A PRISONER

Mi 17.07.1963, abends, Branham Tabernacle
Jeffersonville, Indiana, USA

Paulus, ein Gefangener von Christus

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

...here again, in the Name of the Lord Jesus, and to hear of the great and mighty works that You have done, before. And now we stand with anticipation, raises our faith and anoints us, to believe that what has been asked for tonight will be granted. Thou knowest each and every one of them, all that they have requested. And we pray for them, especially, Lord, those who are so near death. Bring peace to their soul if it isn’t already there. Bring healing to their body. Grant it, Lord.

Bless our coming together. We... we pray, Lord, on this Wednesday night prayer meeting, that, as we have assembled, knowing that wherever two or more are assembled together, You’ll be with us. And we ask You, Lord, to give us Your Word tonight. Speak to us, Lord, and warm our hearts, strangely, that we would know how to discipline ourselves for the great time that lays ahead, as we believe that we’re nearing the Coming of the Lord.

Wieder haben wir uns versammelt im Namen des Herrn Jesus Christus, um von den mächtigen Werken zu hören, die Du getan hast und wir stehen nun in Erwartung. Es erhebt unseren Glauben und salbt uns zu glauben, daß uns das gewährt wird, worum wir heute abend gebeten haben. Du kennst jeden von ihnen und alles, was sie erbitten. Herr, wir beten speziell für jene, die dem Tode nahe sind. Bring ihren Seelen Frieden, wenn sie ihn nicht schon haben, und gib Heilung für ihren Leib! Gewähre es, Herr!

Segne unsere Zusammenkunft an dieser Mittwochabend-Gebetsversammlung, denn wir haben uns versammelt, weil wir wissen, daß, wo zwei und drei versammelt sind, Du mit uns sein wirst. Wir bitten Dich, Herr, daß Du uns heute abend Dein Wort gibst. Sprich zu uns, Herr, und erwärme unsere Herzen, damit wir wissen, wie wir uns bereit machen können für die große Zeit, die vor uns liegt, denn wir glauben, daß wir uns dem Kommen des Herrn nähern.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

We thank Thee for people now beginning to find faith dear to them, and knowing what faith means. And knowing, even thanking You for services yet ahead, believing that You’re going to do something. Lord, we’re waiting with anticipation, like the days of old, believing that the time is near when You’re going to just raise up the windows of Heaven and pour out the promises that God has promised in this last day.

Now we ask You, Lord, to... to be with all, around the nations, as today we heard so many around, everywhere, that’s in need. Grant them their requests, Lord. And we pray to see the great hand of God moving all over the world among those who are looking for this great thing.

Forgive us of our sin. Chasten us, Lord, with Thy Spirit and Thy Word, that we might discipline ourselves, obedient servants, obedient servants in the will of God. Let us remember, and try to think in our hearts, what the early Christians done. What type of people would we meet if we met those who had personally been in contact with You. How their faces must have lit up with faith and joy. How their lives must have been the living Word of God, just “written epistles read of all men,” as they walked in and among people. God, grant it once more.

Wir danken Dir nun für die Menschen, denen der Glaube kostbar zu werden beginnt und die wissen, was Glaube bedeutet. Da wir dies wissen, danken wir Dir für die vor uns liegenden Gottesdienste. Wir glauben, daß Du etwas tun wirst. Wir sind voller Erwartung wie in den alten Tagen und glauben, daß die Zeit nahe ist, in welcher Du die Fenster des Himmels öffnest und die Verheißungen hinunterschüttest, die Gott in den letzten Tagen angekündigt hat.

Wir bitten Dich nun Herr, daß Du bei allen sein mögest, draußen in den Nationen, denn heute haben wir von so vielen gehört, die in Not sind. Gewähre ihnen ihre Bitten, Herr. Wir bitten darum, daß wir die mächtige Hand Gottes sehen mögen, überall in der Welt sich bewegend, unter denen, die auf diese große Sache warten. Vergib uns unsere Sünden. Reinige uns mit Deinem Geist und mit Deinem Wort, daß wir uns als folgsame Diener führen lassen, als gehorsame Diener im Willen Gottes. Wir wollen daran denken, und versuchen, in unseren Herzen darüber nachzudenken, was die ersten Christen taten. Mögen wir uns vorstellen, mit welcher Art von Menschen wir zusammentreffen würden, wenn wir jenen begegnen würden, die persönlich mit Dir zusammen waren. Wie müssen ihre Angesichter vor Glauben und Freude geleuchtet haben! Wie muß ihr Leben das lebendige Wort Gottes gewesen sein, einfach geschriebene Briefe von jedermann gelesen, während sie unter den Menschen wandelten. Gewähre es noch einmal, oh Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

May our lives be so submitted to Thee, that the Holy Spirit will live Itself through us, and speak through us, Lord. May we remember, in our minds, as we walk upon the street and rub arms with the world, we’re not supposed to be like those. And we step aside and give them the place, Lord, in their rightful position here on earth. We’ll take the back seat, knowing that we are delegates from another world. We have a Kingdom that’s coming into power, Lord. And our great King will soon arrive and take over all the kingdoms that’s in His domain. And He shall rule and reign; with Him here on earth, thousand years, and be with Him forever.

With this in mind, Lord, now we look forward to the answer of our prayer. We look to our confession. If we have did anything, said anything, or thought anything, that was contrary to Your great will, let the Blood of Jesus Christ cleanse us.

Lead us, Lord, as the sister said tonight, about she and her husband on the road to Chicago. Lead them, Lord God, to the place that You can use them, that they might be beams of light to others who are groping in darkness, that knows not our Lord Jesus. Now we commit the service to You, and listening for Your Word of correction, that we might know how to prepare for this great hour, in Jesus’ Name we ask it. Amen.

Mögen unsere Leben Dir so ergeben sein, Herr, daß der Heilige Geist selbst durch uns leben und sprechen kann. Mögen wir uns daran erinnern, wenn wir durch die Straßen gehen und in Berührung mit der Welt kommen, daß wir nicht wie diese sein sollen, und wir treten zur Seite und geben ihnen den Platz, Herr, in ihrer rechtmäßigen Stellung hier auf Erden. Wir wollen den hinteren Platz wählen, da wir wissen, daß wir Delegierte aus einer andern Welt sind. Herr, wir haben ein Königreich, das zur Macht kommt. Und unser großer König wird bald kommen und wird alle Königreiche übernehmen, die in seinem Herrschaftsbereich sind, und wir werden mit Ihm auf Erden während tausend Jahren herrschen und regieren und immer bei Ihm sein.

An diese Dinge denkend, Herr, erwarten wir die Beantwortung unserer Gebete. Wir schauen auf unser Bekenntnis, wenn wir etwas im Gegensalz zu Deinem mächtigen Willen getan, gesagt oder gedacht haben. Das Blut von Jesus Christus soll uns reinigen.

Führe uns, Herr, wie die Schwester heute abend erzählte, daß sie ihren Mann sah auf dem Weg nach Chicago. Führe sie, Herr, Gott, zu dem Ort, an dem Du sie gebrauchen kannst, damit sie Lichtstrahlen für andere sein können, die noch im Finstern tappen und unsern Herrn Jesus noch nicht kennen. Wir übergeben Dir nun den Gottesdienst und wollen auf Deine Zurechtweisung hören, damit wir wissen, wie wir uns zubereiten müssen auf diese große Stunde. Wir bitten es im Namen von Jesus. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

[Blank spot on tape. Brother Neville comments.]

Lord bless you. Thank you, brother.

I was little bit unexpected of this. I, being here at home, I felt like if I wasn’t really had to go somewhere, emergency, I’d feel very bad, me setting at home and not come to prayer meeting. And I kind of dropped in, unexpected, to myself, even to my family. I just got in, and took right off. And so I said, “I’m going down to prayer meeting.” And she didn’t even have time to get ready to come, so she didn’t know I was coming.

Dies heute kam etwas unerwartet. Doch da ich hier daheim bin, hätte ich mich schlecht gefühlt, zuhause zu sitzen und nicht zur Gebetsversammlung zu kommen, es sei denn, ich wäre zu einem echten Notfall gerufen worden. Ich kam unerwartet hereingeschneit, ich hatte nicht damit gerechnet und auch meine Familie nicht, und sogleich war ich wieder weg. Und so sagte ich: "Ich gehe hinunter zur Gebetsversammlung." Meine Frau hatte kaum Zeit, sich bereit zu machen, denn sie wußte nicht, daß ich kommen würde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

So I’m happy to hear the sister’s testimony there, the brother, about that Light up at South Carolina or North Carolina, somewhere. Greenville, was it? [A sister says, “No. Southern Pines."] Southern Pines. Yes.

Brother Lee Vayle was just here today. I baptized him, today, in the baptismal service here today. Brother Lee Vayle you know, and the ministers there, Brother Parker Thomas. There was a...

I remember of... of the time, a sister being shadowed. It was a great confirmation, sister, to what the... The Holy Spirit sometimes will let us go ahead and test our faith, to see what... and test others’ faith. When you’re looking directly at something, and see something, and say it; others look and don’t see it, they say it’s not there. See? But it is there.

Und so bin ich glücklich, das Zeugnis der Schwester zu hören, über das Licht dort in South- oder North-Carolina. War es Greenville? Süd-Pines, ja. Bruder Lee Vayle war gerade heute hier. Ich habe ihn heute im Taufgottesdienst getauft. Ihr wißt, Bruder Lee Vayle ist einer der Prediger hier.

Ich erinnere mich an die Zeit, wo die Schwester einen Schatten über sich hatte. Es war eine große Bestätigung, Schwester, für das, was der Heilige Geist manchmal tut. Er läßt uns manchmal vorwärtsgehen, um unseren Glauben und den Glauben von andern zu prüfen. Wenn ihr direkt auf etwas schaut und etwas seht, und sagt es sei... und andere schauen auch und sehen es nicht, sie sagen, es sei nichts dort. Aber es ist dennoch dort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, there was no one could see that Light was hanging over Paul, but It was there. No one seen that dove coming down out of Heaven, in that Light, in a form, and hung over Jesus, but John himself. But It was there. See?

And so, then, later when I was telling the people about this Light being like a Pillar of Fire, no one wanted to believe it. But now the mechanical eye of the camera identified That, how It come.

And the evil spirit is dark.

It’s just like our lives, we’re shadows. And we are... If we’re a light, where if our lives cope with the Light of the day, we’re walking in Light.

It’s just like you look out and say, “I see the sun,” in the daytime. You... you see the shadow of the sun. It’s a reflection of the sun. It isn’t the sun, itself, but it proves that there is a sun. It proves there is a sun.

Nicht einer konnte das Licht sehen, das über Paulus hing, doch es war dort! Keiner, außer Johannes, konnte dieses Licht in der Gestalt einer Taube sehen, das aus dem Himmel herabkam und über Jesus hing, doch es war dort. Und als ich dann später den Menschen von jenem Licht erzählte, das wie eine Feuersäule sei, da wollte es keiner glauben, doch das mechanische Auge der Kamera hat es festgehalten.

Und ich sagte ihnen, der üble Geist sei dunkel. Es ist genauso, wie unsere Leben, wir sind Schatten, und wir sind... wenn wir ein Licht wären... wenn unsere Leben mit dem Licht des Tages übereinstimmen, dann wandeln wir im Licht. Es ist genauso, wie wenn ihr tagsüber nach draußen schaut und sagt: "Ich sehe die Sonne." Ihr könnt den Schatten der Sonne sehen. Es ist eine Reflektion der Sonne. Es ist nicht die Sonne selbst, doch es beweist, das da eine Sonne ist. Es beweist die Anwesenheit einer Sonne.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

And now when I see, like you setting out there, using fans, talking, that means you’re living, but it’s only a shadow of life.

Because, anything has got to have darkness in it, to make a shadow. See? Because, a shadow has to possess so much darkness and so much light, to make a shadow. And it can’t be altogether dark, and it can’t be altogether light. If it’s dark, it’s real dark. If it’s light, there’s no shadow, nothing to make a shadow. But if it’s mixed with dark and light, it makes a shadow.

So we are really shadows of light. Now you’re reflecting a life from somewhere. If you are, and Christian, this being a shadow, it only proves that there is a Life where you can’t die, because this life has death in it. See? But it’s a shadow, because you’re living, moving creature with abilities to see, think, move, and talk, and the five senses of the body. But yet you know, they, they’re dying. And there’s so much trouble. You know, it can only be the... It’s a reflection, see, that there’s life and death mixed together.

Und wenn ich euch da so sehe, wie ihr dasitzt, miteinander sprecht - das bedeutet, daß ihr lebt. Doch es ist nur ein Schatten des Lebens, denn etwas, das einen Schatten bilden kann, muß Dunkelheit enthalten. Seht, ein Schatten muß etwas Schatten und etwas Licht enthalten, damit ein Schatten gebildet werden kann. Es darf nicht ganz dunkel und nicht ganz hell sein. Wenn es dunkel ist, dann ist es vollständig dunkel. Wenn es nur Licht ist, dann gibt es keinen Schatten. Dann ist nichts da, um einen Schatten zu bilden. Aber wenn das Dunkle und das Helle vermischt sind, dann entsteht ein Schatten. Und so sind wir tatsächlich Schatten des Lichtes.

Ihr widerspiegelt ein Licht, das von irgendwoher kommt. Wenn du ein Christ bist - dies ist nun ein Schatten - bezeugt dies, daß irgendwo ein Leben vorhanden ist wo du nicht sterben kannst, denn dieses Leben trägt den Tod in sich, seht ihr? Doch es ist ein Schatten, denn du lebst, du bist ein Geschöpf, das sich bewegt, mit den Fähigkeiten zu sehen, zu denken, sich zu bewegen und zu sprechen - die fünf Sinne des Leibes. Doch dennoch weißt du, daß sie sterben und daß es soviel Schwierigkeiten gibt. Du weißt, daß es nur eine Widerspiegelung sein kann. Es besteht aus Leben und Tod, die miteinander vermischt sind.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

The physical has to die. But if you are reflecting, by your mortal life, the Light of Heaven, then you’re reflecting the Eternal Life, God. Then when you die, you can no more than go to that Light, because That’s what you’ve reflected.

If you are of the dark world, you reflect that, and you can do, go no other way but to darkness. See? So we are in a reflection. So, we see that as sure as the Holy Spirit reflects Light and Life, so does death reflect darkness. And here they both are.

Das Physische [der irdische Körper] muß sterben: Aber wenn dein sterbliches Leben eine Widerspiegelung des himmlischen Lichtes ist, dann reflektierst du das ewige Licht, welches Gott ist. Wenn du dann stirbst, dann kannst du nichts anderes tun, als zu jenem Lichte gehen, denn es ist das, was du reflektiert hast. Wenn du von der finsteren Welt bist, dann reflektierst du diese, und dann bleibt dir kein anderer Weg offen als der in die Finsternis. Seht ihr, wir sind also eine Reflektion [Widerspiegelung].

Und so sehen wir, daß so wie der Heilige Geist Licht und Leben reflektiert, so reflektiert der Tod die Dunkelheit, und beide sind hier.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Tomorr-... By end of the week, maybe by Sunday, we’re getting the small photograph blowed up to a large size, so it can be put on the billboard.

Where, your picture hangs out there on the billboard. I don’t know whether you noticed it, or not. And then...

And about a week ago, in... in Jamaica, where I was missionarying... We send tapes all over the world. And The Seven Seals has got back into... way back into the inlands of Jamaica, way in the interior. And it’s very primitive back in there, behind Blue Mountain. And the natives, sometimes, they have a... a tape recorder we get for them, that you have to... to, like the old Victrola, crank it, and then let... let it play like that. Then, every few minutes, somebody has to crank it.

Etwa am Ende dieser Woche, vielleicht am Sonntag, werden wir die Vergrößerung einer kleinen Fotografie bekommen, so stark vergrößert, daß wir sie ans Anschlagbrett hängen können. Ich weiß nicht, ob ihr davon gehört habt. Und dann ist vor etwa einer Woche in Jamaica, wo ich auch missionierte, etwas geschehen. Wir senden ja Tonbänder in die ganze Welt, und auch die Sieben Siegel sind bis weit ins Innere der Inseln von Jamaica gelangt. Und dort, hinter den "Blauen Bergen" ist alles sehr primitiv. Die Eingeborenen haben manchmal ein Tonbandgerät, wenn man eines für sie bekommen konnte. Sie sind von der Art wie die alten Victrola, die mit einer Handkurbel angetrieben werden. Sie lassen es laufen, und alle paar Minuten muß man sie mit der Kurbel wieder aufziehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

This group had a... a little battery, six-volt battery, or something another, playing the tape recorder. And they... they was all setting together, about what is here tonight, listening to those Seals, I believe it was. And while I was speaking, they noticed, coming in the room, came that same Pillar of Fire, moved over where the tape recorder was and settled down over the top of it. And they went and got a camera and took the picture of It. And just the same One, there It is, hanging right there over it. Now we’re getting it blowed up, so we can put it on the... the billboard out there, that you can see it.

Diese Gruppe hatte eine 6 Volt Batterie oder dergleichen, und sie ließen das Band laufen. Und sie saßen alle beisammen, so wie wir hier, und ich glaube, sie hörten die Bänder von diesen Siegeln. Und während ich dort sprach <vom Tonband>, bemerkten sie, wie dieselbe Feuersäule in den Raum kam, sich zum Tonband bewegte und dort stehen blieb. Sie holten eine Kamera und machten eine Fotografie davon. Und es ist genau dieselbe <Feuersäule>. Dort hängt sie, direkt darüber. Wir lassen es nun vergrößern, damit wir es ans Anschlagbrett heften können, dann könnt ihr es sehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

We are so grateful for the grace of God that’s been brought into our... us into His Presence in this day. Now we are grateful for many things.

Now I think I’ll look in here and see if I can find some, some notes or some, something another that I spoke on. Or, get us some kind of a... a... I got some text wrote out, anyway, back in here in a book. If I can find one, maybe the Lord will give me something to say on something, while we pray.

Wir sind so dankbar für die Gnade Gottes, die uns in diesen Tagen in Seine Gegenwart brachte. Und wir sind für viele Dinge dankbar. Ich denke, nun werde ich hier hineinschauen, um zu sehen, ob ich einige Notizen finde, über dieses oder jenes, worüber ich gesprochen habe. Ich habe in diesem Buch einige Texte niedergeschrieben. Wenn ich etwas finden kann, dann wird mir der Herr, während wir beten, vielleicht etwas geben, worüber ich sprechen kann.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, we’re under anticipation for Sunday.

I have been speaking in the Messages. And, Sunday, kept you here a long time, on, “Why criest thou unto Me? Speak to the people and go forward.”

Now, Sunday is the healing service where the sick is to be prayed for. Now, you get around to the sick, and there’s got to be some reason that the sick, when we pray for them, if they’re not healed. And I want to, if the Lord willing, for just a short sermon on Sunday morning, too. So, I’m going to have a healing service, and pray for all the people. And Billy Paul or some of them will be here Sunday morning, about eight o’clock, when the church opens, to give the people cards as they come in the door, or whenever they get in.

Nun, wir sind voller Erwartung für den Sonntag. Ich habe die Botschaften gebracht, und am Sonntag habe ich euch lange hierbehalten mit der Botschaft "Warum weinst du vor mir, sprich zu den Menschen und gehe vorwärts."

Am Sonntag ist eine Heilungsversammlung, es wird für die Kranken gebetet. Geht zu den Kranken und sagt es ihnen. Es muß einen Grund geben, wenn sie nicht geheilt werden, wenn wir für sie beten. So der Herr will, möchte ich am Sonntagmorgen nur eine kurze Predigt halten und werde dann eine Heilungsversammlung halten und für all die Leute beten. Billy Paul oder sonst jemand wird hier sein, am Sonntag morgen um etwa 8 Uhr, wenn die Türen geöffnet werden, um den Menschen Gebetskarten zu verteilen, wenn sie zur Türe kommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

And now, then, I want to try, I believe the Lord has somehow give me a little insight on the reasons why there is some people are not healed. And I... I believe it’s lack of understanding. And I... I believe, maybe, we’ll speak on that, Sunday morning, the Lord willing.

Now, Wednesday night prayer meeting is just a short meeting where we get together and pray, as we have, and associate together.

Sometimes, I... I believe one of the great things that I find in this day, is the lack of sincerity of what we believe. See? See?

Ich glaube, der Herr hat mir irgendwie einen kleinen Einblick gegeben, was der Grund ist, warum es einige Menschen gibt, die nicht geheilt werden. Ich glaube, es ist ein Mangel an Verständnis. Ich glaube, ich werde vielleicht am Sonntag morgen darüber sprechen, wenn es des Herrn Wille ist.

Nun, die Gebetsversammlung am Mittwochabend ist nur eine kurze Versammlung, wo wir zusammenkommen und beten, wie wir es getan haben und Gemeinschaft miteinander haben. Ich glaube, eines der wichtigen Dinge, die ich in diesen Tagen feststelle, ist dieses, daß es uns manchmal an Aufrichtigkeit fehlt, betreffs der Dinge, die wir glauben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

If God, in the days of John Wesley, would have done in that day what He has done today, what would it have done; in the days of Martin Luther, or what-more? As what we see Him doing, both proven by the Church, by the Spirit, and by science, and every move, its... its... its emulsion has to recognize. And God’s Word here declaring It and telling It before It comes to pass. And then moving upon, and prophesying, and showing the very thing that He said, it’ll come to pass perfectly, exactly what He said. And still we sit kind of slothful, as if we wonder. “Well, wonder if that could mean me? Wonder if it could mean just the... the church, in whole? Or... or, wonder if I’m really included in This?” I think, Sunday morning, I’ll try to talk on some of those principles that might enlighten us a little.

Wenn Gott in den Tagen von John Wesley die Dinge getan hätte, die Er heute tut, was hätte es dort wohl bewirkt? Oder wenn es in den Tagen von Martin Luther oder bei wem auch immer geschehen wäre, in der Weise wie Er es jetzt tut, bestätigt von der Gemeinde, durch den Geist und auch noch durch die Wissenschaft bewiesen. Es ist in Bewegung und muß bemerkt werden. Und Gottes Wort zeigt es und sagt es voraus, bevor es geschieht. Und wenn dann die Dinge hervorkommen, die Er vorausgesagt hat, wenn die Dinge dann vollkommen eintreffen, genau das, was Er sagte, dann sitzen wir immer noch so träge da, wie wenn wir uns fragen würden: "Bedeutet dies wohl etwas für mich? Oder ist wohl die Gemeinde als Ganzes damit gemeint, oder bin ich wirklich auch darin eingeschlossen?" Ich glaube, am Sonntagmorgen werde ich versuchen, über einige dieser wichtigen Punkte zu sprechen, wir mögen dann dadurch etwas Licht bekommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, tonight, I found something, just turn to it here, ’fore I come down. I thought, “What if Brother Neville, if I’d get down there, he happen to say, ‘Get up and speak,’ and just sit down?” See? I thought, “I better write down a couple Scriptures.” Because, I know, he, he’s such a lovely brother, and we... we appreciate him.

Heute abend habe ich etwas gefunden, ich habe es soeben aufgeschlagen. Bevor ich hinab kam, dachte ich: "Was ist aber, wenn ich dort bin und Bruder Neville dann sagt: 'Komm, steh auf und rede,' und sich einfach wieder setzt?" So dachte ich, es sei wohl besser, mir einige Schriftstellen aufzuschreiben, denn ich kenne ihn als einen solch liebenswürdigen Bruder und wir schätzen ihn.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Before we pray over the Word, I want to recognize a... a brother. I can’t even call his name at this time, two of them. They are here, friends of mine. The... They’re ministers and evangelists, in the field, going out. They heard these Messages by tape. And they’re out of different denominational churches, two young fellows. And the boy is so, one of them so interested, till he flew down, Tucson, just recently, in closing out a meeting. I believe I was in the Business Men’s Breakfast. And the young fellow, fine young fellow, come down. And he’s...

They’re from Kansas. And they come all the way here for me to marry them. I appreciate that. To think that people that believe in your prayers, enough, believe that God would hear and answer; young people starting out in life, like this. And when they got here for me to marry them, yesterday, to find out the state law of Indiana requires, that even though with their blood tests, to wait here in the state, three days, before they can be married. So, they cannot be married until Friday morning.

Bevor wir über dem Wort beten, möchte ich auf einen Bruder aufmerksam machen. Im Augenblick kenne ich nicht einmal seinen Namen, oder es sind eigentlich zwei. Sie befinden sich hier und sind meine Freunde. Es sind Prediger und Evangelisten, die hinaus aufs Feld gehen. Sie hörten diese Botschaften von Tonbändern und kommen von zwei verschiedenen Denominationen. Zwei junge Männer - und einer war so interessiert, daß er eine Versammlung beendete und nach Tucson hinunter flog. Ich glaube, ich war an einem Frühstück der Geschäftsleute, als der junge Mann hinunterkam.

Sie sind aus Arkansas und machten den langen Weg hierher, weil sie möchten, daß ich sie traue. Ich schätze das, wenn man bedenkt, daß Menschen in solcher Weise an eure Gebete glauben, daß sie glauben, daß Gott eure Gebete erhört und daß junge Menschen in dieser Weise ihr Leben beginnen wollen. Als sie gestern hier getraut werden wollten, mußten sie feststellen, daß das Gesetz von Indiana verlangt, daß sie drei Tage im Staate sein müssen, bevor sie heiraten, obwohl sie einen Bluttest gemacht hatten. Sie können deshalb erst am Freitag morgen heiraten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

And I’ll ask our brother there on the end, if he’ll just stand up and tell us who he is, and his lovely little lady there, and the next brother.

[The brother says, “Thank you, Brother Branham. Privileged to be here. And I’m Brother Roger O’Neil, live in Kansas, travel on the field, as an evangelist, telling, ‘Jesus saves, heals, by faith in Jesus ...?... ’ I’ve always packing ...?... This is my fiancee, Patricia Brown. We’re going to be married, Friday. This is my co-evangelist and co-worker, Brother Ronnie Hunt, here on the end. And this is his fiancee, Carol ...?... And we’re happy to be here tonight."]

Thank you, very much. We certainly wish these young ambassadors, for the work of the Lord Jesus, God’s blessings, to speed them on the way. And as I wondering, waiting for the Coming of the Lord, and see young men and young women with a purpose in heart, to serve Christ, that thrills me, see, to see them raise up like this. The Lord bless you, richly, my brother, sister.

Nun bitte ich den Bruder aufzustehen, damit er uns sagt, wer er ist und woher er kommt; er und sein nettes Fräulein, und auch der Bruder, der bei ihm ist.

Ich danke euch. Wir wünschen diesen jungen Botschaftern für das Werk des Herrn Jesus Gottes Segen. Möge er sie fördern auf ihrem Wege. Und während ich voller Erwartung auf das Kommen des Herrn warte, bin ich überwältigt, daß junge Männer und Frauen die Bestimmung im Herzen tragen, Christus zu dienen, daß ich sehen darf, wie sie heranwachsen. Der Herr segne euch reichlich, mein Bruder und meine Schwester.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now let us turn over to a little Book that I never spoke out of before, in my life. And it’s a very... Just one chapter, the Book of Philemon. And it’s a...

I’m just a little bit Irish, and I... and I do have a wire around my bottom teeth, to hold a couple in the back in place. I, I, sometimes I don’t pronounce these names right, when I do know what they are. And sometimes I can’t pronounce them right, for the lack of education. So, “Philemon,” someone said back there, which I think is really the correct pronunciation of it.

Now, the 1st verse, I want to take just a word or two from it:

Paul, a prisoner of Jesus Christ...

And that’s what I want to use tonight, as a text, the Lord willing, is: A Prisoner.

Laßt uns nun ein kleines Buch aufschlagen, über das ich in meinem Leben noch nie gesprochen habe. Nur ein Kapitel aus dem Buche Philemon. Ich habe ein bißchen etwas von einem Irrländer, zudem habe ich noch eine Klammer an meinen unteren Zähnen, die einige der hinteren Zähne halten, und so spreche ich die Namen manchmal nicht richtig aus, auch wenn ich sie kenne. Manchmal spreche ich sie nicht richtig aus, weil es mir an Bildung mangelt. So wie jemand dort hinten "Philemon" sagte, ich glaube dies ist die richtige Aussprache.

Ich möchte nur ein oder zwei Worte aus dem ersten Vers nehmen: Paulus, ein Gefangener von Jesus Christus.

So der Herr will, möchte ich dieses heute abend als Thema nehmen, so der Herr will: Ein Gefangener.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, you could hardly imagine Paul regarding himself a prisoner. A born-free man, filled with the Holy Spirit, but yet he calls himself “a prisoner.”

And now we find out, when he’s addressing the Corinthians, “Paul, an apostle of Jesus Christ.” Another time, “Paul, a servant of Jesus Christ by the will of God,” when he’s speaking to Timothy, different ones. Now when he’s writing here to Philemon, he said, “Paul, a prisoner of Jesus Christ.” “Paul, an apostle,” I’d like to preach one night on that. “Paul, a... a servant,” preach on that. And then, “Paul, a prisoner.”

But, tonight, being it’d take hours to duly consider one of the subjects, I’d like to take, tonight, “Paul, the prisoner,” and take the subject of: "A Prisoner".

Now let us bow our heads just a moment.

Man kann sich kaum vorstellen, daß sich Paulus als Gefangener betrachtet, ein in Freiheit geborener Mann, gefüllt mit dem Heiligen Geist. Und doch nennt er sich einen Gefangenen. Und dann sehen wir, daß sich Paulus einen Apostel von Jesus Christus nennt, als er die Korinther anschreibt. Ein andermal schreibt er: "Paulus, ein Diener von Jesus Christus... durch den Willen Gottes", während er zu Timotheus und zu ändern redet. Aber als er hier an Philemon schreibt, da sagt er: "Paulus, ein Gefangener von Jesus Christus". Über "Paulus ein Apostel von Jesus Christus", möchte ich eines Abends predigen, und auch über "Paulus, ein Gefangener". Aber da es Stunden dauern würde, diese Themen zu betrachten, möchte ich heute abend über "Paulus, ein Gefangener von Jesus Christus" sprechen, und daraus möchte ich das Thema "Ein Gefangener" ziehen. "Ein Gefangener". Laßt uns nun einen Augenblick unsere Häupter beugen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Lord Jesus, any man, that’s physically able, can pull back the pages of this Bible, but only the Holy Spirit can interpret It in the light that it’s been meant to. We ask Him to come now and help us to understand what this was, addressed, this great, mighty prophet, Paul, and yet call himself “a prisoner.” May the Holy Spirit reveal this to us as we wait on Him, in Jesus Christ’s Name. Amen.

Herr Jesus, jedermann, der körperlich dazu in der Lage ist, kann die Seiten der Bibel umblättern, doch nur der Heilige Geist kann es in dem Licht auslegen, in dem es gemeint ist. Wir bitten Ihn, daß Er kommt und uns nun hilft, das zu verstehen, was damit gemeint ist, wenn sich dieser große, mächtige Prophet als Gefangener bezeichnet. Möge der Heilige Geist uns dieses offenbaren, während wir im Namen von Jesus Christus auf IHN warten. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now I can imagine, Paul, when he wrote this letter to Philemon, how he was sitting in jail, down there in the dungeon of this city, a... a... a prisoner. And he could well know, by his position what the word meant. He was surrounded by... by... by bars. He... he could only be let free as someone would let him go free. And he knew what it was to be a prisoner. And then, again, I believe that the... the apostle meant just a little... not exactly addressing it to his present condition, as being a prisoner of his... his physical being sitting here in this... in this jail. But I believe he was referring to his... his being, his... his... his spirit, his will, being a prisoner to Jesus Christ.

Ich kann mir vorstellen, wie Paulus im Gefängnis saß, dort in der Grube jener Stadt, als er diesen Brief an Philemon schrieb, ein Gefangener. In seiner Situation wußte er sehr gut, was dieses Wort bedeutet. Er war hinter Gittern, und er konnte nur heraus, wenn ihn jemand herausließ, und er wußte, was es heißt, ein Gefangener zu sein. Und dennoch glaube ich, daß der Apostel eher seinen Geist meinte, nicht eigentlich seine momentane Verfassung, als Gefangener dort im Gefängnis. Er bezog sich auf sein Wesen, sein Geist und sein Wille - als Gefangener von Jesus Christus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, we’re all born, a free moral agent, to make any decision that we wish to. God justly does that. Because, He must put every man on the same basis, or He put the wrong man on... He put the first man on the wrong basis, that He put on free moral agency. See? We’re just exactly, tonight, like Adam and Eve. There’s no different. Right and wrong sets before either one of us. Life and death, we can make our choice; up to you, to make it. See?

That’s the way Adam and Eve did, and, see, and... and they made the wrong choice. And now, by that, put the whole race, of human race, under death, the penalty of death.

And then God came down in the form of man and took that death, and paid the penalty of death, that the... His subjects that desired to... to be free could go free.

Now, if He took us, without the same way that He did Adam and Eve, just pulled us through something, said, “I’ll save you whether you want saved or not,” then He put Adam and Eve on... on the wrong basis, you see. But each one of us has to choose, this day, between death and life. We can do it.

Wir alle sind mit der Möglichkeit einer freien Willensentscheidung geboren worden, um jede Entscheidung so zu treffen wie wir wollen. Gott tut das gerechterweise, denn Er muß jeden Menschen auf dieselbe Grundlage stellen, sonst hätte Er den ersten Menschen auf die falsche Grundlage gestellt, als Er ihm die freie Entscheidungsmöglichkeit übergab.

Heute abend geht es uns genauso wie Adam und Eva. Da besteht kein Unterschied. Das Richtige und das Verkehrte ist vor jeden von uns gestellt. Das Leben und der Tod - wir können unsere Wahl treffen. Es liegt an dir, die Wahl zu treffen. So taten es auch Adam und Eva. Und wie ihr seht, wählten sie das Falsche.

Dadurch unterwarfen sie die ganze menschliche Rasse dem Tode, unter die Strafe des Todes. Dann kam Gott herab in der Gestalt eines Menschen, nahm den Tod auf sich und bezahlte die Strafe, damit seine Untergebenen frei werden können, wenn sie es wünschen. Wenn Er uns nun nicht in der gleichen Weise wie Adam und Eva nehmen würde, wenn Er uns einfach durch etwas hindurchziehen würde und dann sagen würde: "Ich rette euch nun, ob ihr wollt oder nicht, dann hätte Er Adam und Eva auf die falsche Grundlage gestellt. Doch jeder von uns muß heute die Wahl treffen zwischen Tod und Leben. Wir haben die Möglichkeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

As I just expressed, if your light will prove, your life will prove exactly what side you’re on. I don’t care what side you say you’re on. What you do, every day, proves what you are. You’ve heard the old saying, “Your life is so loud, I can’t hear your testimony.” See? Your... your actions is so loud.

I’ve always believed in shouting and jumping. But I’ve always said, “Don’t jump no higher than you live, ’cause the world is going to watch that.” You see? You must just jump as high as you live, so, because somebody is watching you. And now when...

Wie ich es eben zum Ausdruck brachte: Euer Leben wird genau beweisen, auf welcher Seite ihr steht. Ich gebe nichts darum, was du sagst, wo du stehst. Was du jeden Tag tust, das zeigt, wo du stehst. Ihr habt den alten Spruch schon gehört: "Dein Leben ist so laut, daß ich dein Zeugnis nicht hören kann." Seht, eure Handlungen sind so laut.

Ich habe immer an Jauchzen und Springen geglaubt, doch ich habe immer gesagt: "Springt nicht höher, als ihr leben könnt", denn die Welt wird dieses beobachten. Du mußt nur so hoch springen wie du leben kannst, denn jemand wird dich beobachten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

People won’t come to church. They... they, many of them, just won’t do it. And some of them, not coming, is sincere people. They seen so much corruption in the church, until they don’t want to have anything to do with it. And many times, we’re speaking on a flat thought of that, you can hardly blame them, see, because of... of the way the people act. They call themselves Christian. They’re the greatest stumbling block that the world has got, is the man and women who professes to be a Christian, and lives something different from their profession. Exactly right.

Und wenn die Leute nicht in die Gemeinde gehen wollen - viele wollen einfach nicht kommen, und unter ihnen sind aufrichtige Menschen, doch sie haben so viel faules Zeug in der Kirche gesehen, daß sie nichts mehr damit zu tun haben wollen. Und oft reden wir darüber ganz allgemein, daß man es ihnen nicht übel nehmen kann, denn es ist nur wegen dem Betragen von Leuten, die sich Christen nennen. Dies sind die größten Stolpersteine der Welt - Männer und Frauen, die beanspruchen Christen zu sein und anders leben als ihr Bekenntnis. Genau so ist es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, for the disappointments will be coming at the Judgment. Now, the sinner, the bootlegger, the gambler, the adulterous, he... he won’t be disappointed to hear his sentence read, “To depart into everlasting fire.” He won’t be disappointed. But that fellow who is trying to hide himself behind some kind of a church profession, that’s the boy is going to be disappointed at the Day of Judgment. See? That professes to be a Christian, and lives some other way. It’d be better for him that he never did even make any kind of profession, started off, than to start and live something different. Because, he’s the greatest stumbling block we got, is for that professor that says that he... he... he is a Christian, and lives something different.

Die Enttäuschungen, die es beim Gericht geben wird, werden nicht die Sünder, die Schwarzbrenner, die Spieler und die Ehebrecher treffen. Sie werden nicht enttäuscht sein, wenn sie ihre Verurteilung hören, ins immerwährende Feuer zu gehen. So einer wird nicht enttäuscht sein, aber derjenige, der sich hinter irgendeinem Kirchenbekenntnis zu verstecken versucht, der wird enttäuscht sein am Tag des Gerichtes. Einer, der bekennt ein Christ zu sein, aber ein anderes Leben führt. Für so einen wäre es besser, wenn er nie irgend ein Bekenntnis abgelegt hätte. Wenn er anfängt und nachher wieder anders lebt, dann wird er zum größten Stolperstein. Der größte Stolperstein, den wir haben, ist dieser Bekenner, welcher sagt, er sei ein Christ, und dann anders lebt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Always, don’t judge your life by how much power you have to perform miracles. And we don’t judge ourself by how much knowledge you have of the Word. But always judge yourself, look back and taking inventory of what kind of a fruit that the life you presently live now is bearing. See?

As I preached sometime ago, at a businessmen’s meeting in Phoenix, Arizona, of the reflection of Jesus, reflecting Christian Life. I said I was born up here in Kentucky, where it’s very primitive, especially back when I was a kid. And this certain little boy never had a... a... a... a home like we have here, where we had so many pretty ladies that have to look through mirrors, all through the house, to keep their hair just in place, and so forth. But he had one little mirror, just a little piece tacked on a tree on the outside, where the wash bench was, where his mother and father washed, and they combed their hair, and so forth, from this little piece of an old mirror tacked on a tree.

Beurteile dein Leben nie nach der Kraft, die du hast, um Wunder hervorzubringen. Wir beurteilen uns auch nicht nach der Menge des Wissens, die wir über das Wort haben. Beurteilt euch jedoch immer so, daß ihr zurückschaut und euer Leben untersucht, um zu sehen, welche Früchte euer Leben gegenwärtig trägt, so wie ich vor einiger Zeit in der Versammlung der Christlichen Geschäftsleute in Phönix, Arizona, predigte, daß es die Reflektion von Jesus ist - ein christliches Leben widerspiegelt dieses.

Ich erzählte, daß ich in Kentucky geboren wurde, wo wir es sehr primitiv hatten, besonders ganz früher, als ich noch ein Kind war.

Da war einmal ein kleiner Junge auf Besuch in einem Heim, wie wir es heute haben, wo so viele hübsche Damen im Haus den ganzen Tag in den Spiegel schauen, ob ihr Haar in Ordnung ist. Er hatte einen kleinen Spiegel - nur ein kleines Stück, draußen an einem Baum festgemacht - dort wo die Waschbank stand, dort wo sich seine Mutter und sein Vater wuschen und ihre Haare kämmten, da hatten sie ein Stück von einem alten Spiegel an einem Baum befestigt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Frankly, that’s the type of home that we have. Anybody want to see a mirror, we kids, we had to get a box and get up on the wash bench, and look in this piece of a... of a mirror that I picked up, myself, in a dump. That wasn’t down in Kentucky. That’s here in Indiana, up on Utica Pike here.

Now, this little kid had never exactly seen himself like that. So, he come to the city, to visit his grandma. And at the... It’s on the tour of room, the grandma had a house that had a complete mirror on the door. And so, little boy, running through the... the room, seen another little boy in front of him. And the little boy was running, also. So he thought he should stop a few minutes and see what the little lad was going to do. And when he stopped, the little boy stopped. When he turned his head, the little boy turned his head. He scratched his head, the little boy scratched his. Finally, walked closer, to investigate. And he turned around. And his mother watching him, and his grandmother, with amazement. Said, “Why, mother, that’s me.”

Ehrlich, so war damals unser Heim, das wir hatten. Wenn einer von uns Kindern in den Spiegel schauen wollte, den ich selbst in einer Müllkippe gefunden hatte, dann mußten wir eine Kiste holen, um auf die Waschbank zu steigen. Das war nicht dort unten in Kentucky, das war hier in Indiana, in Utica Pike.

Dieser kleine Junge hatte sich selbst also noch nie richtig gesehen. Dann kam er in die Stadt, um die Großmutter zu besuchen. Diese hatte an einer Türe einen großen Spiegel. Als der kleine Junge auf seinem Rundgang durch die Räume in ein Zimmer rannte, da sah er plötzlich einen andern Jungen vor sich. Der andere Junge war auch gerannt und so stand er still, um zu sehen, was der andere tun würde. Und als er anhielt, hielt auch der kleine Knabe an. Wenn er den Kopf etwas drehte, dann drehte auch der kleine Junge den Kopf. Er kratzte sich am Kopf, der kleine Junge kratzte auch am Kopf. Schlußendlich ging er etwas näher, um die Sache zu untersuchen. Seine Mutter und die Großmutter hatten ihn mit Vergnügen beobachtet. Nun wandte er sich um und sagte: "Oh, Mutti, das bin ja ich!"

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

So I said, that, “We, too, are reflecting something.” See? Our life is reflected.

And now, if we lived in the days of Noah, whose side would we take? What side would we took in that great day that Noah lived? What side would we took in the days of Moses? What side in the days of Elijah, the prophet, when all the world was gulfed up in a... a great mass of... of modernism, like the modern Jezebel, and had rid all the servants of the Lord out into a worldly way? And the church and the priests was all bowing to her. Would you have took the side of popularity, or would you have stood with Elijah?

Und so sagte ich, daß auch wir etwas reflektieren. Seht, unser Leben wird widerspiegelt. Wenn wir nun in den Tagen Noahs gelebt hätten, auf welcher Seite wären wir wohl gestanden? Welche Seite hätten wir gewählt, in jenen großen Tagen, wo Noah lebte? Auf welche Seite hätten wir uns gestellt in den Tagen des Moses? Auf welcher Seite währen wir in den Tagen von Elia, dem Propheten, gestanden, als die ganze Welt vollständig in einem Modernismus versunken war, wie die modische Isebel? Sie hatten sich aller Diener Gottes entledigt, die Kirche war verweltlicht und die Priester beugten sich vor ihr. Hättet ihr euch auf die Seite der Popularität gestellt, oder wärt ihr zu Elia gestanden?

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, in the days of the Lord Jesus, when we would think of this unpopular Person, uneducated by the world, no schools they could ever find that He went to, and no... no seminary experience. And... and then raise up with a name of “illegitimate birth.” And then come out, preaching a Gospel that was contrary to anything that they had been taught. Very... And condemning the ministers and their organizations, and so forth.

And the organizations had made a... a... a statement, “If anybody even went to hear this so-called prophet, would be put out of the synagogue,” which was a... a mortal sin. They had to be accounted. Only way they could worship was under the blood of the lamb. They had to come to this sacrifice. And... and then they were outcasts, and what a great thing it was.

And this Man ignored such as that. And yet He was perfectly with the Scripture, but not in the way they knew It.

Und wenn wir an die Tage des Herrn Jesus denken, wie war Er doch eine unpopuläre Person. Er hatte keine weltliche Bildung. Sie konnten keine Schule finden, in die Er gegangen war, auch hatte Er keine Seminarerfahrung. Außerdem war Er mit dem Ruf einer unehelichen Geburt aufgewachsen, und dann kam Er hervor und predigte ein Evangelium, das im Gegensatz zu allem stand, was sie gelehrt worden waren.

Zudem tadelte Er die Prediger und ihre Organisationen, usw. Die Organisationen gaben eine Erklärung heraus, daß alle, die diesen sogenannten Propheten anhörten, aus der Synagoge hinausgetan würden, was eine Todsünde bedeutete. Die Menschen mußten zur Rechenschaft gezogen werden - sie konnten nur unter dem vergossenen Blut des Lammes anbeten. Sie mußten zu diesem Opfer kommen. Und so wurden sie zu Ausgestoßenen. Welch gewaltige Sache war das doch. Und dieser Mann ignorierte so etwas einfach. Und trotzdem war Er völlig in Übereinstimmung mit der Schrift, doch nicht in einer Weise, wie sie es kannten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

What side would you have took? See? Now, don’t... Your life that you live now, reflects now just what you would have done then, because you still are possessed with the same spirit. See? If you take that side now, with them, you’d have done it then. Because, the same spirit that’s in you now was in people then. See?

The devil never takes his spirit; he just goes off of one man onto another.

God never takes His Spirit, neither; It goes from one to the other. See?

So, the very Spirit was upon Elijah come upon Elisha, same One on John the Baptist, and so forth.

The Holy Spirit, was upon Christ, come upon the disciples, all down, and still upon the people. You see? God never takes His Spirit.

Auf welche Seite hättet ihr euch gestellt? Sagt nun nicht... Euer Leben, das ihr jetzt lebt, bringt genau zum Ausdruck, was ihr getan hättet, denn ihr habt immer noch denselben Geist. Wenn ihr euch jetzt auf ihre Seite stellt, dann hättet ihr es auch damals getan, denn derselbe Geist, der nun in euch ist, war damals in den Leuten.

Seht, der Teufel nimmt seinen Geist nicht hinweg. Er <dieser Geist> verläßt einfach einen Menschen und geht dann zu einem andern. Ebensowenig nimmt Gott Seinen Geist hinweg, er geht von einem auf den andern. Und so kam derselbe Geist, der auf Elia war auf Elisa; und derselbe kam auf Johannes den Täufer usw. Der Heilige Geist, der auf Christus war kam auf die Jünger, und so ging es immer weiter, und Er ist immer noch auf den Menschen. Seht, Gott nimmt Seinen Geist nie hinweg.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

So there we are left, to make a choice.

And I... I can’t see here where Paul was regretting anything, and saying he was sorry he was a prisoner. But he was addressing hisself... I believe that Paul, as he wrote this letter with that pen, that it was the Holy Spirit causing him to write that. That, maybe, even to this night, that we might pull out the context of our text, to show why Paul did this. Because, it’s Scriptural, and Scriptural is Eternal. I believe, that, setting in this dingy old jail, that Paul wrote to his colleague here, that, his brother, that he was “a prisoner of Jesus Christ.” So, he could express it by seeing what was around him.

Und so haben wir also eine Wahl zu treffen. Ich kann nicht sehen, daß Paulus irgendwo etwas bedauert hätte und sagte, es würde ihm leid tun, daß er ein Gefangener gewesen sei, sondern er hat sich so vorgestellt. Ich glaube, es war der Heilige Geist, der Paulus veranlaßte, dieses zu schreiben, als er dort diesen Brief mit jenem Stifte schrieb. Vielleicht war es sogar für diesen Abend bestimmt, damit wir den Zusammenhang aus unserm Text ziehen können, um zeigen zu können, warum Paulus dieses getan hat, denn es ist gemäß der Schrift und wenn es nach der Schrift ist, dann ist es ewig.

Und ich glaube, daß Paulus dort in jenem dämmrigen, alten Gefängnis ein Gefangener sein mußte, als er seinem Bruder schrieb und sich einen Gefangenen nannte, damit er es zum Ausdruck bringen konnte, durch die Dinge, die um ihn herum waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, he was in jail, but that wasn’t what he was speaking to, this... this servant of Christ, a minister with him. He was speaking that he was a prisoner to the Word of Jesus Christ, ’cause Christ is the Word.

And Paul had been a great scholar in his day. He had great ambition. He was a... he was a... a... a man that had been trained with, by people, a fellow by the name of Gamaliel, which was a great teacher of his day, one of the greatest schools that he could have went to. For instance, like we say, Wheaton, or Bob Jones, or some great fundamental school. He had been taught as... as... as a minister of the Word. And he was well educated, and smart, and an intelligent boy with a great ambition of maybe someday becoming a priest or a high priest to his people.

Nun, er war im Gefängnis, doch davon sprach er nicht zu diesem Diener von Christus, der ein Prediger mit ihm war. Er sprach davon, daß er ein Gefangener des Wortes Jesu Christi war, denn Christus ist das Wort, und Paulus war ein großer Gelehrter in seinen Tagen. Er hatte große Vorhaben. Er war ein von Menschen geschulter Mann.

Ein Zeitgenosse namens Gamaliel, war ein großer Lehrer. Ich würde sagen, Paulus ging in eine der größten Schulen in die er gehen konnte, wie wenn wir heute die Namen Wheaton, Bob Jones oder einige der großen fundamentalistischen Schulen nennen würden. Er wurde gelehrt, um ein Diener des Wortes zu sein. Er war gut gebildet, klug, ein intelligenter Junge mit großen Ambitionen, eines Tages wäre er vielleicht Priester oder Hohepriester für sein Volk geworden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

He had an ambition. And then to find, that, this great ambition he had been trained for, and had spent all of his life, from maybe the age of about eight or ten years old, up to about thirty or thirty-five, when he finished college and graduated; and had all of his diplomas and everything, and stood in good with all the... the clergy, even to the high priest at Jerusalem. He had orders from him, personal orders, written, and trusted with this great Saul, “To go down to Damascus and to find all those down there that worshipped God contrary to what he said, and to bind them and put them in jail.” If necessary, he had orders to put them to death, if he wanted to. He was... He had great ambition.

And now, all that he had trained for, God had took it all out of him. See? And what his objective was, and what his father had spent his money for, and the ambitions of his father and mother, was all had been taken away from him because that... that God had something else. Therefore, he was a prisoner from his objective that he had in life, and he had become a prisoner to Jesus Christ, Who was the Word.

Er hatte einen Ehrgeiz. Um das Ziel seines Ehrgeizes zu erreichen, war er sein ganzes Leben trainiert worden, vielleicht von acht oder zehn Jahren an, und als er mit dreißig oder fünfunddreißig Jahren die Schule beendete, sein Examen machte und all seine Diplome bekam, da war er in gutem Einvernehmen mit der ganzen Priesterschaft, sogar mit dem Hohepriester von Jerusalem. Dieser übergab ihm persönliche, geschriebene Anweisungen. Er vertraute diesem großen Saulus, daß dieser nach Damaskus ging, um dort alle diejenigen ausfindig zu machen, die Gott anders anbeteten als er sagte, sie zu binden und ins Gefängnis zu werfen und wenn nötig, wenn es ihn gut dünkte, hatte er die Vollmacht, sie zum Tode zu verurteilen.

Er hatte große Ambitionen, und Gott nahm all das, wofür er trainiert worden war, aus ihm heraus. All seine Ziele, seine Vorhaben, das, wofür sein Vater und seine Mutter das Geld gegeben hatten, auch die Bestrebungen seines Vaters und seiner Mutter, all das wurde von ihm genommen, denn Gott hatte etwas anderes für ihn bereit. Vorerst war er ein Gefangener seiner Ziele, die er sich in seinem Leben gesetzt hatte und wurde dann zu einem Gefangenen von Jesus Christus, welcher das Wort war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

That road to Damascus changed Paul. Going down, about eleven o’clock, perhaps, in a day, that he was stricken down. And he heard a Voice, saying, “Saul, why persecutest thou Me?” And he looked up. And looking up, being a Jew, and knowed that Pillar of Fire was the Lord that led the children of Israel, because he knew that’s what It was.

Remember, this Hebrew would have never called anything “Lord,” capital L-o-r-d, Elohim, unless he had been satisfied that that’s what It was, because he was trained scholar. And when he looked up, and he seen This, a Light, a Pillar of Fire that had led his people through the wilderness, and he said, “Lord,” Elohim, capital L-o-r-... “Lord, Who are You?”

And what a surprise it must have been to this theologian, to say, “I’m Jesus,” the very One that he was so against. What a... what a turnaround!

Die Straße nach Damaskus verwandelte Paulus. Als er dort hinaufging, vielleicht etwa um 11 Uhr, schlug es ihn nieder und er hörte eine Stimme sagen: "Saul, warum verfolgst du mich?" Er blickte hinauf und schaute. Als Jude wußte er, daß diese Feuersäule der Herr war, der die Kinder Israels geleitet hatte. Er wußte, daß es dieses war.

Denkt daran, dieser Hebräer hätte niemals etwas HERR, ELOHIM genannt, wenn er nicht erkannt hätte, was es war, denn er war ein ausgebildeter Gelehrter. Und als er hinauf blickte und dieses Licht sah, eine Feuersäule, welche sein Volk durch die Wüste geführt hatte, da sagte er: "HERR, ELOHIM, HERR." "HERR, wer bist du?" Welch eine Überraschung muß es für diesen Theologen gewesen sein, als es sprach: "Ich bin Jesus!" Das war genau der, gegen den er sich gewandt hatte! Welch eine Wende!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra ThoHeh

Oh! Oh! It must have been something terrific for this man, that all of his ambitions that he had, to find out, all at once, he had been persecuting. His ambitions had drove him to... to farther away from the main thing that he meant to do. And what a... a great shock it must have been, for this apostle, when He said, “I am Jesus,” the very One that he was persecuting. “Why persecutest thou Me?”

Another little quotation we might drop in here. You see, as they make fun of the Church, they’re not really making fun of the Church, they are making fun of Jesus. “Why persecutest thou Me?” How could Paul then, with all his intellect, believe that This was... that this Group that he was persecuting was the very God that he claimed to be serving? I think that’s, without going into details, I think we’re all well trained enough to know what I mean here. The same thing is happening today.

Oh, es muß für diesen Mann, mit all den Zielen, etwas Furchtbares gewesen sein, herauszufinden, was er verfolgte! Sein Ehrgeiz hatte ihn weiter von der wichtigsten Sache abgetrieben als er dachte, und welch großer Schock muß es für diesen Apostel gewesen sein, als Er sagte: "Ich bin Jesus"; genau der, den er verfolgte. "Warum verfolgst du mich?"

Hier sollten wir noch eine kleine Bemerkung fallen lassen. Seht ihr, wenn sie sich über die Gemeinde lustig machen, dann machen sie sich eigentlich nicht über die Gemeinde lustig, sie machen sich über Jesus lustig. "Warum verfolgst du mich?" Wie konnte denn Paulus mit all seinem Intellekt glauben, daß diese Gruppe, die er verfolgte, genau der Gott war, dem zu dienen er beanspruchte?

Ich denke, daß ihr alle genug gebildet seid, daß ihr wißt, was ich meine, wenn ich auch nicht in die Einzelheiten gehe. Dasselbe geschieht heute.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra ThoHeh

Paul, through ignorance, was yet intelligent and smart, much smarter than those uneducated Galileans that he was persecuting, that had already in their humility accepted this Man as Lord. But, Paul, in his great teaching and his intellectuals, could not accept That. And what a turnaround it must be to him, on this road. And he was stricken blind, so he would not carry out his commission, but was led down to a place in a street called Straight, and the house of one.

And then come the prophet down there, by the name of Ananias, who saw in a vision, him coming down, saw where he was at, went down to where he was, and went in. And said, “Brother Saul, the Lord appeared to you on the road down; sent me, that I might lay my hands upon you, and you receive your sight and be filled with the Holy Ghost.”

See where he was.

Obwohl Paulus intelligent und klug war, viel klüger als diese wenigen, ungebildeten Galiläer, die er infolge seiner Unwissenheit verfolgte, hatten diese in ihrer Demut diesen Mann schon als Herrn angenommen. Doch Paulus, mit seinen hohen Lehren und seinem großen Intellekt, konnte das nicht annehmen.

Welch eine Kehrtwendung mußte das für ihn gewesen sein, auf seinem Weg. Und dann wurde er mit Blindheit geschlagen, so daß er seinen Auftrag nicht ausführen konnte. Dafür wurde er in eine Straße geführt, die man die Gerade nannte, und er wurde in ein Haus geführt. Dann kam der Prophet Ananias dorthin, er hatte ihn in einer Vision kommen sehen. Er hatte gesehen, wo Paulus war, kam dann hinab wo er war und ging hinein. Dann sprach er: "Bruder Saul, der HERR ist dir erschienen dort auf dem Weg, und er hat mich gesandt, dir die Hände aufzulegen, damit du dein Augenlicht wieder bekommst und gefüllt werdest mit dem Heiligen Geist." Seht ihr, wie das war?

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

What a... what a thing it must have been for Paul! See? All that he had been trained to do was vice versa. So now, with... with all the education he had, it... it was just become naught to him.

Now, he knew that he had an experience. So here is another good lesson for us, that, experience alone isn’t enough. It’s got to be experience according to the Word of the Lord. So, him seeing this, and know that It was a great Something, then, that somebody else had received It before him, he took three years and six months down in the... the desert in Arabia; taking the... the Bible, as It was then, the Old Testament, and going down there, to... to compare this experience that he had had, and see if It was Scriptural.

Was muß das für eine Sache gewesen sein für Paulus! Seht, alles, worin er ausgebildet war, wurde umgekehrt. Alle Bildung, die er hatte, wurde zunichte gemacht. Nun wußte er, daß er ein Erlebnis gehabt hatte. Hier liegt noch eine andere gute Lektion für uns: Erlebnisse allein genügen nicht! Es müssen Erlebnisse in Übereinstimmung mit dem Wort des Herrn sein.

Als er dieses erkannt hatte und begriff, daß es ein großes "Etwas" war, das schon andere vor ihm empfangen hatten, da nahm er sich drei Jahre und sechs Monate Zeit, um in der Wüste von Arabien sein Erlebnis, das er gemacht hatte, mit der Bibel, dem Alten Testament, zu vergleichen, um herauszufinden, ob die Sache schriftgemäß war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra ThoHeh

Now what if he said, “Well, I guess that was just a little blowover,” and went on? “I’m going to follow my intellect”?

Now, he had to become imprisoned to something, a prisoner. So after comparing it, and seeing, no wonder he could write the Book of Hebrews, in a type. See? Three years and a half down there, laying in the Word, and finding out that the very God that called him was taking him back, and changing all of his intellects, changing all that he ever thought, all that he trained to be. All of his ambition, just wiped it away from him, and he became a prisoner. The love of God had been so tremendous, and such a... a revelation, that he could not get away from It.

That’s the true experience of every real believer who meets God. You... you come in contact with Something that’s so great, that you... that... that you become a... a prisoner, to everything else. See? You... you get away from everything, to imprison yourself to This.

Was wäre nun gewesen, wenn er gesagt hätte: "Ich glaube, dies war nur ein kleiner Anfall", und einfach weitergegangen wäre? "Ich will lieber meinem Verstand folgen." Er mußte der Gefangene von etwas werden - ein Gefangener. Nachdem er sein Erlebnis <mit der Schrift> verglichen hatte, wußte er, daß er den Hebräerbrief schreiben konnte, als ein Schattenbild <zum Alten Testament>.

Dreieinhalb Jahre lang forschte er in der Schrift und fand heraus, daß der wahre Gott, der ihn berufen hatte, nun zur Umkehr brachte und seinen ganzen Verstand veränderte, alles was er je gedacht hatte. Alle seine ehrgeizigen Ziele waren ausgelöscht und er wurde ein Gefangener.

Die Liebe Gottes war so gewaltig und solch eine Erfahrung, daß er davon nicht mehr loskommen konnte. Dies ist die wahre Erfahrung jedes echten Gläubigen, der Gott begegnet. Du kommst in Berührung mit etwas, das so groß ist, daß du ein Gefangener wirst, weg von allem ändern. Ihr entfernt euch von allem, um euch diesem gefangen zu geben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

It’s expressed one time where Jesus said, “The Kingdom of Heaven is something like a man buying pearls. Then when he finds that great Pearl, he sells all that he’s got, to get that One.”

And that’s the way here. You... you have an intellectual conception, you have a... a... a... a theological experience; but when it comes to a time that when you... you... you really find the real Thing, you... you just sell out everything else, and you close yourself in to This.

Einst wurde es zum Ausdruck gebracht, als Jesus sagte: "Das Königreich Gottes wird mit einem Mann verglichen, der Perlen kauft. Und wenn er dann diese große Perle findet, dann verkauft er alles was er hat, um diese eine zu bekommen." Und so ist es auch jetzt. Ihr habt eine verstandesmäßige Vorstellung, ihr habt theologische Erfahrung, doch wenn die Zeit kommt, wo ihr das Wahre findet, dann verkauft ihr alles andere und ihr schließt euch darin ein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Paul knew what it was. He... he found out that he was harnessed to Something. Like we put a... a... a horse in a harness, it’s to... it’s to pull something. And Paul knew, after this experience, and three years and a half of typing the... the experience he had, with the Bible, he realized that God had chosen him and had harnessed him by the Holy Spirit, the experience that he had, to pull the Gospel in the presence of the Gentiles. The Spirit, Itself, harnessed him.

Paulus wußte, was es war. Er merkte, daß er an Etwas angeschirrt war; wie ein Pferd, das angeschirrt wird, um etwas zu ziehen. Nach diesem Erlebnis und nach den dreieinhalb Jahren, wo er es mit der Bibel verglichen hatte - und als er realisierte, daß Gott ihn berufen und mit dem Heiligen Geist ausgerüstet hatte, wußte Paulus, daß er die Erfahrung hatte, um das Evangelium in die Gegenwart der Heiden zu ziehen. Der Geist selbst hatte ihn angezäumt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

And, today, as servants of Christ, we become harnessed, hooked up. We can’t go. We’re logged in with It, harnessed to the Word. No matter what anyone else says, you’re harnessed to It. There is something about It, that you just can’t get away from It. You been yoked up with It, by the Holy Ghost, has yoked you to the Word. No matter what anyone else says, It’s the Word. That’s always harnessed up with It, put in the yoke with It. To the Word, by the Spirit, he was harnessed.

He had learned on the... the back side of the Arabian desert there. When, all his former things, and experiences, and ambition, that, he had been stripped of those things.

Now, that’s where we find, today, that we must be stripped, first. And people don’t want to be stripped. The Methodist brother wants to hold to a little bit of his Methodist teaching. Uh-huh. The Baptist brother wants to hold to a little bit of his Baptist teaching. See? But you’ve got to absolutely be stripped of everything, and just born again, afresh. And take up from there, let the Holy Spirit lead. You can’t say, “Well, now, my... my daddy said, when he got in, went in the church, he shook hands with the pastor. He, he’s a good loyal member.” That might have been all right for his race, but we’re another race. See?

Und auch heute werden wir als Diener von Christus angeschirrt, angespannt. Wir können nirgends hin gehen, ohne daß es mit uns ist, - angespannt an das Wort. Wenn auch jemand etwas anderes darüber sagt, ihr seid angeschirrt an die Sache. Da liegt etwas an der Sache, daß ihr einfach nicht davon weggehen könnt. Ihr seid durch den Heiligen Geist damit verjocht. Er hat euch mit dem Wort verjocht. Ganz egal, was irgend einer sagt, das Wort ist damit verknüpft, ihr seid damit im Joch. Er war durch den Geist an das Wort gespannt oder angeschirrt.

Auf der andern Seite der Wüste von Arabien wurde er von all seinen früheren Dingen, von seinen Erfahrungen und Zielen entblößt. Dasselbe gilt heute, wir müssen zuerst entkleidet werden, doch die Menschen möchten sich nicht entblößen. Der Methodistenbruder möchte ein wenig an seiner Methodistenlehre festhalten. Der Baptistenbruder möchte ein wenig von seiner Baptistenlehre behalten. Doch ihr müßt euch von allem vollständig entledigen und einfach von neuem geboren werden. Dort müßt ihr beginnen, laßt den Heiligen Geist die Führung übernehmen. Du kannst nicht sagen: "Aber mein Vater erzählte, daß er die Hand des Pastors schüttelte, als er in die Kirche ging. Er ist ein gutes treues Gemeindemitglied." Das mag für seinen Wettlauf genügt haben, doch nun befinden wir uns in einem andern Wettlauf.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now we must come back to the Bible times for this day.

The priests was harnessed, too. But, you see, they had come over into another dispensation, and they... they fail to strip off their old harness and put on a new harness.

And the same thing we find today. We did come through a denominational age, as we proved through the church ages, the Bible, and so forth, but we come now to a free age, where the Holy Spirit Himself comes down and vindicates Himself, and makes Himself known, makes every promise that He promised, come to pass. Oh, my! What a great time!

And he knew that, another thing, he knew he could not go to places, that, being harnessed to This, that he would not... that he did, but yet he wanted to go. He knew that his ambition drawed him amongst brethren where he was invited to come, and yet he was pressed in the Spirit to do something else. He wasn’t his own.

An diesem Tag müssen wir zurückkommen zu den Zeiten der Bibel. Der Priester war auch angeschirrt, doch seht, sie waren zu einem andern Zeitabschnitt gekommen und sie verpaßten es, das alte Zaumzeug abzulegen und das neue überzulegen. Und heute finden wir wieder dieselbe Sache. Wir sind durch ein denominationelles Zeitalter hindurchgekommen, wie wir es durch die Gemeindezeitalter und durch die Bibel bewiesen haben. Jetzt sind wir jedoch zu einem freien Zeitalter gekommen, wo der Heilige Geist selbst herabkommt, sich selbst bestätigt und jede Verheißung, die Er versprochen hat, geschehen läßt.

Oh, welch eine große Zeit! Paulus wußte, daß er nicht einfach an die Orte gehen konnte, die angeschirrt waren an jene Sache, auch wenn er wollte. Er wußte, daß sein Streben ihn zu den Brüdern zog, die ihn eingeladen hatten, dennoch wurde er vom Geiste getrieben, etwas anderes zu tun. Er gehörte nicht sich selbst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Maybe somebody could say, “Brother Saul, Brother Paul, we want you to come over here, because we got the biggest church. We got the biggest congregation. Your offerings will be great, and so forth.”

But being pressed in the Spirit, he thought, “I got a brother over there. I’d like to go over and save this brother, get him to the Lord.” But, yet, the Spirit pressed him to go somewhere else. He was a prisoner. Correctly.

O God, make us prisoners like that, from our own selfish ambition, and from our own judgments and our better way of thinking, to be a prisoner of Jesus Christ. I think that was a great statement, that, “I’m a prisoner to Jesus Christ.”

And remember, He is the Word. See? No matter what anyone else thinks, it’s the Word. See? If you’re a prisoner to the Word, no denomination can sway you from It. It’s... it’s the Word. You’re just... You’re a prisoner to It, that’s all. You must act the way It acts.

Vielleicht sagte jemand: "Bruder Paulus, wir möchten, daß du zu uns kommst, denn wir haben die größte Kirche. Wir haben die größte Versammlung. Du wirst ein großes Opfer erhalten, usw. Aber er wurde durch den Geist gedrängt. Er dachte: "Dort kenne ich einen Bruder, ich möchte dorthin gehen und diesen Bruder retten, ich möchte ihn zum Herrn bringen." Aber der Geist drängte ihn in eine andere Richtung. Er war tatsächlich ein Gefangener.

Oh Gott, mach uns zu solchen Gefangenen, hinweg von unseren eigenen Bestrebungen, hinweg von unserem eigenen Urteil und unserem Besserwissen, um Gefangene von Jesus Christus zu sein. Ich denke, dies war ein großer Ausspruch: "Ich bin ein Gefangener von Jesus Christus."

Denkt daran, Er ist das Wort. Ganz gleich was irgendeiner denkt; es ist das Wort. Seht, wenn ihr ein Gefangener des Wortes seid, dann kann euch keine Denomination davon wegbringen. Es ist das Wort. Ihr seid ein Gefangener davon, das ist alles. Ihr müßt so handeln, wie dort gehandelt wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now, he could not go certain places that he wanted, because (why?) the Spirit forbade him. You remember, many time, that Paul was trying to go some place, thinking, “There is where I could have a great meeting,” but the Spirit would forbid him. Now, does that clearly state and prove that Paul was a prisoner? [Congregation says, “Amen."] A prisoner to Jesus Christ, harnessed to His Word, by the Spirit! Oh! I like that. Uh-huh.

He was bound. He was bound by a chain, and by fetters of love, to do the will of God, and that only. He was a prisoner. He was in a fetters of love. He was in the yoke with Christ. He could yoke up with nothing else. He was yoked with Him. And where the Lead went, that’s where he had to go. Regardless of how green the pasture was, here on this side or that side, he had to go the way the Leader and the yoke went.

Und so konnte er also nicht dorthin gehen, wo er wollte. Warum? Der Geist verbot es ihm. Ihr erinnert euch, daß Paulus oft versuchte, an einen gewissen Ort zu gehen. Er dachte: "Dort könnte ich eine große Versammlung halten." Aber der Geist erlaubte es ihm nicht.

Wird da nicht deutlich und klar gezeigt und bewiesen, daß Paulus ein Gefangener war? Ein Gefangener von Jesus Christus, angeschirrt an Sein Wort durch Seinen Geist. Oh, das liebe ich! Er war gebunden. Er war durch eine Kette gebunden, mit Fesseln der Liebe, um den Willen Gottes zu tun und nichts anderes. Er war ein Gefangener. Er befand sich in Fesseln der Liebe. Er war im Joch mit Christus. Er konnte unter kein anderes Joch gestellt werden. Er war mit Ihm verjocht, und in welche Richtung die Führung auch ging, dahin mußte er folgen, ohne Rücksicht darauf, wie grün der Weg auf der einen oder andern Seite auch aussah. Er hatte dorthin zu gehen, wo der Führer und das Joch hingingen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Oh, tonight, if we, as the Branham Tabernacle, could only become prisoners; to our own selfish being, to our own ambition, that we could completely surrender ourself and be yoked to Him. No matter what the rest the world thinks, what the rest the world does, we’re yoked with fetters of love, we are prisoners. “My feet is so yoked to Christ, it won’t dance. My eyes is so yoked to Christ, till I, when I see these modern striptease on the street, It turns my head. My... my heart is so yoked in love to Him, till I can’t have love for this world, anymore. My will is so yoked to Him, till I don’t even know now what my ambitions are. Just, ‘Wherever You lead, I’ll follow, Lord.’ I’ll be a prisoner.” See?

Oh, wenn wir heute abend als Branham Tabernakel nur Gefangene werden könnten, weg von unserem selbstsüchtigen Wesen und unserem eigenen Streben, daß wir uns völlig ergeben und mit Ihm verjocht werden könnten, ganz gleich, was die übrige Welt von uns denkt und was sie auch tut. Wir sind mit Fesseln der Liebe verjocht, wir sind Gefangene! Meine Füße sind dermaßen mit Christus verjocht, daß sie nicht mehr tanzen wollen. Meine Augen sind so mit Christus verjocht, daß ich meinen Kopf wende, wenn ich diese modernen Nackten auf der Straße sehe. Mein Herz ist dermaßen unter dem Joch der Liebe zu Ihm, daß ich für diese Welt keine Liebe mehr übrig habe. Mein Wille ist dermaßen mit Ihm verjocht, daß mich meine eigenen Ziele nicht mehr interessieren. Wo immer Du mich auch hinführst, ich will Dir folgen, Herr. Ich werde ein Gefangener.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Paul was correctly a prisoner. He wasn’t making any wrong statement. He was trained by the Holy Ghost, again, to wait on the Word. Now, he had been trained one way, but... but God had trained him another way now. He was trained by the Holy Spirit to wait upon the Lord, no matter what his ambitions was.

Now I’m going to, help by the Holy Spirit, show you something. See? Now let’s just take an instance.

One day, Paul and Silas, coming down the street in a certain city where they was holding a revival. And a little, demon-possessed girl kept following him, crying out after him. And no doubt but what Paul knowed that he had the authority, as an apostle, to rebuke that evil spirit out of that woman. But did you notice? He waited, day after day, until, all of a sudden, the Holy Spirit spoke to him, said, “This is the hour.”

Then he said, “Thou spirit, come out of her.”

Paulus war wirklich ein Gefangener. Er stellte keine falschen Behauptungen auf. Der Heilige Geist hatte ihn wieder trainiert, auf das Wort zu warten! Er war in eine Richtung trainiert worden, doch Gott hatte ihn wieder in eine andere Richtung gedrillt. Er wurde durch den Heiligen Geist trainiert, auf den Herrn zu warten. Wie auch seine Ambitionen sein mochten.

Ich werde euch nun - ich hoffe es - durch den Heiligen Geist etwas zeigen. Wir wollen einfach ein Beispiel zeigen. Eines Tages gingen Paulus und Silas auf der Straße und kamen in eine gewisse Stadt, wo er eine Erweckung hatte. Ein von Dämonen besessenes Mädchen folgte ihm andauernd und schrie ihm nach. Ohne Zweifel wußte Paulus, als Apostel, daß er die Autorität hatte, diesen teuflischen Geist aus der Frau zu jagen, aber habt ihr etwas bemerkt? Er wartete Tag für Tag, bis plötzlich der Heilige Geist zu ihm sprach: "Dies ist die Stunde!" Dann sagte er: "Du Geist, komm aus ihr heraus!"

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

See? He knowed to wait on the Lord. And there is where so many people today bring a reproach upon the Word. They go out with an ambition. How many revivals has been left flat because of a thing like that, because the evangelist don’t wait to see what the Lord has got to say! Some of them say, “Come over here,” and they... they go right now because the... the association said, “Go.” And the Holy Spirit would say something different. Yet, the ambition of the man to become the state presbyter, or... or something another, or some elder, or some bishop, or something would pull him, “You must go.” And, yet, he knows better. The Holy Spirit saying, “Go here.” See? He’s yoked to his organization. He’s a prisoner to the organization.

But if he’s yoked to Christ, he’s led by the Holy Ghost. He ...?... See? He, he’s yoked, a prisoner. Don’t make any difference what anything else says; it’s... it’s a... it’s a... a sounding brass and a tinkling cymbal. He hears only the Voice of God, and he speaks only when It comes out. He says nothing.

Seht, er wußte, daß er auf den Herrn zu warten hatte. Das ist die Sache, wo so viele Leute eine Schmach auf das Wort bringen. Sie gehen mit vollem Eifer hinaus. Wieviele Erweckungen haben versagt wegen dieser Sache? Weil der Evangelist nicht wartet was der Herr zu sagen hat.

Einige sagten: "Komm zu uns." Und sie gehen sofort, weil ihre Zusammenkunft sagt: "Gehe." Doch der Heilige Geist hätte etwas anderes gesagt. Doch der Ehrgeiz des Mannes, der Bezirksvorsteher oder sonst etwas werden möchte, Ältester oder Bischof, der treibt ihn an und sagt: "Du mußt gehen", auch gegen besseres Wissen. Der Heilige Geist sagt: "Geh woanders hin." Seht ihr? Er ist mit seiner Organisation verjocht! Er ist ein Gefangener seiner Organisation! Doch wenn er mit Christus unter einem Joche ist, dann tut er nur das, was ihm der Geist zeigt. Er ist unter dem Joch. Er ist ein Gefangener. Es ist gleichgültig, was irgend jemand sagt. Das tönt für ihn wie Schellengeklirr. Er hört nur die Stimme Gottes, und er spricht nur, wenn sie hervorkommt. Er sagt sonst nichts.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Somebody say, “Oh, oh, Brother Jones!” Brother Roberts, or some, these great men in our land today, like Tommy Hicks, or... or... or Oral Roberts, or... or Brother Tommy Osborn, some of those great evangelists. If somebody would say, “Say, come over here, Tommy. You’re a great man of God.” (Or Oral.) “And I... I got a... a uncle that’s laying over here, that’s... that’s all bound. And he’s... he’s sick. I want you come over. I believe you have the strength to heal him.” See?

And maybe the Holy Spirit would say to him, “Not now.”

But, yet, to the friendship of that man, he’s duty bound to go with him. If he don’t, he becomes an enemy to that man. That man say, “Well, he went to so-and-so, heal that child or that boy. I know he did. And I been his friend, for years, see, and he wouldn’t come to my place.”

But if he’s constrained by the Holy Spirit not to go, he better not go, if he’s yoked to God. His friend, he love. But he better be led of the Holy Spirit to go there, because it won’t do any good, anyhow. I experience that so many time.

Jemand sagt: "Oh, Bruder Jones oder Bruder Roberts..." Oder irgend einer der großen Männer in unserem Lande, wie Tommy Hicks oder Oral Roberts, oder Bruder Tommy Osborn, um nur einige unserer großen Evangelisten zu nennen. Jemand würde sagen: "Komm herüber, Tommy, du bist ein großer Gottesmann; ich habe einen Onkel, er liegt dort drüben und ist vollständig gebunden, und er ist krank. Bitte komm herüber! Ich glaube, du hast die Kraft, um ihn zu heilen."

Vielleicht sagt der Heilige Geist dann: "Nicht jetzt!" Doch weil man mit jenem Mann befreundet ist, fühlt dieser sich verpflichtet zu gehen. Wenn er nicht geht, wird er jenem Mann zum Feind. Der Mann sagt dann: "Zu dem und dem ist er gegangen und hat sein Kind oder seinen Jungen geheilt. Ich weis s das ganz sicher, den ich bin seit vielen Jahren mit ihm befreundet. Aber zu mir wollte er nicht kommen." Doch wenn er vom Heiligen Geist gedrängt wird, nicht zu gehen, dann sollte er besser nicht gehen - wenn er mit Gott verjocht ist. Er liebt seinen Freund, doch es ist besser, wenn er vom Heiligen Geist dorthin geführt wird, denn sonst wird so oder so nichts Gutes dabei herauskommen. Ich habe dies so oft erfahren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

But Paul just waited for the Spirit to tell him what to do. “Wait on the Spirit,” said. He stood one night, preaching. And he walked out of there. He seen a crippled man. And all at once, the Spirit spoke to him, and he said, “I perceive...“ How? The same way he perceived they was going to be wrecked, upon an island. See? “I perceive that you have faith to be healed. Stand up on your feet. Jesus Christ made you well.” See? There you are. He... he was... He was yoked. He might have held a week’s revival there and nothing had happened, but yet he waited for the Holy Spirit to say. See? He was yoked to that appeal.

Doch Paulus wartete einfach bis der Geist ihm sagte, was zu tun war. Wie immer der Geist auch führen mag.

Er stand eines Abends dort und predigte; da sah er einen verkrüppelten Mann. Und plötzlich sprach der Heilige Geist zu ihm, und Paulus sagte: "Ich kann es erkennen." Wie konnte er das? In derselben Weise, wie er erkennen konnte, daß es sie auf eine Insel verschlagen würde. Und so sagte er: "Ich erkenne, daß du Glauben hast, um geheilt zu werden. Steh auf deine Füße! Jesus Christus hat dich gesund gemacht!"

Da könnt ihr es sehen - er war unter dem Joch. Er mag eine ganze Woche Erweckungsversammlungen abgehalten haben und nichts geschah. Trotzdem wartete er auf das Reden des Heiligen Geistes. Er war diesem Ruf verjocht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh

Now you say, “Brother Branham, you’re condemning what you said Sunday, about you been waiting all this time.”

And, but, you remember, it was the Holy Spirit that spoke to me up there on the road, and said, “I’m sending you back amongst the sick and afflicted.” See? It’s obedient to the Holy Spirit. Sure. I didn’t go until He told me to do it. I was waiting for THUS SAITH THE LORD, till I got THUS SAITH THE LORD. Now, that’s different. See? Now, It, That makes a difference. Yes.

He waited for the Word of the Lord. He was pressed in the Spirit, to do only God’s bidding, then he become a prisoner of Jesus Christ. Friends, if we could only become prisoners!

Ihr sagt nun: "Jetzt sprichst du aber gegen das, was du am letzten Sonntag sagtest" - daß du die ganze Zeit gewartet hättest. Aber ihr erinnert euch, daß es der Heilige Geist war, der dort zu mir auf der Straße gesagt hatte: "Ich sende dich wieder zurück zu den Kranken und Geplagten." Es liegt am Gehorsam gegenüber dem Heiligen Geist. Gewiß, ich ging nicht, bevor Er es mir sagte. Ich wartete auf das SO SPRICHT DER HERR, bis ich das SO SPRICHT DER HERR hatte. Dies ist nun etwas anderes. Da besteht ein Unterschied.

Ja, er wartete auf das Wort des Herrn. Er stand unter dem Druck des Geistes, nur das zu tun, was Gott gebot. Dann wurde er zu einen Gefangenen von Jesus Christus. Freunde, wenn wir nur Gefangene werden könnten!

Verantwortlich für diese Übersetzung: SamSut
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra ThoHeh