said so.”

A year passed. “How you feeling, Sarah?”

“No different.”

“We’re going to have it, anyhow. Hallelujah!”

“How you know you’re going to have it?”

“God said so.” It’s the Word, God’s promised.

Twenty-five years later, twenty-five years later, him a hundred years old, and her ninety, a little grandma with shoulder scarf on, and little dust-cap on. A stick, holding around like this, and him old, and his beard hanging down. “You feel any different, honey?”

“Not a bit, dear.”

“Glory to God! We’re going to have it, anyhow. God said so.” See?

There you are. And then we call ourselves Abraham’s seed? No matter, why, it’s going to be a great... He could praise God more, twenty-five years later. It’s going to be a greater miracle.

Aber Abraham glaubte es. Ich kann sehen, wie Sarah die kleinen Babysöckchen strickt und alles bereitmacht und sie ist selbst auch bereit. Der erste Monat ging vorbei, und es war... Er fragte: "Schatz, wie fühlst du dich?"

"Nicht anders."

"Ehre sei Gott. Wir werden es trotzdem haben. Und warum? Gott hat es so gesagt."

Ein Jahr ging vorbei. "Wie fühlst du dich, Sarah?"

"Nicht anders."

"Wir werden es trotzdem haben. Halleluja."

"Woher willst du wissen, dass du es haben wirst?"

"Gott hat es so gesagt. Es ist das Wort. Gott hat es versprochen."

Fünfundzwanzig Jahre später - fünfundzwanzig Jahre später. Er ist jetzt hundert Jahre alt und sie ist neunzig, eine kleine Großmutter mit einem Tuch über ihren Schultern, einem Häubchen auf und sie hält einen Gehstock in der Hand. Und er ist alt, sein Bart hängt herunter. "Fühlst du dich irgendwie anders, Schatz?"

"Kein bisschen, Liebling."

"Ehre sei Gott. Wir werden es trotzdem haben. Gott sagte es so."

Da habt ihr es. Und dann nennen wir uns Same Abrahams. Egal wie... Er kann nach fünfundzwanzig Jahren Gott noch mehr preisen, denn es wird ein größeres Wunder sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

But we’ll see Jesus Christ manifest Himself right before us, and if He doesn’t a spontaneous thing, “I missed it. I didn’t get it.” Abraham’s seed? See?

God in His Word! “Heavens and earth will pass away,” said Jesus, “but My Words shall never fail.” God is in His universe. Do you believe that? [Congregation says, “ Amen."] God is in His Word.

Aber wir sehen, wie sich Jesus Christus direkt vor uns manifestiert und wenn Er nicht sofort etwas tut, dann sagen wir: "Ich habe es verpasst. Ich habe es nicht bekommen." Abrahams Same... Seht ihr?

Gott in Seinem Wort. "Himmel und Erde werden vergehen," sagte Jesus, "aber meine Worte werden nicht vergehen." Gott in Seinem Universum. Glaubt ihr das? Gott ist in Seinem Wort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

When a hundred and twenty little, cowardly people, who had walked with Jesus for three and a half years, on earth, had seen Him raise the dead, and perform miracles, and signs, so forth... They were afraid of the threat of the Jews. They climbed up into the upper room on the outside of the building, the steps that went up the temple, to a little upper room, a little prayer room of a thing on the outside, where some little olive oil candles was burning, or lamps with a wick in it. And they climbed up there and barred the doors, because they was afraid of the Jews.

“And then when the Day of Pentecost had fully come, there came a sound from Heaven like a rushing mighty Wind, and It filled all the house where they were setting.” Doors flew open, windows flew open, out into the street, testifying under the power, the impact of the Holy Spirit. Why? God’s Word had been made manifest to them. God kept His Word. No cowardliness then, when the Word anchors.

Als einhundertzwanzig einfältige, ängstliche Menschen, die dreieinhalb Jahre mit Jesus auf der Erde gewandelt waren, Ihn von den Toten auferstehen sahen und Ihn Zeichen und Wunder vollbringen sahen, und so weiter... fürchteten sie sich vor den Drohungen der Juden. Sie stiegen in den Obersaal außen am Gebäude entlang, die Stufen, die an der Seite zu einem kleinen Obersaal fuhren, einem kleinen Gebetsraum, wo kleine Olivenölkerzen brannten oder Lampen mit einem Docht. Und sie stiegen dort hinauf und verschlossen die Türen, weil sie Angst vor den Juden hatten.

Und dann, als der Pfingsttag gekommen war, kam ein Brausen vom Himmel, wie ein mächtiger Wind und füllte das ganze Haus, worin sie saßen. Die Türen flogen auf, die Fenster flogen auf und sie gingen hinaus auf die Straße und gaben Zeugnis unter der Kraft, dem Einfluss des Heiligen Geistes. Warum? Gottes Wort hatte sich ihnen geoffenbart. Gott hielt Sein Wort: da gab es dann keine Feigheit mehr, als das Wort verankert wurde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I’ll stop here just a minute to say this. When a man or a woman, I don’t care how much the doctor says, “You’re dying with cancer, leprosy,” or whatever it is. When you can receive that Word, which is God, something is going to happen. And there’s nobody going to tell you any different. Know what you’re doing. Yes, sir.

You believe God is in His universe? [Congregation says, “Amen."] You believe God is in His Word? [“Amen.”] Certainly, He’s in His Word. Now, God in His Son.

God in His universe. God in His Word. You see God in His universe.

You see God in His Word, because He is the Word. That’s God on print. That’s the Word put on print, but It’s also in the air, if you can receive It. Oh, my!

Like that little woman, touched the border of His garment, she received it. See? No matter what it was, she knowed in her heart, if she could touch Him, she’d be made whole.

Nun, ich werde hier eine Minute verweilen, um Folgendes zu sagen: Wenn ein Mann oder eine Frau - es ist mir egal, wie oft ein Arzt gesagt hat, dass ihr an Krebs, Lepra oder was immer es sein mag, sterben werdet - wenn ihr das Wort annehmen könnt, welches Gott ist, dann wird etwas geschehen. Und es gibt niemanden, der euch etwas anderes erzählen kann. Ihr wisst, was ihr tut. Jawohl.

Glaubt ihr, dass Gott in Seinem Universum ist? Glaubt ihr, dass Gott in Seinem Wort ist? Gewiss ist Er in Seinem Wort. Nun, Gott in Seinem Sohn, Gott in Seinem Universum, Gott in Seinem Wort. Ihr seht Gott in Seinem Universum. Ihr seht Gott in Seinem Wort, weil Er das Wort ist. Das ist Gott in gedruckter Form. Das ist das gedruckte Wort, aber es befindet sich auch in der Luft, wenn ihr es empfangen könnt. Oh my. Wie diese kleine Frau, die den Saum Seines Gewandes anrührte und es empfing. Seht ihr, egal was es war, sie wusste in ihrem Herzen, dass sie geheilt werden würde, wenn sie Ihn anrühren könnte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And now notice, God in His Son. Oh! John 14:8, Jesus said, “I and the Father are One. The Father dwelleth in Me. It’s not Me that doeth the works. It’s My Father that dwelleth in Me; He doeth the work. Verily, verily I say unto you, the Son can do nothing in Himself.” Saint John, the 5th chapter and 19th verse, “The Son can do nothing in Himself, but what He sees the Father doing.” See? “God was in Christ, reconciling the world to Himself.”

Und beachtet nun, Gott ist in Seinem Sohn. Oh, in Johannes 14, 8 sagte Jesus: "Ich und der Vater sind Eins. Der Vater wohnt in Mir. Es bin nicht Ich, der die Werke tut, es ist Mein Vater, der in Mir wohnt. Er tut die Werke. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: der Sohn kann nichts von sich selbst aus tun." Johannes Kapitel 5, Vers 19: "Der Sohn kann nichts von sich selbst aus tun, sondern nur, was Er den Vater tun sieht." Seht ihr, Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selbst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Nun, viele Menschen geraten mit der Dreieinigkeit ganz durcheinander, wenn sie darüber nachdenken. Einige machen daraus drei verschiedene Einzelpersonen und einige machen daraus eine, und sie sind beide verkehrt. Beachtet, es gibt keine drei Götter, sondern es sind drei Erscheinungsformen desselben Gottes. Seht ihr? Es sind drei Eigenschaften: Gott, der Vater, der in der Wüste in Form einer Feuersäule war; und dann stellte sich derselbe Gott in Seinem Sohn dar, welches derselbe Gott in Seinem Sohn war; und nun stellt sich jetzt derselbe Gott in dir und mir dar, in Form des Heiligen Geistes. Immer derselbe Gott, nicht drei Götter, sondern drei Manifestationen desselben Gottes, drei Eigenschaften eines Vaters. Das ist, was Er war. Er zeigte es als Sohn. Das ist, was Er war. Und nun, als der Heilige Geist in den Seinen - Gott ließ sich herab und konnte nicht berührt werden, weil die Sünde...

Dann wurde Gott selbst in einem Menschen dargestellt, weil der Mensch das Ebenbild Gottes war. Und Gott kam hinein in das Ebenbild eines Menschen, um zu leiden, damit Er die Sünde hinwegnehmen könnte. Und nun ist Er in uns. "Es ist noch eine kleine Weile und die Welt wird Mich nicht mehr sehen. Aber Ich werde mit euch sein, sogar in euch, bis ans Ende der Welt." Seht ihr, Gott in uns.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, many people gets the trinity all mixed up, when you go to thinking about it. Some make it three different individuals, and some makes it one, and they’re both wrong. Notice, it’s not three Gods.

It’s three manifestations of the same God. See? It’s three attributes. God, the Father, that was in the wilderness, in a form of a Pillar of Fire; and then that same God expressed Himself in His Son, which was the same God in His Son; and now that same God now expresses Himself in you and I, as the Holy Spirit. The same God, all the time, not three Gods; three manifestations of the same God, three attributes of a Father. That’s what He was. He displayed it, as a Son. That’s what He was. And now as the Holy Spirit in His people.

God, condescending; can’t be touched, because sin. Then, God Himself was made reflected in a Man, because man was made in the image of God. And God was made in the image of man, in order to suffer, so that He could take away sin. And then...

And now He is in us. “Yet a little while, and the world seeth Me no more, yet I will be with you, even in you, to the end of the age.” God in us. See?

Now, now it looks like this, that anyone could see.

Many times, people say Jesus was a Jew. Some of them said He’s half Gentile, half Jew. He was neither one. He was God. That’s Who He was.

Now remember, when a baby is born, any life comes from the male sex. The germ of life comes from the hemoglobin, the blood. And the blood is... The life is in the blood. The Bible said so. Now the... like the... the... the...

It’s springtime. And now all the birds are making nests, and they get a nest full of eggs. Now, an old mother bird can go out here and make her nest so pretty, and decorate it all up with all kinds of feathers. And she can lay a nest full of eggs, and set on them eggs so loyal. Until, she... she could turn them, every day, exactly right. And she can hover over them, and... and keep them warm, until such a way she won’t... She’ll starve herself to death. She’ll get so poor she can’t get off the nest, to go get her something to eat. She can be so loyal to them eggs, to her babies that’s coming on! But if that female bird hasn’t been in contact with the male bird, they’ll never hatch. She’s got to be in contact with the male.

Gut. Nun, es sieht so aus, als wäre das etwas, was jeder sehen könnte. Die Leute sagen oft, dass Jesus ein Jude war. Einige von ihnen sagen, Er sei halb Heide und halb Jude. Er war weder noch. Er war Gott. Das war Er. Nun, wir wissen, wenn ein Baby geboren wird, kommt immer das Leben von dem männlichen Geschlecht. Der Keim des Lebens kommt von dem Hämoglobin, dem Blut. Und das Blut ist - das Leben ist in dem Blut. Die Bibel sagt es so.

Es ist Frühjahr und die Vögel bauen jetzt alle Nester und sie legen lauter Eier in ein Nest. Nun, ein kleiner Muttervogel kann hier hingehen und sein Nest so hübsch machen und es mit allen Sorten von Federn dekorieren. Und sie kann ein Nest voller Eier legen und sich so treu darauf setzen bis sie... Sie kann sie jeden Tag ganz exakt umdrehen und sie kann über ihnen brüten und sie warm halten bis sie nicht mehr... Und sie kann dabei selbst verhungern. Sie kann an einen Punkt kommen, wo ihr so elend ist, dass sie nicht einmal mehr aus dem Nest herauskommt, um sich etwas zu essen zu holen. Sie kann diesen Eiern, diesen Babies, die sie erwartet, so treu sein. Aber wenn dieser weibliche Vogel keinen Kontakt mit einem männlichen Vogel hatte, werden sie niemals schlüpfen. Sie muss mit dem männlichen Vogel Kontakt haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

It reminds me of churches today. Sometimes we can build the most prettiest church, we got so, and have the best lot of deacons and everything else like that; and a big congregation, the mayor of the city, and everybody coming to it, and bragging about it. But if they haven’t been in contact with the new Birth, with the Male, Christ, you’ve got a nest full of rotten eggs. They’ll lay there and rot, every one of them.

What we need today is a good old-fashion nest cleaning, all the way from Presbyterians, Baptists, all the way down, Pentecost and all. You’ve got to come in contact with Jesus Christ, Life. He is the One. The hen can lay an egg, but it will not hatch unless she’s been with the male bird.

And God Almighty, God the Father, overshadowed the virgin Mary, and created in her womb a Blood cell which brought forth the Son of God without a sexual desire. And that Blood was shed at Calvary. Hallelujah! That is the Blood that I trust in, tonight, when there’s nothing. “No other fount I know, nothing but the Blood of Jesus.” Therefore, the Blood of God saves us. The Blood of God brings Jesus Christ in our midst. The Blood of God brings the Holy Ghost. Not the blood of a Jew or a Gentile; but God’s Own creative Blood. Jesus, the Man, was His Son that He created Himself, and God tabernacled in that tabernacle. And God...

Das erinnert mich an die heutigen Gemeinden. Manchmal können wir die schönste Gemeinde bauen, wir haben so - und die beste Diakonentruppe und was nicht noch alles, und eine große Versammlung mit dem Bürgermeister der Stadt und jeder, der dort hingeht gibt damit an. Aber wenn sie keinen Kontakt mit der neuen Geburt gehabt haben, mit dem männlichen Christus, dann habt ihr nur ein Nest voller verfaulter Eier. Sie liegen dort und verfaulen, jedes einzelne. Was wir heute brauchen ist eine gute altmodische Nestreinigung, angefangen von den Presbyterianern, Baptisten bis hinunter zu den Pfingstlern und allen anderen.

Ihr müsst in Kontakt mit Jesus Christus kommen: Leben. Er ist der Eine. Eine Henne kann ein Ei legen, aber es wird nicht ausschlüpfen, es sei denn, sie war mit dem Hahn zusammen. Und der Allmächtige Gott, Gott der Vater, überschattete die Jungfrau Maria und schuf in ihrem Schoß eine Blutzelle, die den Sohn Gottes hervorbrachte, ohne ein sexuelles Verlangen. Und dieses Blut wurde auf Golgatha vergossen. Halleluja.

Das ist das Blut, auf das ich heute Abend vertraue, wo es nichts gibt... "Ich kenne keinen anderen Quell, nichts außer dem Blut von Jesus." Deswegen, das Blut Gottes rettet uns. Das Blut Gottes bringt Jesus Christus in unsere Mitte. Das Blut Gottes bringt den Heiligen Geist, nicht das Blut eines Juden oder eines Heiden, sondern Gottes eigenes, geschaffenes Blut. Der Mensch Jesus war Sein Sohn, den Er selbst erschuf und Gott wohnte in dieser Wohnstätte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Law without penalty is not law. If you say it’s against the law to run a red light, and no penalty to it, then it isn’t law.

And God’s law has penalty. “In the day you eat thereof, that day you die.” And when man eat thereof, there’s not...

God could not send another person to take the place. It would be unjust again. For me to make this brother die for what this brother done, would be wrong. God had to come, Himself. And the only way He could do it, would be come in His Own flesh, which was His Own creative body that He made, Himself, that He could suffer death. Amen.

There is the Gospel in the power. That’s God manifested in the flesh, Emmanuel, to take away the sins of the world. And in that Blood we trust; not in the Jew or Gentile; but in the Blood of God, which was Jesus Christ. That’s the reason He said, “I and My Father are One. My Father dwelleth in Me.” It was the Father in Him.

Ein Gesetz ohne Strafe ist kein Gesetz. Wenn es heißt, es ist gegen das Gesetz, dass man über eine rote Ampel fährt und es gibt keine Strafe dafür, dann ist es kein Gesetz. Und Gottes Gesetz hat eine Strafe.

"An dem Tag, an dem du davon isst, wirst du sterben." Und wenn der Mensch davon isst, gibt es keinen... Gott hätte keine andere Person senden können, die diesen Platz einnimmt. Das wäre wiederum ungerecht. Genauso falsch, wie wenn ich diesen Bruder für etwas sterben ließe, was jener Bruder getan hat. Gott musste selbst kommen. Und die einzige Weise, wie Er es tun konnte, war, in Seinem eigenen Fleisch zu kommen, welches Sein eigener erschaffener Leib war, den Er sich gemacht hatte, um den Tod erleiden zu können. Amen.

Da sehen wir das Evangelium in Kraft. Es ist Gott geoffenbart im Fleisch, Immanuel, um die Sünden der Welt hinwegzunehmen. Und auf dieses Blut vertrauen wir, nicht auf das eines Juden oder Heiden, sondern auf das Blut Gottes, welcher Jesus Christus ist. Das ist der Grund, warum Er sagte: "Ich und der Vater sind eins. Der Vater wohnt in Mir." Es war der Vater in Ihm.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

A woman said, “Who did He pray to, in the garden of Gethsemane,” on a street meeting one time.

I said, “I want to ask you something. You testified you had the Holy Ghost. Where is It at? What do you pray to?” It’s on the inside of you, of course.

Well, we have the Spirit with measure. He had It without measure. We are sons and daughters of God, by measure. Like taking a spoonful of water out of the ocean, and He’s the whole ocean, but the same chemicals that’s in the spoon is in the whole ocean. It’s quantity, but the same quality. Therefore, “Jesus Christ the same yesterday, today, and forever,” God is in us. Yes.

Eine Frau fragte mich einmal bei einer Straßenversammlung: "Zu wem betete Er im Garten Gethsemane?" Ich sagte: "Ich möchte sie etwas fragen. Sie haben bezeugt, dass sie den Heiligen Geist haben. Wo ist Er? Zu wem beten sie?"

Natürlich ist Er in euch drinnen.

Nun, wir haben den Geist mit Maß. Er hatte Ihn ohne Maß. Wir sind Söhne und Töchter Gottes in Maßen. Es ist genauso, wie wenn man einen Löffel voll Wasser aus dem Ozean nimmt, und Er der ganze Ozean ist. Aber dieselben Chemikalien, die in dem Löffel voll sind, sind im ganzen Ozean. Der Unterschied liegt in der Menge, aber es ist dieselbe Qualität. Wenn Jesus Christus derselbe gestern heute und für immer ist, dann ist Gott in uns. Ja.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Notice. God in His universe. God in His Word. God in His Son.

Now, in this day where the social gospel preachers, brethren, try to make Him some kind of just a prophet, or... or some good philosopher, or something like that. He was either God or the greatest deceiver the world has ever had. He was God; nothing less, nothing more.

Beachtet Gott in Seinem Universum, Gott in Seinem Wort und Gott in Seinem Sohn. Nun, heutzutage versuchen die Prediger des sozialen Evangeliums, Brüder, Ihn nur zu einer Art von Propheten zu machen oder zu einem guten Philosophen oder so etwas. Er war entweder Gott oder der größte Verführer, den die Welt je gesehen hat. Er war Gott, nichts weniger und nichts mehr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

A woman belonged to a certain cult that doesn’t believe in the literal virgin birth of Jesus, doesn’t accept it. They just believe it’s mind over matter. And she comes to hear me preach quite often. One night she met me going out. She said, “Brother Branham, I love to hear you speak.”

I said, “Thank you.”

She said, “I only find one fault in you.”

I said, “Well, thank the Lord. I hope the Lord just finds that, only one.” And I said, “My! Many faults as I have, and you only find one of them?” I said, “Thank you, very much.” I said, “Might I ask what that fault is?”

She said, “Yes. You brag too much on Jesus.”

I said, “I’m sure going in, if that’s all the fault I have, if I brag on Him,” I said.

Said, “You brag on Him too much.”

I said, “How do you mean, I brag on Him?”

She said, “Well, you make Him Divine.”

I said, “He was Divine.”

“Oh,” she said, “Mr. Branham, you’re wrong, there.” Said, “He was a good Man.”

I said, “He was more than a good Man.”

Said, “He was a prophet.”

I said, “He’s more than a prophet. He was the God of the prophets.”

Eine Frau, die einer gewissen Sekte angehört, die nicht an die jungfräuliche Geburt Jesu glaubt, akzeptiert das nicht. Sie glauben, dass es eben Ansichtssache ist. Und sie kommt ziemlich oft, um mich predigen zu hören. Eines Abends traf sie mich beim hinausgehen.

Sie sagte: "Bruder Branham, ich liebe es, sie sprechen zu hören."

Ich sagte: "Vielen Dank."

Sie sagte: "Ich finde bei ihnen nur einen Fehler."

Ich sagte: "Nun, Gott sei Dank. Ich hoffe der Herr findet auch nur diesen einen. My, bei den vielen Fehlern, die ich habe, finden sie nur einen? Vielen Dank. Darf ich fragen, was dieser Fehler ist?"

Sie sagte: "Ja. Sie legen zu viel Gewicht auf Jesus."

Ich sagte: "Dann gehe ich sicherlich dort ein, wenn das der einzige Fehler ist, den ich habe, zu viel Gewicht auf Ihn zu legen."

"Sie legen zu viel Gewicht auf Ihn."

Ich fragte: "Was meinen sie damit, dass ich zu viel Gewicht auf Ihn lege?"

"Nun, sie machen Ihn zu Gott."

"Er war ja Gott."

"Oh," sagte sie, "Herr Branham, darin sind sie verkehrt. Er war ein guter Mensch."

Ich sagte: "Er war mehr als ein guter Mensch."

"Er war ein Prophet."

"Er war mehr als ein Prophet. Er ist der Gott der Propheten."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And she said, “Oh, Mr. Branham!” Said, “If I prove to you... You said you were fundamental. And if, you, I prove to you, by your own Bible, that He was not Divine, will you accept it?”

I said, “If the Bible said so, I believe the Bible.”

She said, “All right, I’ll give you your own Scripture.” Said, “Saint John, the 11th chapter. The Bible said, that, ‘When Jesus went down to the grave of Lazarus,’ the Bible said, ‘He wept.’ And He could not weep and be Divine.”

I said, “Is that the end of it?” I said, “Is that all you got to say?”

She said, “Yes.”

I said, “Lady, your argument is thinner than the broth made out of the shadow of a chicken that starved to death.” I said, “Why, you know. You know better than that.”

And she said, “What do you mean by that?”

I said, “Why, you, look here. Let me show you something.” I said, “He was a Man, but you fail to see He was more than a Man.” I said, “He was a man when He was crying. He was a man when He stood there, and a little stooped shoulders, over, when, the Bible said, ‘There was no beauty we should desire Him.’ He was a man standing there like that, weeping. But when He pulled that little shoulder up, looked up towards Heaven, He said, ‘Lazarus, come forth,’ and a man that been dead four days stood on his feet and lived again, that was more than a Man. Man cannot do that. That was God in His Son.”

Und sie sagte: "Oh, Herr Branham. Wenn ich ihnen beweisen kann... Sie sagten, sie seien fundamental. Und wenn ich ihnen anhand ihrer eigenen Bibel beweisen kann, dass Er nicht Gott war, werden sie es dann annehmen?"

Ich sagte: "Wenn es die Bibel sagt. Ich glaube der Bibel."

"Gut, ich werde ihnen ihre eigene Schriftstelle geben. Johannes Kapitel 11, wo die Bibel sagt, dass Jesus weinte, als er hinunter zum Grab von Lazarus ging. Und Er konnte nicht weinen und Gott sein."

Ich sagte: "Ist das schon alles? Ist das alles, was sie zu sagen haben?"

"Ja."

"Werte Dame, ihr Argument ist dünner als die Suppe, die man aus dem Schatten eines verhungerten Hühnchens kocht. Oh, sie sollten es besser wissen."

Und sie fragte: "Was meinen sie damit?"

"Nun, schauen sie. Lassen sie mich ihnen etwas zeigen. Er war ein Mensch, aber sie können nicht sehen, dass Er mehr war als ein Mensch. Er war Mensch, als Er weinte. Er war ein Mensch, als er dort stand mit seinen schmalen, gebeugten Schultern. Die Bibel sagt, dass an Ihm keine Schönheit war, die uns gefallen hätte. Er war ein Mensch, der so dort stand und weinte. Aber als Er diese schmalen Schultern aufrichtete, zum Himmel blickte und 'Lazarus, komm heraus' sagte, und ein Mann, der vier Tage lang tot gewesen war, aufstand und wieder lebte, war das mehr als ein Mensch. Menschen können das nicht tun. Das war Gott in Seinem Sohn."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

You believe that? [Congregation says, “Amen."] Yes, sir. His...

That dead man, why, he was mortified. Other words, he was rotten. Said, “He stinketh.” His soul was four-day’s journey somewhere. We’ll not argue about that, wherever it was. But whatever it was, corruption knew its Master. Hallelujah! And the soul knew its Creator and its Lover. And a soul that was gone from a rotten body, four days, stood on their feet and lived again. Tell me a man can do that? That was God in His Son, doing that.

I will admit that He was a Man, hungry, when He come down from Jerusalem that night, looking around, over a tree, trying to find something to eat. He was a Man. That’s right. But when He took five biscuits and two fish, and fed five thousand, taken up twelve baskets, that was more than a Man. That was God, the Creator, standing there. He could turn water into wine. He could take biscuits and multiply food, and fish. God was in His Son, absolutely. Yes.

Glaubt ihr das? Jawohl. Dieser tote Mann, oh er war schon völlig abgestorben. Mit anderen Worten, er war schon am Verwesen. Man sagte: "Er stinkt schon." Seine Seele reiste vier Tage lang irgendwo herum. Wir werden jetzt nicht darüber diskutieren, wo auch immer sie war. Aber was immer es war, die Verwesung erkannte ihren Meister. Halleluja. Und eine Seele kennt ihren Schöpfer und den, der sie liebt; und eine Seele, die vier Tage lang aus einem verwesten Leib gegangen war, kam zurück und er stand auf und lebte wieder. Sagt mir, kann ein Mensch das tun? Das war Gott in Seinem Sohn.

Ich gebe zu, dass Er ein Mensch war und Hunger hatte, als Er an jenem Abend von Jerusalem hinunterging und Er sich nach einem Baum um schaute, weil Er versuchte etwas zu essen zu finden. Er war ein Mensch. Das ist richtig. Aber als Er fünf Brote und zwei Fische nahm und Fünftausend damit speiste und man danach noch zwölf Körbe voll auflas, war das mehr als ein Mensch. Das war Gott, der Schöpfer, der dort saß. Er konnte Wasser in Wein verwandeln. Er konnte Brot nehmen und Essen und Fische vermehren. Gott war in Seinem Sohn, absolut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

He was a Man when He was laying on that little old boat that night, and it flopping up-and-down. So tired from seeing visions, and virtue going out, and preaching the Gospel, healing the sick, and being criticized by everybody, He went back in the back of the ship and laid down. That was a Man laying back there, asleep. At that time, ten thousand devils of the sea swore they’d drowned Him that night. There He was, so tired He couldn’t move. Even the waves couldn’t even wake Him up. The little boat, like a bottle stopper on an angry sea, still didn’t wake Him up. He was a Man. He was sleepy. He was tired. He was wore out.

But when once aroused, walked out and looked upon His disciples, said, “Oh, ye of little faith,” put His foot up on the brail the boat. Looked up, said, “Peace, be still.” And the winds and the waves obeyed Him. That was more than a Man speaking from there. That was God speaking out of His Son. Yes, sir. God was in His Son. I believe He was Divine. That’s true.

Ja, Er war Mensch, als Er sich an jenem Abend in diesem kleinen Boot hinlegte, das hoch und runter ging; Er war so müde vom Visionensehen und Kraft ist von Ihm ausgegangen, Er hatte das Evangelium gepredigt, die Kranken geheilt und wurde von jedem kritisiert. Er ging in den hinteren Teil des Schiffes und legte sich hin. Das war ein Mensch, der dort hinten lag und schlief. Aber jene zehntausend Teufel des Meeres schworen sich, Ihn in dieser Nacht zu ertränken. Dort war Er so müde, dass Er sich nicht bewegen konnte. Noch nicht einmal die Wellen konnten Ihn aufwecken. Das kleine Boot, das wie ein Flaschenkorken auf einem wütenden Meer trieb, konnte Ihn nicht aufwecken. Er war ein Mensch. Er war schläfrig, Er war müde, Er war erschöpft.

Aber als Er dann erst einmal aufgestanden war, ging Er hinaus, schaute Seine Jünger an und sagte: "Oh, ihr Kleingläubigen," stellte seinen Fuß auf das Geitau des Bootes, schaute auf und sprach: "Schweig und verstumme." Und die Winde und Wellen gehorchten Ihm. Das war mehr als ein Mensch, der dort sprach. Das war Gott, der aus Seinem Sohn heraus sprach. Jawohl. Gott war in Seinem Sohn. Ich glaube, dass Er göttlich war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

He died at the cross, crying for mercy. He died, calling for a drink of water. He died, calling for mercy. He was a Man when He died.

But on that third day, when that prophecy was fulfilled, “I’ll not leave His soul in hell; neither will I suffer my Holy One to see corruption.” All devils in hell... He come forth with the keys of death, hell, and the grave. He rose and ascended on High, and give gifts unto men. That was more!

Das ist wahr. Er starb am Kreuz und flehte um Gnade. Er starb am Kreuz und bat um einen Schluck Wasser. Er starb und flehte um Gnade. Er war Mensch, als Er starb. Aber am dritten Tag erfüllte sich diese Prophetie: "Ich werde Seine Seele nicht der Hölle überlassen und nicht zugeben, dass mein Heiliger die Verwesung sehe."

Alle Teufel der Hölle... Er kam heraus mit den Schlüsseln des Todes, der Hölle, und des Grabes. Er stand auf und fuhr gen Himmel und gab den Menschen Gaben. Das war mehr...

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Every man that’s ever amounted to a hill of beans believed that, too; poets, and authors, and... and all prophets through the age. We could interview some of them.

What if I could call Eddie Perronet here tonight, off the scene? He couldn’t sell his songs. Nobody would buy them. One day the Holy Spirit struck him, and he grabbed his pen, and he wrote.

All hail the power of Jesus’ Name,

Let Angels prostrate fall;

Bring forth the royal diadem,

And crown Him Lord of all.

Yes, sir. He’s Lord of all. He believed that God was in Him.

Oh, when I hear another say:

When I survey the wondrous cross

Whereon the Prince of Glory died,

I count all my fame to be but loss.

Another one wrote:

Living, He loved me; dying, He saved me;

Buried, He carried my sins far away;

Rising, He justified freely forever;

Someday He’s coming, O glorious day!

Jeder, der je ein wenig Durchblick hatte, glaubte das auch: Dichter und Autoren und... viele Propheten. Wir könnten einige davon interviewen. Was, wenn ich Eddi Perronett hier heraufrufen könnte? Er könnte seine Lieder nicht mehr verkaufen. Niemand würde sie kaufen. Eines Tages traf ihn der Heilige Geist und er nahm einen Stift und schrieb:

All hail the power of Jesus' Name,

(Gepriesen sei die Macht in Jesu Namen)

Let angels prostrate fall.

(Mögen Engel vor Ihm niederfallen)

Bring forth the royal diadem

(Bringt her das königliche Diadem)

And crown Him Lord of all.

(und krönt Ihn zum König über alles.)

Jawohl. Er ist der König über alles. Er glaubte, dass Gott in Ihm war. Oh, wenn ich einen anderen sagen höre:

When I survey the wondrous cross

(Wenn ich das wunderbare Kreuz ansehe)

Wheron the Prince of glory died,

(Woran der Fürst der Herrlichkeit starb)

I count all my fame to be but loss.

(Erachte ich all meinen Ruhm für Nichts)

Wieder ein anderer schrieb:

Living He loved me;

(Im Leben liebte Er mich)

Dying He saved me;

(Im Sterben erlöste Er mich)

Buried, He carried my sins far away;

(Begraben trug Er meine Sünden weit weg)

Rising, He justified freely forever.

(Im Auferstehen rechtfertigte Er mich für immer)

Someday He's coming - Oh, glorious day.

(Eines Tages kommt Er wieder - Oh, herrlicher Tag)

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

If I could call Fanny Crosby tonight, say, “What do you think about Him? Was He a prophet, or what He was?” She’d say this:

Pass me not, O gentle Saviour,

Hear my humble cry;

While on others Thou art calling,

Do not pass me by.

Thou the stream of all my comfort,

More than life to me,

Whom have I on earth beside Thee?

Or whom in Heaven but Thee?

Praise God! God was in His Son, reconciling the world to Himself.

God in His universe! God in His Word! God in His Son! Yes, sir. Now, God in His people!

Wenn ich heute Abend Fanny Crosby heraufrufen könnte und sie fragen würde: "Was denkst du über Ihn? War Er ein Prophet oder wer war Er?" Dann würde sie antworten:

Pass me not, oh, gentle Saviour.

(Gehe nicht vorbei, oh, Heiland,)

Hear my humble cry.

(Hör' des Herzens Schrei)

While on others Thou art calling,

(Der Du andern Gnad erzeigest)

Do not pass me by.

(Gehe nicht vorbei.)

Thou the stream of all my comfort,

(Du bist ja des Trostes Quelle,)

More than life to me

(Mehr für mich als Leben)

Whom have I on earth beside Thee?

(Wen außer Dir habe ich auf der Erde?)

Or whom in heaven but Thee?

(Oder wen im Himmel außer Dir?)

Preis Gott. Gott war in Seinem Sohn und versöhnte die Welt mit sich selbst. Gott ist in Seinem Universum, Gott ist in Seinem Wort, Gott in Seinem Sohn, jawohl, und jetzt Gott in den Seinen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

You believe God was in His universe? [Congregation says, “Amen."] God is in His Word? [“Amen.”] God was in His Son? [“Amen.”] Now what about God in His people? [“Amen.”] Amen. Oh!

“A little while and the world seeth Me no more,” said Jesus. “Yet ye shall see Me; for I’ll be with you, even in you, to the end, to the consummation. I’ll be in you, the same yesterday, today, and forever.” Yes, sir.

Glaubt ihr, dass Gott in Seinem Universum gewesen ist und dass Gott in Seinem Wort ist und dass Gott in Seinem Sohn war? Nun, wie steht es mit Gott in den Seinen? Amen. Oh, Jesus sagte: "Es ist noch eine kleine Zeit und dann wird die Welt mich nicht mehr sehen. Ihr aber werdet Mich sehen, denn Ich werde mit euch sein, sogar in euch, bis ans Ende, bis zur Vollendung. Ich werde in euch sein, derselbe gestern, heute und für immer." Jawohl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

What kind of a people should we be?

Reminds me of a story. Here not long ago, down in the South, we used to buy slaves, colored people. The Boers brought them over and sold them; the Dutch. And they were sold in America here for slaves. It’s wrong.

Never was intended for men to rule over one another. We have one God. The color of the man’s skin has nothing to do with his soul. We all come from one blood. A yellow man can give a black one a transfusion of blood, and so a black man give you, the white man. We’re... God, of one man, made all nations, yes, sir, out of one man. But they’ve always... God made man; man made slaves. It never was right, in the beginning.

They used to come around and sell them, like a used car lot. They have these old-fashion homes and plantations, and they come there to get these slaves. Buyers would come by, brokers, to pick them up.

Was für Menschen sollten wir sein? Das erinnert mich an eine Geschichte. Vor nicht allzu langer Zeit, war es hier im Süden an der Tagesordnung, Sklaven, Farbige, zu kaufen. Die Buren, Niederländer, brachten sie herüber und verkauften sie. Und sie wurden hier in Amerika als Sklaven verkauft. Das ist verkehrt. Die Menschen waren niemals dazu bestimmt, über einander zu herrschen. Wir haben einen Gott. Die menschliche Hautfarbe hat nichts mit seiner Seele zu tun. Wir alle stammen von demselben Blut ab. Ein Mann mit gelber Hautfarbe kann einem Mann mit schwarzer Hautfarbe eine Bluttransfusion geben und genauso kann ein schwarzer Mann einem Weißen eine Bluttransfusion geben. Gott hat aus einem Mann alle Nationen gemacht (Jawohl), aus einem Mann... Gott hat den Menschen gemacht; und der Mensch hat Sklaven gemacht.

Es war von Anfang an nicht richtig. Sie sind früher hier hergekommen und haben sie verkauft wie auf einem Gebrauchtwagenmarkt. Sie besaßen diese altmodischen Häuser und Plantagen und sie kamen hierher, um diese Sklaven zu kaufen. Käufer kamen vorbei, Händler, um sie zu erwerben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

One day a broker come by a certain plantation. He said, “Well, how many slaves you got?”

Said, “About three hundred.”

Said, “I’d like to take a look at them.” He went out.

And they were sad. They was away from their home. They never... they never know how to... They know they’ll never go back home again. They never see daddy. They never see mother. The mothers would never see the children. It was a sad thing. And they’d whip them with whips, to make them work; try to drive them, to make them work.

Eines Tages kam ein Händler an einer bestimmten Plantage vorbei. Er fragte: "Wie viele Sklaven haben sie?"

Der Mann antwortete: "Ungefähr dreihundert."

"Ich möchte sie mir gerne einmal ansehen." Er ging hinaus. Und sie waren traurig. Sie waren weit weg von ihren Heimen. Sie wussten nicht, wie sie... Sie wussten, dass sie nie wieder nach Hause zurückkehren würden. Sie würden nie ihren Papa Wiedersehen, sie würden nie ihre Mutter Wiedersehen, die Mütter würden nie ihre Kinder Wiedersehen. Es war eine traurige Sache. Und man peitschte sie mit Peitschen aus, um sie zum Arbeiten zu bewegen, versuchten sie bei der Arbeit anzutreiben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

But, they noticed one young fellow on there, they didn’t have to whip him. His head was up, his chin up; walked around, all the time, just right at the dot.

That broker said, “I want to buy that slave.”

The owner said, “But he’s not for sale.”

He said, “What’s the difference of that man?” Said, “Is he the boss over them all?”

He said, “No.” Said, “He’s a slave.”

Said, “Maybe you feed him different than you do the other.”

Said, “No. He eats in the galley, like the rest of the slaves.”

Said, “What makes him so much different than the other slaves?”

He said, “I wondered, too, till I found out. Over in the homeland in Africa where they come from, his father is the king of the tribe. And though he’s an alien, yet he knows he’s a king’s son.” That’s his character. He wanted to act like his father.

Doch ein junger Kerl fiel ihnen dort auf. Sie mussten ihn nicht auspeitschen. Er hielt seinen Kopf hoch, sein Kinn hoch und ging die ganze Zeit richtig aufrecht. Dieser Händler sagte: "Ich möchte diesen Sklaven kaufen."

Der Besitzer sagte: "Aber er ist nicht zu verkaufen."

"Was ist bei diesem Mann so anders? Ist er der Chef von allen?

"Nein, er ist ein Sklave."

"Vielleicht geben sie ihm anderes Essen als all den anderen Sklaven?"

"Nein. Er isst in der Küche wie der Rest der Sklaven auch."

"Was macht ihn so viel anders als die anderen Sklaven?"

"Ich habe mich das auch gefragt, bis ich es herausgefunden habe. Dort in seiner Heimat in Afrika, wo sie herkommen, ist sein Vater der König des Stammes. Und obwohl er hier ein Fremdling ist, weiß er doch, dass er der Sohn eines Königs ist." Das ist sein Charakter. Er möchte so handeln wie sein Vater.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Oh, what a disgrace it is today, that men and women who claim to be sons and daughters of God, with the nature of God in them; ministers in the pulpit, claiming to be sons of God; and deny that there is a Divine healing, denying there’s an operation of the Holy Spirit. What a shame it is for our sisters who claim to be saints of God, cutting off their hair, and putting their clothes off, and acting the way they do! How a shame it is for our churches, permit men that’s married two or three times, to be deacons on the board and things! What a disgrace it is!

We ought to realize that, though we aliens in this world, we are sons and daughters of the King of Heaven. And we, our character within us, should be like Jesus Christ, that (He) we might reflect His, by His Being. God is in His people. Yes. I believe that with all my heart.

Oh, was für eine Schande ist es, wenn heute Männer und Frauen, die behaupten, Söhne und Töchter Gottes zu sein und die göttliche Natur in sich zu tragen, Prediger am Pult, die behaupten Söhne Gottes zu sein, und dann leugnen, dass es göttliche Heilung gibt, leugnen, dass es ein Wirken des Heiligen Geistes gibt. Was für eine Schande ist es für unsere Schwestern, die behaupten Heilige Gottes zu sein, ihre Haare abzuschneiden und ihre Kleider auszuziehen und sich so zu benehmen wie sie es tun. Was für eine Schande ist es für unsere Gemeinde zu erlauben, dass Männer, die zwei oder drei Mal verheiratet sind, Diakone sind und solche Dinge. Was für eine Schande ist das.

Wir sollten erkennen, dass wir, obwohl wir Fremdlinge in dieser Welt sind, doch Söhne und Töchter von dem König des Himmels sind und dass unser Charakter in uns so sein sollte wie Jesus Christus, damit wir Sein Wesen widerspiegeln mögen. Gott ist in den Seinen. Ja, ich glaube das von ganzem Herzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

John 14:12 said, Jesus said, “He that believeth on Me, the works that I do shall he do also, the same manifestations.” Look what we been finding during this week, how He manifests Himself to be Messiah, a gift that was in Him. He could discern your heart, discern their thoughts, tell them what it was.

A little woman pressed through the crowd one time, touched the hem of His garment. She said, “If I must but touch Him!” She run off in the crowd, and stood up, set down, whatever it was.

And everybody with their arms around Him, “Hello, Rabbi, young Prophet! How You doing?”

And some of them saying, “Hey, I hear You can raise the dead! We got a graveyard full of them.” Critics, you just find them everywhere.

In Johannes 14, 12 sagt Jesus: "Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue." Dieselben Manifestationen. Seht, was wir in dieser Woche festgestellt haben, wie Er sich selbst als der Messias geoffenbart hat, eine Gabe, die in Ihm war. Er konnte euer Herz erkennen, ihre Gedanken unterscheiden, und ihnen sagen, was es war.

Eine kleine Frau drängte sich einmal durch die Menge und berührte den Saum seines Kleides. Sie sagte sich: "Wenn ich Ihn nur berühren kann..." Sie rannte weg in die Menschenmenge hinein, stand dort oder setzte sich hin oder was immer sie auch tat.

Und jeder hatte seinen Arm um Ihn gelegt: "Hallo Rabbi, junger Prophet, wie geht es dir?"

Und einige von ihnen sagten: "Hey, ich habe gehört, du kannst die Toten auferwecken. Wir haben einen ganzen Friedhof voll." Kritiker - man kann sie einfach überall finden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And there He was, pressing on through. After while He stopped. He said, “Who touched Me?”

When, Peter might have said these words, “Lord, they’ll think there is something mentally wrong. Look at the arms and hands that touching You from everywhere, and then say, ‘Who touched Me?’” He rebuked Him for it.

Jesus said, “But I felt a different kind of touch, a real touch.”

So many of us tonight have confessions, so many of us do different things, but yet there’s a touch, there is something that calls the attention to God. And God reflects Hisself in His child. The work that He does, we are supposed to do the same.

There the little woman set down. Jesus looked around till He found her. He told her about her blood issue, and said her faith had saved her.

Und da war Er und drängte sich hindurch. Nach einer Weile hielt Er an. Er fragte: "Wer hat mich berührt?" Und vielleicht war es Petrus, der sagte: "Herr, sie denken, da stimmt etwas nicht mit dir. Schau dir die Arme und Hände an, die dich von allen Seiten berühren und dann fragst du: 'Wer hat mich berührt?'"

ER hat Ihn deswegen zurechtgewiesen. Jesus sagte: "Aber ich habe eine andere Art von Berührung gespürt, eine echte Berührung."

So viele von uns haben heute Abend Glaubensbekenntnisse, so viele von uns tun verschiedene Dinge, aber dennoch gibt es eine Berührung, gibt es etwas, was Gottes Aufmerksamkeit erregt. Und Gott spiegelt sich in Seinem Kind wider. Das Werk, das Er tut, sollten wir genauso tun.

Da setzte sich die kleine Frau nieder. Und Jesus sah sich um, bis Er sie fand und Er sagte ihr von ihrem Blutfluss und Er sagte ihr, dass ihr Glaube sie gerettet hatte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Oh, we see Him when the little woman, at the well, come to get a bucket of water. And she was thirsty, and she started to let down the... the bucket into the well, when she heard a young Jew say, “Bring Me a drink.”

Looked over there and said, “It’s not customary. We have segregation here. You shouldn’t ask me, a woman.”

Said, “But if you knew Who you were talking to, you would ask Me for a drink.” And then went ahead with the conversation till He found what her trouble was. He said, “Go get your husband and come here.”

She said, “I have no husband.”

He said, “You’ve told the truth. You’ve got five, and the one you’re living with now is not your husband. You’ve told the truth.”

She said, “Sir, I perceive that You are a prophet. And we know that when the Messiah cometh, this is the very thing that He will do.”

He said, “I am He that speaks to you.” Oh, my! What was He doing? Reflecting God.

What is the Church supposed to do? Reflect the same thing that He did. Certainly. Oh, reflecting, God in His people!

Oh, wir sehen Ihn, als die kleine Frau am Brunnen kam, um sich einen Eimer Wasser zu holen. Und sie war durstig und begann den Eimer in den Brunnen hinabzulassen, als sie einen jungen Juden sagen hörte: "Gib mir zu trinken." Sie schaute dort hinüber und sagte: "Es gebührt sich nicht. Wir haben hier diese Trennung. Du solltest mich, eine Frau, nicht fragen..." Er antwortete: "Aber wenn du wüsstest, mit wem du sprichst, würdest du Mich darum bitten, dir zu trinken zu geben." Und dann sprach Er weiter mit ihr, bis Er herausfand, was ihr Problem war. Er sagte: "Hole deinen Mann und komm her."

Sie antwortete Ihm: "Ich habe keinen Mann."

Er sagte: "Du hast recht gesagt. Fünf Männer hast du gehabt und der, mit dem du jetzt lebst, ist nicht dein Mann. Du hast die Wahrheit gesagt."

Sie sagte: "Herr, ich sehe, dass Du ein Prophet bist. Und wir wissen, wenn der Messias kommt, wird Er genau das tun."

Er antwortete: "Ich bin's, Der mit dir redet." Oh my. Was tat Er? Er spiegelte Gott wider. Was sollte Seine Gemeinde tun? Dasselbe widerspiegeln, was Er tat. Oh, Gott widergespiegelt in den Seinen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I remember, in the Bible, when an old prophet, so filled with the Holy Spirit, till a Shunammite woman had a baby. And it died, and the prophet didn’t, couldn’t hear from God, nowhere. But he walked up-and-down the floor, to and fro, until the Spirit of God come on him. He stretched hisself up over that little dead baby, and he sneezed seven times, and come to life. What was it? That prophet? No, sir. God in His people. That’s right. It was God in His people. Certainly. That’s exactly right.

Ich denke an die Stelle in der Bibel, wo ein alter Prophet so gefüllt war mit dem Heiligen Geist, dass... Eine sunamitische Frau hatte ein Baby und es starb. Und der Prophet konnte nirgends etwas von Gott empfangen. Aber er ging im Zimmer auf und ab, lief hin und her, bis der Geist Gottes auf ihn kam. Er streckte sich über das kleine tote Kind und es nieste sieben Mal und wurde wieder lebendig. Was war es? Der Prophet? Nein. Gott in den Seinen. Das ist richtig. Es war Gott in den Seinen. Sicherlich. Das stimmt ganz genau.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

We find a man by the name of Saint Peter, didn’t have enough education, no seminary experience, had no fellowship card from any organization. But he was filled with the Holy Spirit, God in His people. They seen him prophesy, and see it come to pass. They watched his great life. They heard his influence. A man, he spoke like Jesus Christ. The Bible said, that, “They perceived they were ignorant and unlearned men, but they knowed they’d been with Jesus.” See? See? It reflects Himself in you. And they find out, them people believed it so great, so much, God come upon those people, till they even laid in the shadow of that ignorant fisherman. And as many as laid there, with faith, believing, got healed. Not the shadow of that fisherman, but God in His people, God operating through His people. Certainly.

Wir finden einen Mann mit dem Namen Petrus, der nicht genug Bildung hatte, keine Bibelschulerfahrung, keine Mitgliedskarte von irgendeiner Organisation. Aber er war gefüllt mit dem Heiligen Geist, Gott in den Seinen. Man sah, wie er prophezeite und es eintraf. Man beobachtete sein großartiges Leben. Man hörte seine gewaltigen Reden, ein Mann, der sprach wie Jesus Christus.

Die Bibel sagt, dass man merkte, dass es ungebildete und ungelehrte Männer waren, aber man erkannte, dass sie mit Jesus zusammen gewesen waren. Seht ihr? Seht, Er spiegelt sich in euch wider. Und man sah, dass die Menschen einen so starken Glauben hatten, dass so viel von Gott auf diese Menschen kam, bis dass sie sich sogar in den Schatten dieses ungebildeten Fischers legten. Und all die vielen Menschen, die dort lagen und glaubten, wurden von Gott geheilt. Nicht von dem Schatten dieses Fischers, sondern Gott in den Seinen; Gott, der durch die Seinen wirkt. Ganz gewiss.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

They seen Paul stand up there and make prophecies. And every one of them happened just exactly; foretell things, and do everything that the Jesus Christ did when He was here on earth. They seen that he was with Christ. They know Christ was with him, till even they required him to take handkerchiefs and aprons from his body, and they laid it upon the sick and afflicted, and evil spirits went out of the people. Diseases was healed. What is it? God in His people.

Man sah, wie Paulus dort aufstand und Prophezeihungen aussprach. Und jede einzelne von ihnen traf ganz genau ein. Er sagte Dinge voraus und tat alles, was Jesus Christus tat, als Er hier auf der Erde war. Man sah, dass er mit Christus gewesen war; man wusste, dass Christus mit ihm war, so dass man ihn sogar darum bat, ihnen Schweißtücher und Schürzen von seinem Leib zu geben und man legte sie auf die Kranken und Geplagten, und böse Geister verließen die Menschen. Die Krankheiten wurden geheilt. Was ist es? Gott in den Seinen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Oh, what we need tonight! Look at last night. I was listening to the tape. A little woman come down from, I believe, Oregon, or somewhere. She was a poor woman. She had spent her money to come here. She had a unsaved husband and children. She was sick and afflicted, come to the platform. Somebody out there thought something different, that I was guessing of what is told wrong with her.

Then the Holy Spirit moved back and told her who she was, what her name was, and her mother named her. Told her when she was a little baby, what her name, was given. Told her what her marriage name was now. Told her where she had been, what she done, where she come from, what she was doing, what disease she had. And said she had a sinner husband, and... and a sinner children, and she was suffering with some sort of disease. I don’t know now. Just listen at the tape.

Oh, was wir heute Abend brauchen. Betrachtet den Abend von gestern. Ich habe mir das Band angehört. Eine kleine Frau kam aus Oregon, glaube ich oder sonst irgendwo her. Sie war eine arme Frau. Sie hat ihr ganzes Geld dafür ausgegeben, hier herzukommen. Ihr Ehemann und ihre Kinder waren nicht gerettet. Sie war krank und geplagt und kam auf die Plattform. Jemand dort draußen dachte etwas anders darüber, nämlich, dass ich erraten habe, was mit ihr verkehrt ist.

Dann bewegte sich der Heilige Geist zurück und sagte ihr, wer sie war, welchen Namen ihre Mutter ihr gegeben hatte, sagte ihr, welcher Name ihr gegeben wurde, als sie ein kleines Baby war, sagte ihr, wie sie jetzt heißt, nachdem sie verheiratet ist, sagte ihr, wo sie gewesen war und was sie gerade tat, welche Krankheit sie hatte, und sagte, dass ihr Ehemann ein Sünder ist und dass auch ihre Kinder Sünder sind und dass sie an einer bestimmten Art von Krankheit litt. Ich weiß das jetzt nicht mehr, ich habe mir bloß das Band angehört.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And then the Holy Spirit come around with THUS SAITH THE LORD. “I give you your husband. I give you your children. I heal you.” And today she’s well. Her husband was the first one at the altar, last night, and her children are saved.

What is it? He that knows past tense, present tense, future tense. What is it? God in His people. Amen. That’s right. He’s the same yesterday, today, and forever. He promised these things in the last days.

Here I am, done, ten minutes till ten. I’m sorry, I just get talking. I got thirty more Scriptures laying here. Oh, oh! I’ll save them for tomorrow night.

God in His people. You believe God is in His universe? [Congregation says, “Amen."] You believe God is in His Word? [“Amen.”] God is in His Son? [“Amen.”] God in His people? [“Amen.”] Aren’t you happy to know that God is in the universe, God is in His Son, God is in the people? [“Amen.”] God is still God. He’s the same yesterday, today, and forever. Blessed be the Name of the Lord! I tell you.

Let’s pray. Let’s bow our heads.

Und dann kam der Heilige Geist mit: "SO SPRICHT DER HERR, Ich gebe dir deinen Ehemann, Ich gebe dir deine Kinder, Ich heile dich." Und heute ist sie gesund. Ihr Ehemann war gestern Abend der erste am Altar und ihre Kinder sind gerettet. Was ist es? Er kennt die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Was ist es? Gott in den Seinen. Amen. Das ist richtig. Er ist derselbe gestern heute und für immer. Er hat diese Dinge für die letzen Tage verheißen.

Jetzt ist es schon zehn Minuten vor zehn. Es tut mir leid, ich bin einfach ins Reden gekommen. Ich habe noch dreißig weitere Schriftstellen hier liegen. Oh, oh, ich werde sie einfach für morgen Abend aufrieben.

Gott in den Seinen. Glaubt ihr, dass Gott in Seinem Universum ist? Glaubt ihr, dass Gott in Seinem Wort ist? Dass Gott in Seinem Sohn ist? Dass Gott in den Seinen ist? Seid ihr nicht glücklich, dass ihr wisst, dass Gott in Seinem Universum, in Seinem Sohn und in den Seinen ist? Gott ist immer noch Gott. Er ist derselbe gestern, heute und für immer. Gepriesen sei der Name des Herrn. Ich sage euch... Lasst uns beten. Lasst uns unsere Häupter neigen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Our Heavenly Father, we believe You to be God. We know that You’re near. We see You back yonder before the world ever began. We see You stretch forth Your hands, and made the world. The world is framed together by the Word of God. The very dirt that we set on tonight is the Word of God made manifest. If not, where did it come from? You spoke, and it was so. You’re still God, tonight. O God, let us... let us see the vision of it. Let us catch the real meaning of Your precious Word. Grant it, Father. Bless us tonight.

I pray that You’ll grant tonight, that You will show that You’re in Your people. Now, they can see You in the universe. They can see You in different places, Lord. Now let’s... let’s see You appear, our Heavenly Father, if it so graces us. I pray that You will see, Lord, that we do not mean it that we have to see these things, but that Your Word might be fulfilled. You didn’t need to heal the people, to prove You was the Son of God. You did it because You said it was that the Word might be fulfilled. And tonight, You’re not doing these things just because You think You ought to do them. You are doing them because You have promised to do them. You are... are obligated to the Word, Lord, and You certainly always make It true.

Unser himmlischer Vater, wir glauben, dass Du Gott bist. Wir wissen, dass Du nahe bist. Wir sehen Dich ganz weit vorne am Anfang, bevor die Welt überhaupt begann. Wir sehen, wie Du Deine Hände ausgestreckt hast und die Welt erschaffen hast. Die Welt wurde durch das Wort Gottes gestaltet. Sogar der Boden, auf dem wir heute Abend stehen, ist das Wort Gottes manifestiert. Wenn nicht, wo kam er denn sonst her? Du sprachst und es wurde. Du bist heute Abend immer noch Gott. Oh Gott, lass uns die Vision davon sehen. Lass uns die echte Bedeutung Deines kostbaren Wortes begreifen. Gewähre es, Vater. Segne uns heute Abend.

Ich bete, dass Du heute Abend zeigen wirst, dass Du in den Deinen bist. Nun, sie können sehen, dass Du in dem Universum bist; sie können Dich an verschiedenen Stellen sehen, Herr. Lass uns nun - lass uns Dich erscheinen sehen, unser himmlischer Vater, wenn wir Gnade vor Dir gefunden haben. Ich bete, Herr, dass Du siehst, dass wir nicht meinen, dass wir diese Dinge sehen müssen, sondern nur, damit Dein Wort erfüllt werde. Du musstest die Menschen nicht heilen, um zu beweisen, dass Du der Sohn Gottes warst. Du hast es getan, weil Du gesagt hast, es sei, damit das Wort Gottes erfüllt werde. Und heute Abend tust Du diese Dinge nicht, nur weil Du denkst, Du solltest sie mal tun, sondern Du tust sie, weil Du verheißen hast, sie zu tun. Du bist dem Wort gegenüber verpflichtet, Herr, und Du wirst es sicher immer als wahr beweisen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Here is handkerchiefs laying here, Lord, of sick people. Way out across the country, there is little, sick children, mothers. You’ve watched these handkerchiefs. I laying my hands upon them, Father. I know I’m not the Saint Paul, but You’re still Jesus.

And it was said one time, in the Bible, that a group of people, called the Israelites, were obeying Your commandment. They were going right in the road of duty. And standing in the line of duty, the Red Sea got in their way. It cut them off. Pharaoh’s army was approaching. The mountains and deserts was on either side. It seemingly that God left Himself no place for retreat, but there was something in the way. You promised them that You’d take them to a new land. The Red Sea got in the way. One writer said, that, “God looked down through that Pillar of Fire, with angry eyes.” Said, “When He did, the Red Sea got scared, and it moved back, and Israel kept on the journey.”

Hier liegen Taschentücher, Herr, und es gibt im ganzen Land kranke Menschen, da sind kranke Kinder und Mütter. Du hast diese Taschentücher gesehen. Ich lege meine Hände darauf, Vater. Ich weiß, ich bin nicht Paulus, aber Du bist immer noch Jesus.

Und in der Bibel heißt es an einer Stelle, dass eine Gruppe von Menschen, Israeliten genannt, Deinem Gebot gehorchten. Sie waren unterwegs und kamen genau ihren Pflichten nach. Und sie erfüllten gerade ihre Pflicht, als sich ihnen das Rote Meer in den Weg stellte. Es hat ihnen den Weg abgeschnitten. Pharaos Armee näherte sich ihnen schon. Nach allen anderen Seiten gab es nur Berge und Wüste. Es schien, als hätte sich Gott keinen Ort für einen Rückzug übrig gelassen, sondern dort war etwas im Wege. Du hattest ihnen verheißen, dass Du sie in ein neues Land führen würdest. Das Rote Meer war ihnen im Weg. Ein Schreiber sagte einmal, dass Gott mit zornerfüllten Augen durch die Feuersäule hinunterblickte, und er schrieb: "Als Er das tat, fürchtete sich das Rote Meer und ging zurück und Israel konnte seine Reise fortsetzen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

O God of Heaven, You’re still Jehovah tonight. Not only looking through the Pillar of Fire, but look down through the Blood of Your Own Son tonight. And sickness has stood in the way of these sick people here, that these handkerchiefs represent. Great Jehovah God, when these handkerchiefs are laid upon the sick, may that devil get scared, move back. God, take them to that promise, “I’m the Lord that heals all your diseases.” Grant it, Father. In the Name of Your Son, Jesus Christ, we ask it.

And now, Lord, bless the waiting ones in the audience. I pray in Jesus’ Name. Amen.

Oh, Gott des Himmels, Du bist heute Abend immer noch Jehova. Schau heute Abend nicht nur durch die Feuersäule, sondern schaue herab durch das Blut Deines eigenen Sohnes. Krankheit steht in dem Weg dieser kranken Menschen hier, die durch diese Taschentücher repräsentiert werden. Großer Jehova Gott, wenn diese Taschentücher auf die Kranken gelegt werden, möge sich der Teufel fürchten und von ihnen gehen. Und Gott, führe sie zu dieser Verheißung: "Ich bin der Herr, der alle deine Krankheiten heilt." Gewähre es, Vater. Im Namen Deines Sohnes Jesus Christus bitten wir es.

Und nun, Herr, segne diejenigen, die in der Zuhörerschaft warten. Ich bete in Jesu Namen. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, I believe we’re just a little late. We been calling prayer cards each night, up to the altar. I believe we’ll just call the ones that hasn’t got prayer cards tonight, so you’ll see that the prayer card has nothing to do in it. How many in here is sick and doesn’t have a prayer card? Raise up your hand. All right. There’s not a person here, that I see, that I know. I can’t call one person, only these little singers setting here in the front.

Nun, ich glaube, es ist ein bisschen spät geworden. Wir haben jeden Abend diejenigen zum Altar hochgerufen, die eine Gebetskarte hatten. Ich glaube, wir werden heute einfach diejenigen aufrufen, die keine Gebetskarte haben, damit ihr seht, dass die Gebetskarte nichts damit zu tun hat. Wie viele hier drinnen sind krank und haben keine Gebetskarte? Hebt eure Hand. In Ordnung. Ich sehe hier niemanden, den ich kenne. Ich kenne nicht einen einzigen, nur diese kleinen Sänger, die hier vorne sitzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

If I said God is in His universe, God is in His people. You believe God is in His people? [Congregation says, “Amen."]

Now, each one of you, you look this way. As Peter and John said, passed through the gate called Beautiful, said, “Look on us.” That means, “To pay attention. Listen to what I’m going to say.” He said, “Silver and gold have I none. But such as I have, as faith; such as I have, give I thee. In the Name of Jesus Christ, rise up.” Reached and got a hold, the man, begin to hold him up, till his ankle bones got strong. Then he walked away, rejoicing.

Wenn ich sage, Gott ist in Seinem Universum, Gott ist in den Seinen... Glaubt ihr, dass Gott in den Seinen ist? Nun, schaut alle hier in diese Richtung. Als Petrus und Johannes durch die Pforte, genannt "die Schöne" gingen, sagte er: "Sieh uns an." Mit anderen Worten: "Pass auf, hör' zu, was ich jetzt sagen möchte." Er sagte: "Silber und Gold habe ich nicht. Was ich aber habe, (wie beispielsweise Glauben)... Was ich habe, das gebe ich dir. Im Namen Jesu Christi stehe auf." Und er ergriff den Mann und richtete ihn auf, bis seine Knöchel fest standen. Und dann ging er jubelnd von dannen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

As you already know, I’m not educated. I’m not. I couldn’t call myself a preacher. I’m kind of a spare tire. But God gave me a gift, as a gift to manifest Jesus Christ, to make the people to see that He still lives. Now, if...

He’s not dead. If He’s dead, then our... our religion is in vain. But I’ve seen hundreds of religions, as a missionary around the world, facing all kinds of devils, witch doctors, and everything. But our religion is true. Our God lives. He’s not dead. He’s alive. And He promised, “The works that I do shall you also.”

I tell you, that, any man that has confessed his sins, and under the Blood of Jesus Christ, he is a son of God, if he’s born of the Spirit of God. They are sons and daughters of God.

Wie ihr schon wisst, bin ich nicht gebildet. Ich bin kein... Ich könnte mich eigentlich gar nicht Prediger nennen. Ich bin eine Art Ersatzrad. Aber Gott gab mir eine Gabe, eine Gabe, um Jesus Christus zu manifestieren, damit die Menschen sehen, dass er immer noch lebt. Wenn Er tot ist, dann ist unsere Religion nichts nütze.

Aber als ein Missionar, der um die ganze Welt reist, habe ich Hunderte von Religionen gesehen, bin sämtlichen Arten von Teufeln, Medizinmännern und was sonst noch begegnet. Aber unsere Religion ist echt. Unser Gott lebt. Er ist nicht tot, Er lebt. Und Er hat verheißen: "Die Werke, die Ich tue, werdet ihr auch tun."

Ich sage euch, dass jeder, der seine Sünden unter dem Blut von Jesus Christus bekannt hat, ein Sohn Gottes ist, wenn er aus dem Geist Gottes geboren ist. Sie sind Söhne und Töchter Gottes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, what if Jesus was standing here tonight, wearing this suit that He gave me through my good friend, Carl Williams? What if... if He was standing here and had this suit on, and you’d walk to Him, say, “Lord Jesus, will You heal me?” Why, He couldn’t do it. He’s already done it; by His stripes we were healed. You’d say, “Forgive me.” He did that at Calvary. The work was finished, of the whole plan of salvation. Healing and all was finished.

Nun, was wenn Jesus heute Abend hier stehen würde und diesen Anzug tragen würde, den Er mir durch meinen guten Freund, Carl Williams, gegeben hat? Was, wenn Er hier stünde und diesen Anzug anhätte, und ihr würdet zu Ihm gehen und fragen: "Herr Jesus, wirst Du mich heilen?" Oh, Er könnte es nicht tun. Er hat es schon getan. Durch Seine Striemen sind wir geheilt. Ihr könntet sagen: "Vergib mir." Das tat Er auf Golgatha. Das Werk des vollständigen Heilsplans wurde vollendet; Heilung und alles wurde vollendet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

The Bible said, that, “He ascended on High, sets at the right hand of God.” Do you believe that? He’s there to make intercession, and He is our High Priest that can be touched by the feeling of our infirmity. You believe that? [Congregation says, “Amen."] “Our only Intercessor between God and men is Jesus Christ.” That’s according to the Bible. You might have others try it. But there’s only One that God hears, and that’s Jesus Christ. That’s right. Notice, as He sets there, a High Priest, the same yesterday, today, and forever.

Now, if He was walking here tonight, and you had faith to believe that He could heal you, just like that little woman that believed that God was in His Son! Now, you believe God is in His Word. You believe God is in His people.

Jesus raised from the dead, went back to the Holy Spirit, and returned back again, living in His people, to do the same works that He did. And the hour has approached for this to be fulfilled, ’cause the ending of the Gentile dispensation is at hand. He did it at the end of the Jewish, the end of the Samaritan, and now at the end of the Gentile, just as He did then. Promised to do it, according to the Scripture.

Die Bibel sagt, dass Er gen Himmel fuhr und zur Rechten Gottes sitzt. Glaubt ihr das? Er ist dort, um für uns einzutreten und Er ist unser Hohepriester, der berührt werden kann durch unsere Schwachheiten. Glaubt ihr das? Unser einziger Vermittler zwischen Gott und Mensch ist Jesus Christus. Das ist schriftgemäß. Es gibt vielleicht andere, die das versucht haben, aber es gibt nur Einen, den Gott hört und das ist Jesus Christus. Das stimmt. Schaut, wie Er dort als Hohepriester sitzt, derselbe gestern, heute und für immer. Nun, wenn Er heute Abend hier herkommen würde, und ihr hättet den Glauben, dass Er euch heilen könnte, genau wie diese kleine Frau, die glaubte, dass Gott in Seinem Sohn war... Nun, ihr glaubt, dass Gott in Seinem Wort ist. Glaubt ihr, dass Gott in den Seinen ist?

Jesus stand von den Toten auf, ging zurück zu dem Heiligen Geist und kam wieder, um in den Seinen zu leben und dieselben Werke zu tun, die Er tat. Und die Stunde hat sich genähert, wo dies erfüllt wird, denn das Ende der Heidenzeit ist nahe. Er tat es am Ende der Zeit von den Juden, am Ende der Zeit von den Samaritern und nun am Ende der Heidenzeit, genau wie Er es damals tat: Er hat verheißen, es zu tun, gemäß der Schrift.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, each one of you out there, that’s sick and needy...

And the Heavenly Father knows I tell the truth. If there’s any person I can see in this building, that I know, right at this time, looking this way, is these little boys setting right here, and little girl, that sang, is only one that I see, that I know.

How many of you out there knows that I don’t know nothing about you, you’re strangers? Raise up your hand. See? Everybody. I don’t care where you’re at, in the back, wherever it is.

Now, if Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever, and He’s a High Priest, and we become a receiving post to Him. The works that He did, we’re to do also. I know you can hear a psychological sermon. We can talk about what He was, and, why, that’s all right. But will it work? We can say He’s the same, but will it work? Like somebody trying to sell something; it looks good, but let’s see it work.

Jeder einzelne von euch dort draußen, der krank und bedürftig ist - unser himmlischer Vater weiß, dass ich die Wahrheit sage. Wenn es hier in diesem Gebäude jemanden gibt, den ich kenne... Im Moment, wenn ich hier in diese Richtung schaue, sind es nur diese kleinen Jungen, die hier sitzen und das kleine Mädchen, das gesungen hat; das sind die einzigen, die ich kenne. Wie viele von euch dort draußen wissen, dass ich nichts über euch weiß? Ihr seid Fremde für mich. Hebt eure Hand. Seht ihr? Jeder. Egal wo ihr seid, ganz hinten oder wo auch immer.

Nun, wenn Jesus Christus derselbe gestern, heute und für immer ist, und ein Hohepriester, und wir zu Seinem Empfänger geworden sind, dann tun auch wir die Werke, die Er getan hat. Ich weiß, man kann sich eine psychologische Predigt anhören. Wir können darüber sprechen, was Er war - was auch in Ordnung wäre. Aber, wird es funktionieren? Wir können sagen, dass Er derselbe ist, aber wird es funktionieren? So ist es auch, wenn jemand etwas verkaufen möchte: es sieht gut aus, aber funktioniert es auch?

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, our religion must become in action. Christian religion is an action. It’s Jesus Christ Himself, in action, that can.

Just like this here microphone, that microphone is a complete mute until something speaks into it. And then it transmits the voice of what speaks in it. But, in itself, it’s a mute.

And so is any man or woman. You’re a mute when it comes to these things, but if you’re in contact, and Christ has pulled you around to use you, you are not. It’s not your voice. It’s His.

That’s the reason I’ll take anybody to record, of the tens of thousands times thousands of times, did you ever see it wrong? It never will be, because it’s God.

Now, you’ve got to believe it. You’ve got to accept it. You must have faith, and don’t doubt it.

Nun, unsere Religion muss in die Tat umgesetzt werden. Die christliche Religion ist eine Tat. Es ist Jesus Christus selbst, der in Aktion tritt, der vermag... Genau wie dieses Mikrofon hier. Dieses Mikrofon ist absolut stumm, bis jemand hineinspricht. Und dann überträgt es die Stimme dessen, der hineinspricht. Aber in sich selbst ist es stumm. Und so ist jeder Mann und jede Frau. Ihr seid stumm, wenn es um diese Dinge geht, aber wenn ihr mit Ihm in Kontakt tretet und Christus euch verändert hat, damit Er euch gebrauchen kann, dann seid es nicht mehr ihr... Es ist nicht eure Stimme, es ist Seine. Das ist der Grund, warum ich jeden darum bitten würde mir zu berichten, ob es bei den zigtausend Malen irgendwann einmal verkehrt gewesen ist? Das wird es niemals sein, denn es ist Gott. Ihr müsst es glauben. Ihr müsst es annehmen. Ihr müsst Glauben haben und nicht zweifeln.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, to you out there in the audience, I want you to bow your heads for a few minutes, and I want you to pray like that little woman did. “Lord, I’m sick.” Or, “I’ve got a sick friend.” Or, “I’m desperate, in need. I have domestic trouble,” or most anything that you have need of.

Say, “Lord Jesus, I know that man don’t know me. He’s a total stranger to me. But, You know me. And I want You, Heavenly Father, to help me. I want You to... to heal me. And I’m going to touch Your garment. I’m so far away from him, wouldn’t do no good to touch him, anyhow; he’s just a man. But I’m going to touch You. And he has told that we’re living in the last days, and the last sign has struck the church; according to the Scriptures, as You come to Abraham, the elect that was called out of Sodom. Now, Father God, let it be, tonight. Just let it be, Father, that when... Let the man tell me, speak to me like He did the woman that touched His garment, and I’ll believe You with all my heart.”

Nun zu euch in der Zuhörerschaft. Ich möchte, dass ihr für ein paar Augenblicke eure Häupter neigt und ich möchte, dass ihr betet, wie es diese kleine Frau tat. "Herr, ich bin krank," oder "ich habe einen kranken Freund" oder "ich brauche so dringend Hilfe. Ich habe Probleme zu Hause," oder was immer ihr benötigt.

Sagt: "Herr Jesus, ich weiß, dass dieser Mann mich nicht kennt. Er ist mir völlig fremd. Aber Du kennst mich und ich möchte, dass Du mir hilfst, himmlischer Vater. Ich möchte, dass Du mich heilst. Und ich werde Dein Gewand berühren. Ich bin ohnehin so weit weg von dem Mann, es würde sowieso nichts bringen, ihn anzurühren. Er ist ja nur ein Mensch. Aber ich werde Dich berühren."

"Und er hat gesagt, dass wir in den letzten Tagen leben und gemäß der Schrift ist das letzte Zeichen der Gemeinde begegnet; wie Du zu Abraham gekommen bist, und zu den Auserwählten, die aus Sodom herausgerufen wurden."

"Nun, Vater Gott, lass es heute Abend so sein. Gewähre es einfach, Vater, dass wenn... Lass diesen Mann mir sagen - mit mir sprechen, wie Er mit der Frau gesprochen hat, die Sein Gewand berührt hat und ich werde Dir von ganzem Herzen glauben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now let the music get real quiet, if you would, sir.

Now pray. Now, everybody that’s sick, don’t no one move. And don’t... don’t...

Someone just took a picture. Don’t take no more. See, the Holy Spirit is a Light. I watch It.

Now you see where I stand? Here’s a... a sponsoring group of ministers behind me. There’s around a thousand people setting in front of me. When, I seen the time when half a million setting there. I do not know one person.

And you, tonight, with no prayer cards, I want you to just pray and say, “Lord Jesus, let this be taken away, all superstition, from me. He said God was in His people. He said that God had sent him to declare Jesus Christ in the last days, to the Church. I’m sick. And if I can just touch Your garment, tonight! They, they tell me the Bible speaks and says, ‘You’re a High Priest that can be touched by the feeling of our infirmities.’ And the Bible said, ‘You’re the same yesterday, today, and forever.’ Then, You’d act today like You did yesterday. And that woman touched You, and set down in the audience, and You turned around and told her what her trouble was, and said her faith had made her well.”

Nun, könntest du die Musik ganz leise spielen, Schwester. Betet jetzt. Alle, die krank sind - möge sich jetzt niemand mehr bewegen, und... Jemand hat gerade ein Foto gemacht. Bitte macht jetzt keine mehr. Seht ihr, der Heilige Geist ist ein Licht und ich beobachte es.

So, seht ihr, wo ich stehe? Hinter mir stehen die Sponsoren, die Gruppe von Predigern, und vor mir sitzen etwa tausend Menschen. Es gab Zeiten, da saßen ungefähr eine halbe Million Menschen vor mir... Ich kenne nicht eine Person. Und euch, die ihr heute Abend keine Gebetskarte habt, möchte ich einfach bitten zu beten und zu sagen: "Herr Jesus, möge dieses von mir genommen werden, aller Aberglaube von mir weg. Er hat gesagt, dass Gott in den Seinen ist. Er hat gesagt, dass Gott ihn gesandt hat, um Jesus Christus der Gemeinde in den letzten Tagen zu verkünden. Ich bin krank und wenn ich heute Abend nur Dein Gewand berühren kann..."

"Sie erzählen mir, dass die Bibel spricht und sagt, dass Du ein Hohepriester bist, der berührt werden kann durch das Fühlen unserer Schwachheiten. Und die Bibel sagt, dass Du derselbe bist, gestern, heute und für immer. Dann handelst Du heute, wie Du gestern gehandelt hast.

"Und diese Frau hat Dich berührt und setzte sich in die Zuhörerschaft und Du hast Dich umgedreht und ihr gesagt, was ihr Problem war und hast ihr gesagt, dass ihr Glaube sie geheilt hatte."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now pray sincerely, and may the Lord God grant the request, is my prayer. Now just be real reverent. Pray just a moment. If you’re a sinner, say, “Forgive me, Lord.” If you’re sick, and a sinner, say, “Forgive me, Lord.” If you’re a Christian, you have a right to the Tree of Life.

Now, if you feel like that you’ve prayed, and you have something, that, now you just keep your mind on Christ. You can raise your head if you wish to, and just keep your mind on Christ, and watch this way. Look this way, towards me.

Betet jetzt aufrichtig und möge Gott die Bitten gewähren, ist mein Gebet. Seid nun einfach wirklich ehrfürchtig, betet noch einen Moment. Wenn du ein Sünder bist, sage: "Vergib mir, Herr" Wenn du krank und ein Sünder bist, dann sprich: "Vergib mir, Herr." Wenn du ein Christ bist, hast du ein Anrecht am Baum des Lebens.

Nun, wenn ihr gebetet habt und ihr fühlt, dass da etwas ist... Dann lasst eure Gedanken einfach weiterhin auf Christus gerichtet sein. Ihr könnt eure Häupter wieder erheben, wenn ihr das möchtet, aber lasst einfach eure Gedanken auf Christus gerichtet sein und schaut her. Schaut hierher in meine Richtung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

And now just believe with all your heart, say, “Lord Jesus, the best that I know how, I’ve prayed the prayer of faith. And I have no prayer card. I’ll not be called in the prayer line. Or, if he calls the prayer line, after while, I’ll not be there. I have no prayer card. But I... I have faith, God. Help me.”

Now you do that. And then if Jesus Christ will come down and anoint us, your faith to believe it, my eyes to see it, and my lips to speak it! And if He does the same thing He did yesterday when He was here on earth, and promised to do it again, then God is in His people. Then you say, “Show us the Father, and it’ll satisfy us.”

Und nun glaubt von ganzem Herzen. Sagt: "Herr Jesus, ich habe so gut ich nur kann das Gebet des Glaubens gebetet. Und ich habe keine Gebetskarte. Ich werde nicht in die Gebetslinie gerufen werden. Oh, wenn er später eine Gebetsreihe aufstellt, werde ich nicht dort sein. Ich habe keine Gebetskarte. Aber ich habe Glauben, oh Gott. Hilf mir."

Tut das jetzt. Und dann, wenn Jesus herabkommen wird und uns salbt, euren Glauben, damit ihr es glaubt und meine Augen, damit ich es sehe und meine Lippen, damit ich es ausspreche... Und wenn Er dasselbe tut, was Er damals getan hat, als Er hier auf der Erde war und verheißen hat, es wieder zu tun, dann ist Gott in den Seinen. Dann sagt ihr: "Zeige uns den Vater und es genügt uns."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Just pray. Now, it’s not my faith. It’s yours. I’m just waiting for Him to speak to me. If He doesn’t speak, then I’ll call the prayer line. That’s all I can do. Now, I... I’m helpless without Him. But I’m sure He’s here. Exactly. If I could just see somebody that has faith! Don’t, don’t be nervous. You never get anything, being nervous by it. Just reverently, before God, just present your needs.

What a moment! What a moment! See? God, the Word, is the Truth, and the Word is going to be found. Either I’m a false witness of the Word, or, if I’ve told the Truth, God will vindicate that Word is the Truth. That’s right. God will have nothing to do with a lie. You know that.

Betet nur. Seht, es ist nicht mein Glaube, sondern eurer. Ich warte nur darauf, dass Er zu mir spricht. Wenn Er nicht spricht, dann stelle ich einfach eine Gebetsreihe auf. Das ist alles, was ich tun kann. Ich bin hilflos ohne Ihn. Aber ich bin mir sicher, dass Er hier ist. Genau. Wenn ich nur jemanden sehen könnte, der Glauben hat... Seid nicht nervös. Ihr empfangt nichts durch Nervosität. Bringt einfach in Ehrfurcht vor Gott eure Anliegen vor.

Welch ein Augenblick. Welch ein Augenblick. Seht ihr, Gott, das Wort, ist die Wahrheit und das Wort wird gefunden werden. Entweder bin ich ein falscher Zeuge des Wortes oder ich habe euch die Wahrheit gesagt. Gott wird bestätigen, dass das Wort die Wahrheit ist. Das ist richtig. Gott hat nichts mit Lügen zu tun. Ihr wisst das.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Here It is. Thank You, Lord. In the Name of Jesus Christ, I take every spirit in here, under my control, for the glory of God.

Believe now, reverently, and believe. That Angel that you see in the picture, is here at the platform. It goes into the audience. Just a moment. Left...

Here It is. Can you see That? It’s a little lady setting right out here, on next to the end of the row. See that Light, amber, right by the side of the lady? She is soon to be a mother. Isn’t that right? You have a prayer card? You don’t. You don’t need one. But you were believing. You believe me to be His prophet, His servant? If the Lord Jesus Christ will reveal to me the things that’s in your heart, and what you’re here for, will you accept it?

You’re nervous, of course, fixing to be a mother, but your trouble is in your back. You’re having trouble in your back, and that’s really what you was asking God to heal you of. Isn’t that right? If that’s right, raise up your hand. Now, if those things are true, what has been said is the truth, I want you to stand up so the people know it is the truth. Are we total strangers to one another? If that’s right, raise up your hand. Is what He said is the truth? If that’s right, wave your hand like this.

Hier ist es. Danke, Herr. Im Namen Jesus Christus nehme ich hier jeden Geist unter meine Kontrolle zur Verherrlichung Gottes. Glaubt nur ehrfürchtig und glaubt. Jener Engel, den ihr auf dem Bild seht, ist hier auf der Plattform. Er geht in die Zuhörerschaft. Einen Moment bitte. Links... Hier ist Es. Könnt ihr Das sehen? Es ist eine Dame, die direkt hier außen sitzt - fast am Ende der Reihe. Seht ihr das bernsteinfarbene Licht, direkt an der Seite der Dame? Sie wird bald Mutter sein. Stimmt das nicht? Haben sie eine Gebetskarte? Sie haben keine. Sie brauchen auch keine. Aber sie haben geglaubt. Glauben sie, dass ich Sein Prophet, Sein Diener bin? Wenn der Herr Jesus Christus die Dinge, die auf ihrem Herzen sind offenbaren wird und warum sie hier sind, werden sie es annehmen?

Sie sind natürlich nervös, weil sie bald Mutter werden. Aber ihr Problem ist im Rücken. Sie haben Rückenprobleme und das ist es eigentlich, worum sie Gott bitten, sie davon zu heilen. Stimmt das nicht? Wenn das stimmt, heben sie mal ihre Hand. Nun, wenn diese Dinge wahr sind; wenn das was gesagt wurde die Wahrheit ist, möchte ich, dass sie aufstehen, damit die Menschen wissen, dass es stimmt. Wir sind einander völlig fremd, oder? Wenn das stimmt, heben sie bitte ihre Hand. Ist das, was Er gesagt hat, die Wahrheit? Wenn es stimmt, winken sie mal so mit ihrer Hand.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Now, there is a woman that touched His garment. She couldn’t touch me. She’s thirty or forty feet from me. But she touched His garment. And ask her. She’s been praying that God would heal her back and give her deliverance of that baby. That’s right. Is that right? And did it before you come here to the church tonight, and prayed that some way you’d be admitted to the prayer line. If that’s right, if that’s your prayer, raise your hand. How can I stand here and tell her what she said before she left home? You believe God can tell me what your name is? Mrs. Cisco. Believe with all... That’s right. That’s right. Raise up your hand. Now go home. You’re well. God bless you and the child, and your husband setting there.

Before God, I never seen the woman in my life before. Is Jesus Christ the same yesterday, today, and forever? [Congregation says, “Amen."]

Nun, da ist eine Frau, die sein Gewand berührt hat. Sie hätte nicht mich berühren können. Sie steht zehn oder fünfzehn Meter weit von mir weg. Aber sie berührte Sein Gewand. Und fragt sie. Sie hat gebetet, dass Gott ihren Rücken heilen möge und ihr eine gute Geburt des Babys schenken möge. Das stimmt. Oder? Und sie haben das getan, bevor sie heute Abend in den Gottesdienst gekommen sind, und sie haben gebetet, dass man sie irgendwie in die Gebetsreihe lassen würde. Wenn das stimmt, wenn das ihr Gebet war, heben sie bitte ihre Hand. Wie kann ich hier stehen und ihr sagen, was sie gesagt hat, bevor sie von Zuhause wegging? Glauben sie, dass Gott mir sagen kann, wie ihr Name ist? Frau Cisco, glauben sie von ganzem... Das stimmt. Wenn das stimmt, heben sie mal ihre Hand. Sie können jetzt nach Hause gehen, sie sind geheilt. Gott segne sie und ihr Kind und ihren Ehemann, der dort sitzt.

Ich sage das vor Gott, ich habe die Frau noch nie zuvor in meinem Leben gesehen. Ist Jesus Christus derselbe gestern, heute und für immer?

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Here, the little, Spanish-looking woman setting there. She was all thrilled about it. She realizes something is going on. She is crying because that Light’s right over her. I don’t know her. I’ve never seen her. But she had something on her heart, she was praying about. It’s about her mother. That’s right. Have you a prayer card? You don’t need one. You don’t have any. You don’t need one.

Your mother, she is very sick. She’s not here. She’s in Bakersfield. That’s right. You’re a minister’s wife. That’s your husband setting by you. He’s got a brother. He calls him “Joe.” That is right. Now, if that’s the truth, raise up your hand. I never seen the people in my life. If that’s true, you two stand on your feet. If that’s true, and I’m a perfect stranger to you, raise up your... You have your request. Go home. Jesus Christ hears you. Praise be to God!

Hier, die kleine Frau, die wie eine Spanierin aussieht und dort drüben sitzt, sie war davon ganz begeistert. Sie hat erkannt, dass gerade etwas vor sich geht. Sie weint, weil dieses Licht genau über ihr steht. Ich kenne sie nicht. Ich habe sie noch nie gesehen. Aber sie hatte etwas auf ihrem Herzen, wofür sie gebetet hat. Es geht um ihre Mutter. Das stimmt. Haben sie eine Gebetskarte? Sie brauchen keine. Sie haben keine, sie brauchen auch keine.

Ihre Mutter ist sehr krank. Sie ist nicht hier. Sie ist in Bakersfield. Das stimmt. Sie sind die Frau eines Predigers. Das ist ihr Ehemann, der neben ihnen sitzt. Er hat einen Bruder, den er Joe nennt. Das stimmt. Nun, wenn das die Wahrheit ist, heben sie bitte ihre Hand. Ich habe diese Menschen noch nie in meinem Leben gesehen. Wenn das stimmt, dann stehen sie beide mal auf. Wenn das die Wahrheit ist und ich ihnen völlig fremd bin... Sie haben, worum sie gebeten haben. Gehen sie nach Hause. Jesus Christus hört sie. Preis sei Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

That woman setting right behind, with that pink-looking blouse on, have you got a prayer card, lady? I’m a stranger to you. I don’t know you. Is that right? But there’s a black, dark-looking circle, circling the lady. What does it mean? May the Lord God tell me. Yes, I see her fall. She is having some kind of a spell. She has epilepsy. That’s right. If that’s right, raise up your hand. Do you believe Jesus Christ can heal you? Then accept your healing. May you never have another one, in the Name of Jesus Christ.

Do you believe with all your heart? [Congregation says, “Amen."] Have faith in God. Do you believe? [“Amen.”] Notice. Here He is again. Notice. It’s over a little woman, a little, thin-looking woman, setting right down here. She is suffering with a... a... a anemia condition. She’s going to miss it.

Lord God, help me. Please, I pray, Father, don’t let it pass her.

Her name is Mrs. Marsh. Stand up, Mrs. Marsh, and be made well, in the Name of Jesus Christ.

Satan thought he’d get by with that, but he missed it. I don’t know the woman. I’ve never seen her in my life. God in Heaven knows.

Diese Frau, die direkt dahinter sitzt mit der pinkfarbenen Bluse, haben sie eine Gebetskarte? Ich bin ihnen fremd. Ich kenne sie nicht. Stimmt das? Aber da ist ein schwarzer, dunkler Kreis, der sich um die Dame bewegt. Was bedeutet das? Möge es Gott, der Herr, mir sagen. Ja, ich sehe sie fallen. Sie hat eine Art Anfall. Sie hat Epilepsie. Das stimmt. Wenn das stimmt, heben sie bitte ihre Hand. Glauben sie, dass Jesus Christus sie heilen kann? Dann nehmen sie ihre Heilung an. Mögen sie niemals mehr einen weiteren Anfall bekommen, im Namen Jesus Christus. Glauben sie von ganzem Herzen? Haben sie nur Glauben an Gott.

Glauben sie? Schaut. Hier ist es wieder. Schaut. Es ist über einer kleinen Frau, einer kleinen dünnen Frau, die direkt hier unten sitzt. Sie leidet unter Anämie. Sie wird es verpassen. Herr, Gott, hilf mir. Bitte, ich bete Vater, lass es nicht an ihr vorbeigehen. Ihr Name ist Frau Marsh. Stehen sie auf, Frau Marsh, und werden sie gesund im Namen Jesus Christus. Satan dachte, er könne damit durchkommen, aber er hat es nicht geschafft. Ich kenne die Frau nicht. Ich habe sie noch nie in meinem Leben gesehen. Gott im Himmel weiß das.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

What is it? God in His universe, God in His Word, God in His Son, God in His people. “Jesus Christ the same yesterday, today, and forever.” Do you believe it, with all your heart? [Congregation says, “Amen."] How many believes it? Raise your hands.

How many needs God in your life? Raise your hands and wave your hands.

Now take them waving hands, and lay them over on one another, and I’ll pray for you from here. You pray for somebody. Put your hands on one another and you’ll see the glory of God. I don’t care how crippled you are. If there’s anybody here in a wheelchair, anybody on crutches, anybody that can’t walk, get ready, you’re going to walk. You’re going to walk out, if you believe it. Put your hands on one another, and pray for one another. Jesus Christ, the Son of God, is here, God in His people. Jesus said, “These signs shall follow them that believe. If they lay their hands on the sick, they shall recover.”

Was ist es? Gott in Seinem Universum, Gott in Seinem Wort, Gott in Seinem Sohn, Gott in den Seinen, Jesus Christus derselbe gestern, heute und für immer. Glaubt ihr von ganzem Herzen? Wie viele glauben es? Hebt eure Hand. Wie viele brauchen Gott in ihrem Leben? Hebt eure Hände und winkt mit euren Händen. Nun, nehmt diese winkenden Hände und legt sie einander auf und ich werde für euch von hier aus beten. Betet für jemanden. Legt einander die Hände auf und ihr werdet die Herrlichkeit Gottes sehen.

Es ist mir egal, wie stark ihr verkrüppelt seid. Wenn hier jemand im Rollstuhl ist, jemand mit Krücken, jemand, der nicht laufen kann, macht euch bereit, ihr werdet laufen. Ihr werdet hier hinauslaufen, wenn ihr es glaubt. Legt einander die Hände auf und betet für einander.

Jesus Christus, der Sohn Gottes ist hier, Gott in den Seinen. Jesus sagte: "Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben sind diese. Auf die Kranken werden sie die Hände legen und sie werden gesund werden."

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

Heavenly Father, I come to ask pardoning grace and prayer for these people, while we know that Your Presence is here. I ask that every devil power be broken, in the audience, and that Jesus Christ will take over the meeting at this time, and will heal every sick person that’s in Divine Presence. Through Jesus Christ’s Name I ask it.

Himmlischer Vater, ich komme, um für Deine vergebende Gnade zu bitten und um für diese Menschen zu beten, während wir wissen, dass Deine Gegenwart hier ist. Ich bitte, dass jede teuflische Macht in der Zuhörerschaft gebrochen wird, und dass Jesus Christus jetzt die Versammlung übernimmt und jeden Kranken heilt, der sich in der Gegenwart Gottes befindet. Im Namen Jesus Christus bitte ich es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo

I believe it. I don’t care what’s wrong with you, what has been wrong. I’m going to pronounce you “healed.” If you believe it, with all your heart, let your crutches lay where they are. Where your... Whatever is wrong, stand up on your feet and witness to God that you accept your healing at this time. Stand to your feet. And believe with all your heart that Jesus Christ... There you are. That’s it. The whole group is standing, one hundred percent. Jesus Christ has healed every person in Divine Presence, that has believed.

Now, if you don’t know Him as your Saviour, come up here now and receive Him while His Presence is here. Will you walk up here now and receive Him? Raise up your hands to God and give thanks and praise, while I ask one of the pastors if he’ll take the service.

Come here. God bless you, brother.

Ich glaube es. Es ist mir egal, was mit euch nicht stimmt, was mit euch nicht gestimmt hat; ich erkläre euch für gesund. Wenn ihr es von ganzem Herzen glaubt, lasst eure Krücken liegen wo sie sind. Was auch immer nicht in Ordnung war, steht auf und bekennt Gott, dass ihr gerade jetzt eure Heilung annehmt. Steht auf und glaubt von ganzem Herzen, dass Jesus Christus... Da habt ihr es. Das ist es. Die ganze Gruppe steht jetzt, einhundert Prozent. Jesus Christus hat jeden geheilt, der sich in der Gegenwart Gottes befand und geglaubt hat.

Nun, wenn ihr Ihn nicht als euren Heiland kennt, kommt jetzt hier herauf und nehmt Ihn an, während Seine Gegenwart hier ist. Wollt ihr jetzt hier heraufkommen und Ihn annehmen? Erhebt eure Hände zu Gott und gebt Ihm Dank und Preis, während ich einen der Pastoren frage, ob er den Gottesdienst von mir übernehmen möchte. Gott segne dich, Bruder.

Verantwortlich für diese Übersetzung: NatClo