THERE IS A MAN HERE THAT CAN TURN ON THE LIGHT

So 29.12.1963, vormittags, Branham Tabernacle
Jeffersonville, Indiana, USA
Übersetzung anzeigen von:

Ein Mann, der das Licht einschalten kann

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Audio-Hinweise
Audioübersetzung beginnt ab §11, siehe dort

Thank you brother. (Let her sing.) Let us bow our heads now. Our Heavenly Father, we thank Thee this morning for Thy goodness and mercy, for giving us the privilege of assembling here together again, a day this side of the great Eternity, to worship the lovely One, the Lord Jesus Christ. We thank You because that He come to the earth to... to redeem us from a... a life of sin, and to give us this great heritage that we have through His righteousness. And as we, this morning, are here as His ambassadors, to... to break this Bread of Life to this waiting congregation, may the Holy Spirit inspire every Word and place it into the hearts of the people, just as we have need. We ask this in Jesus’ Name. Amen.

Be seated.

Wir wollen jetzt unsere Häupter beugen. Unser himmlischer Vater, wir danken Dir an diesem Morgen für Deine Güte und Barmherzigkeit, daß Du uns das Vorrecht gegeben hast, uns an einem Tag diesseits der großen Ewigkeit wieder hier zu versammeln, um den Geliebten, den Herrn Jesus Christus, anzubeten. Wir danken Dir, daß Er auf diese Erde kam, um uns von einem Leben der Sünde zu erlösen und uns dieses große Erbteil zu geben, das uns durch Seine Gerechtigkeit zuteil wurde. Möge der Heilige Geist uns heute morgen, während wir als Seine Botschafter hier sind, um dieser wartenden Versammlung das Brot des Lebens zu brechen, jedes Wort eingeben und es in die Herzen der Menschen legen, wie wir es gerade benötigen. Wir bitten darum im Namen Jesus. Amen. Ihr könnt euch setzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I certainly deem this, and a great privilege, again this morning, to be standing here with you. Sorry that we don’t have no more room than what we do, to take care of the people. Our tabernacle isn’t quite large enough. And we are very grateful to be here, through this holidays, from... from down at our home in... at Tucson. And weather was kind of rough, but we was happy to be here and to have the meeting.

Now, I want to announce that tonight there will be a healing service tonight, or a prayer for the sick. And I told Billy just now. He said, “Well, what will you do?”

I said, “Well, maybe you better give out some cards tonight, about six-thirty, so that where the people won’t...“

And, see, it’s so jammed in here, we can know just how to bring them, one by one, so you can be called by the number of your card, and so there won’t be any congestion. We can just call them, one by one, let them go through the line as we pray for them.

Gewiß betrachte ich es als ein großes Vorrecht, heute morgen wieder hier bei euch zu sein. Es tut mir leid, daß wir nicht genügend Platz für die Menschen haben; unsere Kapelle ist einfach nicht groß genug. Wir sind dankbar, während dieser Feiertage hier sein zu dürfen und sind von unserem Zuhause in Tucson hierhergekommen. Das Wetter war rauh, doch wir sind froh, hier zu sein und diese Versammlung zu haben.

Ich möchte bekanntgeben, daß heute abend ein Heilungsgottesdienst stattfindet, in dem für die Kranken gebetet wird. Ich sprach mit Billy Paul darüber, und er fragte: "Was wirst du tun?"

Ich antwortete: "Vielleicht ist es besser, wenn du heute abend um 18:30 Uhr Karten austeilst, damit es kein Gedränge gibt, denn es ist ja so überfüllt hier, daß sie nur der Reihe nach kommen können." Dadurch könnt ihr aufgrund der Nummer, die auf der Karte steht, aufgerufen werden. So wird es keine Drängelei geben. "Wir rufen sie einfach nacheinander auf und beten für sie, während sie durch die Gebetsreihe kommen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

So, you, if you are sick, or have loved ones are sick, and want to bring them in, come about six-thirty, something like that, seven o’clock, and get a prayer card. He’ll be at the door, or however he gives them out, as you come in.

And, then, this will probably be about the last time I get to be back, for some time, ’cause I got a very heavy schedule now. Down, and still in the United States until this spring, late. So, we, we’ll maybe get back again a little later on this summer.

If the Lord willing, I’d like to, if we get the... the place over here if it’s air-conditioned. I was going to ask Billy. I would like to speak on those Seven Trumpets, have a ser-... a meeting here for the Seven Trumpets, if... if the Lord willing. For, that, the... the Seven Church Ages, and the Seven Seals, and now the Seven Trumpets. And could get some time like in June where peoples has their vacation, give them time so they could get in.

Wenn ihr krank seid oder kranke Angehörige habt, die ihr bringen möchtet, dann kommt ungefähr zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr und laßt euch eine Gebetskarte geben. Er wird an der Tür stehen und sie euch reichen, wenn ihr hereinkommt.

Dies wird wahrscheinlich für einige Zeit das letzte Mal sein, daß ich hier bin, denn bis zum Ende des Frühjahrs habe ich ein sehr ausgefülltes Reiseprogramm, allerdings nur innerhalb der Vereinigten Staaten. Deshalb werden wir ein wenig später, vielleicht erst im Sommer, wieder zurückkommen. So der Herr will, möchte ich dann gerne den Saal dort drüben nehmen, wenn er eine Klimaanlage hat. Ich wollte Billy damit beauftragen, denn ich möchte über die sieben Posaunen sprechen und hier eine Versammlung darüber halten, so der Herr will. Die sieben Gemeindezeitalter und die sieben Siegel haben wir bereits durchgenommen; dann werde ich über die sieben Posaunen sprechen. Wenn ihr im Juni eine Zeit festsetzen könntet, während die Menschen Ferien haben, dann hätten sie die Gelegenheit zu kommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And I’m glad to see Brother Shepherd here this morning, from the hospital. I was out to see him the other day. And Sister Shepherd, I didn’t get to call you yesterday. That dream that you sent me was very, very fine. You seen, as it was, Christ in a... on a... in... in the skies, upon this white horse, but yet being bound, you see. But, yet, before it faded away, all your family got to see it. That, the dream interpretation, is that your family has seen His move of this last days before it passed away, what It was. So, it’s, that was very spiritual, and a very good blessing to you, you family. That family come up out of some great tribulation, to come to where they are today.

Ich bin froh, Bruder Shepherd heute morgen hier zu sehen. Er ist aus dem Krankenhaus gekommen. Ich habe ihn dort vor einigen Tagen besucht. Schwester Shepherd, ich habe dich gestern nicht angerufen. Der Traum, den du mir geschickt hast, war sehr, sehr gut. Du hast Christus auf einem weißen Pferd am Himmel gesehen, das jedoch gebunden war. Doch ehe es entschwand, hat deine ganze Familie es zu sehen bekommen. Die Deutung des Traumes ist, daß deine ganze Familie Sein Wirken in diesen letzten Tagen sah, ehe es vorüberzog. Es war sehr geistlich und ein sehr großer Segen für dich und deine Familie. Diese Familie ist aus einer großen Trübsal gekommen, ehe sie dahin gelangten, wo sie heute sind.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And now we have something, a little on the sad side, this morning. Since I met here... One of our precious friends, and... and comers to this tabernacle, the Coats family; which, we all love them. They come down from the east, and, or from Chicago, around. And Sister Billie Habib, and... and her sister, Armstrong, and all the girls. They... I think they were formerly Nazarene, and has come to the Lord, and they’re very precious friends of ours.

And Brother and Sister Coats, their father and mother, was on the road home the other day, from over in the West, and someone slid on the road and... and killed Sister Coats, instantly. And... and while they called me over, in... in Tucson, and I heard about it, I was setting right there then with a box of candy that she had just made for me, setting on the... on the table. And you don’t know how it made me feel. But I... I think that, thank the Lord this morning, she didn’t have to suffer. She was getting aged, and she didn’t have to suffer. And she went Home to be with God.

Heute morgen haben wir etwas Trauriges zu berichten. Es betrifft unsere teuren Freunde, die hier zu dieser Kapelle gekommen sind, die Familie Coats, die wir alle lieben. Sie kommen aus dem Osten, aus der Gegend von Chicago; wie auch Schwester Billy Habib und Schwester Armstrong mit ihren Töchtern. Ich meine, sie sind vorher Nazarener gewesen. Sie kamen zum Herrn und sind uns sehr wertvolle Freunde. Bruder und Schwester Coats befanden sich vor einigen Tagen mit ihren Eltern auf dem Heimweg. Sie waren im Westen gewesen. Jemand kam auf der Straße ins Schleudern, und Schwester Coats wurde auf der Stelle getötet. Als sie mich in Tucson anriefen und mir davon berichteten, saß ich gerade mit einer Schachtel Süßigkeiten am Tisch, die sie für mich zubereitet hatte. Ihr könnt euch vorstellen, was ich dabei empfunden habe. Ich meine jedoch, daß wir dem Herrn an diesem Morgen danken sollten, daß sie nicht leiden mußte. Sie war in vorgerücktem Alter und brauchte nicht zu leiden. Sie ist heimgegangen, um bei Gott zu sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I was just thinking, and talking to her two girls, just now, in the room in there. Brother Coats is here this morning; he got some broken ribs. And I called him in the hospital and where he was hospitalized, over in Missouri, and his ribs broke and things, but he certainly had a real courage, a real Christian; knowing that his little queen is not dead, she is alive for evermore, with Christ, and there’ll be a uniting time.

Job said, one time, “Oh, that Thou would hide me in the grave, and keep me in the secret place, until Thy wrath be past.”

Ich dachte gerade daran, weil ich vorhin dort in dem Raum mit ihren beiden Töchtern gesprochen habe. Bruder Coats ist heute morgen hier; er hatte sich einige Rippen gebrochen. Ich habe ihn im Krankenhaus in Missouri angerufen, wohin er mit seinen gebrochenen Rippen und anderen Verletzungen eingeliefert worden war. Er war wirklich sehr tapfer, denn als ein echter Christ wußte er, daß seine kleine Königin nicht tot ist, sondern für immer mit Christus lebt, und daß es eine Zeit der Vereinigung geben wird.

Hiob sagte einmal: "Oh, wenn Du mich doch im Grabe verwahrtest, mich an einem geheimen Ort verbergen wolltest, bis Dein Zorn sich gelegt hätte."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Did you ever notice God, in nature, does the same thing? Like the sap that’s in the trees up here, holding on the leaves; and ’fore wintertime comes, the wrath that’s poured out upon the earth... See, at one time the earth didn’t have winter. And in the Millennium there’ll never be no more winters, you see. So it’s the wrath upon the earth. Then when that happened... See, before the wrath comes, God in His mercy sends that sap right down into the... underneath the ground, into the roots of that tree, and keeps it there until the wrath of the winter be passed, then raises it back up again, see, in the springtime.

“Oh, that Thou would hide me in the grave, and keep me in the secret place, until Thy wrath be past.” That’s what He’s done for our sister. That’s what He does for all Christian.

Habt ihr je bemerkt, daß Gott in der Natur dasselbe tut? Der Saft zum Beispiel, durch den die Blätter am Baum gehalten werden, geht zurück, bevor der Zorn auf die Erde ausgegossen wird. Seht, es gab eine Zeit auf Erden, da wurde es nie Winter. Im Tausendjährigen Reich wird es ebenfalls keinen Winter mehr geben. Seht, also lastet Zorn auf der Erde. Doch bevor der Zorn losbricht, schickt Gott in Seiner Barmherzigkeit den Saft hinunter in den Boden - in die Wurzeln des Baumes und läßt ihn dort, bis der Zorn des Winters vorüber ist. Im Frühling läßt Er ihn dann wieder hochkommen. "Oh, wenn Du mich doch im Grabe verwahrtest, mich an einem geheimen Ort verbergen wolltest, bis Dein Zorn sich gelegt hätte." Das hat Er an unserer Schwester getan; das tut Er an allen Christen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Brother Coats, God bless you. I’m so happy to know that, that the Seal of God holds in the hour of trouble. I know what he going through with, ’cause I went through with something similar, years ago. But I’m... One by one we have to cross over this great river; and, I, and it’ll be my time, one of these days; and your time, one of these days. But as David said, “I’ll fear no evil; for Thou art with me. Thy rod and Thy staff they comfort me.”

Now in commemoration of Sister Coats, our precious sister who has gone on to God. I... As a little commemoration to her, this morning, I want the congregation to stand just for a moment.

Let us bow our heads and think of one who once, a few days ago, walked in... in this tabernacle, in and out among us, shook our hands, a lovely Christian, is now in that place that the Lord let me see not long ago, a young woman again, waiting for her oncoming family.

Bruder Coats, Gott segne dich. Ich bin so froh zu wissen, daß das Siegel Gottes auch in einer Stunde des Kummers standhält. Ich weiß, wodurch er geht, denn vor Jahren habe ich Ähnliches durchgemacht. Einer nach dem anderen müssen wir diesen großen Fluß überqueren, und eines Tages wird meine Zeit gekommen sein und irgendwann auch deine. Doch schon David sagte: "Ich fürchte kein Unglück, denn Du bist bei mir: Dein Hirtenstab und Dein Stecken, die sind mein Trost."

Zum Gedächtnis an unsere Schwester Coats, unsere geliebte Schwester, die zu Gott gegangen ist, wollen wir als Versammlung an diesem Morgen für einen Moment aufstehen. Wir wollen die Häupter beugen und daran denken, daß ein liebliches Gotteskind, das noch vor einigen Tagen unter uns war, in dieser Kapelle ein und aus ging und uns die Hand reichte, jetzt an dem Ort ist, den der Herr mich vor nicht langer Zeit sehen ließ, und, wieder jung geworden, auf die Ankunft ihrer Familie wartet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Our Heavenly Father, we thank Thee for the memories of Sister Coats. What a precious, dear sister! And now time comes that when we live out our span in life, that’s been lotted to us, we must cross the river. We thank Thee because that she did not have to suffer. There must not been anything against her here, that she had to suffer for. She just went straight into the arms of God, just in a moment.

Her husband, her children, are here this morning, Lord, right back to their post of duty. How we thank Thee for that gallant faith! “The Faith of our fathers living still, instead of dungeon, flame, and sword.” We thank Thee for all these things.

Rest her precious soul, Lord. She was our sister. Grief, tear drops fall in our heart, for her absence, but joy springs up from the tear drops, let us know with assurance of Thy Word that she lives on in an immortal life that can never die. And there never be an accident where she is at now, only waiting for those who come afterwards to join with her.

Bless Brother Coats, and bless them girls and her family, Lord, and those loved ones, and all who love her. And someday, Father, we trust to meet her up there in that great Beyond, where there is no sickness, sorrow, or death. Until that time, keep us all healthy and well, serving You, and looking forward for that day. In Jesus Christ’s Name we ask it. Amen.

May the great Holy Spirit that deals with us here at the tabernacle, in revealing His Word, may He rest her gallant soul in peace till we meet her.

Unser himmlischer Vater, wir danken Dir für die Erinnerungen an Schwester Coats. Welch eine liebliche und teure Schwester! Die Zeit kommt, wo auch wir - wenn die Lebensspanne, die uns zugeteilt wurde, abgelaufen ist - den Fluß überqueren müssen. Wir danken Dir, daß sie nicht leiden mußte. Es muß nichts gegeben haben, was gegen sie stand, wofür sie hätte leiden müssen; in nur einem Augenblick war sie direkt in den Armen Gottes.

Ihr Mann und ihre Kinder sind an diesem Morgen hier, Herr. Sie nehmen ihre Pflicht wahr. Wie danken wir Dir für den tapferen Glauben. Der Glaube unserer Väter lebt fort, trotz Kerker, Feuer und Schwert. Wir danken Dir für all diese Dinge.

Laß ihre kostbare Seele ruhen, Herr. Sie war unsere Schwester. Wir tragen Leid und unser Herz weint, weil sie nicht mehr bei uns ist, doch aus den Tränen kommt Freude hervor, denn in Deinem Wort haben wir die Gewißheit, daß sie in einem unvergänglichen Leben weiterlebt und niemals sterben wird. Dort, wo sie jetzt ist, wird es nie einen Unfall geben. Sie wartet nur auf diejenigen, die nach ihr kommen und dann mit ihr vereinigt werden.

Segne Bruder Coats und die Mädchen ihrer Familie, Herr, alle Angehörigen und alle, die sie geliebt haben. Wir glauben, Vater, daß wir sie eines Tages dort in dem großen Jenseits wiedersehen werden, wo es weder Krankheit, noch Sorgen, noch Tod gibt. Erhalte uns bis dahin alle gesund und wohl, damit wir Dir dienen können, und wir halten nach diesem Tag Ausschau. Im Namen Jesus Christus bitten wir es. Amen.

Möge der große Heilige Geist, der bei uns hier in dieser Kapelle wirkt, indem Er Sein Wort offenbart, - möge Er ihre tapfere Seele in Frieden ruhen lassen, bis wir sie wiedersehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now it is warm in here this morning, because it’s bodies, you know, so much being the heat of the human body.

Now, we would like to make announcement now. Sometimes our services here, being long, of a... of a morning, the reason it is... It’s really not right to hold a service that long, because, hour, an hour and a half, or sometimes two hours. But what I’m doing, I’m taping back here, see, and this tape goes all over the world. And that’s what I... we gather in, so long, of a morning, is... is because that I come here to make these tapes. That’s to... I... they’re... See, you can see in the room there, the... the tapes that’s being... being made. Now... And they go out everywhere across the world.

Heute morgen ist es warm hier. Ihr wißt ja, daß jeder menschliche Körper eine gewisse Hitzeausstrahlung hat, und wir sind sehr viele.

Wir möchten jetzt etwas bekanntgeben. Manchmal dauern unsere Gottesdienste hier morgens ziemlich lange. Eigentlich ist es nicht recht, Gottesdienste von eineinhalb bis zwei Stunden Länge zu halten. Doch der Grund, weshalb ich dies tue, ist, weil ich dabei auf Tonband spreche und die Bänder in die ganze Welt hinausgehen. Wir halten die Vormittagsgottesdienste also deshalb so lange, weil ich hierherkomme, um die Tonbänder aufzunehmen. Ihr könnt sehen, daß man sie dort in dem Raum aufnimmt, und sie werden überallhin auf der ganzen Welt gesandt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, soon, the Lord willing, this coming, just as soon as I leave here... I’ll be leaving, the Lord willing, tomorrow morning, sometime, back to Arizona, because I’ve got a meeting coming up. And then it’s just all the way across the South. And you southern people from down in Georgia, and Mississippi, and Texas, and Alabama, we’re coming right down in there, all the way into Florida, right away.

Going from here to Phoenix, then to California, and right back to Dallas, and... and perhaps drop down into San Antonio, I think it is, and back over in Alabama, and Florida, and through there. So we’ll be seeing you people down in there, the Lord willing, right away.

Nun, so der Herr will, werde ich morgen im Laufe des Vormittags von hier zurück nach Arizona fahren, denn ich habe dort eine Versammlung anberaumt. Anschließend reise ich durch den ganzen Süden. Ihr Leute aus dem Süden - aus Georgia, Mississippi, Texas und Alabama -: wir kommen überall dorthin, sogar bis nach Florida.

Von hier aus gehe ich nach Phoenix, anschließend nach Kalifornien, dann zurück nach Dallas, vielleicht auch hinunter nach San Antonio, und anschließend durch Alabama nach Florida. So werden wir euch dort in Kürze wiedersehen, wenn der Herr will.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And then you keep praying for us, and we’ll let you know when, if we... the Lord puts upon our heart now to hold a... a few days here, this coming summer.

I had a group of meetings scheduled. And many of you in New York know when the vision come, that said that those meetings in the Scandinavian country... You remember them scheduled in there? And then, while I was in New York, the vision came, that every one of those meetings would cancel, for some reason. And I remember I told some of you here, when we was in New York. That’s just exactly what happened, ’cause they all wanted the same day and couldn’t get that building.

So, then, that might leave a little spot there in June. It might been the will of the Lord, I was thinking, maybe to come back for those Trumpets right here, before it’s too late. See? So we know that everything works just right. So that was on my heart, so it might be what He wants us to do.

Betet für uns, und wir werden euch wissen lassen, ob wir die Versammlungen, die der Herr uns aufs Herz gelegt hat, hier im Sommer einige Tage halten können.

Ich hatte schon einmal eine Anzahl Versammlungen geplant, und viele von euch in New York wissen von der Vision, in der es hieß, daß die Versammlungen in den skandinavischen Ländern abgesagt würden. Erinnert ihr euch, daß wir sie anberaumt hatten? Während ich dann in New York war, hatte ich die Vision, daß jede dieser Versammlungen aus irgendeinem Grund abgesagt werden würde. Ich erinnere mich daran, daß ich es einigen von euch, die ihr hier seid, gesagt habe, als wir in New York waren. Genau das ist dann auch geschehen, denn sie alle wollten mich zur gleichen Zeit und konnten die Säle nicht bekommen. Nun, vielleicht werden einige Tage im Juni frei bleiben, denn ich dachte, daß es vielleicht der Wille des Herrn ist, hierher zurückzukommen, um über die Posaunen zu sprechen, bevor es zu spät ist. Wir wissen ja, daß alles, was geschieht, recht ist. Dies war auf meinem Herzen, und es könnte sein, daß Er will, daß wir es tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now I see you’re changing seats with each other, and... and out in the halls, and so forth. We wish we just had place to set down.

And now when we have those Trumpets, that’s... we want to get the high school gymnasium. I think it seats fifty-five hundred, and then we’d have a chance, too, everybody to have a seat, and set down and listen quietly while we’re... while we’re preaching.

Or, this, the Trumpets, they’re very, very fine. I looking at it the other day. See, on the Sixth Seal, all Seven Trumpets sounds right there on that Sixth Seal, see, just before the Seventh Seal opens the Coming of Christ.

Ich beobachte, daß ihr die Plätze miteinander wechselt, auch in der Vorhalle. Wir wünschten, daß wir genügend Sitzgelegenheiten hätten. Wenn wir über die Posaunen sprechen, möchten wir die Turnhalle in der Hochschule haben. Ich meine, dort haben 5.500 Menschen Platz. Das gibt uns die Möglichkeit, daß alle einen Sitzplatz bekommen, sich setzen und der Predigt in Ruhe zuhören können. Ich habe mir die Posaunen neulich durchgelesen: es ist ein sehr gutes Thema.

Beachtet das sechste Siegel. Alle sieben Posaunen ertönen während des sechsten Siegels, direkt bevor das siebente Siegel das Kommen Christi eröffnet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And, tonight, I have a very important Message that I want to speak just before the... the... the healing service. And if you’re here, and are going to stay over, well, we’ll try, if it possible to start just a little bit early, ’cause there’ll be a prayer line. I won’t preach too long, but there is something that I’ve wanted to say to the church, for some time, and kind of post you on the... the... the... the... how things are running at this time, and just where we’re standing, and the best of my knowledge through the Scripture.

Now, I want you to turn this morning with me, if you want to mark down or keep record of where we are reading from, the Book of Isaiah. And I wish to read from Isaiah, the 42nd chapter of Isaiah.

Für heute abend habe ich eine sehr wichtige Botschaft, über die ich vor dem Heilungsgottesdienst sprechen möchte. Wenn ihr hierbleiben und am Abendgottesdienst teilnehmen möchtet, werden wir versuchen, etwas früher zu beginnen, denn wir wollten noch eine Gebetsreihe haben. Ich werde nicht allzulange predigen, doch es ist etwas, das ich der Gemeinde seit einiger Zeit sagen möchte; nur kurz, um euch nach meinem besten Wissen aufgrund der Heiligen Schrift auf die Dinge aufmerksam zu machen, die jetzt vor sich gehen, und euch zu zeigen, wo wir uns befinden.

Ich möchte, daß ihr heute morgen mit mir aufschlagt - wenn ihr euch aufschreiben oder merken wollt, wo wir lesen: es ist aus dem Buch Jesaja. Ich möchte aus Jesaja, dem 42. Kapitel, lesen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

We are very happy this morning, also, to have Brother Dauch sitting with us here. While you’re turning... You know, they thought he wasn’t going to live, here in Shreveport the other day. And he’s certainly got faith. Yes, sir, he climbs right out of it; the Lord blesses him right on, yeah. See, Brother Dauch is ninety-one years old, and had a complete heart failure; and heart attack, on top of it. And the very doctor said that they didn’t see there’s any way for him to live. Brother Dauch is living, and the doctor is dead. See? Cause, he... See, Brother Dauch sits here.

And then, a... a man ninety-one years old, with heart failure and heart attack. And there, when I was going up there, I saw him come walking down a street; I saw him in the church. And I went and told him, under a oxygen tent, “In the Name of the Lord, I shake your hand in the... I’ll see you in church again, and shake your hand on the street.”

The very next service, here he was, sitting right back here in the church. And I went over to Louisville, where we eat at the Blue Boar over there, to eat, and just as I got out of my car, started up the street, here come Brother Dauch walking down the street. There it was, just perfectly. And how the Lord has blessed him!

Wir sind sehr froh, auch Bruder Dauch heute morgen hier bei uns zu haben. - Ihr wißt, in Shreveport dachte man neulich nicht, daß er weiterleben würde. Doch er hat sicherlich geglaubt. Jawohl! Er ist direkt aus der Sache herausgekommen! Der Herr segnet ihn. Bruder Dauch ist einundneunzig Jahre alt und hatte einen schweren Herzanfall und obendrein noch ein vollkommenes Herzversagen. Und derselbe Arzt, der sagte, daß er für ihn keine Möglichkeit zu überleben sieht, dieser Arzt ist nun tot, und Bruder Dauch lebt. Er sitzt hier.

Ein einundneunzig Jahre alter Mann hatte einen Herzanfall und ein Herzversagen! Als ich dorthin fuhr, sah ich ihn die Straße entlanggehen, und ich sah ihn in der Gemeinde. Ich ging hin und sagte ihm, als er unter dem Sauerstoffzelt lag: "Im Namen des Herrn, ich werde dich wieder in der Gemeinde sehen und dir auf der Straße die Hand reichen." Schon beim nächsten Gottesdienst war er wieder hier und saß dort hinten im Gebäude. Ich fuhr nach Louisville hinüber, wo wir im "Blue Boar"-Restaurant aßen, und als ich gerade aus meinem Wagen ausgestiegen war und auf die Straße ging, kam Bruder Dauch des Weges. Da war es - einfach vollkommen! Wie hat der Herr ihn gesegnet!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now we’re going to talk on healing, tonight, and things, and got some real outstanding things to tell you for tonight.

But now, so that I can get the tapes now, then get ready to turn them on, I want to start reading from Isaiah the 42nd chapter, and the 1st to the 7th verse. And Matthew the 4th chapter, beginning, I believe, 15 and the 16th verse.

Now, in... in the 42nd chapter of... of Isaiah, we’re going to read:

Behold my servant, whom I uphold; mine elect, in whom my soul delighteth; I have put my spirit upon him: he shall bring forth judgment to the Gentiles.

He shall not cry, or lift up, or cause his voice to be heard in the street.

A bruised reed shall he not break, and a smoking flax shall he not quench: he shall bring forth judgment unto truth.

He shall not fail nor be discouraged, till he has... have set judgment in the earth: and the islands shall wait for his laws.

Thus saith... the Lord, he that created the heavens, and stretched them out; he that spread forth the earth, and that which cometh out of it; he that giveth breath unto the people upon it, and the spirit to them that walk therein:

I the Lord have called thee in righteousness, and I will hold thine hand, and will keep thee, and give thee for a covenant of the people, for a light of the Gentiles;

To open the blinded eyes, to bring out the prisoners from the prison, and them that sit in darkness out of the prison house.

Heute abend werden wir über Heilung und andere Dinge sprechen. Es sind einige wirklich außergewöhnliche Begebenheiten, die ich euch heute abend berichten werde.

Sie können jetzt die Tonbandgeräte einschalten, damit die Aufnahme gemacht wird.

Ich möchte aus Jesaja, dem 42. Kapitel, Vers 1-7, lesen und aus Matthäus 4, Vers 15 und 16.


Siehe da, mein Knecht, an dem ich festhalte, mein Erwählter, an dem mein Herz Wohlgefallen hat: ich habe meinen Geist auf ihn gelegt, damit er das Recht zu den Völkern hinaustrage. Er wird nicht schreien noch lärmen und seine Stimme nicht auf der Straße hören lassen; ein geknicktes Rohr wird er nicht abbrechen und einen glimmenden Docht nicht auslöschen; getreulich wird er das Recht kundtun. Er selbst wird nicht verglimmen und nicht zusammenbrechen, bis er das Recht auf Erden fest gegründet hat; die Meeresländer harren schon auf seine Weisung. So hat Gott der Herr gesprochen, der die Himmel geschaffen und ausgespannt, der die Erde ausgebreitet hat mit allem, was auf ihr sproßt, der der Bevölkerung auf ihr den Odem gegeben hat und den Lebensgeist denen, die auf ihr wandeln: "Ich, der Herr, habe dich berufen in Gerechtigkeit und dich bei der Hand gefaßt und habe dich behütet und dich zum Volksbund gemacht, zum Licht für die Völker, um blinde Augen zu öffnen, um Gefangene aus dem Kerker hinauszuführen und aus dem Gefängnis die, welche in der Finsternis sitzen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now in the Matthew’s Gospel, the 4th chapter, I wish to read the fulfillment of that prophecy given by Isaiah. In the 4th chapter of Matthew, I... I will begin to read. If possible, let’s begin at the 12th verse instead of the 15th:

Now when Jesus had heard that John was cast into prison, he departed into Galilee;

...leaving Nazareth, he came and dwelt in Capernaum, which is upon the sea coast, in the borders of Zabulon and Nephthalim:

That it might be fulfilled which was spoken by Isaiah the prophet, saying,

Behold, the land of Zabulon, and the land of Nephthalim, by the way of the sea, beyond Jordan, Galilee of the Gentile;

The people... sat in darkness saw great light; and to them that sat in the regions of the shadows of death light is sprung up.

And from that time Jesus began to preach, and to say, Repent: for the kingdom of heaven is at hand.

May the Lord add His blessings to the reading of His Word!

Jetzt möchte ich im Matthäusevangelium, dem 4. Kapitel, die Erfüllung dieser Weissagung, die von Jesaja gegeben wurde, lesen. Ich beginne mit dem 12. anstatt dem 15. Vers:


Als Jesus aber von der Gefangennahme des Johannes Kunde erhielt, zog er sich nach Galiläa zurück; er verließ jedoch Nazareth und verlegte seinen Wohnsitz nach Kapernaum, das am See liegt im Gebiet von Sebulon und Naphtali, damit das Wort des Propheten Jesaja erfüllt werde, das da lautet: "Das Land Sebulon und das Land Naphtali, das nach dem See zu liegt, das Land jenseits des Jordans, das Galiläa der Heiden, das Volk, das im Finstern saß, hat ein großes Licht gesehen, und denen, die im Lande und Schatten des Todes saßen, ist ein Licht aufgegangen." Von dieser Zeit an begann Jesus die Heilsbotschaft mit den Worten zu verkündigen: "Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!"


Möge der Herr Seine Segnungen zum Lesen Seines Wortes hinzufügen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And now, odd little text that I heard someone speaking, said this, but I want to take this for a text: "There Is A Man Here That Can Turn On The Light". And now we’re going to speak on the subject of light.

This follows the three subjects that we have just been speaking on.

One of them, at Tucson, or at Phoenix, on why Jesus came by the way of Bethlehem. That, He must be, because He is Bethlehem. Bethlehem! B-e-t-h is “house”; e-l, “God”; e-h-e-m is “bread,” bread. “House of God’s Bread.” And each Christian that’s born in Christ is born in Bethlehem, God’s house of bread.

Es ist ein eigenartiges Thema. Ich hörte jemanden darüber sprechen und möchte es als Titel verwenden: Es gibt einen Mann hier, der das Licht einschalten kann.

Wir werden jetzt über das Thema "Licht" sprechen. Dieses folgt auf die drei Themen, über die wir schon gesprochen haben; über eines von ihnen in Tucson oder Phoenix, warum Jesus über Bethlehem kam. ER mußte es, denn Er ist Bethlehem. B-e-t-h heißt "Haus", e-l ist "Gott", l-e-h-e-m bedeutet "Brot". Bethlehem bedeutet "Haus des Brotes Gottes". Jeder Christ, der in Christus hineingeboren wurde, ist in Bethlehem geboren, dem Haus des Brotes Gottes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Then, in there, a typing of David, which was a fugitive at the time of his excommunicating from his people. He was turned out. And Bethlehem was besieged, and the Philistines was garrisoned around Bethlehem. And David, a fugitive, a type of the church today, of Christ. See, Christ is a Fugitive to His Own church today. They have... A fugitive is “something that’s refused.” And David had been refused, yet he was anointed to be king; but the prophet had anointed him.

And during this time, being a... a fugitive from his people, he had picked up many gallant Gentiles. One of them killed eight hundred men, one day, with a spear, or sword. And another one jumped into a pit and killed a lion, on a snowy day. And... and they was gathering lentil, which is beans or peas, or something, and... and the all of them run away, and he stood and killed men till his arm got tired. They also killed those giant brothers of Goliath.

Gallant man, holding to David, because they knowed he was coming in power. They knowed, no matter what anyone said. God had the anointing on David, and they knowed it. They were Gentiles. No matter how much they turned him out, they yet knowed that he was coming to power. And one day there...

David, der in der Zeit, als er aus seinem Volk ausgeschlossen und ausgestoßen war, ein Flüchtling sein mußte, während Bethlehem von einer Besatzung der Philister belagert wurde, ist ein Sinnbild auf Christus und die Gemeinde heute. Christus ist Seiner Gemeinde von heute ein Abgelehnter. Ein Abgelehnter ist jemand, der abgewiesen wird. David wurde abgelehnt, obwohl er zum König gesalbt war. Der Prophet hatte ihn gesalbt.

Während der Zeit, als er vor seinem Volk flüchtete, hat er viele tapfere Heiden um sich gesammelt. Einer von ihnen tötete an einem Tag achthundert Männer mit einem Speer. Ein anderer stieg in eine Zisterne und erschlug darin einen Löwen, an einem Tage, an dem Schnee gefallen war. Einmal brachte man gerade Linsen, Bohnen, Erbsen oder so etwas ein. Alle flohen, der eine aber stand da und tötete die Männer, bis sein Arm ermüdete. Sie erschlugen auch die Brüder Goliaths, die ebenfalls Riesen waren. Diese tapferen Männer hielten zu David, denn sie wußten, daß er an die Macht kommen wird. Sie wußten, daß Gott David gesalbt hatte, ganz gleich, was irgend jemand sagte. Obwohl sie Heiden waren, wußten sie das. Ungeachtet dessen, wie sehr man ihn ablehnte, diese wußten, daß er zur Macht gelangen würde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

What a type it is today, of... of Christ, a Fugitive! You say, “Christ, a Fugitive?” According to the Bible, that we... God has gallantly taken us through those Seven Church Ages. This Laodicean church, Christ was a Fugitive outside of His church, rejected, trying to get back in again. See? He is a Fugitive, to His Own church. And the reason He is a Fugitive, is because He is the Word, and they won’t let the Word in. They’ve accepted creeds, instead.

And we find out, then, that in this great struggle, those gallant men around... around David, Gentiles.

Welch ein Sinnbild ist das heute auf Christus, der auch ein Abgelehnter ist? Ihr sagt: "Christus - ein Abgelehnter?" Gott hat uns die sieben Gemeindezeitalter geoffenbart, und gemäß der Bibel steht Christus in diesem Gemeindezeitalter von Laodizea als Abgelehnter außerhalb Seiner Gemeinde. ER wurde verworfen und versucht, wieder hineinzukommen. ER wurde von Seiner eigenen Gemeinde ausgestoßen. Der Grund, weshalb Er ausgestoßen worden ist, liegt dann, weil Er das Wort ist, und sie lassen das Wort nicht hinein. Anstatt dessen haben sie Satzungen angenommen.

#039. Wir stellen also fest, daß jene tapferen heidnischen Männer in diesem schweren Kampf um David waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

If you notice how Bethlehem was formed. Don’t want to get on that subject, but how Bethlehem... Actually, Rahab, the harlot, her son was the one who founded Bethlehem. It was a wheat center, and a lot of fine water there. And he founded the little city. And it was the smallest of all the cities, ’cause the prophet said, “Out... Bethlehem of Judaea, aren’t thou the least amongst all the princes of the cities of Jerusalem... or Judaea? But out of thee shall come the Governor that’ll rule My people.” Out of the little one.

David, when he was selected up there. The great, fine brothers, when the prophet Samuel went up, to anoint, all of them was standing there. Great, gallant men, looked like would be, look, fine-looking kings. But the very rejected one was the one, David, that had the oil poured out upon him. The rejected city was the one that Christ...

It’s the rejected that Christ picks up, see, the ones that’s rejected.

Beachtet, wie Bethlehem gegründet wurde. Ich möchte nicht auf dieses Thema eingehen. Es war tatsächlich der Sohn der Dirne Rahab, der Bethlehem gründete. Es war eine Weizengegend, weil sich dort viel Wasser befand. Er hat diese kleine Stadt gegründet. Es war die kleinste von allen Städten, denn der Prophet sagte: "Du aber, Bethlehem Ephrath, bist zwar zu klein, als daß du zu den Gaustädten Judas gehörtest, aber aus dir wird mir der hervorgehen, der in Israel Herrscher sein soll." - aus dieser kleinen Stadt.

Als der Prophet Samuel hinging, um den König zu salben, und David aus seinen großen, stattlichen Brüdern ausgewählt wurde, traten all diese großen und tapferen Männer vor ihn. Sie sahen aus, als wären sie zu tüchtigen Königen geeignet. Doch gerade der abgelehnte David war es, auf den das Öl gegossen wurde. Die verworfene Stadt war es, aus der Christus hervorkam. Es sind die Verworfenen, derer Christus sich annimmt, diejenigen, die abgelehnt werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Then we find, after he come Obed. And after he come Boaz. And there come another Gentile in, which he come in by Ruth. And out of there come Jesse. And out of Jesse come David. And a little hillside stable out there brought forth the King of kings, Jesus Christ, the Son of David, his spiritual Son.

Now then, he was, David himself being born in this city, he had to come to this little spot. And it was called Bethlehem, which means, “the... the house of God’s bread.” And He is the House of God’s Bread.

David, laying there on the hill that day, and he looked down and seen the Philistines garrisoned around like that, must got hot and thirsty. He said, “Oh, if I could just have a drink from that well, once more!” Why, the least of his thoughts was a command to his, them who loved him.

Wir stellen fest, daß nach Boas Obed kam. Und wieder war eine Heidin daran beteiligt: Ruth. Aus dieser Linie kam Jesse, und aus Jesse David. Aus einem kleinen Stall am Berghang kam der König der Könige hervor: Jesus Christus, der Sohn Davids - sein geistlicher Sohn.

Nun, David selbst wurde in der Stadt geboren, und Er mußte zu diesem kleinen Ort kommen, der Bethlehem genannt wurde. Das bedeutet "das Haus des Brotes Gottes". ER ist das Haus des Brotes Gottes.

David befand sich an jenem Tage in der Bergfeste, schaute herab und sah, daß die Philister die Stadt belagerten. Es muß heiß gewesen sein. Er wurde durstig und sprach: "Oh, wenn ich nur noch einmal aus dem Brunnen trinken könnte!" Der geringste Wunsch war für diejenigen, die ihn liebten, ein Befehl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

So is it today, the least of Jesus’ thoughts, or how about His Word, should be a command to we Gentiles who love Him. For we know He’s coming into power, no matter how much He’s rejected. Heavens and earth will pass away, but This will still reign just the same when all heavens and earth is gone. And we know He’s coming into power, ’cause nothing will keep it from happening. [Brother Branham pats his Bible.] This is Christ, the revelation of Him, and this is going to happen just the way the Word says it is, ’cause He is the Word. And the least of His commands there, no matter how little it is, if it’s “to be rebaptized,” or whatever it is, we’ll do it, anyhow. It’s His command.

So sollte es heute sein: der geringste Gedanke Jesu - der in Seinem Worte steht - sollte uns Heiden, die wir Ihn lieben, ein Befehl sein, denn wir wissen, daß Er zur Macht kommt, ganz gleich, wie sehr Er abgelehnt wird. Himmel und Erde werden vergehen, doch Er wird noch herrschen, wenn Himmel und Erde schon vergangen sind. Wir wissen: Er kommt zur Macht, und nichts wird es verhindern können. Dies ist Christus - Seine Selbstoffenbarung. Es wird so geschehen, wie es das Wort sagt, denn Er ist das Wort. Und das geringste Seiner Gebote, egal wie klein es ist - ob es sich darum handelt, noch einmal getauft zu werden oder worum auch immer -, werden wir befolgen, denn es ist Sein Befehl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And the least of David’s thought was a command to those Gentiles, for, they, a type of the Gentile Church today. Gallant men! See, those men who stood by David were Gentiles, but, gallant men. They were fearless. They didn’t even know what fear was.

One man took a sword and killed eight hundred man, and them all around him. What a man that was! One of them, a...

One other man. There was an Egyptian warrior run up, with a long spear. He only had a stick in his hand. He took the stick and knocked the spear out of his hand; took the spear and killed him, hisself. See?

One of those giants had fourteen-inch fingers, like that. Now, fourteen inches, your finger is just as long as your hand, closed; open that up, that would be twenty-eight-inch hand. And with a spear! And jumped right in there and killed him. See? Why? He was a gallant man, a Gentile looking upon anointed one that he knowed was coming into power.

Der kleinste Wunsch Davids war diesen Heiden ein Befehl. Jene tapferen Männer waren ein Sinnbild auf die heutige Gemeinde aus den Heiden. Diese Männer, die zu David hielten, waren zwar Heiden, doch tapfer und ohne Furcht. Sie wußten gar nicht, was Furcht war.

Einer von ihnen ergriff einen Speer und tötete damit achthundert Männer, die um ihn waren. Was für ein Mann ist das gewesen! Ein anderer wurde von einem ägyptischen Soldaten mit einem langen Speer angegriffen. Er aber hatte nur einen Stecken in der Hand. Mit diesem Stock schlug er ihm den Speer aus der Hand, nahm ihn und tötete ihn mit seinem eigenen Speer.

Einer der Riesen hatte Finger, die vierzehn Zoll lang waren. Eure Finger sind genau so lang wie eure geschlossene Hand. Wenn ihr sie öffnet, ergibt das eine Hand von achtundzwanzig Zoll Länge. Und dann noch mit einem Speer! Er aber ging auf ihn los und tötete ihn. Er war ein tapferer Mann, ein Heide, der auf einen Gesalbten sah, von dem er wußte, daß er einmal an die Macht gelangen würde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Did you notice, them being so gallant to David, when David finally come in power, he made them ruler over cities? Didn’t Jesus promise the same thing? The same thing, make them ruler.

Then, in there, when David’s desire was to have a fresh drink. He probably had some old, warm stagnated water up there, he was drinking. But he happened to think of that fresh water down there at Bethlehem, the house of God’s bread. And he said, “If I only had a drink from that well!” And those men pulled their sword and fought fifteen miles of Philistines, not because he asked them to, but because they knowed he wanted it. And they cut them Philistines, all the way to the well. While two of them fought, the other one got a... his bucket of water; and fought their way back, all the way back, and handed it to David. Talk about gallant!

David, that godly man, said, “God forbid that I would drink it from these friends that put their life in jeopardy.” And he made a drink offering; poured it out upon the ground, to the Lord. “Give it to the Lord. He is the One worthy of that, not me.” They put...

The very type of Christ Himself, with His Own Eternal Life within Him; the smitten Rock, poured His Life upon the ground, as a sin offering for us, that this Word could live.

Habt ihr beachtet, daß David, als er schließlich an die Macht kam, diejenigen, die so treu zu ihm standen, zu Herrschern über Städte einsetzte? Hat Jesus nicht dasselbe verheißen? Genau das gleiche. ER macht sie zu Herrschern.

Hier ging es nun darum, daß David frisches Wasser trinken wollte. Er hatte dort oben wahrscheinlich nur altes, abgestandenes Wasser zu trinken. Doch dann dachte er an das frische Wasser dort in Bethlehem, dem "Haus des Brotes Gottes". Er sprach: "Wenn ich nur aus dem Brunnen dort trinken könnte!" Da zogen diese Männer ihr Schwert und schlugen sich fünfzehn Meilen durch die Philister hindurch, nicht, weil er sie darum bat, sondern weil sie wußten, daß er es gerne wollte. Sie schlugen sich durch die Philister hindurch, bis sie zum Brunnen kamen. Während zwei von ihnen kämpften, schöpfte der dritte seinen Eimer voll, dann erkämpften sie sich ihren Weg wieder zurück und übergaben es David. Wenn das nicht tapfer war!

David, dieser gottesfürchtige Mann, sagte jedoch: "Der Herr behüte mich davor, daß ich so etwas tun sollte! Das ist ja das Blut der Männer, die unter Lebensgefahr dorthin gezogen sind!", und er goß es als Trankopfer für den Herrn auf den Boden. "Es soll dem Herrn gehören. ER ist dessen würdig, nicht ich."

Dies ist ein genaues Bild auf Christus, der ewiges Leben in sich hatte, der jedoch als der geschlagene Fels Sein Leben als Sündopfer für uns ausgoß, damit dieses Wort fortlebt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Oh, Gentiles, as I have said, who will pull that sword with me? He wants a fresh drink, this morning, not this old stagnated church creeds and things we’re fooling around with. He want genuine faith in His Word, who will believe every Word of It. Let’s go to the well and bring back a drink, a refreshment; a worship that’s built upon not creeds and denomination. But a genuine Spirit worship, with Christ among us, living His Life the way He wants to, among us, that... that’s not with creeds and different things. Let’s just... just have Him that way.

Oh, ihr aus den Heiden, wie ich gesagt habe - wer wird das Schwert mit mir ziehen? ER möchte heute morgen einen frischen Trunk, nicht diese abgestandenen Kirchensatzungen und dergleichen, mit denen man sich abgibt. ER möchte einen echten Glauben an Sein Wort sehen; Menschen, die jedes Wort glauben. Laßt uns zur Quelle gehen und einen erfrischenden Trunk mitbringen - eine Anbetung, die darauf gegründet ist; nicht Glaubenssatzungen oder Bekenntnisse, sondern eine echte Anbetung Christi im Geiste, der Sein Leben unter uns so auslebt, wie Er es möchte. Das geschieht nicht durch Glaubenssatzungen und andere Dinge; gestattet Ihm, es so zu tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, the next was how God dealt with the people through a dream, in the days of... of Joseph. Did you notice? A dream is secondarily. It’s a secondarily way of God working. Some people can have dreams, don’t mean nothing. You can eat too much and have nightmares. And dream is a secondarily way. See? But why would God protect His Own Son through a secondarily way? He appeared to Joseph. The welfare of His Own Child, He sent in a secondarily way. Did you ever think of it? Cause, there was no prophet in the land. He had to work through dreams. And it wasn’t a dream that had to be interpreted. The Angel of the Lord said, “Joseph, fear not to take unto thee Mary thy wife, for that which is conceived in her is of the Holy Ghost.”

Das nächste war, wie Gott in den Tagen Josephs durch Träume zu den Menschen redete. Habt ihr beachtet, daß ein Traum zweitrangig ist; es ist eine zweitrangige Art, in der Gott wirkt. Manche Menschen haben Träume, die nichts bedeuten. Ihr könnt zuviel essen und Alpträume haben. Ein Traum ist eine zweitrangige Möglichkeit. Nun, warum hat Gott Seinen Sohn auf eine zweitrangige Weise beschützt? ER erschien dem Joseph ja im Traum und sorgte dadurch auf eine zweitrangige Art für das Wohlergehen Seines eigenen Kindes. Habt ihr je darüber nachgedacht? Weil es keinen Propheten im Lande gab, mußte Er durch Träume wirken. Dies war kein Traum, der einer Deutung bedurfte. Der Engel des Herrn sagte: "Joseph, Sohn Davids, trage keinerlei Bedenken, Maria, deine Verlobte, als Ehefrau zu dir zu nehmen, denn das von ihr zu erwartende Kind stammt vom Heiligen Geist."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

It was a unusual thing for that to happen. Joseph being a just man, he... It was unusual. God is unusual. And the unusual is hard to understand. That’s why it’s so hard to understand Truth today; It’s so unusual. A woman to have a baby without knowing a man, that was very unusual.

But if you’re honest and sincere, God can appear to you yet in a dream. It goes to show that anything that you have, whether it’s your mind, whether you can whistle, sing, testify, or whatever you can do, if your whole being is committed to God, God can use it if you’ll just let Him do it.

Es war ungewöhnlich, daß dies geschah. Joseph war ein gerechter Mann. Es war eine außergewöhnliche Sache. Gott ist außergewöhnlich. Das Außergewöhnliche ist schwer zu verstehen. Deshalb ist es schwer, heute die Wahrheit zu verstehen, denn sie ist so ungewöhnlich. Eine Frau, die ein Kind erwartete, ohne von einem Mann erkannt worden zu sein, das war eine ganz außergewöhnliche Sache. Doch wenn ihr ehrlich und aufrichtig seid, kann Gott euch in einem Traum erscheinen. Dies ist ein Beweis, daß Gott alles, was ihr habt, gebrauchen kann, wenn euer ganzes Wesen ihm geweiht ist und ihr es Ihm gestattet, ob es nun eure Gedanken sind, ob ihr pfeift, singt, Zeugnis ablegt oder was immer ihr tut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Then, the following night up here, Brother Neville preached on the subject of “escaping,” how the... the man escaped. And I thought it was kind of remarkable.

And this morning the Holy Spirit seems to have me to deal upon the subject of the light, the very next. Go right on, in the beginning, how Christ’s life started at the manger, we’re walking right back through it again in our text. And he didn’t know it; I didn’t know it; and here it is right at the same thing. See, right on, the next thing is where He enters His ministry. And tonight we got something that’ll blend right with that, to go right on, tonight, the Lord willing.

An einem Abend sprach Bruder Neville hier über das Thema "Flucht"; daß die Menschen fliehen. Ich denke, es war sehr bemerkenswert. Heute vormittag nun scheint es, als möchte der Heilige Geist, daß ich als nächstes über das Thema "Licht" spreche. Er ging direkt zum Anfang zurück, als das Leben Christi in einem Stall begann, und wir kommen jetzt, während wir unseren Text durchnehmen, wieder darauf zurück. Er wußte es nicht; ich wußte es nicht, und wir sind bei derselben Sache angelangt. Anschließend folgt der Beginn Seines Dienstes. Das, was wir, so der Herr will, heute abend durchnehmen, stimmt ganz genau damit überein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, great Light! “The Gentiles who sat in the regions of the shadows of death, great Light sprang up among them. In Zabulon, and Nephthalim, in the... by the way of Galilee of the Gentiles, great Light, they saw a great Light.”

Now light, the first time light, we find it in the Bible, is found in Genesis 1:3. It was, God’s spoken Word made the light. God said, “Let there be light,” Genesis 1:3, and there was light.

Now remember, then, light comes by the spoken Word of God. And light is the vindication, or the subject that He has spoke, is light. When the light flies, shows that. God said, “Let there be light.” There was no light, and He said, “Let there be light,” and there was light. That’s a proof. The light is a vindication of His spoken Word. Same thing today, a vindication of His spoken Word.

Den Heiden, die in Finsternis saßen und im Schatten des Todes, ist ein großes Licht aufgegangen. Sebulon und Naphtali, das Galiläa der Heiden, hat ein großes Licht gesehen.

In der Bibel finden wir das erste Mal in 1. Moses 1, 3 von Licht geschrieben. Durch das gesprochene Wort Gottes kam das Licht hervor. Gott sprach in 1. Moses 1,3: "Es werde Licht!", und das Licht war da.

Denkt daran, somit kommt Licht durch das gesprochene Wort Gottes hervor. Das Licht ist die Bestätigung oder das Ergebnis dessen, was Er aussprach. Wenn das Licht erscheint, dann beweist dies, daß Er gesagt hat: "Es werde Licht!" Vorher war kein Licht da, Er aber sprach: "Es werde Licht!", und es ward Licht. Das ist der Beweis, daß das Licht eine Bestätigung Seines gesprochenen Wortes ist. Heute ist es dasselbe: eine Bestätigung Seines gesprochenen Wortes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now when you see His Word being vindicated, or, other words, made known, proved, that is a... the Light of His spoken Word. And, without light, nothing can live without light. There is no life upon the earth today that but what has to come by the... the light of the sun, in a botany life, and so forth. And there is no Eternal Life outside of the Son of God. See? He is the Light.

Now we find out, I believe, as we study now, and this light... “The earth was without form.”

Now, some people argue today in our schools, and so forth, about the world being so many million years old, and trying to condemn the Bible and say It’s wrong. They just don’t, never read the Bible. That’s all. Because, the Bible don’t tell us how old the world is. The Bible said, “In the beginning God created heavens and earth.” Period! When, how, that’s, we don’t know it. Now, that’s the first. And, that’s a period, that’s the end of that sentence.

Wenn ihr seht, daß Sein Wort bestätigt, oder anders ausgedrückt, bekanntgemacht - bewiesen wird, dann ist dies das Licht Seines gesprochenen Wortes. Ohne Licht kann nichts leben. Es gibt kein Leben auf Erden, wie das Pflanzenleben usw., das nicht durch das Licht der Sonne hervorkommt. Genauso gibt es nur im Sohn Gottes ewiges Leben, denn Er ist das Licht.

Während wir das jetzt betrachten, stellen wir fest, daß die Erde wüst und öde war, bevor dieses Licht hervorbrach.

Manche Menschen argumentieren heute in ihren Schulen, daß die Welt so viele Millionen Jahre alt sei, und versuchen dadurch, die Bibel zu verdammen und als verkehrt hinzustellen. Sie lesen die Bibel überhaupt nicht, daran liegt es; denn die Bibel sagt uns nicht, wie alt die Welt ist; es steht darin: "Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde (Punkt!)" Wann und wie, wissen wir nicht. Nun, das ist das erste, danach steht ein Punkt. Damit ist der Satz zu Ende.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

“In the beginning God created the heavens and earth.” It might have been a hundred million, or billion, or whatever it was. And how He done it, that’s up to Him to know, see, not to me.

But the world, well, “The earth was without form, and void; and the water was upon the... the earth. And God,” said, “moved upon the water.” And said, “Let there be light.”

Now, I believe that the sun, and so forth, was already in existence, I believe, the moon. As it goes on, Genesis 3, to explain it... But I believe, what was here, that the world, we was going to use it, and therefore... And it moved in; there was fog and mist all over the earth, making it dark. And God said, “Let there be light,” and the darkness faded away, and there was a cloudless sky.

"Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde." Es mag vor hundert Millionen oder Milliarden Jahren gewesen sein, oder wann immer es war. Wie Er es tat, das weiß Er; es ist nicht meine Sache. Doch die Erde war wüst und öde, Wasser bedeckte sie, und Gott schwebte über der Wasserfläche und sprach: "Es werde Licht!"

Ich glaube, daß die Sonne, der Mond und alles andere ins Dasein kam, wie es uns im 1. Moses beschrieben wird. Ich glaube, daß alles, was es auf der Welt geben würde, zu unserem Nutzen sein sollte. Zunächst breiteten sich Nebel und Dunst über die Erde und verdunkelten sie. Dann sprach Gott: "Es werde Licht!", da wich die Finsternis, und ein wolkenloser Himmel erschien.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And I believe that’s God’s way of doing things. He... in the Bible, the next verse says, the 4th verse says, “And He separated the light from the darkness. And the light He called ‘day,’ and the darkness He called ‘night.’” And God’s Word always separates Light from darkness. See? It’s the Word that does the separating, see, Light from darkness.

God ever does the same thing, when He gets ready to use anything. Like He got ready to use this old star, or whatever it was, this world, He had to separate the light from the darkness. When He gets ready to leave, to use a... a group of people, He has to separate the Light from the darkness. When He gets ready to use an individual, He separates the Light from the darkness. See?

Light comes by God. And the... Remember, the light come by His spoken Word. The Word of God said, “Let there be light,” when there was no light, and He sent the light to separate the darkness from the light.

This Word of command cleared the sky so the sun could shine in. And His Word today is what clears back all of the atmospheres of unbelief.

Ich glaube, daß dies die Art Gottes ist, die Dinge zu tun. Der nächste Vers in der Bibel, Vers 4, sagt uns, was Er tat: "Da schied Gott das Licht von der Finsternis und nannte das Licht Tag, der Finsternis aber gab Er den Namen Nacht." Gottes Wort scheidet immer das Licht von der Finsternis. Es ist das Wort, welches die Scheidung zwischen Licht und Finsternis bewirkt.

Gott handelt immer gleich. Wenn Er im Begriff ist, sich irgend etwas gebräuchlich zu machen - wie damals, als Er im Begriff war, sich diesen alten Stern, oder was es war, diese Welt, gebräuchlich zu machen - mußte Er das Licht von der Finsternis scheiden. Wenn Er vorhat, eine Gruppe von Menschen zu gebrauchen, muß Er ebenfalls das Licht von der Finsternis trennen. Will Er einen einzelnen gebrauchen, scheidet Er das Licht von der Finsternis.

Das Licht kommt von Gott. Denkt daran, das Licht kam durch Sein gesprochenes Wort hervor. Das Wort Gottes war: "Es werde Licht!", als noch kein Licht da war. ER sandte das Licht, um Licht und Finsternis voneinander zu scheiden.

Dieses Wort des Befehls klärte den Himmel auf, so daß die Sonne herabscheinen konnte. Sein Wort ist es heute, das die gesamte Atmosphäre des Unglaubens aufklärt.

Ich meine, es waren elf Aussprachen, die ich heute morgen bereits hatte, bevor ich das Podium betrat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I was talking, had... had, I think, eleven interviews just before I got to the pulpit this morning, in there. So bad...

The other day a little friend of mine, Jim Poole, his little boy, they had thought he had a heart attack, rushed him to hospital. It was an asthmatic condition, had throwed the little fellow... He couldn’t... His little heart jumping, and breathing, and... and he screaming and couldn’t get his breath, and the little fellow looked like he was dying, when they got him here. And I was fixing to go to the hospital; they brought him here. And took a hold of his little hand; I said, “What’s done it, measles has struck the kid. And, the measles, the fever has struck the little fellow. You watch him. In a couple days I want to see him again. He’ll be full of measles.” And here he is full of measles, you see. See?

Neulich dachte man, daß der Sohn meines Freundes Jim Pool einen Herzanfall hätte, und sie brachten ihn schnell ins Krankenhaus. Es war ein Asthmaanfall, der den Jungen schüttelte. Sein kleines Herz raste, er rang nach Luft und schrie, doch er bekam keine Luft. Es sah aus, als würde er sterben. Als ich im Begriff war, zum Krankenhaus zu fahren, brachten sie ihn hierher. Ich nahm ihn bei seiner kleinen Hand und sagte: "Das Kind bekommt Masern. Sie haben das verursacht. Durch die Masern hat der Kleine Fieber bekommen. Beobachtet ihn; in zwei Tagen möchte ich ihn wiedersehen. Dann wird er voller Masern sein." Und er war tatsächlich voller Masern. Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, what? God separates darkness from light, or light from darkness. And He separates death from Life, and He does it by His Word. His Word is what always brings this forth.

Now, light! Well, now, the seed was already upon the earth. I believe God had planted the seed. And just as long as the sun could get to that seed, it begin to grow. And that’s the reason it only taken days to bring forth these things, because the seed was already in the earth. All it needed was light.

And that’s the way God has today. His Seed is already here, His Word. The only thing It needs is Light on It. And He is that Light, for He is the Word. The Word and the Light is the same thing. The Life in there is the Light of the Word, see, is the Life. The germ of life lays within the grain, and the grain... the life is what breaks forth and brings forth the life out of the grain. That’s the way that Christ, in the Word, makes the Word do what It’s supposed to do. Just like the life in the grain of wheat, or whatever it is; it makes the wheat do what it’s supposed to do, because it is the life that’s in it. All life!

Nun, Gott scheidet das Licht von der Finsternis und die Finsternis vom Licht. ER trennte den Tod vom Leben. Das tut Er durch Sein Wort. Es ist immer Sein Wort, wodurch das geschieht.

Der Same befand sich bereits auf Erden. Ich glaube, daß Gott den Samen pflanzte, und sobald die Sonne den Samen erreichen konnte, begann er zu wachsen. Das ist der Grund, weshalb nur Tage nötig waren, um diese Dinge hervorzubringen, denn der Same war ja schon in der Erde. Alles, was er benötigte, war Licht.

Genauso tut Gott es heute. Sein Same ist schon hier - Sein Wort. Das einzige, was er benötigt, ist, daß Licht auf ihn fällt. ER ist das Licht, denn Er ist das Wort. Das Wort und das Licht ist dasselbe. Das Leben darin ist das Licht des Wortes; es ist das Leben. Der Lebenskeim liegt in dem Samen; und das Leben bricht durch und bringt es aus dem Samenkorn zum Vorschein. Genauso bewirkt Christus, der im Wort ist, daß das Wort ausrichtet, was es soll. Auch das Leben in dem Weizenkorn, oder was immer es sein mag, bewirkt, daß der Weizen hervorbringt, was er soll, denn das Leben ist in ihm.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

So, Life is only by the Word of God made manifest. Life comes only by the Word of God made manifest. As long as it is just in the Book, like this, it still can be questioned. But when it’s made manifest, then you see the product of what It spoke of, being manifested, then that is Light on the... on the Word. See? That’s what brings... The Word said so, and, then, when it comes to pass, that is Life in Light, Light bringing Life. Light brings Life.

Plant the wheat out here, it’ll... and put it in the basement, cover it all over, and it’ll... it’ll never bring forth anything, because it can’t. There’s no light there. But as soon as light strikes it, then it’ll bring forth life if it’s a germitized seed.

That’s the same thing it is in the Word. See, the Word is God, and when the Life strikes It, it brings It... Light strikes It, it brings the Word to life again. Every age has always been that.

Das Leben kommt nur durch das geoffenbarte Wort Gottes hervor. Das Leben kommt nur hervor, wenn das Wort Gottes kundgetan wird. Solange es nur in dem Buch steht, kann es immer noch in Frage gestellt werden. Doch wenn es offenkundig wird, dann sieht man das Ergebnis, wovon es sprach, daß es in Erscheinung treten soll. Dann strahlt Licht auf das Wort. So sagt es das Wort. Wenn es geschieht, ist es das Leben in dem Licht. Licht bringt Leben.

Licht bringt Leben. Sät den Weizen in einen Keller und deckt ihn zu, so wird er nicht hervorkommen. Er kann nicht, weil dort kein Licht ist. Sobald ihn jedoch das Licht trifft, wird er Leben hervorbringen, wenn es ein keimfähiger Same ist. So ist es auch mit dem Wort. Seht, das Wort ist Gott, und wenn das Licht es trifft, wird das Wort zum Leben gebracht. In jedem Zeitalter ist es so gewesen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Oh, how we appreciate these great things, how that the Word being vindicated is the Light of the spoken Word. See?

God said, “Let there be light.”

Now, what if He just said it and no light come? Then we don’t know whether it’s true or not. We don’t know whether He is all right. We don’t know whether He is God or not, because He just said, “Let there be,” and there wasn’t. See?

So then when God speaks and we see it is, then that’s the Light that shines forth, the Truth of the Word. See? There is Light and Life.

All natural life comes by His spoken Word. And the sun is His spoken Word. He said He created a great light in the heavens, for the day, and a lesser light for the night. See? And all natural life has to come by God’s spoken Word. A flower cannot grow without the light of God’s spoken Word shine upon it, for the sun is, the s-u-n, is the spoken Word of God, when He said, “Let there be light.” See? It’s God’s spoken life. And no matter how much people try to... to say this, that, or the other, it still remains the same. You have to have that sun, so life, natural, can only come by the spoken Word of God.

Oh, wie schätzen wir diese großen Dinge, daß das bestätigte Wort das Licht des gesprochenen Wortes ist! Gott sagte: "Es werde Licht!" Nun, was wäre, wenn Er es zwar ausgesprochen hätte, aber kein Licht wäre erschienen? Dann wüßten wir nicht, ob es wahr ist oder nicht. Genausowenig wüßten wir, ob Er in allem recht hat und ob Er Gott ist oder nicht, weil Er nur gesagt hätte: "Es werde Licht!", und es wäre nicht erschienen. Wenn Gott redet und wir es sehen, dann ist es das Licht, das hervorstrahlt - die Wahrheit des Wortes. Es ist Licht und Leben.

Alles natürliche Leben kommt durch Sein gesprochenes Wort - die Sonne ist Sein gesprochenes Wort. ER sagte, daß Er am Himmel ein großes Licht für den Tag und ein kleineres für die Nacht schuf. Alles natürliche Leben kommt durch das gesprochene Wort Gottes hervor. Eine Blume kann nicht wachsen, wenn nicht das Licht des gesprochenen Wortes darauf scheint, denn die Sonne ist das gesprochene Wort Gottes, als Er sagte: "Es werde Licht!" Sie ist das Leben, das Gott ausgesprochen hat. Ganz gleich, wie sehr die Menschen dies oder jenes behaupten wollen, es bleibt dennoch dasselbe: Ihr braucht die Sonne. Also kann das natürliche Leben nur durch das gesprochene Wort Gottes hervorkommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And spiritual Life, Eternal Life, can only come by God’s spoken Word of Life. Life was the S-o-n this time. In Him is Light, and in Him is no darkness; and He is God’s spoken Light. Is that right? [Congregation says, “Amen."] God’s spoken Word, for, “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God.” And It’s forever God. See?

And it takes the Light of God to strike the Word, to make It live. Here is what He spoke [Brother Branham pats his Bible.], now let the Light shine! Amen! Let the Light shine, and the Light will bring every Word to Its right position, in its season. Amen! Oh! You see, when it comes time!

Sometimes that grain lays in the earth, dormant, all through the... the winter, like seed, winter wheat sowed in the ground. But when that sun gets just right, oh, it’s got to live. See? And it can’t live without the sun.

And God has made promises for every age and every day. And when the Light gets right, and shines upon that, it’ll produce just exactly what the Word said, because He is the Light and the Life.

Geistliches, ewiges Leben kann ebenfalls nur durch Gottes gesprochenes Wort des Lebens kommen. Hier ist der Sohn des Lebens. In Ihm ist Licht; keine Finsternis befindet sich in Ihm. ER ist Gottes gesprochenes Licht - Gottes gesprochenes Wort, denn im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Für immer ist es Gott. Das Licht Gottes muß das Wort treffen, damit es zum Leben kommt. Hier haben wir das, was Er ausgesprochen hat; nun muß das Licht darauf strahlen. Amen. Laßt das Licht darauf leuchten, und es wird jedes Wort zur rechten Zeit in den rechten Zusammenhang bringen. Amen!

Ihr seht, manchmal liegt ein kleines Samenkorn während des Winters tot in der Erde. Man sät ja auch Winterweizen. Doch wenn die Zeit gekommen ist und die Sonne wieder Kraft hat, muß er zum Leben hervorkommen. Ohne Sonne kann er nicht leben. Gott hat für jedes Zeitalter, für jeden Tag Verheißungen gegeben. Wenn das Licht die richtige Ausstrahlung erreicht hat und darauf scheint, wird es genau das hervorbringen, was das Wort sagt, denn Er ist das Licht und das Leben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

God’s Word comes only by the Bible. God’s Bible is the... the printed form of the Son of God, because the Bible said that It is the revelation of Jesus Christ. It’s God revealing Himself through Christ, and Christ is the Word. And it takes the Light of God to shine upon that Word, to vindicate It, to prove that God still speaks Life, Eternal Life. He speaks natural light, brings the life. Life only comes by the Light, the Word made manifest, or made flesh. When all the promises become, in the Bible, become manifest, is when Jesus Christ, the Word, was made flesh among us. God always works through man. Man is God’s subject.

Now, if it gets a little warm in here for you, you can pull the windows down, or whatever you wish to, cut the furnace down. Maybe the janitor would cut the furnace down a little. I see many are warm. And it’s warm standing here, too, so... so remember that. I’m glad it’s warm instead of cold, ’cause I... I like warm. I... Warm always bring light, life, takes fire.

Das Wort Gottes ergeht nur durch die Bibel. Die Bibel Gottes ist der Sohn Gottes in gedruckter Form, denn die Bibel sagt, daß es die Offenbarung Jesu Christi ist. Es ist Gott, der sich selbst durch Christus offenbart, und Christus ist das Wort. Das Licht Gottes muß auf das Wort scheinen, um es zu bestätigen und zu beweisen, daß Gott immer noch Leben - ewiges Leben ins Dasein spricht. Das natürliche Licht bringt Leben hervor. Das Leben kommt nur durch das Licht hervor. Alte Verheißungen in der Bibel wurden verwirklicht, als Jesus Christus, das Wort, unter uns Fleisch wurde. Gott wirkt immer durch Menschen. Die Menschen sind Gottes Eigentum.

Wenn es euch hier ein wenig warm wird, könnt ihr die Fenster öffnen oder die Heizung zurückdrehen. Vielleicht kann der Hausmeister die Heizung ein wenig kleiner stellen. Ich sehe, daß es vielen warm ist, und auch hier, wo ich stehe, ist es sehr warm. Ich bin froh, daß es hier warm anstatt kalt ist, denn ich liebe die Wärme. Wärme bringt immer Leben hervor.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Notice now, “made flesh.” When the Word becomes flesh, It becomes manifested. Like, take the Word and put It in the right position and the right kind of ground, It’ll bring forth. The... the seed will bring forth its kind. And the Word, brought into the right kind of a heart, it’ll manifest Itself. It’ll bring forth the light. It’ll break forth upon it. All right.

Nothing natural, nothing natural or spiritual, can live without God’s Light. Life can only come then by Light. Nothing natural or nothing spiritual can live without God’s Light. Think of that. All right. But when He sends us the Light, see, and does all these things, and then we reject It; now that’s the pitiful part, is when Light is rejected when it’s sent to us.

Beachtet! Wenn das Wort Fleisch wird, wird es offenbar. Nehmt das Samenkorn und legt es in die richtige Lage, in die rechte Art von Boden, dann wird der Same nach seiner Art hervorbringen. Wenn das Wort in die richtige Art von Herz hineingelegt wird, tut es sich selbst kund. Es bringt Licht hervor, das darüber aufstrahlt.

Ohne das Licht Gottes kann nichts Natürliches noch etwas Geistliches leben. Also kann Leben nur durch Licht hervorkommen. Nichts Natürliches und nichts Geistliches kann ohne das Licht Gottes leben. Denkt darüber nach. Wenn Er uns jedoch das Licht sendet und all diese Dinge tut, und wir lehnen es ab, dann ist es etwas Bedauernswertes, wenn wir das Licht, das uns gesandt wird, ablehnen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now could you imagine some man today saying, “I just refuse to say there is such a thing as a sun. I don’t believe there is a sun”? And he runs down into the basement, and... and shuts all the doors, and sets back in the darkness, and said, “There is no such a thing as sun. There is no such a thing as light.” You would know, right away, there was something mentally wrong with that person. See? There is something wrong, when he runs back into a dark basement and refuses to accept the benefit of God-given light. There is something wrong with him. He don’t want its warm rays. He doesn’t want its health-giving substance. He doesn’t want its light, to walk in. He would rather sit in darkness. It shows, mentally, something wrong, natural, with the man.

Könntet ihr euch heute vorstellen, daß jemand sagen würde: "Ich lehne es einfach ab anzuerkennen, daß es so etwas wie eine Sonne gibt. Ich glaube nicht, daß es eine Sonne gibt.", und er würde in den Keller gehen, alle Türen schließen, sich in die Dunkelheit setzen und sagen: "So etwas wie eine Sonne gibt es nicht. Es gibt kein Licht!"? Dann wüßtet ihr sofort, daß dieser Mensch nicht recht bei Verstand wäre. Es stimmt etwas nicht, wenn er sich in einen dunklen Keller begibt und sich weigert, den Segen des Lichts, das Gott gegeben hat, anzunehmen. Es stimmt etwas nicht mit ihm. Er will die warmen Strahlen nicht. Er will seine gesundheitsspendende Wirkung nicht. Er will nicht, daß dieses Licht hineindringt; er bleibt lieber in der Dunkelheit. Das zeigt im natürlichen Bereich, daß mit diesem Menschen geistig etwas nicht stimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And I say this with all love and respect. So is there something spiritually wrong with a man that’ll run back into his denominations of creed and refuse to see Bible Light when it’s shining right before him. There is something wrong with him. See, goes back into his creeds and forms, and shuts the door and says, “There is no such a thing as That. The days of miracles is past. There is no such a thing as Divine healing, there none of these things. That was for an apostle.” The man is spiritually crazy. See? There is something wrong with him. He... he... he has pulled down the curtains and rejected the Holy Spirit that can come upon him. If he can...

“If ye abide in Me, and My Words in you, then, the Light shining upon this Word, ask what you will.” See? See?

In aller Liebe und mit Respekt möchte ich dazu Folgendes sagen: Mit einem Menschen, der in seine Denominationen mit ihren Satzungen zurückgeht und sich weigert, das biblische Licht zu sehen, obwohl es direkt vor ihm leuchtet, stimmt geistlich etwas nicht. Etwas ist nicht in Ordnung mit ihm. Er begibt sich zurück in seine Glaubensbekenntnisse und Formen, schließt die Tür und sagt: "So etwas gibt es nicht. Die Tage der Wunder sind vorbei. Es gibt keine göttliche Heilung. Diese Dinge gibt es nicht. Das war für die Apostel." Ein solcher Mensch ist geistlich irre. Mit ihm stimmt etwas nicht. Er hat die Jalousie heruntergelassen und den Heiligen Geist abgelehnt, der auf ihn kommen könnte. "Wenn ihr in Mir bleibt und Meine Worte in euch, dann (scheint das Licht auf dieses Wort) bittet, worum ihr wollt."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

There is something wrong, that he would reject the God-given sources that God has give to us to live by, His Word. “The just shall live by faith.”

“And man shall not live by bread alone, but by every Word,” not part of the Word, “every Word that proceeds out of the mouth of God.” And when a man will just refuse That, there is something wrong with that person; something wrong with his experience, that he claims to love God and then refuses God. There is something gone wrong with the person. We know that, without a shadow of doubt. He rejects It, runs into this place, and says, “Now I just... I don’t want to know nothing about It. Don’t tell me nothing about these Things. I, I don’t believe nothing about It. You, don’t matter what you say!”

Es stimmt etwas nicht, wenn der Betreffende die Quelle ablehnt, die Gott uns dazu gegeben hat, um durch sie zu leben: Sein Wort. "Der Gerechte wird durch Glauben leben." "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Worte - nicht nur von einem Teil des Wortes - sondern von jedem Wort, das aus dem Munde Gottes hervorkommt." Wenn ein Mensch das einfach ablehnt, dann stimmt mit dem Betreffenden etwas nicht. Mit seiner Erfahrung ist etwas nicht in Ordnung, wenn er den Anspruch stellt, Gott zu lieben, und Ihn doch ablehnt. Bei solch einem Menschen ist etwas schief gegangen. Wir wissen das ohne jeglichen Zweifel. Er lehnt es ab, verkriecht sich in seinen Ort und sagt: "Davon will ich nichts wissen. Sagt mir nichts von diesen Dingen. Ich glaube nichts davon, ganz gleich, was ihr sagt."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

A fellow said, not long ago. I was telling you about. He said, “I don’t care if you would bring fifty cancers, and bring fifty doctors to testify of them, I don’t believe. I don’t care if you would raise up the dead, right before me, I wouldn’t believe it.” See, there is something wrong with that person. There... there... there is. And... and, yet, the man was a minister, see, see, supposed to be a minister.

But just because that organization doesn’t believe in... in the powers of God, don’t believe that (the Word) It meant just what It said, the man runs into this basement, old musty, dirty, filthy basement of a organization, and refuses the warmth and Life-giving rays of the Holy Spirit, Jesus Christ, which is the same yesterday, today, and forever. Then there is something wrong with that person. See?

He would rather live in that must, darkness, and so forth, than to live in the Light of the God and of the Bible that said, that, “Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever. The works that I do shall you do also. Even greater than this shall you do, for I go to My Father.” There is something wrong with that person. Without a question, at all, there is something wrong.

Vor nicht langer Zeit - ich habe euch das schon erzählt - sagte jemand: "Selbst wenn du mir fünfzig Krebsfälle und fünfzig Ärzte bringst, die Zeugnis davon ablegen, glaube ich es nicht. Auch wenn du die Toten vor mir auferwecken würdest, glaubte ich es nicht." Seht, mit einem solchen Menschen stimmt etwas nicht, obwohl der Mann ein Prediger war - er wollte zumindest ein Prediger sein. Doch nur weil die betreffende Organisation nicht an die Kraft Gottes glaubt, nicht glaubt, daß das Wort meint, was es sagt, läuft dieser Mensch in den Keller, in den alten, muffigen, schmutzigen Keller einer Organisation und lehnt die Wärme und die lebenspendenden Strahlen des Heiligen Geistes - Jesus Christus, denselben, gestern, heute und in Ewigkeit, ab. Mit einer solchen Person stimmt etwas nicht. Der Betreffende möchte lieber in dem Moder und der Dunkelheit bleiben, anstatt in dem Lichte Gottes zu leben und der Bibel zu glauben, die sagt, daß Jesus Christus derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit ist. "Die Werke, die Ich getan habe, werdet auch ihr tun, und noch größere als diese werdet ihr tun, denn Ich gehe zu Meinem Vater." Mit der betreffenden Person stimmt etwas nicht. Ohne jeglichen Zweifel ist etwas nicht in Ordnung mit ihr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And to you man that’s listening to this, across the world, wherever you may be. There is something wrong with your experience, when you say that you love God and refuse His Word. There is something. You refuse the very... No wonder the things can’t, the church is in its condition, and things cannot be done as God promised, is because you won’t even receive the Word or walk in the Light. The Bible said, “Let us walk in the Light, as He is in the Light, then the Blood of Jesus Christ, God’s Son, cleanses us from all sin.” Sin is “unbelief.”

Then if we are walking in the God-given Light of the hour, then God takes that Word that’s given for the hour and vindicates It.

Just like He did in Genesis 1:3, said, “Let there be light,” and light come forth. His Word went forth, and light followed It, and cleared away the mist. And the darkness went to one corner, and the light shined on the other side.

That’s the way God does today. He sends His Word for this hour, and the Holy Spirit comes and makes that Word live. And the darkness goes on to their creeds and denominations, but Light shines because it’s the Word of God being vindicated that His Word is true. Now, there is nothing fictitious about that, that’s just exactly Scriptural. All right.

Ihr Menschen, die ihr dieses in der ganzen Welt hört; wo immer ihr euch befinden mögt: Mit eurem Erlebnis stimmt etwas nicht, wenn ihr behauptet, Gott zu lieben, aber Sein Wort ablehnt. Dann stimmt etwas nicht. Kein Wunder, daß die Gemeinde sich in dieser Verfassung befindet und daß die Dinge nicht geschehen können, die Gott verheißen hat. Es ist deshalb, weil ihr das Wort nicht annehmen und nicht in dem Licht wandelt. Die Bibel sagt: "Wenn wir aber im Licht wandeln, wie Er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander und das Blut Seines Sohnes Jesus macht uns von aller Sünde rein." Sünde ist Unglaube.

Wenn wir also in dem gottgegebenen Licht dieser Stunde wandeln, dann nimmt Gott das Wort, das für diese Zeit gegeben wurde, und bestätigt es; genau, wie Er es in 1. Moses 1, 3 tat, als Er sagte: "Es werde Licht!", und das Licht kam hervor. Sein Wort erging, das Licht folgte ihm und löste den Nebel auf. Dann begab sich die Finsternis auf eine Seite, und das Licht leuchtete auf der anderen.

Das tut Gott auch heute. E R sendet Sein Wort für diese Stunde und der Heilige Geist kommt und bringt das Wort zum Leben. Die Finsternis begibt sich zu ihren Satzungen und Denominationen, das Licht aber leuchtet, weil es das Wort Gottes ist und weil Sein Wort als wahr bestätigt worden ist. Nichts davon ist erfunden; es ist genau schriftgemäß.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, we find that the... the wise men, the wise men of the Old, followed the God-given substance. They followed the Word of God, to the Light, because it was the Word that brought Life. Now you say, “How did they follow?” Well, they were, kind of, magis, we understand.

And then we find out that Balaam, the prophet, back in Numbers 24:17, Balaam was kind of a magi himself. He was a prophet, truly, and he prophesied here and said a Star would rise out of Jacob.

And when these wise men saw that the Word of God said a Star would rise out of Jacob, they followed that little God-given token to the source of Eternal Light.

So will wise men today, who is not blinded by creeds, will follow the God-given, spoken Word till they see the fullness of the Power of God blooming forth in this hour. They, they see it, and they know that it’s here in the Scripture. God promised it for this day.

Wir stellen fest, daß die weisen Männer in der alten Zeit dem folgten, was von Gott kam. Sie folgten dem Worte Gottes hin zum Licht; denn es war das Wort, das ihnen Leben brachte.

Ihr fragt: "Wie folgten sie?" Nun, wir wissen, daß sie Sternkundige waren. Wir stellen fest, daß auch Bileam, der Prophet in 4. Moses 24, 17, eine Art Sternkundiger war. Er war wirklich ein Prophet, und er weissagte und sprach: "Ein Stern wird aus Jakob aufgehen." Als diese weisen Männer feststellten, daß im Wort Gottes stand, daß ein Stern aus Jakob aufgehen sollte, folgten sie diesem kleinen von Gott gegebenen Zeichen bis hin zur Quelle des ewigen Lichtes. Genauso werden auch die weisen Menschen heute, die nicht durch Satzungen verblendet sind, dem von Gott gegebenen gesprochenen Wort folgen, bis sie die Fülle der Kraft Gottes in dieser Stunde aufblühen sehen. Sie erkennen es und wissen, daß es hier in der Schrift steht. Gott hat es für diese Zeit verheißen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

No matter how many observatories, how many other things, told the wise man, “Why, you’re out of your mind!” Two years they was in travel. They passed by many nations, and they would say, “Where you going?”

“Oh, we have seen His Star in the East, and we come to worship Him.”

And when they lined up in Jerusalem, the denominational headquarters, they didn’t have the answer. They went up and down the streets, crying, “Where is He, born King of the Jews?” They knowed nothing about it.

So, they called on the Word, to find out. They had followed, knowed that Star was leading them to the Eternal Light. “Guide us to Thy perfect Light.” And the Word is what guides you to the Light, and the Light is what makes the Word vindicated.

Es war ihnen gleich, wie viele andere Sternkundige diesen Weisen sagten: "Ihr habt den Verstand verloren!" Zwei Jahre waren sie unterwegs, sind durch viele Nationen gereist und wurden gefragt: "Wohin geht ihr?"

"Oh, wir haben Seinen Stern im Osten gesehen und kommen, um Ihn anzubeten." Als sie im Hauptquartier der Denominationen, in Jerusalem, standen, hatten sie immer noch nicht die Antwort. Sie gingen durch die Straßen und riefen: "Wo ist Er, der neugeborene König der Juden?" Man wußte nichts davon. So ließen sie im Worte nachforschen. Sie waren dem Stern gefolgt und wußten, daß er sie zu dem ewigen Licht führte. "Leite uns zu Deinem vollkommenen Licht." Das Wort ist es, das euch zum Licht führt, und das Licht ist die Bestätigung des Wortes. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Notice, they were wise men. And wise men today, not wi-... “The wisdom of this world is foolishness to God.” All your scientists, and you people who are depending on some great scholarship, or something another, telling you how to split a atom; it can’t give you Life. There is nothing can give you Life but the spoken Word of God. It’s the only where that Life can come, is through His spoken Word.

And that’s all right, to know how to split a atom. I wish they’d never found it out. But if they... They have to do it, because this world is hanging today... It had to happen, to burst these big holes in the earth, to let that lava come forth and rejuvenate this world again, to make a new earth; where the righteous will walk out upon the dust of the wicked, where sin will be forgotten. Everything has a way of renewing itself. And man, who was given to live on this earth, by his own wisdom, taking the tree of knowledge instead of the Tree of Life, he’ll destroy the earth that God give him to live on. But those who are still on the Tree of Life, shall come to a new heavens and a new earth, where there is no sickness or death. Light! Light, Lord, send us Light.

Beachtet, sie waren weise Männer! Ihr weisen Menschen von heute - nicht mit Weisheit dieser Welt; sie ist Torheit vor Gott; all eure Wissenschaftler, selbst wenn ihr euch auf großes Wissen oder auf etwas anderes stützt, das euch sagen kann, wie ein Atom gespalten wird, sie können euch kein Leben geben. Es gibt nichts, was euch Leben geben kann, als nur das gesprochene Wort Gottes. Die einzige Möglichkeit, daß Leben hervorkommen kann, ist durch Sein gesprochenes Wort.

Es ist gut, wenn man weiß, wie ein Atom gespalten wird, obwohl ich wünschte, daß man es nie entdeckt hätte. Aber sie mußten es tun, denn der Welt von heute steht etwas bevor. Es mußte geschehen, damit tiefe Löcher in die Erde gesprengt werden, so daß Lava herauskommen kann und die Welt wieder jung gemacht und zu einer erneuerten Erde wird, wo die Gerechten auf dem Staub der Bösen hinziehen und die Sünde vergessen sein wird. Alles hat eine Möglichkeit, sich selbst zu erneuern. Der Mensch, dem die Erde überlassen wurde, um durch seine eigene Weisheit darauf zu leben - weil er nämlich vom Baum der Erkenntnis anstatt vom Baum des Lebens genommen hat - wird die Erde zerstören, die Gott ihm gab, um darauf zu leben. Doch diejenigen, die Anteil am Baum des Lebens haben, werden einen neuen Himmel und eine neue Erde bekommen, wo es keine Krankheit und keinen Tod mehr geben wird. Licht, Licht! Herr, sende uns Licht!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

It was the Angels of God that showed light upon the hill, to guide the shepherds to the Eternal Light. See, it only comes by Light. Life can only come by Light. The shepherds, wanting to know. You know, when a king is born, they have singing, great carrying on, when the king is born. Now, He was so secretly born, and born in a stable, in a... a manger where the cattle and horses was eating, but yet He was a King. And the... the Angels came down and sang the hymns to the shepherds, in the Light.

The Angels, themselves, were lights that showed with the Word of God. They had the Word of God, and told them, “Today, in the city of David, in Bethlehem, is born Christ the Saviour.” The Angels had the Word, and the Word came by Light, to guide. And they followed the Word of the Angels, to the Eternal Light. They found the Baby there, wrapped in swaddling cloth, as They had said. For, you see, Life only comes by Light.

Es waren die Engel Gottes, die den Hirten auf dem Felde im Licht erschienen, um sie zu dem ewigen Licht zu leiten. Seht, es kommt nur durch Licht. Leben kann nur durch Licht kommen. Ihr wißt, wenn ein König geboren wird, singt man und feiert ein großes Fest. ER wurde ganz verborgen in einem Stall geboren, wo das Vieh und die Pferde fraßen, und doch war Er ein König. Die Engel kamen zu den Hirten, die der Lichtglanz des Herrn umstrahlte, herab und sangen Loblieder. Die Engel selbst waren Licht. Sie hatten das Wort Gottes und sagten ihnen: "Euch ist heute ein Retter geboren, welcher ist Christus der Herr, in der Stadt Davids, in Bethlehem." Die Engel hatten das Wort, und das Wort erging im Licht, um sie zu leiten. Sie folgten dem Wort der Engel bis hin zu dem ewigen Licht. So fanden sie das Kind, das in Windeln gewickelt war, wie man ihnen gesagt hatte. Ihr seht, Leben kommt nur durch Licht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Notice, He was the Word made Light, or became Light. The Word in that generation, He was the Word Light of that generation, because the prophets of old had spoke of Him, and here He come and vindicated He was the Light of God’s spoken Word. See? All the prophets had... had said, had been fulfilled in Him, see, the prophets back here with the Word.

Like God was at the beginning, when He said, “Let there be light,” and light came.

Now the prophet said, “A virgin shall conceive, bring forth a Son. They shall call His Name Immanuel, for It’ll be God with us.” Now, they had spoke it, the Word had went out; but He was the Light. What was He? The fulfillment. Hallelujah! He was the fulfillment of that Word. He was the manifestation of that Word.

So is it today, God’s Word has been fulfilled at the hour! That’s the Light. It’s God manifesting Himself. He was the Light of the world.

Beachtet, Er war das Wort, das zu Licht wurde. ER war das Wort - das Licht jener Generation, denn die Propheten hatten von alters her von Ihm gesprochen, und nun kam Er und bestätigte dadurch, daß Er das Licht des gesprochenen Wortes Gottes war. All das, was die Propheten gesagt hatten, kam in Ihm zur Erfüllung. Die Propheten traten mit dem Wort auf, wie Gott es am Anfang tat, als Er sagte: "Es werde Licht!", und es ward Licht. So sagte der Prophet: "Eine Jungfrau wird guter Hoffnung werden und einen Sohn gebären, dem man den Namen Immanuel geben wird, denn es wird Gott mit uns sein." Sie hatten es ausgesprochen, dadurch war das Wort ergangen, doch Er war das Licht. Was war Er? Die Erfüllung. Hallelujah! ER war die Erfüllung dieses Wortes. ER war die Kundwerdung des Wortes.

So ist es auch heute. Gottes Wort ist zu der bestimmten Stunde erfüllt worden - das ist das Licht. Es ist Gott, der sich selbst kundtut. ER war das Licht der Welt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And when the prophets, inspired by the Holy Spirit, said, “Unto us a Child is born, unto us a... a Son is given, or a Child is given; and His Name shall be called ‘Counselor, Prince of Peace, Mighty God, Everlasting Father,’” there it was. What was He? The Light that fulfilled that Word, amen, the Light that fulfilled that Word.

In Matthew, in Saint Matthew the 28th chapter, we find. And when Jesus raised from the dead, He also was the Light of the spoken Word of David, which said, “I’ll not leave His soul in hell; neither will I suffer My Holy One to see corruption.” Death was in darkness. But He broke open the seals of death, and walked into it, and come back out again. He was the Light, the vindicated Word, that the dead can live after they are dead. He was.

Als der Prophet, vom Heiligen Geist inspiriert, sagte: "Denn ein Kind wird uns geboren, ein Sohn uns geschenkt werden, auf dessen Schulter die Herrschaft ruhen wird; und sein Name lautet: Wunderbar, Rat, Heldengott, Ewigvater, Friedefürst." - da war es. Was war Er? Das Licht, wodurch das Wort erfüllt wurde. Amen. Das Licht, wodurch das Wort erfüllt wurde.

In Matth. 28, wo uns von der Auferstehung Jesu aus den Toten berichtet wird, stellen wir fest, daß Er auch das Licht des gesprochenen Wortes war, welches David aussprach: "Denn du wirst meine Seele nicht im Totenreich belassen und nicht gestatten, daß dein Heiliger die Verwesung sieht." Der Tod war in der Finsternis, doch Er hat das Siegel der Todes aufgebrochen, ging hinein und kam wieder heraus. ER war das Licht, das bestätigte Wort, daß die Toten leben werden, auch wenn sie gestorben sind. ER war es!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

On the Day of Pentecost, that was the Light that showed when the Holy Ghost had come.

Isaiah said, in the 28th chapter of Isaiah, Isaiah said that, with, “Precept must be upon precept; line must be upon line; here a little, and there a little.” “Hold fast to that what’s good.” “For with stammering lips and with other tongues will I speak to this people. And this is the rest, this is the Sabbath that I’ll give to... And all this they would not hear; walked away, wagged their heads.”

And when on the Day of Pentecost, when the Holy Ghost fell upon those people, and they acted like drunk men and women, staggering under the impact of the Holy Spirit. And they walked away and wagged their heads, and said, “This people is drunk, full of new wine,” and so forth. It absolutely was the Light, the Word that had been prophesied, made manifest.

Am Pfingsttage brach das Licht hervor, welches bewies, daß der Heilige Geist gekommen war. In Jesaja 28 steht: "Tu du dies, tu du das! Mach mal dies, mach mal das! Hier ein bißchen, da ein bißchen! Jawohl, durch Menschen mit stammelnden Lippen und mit fremder Zunge wird er zu diesem Volke reden, er, der zu ihnen gesagt hat: 'Dies ist die Ruhestätte: schaffet Ruhe den Müden, und dies ist der Rastort! Doch sie haben nicht hören wollen.", gingen davon und schüttelten den Kopf. Als dann am Pfingsttage der Heilige Geist auf diese Menschen fiel, sie sich wie betrunkene Männer und Frauen benahmen und unter der Wirkung des Heiligen Geistes schwankten, gingen die Menschen davon, schüttelten ihren Kopf und sagten: "Diese sind trunken; sie sind voll süßen Weines." Das war eindeutig das Licht des Wortes, das geweissagt worden war und jetzt verwirklicht wurde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

So is it in every age, the Word made manifest, come to Life, is the Light of that age, there the Word made manifest. Just like it was in Genesis 1, when God said, “Let there be light,” and there was light. When God said there will be a Son; and there was a Son.

When God said, in Joel 2:28, “It shall come to pass in the last days, I’ll pour out My Spirit upon all flesh; your sons and daughters shall prophesy; upon My handmaids and maidservant will I pour out of My Spirit; your young men shall see visions; your old men shall see dreams.” And all these things that He promised, when It, the Holy Ghost fell, was the Light upon that Word. When the Word was made manifest, then It become Light.

He is the Light. He is the Light that we should follow. He is the only Light. The Angels found Light, and followed It to Him.

So ist es in jedem Zeitalter. Wenn das Wort verwirklicht worden und zum Leben gekommen ist, dann ist es das Licht jenes Zeitalters. Gott sagte, daß ein Sohn kommen sollte, der dann auch kam. Das war das Wort, das offenkundig wurde, wie in 1. Moses 1, als Gott sprach: "Es werde Licht!", und das Licht war da.

In Joel 3, 1 sagt Gott: "In den letzten Tagen wird es geschehen, daß ich meinen Geist über alles Fleisch ausgieße, so daß eure Söhne und eure Töchter weissagen, eure Greise Offenbarungen in Träumen empfangen, eure jungen Leute Gesichte sehen; ja auch über die Knechte und Mägde will ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen." Als all diese Dinge, die Er verheißen hat, geschahen und der Heilige Geist fiel, war es das Licht, das auf das Wort folgte. Als das Wort sich kundtat, wurde es zum Licht. ER ist das Licht. ER ist das Licht, dem wir folgen sollen. ER ist das einzige Licht. Die Weisen fanden das Licht und folgten ihm, bis sie zu Ihm kamen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, in all ages, God has set forth so much of His Word for each age. God always sends somebody that that Word can get into and show the Light of It. That, every age, it does the same thing, always does that.

He was the fulfillment, as I said, of all of the Divine, holy powers of the prophets. They were minor gods. When the Word of the Lord came to a man, Jesus said, Himself, that he was a god. You know that. He said, “If your law said, and your fathers back there, called them, who the Word of God came to, called them ‘gods,’ how can you condemn Me, saying, when I said, ‘I’m the Son of that God’?” See?

When, the very God Himself, Who spoke the Word through the prophets, He was the manifestation of that spoken Word. And if the prophet was called a god, because he was the manifestation of another prophet’s Word, how can you condemn Him when He was the same thing? He was the Son of God, as He shall be called the Son of God.

He was the long-promised Messiah that the world had waited on. He was the Messiah’s promise made manifest.

In allen Zeitaltern wurde so viel von Seinem Wort verwirklicht, wie für jedes Zeitalter bestimmt war. Gott sendet immer jemanden, in den das Wort hineinkommen kann, um das Licht dessen kundzutun. In jedem Zeitalter tut Er das gleiche; immer geschieht es.

ER war die Erfüllung all der göttlichen und heiligen Kraft, die in den Propheten war. Sie waren, wie ich bereits gesagt habe, wie kleine Götter. Jesus selbst bezeichnete diejenigen, zu denen das Wort des Herrn kam, als Götter (Joh. 10, 35). Ihr wißt das. "Jesus antwortete ihnen: 'Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: Ich habe gesagt: Ihr seid Götter?' Wenn die Schrift schon jene, an die das Wort Gottes erging, Götter genannt hat, wie könnt ihr da dem, welchem der Vater die Weihe erteilt hat und den Er in die Welt gesandt hat, Gotteslästerung vorwerfen, weil Ich gesagt habe: 'Ich bin Gottes Sohn'?" Gott selbst, der das Wort durch die Propheten sprach, war die Verwirklichung dieses gesprochenen Wortes. Wenn nun die Propheten Götter genannt wurden, weil an ihnen das Wort eines anderen Propheten in Erfüllung ging, wie konnten sie dann Ihn verdammen, wenn Er dasselbe war? ER war der Sohn Gottes - Er sollte Sohn Gottes genannt werden.

ER war der seit langem verheißene Messias, auf den die Welt gewartet hatte. E R war die verwirklichte Verheißung des Messias.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Look at Him when He stood there. He said, “If I do not the works of My Father, then condemn Me.” See? “But if you can’t believe Me, believe the works that I do. They testify Who I am. They tell you Who I am.”

You see, that blind, darkened hour that they live in, they couldn’t see It. They just couldn’t understand. “How could He be That? How can He be any Son of God, when He was born right down here in Bethlehem?” If they only knowed, the Word said It would come that way. “Why, His father, Joseph, is a carpenter. His mother, why, it’s actually believed amongst our brethren that He was born illegitimately.” See? But yet the Word of God said that.

He said, “Search the Scriptures, for in Them you think you have Eternal Life, and They are the very Ones that testify Who I am. They are the Ones that testify of Me, this Holy Scriptures.” Then what was He? God’s Light. No wonder He said, “I am the Light of the world.”

Not only did He say, “I am the Light,” but He said, “Ye are the Light.” If His Word is in you, bearing record of Itself, then you are Light of the world.

Schaut, wie Er da stand. ER sagte: "Wenn Ich nicht die Werke Meines Vaters tue, so verurteilt Mich. Wenn Ich sie aber tue, so glaubt, wenn auch nicht Mir selbst, so doch Meinen Werken. Sie legen Zeugnis ab, wer Ich bin. Sie sagen euch, wer Ich bin." Ihr seht, daß sie es in jener verblendeten, dunklen Zeit, in der sie lebten, nicht sehen konnten. Sie konnten einfach nicht verstehen, wie Er das sein konnte. "Wie kann er der Sohn Gottes sein, wenn er dort in Bethlehem geboren wurde?" Wenn sie doch nur erkannt hätten, daß im Worte stand, daß Er von dort kommen würde!

"Sein Vater Joseph ist ein Zimmermann. Man glaubt unter unseren Brüdern tatsächlich, daß seine Mutter ihn unehelich geboren hat."

Dennoch stand es im Worte Gottes. ER sprach: "Forschet in der Schrift, denn ihr meint, das ewige Leben darin zu haben, und sie ist es, die Zeugnis von Mir ablegt." Sie, die Heilige Schrift bezeugt, wer Ich bin. Was also war Er? Das Licht Gottes. Kein Wunder, daß Er sagte: "ICH bin das Licht der Welt."

ER sagte nicht nur: "ICH bin das Licht.", Er sagte auch: "Ihr seid das Licht." Wenn Sein Wort in euch ist und sich selbst bezeugt, dann seid ihr das Licht der Welt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Notice, we find out, Light of each age made manifest just the same.

Then I want to ask the question, as... ’fore our time gets away. Why, why then were they... did they turn it down? How could they do it, when the... Their very Bible, that they was reading, was being made manifest before them. Now study real hard now.

Now remember, I’m talking to many people at this time, you see. Not just four or five hundred here, but I’m... I’m talking to many thousands.

Stop just a minute. Stop your tape recorder and ask the question. Why would religious man, good man... Why would Joseph question? See? Why would Jo-... ? Because he never searched the Scripture.

Why did the priests question? One reason they didn’t... they knew it. Nicodemus well expressed it. He said, “Rabbi, we know You’re a teacher from God. No man could do what You do except God be with him. We’re aware of that.” But what was it? Their traditions kept them from doing it.

Beachtet, wir stellen nun fest, daß das Licht in jedem Zeitalter als dasselbe offenbar wurde. Deshalb möchte ich, bevor unsere Zeit um ist, die Frage stellen: Warum, warum haben sie es dann abgelehnt? Wie konnten sie es nur tun, wenn genau die Bibel, die sie lasen, vor ihnen verwirklicht wurde? Bitte vertieft euch wirklich darin.

Denkt daran, ich spreche jetzt zu vielen Menschen; nicht nur zu vier- oder fünfhundert hier, sondern ich spreche zu vielen Tausenden.

Haltet für einen Moment inne. Schaltet euer Tonbandgerät aus und stellt euch die Frage: Weshalb zweifelten religiöse, gute Menschen? Weshalb zweifelte Joseph? Warum? Doch nur deshalb, weil er die Schrift nicht durchforscht hatte. Warum stellten die Priester es in Frage? Es war nicht aus demselben Grund, denn sie kannten sie. Nikodemus brachte es gut zum Ausdruck, indem er sagte: "Rabbi, wir wissen, Du bist als Lehrer von Gott gekommen, denn niemand kann solche Wunderzeichen tun, wie Du sie tust, es sei denn, Gott ist mit ihm. Dessen sind wir uns bewußt." Was aber war es dann? Ihre Traditionen hielten sie davon ab.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Then why were they, did they reject the Messiah? Is be-... Why did they reject that Light? Here is the Word that they knowed was coming to pass, but when the Word was made manifest to show that the Word of God had been fulfilled, compare that with today. See? When there, written in the Word, that that would take place, then why did those men reject it; teachers? Because they were living in a glare of another light. That’s it. They was living in a glare.

That’s the thing they’re doing today. They’re living...

The reason they turned it down is because they’re living in a glare of another light. See? Now, they was living in a glare of what Moses said, they claimed. They was living in a glare of what (another age) had passed by.

And that’s the very reason today that this Message, that, “Jesus Christ still is the same,” is turned down, because the people are living in glares of other ages. The same reason, they’ll turn It down. Now we notice.

Weshalb nun lehnten sie den Messias ab? Warum lehnten sie das Licht ab? Dort war das Wort, von dem sie wußten, daß es geschehen sollte, doch als das Wort Gestalt annahm und dadurch bewies, daß sich das Wort Gottes erfüllt hatte, nahmen sie es nicht an. Vergleicht das mit heute. Wenn also das, was geschehen würde, im Worte geschrieben stand - warum haben es dann jene Männer, Lehrer, abgelehnt? Weil sie im Glanz eines anderen Lichtes lebten. Das ist es. Sie lebten in einem Glanz. Genau das tun sie auch heute. Der Grund, weshalb sie es ablehnen, ist, weil sie im Glanz eines anderen Lichtes leben. Sie lebten in dem Glanz dessen, was Moses gesagt hatte; zumindest behaupteten sie das. Sie lebten in dem Glanz eines anderen Zeitalters, das längst vorbei war. Heute wird diese Botschaft, daß Jesus Christus immer noch derselbe ist, aus dem gleichen Grund abgelehnt, nämlich deshalb, weil die Menschen im Glanz anderer Zeitalter leben. Sie lehnen es aus demselben Grund ab.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And Webster says, that, “A glare is kind of a false light. A glare is a false light; is anything that glares.”

Like... like a mirage on the road. You go down the road, many of you driving cars, and look down ahead of you. When you see that sun on the ground, it reflects a light, and like a mirage, look like there’s water all over the road. But, when you get there, there is nothing there. It’s only a false, mirage, the glare of a true light.

That’s what the devil is doing today, is showing people a mirage, a Council of Churches, a group of denominations, which will turn out to be false. Because, it’s because there is a real Light shining. That real Light wasn’t shining, a mirage couldn’t be there. Real Light shines. And that’s... They’re living in a glare of another age, another thing, for it’s hit and passed on.

Beachtet, Webster sagt, daß Glanz eine "Art falsches Licht" ist. Ein Glanz ist ein trügerisches Licht; so ist es auch, wenn etwas glänzt, eine Luftspiegelung auf der Straße zum Beispiel. Wenn ihr die Straße entlangfahrt - viele von euch sind ja Autofahrer - und nach vorne schaut, dann seht ihr, daß das Sonnenlicht vom Boden widergespiegelt wird, wie bei einer Fata Morgana. Es sieht aus, als wäre Wasser auf der Straße. Wenn ihr jedoch dorthin kommt, ist keines da. Es ist nur eine trügerische Luftspiegelung, der Glanz eines wirklichen Lichtes. Das tut der Teufel heute. Er zeigt den Leuten eine Luftspiegelung, einen Kirchenrat - eine Gruppe von Denominationen, die sich als falsch herausstellen werden. Das ist deshalb möglich, weil ein wirkliches Licht leuchtet. Wenn kein richtiges Licht leuchten würde, könnte auch keine Luftspiegelung entstehen. Das wahre Licht leuchtet. Dennoch leben sie in dem Glanz eines anderen Zeitalters, einer anderen Sache, die zwar gewesen, aber vorüber ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, a glare, this mirage is false. It’s a glare of the sun.

And that’s the way, they did the same thing, a false glare of the true Light.

Now, it proved to be that He was the true Light. He was the Light. Why did they know that He was the Light? How could you know He was the Light? Because the Word that was promised was made manifest through Him, so He was the Light of that spoken Word. Amen! Oh, that would almost make me, a pentecostal Baptist, shout. Notice, think of it!

A glare, see, living in a glare! But when the true Word is living, that’s the Light, what God said.

Now, what if God said, in the beginning, “Let there be light,” huh, well, and there was something else appeared, see, just a mirage? See, it wouldn’t have been, though, what God said. No, it wouldn’t have been. What if God said, “Let there be light,” and more fog came? See, it wouldn’t been light. But, the reason light come, it was His Word manifested.

And today, when God has said such things will take place at this time, and you see it doing it, (what is it?) it’s the Light on God’s Word. It’s Word being made Light, manifesting Itself.

Trotz des Glanzes ist die Luftspiegelung nur ein Trugbild. Es ist nur der Glanz der Sonne. So haben auch sie dasselbe getan. Es war ein falscher Glanz des wahren Lichtes.

Es war bewiesen, daß Er das wahre Licht war. ER war das Licht. Woran konnten sie erkennen, daß Er das wahre Licht war? Wie hättet ihr erkennen können, daß Er das Licht war? Weil das Wort, das verheißen worden war, durch Ihn sichtbar wurde. Deshalb war Er das Licht des gesprochenen Wortes. Amen! Oh, das bewirkt in mir fast ein "Pfingst-Baptisten-Jauchzen."

Beachtet es und denkt darüber nach, wie es ist, nur in einem Glanz zu leben. Wenn jedoch das wahre Wort zum Leben gekommen ist, dann ist es das Licht dessen, was Gott sagte. Nun, was wäre gewesen, wenn Gott am Anfang gesagt hätte: "Es werde Licht!", und etwas anderes wäre erschienen; nur eine Luftspiegelung vielleicht? Das wäre nicht das gewesen, was Gott gesagt hatte. Nein, das wäre es nicht gewesen. Oder wenn Gott gesagt hätte: "Es werde Licht!", und der Nebel wäre noch dichter geworden? Seht ihr? Das wäre kein Licht gewesen. Doch der Grund, weshalb Licht hervorkam, besteht darin, weil es Sein Wort war, das sich verwirklichte. Und wenn Gott gesagt hat, daß in der jetzigen Zeit bestimmte Dinge geschehen sollen, und ihr seht, daß sie sich erfüllen, was ist das dann? Es ist das Licht des Wortes Gottes. Es ist Wort, das zu Licht wird, indem es sich verwirklicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, they said, “Who do You say we are? Why,” he said, “You try to... We know that You’re crazy. Why, You’re a Samaritan; You haven’t got Your right mind. Well, You’ll try to... Who can tell... We know You was born in sin. We don’t know where You come from. We have no record of Your identification in our groups. Why, You’re crazy. You got a devil.” See? Said, “Why, You’re out of Your mind.” But He was actually the genuine, true Light of God, shining.

And the glare had put out, their eyes out. “We have Moses as our guide!”

He said, “If you would have believed Moses, you’d have knowed Me.”

And if you would believe Jesus and the Bible, you would know this hour that you’re living in. They say, “Well, we are Christians. We...“ If you were, you would know the acts of Christ for this day. See, you would know it.

Jesus said, “All those prophets spoke of Me. And if you believe those prophets, why, you would know Me. My works identify. Because, what they said I’d do, I do it. And who can condemn Me now of unbelief?”

And still they didn’t see it. Why? Their eyes were put out, with a glare; see, the glare of something else that they had taken what the true spoken Word was...

Sie fragten: "Was meinst du, wer wir sind?" IHM sagten sie: "Wir wissen, daß du von Sinnen bist. Du bist ein Samariter und hast deinen Verstand verloren. Wir wissen, daß du in Sünden geboren bist. Wir wissen nicht einmal, woher du kommst. Du stehst in keinem der Mitgliederverzeichnisse unserer Gruppen. Du bist doch von Sinnen und hast einen Teufel." Sie sagten: "Du hast deinen Verstand verloren." Doch in Wirklichkeit war Er das echte, wahre Licht Gottes, das leuchtete, und der Glanz hatte ihre Augen verblendet.

Sie sprachen: "Wir folgen Moses als unserem Führer."

ER antwortete: "Hättet ihr Moses geglaubt, würdet ihr auch Mich erkennen." Und wenn ihr Jesus und der Bibel glaubtet, würdet ihr auch die Stunde, in der ihr lebt, erkennen.

Man sagt: "Wir sind doch Christen." Wenn ihr es wärt, würdet ihr die Taten Christi in dieser Zeit erkennen. Ihr würdet es wissen.

Jesus sagte: "Alle Propheten haben von Mir gesprochen. Wenn ihr den Propheten glaubtet, würdet ihr Mich doch erkennen. Meine Werke legen Zeugnis ab. Ich tue das, was sie vorausgesagt haben. Wer kann Mich des Unglaubens bezichtigen?" Trotzdem sahen sie es nicht. Warum? Weil ihre Augen von einem Glanz geblendet waren; es war nur der Glanz von etwas anderem, den sie statt des wahren gesprochenen Wortes angenommen hatten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now think of it. Think of it. They claimed that they believed that Word. But their traditions had turned their faces from the true Word, to a glare, therefore they couldn’t see the real thing.

So is it today. So has it been in every age. See, the... the true Word shines, but they have been so traditionalized, that, they can’t see that Word. They’re looking at a glare, and they’re blind. A glare will blind you. There is a arc off of it. It’ll blind you. And, it’ll, when...

Jesus said, “You are blind, leading the blind.” They should have been able to see it, to see Who He was. But they didn’t, because they was living in that glare.

Denkt nun darüber nach! Denkt nach! Sie stellten den Anspruch, dieses Wort zu glauben. Doch ihre Traditionen wandten ihr Gesicht von dem wahren Wort ab und einem Glanz zu. Deshalb konnten sie das Echte nicht sehen. So ist es auch heute. So war es in jedem Zeitalter. Seht, das wahre Wort strahlt, doch sie hängen so an ihren Traditionen, daß sie das Wort nicht sehen können. Sie schauen auf einen Glanz und sind geblendet. Ein Glanz wird euch blenden. Sein Lichtbogen wird euch blenden.

Jesus sagte: "Ihr seid blinde Blindenführer." Sie hätten sehen und erkennen müssen, wer Er war, doch sie vermochten es deshalb nicht, weil sie in dem Glanz lebten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, a glare, as I said, is a false light, a mirage, a false conception of the true Light. False conception; it’s something that... that’s supposed to look like It, but it isn’t That.

Now the only way they could tell the difference, because the very things that Jesus did proved Who He was, that He was the Light. They thought they was in the Light. But now if you just stop a minute and consider who is in the Light, then.

Now, today! If such a rashel mistake was made by the churchmen of that day, such a rashel thing was did, brethren, don’t you think that it’s time that we stopped and considered what is Light? Let us not make such a rashel mistake. But you’re doing it. You’ve already done it, see, and knew it not, same as they was then.

Ich sagte bereits, daß ein Glanz ein trügerisches Licht, ein Trugbild ist, etwas, von dem man annimmt, es sei das wahre Licht, und es ist doch nur eine Täuschung. Es ist etwas, das danach aussieht, es aber dennoch nicht ist.

Die einzige Möglichkeit, wie sie den Unterschied hätten feststellen können, bestand darin, daß die Dinge, die Jesus getan hat, bewiesen, wer Er war - daß Er das Licht war. Sie meinten, im Licht zu sein. Würdet ihr nun für einen Moment stille werden und nachdenken, wer denn eigentlich wirklich im Licht ist.

Meint ihr nicht auch, Brüder, daß es an der Zeit ist, einmal stille zu werden und zu überlegen, was heute Licht ist, wenn die Kirchenmänner jener Zeit solch einen entscheidenden Fehler gemacht haben, wenn sie sich so geirrt haben? Laßt uns nicht einen solchen Denkfehler machen. Dennoch tut ihr es. Ihr habt ihn bereits gemacht und wißt es nicht. Denselben wie damals.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now stop just a minute and find out what the Word says for today.

If they’d have stopped and thought, “Here He is fulfilling, to the letter, exactly what the Word said He would do.”

And He challenged them, as I’m challenging you! See? See? I’m challenging you to look in the Word, search the Scriptures, see if this isn’t the hour. See? “Search the Scriptures, for in Them you think you have Eternal Life, and They are They that testify of Me.” They are They that testify of this work today. The works itself testifies that it’s being done, and the Scripture says it’ll be done, so it’s the Light of the hour. God’s Word said so.

Haltet doch einen Augenblick inne, um herauszufinden, was das Wort für diese Zeit sagt. Wenn sie damals nur angehalten und überlegt hätten: "Hier erfüllt Er bis auf den Buchstaben genau das, wovon im Wort steht, daß Er es tun würde." ER forderte sie heraus, wie ich euch herausfordere. Ich fordere euch heraus, in das Wort hineinzusehen und die Schrift zu durchforschen. Seht nach, ob dies nicht die Stunde ist. "Forschet in der Schrift, denn ihr meint, das ewige Leben darin zu haben, und sie ist's, die Zeugnis von Mir ablegt." Sie ist es, die Zeugnis von dem Werk dieser Zeit ablegt. Die Werke selbst legen davon Zeugnis ab, daß es geschieht. Die Schrift sagt, daß es geschehen wird. Also ist es das Licht der Stunde. Gottes Wort sagt es so.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Your traditions and things is exactly what the Bible said, like those who wagged their heads and walked away. “All the tables become full of vomit,” the Bible said. And that’s where they were. They wouldn’t believe it. They wagged their heads. And, gentlemen, do you realize? And, brethren, do you realize this, that, when you are rejecting the very thing that God is vindicating before you, that you’re doing the same thing they did, going back to your traditional vomit?

“As a dog goes to its vomit.” If it made him sick the first time, it’ll make him sick the second time. If the Catholic church, being organized and made the first organization, brought sickness to the church; so will Lutheran, Methodist, and all the rest of them, Baptist, Presbyterian, and Pentecostals. “A dog goes back to its vomit, and a sow goes back to her wallow.” See? We’re getting to that in a few minutes, the Lord willing.

Eure Überlieferungen und alles andere sind genau das, wovon die Bibel spricht; genau wie bei denen damals, die ihren Kopf schüttelten und davongingen. Die Bibel sagt, daß alle Tische voll von Gespei sind. So ist es. Sie glaubten es nicht; schüttelten nur ihren Kopf. Werte Herren, erkennt ihr dies? Teure Brüder, erkennt ihr, daß ihr dadurch dasselbe tut wie sie, wenn ihr das, was Gott vor euch bestätigt, ablehnt und wieder zu dem Gespei eurer Überlieferungen zurückgeht?

Es steht geschrieben: "Wie ein Hund zu seinem Gespei zurückkehrt..." Wenn er das erste Mal krank wurde, dann wird er auch beim zweiten Mal davon krank werden. Wenn die katholische Kirche Krankheit über die Gemeinde brachte, als sie organisiert wurde und die erste Organisation gründete, dann wird es auch mit den Lutheranern, Methodisten, Baptisten, Presbyterianern, Pfingstlern und allen anderen so sein. Ein Hund kehrt zu seinem Gespei zurück und ein Schwein zu seiner Schwemme. Wir werden in einigen Minuten darauf eingehen, so der Herr will.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Glare, walking in a glare, see, a mirage, a false conception of true Light. He proved that He was the Light.

Because, He, being in the... way in the minority, oh, my, millions against Him! There was not one sixth of the people, one ninetieth of the people, on the earth, ever knowed He was here. Not, I guess, one... one hundredth of the Jews, or hardly one fiftieth of them, or fortieth of them, I’ll say, maybe less than that, of His Own country, ever knowed He was there. And them that did know He was there, considered Him a false something, because the denomination had told them that’s what He was. See?

But yet He was the true Light that had been spoke since Genesis, in the beginning, and asked them to search the Scriptures and find out if He wasn’t living just in that time; if He, the works that He did, didn’t fulfill exactly what was promised of that time. Amen. Oh!

What a serious thing it is, brother! We’re living in a tremendous time.

He proved to be the right.

Man wandelt in einem Glanz, einem Trugbild, einer trügerischen Auffassung über das wahre Licht. ER stellte unter Beweis, daß Er das Licht war, denn Er war in der Minderheit und hatte Millionen gegen sich. Nicht ein Neuntel der Menschen auf Erden wußten damals, daß Er hier war. Ich nehme an, es war nur ein Bruchteil der Juden von damals, der Menschen in Seinem eigenen Land, die wußten, daß Er dort war. Und diejenigen, die wußten, daß Er dort war, haben Ihn als etwas Falsches angesehen, weil die Denominationen ihnen das von Ihm gesagt hatten. Dennoch war Er das wahre Licht, von dem seit 1. Moses, seit dem Anfang, gesprochen worden war. Deshalb forderte Er sie auf, die Schrift zu durchforschen und festzustellen, ob es nicht die Zeit war, in der Er erscheinen sollte, und ob die Werke, die Er getan hat, nicht genau das erfüllten, was für jene Zeit verheißen war. Amen!

Was für eine ernste Sache ist das, Bruder! Auch wir leben in einer gewaltigen Zeit. ER bewies, daß Er das Licht war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

He was the very Light that they claimed they were worshipping. They claimed to be worshipping that Light.

And so is it today. They claim they are worshipping That. Pentecostals claim it. They claim they are, and so blind they can’t see it. Why? They organize, and, but a glare in their face. See? A tradition is what some people set together, and said, “We’ll go and make this and this, and this and that.” Now we’re going to come to why that has to happen, the Lord willing.

ER war genau das Licht, das sie anzubeten beanspruchten. Sie behaupteten, dieses Licht anzubeten. So ist es auch heute. Man stellt den Anspruch, es anzubeten. Die Pfingstler behaupten es. Sie stellen den Anspruch, es zu tun, sind aber so blind, daß sie nicht sehen können. Weshalb? Sie organisierten und stellten einen Glanz vor ihre Augen. Eine Überlieferung entsteht, wenn sich Menschen zusammensetzen und sagen: "Wir gehen hin und tun dies, das, jenes." So der Herr will, werden wir uns jetzt damit befassen, warum das geschehen muß.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Notice, His works was the living Word Itself. What He did was the living Word Itself, showing He was that Light that had been promised since the beginning of the world. He was that Light. His Light on the promised Word of the age made It live to exactly what the promise said It would do, but they had It so turned around until they couldn’t see It. See? But He was the Light of that age.

He was the Light that they claimed to be worshipping. They thought that they were worshipping the very God of creation. They was living in and worshipping a glare, and Jesus said, “You worship Me in vain, teaching for Doctrine their traditions of man, and not the Word.” He is the Word, and He was the Word made manifest. They ought to have knowed it.

I hope that can break through, everywhere it’s heard, see, that it is the Word made manifest.

Begreift es, Seine Werke waren das lebendige Wort selbst. Das, was Er tat, war das lebendige Wort selbst, und es zeigte, daß Er das Licht war, das seit Beginn der Welt verheißen worden war. ER war dieses Licht. Sein Licht, das auf das verheißene Wort jenes Zeitalters strahlte, brachte es zum Leben hervor und tat genau das, was verheißen worden war. Doch sie hatten es so verdreht, daß sie es nicht sehen konnten. ER aber war das Licht des Zeitalters.

ER war das Licht, das sie anzubeten beanspruchten. Sie meinten, daß sie den Gott der Schöpfung anbeteten. Doch sie lebten in einem Glanz und beteten ihn an, und Jesus sagte: "Doch vergeblich verehren sie Mich, weil sie Menschengebote zu ihren Lehren machen", nicht das Wort. Denn Er ist das Wort, und Er war auch das Wort, das sich kundtat. Sie hätten es erkennen müssen. Ich hoffe, daß überall dort, wo es gehört wird, eindringen kann, daß es das offenbar gewordene Wort ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

“Oh,” say, “oh, we have the Word.” Why, the Word, everybody pack a Bible, that wants to. But, when the Word is vindicated, made manifest!

Why, say, “Well, we believe!”

Yes, sir, they believed, all the way along. So does Satan. Those Pharisees, who could condemn them, not believing? But they didn’t believe the Word for the hour. They were worshipping the glare of something else.

It’s the same thing they’re doing today. See? They’re keeping up Luther’s predict-... traditions, or... or Wesley’s traditions, and the rest of them, the Pentecostal tradition. But what of the hour?

The Pharisees was keeping up their traditions. But behind their traditions was the true Word of God coming to shine forth, and, when It did, It blinded their eyes. They couldn’t see It because they was watching something else.

So is it today! May God let that soak in, till it really hits home to the people that should believe it. It’s later than you think.

Ihr sagt: "Oh, wir haben das Wort!" Das Wort! Jeder, der nur will, kann die Bibel tragen, doch es geht darum, daß das Wort bestätigt, daß es offenbar wird.

Nun, es heißt: "Wir glauben doch!" Jawohl! Sie alle glaubten das Wort; auch Satan tut das. Wer hätte den Pharisäern vorwerfen können, nicht zu glauben? Aber sie glaubten das Wort für die Stunde nicht. Sie beteten in dem Glanz von etwas ganz anderem an. Genau dasselbe tun sie auch heute. Man hält die Überlieferungen Luthers oder die Wesleys, sowie die der Pfingstler und aller anderen aufrecht, doch was ist mit dieser Stunde? Die Pharisäer hielten an ihren Überlieferungen fest, doch hinter ihren Überlieferungen kam strahlend das wahre Wort Gottes hervor. Als das geschah, verblendete es ihre Augen. Sie konnten es nicht sehen, weil sie etwas anderes beobachteten. So ist es auch heute. Möge Gott dies durchdringen lassen, bis es wirklich diejenigen trifft, die es glauben sollen. Es ist später, als ihr denkt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

My son, Billy Paul, he talks in his sleep, but he doesn’t have dreams very often. He had one the other night that shook him up. Said he dreamed he was in a church, and... and they... I hadn’t come in yet.

Said, when I come in, fire was flying out of the eyes, and I said, “The time is here. It’s over.”

And everybody begin screaming, “I can’t! My children!”

And even my wife said, “I can’t get Sarah to ask the blessing at the table,” and so forth. And I said...

He said, “I’ve got to go get Loyce and... and the baby.”

I said, “Loyce can’t come now. The baby is too young to know. Billy, the hour is here. We must go.” I said, “It’s midnight now. Before daylight, Jesus will be here. If it isn’t, then I’m a false witness of Christ.”

And somebody spoke up, said, “No man knows the minute or hour.”

“I never said minute or hour. I said, ‘Sometime between now and daylight.’” And I said, “Let’s... let’s go.” ...?... I said, “But we’re at the time. Let’s go.”

And we got in the car, and started, and we started up the mountain. And when we did, it was looked like the light was coming in the skies, but dark upon the earth. He said I pulled off the side of the road, and held my hands over like this, fire still flying from the eyes. And he said I said, “Lord, I have did this at Your command. I have did this just because that You told me to do it this way. I have did these things according to what You’ve told me.”

And I motioned to a big granite mountain; and a... a Light, without hands, cut a Stone out of the mountain, weighing hundreds of tons, and here It come. I said, “Turn your heads; don’t look. It’ll all be over just in a few minutes.” Said, then a great holy hush come everywhere, as this Stone come towards the place.

Mein Sohn Billy Paul spricht im Schlaf, doch er träumt nicht oft. Aber neulich hatte er einen Traum, der ihn erschütterte. Er sagte, er träumte, daß er sich in einer Gemeinde befand. Ich war noch nicht hineingekommen. Als ich dann hineinkam, sprühte Feuer aus meinen Augen, und ich sagte: "Die Zeit ist da; es ist vorbei.", und jeder begann zu schreien. "Das kann nicht sein, meine Kinder!

Meine Frau sagte: "Ich bekomme Sarah nicht dazu, bei Tisch um den Segen zu bitten", und so weiter.

Er sagte: "Ich muß Loyce und das Baby holen."

Ich antwortete: "Loyce kann jetzt nicht kommen. Das Baby ist zu klein, um es zu erkennen. Billy, die Stunde ist da, wir müssen gehen." Ich sagte: "Es ist jetzt Mitternacht, vor Tagesanbruch wird Jesus hier sein. Wenn das nicht geschieht, bin ich ein falscher Zeuge Christi."

Jemand sagte: "Niemand weiß Minute oder Stunde."

"Ich habe weder eine Minute noch eine Stunde angegeben; ich sagte 'irgendwann zwischen jetzt und dem Tagesanbruch'." Dann stiegen wir ins Auto, starteten und begannen, auf einen Berg hinaufzufahren. Als wir das taten, sah es aus, als ob es hell werden würde, doch der Himmel über der Erde war noch dunkel. Er sagte, daß ich am Straßenrand anhielt, meine Hände so erhob, während noch immer Feuer aus meinen Augen sprühte. Dann, sagte er, habe ich gebetet: "Herr, ich habe das auf Deinen Befehl hin getan. Ich habe dies getan, wie Du es mir sagtest." Anschließend deutete ich auf einen großen Berg aus Granit, und ein Licht trennte ohne Hände einen Stein aus dem Berg heraus, der Hunderte von Tonnen wog und der dann herunterkam. Ich sagte: "Wendet eure Häupter weg und schaut nicht hin. In ein paar Minuten wird alles vorüber sein." Er sagte: "Da kam eine tiefe, heilige Stille über alle, während sich dieser Stein auf die Stelle zu bewegte."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

It may be later than we think. There, see, that’s exactly Scriptural, you see, “the Stone, without hands, cut out of mountain.”

And so one of these days it’s going to be that way, when you’re going to scream for something. I said to them, “You’ve already had that time. God has constantly warned you, time after time. Yeah.” I said, “Even if it’s my own kid, or whoever it is, the hour is here. I can only say what He’s told me to say, and it’ll be there,” and it was.

And... and then, all of a sudden [Brother Branham claps his hands together once.], here He come, “the Stone cut out of the mountain, without hands.” Daniel saw that, you know, back many years ago. Billy knowed nothing about that, but it was a... it was a dream sent to him from the Lord.

Now, see, they claim to be worshipping that very God that they were making fun of. And the same thing has reversed again today, by the same reason, living in a glare instead of the Light. Great Lights has a shine. All right.

Es mag später sein, als wir denken. Seht, das ist ganz schriftgemäß: der Stein, der ohne Menschenhand aus dem Berge gelöst wird. Eines Tages wird es so sein, daß ihr um etwas schreien werdet. Ich sagte zu ihm: "Ihr hattet die Zeit bereits gehabt. Gott hat euch immer und immer wieder gewarnt." Ja, ich sagte: "Auch wenn es um mein eigenes Kind oder um sonst jemanden geht - die Stunde ist da. Ich kann nur sagen, was Er mir zu sagen aufgetragen hat. Es wird kommen.", und da war es auch schon. Ganz plötzlich kam ein Stein, der ohne Hand aus dem Berg herausgetrennt wurde. Ihr wißt, Daniel sah das vor vielen Jahren. Billy wußte nichts davon, doch es war ein Traum, der ihm vom Herrn gesandt wurde.

Seht, sie behaupteten, den Gott anzubeten, über den sie sich lustig machten. Heute hat sich aus dem gleichen Grund dasselbe wiederholt: Man lebt in einem Glanz anstatt in dem Licht. Große Lichter haben einen Schein. Jawohl!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Look what darkness we’re in today! Look what’s going on today! Look at murder, rape, strife! Why, it’s come to pass. I believe it was Billy Graham said, in his last meeting, “In ten years from now, every citizen of California will have to pack a gun to protect themself. You can’t put enough law enforcement.” The people has just gone insane; shooting, murder, and rapes, everything, see. It’s just gone wild, see, upon the streets. See, it’s a... it’s a day we’re living in, a Sodomite day. See?

But there is a Light shining! If they’d only look, if they’d only see, look into the Word and see what’s supposed to be in this hour, they would know what’s trying to be done.

Now, they claim they’re worshipping that Light, so did they claim they was worshipping that Light, but they were worshipping in the glare of another light instead of the real. See? He was the Light.

Seht, in welch einer Dunkelheit wir uns heute befinden. Seht, was heute vor sich geht: Morde, Vergewaltigungen, Hader. Ich glaube, Billy Graham sagte in seiner letzten Versammlung: "In zehn Jahren wird jeder Bürger in Kalifornien eine Pistole bei sich tragen müssen, um sich selbst zu schützen. Ihr könnt gar nicht genügend Gesetze dafür schaffen." Die Menschen sind irre geworden. Schießereien, Morde, Vergewaltigungen, alles mögliche geht vor sich. Die Straßen sind unsicher geworden. Es ist eine sodomitische Zeit, in der wir leben. Dennoch leuchtet ein Licht. Wenn sie nur darauf achten würden! Wenn sie nur in das Wort hineinschauen und begreifen würden, was in dieser Zeit sein soll, dann würden sie erkennen, was zu tun versucht wird.

Sie stellen den Anspruch, dem Licht zu dienen. Auch damals behaupteten sie, dem Licht zu dienen. Doch sie dienten ihm in dem Glanz eines anderen Lichtes, anstatt dem wirklichen Licht zu dienen. ER war das Licht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Creeds and traditions, in their blinded condition, had turned them from the true Light of the promised Word. The Word that God had vindicated, by Jesus, the Light of the world, came and made that Word live right exactly through His time, exactly to the days. “He’ll be cut off in the midst of the seventy weeks, that’s right, which is the three and a half years of His prophecy. The Messiah would come, the Prince, and would prophesy, and three and a half days of this, then He would be cut off from the living, and make atonement.” And that’s exactly. He preached three and a half years. And their...

And the very Psalm that David said, “My God, My God, why hast Thou forsaken Me?” The 22nd Psalm, “All My bones, they stare at Me. They wag their heads. They pass by Me.” Eight hundred and fifty years, beforehand, when David sung that song in the Spirit, and it was considered prophecy, and given. They was singing them songs in the temple when the same Sacrifice was hanging on the cross, with His hands, and pierced. “And they pierced My hands and My feet.” See? See there? Then, why? They were living in a glare. They didn’t see the Light.

Glaubenssatzungen, Überlieferungen und ihr blinder Zustand hatten sie von dem wahren Licht des verheißenen Wortes weggewandt. Das Wort, das Gott durch Jesus, das Licht der Welt, bestätigt hatte, kam und bewirkte, daß dieses Wort für Seine Zeit bis auf den Tag genau ausgelebt wurde. ER sollte in der Mitte der siebzigsten Jahrwoche preisgegeben werden; das war nach den dreieinhalb Jahren Seines prophetischen Dienstes. Der Messias, der Fürst, sollte kommen, dreieinhalb Jahre weissagen und dann ums Leben gebracht werden, um die Versöhnung zu vollbringen. Das traf genau zu. ER predigte dreieinhalb Jahre.

Denselben Psalm, in dem David sagte: "Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen? All meine Gebeine kann ich zählen; sie aber blicken mich an. Alle, die mich sehen, spotten mein, reißen den Mund auf und schütteln den Kopf." (Psalm 22), den Psalm, den David schon 850 Jahre vorher im Geiste gesungen hatte und der als Weissagung angesehen wurde - diese Psalmen sangen sie im Tempel, als dieses Opfer selbst am Kreuze hing und Seine Hände und Füße durchbohrt waren, wie geschrieben steht: "Sie haben meine Hände und Füße durchbohrt." Seht ihr es? Weshalb? Weil sie in einem Glanz lebten und deshalb das Licht nicht sahen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Could you imagine a sensible person doing that? No more than I can imagine a sensible person running down in the basement and get in the must, and pulling his doors together, and say, “I refuse to see there is light.” It’s insanity.

And his spiritual has slipped, somewhere, when a man sees that the Bible has promised this, and see it living right out before him and made manifest, and then continually stay in those creeds and things out there that reject It. It’s a spiritual delinquency. That’s exactly right.

Here He was now. “He was... He was the Light of the world, and the world knew... He came to His Own; His Own knew Him not. He came into the world, and the world was made by Him, and the world knew Him not.” See? “But as many as did know Him, to them He gave power to become sons of God, to them that believed on Him.”

Könnt ihr euch vorstellen, daß ein vernünftiger Mensch so etwas tut? Genausowenig wie ich mir vorstellen kann, daß ein normaler Mensch in den Keller geht, sich im Moder aufhält, die Türen hinter sich schließt und sagt: "Ich weigere mich zu sehen, daß es Licht gibt." - Das wäre Irrsinn. -, genauso ist das geistliche Begriffsvermögen eines Menschen verlorengegangen, wenn er weiß, daß die Bibel dies verheißen hat, und es vor sich zum Leben hervorkommen und offenbar werden sieht, und trotzdem weiterhin in jenen Bekenntnissen und ähnlichem bleibt, die es ablehnen. Es ist ein geistliches Vergehen. Das stimmt genau.

Dort war Er. ER war das Licht der Welt, doch die Welt erkannte es nicht. ER kam zu den Seinen, doch die Seinen erkannten Ihn nicht. ER kam in die Welt, die Welt war durch Ihn gemacht worden, und die Welt erkannte Ihn nicht. Doch alle, die Ihn erkannten, denen gab Er Macht, Söhne Gottes zu werden; - denen, die an Ihn glaubten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Remember, we cannot live by yesterday’s light. Yesterday’s light is gone. It isn’t no more. It, yesterday’s light, is only a memory. Yesterday’s sunlight is only a memory, or, it’s history. We cannot live in yesterday’s light, no more. And the same, though it’s the same sun, the same sun, but each day it brings forth its strength a little stronger, to ripen the grain for the harvest. See?

The sun comes today, gets a little stronger. Each day now it’ll get a little stronger, a little stronger, and till finally the wheat, that’s laying there, it’ll... it’ll go taking life. After a while, the... the life will come up, then a little stronger, a little stronger. March, April, May, June, July, she is in the harvest then, you see. The same sun shining today, in... in January or December, that’s up there bathing that snow and melting it down on that grain, bringing it water; it’s the same sun, but that wheat could not live in that same sunlight in June. See, it can’t do it. See, the sun comes a little stronger each day, and the grain should be a little more matured to receive the sunlight.

That’s what’s the matter today. The grain that was sowed in the early fathers, back there in... in Luther and Wesley and them, it dwarfed; it can’t take the Son. The Son kills it. It refused to grow. See? It cut it, it took itself from the stalk, like, and come over here and made itself an own little thing. It become a husk, then, and no Life in it. The grain should be maturing and getting stronger, as the Son becomes stronger each day.

Denkt daran, wir können nicht durch das Licht von gestern leben. Das gestrige Licht ist dahin. Es ist nicht mehr da. Das Licht von gestern ist nur noch eine Erinnerung. Das Sonnenlicht von gestern ist nur Erinnerung; es ist bereits Geschichte. Wir können nicht mehr in dem Licht von gestern leben. Es ist zwar dieselbe Sonne, doch sie strahlt jeden Tag ein wenig stärker, um das Korn für die Ernte zu reifen.

Die Sonne, die heute scheint, ist etwas stärker. Sie scheint jetzt jeden Tag ein wenig stärker, bis schließlich der Weizen, der dort liegt, zum Leben hervorkommt. Nach einer Weile kommt das Leben hervor. Im März, April, Mai, Juni, Juli scheint sie immer stärker, dann kommt die Erntezeit. Seht ihr? Dieselbe Sonne, die jetzt im Dezember scheint, ist auch im Januar da, um dem Schnee ein Bad zu geben und ihn zu schmelzen, damit das Wintergetreide Wasser bekommt. Es ist dieselbe Sonne, doch der Weizen könnte so noch nicht das Sonnenlicht vom Juni ertragen. Er kann es nicht. Seht, die Sonne scheint jeden Tag etwas stärker, und das Getreide sollte erst ein wenig mehr reifen, bevor es das Sonnenlicht empfängt.

Das ist auch heute das Problem. Das Korn, das durch die Väter damals - durch Luther, Wesley und die anderen - gesät wurde, ist verkümmert und kann die Sonne nicht ertragen. Die Sonne bringt es um. Es weigerte sich zu wachsen. Es trennte sich vom Halm, kam heraus, machte sich selbst zu etwas, wurde dann zu einer Hülse, die kein Leben in sich hatte. Das Korn sollte mit der Sonne, die jeden Tag stärker scheint, reifen und kräftiger werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now let’s watch a minute. We’ll watch the church ages. There is seven church ages. And as those church ages, each one, watch how He spoke to them what would do, how the grain would mature and come down to this last hour here, this last hour that we’re living in. So the churches must do the same thing, see, the churches.

Now look, Luther sowed a grain, and Luther was a grain and he sowed it. All right. So was Wesley; and, also, so was Pentecostal; so was the Baptists, the Nazarenes. But, you see, now Luther would not go back and live in the light of the first denomination, Catholic. No, sir; he was another light. That was God ripening something. Now a little minority come out of that, that Lutheran revival.

Then come along the Wesley revival, and then, in that, why, they couldn’t go back and do the Lutherans. See?

And then along come the Pentecostals. And then the Pentecostals organized and done the same thing, taken the husk. Notice.

But the grain goes right on.

Wir wollen uns nun einen Moment die Gemeindezeitalter vor Augen führen. Es gibt sieben Gemeindezeitalter. Beachtet, wie Er einem jeden von ihnen sagte, was sein würde - wie das Korn reifen und bis in diese letzte Zeit, in der wir jetzt leben, wachsen würde. Dasselbe mußte an den Gemeinden geschehen.

Seht, Luther streute Samen aus; er war selbst Same und säte ihn. In Ordnung. So war es mit Wesley und auch mit den Pfingstlern. So war es mit den Baptisten und Nazarenern. Doch seht, Luther ging nicht zurück, um in dem Licht der ersten Denomination, der katholischen Kirche, zu leben. Nein! Er war in einem anderen Licht. Es war Gott, der etwas reifen ließ.

Aus der lutherischen Erweckung kam eine kleine Minderheit heraus. Danach folgte die Wesley-Erweckung; doch sie konnten darin nicht zu den Lutheranern zurückgehen. Anschließend traten die Pfingstler auf. Aber dann organisierten auch sie, taten also das gleiche, und wurden zur Hülse. Doch beachtet, das Getreide entwickelt sich weiter.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now we’re in another age. Why won’t they receive It? Why won’t they see that the grain is matured? Here is the promised Word for this day. [Brother Branham pats his Bible.] Why don’t they see It? Because they’re living in Lutheran glare, Wesleyan glare, Baptist glare, Pentecostal glare. They’re living in the glare of another light. That’s the reason they can’t receive the Light of the total Word being a vindicated as God promised. Them Seven Seals, where the whole mystery was revealed, would come back and tell why these mysteries was done like that; and, yet, when that comes in, they walk farther away from It than ever. They’re without excuse.

God has done it through Spirit, through revelations. He’s... He’s proved it perfectly, by scientific and everything else, that it’s the Truth, that it’s the Truth. And still they want to live in a Pentecostal glare, “I am the Assemblies! I am the Oneness! I am the Church of God! I am this!” See, living in a glare of a age forty, fifty years ago. Living in a Lutheran glare. Living in a Wesley, a Baptist, a Presbyterian, or some Nazarene, glare of another church age that went on and organized and done the same thing, and refuse and reject the Light when It’s actually shining.

And you’re living in a mirage.

Jetzt sind wir in einem anderen Zeitalter. Warum nehmen sie es nicht an? Warum sehen sie nicht, daß das Korn reif ist? Hier ist das verheißene Wort für diese Zeit. Warum sehen sie das nicht? Weil sie in dem Glanz Luthers, Wesleys, der Baptisten und der Pfingstler leben. Sie leben im Glanz eines anderen Lichtes. Das ist der Grund, weshalb sie das Licht des vollen Wortes, das bestätigt wurde, wie Gott es verheißen hat, nicht annehmen können. Durch die Öffnung der sieben Siegel wurde das ganze Geheimnis geoffenbart. Ich sollte zurückkommen und darlegen, weshalb all diese Dinge in dieser geheimnisvollen Weise geschehen sind. Trotzdem entfernen sie sich, wenn es geschieht, weiter davon als je zuvor. Sie sind ohne Entschuldigung.

Gott hat es durch den Geist, durch Offenbarung, getan. Durch die Wissenschaft und auf jede andere Art hat Er bewiesen, daß es die Wahrheit ist - daß es die Wahrheit ist! Und dennoch möchten sie weiter in einem Pfingstglanz leben. Es heißt: "Ich gehöre zu den Assemblies of God." oder: "Ich gehöre zu denen, die an die Einheit Gottes glauben."; "Ich gehöre zur Gemeinde Gottes."; "Und ich bin dies." Sie leben in dem Glanz einer Zeit, die vierzig, fünfzig Jahre zurückliegt. Sie leben in dem Glanz von Luther, Wesley, der Baptisten, Presbyterianer oder Nazarener oder in dem Glanz eines anderen Gemeindezeitalters, das einmal war, das organisiert wurde, und in dem dasselbe geschah. Doch wenn das Licht wirklich scheint, lehnen sie es ab und verwerfen es. Ihr lebt in einem Trugbild.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

I say that reverently, see, but you’re... not to hurt you, but to wake you up. You’re living in a mirage.

What if Jesus, said “Why, you’re blind, and you’re leading the blind”? They couldn’t... He tried to tell them; and didn’t do it. Said, “Let them alone. If the blind leads the blind, they’ll all fall in the ditch.” That’s the hour I’ve come to! If they’re going to stagger, I can’t help it. Done all I can do. I’ve done exactly.

I’ve done this at Your command, Lord. You’re a witness.

Since 1933, down on the river, when that Light there you see, shined down, It’s been right here in the tabernacle and witnessed to you, all these years. And everything It said has come to pass. And continually they go on. “Let the blind lead the blind.” I’ll just wait for that hour; He’ll arrive, one of these days.

Ich sage das in Ehrfurcht, nicht um euch wehzutun, sondern um euch wachzurütteln. Ihr lebt in einem Trugbild, von dem Jesus sagte: "Ihr seid blind und führt die Blinden." ER wollte ihnen das sagen, damit sie sich davon lösten. "Laßt sie dahingehen. Wenn ein Blinder den anderen Blinden führt, fallen sie beide in die Grube." Dies ist die Stunde, in der auch ich angekommen bin. Wenn sie taumeln, kann ich nichts daran ändern. Ich habe alles getan, was ich konnte. Ich habe es auf Deinen Befehl hin getan, Herr. DU bist Zeuge dafür. Seit 1933, als das Licht, das ihr auf dem Bild seht, dort am Fluß herabschien, ist es hier in der Kapelle und legte in all diesen Jahren Zeugnis vor euch ab. Alles, was Er sagte, hat sich erfüllt. Und trotzdem machen sie fortwährend weiter. Sollen doch die Blinden die Blinden führen; ich werde einfach auf die Stunde warten. Eines Tages wird Er kommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Notice, living in a glare of Luther, living in a glare of Wesley, living in them glares back there, that’s the reason they can’t see true Light. If they would stop for a few minutes, and just pick up the Bible and read It, they would see that the... this is Light promised for the hour.

Now we’re going to take some of these things in a minute. He promised, according to Malachi 4, these things would happen. He promised, all through the Scriptures, they would happen. See?

Notice Israel also, our type, in the journey. Look, eating manna, which was their Light, Life, that give them strength, Life. Is that right? [The congregation says, “Amen."] Israel could not eat manna that was yesterday had fell on them. It was contaminated. It was rotten. It was no good for them. They would die, over it. The manna that kept them alive yesterday would kill them today. The Bible said it got germs in it, contaminated. And the manna, they had to get new manna every day. Amen.

And what is it? The people that live on manna of Luther, Wesley, and them back in there, you are eating contaminated stuff that’s killing you, spiritually. It’s killing you, dead in your traditions.

Beachtet, sie leben in dem Glanz Luthers, Wesleys; sie leben in dem Glanz der Vergangenheit. Das ist der Grund, weshalb sie das wahre Licht nicht sehen können. Wenn sie nur für einige Minuten stille werden, die Bibel nehmen und darin lesen würden, dann würden sie sehen, daß dies das verheißene Licht der Stunde ist.

Jetzt werden wir für ein paar Minuten noch einige Dinge behandeln. Gemäß Maleachi 3, 23 sollten diese Dinge geschehen. Durch die ganze Schrift hindurch hat Er verheißen, daß sie geschehen würden.

Beachtet, auch Israel, das ja ein Schattenbild auf unsere Pilgerreise ist, aß Manna. Das war ihr "Lebenslicht", denn sie empfingen dadurch Kraft zum Leben. Stimmt das? Israel konnte kein Manna essen, das gestern herabgefallen war. Es war verdorben, verfault. Es hätte ihnen nicht gut getan, sie wären davon gestorben. Das Manna, das sie noch gestern am Leben erhielt, hätte sie heute getötet. Die Bibel sagt, daß Würmer darin waren und es verdarben. Jeden Tag mußten sie neues Manna empfangen. Amen! Was bedeutet das? Die Menschen, die von dem Manna Luthers, Wesleys und aller anderen aus der Vergangenheit leben, essen verdorbenes Zeug, das sie geistlich tötet. Es tötet euch. Ihr seid tot in eurer Überlieferung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Yesterday’s, Luther’s manna, would not work for Methodist. Methodist manna would not work for Pentecost. Pentecostal manna will not work for today. See what I mean? Every day it come, day by day, fresh, and so has It through the church ages.

Luther’s manna was the message of justification. Wesley’s message was the manifestation of sanctification. Pentecostal was the restoration of the gifts. But this is introducing the Headstone, the last day, the Bride Tree, which is contrary to all of it, and yet It’s the same Light for the matured.

Like the same sun, shine today, will be ripening the grain for the harvest in July. See what I mean? But the light today won’t do any good back there in July. It’s stronger. The wheat is more advanced; it’s ready to take it. Amen. Certainly is. They couldn’t take it now; it can then. The season wasn’t right, then; it is now.

You can’t go against God’s nature. He’s got a law, and, to contrary that law, kills your plant. You’ve got to go according to God’s spoken laws, and His laws is His Word. Any law is a word spoken. And a word is a thought manifested. See? Now we... we know that that’s true.

A vision is what? The Word of God, or something foretold, or a forecast of an event. And a vision that the prophets had, and Jesus had, Paul had, and all of them, and tell of this day, was a forecast of what would happen. And here we see the forecast being made manifest, and people don’t even recognize it. See what I mean?

Das Manna von gestern, aus der Zeit Luthers, taugte nicht für die Methodisten. Das Manna der Methodisten war für die Pfingstler ungeeignet. Das Manna der Pfingstler ist für den heutigen Tag unbrauchbar. Seht ihr, was ich meine? Tag für Tag ist es frisch herabgekommen. So war es auch während der Gemeindezeitalter. Das Manna Luthers war die Botschaft der Rechtfertigung; die Botschaft von Wesley war das Kundwerden der Heiligung; die der Pfingstler die Wiedererstattung der Gaben; diese jedoch stellt den Schlußstein vor, die letzte Zeit, den "Brautbaum". Sie ist anders als alle anderen. Und dennoch ist es dasselbe Licht, das zu Reife dient, genauso wie dieselbe Sonne, die heute scheint, das Getreide für die Ernte im Juli reifen wird. Seht ihr, was ich meine? Doch das Licht von heute würde im Juli nichts nützen. Dann ist es stärker, denn der Weizen ist in seinem Wachstum weiter fortgeschritten. Er kann es ertragen. Amen! Gewiß kann er das. Doch jetzt könnte er es nicht ertragen. Dann kann er es. Damals war nicht die Zeit dazu; jetzt ist sie es.

Ihr könnt nicht gegen die Natur Gottes angehen. ER hat ein Gesetz. Wer gegen das Gesetz handelt, tötet die Pflanze. Ihr müßt euch nach den Gesetzen des gesprochenen Wortes Gottes richten. Seine Gesetze sind Sein Wort. Jedes Gesetz ist ein gesprochenes Wort. Ein Wort wiederum ist ein Gedanke, der zum Ausdruck gebracht wurde.

Wir wissen, daß dies wahr ist. Was ist eine Vision? Das Wort Gottes oder ein bestimmtes Ereignis, das darin vorausgesagt wird. Wenn die Propheten oder Jesus, auch Paulus und all die anderen eine Vision von dieser Zeit hatten, war es immer eine Voraussage, was geschehen würde. Jetzt sehen wir, daß sich das, was vorausgesagt wurde, verwirklicht. Trotzdem erkennen es die Menschen nicht. Seht ihr, was ich meine?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now, yesterday’s manna... Look here. Did you ever notice, the sun, s-u-n, has traveled, East to the West, as it’s went each time. Did you notice that? And, notice, the church ages did the same thing. What? The sun, s-o... s-u-n, started in the East. And civilization has traveled with the sun, God’s spoken light for them to live in. They’ve come on, following the sun, see where it was going.

Life itself, when you are born, is like a sun. You go on, right on to the setting of the sun, from your birth to the setting of the sun.

Man has traveled westward, always. The oldest civilization we have is China, in the eastern countries. Jerusalem... And, notice, she keeps traveling westward as it goes, and as it goes on and on, to the West.

So has the church age traveled the same way, by the S-o-n of God.

Seht her. Habt ihr je darauf geachtet, daß die Sonne immer von Osten nach Westen geht. Habt ihr darauf achtgegeben? Beachtet, in den Gemeindezeitaltern geschah das gleiche. Die Sonne ging im Osten auf, und die Zivilisation wanderte mit der Sonne. Sie war Gottes gesprochenes Licht, um darin zu leben. Seht, sie folgten der Sonne in ihrem Verlauf.

Das Leben selbst kann von eurer Geburt an mit der Sonne verglichen werden. Ihr geht von eurer Geburt an direkt auf den Sonnenuntergang zu.

Die Menschheit ist seit jeher westwärts gezogen. Die älteste Zivilisation, die es gibt, ist in den östlichen Ländern: China. Beachtet, sie geht immer weiter westwärts. Genauso geschah es in den Gemeinde-Zeitaltern durch den Sohn Gottes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Look, Paul, the early church, started in the East; it went from there, jumped across the... the... the... the sea, over into Germany. It’s made three pulls. Look here. From Asia, down in... in Palestine, it jumped across the ocean to Germany; that was Luther. And it jumped from Luther, across the English Channel, over into England; by Wesley. And from Wesley, she’s jumped to the West Coast, to the United States. And this, if you go any further, it’s coming back East again. This is the evening time already.

Look how the church ages has fought. Luther... Paul, first, back in the early age; then come down to Ireland, to Irenaeus, and so forth; on down into France; from there, over into Germany; over into England; constantly going West.

And now we can’t go no farther. This is the last age. And what does the Bible say about this last age? See, geographically, chronologists, and almost any way you want to take it. Scripturally, first; Scripture, of course, first. Evidence, historically, any way you want to take it, we’re at the end, the last church age.

Seht, die Gemeinde begann zuerst im Osten, von dort aus machte sie einen Sprung über das Meer nach Deutschland. Sie legte drei Etappen zurück. Seht, von Palästina in Asien aus sprang sie über das Meer nach Deutschland; das war Luther. Von Luther aus sprang sie über den Ärmelkanal durch Wesley nach England. Von Wesley aus sprang sie bis an die Westküste der Vereinigten Staaten. Wenn man das noch weiterführen wollte, würde sie wieder zum Osten zurückkehren. Dies ist die Abendzeit!

Seht, wie die Gemeindezeitalter aufeinander folgten. Von Paulus in dem ersten Gemeindezeitalter ging es weiter, bis hin zu Irenäus nach Frankreich und hinüber nach England. Fortwährend ging es westwärts. Jetzt können wir nicht mehr weiter gehen. Dies ist das letzte Zeitalter! Was sagt die Bibel über dieses letzte Zeitalter? Ihr könnt es geographisch, chronologisch oder in fast jeder anderen Art nachvollziehen, wenn ihr wollt, doch zuerst von der Schrift her. Natürlich kommt die Schrift zuerst. Ihr könnt auch durch die Geschichte und in jeder Weise, wie ihr nur wollt, nachweisen, daß wir uns am Ende, im letzten Gemeindezeitalter, befinden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And, watch, as it went forward it grew stronger and stronger. And so has the real, little minority of the Church growed from justification, sanctification, baptism of the Holy Ghost, and now to the coming Capstone, shaping itself up. No more organizations after this. There won’t be no more. See, can’t be, see, we’re on the West.

Just to show you, through all types and everything else. And look at those three jumps, three pulls. We’ll get into that tonight, see, see, how we’re at the end time. It’s just...

The s-u-n has traveled like S-o-n; S-o-n like s-u-n. The church has come the same thing, from the Seven Church Ages, and so forth. Civilization has moved right on to the West, and the Church has moved right on to the West. And now if we go any further than what we are now, we come back East again. You leave the West Coast, you go right back into China, Japan, right back in again. Seven thousand miles across, you go right back to the East again. So, East and West has met, that’s all of it. We’re at the end. There is nothing left.

Beachtet, während es sich vorwärts bewegte, wurde es immer stärker. So ist auch die kleine Minderheit der Gemeinde gewachsen und von Rechtfertigung über Heiligung bis zur Taufe des Heiligen Geistes gekommen. Jetzt nimmt sie Gestalt für den kommenden Schlußstein an. Danach kommen keine Organisationen mehr. Es werden keine mehr entstehen. Das kann nicht sein. Seht, wir sind im Westen.

Durch all die Schattenbilder und alles andere möchte ich euch zeigen, daß wir uns in der Endzeit befinden. Wir werden uns heute abend darin vertiefen. Seht auch auf diese drei Sprünge bzw. Etappen.

Die Sonne hat dieselbe Bahn wie der Sohn. So ist es mit der Gemeinde während der sieben Zeitalter gewesen. Die Zivilisation und auch die Gemeinde sind bis zum Westen gekommen. Würden wir jetzt von da, wo wir sind, noch weitergehen, dann kämen wir wieder zum Osten. Von der Westküste aus gelangt man direkt nach Japan und China. Man muß nur siebentausend Meilen zurücklegen und ist bereits im Osten. Osten und Westen sind zusammengekommen. Das ist es. Wir sind am Ende. Es ist nichts mehr übrig.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And the same thing has happened, today, that happened back there. The same thing has met at the West that was met at the East. The people living in a glare of another light that was absolutely trying to show forth the Light was to come, and reject It, because they got the glare instead of the Light. Oh! “And there was great Light in the land of the Gentiles; Zabulun, Nephthalim; of Galilee... in Galilee, land of the Gentiles.”

This is the seventh church age. Remember, and each time that that sun begin to shine in the East, is the same sun that shines in the West. And the same Spirit that’s been all down through the ages, like that, is the same Son today. Only, what is it? Just like ripening, the season. The sun that’s now, will be the same sun that ripens the grain this fall, this autumn, see, but (what is it?) it’s this sun plus what it will be. And today, in this last age, is what they were, plus This.

And yet they want to live back there, as a dwarf, go down into a musty, old internom-... old nominational basement and creed, and pull their blinds down, say, “I just refuse to see It. It’s all nonsense.” And when the very Bible, that they claim to believe, is being identified by the same Holy Spirit bringing Light in the last days!

Das gleiche, was jetzt geschah, ist auch damals geschehen. Im Westen ist dasselbe geschehen, was bereits im Osten geschah: Die Menschen leben in dem Glanz eines anderen Lichtes, das sie ganz klar auf das kommende Licht hinweisen wollte. Sie lehnen es ab, weil sie den Glanz statt des Lichts annahmen. "Im Lande Sebulon und Naphtali, im Galiläa der Heiden war ein großes Licht zu sehen."

Dies ist das siebente Gemeindezeitalter. Denkt daran, jedesmal, wenn die Sonne im Osten zu scheinen beginnt, ist es dieselbe Sonne, die auch im Westen scheint. Es ist derselbe Geist, der durch alle Zeitalter hindurch wirkte, wie auch die Sonne heute noch dieselbe ist. Was ist es? Es ist wie beim Reifungsprozeß in den verschiedenen Jahreszeiten. Dieselbe Sonne, die jetzt scheint, wird es auch sein, die im Sommer das Getreide zu Reife bringt. Was ist es? Es ist die Sonne von jetzt, zuzüglich der Kraft, die sie dann haben wird. Heute, in diesem letzten Zeitalter, ist es das, was sie hatten, zuzüglich dem von heute. Dennoch wollen sie in der Vergangenheit leben und ein Zwerg bleiben. Sie gehen in einen stickigen Denominations- und Konfessionskeller, lassen ihre Jalousie herunter und sagen: "Ich weigere mich, es zu sehen. Es ist alles Unsinn.", auch wenn der Heilige Geist die Bibel, die sie ja zu glauben vorgeben, bestätigt, indem Er das Licht in diesen letzten Tagen schenkt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Did you notice? And watch real close there in Malachi, how he lotted that, “The Faith of the fathers to the children, and the children to the fathers.” See, the same Spirit where It raised back yonder, where It raises here again, the same thing. See, just vice versa, exactly, setting right back again. Cause, why? East and West has met. Just exactly right under our face, and yet they don’t see it. Why? No wonder Jesus said, “Just let them alone, then. They’re blind, lead the blind, they’ll all fall in the ditch.”

The light of other ages only reflected this Light. See? The sun today only reflects, is the reflection of the sun that will be this July or August, if God... for the harvest. And the Son, of Luther, Martin Luther, and Wesley, and Sankey, Finney, Knox, Calvin, Moody, all them others, them great men back in there that had those light; and John Smith of the Baptist church, and Alexander Campbell, the Campbellite church, and the so-called Disciples of Christ, Christian Church, and whatever more names they got for them. All them men back there, in their ages, was only reflecting what It will be here at the end.

Habt ihr bemerkt und wirklich achtgegeben, daß Er dort in Maleachi den Kindern den Glauben der Väter zugeteilt hat, und den Vätern den der Kinder? Derselbe Geist, der das damals erfüllt hat, erfüllt dasselbe hier nun wieder, seht, genau zurückversetzt. Wir werden wieder dahin zurückgebracht. Weshalb? Osten und Westen sind sich begegnet; direkt vor unseren Augen, und dennoch sehen sie es nicht. Kein Wunder, daß Jesus sagte: "Laßt sie gewähren. Wenn ein Blinder den anderen Blinden führt, fallen beide in die Grube."

Das Licht der anderen Zeitalter war schon dieses Licht, nur schwächer. Die Sonne von heute ist dieselbe, nur schwächer, die auch im Juli und August vor der Ernte scheinen wird. Die Sonne Martin Luthers, von Wesley, Sanky, Finney, Knox, Calvin, Moody und all der anderen großen Männer der Vergangenheit, die Licht hatten - auch von John Smith von den Baptisten und Alexander Campbell von der sogenannten Campbeliten-Gemeinde oder die sogenannten Jünger Christi, die christliche Gemeinde und welche Namen sie sich auch immer gegeben haben, all diese Männer haben zu ihrer Zeit bereits zum Teil das ausgestrahlt, was am Ende da sein wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

And then here, the children, immediately after them founders, what do they do? They didn’t stay on the stalk. They pulled away from It and made themself a little husk thing out here. Which, you get away from the real source of Life, you have no Life. You take a husk off the thing, and plant it out here in the ground, it’ll lay down and rot. And so are you, trying to eat rotten manna from back in them days.

The harvest is ripe! Jesus has a table spread, where the saints of God are fed on ripened Food of the day, by the Gospel Light that vindicates and proves that He is here today. Amen. The saints eat the Bread.

Just think. The old husk of yesterday, see, don’t plant it back there. It’s rotten. It cannot, it cannot stay with it. No, sir. It will not do no good. It won’t grow. It’s off of the Life; and the Word is the Life. That’s right. The husk drops off, the little old beard falls away, and things like that. It just denominates itself and drops off. It refuses to go on with the Life.

But the Light vindicates It. Oh, my! Yes, sir. Yesterday’s... Oh, my.

Was taten die Kinder unverzüglich nach den Gründern? Sie blieben nicht am Halm. Sie trennten sich und machten aus sich irgendeinen Ableger. Dadurch entfernten sie sich von der wahren Quelle des Lebens und hatten kein Leben mehr. Doch Jesus hat einen Tisch bereitet, an dem die Heiligen Gottes mit der Frucht des Tages, die durch das Licht des Evangeliums gereift ist, ernährt werden. Das beweist, daß Er heute hier ist. Die Heiligen essen das Brot.

Denkt darüber nach. Den alten Ableger von gestern könnt ihr nicht mit einpflanzen; er ist vertrocknet. Er kann nicht daran bleiben. Nein! Er ist unbrauchbar und wird nicht wachsen, denn er hat kein Leben mehr. Das Wort ist das Leben. Das stimmt. Die Hülse und die Granne vertrocknen. Sie werden zu einer Denomination und sterben. Sie weigern sich weiterzuleben. Doch das Licht bestätigt es. Jawohl!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

How we ought to see that! See, that, the rotten things of yesterday, don’t eat them today. See? It’s got worms in it. You know these little wiggletails that I call them? I don’t know. I... I don’t know much about germ life, but I know we always called them wiggletails. It gets in anything when it gets a little rotten. See? I don’t want it then. If you’re satisfied with it, go ahead, but not me. But remember...

You say, “Then why was it good yesterday?”

If you only knew that the very little hull that was on the wheat at the beginning, if it’s abides in the grain, it makes the grain further. That’s the very thing that makes the wheat flower, is what was yesterday; but if it separates itself from the grain, and it don’t mature, then it goes away. See? But if it goes through the process, of life-giving process, as it dies out it just blends into something else and makes the grain. If it isn’t, where does it come from? Amen. You get it? [Congregation says, “Amen."]

Wir müssen doch erkennen, daß man die verdorbenen Dinge von gestern heute nicht mehr essen kann. Es sind Würmer darin. Kennt ihr diese kleinen Maden? Ich weiß nicht viel über diese Tiere, ich weiß nur, daß es irgendwelche Maden sind. Man findet sie in allem, was zu verderben beginnt. Das will ich dann nicht mehr. Wenn ihr damit zufrieden seid, dann macht weiter, aber ohne mich.

Nun, ihr sagt: "Warum war es dann gestern gut?" Wenn ihr nur wüßtet, daß genau die kleine Schale, die am Anfang den Weizen umgab, später das Getreidekorn fördert, wenn sie dort bleibt. Das, was gestern Weizen war, ergibt später das Mehl. Was sich jedoch vom Korn trennt und nicht reift, löst sich ab. Das, was den lebenspendenden Prozeß durchläuft, geht, während es stirbt, in etwas anderes über und wird zum Getreide. Wenn es nicht so ist, wie entsteht es dann? Habt ihr es begriffen? Amen!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Like the Queen of England, once, she went to a great paper company, and she said she would like to see through the paper mills. So they showed her the paper mills, many years ago before they went to making it into pulp and stuff, so they find... making papers out of it. So they, well, after a while, she come into a room that it was nothing but a big old pile of dirty rags, and she said, “Where did this come from? What’s this? Oh,” she said.

The... the... the president of the plant said, “This is... is what we’ll make the paper out of, these dirty rags.”

She said, “That, make paper?”

“Yes.” So she couldn’t hardly believe it.

So after she was gone, the man took the same dirty pile of rags, and run them through a certain process, and brought them out a clean, pure paper, you know, had been went through a process and made real... And put her profile in it, and sent it to her, reflecting herself in this what she called “dirty rags.”

Als die Königin von England eine große Papierfabrik besuchte, bat sie darum, diese Papierfabrik ansehen zu dürfen. Das liegt jetzt schon viele Jahre zurück, als man noch nicht die heutigen Möglichkeiten hatte. Nach einer Weile gelangte sie in einen Raum, in dem ein großer Haufen schmutziger Lumpen lag. Sie fragte: "Woher kommen sie? Was ist das?"

Der Direktor des Unternehmens antwortete: "Daraus wird das Papier hergestellt." "Aus diesen schmutzigen Lumpen", sagte sie, "entsteht Papier?"

"Jawohl!" Das konnte sie kaum glauben. Nachdem sie gegangen war, nahm man diesen Haufen schmutziger Lumpen, und durch ein bestimmtes Verfahren gewann man daraus reines, weißes Papier. Ihr wißt, es ging durch einen Prozeß, und erst danach kam etwas Echtes hervor. Anschließend prägten sie ihr Profil ein und sandten es ihr zu. Das, was sie vorher "schmutzige, alte Lumpen" genannt hatte, spiegelte dann sie selbst wider.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Now that’s what it is. The dead things of yesterday, the message of Luther, the message of Wesley, the message of Pentecost, if it can only go through the process of God’s Holy Spirit and the Word of a vindication, it’ll bring forth the reflection of Jesus Christ, the King. Amen. But if you leave it lay, it’s dirty rags. See?

It’s got to be molded into something else. Luther has got to be molded into Wesley, and Wesley has got to be molded into Pentecost, and Pentecost has got to be molded into Christ. It goes through a process. So has the Gospel gone through a process. It’s processing. Luther’s age, of justification, we believe that; Wesley’s, of sanctification, we believe that; the Pentecostal’s, of the restoration of the gifts, for the Holy Ghost, we believe that, certainly. But, mold it all together, what do you come out with? Jesus, right, the same yesterday, today, and forever. Oh! It’ll come out with Jesus.

So ist es mit den toten Dingen von gestern. Wenn die Botschaft Luthers, die Botschaft Wesleys und die Pfingstbotschaft nur durch den Prozeß des Heiligen Geistes Gottes und der Bestätigung des Wortes gehen können, wird als Ergebnis Jesus Christus, der König, widergestrahlt werden. Amen. Wenn ihr sie aber liegen laßt, bleiben es schmutzige Lumpen. Sie müssen zu etwas geformt werden.

Luther mußte in Wesley hineingeformt werden, Wesley mußte in die Pfingstbotschaft hineingeformt werden, und Pfingsten muß in Christus hineingeformt werden. Es geht durch einen Prozeß. Das Evangelium ist durch einen Prozeß gegangen. Es ist ein fortwährender Prozeß. Wir glauben an Luthers Zeitalter der Rechtfertigung. Wir glauben an Wesleys Zeitalter der Heiligung. Wir glauben ebenfalls an das Pfingstzeitalter mit der Wiedererstattung der Gaben des Heiligen Geistes. Was aber kommt hervor, wenn man alles zusammenfügt und formt? Jesus Christus, derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit. Es ist Jesus!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

When a man in a foundry is making a bell, he’s got a certain tone he has to put in it. When he is setting his mold and pouring his iron, he puts in so much brass, so much steel, so much copper. Why? He knows just exactly how much to put in, to make, give it the right tone.

And that’s what Jesus has done by His Bride. He had to put so much Luther, so much Methodist, and so much Presbyterian, so much Pentecost, in it. But what does He come out with? His Own reflection.

What is it? Just like pyramid Message, you see, it’s heaping right up, this, come into the minority, with the Headstone. The ministry of Jesus Christ, on earth, has to be the same as the ministry He had, or He can’t come to it. Just like the head, to the feet. The head... Feet is not the head, but the head packs the feet, or makes the feet, tells it where to go. You get it? [Congregation says, “Amen."] Beautifully, it’s the Light of the hour.

Wesley was a great Light. Like He said to John the Baptist, “He was a great Light for his hour.” Sure, he was.

Wenn ein Gießer eine Glocke herstellt, muß sie einen bestimmten Ton haben. Wenn er die Gußmasse fertigt, dann fügt er dem Eisen soviel Messing, soviel Stahl und soviel Kupfer hinzu. Weshalb? Er weiß genau, wieviel er von allem nehmen muß, um den richtigen Ton zu erhalten. Genau das hat Jesus mit Seiner Braut getan. ER hat soviel durch Luther, soviel durch die Methodisten, die Presbyterianer und soviel durch die Pfingstler hineingefügt, und was ist das Ergebnis? Die Widerstrahlung Seiner selbst. Wie geht es vor sich? Wie in der Botschaft über die Pyramide. Seht, es wird nach oben hin immer schmäler, bis es so wenig geworden ist, daß der Schlußstein kommen kann. Der Dienst Jesu Christi auf Erden muß derselbe sein, wie der Dienst, den Er hatte, sonst kann Er sich nicht damit verbinden. Es ist so, wie mit dem Haupt und den Füßen. Die Füße sind nicht das Haupt, doch das Haupt bestimmt, wohin die Füße gehen. Habt ihr das verstanden? Herrlich! Es ist das Licht der Stunde.

Wesley war ein großes Licht, wie Er es auch von Johannes dem Täufer sagte. Er war ein großes Licht für seine Zeit. Gewiß war er das. Jawohl.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

No. Yes, sir, the clean rags... Or, the dirty rags of yesterday, if you remain that way, it’s got... it’ll just become dirty rags all the time. It served its purpose, as clothing, but now it’s become paper.

Justification served its time, in justification under Luther, then it had to become sanctification through Wesley. And sanctification served its time, till it become the baptism of the Holy Ghost. And the baptism of the Holy Ghost served its time; until the Holy Spirit (which, there’s only one God) blends into the Church, and the Church into Christ, and it makes Jesus Christ reflected on the earth, what He promised here in the Bible. Might not believe it; I can’t make you do that. I’m only responsible for the Word. See? That’s right.

Wenn wir bei den schmutzigen Lumpen von gestern bleiben wollen: Sie werden immer zu schmutzigen Lumpen werden, nachdem sie ihren Zweck als Kleidung erfüllt haben. Dann aber wurde Papier daraus. Die Rechtfertigung erfüllte unter Luther ihren Zweck als Rechtfertigung. Dann mußte sie durch Wesley zur Heiligung übergehen. Die Heiligung diente ihrem Zweck solange, bis es zur Taufe des Heiligen Geistes kam. Die Taufe des Heiligen Geistes diente ihrem Zweck, bis der Heilige Geist die Gemeinde zur Übereinstimmung mit Christus brachte. Es gibt ja nur einen Gott. Dadurch wird Jesus Christus, wie Er es in der Bibel verheißen hat, auf Erden widergespiegelt. Ihr mögt es nicht glauben, und ich kann euch auch nicht dazu zwingen. Ich trage nur die Verantwortung für das Wort. Das stimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

So you see it? Do you see that? If you do, it’ll be like the... the man one time went to... during, went over to Wales, during the time of the Welch revival. A bunch of men went from the United States. So they goes down, and they said they wanted to find out what building they was holding this Welch revival in. Many of you remember the Welch revival, great revival broke out amongst the... the Welch people in Wales. So these men, these great big ministers, and so forth, went from the United States, they doctors of divinity. They wanted to go over and see what great thing they had done, you know.

So they was walking down the street, and they said... met a little old policeman standing on the corner, whirling his club around, you know, and whistling a... a hymn, like that. They said, “Well, he is just whistling a hymn. We might go up, and see him, see what he’s going to do. Why, ask him a question.”

So they went up to him, and said, “Sir, where is the Welch revival at?”

He tipped off his hat; he said, “Sirs, the Welch revival is held in here,” in his heart. Oh, that’s it, he was the Welch revival.

O God, if we can only... only understand that we are the reflection of Jesus Christ, His Word made manifest. You are the reflection of His Word. See?

“Where is the Welch revival held? What building is it in?”

He said, “Sir, it’s in my heart.” He was the Welch revival. That’s right.

And today the Church ought to be Jesus Christ in action upon the earth. “Because I live, you live also; and My Life will be in you. The works that I do, you’ll do also.” See? The Church has got to get to that place, too. And He promised it would do it, and it will. It’s got to come that way. So, you see, that’s what takes place. We, we got to be that way.

He is the Light.

Versteht ihr das? Begreift ihr es? Wenn ja, dann wird es so sein, wie bei den Männern, die während der Zeit der Erweckung in Wales dorthin kamen. Es war eine Gruppe aus den Vereinigten Staaten. Sie kamen also dorthin und wollten in Erfahrung bringen, in was für einem Gebäude diese Erweckung abgehalten wurde. Viele von euch erinnern sich an die Erweckung in Wales. Es war eine große Erweckung, die unter den Menschen von Wales ausbrach. Diese Menschen, darunter auch große Prediger, Doktoren der Theologie, reisten aus den Vereinigten Staaten an. Sie wollten kommen, um die großen Dinge zu sehen, die dort geschahen. Als sie nun die Straße entlanggingen, trafen sie einen Polizisten, der an einer Straßenecke stand, seinen Gummiknüppel herumwirbeln ließ und ein Loblied vor sich hin pfiff. Sie sagten zueinander: "Oh, er pfeift ein geistliches Lied. Wir wollen zu ihm gehen und sehen, ob er uns weiterhelfen kann. Wir werden ihn fragen." Also gingen sie auf ihn zu und sagten: "Sir, wo findet die Wales-Erweckung statt?"

Er nahm seine Mütze ab und sagte: "Meine Herren, die Erweckung in Wales wird hier drinnen abgehalten!" und zeigte dabei auf sein Herz. Oh, das ist es! Er war die Wales-Erweckung. O Gott, wenn wir nur begreifen könnten, daß wir die Widerspiegelung Jesu Christi sind - Sein Wort, das sich kundtut. Ihr seid die Widerspiegelung Seines Wortes.

"Wo wird die Erweckung von Wales abgehalten? In welchem Gebäude findet sie statt?"

Er antwortete: "Meine Herren, sie ist in meinem Herzen." Er war die Wales-Erweckung.

Heute sollte die Gemeinde Jesus Christus auf Erden in Tätigkeit sein. "Weil Ich lebe, sollt auch ihr leben. Mein Leben wird in euch sein. Die Werke, die Ich tue, werdet auch ihr tun." Dahin muß die Gemeinde kommen, und Er hat verheißen, daß sie es wird. Sie wird dahin kommen. Es muß so geschehen. Ihr seht, daß es geschieht. Das müssen wir sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

So was Noah the Light in his day. He was the Light. Noah was that Light. He was the Light to what? To make God’s Word, “I will destroy man upon the earth, that I’ve created. Build an ark, and all desires to come into it will be saved.”

Noah walked out there, said, “There is one way, and that’s the ark.”

They said, “The old crazy fanatic.” He was the Word made manifest. Noah was the Light of the hour, sure was. His day, his age, he sprung forth the Light.

Moses was the Light of his hour. “I’ll surely visit you,” God said to Abraham. “I’ll come down, and I’ll take out My people, with a strong hand, and I’ll show My power in Egypt.”

And when Moses up there met that burning bush up there, and found out the I AM was in that bush, Moses went down there, and he was the Light. Amen. No wonder he could take some dust, and blow it up and say, “Let there come fleas upon the earth.” He had the Word of God. What happened? The dust begin to blow, and the fleas begin to come into existence. Hallelujah! Why? He was a manifestation of the Light of God’s Word, “I’ll plague Egypt.” He was a prophet. What he said come to pass. He was the Light of that day. He was God’s Light.

ER ist das Licht. Noah war das Licht seiner Zeit. Er war das Licht. Noah war das Licht. Wozu war er das Licht? Damit Gottes Wort sich erfüllt: "ICH werde die Menschen, die Ich geschaffen habe, von der Erde vertilgen. Baue eine Arche, und alle, die das Verlangen haben hineinzukommen, werden errettet."

Noah trat auf und sagte: "Es gibt nur einen Weg der Rettung, und das ist die Arche."

Sie sagten: "Der alte verrückte Fanatiker!" Doch er war das offenbar gewordene Wort. Noah war das Licht jener Zeit. Gewiß war er es. In seiner Zeit, seinem Zeitalter brachte er das Licht hervor.

Moses war das Licht seiner Zeit. "ICH werde euch gewiß heimsuchen", hatte Gott zu Abraham gesagt. "ICH werde herabkommen und das Volk mit starker Hand herausführen, und Ich werde Meine Macht in Ägypten kundtun." Als Moses dem brennenden Busch begegnete und herausfand, daß der ICH BIN in dem Busch war, war er, als er hinabging, das Licht. Amen! Kein Wunder, daß er den Staub schlagen und aussprechen konnte: "Es sollen Stechmücken über die Erde kommen." Er hatte das Wort Gottes. Was geschah? Der Staub verflog, und Fliegen kamen ins Dasein. Hallelujah! Weshalb? Weil er das offenbar gewordene Licht des Wortes Gottes war. "ICH werde Strafgerichte in Ägypten vollführen." Er war ein Prophet, und was er aussprach, das geschah. Er war ein Licht jener Zeit. Er war das Licht Gottes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Pharaoh might have had everything he wanted to have, and the rest of them, all the priest had what they wanted, but Moses was the Light. Why? He was showing forth God’s Word, manifested. God promised, “I’ll bring them out, under a strong hand, and I’ll get Myself glory.” That’s what He was doing.

That’s the reason Moses proved that he could create. Not because he wanted to create; because God told him to. “And with that, ‘Go to the congregation, say, “Tomorrow...“’ The Lord God had just spoke to me, ‘Take a handful of dust and throw it up in a sky, like this, and call for it.’ There is none here, but it’ll be there.” Amen!

Oh, I hope you’re not asleep. Oh! [Brother Branham claps his hands together once.] Manifestation!

He said, “I am sent. God did say to our fathers, surely He would visit us down here and take us out. I’ve come to prove to you the hour is at hand. Get rid of what you got. Let’s go!” Yes.

Some of them said, “Well, I believe...“ Dathan said, “I don’t think there’s any hurry. We shouldn’t be all excited about this.” And looked like it failed, four or five times. But, just the same, it moved on.

They thought. They come out and said, “We’ll stone this Moses! Get him away from us! We don’t want him in our... our group here.”

Moses just moved right on, anyhow, because he was the Life, he was the Light of the hour. What he had, what was it? God manifesting His promised Word through Moses, and Moses was the Light.

Pharao besaß wahrscheinlich alles, was sein Herz begehrte, und alle anderen ebenfalls. Auch die Priester hatten, was sie wollten. Aber Moses war das Licht. Weshalb? Weil er das offenbar gewordene Wort war. Gott hatte verheißen: "ICH werde sie mit starker Hand herausführen und Mich verherrlichen." Das tat Er auch. Das ist der Grund, weshalb Moses bewies, daß er Dinge erschaffen konnte; nicht weil er das wollte, sondern weil Gott ihm geboten hatte: "Begib dich zur Versammlung und sage: 'Gott der Herr hat gerade zu mir gesprochen: Nimm dir die Hände voll Ofenruß, streue ihn himmelwärts und sprich es aus, dann wird es geschehen.'" Amen! Oh, ich hoffe, daß ihr nicht schlaft. Oh, Offenbarwerdung!

Er sagte: "Ich bin gesandt worden. Gott hat unseren Vätern gesagt, daß Er uns heimsuchen und herausführen wird. Ich bin gekommen, um euch zu beweisen, daß die Stunde da ist. Entledigt euch dessen, was ihr habt. Laßt uns gehen."

Manche von ihnen, z.B. Dathan, sagten: "Ich glaube nicht, daß Eile geboten ist. Wir sollten uns deswegen nicht nervös machen lassen. Mir scheint, es ist schon vier- oder fünfmal gescheitert." Doch es ging trotzdem weiter.

Als sie schließlich herausgekommen waren, sagten sie: "Diesen Moses werden wir steinigen, dann sind wir ihn los. Wir wollen ihn hier in unserer Gruppe nicht." Trotzdem ging Moses vorwärts, denn er war das Licht. Er war das Licht. Er war das Licht jener Stunde. Was war es, das er hatte? Durch Moses ließ Gott das Wort Seiner Verheißung kundwerden. Moses war das Licht!

Elia war das Licht. "Gehe weg von hier und begib dich zu dem Hügel. ICH habe den Raben geboten, dich mit Nahrung zu versorgen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Elijah was the Light. “Go out there and set on that hill! I’ve commanded the ravens to feed you.” Amen! Yes, sir.

He come back down with THUS SAITH THE LORD. “Not even dew will fall from Heaven till I call for it.” Amen! “Sun might shine, you might call for all the clouds, and do anything you want to, but not even dew will come till I call for it.” What was he? The Light! Hallelujah! He was the Light. The Light! He was the Word of God made manifest.

They thought he was crazy, setting up there. He had porters feeding him; and them starving to death. They wanted to live in their traditions; go ahead. Not Moses, or not Elijah, he was living right in the Light. Setting up there by the brook, Cherith, and just having a good time; having meals, and somebody to take care of him, and everything. They thought he was crazy, but he was... he was the Light.

Jawohl! Er trat auf und sprach: "SO SPRICHT DER HERR: Nicht einmal Tau wird vom Himmel fallen, es sei denn auf mein Wort." Amen! "Die Sonne soll scheinen. Du magst um Wolken bitten und tun, was du willst, aber nicht einmal Tau soll fallen, bis ich es sage." Was war er? Das Licht! Hallelujah! Er war Licht, das Licht; er war das offenbar gewordene Wort Gottes.

Sie dachten, er sei verrückt, weil er dorthin ging. Er hatte "Diener", die ihn versorgten; die anderen aber verhungerten. Sie wollten weiter in ihren Überlieferungen leben - sollten sie es ruhig. Doch nicht Elia! Er lebte direkt im Licht. Er hatte sich dort am Bach Krith niedergelassen, verbrachte eine herrliche Zeit und hatte jemanden, der für seine Nahrung sorgte. Sie dachten, er sei verrückt, doch er war das Licht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

They say, “Hey, what become of that old holy-roller we had around here? Well, you know what? Somebody was hunting the other day, and said they seen him setting up there by the way, way up on top of that mountain there. I bet that old feller is about dried up, by this time.” Oh, no. He was the Light. He was the Light. He was the Light of God, in his day.

John, when he came to the earth, and went out in the wilderness to get his education from God, not the seminary. He had to introduce the Messiah. So when he come forth, Jesus said, “He was a bright and shining Light.” Hallelujah! Why? He was the Word manifested.

Isaiah said so. That’s it. That’s right. “He’d send forth a voice in the wilderness, crying, saying, ‘Prepare the way for the Lord, and make straight His gate, make straight the way.’ He would cry, one... voice of one crying in the wilderness.” Here he come forth. What was he? “The voice of one crying in the wilderness.”

What was he? Manifestation of the Word, Light. Same God that spoke in Genesis; that spoke this, and here come the Light. As He said, “Let there be light, for the sun,” the sun come in existence; say He said there’d be “a voice of one crying in the wilderness,” here it come forth. It was the Light of the hour.

Sie fragten: "Was ist aus diesem heiligen Roller geworden, der hier auftrat? Wißt ihr was? Neulich war jemand auf der Jagd, und er sagte, daß er ihn dort oben auf dem Berge gesehen hat. Ich wette, der Alte ist inzwischen schon vertrocknet." O nein! Er war das Licht. Er war das Licht. Er war das Licht Gottes in seiner Zeit.

Als Johannes auf Erden war, ging er in die Wüste, um dort von Gott, nicht in einem Priesterseminar, seine Ausbildung zu erhalten, denn er sollte den Messias vorstellen. Jesus sagte, daß er ein hell leuchtendes Licht war, als er auftrat. Hallelujah! Warum? Weil er das offenbar gewordene Wort war. Das hatte Jesaja von ihm gesagt. Das stimmt. Es würde eine Stimme in der Wüste ertönen, die ausrufen sollte: "Bereitet dem Herrn den Weg, ebnet Ihm Seine Pfade." Hier kam die Stimme dessen, der in der Wüste ruft. Was war er? Die Stimme dessen, der in der Wüste ruft. Was war er? Das offenbar gewordene Wort: Licht. Derselbe Gott, der in 1. Moses sprach, hatte auch dies ausgesprochen, und hier kam es zum Leben hervor. So, wie Er sagte: "Es werde Licht!" - und die Sonne kam ins Dasein, so sagte Er auch: "Eine Stimme ruft laut in der Wüste." Hier trat er nun auf. Er war das Licht der Stunde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

He also said, in the last days! Amen! It’s the Light of the hour, crying in the wilderness of Babylon, “Come out of her, My people, that you be not partakers of her sins. Touch not her unclean thing! Get away from it! Flee from the wrath that is to come!”

John said the same thing. “The axe is laid to the root of the tree.” Didn’t have an education, didn’t talk like even a preacher. He talked about serpents, and sticks, and trees, and axes, and things, what he was used to, in the wilderness. He wasn’t raised up in some of this great, big, fine stuff they have today, like they had in that day. He come out with his own language. He didn’t stand and say, “Ah-man,” and make all these fancy bows. He come right out, out on the wilderness, raw and rough. Said, “Don’t you begin to think that, ‘I belong to this and I belong to that.’ God is able of these stones to rise children to Abraham.”

ER sprach ebenfalls von dem Licht der Stunde in den letzten Tagen, von dem Ruf in der Wüste Babylon: "Kommet aus ihr heraus, Mein Volk, und rühret nichts Unreines an, damit ihr keinen Anteil an ihren Sünden habt. Sondert euch ab: fliehet vor dem Zorn, der kommen wird."

Johannes sagte das gleiche: "Die Axt ist den Bäumen schon an die Wurzel gelegt." Er hatte keine Bildung, drückte sich überhaupt nicht wie ein Prediger aus, sondern sprach von Schlangen, Stöcken, Bäumen, der Axt und solchen Dingen, die ihm von der Wildnis her vertraut waren. Er wurde nicht in einer dieser großen, bekannten Schulen erzogen, wie wir sie in der heutigen Zeit haben und die es auch schon damals gab. Er trat mit seiner eigenen Sprache auf. Er stand nicht da und sagte ein langgezogenes "Amen", machte auch nicht all diese seltsamen Verbeugungen. Er kam aus der Wüste und sprach: "Meint nicht, daß ihr bei euch denken könnt: 'Ich gehöre hierzu oder ich gehöre dazu!' Gott ist imstande, dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Don’t you think because you’re Methodist, Baptist, Presbyterian, that you have any hold on God. God is able to take bootleggers and harlots out of the street, make sons of God out of them. Somebody is going to hear It, and somebody is going to believe It.

He said, also, “The axe is laid to the root of the tree. And every tree that don’t believe, is hewed down and cast into the fire.” So that was his message. He was the Light of the day.

Jesus said, “He was a bright and shining Light, and you for a little while desired to walk into it.”

And what did John say, the prophet? “He is standing among you right now. I’m not worthy to loose His shoes. And as soon as He comes on the scene, I’m going off.” Oh, my! For, He was the Light.

There is no two or three Lights, no four or five different organizations. There was one Light. There is not Methodist, Baptist, Lutheran, Presbyterian. Christ is the Light, and the Light is the Life. And the Word manifested is the Light of the hour.

“Let there be light, and there was light.” Yes, sir. “Let there be Light,” and there is Light!