IS YOUR LIFE WORTHY OF THE GOSPEL?

So 30.06.1963, abends, Branham Tabernacle
Jeffersonville, Indiana, USA

Ist dein Leben des Evangeliums würdig?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Let us remain standing just a moment, as we bow our heads now and look to the Lord. If there’s any requests to be known to God, would you just now at this time raise your hand to Him, like that, and hold on your heart what you want.

Our Heavenly Father, we are grateful for another day. And now it’s begin to mark up; it’ll be history. The services of this morning is already past. The Words that’s been said is in the air, on the tape, and we’ll have to meet It some day. It’ll either have to be right or wrong. And we... we believe that It’s right, because that It’s Your Word.

Now, we pray that You’ll grant to us, tonight, the requests that we’re asking. With our hands, we raise, asking for requests. Thou did know what we had need of, and what we’re asking for. So we pray that You’ll answer us, Lord, and give us the desires of our heart, that is, if we can use it to honor You. Grant it, Lord.

Heal the sickness in the midst of us. Take away all sin and unbelief. Give us of Thy... a portion of Thy blessings again, tonight, Lord, as we meditate upon the Word, and the time that we’re living. We have assembled together, Father, for no other purpose but to try to learn how to live better, and to live closer to You. For we see the day approaching, and we must assemble ourselves together oft, and take instructions from You. Grant it, Father, in Jesus’ Name. Amen.

Thank you. You may be seated.

Wir wollen zum Gebet stehen bleiben, unsere Häupter beugen und zum Herrn aufschauen. Wenn ihr Anliegen habt, die vor Gott gebracht werden sollen, so bezeugt es durch das Hochheben eurer Hände zu Ihm und bewegt in euren Herzen, was ihr erbittet.

Unser himmlischer Vater, wir sind für diesen Tag, der zu Ende geht und ein Teil der Geschichte wird, dankbar. Der Gottesdienst von heute morgen liegt bereits hinter uns. Die Worte, die gesprochen wurden, sind auf Tonband festgehalten. Einst werden wir ihnen gegenüberstehen. Entweder waren sie richtig oder verkehrt. Wir glauben, daß es richtig ist, denn es ist Dein Wort.

Wir bitten, daß Du uns heute abend unsere Anliegen gewährst. Wir haben unsere Hände erhoben, bringen Dir unsere Anliegen und wissen, daß Dir bekannt ist, was wir benötigen, und worum wir beten. Wir bitten, daß Du uns antwortest, Herr, und uns das Verlangen unserer Herzen gibst, damit Du dadurch geehrt wirst. Gewähre es Herr!

Heile die Kranken in unserer Mitte. Vergib alle Sünden und nimm allen Unglauben hinweg. Gib uns heute abend wieder von Deinen Segnungen, Herr, während wir uns in Dein Wort vertiefen und die Zeit betrachten, in der wir leben. Wir sind zu keinem anderen Zweck versammelt, außer um zu erkennen, wie wir besser für Dich leben können und Dir näher kommen. Wir sehen, daß der Tag herannaht, und wir möchten immer wieder zusammenkommen und von Dir belehrt werden. Gewähre es, Vater, im Namen Jesu. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I know it’s awfully warm, and place all packed out the way it is. And so we’re sorry we don’t have the... any air conditioning. And I... Maybe that’ll be... There’s two things that I want to do for the church, as soon as I can get back in the way I want to, if I get back in the meetings properly. I want a... a piano, where it sets this way, so the pianist will be looking towards the congregation. I want an organ over on this side; and an air conditioner. Then I feel like that’d be it. And so we are... We’ll trust the Lord, and know that He will grant it to us.

[Lokale Bemerkungen.]

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I believe, they told me, Brother Hickerson just took this out of the magazine. He put it on my desk back there. That is that constellation of Angels that’s in the magazine that was spoke of. See the pyramid shape? Look at this One on this side, the pointed wing, coming with His chest out like that, on my right-hand side. As I spoke from this same pulpit, months and months and months ago, see, there It is. And Look maga-... Or, Life magazine has It, the... the May issue, May the 17th, I believe it is. That right? May the 17th, issue. Mrs. Wood was telling me today that many called her and asked. That’s in the May issue, May the 17th.

It’s a mysterious cloud. The cloud is twenty-six miles high and thirty miles across. And that’s what we were speaking of here. That’s where the Angel of the Lord came down and shook the place. And the whole... It sound louder...

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

I know there’s one man, if... I think, Brother Sothmann, I seen him a while ago, somewhere. He’s here. He was standing... Yeah. Right back here. He was standing near when it happened. I guess I wasn’t too far from him. I just see him, tried to wave to him. Only, I had his binoculars. That, the... the animals, in which we were hunting, had... Wasn’t on this hill. Now it went on the other hill. I found them, the day before, and told them where to go to. I went over here, where, if they come this way, I’d just shoot up in the air and run them back that way, so that they could get their... their... their animal. So, javelina is what it was.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

And so I went over, this side, and they wasn’t. They wasn’t on either side. I seen Brother Fred walk out, and they wasn’t there. He went back, and Brother Norman went over the hill. And I turned, went down in a little chasm and come up, just by myself, about a mile and a half through some real rugged country. And I was set down and was just looking around. It was getting up in the day.

And I was picking those, what we call there, goat-headers. It’s something like a burr. Picking them off of my trouser leg, just exactly the same kind that I saw myself doing when I was here telling you about the vision, six months, about, ’fore it happened. I said, “That’s strange. Look how perfect north I am of Tucson, kind of northeast. Makes...“

“Tucson,” you remember, I said, “little southwest.”

And I said, “That’s strange.” I was looking at the burr, like this, picking them off of my... many of them, off of my trouser legs. If you never been there, that’s a desert country. It isn’t like this, at all. About twenty times brighter; and there’s no trees and things like there is here. It’s just cactus and sand.

So I... I just looking at it, like that. I just raised my eyes up. And about, I’d say, half a mile from me, I saw a whole head of... herd of javelina, lay, coming out on the end, where they was eating some phyllary. And I thought, “Now, if I can just get Brother Fred and Brother Norman to there, that’s just the place.”

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

And the evening before, the Holy Spirit was so tremendous in the camp, that He was telling me things that had happened and taking place. I had to get up and walk away from my camp.

And then, that next morning, I had went up there. And I started... I said, “Now, if I can get to Brother Fred, I’ll get him around this mountain,” which is about a... a mile this way. I had to go about... about two mile, or better, pick him up, maybe three. Back this way, down this, what we call “hogback,” come up like this, up top these rugged, jagged mountains, and run down this way, cut across and come over, and go down in this direction and pick him up. Then he have to go plumb to the bottom of the hill, to get Brother Norman, which would probably been about four or five miles, then get back. And I was going to put a... a little piece of Kleenex that I was going to hang on a piece of... of the mesquite there, so I could point myself to which ridge to go out when I come back.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

And I just come up over a little ridge where there’s lot of jagged rock, and there’s a... a deer trail come down the other side, about, oh, forty, fifty yards beneath the cliff. It was about, oh, it was up in the day, I say eight o’clock, or nine. Would you think something like that, Brother Fred, maybe nine o’clock, something? I run over on this side, quickly, to keep the javelinas from seeing me. They’re a wild boar, you know, and they’re pretty scary.

So I... I went over the hill this way, and cut, started, run up the hill. And I just run along, in a little, what we call, a dog trot. And all of a sudden, the whole country just rung out. I never heard such a terrific blast! Just shook, and the rocks rolled. And I felt like I... I must have jumped five feet off the ground, looked like. It just... just scared me. I thought, “Oh, my!” I thought I had gotten shot. That somebody... I had on a black hat. I thought they might have thought was a javelina running up the mountain, somebody had shot me. It went so loud, right on me, like that. Then, all at once, Something said, “Look up.” There It was. Then He told me, “It’s the opening of those Seven Seals. Turn home.” So, here I come.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

I met Brother Fred and Brother Norman, about a hour later, when I found them. They were excited and talking about it. There it is. And science says that it’s impossible for... for any kind of a... a mist or anything get that high, fog, vapor. See? It’ll only go just... I wouldn’t know. I... I...

We, when we go overseas, we travel nine thousand feet. That’s above the storms. That’s approximately about four miles. And say, let’s say, maybe it’s fifteen miles till you can’t get no more vapor. But this is twenty-six miles, and she hung there all day. See? They don’t know what It is. But, thank the Lord, we do.

Thank you, Brother Hickerson. I’ll keep it on my desk in there. And when we write the book, why, then we can have it.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

I got a little note here was give me. I believe there’s been an increase in our number since I was here last. I think his name is... is... least, his father’s name, David West. And got a little fellow here that they want to dedicate to the Lord. Is that right? Was it tonight, or was it Wednesday night? I don’t know. It’s got... Tonight? That’s fine. Well, what about... You are David, aren’t you? That’s what I thought you was. All right. How about bringing the little fellow up?

If our sister will come over here to this piano, and give us the song of Bring Them In. The pastor, if he will, come up here, and we’ll dedicate this little boy to the Lord.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Now, we try to keep it Scripturally.

This is your grandson, Brother West. Don’t seem possible, does it? Sister West, what do you think about that? Doesn’t it... You know what I think, though? You know, I’m grandpa, too.

It reminds me of Brother Demos Shakarian. He was standing before a great crowd of people. He gets everything mixed up like I do, you know. He was standing there. He said, “You know,” said, “I... I told Rose, I felt,” that’s his wife, said, “felt lots older since I was grandma.” He said, “No. I meant grand-...“ You know, I...

You’re not alone, Brother West. There’s lot of them in here. And it’s all right. I think we can really appreciate our grandchildren. This don’t... Hope this don’t sound bad. But we can have more time with them, I believe, than we did with our... our children. I asked the wife that, other day. Said, “Sure. You love them a little while, turn them back over to their mother, and go on.”

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Well, I’ve got a little grandson back there. He said, “Papa, preach. Papa, preach.” And they took up the offering last Sunday night, and had it laying on the table. They brought him in, back there, and... and he heard me through the microphone. He said, “Papa, preach. Papa, preach.”

And Billy said, “Yes, up there.”

He said, “No.” And the offering went all over the floor. He... he wanted to come out here, you know. And he’s always hollering at me, know, see me at any convention. He holler, “Papa, preach.” Hollered real loud. So I know they’re cute.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Say, I wonder if I could borrow some of that hair? He don’t need it right now. I do. What’s his name? [Sister West says, “David Jonathan."] David Jonathan. Isn’t that a beautiful name? Well, I hope his life takes after the ones that he’s named after. David, the king, David; who, Christ is to set on his throne; and also Jonathan, the beloved friend. I... I tell you, they’re lovely little fellows. We appreciate them, very much. I... He’s waking up. And he can... he can holler “amen” as good as the rest of them, you know, so we just won’t let it bother us. We’re dedicating him to the Lord.

I think it’s mighty sweet, have a young couple, that God has placed in their care a little fellow like this, and come to give him to the Lord. And when you do that, it shows that you are not... that you are giving back to God that what God give to you. God bless him.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Now, if you want to hold him, I believe maybe the mother could hold him a little better than I could. And how about us just laying hands on him? Would you rather do that? Cause, I’m afraid I’d drop him or, not drop him, break him or something another, you know. And I always afraid of breaking them, you know. My... my...

Meda said, back there... I think this is one job at the platform she kind of envies me, you know. She likes to hold the...

Well, looky here, he’s going to look at me. He’s a fine fellow. Yes, sir. Maybe I could hold him. I wonder. Oh, sister, don’t... I hope he don’t fall. Here, isn’t that cute? That cute? How you do? Well, now, sweet.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Let us bow our heads.

Lord Jesus, many years ago, when Christianity was born in the form of a Man called Christ, the anointed Messiah, Jesus was His Name. The people brought their little infants to Him, that He might lay His hands upon them and bless them. And He said, “Suffer little children to come unto Me, and forbid them not, for such is the Kingdom of Heaven.” This lovely little couple, their grandparents and them have been true followers of the Word.

Lord Jesus, I bring, and hold to You, tonight, the pastor and I, this lovely little David Jonathan West. I give him to You, from the mother and daddy. I present him to You, Lord, for health, strength, a long life of service, to honor God Almighty, Who brought him into this world. May the blessings of God rest upon him. May the Holy Spirit rest upon this child. If there is a tomorrow, may he carry the Gospel that his parents and grandparents so cherish today. Grant it, Lord. Now, in the Name of Jesus Christ, I give You this child, in a dedication of its life. Amen.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

I believe they want to take a picture of the little fellow. [A camera clicks.] I jumped, too.

God bless you, sister. May you ever love and cherish the Lord Jesus, and the little fellow be raised in the admonition of God, and have a wonderful little boy. I’m sure. God be with you.

I believe he dropped his little pacifier? Did they get it? Oh, my!

Now let’s sing that little song, Bring Them In. Everybody, together now, for the little fellow. All right, sister.

Bring them in, bring them in,

Bring the little ones to Jesus.

I don’t know better hands to put them in. Do you? The hands of the Lord Jesus!

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Now, I know it’s hot out there. I want to say to the janitor, my brother, Doc, or other, them takes care of it. Some of the sisters are ruining their skirts on the... on the grease that’s on the chair. How many got some of it on them? I know, there’s my wife, my two daughters, little Betty Collins, Mrs. Beeler, some of them. It’s something, grease on there. If you take a look at it, Doc, when you can. It’s, I believe, it’s where they... It’s grease or paint, or something, right where they work up and down, the seats. And it isn’t? [Brother Edgar “Doc” Branham says, “There’s no grease on them, to get it off from."] Well, I... I don’t know what it is, then. Something I just... Is mentioned to me, and I said I’ll mention it to... to Doc. All right.

Now, Wednesday night prayer meeting. Is any other? You’ve announced? You got your announcements in, Brother Neville? Announcements all in.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Now, if the Lord willing, next Sunday morning, I want to speak on the subject of indicting this generation for crucifying Christ. You say, “This generation couldn’t have done it.” We’ll find out whether they did, or not, according to the Word. Now, next Sunday morning, if the Lord is willing. If, now, if... if... if something occurs...

I’m supposed to be in Houston this week, also, in a convention, that take me through Sunday, so I don’t know whether I’ll be able or not. But we got a couple more Sundays to play on, before it, anyhow. Then we go to Chicago for the convention, or meeting in Chicago, the last week in this month. And then I have to take the family back to Arizona, for... for their vacation is over and the kiddies has to go back to school.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

Now, how many enjoyed the reading of the Word, and the blessings of the Lord? [Congregation says, “Amen."] We all do, so greatly.

Now, it’s hot, and I know some of you goes back home tonight. I know Brother Rodney and Charlie, and them, has to drive a long ways. And wait a minute, you’re on vacation, aren’t you? Well, I hear you’re going fishing.

“The Lord don’t lot time to the man when he’s fishing. You don’t get any older while you’re fishing.” So, now, you girls go with them. See? And I’ll come down and join you, if I can. And you know, “The good Lord,” they said, “don’t lot time to a man when he’s out fishing.” Do lot of it when you... when you feel all twisted up. It’s the best thing to relax on, I ever found in my life, is to go fishing.

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

I had a little card, one time, from Mr. Troutman. Anybody ever remember Mr. Troutman, the ice company in New Albany? He had a little card on there, said, “Out fishing.” And went ahead, say, “A man that has... Every man, his brothers, out fishing. With a helping hand he’ll always lend, out fishing.” Had about eight or ten different things. Then when he got down at the bottom, said, “Man is closer to God when he’s out fishing.” So I think that’s about right. “The rich and poor are all the same, out fishing.” See? “A helping hand he’ll always lend, out fishing.” And everything was about, “Out fishing.”

Well, I’ll tell you another fishing I’ve been doing for about the last thirty-three years, has been fishing for the souls of men. May the Lord help us to win every one that we can find.

...

Seit 33 Jahren bin ich damit beschäftigt, Menschenfischer zu sein. Der Herr möge uns helfen, jeden zu gewinnen, den wir finden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, tonight, this is taping. Now, this morning, (if Jim is here, or taping), I... I think, on the tape, somebody called my attention to it, I said, “The second exodus.” I didn’t mean second. It’s, “Third exodus.”

The Holy Spirit in the form of a Pillar of Fire, God coming down in manifestation, brought out the first exodus, and... and back in... brought Israel out of Egypt.

The second exodus was Christ bringing the Church out of Judaism.

And, The Third Exodus, is when the same Pillar of Fire takes the Bride from the church. See? Out of the natural; out of the spiritual; and the Spiritual out of the spiritual. The three, see, the Spiritual out of the church, rather. Then we get the three, the three ages of it.

Now, tonight, I wanted to make another tape, and that was called: "Is Your Life Worthy Of The Gospel?" Probably wouldn’t take very long. Well, just some Scriptures and notes I got here, but first we want to read God’s Word. Before we do that, we just bow our hearts to Him just a moment.

Der erste Auszug geschah zur Zeit Moses, indem Gott herab kam und sich offenbarte - der Heilige Geist in Form einer Feuersäule - und das Volk Israel aus Ägypten herausbrachte. Der zweite Auszug fand statt, als Christus die Gemeinde aus dem Judentum führte. Der dritte Auszug ist die Herausführung der Braut aus der Gemeinde durch die gleiche Feuersäule. Die geistliche Gemeinde kommt aus der natürlichen heraus.

Ich möchte, daß diese Predigt heute abend wieder auf Tonband aufgenommen wird. Der Titel lautet: "Ist dein Leben des Evangeliums würdig?" Ich möchte mich darin auf einige Schriftstellen und Notizen beziehen. Zunächst lesen wir das Wort Gottes. Ehe wir das tun, wollen wir noch einmal unsere Herzen vor Ihm beugen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Lord Jesus, any man, physically, or woman, or child, can move back the pages of this Bible, but there’s no one that can reveal It but You. I pray, Lord, of taking this text as it’s placed upon my heart to send out across the nations, for the people, that they might know what type of life is required of them to live. For, so many has asked me, “Is the Christian Life a life of church service? Is it helping the poor, the needy? Or is it a constant member? Is it a loyal loyalty to the church?” and such questions. Father, may the correct answer come tonight, through these words, as we make an endeavorance to... to bring them to the people. In the Name of Jesus Christ, we ask it. Amen.

Herr Jesus, jeder Mensch, der physische Kraft hat, kann die Bibel aufschlagen, doch niemand als Du allein kann den Inhalt offenbaren. Ich bitte, Herr, hilf mir, dieses Thema, das Du auf mein Herz gelegt hast, in rechter Weise zu bringen, damit alle Menschen in den verschiedenen Nationen erfahren, welch ein Leben sie zu führen haben. So viele fragten mich: "Besteht ein christliches Leben darin, einen Gottesdienst zu besuchen, den Armen zu helfen, in einer Gemeindemitgliedschaft und in der Treue zu einer Gemeinde?" Vater, wir bitten, daß wir heute abend die rechte Antwort durch Dein Wort erhalten, das wir betrachten werden. Ich bitte Dich darum im Namen Jesu Christi. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now turn in your Bibles, to the Book of Saint Luke, and we’ll start at the 14th chapter and the 16th verse, to read some Scripture for a basis, for a background, for this that we’re going to try to lot about thirty to forty minutes on. Now, the 16th verse of the 14th chapter of Saint Luke:

Then said he unto him, A certain man made a great supper, and bade many:

And sent his servants at supper time to say to them that were bidden, Come; for... for all things are now ready.

And they all with one accord begin to make excuses. The first said unto him, I... bought a piece of ground, and I must need go and see it: I pray thee have me excused.

And another said, I have bought five yoke of ox, and I go to prove them: I pray thee have me excused.

...another said, I have married a wife... therefore I cannot come.

So the servant came, and showed his lord all these thing. Then the master of the house being angry said to his servant...

Notice, it’s not servants. “Servant.”

...Go out quickly into the streets and the lane, and the cities, and bring in hither the poor, and the maimed, and the halt, and the blind.

And the servant said, Lord, it is done as thou has commanded, and yet there is room.

...the lord said unto the servant, Go out into the highways and hedges, and compel them to come in, that my house may be filled.

For I say unto you, That none of those men which were bidden shall taste of my supper.

Wir lesen jetzt aus Lukas 14, von Vers 16:


Jesus aber antwortete ihm: 'Ein Mann veranstaltete ein großes Gastmahl und lud viele dazu ein. Er sandte dann seinen Knecht zur Stunde des Gastmahls aus und ließ den Geladenen sagen, sie möchten kommen, denn es sei nunmehr alles bereit.

Da begannen alle ohne Ausnahme sich zu entschuldigen. Der erste ließ ihm sagen: 'Ich habe einen Acker gekauft und muß notwendigerweise hingehen, um ihn zu besichtigen; ich bitte dich: sieh mich als entschuldigt an!'

Ein anderer sagte: 'Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft und muß hingehen, um sie zu erproben; ich bitte dich: sieh mich als entschuldigt an!' Wieder ein anderer sagte: 'Ich habe mich verheiratet, kann also nicht kommen.' Als nun der Knecht zurückkam, berichtete er dies seinem Herrn. Da wurde der Hausherr zornig und gab seinem Knecht die Weisung: 'Gehe schnell hinaus auf die Straßen und Gassen der Stadt und bringe die Armen und Krüppel, die Blinden und Lahmen hierher.'

Der Knecht meldete dann: 'Herr, dein Befehl ist ausgeführt, doch es ist noch Platz vorhanden.' Da sagte der Herr zu dem Knecht: 'Gehe auf die Landstraßen und an die Zäune hinaus und nötige die Leute dort hereinzukommen, damit mein Haus voll werde! Denn ich sage euch: Keiner von jenen Männern, die geladen waren, wird mein Gastmahl zu kosten bekommen.'

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, did you notice, there was three pulls, or three turns, of it? When they went out, first, and call to them that were, or, bidden to come, and they didn’t do it. So there went out a healing campaign, went out to get the blind and halt. And still there were room, so he went out and compelled the good, bad, and indifferent; they should come in.

Now, you read another parable of this, something on order of it, in Matthew 22:1 to 10, if you’d like to read it, later on. But I... I drew this subject from there: Is Your Life Worthy Of The Gospel?

Habt ihr beachtet, es waren drei Einladungszüge. Die ersten wurden gebeten und kamen nicht. Dann erging der Ruf für einen Heilungsfeldzug, die Blinden und Lahmen hereinzuholen. Doch es war noch Raum und so erging die Einladung: "Gehet an die Hecken und Zäune und bringet sie herein - Böse und Gute."

In Matth. 22 könnt ihr das Gleichnis nachlesen. Von diesem Text nehme ich das Thema: "Ist euer Leben des Evangeliums würdig?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, Jesus here is saying... Man has always tried to make excuses, not to receive God’s Word of His invitation. Though it be firmly proven to them, that it’s... that’s it’s His Supper and His invitation, but man is constantly making excuses. And if you read Saint Matthew 22, you’ll find that the excuses were made there, also. And... and they try...

It went back into all ages. Went back into the age, and said a man bid them, and... and had a vineyard. And we find that parable. And how he sent his servants to collect from this vineyard. First servant come, what did they do? They run him off. The next servant come, they also stoned him. And they run servant after servant off; the cruel men. The king sent, finally, his son. And when his son came, we find out, that, “They said, ‘This is an heir. We’ll kill him, then we’ll have all things.’” Then Jesus said to them, “The king sent forth and slew those murderers, and burnt their cities.”

Jesus läßt uns hier wissen, daß Menschen immer eine Ausrede gebrauchen und Seine Einladung, die durch das Wort Gottes ergeht, nicht annehmen - selbst wenn es gründlich bewiesen ist, daß es Seine Einladung zu Seinem Hochzeitsmahl ist, bringen Menschen dennoch Entschuldigungen vor.

Wir können in alle Zeitalter zurückgehen, in denen die Einladung erging. In dem Gleichnis von dem Weingärtner wird uns gesagt, wie er seine Knechte aussandte. Den ersten mißhandelten sie und schickten ihn zurück. Den zweiten bewarfen sie mit Steinen und nahmen keinen der Knechte auf. Danach sandte der Herr des Weinbergs seinen Sohn und als der kam, sprachen sie: "Dies ist der Erbe. Wir wollen ihn töten, dann fällt das Erbgut auf uns." Es steht geschrieben: "Er wird kommen und diese Weingärtner ums Leben bringen und den Weinberg an andere vergeben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, we see, when God gives a man an invitation, and to do something, or to receive the invitation that He’s given him, and he returns it down, then there’s nothing left, after mercy is spurned, but judgment. If you step over the boundaries of mercy, then there’s only one thing left, and that is judgment. And we find that man has done that in all ages. It’s happened, most every age, in the Bible.

When God sent Noah, His servant, and made a way of an escape for all the people who wanted to... to be saved. But the people only laughed and scorned at Noah. But God made the way, but they had an excuse. It wasn’t according to their... to their modern thinking. It didn’t... It wasn’t the way they wanted it, so they made excuses in the days of Noah.

Wir sehen, wenn Gott Menschen die Einladung gibt und man lehnt sie ab, bleibt nichts weiter übrig als das Gericht. Wenn ihr die Grenze der Gnade überschreitet, bleibt nur noch Gericht übrig. Wir sehen, daß Menschen sich dessen in allen Zeitaltern schuldig gemacht haben. Es gibt viele Beispiele in der Heiligen Schrift, daß dies in fast jeder Zeit geschah.

Als Gott Seinen Knecht Noah sandte und die Möglichkeit des Entkommens für das Volk bereiten ließ, lachten sie und trieben ihren Spott mit Noah. Gott bereitete den Weg, doch sie suchten Entschuldigungen. Es war nicht gemäß ihrem modernen Denken. Es war nicht, wie sie es wünschten. Sie suchten Entschuldigungen in den Tagen Noahs.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra

They made excuses in the days of Moses. They made excuses in the days of Elijah. They made excuses in the days of Christ. And they make excuses today.

Now, Him speaking directly to Israel, the ones that was called to the feast, that I would also apply today to men, the church, who has been bidden to come to the feast, and won’t do it, the spiritual feast of the Lord. And they won’t do it. They don’t want to do it. They’ve got other things to do. They find excuses.

Now, if Israel, two thousand years ago, would accepted the invitation that they were given, they wouldn’t be as they are today. Two thousand years ago, Israel turned down the invitation to come to the wedding supper, and they turned it down and went into judgment. But, as Jesus said, they stoned and kill the prophets that was sent to them, by making excuses, now, the excuses they made in each day.

Sie hatten ihre Entschuldigungen in den Tagen Moses und in den Tagen Elias. Sie versuchten sich zu entschuldigen in den Tagen Christi, sie entschuldigen sich auch heute.

In dem Gleichnis wandte Er sich direkt an Israel - die zuerst zum Fest Geladenen. Das trifft auf die Menschen dieser Zeit zu, auf die Gemeinde, die zu dem Fest geladen wurde und die Einladung zu dem geistlichen Fest des Herrn nicht annimmt. Sie wollen es einfach nicht annehmen. Sie haben andere Dinge zu tun und finden ihre Entschuldigungen.

Wenn Israel vor 2.000 Jahren die an sie ergangene Einladung angenommen hätte, stände es heute anders um sie. Vor 2.000 Jahren hat Israel die Einladung zum Hochzeitsmahl abgelehnt. Danach kam das Gericht über sie. Jesus sagte, daß sie die Propheten, die zu ihnen gesandt waren, gesteinigt und getötet hatten, und daß sie immer wieder Entschuldigungen hervorbrachten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra

We find, in the days of Jesus, that He didn’t... He didn’t affiliate with any of them. They said, “When did this Man get this learning? What school is He from? Is not This the carpenter’s Son? Isn’t His mother called Mary? Is His brothers, Joses and James, so forth? And isn’t His sisters with us? Then where did this Man get this authority to do this?” See? Other words, He didn’t affiliate with them. So they said, “He’s Beelzebub. He’s a Samaritan. He’s got a devil, and He’s mad. He’s a... He’s a... He’s a Man that’s got an evil spirit, on the line of religion, and has drove Him crazy. And that’s what. He’s out there like a wild man. Don’t pay any attention to Him.” And we know what happened to Israel. And they screamed out. They was so sure that that Man was wrong, until, oh, when they condemned Him, he said... he said, “Let His Blood be upon us and upon our children.” And It’s been there ever since.

Wir könnten die Entschuldigungen der Menschen in den verschiedenen Zeitabschnitten durchnehmen. In den Tagen Jesu hätten sie sagen können: "Er gehört ja zu keiner dieser Gruppen!" Sie fragten: "Woher hat dieser Mensch seine Gelehrsamkeit? Wo ist er zur Schule gegangen? Ist es nicht der Sohn des Zimmermanns? Ist nicht Maria seine Mutter? Wohnen nicht seine Brüder und seine Schwestern unter uns? Woher hat dieser die gewaltige Vollmacht?" Mit anderen Worten, er gehörte nicht zu ihnen. Deshalb sagten sie, er hat den Beelzebub und ist vom Teufel. Sie meinten, er habe einen religiösen, üblen Geist, der ihn um den Verstand gebracht hatte. Deshalb trete er so auf und handele in ungebührlicher Weise Man sollte Ihm keine Aufmerksamkeit schenken. Wir wissen, was Israel widerfahren ist, welch ein Wehgeschrei über sie kam. Sie waren dessen so sicher, daß dieser Mensch verkehrt war, als sie Ihn verurteilten, so daß sie ausriefen. "Sein Blut komme über uns und über unsere Kinder." So geschah es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Jesus was trying to tell them that their excuses was what killed the prophets, and what killed the righteous that come. They accepted their creeds that men had given them, instead of taking the Word of God. And, by doing so, had made the Word of God of no effect.

Now, you’ve either got to say, in this, that This is God’s will and God’s desire, or either something else that you can crop up, that’s better than what This is. Now, you have to take one or the other. You can’t serve God and mammon. And you’ve got to say, “This is the Truth,” or “That’s part of the Truth,” or “It isn’t all the Truth,” or “It isn’t put together right,” or “It isn’t interpreted right.”

And the Bible said, that, “The Word of God is no private interpretation.” No one else is supposed to put an interpretation to It, It’s written just the way God wants It interpreted. Just what It says, That, that’s what is supposed to be. Just take It the way It’s said, way It’s wrote down Here.

Now, they accept their creeds. They make God’s promises of no effect to them. They bypass That. They’ll skip away from It.

Jesus sagte ihnen, daß sie durch ihre Entschuldigungen die Propheten und Gerechten, die zu ihnen gesandt waren, töteten. Sie ließen die Lehrsatzungen der Menschen gelten, anstatt das Wort Gottes anzunehmen. Dadurch aber setzten sie das Wort Gottes außer Kraft.

Entweder ihr sagt, daß das Wort Gottes den Willen und das Vorhaben Gottes zum Ausdruck bringt, oder ihr werdet nach etwas Eigenem suchen, das besser sein soll. Ihr müßt das eine oder das andere wählen. Ihr könnt nicht Gott und dem Mammon dienen. Ihr müßt sagen können: "Dies ist die Wahrheit." Nicht nur ein Teil davon ist wahr und ein anderer Teil nicht, es ist nicht richtig eingeordnet oder richtig ausgelegt, sondern: "Dies ist die Wahrheit." In der Bibel steht, daß Gottes Wort keine eigenmächtige Deutung zuläßt. Niemand hat das Recht, eine eigene Auslegung zu geben. Es wurde niedergeschrieben und so verwirklicht Gott es. Es ist so geschrieben worden, wie Gott es geschehen läßt. So wie es geschrieben steht, so muß es sein. Nehmt es an, wie es niedergeschrieben wurde.

Damals hatten sie ihre Lehrsatzungen und haben die Verheißungen Gottes für sich außer Kraft gesetzt. Sie sind daran vorbeigegangen, indem sie sich davon entfernten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, if Russia had accepted the pentecostal Blessing, seventy-five years ago, when the Holy Ghost fell in Russia, they wouldn’t have been communists today. Now, seventy-five years ago, they had a great revival in Russia. God come among them, and they had great revivals, way into Siberia. And what did they do? They rejected It. And today, the country is gone, and the churches can’t have church, only under permission. And they are doomed into judgment. Has gone off on this wild tantrum of communism; sold out to the devil.

Fifty years ago, the Holy Ghost fell in England. Just after that come George Jeffreys, and F.F. Bosworth, and Charles Price, Smith Wigglesworth, those great warriors of the faith, fifty years ago, and offered England the Holy Ghost revival. But what did they do? They laughed at them, put them in jail, called them crazy, thought they had lost their minds. The churches refused the people to come hear them. And they healed the sick, and cast out devils, and done great works. And because that England, as a nation, rejected the Gospel, her... her sins is knowed throughout all the world. There’s hardly a... a more of an apostate nation in all the world, even including Rome and France, than England. She’s a mother of apostasy. Right where Finney and many of the great men preached, in the... the Haymarket, and Charles G. Finney, and Wesley, and on down, and she turned It down.

Wenn die Völker den Pfingstsegen vor 75 Jahren angenommen hätten, als der Heilige Geist fiel, dann stände es heute anders um sie. Vor 75 Jahren hatten sie in Rußland eine große Erweckung, denn Gott neigte sich herab, und die Erweckung reichte bis nach Sibirien. Doch was taten sie? Sie lehnten es ab. Wie sieht es heute in dem Lande aus? Die Kirchen und Gemeinden können nur mit Genehmigung Gottesdienste abhalten. Sie sind dem Gericht verfallen, vom Kommunismus beherrscht und dem Teufel preisgegeben.

Vor 50 Jahren fiel der Heilige Geist in England. Danach traten George Jefferies, F. F. Bosworth, Charles Price und Smith Wigglesworth auf, diese großen Kämpfer des Glaubens. England erhielt das Angebot der Erweckung durch den Heiligen Geist. Doch was taten sie? Sie lachten, meinten diese Männer sind von Sinnen, warfen sie ins Gefängnis usw. Die Kirchen warnten die Menschen, nicht auf sie zu hören. Doch die Kranken wurden gesund, Teufel ausgetrieben und große Dinge geschahen. England als Nation hat das Evangelium abgelehnt. Nun sind ihre Sünden in der ganzen Welt bekannt. Es gibt kaum eine Nation, die tiefer gefallen ist als die, wo Finney, Wesley und viele der großen Männer gepredigt haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And now, even last week, or two, in the papers, you find out where their great men has so weakened to the... to the sex of women, until spies come in. And their head man found some more of them. The magazines has packed it. Their sin of scandal, right in their government, has sowed their disgraceful name across the world. Why? She rejected the Truth. She had her excuse, and she’s finished. England is all washed up, with God, long time ago. If...

America, fifteen years ago, when the great healing revival continued on from pentecost, broke out in the nation, and there was a revivals on the capital, Washington, DC. The presidents, vice-presidents, great people, governors; great things taken place, governors and... and men were healed. Like, Congressman Upshaw had been a cripple for... for sixty-six years, and they could not turn their face and say it wasn’t so. It was right before them, but they turned It down.

Doch sie lehnten die Wahrheit ab und suchten ihre Entschuldigungen. Sie sind dahin. Seit langem ist Gott mit England fertig.

Amerika nahm die mächtige Heilungserweckung vor 15 Jahren nicht an, die der Pfingsterweckung in ihrer Nation folgte - eine Erweckung, die selbst unsere Hauptstadt Washington erfaßte. Präsidenten und Vizepräsidenten, angesehene Männer, Gouverneure usw. wissen um die Dinge, die geschahen, denn selbst Gouverneure wurden geheilt. Der Abgeordnete Upshaw war 65 Jahre verkrüppelt. Niemand kann sein Angesicht erheben und leugnen, was an ihm geschah, denn sie sahen es vor sich und dennoch lehnen sie es ab.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And, tonight, that’s the reason this nation stays. She is doomed. There is no hope for it, at all. She’s crossed the line between judgment and mercy. And she’s elected in what she has here, to control the nation. And she is rotten, to the core. Her politics is rotten. The morals of this nation is lower than anything I can think of. And her religious system is rottener than the morals. She becomes, in doing this, she has now joined herself, all these churches, and of the nation, into the federation of churches, and has taken the mark of the beast. What a thing! Why? Christ give them the opportunity, “Come to My feast,” the feast of pentecost, which means “fifty.”

Das ist der Grund, warum diese ganze Nation ohne Hoffnung dem Gericht verfallen ist. Sie haben die Grenze der Gnade überschritten. Sie haben die Wahl getroffen, wer die Nation beherrschen soll. Sie sind in ihrem Kern verdorben, in ihrer Politik, in ihrer Moral und in ihren religiösen Systemen. In diesem Zustand haben sich alle Kirchen der Nation in dem Weltkirchenrat vereinigt und das Malzeichen des Tieres angenommen. Christus hatte ihnen die Gelegenheit gegeben und sie zu Seinem Fest eingeladen - zu dem Pfingstfest.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

When the Holy Spirit poured out on Russia, they was called to a feast of pentecost, spiritual feast, and they turned It down. England, the Holy Ghost was poured out upon them, and they turned It down. America, the Holy Ghost was poured out upon them, and they’ve turned It down.

He bid three times. Three times, He sent out, and they did not listen to the feast. Then He sent again, and He said, “Go and compel those people to come. The table has got to be set. The table is ready. There is still room.” And I believe, that, maybe, maybe within the next few months, or something, or year, or whatever it is, God is going to send another shaking across the country, for there is somebody still out there, somewhere, that’s a predestinated Seed, that the Light has to fall on, somewhere, somewhere in the world. The nation, itself, is gone.

Als der Heilige Geist über Rußland fiel, wurden sie zu dem geistlichen Pfingstfest gerufen. Doch sie lehnten es ab. Als der Heilige Geist in England fiel, lehnten sie es ab. Als der Heilige Geist in Amerika fiel, lehnten auch sie es ab.

Dreimal sandte Er aus und ließ zu dem Fest einladen. Er sprach: "Gehet und nötigt sie hereinzukommen, damit die Tische voll werden. Alles ist zubereitet, es ist noch Raum." Ich glaube, daß vielleicht schon, in den nächsten Monaten oder Jahren, wann immer es ist, Gott ein mächtiges Werk im ganzen Lande tun wird, denn noch sind welche draußen, die zu dem vorherbestimmten Samen gehören. Das Licht muß sie treffen, wo immer sie in der Welt sein mögen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I was looking in this week’s Life magazine; down at, well, down at Little Rock, the other day, or, rather, Hot Springs. And there I seen, I believe it was a governor of the state of New York, with some kind of a striptease over in Honolulu, dancing with her. Now... And here, below that, was another renown man. Oh, what a disgrace! Look at our nation today. Look at the condition of our... of our nation. Look where she’s went to, how low she sunk.

Look at our religious system today. How can it be that the churches can ever get into the condition that they are now? Is because they have rejected and refused the Message of God, the invitation to come to the feast. Could you call a life like that worthy of the Gospel? Could you call a life, that could set and permit their... their people to do the things, to smoke cigarettes?

Seht euch die Verfassung unserer Nation an. Beachtet, wie tief sie gesunken ist. Seht euch die religiösen Systeme unserer Zeit an. Wie hat es geschehen können, daß die Kirchen in einen solchen Zustand geraten sind? Nur deshalb, weil sie die Botschaft Gottes, die Einladung zum Fest, abgelehnt haben. Könnt ihr das Leben solcher als ein Leben des Evangeliums würdig bezeichnen? Menschen, die solche Dinge verüben wie rauchen usw.?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

The other day, down here, a certain church, a little league team was playing down here at the park, and my brother-in-law’s little boy is a pitcher for one of the teams. And so he was out there pitching, and there was a church league playing. And there was the pastor, with these little fellows out there on the ground, playing. And the pastor smoked cigarette after cigarette, of a real neighborly church right here by us. And could you imagine a man... And even people setting in the audience noticed it. But it’s getting so that they don’t even pay any attention to it.

A certain great church, a Baptist church, that I know of, lets the church out from Sunday school, fifteen extra minutes, so that the pastor and all of them can stand outside and smoke, before they come back in to serve the duty of the Lord. John Smith, the founder of that church, prayed so hard, that God send a revival, till his eyes swolled shut at night, and his wife had to lead him to the table and feed him with a spoon. If... That man would turn over in his grave if he knowed that church had got in that condition. What is it? They were bidden to come, and turned it down. That’s the only thing. And you remember, Jesus said, in here, that those that were bidden, and turned it down, would not taste His supper.




Eine große Baptistenkirche, die mir bekannt ist, läßt am Sonntagmorgen zwischen der Sonntagsschule und dem Hauptgottesdienst fünfzehn Minuten frei, damit der Pastor und alle, die rauchen wollen, die Gelegenheit dazu haben. Dann kommen sie herein, um ihrer Pflicht vor dem Herrn Genüge zu tun. Der Gründer John Smith betete so sehr zu Gott um eine Erweckung, daß seine Augen geschwollen waren, so daß er nicht sehen konnte. Seine Frau führte ihn zu Tisch und gab ihm zu essen. Könnte er den Zustand der Gemeinde heute sehen, würde er sich in seinem Grabe umdrehen. Was ist es? Sie waren eingeladen, doch lehnten sie es ab. Vergeßt es nicht! Jesus sagte, daß die Geladenen, die nicht kamen, an Seinem Mahl keinen Anteil haben werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

When God sends the Holy Ghost and knocks at a man’s door, and he deliberately turns It down, sometime he’s going to turn It for his last time, and then you won’t be a privileged character. You can set in a church and listen to the Gospel, and agree with the Gospel. You might do so much as say, “I know It’s right,” but never put a finger on It, to help It, yourself. See? You just listen to It, ’cause you say, “I believe It’s right.” That’s just sympathizing with It.

I could say, “I believe that’s a ten thousand dollars.” That don’t mean I got it. See? I could say, “That’s good cold water,” but refuse to drink it. You know what I mean?

And this is Eternal Life. And to refuse to do it, one day you’ll cross the line between judgment and mercy, and then you won’t be have the privilege to come and receive It.

To you people who come here. I’m not responsible for those who... or... or other ministers are speaking to. But, if It’s right, you owe your life to It. What more could you ever find, that would be more of a benefit to you, than to know that you can have Eternal Life?

Wenn Gott den Heiligen Geist sendet und an die Türen der Menschen klopft, sie es aber absichtlich ablehnen, so bedenkt, daß es einmal zum letztenmal sein wird. Dann habt ihr euer Vorrecht verscherzt. Ihr mögt in einem Gottesdienst sitzen, das Evangelium hören und damit übereinstimmen. Ihr könnt sagen: "Ich weiß, es ist richtig." Doch wenn ihr es für euch selbst nicht in Anspruch nehmt, sondern es nur hört, obwohl ihr sagt: "Ich glaube es ist richtig", so ist das nur ein Sympathisieren. Ich könnte sagen: "Es gibt eine Tausend-Dollar-Note." Doch das bedeutet nicht, daß ich sie besitze. Es ist dasselbe, wenn ich sage: "Dort ist gutes, kaltes Wasser", aber nicht davon trinke. Ihr wißt, was ich meine. Hier geht es um das ewige Leben. Wenn ihr die Einladung ablehnt und die Grenze der Gnade überschreitet, verliert ihr euer Vorrecht zu kommen und es anzunehmen.

Ich bin für euch verantwortlich, nicht für diejenigen, zu denen andere predigen. Dem was richtig ist, schuldet ihr euer Leben. Was würde euch mehr helfen, als zu wissen, daß ihr ewiges Leben habt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

What if I was giving away capsules here, that, scientifically proven, scientifically proven that this capsule would make you live a thousand years? Well, I... I’d have to get a militia out here, and swarm them away from the place. You wouldn’t have to make an altar call for it. You just have to beat them away from it, to live a thousand years.

And, yet, scientifically proven that the Eternal God, all His power of His resurrections, which promise you Eternal Life, and Satan will put his legions out there and keep you away from It. See? Yet, you can look, and sensible enough to look in the face of It and see It’s right, but then turn It down. See?

Something, some kind of an excuse. “It’s too hot. I’m too tired. I will, tomorrow.” Just some kind of an excuse, that’s all they do. By rejecting the day of visitation, it separates you from God.

Wenn ich Kapseln austeilen würde, von denen man einen wissenschaftlichen Beweis hätte, daß, wer sie einnimmt, tausend Jahre lebt, dann müßte Militär aufgeboten werden, um den Schwarm der Leute zu entfernen. Ihr brauchtet keinen Altarruf mehr zu geben. Ihr müßtet euch bemühen, sie fernzuhalten. Das alles, um tausend Jahre zu leben, wenn es möglich wäre. Es ist aber erwiesen, daß der ewige Gott mit all Seiner Auferstehungskraft euch das ewige Leben verheißen hat. Es ist Satan, der seine Legionen aufgeboten hat, euch davon abzuhalten. Ihr könnt es aus der Schrift ersehen, habt das Verständnis dafür, wißt, daß es richtig ist, und doch lehnt ihr es ab.

Ihr sucht irgendeine Entschuldigung: "Es ist zu heiß. Ich bin müde - vielleicht morgen". Sie suchen irgendeine Entschuldigung, lehnen den Tag ihrer Heimsuchung ab und bleiben von Gott getrennt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, we notice. And, in the Old Testament, they had what they called the jubilee year. That was when all the people, that was slaves, could go free when the jubilee sounded. And then if a man did not go out, if there was some excuse that he could give, that he didn’t want to return to his land, then he had to be marked in the ear, with an awl, by the post in the temple. And then no matter how many jubilees come along, that man was sold out. He could never no more come back as a citizen in Israel, no more. What did he do? He rejected his invitation. He didn’t have to pay nothing. The debt of his slavery was over. His family was free. He could go right back to his homeland and get his own possession. But if he refused to do it, then he wasn’t lotted no more with Israel, and his possession was give to another.

Now, the same thing in the natural applies to the spiritual. That, if we, as inheritants of Eternal Life, and we hear the Gospel and know that It’s true, and we reject It, and refuse to do it or to listen to It, we take on the mark of the beast.

Im Alten Testament hatten sie ein Halljahr. Dann konnten alle, die verschuldet oder versklavt waren, frei ausgehen. Wenn jemand davon keinen Gebrauch machte, sondern eine Entschuldigung hervorbrachte und nicht in seinen Besitz oder sein Land zurückkehrte, wurde sein Ohr am Pfosten des Tempels mit einer Ahle durchbohrt. Auch wenn ein weiteres Halljahr gekommen wäre, müßte ein solcher für immer darauf verzichten frei zu werden und sein Bürgerrecht in Israel zu erhalten. Ein solcher Mensch hatte seine Einladung abgelehnt, obwohl er nichts zu zahlen brauchte, denn seine Schuld war ihm erlassen, seine Familie war frei, er konnte in sein Heimatland und sein Besitztum zurückkehren. Wenn er es jedoch ablehnte, erhielt er keinen Anteil in Israel und sein Besitztum wurde einem anderen gegeben.

Das Beispiel aus dem Natürlichen trifft auf das Geistliche zu. Wir als die Erben des ewigen Lebens hören das Evangelium, wissen, daß es die Wahrheit ist, lehnen es aber ab, weigern uns danach zu tun oder darauf zu hören und nehmen demzufolge das Malzeichen des Tieres an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra

Now, somebody said, “Now, there’s going to be a... a mark of the beast, it’s going to come some day.” Let me tell you. It’s already come. See? As soon as the Holy Ghost begin to fall, the mark of the beast begin to take place. See?

You only have two things. One of them, is, accept It, takes the Seal of God. To reject It, takes the mark of the beast. To reject the Seal of God is to take the mark of the beast. Everybody understand? [Congregation says, “Amen."] To reject the Seal of God is to take the mark of the beast. For, the Bible said, “All that was not sealed by the Seal of God took the mark of the beast.”

When the trumpet sounded, and all wanted to go free could go. Them that didn’t, was marked.

Now, you see, the mark of the beast, if we talk about it in the future, is when it’s going to be made manifest, when you realize it’s what you’ve already done. See? And so is the Holy Spirit, It’s to be manifested. When we see the Lord Jesus coming in glory, and feel that transforming power, and see the dead rising out of the grave, and know that a second longer, we’ll be changed and have a body like His. It’ll be made manifest. Then, to see those who rejected It, will be left down, out.

Jemand sagte: "Das Malzeichen des Tieres wird erst kommen." Laßt mich euch sagen, es ist bereits da. Sobald der Heilige Geist fiel, setzte auch das Malzeichen des Tieres ein.

Seht, es gibt nur zwei Dinge: Das Göttliche anzunehmen führt zur Versiegelung mit dem Geiste Gottes, es abzulehnen bedeutet, das Malzeichen des Tieres anzunehmen. Wer das Siegel Gottes ablehnt, nimmt das Malzeichen des Tieres an. Versteht das jeder? Das Siegel Gottes abzulehnen bedeutet, das Malzeichen des Tieres anzunehmen, denn aus der Bibel geht hervor, daß alle, die nicht das Siegel Gottes hatten, empfingen das Malzeichen des Tieres.

Wenn die Posaune ertönte, konnten alle frei ausgehen. Wer immer es nicht tat, wurde gekennzeichnet. Seht ihr, wenn wir von dem Malzeichen des Tieres in der Zukunft sprechen, dann meinen wir sein Offenbarwerden - wenn man erkennen wird, was man getan hat. So ist es mit dem Heiligen Geist. Es wird offenbar werden, wenn wir den Herrn Jesus in Herrlichkeit kommen sehen und durch Seine Kraft die Verwandlung erleben. Die Toten werden auferstehen, und in einem Augenblick werden wir verwandelt werden und einen Leib erhalten wie Er. Dann wird es offenbar. Diejenigen, die es abgelehnt haben, bleiben zurück.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra

Didn’t Jesus said the virgins went out to meet Christ? Some of them fell asleep, the first watch, second, third, fourth, fifth, sixth, to the seventh watch. But, in the seventh watch, then came forth the sound, “Behold, the Bridegroom cometh. Go ye out to meet Him.” And the ones that were sleeping, awakened. All the age back, to Pentecost, woke up. See? From the seventh age, the seventh church age, all the way back through, woke up. And these that were in this church age, a living, they were changed. And they went in.

At the very time they went in, the sleeping virgin come and said, “We want to buy some of your Oil.”

But they said, “We just got enough for ourself. Go to them that sell It.”

“And while they were trying to receive this Oil, the Bridegroom came.” There has never been a time in the history of the world, that the Episcopalians, Baptists, Methodists, Presbyterians... The papers are full. The religious papers are praising God, that those sleeping virgins are now trying to receive pentecost, trying to receive the Holy Ghost. And don’t the people realize that it will not happen, according to the Word of God? “While they were trying to come back, the Bridegroom come and took away the Bride. And they were cast into outer darkness, for judgment,” because they rejected their invitation.

All peoples are bidden to come. God, in every age, has sent out His Light, and It’s been rejected. And, now, today is no different from any other day.

Jesus sprach, daß zehn Jungfrauen sich aufmachten, um dem Bräutigam zu begegnen. Zunächst waren sie alle eingeschlafen. Doch zur Mitternacht erscholl ein Ruf: "Siehe der Bräutigam kommt, macht euch auf, ihm zu begegnen." Sie erwachten von ihrem Schlaf. Alle, die seit Pfingsten bereit waren, werden aufwachen. Jetzt im siebenten Gemeinde-Zeitalter werden diejenigen, die bereit sind und leben, verwandelt werden und mit denen, die vorher entschlafen und auferweckt wurden, zusammen hineingehen. Zu der Zeit, als die Klugen im Begriff waren, einzugehen, kamen die Törichten und sprachen: "Gebt uns von eurem Öl!"

Doch sie antworteten: "Es reicht nur für uns. Geht und holt es euch von den Krämern!" Während sie nun hingingen, kam der Bräutigam. Niemals hat es eine Zeit in der Geschichte gegeben, in der die verschiedenen Kirchen, darunter Episcopal, Baptisten, Methodisten, Presbyterianer... darum bitten. Die religiösen Zeitschriften sind voll davon. Man preist Gott dafür, daß diese törichten Jungfrauen jetzt ihr Pfingsten erleben möchten und versuchen den Heiligen Geist zu empfangen. Erkennen die Menschen nicht, daß sie es gemäß dem Worte nicht empfangen?

Während sie hingingen, kam der Bräutigam und nahm die Braut hinweg. Die anderen wurden dem Gericht und der Finsternis überlassen, weil sie ihre Einladung abgelehnt hatten. Alle Menschen sind eingeladen. In jedem Zeitalter hat Gott Sein Licht gesandt und es wurde abgelehnt. Heute ist es nicht anders wie in den vergangenen Tagen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

To reject the day of the visitation... When God is making a visit to the Church and to the people, receive It then. Don’t put it off till next year, the next revival. That’s the hour, “Today is the day of salvation.”

And remember, God has never sent a Message, in any day, but what He vindicated It with the supernatural. Jesus said, Hisself, “If I do not the works of My Father, then believe Me not. But if I do the works, you believe the works if you can’t believe Me,” and when you see it clearly cut and... and made manifest.

Now the time has come that she rejects It, then she’s bored in the ear with an awl, then she’ll never hear It. Now she takes herself to the confederation of churches, to go right in to take the mark of the beast.

Wenn Gott das Volk und die Gemeinde besonders heimsucht, dann nehmt es an. Schiebt es nicht bis zum nächsten Jahr oder zur nächsten Erweckung auf. Nehmt die Stunde wahr, den Tag eurer göttlichen Gnadenheimsuchung.

Vergeßt es nicht! Gott hat niemals eine Botschaft zu irgendeiner Zeit gesandt, ohne daß Er sie auf übernatürliche Weise bestätigte. Jesus sagte: "Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, dann glaubet mir nicht. Wenn ich sie aber tue und ihr könnt mir nicht glauben, so glaubt doch meinen Werken." Ihr seht es klar, denn es ist offenbar geworden.

Wer es ablehnt, dessen Ohr wird durchbohrt, und ein solcher wird es niemals hören können. Sie begeben sich in den Weltkirchenrat und nehmen das Malzeichen des Tieres an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

“One of the great ambitions,” somebody give me the paper just now, this new pope has said, “is to unite the churches together.” They’ll do it just as certain as I’m standing here. And the Protestants fall for it. See? Because, the church... The Bible said, Paul, the prophet of the Lord, said, “That day will not come except there come a falling away, first, and then the... before the man of sin will be revealed. He that setteth in the temple of God, upholding himself, all that’s above God; he, as God,” forgiving sins on the earth, and so forth. How that this thing happened! But it couldn’t happen until the falling away, until the church begin to get away from the spiritual feast, draw itself back and organize itself. And then the revelation didn’t stay with the church.

Eine der großen Bestrebungen in dieser Zeit ist, wie es der Papst sagte, daß alle Kirchen vereinigt werden. Das wird so gewiß geschehen, wie ich hier stehe. Die Protestanten sind damit einverstanden. In der Bibel sagt Paulus, der Prophet des Herrn: "Laßt euch von niemand auf irgendeine Weise täuschen: denn zunächst muß ja doch der Abfall eintreten und der Mensch der Gesetzlosigkeit erschienen sein, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles erhöht, was Gott oder Gottesdienst heißt, so daß er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich für Gott ausgibt." - Sünden vergeben auf Erden usw. Seht, welche Dinge geschehen, doch zuerst mußte der Abfall eintreten und die Gemeinde sich von dem geistlichen Fest abwenden und organisieren, so daß die Offenbarung nicht in der Gemeinde bleiben konnte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Remember, Israel walked, day and night, by the Pillar of Fire. When that Pillar of Fire moved, they moved with It. And remember, It was a Fire at night, and a Cloud at day. So It might come, day or night, any time. But, wherever It was, there was a propitiation made, that they would not fail to see It. It was a Light at night, and a Cloud in the day time, and they followed It. Yes, sir. The same thing!

Martin Luther saw It. What did he do? He come out of Catholicism. But what did they do? They built a little fence around, said, “We’re Lutherans. This is it.”

Then Wesley saw It moving away from there. He went. What’d they do? Built a little fence around it, said, “This is it.” What’d the Light do? Moved right on, again.

Pentecost saw It. What’d they do? Moved out of the Wesleyan and Nazarenes, and so forth. What do they do? They build little fence around it, called, “We are oneness,” and “We’re trinity,” and “We’re the United,” and all this. What did He do? God moved right on out of it. See?

We cannot do that. We’ve got to follow, every day, every hour of the day, every step of the way. We’ve got to be led by the Lord Jesus Christ. If we don’t, we take an organizational life. And a life that doesn’t follow Christ, daily, is not worthy.

Vergeßt es nicht! Israel wandelte Tag und Nacht unter der Wolken- und Feuersäule. Wenn die Feuersäule sich erhob, dann erhoben auch sie sich. Es war ein Feuer bei Nacht und eine Wolke bei Tage. Er hat sich ihnen bei Tag und bei Nacht offenbaren können. Wo immer es war, war es eine Sicherheit für sie. Es war in jedem Fall sichtbar. Es war ein Licht bei Nacht und eine Wolke bei Tag, der sie folgten.

Martin Luther sah es. Was tat er? Er kam aus dem Katholizismus heraus. Doch was taten seine Nachfolger? Sie bauten eine Umzäunung und nannten sich Lutheraner.

Als Wesley das Licht sich fortbewegen sah, ging er mit ihm. Was tat man danach? Man baute wieder eine Umzäunung und setzte sich fest. Was tat das Licht? Es bewegte sich vorwärts.

Die Pfingsterweckung sah es. Die Menschen kamen aus den verschiedenen Gemeinden heraus. Doch was tat man danach? Wieder wurden Zäune errichtet. Die einen nannten sich die "Trinitätsrichtung", die anderen die "Einheitsrichtung", die dritten die "Vereinigte Richtung", usw. Doch was tat Er? Gott bewegte sich vorwärts aus allem heraus.

Seht, wir können nicht stehen bleiben. Wir müssen Ihm jeden Tag und jede Stunde Schritt für Schritt auf dem Wege folgen. Wir müssen uns von dem Herrn Jesus Christus weiterführen lassen. Wenn wir es nicht tun, werden wir ein Leben der Organisationen führen. Wer Christus nicht täglich folgt, ist Seiner nicht wert.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

A man that’s a Christian on Sunday, and goes to church, sets back there and thinks he owns the church because he does this, that, or the other, and on Monday will steal and lie. And women that’ll go out on the public beaches, and... and out upon the streets, with immoral clothes on!

I thought of... of the first lady, wouldn’t even put on makeup, to go before the pope; and come back, and set a waterhead haircut spree for the women in the nation. And all these dresses, that, when she’s become mother, every woman in the country wants to wear one of them mother-type dresses now. That’s right. It’s examples. And they know that those people would do that. They take on a spirit of the world. And that don’t belong in the Church of the living God.

Women ought to look to Jesus Christ. You ought to look to Sarah and them of the Old Testament.

Ein Mensch, der sonntags zum Gottesdienst geht und deshalb meint, alles, was in der Gemeinde geboten wird, gehört ihm, am Montag aber lügt oder stiehlt... Eine Frau, die am öffentlichen Strand liegt oder auf der Straße mit unmoralischer Kleidung geht... Ist ein solches Leben des Herrn würdig?

Ich dachte daran, daß die erste Dame unseres Landes vor den Papst trat ohne Make-up, doch als sie zurück kam, begann sie eine neue Haarfrisur zu tragen, die viele Frauen der Nation nachahmten. Auch in ihrer Kleidung ist sie zu einem Symbol geworden. Die Menschen folgen einfach solchen Vorbildern. Sie sind beherrscht von dem Geist dieser Welt, der nicht in die Gemeinde des lebendigen Gottes gehört.

Die Frauen sollten zu Jesus aufschauen und Sarah als ihr Vorbild nehmen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, they got so that... I was preaching the other night, somewhere, about women to obey their husband. Obey? Yeah. That went out of the marriage ritual, a long time ago. But they ain’t going to do that. No, sir. They live in America, and they let you know so. They’re not going to obey. But, as long as you don’t do it, don’t never try to call yourself a Christian, ’cause you’re not. I don’t care how much you dance and speak with tongues, if you don’t obey your husband, you’re out of the will of God.

A woman that wears shorts and does these things that she does on the street, don’t call yourself a Christian. You want to have the world and still hold your testimony. You cannot do that in the Presence of God, when you know better than to do it.

Vor kurzem predigte ich darüber, daß die Frauen ihren Ehemännern Untertan sein sollen. Gehorsam - das hat man schon lange aus der Trauzeremonie ausgelassen. Das wollen sie nicht mehr. Sie leben in Amerika und geben es euch zu verstehen, daß sie nicht willig sind, zu gehorchen. Doch solange ihr das nicht tut, solltet ihr euch gar nicht Christen nennen, denn ihr seid es nicht. Ich gebe nichts darum, was ihr erlebt habt, ob ihr in Zungen sprecht; wenn ihr euren Ehemännern nicht gehorsam seid, befindet ihr euch nicht im Willen Gottes.

Eine Frau mit kurzen Hosen auf der Straße sollte sich überhaupt nicht als Christin bezeichnen. Ihr könnt nicht die Welt liebhaben und euer Zeugnis aufrecht erhalten. In der Gegenwart Gottes könnt ihr damit nicht bestehen. Das wißt ihr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Notice, “bored in the ear,” marked away, then you’ll never hear. Remember, that’s a sign of closing the ears. You won’t hear It no more. You won’t listen. You’ll never be able again, do it again.

Oh! “She don’t believe That.” Oh, my! “Don’t tell her. She believes it.” No. “She tell you right...“ She don’t know It. How could a... a lady... Just ask you, how could a lady...

As I spoke Sunday, last Sunday night, a week ago tonight, on “a red flashing light,” how that the... the... the run of women has become prettier than it ever was. Now, that’s nothing... nothing against the woman, now, that’s just... but how she controls that. See? The... She’s got that way, to put her in a temptation, like Eve was put before the tree.

Wer nicht hören will, dessen Ohr wird durchbohrt. Das war ein Zeichen des Verschließens des Gehörs. Von da ab werdet ihr den Ruf nicht mehr vernehmen und nicht mehr hören.

Sie glauben es nicht und lassen es euch bald wissen. Ich habe am letzten Sonntag darüber gesprochen, daß die Frauen immer hübscher werden oder sich machen. Nichts gegen sie. Es kommt darauf an, was sie damit tun. Sie sind als Versuchung gesetzt, wie Eva es damals war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Every man, every son that comes to God, has got to go through that hour of testing. This is the age of women, this nation is, where she has to go through that testing. If she can be a pretty woman, and act like a sister, the Lord’s blessings upon her. But when she can get herself to... to know this, and display herself, absolutely shows that she’s got a... a bad spirit on her. She don’t mean to be that way, I don’t think, many of them don’t. But they don’t realize that.

Could you tell me that a decent, thinking woman could put herself on, these little clothes that they wear out here on the street?

I’ve got two young girls setting here. I don’t know what the outcome of them kids will be. I just pray for them. Kids, today, I don’t... You can’t tell. I don’t know. They’re not immune from that. They’ve got to stand on their own two feet, before Jesus Christ, and give an answer. They can’t go in on what... on... on what I believe, and what their mother believes. I don’t know what they do. But I actually believe, in this hour, if them girls went out on a street, with them kind of clothes on, and a man insulted them, in them kind of clothes, I don’t believe, if I had the opportunity, I could even condemn the man. That’s right. I condemn the girls. They had no business doing that.

Jeder Mann, jeder Sohn Gottes muß durch diese Stunde der Prüfung gehen. Dies ist eine Zeit der Frauen, in der auch sie durch die Prüfung hindurch müssen. Wenn sie hübsch sind, sich aber als Schwestern benehmen, ruht der Segen Gottes auf ihnen. Doch wenn sie es darauf abgesehen haben, sich zur Schau zu stellen, beweisen sie dadurch, einen bösen Geist zu haben. Viele von ihnen meinen es nicht so. Sie bedenken einfach nicht die Folgen.

Wollt ihr mir sagen, daß Frauen mit Überlegung sich so gekleidet auf die Straße begeben?

Meine beiden Töchter sitzen hier. Ich weiß nicht, wie ihr Lebensweg sein wird. Ich bete für sie. Es ist eine Zeit, in der man Kindern nicht viel sagen kann. Auch sie sind den Prüfungen ausgesetzt und müssen auf ihren eigenen Füßen stehen und vor Jesus Christus Rechenschaft ablegen. Sie können nicht zur Herrlichkeit eingehen, aufgrund dessen, weil ich glaube, oder weil ihre Mutter glaubt. Ich weiß nicht, was sie tun werden, doch zu dieser Stunde, wenn sie so gekleidet auf die Straße gingen und ein Mann sie belästigte, würde ich ihn nicht verdammen. Ich würde die Mädchen verurteilen. Sie haben kein Recht, das zu tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Listen. If man thinks, and they teach that, “Man is no more than an animal. He come from the animal race.” And look, then, you put him out there like...

You take the dog to the little female at certain times, through the fences and everything else, because the little female is in that condition; hogs, cows, every other animal. And if we are animal life; which, we are, the physical part. And then when a woman displays herself like that, she proves that she’s the same thing the little dog is, or the same thing, exactly, for she wouldn’t be doing that. She knows. Nature teaches her that man is going to look at her. And the Bible said, “Whosoever looketh upon a woman to lust after her has committed adultery with her already in his heart.”

Man lehrt heute, daß die Menschen nichts mehr sind als Tiere.

Die Tiere aber werden nur zu gewissen Zeiten zur Begattung zusammengeführt. Wenn eine Frau sich jedoch so zur Schau stellt, beweist sie eigentlich, welch ein niedriges Leben in ihr ist. Sonst könnte sie es gar nicht tun. Schon die Natur lehrt es sie, daß Männer auf sie sehen. Die Bibel sagt: "Wer immer eine Frau ansieht, ihrer zu begehren, hat in seinem Herzen Ehebruch begangen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

That puts a testing time. And the devil pretties them women, and strips them down, and set them out there, to give you a test. Men, turn your heads. Be sons of God. Women, you dress like daughters of God. Don’t answer for adultery yonder at the Day.

If that woman, no matter how innocent... She might have never done nothing wrong, never even had it in her mind to do wrong. But when that sinner who looked upon that graceful form of that woman (knowing he’s a male, and female sex is in one... glands in one, and male in the other one), and that sinner is going to have to answer for it at the Day of the Judgment: Who did it? Who is guilty? Not him. You. There you are, immoral.

Wir leben in einer Prüfungszeit. Der Teufel läßt die Frauen sich immer schöner machen. Zugleich aber entblößt er sie immer mehr. Das alles ist euch zur Prüfung. Männer, wendet eure Köpfe ab und seid Söhne Gottes. Frauen, kleidet euch wie Töchter Gottes, damit ihr euch nicht wegen Ehebruchs an jenem Tage verantworten müßt.

Ungeachtet dessen, wie unschuldig eine Frau ist und nichts Verkehrtes getan hat, nicht einmal in ihren Gedanken, doch wenn der Sünder die reizvolle Gestalt einer Frau betrachtet, als Mann, als Sünder, werden sie sich an jenem Tage im Gericht zu verantworten haben. Doch wer hat es verursacht? Nicht die Männer, sondern ihr, durch eure Unmoral.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Look at this nation. It used to be, when they... they had the knee-high dresses that the women wore, we had to send to Paris to get them. Today, Paris sends here to get them. It’s got so filthy till Paris can’t keep up with it. That’s right. The whole... Why? Rejecting the Gospel. Why?

Paris didn’t have It. It’s one hundred percent Catholicism. The Protestants can’t even get in there. Look at Billy Graham. I think there’s only six hundred Christians in all Paris, out of the millions, six hundred Christians, Protestants. That’s not Holy-Ghost-filled. That’s just absolutely Protestants, six hundred of them, out of the millions times millions. They didn’t get the opportunity to reject It.

But these people has the Gospel. And when they get away from the Message and the Gospel that they seen demonstrated, make fun of It because some old prostitute doctrine has weaved them around; and some pastor standing in the pulpit, thinking more of a dollar and a meal ticket than he does of the soul, the people that he’s preaching to, that’s right, that’s what’s done it. Now she leads the world.

Seht euch diese Nation an! Es gab eine Zeit, wo man Kleider, welche die Knie nicht bedeckten, aus Paris kommen lassen mußte. Doch jetzt ist alles so verdorben in Amerika, daß Paris nicht mehr Schritt halten kann. Warum? Man hat das Evangelium abgelehnt. Paris hatte diese Chance nicht. Es ist fast 100 Prozent katholisch. Die Protestanten haben es dort schwer. Als Billy Graham dort war, kamen aus den Millionen in Paris nur ungefähr 600 protestantische Christen. Seht, diese Menschen dort hatten keine Gelegenheit es abzulehnen, weil es ihnen nicht angeboten wurde.

Doch unser Volk hat das Evangelium, aber hat sich von der Botschaft und dem Evangelium abgewandt, das vor ihnen bestätigt wurde. Sie treiben ihren Spott, weil sie an verwerflichen Lehren festhalten, die von Männern gepredigt werden, die mehr an den Dollar als an die Seelen der Menschen denken. Dadurch ist es geschehen. Sie gehen der Welt darin voran.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

You remember, not long ago, in this tabernacle. I preached on a subject, about twenty years ago, “I’ll show you the goddess of America,” and had the little flapper here, setting there with it. That’s what it is. Now they’re even, get it. They’re getting what they’ve asked for. And they’re going to get it. That’s all.

No. They won’t believe it. No, sir. They let you know they’re American citizens, and they got a right to... to function any way they want to. I just wish...

Let me tell you. I’ll tell you now. No, sir, politics will never work. No, sir, democracy will never work. Democracy is rotten, to the bone. If it could be run amongst a bunch of Christians, it would be fine. But when you put it out there in the world, it becomes all sails and no anchor. Exactly right.

Looky here, today. Anything can take place, and they’ll be just... Anything, pull a few politics, and they’ll get by with murder.

Ihr wißt, vor langer Zeit sprach ich hier über das Thema: "Ich werde euch die Göttin Amerikas zeigen." Eine berüchtigte Frau ist die Göttin Amerikas. Sie haben und werden bekommen, was sie wollen.

Sie glauben nicht und lassen es euch wissen, daß sie amerikanische Staatsbürger sind und von ihrem Recht Gebrauch machen, um zu leben, wie sie es wünschen.

Laßt mich euch sagen, nichts hat Aussicht auf Bestand, auch die Politik und die Demokratie nicht, denn selbst die Demokratie ist verdorben. Wenn sie in christlicher Verantwortung stünde, wäre es fein, doch in der Welt ist sie wie ein Segelschiff ohne Anker.

Sie kommen mit allem durch, wenn sie die Politik mit hineinziehen - sogar mit Mord.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

When I preached down there, that night to try to save them two kids’ life. They’re as guilty as guilty could be. Even that attorney got up behind me there, and he said, “It’s right.” He said, “I don’t believe in taking the people’s life.” He said, “If you’ll notice on your criminal records, who is it that gets killed in electric chairs and things? It’s not the rich. He can afford to get him a lawyer and some pull, some dirty tricks, and some wheels here, and some over here, and bribe the thing.” He said, “It’s poor kids like that, that ain’t got enough money to buy them a decent meal, that’s the kind that gets it. There is the kind they electrocute, somebody that’s like they call a bunch of ignorant people, and they just hold up their name of capital punishment.”

I said, “The first murder was ever committed in the world, one brother killed another, and God did not take his life for it. He put a mark on him, that nobody should take his life. Right. That’s the Supreme Judge.”

And I see they took the sentence off of them. Now they’re going to get another trial. Course, they’ll get life now, which will be eleven years, and maybe stand for parole. They’re guilty. Certainly. They’re guilty. They ought to be sent to penitentiary, for life-time, but not their life taken. No man has a right to take another man’s life. No, sir. I don’t believe in it. No, indeed.

Als ich an jenem Abend für das Leben der beiden verurteilten Jungen eintrat, die schuldig waren, stand der Verteidiger hinter mir auf und sagte: "Es stimmt, auch ich bin nicht dafür, daß ihr Leben genommen wird." Er sagte weiter: "Wenn ihr euren Kriminalbericht durchliest, wer ist es, der durch den elektrischen Stuhl getötet wird? Es sind nicht die Reichen, denn sie können sich einen Verteidiger leisten, der manche schmutzigen Tricks anwendet und hier und da einen Hebel bewegt." Er sagte: "Es sind die Armen, die nicht genügend Geld haben, um eine vernünftige Mahlzeit zu essen. An ihnen wird es vollzogen. Sie sind es, die auf den elektrischen Stuhl kommen, damit man die Todesstrafe aufrecht erhält."

Ich sagte: "Der erste Mord in der Welt wurde verübt, als ein Bruder den anderen tötete und Gott hat ihn nicht mit dem Tode bestraft, sondern ein Zeichen an seine Stirn getan, daß niemand sein Leben nähme." Das stimmt. Er ist der höchste Richter. Man hat den beiden die Todesstrafe erlassen und es wird eine Gerichtsverhandlung stattfinden. Vielleicht werden sie elf Jahre bekommen und dann zur Bewährung freigelassen. Natürlich sind sie schuldig und gehören ins Zuchthaus. Ihr Leben aber darf nicht genommen werden. Kein Mensch hat das Recht, das Leben eines anderen zu beenden. Nein, das glaube ich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Oh! They say... Why, they don’t believe that they’re out of the will of the Lord, because that’s all they know about, all they want to hear about. They turned their ear against the Truth, in there.

Neither did Egypt want to know that that bunch of holy-rollers down there was the will of the Lord. How’d they want to know that some crazy man come in there, from the wilderness, with whiskers hanging down like this, and said, “Pharaoh, I come in the Name of the Lord. Turn them children loose”?

Pharaoh would say, “Who? Me? Throw him out.” See? “Me?”

“If you don’t do it, the Lord’s God is going to smite this nation.”

Still, “The old crank, turn him out somewhere. Let him go. The sun has kind of baked his mind.” See? But it brought judgment, because the man was a prophet and had THUS SAITH THE LORD. Exactly right. They didn’t want to believe it.

Rome didn’t want to believe it, either, but it happened just the same.

Sie können nicht glauben, daß sie nicht im Willen Gottes sind, weil sie nicht genug darüber gehört haben und ihre Ohren vor der Wahrheit verstockten.

Die Ägypter hatten nicht erkannt, daß die heilige Gruppe dort im Willen des Herrn war. Wie konnten sie es wissen, daß ein einfacher Mensch aus der Wüste mit herunterhängendem Bart zum Pharao kam und sagte: "Ich komme im Namen des Herrn. Laß die Kinder Israels frei!"

Pharao sagte: "Wer, ich?" und schickte ihn davon.

Moses sprach: "Wenn du es nicht tust, wird Gott der Herr diese Nation schlagen."

Er entließ Moses und dachte, die Sonne hat seine Sinne zu sehr beeinträchtigt. Doch das Gericht kam, denn dieser Mann war ein Prophet und hatte das "So spricht der Herr!" Es stimmte genau. Sie wollten es aber nicht glauben. Rom wollte es nicht glauben, doch es stimmt genau.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Israel didn’t want to believe that that was the Messiah. “How could they, bunch of... bunch of Galileans?” Saying, “Art not all these Galileans? Where did they come from? What kind of a crowd does He go with? The very poorest that can be got together, that’s the crowd He associates with. That’s who comes to hear Him, is the poor people, them people that don’t know nothing. They’re not elected. They’re not... they’re not the intellectual type that we are. They’re a poor bunch.” You hear it say about the revival in this day. “What kind of crowd hears them? What kind goes to these meetings? What kind of a people are they?”

Israel wollte nicht glauben, daß es der Messias war. Sie sahen auf diese Schar von Galiläern und sprachen: "Sind sie nicht alle aus Galiläa?" "Was für eine Gruppe ist es überhaupt, die mit ihm geht? Die Ärmsten haben sich zusammen gefunden. Mit ihnen hat Er Gemeinschaft." Sie kamen um Ihn zu hören. Die Armen, die nichts aufzuweisen hatten. Sie sind nicht angesehen, nicht die Intellektuellen, sondern eine arme Schar. Das gleiche sagt man von der Erweckung dieser Zeit. Wer kommt, um Ihn zu hören? Welche Art von Versammlungen sind es? Welch eine Klasse von Menschen sind sie?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I heard a fellow say, not long ago... Well, he was kind of... He was Hope’s stepfather. And I was telling him about the baptism the Holy Spirit. He said, “Now, who would believe a thing like that, ’less some kind of a bunch like you got up there?” He said, “You let So-and-so, a businessman here in the town, wicked as all get, let him say that he received the Holy Ghost, then I’d believe it.”

I said, “Don’t worry. He’ll never say it.” The man died instantly, without God. See?

You be careful what you’re doing. Be careful what you’re saying. You want a life worthy of the Gospel. Right.

Ich hörte jemand sagen, zu dem ich über die Taufe des Heiligen Geistes sprach: "Wer schenkt einer solchen Sache überhaupt Glauben, als nur diejenigen, die zu dir kommen?" Weiter sagte er: "Laß doch den und den Geschäftsmann kommen, ob er wohl sagen kann, den Heiligen Geist empfangen zu haben. Dann würde ich es glauben."

Ich antwortete: "Sorge dich nicht, er wird es niemals sagen." Doch dieser Mann starb plötzlich ohne Gott. Gebt acht, was ihr tut! Gebt acht, was ihr sagt! Ihr möchtet ein Leben, das des Evangeliums würdig ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Israel didn’t believe that, that bunch of people. “That madman, by the Name of Jesus of Nazareth, born,” they thought, “an illegitimate birth.” And the people believed it. Because, they said, “That wasn’t his. Why, His father is Joseph, and Mary was to have this Baby before they was even... Born, why, it’s illegitimate. And what is He? Just a madman. Is one of them funny-sort of a guy. Don’t go to hear Him.” What did they do? They were sending their souls to hell. They took...

Jesus said, “Let them alone. If the blind leads the blind, don’t they both fall in the ditch?” That’s right. They didn’t know it. They wouldn’t believe It. They could not.

They could not see how that a simple people with a simple Message, to be rejected, could cause a great nation to fall to ruins. Now listen. They could not understand that: a simple, ordinary, common bunch of people. You know, the Bible said that, “The common people heard Jesus gladly.”

Das Volk Israel glaubte nicht, daß die Volksmenge, die Jesus von Nazareth folgte, den rechten Weg erkannt hatte. Sie glaubten vielmehr, daß Er unehelich geboren war und meinten, Josef sei Sein Vater und dachten bei sich selber, Er sei irre. Sie warnten das Volk, Ihn nicht zu hören. Sie glaubten nicht und sandten ihre Seelen zur Hölle.

Jesus sprach: "Wenn ein Blinder den anderen Blinden führt, werden beide in die Grube fallen." Sie erkannten es aber nicht. Sie konnten es nicht glauben.

Sie konnten es nicht fassen, daß eine einfache Volksmenge mit einer einfachen Botschaft, von allen anderen abgelehnt... Doch bald war ihre große Nation in Ruinen. Seht, sie konnten es nicht begreifen, weil es eine einfache Volksmenge war. Die Bibel sagt: "Das Volk hörte Ihn gern."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I had a little something to happen in Mexico, not long ago. General Valdena, elected of God, the Light shined across his path once, in one of the meetings. That great Catholic warrior, one of the highest generals in Mexico, come humbly to the altar and received the baptism the Holy Ghost. He went back down into Mexico. He kept crying for me, come down there. Finally, I decided to go down. The Lord led me; had a vision. Told my wife. Went down there.

And when he did, him being one their chief generals, four-star general, he went to the headquarters, to the government. And, they, they’re hard against Protestants down there, you know. So they know this going to be a terrific meeting, so he went down there and got a militia guard. And when they did, they got the big arena. And they was going to bring me in like that. The government was bringing me in.

So, when they did, the... the bishop, one of the great bishops of the Catholic church, went up to him, to the governor, and said, “Sir, I understand that you’re bringing in a non-Catholic.”

Said, “Yes. What about it?”

“Why,” he said, “you can’t have a man like that in here. This government has never knowed of doing a thing like that.”

Als ich in Mexico war, geschah etwas. Der General Valdena, von Gott erwählt, erblickte das Licht Gottes in einer Versammlung. Er war Katholik und Soldat, einer der höchsten Generäle in Mexico. Er kam demütig zum Altar und empfing die Taufe des Heiligen Geistes. Er hatte ein tiefes Verlangen, mehr von Gott zu empfangen. Ich entschloß mich, dort hinzugehen. Der Herr zeigte es mir in einer Vision. Ich erzählte es meiner Frau. Zu der Zeit ging er als General, mit vier Sternen ausgezeichnet, in das Hauptquartier und zur Regierung. Dort sind sie sehr gegen die Protestanten, das wißt ihr. Sie begriffen, daß dieses enorme Versammlungen werden sollten. Er sorgte für ein Militäraufgebot als Bewachung. Sie mieteten eine große Arena. Die Regierung stand hinter mir. Doch dann kam einer der großen Bischöfe der katholischen Kirche zu dem Gouverneur und sagte: "Es ist mir bekannt geworden, daß du einen Nichtkatholiken kommen läßt."

Er antwortete: "Ja, und was ist dabei?"

Er sagte dann: "Einen solchen Mann kannst du doch nicht hierherkommen lassen. Bis jetzt ist der Regierung ein solcher Fall nicht bekannt."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

“But,” said, “we’ve done it now.” He said, “Why,” said, “the man is a reputable man. I understand that thousands of people comes out to hear him. General Valdena, he’s my bosom friend.” He said... And had the... The president himself is Protestant, you know, Methodist. So he said... he said, “The man is a reputable man, as far as I know.” Said, “General Valdena here, he is converted under this man.” Said, “Why, he is, as far as I know, a reputable person.” Said, “Thousands of people, they claim, will come hear him.”

And this bishop said, “What kind of a people is it, sir? Just the ignorant. That’s the ones that goes, hear a person like that.”

The president said, “Sir, you’ve had them for five hundred years, why are they ignorant?” That was enough. That settled it. Oh, my! That dehorned them. Yes, sir. Yeah.

Er aber antwortete: "Jetzt haben wir es nun einmal getan." Darauf sagte dieser: "Es ist aber ein bekannter Mann und tausende von Menschen werden kommen um ihn zu hören." Der General ist ein enger Freund von mir und auch der Präsident ist Protestant-Methodist. So sagte er: "Der Mann hat einen guten Ruf, so weit mir bekannt ist. General Valdena ist durch seinen Dienst bekehrt worden." Doch wieder beanstandete der Bischof, daß tausende von Menschen kommen werden um ihn zu hören.

Er sagte weiterhin: "Welche Art von Menschen werden kommen? Doch nur die Unwissenden werden einen solchen Mann hören."

Der Präsident erwiderte: "Herr, ihr habt sie schon seit 500 Jahren, warum sind sie unwissend?" Das war genug. Damit war der Fall erledigt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Then when that little baby was raised from the dead, I sent a runner behind the man. The lady was saying, in Spanish, “The baby died, this morning at nine o’clock.” And it was pouring down, rain. Having about ten thousand converts to Christ, each night.

The night before, an old blind man had received his sight on the platform. Oh, three or four times size this tabernacle, and about that high, of old shawls and hats laying. And I just...

They let me down on ropes, in the ring, to get me in. I just walked out there and started preaching, by faith.

Billy come, said, “Daddy, you going to have to do something, that woman.” Said, “I got three hundred ushers standing there. They can’t stop a little bitty woman, weigh a hundred pounds, nearly.” And pretty, little lady about so high, about, oh, maybe her first baby. I’d say she’s twenty-three or twenty-five years old.

Dort wurde das Baby von den Toten auferweckt. Im strömenden Regen saßen die Menschen in der Versammlung. Ca. 10.000 bekehrten sich jeden Abend zu Christus. An dem Abend zuvor hatte ein alter blinder Mann sein Augenlicht auf der Plattform empfangen.

Ich begab mich dorthin und predigte im Glauben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And she was standing there, and her hair hanging down, and holding a little baby. And she would make a lunge for that line. The men would push her back. She’d climb up over the top of them, that baby on her hip, any way, go between their legs, or anything. They’d get her up there, and have to kick her off the platform.

And they didn’t have no prayer card to give her. He said, “If I let her come in there, Daddy, with that dead baby, with no prayer card, and...“ Said, “Them others standing there, has been standing here two or three days, in that rain and sun. And let her get ahead of them,” said, “it’ll cause a... a fuss down there.”

I said, “That’s all right.” Brother Moore was there, and he’s kind of bald-headed like me. And I said, “She don’t know who is who, so many people.” I said, “Send...“ And... and a couple the brethren, one of the brethren from here at tabernacle, that he’s gone to Glory now, I can’t think of his name just at this time, but, he was standing back there. So I said, “Brother Moore, go down, pray for the baby. She’ll never know who, whether it’s me or you. Just go on down. And not able to speak English.”

And so Brother Moore said, “All right, Brother Branham.”

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

He started walking down. I said, “As I was saying, fa-...“ And I seen a little baby, little Mexican baby setting in front of me, just laughing. I said, “Wait a minute.” And I said, “Let the little lady through.”

Billy said, “I can’t do that, Daddy. She...“

I said, “I saw a vision, Billy.”

Said, “Oh, that’s different.”

So we opened up the crowd like that and brought her through. Here she come, falling on her knees, with the prayer beads in her hand. I said, “Get up.”

So I said, “Heavenly Father, now I don’t know what You’re going to do. I don’t know whether You just want me to satisfy the woman by praying for the baby, or what. But,” I said, “I lay my hands upon the little baby, in the Name of the Lord Jesus.” Just the same thing as I did to Brother Way, laying there on the floor, dead, the other day. And the blanket kicked, and that little baby started screaming. And it was to its life. When...

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

I sent a runner, Brother Espinosa, to go with her to the doctor, and get a sworn affidavit from the doctor, “That baby died.” That was about ten o’clock that night. “Died that morning at nine o’clock, in his office, with pneumonia.” He got a sworn statement from the doctor.

The papers couldn’t keep that still, you know, so they had to come over. They interviewed me. And they said to me, he said, “Do you think that our saints could do that, too?”

I said, “If they’re living.”

“Oh,” he said, “you can’t be a saint until you’re dead.” There you are. See? And the people...

Kein Übersetzungstext von EwaFra vorhanden

You see, other day, where they had this nun they played up, in the paper? So, a new saint died, oh, a hundred years ago, or something like that, and they made a... canonized her now, made a saint out of her. And they said that... that she come back from the dead and prayed for some sick person that had leukemia. Wasn’t it? It was in one of the magazines. Just think how they try to play that up, and when there’s hundreds and hundreds of cases right under the nose of the people here. What’s that thing? For a thing to play the Protestant church right into it, see, make it think something.

And then the real works of the Lord, where it’s perfectly vindicated, proved, they are daresn’t to touch the paper with it. There you are. They received an invitation and turned it down. Yes, sir.

They can’t understand how a simple Message, a simple people, to reject a thing like that would cause them to go into chaos.




Die Werke des Herrn sind in vollkommener Weise geschehen und bestätigt worden, doch hatten sie Angst, es in ihren Zeitungen zu berichten. Sie haben ihre Einladung empfangen, aber abgelehnt.

Sie können nicht verstehen, wie eine einfache Botschaft von den einfachen Menschen geglaubt wird. Dadurch, daß sie es ablehnen, bringen sie Verderben über sich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

A woman said to me, Grants Pass, Oregon, some time ago, Catholic girl come out there to condemn and write up. She was a newspaper reporter, pack of cigarettes in her hand. And she said, “I want to talk to you.”

I said, “What is it you want to say?”

She said, “I wanted to ask you some questions about this religion of yours.”

And I said, “What is it you want to ask?”

And she said, “By what authority you do this?”

I said, “In the Name of Jesus Christ, by a Divine call.” And she went ahead, smarting off. I said, “Just a minute.”

She said, “If I had to associate with that bunch of ignoramuses up there,” she said, “I wouldn’t even want to be a Christian.” She said, “And if them... They say that them people will rule the earth someday.” She said, “I hope I’m not here.”

I said, “Don’t worry. You won’t be.” I said, “You... have to worry about that.”

“Why,” she said, “all that there carrying on and screaming!”

I said, “And you claim to be a Catholic?”

She said, “I am.”

I said, “Did you know the blessed virgin Mary had to receive the Holy Ghost and speak in tongues, and dance in the Spirit, the same way they did, before God would receive her? You call her the mother of God.”

She said, “That’s nonsense.”

I said, “Just a minute. I...“

“I’m not supposed to look at the Bible.”

I said, “Then how you going to know what is Truth or not?”

She said, “I take my church’s word.”

I said, “This is God’s Word. Here It is right here. I challenge you to look at It. And Mary was with them up there in the upper room, and received the baptism of the Holy Ghost like the rest of them did. And you call her the mother of God.” I said, “Then call that, ‘Bunch of trash, backwash’?” I said, “Don’t worry. You won’t be There. You don’t have much to worry about, if that’s all you got to worry about. You better worry about your own sinful soul, girl.” And I let her go.

Eine Reporterin, mit der Zigarette in der Hand, sagte zu mir in Oregon: "Ich möchte mit Ihnen sprechen."

Ich erwiderte: "Was möchten Sie wissen?"

Sie antwortete: "Ich möchte Ihnen einige Fragen über Ihre Religion stellen."

Ich sagte: "Was möchten Sie mich fragen?

Sie sagte: "Durch welche Autorität vollbringen Sie all dieses?"

Ich antwortete: "Gemäß der göttlichen Berufung im Namen des Herrn Jesus Christus." Sie wurde recht anmaßend, worauf ich sagte: "Einen Augenblick bitte."

Doch sie setzte ein: "Wenn ich in Gemeinschaft mit solch unwissenden Menschen sein sollte, dann möchte ich gar kein Christ sein." Weiter sagte sie: "Solche Menschen stellen den Anspruch, einmal über die Erde zu herrschen. Ich hoffe, daß ich dann nicht hier bin."

Ich antwortete: "Sorgen Sie sich nicht, Sie werden nicht dabei sein."

Sie sagte: "Wie benehmen Sie sich denn in der Versammlung?"

Ich fragte sie: "Sind Sie Katholikin?"

Sie antwortete: "Ja!" Ich sagte zu ihr: "Wußten Sie, daß die Jungfrau Maria auch den Heiligen Geist empfangen hat und in Zungen sprach und im Geiste frohlockte, wie diese Menschen, ehe sie zu Gott in die Herrlichkeit eingehen konnte? Sie nennen sie die Mutter Gottes?"

Sie sagte: "Man darf nicht nur die Bibel nehmen."

Ich erwiderte: "Wie können Sie dann wissen, was Wahrheit ist?"

Sie antwortete: "Ich verlasse mich auf das Wort meiner Kirche."

Ich sagte: "Das hier ist Gottes Wort. Ich fordere Sie auf, darin zu lesen. Maria war unter denen, die auf dem Obersaal die Taufe des Heiligen Geistes empfingen, genauso wie die anderen, und ihr bezeichnet sie als die Mutter Gottes?" Ich sagte: "Dann verachten Sie diejenigen, die das gleiche Erlebnis gemacht haben. Sorgen Sie sich nicht, Sie werden nicht dabei sein. Sorgen Sie sich vielmehr um Ihre sündige Seele." Damit entließ ich sie.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now think of all this, a simple. God makes it so simple.

How could Ahab, how could Jezebel, how could those people who thought that Elijah was a witch, thought he was a spiritualist? Even Ahab said, “Here is the one that’s caused all this trouble to Israel.”

He said, “You’re the one has troubled Israel.”

How could that nation think, that, to reject the message of a fuzzy-faced man like that, no priestly garments on, and so forth, would be the condemnation of it?

How could Egypt, the rule the world, pharaohs, and its class and dignity... ? The world has never come to that place again, in science and so forth. How could they think, to reject an old prophet of eighty years old, with whiskers hanging down, gray hair, stomping out of there, a fugitive? And come out there with a message, “You’ll either let them go, or God will destroy the nation.” How could Pharaoh? “You’ll obey me, Pharaoh.”

Pharaoh said, “Obey?” Oh, him, Pharaoh! “And an old man, some old crank,” they thought, “turn a guy down like that, destroy a nation?” But it did it. Oh, my!

Nun, denkt darüber nach! Gott macht es so einfach. Wie konnten Ahab und Isebel und das Volk zur Zeit des Propheten Elia denken, er sei ein Spiritist. Ahab sagte, Elia sei an allem schuld, was über Israel gekommen ist.

Wie konnte die Nation so denken und die Botschaft ablehnen, die er brachte und sich dadurch die Verurteilung zuziehen? Wie konnten Pharao und die Ägypter, die die Welt beherrschten, daran denken, welche Folgen die Ablehnung des alten Propheten mit sich bringt? Er trat auf mit einer Botschaft: "Laßt mein Volk ziehen, sonst wird Gott euch richten."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Let’s stop, pause a few minutes and have a prayer, and think. What day are we living in? Where we at? Another modern, scientific age. We better think. Maybe, you stop, people stop and pray a little while, and think a little bit, you’d feel better after you get through doing it. That’s right.

A Christian is not a tool, or some kind of a mechanical wrench to a great big religious regime. That’s right. A Christian is not some kind of tool that keeps a religious organization moving. A Christian, that is not a Christian. A Christian is to be Christ-like. And a Christian cannot be a Christian until Christ comes into the man, the Life of Christ in him. Then it produces the Life that Christ lived, and you do the things that Christ did.

What am I talking about? Personal relationship to Christ. What is it? Is your life worthy of the Gospel?

Now I’m trying to lay that background there, to show you that, men and women who were renown women, men.

Wie konnte Pharao sich damit abfinden, Moses zu gehorchen? Pharao mag gedacht haben, diesem alten Mann soll ich gehorchen? Daran denke ich nicht. Doch wer einen solchen Gesandten ablehnt, bringt die Nation in den Zerfall.

Laßt uns für einige Minuten still werden, beten und nachdenken, in welch einer Zeit wir leben. Wo befinden wir uns? Es ist ein modernes, wissenschaftliches Zeitalter. Wir wollen nachdenken. Die Menschen nehmen sich zu wenig Zeit zum Gebet und zum Nachdenken. Ihr fühlt viel besser, wenn ihr das getan habt.

Ein Christ ist nicht ein mechanisches Werkzeug in einem religiösen System, nicht ein Werkzeug, das durch eine religiöse Organisation bewegt wird. Ein Christ ist ein christusähnlicher Mensch. Niemand kann ein Christ sein, es sei denn, Christus nimmt Wohnung in euch und lebt Sein Leben durch euch. Christus bringt Sein eigenes Leben in euch hervor, und ihr tut die Dinge, die Christus getan hat.

Wovon spreche ich? Von der persönlichen Verbindung mit Christus. Worum geht es? Ist euer Leben des Evangeliums würdig? Ich versuche, die Grundlage zu geben und möchte euch einige Vorbilder dazu nennen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

The Bible said. Did you notice? Last Sunday night, something I forgot to put in, Genesis the 6th chapter and the 4th verse. “Those men who taken to them women, for wives, were men of old, renown.” Renown men, predicted to come again. “Like it was in the days of Noah, so will it be in the Coming of the Son of man.” “Renown men taking women,” not wives, “women; going after strange flesh.”

Look in England, a couple weeks ago. Look in the United States. Look everywhere, it’s full of prostitution. Great men, great, high offices, bringing disgrace upon the nation, running after women. That great man there in England, some kind of a warlord, like, why, did you notice, he had a pretty wife. Her picture was there, along. Look at that Russian prostitute, but she was all sexy dressed, and throwed herself out there, to display her female flesh. And the man fell for it.

What we need today is sons of God. We need men in government, that’s sons of God. That’s right. Therefore, a good, godly king would stop all this nonsense. There wouldn’t be no strings to pull. Like David did, he put a stop to it. Certainly did, ’cause he was the king. And there was only...

Am letzten Sonntag vergaß ich die Stelle aus 1. Moses 6, 4 zu erwähnen. Es waren die berühmten Männer jener Zeit, die sich die Töchter der Menschen als Frauen nahmen. Ihr wißt, daß die Zeit wieder so sein soll wie in den Tagen Noahs, wenn der Menschensohn sich offenbart. Damals nahmen sie sich Frauen, nicht Ehefrauen, und gingen andersartigem Fleisch nach.

Seht euch Amerika, England und die anderen Länder an. Überall ist Unzucht, sogar große Männer in verantwortlichen Positionen werden mit anderen Frauen ertappt. Ihr habt von dem Fall in England gelesen, wo eine Spionin den Mann in der Regierung zu Fall brachte. Er selber hat eine gutaussehende Frau, doch diese Spionin kleidete sich so sexy, daß er darauf hereinfiel.

In dieser Zeit benötigen wir echte Söhne Gottes in der Regierung und im Lande. Ein von Gott eingesetzter König würde in Gerechtigkeit herrschen, ohne daß jemand ihn 'bestechen könnte. David war ein solcher König.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

The real way, is, God being the King, and God sends a prophet. Didn’t Samuel tell them before they ever got a king? He said, “God is your King. Have I ever told you anything in the Name of the Lord but what come to pass?”

They said, “No. That’s right.”

“Have I ever bummed you for your living?”

“No. You never did bum us for a living.”

“I’ve never told you nothing but what was right, before the Lord.” Said, “God is your King.”

“Oh, we realize that. And we know you’re a good man, Samuel. We believe the Word of the Lord comes to you, but we want a king, anyhow.” See? That’s what they get.

Pentecost wanted an organization, anyhow. It got it. That’s right. Wanted to be like the rest the churches. You are. Go ahead, that, that’s just what it takes. But God is our King. God is our King. Yes, sir.

Der ursprüngliche Plan Gottes bestand darin, daß Er selbst König ist, und daß Er Seine Propheten sendet. Samuel sagte dem Volk, daß Gott ihr König sei. Er sagte weiter zu ihnen: "Habe ich euch je etwas im Namen des Herrn gesagt, das nicht eingetroffen wäre?"

Sie antworteten: "Nein, alles was du sagtest war richtig."

Er sagte weiter: "Habe ich je einem von euch etwas genommen?"

Sie antworteten: "Nein, das hast du nicht getan."

Er konnte ihnen sagen, daß er nichts im Namen des Herrn geredet hatte, es sei denn, es traf ein. Er wies sie darauf hin, daß Gott ihr König ist, denn niemals hatte er ihnen etwas anderes als das, was dem Herrn wohlgefällig war, gesagt. Gott war ihr König.

Sie gaben es zu und sagten: "An dir haben wir nichts auszusetzen, Samuel. Wir glauben, daß Gottes Wort an dich ergeht, doch einen König möchten wir trotzdem haben." Seht, so wird es gemacht.

Die Pfingstler wollten eine Organisation. Sie haben sie. Sie wollten sein wie die anderen Kirchen. Jetzt seid ihr es. Geht nur weiter, denn mehr bedarf es nicht. Unser König ist unser Gott und dabei bleibt es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

What is it? Is because that the people, like they did in the days of Christ, like they have in every age, they find an excuse. They have their own creeds. You might not want to say, “I... I bought a cow, and I got to go see whether she... she will work or not, or give milk, or... or what stock she is.” You might not have that excuse.

But here is the kind excuse the people may say, “I’m a Presbyterian. We don’t believe in That. I’m Baptist. We don’t believe in no such stuff as That. Well, I’m a Lutheran.” Well, that don’t have anything to do with It. That don’t mean you’re a Christian. That means that you belong to a bunch of people that’s organized. And you belong to the Lutheran lodge, the Baptist lodge, the Pentecostal lodge. There is no such a thing as Pentecostal Church. There is no such a thing as Baptist Church. It’s Baptist lodge, Pentecostal lodge, Presbyterian lodge.

But there’s only one Church. And there’s only one way you can get into It, and that’s by Birth. You’re born into the Church of Jesus Christ, and a member of His Body, of the spiritual delegation of Heaven. Then the signs, that Christ is with you, lives through you.

Weshalb versagen die Menschen? Es war so in den Tagen Christi und in den vergangenen Zeitaltern überhaupt, weil sie immer Entschuldigungen suchten. Sie haben ihre eigenen Glaubenssatzungen. Heute sagt ihr nicht: "Ich habe mir ein Joch Ochsen gekauft oder ich habe mir Kühe gekauft und muß sie melken." Derartige Entschuldigungen werdet ihr nicht hervorbringen. Heute haben die Menschen folgende Entschuldigungen; die einen sagen: "Ich bin Presbyterianer, und wir glauben das nicht." Der andere sagt: "Ich bin Baptist. Wir glauben an solche Dinge nicht." Der sagt: "Ich bin Lutheraner." Das hat mit dem doch nichts zu tun. Das alles aber besagt, daß ihr in Wahrheit keine Christen seid. Es bedeutet nur, daß ihr zu einer organisierten Gruppe von Menschen gehört. Vielleicht zu den Lutheranern, Baptisten oder Pfingstlern. Die Gemeinde des Herrn ist nicht das, was Pfingstgemeinde oder Baptistengemeinde oder sonst eine Gemeinde genannt wird, denn im Grunde genommen gibt es nur eine Gemeinde, und die einzige Möglichkeit in diese Gemeinde hineinzukommen, ist durch die Wiedergeburt. In die Gemeinde Jesu Christi werdet ihr hineingeboren, um Glieder Seines Leibes zu werden. Das geschieht auf geistliche Weise vom Himmel her. Dann werden die Zeichen, daß Christus mit euch ist und durch euch lebt, offenbar.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Christians, oh, you must have a personal relationship to God. In order to be a son of God, you must become relation to God. He must be your Father, in order for you to be His son. And only His sons and daughters are saved, not the members of a church, but sons and daughters. There’s only one thing that will produce that, that’s the new Birth. The new Birth is the only thing that will produce relationship to God. That right? [Congregation says, “Amen."] Sons and daughters. Then when this takes place, then the men...

Here’s the question I want to get to you. The man says, “What do we do then after we been born again?” So many ask me that question. “What should I do then, Brother Branham?” If you are born again, your entire nature is changed. You are dead to the things you once thought.

Oh Christen, ihr müßt eine persönliche Verbindung und Beziehung zu Gott haben. Um Söhne Gottes zu werden, müßt ihr in ein Verwandtschaftsverhältnis mit Gott eintreten. Er muß euer Vater sein, damit ihr Seine Söhne sein könnt, denn nur Seine Söhne und Töchter sind gerettet, nicht die Mitglieder einer Gemeinde, sondern die Söhne und Töchter. Dieses kann nur auf eine Weise geschehen, nämlich durch die Wiedergeburt. Nur durch die Wiedergeburt kommen wir in ein Verwandtschaftsverhältnis zu Gott. Nur so werden wir Seine Söhne und Töchter.

Wenn dieses stattfindet, mag jemand fragen: "Was sollen wir tun, nachdem wir wiedergeboren sind?" Viele stellen mir diese Frage: "Was sollen wir danach tun, Bruder Branham?" Wenn ihr wiedergeboren seid, ist euer ganzes Wesen umgestaltet. Ihr seid all den Dingen dieser Welt gestorben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra

“Well,” you say, “Brother Branham, when I joined church, I got that.”

Well, then, when, God said, “Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever. He still heals the sick. He still shows vision.”

“But, Brother Branham, my church!” Now, you’re not born again. See? You can’t be; for, if the very God, if His Life is in you, like the... you are in... the life of your father, and, if the very Life of God is in you, the very Spirit that was in Christ, in you, how can the Spirit live in Jesus Christ and write This, and then come back down in you and deny That? See? Can’t do it. It’ll punctuate every Word to be so.

Then, if you say, “Well, I’m a good member of the church,” that don’t have one thing to do with It.

I know the heathen. Down in Africa, amongst my dark brethren down there, I find the morals of them people higher than... than ninety percent of the American people. Why, in some of the tribes there, if a young girl is not married till she’s a certain age, or when she’s a certain size and no one has taken her yet, they know there’s something wrong. They excommunicate her. She take off tribal paint, and she goes to the city, then she just becomes a renegade. And when she’s married, she’s tested for her virginity. If the little virgin veil is broke, then she has to tell who done it. And they kill them both, together. Wouldn’t there be a lot of killing in America if that taken place? [Congregation says, “Amen."] See? Then you call them heathens? Oh, my! They can come teach people, that call themselves church members, how to live clean. That’s right.

Never found one case of venereal in the whole trip through South Africa. They don’t have such a thing. There you are. See? It’s just our own dirty filthy ways, as white people. That’s right. Got away from God.

Ihr sagt: "Bruder Branham, all dies habe ich erlebt als ich einer Gemeinde beitrat." Nun, Gott sagt in der Bibel, daß Jesus Christus derselbe ist, gestern, heute und derselbe in Ewigkeit. Er heilt immer noch die Kranken, Er zeigt immer noch Visionen. Nun sagt ihr: "Bruder Branham, das lehrt unsere Gemeinde nicht!" Seht, wenn ihr das nicht glaubt, seid ihr gar nicht wiedergeboren. Ihr könnt es nicht sein, denn wenn derselbe Gott, Sein Leben in euch ist, wie irdisch das Leben eures Vaters in euch ist - das Leben Gottes in euch, gewirkt durch den Geist, dasselbe Leben, das in Christus war, in euch - wie könnte der Geist in euch leben und das, was Jesus Christus gesagt oder von Ihm geschrieben steht, verleugnen? Das ist unmöglich. Der Geist wird jedes Wort mit einem Amen bekräftigen.

Vielleicht sagt ihr: "Ich bin ein treues Mitglied einer Gemeinde..." Doch das hat mit der Sache, um die es hier geht, nichts zu tun. Ich kenne Heiden, die treu sind. Selbst in Afrika unter meinen farbigen Brüdern fand ich, daß die Moral wesentlich besser ist als hier unter den Menschen in Amerika. Wenn zum Beispiel in einem bestimmten Stamm ein Mädchen ein gewisses Alter erreicht hat und nicht verheiratet ist, weiß man, das etwas nicht stimmt. Sie wird ausgeschlossen, legt ihre Stammeszeichen ab und begibt sich in die Stadt. Was dann mit ihr geschieht, könnt ihr euch denken. In dem Stamm werden die Mädchen vor der Hochzeit untersucht, ob sie Jungfrauen sind. Wenn eine Jungfrau sich vergangen hat, dann muß sie bekennen, mit wem es geschah, und beide werden getötet. Wenn man in dieser Art in Amerika vorgehen würde, gäbe es sehr viele, die getötet würden. Wir nennen jene Heiden, aber sicher könnten sie kommen und dieses Volk belehren, die sich selber als Gemeindemitglieder bezeichnen, aber nicht danach leben.

Während meiner ganzen Reise durch Afrika ist mir nicht ein einziger Fall von Geschlechtskrankheit bekannt geworden. Das gibt es dort nicht. Wie schmutzig und verdorben sind doch die weißen Menschen. Sie haben sich von Gott abgewandt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra

When this takes place, the thing you’ll do then, you’ll find out that the Spirit that comes in you, from the new Birth, you will believe and do everything that God says in His Word is for you to do. And everything that the Bible quotes for you to do, you’ll punctuate it with an “amen.” And you’ll not stop, day and night, until you receive it. That’s right. That’s right. And in all this time, you’ll certainly, above everything, bear the fruit of the Spirit.

You say, “Will I speak with tongues?” You might do that, and you might not. “Will I shout?” You might do that. You might not.

But there’s one sure thing you will do. You will bear the fruit of the Spirit. And the fruit of the Spirit is love, joy, peace, faith, longsuffering, meekness, gentleness, patience. Your temper will not be, “Oooh!” Just remember, when you got that, that poisons the Holy Spirit away from you. See? When you get to a place that you want to fuss with everybody you come along to, there’s something wrong. When you get a place where the... a minister will read from the Bible, that it’s wrong to do a certain thing, and, you’ll... Just remember, there’s no Christianity there at all. That’s now, that, “By their fruits you shall know them.” That’s what Jesus said. See?

Wenn ihr das Erlebnis der Wiedergeburt gemacht habt, wird der Geist Gottes in euch bewirken, daß ihr jedes Wort Gottes glaubt und tut, was Gott gesagt hat. Alles, was die Bibel euch sagt, werdet ihr mit einem Amen bekräftigen. Ihr solltet weder Tag noch Nacht aufhören zu bitten, bis ihr dieses Erlebnis gemacht habt. Auch in dieser Zeit werdet ihr dann gewiß alle Frucht des Geistes tragen.

Ihr fragt: "Werde ich dann in Zungen reden?" Das mag sein und es mag nicht sein. Ihr fragt: "Werde ich jauchzen?" Ihr mögt es tun oder auch nicht tun. Doch eines ist gewiß, das ihr tun werdet: ihr werdet die Frucht des Geistes tragen. Die Frucht des Geistes besteht in Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut, Beständigkeit. Euer Zorn wird nicht ausbrechen. Wenn der noch über euch kommt, vertreibt er den Heiligen Geist. Wenn ihr so seid, daß ihr mit jedem, dem ihr begegnet, Streit anfangen möchtet, stimmt etwas nicht mit euch. Wenn ein Prediger aus der Bibel etwas liest und euch auf gewisse Dinge, die verkehrt sind, aufmerksam macht, ihr es aber ablehnt, dann seid ihr keine Christen. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen, sagte Jesus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra

If it’s the Word, and God said so, that Spirit in you will cope with that Word, every time. Cause, genuine Holy Spirit will cope with the Word, ’cause the Word is Life and Spirit. Jesus said, “My Words are Life.” And if you’ve got Eternal Life, and He is the Word, how can the Word deny the Word? See? What kind of a person would you make God? That’s one thing to know, that you’re a Christian, when you can fully agree upon every Word of God.

And you find yourself in love with your enemies. Somebody say, “Well, he’s nothing but a holy-roller.” And you start to get... Ah! Be careful. Um-hum. Be careful. But when you really find, yourself, that you love him! Regardless of what they do, you still love them. See? Then you beginning to find...

Der Geist Gottes in euch wird mit allem, was Gottes Wort sagt, übereinstimmen, denn er ist derselbe Heilige Geist, der das Leben in euch bewirkt. Das Wort ist Geist und Leben, so sagte es Jesus. Meine Worte sind Geist und Leben. Wenn ihr das ewige Leben habt, und Er das Wort ist, wie kann das Wort das Wort verleugnen? Was würdet ihr damit aus Gott machen? Es ist als Christ etwas Wunderbares, zu wissen, daß man mit jedem Worte Gottes völlig übereinstimmt. Dann könnt ihr sogar eure Feinde lieben.

Wenn jemand zu euch sagt: "Das sind nur Heilige Roller", dann müßt ihr aufpassen, ob ihr einen solchen Menschen trotz der Äußerung tatsächlich lieben könnt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And your patience gets from about that long, till it just don’t have no end. Anybody just keeps saying things about you, “Well, I don’t care what you say!” Don’t get stirred up. If you get stirred up, you better go pray first, ’fore you talk to them again. Yeah. Yeah.

Don’t get in fusses. Don’t like to get in fuss; if you like to see somebody raise up in church, say, “You know what? I’ll tell you, So-and-so did so-and-so.”

You say, “Now, brother, shame on you.”

If you say, “Oh, is that so?” Listen to that scandal? Watch out.

The Holy Spirit is not a cesspool. See? No, no. No, no. The heart is occupied by the Holy Spirit, is full of holiness, purity. “Thinketh no evil, doeth no evil; believeth all things; endureth, longsuffering.” See?

Eure Geduld währt so endlos lang, daß sie nicht aufhört. Ganz gleich, was jemand über euch sagen mag. Regt euch nicht darüber auf, sondern betet lieber, ehe ihr mit einem solchen Menschen redet. Laßt euch auf keinen Streit ein. Geht allem Streit aus dem Wege. Wenn jemand aus der Gemeinde sagt: "Wißt ihr, der und der hat das und das gesagt, ein solcher Bruder sollte sich schämen."

Wenn ihr euch darauf einlaßt und sagt: "Ist es wirklich so?", und dem Skandal Gehör schenkt, so gebt acht. Der Heilige Geist ist nicht an einem Platz der Sünde. Ein Herz, das vom Heiligen Geist bewohnt wird, ist ausgefüllt mit Heiligkeit, Reinheit, denkt nichts Böses und tut nichts Böses, sondern glaubt alles, erträgt alles und ist langmütig.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Don’t fuss. When the family gets in a fuss, don’t fuss with them. Your mother said, “I ain’t having you go up there, that old church, anymore. Well, you, all you think about now, you’re letting your hair grow out. You look like some old grandma.” Don’t fuss with her.

Say, “Okay, mother. It’s all right. I love you, just the same. And I’ll be praying for you as long as I live.” See?

Now, don’t fuss. See? Temper breeds temper. First thing you know, you grieve the Holy Spirit away from you, you’ll be fussing back. Then the Holy Spirit takes Its flight. Temper breeds temper.

And love breeds love. Be full of love. Jesus said, “This will all men know you’re My disciples, when you have love, one for another.” That’s the fruit of the Holy Spirit, love.

Streitet nicht! Wenn in der Familie etwas aufkommt, so streitet nicht. Wenn die Mutter sagt: "Gehe nicht mehr zu der alten Kirche. Jetzt denkst du nur daran, dein Haar wachsen zu lassen und siehst wie eine Großmutter aus", so streitet nicht mit ihr. Sage: "Jawohl, Mutter, denn so ist es richtig. Ich liebe dich und werde für dich beten, solange du lebst."

Streitet nicht! Zorn bringt Zorn hervor. Wer davon erfaßt wird, betrübt den Heiligen Geist, der sich zurückziehen muß. Der Heilige Geist entfernt sich, denn Zorn bringt Zorn hervor. Doch Er sagte: "Daran werden alle Menschen erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt." Liebe ist die Frucht des Heiligen Geistes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And did you know, you are a little creator, yourself? You know that? Certainly. You’ve seen people that you just love to be around. You don’t know why. Just that loving type of person. Have you seen that? [Congregation says, “Amen."] Just as kind, there, you like to be around them. That’s... They create that atmosphere, by the life they live, the way they talk, their conversation.

Then, you’ve seen those that, every time, you... you shun them. All time, they want to talk about something evil, and talk about somebody. Say, “Oh, my! There they come. They’re going to criticize somebody there. He’s in here now, he’s going to talk about this man. All they’re going to do is tell dirty jokes, or something about women, or something like that.” You just hate to get around them. See? They create. Seemingly, pretty nice people, but they create that atmosphere.

And the things that you think on, the things that you do, the actions, the things you talk about, creates an atmosphere.

Habt ihr gewußt, daß ihr erneuert seid nach dem Bilde eures Schöpfers? (Eph. 4, 23-24) Wißt ihr, daß ihr Seine Eigenschaften habt? Sicher habt auch ihr Menschen getroffen, mit denen ihr gern zusammen seid. Vielleicht wißt ihr nicht warum. Doch es ist eine liebliche Art von Menschen, zu denen man sich hingezogen fühlt. Das habt ihr erlebt. Ihr möchtet einfach um sie herum sein. Es ist eine solche Atmosphäre um sie - ihr Leben, ihr Sprechen, ihr Wandel, alles ist so lieblich. Dann habt ihr auch solche kennengelernt, die ihr am liebsten meidet. Immer sprechen sie über etwas Schlechtes, oder über jemand. Sie sind voller Kritik über andere. Man weiß schon über wen sie sprechen werden, sie erzählen schmutzige Witze oder unterhalten sich über Frauen. Unter solchen fühlt ihr euch nicht wohl, selbst wenn es aussieht, als sind es nette Leute, doch sie schaffen eine schlechte Atmosphäre. Das, was ihr denkt, die Dinge die ihr tut, eure Handlungen und das was ihr spricht, schafft eine gewisse Atmosphäre.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I went into a man’s office, here in this city. And the man is a trustee, or a deacon, it is, in a fine church. I went in there to see that man about some business. And there’s a radio over there, with that rock-and-roll or twist, ever what it was, just as hard as it could go. And I guess there was forty pinups in his office, of nude women. Now, you can’t tell me how much deacon, or how much more. You let me see what you look at, and what you read, and the kind of music you listen to, the crowd you associate with, and I’ll tell you what kind of a spirit is in you. See? Yeah.

You hear a guy say, “Me do so-and-so? That bunch ...” Just remember, I don’t care what he says. His words speaks louder. His actions speaks louder than what anything could say. He could testify, say he’s a Christian, sure, and maybe do anything. But you just watch the kind of a life he lives. That tells what he is.

Ich besuchte einen Mann in dieser Stadt geschäftlich in seinem Büro, der Diakon in einer feinen Gemeinde ist. Dort hörte man Rock-und-Roll-Musik oder Twist, was immer es war, und ich schätze, daß dort ungefähr 40 Bilder mit nackten Frauen waren. Niemand kann mir sagen, daß er ein wirklicher Diakon ist. Laßt mich wissen, was ihr anseht, was ihr liest und welch eine Art von Musik ihr hört und mit welchen Leuten ihr Umgang habt, und ich werde euch sagen, welch ein Geist in euch ist.

Auch wenn jemand bekennt, etwas zu sein, so vergeßt nicht; ungeachtet dessen, was er zu sein vorgibt, seine Werke sprechen lauter wie seine Worte. Vielleicht legt jemand Zeugnis ab, Christ zu sein, doch gebt acht, welch ein Leben er führt. Das sagt euch, was er ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, could you imagine that, a man with a life that would say, “To believe in Divine healing, that’s something for the birds. That was back in years ago. There’s no such a thing today”? Is that a life worthy of the Gospel, that, “Christ was wounded for our transgressions, and with His stripes we were healed”? You say, “But I’m a deacon.” I don’t care. You might be a bishop.

When I heard Bishop Sheen say, about two years ago, coming down; never did turn him on again. When he said, “A man that would believe and try to live by that Bible, was like somebody trying to walk through muddy waters.” Bishop Sheen, then turn around, said, “When I get to Heaven, you know what? When I meet Jesus, I’m going to tell Him, ‘I’m Bishop Sheen,’ and He’ll say, ‘Oh, yes, I heard My mother speak of you.’” Paganism, men that would blaspheme that Word. God be merciful. I ain’t the judge. See?

That Word is the Truth. Right. And the Spirit of God will recognize His Own Writing. He’s identified by His Writing. It... It... It speaks of Him. And you’re identified by believing It, and It gives you your credentials of identification.

Don’t fuss with others. And don’t... and don’t have these family fusses, as I said. Love breeds love. And temper breeds temper.

Könnt ihr euch vorstellen, daß ein Christ sagt: "Göttliche Heilung war nur damals und ist nicht mehr für heute"? Wäre das ein Leben würdig des Evangeliums Christi? Er war verwundet um unserer Übertretungen willen. Durch Seine Wunden sind wir geheilt.

Auch wenn ihr sagt: "Ich bin ein Diakon." Ich gebe nichts darum, auch wenn du ein Bischof wärst.

Vor zwei Jahren hörte ich Bischof Sheen sagen: "Wenn jemand versucht, nach der Bibel zu leben, wäre es, als ginge er durch schmutziges Wasser." Danach sagte er: "Wenn ich zum Himmel komme, wißt ihr, wenn ich Jesus treffe, werde ich Ihm sagen: 'Ich bin Bischof Sheen.' Er wird antworten: 'Oh ja, ich habe von meiner Mutter über dich gehört.'" Das ist Heidentum. Gott sei den Menschen gnädig, die das Wort lästern. Ich will nicht richten. Das Wort ist die Wahrheit. Der Geist Gottes wird das, was Er selber geschrieben hat, anerkennen. Er identifiziert sich mit der Schrift. Sie spricht von Ihm und ihr identifiziert euch damit, indem ihr sie glaubt. Das ist euer Zeugnis, mit dem ihr euch ausweisen könnt.

Streitet nicht mit anderen, auch nicht in der Familie, wie ich gesagt habe - Liebe bringt Liebe hervor. Zorn bringt Zorn hervor.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, now let’s watch. Look at Jesus, just for a minute. He was your example. I hope you’re not getting too tired. Look. Let’s look at Jesus, just a minute. He was our example. He said so. “For I have given you an example, that you should do to others as I have done to you.”

Now watch. When He came into the world, when there was more, as much unbelief in the world right then as there ever was, it didn’t even slow Him up. He went right on preaching just the same, and healing just the same. Never bothered Him. There was critics. The Man was criticized from the time He was a Baby until He died on the cross. Did it stop Him? No, sir. What was His goal? “Always do that which the Father has written. Always do which pleased Him.”

Laßt uns darauf achten. Seht für einen Moment auf Jesus, als euer Vorbild. Laßt uns immer auf Jesus sehen. Er war unser Vorbild. Er sagte: "Ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit ihr untereinander tut, wie ich an euch getan habe."

Gebt acht! Als Er in diese Welt kam, war so viel Unglauben da, wie nie zuvor. Doch das hielt Ihn nicht auf. Er fuhr fort, zu predigen, zu heilen. Er ließ sich nicht aufhalten. Er wurde kritisiert von Seiner Geburt an bis zum Tode am Kreuz. Hat Er sich aufhalten lassen? Nein, niemals! Was war Sein Ziel? Immer das zu tun, was dem Vater wohlgefiel, gemäß der Schrift.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Look at Jesus. Talk about us humbling ourselves? When God Himself became a Baby, instead of coming in a... a little crib somewhere in a decent home, was born out there over a manure pile in a stable, amongst bawling calves. They wrapped Him in swaddling clothes, was off the neck of a yoke of an ox. The poorest of the poorest, and, yet, the Creator of heavens and earth.

One cold, rainy night, they said, “Master, we’ll go home with You.”

He said, “The foxes has holes, and the birds has nests, but I don’t even have a place to lay My head.”

God, Jehovah, humbled Himself and become a Man; represented in sinful flesh, to redeem you and me. Who are we then? He was our example. Who am I? Nothing.

Seht auf Jesus! Wir sprechen davon, uns zu demütigen, doch Gott selbst wurde Mensch. Anstatt in einem angesehenen Haus wurde Er in einem Stall bei den Tieren geboren. Sie legten das Kind in Windeln. Der Ärmste unter den Armen, und doch der Schöpfer Himmels und der Erde.

In einer kalten, regnerischen Nacht sagten die Jünger zu Ihm: "Meister, wir wollen mit Dir nach Hause gehen."

Er sprach: "Die Füchse haben Gruben und die Vögel des Himmels haben Nester, doch der Menschensohn hat nicht, da Er sein Haupt hinlege." Gott Jehovah demütigte sich selbst und wurde Mensch, geoffenbart in unserem Fleische um dich und mich zu erlösen. Wer sind wir? Er war unser Vorbild. Wer bin ich? Nichts!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I was telling someone, this afternoon, in a little meeting. I said, “Every son that’s born of God has to be tried, first, chastened.” I remember when I had mine, or my greatest hour. When a... when a man is born again, there’s a little spot, like size of his fingernail, that God injects into him, system, and it falls into his heart and there anchors. Then Satan makes him prove it. And if that ain’t there, you’re gone.

I remember there in the hospital, I was about twenty-two years old, twenty-three, maybe, along, was a young man. And my father, dying in my arms, and me talking to God as a healer. And my own father in a heart attack, laid his head in my arm, and me praying for him; and see him turn those eyes and look at me, and falled off, to go to meet God. I took him over and buried him by the side of my brother, and the flowers was still fresh on his grave, and me preaching a God that heals the sick. Working for the Public Service Company, for twenty cents an hour, and my wife working out here at the shirt factory; to help us make a living for our little eighteen-months-old boy, Billy Paul, and an eight-month-old child that she was packing.

I seen Sister Wilson nod her head. She remembers that; Roy Slaughter and some of the old-timers.

Ich sprach heute nachmittag in einer kleinen Versammlung und sagte: "Jeder, der als Sohn Gottes geboren wird, muß geprüft und gezüchtigt werden." Ich erinnere mich an meine Zeit. Es war die größte Prüfungsstunde meines Lebens. Jeder Mensch, der aus Gott geboren wird, in dessen Herzen legt Gott etwas hinein und verankert es. Satan stellt ihn auf die Probe. Wenn dieses gewisse Etwas nicht da ist, seid ihr dahin.

Ich erinnere mich, als ich ein junger Mann von etwa 23 Jahren war und dort im Krankenhaus meinen Vater sterbend in meinen Armen hielt, obwohl ich damals schon Gott als den Heiler verkündigte. Ich betete für meinen Vater, doch er starb durch einen Herzschlag in meinen Armen. Ich sah, wie seine Augen sich zu mir wandten, und er mich ansah, dann zufielen, und er ging, um Gott zu begegnen. Ich beerdigte ihn neben meinem Bruder, auf dessen Grab die Blumen noch frisch waren. Ich selbst predigte, daß Gott die Kranken heilt, während ich im öffentlichen Dienst tätig war, wo ich 20 Cent die Stunde verdiente. Meine Frau arbeitete in einer Hemdenfabrik, um den Unterhalt bestreiten zu helfen für den 18 Monate alten Billy Paul und ein 8 Monate altes Kind.

Ich sah, wie Schwester Wilson mit ihrem Kopf nickte. Sie erinnert sich an diese Zeit. Da sehe ich Roy Slaughter und einige derer aus jener Zeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

What did I do? Walked the streets, with a sandwich in my hand, come down off the pole, and testifying to everybody come by, about the love of Jesus Christ. Go to their garage and ask them if I could use it, talk to mechanic. Go in there, say, “Men, have you ever been saved yet? I found something in my heart.” Go into grocery stores at nighttime. Come home at two or three o’clock in the morning, from making sick calls all night long. Couldn’t... Just set down, change and put on my work clothes. And set there in the chair and rest till daylight, get up and go. And so thin, from fasting and praying, till I have to pray to put my spurs on, to get up a pole. Preaching, and preaching God was great, God was mercy, God was love, to the people.

And, here, my daddy dying on my arms. And my brothers died, was killed while I was stand in the pulpit down here at this little, colored Pentecostal church, preaching. Come told me, “Your brother was killed up on the highway. A car hit him and killed him.” His own brother’s blood dripping off his shirt, where he picked him up on the highway. Right after I buried him, my daddy died. Then, there laid my wife out there.

Was tat ich? Ich aß meine Schnitte Brot unterwegs und ging hin, um allen Zeugnis von der Liebe Jesu Christi abzulegen. Ich ging in die Autowerkstatt und fragte, ob ich zu den Mechanikern sprechen dürfte. Ich fragte sie: "Männer, seid ihr gerettet?" Es war etwas in meinem Herzen. Wenn ich zum Einkaufen ging, wo immer es war, sprach ich über das, was ich erlebt hatte. Oft kam ich um zwei oder drei Uhr morgens zurück, weil ich solange für die Kranken betete. Nachdem ich ein wenig geruht hatte, war es Zeit, meine Arbeitskleidung anzuziehen. Oft blieb ich bis Tagesanbruch auf. Ich betete und fastete sehr viel. Ich predigte, daß Gott Gott ist und voller Gnade, voller Liebe zu den Menschen. Und hier starb mein eigener Vater und vorher mein Bruder. Mein Bruder starb als ich auf dem Podium war und in der Pfingstgemeinde predigte. Dort wurde mir die Nachricht überbracht, daß mein Bruder vom Wagen angefahren und auf der Autobahn getötet wurde. Nachdem ich ihn begraben hatte, starb mein Vater. Dann lag auch meine Frau dort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And I went, come over here at this tabernacle. From off this, where this platform stands, told the people, six months before it happened, “There’ll come a flood. And I seen an Angel take a rod, and measure, ‘Twenty-two feet over Spring Street.’”

Sandy Davis and them setting here, laughed, said, “It was only about eight or ten inches in 1884, boy. What’s talking to you?”

I said, “It’ll be. Because, I seen one of them trances, and It told me so. And it’ll be there.” And there’s a mark on Spring Street, today, at twenty-two feet of water. I said, “I rode over the top of this tabernacle in a boat.” And I did.

During that time, my wife got sick. I prayed for her. And I come to the tabernacle, the people was waiting on her. I said, “She’s dying.”

“Oh, it’s just your wife, that.”

I said, “She’s dying.”

I went over there and prayed and prayed and prayed. And I’d hold my hands out. She took a hold my hand. She said, “Billy, I’ll meet you in the morning, stand over There.” Said, “Get the kiddies together and meet me at the Gate.”

I said, “Just start hollering, ‘Bill.’ I’ll be There.” See? And she went out. I laid her down there in the morgue.

Went up home, to lay down. And when I did... Little Billy Paul was staying with Mrs. Broy and them, so sick. The doctor expect him to die at any time. Me praying for Billy. And here come Brother Frank and got me. Said, “Your baby is dying, the little girl.”

Ich kam hierher auf die Plattform und sagte sechs Monate im voraus, daß eine Wasserflut kommen würde. Ich sah einen Engel, der einen Meßstab in der Hand hielt und 22 Fuß über Spring Street maß. [ca. 7 m]

Sandy Davis und andere, die hier sitzen, lachten damals. "Im Jahre 1884 hat man nur 8 bis 10 Zoll höher gemessen", sagten sie. "Wovon sprichst du überhaupt?"

Ich sagte ihnen: "Es wird so sein, denn es ist mir im Zustand der Verzückung gezeigt worden. Es wurde mir so gesagt." Noch heute ist es dort auf der Spring Street gekennzeichnet, daß das Wasser in der Flut 22 Fuß gestiegen war. Ich sagte ferner, daß ich mich in einem Boot über diese Anbetungsstätte hinfahren sah, und so geschah es.

Während der Zeit war meine Frau krank. Ich betete für sie. Ich kam hier zu dieser Stätte. Menschen warteten schon auf mich. Ich sagte: "Sie liegt im Sterben."

Wieder ging ich zu ihr und betete viel. Ich streckte meine Hände aus, meine Frau ergriff sie und sagte: "Billy, ich warte auf dich und werde dich an jenem Morgen treffen." Sie sagte: "Mit den Kindern möchte ich dich dort an jener Pforte begrüßen."

"Rufe nur, Bill, ich werde dort sein." Damit verschied sie. Sie wurde ins Leichenhaus gebracht und ich ging nach Hause um mich auszuruhen. Auf Billy Paul gab die Familie Broy acht. Er war so krank. Der Arzt meinte, daß er jeden Augenblick sterben könnte. Während ich für Billy im Gebet war, kam Bruder Frank, um mich zu holen und sagte: "Deine Tochter liegt im Sterben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I went out the hospital. Doctor Adair wouldn’t let me go in, said, “She got meningitis. You’ll take it back to Billy Paul.” Had the nurse give me some kind of a red stuff to take, for some kind of an anesthetic, of something to quieten me. And I had them to leave the room, throwed it out the window. Slipped out the back door, went down the basement.

There laid the baby there, before the hospital, the isolated ward, flies all in her little eyes like that. I took the old mosquito bar, shooed them away, and put it over her. I got down, I said, “God, there lays my daddy and brother, yonder, and the flowers on their grave. There lays Hope, laying yonder. And here is my baby, dying. Don’t take her, Lord.”

He just pulled down the curtain, as if say, “Shut up. I don’t want to hear you, at all.” He wouldn’t even talk to me.

Then, if He wouldn’t talk to me, it was Satan’s time. He said, “And I thought you said He was a good God. What’s all this you’re hollering about? You’re just a boy. Look around, over the city. Every girl and every boy you ever associated with think you’ve lost your mind. You have.” Now, he couldn’t tell me there’s no God, ’cause I had already seen It. But he told me He didn’t care for me.

Ich begab mich zum Krankenhaus, doch Doktor Adair ließ mich nicht hinein. Er sagte: "Sie hat Hirnhautentzündung, du wirst Billy Paul anstecken." Die Krankenschwester gab mir etwas zur Beruhigung, darauf bat ich sie, den Raum zu verlassen, öffnete das Fenster und warf es hinaus, ging durch eine Hintertür und begab mich in die Kellerstation, wo meine Tochter lag. Trotz des Moskitonetzes waren Fliegen in ihren Augen. Ich hob es auf und scheuchte sie davon. Ich kniete nieder und sprach: "Oh Gott, dort liegt mein Vater und mein Bruder begraben, mit Blumen auf ihrer Gruft. Dort liegt meine Frau und hier stirbt mein Kind. Nimm sie nicht, Herr."

Doch es sah aus, als zog er den Vorhang zu, und sagte: "Höre auf zu bitten, denn ich werde dich nicht erhören." Es sah aus, als spräche Er nicht mehr mit mir.

Nachdem Er nicht mehr zu mir sprach, nahm Satan die Gelegenheit wahr und sagte: "Ich meine, du hast doch gesagt, Er sei ein guter Gott, und doch schenkt Er deinem Rufen kein Gehör. Du bist nur ein Junge. Sieh dich um in der Stadt. Jedes Mädchen und jeder Junge, mit denen du je zusammen warst, denken, du hast deinen Verstand verloren." Er konnte mir nicht sagen, daß es keinen Gott gibt, denn das hatte ich bereits gesehen. Doch er sagte mir, daß Gott sich nicht um mich kümmert.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Set all night long, all day long. I said that to God, “What have I done? Show me, Lord. Don’t let the innocent have to suffer for me, if I done wrong.” I didn’t know He was trying me. But every son that comes to God has got to be tried. I said, “Tell me what I’ve done. I’ll make it right. What have I done but preach all day long, all night long, and just give Him my life, constantly? What have I done?”

Satan said, “That’s right. You see, now, when it comes to you, and you’ve told all of them that you believe that He’s a great healer, and there lays your baby laying there, dying. He refuses to even hear. Your wife died with tubercular pneumonia. You said He could heal cancers, and there He is. Now, you talk about Him being good, and how good He is to people. What about you?”

Then I begin to listen to him. That’s reasoning. I thought, “That’s right.”

Said, “He could tell... you don’t have to speak the Word, just look to your baby, and it would live.”

I said, “That’s right.”

“And as much as you’ve done for Him, and yet that’s what He does for you.”

I said, “That’s right.” I begin to think, “Well, what?” See? Everything begin to break away, when it come to reasonings. But, when it come to That, That hung. It stayed there. I was just about ready to say, “Then I’ll quit.”

But when it got down till all the reasoning powers had broke away, then it come to that Eternal Life, that new Birth. What if It hadn’t have been there? What if It hadn’t have? We wouldn’t have knowed one another the way we do now. This church would not been here like this, the thousands and millions around the world. But, thank God, It was there.

Ich blieb die ganze Nacht wach. Am nächsten Tag sagte ich zu Gott: "Was habe ich getan, Herr? Zeige es mir. Laß die Unschuldigen nicht um meinetwillen leiden, wenn ich etwas verkehrt getan habe." Ich wußte nicht, daß Er mich prüfte. Doch jeder Sohn Gottes muß durch Prüfungen gehen. Ich bat Ihn: "Sage mir, was ich getan habe, ich will es in Ordnung bringen. Was habe ich anderes getan als Tag und Nacht gepredigt und Dir mein Leben ganz geweiht? Was habe ich verschuldet?"

Satan sagte: "Ja, du hast das alles getan, doch jetzt, wenn die Reihe an dich kommt, obwohl du allen anderen gesagt hast, sie sollten an den großen Heiler glauben, liegt dein Kind im Sterben, und Er hat dir kein Gehör geschenkt. Deine Frau starb an Tuberkulose und Lungenentzündung und du hast gesagt: 'Er kann sogar vom Krebs heilen.' Wie steht es jetzt damit? Du hast immer gesagt. Er sei ein guter Gott zu den Menschen. Was sagt du jetzt?"

Ich begann, auf ihn zu hören. Das ist verstandesmäßiges Denken. Ich dachte: "So ist es. Gott braucht noch nicht einmal ein Wort zu sagen, sondern mein Kind nur anzusehen und es würde leben."

Ich sagte: "Das stimmt."

Dann hieß es: "So viel hast du für Ihn getan, doch das tut Er dir jetzt an."

Ich sagte: "So ist es." Ich begann nachzudenken. Seht, alles zerbricht, wenn man mit dem Verstande überlegt. Es blieb mir vor Augen stehen und ich war im Begriff zu sagen: "Ich höre auf." Doch nachdem all das verstandesmäßige Überlegen zusammenbrach, gedachte ich der Wiedergeburt und des ewigen Lebens. Ich wüßte nicht, was ich getan hätte, wenn das nicht vorhanden gewesen wäre. Auch wir hätten einander nicht kennengelernt. Diese Gemeinde wäre nicht hier, die Tausenden und Millionen in der ganzen Welt... Doch Dank sei Gott für Seine Gnade.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Then when I thought, “What? Who am I, anyhow? Who am I, to question His majesty? Who am I, to question the Creator that give me my very life here on earth? Where did I get that baby? Who give it to me? Not mine, anyhow. He just loaned her to me, for a while.”

I said, “Satan, get away from me.” I went over, laid my hand on the baby. I said, “God bless you, sweetheart. In a minute, daddy will take you down, put you on mommy’s arms. The Angels will pack your little soul away. And I’ll meet you in that morning.”

I said, “Lord, You give her to me. You’re taking her away. Though You slay me, like Job said, yet, I love You and I believe You. If You send me to hell, I’ll love You, anyhow. I can’t get away from that.” There you are.

Just being intellectual, it’d all broke away. But you got to have personal relationship. You’ve got to be born again.

That’s the reason ministers get away, great charges and things. They say, “There’s no such a thing as Divine healing.