IDENTIFIED CHRIST OF ALL AGES

Mi 01.04.1964, abends, 4-H Club Barn
Louisville, Mississippi, USA
Übersetzung anzeigen von:

Der ausgewiesene Christus aller Zeitalter

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Herkunft der Übersetzung : Voice Of God Recordings

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Thank you, brother. May be seated. Certainly deem this a grand privilege tonight, to be here in Louisville, Mississippi. We’ve looked forward for this time, for quite a time, and I thought that I’d get to Louisville. I’m just across the river from Louisville, Kentucky, my native home. It seems like coming home again, to be in Louisville.

Now, up there, some of them call it “Luavul,” “Louis-ville,” and “Lueyville.” And I don’t know what it is here. I think we, best way, way I’ve always call it, was Louis-ville. Look like L-o-u-i-s- would be Louis-ville. But, back home it’s “Luavul,” and “Lueyville,” and “Louis-ville,” so we just take our choice, which one we want to use.

The main thing is, that, we’re gathered together in the Name of the Lord Jesus. We’ve assembled here for no other purpose but to serve Him, and that His great Name might be honored among us, more. When we’re... When the meeting is over, then it could... It’s possible, as it could be now. We know that we honor Him with all of our heart.

And now I come here upon the invitation of the ministers of this, the locality through here, and this place. And I come not with something different from them; just the same Gospel. I believe, Jesus said once, that, “The Kingdom of Heaven is like unto a man that taken a... a net and went to the sea. And when he cast it in, he drew all kind.” Now, that’s what we get in the Gospel net.

When a man throws a net into the sea or to the lake, he hardly knows what he’s going to get out of there. Because, he could get crawfish. And he could get a scavenger fish. He could get spiders, a serpent, and... and whatever more.

Danke, Bruder. Nehmt Platz. Ich betrachte es gewiss als ein großes Vorrecht, heute Abend hier in Louisville, Mississippi, zu sein. Wir haben schon lange nach dieser Zeit Ausschau gehalten, seit geraumer Zeit, und ich dachte, dass ich nach Louisville kommen würde. Ich bin nur drüben am Fluss von Louisville, Kentucky, meiner Heimat. Es scheint, als würde ich wieder nach Hause kommen, wenn ich in Louisville bin.

Also, da oben, manche nennen es „Luavul“, „Louis-ville“, und „Lueyville“. Und ich weiß nicht, wie es hier ist. Ich denke wir, am besten, so wie ich es immer genannt habe, war Louis-ville. Sieht aus, dass L-o-u-i-s-, Louis-ville wäre. Aber zu Hause heißt es „Luavul“, und „Lueyville“, und „Louis-ville“, also wählen wir einfach für uns das aus, was wir benutzen wollen.

Die Hauptsache ist, dass wir im Namen des Herrn Jesus versammelt sind. Wir haben uns hier zu keinem anderen Zweck versammelt, als Ihm zu dienen, und dass Sein großer Name unter uns mehr geehrt wird. Wenn wir sind... Wenn die Versammlung vorbei ist, dann könnte es... Es ist möglich, dass es jetzt sein könnte. Wir wissen, dass wir Ihn mit unserem ganzen Herzen ehren.

Und nun komme ich hierher auf Einladung der hiesigen Prediger, der Ortschaft hier und dieses Ortes. Und ich komme nicht mit etwas, das sich von ihnen unterscheidet; nur demselben Evangelium. Ich glaube, Jesus sagte einmal, dass: „Das Himmelreich ist gleich einem Menschen, der ein... ein Netz nahm und auf das Meer ging. Und als er es auswarf, zog er alles Mögliche ein.“ Nun, das ist es, was wir ins Netz des Evangeliums bekommen.

Wenn ein Mann ein Netz ins Meer oder in den See wirft, weiß er kaum, was er da herausbekommt. Denn er könnte Flusskrebse bekommen. Und er könnte einen Aasfresser-Fisch bekommen. Er könnte Spinnen bekommen, eine Schlange, und... und was auch immer mehr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

But, it’s our duty to seine. It isn’t our duty to judge. And I come to take my net, that the Lord has given me, and lace it with these men’s net, that, we, two nets will reach out just a little further than one net will. So, I’ve laced my net with you brethren here. All you people here, that belong to these churches around here, I’ve laced my net with you, to cast out into the sea here, and draw in and see if the Lord has got some... some down in here that hasn’t been caught yet. And may the great Gospel of our Lord Jesus Christ be so identified among us, in these next five nights here, that we will see all those who are not caught, at this age, may be caught in the... the Gospel net, for the Master’s use.

Now, we, this cannot be done alone, alone. It must be done with cooperation and prayer, and all of us together, to blend together and put our hearts together, and pray.

And now we’ve enjoyed about a fifteen-year revival, which according to history is longer than any revival has ever lasted, to my knowing. Usually, a revival lasts about three years, then it gets scattered. But believing that this is one of the last great revivals that the world will receive, and it’s come in the last age, the Laodicean age, at the end of the Pentecostal dispensation. And I believe the church now is going out into its lukewarmness, as the Bible predicted. And we’re seeing just the catching of the last part, when we see things happening like has been happening in the world, in the last few days.

Aber, es ist unsere Pflicht zu fischen. Es ist nicht unsere Pflicht, zu richten. Und ich komme, um mein Netz zu nehmen, das der Herr mir gegeben hat, und es mit dem Netz dieser Männer zusammenzubinden, damit wir, zwei Netze werden einfach etwas weiter reichen, als es ein Netz tun wird. So habe ich mein Netz mit euch Brüdern hier verflochten. Ihr alle hier, die ihr zu diesen umliegenden Gemeinden hier gehört, ich habe mein Netz mit euch geschnürt, um es hier ins Meer auszuwerfen, und einzuholen und zu sehen, ob der Herr einige... einige hier unten hat, die noch nicht gefangen wurden. Und möge das große Evangelium unseres Herrn Jesus Christus so unter uns ausgewiesen werden, in diesen nächsten fünf Nächten hier, dass wir alle die sehen werden, die noch nicht in diesem Zeitalter gefangen wurden, mögen sie im... im Netz des Evangeliums gefangen werden, für den Gebrauch des Meisters.

Nun, wir, das kann nicht alleine getan werden, alleine. Es muss mit Zusammenarbeit und Gebet getan werden, und wir alle zusammen, um uns zusammenzuschließen und unsere Herzen zusammenzulegen und zu beten.

Und jetzt haben wir uns etwa an einer fünfzehnjährigen Erweckung erfreut, die gemäß der Geschichte länger ist, als irgendeine Erweckung je gedauert hat, soweit ich weiß. Normalerweise dauert eine Erweckung etwa drei Jahre, dann wird sie zerstreut. Aber ich glaube, dass dies eine der letzten großen Erweckungen ist, die die Welt erhalten wird, und sie ist im letzten Zeitalter gekommen, dem Laodizea Zeitalter, am Ende des Pfingstzeitalters. Und ich glaube, dass die Gemeinde jetzt in ihre Lauheit hineingeht, wie es die Bibel vorhergesagt hat. Und wir sehen nur die Wirkung des letzten Teiles, wenn wir sehen, dass Dinge geschehen, wie sie in der Welt in den letzten Tagen geschehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

For instance, the great earthquake in Alaska. Never has been an earthquake like that, in all the world. Did you notice? It come on Good Friday. You know, the last time the world was shaken was on Good Friday, too, when our Master died, and it shook the whole world. And remember, it might be the sign of Him returning. He said, that, “There’d be earthquakes in diverse places.” Today we got another one in California, and they’re just appearing everywhere, light earthquakes. We notice, even the Capital building has moved out of its place, and moved back. And... and down here in Baton Rouge, Louisiana, there’s a swimming pool there, dashed the waters out, from plumb from Alaska. Over in Switzerland, Sweden, and through there, shook buildings and things, around the world.

I believe that it’s trying to open our eyes, to see the hour that we’re living. I’m here in godly fear, that, it may be sooner than we think, of His appearing.

And brother and sister, even to the young folks, let’s put all the sincerity we can. This might be the last revival we’ll ever attend, and we may not get through this one, until His Coming. I’m looking for Him today. If He isn’t here today, I’ll be looking for Him tomorrow, if I’m here. And I been looking for Him now, since I heard about Him returning, and that’s been thirty-three years ago when I gave my heart to Him. I been behind the pulpit, thirty-three years, try and proclaim His unsearchable riches of His glory. And I trust that God will make Hisself so known among us, that every unbeliever will be saved, and all the sick will be healed, and the saints of the Lord, His believing children, will be lifted up in the... in the Spirit.

Zum Beispiel, das große Erdbeben in Alaska. So ein Erdbeben hat es auf der ganzen Welt noch nie gegeben. Ist euch das aufgefallen? Es kam am Karfreitag. Ihr wisst, das letzte Mal, dass die Welt erschüttert wurde, war auch am Karfreitag, als unser Herr starb, und es erschütterte die ganze Welt. Und denkt daran, es könnte das Zeichen Seiner Wiederkunft sein. Er sagte das: „Es wird an verschiedenen Orten Erdbeben geben.“ Heute haben wir ein weiteres in Kalifornien, und sie tauchen einfach überall auf, leichte Erdbeben. Wir haben bemerkt, dass sich sogar das Gebäude der Hauptstadt von seinem Platz wegbewegt hat und sich zurückbewegte. Und... und hier unten in Baton Rouge, Louisiana, dort gibt es ein Schwimmbad, aus dem das Wasser herausschwappte, genau aus Alaskas. Drüben in der Schweiz, Schweden, und dort hindurch, erschütterte es Gebäude und Dinge, auf der ganzen Welt.

Ich glaube, dass es versucht, unsere Augen zu öffnen, um die Stunde zu erkennen, in der wir leben. Ich bin hier in göttlicher Furcht, dass Sein Erscheinen vielleicht eher kommt, als wir denken.

Und Bruder und Schwester, auch die jungen Leute, lasst uns alle Aufrichtigkeit aufbringen, die wir können. Dies könnte die letzte Erweckung sein, an der wir je teilnehmen werden, und wir werden diese vielleicht nicht durchleben, bis zu Seinem Kommen. Ich schaue heute nach Ihm aus. Wenn Er heute nicht hier ist, werde ich morgen nach Ihm Ausschau halten, wenn ich hier bin. Und ich halte jetzt nach Ihm Ausschau, seit ich von Seiner Wiederkunft gehört habe, und das ist dreiunddreißig Jahre her, als ich Ihm mein Herz gab. Ich stehe seit dreiunddreißig Jahren hinter dem Pult und verkünde die unerforschlichen Reichtümer Seiner Herrlichkeit. Und ich vertraue darauf, dass Gott Sich unter uns so bekannt macht, dass jeder Ungläubige gerettet wird, und alle Kranken geheilt werden und die Heiligen des Herrn, Seine gläubigen Kinder, im... im Geist erhoben werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

A revival doesn’t mean getting new members. It’s reviving that what we’ve already got. See? It’s reviving.

I stood, some time ago, and watching the waves on Lake Michigan, seeing, standing out there, after a great revival in Chicago. I seen the... the waves, how they were coming in, just in a great tide, just sweeping in and out. I thought, you know, it remind me of the song, “Floods of joy over my soul, like the sea billows roll.” And them waves start somewhere, out into the lake or in the ocean. And as they come, they build up momentum, all the time. Then, finally, they strike the shore; just to go out, to come in again.

And that’s the way the waves of God’s glory does. It comes in, just like... just like rolls, over and over, back and back, and back and forth, the waves of the joy of God rolls through our souls.

I wonder, “What was the use of that? What is the use of churning the waters up-and-down?” Nature has a way of taking care of itself.

Just like people, now, when you’re in your church with your pastors, when you’re having a Sunday school lesson or... or something in your church. Maybe there’s no excitement going on, or... or nothing unusual. But, yet, there’s just as much God in your heart as there is when you’re jumping up-and-down or shouting.

I thought, “Why do they do it?” Same reason God has, a revival, is the same reason He puts a revival on the ocean, puts a revival in the lake. And the water, churning up-and-down, takes all the trash out of the water, throws it up on the bank. And I think that’s a good thing, that we have revivals, and kind of get all the superstitions away from us, and all the... the... the world out, churning it out, and throw it out on the bank, so the waters can be free of such.

Eine Erweckung bedeutet nicht, neue Mitglieder zu bekommen. Es ist die Wiederbelebung dessen, was wir bereits haben. Seht? Es ist eine Wiederbelebung.

Vor einiger Zeit stand ich da und beobachtete die Wellen auf dem Lake Michigan, ich stand dort nach einer großen Erweckung in Chicago. Ich sah die... die Wellen, wie sie hereinkamen, einfach in einem großen Strom, der einfach herein und hinaus schwappte. Ich dachte, weißt du, das erinnert mich an das Lied: „Ströme der Freude über meiner Seele, wie die Meereswellen hereinrollen.“ Und diese Wellen fangen irgendwo an, draußen im See oder im Ozean. Und während sie hereinkommen, bauen sie an Schwung auf, die ganze Zeit. Dann treffen sie schließlich auf das Ufer; nur um auszulaufen, um wieder hereinzukommen.

Und so machen es die Wellen der Herrlichkeit Gottes. Sie kommen herein, genau wie... genau wie Walzen, immer und immer wieder, zurück und zurück und zurück und vor, die Wellen der Freude Gottes rollen durch unsere Seelen.

Ich frage mich: „Was hat das für einen Sinn? Welchen Nutzen hat es, das Wasser auf-und-ab zu wühlen?“ Die Natur hat eine Art, für sich selbst zu sorgen.

Genauso wie die Menschen jetzt, wenn ihr in eurer Gemeinde mit euren Pastoren seid, wenn ihr eine Sonntagsschulstunde habt oder... oder irgendetwas in eurer Gemeinde. Vielleicht geht nichts Aufregendes vor sich oder... oder nichts Ungewöhnliches. Und doch ist da genauso viel Gott in eurem Herzen, wie wenn ihr auf und ab springt oder schreit.

Ich dachte: „Warum tun sie das?“ Der gleiche Grund, warum Gott eine Erweckung hält, ist der gleiche Grund, warum er eine Erweckung auf dem Ozean, eine Erweckung im See abhält. Und das Wasser, das auf-und-ab gewirbelt wird, nimmt all den Müll aus dem Wasser heraus und wirft ihn an das Ufer. Und ich denke, das ist eine gute Sache, dass wir Erweckungen haben und irgendwie all den Aberglauben von uns wegbekommen, und all die... die... die Welt heraus, sie herausschütteln und sie raus ans Ufer werfen, so dass das Wasser frei davon sein kann.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, tonight, it’s kind of... First time I’ve ever been here, and yet I don’t feel like I’m a stranger among you. I... I am not. I’m your brother. And I... and I, course, the newness of just knowing each other... Probably, some of you, I know I’ve never seen. Perhaps you’ve never seen me. And there’s always that little tight feeling that you just... It’s hard. And we just... It’s just that way, now, everywhere. I’m making, starting on my eighth trip around the world. And I... I... I find it, everywhere, no matter where you are.

But when you find Christian people, where the Holy Spirit is, no matter what nation, how far in the jungle, or whatever it is, they do the same thing you do when you receive the Holy Ghost. They do just the same thing. They have the same liberty they do. They believe the same way and act the same way that any Christian does when he receives Christ.

But, in there, you find that tightness. And, I think, the first night is a good time just to kind of get acquainted. And then, now, then, as the meeting progresses and goes on, then we’ll get more acquainted with each other than what we are now. But, quicker we get out of it, why, better off we’ll be.

The Holy Spirit is timid, very, very timid. And... and where you have just one unbeliever or a skeptic setting around, the Holy Spirit just can’t work, hardly. Remember, Jesus led a man plumb out of the city, to heal him, one time, get him away from unbelief. He come into His Own city, and the Bible said, “And many mighty works He could not do.” We don’t want to think it that way, but the Bible said He couldn’t do it. See? He cannot do nothing against your belief. You’ve got to believe it.

Someone has told me, many times, saying, “Brother Branham, I don’t care what would happen; I don’t believe It.” Well, It wasn’t to that person.

Nun, heute Abend ist es irgendwie... Das ersten Mal, dass ich jemals hier gewesen bin, und doch habe ich nicht das Gefühl, ein Fremder unter euch zu sein. Ich... ich bin es nicht. Ich bin euer Bruder. Und ich... und ich, natürlich, das Neue, sich einfach kennenzulernen... Vermutlich habe ich einige von euch, soweit ich weiß, noch nie gesehen. Vielleicht habt ihr mich noch nie gesehen. Und da ist immer dieses kleine angespannte Gefühl, dass man einfach... Es ist schwer. Und wir sind einfach... Es ist einfach so, jetzt, überall. Ich mache, beginne meine achte Reise rund um die Welt. Und ich... ich... ich finde es, überall, egal wo man ist.

Aber wenn man Christliche Menschen findet, wo der Heilige Geist ist, egal welche Nation, wie weit im Dschungel, oder was auch immer es ist, sie tun dasselbe, was ihr tut, wenn ihr den Heiligen Geist empfangt. Sie tun einfach dasselbe. Sie haben dieselbe Freiheit, wie ihr. Sie glauben genauso und handeln genauso, wie es jeder Christ tut, wenn er Christus empfängt.

Aber dabei findet ihr diese Anspannung. Und ich denke, der erste Abend ist eine gute Zeit, um sich einfach irgendwie kennenzulernen. Und dann, nun, dann, während die Versammlung fortschreitet und weitergeht, dann werden wir uns besser bekannt gemacht haben, als wir es jetzt sind. Aber je schneller wir da rauskommen, ja doch, desto besser wird es uns gehen.

Der Heilige Geist ist scheu, sehr, sehr scheu. Und... und da, wo man nur einen Ungläubigen oder einen Skeptiker herumsitzen hat, da kann der Heilige Geist einfach nicht wirken, kaum. Erinnern euch, Jesus führte einmal einen Mann ganz aus der Stadt heraus, um ihn zu heilen, um ihn vom Unglauben wegzubekommen. Er kam in Seine Eigene Stadt, und die Bibel sagte: „Und viele mächtige Werke konnte Er nicht tun.“ Wir wollen nicht so denken, aber die Bibel sagte, Er konnte es nicht tun. Seht? Er kann nichts gegen euren Glauben tun. Ihr müsst es glauben.

Jemand hat mir schon oft gesagt, sprach: „Bruder Branham, es ist mir egal, was passiert; ich glaube es nicht.“ Nun gut, Es war nicht für diese Person.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

It’s not to unbelievers. It’s only to believers, they that believe. “All things are possible to them that believe.” Unbelievers get nothing. And so they... they just don’t believe nothing, so they get nothing. If they just got a cold theology, that’s what they get. But those who believe in God, and believe that Jesus Christ is just as real today as He ever was, that’s what they receive. “Just according to your faith, be it unto you.”

And then in here, I thought I’d give, tonight, what we try to do.

Now, I presume, being that this is Pentecostal sponsored, that most in here are Pentecostal people. And that’s where I throwed my lot, although I never did join any Pentecostal church, and no certain church. I don’t have any denomination, certain denomination. And, frankly, I’m not very much for it. They can have whatever they want to. But you draw the lines, you see, and God... God don’t like lines built in His Church.

Reminds me of a fellow, one time, had some ducks, and he... he cut their wings so they couldn’t fly out of a pen. He had some ducks on one side, and ducks on the other. Water begin to come in. The first thing you know, the water got higher and higher, and ducks got together then. See? That’s what we need to do. Let the waters go to rising, and then the ducks get together, you see, then. And we’re all in the same water. So, denominational barriers can be floated out, if we’ll just let the waters get deep enough.

Es ist nicht für Ungläubige. Es ist nur für Gläubigen, die glauben. „Alle Dinge sind möglich denen, die glauben.“ Ungläubige bekommen nichts. Und so sie... sie glauben einfach nichts, so bekommen sie nichts. Wenn sie nur eine kalte Theologie haben, ist es das, was sie bekommen. Aber diejenigen, die an Gott glauben und glauben, dass Jesus Christus heute genauso real ist, wie Er es immer war, das ist es, was sie empfangen. „Nur entsprechend eurem Glauben, so sei es euch.“

Und dann hier drin, dachte ich, ich gebe heute Abend das aus, was wir versuchen zu tun.

Nun, ich nehme an, da dies von den Pfingstlern gesponsert wird, dass die meisten hier drin Pfingstler sind. Und das ist es, wohin ich mein Los geworfen habe, obwohl ich nie einer Pfingstgemeinde beigetreten bin, und keiner bestimmten Gemeinde. Ich habe keine Denomination, bestimmte Denomination. Und, offen gesagt, ich bin nicht sehr dafür. Sie können haben, was sie wollen. Aber ihr zieht die Grenzen, seht, und Gott... Gott mag es nicht, wenn in Seiner Gemeinde Grenzen gezogen werden.

Erinnert mich an einen Burschen, der hatte einmal ein paar Enten, und er... er schnitt ihnen die Flügel ab, damit sie nicht aus dem Gehege fliegen konnten. Er hatte ein paar Enten auf der einen Seite und Enten auf der anderen. Das Wasser fing an hereinzukommen. Als Erstes, wisst ihr, das Wasser wurde höher und höher, und die Enten kamen zusammen. Seht? Das ist es, was wir tun müssen. Lasst die Wasser ansteigen, und dann kommen die Enten zusammen, seht ihr, dann. Und wir sind alle im selben Wasser. Somit können denominationelle Barrieren ausgeschwemmt werden, wenn wir das Wasser nur tief genug werden lassen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Like a man had a corn field. A fellow kept saying... He had one field, plants off this way; another one this way. And so a fellow flying over, every morning, would look at that cornfield. He said, “Isn’t that a fine cornfield here, and one there!” After the corn got a little higher, reached all the way across the fence, it looked like one field. So I hope it gets that way here, that we’re one great, big heart-to-heart cornfield for God’s Kingdom.

Now, our purpose.

Now, many times, people say, “Brother Branham, the Divine healer.” No. That is wrong. There’s only one healer; that’s God. There’s no medicine that’s a healer, no doctor that’s a healer. There’s no good doctor that claims to be a healer. And if he does, then he... he... he’s telling you something wrong.

I was interviewed at Mayo Brothers, and they said, “We do not profess to heal the sick, Mr. Branham. We only profess to assist nature. There’s one healer; that’s God.” And how sensible that is!

You could break your arm; a doctor could set it. But he couldn’t heal it, ’cause he hasn’t nothing to heal. It’d have to build tissue. A doctor might pull a tooth out or cut appendix out, but who is going to heal? See, the Bible isn’t wrong. The Bible is right in every Word. “I’m the Lord Who heals all of thy diseases.” All! No other! No fact. They found nothing yet that would build tissue. They find medicines that they can poison germs, until... until the tissue knits together. But, it takes God, to heal. God is the only healer that there is.

Wie ein Mann, der ein Maisfeld hatte. Ein Mann sagte immer wieder... Er hatte ein Feld, das in diese Richtung gepflanzt war; ein anderes in diese Richtung. Und so flog ein Mann jeden Morgen vorbei und schaute sich dieses Maisfeld an. Er sagte: „Ist das nicht ein schönes Maisfeld hier und eines dort!“ Nachdem der Mais ein wenig höher geworden war und bis über den Zaun reichte, sah es aus wie ein einziges Feld. So hoffe ich, dass es hier auch so sein wird, dass wir ein gewaltig großes herziges Maisfeld für Gottes Reich sind.

Nun, unser Ziel.

Nun, oft sagen die Leute: „Bruder Branham, der Göttliche Heiler.“ Nein. Das ist falsch. Es gibt nur einen Heiler; das ist Gott. Es gibt keine Medizin, die ein Heiler ist, keinen Arzt, der ein Heiler ist. Es gibt keinen guten Arzt, der behauptet, ein Heiler zu sein. Und wenn er das tut, dann... er... er... sagt er euch etwas Falsches.

Ich wurde bei den Mayo Brothers interviewt, und sie sagten: „Wir behaupten nicht, die Kranken zu heilen, Hr. Branham. Wir bekennen uns nur dazu, der Natur zu helfen. Es gibt nur einen Heiler; das ist Gott.“ Und wie vernünftig das ist!

Du könntest dir deinen Arm brechen; ein Arzt könnte ihn richten. Aber er könnte ihn nicht heilen, weil er nichts zum Heilen hat. Er müsste Gewebe aufbauen. Ein Arzt könnte dir einen Zahn ziehen oder den Blinddarm herausschneiden, aber wer wird das heilen? Seht, die Bibel ist nicht verkehrt. Die Bibel hat in jedem Wort Recht. „Ich bin der Herr, Der alle deine Krankheiten heilt.“ Alle! Kein anderer! Keine Tatsache. Sie haben noch nichts gefunden, was Gewebe aufbauen würde. Sie finden Medikamente, mit denen sie Keime abtöten können, bis... bis das Gewebe zusammenwächst. Aber, es braucht Gott, um zu heilen. Gott ist der einzige Heiler, den es gibt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

So, the Bible is perfectly true. And that’s what we stand on: the Bible. It must be THUS SAITH THE LORD. Now, we do believe that God can do things that’s not written in His Word, because He’s God. He does whatever He wishes. But, yet, I like to see anything, when it comes in a line of a doctrine, come out of the Bible. Because, I believe that the Bible is the full revelation of Jesus Christ. The Bible said that’s what It is. It is the revelation of Jesus Christ. And nothing is to be added to It, or anything taken from It. So, I like to stay right in what It says and what It promises. If He’d just do what He promised, that’s all I care to see, anyhow. Then I know I’ll see Him.

Now, in this we do not try to say we major in Divine healing, because Divine healing is a minor. And you could never major on a minor. But about eighty-six percent, I think it’s estimated, of Jesus’ ministry, was on Divine healing. He...

As Dr. Bosworth used to say, my... One of my associates that just went to Glory, last few years, about... being about eighty-four years old. He said, “Divine healing is the bait that’s on a fish hook. And you never show the fish the hook. You show him the bait, so he takes the bait and gets the hook.” So, that, that’s what it is. We want to catch the fish for the Lord’s glory; catch them out of the world, and bring them into the Kingdom of God.

So ist die Bibel vollkommen wahr. Und darauf stehen wir: der Bibel. Es muss SO SPRICHT DER HERR sein. Nun, wir glauben, dass Gott Dinge tun kann, die nicht in Seinem Wort geschrieben stehen, weil Er Gott ist. Er tut, was immer Er möchte. Aber trotzdem möchte ich alles so sehen, wenn es um eine Richtung einer Lehre geht, dass sie aus der Bibel kommen muss. Denn ich glaube, dass die Bibel die vollständige Offenbarung von Jesus Christus ist. Die Bibel sagte, dass Sie das ist. Sie ist die Offenbarung von Jesus Christus. Und nichts darf Ihr hinzugefügt oder von Ihr weggenommen werden. So möchte ich gerne darin verbleiben, mit dem was Sie sagt und was Sie verheißt. Wenn Er nur das tun wird, was Er verheißen hat, wäre das sowieso alles, was mich interessieren würde zu sehen. Dann weiß ich, dass ich Ihn sehen werde.

Nun versuchen wir damit nicht zu sagen, dass wir uns auf Göttliche Heilung konzentrieren, denn Göttliche Heilung ist eine Nebensache. Und man kann sich nie auf eine Nebensache konzentrieren. Aber ungefähr sechsundachtzig Prozent, so schätzt man, des Dienstes von Jesus war Göttliche Heilung. Er...

Wie Dr. Bosworth zu sagen pflegte, mein... Einer meiner Mitarbeiter, der gerade in die Herrlichkeit gegangen ist, in den letzten Jahren, über... etwa vierundachtzig Jahre alt. Er sagte: „Göttliche Heilung ist der Köder, der am Angelhaken hängt. Und man zeigt dem Fisch nie den Haken. Man zeigt ihm den Köder, damit er den Köder nimmt und an den Haken geht.“ So, das, das ist es. Wir wollen die Fische fangen zur Ehre des Herrn; sie aus der Welt herausfangen und sie in das Königreich Gottes hineinbringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And so, Divine healing, the main thing is Divine healing of the soul. The Body of Christ, it needs healing worse than anything that I know of, is the Body of Christ. It’s been so broken up by men’s theology and denominational differences, until it’s a sick Body. And I... And I tell you, it... it’s needs healing, great healing. So I... I trust that the Lord will do a great thing towards the healing of His part of the Body that’s in here.

We believe that there is one, one Church. And we never join It. Next Monday, I’ll be fifty-five years old, and the Branham family never did ask me to join their family. I was born a Branham. That’s how... that’s how I am.

Now, that’s how we’re Christians. We’re born a Christian. And you don’t join it. You’re born into it. Then you take the character of Christ.

Now, we find also that, in this, many people here in America, especially, that’s been taught. We have the system, or, the... the Lord commanded it, so it’s good, of laying hands upon the sick and praying for them. That was the last commission to the church. That’s very good. And it’s been carried out, down through the ages. Every time a revival broke out in any age, there was Divine healing with it, and the supernatural of God.

Und so Göttliche Heilung, die Hauptsache ist Göttliche Heilung für die Seele. Der Leib von Christus, er braucht Heilung, mehr als alles andere, das ich kenne, es ist der Leib von Christus. Er ist durch Theologie der Menschen und denominationelle Unterschiede so zerrissen worden, bis er ein kranker Leib ist. Und ich... Und ich sage euch, er... er braucht Heilung, gewaltige Heilung. Also ich... ich vertraue darauf, dass der Herr etwas Großes tun wird, um Seinen Teil des Leibes, der hier ist, zu heilen.

Wir glauben, dass es eine, eine Gemeinde gibt. Und wir schließen uns Ihr niemals an. Nächsten Montag werde ich fünfundfünfzig Jahre alt, und die Branham Familie hat mich nie gebeten, ihrer Familie beizutreten. Ich wurde als ein Branham geboren. Daher... daher bin ich es.

Nun, so sind wir Christen. Wir werden als ein Christ geboren. Und du trittst dem nicht bei. Du wirst hineingeboren. Dann nimmst du den Charakter von Christus an.

Nun, wir finden auch, dass viele Leute darin, besonders hier in Amerika so belehrt worden sind. Wir haben das System, oder, der... der Herr hat es angeordnet, so ist es gut, die Hände auf die Kranken zu legen und für sie zu beten. Das war der letzte Auftrag an die Gemeinde. Das ist sehr gut. Und es wurde durch die Zeitalter hindurch ausgeführt. Jedes Mal, wenn in irgendeinem Zeitalter eine Erweckung ausbrach, gab es dabei Göttliche Heilung und das Übernatürliche von Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And now we find, in this age, and my trying, what I’m trying to achieve, is this. There’s been so much in this last day, of people who preaching Divine healing, has put so much self glory in it, that it’s give it a bad taste before the public. It’s been, “Bless the Lord! Brother So-and-so laid hands on me, and, praise the Lord, I got healed.” Now, if I could just omit that!

If somebody could say, “The Lord Jesus made me well,” how much better that would be, you see. So, with the little ministry that the Lord has given me, is trying to bring Him into your presence, that you would lay your hands on Him, your Sacrifice, and be healed. It isn’t so much of laying hands. Which, we do, we all. We pray and lay hands on the sick.

We don’t heal the people. They’re already healed. Every person is already healed. How many believes that? [Congregation says, “Amen."] Now let’s see how our congregation has been taught. There is two-thirds of them believes it, anyhow. Now, that, “He was wounded for our transgression; with His stripes we were healed.” Every attribute that he died for, at Calvary, is ours from that time on, everything that He died for. “He was wounded for our transgressions; bruised for our iniquity; chastisement of our peace upon Him; with His stripes we were healed.” We were healed, past tense.

Und jetzt finden wir in diesem Zeitalter, und mein Versuch, was ich versuche zu erreichen, ist folgendes. Es gab in den letzten Tagen so viele Leute, die Göttliche Heilung gepredigt haben, die so viel Selbstverherrlichung hineingebracht haben, dass es einen schlechten Beigeschmack vor der Öffentlichkeit bekommen hat. Es hieß: „Gepriesen sei der Herr! Bruder So-und-so hat mir die Hände aufgelegt, und, gepriesen sei der Herr, ich bin geheilt worden.“ Wenn ich das jetzt einfach weglassen könnte!

Wenn jemand sagen könnte: „Der Herr Jesus hat mich gesund gemacht“, wie viel besser wäre das, seht ihr. So, mit dem kleinen Dienst, den der Herr mir gegeben hat, versuche ich, Ihn in eure Gegenwart zu bringen, damit ihr eure Hände auf Ihn legen könnt, eurem Opfer, und geheilt werdet. Es geht nicht so sehr um das Händeauflegen. Was wir tun, wir alle. Wir beten und legen die Hände auf die Kranken. Wir heilen die Leute nicht. Sie sind bereits geheilt. Jeder Mensch ist bereits geheilt. Wie viele glauben das? [Versammlung sagt: „Amen.“] Jetzt wollen wir mal sehen, wie unsere Gemeinde gelehrt wurde. Zwei Drittel von ihnen glauben es jedenfalls. Nun, das: „Er wurde um unserer Übertretungen willen verwundet; durch Seine Striemen wurden wir geheilt.“ Jede Eigenschaft, für die Er auf Golgatha gestorben ist, gehört von da an uns, alles, wofür Er gestorben ist. „Er wurde um unserer Übertretungen willen verwundet; um unserer Missetaten willen zerschlagen; die Strafe lag auf Ihm für unseren Frieden; durch Seine Striemen wurden wir geheilt.“ Wir wurden geheilt, Vergangenheitsform.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Every sinner is saved. From the day that Jesus died on the cross, He forgave every sin of man.

Now, God is a great... a great... like a great Being. “In the beginning God...“ See? We... He wasn’t even God, to begin with. God is “an object of worship.” And He was called... There wasn’t nothing, to worship. He was self-existent Elohim, and there wasn’t nothing to worship Him. When He created Angels, then there was something to worship Him.

But in this great God, Elohim, was attributes. There was attributes in there to be God; attributes to be Father; attributes to be Son; attributes to be Saviour; attributes to be healer. All these attributes was in God. And if you’ve ever got Eternal Life, you were in God’s attributes, because you got Eternal Life. Jesus came as Redeemer. And redeem means “bring it back to where it started from.” Right. You were in God’s thinking. He might have to breed this with that, and down here and down here.

Like a man making chimes for the church; puts in so-much brass and so-much iron, and gets it just at the right pitch. The molder knows how to put it in. If he doesn’t, he doesn’t get the right ring.

And God knows just exactly where you belong, and what age you belong in. And, therefore, if you got Eternal Life; the word Eternal is “something never did begin, or never can end.” So, whoever you were, see, you were, you always were. You were God’s attribute being... being displayed, a... a Word. “In the beginning was the Word.”

Jeder Sünder ist gerettet. Von dem Tag an, an dem Jesus am Kreuz starb, vergab Er jede Sünde des Menschen.

Nun, Gott ist ein großes... ein großes... wie ein großes Wesen. „Am Anfang Gott...“ Seht? Wir... Er war am Anfang nicht einmal Gott. Gott ist „ein Objekt der Anbetung.“ Und Er wurde genannt... Es gab nichts zum anbeten. Er war selbst-existierende Elohim, und es gab nichts, das Ihn anbetete. Als Er die Engel erschuf, dann gab es etwas, das Ihn anbetete.

Aber in diesem großen Gott, Elohim, waren Eigenschaften. Darin waren Eigenschaften, um Gott zu sein; Eigenschaften, um Vater zu sein; Eigenschaften, um Sohn zu sein; Eigenschaften, um Retter zu sein; Eigenschaften, um Heiler zu sein. All diese Attribute waren in Gott. Und wenn du jemals Ewiges Leben bekommen hast, dann warst du in Gottes Eigenschaften, denn du hast Ewiges Leben bekommen. Jesus kam als Erlöser. Und erlösen bedeutet „es dorthin zurückzubringen, wo es angefangen hat.“ Richtig. Du warst in Gottes Denken. Er muss vielleicht diesen mit dem begatten, und hier unten und hier unten.

Wie ein Mann, der ein Glockenspiel für die Kirche macht; der so viel Messing und so viel Eisen einsetzt, um es genau zur richtigen Tonhöhe zu bekommen. Der Gießer weiß, wie er es einsetzen muss. Wenn er es nicht tut, bekommt er nicht den richtigen Klang.

Und Gott weiß genau, wo du hingehörst und in welches Zeitalter du gehörst. Und deshalb, wenn du Ewiges Leben hast; das Wort Ewig ist „etwas, das nie begonnen hat oder nie enden kann.“ Also, wer immer du warst, sieh, du warst, du warst immer. Du warst Gottes Attribut, das... das dargestellt ist, ein... ein Wort. „Im Anfang war das Wort.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And the word is a thought made manifest. You think it, then speak it. Like I’d say, “The light.” I had to think “light” before I said “light.” “Microphone,” have to say... think “microphone,” to say “a microphone.”

And we are God’s attributes displayed.

And I find out, I find two classes of people as it goes along. One of them is the fundamentalists, and the other one is Pentecostals. Now, the Pentecostals got something, but they don’t know who they are. And the fundamentalists know something, but ain’t got nothing with it. So now, there, it’s just like a man has got money in the bank, and can’t write a check. The other one can write a check; got no money in the bank. If you could ever get that thing together, it would... it would be a great thing.

But, now, in the face of this, way we try to carry the meeting, is for you, you as the individual, for your need in Christ. Salvation, Divine healing, or whatever you have need of, is to, by faith, know that you’re in the Presence of Christ, and by faith you reach and get it. For, that’s the only way you’ll ever get it. Is... By faith we are saved. By faith we’re healed. See? Nothing that God has to come down and do again; He’s already done it.

Und das Wort ist ein Gedanke, der manifestiert ist. Du denkst es, dann sprichst du es. So wie ich sagen würde: „Das Licht.“ Ich musste an „Licht“ denken, bevor ich „Licht“ sagte. „Mikrofon“, muss „Mikrofon“ sagen... denken, um „ein Mikrofon“ zu sagen.

Und wir sind Gottes Attribute, die dargestellt werden.

Und ich finde heraus, ich finde zwei Klassen von Menschen, während es einhergeht. Eine davon sind die Fundamentalisten, und die andere sind die Pfingstler. Nun, die Pfingstler haben etwas, aber sie wissen nicht, wer sie sind. Und die Fundamentalisten wissen etwas, aber sie haben sonst nichts dabei. So ist es nun, es ist, als hätte ein Mann Geld auf der Bank, aber kann keinen Scheck ausstellen. Der andere kann einen Scheck ausstellen; hat aber kein Geld auf der Bank. Wenn du diese Sache jemals zusammenbekommen kannst, wäre es... wäre es eine großartige Sache.

Aber nun, angesichts dessen, die Art und Weise, wie wir versuchen, die Versammlung abzuhalten, ist für dich, du als die Einzelperson, für dein Bedürfnis in Christus. Errettung, Göttliche Heilung oder was auch immer du benötigst, ist, durch Glauben, zu wissen, dass du in der Gegenwart von Christus bist, und durch Glauben ergreift du es und bekommst es. Denn das ist der einzige Weg, wie du es jemals bekommen wirst. Ist... Durch Glauben sind wir gerettet. Durch Glauben sind wir geheilt. Seht? Nichts, dass Gott herunterkommen und es noch einmal tun muss; Er hat es schon getan.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

So, you see, the whole thing is... is, God becoming tangible. That, on the great Day that’s to come, when Christ sets upon the throne of David and reigns in the Millennium, it’s God, tangible, in the earth.

He is now in you. You are His attributes. If you’ve got Eternal Life, your life always was. And you was God’s thinking: the color of hair, whatever you are, you was God’s thinking, and you’re just materialized.

And that’s what God was when He was materialized in Christ; God, displayed, manifested in flesh, in Christ. He became material; God that we could touch. 1 Timothy 3:16, “Without controversy, great is the mystery of godliness: for God was manifested in the flesh.” See? See? It was God being manifested, getting ready.

Now, here we are, in this form, still we’re negative. Like taking a picture of something, and snapping it. God says, “He’ll have dark hair, blue eyes, and so forth. He’ll be this, that, or the other.” The picture is snapped, the age of about twenty years old, twenty-two.

Then death sets in, you start dying down. No matter how much you eat, how well you put food back into your body, to make blood cells, you’re dying. And there’s not a scientist in the world can explain it.

You poured water out of a jug, into a glass, it gets half full; then just keep pouring, it goes down. How about that?

So seht ihr, die ganze Sache ist... ist, Gott wird greifbar. Das ist, an dem großen Tag, der kommen wird, wenn sich Christus auf den Thron Davids setzt und im Millennium regiert, ist es Gott, tastbar, auf der Erde.

Er ist jetzt in euch. Ihr seid Seine Eigenschaften. Wenn ihr Ewiges Leben habt, war euer Leben schon immer. Und du warst Gottes Gedanke: die Haarfarbe, was auch immer du bist, du warst Gottes Gedanke, und du bist einfach verwirklicht.

Und das ist es, was Gott war, als Er in Christus verwirklicht wurde; Gott, dargestellt, manifestiert im Fleisch, in Christus. Er wurde Materie; Gott, den wir anfassen können. 1.Timotheus 3,16: „Anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottseligkeit; denn Gott wurde im Fleisch offenbart.“ Seht? Seht? Es war Gott, der sich manifestierte, der sich bereitmachte.

Nun, hier sind wir in dieser Form, doch noch sind wir Negative. Als würde man ein Foto von etwas machen und es knipst. Gott sagt: „Er wird dunkles Haar haben, blaue Augen und so weiter. Er wird dies, jenes oder anders sein.“ Das Bild ist aufgenommen, im Alter von etwa zwanzig Jahren, zweiundzwanzig.

Dann setzt der Tod ein, du beginnst abzusterben. Egal, wie viel du isst, wie gut du dem Körper Nahrung zuführst, um Blutzellen zu auszubilden, du stirbst. Und kein Wissenschaftler auf der Welt kann es erklären.

Du gießt Wasser aus einem Krug in ein Glas, es wird halb voll; dann gieße einfach weiter, es geht runter. Wie ist das?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

The food you eat makes blood cells. Blood cells builds your body. Every time you eat, you renew your life. When you were one year old, on up, on up till you got about twenty-two. And then, now, you’re eating the same food. I’m eating the same food I did at sixteen. At sixteen, every time I eat, it built muscles and big and strong. I got my full matured. And then after fully matured, I’m eating the same food, and better, and more of it, and I’m getting older and weaker, all the time. But every time I renew my life, then I wouldn’t have to die. See?

But God has made an appointment, and man must die and face the Judgment. And you’re going to keep that appointment, friends. Just remember that. And while we’re here, tonight, we want to remember those things, that we’ve got to meet that appointment. There might be many you’ll stand up and get away from, but that’s one we’re sure, every one, to meet. And now, in that, it’s appointment that God has made with man. This body must, because it is yet negative. It’s subject to death.

So, He gets the Eternal Spirit, His attribute displayed in that body, then, like any picture in its negative form, it goes into the darkroom. There it’s developed. It comes out to the perfect picture. And we go into the darkroom, but to come out after the negative has been a perfect picture, in the image of Christ. We go into the dark grave, into the darkroom for developing. It takes death to develop it.

Just like it takes death, to yourself, to develop the picture of the image of Christ, the life of Christ in you. You have to dump your own out, so that Christ can come in. You have to die to your self.

So does your physical being die, to be formed and mold into the image of Him. But there is still that attribute that cannot be destroyed. It can never be destroyed. It’s God, in the beginning. It’s God above us, God with us, God in us. And it’s all the attributes of God: Eternal Life to the sons of men.

Now let us pray.

Die Nahrung, die du isst, bildet Blutzellen. Blutzellen bauen deinen Körper auf. Jedes Mal, wenn du isst, erneuerst du dein Leben. Als du ein Jahr alt warst, aufwärts, aufwärts, bis du ungefähr zweiundzwanzig wurdest. Und dann, jetzt isst du das gleiche Essen. Ich esse dasselbe Essen, wie ich es mit sechzehn tat. Mit sechzehn baute ich mit jedem Essen Muskeln auf und wurde groß und stark. Ich wurde voll entwickelt. Und dann, nachdem ich voll entwickelt war, ich esse dasselbe Essen, und besseres und mehr, und ich werde älter und schwächer, die ganze Zeit. Aber jedes Mal, wenn ich mein Leben erneuere, dann müsste ich nicht sterben. Seht?

Aber Gott hat eine Verabredung getroffen, und der Mensch muss sterben und sich dem Gericht stellen. Und ihr werdet diese Verabredung einhalten, Freunde. Denkt einfach daran. Und während wir hier sind, heute Abend, wollen wir uns an diese Dinge erinnern, dass wir diese Verabredung einhalten müssen. Es mag viele geben, ihr werdet aufstehen und weggehen, aber das eine ist sicher, wir, jeder einzelne wird sich dem stellen. Und nun, darin, es ist eine Verabredung, die Gott mit dem Menschen getroffen hat. Dieser Leib muss, weil er noch das Negativ ist. Er ist dem Tod unterworfen.

So, bekommt Er den Ewigen Geist, Sein Attribut in diesem Leib dargestellt, dann geht er, wie jedes Bild in seiner negativen Form, geht es in die Dunkelkammer hinein. Dort wird es entwickelt. Es kommt als vollkommenes Bild heraus. Und wir gehen in die Dunkelkammer hinein, aber um herauszukommen, nachdem es das Negativ war, als ein perfektes Bild, im Erscheinungsbild von Christus. Wir gehen in das dunkle Grab, in die Dunkelkammer zum Entwickeln hinein.

Es bedarf den Tod, um es zu entwickeln. Genauso wie es den Tod bedarf, für dich selbst, um das Bild der Abbildung von Christus, das Leben von Christus in dir, zu entwickeln. Du musst dich selbst ausschütten, damit Christus hineinkommen kann. Du musst dir Selbst sterben.

So stirbt dein physisches Wesen, um in das Bild von Ihm geformt und gestaltet zu werden. Aber es gibt immer noch dieses Attribut, das nicht zerstört werden kann. Es kann niemals zerstört werden. Es ist Gott, am Anfang. Es ist Gott über uns, Gott mit uns, Gott in uns. Und es sind alles Attribute Gottes: Ewiges Leben für die Söhne der Menschen.

Nun lasst uns beten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Dear Heavenly Father, we pray tonight that You will bless us and get glory out of our gathering together. We dedicate this building and the grounds, placing ourself upon it and giving it to You, as an offering, Lord, for the honor of Your Name. Grant it, Lord. Bless everything that we do. May it be to honor Jesus Christ, and to bring Him a living reality among the people.

And when the services is finished, and we depart from these meetings and go to our homes, may we say like those who some nineteen-... years ago, this last Easter, when they was coming from Emmaus, when He appeared among them and did the same thing that He did before His crucifixion. He was the risen Lord, because He was still making Hisself known in the same things that He did before His crucifixion, and their eyes were opened and they recognized Him. God, may we say tonight, after nineteen hundred years, when we’re on our road back home, tonight, may we say, “Did not our hearts burn within us as He spoke to us along the way?” May He identify Himself tonight, among us, Lord, as the risen Lord, ready to return for His Church. We ask it in Jesus’ Name. Amen.

Lieber Himmlischer Vater, wir beten heute Abend, dass Du uns segnest und Ruhm aus unserer Zusammenkunft bekommst. Wir weihen dieses Gebäude und das Gelände, stellen uns darauf und geben es Dir, als eine Opfergabe, Herr, zur Ehre Deines Namens. Gewähre es, Herr. Segne alles, was wir tun. Möge es dazu dienen, Jesus Christus zu ehren und Ihn zu einer lebenden Realität unter den Menschen werden zu lassen.

Und wenn die Gottesdienste zu Ende sind und wir diese Versammlungen verlassen und nach Hause gehen, mögen wir sagen, wie jene, die vor neunzehn... Jahren, an diesem letzten Ostern, als sie von Emmaus kamen, als Er unter ihnen erschien und dasselbe tat, was Er vor Seiner Kreuzigung tat. Er war der auferstandene Herr, weil Er sich immer noch durch dieselben Dinge zu erkennen gab, die Er vor Seiner Kreuzigung tat, und ihre Augen wurden geöffnet und sie erkannten Ihn. Gott, mögen wir heute Abend sagen, nach neunzehnhundert Jahren, wenn wir auf dem Weg zurück nach Hause sind, mögen wir sagen: „Brannte nicht unser Herz in uns, als Er auf dem Weg zu uns sprach?“ Möge Er Sich heute Abend unter uns zu erkennen geben, Herr, als der auferstandene Herr, der bereit ist, für Seine Gemeinde zurückzukehren. Wir bitten es in Jesu Namen. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Each night, in order to keep the thing orderly, we are come to be prayed for; Brother Borders, or... or my son, Billy Paul, one of them, will be here every evening, about... about a hour before the services begin. And they bring down little cards that’s got numbers on them. This boy will take these cards and mix them up, right in, before you. See? So, that, and then give you a card, whatever one you want. When I come down at night, each night... That gives the newcomer, each day, a... a chance to get a prayer card.

Then each night, not too many will get on the platform at a time, but I’ll bring up so many to be prayed for. Might come, start from one there, is four, it shows that the boy who gives out the cards cannot guarantee you anything, or sell a prayer card to you, that’ll show you you’re going to get in the prayer line. You got the same chance, because the cards are mixed up, before the audience.

Another thing is, that I might start from any place. I might start from fifty, to come backwards from thirty, to go forward, or from... Then sometimes I count how many is in this row, and divide it by this row, and so forth like that, to get a number. And sometimes take a little kid, and judge about his age, or some man or woman, or something like that, you know, or just anything comes in my mind. Therefore, there is no one knows where the prayer line starts, and that gives every person a chance. Then, at the end, all together, we pray for every person that holds a card. So we... Just hold your card.

Jeden Abend, damit alles seine Ordnung hat, kommen wir zum Gebet; Bruder Borders, oder... oder mein Sohn, Billy Paul, einer von ihnen, wird jeden Abend hier sein, etwa... etwa eine Stunde bevor die Gottesdienste beginnen. Und sie bringen kleine Kärtchen mit Nummern darauf mit. Dieser Junge wird diese Kärtchen nehmen und sie mischen, direkt vor euch. Seht? So, dass, und gibt dir dann eine Karte, welche du auch immer willst. Wenn ich abends herunterkomme, jeden Abend... Das gibt den Neuankömmlingen, jeden Tag, eine... eine Chance eine Gebetskarte zu bekommen.

Dann werden jeden Abend nicht so viele auf einmal auf die Plattform kommen, aber ich werde so viele nach oben holen, damit für sie gebetet wird. Es kann sein, es beginnt dort bei der vier, das zeigt, dass der Junge, der die Karten verteilt, dir nichts garantieren kann, oder dir eine Gebetskarte verkauft, die dir anzeigt, dass du in die Gebetsreihe kommen wirst. Du hast die gleiche Chance, weil die Karten vor dem Publikum gemischt werden.

Eine andere Sache ist die, dass ich von jeder Stelle beginnen könnte. Ich könnte bei fünfzig anfangen, um von dreißig rückwärts zu gehen, um aufwärts zu gehen, oder von... Dann zähle ich manchmal, wie viele in dieser Reihe sind, und teile es durch diese Reihe, und so weiter, um eine Zahl zu bekommen. Und manchmal nehme ich ein kleines Kind und schätze sein Alter, oder einen Mann oder eine Frau oder etwas in der Art, wisst ihr, oder einfach irgendetwas, was mir in den Sinn kommt. Daher weiß niemand, wo die Gebetsreihe beginnt, und das gibt jeder Person eine Chance. Dann, am Ende, beten wir alle zusammen für jede Person, die eine Karte hält. Also wir... Haltet einfach eure Karte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now many times, in the meetings, that people don’t even get to the platform. If anybody is here, who has ever been in the meeting before; there is ten out there healed when one is healed at the platform.

It takes faith. No matter where it is, you’ve got to meet that faith. That’s all. And faith is not just a... a myth, just something you imagine. It’s something you know. That’s right.

And now I’m going to ask you, now, as we turn now for the Scripture reading, tonight. We’re going to read out of the Book of... out of the Book of Hebrews, tonight, and now when we stand to read the Word. We stand when we pledge allegiance to the flag, and we... we stand in honor of all of our national emblems, so forth, so let’s stand while we read the Word of God. Will you? Hebrews, the 13th chapter, the 1 to 8 verse:

Let brotherly love continue.

Be not... to entertain strangers: for thereby some have entertained angels unaware.

Remember them that are in bonds, as bonds with them; and them which are adversity, as being yourself also in the body.

Marriage is honourable in all, and the bed undefiled: but whoremongers and adulterers God will judge.

Let your conversations be without covetousness; and be content with such things as ye have: for he has said, I will never leave thee, nor forsake thee.

So that we may boldly say, The Lord is my helper... I will not fear what man shall do unto me.

Remember them which have the rule over you, who have spoken unto you the word of God: whose faith follow, considering the end of their conversations.

Jesus Christ the same yesterday... to day, and for ever.

Let us bow our heads. Lord Jesus, make this a reality to us, tonight. Not just the reading of a Word, but may the Word become flesh among us. For we ask it in Jesus’ Name. Amen.

May be seated.

In den Versammlungen kommt es oft vor, dass die Leute nicht einmal bis zur Plattform kommen. Wenn jemand hier ist, der schon einmal früher in einer Versammlung war; es werden zehn da draußen geheilt, wenn einer auf der Plattform geheilt wird.

Es braucht Glauben. Egal, wo es ist, du musst diesem Glauben nachkommen. Das ist alles. Und Glaube ist nicht nur ein... ein Mythos, nur etwas, das du dir einbildest. Es ist etwas, das du weißt. Das ist richtig.

Und nun möchte ich euch jetzt bitten, während wir uns dem Lesen der Schrift heute Abend zuwenden. Wir werden heute Abend aus dem Buch der... aus dem Buch der Hebräer lesen, und jetzt, werden wir aufstehen, um das Wort Gottes zu lesen. Wir stehen, wenn wir das Treuegelöbnis auf die Flagge ablegen, und wir... wir stehen zu Ehren aller unserer nationalen Wahrzeichen, und so weiter, so lasst uns aufstehen, während wir das Wort Gottes lesen. Wollt ihr? Hebräer, das 13. Kapitel, die Verse 1 bis 8:

Die brüderliche Liebe bleibe. Vergesst nicht... die Gastfreundschaft; denn dadurch haben etliche ohne ihr Wissen Engel beherbergt.

Gedenkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und derer, die misshandelt werden, als solche, die selbst auch noch im Leib leben.

Die Ehe soll von allen in Ehren gehalten werden und das Ehebett unbefleckt; die Unzüchtigen und Ehebrecher aber wird Gott richten!

Euer Lebenswandel sei frei von Geldliebe! Begnügt euch mit dem, was vorhanden ist; denn er selbst hat gesagt: Ich will dich nicht aufgeben und dich niemals verlassen!

So können wir nun zuversichtlich sagen: Der Herr ist mein Helfer... und deshalb fürchte ich mich nicht vor dem, was ein Mensch mir antun könnte.

Gedenkt an eure Führer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; schaut das Ende ihres Wandels an und ahmt ihren Glauben nach!

Jesus Christus, derselbe gestern... heute und in Ewigkeit.

Lasst uns unsere Häupter beugen. Herr Jesus, lass dies heute Abend für uns Wirklichkeit werden. Nicht nur die Verlesung eines Wortes, sondern möge das Wort Fleisch werden unter uns. Denn wir bitten es in Jesu Namen. Amen.

Nehmt Platz.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

As we speak just for a few moments, and each night we’re going to try to be out by nine-thirty, if... if possible. I want to thank my sponsors, again, and the people who let us have the place here, the grounds, the stock exhibit, or whatever it is. We’re very thankful. Now, now you’re just a nice group to talk to, and I could just talk a long time, but I don’t want to weary you. Each night, about thirty minutes; tonight will be a little longer because of being the first night.

I want to speak on the subject tonight of: "The Identified Christ Of All Ages". Because, the Bible says, “He’s the same yesterday, today, and forever,” and the identity of Christ in all ages.

Now did you notice here, the Scripture saying here, that, “Remember those who have the rule over you; considering their conversations, you see. At the end of their conversations is Jesus Christ the same yesterday, today, and forever.”

Während wir nur für ein paar Augenblicke sprechen, und jeden Abend werden wir versuchen, um neun Uhr dreißig draußen zu sein, wenn... wenn möglich. Ich möchte meinen Sponsoren noch einmal danken und den Leuten, die uns den Platz hier gegeben haben, das Gelände, die Lagerhalle oder was es auch immer ist. Wir sind sehr dankbar. Ihr seid einfach eine nette Gruppe, zu der man sprechen kann, und ich könnte noch lange reden, aber ich möchte euch nicht ermüden. Jeden Abend etwa dreißig Minuten; heute Abend wird es etwas länger sein, weil es der erste Abend ist.

Ich möchte heute Abend über das Thema sprechen: "Der Ausgewiesene Christus Aller Zeitalter". Denn die Bibel sagt: „Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit“, und die Identität von Christus in allen Zeitaltern.

Nun, habt ihr bemerkt, die Schrift sagt hier, dass: „Gedenkt an eure Führer; betrachtet ihren Wandel, seht ihr. Am Ende ihres Wandels ist Jesus Christus derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

So many people have different opinions of Christ. As I travel in... in different parts of the country, and around the world, I find that so many people have their different opinions. You’d be surprised to know what some of their opinions are. Some of them thinks that He’s just a wonderful teacher. Well, now, He was... He was that. That’s just exactly. And many thinks that He was a great philosopher. Which, He was that. He, certainly, He was. And then some of them think that He was a... a good man. He, He was that. But, see, He was more than that. He was all of that, plus. Some of them think that He was a prophet. He was a prophet, but He was more than a prophet. He was what the prophets was, plus. See? So, what, how would we know now? If He was teaching of His teachings, He was a teacher and He was a great philosopher.

But the... the only way that we’ll ever know, today, if we wanted to identify Him, today, and, I believe that He raised from the dead. I believe that with all my heart. And I believe that He’s promised here, that, “He is the same yesterday, today, and forever.” “And I am with thee always, and I’ll never leave thee nor forsake thee.”

Now, those Words are, they’re either true or they’re not true. And if They’re not true, then what are we doing here tonight? We are... we are wretched people, we’re people that’s... that’s, well, we are deceived; the whole Christian world is deceived if He isn’t the same yesterday, today, and forever.

So viele Menschen haben unterschiedliche Meinungen über Christus. Wenn ich in... in verschiedene Teile des Landes reise, und um die ganze Welt, stelle ich fest, dass so viele Menschen unterschiedliche Meinungen haben. Ihr wärt überrascht, wenn ihr wüsstet, was einige ihrer Meinungen sind. Einige von ihnen denken, dass Er nur ein wunderbarer Lehrer ist. Gut, nun, Er war... Er war das. Das stimmt genau. Und viele denken, dass Er ein großer Philosoph war. Das war Er auch. Er, das war Er sicherlich. Und dann denken einige, dass Er ein... ein guter Mann war. Er, Er war das. Aber seht, Er war mehr als das. Er war all das, plus. Einige von ihnen denken, dass Er ein Prophet war. Er war ein Prophet, aber Er war mehr als ein Prophet. Er war das, was die Propheten waren, plus. Seht? Also, was, wie würden wir es jetzt wissen? Wenn Er Seine Lehren lehrte, war Er ein Lehrer und Er war ein großer Philosoph.

Aber die... die einzige Weise, dass wir es jemals heute wissen werden, wenn wir Ihn heute ausweisen wollten, und, ich glaube, dass Er von den Toten auferstanden ist. Ich glaube das mit meinem ganzen Herzen. Und ich glaube, dass Er hier verheißen hat, dass: „Er derselbe ist, gestern, heute und in Ewigkeit.“ „Und ich bin immer bei dir und werde dich nie verlassen.“

Nun, diese Worte sind, sie sind entweder wahr oder sie sind nicht wahr. Und wenn Sie nicht wahr sind, was machen wir dann heute Abend hier? Wir sind... wir sind elende Menschen, wir sind Menschen, die... die, nun gut, wir sind getäuscht; die ganze Christliche Welt ist getäuscht, wenn Er nicht derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit,

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

If He isn’t alive tonight and with us as He promised. “Lo, I am with you always, even to the consummation, or the end of the world. I’m with you always.” Now, if that isn’t the Truth, then there is something wrong, and we are... we are found false witnesses. Not only are we making ourself miserable, under a false pretense, but we are deceiving others. We are found deceivers, of something we’re talking about, which isn’t, if He’s just a myth or He’s just a historical.

What good is a historical Christ if He isn’t the same today? What good is a God of Moses if He isn’t... isn’t the same God today? What good does it do to take your... your canary bird and feed him fine vitamins, to make him have pretty feathers and good strong wings, and then keep him in a cage? See, it doesn’t do him any good. And we talk about how great God was, and then don’t say He’s the same today, then there is something wrong. We’re caged up somewhere. And, that, that’s a... that’s a false conception of what God is.

The Bible plainly says, “He’s the same,” and that means He’s the same. He’s just as He was. He hasn’t changed one bit, and He’s the same yesterday, today, and forever.

And now we have, today, in this day and time, just like they did in His day and in all days, we have our own thought of It. But, surely, if there is any way in the world that we would truly know, we will have to find out what He was, and then find out what He was in other ages.

wenn Er nicht heute Abend lebt und mit uns ist, wie Er es versprochen hat. „Siehe, ich bin immer mit dir, bis zur Vollendung der Zeit, oder bis zum Ende der Welt. Ich bin immer mit dir.“ Nun, wenn das nicht die Wahrheit ist, dann ist etwas verkehrt, und wir sind... wir werden als falsche Zeugen eingeschätzt. Wir machen nicht nur uns selbst unglücklich, unter einem falschen Vorwand, sondern wir täuschen andere. Wir werden als Betrüger befunden, von etwas, von dem wir sprechen, was nicht ist, wenn Er nur ein Mythos ist oder Er nur eine Geschichte ist.

Was nützt ein historischer Christus, wenn Er nicht derselbe heute ist? Was nützt ein Gott des Moses, wenn Er nicht... nicht heute derselbe Gott ist? Was nützt es, wenn du deinen... deinen Kanarienvogel nimmst und ihn mit feinen Vitaminen fütterst, damit er schöne Federn und gute, starke Flügel bekommt, und ihn dann in einem Käfig hältst? Seht, das tut ihm überhaupt nicht gut. Und wenn wir darüber reden, wie groß Gott war, und dann nicht sagen, dass Er heute noch derselbe ist, dann ist etwas falsch. Wir sind irgendwo eingesperrt. Und, das, das ist eine... das ist eine falsche Vorstellung davon, was Gott ist.

Die Bibel sagt ganz klar: „Er ist derselbe“, und das bedeutet, Er ist derselbe. Er ist einfach so, wie Er war. Er hat sich kein bisschen verändert, und Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.

Und nun haben wir, heute, an diesem Tag und dieser Zeit, genau wie zu Seiner Zeit und in allen Tagen, haben wir unsere eigene Vorstellung davon. Aber gewiss, wenn es irgendeinen Weg auf der Welt gibt, damit wir es wirklich wissen, dann müssen wir herausfinden, was Er war, und dann herausfinden, was Er in anderen Zeitaltern war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Remember, the Bible said, “He’s the same yesterday, today, and forever.” So we’ll have to find what He is, out of other ages; to know what He was in the age that He walked on earth, the age before He walked on earth, and the age after He was on earth and left the earth. We’ll have to find out what He was, to know what He is today, always, ’cause He’s the same yesterday, today, and forever. Now, but, in otherwise, we’ll have to go back and search out, to see whatever He was.

Now we find out, in Saint John the 1st chapter, beginning with the 1st verse, it says, “In the beginning was the Word, and the Word was with God.” Now that’s the attributes, His Words; they’re thoughts now, they’re not expressed. See, “In the beginning is, was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelt among us. In the beginning was the Word!” Well, if He was the Word in the beginning, He’s the Word today, because He always is the Word.

Denkt daran, die Bibel sagte: „Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.“ So müssen wir herausfinden, was Er ist, aus anderen Zeitaltern heraus; um zu wissen, was Er in dem Zeitalter war, in dem Er auf der Erde wandelte, dem Zeitalter, bevor Er auf der Erde wandelte, und dem Zeitalter, nachdem Er auf der Erde war und die Erde verließ. Wir müssen herausfinden, was Er war, um zu wissen, was Er heute ist, immer, denn Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Nun, aber ansonsten müssen wir zurückgehen und herausfinden, um zu sehen, was Er auch immer war.

Nun finden wir heraus, in St. Johannes, dem 1. Kapitel, beginnend mit dem 1. Vers, heißt es: „Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott.“ Nun, das sind die Attribute, Seine Worte; sie sind jetzt Gedanken, sie sind nicht ausgedrückt. Seht: „Am Anfang ist, war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns. Am Anfang war das Wort!“ Nun gut, wenn Er am Anfang das Wort war, ist Er heute das Wort, denn Er ist immer das Wort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now God has got to judge the world by something.

And people say, well, now as... If I would ask the Catholic here tonight, what do you think that God will judge the world by? The Catholic would say, “By the Catholic church.” All right, now what Catholic church? Now they got the Roman, the Greek Orthodox, and many of them. Which Catholic church would it be? The Lutheran say, “By us,” then you Baptist are out. And then if we’d say, “By the Baptist,” then you Pentecostals are out. So there would be such a confusion, no one would know what to do, so He never promised to judge the world by the church.

He promised to judge the world by Christ, and Christ is the Word. And the Bible is what will judge the world, which is Jesus Christ the same yesterday, today, and forever.

Nun muss Gott die Welt durch etwas richten.

Und die Leute sagen, nun gut, als... Wenn ich den Katholiken hier heute Abend fragen würde, was denken Sie, wonach wird Gott die Welt richten? Würde der Katholik sagen: „Nach der Katholischen Kirche.“ Na gut, nun, welche Katholischen Kirche? Nun, sie haben die Römische, die Griechisch-Orthodoxe und viele andere. Welche Katholische Kirche würde es sein? Die Lutheraner sagen: „Durch uns“, dann seid ihr Baptisten draußen. Und wenn wir sagen würden: „Durch den Baptisten“, dann seid ihr Pfingstler draußen. So gäbe es eine solche Verwirrung, niemand wüsste, was zu tun wäre, deshalb hat Er nie verheißen, die Welt durch die Kirche zu richten.

Er hat verheißen, die Welt durch Christus zu richten, und Christus ist das Wort. Und die Bibel ist es, die die Welt richten wird, und das ist Jesus Christus, derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, if He was in the beginning, He lotted His Word, so much, for each generation, each time that He... that He had this age coming on.

He is omnipresent, omniscient, omnipotent, and infinite. If He isn’t, He isn’t God. Being infinite, He’s... He’s... He’s Eternal. And then, in that, being omnipresent; being omniscient, knowing all things, makes Him omnipresent. He is the same yesterday, today, and forever.

So, therefore, He could tell the end from the beginning, and in each age He lotted so much of His Word, in each age.

And then, usually, man gets It so twisted up, and the world gets in such a shape, until He has to send some man, anointed. All ages has been the same. He identifies Himself upon the earth, in man. God does nothing without man. The Bible said so, you know. See? He always takes man, ’cause it was man He had to use, and let the man... Put him on free moral agency, knowing that he would fall, in order to display His attributes as a Saviour, for there was nothing lost. And, therefore, He chose man. He could have chose stars, He could have chose trees, but He chose man.

One time, standing, looking upon the harvest; Jesus, He said, “The harvest is ripe. The labourers are few. Pray the Lord of the harvest to send labourers into His harvest.” And He was the Lord of the harvest. See? “You have not because you ask not. You ask not because you believe not. Ask abundance, that your joys might be full.” See? He is depending on you asking, and believing that you receive what you ask for.

Nun, als Er am Anfang war, hat Er Sein Wort aufgeteilt, so viel, für jede Generation, jedes Mal, wenn Er... wenn Er dieses Zeitalter hervorkommen ließ.

Er ist allgegenwärtig, allwissend, omnipotent und unendlich. Wenn Er das nicht ist, ist Er nicht Gott. Da Er unendlich ist, ist Er... ist Er... ist Er Ewig. Und dadurch, da Er allgegenwärtig ist; allwissend ist, alle Dinge weiß, ist Er allgegenwärtig. Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.

So, deshalb konnte Er das Ende vom Anfang benennen, und jedem Zeitalter hat Er so viel von Seinem Wort zugeteilt, in jedem Zeitalter.

Und dann, normalerweise, verdreht der Mensch Es so sehr, und die Welt gerät in einen solchen Zustand, bis Er einen gesalbten Menschen schicken muss. Alle Zeitalter waren gleich. Er gibt Sich auf der Erde zu erkennen, im Menschen. Gott tut nichts ohne den Menschen. So steht es in der Bibel, wisst ihr. Seht? Er nimmt immer Menschen, denn es war der Mensch, den Er gebrauchen musste, und ließ den Mensch... Setzte ihn auf freie moralische Handlungsfähigkeit, wissend, dass er fallen würde, um Seine Eigenschaften als ein Retter vorzuzeigen, denn es war nichts verloren. Und deshalb erwählte Er den Menschen. Er hätte Sterne erwählen können, Er hätte Bäume erwählen können, aber Er erwählte den Mensch.

Einmal stand da und schaute auf die Ernte; Jesus, Er sagte: „Die Ernte ist reif. Der Arbeiter sind wenige. Bittet den Herrn der Ernte, dass Er Arbeiter in Seine Ernte sende.“ Und Er war der Herr der Ernte. Seht? „Ihr habt nicht, weil ihr nicht bittet. Ihr bittet nicht, weil ihr nicht glaubt. Bittet in Fülle, damit eure Freude voll ist.“ Seht? Er ist davon abhängig, dass ihr bittet und glaubt, dass ihr empfangt, worum ihr bittet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, then, in the beginning, we find out that He lotted His Word. We find out, in the days of Moses and all down through, that He... He identifies Himself each time by His prophets. The Bible says, “He does nothing till first He reveals it to His prophets.” And, remember, God is unchangeable God. He never changes. He remains the same, yesterday, today, and forever.

Now we find out, in each age, that man gets into God’s program. They draw up their own mind, and it looks good. It looks good, very fine. And sometime it’s so close there might be one word different, but that one word means the difference between death and Life.

It was one word that started this whole ball a rolling, when Eve disbelieved one phase of God’s Word. Remember, she didn’t... Satan didn’t just kind of throw the whole thing off. He said, “Oh, surely This will be this way, and This is that way, and God so-and-so, but surely He won’t do this.”

But He said He would do it, and, when He said He would do it, that makes it so. See?

Nun, dann fanden wir zu Beginn heraus, dass Er Sein Wort aufgeteilt hat. Wir finden heraus, in den Tagen von Mose und die ganze Zeit hindurch, dass Er... Er sich jedes Mal durch Seine Propheten zu erkennen gibt. Die Bibel sagt: „Er tut nichts, bevor Er es nicht zuerst Seinen Propheten offenbart.“ Und denkt daran, Gott ist ein unveränderlicher Gott. Er ändert sich nie. Er bleibt derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit.

Nun stellen wir fest, dass der Mensch in jedem Zeitalter in Gottes Programm eingreift. Sie entwerfen ihre eigene Meinung, und es sieht gut aus. Es sieht gut aus, sehr gut. Und manchmal ist es so nahe dran, dass ein Wort anders sein könnte, aber dieses eine Wort bedeutet den Unterschied zwischen Tod und Leben.

Es war ein Wort, das den ganzen Ball ins Rollen brachte, als Eva eine Phase von Gottes Wort nicht glaubte. Denkt daran, sie hat nicht... Satan hat nicht einfach die ganze Sache über den Haufen geworfen. Er sagte: „Oh, sicher wird Dies so sein, und Dies ist so, und Gott so-und-so, aber sicher wird Er dies nicht tun.“

Aber Er sagte, Er würde es tun, und wenn Er sagte, Er würde es tun, dann ist dem so. Seht?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Just, you must believe every phase of It. No matter what It says, believe It anyhow. If you can’t explain It, believe It anyhow. You cannot explain God; no one can. God is known by faith, not by science. You believe God by faith, because He said so, and that settles it. As long as He said It’s so, that cures the case. He said so; don’t make any difference how much science says It’s not.

Noah, Noah couldn’t explain how water was up in the sky, ’cause science said there was none there. But if God said so, He is able to put water up there, so that... that settled it. See, he just believed God.

Always, the man who is anointed with the Word, believes what God said. Regardless of whether he can prove it, or not, he believes It anyhow. God does the proving.

Ihr müsst einfach jeden Abschnitt Davon glauben. Ganz gleich, was Es sagt, glaubt Es auf jeden Fall. Wenn ihr Es nicht erklären können, glaubt Es trotzdem. Ihr könnt Gott nicht erklären; niemand kann das. Gott wird durch Glauben erkannt, nicht durch Wissenschaft. Ihr glaubt Gott durch Glauben, weil Er es gesagt hat, und damit ist die Sache erledigt. Solange Er gesagt hat, dass Es so ist, das heilt den Fall. Er hat es so gesagt; es macht keinen Unterschied, wie sehr die Wissenschaft sagt, dass es nicht so ist.

Noah, Noah konnte nicht erklären, wie Wasser im Himmel sein konnte, denn die Wissenschaft sagte, dass es dort kein Wasser gab. Aber wenn Gott es so gesagt hat, dann ist Er in der Lage Wasser dort oben hinzubringen, so das... das erledigt es. Seht, er glaubte einfach Gott.

Immer glaubt der Mensch, der mit dem Wort gesalbt ist, das was Gott gesagt hat. Egal, ob er es beweisen kann oder nicht, er glaubt Es trotzdem. Gott erbringt den Beweis.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Listen, today we’re always like... Man is always praising God for what He done, always looking forward for what He will do, and ignoring what He’s doing. It’s always been that same thing. And everybody has got his own private interpretation.

God is His Own interpreter. God don’t need no one to interpret. The Bible said It’s without interpretation. It don’t need man. God interprets the Bible, Himself. God said, “Let there be light,” and there was light. That settles it. God said, “A virgin shall conceive,” and she did. That settled it. When God says anything, and vindicates it, that’s His interpretation of it. He said He would “pour out His Spirit” in this last days, and He did it. There is no interpretation to it; it’s already interpreted. Unbelievers might rise, and skeptics might stand, and whatever they might do; but God did it, anyhow, because He said He would do it. He doesn’t need anybody to interpret Him. He does His Own interpretation. He made the promise, people believe it, and He interprets it to them.

He is the Lord that heals all of our diseases. I can’t tell you how He does it, but He does it. He said He would do it, that He would do it, so up to our faith. He couldn’t do it there without faith, neither can He do it here, or anytime, without faith.

Hört, heute sind wir immer wie... Der Mensch lobt Gott immer für das, was Er getan hat, schaut immer danach aus, was Er tun wird, und ignoriert, was Er tut. Es ist immer das Gleiche. Und jeder hat seine eigene private Interpretation.

Gott ist Sein Eigener Ausleger. Gott braucht niemanden, der auslegt. Die Bibel sagte, Sie ist ohne Auslegung. Sie braucht keinen Menschen. Gott legt die Bibel Selbst aus. Gott sagte: „Es werde Licht“, und es ward Licht. Damit ist es erledigt. Gott sagte: „Eine Jungfrau soll schwanger werden“, und sie wurde es. Damit ist es erledigt. Wenn Gott etwas sagt und es bestätigt, dann ist das Seine Interpretation davon. Er sagte, Er würde „Seinen Geist ausgießen“ in diesen letzten Tagen, und Er tat es. Es gibt keine Interpretation dafür; es ist bereits interpretiert. Ungläubige mögen sich erheben und Skeptiker mögen aufstehen und was auch immer sie tun mögen; aber Gott hat es trotzdem getan, weil Er sagte, Er würde es tun. Er braucht niemanden, der Ihn auslegt. Er macht Seine Eigene Auslegung. Er gab die Verheißung, die Menschen glauben es, und Er interpretiert es für sie.

Er ist der Herr, der alle unsere Krankheiten heilt. Ich kann euch nicht sagen, wie Er es tut, aber Er tut es. Er sagte, dass Er es tun würde, dass Er es tun würde, so ist euer Glaube gefragt. Er konnte es dort nicht ohne Glauben tun, noch kann Er es hier oder jederzeit ohne Glauben tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, He is the Word. He is the Word identified for that age.

Now, the trouble with people, today, we find them living in the glare of another age. Just like Jesus found when He come, He found them living in the glare of the law, and ignoring what was to take place in His age. You know what’s the matter today? What’s the matter with the...

What was the matter with the Lutheran? Well, because they were living in the glare of the Lutheran age, when John Wesley found the secret of sanctification. They couldn’t go, because they were living in the glare of Luther’s age.

What happened to the Pentecostals?

Why, Wesley was so organized, until he was living in the glare of another age, they was in Wesley’s age, when the baptism of the Holy Ghost fell upon the Pentecostals. See, they were living in what Wesley said, sanctification. It was hard for them to believe the baptism of the Holy Spirit, the restoration of the gifts. They was living in a glare of another age.

And that’s what they was doing when Jesus come. Said, “We have Moses. We, we have Moses.”

He said, “If you’d have knowed Moses, you’d have knowed Me. Moses wrote of Me. Search the Scriptures, for in Them you think you have Eternal Life, and They are They that testify of Me.” That was the Scripture that was supposed to be.

God identifying, interpreting His Scripture for that age, and it’s always Christ. It’s Christ in every age. He is the same yesterday, today, and forever. It’s always been Christ.

Nun, Er ist das Wort. Er ist das Wort, das für dieses Zeitalter ausgewiesen ist.

Nun, das Problem mit den Menschen heute ist, wir sehen, dass sie im Schein eines anderen Zeitalters leben. Genauso wie es Jesus vorfand, als Er kam, Er fand sie, wie sie im Schein des Gesetzes lebten und ignorierten, was in Seinem Zeitalter geschehen sollte. Ihr wisst, was heute los ist? Was ist das Problem mit den...

Was war das Problem mit den Lutheranern? Nun gut, da sie im Schein des Lutherischen Zeitalters lebten, als John Wesley das Geheimnis der Heiligung fand. Sie konnten nicht gehen, weil sie im Schein von Luthers Zeitalter lebten.

Was geschah mit den Pfingstlern?

Ja doch, Wesley war so organisiert, bis er im Schein eines anderen Zeitalters lebte, sie lebten in Wesleys Zeitalter, als die Taufe des Heiligen Geistes auf die Pfingstler fiel. Seht, sie lebten in dem, was Wesley sagte, Heiligung. Es war schwer für sie, die Taufe des Heiligen Geistes zu glauben, die Wiedererstattung der Gaben. Sie lebten in einem Schein eines anderen Zeitalters.

Und das war es, was sie taten, als Jesus kam. Sagten: „Wir haben Mose. Wir, wir haben Mose.“

Er sagte: „Wenn ihr Mose gekannt hättet, hättet ihr mich gekannt. Mose hat von mir geschrieben. Erforscht die Schriften, denn ihr meint, in Ihnen Ewiges Leben zu haben und Sie sind Es, die von mir zeugen.” Das war die Schrift, die sein sollte.

Gott identifiziert, legt Seine Schrift für dieses Zeitalter aus, und es ist immer Christus. Es ist Christus in jedem Zeitalter. Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Es ist immer Christus gewesen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now we find out, that now we find our Pentecostal brethren are living in the glare of a Pentecostal age, and they still miss It. They’re trying to interpret the Pentecostal age, when we’re plumb past that. We’re living on up to the rapturing time, for the coming of the... the end time. But that’s the way man does, it’s just be that way.

We got so much that’s allotted to each age. The Bible is allotted out that way, and that’s the way we have to have it. That’s the way it has to be.

Nun stellen wir fest, dass unsere Pfingstbrüder jetzt im Glanz eines Pfingstzeitalters leben, und dennoch verpassen sie Es. Sie versuchen, das Pfingstzeitalter zu interpretieren, wenn wir das längst hinter uns haben. Wir leben weit oben in der Entrückungszeit, für das Kommen der... der Endzeit. Aber so macht es der Mensch, es ist einfach so.

Wir haben so vieles, das jedem Zeitalter zugeteilt ist. Die Bibel ist auf diese Weise aufgeteilt, und so müssen wir es haben. So muss es sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

The unchangeable God, with the unchangeable character, and His characteristics remain just the same. He cannot change His characteristic. He cannot do it. Anything is known by its characteristic.

I don’t know whether you all have yellowhammers down here or not, jay... we call them thicker, and a... a jay bird. They’re both about the same size. You watch a jay bird flying, if he’s in a distance and you watch him, he’ll make a B-line when he’s flying. But, a yellowhammer, he’ll go up-and-down as he fly. See, that’s the characteristic of the yellowhammer. You can tell him by his action.

Watch a man use his right or left hand. He’s a chara-...

We got women today that wants to be man. They dress like them, but they’re still... Watch them walk and what they do, they’re still... Their characteristic shows that they are women, yet, just the same, see, because it’s just that way. We’ll get to that later. But, however, we’re on something else right now.

Der unveränderliche Gott, mit dem unveränderlichen Charakter, und Seinen Eigenschaften bleiben einfach genau gleich. Er kann Seine Eigenschaften nicht ändern. Er kann es nicht tun. Alles ist an seiner Charakteristik zu erkennen.

Ich weiß nicht, ob ihr alle hier unten Goldammer habt oder nicht, Eichelhäher... wir nennen sie Dicker, und ein... ein Eichelhäher. Sie sind beide ungefähr gleich groß. Wenn ihr einen Eichelhäher beim Fliegen beobachtet, wenn er weiter weg ist und ihr beobachtet ihn, macht er eine B-Linie, wenn er fliegt. Aber eine Goldammer, sie geht auf und ab, wenn sie fliegt. Seht, das ist die Charakteristik der Goldammer. Ihr könnt sie an ihrem Verhalten erkennen.

Beobachtet einen Mann, der seine rechte oder linke Hand benutzt. Er ist ein Chara-...

Wir haben heute Frauen, die Männer sein wollen. Sie kleiden sich wie sie, aber sie sind immer noch... Achtet auf ihren Gang und was sie tun, sie sind immer noch... Ihre Charakteristik zeigt, dass sie Frauen sind, trotzdem, einfach gleich, seht, weil es einfach so ist. Dazu kommen wir später. Aber, wie dem auch sei, im Moment sind wir bei etwas anderem.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Remember, you are identified by characteristic. And God is identified by His great characteristic, that, “He cannot change.” He said, in Malachi 3:6, “I am God, and I change not.” See? He absolutely doesn’t change. His characteristics are the same.

Each time He appeared on the earth, at the end of an age, He always sent a man and anoint him with the Holy Ghost, Christ. The Holy Ghost is Christ, “the anointed,” the Logos, and It went out, and It comes to identify the... the Words of that age. “The Word of the Lord comes to the prophets,” the Bible said so, and identifies that age. See, He does nothing outside of man. Now He can’t do it in a group. You can’t do it. It just never has been done. He never did use a group; never did. He uses one single person. You’re not...

Israel was saved as a nation, but you’re going to be saved as an individual.

And one person He deals with. He had a... He didn’t even have a... a... a Moses and Elijah, the same time. He couldn’t have Elijah and Elias, the same time. He couldn’t have John and Jesus, the same time. He has always got one, because He gets that one person into His Divine will.

Denkt daran, ihr werdet durch Charakteristik ausgewiesen. Und Gott wird durch Seine große Chartakteristik ausgewiesen, dass: „Er sich nicht ändert.“ Er sagte in Maleachi 3,6: „Ich bin Gott und ich ändere mich nicht.“ Seht? Er ändert sich absolut nicht. Seine Eigenschaften sind dieselben.

Jedes Mal, wenn Er auf der Erde erschien, am Ende eines Zeitalters, sandte Er immer einen Mann und salbte ihn mit dem Heiligen Geist, Christus. Der Heilige Geist ist Christus: „der Gesalbte“, der Logos, und Er ging hinaus, und Er kommt, um die... die Worte dieses Zeitalters auszuweisen. „Das Wort des Herrn kommt zu den Propheten“, die Bibel sagte es, und weist dieses Zeitalter aus. Seht, Er tut nichts ohne den Menschen. Nun Er kann es nicht in einer Gruppe tun. Man kann es nicht tun. Es ist einfach nie getan worden. Er hat nie eine Gruppe benutzt; hat es niemals getan. Er benutzt eine einzelne Person. Man ist nicht...

Israel wurde als Nation gerettet, aber du wirst als eine Einzelperson gerettet werden.

Und mit einer Person beschäftigt Er sich. Er hatte einen... Er hatte nicht einmal einen... einen... einen Mose und Elias zur gleichen Zeit. Er konnte nicht Elia und Elisa zur gleichen Zeit haben. Er konnte nicht Johannes und Jesus zur gleichen Zeit haben. Er hat immer einen genommen, weil Er diese eine Person in Seinen Göttlichen Willen bekommt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

If we started tonight, and I got one man, some man here that I’d pick out, and we’d agree on doctrine, just perfectly, we’d start a little group. In a year from today, we’d have so many Rickys in there, why, it’d be a shame. That’s right, they just come in like parasites. You can’t keep them out. So, therefore, it never was God’s system.

God cannot change. He deals, same, one individual! He did it through the ages. He has always done it.

And His characteristic is identified to that age. Now, don’t forget that, His characteristic is identified in that age.

Wenn wir heute Abend anfangen würden, und ich hätte einen Mann, irgendeinen Mann hier, den ich aussuchen würde, und wir würden in der Lehre übereinstimmen, einfach perfekt, wir würden eine kleine Gruppe gründen. In einem Jahr von heute an, würden wir so viele Rickys da drin haben, ja doch, es wäre eine Schande. Das ist richtig, sie kommen einfach hinein wie Parasiten. Man kann sie nicht fernhalten. So, daher war es nie Gottes System.

Gott kann sich nicht ändern. Er verhandelt immer gleich: ein Individuum! Er hat es durch die Zeitalter hindurch getan. Er hat es immer so getan.

Und Seine Charakteristik wird diesem Zeitalter ausgewiesen. Nun, vergesst das nicht, Seine Charakteristik ist in diesem Zeitalter ausgewiesen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Look in the days of Joseph, the prophet, how that Jesus was perfectly identified in Joseph. He was born, loved of his father, hated of his brethren, without a cause. He loved his brothers. But they were self-starched Phariseeic, like, and they had nothing to do with him, and hated him because he saw visions and... and so forth. But the very characteristic in him showed that it was Christ.

Joseph was a prophet. He foretold the things. It happened just exactly the way that it happened. The way he spoke it, that’s the way it happened. And he interpret dreams, and he never just give a wild interpretation of it. Every time he said it would be that way, that’s just the way it was. He was born, a prophet, for that age. Exactly right. Now, we find that God displayed His characteristic in Joseph.

Schaut in den Tagen von Joseph, dem Propheten, wie Jesus vollkommen in Joseph ausgewiesen wurde. Er wurde geboren, geliebt von seinem Vater, gehasst von seinen Brüdern ohne einen Grund. Er liebte seine Brüder. Aber sie waren wie selbstherrliche Pharisäer und sie hatten nichts mit ihm zu tun, und hassten ihn, weil er Visionen sah und... und so weiter. Aber genau die Charakteristik in ihm zeigte auf, dass es Christus war.

Joseph war ein Prophet. Er hat die Dinge vorausgesagt. Es geschah genau so, wie es geschah. So wie er es sagte, so geschah es. Und er deutete Träume, und er gab nie einfach eine wilde Interpretation davon ab. Jedes Mal, wenn er sagte, dass es so sein würde, dann war es genau so. Er war geboren als ein Prophet, für dieses Zeitalter. Genau richtig. Nun, wir finden, dass Gott seine Charakteristik in Joseph dargestellt hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Every one of the prophets displayed God’s characteristic, because it picked up the Word for that age and identified it. God interpreted His Word, of that age, through the man. Now, no one can find fault with that. That’s the Scripture.

Well, if it always has been that way, won’t it have to be the same today, if He is the same yesterday, today, and forever? [Congregation says, “Amen."]

God interpreted His Own Word! He said, “This thing will happen in a certain age, and this thing will happen,” and He comes down and does it. Now, He don’t need no interpreting to it, ’cause it does itself. He doesn’t need anyone to interpret Him. He is Elohim, the self-existing, all-sufficient. He needs no help from nobody. See, He is God, and He does as He will.

And there is one thing that we are sure that He can’t do; He can’t go against His Word, and remain God. He has to keep His Word, because the Word is God. It’s...

Jeder der Propheten stellte Gottes Charakteristik dar, weil es das Wort für dieses Zeitalter aufgriff und es auswies. Gott interpretierte Sein Wort für dieses Zeitalter durch den Mann. Nun, niemand kann daran etwas aussetzen. Das ist die Schrift.

Nun, wenn es immer so war, muss es dann nicht heute genauso sein, wenn Er derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit? [Versammlung sagt: „Amen.“]

Gott legte Sein Eigenes Wort aus! Er sagte: „Diese Sache wird in einem bestimmten Zeitalter geschehen, und diese Sache wird geschehen“, und Er kommt herab und tut es. Nun, Er braucht keine Auslegung dazu, denn es geschieht von selbst. Er braucht niemanden, der Ihn auslegt. Er ist Elohim, der selbst-existierende, alles-genügende. Er braucht keine Hilfe von niemandem. Seht, Er ist Gott, und Er tut, was Er will.

Und es gibt eine Sache, von der wir sicher sind, dass Er sie nicht tun kann; Er kann nicht gegen Sein Wort verstoßen und Gott bleiben. Er muss Sein Wort halten, denn das Wort ist Gott. Es ist...

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And God is identified through His promised Word at an age.

In a certain, in the days of, now what, in the days of Moses? He was identified. He was identified because He was identified by His Word. He told Abraham, “Your seed will sojourn in a strange land for four hundred years. I’ll bring them out with a mighty hand.”

Now, when this great big sign happened, as a big ball of Fire in a burning bush. Moses was a chemist. He was taught in all the wisdom of the Egyptians. What if Moses would have went by with his... with his educational stand, and said, “Look at that funny tree! It’s on fire. It’s burning. The leaves are popping, and there is nothing being destroyed, being consumed. Now, after that gets through burning, I’ll pick some of the leaves and go down to the laboratory and find out what kind of a chemical it’s been sprayed with”? It would have never talked to him! But when he took off his shoes, walked up humbly!

That’s the way we find God, when we take off our pride and lay it down, and walk up in the Presence.

Listen to that voice identify. “I AM THAT I AM. I am the God of Abraham, Isaac, and of Jacob. I remember My promise, and I see the condition is right. I have come down, and I’m going to speak. And I’m sending you, and you’ll be My voice.” Oh, my!

That’s the way He does it. What did He do it? By identifying Himself in His characteristic, in the supernatural. The supernatural sometime is so phenomena, It gets plumb away from the people. The people get to be good people, nice people, but sometimes they misunderstand.

Und Gott wird durch Sein verheißenes Wort in einem Zeitalter ausgewiesen.

In einem bestimmten, in den Tagen von, nun was war in den Tagen von Mose? Er wurde ausgewiesen. Er wurde ausgewiesen, weil Er durch Sein Wort ausgewiesen wurde. Er sagte Abraham: „Dein Same wird vierhundert Jahre in einem fremden Land verweilen. Ich werde sie mit mächtiger Hand herausführen.“

Nun, als dieses gewaltig große Zeichen geschah, wie ein großer Feuerball in einem brennenden Busch. Mose war ein Chemiker. Er war in all der Weisheit der Ägypter gelehrt. Was wäre, wenn Mose mit seiner... mit seinem ausgebildeten Stand herangetreten wäre und gesagt hätte: „Schaut auf diesen komischen Baum! Er steht in Flammen. Er brennt. Die Blätter platzen, und nichts wird zerstört, nichts wird verzehrt. Nun, nachdem er verbrannt ist, werde ich ein paar der Blätter pflücken und hinunter ins Labor gehen und herausfinden, mit was für einer Chemikalie er besprüht wurde?“ Es hätte nie zu ihm gesprochen! Aber als er seine Schuhe auszog, demütig darauf zuging!

Das ist dies Weise, wie wir Gott finden, wenn wir unseren Stolz ablegen und ihn niederlegen und in die Gegenwart hinaufgehen.

Hört auf diese Stimme, die ausweist. „ICH BIN, DER ICH BIN. Ich bin der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs. Ich gedenke meiner Verheißung, und ich sehe, dass die Bedingung richtig ist. Ich bin herabgestiegen, und ich werde sprechen. Und ich sende dich, und du wirst meine Stimme sein.“ Oh, mei!

So macht Er es. Wie hat Er es gemacht? Indem Er sich Selbst in Seiner Charakteristik, im Übernatürlichen auswies. Das Übernatürliche ist manchmal so phänomenal, dass Es den Menschen entgeht. Die Menschen werden gute Menschen, nette Menschen, aber manchmal missverstehen sie es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

That’s what, that was the same thing with Joseph. He couldn’t understand. He’s a son of David, but he couldn’t understand how that Mary could conceive. Now, no doubt, with them big, pretty brown eyes, looked into his face, and said, “Honey, I know we’re engaged to be married. I got something to tell you. I’ve had a visit, by Gabriel, and I’m... I’ve conceived, ‘by the Holy Spirit,’ He told me. ‘And this thing that’s going to be born will not be your son; it’ll be the Son of God.’” And, now, Joseph wanted to believe that. But he... he just couldn’t believe it, hardly. It was too hard for him to believe. But, you know, it was unusual. Women didn’t conceive, virginly, so it was unusual.

And that’s the unusual things that God does. It stumbles the people. It brightens, opens the eyes of some, and blinds the others, in the same time. It’s always did that, He... He, the unusual things and unusual way.

If Joseph would have only looked in the Scripture, to find out what was to take place in that day. Now, there was no prophets then. They hadn’t had a prophet for four hundred years. Malachi was their last prophet. And prophets were very unusual. So they had no prophets in them days, so God took secondarily, and gave him a dream, and told him. “Joseph, thou son of David, fear not to take unto thee Mary thy wife, for that which is conceived of her, in her, is of the Holy Ghost.”

See, God identifying Himself, He always does that in the way of the supernatural.

Das ist es was, das war so mit Joseph. Er konnte es nicht verstehen. Er ist ein Sohn Davids, aber er konnte nicht verstehen, wie Maria schwanger werden konnte. Nun, kein Zweifel, mit diesen großen, hübschen braunen Augen, schaute sie in sein Gesicht, und sagte: „Schatz, ich weiß, dass wir verlobt sind und heiraten werden. Ich muss dir etwas sagen. Ich hatte einen Besuch von Gabriel, und ich bin... ich bin schwanger geworden: ‚durch den Heiligen Geist‘, Er sagte es mir. ‚Und dieses Ding, das geboren werden wird, wird nicht dein Sohn sein; es wird der Sohn Gottes sein‘.“ Und nun, Joseph wollte das glauben. Aber er... er konnte es einfach nicht glauben, kaum. Es war zu schwer für ihn, es zu glauben. Aber, wisst ihr, es war ungewöhnlich. Frauen wurden nicht jungfräulich schwanger, also war es ungewöhnlich.

Und das sind die ungewöhnlichen Dinge, die Gott tut. Es bringt die Menschen zum Straucheln. Er erhellt, öffnet die Augen der einen, und macht die anderen blind, zur gleichen Zeit. Es hat das immer getan, Er... Er, die ungewöhnlichen Dinge und ungewöhnliche Weise.

Wenn Joseph nur in der Schrift nachgeschaut hätte, um herauszufinden, was an jenem Tag geschehen sollte. Nun, damals gab es keine Propheten. Sie hatten seit vierhundert Jahren keinen Propheten mehr gehabt. Maleachi war ihr letzter Prophet. Und Propheten waren sehr ungewöhnlich. Sie hatten also keine Propheten in jenen Tagen, so nahm Gott den sekundären Weg und gab ihm einen Traum und sprach zu ihm. „Joseph, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen, denn was von ihr empfangen wird, in ihr, ist vom Heiligen Geist.“

Seht, Gott weist sich selbst aus, Er tut das immer auf übernatürliche Weise.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, these, Joseph and Moses, and if we just had plenty time we could just go on and on with it. But you understand what I mean, that, God, in every age, always sends a individual, one person.

So why do you hang onto some group, when they’re altogether wrong? The Bible said so, Revelation 17, it’ll all be collected in one great group. But out of there will come individuals that’s right with God, not the group right; the individual right, the individual in the group. Now we find out, then, we fuss and go on, about, “We belong to this, and we belong to that.” That don’t mean one thing to God.

It’s you as an individual, before God. If... You’ve got to stand on your own feet. You’re the one that has to make the testimony. Each one of you has to do that, answer to God for the Revelation.

Nun, diese, Joseph und Mose, und wenn wir genug Zeit hätten, könnten wir immer weiter und weiter damit gehen. Aber ihr versteht, was ich meine, dass Gott in jedem Zeitalter immer eine Person sendet, eine Person.

Warum hängt man sich also an eine Gruppe, wenn sie allesamt falsch sind? Die Bibel sagte es so, Offenbarung 17, es wird alles in einer großen Gruppe gesammelt werden. Aber daraus werden Einzelne kommen, die mit Gott im Reinen sind, nicht die Gruppe im Reinen; der Einzelne im Reinen, der Einzelne in der Gruppe. Jetzt finden wir heraus, dann regen wir uns auf und machen diesbezüglich weiter: „Wir gehören zu diesem und wir gehören zu jenem.“ Das bedeutet Gott nicht einen Deut.

Es geht um dich als Individuum, vor Gott. Wenn... Du musst auf deinen eigenen Füßen stehen. Du bist derjenige, der das Zeugnis ablegen muss. Jeder von euch muss das tun, sich vor Gott für die Offenbarung verantworten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now what if I’m speaking here to a person that was actually cannot receive It, there is nothing in him to receive from? The Bible said, “She that lives in pleasure is dead while she is alive.” Why wasn’t those Pharisees?

Look at Jesus, all that we knowed, He was the manifested Word of God. We believe that. The Bible said it was. Well, watch when He done His Messiahic sign.

The Pharisees, that had a little bit of light. They was good people, lived a good Christian life, or a good religious life, had a little light about them. They had organ-... organized, and a priesthood. They had a little light. But down in the bottom of their heart, they had no Eternal representation in Glory. So when they seen that supernatural done, they said, “This man is Beelzebub, a devil.” And what happened? That put what light they had out.

Was ist nun, wenn ich hier zu einer Person spreche, die Es tatsächlich nicht empfangen kann, da ist nichts in ihm, damit er empfangen kann? Die Bibel sagte: „Wer im Vergnügen lebt, ist tot, während er lebt.“ Warum waren jene Pharisäer nicht?

Schaut euch Jesus an, alles, alles was wir wissen, ist, dass Er das manifestierte Wort Gottes war. Das glauben wir. Die Bibel sagte, es war so. Nun gut, schaut, als Er Sein Messianisches Zeichen tat.

Die Pharisäer, die ein bisschen Licht hatten. Sie waren gute Leute, lebten ein gutes Christliches Leben oder ein gutes religiöses Leben, hatten ein bisschen Licht an sich. Sie waren organ-... organisiert und eine Priesterschaft. Sie hatten ein kleines Licht. Aber tief in ihrem Herzen hatten sie keine Ewige Vertretung in der Herrlichkeit. So, als sie dieses Übernatürliche geschehen sahen, sagten sie: „Dieser Mann ist Beelzebub, ein Teufel.“ Und was geschah? Das löschte das Licht, das sie hatten aus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

But here was a little, ill-famed woman, a prostitute. Down in her heart, well, she had a representation of one of God’s thoughts. There she was, weighted in sin. But when she seen that happen, she said, “Sir, I believe You’re a prophet. I know when the Messiah cometh He’ll tell us these things.” What did it do? It cleansed her life. He was the Redeemer, to her, because He could lift her up where she had come from.

But this Pharisee, think of it, religious as he could be, and Jesus said, “You are of your father the devil, and his works you’ll do.” Religious man, belonged to fine, high orders. And Jesus called them, “Snakes in the grass, and devils.” They rejected the Light of the hour. That’s exactly what it was.

Aber hier war eine kleine, verrufene Frau, eine Prostituierte. Tief in ihrem Herzen, nun gut, sie hatte eine Repräsentation eines Gedanken Gottes. Da war sie, belastet mit Sünde. Aber als sie das geschehen sah, sagte sie: „Herr, ich glaube, Du bist ein Prophet. Ich weiß, wenn der Messias kommt, wird Er uns diese Dinge sagen.“ Was hat es bewirkt? Es hat ihr Leben gereinigt. Für sie war Er der Erlöser, denn Er konnte sie wieder hochheben, dorthin, wo sie hergekommen war.

Aber dieser Pharisäer, stellt euch vor, religiös wie es nur sein konnte, und Jesus sagte: „Ihr seid von eurem Vater, dem Teufel, und seine Werke werdet ihr tun.“ Religiöser Mensch, gehörte zu den feinen, hohen Orden. Und Jesus nannte sie: „Schlangen im Gras und Teufel.“ Sie lehnten das Licht der Stunde ab. Das ist genau das, was es war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Jesus in His age, what was He? Just like the prophets of their age, each one of them was God’s Word being interpreted for that age.

Moses was God’s Word, interpreted. God said, “I’ll send down there, and I’ll deliver them. I’m sending you down with My Word. I’ll do great signs and wonders.” He did it.

Mary, she was God’s Word, interpreted. “A virgin shall conceive.” That was God’s Word, interpreted.

Now here comes Jesus on the scene, the God of the prophets. And here they were, so organized and criminated, and, oh, in such a condition till they couldn’t even... They didn’t even recognize Him. He didn’t come the way they thought He ought to come. They thought God would pull a little lever here, and let the corridors of Heaven down, and He would walk out and say, ‘Caiaphas, high priest of God, I have arrived.’”

But He had a Baby born in a manger, down in a... a little cave, stable in Bethlehem. Way down there, with the straw and manure of the barn, a little baby wrapped in swaddling cloth, and laid It into a manger. Had no schooling. Watch how they corrected the Word? As, He was the Word. He is the Word. He ever remains the same, yesterday, today, and forever. Right.

Jesus in Seinem Zeitalter, was war Er? Genau wie die Propheten ihres Zeitalters, so war jeder von ihnen Gottes Wort, welches für dieses Zeitalter ausgelegt wird.

Mose war Gottes Wort, interpretiert. Gott sagte: „Ich werde hinunterschicken, und ich werde sie befreien. Ich sende dich mit meinem Wort hinunter. Ich werde große Zeichen und Wunder tun.“ Er tat es.

Maria, sie war Gottes Wort interpretiert. „Eine Jungfrau wird schwanger werden.“ Das war Gottes Wort interpretiert.

Und hier kommt Jesus auf die Szene, der Gott der Propheten. Und hier waren sie, so organisiert und kriminell, und, oh, in solch einem Zustand, bis sie nicht einmal... Sie erkannten Ihn nicht einmal. Er kam nicht so, wie sie dachten, dass Er kommen müsste. Sie dachten, Gott würde hier einen kleinen Hebel ziehen und die Korridore des Himmels herunterlassen, und Er würde heraustreten und sagen: ‚Kaiphas, Hohepriester Gottes, Ich bin angekommen‘.“

Aber Er hatte ein Baby, das in einer Krippe geboren wurde, unten in einer... einer kleinen Höhle, einem Stall in Bethlehem. Weit dort unten, mit dem Stroh und dem Dung des Stalls, ein kleines Baby, das in Windeln gewickelt war, und legte Es in eine Krippe. Es hatte keine Schulbildung. Schaut, wie sie das Wort korrigierten? Da Er das Wort war. Er ist das Wort. Er bleibt immer derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit. Richtig.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, I’m not making any, throwing off anything, to anybody or anything. That’s not in my purpose to do that. If that was in my heart, I’d get around in front of this altar, and get right, first.

But, look, to you people who pray to Mary, for an intercessor; look at Mary. I believe she was a virgin woman, certainly, but she was just an incubator that God used to bring Christ to the earth. The house that...

God stretched His tent, from being Jehovah, to be man. He was Emmanuel, “God dwelling among us,” camping with us; God, handled in the flesh; God, housed in a tent called a man, that was the Son of God.

Look at Mary. Here is a Boy, twelve years old, never had a day in school, as we know of; here He is, standing in the temple, debating with the priests. And watch, here comes this father and mother, three days and nights, they had missed Him, and they found Him in the temple. They said, “Son, we have sought...“ Mary, listen at Mary, said, “We, your father and I have sought You, day and night, with tears.” Looky there, denying her testimony. She told Joseph that the Holy Ghost overshadowed her; she told those priests that This was a virgin-born baby; and here she stands, and say, “Your father, Joseph, and I.” See how incorrect that is?

Nun, ich mache keine, werfe nichts auf niemandem oder irgendwas. Das ist nicht in meiner Absicht, das zu tun. Wenn das in meinem Herzen wäre, würde ich herum, vor diesen Altar kommen und zuerst einmal in Ordnung kommen.

Aber schaut, für euch Menschen, die zu Maria als ein Fürsprecher beten; seht euch Maria an. Ich glaube, sie war eine jungfräuliche Frau, sicherlich, aber sie war nur ein Inkubator, den Gott benutzte, um Christus auf die Erde zu bringen. Das Haus, das...

Gott breitete Sein Zelt aus, von Jehova zu sein, um Mensch zu werden. Er war Emmanuel: „Gott, der unter uns wohnt“, der mit uns lagerte; Gott, der im Fleisch gehandhabt wurde; Gott, der in einem Zelt wohnte, genannt ein Mensch, das war der Sohn Gottes.

Seht euch Maria an. Hier ist ein Junge, zwölf Jahre alt, der nie einen Tag in der Schule war, wie wir wissen; hier steht Er im Tempel, debattiert mit den Priestern. Und schaut, hier kommt dieser Vater und diese Mutter, drei Tage und Nächte hatten sie Ihn vermisst, und sie fanden Ihn im Tempel. Sie sagten: „Sohn, wir haben gesucht...“ Maria, hört Maria zu, sagte: „Wir, dein Vater und ich haben Dich Tag und Nacht mit Tränen gesucht.“ Seht dort verleugnet sie ihr Zeugnis. Sie sagte Joseph, dass der Heilige Geist sie überschattete; sie sagte jenen Priestern, dass Dies ein jungfräulich-geborenes Baby war; und hier steht sie und sagt: „Dein Vater, Joseph und ich.“ Seht ihr, wie falsch das ist?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

But watch the Word of God, said, “Know you not that I must be about My Father’s business?” The Word always corrects the error by identifying God among them. Twelve-year-old Child, if he had been, Joseph had been His father, He’d have been building houses and cabinets. But He was out there tearing down them denominations of that day. He was about His Father’s business. See what He was doing? “And know ye not that I must be about My Father’s business?” See, told His mother, see how that... ? Well, He was the Word.

He is the Word, and the Word corrects the error by the identifying of God’s characteristic. Amen.

Aber seht das Wort Gottes, sagte: „Wisst ihr nicht, dass ich im Geschäft meines Vaters sein muss?“ Das Wort korrigiert immer den Irrtum, indem es Gott unter ihnen ausweist. Das zwölfjährige Kind, wenn er gewesen wäre, wäre Joseph Sein Vater gewesen, hätte es Häuser und Schränke gebaut. Aber Er war da draußen und riss die Denominationen jenes Tages nieder. Er war im Geschäft Seines Vaters tätig. Seht, was Er tat? „Und wisst ihr nicht, dass ich im Geschäft meines Vaters tätig sein muss?“ Seht, sagte Seiner Mutter, seht wie das...? Nun gut, Er war das Wort.

Er ist das Wort, und das Wort korrigiert den Irrtum durch die Identifizierung der Charakteristik Gottes. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Look, when the world...

I can imagine Simon Peter. I read a little story once, of him and... and his brother, Andrew. And his name was Simon then, you know, and he hadn’t been called Peter yet. So him and his brother was fishers, with their father, and they was out on the sea. And the old man was getting old, and he called them to the boat, one night, and he said, “Boys, you know we have trusted God. Many times that we would have nothing to eat, and had bills to pay. And... and we’d go out, without a catch, for two or three days. And your mother and I, before you... she went away, why, we would all gather around and pray, and God would give us a good catch. Boys, I’ve trusted God, all my life. And I always lived like any true Hebrew, to see the Messiah coming. Now, boys, I... I’m getting too old now. I probably won’t see Him, but I want you boys well instructed.”

I can see him put his arms around Simon, and one around Andrew, and say, “Boys, just before His coming, you’ll see a flare. There will be all kinds of false things raise up, so it will just blind the eyes of the people.” Always does that; and it did just that. “There would be all kinds of... But, remember, don’t you be deceived. The Messiah will be a prophet. Cause, Moses said, in Deuteronomy the 18th chapter, the 15th verse, ‘The Lord your God shall raise up a Prophet likened unto me.’ Now, we haven’t any prophets to manifest the Word of God. There had been none of them here for the Word to come to, so we’ve just had a denominational affair for hundreds and hundreds of years. But when that One arrives on the scene, don’t you be deceived, He will be a prophet. The Lord shall make Hisself known. He will be a prophet. And, when He comes, He’ll identify Himself as a prophet.”

Schaut, wenn die Welt...

Ich kann mir Simon Petrus vorstellen. Ich habe mal eine kleine Geschichte gelesen, von ihm und... und seinem Bruder Andreas. Und er hieß damals Simon, wisst ihr, und man hatte ihn noch nicht Petrus genannt. Er und sein Bruder waren also Fischer, mit ihrem Vater, und sie waren draußen auf dem Meer. Und der alte Mann wurde alt, und er rief sie eines Abends zum Boot, und er sagte: „Jungs, ihr wisst, dass wir Gott vertraut haben. Oft hatten wir nichts zu essen und mussten Rechnungen bezahlen. Und... und wir fuhren hinaus, ohne einen Fang, für zwei oder drei Tage. Und eure Mutter und ich, bevor ihr... sie von uns gegangen ist, ja doch, wir versammelten uns alle und beteten, und Gott wird uns einen guten Fang geben. Jungs, ich habe Gott mein ganzes Leben lang vertraut. Und ich habe immer so gelebt, wie jeder wahre Hebräer, um den Messias kommen zu sehen. Nun, Jungs, ich... ich werde jetzt zu alt. Ich werde Ihn wahrscheinlich nicht sehen, aber ich möchte, dass ihr Jungs gut unterrichtet seid.“

Ich kann sehen, wie er seine Arme um Simon und einen um Andreas legt, und sagt: „Jungs, kurz vor Seinem Kommen werdet ihr ein Aufflackern sehen. Es werden alle möglichen falschen Dinge aufkommen, so dass es die Augen der Menschen einfach verblenden wird.“ Das tut es immer; und genau das hat es getan. „Es wird alle möglichen... Aber denkt daran, lasst euch nicht täuschen. Der Messias wird ein Prophet sein. Denn Mose sagte im 5. Mose dem 18. Kapitel, dem 15. Vers: ‚Der Herr, dein Gott, wird einen Propheten erwecken, wie mich.‘ Nun, wir haben keine Propheten, die das Wort Gottes manifestieren. Es war keiner da, zu dem das Wort hätte kommen können, also hatten wir nur eine denominationelle Sache für Hunderte und Hunderte von Jahren. Aber wenn dieser Eine auf die Szene kommt, werdet nicht verführt, Er wird ein Prophet sein. Der Herr wird sich Selbst bekannt machen. Er wird ein Prophet sein. Und wenn Er kommt, wird Er sich selbst als ein Prophet ausweisen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

I can imagine one day that Simon going down to see Jesus there at the shore. And when he walked up into the Presence of Jesus, Jesus looked at him and said...

Just started His ministry, now, Saint John the 1st chapter, and after “the Word was made flesh and dwelt among us,” here He is. Now, we’re told that Andrew seen Him first, and heard John preach, and tried to get Simon to go. And he just, “Oh, well, it’s just another preacher. Let it go. And there has been this, that, or the other.” But, the first thing you know, they thought they would come see.

He said, “Now the Messiah has arrived!” Oh, Andre... Simon couldn’t believe that.

So he just walked up one day to where Jesus was standing. Jesus was standing down on the lake that morning, and all the people had gathered up. And the women washed the dishes real quick, and sit their clothes back, and everything they wouldn’t wash that day, come down to hear Him speak. Simon had seined all night there, and had probably caught no fish or nothing. Walked out, thought, “I believe I’ll just hear what He says.” He walked up to Him.

He was an odd-looking sort of a Fellow. The Bible said, “There’s no beauty we should desire Him.” He didn’t look like a king.

Beauty is of the devil, always. That’s exactly right. And we might get to that, a little later on, so then find out.

Ich kann mir vorstellen, dass Simon eines Tages hinunterging, um Jesus dort am Ufer zu sehen. Und als er in die Gegenwart von Jesus trat, schaute Jesus ihn an und sagte...

Hat gerade Seinen Dienst begonnen, nun, St. Johannes, dem 1. Kapitel und nachdem „das Wort Fleisch geworden ist und unter uns gewohnt hat“, ist Er hier. Nun, uns wird gesagt, dass Andreas Ihn zuerst sah und Johannes predigen hörte und versuchte, Simon dazu zu bringen, zu gehen. Und er lediglich: „Oh, nun gut, es ist nur ein anderer Prediger. Lass es gut sein. Und es gab dies, das oder das andere.“ Aber, als erstes wisst ihr, sie dachten, sie würden kommen und sehen.

Er sagte: „Jetzt ist der Messias gekommen!“ Oh, Andre... Simon konnte das nicht glauben.

So ging er eines Tages einfach dorthin, wo Jesus stand. Jesus stand an diesem Morgen unten am See, und das ganze Volk hatte sich versammelt. Und die Frauen wuschen schnell das Geschirr ab und legten ihre Kleider zurück, und alles, was sie an diesem Tag nicht waschen wollten, kamen herunter, um Ihn sprechen zu hören. Simon hatte die ganze Nacht dort gefischt und vermutlich keinen Fisch oder gar nichts gefangen. Ging hinaus, dachte: „Ich glaube, ich werde einfach hören, was Er sagt.“ Er ging auf Ihn zu.

Er war ein seltsam aussehender Bursche. Die Bibel sagte: „Es gibt kein Aussehen, das uns an Ihm gefallen hätte.“ Er sah nicht wie ein König aus.

Schönheit ist vom Teufel, immer. Das ist genau richtig. Und wir kommen vielleicht ein wenig später dazu, um es dann herauszufinden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

We see what Cain offered, and see what it was in Heaven, and find out what this world, vain beauty is, and what. Hollywood has took over, today, even the church. Yes, sir. It’s a false conception, of the devil.

Amidst the beauty of the Lord, in holiness and Power; not in paint, and powder, and shorts, and everything else that they’re trying to wear and do it. It’s in beauty of the holiness and righteousness. We are not of this world. We’re from a kingdom that’s Above, where dwelleth righteousness within. Yes.

They won’t adorn themselves with That. Too much television, and so forth.

Wir sehen, was Kain geopfert hat, und sehen, was es im Himmel war, und finden heraus, was diese eitle Schönheit der Welt ist, und wofür. Hollywood hat heute sogar die Kirche übernommen. Ja, mein Herr. Es ist eine falsche Auffassung vom Teufel.

Inmitten der Schönheit des Herrn, in Heiligkeit und Macht; nicht in Farbe und Puder und Shorts und allem anderen, was sie versuchen zu tragen und zu tun. Es ist in der Schönheit der Heiligkeit und Gerechtigkeit. Wir sind nicht von dieser Welt. Wir sind von einem Reich, das Oben ist, wo Gerechtigkeit im Inneren wohnt. Ja.

Sie wollen sich nicht Damit schmücken. Zu viel Fernsehen, und so weiter.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

So then we find that Simon walked up into His Presence, and there stood the One that Andrew believed to be the Messiah. And as Jesus, as soon as He looked at... at Simon, He said, “Your name is Simon, and you’re the son of Jonas.” He knew then Who that was. There was no joke that there was God identified again right here in the Scripture, His same characteristic.

If Joseph could just have looked back there and seen that!

Jesus, when He was preaching here on earth, He said... He said, “Search the Scriptures, in Them you think you have Eternal Life; They are the Ones that testify of Me.” If they’d just a turned back away from the law. The law was from that day, and they were living in that kind of a glare. But here they are today, they couldn’t see the Scripture identified right there. And they failed to see It.

And they’ve done it in every age, and they’ll do it in this one, too. Nothing else for them to do. It’s been predicted they would, so they... they’ll do it. There is no way of getting around it. The Laodicea Age will do the same thing.

Dann finden wir also heraus, dass Simon in Seine Gegenwart vorging, und dort stand derjenige, von dem Andreas glaubte, dass Er der Messias sei. Und als Jesus, sobald Er Simon an... ansah, sagte Er: „Dein Name ist Simon, und du bist der Sohn des Jonas.“ Da wusste er, Wer das war. Es war kein Scherz, dass dort Gott wiederum ausgewiesen wurde in der Schrift, mit genau Seiner Charakteristik.

Wenn Josef nur zurückschauen und das sehen könnte!

Jesus, als Er hier auf der Erde predigte, sagte Er... Er sagte: „Durchsucht die Schriften, in Denen ihr glaubt, Ewiges Leben zu haben; Sie sind Es, die von mir zeugen.“ Wenn sie sich nur vom Gesetz abgewandt hätten. Das Gesetz war von damals, und sie lebten in dieser Art von Verblendung. Aber hier sind sie heute, sie konnten nicht sehen, wie die Schrift genau dort ausgewiesen wurde. Und sie verfehlten Es zu sehen.

Und sie haben es in jedem Zeitalter getan, und sie werden es auch in diesem tun. Sie können nichts anderes tun. Es wurde vorhergesagt, dass sie es würden, also werden sie... sie es tun. Es gibt keine Möglichkeit, es zu umgehen. Das Laodizea Zeitalter wird das Gleiche tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now watch him. There he stood there, and he said, “Now, we haven’t had a prophet for four hundred years, and here is a Man Who tells me who I am, and who my godly father was. That’s the Messiah.” Now, we are told that Simon was a ignorant and unlearned man, but he was made the head of the Church.

We find out, there was one standing there, by the name of... of Philip, and he saw that. And he had had Bible studies with a man named... named Nathanael. If you’ll mark where Jesus was, to where he found Nathanael, it was fifteen miles. That’s a good day’s journey. So he must have run around there, around the hill, like that. Now we’re going to see. He said, “Nathanael!” When he met him, he said, “You know, we’ve been having Bible studies.”

“Yes.”

“Well, now, we’ve been believing that it’s time for something to happen. The dispensations are changing, and we’re time for the Messiah to come, ’cause we haven’t had any prophet now for four hundred years. And Malachi told us that He would send the forerunner before us, and I believe that to be John.”

Nun seht ihm zu. Da stand er dort und er sagte: „Nun, wir haben seit vierhundert Jahren keinen Propheten mehr gehabt, und hier ist ein Mann, Der mir sagt, wer ich bin und wer mein frommer Vater war. Das ist der Messias.“ Nun, uns wird gesagt, dass Simon ein unwissender und ungelehrter Mann war, aber er wurde zum Haupt der Gemeinde gemacht.

Wir finden heraus, dass dort einer stand, mit dem Namen von... von Philippus, und er sah das. Und er hatte Bibelstunden mit einem Mann namens... namens Nathanael. Wenn ihr bemerkt wo Jesus war bis dort, wo Er Nathanael fand, waren es vierundzwanzig Kilometer. Das ist eine gute Tagesreise. Also muss er dort herumgelaufen sein, um den Hügel herum, so. Und jetzt werden wir sehen. Er sagte: „Nathanael!“ Als er ihn traf, sagte er: „Weißt du, wir haben die Bibel studiert.“

„Ja.“

„Nun gut, nun, wir haben geglaubt, dass es an der Zeit ist, dass etwas geschieht. Die Zeitalter ändern sich, und es ist an der Zeit, dass der Messias kommt, denn wir haben nun seit vierhundert Jahren keinen Propheten mehr gehabt. Und Maleachi sagte uns, dass Er den Vorläufer voraussenden würde, und ich glaube, dass das Johannes ist.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now we know, when you see a sign, a true Bible sign, there is a true Bible voice behind it. If there is no voice follows the sign, just the same old theological voice, forget it; it never come from God. There is, always. Told Moses, “If they won’t believe the first sign, they’ll believe the voice of the second sign.” There has got to be a voice with the sign. Absolutely! And if it’s the same old theological voice, forget it. You already had that. It’s something; God is trying to attract the attention of the people, by a sign, and then give them the voice, what’s behind the sign. Must be a Scriptural voice; Moses wouldn’t have believed it, neither would Paul.

On his road down to Damascus, when he seen that sign, of that Pillar of Fire, he screamed out, “Lord!” That Jew would have never called anything else “Lord,” but Lord, but the Lord Himself. He said, “Who are You?”

He said, “I am Jesus, and it’s hard for you to kick against the pricks.” See? There was the sign, and there was the voice of the sign.

Then look what he said. Look, watch his ministry from then on, what he did, and you’ll see how to run the church.

Nun wir wissen, wenn ihr ein Zeichen seht, ein wahres Biblisches Zeichen, dann folgt eine wahre Biblische Stimme hinterher. Wenn dem Zeichen keine Stimme folgt, nur die gleiche alte theologische Stimme, vergesst es; es kommt nie von Gott. Es gibt sie immer. Sagte Mose: „Wenn sie dem ersten Zeichen nicht glauben wollen, werden sie der Stimme des zweiten Zeichens glauben.“ Es muss eine Stimme mit dem Zeichen geben. Unbedingt! Und wenn es die gleiche alte theologische Stimme ist, vergesst es. Ihr hattet das bereits. Es ist etwas; Gott versucht, die Aufmerksamkeit der Menschen zu bekommen, durch ein Zeichen, und ihnen dann die Stimme zu geben, die hinter dem Zeichen steht. Es muss eine Schriftgemäße Stimme sein; Mose hätte es nicht geglaubt, auch Paulus nicht.

Auf seinem Weg nach Damaskus, als er das Zeichen sah, dieser Feuersäule, schrie er: „Herr!“ Dieser Jude hätte nie etwas anderes „Herr“ genannt, als Herr, als den Herrn Selbst. Er sagte: „Wer bist Du?“

Er sagte: „Ich bin Jesus, und es ist schwer für dich, gegen den Stachel auszuschlagen.“ Seht? Da war das Zeichen, und da war die Stimme des Zeichens.

Dann schaut, was er sagte. Schaut, beobachtet seinen Dienst von da an, was er tat, und ihr werdet erkennen, wie man die Gemeinde führt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now we find out, that, there He was identified to Simon.

Then we see him, Nathanael, we’ll bring him around. And Nathanael said, “Now, wait a minute. Now, you must be wrong.”

“No, I’m not wrong. You know that old fisherman that we used to fish with down there?”

“Yes.”

“You know he couldn’t sign his name.”

“That’s right, to that receipt, for the fish that time.”

“When he walked up into the Presence of This what I know to be the Messiah... Now, I want to ask you, Nathanael. You’re a good scholar, a good Hebrew, and a good reader of the Bible. What will the Messiah be when He comes?”

“Well, He’ll be a prophet, ’cause the Bible said He...“

“Well, what would you say if I told you that He told that man, Simon, who he was, and what his, who his father was?”

“Oh, I can’t believe that.”

“Well, let’s go find out. Let’s go. Come and see.” See?

Nun finden wir heraus, dass Er dort für Simon ausgewiesen wurde.

Dann sehen wir ihn, Nathanael, wir werden ihn herbringen. Und Nathanael sagte: „Jetzt warte doch mal. Nun, du musst dich irren.“

„Nein, ich irre mich nicht. Erinnerst du dich an den alten Fischer, mit dem wir da unten gefischt haben?“

„Ja.“

„Du weißt, dass er nicht mit seinem Namen unterschreiben konnte.“

„Das stimmt, für den Fisch damals auf dieser Quittung.“

„Als er in die Gegenwart Dessen trat, von dem ich weiß, der Messias zu sein... Nun möchte ich dich fragen, Nathanael. Du bist ein guter Gelehrter, ein guter Hebräer und ein guter Leser der Bibel. Was wird der Messias sein, wenn Er kommt?“

„Nun, Er wird ein Prophet sein, denn die Bibel sagte, Er...“

„Nun, was würdest du sagen, wenn ich dir sage, dass Er diesem Mann, Simon, gesagt hat, wer er war, und wer sein Vater war?“

„Oh, das kann ich nicht glauben.“

„Nun, lass es uns herausfinden. Lass uns gehen. Komm und sieh.“ Seht?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

“Could anything good come out of Nazareth?” he said.

He said, “Come and see.” That’s a good question. Don’t stay home and criticize It. Come and see, for yourself. He said, “Come, bring your Bible and search it.” Here he come.

“Could any good thing come out of Nazareth?”

He said, “Come, see.”

And when he walked up into the Presence of Jesus, Jesus looked at him. Now He said, “Behold an Israelite in whom there is no guile.”

He said, “Rabbi, when did You ever know me?”

He said, “Before Philip called you, when you were under the tree, I saw you.”

He said, “Rabbi, Thou art the Son of God. Thou art the King of Israel.”

Why? His characteristic identified Him. Why? Hebrews the 4th chapter, the 12th verse, says that, “The Word of God is more powerful, more sharper than a two-edged sword, dividing asunder, and a discerner of the thoughts and intents of the heart.”

That’s what the prophets did, and they were the Word. They were the Word in their age, but here was the fulness of the Word. See? They was the one who could tell them what happened, discern the thoughts; and what was, and what is, and what is to come.

So there He was standing there.

„Könnte etwas Gutes aus Nazareth kommen?“ sagte er.

Er sagte: „Kommt und sieh.“ Das ist eine gute Frage. Bleibe nicht zu Hause und kritisiere Es. Komm und sieh selbst. Er sagte: „Komm, bring deine Bibel mit und erforsche es.“ Hier kommt er.

„Könnte irgendetwas Gutes aus Nazareth kommen?“

Er sagte: „Komm und sieh.“

Und als er in die Gegenwart von Jesus trat, sah Jesus ihn an. Nun sagte Er: „Siehe, ein Israelit, in dem keine Arglist ist.“

Er sagte: „Rabbi, wann hast Du mich je gekannt?“

Er sagte: „Bevor Philippus dich rief, als du unter dem Baum warst, sah ich dich.“

Er sagte: „Rabbi, du bist der Sohn Gottes. Du bist der König Israels.“

Warum? Seine Charakteristik wies Ihn aus. Warum? Hebräer, dem 4. Kapitel, der 12. Vers sagt, dass: „Das Wort Gottes wirksamer, schärfer ist als ein zweischneidiges Schwert, durchdringend, und ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzen.”

Das ist, was die Propheten taten, und sie waren das Wort. Sie waren das Wort in ihrem Zeitalter, aber hier war die Fülle des Wortes. Seht? Sie waren diejenigen, die ihnen sagen konnten, was geschah, die Gedanken unterscheiden; und was war, und was ist, und was kommen wird.

So, dort stand Er also.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Oh, there was some of them stood there, said... They had to give an answer to their congregation. They had to do it, ’cause there the... the mighty works was done and they couldn’t deny it.

See, they already had healing, as far as healing was concerned. They had the Pool of Bethsaida, up there, you know. They, Bethsaida, they went into that pool and got healed. They had Divine healing in every age, but here was a prophet.

They... they had to do it. You know what they said? “This man is Beelzebub, a fortuneteller. He does the...“

Jesus said, “I’ll forgive you for that. But when the Holy Ghost comes in another age, to do the same Word, one works... one word against It, will never be forgiven, not in this world or the world to come.” That’s blasphemy, calling the Spirit of God an unclean spirit, that’s doing the work of God. Think of that real hard now. Remember, keep that on your mind.

Oh, da standen einige von ihnen und sagten... Sie mussten ihrer Gemeinde eine Antwort geben. Sie mussten es tun, denn dort waren die... die mächtigen Werke geschehen und sie konnten es nicht leugnen.

Seht, sie hatten bereits Heilung, was die Heilung anging. Sie hatten den Teich von Bethesda, dort oben, wisst ihr. Sie, Bethesda, sie gingen in diesen Teich und wurden geheilt. Sie hatten Göttliche Heilung in jedem Zeitalter, aber hier war ein Prophet.

Sie... sie mussten es tun. Wisst ihr, was sie sagten? „Dieser Mann ist Beelzebub, ein Wahrsager. Er macht die...“

Jesus sagte: „Ich werde euch das vergeben. Aber wenn der Heilige Geist in einem anderen Zeitalter kommt, um das gleiche Wort zu tun, ein Werk... ein Wort gegen Ihn, wird niemals vergeben werden, nicht in dieser Welt oder in der kommenden Welt.“ Das ist Gotteslästerung, den Geist Gottes einen unreinen Geist zu nennen, der das Werk Gottes tut. Denkt jetzt genau nach. Denkt daran, behaltet das in euren Gedanken.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Yes, that’s how He was identified yesterday. That was Jesus, yesterday. And if He is the same today, He would do the same. That’s how He made Hisself known as the Messiah. That’s how they knowed Him, by that work. Look, that’s...

There is only three kind, three races of people, that’s, Jew, Gentile, and Samaritan. And that’s the... the Ham, Shem, and Japheth’s people. Now, if we believe the Bible, they all come from the sons of Noah, and that’s the Jew, Gentile, and Samaritan.

Now, the Gentile wasn’t looking for no Sama-... no Messiah. We had a club on our back, and worshipping a heathen god. We Anglo-Saxon, and so forth, in them days, we were heathens, Romans and Greeks, and so forth. We wasn’t looking for no Messiah. But the Hebrews was looking for it, and He...

Remember, get this close now. He only appears to those who are looking for Him. Only appears to those who are looking for Him. Makes Hisself known to those who are looking for Him.

And He made Hisself known to the Jews, many times. When we get later on in the week, get more characters. But right now...

Now there is a Samaritan, they’re looking for Him, too. So He was on His road down to Jericho, so He had to go up by the way of Samaria, and He come to the city Sychar. About eleven o’clock, or twelve, and He sent the disciples into the city, to get some victuals.

While they were gone, an ill-famed woman of the city came out, maybe a pretty girl. She had probably, you know, had been turned out by her parents and everything, and she had seen nothing in the church, so she just made her living in a bad way, by having too many husbands. And she come to the well, and there was Jesus sitting there, a Jew.

He probably looked a little older than what He really was, ’cause He was only thirty, and we find out in Saint John 6 that they claimed that He looked like He was fifty. They said, “You’re not over fifty years old, and say you seen Abraham?”

He said, “Before Abraham was, I am.” See? But it might, His work, might have made a big strain on Him.

There He was, sitting over against the wall, and this woman come up and took the little... You that have, down here in the South, a windle, you know, and hooped. There is still little old wells right there, and the same way. And it’s a little panoramic, like. And... and she let this waterpot down.

Ja, so wurde Er gestern ausgewiesen. Das war Jesus, gestern. Und wenn Er heute derselbe ist, würde Er dasselbe tun. So hat Er sich selbst als der Messias bekannt gemacht. So erkannten sie Ihn, durch dieses Werk. Schaut, das ist...

Es gibt nur drei Arten, drei Rassen von Menschen, nämlich Juden, Heiden und Samariter. Und das ist das... das Volk von Ham, Sem und Japheth. Wenn wir der Bibel glauben, stammen sie alle von den Söhnen Noahs ab, und das sind die Juden, Heiden und Samariter.

Die Heiden hielten keine Ausschau nach Sama-... keinen Messias. Wir hatten eine Keule an unserem Rücken und beteten einen heidnischen Gott an. Wir Angelsachsen und so weiter, wir waren damals Heiden, Römer und Griechen und so weiter. Wir hielten nicht Ausschau nach einem Messias. Aber die Hebräer schauten danach aus, und Er...

Denkt daran, bekommt das jetzt genau. Er erscheint nur denen, die nach Ihm Ausschau halten. Erscheint nur denjenigen, die nach Ihm Ausschau halten. Er gibt Sich denjenigen zu erkennen, die nach Ihm Ausschau halten.

Und Er gab sich den Juden zu erkennen, viele Male. Wenn wir in der Woche weiter gekommen sind, bekommen wir mehr Charaktere. Aber genau jetzt...

Nun, dort ist ein Samariter, sie halten auch nach Ihm Ausschau. Er war also auf Seinem Weg hinunter nach Jericho, so musste Er den Weg nach Samaria hinaufgehen, und Er kam in die Stadt Sychar. Gegen elf oder zwölf Uhr und Er schickte die Jünger in die Stadt, um etwas Proviant zu holen.

Während sie weg waren, kam eine verrufene Frau aus der Stadt heraus, vielleicht ein hübsches Mädchen. Sie war vielleicht, wisst ihr, wurde von ihren Eltern verstoßen und alles, und sie hatte nichts an der Kirche gefunden, so verdiente sie ihren Lebensunterhalt auf eine schlechte Weise, indem sie zu viele Ehemänner hatte. Und sie kam zu dem Brunnen, und dort saß Jesus, ein Jude.

Er sah wahrscheinlich etwas älter aus, als Er in Wirklichkeit war, denn Er war erst dreißig, und wir erfahren in St. Johannes 6, dass sie behaupteten, dass Er aussah, als wäre Er fünfzig. Sie sagte: „Du bist nicht über fünfzig Jahre alt, und sagst, du hast Abraham gesehen?“

Er sagte: „Bevor Abraham war, bin ich.“ Seht? Aber es könnte, Sein Werk, könnte eine große Belastung für Ihn gewesen sein.

Da saß Er an der Wand gelehnt, und diese Frau kam hoch und nahm den kleinen... Ihr, die ihr hier unten im Süden habt, eine Winde, wisst ihr, und spannte. Es gibt immer noch kleine alte Brunnen, genau dort, und auf dieselbe Weise. Und es ist ein kleines Panorama, wie. Und... und sie ließ diesen Wassereimer runter.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

You ought to see them women. You women talk about walking correct! I’ve seen them take them pots, that hold about five gallon, and they take and put them on top their head, one up there. Put one on one hip, and one on the other’n, and walk right along, talking to one another, and never spill a drop. Just walk just as nice as you ever seen.

Now in the East, see, the bad women and the good women can’t associate together. It’s different here, but... but they can’t there. She is marked, she is marked. That’s all. If she ever has the wrong husband, she ain’t no more associated with. But there... It’s all messed together here now, we find out, but there it wasn’t.

So she couldn’t come with the virgins, of the morning. She had to come up about noon, to get hers, water.

Ihr solltet diese Frauen sehen. Ihr Frauen redet von korrektem Gang! Ich habe gesehen, wie sie diese Töpfe, die etwa fünf Gallonen fassen und sie nehmen und setzen sie oben auf ihren Kopf, einen dort oben. Legen einen auf eine Hüfte und einen auf die andere, und gehen einfach weiter, reden miteinander, und verschütten keinen Tropfen. Gehen einfach so schön, wie ihr es jemals gesehen habt.

Nun, im Osten, seht, können die schlechten Frauen und die guten Frauen nicht miteinander verkehren. Hier ist es anders, aber... aber dort können sie es nicht. Sie ist gezeichnet, sie ist gezeichnet. Das ist alles. Wenn sie jemals den falschen Mann hat, hat sie keinen Umgang mehr. Aber dort... Hier ist jetzt alles durcheinander, finden wir heraus, aber dort war es nicht so.

So konnte sie morgens nicht mit den Jungfrauen kommen. Sie musste gegen Mittag hochkommen, um ihr Wasser zu holen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

So she started to let down the waterpot. But there was a predestinated seed in that little woman. She let down that waterpot, and she heard a Man say, “Give Me a drink. Bring Me a drink.”

She turned and looked around, she seen this Jew. And this Jew, maybe, a middle-aged Man. I don’t know what was in her thoughts then. So she said, “Why, it’s not customary for You, being a Jew, and ask me, a woman of Samaria.” See, she didn’t know what it... what it was. She just... maybe the man is maybe getting smart with her, so he... Said, “It’s not customary for you Jews.”

And so the conversation went on. What was He trying to do? He was trying to attract her attention.

So begann sie, den Wassereimer herunterzulassen. Aber da war ein vorherbestimmter Same in dieser kleinen Frau. Sie ließ diesen Wassereimer hinunter und hörte einen Mann sagen: „Gib mir zu trinken. Bring mir einen Schluck Wasser.“

Sie drehte sich um und sah diesen Juden. Und dieser Jude, vielleicht ein Mann mittleren Alters. Ich weiß nicht, was ihr da durch den Kopf ging. So sagte sie: „Warum, es ist nicht üblich für Dich, da du ein Jude bist, und mich fragst, eine Frau aus Samaria.“ Seht, sie wusste nicht, was es... was es war. Sie einfach... vielleicht kommt der Mann ihr vielleicht dumm daher, so sagte er... Sagte: „Es ist nicht üblich für euch Juden.“

Und so ging das Gespräch weiter. Was versuchte Er zu erreichen? Er versuchte, ihre Aufmerksamkeit zu erhalten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

The Father had sent Him up there, but now He had to find out why up there.

They were looking for a Messiah. He had done identified Himself with the Jews, now here He is with the... with the... with the Samaritans.

And said, “It’s not customary for you to... to... to ask me, a woman of Samaria, for such.”

So He said, “But if you knew Who you were talking to, you’d ask Me for a drink. I’ll give you waters you don’t come here to draw.”

And they went talking about worship. Directly He found what her trouble was. We all know what it was, too many husbands. He looked at her, said, “Woman, go get your husband and come here.”

She said, “I don’t have any husband.”

He said, “You told the truth, for you’ve got five, and the one you’re living with now is not yours.”

Watch that woman. Look at the difference between her and that organization. Watch her as an individual. Watch those Pharisees, said, “This Man is Beelzebub.” Look at her. Not her.

She turned, and she said, “Sir, I perceive that You are a prophet.” Ah, there is that Light, see. When the Son hits the Seed, and the right kind, it’s going to bring forth Life, just as sure as the world. Struck that Seed in that little prostitute’s heart! She said, “Sir, I perceive that You are a prophet. Now we know it’s... We have been hundreds of years since we had a prophet. And we know that when Messiah cometh. We’re looking for Him. And when Messiah cometh, this is the thing He is going to do.”

Der Vater hatte Ihn dorthin gesandt, aber nun musste Er herausfinden, warum dort oben.

Sie hielten Ausschau nach einem Messias. Er hatte sich mit den Juden ausgewiesen, jetzt ist Er hier bei den... bei den... bei den Samaritern.

Und sprach: „Es ist nicht üblich, mich das zu... zu... zu fragen, eine Frau aus Samaria, um so was.“

So sagte Er: „Aber wenn du wüsstest, mit wem du redest, würdest du mich um etwas zu trinken bitten. Ich werde dir Wasser geben, für das du nicht hergekommen musst.“

Und sie sprachen weiter über Anbetung. Er fand sofort heraus, was ihr Problem war. Wir alle wissen, was es war, zu viele Männer. Er sah sie an und sagte: „Frau, hol deinen Mann und komm her.“

Sie sagte: „Ich habe keinen Mann.“

Er sagte: „Du hast die Wahrheit gesagt, denn du hast fünf, und der, mit dem du jetzt lebst, ist nicht deiner.“

Beobachtet diese Frau. Schaut euch den Unterschied zwischen ihr und dieser Organisation an. Achtet auf sie als ein Individuum. Achtet auf jene Pharisäer, sagten: „Dieser Mann ist Beelzebub.“ Seht sie an. Nicht sie.

Sie drehte sich um und sie sagte: „Herr, ich erkenne, dass Du ein Prophet bist.“ Ah, da ist das Licht, seht. Wenn der Sohn den Samen trifft, und zwar den richtigen, dann wird er Leben hervorbringen, so sicher wie die Welt. Es traf den Samen im Herzen der kleinen Prostituierten! Sie sagte: „Herr, ich erkenne, dass Du ein Prophet bist. Nun wissen wir, es... Wir haben seit hunderte von Jahren, seitdem wir einen Propheten hatten. Und wir wissen, dass, wenn der Messias kommt. Wir halten nach Ihm Ausschau. Und wenn der Messias kommt, ist es dies, was Er tun wird.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

That’s the sign of the Messiah. Don’t you see? It was the Messiah that was in Moses. It was the Messiah that was in Enoch. It was Messiah in every age. He is the same yesterday, today, and forever. It’s Christ all the time.

Said, “I know. We know that when the Messiah cometh, that’s what He is going to do.”

He said, “I am He that speaks to you.” Oh, my!

Upon that, she dropped the waterpot, run into the city, and said, “Come, see a Man Who has told me what I done. Isn’t this the very Messiah?”

And the people of that city, without seeing it done, the whole city believed on Him. That’s right. Why? His characteristic of what He was. He was identified to that city of Sychar. He was identified, the Messiah of God, by His character, characteristic was in Him. Cause, He was... He was the God of the prophets. He was the Prophet. He was the Prophet manifested. He has always been, down through the age, the same, and if He is the same yesterday, today, and forever.

Das ist das Zeichen des Messias. Seht ihr das nicht? Es war der Messias, der in Mose war. Es war der Messias, der in Henoch war. Es war der Messias in jedem Zeitalter. Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Es ist Christus die ganze Zeit über.

Sprach: „Ich weiß. Wir wissen, dass, wenn der Messias kommt, Er genau das tun wird.“

Er sagte: „Ich bin derjenige, der zu dir spricht.“ Oh, mei!

Daraufhin ließ sie den Wassereimer fallen, lief in die Stadt, und sagte: „Kommt, seht einen Mann, der mir gesagt hat, was ich getan habe. Ist das nicht der wahre Messias?“

Und die Leute dieser Stadt, ohne es selbst gesehen zu haben, glaubten an Ihn. Das stimmt. Warum? Seine Charakteristik, was Er war. Er wurde in dieser Stadt Sichar ausgewiesen. Er wurde ausgewiesen als der Messias Gottes, durch Seinen Charakter, Charakteristik, die in Ihm war. Denn, Er war... Er war der Gott der Propheten. Er war der Prophet. Er war der manifestierte Prophet. Er ist immer durch das Zeitalter hindurch derselbe, und sofern Er derselbe ist, gestern, heute und in Ewigkeit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now to hurry and close. We are told, in Zechariah 14:6 and 7, that, “There will come a day,” prophet prophesied, “that they can’t be called day nor night. It’s a gloomy, dismal, dark day, “but in the evening time it shall be Light.” The Bible said so.

Now look, in closing.

Geographically, the sun rises on the Eastern people, first. It rises in the East and sets in the West. Now follow me close. Civilization has traveled with the sun. We all know that, don’t we? [Congregtion says, “Amen."]

So has the Gospel. The Gospel started in the East. It come from the East; across, over into Germany, across the Mediterranean, into Germany; from Germany, across the English Channel, into England; from there, across the Atlantic, into the United States, on the East Coast; and has traveled to the West Coast. Now the East and West has met.

And the same sun that rises in the East, is the same sun that sets in the West.

Now watch. The Son, S-o-n, rose as the Messiah, on the Eastern people.

And now we’ve had a day, since His going away, of denominations and gets together, and... and so forth. We’ve had enough light like a gloomy day when the sun is hid by clouds. And they’ve had denominations. We built hospitals. We built schools. We’ve built organizations. We’ve did all these things just exactly the way that we’re supposed to do it.

But He said, “In the evening time it shall be Light.”

Nun, schnell noch und abschließend.

Uns ist in Sacharja 14,6 und 7 gesagt, dass: „Ein Tag kommen wird“, prophezeite der Prophet: „den man weder als Tag noch Nacht bezeichnen kann.“ Es ist ein düsterer, trostloser, dunkler Tag: „aber in der Abendzeit wird es Licht sein.“ Das sagte die Bibel so.

Nun schaut, zum Schluss.

Geografisch gesehen, geht die Sonne zuerst über den Menschen im Osten auf. Sie geht im Osten auf und im Westen unter. Jetzt folgt mir genau. Die Zivilisation hat sich mit der Sonne fortbewegt. Das wissen wir alle, nicht wahr? [Versammlung sagt: „Amen.“]

So auch das Evangelium. Das Evangelium begann im Osten. Es kam aus dem Osten; hinüber nach Deutschland, über das Mittelmeer, nach Deutschland; von Deutschland über den Ärmelkanal, nach England hinein; von dort über den Atlantik, in die Vereinigten Staaten hinein, an die Ostküste; und hat sich zur Westküste hinbewegt. Jetzt haben sich Osten und Westen getroffen.

Und die gleiche Sonne, die im Osten aufgeht, ist die gleiche Sonne, die im Westen untergeht.

Jetzt schau. Der Sohn, S-o-h-n, ist als der Messias auferstanden, über den Menschen des Ostens.

Und nun haben wir seit Seinem Weggang einen Tag der Denominationen und Zusammenkünften gehabt und... und so weiter. Wir hatten genug Licht wie ein trüber Tag, an dem die Sonne von Wolken verdeckt ist. Und sie hatten Denominationen. Wir haben Krankenhäuser gebaut. Wir haben Schulen gebaut. Wir haben Organisationen aufgebaut. Wir haben all diese Dinge genau so gemacht, wie wir es tun sollten.

Aber Er sagte: „In der Abendzeit wird es Licht sein.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

That same Jesus, in His resurrected power, will rise again, as He promised in Malachi 4, as He promised in Saint John 14:12. As He promised in Luke 17. “As it was in the days of Sodom, so shall it be at the coming of the Son of man.”

Look what happened in the days of Sodom. Abraham, one with the promise of the coming son, here we find him down there, and we see the sign that was done.

Down there in Sodom, we seen what taken place. And you know we’ve never... Now, there...

Derselbe Jesus wird in Seiner Auferstehungskraft wieder auferstehen, wie Er es in Maleachi 4 verheißen hat, wie Er es in Johannes 14,12 verheißen hat. Wie Er es in Lukas 17 verheißen hat. „Wie es in den Tagen Sodoms war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohnes sein.“

Seht, was in den Tagen Sodoms geschah. Abraham, einer mit der Verheißung des kommenden Sohnes, hier finden wir ihn dort unten, und wir sehen das Zeichen, das getan wurde.

Dort unten in Sodom haben wir gesehen, was geschehen ist. Und Sie wissen, dass wir niemals...

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Lot was a type of the church natural, down in Sodom, the organization, and they got a messenger down there. There was a couple of messengers went down there, a modern Billy Graham and Oral Roberts. And do you know what? There never has been a time, in the church history, where a man was ever sent universal to the church, with his name ending with h-a-m, till this time. Billy G-r-a-h-a-m, six letters. A-b-r-a-h-a-m is seven letters. But Billy G-r-a-h-a-m is right out there in Sodom, a banging away and calling them out.

But, remember, there was One to the church spiritual, who was out, Abraham the called-out. Watch what kind of sign He give. He never preached much of a Gospel; he just told them what the promises was near to be... And He said, “Where is Sarah?” Now, remember, she was Sarai the day before that, and he was Abram the day before that. Now He said, “Abraham, A-b-r-a-h-a-m, where is S-a-r-a-h?” not S-a-r-r-a. “Where is Sarah, ‘princess,’ thy wife, father of nations?”

Said, “She is in the tent, behind You.”

And He said, “I am going to visit you according to the time of life.”

A Man that eat the flesh of a calf, drank the milk from the cow, and eat corn cakes, drinking milk. A Man, dust on His clothes, and sitting there with His back turned to the tent. Said, “Where is Sarah thy wife?”

Said, “She is in the tent, behind You.”

And Sarah said, “Me, an old woman as I am, hundred years old, as husband and wife had ceased long... have pleasure with my lord, and him old, too?” The Bible said “well stricken,” been years and years. She was forty-five years past menopause, or longer than that, maybe fifty-five years past menopause. “And me have pleasure with my husband, as a young woman?” She laughed up her sleeve, you know.

Nun, dort unten in Sodom war Lot ein Typ der natürlichen Gemeinde, der Organisation, und sie bekamen einen Botschafter dort unten. Es gab ein paar Botschafter, die dort hinuntergingen, ein moderner Billy Graham und Oral Roberts. Und wisst ihr was? Es hat in der Kirchengeschichte nie eine Zeit gegeben, in der ein Mann weltweit zur Kirche gesandt wurde, dessen Name mit h-a-m endet, bis zu dieser Zeit. Billy G-r-a-h-a-m, sechs Buchstaben. A-b-r-a-h-a-m hat sieben Buchstaben. Aber Billy G-r-a-h-a-m ist genau dort draußen in Sodom, er hämmert los und ruft sie heraus.

Aber denkt daran, es gab Einen in der geistlichen Gemeinde, der draußen war, Abraham, der Herausgerufene. Achtet darauf welche Art Zeichen Er gibt. Er predigte nicht viel an Evangelium; er sagte ihnen nur, was die Verheißungen bald sein würden... Und Er sagte: „Wo ist Sarah?“ Nun, erinnere dich, sie war Sarai am Tag davor, und er war Abram am Tag davor. Nun Er sagte: „Abraham, A-b-r-a-h-a-m, wo ist S-a-r-a-h?“ nicht S-a-r-r-a. „Wo ist Sarah: ‚Prinzessin‘, deine Frau, Vater der Nationen?“

Sagte: „Sie ist im Zelt hinter Dir.”

Und Er sprach: „Ich werde dich besuchen, gemäß der Zeit des Lebens.“

Ein Mann, der das Fleisch eines Kalbes isst, die Milch von der Kuh trinkt und Kornkuchen isst und Milch trinkt. Ein Mann, Staub an Seinen Kleidern, und sitzt da mit Seinem Rücken zum Zelt. Sprach: „Wo ist Sarah, deine Frau?“

Sagte: „Sie ist im Zelt hinter Dir.”

Und Sarah sprach: „Ich, ein altes Weib, wie ich es bin, hundert Jahre alt, als Mann und Frau hatte es lange schon aufgehört... Vergnügen mit meinem Herrn zu haben, und auch er ist alt?“ Die Bibel sagte: „hoch betagt“, seit Jahren und Jahren. Sie war fünfundvierzig Jahre über die Menopause hinaus, oder länger als das, vielleicht fünfundfünfzig Jahre über die Menopause hinaus. „Und ich soll Vergnügen mit meinem Mann haben, wie eine junge Frau?“ Sie lachte sich ins Fäustchen, wisst ihr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And, that, what’d that Man, that Man in that human flesh, said, “Why did Sarah laugh?”

What happened? Abraham called that Man, “Elohim,” Almighty God represented in a human being.

Jesus our Lord said, “As it was in the days of Lot, so shall it be at the Coming,” and watch, “when the Son of man is being manifested, made known,” Luke 17. “When the Son of man, in the last days, is being revealed. The Son of man being revealed, His Gospel is identifying Him as it was in the days of Lot.”

Look how they’re doing now, perverted nations. Oh, my! Look at the homosexuals, and look at what we got now. The church is a mess. The nation is a mess, and the whole thing. God is belching it up, from the top, bottom of the earth. The whole thing is a mess.

Geographically, and also in the material, the scene is set. Isn’t it time for God to come back in human flesh, “the Word that’s sharper than a two-edged sword, and a discerner of the thoughts and intents of the heart,” to appear on the scene, to make Jesus Christ the same yesterday, today, and forever! It’s a promised Word that’s been lotted for this day. We are living in this day, and God is here with us, to manifest that and make it true.

Let us bow our heads.

Und, das, was dieser Mann, dieser Mann in dieser menschlichen Gestalt sagte: „Warum lachte Sarah?“

Was geschah? Abraham nannte diesen Mann: „Elohim“, Allmächtiger Gott, dargestellt in einem menschlichen Wesen.

Jesus, unser Herr, sagte: „Wie es in den Tagen Lots war, so wird es bei der Wiederkunft sein“, und schaut: „wenn der Sohn des Menschen manifestiert wird, bekannt gemacht wird“, Lukas 17. „Wenn der Sohn des Menschen in den letzten Tagen geoffenbart wird. Der Sohn des Menschen wird geoffenbart, Sein Evangelium weist Ihn aus, wie es in den Tagen Lots war.“

Schaut, wie sie sich jetzt verhalten, verdrehte Nationen. Oh, mei! Seht euch die Homosexuellen an, und seht euch an, was wir jetzt haben. Die Kirche ist ein Durcheinander. Die Nation ist ein Schlamassel, und die ganze Sache. Gott stößt es hoch, von oben, vom Unteren der Erde. Die ganze Sache ist ein Durcheinander.

Geographisch und auch materiell ist die Szene aufgesetzt. Ist es nicht an der Zeit, dass Gott in menschlicher Gestalt zurückkommt, „das Wort, das schärfer ist als ein zweischneidiges Schwert und ein Unterscheider der Gedanken und Absichten des Herzens“, um auf der Szene zu erscheinen, um Jesus Christus zu demselben zu machen gestern, heute und in Ewigkeit! Es ist ein verheißenes Wort, das für diesen Tag zugeteilt wurde. Wir leben an diesem Tag, und Gott ist hier mit uns, um das zu manifestieren und wahr zu machen.

Lasst uns unsere Häupter beugen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Heavenly Father, You said, “It shall be Light in the evening time.” We see You, Lord, by all signs; nations are breaking; Israel is in her homeland; earthquakes in divers places; man’s hearts failing; perverted minds; reprobate concerning the Truth. “As Jannes and Jambres withstood Moses,” You said, “man of reprobated mind, given over to a delusions, to believe a lie and be damned by it.” But You promised, in that day, that You would make Yourself known, the Son of man would be revealed, Jesus Christ the same yesterday, today, and forever, by His same characteristic that identified Him in every age.

May He, tonight, Lord God, great Jehovah, Elohim, come down in Your people, tonight, Lord. Come down and make Yourself known, that believers might believe. That people might understand and know that You still remain God, and You’re the same yesterday, today, and forever. And then, Lord, those who are ordained to healing, and those who are ordained to Eternal Life, will reach up and get a hold, Lord, for this is the time of visitation. May it not pass in vain. I ask in Jesus Christ’s Name. Amen.

Himmlischer Vater, Du sagtest: „Es wird Licht sein zur Abendzeit.“ Wir sehen Dich, Herr, durch alle Zeichen; Nationen zerbrechen; Israel ist in ihrem Heimatland; Erdbeben an verschiedenen Orten; die Herzen der Menschen versagen; verdrehte Gesinnungen; verwerflich in Bezug auf die Wahrheit. „Wie Jannes und Jambres Mose widerstanden“, Du sagtest: „Mensch von verwerflichem Sinn, übergeben einem Irrglauben, um einer Lüge zu glauben und dadurch verdammt zu werden.“ Aber Du hast verheißen, dass Du Dich an diesem Tag kundtun würdest, dass der Sohn des Menschen geoffenbart würde, Jesus Christus, derselbe gestern, heute und in Ewigkeit, durch Seine, gleiche Charakteristik, die Ihn in jedem Zeitalter ausweist.

Möge Er, heute Abend, Herr Gott, großer Jehovah, Elohim, in Deinem Volk herabkommen, heute Abend, Herr. Komm herab und gib Dich Selbst zu erkennen, damit die Gläubigen glauben. Damit Menschen verstehen und wissen, dass Du immer noch Gott bist, und dass Du derselbe bist gestern, heute und in Ewigkeit. Und dann, Herr, werden diejenigen, die zur Heilung bestimmt sind, und diejenigen, die zum Ewigen Leben bestimmt sind, nach oben greifen und einen Halt bekommen, Herr, denn dies ist die Zeit der Heimsuchung. Möge sie nicht vergeblich vorübergehen. Ich bitte darum im Namen von Jesus Christi. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

How many believes that’s the truth, that’s the Gospel? [Congregation says, “Amen."] Now are we living in that day? That’s the next thing. If it is, God is solemnly obligated to identify it.

Now if you will give me your undivided attention. I’m going to be just a little bit late, I told you tonight, maybe fifteen minutes.

We give out prayer cards... A’s, A’s. All right, let’s start right quick. A, number one. I’ll call you just one at a time, so you can stand right over here, if you will. A, number one. Who has got prayer card A, number one, raise up your hand? Now if you can’t raise up, I’ll... some of them will come get you. A, number one, all right. Now just come as you’re called, just your number. All right, A, number one. All right.

Number two, would you raise up your hand? Number two, prayer card A, number two, raise up your hand. Would you come, lady? Now if there is somebody crippled and can’t get up, the ushers will pack you. Number two.

Three, just raise your hand. It’ll save time, real quick, if you’ll call... Number three, would you raise your hand? Right here, lady. Number four, raise your hand, number four. Prayer... Number four, come. All right. Number five, prayer card number five. Right here, lady. Number six.

Wie viele glauben, dass das die Wahrheit ist, dass das Evangelium ist? [Gemeinde sagt: „Amen.“] Leben wir jetzt an diesem Tag? Das ist die nächste Sache. Wenn es so ist, ist Gott feierlich verpflichtet, sie auszuweisen.

Wenn ihr mir jetzt eure ungeteilte Aufmerksamkeit schenken würdet. Ich werde mich ein wenig verspäten, sagte ich euch heute Abend, vielleicht fünfzehn Minuten.

Wir geben Gebetskarten aus... A’s, A’s. In Ordnung, fangen wir schnell an. A, Nummer eins. Ich werde euch einzeln aufrufen, damit ihr hier drüben stehen könnt, wenn ihr wollt. A, Nummer eins. Wer hat Gebetskarte A, Nummer eins, hebe deine Hand? Wenn du nicht aufstehen kannst, werde ich... jemand wird dich holen kommen. A, Nummer eins, in Ordnung. Jetzt kommt einfach, sobald ihr aufgerufen seid, nur eure Nummer. In Ordnung, A, Nummer eins. In Ordnung.

Nummer zwei, würdest du deine Hand heben? Nummer 2, Gebetskarte A, Nummer 2, hebe diene Hand. Würden Sie kommen, Lady? Nun, wenn jemand verkrüppelt ist und nicht aufstehen kann, werden die Platzanweiser ihn tragen. Nummer zwei.

Drei, hebe einfach deine Hand. Es wird Zeit sparen, wenn du gerufen wirst... Nummer drei, würdest du deine Hand heben? Genau hier, Lady. Nummer vier, hebe deine Hand, Nummer vier. Gebet... Nummer vier, komm. In Ordnung. Nummer fünf, Gebetskarte Nummer fünf. Genau hier, Lady. Nummer sechs.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Huh? Can she walk? Okay. That’s... Or, take her a chair down there. The lady is sick, I think, or maybe her husband, ever who it was sitting there with her. Or it’s a... Take her a chair there, she’s... All right.

Number seven. Number eight. Number nine, nine. I get... Yeah, here, nine, nine. Ten, number ten, prayer card ten? Eleven, twelve, thirteen, thirteen, fourteen. Go down to the other end down there, the fourteen. Fifteen. All right, get... get right behind them.

Now just wait just a minute till these get in line, see where we’re at here just a minute. Now the rest of you just hold your card just a minute.

Now how many in this congregation that are... are sick, and don’t have no prayer card? Raise up your hands like this. All right. Every... I don’t care where you are. All right.

Now just be reverent. Now, look, while they’re getting the prayer line lined up, you all give me your undivided attention now. You must listen to what I’m telling you. See?

Huh? Kann sie laufen? Okay. Das ist... Oder, bringt ihr einen Stuhl dort hinunter. Die Dame ist krank, denke ich, oder vielleicht ihr Mann, wer auch immer da bei ihr saß. Oder es ist ein... Bringt ihr einen Stuhl dort hin, sie ist... In Ordnung.

Nummer sieben. Nummer acht. Nummer neun, neun. Ich bekomme... Ja, hier, neun, neun. Zehn, Nummer zehn, Gebetskarte zehn? Elf, zwölf, dreizehn, dreizehn, vierzehn. Geh zum anderen Ende dort hinunter, die Vierzehn. Fünfzehn. Alles klar, geht... geht direkt hinter sie.

Nun, wartet nur einen Moment, bis diese sich anstellen, seht kurz mal, wo wir hier sind. Nun, der Rest von euch haltet eure Karte nur eine Minute lang.

Nun, wie viele in dieser Versammlung sind... sind krank und haben keine Gebetskarte? Hebt eure Hände so hoch. Also gut. Alle... Es ist mir egal, wo ihr seid. Also gut.

Nun, seid einfach ehrfürchtig. Nun schaut, während sie die Gebetsreihe aufstellen, schenkt ihr mir alle eure ungeteilte Aufmerksamkeit. Ihr müsst auf das hören, was ich euch sage. Seht?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Notice. One time there was a woman, Jesus was passing through the country and He crossed over the sea, and He went into a place and there was a woman had a blood issue. And all the priests and them was out, they was making fun of Him, of course. And there was a bunch out there that believed Him. And He was going through the crowd. And the woman said within her heart...

Now listen close now. Are you listening? Say, “Amen.” [Congregation says, “Amen."] Right. This, now, the woman... See, on anything, distracts from what you’re doing, you see. Every person is a... I’m not dealing with you as a... as a body. I’m dealing with you as a spirit, a soul. See? And that moving, you got your mind going somewhere else, see, I’m trying to get a hold of that. Notice now, there was a man looked upon Paul, earnestly believing; Paul said, “I perceive you have faith to be healed.” See?

Beachtet. Einmal war da eine Frau, Jesus zog durch das Land und Er überquerte das Meer, und Er kam an einen Ort und da war eine Frau, die einen Blutfluss hatte. Und alle Priester und die anderen waren draußen, sie machten sich natürlich über Ihn lustig. Und da draußen war eine Gruppe, die Ihm glaubten. Und Er ging durch die Menge. Und die Frau sagte in ihrem Herzen...

Nun, hört jetzt gut zu. Hört ihr zu? Sagt: „Amen.“ [Die Gemeinde sagt: „Amen.“] Richtig. Diese, nun, die Frau... Seht, alles lenkt davon ab, was ihr tut, seht. Jede Person ist ein... Ich behandle euch nicht wie... wie einen Körper. Ich behandle euch als einen Geist, eine Seele. Seht? Und dieses Bewegen, ihr lasst eure Gedanken woanders hingehen, seht, ich versuche, das zu erfassen. Beachtet nun, da war ein Mann, der Paulus ansah, der ernsthaft glaubte; Paulus sagte: „Ich sehe, dass du glauben hast, geheilt zu werden.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, notice. This woman, as she was passing through here, she couldn’t get to Him. Everybody was putting their arms around Him, everything. Let’s say, just for say... just for saying now, she didn’t have a prayer card and she couldn’t get in the line.

And so, everybody, “Hello, Rabbi! Say, are You the prophet? We... we believe that there is coming a prophet, but I... I don’t know You. See, I... I’m not sure. I’ll get put out of my church if I’d believe That.” See? And, you know, just the same old story over.

So then this little woman, she believed it. So she slipped by, and she said, “If I can touch the border of His garment, I’ll be made well.” So she touched Him.

Now if anybody ever seen the Palestinian garment, you got an underneath garment, and then the outside garment swings free. Now, if some woman touched one of you man’s coat, just the tail of your coat, like that, and went away, you would never know it in a crowd like that. How about that big garment hanging that far out from Him? And she was down on her knees and just touched His garment, and went back.

Jesus stopped. He said, “Who touched Me?”

Seht? Nun beachtet. Diese Frau, als sie hier durchging, sie konnte nicht zu Ihm gelangen. Alle legten seine Arme um Ihn, alle. Lasst uns sagen, nur mal so... nur mal um es so jetzt zu sagen, sie hatte keine Gebetskarte und sie konnte nicht in die Reihe kommen.

Und so, jeder: „Hallo, Rabbi! Sag, bist Du der Prophet? Wir... wir glauben, dass ein Prophet kommen wird, aber ich... ich kenne Dich nicht. Seht, ich... ich bin mir nicht sicher. Ich werde aus meiner Kirche rausgeworfen, wenn ich Das glauben würde.“ Seht? Und, ihr wisst, es ist die gleiche alte Geschichte, immer wieder.

Und dann diese kleine Frau, sie glaubte es. So ging sie vorbei und sie sagte: „Wenn ich den Saum Seines Gewandes berühren kann, werde ich gesund sein.“ So berührte sie Ihn.

Nun, wenn jemand jemals das palästinensische Gewand gesehen hat, sie haben ein Untergewand, und dann schwingt das äußere Gewand frei. Nun, wenn irgendeine Frau den Mantel eines Mannes berührte, nur den Zipfel des Mantels, so, und wegging, würde man es in einer solchen Menge nie bemerken. Was ist mit diesem großen Kleidungsstück, das so weit von Ihm herabhängt? Und sie war auf ihren Knien und berührte einfach Sein Kleidungsstück und ging zurück. Jesus blieb stehen.

Er sagte: „Wer hat mich berührt?“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And look what Peter said, now, with the keys to the Kingdom. In other words, let’s just put it in our day’s words, “Why, Lord, You say some of the awfulest things! Well, them people will think that You are crazy, there is something wrong. Everybody has touched You.”

Everybody said, “Hello, Rabbi! Say, are You the Divine healer? Say so. You say... Wait, I got a graveyard full of people up here, if You want to raise one for us. Come up, and we’ll believe You if You’ll do that.” And just some for Him and some against, just like it is in every crowd, see; and making fun, and some believing Him.

And Peter said, “Why, everybody is touching You! Why would You say such a thing as that?”

He said, “But I perceive that I have gotten weak; virtue has gone from Me,” that’s strength.

Look, He looked around on the audience and He found the little woman. She couldn’t hide it. See? She had that seed laying in there. O God, give us that Seed! That’s what we need right now. He found her, and He told her of her blood issue. Said, “Her faith had healed her.”

Und seht, was Petrus nun sagte, mit den Schlüsseln zum Königreich. Mit anderen Worten, lasst es uns einfach im heutigen Sprachgebrauch sagen: „Wieso, Herr, Du sagst einige der schrecklichsten Dinge! Nun, die Leute werden denken, dass Du verrückt bist, da stimmt etwas nicht. Jeder hat Dich berührt.“

Alle sagten: „Hallo, Rabbi! Sag, bist Du der Göttliche Heiler? Sag es. Du sagst... Warte, ich habe hier oben einen Friedhof voller Menschen, wenn Du einen für uns auferwecken willst. Komm herauf, und wir werden Dir glauben, wenn Du das tun wirst.“ Und nur einige für Ihn und einige dagegen, so wie es in jeder Menge ist, seht; und sie machen sich lustig, und einige glauben Ihm.

Und Petrus sagte: „Wieso, jeder berührt Dich! Wieso sagst Du so etwas?“

Er sagte: „Aber ich bemerke, dass ich schwach geworden bin; Tugend ist von mir gewichen“, das ist Kraft.

Seht, Er schaute sich in der Zuhörerschaft um und Er fand die kleine Frau. Sie konnte es nicht verbergen. Seht? Sie hatte diesen Samen in sich liegen. O Gott, gib uns diese Samen! Das ist es, was wir gerade jetzt brauchen. Er fand sie und Er sprach zu ihr über ihren Blutfluss. Er sagte: „Ihr Glaube hatte sie geheilt.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Look, you say, “That, if He was here tonight, I’d do the same thing.” If He walked down through this building, tonight, you believe if you’d touch Him you’d be made whole?

Well, let me tell you. In the Book of Hebrews, the 3rd chapter, it says that, “He is right now a High Priest that can be touched by the feeling of our infirmities.” How many believe that to be the Truth? [Congregation says, “Amen."] See? Well, if He is the same yesterday, today, and forever, how would He act today? The same as He did yesterday. Is that right? [“Amen.”]

Now you don’t have to be up here. You just believe, and you say this, “Now, Lord, I... I... This is all strange, but the man tells it out of the Bible. It sounds...“ It sounded strange in every age. But search it, and see if the Scriptures...

Jesus said, “Search the Scriptures; They testify of Me.” See?

Now search the Scriptures. That’s true.

Seht, ihr sagt: „Wenn Er heute Abend hier wäre, würde ich dasselbe tun.“ Wenn Er heute Abend durch dieses Gebäude gehen würde, glaubt ihr, wenn ihr Ihn berühren würdet, ihr gesund werden würdet?

Nun gut, lasst mich euch sagen. Im Hebräerbrief, dem 3. Kapitel heißt es, dass: „Er gerade jetzt ein Hohepriester ist, der durch unsere Gefühle der Leiden berührt werden kann.“ Wie viele glauben, dass das die Wahrheit ist? [Versammlung sagt: „Amen.“] Seht? Nun gut, wenn Er derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit, wie würde Er heute handeln? Genauso, wie Er es gestern getan hat. Ist das richtig? [„Amen.“]

Nun, ihr müsst nicht hier oben sein. Glaubt einfach und sagst dies: „Nun, Herr, ich... ich... Das ist alles seltsam, aber der Mann schildert es aus der Bibel. Es klingt...“ Es klang in jedem Zeitalter seltsam. Aber durchsucht es und seht, ob die Schriften... Jesus sagte: „Durchsucht die Schriften; Sie zeugen von mir.“ Seht?

Nun durchsucht die Schriften. Das ist wahr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

We’re in the last days. All nature is proving it’s the last days. The church in its conglomeration, you’re all going to the great big ecumenical slaughter pretty soon, up here, you see, just the mother harlot and all of her daughters, just as... as the Bible said, taking the mark of the beast and don’t know it. See? Oh, get to that later.

Notice now, while He’s present, if we can get His Presence here. You out there without a prayer card, you touch His garment. He’s the High Priest. How you do it? With your faith? Touch His garment and see if He don’t turn and do the same thing He did then. The Bible said, “He’s the same yesterday, today, and forever.” That would be very convincing. Do you believe that? [Congregation says, “Amen."] All right.

Wir sind in den letzten Tagen. Die ganze Natur beweist, dass es die letzten Tage sind. Die Kirche in ihrer Zusammenlegung, ihr werdet alle bald in die gewaltig große ökumenische Schlachtung gehen, hier oben, seht ihr, nur die Mutter Hure und all ihre Töchter, genau so wie... wie die Bibel sagte, nehmen das Malzeichen des Tieres an und wissen es nicht. Seht? Oh, dazu kommen wir später.

Beachtet jetzt, während Er anwesend ist, wenn wir Seine Gegenwart hier bekommen können. Ihr da draußen ohne Gebetskarte, berührt Sein Gewand. Er ist der Hohepriester. Wie macht ihr das? Mit eurem Glauben? Berührt Sein Gewand und seht, ob Er sich nicht umdreht und dasselbe tut, wie Er es damals tat. Die Bibel sagte: „Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.“ Das wäre sehr überzeugend. Glaubt ihr das? [Versammlung sagt: „Amen.“] Also gut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, everybody, don’t nobody stir around now. Be real reverent. See, you must respect the Holy Spirit. Respect! Only way you’ll ever get anything from God, is respect His Message. Respect It. Now listen.

Let’s just take, all you Methodists, Baptists, Pentecostals, and Catholic, and all, just take your religion, your denomination, and set it over here for, aside, a few minutes, and say, “If He is the Word, the Word is a discerner of the thoughts that’s in the heart. That was the Messiah yesterday; that’s Him today. It’s got to be. And He promised it today, now.”

Nun, jeder, niemand wuselt jetzt mehr herum. Seid sehr ehrfürchtig. Seht, ihr müsst den Heiligen Geist respektieren. Respekt! Die einzige Weise, wie ihr jemals etwas von Gott bekommen könnt, ist, Seine Botschaft zu respektieren. Respektiert Sie. Jetzt hört zu.

Nehmt einfach all ihr Methodisten, Baptisten, Pfingstler und Katholiken und so weiter, nehmt einfach eure Religion, eure Denomination, und legt sie hier hinüber, für ein paar Minuten zur Seite, und sagt: „Wenn Er das Wort ist, das Wort ist ein Unterscheider der Gedanken, die im Herzen sind. Das war der Messias gestern; das ist Er heute. So muss es sein. Und Er hat es heute verheißen, jetzt.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now here is a little lady standing here. Now don’t nobody move. Just be real reverent and stand still. Now I, by... by a gift...

Now, a gift is just not something you take like a... a chopping axe, and go to chopping and cutting away. That’s wrong. A gift is know how to get yourself out of the way. It’s just relax yourself and get yourself out, and then God comes in and uses you the way He wants to. A gift is get yourself out of the way. See? Not something you put in your hand, go to stabbing and sticking; that, that ain’t God. See? The thing we do is just get yourself out of the way, then the Holy Spirit comes in and goes to using it any way that He wants to use it.

Now you’ve got to get yourself out of the way. No matter what God would do here, He has to do it on you, too. No matter how much He would anoint me, He’s got to anoint you. If He don’t, “many mighty works He could not do.”

Nun, hier steht eine kleine Dame. Nun, keiner bewegt sich. Seid einfach ehrfürchtig und steht still. Nun ich, durch... durch eine Gabe...

Nun, eine Gabe ist nicht einfach etwas, das man wie eine... eine zerhackende Axt nimmt und damit hackt und abschneidet. Das ist falsch. Eine Gabe ist, zu wissen, wie man sich selbst aus dem Weg räumt. Es ist einfach, sich zu entspannen und sich selbst aus dem Weg zu räumen, und dann kommt Gott herein und benutzt dich so, wie Er es möchte. Eine Gabe ist, sich selbst aus dem Weg zu räumen. Seht? Nicht etwas, das man in seine Hand nimmt, um zu durchstoßen und zu stechen; das, das ist nicht Gott. Seht? Die Sache, die wir tun, ist, uns einfach selbst aus dem Weg zu räumen, dann kommt der Heilige Geist herein und benutzt es auf jede Weise so, wie Er es benutzen will.

Nun, du musst dich selbst aus dem Weg räumen. Egal, was Gott hier tun würde, Er muss es auch an dir tun. Egal, wie sehr Er mich salben würde, Er muss auch euch salben. Wenn Er das nicht tut: „viele mächtige Werke konnte Er nicht tun.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now I believe I seen somebody, a little boy, looked like, set over here in a wheel chair or something. I thought I seen a man back there. No matter what it is, where you are, now you just believe. Here is a little woman has to sit here, bowed over.

Now remember, I cannot heal anybody. There is no such a thing as any man healing. It’s God. How many understands that now? [Congregation says, “Amen."] Healing is already purchased. It’s to get you to believe that His Presence is here to keep His Word. Now if I have told you His Word, that He promised to do this, and you all believe it; now if He does it, that identifies Him here.

Nun, ich glaube, ich habe jemanden gesehen, einen kleinen Jungen, es sieht so aus, dass er hier drüben in einem Rollstuhl sitzt oder so. Ich dachte, ich hätte dort hinten einen Mann gesehen. Egal, was es ist, wo du bist, glaube jetzt einfach. Hier ist eine kleine Frau, die hier sitzen muss, gebeugt.

Nun, denkt daran, ich kann niemanden heilen. Das gibt es nicht, dass irgendein Mensch heilt. Es ist Gott. Wie viele verstehen das jetzt? [Versammlung sagt: „Amen.“] Heilung ist bereits erkauft. Es geht darum, dich dazu zu bringen, zu glauben, dass Seine Gegenwart hier ist, um Sein Wort zu halten. Nun, wenn ich euch Sein Wort gesagt habe, dass Er verheißen hat, dies zu tun, und ihr alle glaubt es; wenn Er es jetzt tut, das weist Ihn hier aus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now here is a woman standing here, a little lady. She is much younger than I am. And here is a picture of Saint John 4, a man and a woman meets the first time. We’re strangers, I suppose, young lady, (are we?) to one another. [The sister says, “Yes, sir."] We are. Now I want the audience to look. I do not know her. I have never seen her. You heard her just say it. I don’t know her. She doesn’t know me. Here we stand.

Now she might be sick. She might be financially. It might be domestic trouble. It might be for somebody else. I... I don’t have the least idea. I don’t know the woman, never seen her.

But if Christ was standing here, with this suit on, that He gave me, now... And if say she is sick, if she’d say, “Lord, will You heal me?” Why, He would say right back, too, He can’t do no more, and tell her He has already done it. [The sister says, “Praise God!”] How many believes that? [Congregation says, “Amen."] See? He couldn’t do...

But He could identify Himself as being the Messiah. He would know that, because He would do that, have the same characteristic.

Hier steht nun eine Frau, eine kleine Dame. Sie ist viel jünger als ich. Und hier ist ein Bild aus St. Johannes 4, ein Mann und eine Frau, die sich zum ersten Mal treffen. Wir sind einander fremd, denke ich, junge Dame, (oder?) einander. [Die Schwester sagt: „Ja, mein Herr.“] Das sind wir. Jetzt möchte ich, dass die Zuhörerschaft hinschaut. Ich kenne sie nicht. Ich habe sie noch nie gesehen. Ihr habt gehört, wie sie es gesagt hat. Ich kenne sie nicht. Sie kennt mich nicht. Hier stehen wir.

Nun, sie könnte krank sein. Es könnte ihr finanziell schlecht gehen. Es könnte häuslicher Ärger sein. Vielleicht ist es für jemand anderen. Ich... Ich habe nicht die geringste Ahnung. Ich kenne die Frau nicht, habe sie nie gesehen.

Aber wenn Christus hier stehen würde, mit diesem Anzug an, den Er mir gegeben hat, jetzt... Und wenn sie sagt, sie ist krank, wenn sie sagen würde: „Herr, wirst Du mich heilen?“ Ja doch, Er würde gleich sagen, auch Er kann nichts mehr tun, als ihr sagen, dass Er es bereits getan hat. [Die Schwester sagt: „Preis Gott!“] Wie viele glauben das? [Versammlung sagt: „Amen.“] Seht? Er konnte nichts tun...

Aber Er konnte sich selbst als den Messias ausweisen. Er würde das wissen, weil Er das tun würde, hat dieselbe Charakteristik.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now it wouldn’t be me if He did that, because...

First, it was God in the Pillar of Fire, God above us; then God with us, in Christ; now God in us, see, sons of God, in the adoption that Christ come to do, to redeem God’s attributes as He did at the beginning.

Now if His Word dwells in here, and I’ve told the Truth, and that is it, and the Word is in here, in my heart, then God will identify Himself as that being the Truth. Then what ought that to do to this congregation? What ought to do, when you see the Scripture right here before you? [Congregation rejoices.]

Now, now I have to talk to the woman, ’cause I been preaching. Just talk to her just a minute, till the Holy Spirit gets a moving, and then you all start believing. Now, and we’ll see you tomorrow night, now. See, this here, you’re... you’re in another world, another dimension, you just... you don’t know what’s taking place. You, ever who is on the microphone, just keep it stepped up.

Nun, wenn Er das tun würde, wäre ich es nicht, denn...

Zuerst war es Gott in der Feuersäule, Gott über uns; dann Gott mit uns, in Christus; jetzt Gott in uns, seht, Söhne Gottes, in der Adoption, die Christus gekommen ist zu tun, um Gottes Eigenschaften zu erlösen, wie Er es am Anfang getan hat.

Wenn nun Sein Wort hier drin wohnt, und ich habe die Wahrheit gesagt, und das ist es, und das Wort ist hier drin, in meinem Herzen, dann wird Gott sich Selbst diesbezüglich ausweisen, dass es die Wahrheit ist. Was sollte das dann in dieser Versammlung bewirken? Was sollte es bewirken, wenn ihr die Schrift hier genau vor euch seht? [Versammlung jubelt.]

Nun, jetzt muss ich zu der Frau reden, weil ich gepredigt habe. Rede nur kurz mit ihr, bis der Heilige Geist sich bewegt, und dann fangt alle an zu glauben. Nun, und wir werden euch morgen Abend sehen, nun. Seht, dies hier, du bist... du bist in einer anderen Welt, einer anderen Dimension, du einfach... du weißt einfach nicht, was passiert. Du, wer auch immer am Mikrofon ist, lass es einfach laut stehen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now I just want to talk to you like our Lord did the woman at the well. Now, I’m a man, and you’re a woman, the first time we’ve met on earth. And... and now if... He told her, “I want a drink of water,” or something like that. You remember the story? Did you ever read that in the Bible? You read it? All right.

Now if the Lord Jesus will do the same thing tonight, will kind of reveal to me what your trouble is, or what you’ve done, or... or what you’re here for, or something another like that, you would know it... it had to come from some supernatural power. Would you believe it to be what I’ve showed you that the Scripture says it’s going to be? We see the earthquakes, we see the world in this chaos, we see the denominations the way they are, and it’s time for that to happen. Isn’t it? You believe that? Well, now, if He would identify Himself with that, that would have to be God. It couldn’t be me as a man. I’m just your brother.

Jetzt möchte ich einfach mit Ihnen reden, wie es unser Herr mit der Frau am Brunnen tat. Nun, ich bin ein Mann, und Sie sind eine Frau, das erste Mal, dass wir uns auf der Erde treffen. Und... und jetzt, als... Er zu ihr sagte: „Ich möchte einen Schluck Wasser“, oder so etwas Ähnliches. Erinnern Sie sich an die Geschichte? Haben Sie das jemals in der Bibel gelesen? Haben Sie sie gelesen? In Ordnung.

Wenn der Herr Jesus heute Abend dasselbe tun würde, mir irgendwie offenbaren würde, was Ihr Problem ist, oder was Sie getan haben, oder... oder weswegen Sie hier sind, oder etwas anderes in der Art, dann würden Sie wissen, dass es... es von einer übernatürlichen Kraft kommen muss. Würden Sie glauben, dass es das ist, was ich Ihnen gezeigt habe, dass die Schrift sagt, dass es so sein wird? Wir sehen die Erdbeben, wir sehen die Welt in diesem Chaos, wir sehen die Denominationen, so wie sie sind, und es ist Zeit, dass das geschieht. Ist es nicht so? Glauben Sie das? Nun gut, nun, wenn Er sich Selbst damit identifizieren würde, dann müsste das Gott sein. Ich, als ein Mensch könnte das nicht sein. Ich bin nur Ihr Bruder.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, you are a Christian. Not because you’re saying, “praise the Lord.” You could be a deceiver standing there, saying that. See? But, if it was, He’d... He’d... He would know it. See? But I feel your spirit vibrating. It’s true. You’re a Christian.

Now, if the Lord Jesus will reveal to me what’s wrong with the woman, how many will believe now with all your heart? [Congregation says, “Amen."]

Now look on me, sister, just a moment. Here It comes. See, now I just... It has to be a vision, you see. It’ll have to see it in some way, ’cause... Yes, sir. Now here It is. Praise be to God! I take every spirit, under here now, under my control, in the Name of Jesus Christ. Be reverent. Look here just a moment, lady. Look on me. Now is the time for the Lord to say something or do something.

If you are conscience, if you ever seen that picture of that Light, It’s standing between me and the woman. And she is here, she is suffering with a blood disease. It’s a diabetes. If that’s right, raise up your hand. See? Now what if...

Someone might say, “You just guessed that.”

Look here, young lady. You’re a very fine person now. Look here. You believe me to be God’s servant? [The sister says, “Yes, sir."] You do. I can’t heal. And I don’t know what it was told you. Ever what it was, was true, wasn’t it? Here is something else. I see a... a girl. It’s a little girl that you’re praying for, that’s got something in her ear. It’s a running ear, isn’t that right? Yes, yes, that’s right. It’s going to be well. You’re going to be well. Now go, believe it. Go, believe it with all your heart. Believe, sister.

Nun, Sie sind ein Christ. Nicht, weil Sie sagen: „preist den Herrn.“ Sie könnten ein Betrüger sein, der da steht, das sagt. Seht? Aber wenn es so wäre, Er würde... Er würde... Er würde es wissen. Seht? Aber ich fühle Ihren Geist vibrieren. Es ist wahr. Sie sind ein Christ.

Wenn nun der Herr Jesus mir offenbaren wird, was mit der Frau verkehrt ist, wie viele werden nun von ganzem Herzen glauben? [Versammlung sagt: „Amen.“]

Schauen Sie mich jetzt an, Schwester, nur einen Moment. Hier kommt Es. Seht, ich habe gerade... Es muss eine Vision sein, versteht ihr. Es muss irgendwie zu sehen sein, denn... Ja, mein Herr. Jetzt ist Es hier. Preis sei Gott! Ich nehme jeden Geist, hier unten jetzt unter meine Kontrolle, im Namen von Jesus Christus. Seid ehrfürchtig. Schauen Sie einen Moment hier her, Lady. Sehen Sie auf mich. Jetzt ist es an der Zeit, dass der Herr etwas sagt, oder etwas tut.

Wenn es Ihnen bewusst ist, wenn Sie jemals dieses Bild von diesem Licht gesehen haben, Es steht zwischen mir und der Frau. Und sie ist hier, sie leidet an einer Blutkrankheit. Es ist ein Diabetes. Wenn das richtig ist, heben Sie Ihre Hand. Seht? Nun, was ist, wenn...

Jemand mag sagen „Das haben Sie einfach erraten.“

Schauen Sie hier her, junge Dame. Sie sind ein sehr feiner Mensch, nun. Sieh her. Glauben Sie, dass ich Gottes Diener bin? [Die Schwester sagt: „Ja, mein Herr.“] Das tun Sie. Ich kann nicht heilen. Und ich weiß nicht, was es Ihnen gesagt hat. Was immer es war, es war wahr, nicht wahr? Hier ist noch etwas. Ich sehe ein... ein Mädchen. Es ist ein kleines Mädchen, für das Sie beten, das etwas in seinem Ohr hat. Es ist ein laufendes Ohr, stimmt‘s? Ja, ja, das ist richtig. Es wird gut werden. Du wirst gesund werden. Jetzt geh und glaube daran. Geh, glaube es mit deinem ganzen Herzen. Glaube es, Schwester.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now you believe that He’s the same yesterday, today, and forever? [Congregation rejoices.] If you just believe, just... just have faith. See? Don’t doubt. See, “It discerns the thoughts and intents of the heart.” How many knows the Word does that? [“Amen.”] The Bible, shows you’ve been reading the Bible. Now no matter where you are, believe now the anointing.

How many has seen that picture of the Angel of the Lord, that’s took over here? Now that same Light is not two foot from where I’m standing right now. See, it’s in another dimension you wouldn’t see. We only live in five; this is another one. Now be reverent just a moment.

Now here is a lady. I don’t know her. I’ve never seen her. We’re strangers to each other, I suppose. [The sister says, “Yes."] And this is our first time meeting, and just a man and a woman. And if I could do anything for you, I... I’d certainly do it, but I... I’m just a man.

Glaubt ihr jetzt, dass Er derselbe ist, gestern, heute und in Ewigkeit? [Versammlung jubelt.] Wenn ihr einfach nur glaubt, einfach... einfach nur Glauben habt. Seht? Zweifelt nicht. Seht: „Es unterscheidet die Gedanken und Absichten des Herzens.“ Wie viele wissen, dass das Wort das tut? [„Amen.“] Die Bibel, zeigt, dass ihr die Bibel gelesen habt. Egal, wo ihr seid, glaubt jetzt der Salbung.

Wie viele haben dieses Bild vom Engel des Herrn gesehen, das hier aufgenommen wurde? Nun, das gleiche Licht ist keine sechzig Zentimeter davon entfernt, wo ich gerade stehe. Seht, es ist in einer anderen Dimension, die ihr nicht sehen könnt. Wir leben nur in fünf; dies ist eine andere. Seien Sie jetzt einen Moment ehrfürchtig.

Hier ist jetzt eine Dame. Ich kenne sie nicht. Ich habe sie noch nie gesehen. Wir sind uns fremd, nehme ich an. [Die Schwester sagt: „Ja.“] Und wir treffen uns zum ersten Mal und einfach ein Mann und eine Frau. Und wenn ich irgendetwas für Sie tun könnte, ich... würde ich es bestimmt tun, aber ich... ich bin nur ein Mensch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

But, by a gift of God, I want to identify, I want Jesus to identify Himself to the Word that I have just preached, to show that this is the hour; the Word that’s lotted for this hour, that we’ve passed the denominational ranks, we are fixing to go to the Rapture. Just trying to get people faith, to believe. See?

Just like in the... the pyramids, see, that headstone that never did come on. On your dollar bill, it’s got it. See? Now that ministry with the headstone. Where it was way down here in the Lutheran, Wesley, and down through, it’s just... Not a pyramid doctrine now, see. I’m just showing this for an illustration. That headstone will have to be so perfect like the rest of them, till it fit right straight into it. The ministry of Christ will be in His Church, just exactly like Him in Spirit, when He comes to take the Church, to redeems the whole thing, then goes up.

Aber durch eine Gabe Gottes möchte ich ausweisen, ich möchte, dass sich Jesus Selbst mit dem Wort ausweist, das ich gerade gepredigt habe, um zu zeigen, dass dies die Stunde ist; das Wort, das dieser Stunde zugeteilt wurde, dass wir die denominationellen Stufen hinter uns gelassen haben, wir sind dabei, zur Entrückung zu gehen. Ich versuche nur, den Leuten Glauben zu geben, um zu glauben. Seht?

Genauso, wie in den... den Pyramiden, seht, dieser Schlussstein, der nie darauf kam. Auf unserer Dollarnote, sie hat ihn drauf. Seht? Jetzt ist dieser Dienst mit dem Schlussstein. Wo es hier unten in der Lutherischen, Wesley, und unten hindurch, es ist einfach... Nun, keine Pyramidenlehre, seht. Ich zeige das nur zur Veranschaulichung. Dieser Schlussstein muss so perfekt sein, wie der Rest von ihnen, bis er genau hineinpasst. Der Dienst von Christus wird in Seiner Gemeinde sein, genauso wie Er im Geist, wenn Er kommt, um die Gemeinde zu nehmen, um die ganze Sache zu erlösen, dann geht es nach oben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Do you believe that? [The sister says, “Yes, I do."] I just said that ’cause I relax a little. See, it’s, visions are hard. That one woman touched His garment, and He said, “I perceive virtue...“ And that was the Son of God. What about me, a sinner sav-... See? You understand? [“Yes.”] Uh-huh. Now if the Lord Jesus will reveal to me your troubles, will you... [“Thank You, Jesus.”]

Now don’t be scared. That won’t hurt you. You have a real strange feeling, you see. That’s when that Light settled over you. Now if that, so the people will know, raise your hand up. So you... A real sweet, real fine feeling, see, see, just moved over you. Now you couldn’t hide your life at all.

You’re suffering with a sinus condition. And that’s right. [The sister says, “Yes."] Got somebody on your heart, you’re praying for. [“Yes.”] All right, sir, that’s your husband. [“Yes.”] And that husband has trouble with his eyes, which was caused by sugar diabetes. And that’s exactly right. See? All right. Now, now believe with all your heart, and both of you... You believe? All right, sir. Then, according to your faith, be it unto you, my sister. Lord bless you. Have faith. Don’t doubt. Believe with all your heart.

Glauben Sie das? [Die Schwester sagt: „Ja, das tue ich.“] Ich habe das nur gesagt, weil ich mich ein wenig entspanne. Seht, es ist, Visionen sind anstrengend. Diese eine Frau berührte Sein Gewand, und Er sagte: „Ich erkenne Kraft...“ Und das war der Sohn Gottes. Was ist mit mir, einem Sünder, ger-... Seht? Verstehen Sie? [„Ja.“] Uh-huh. Wenn nun der Herr Jesus mir Ihre Schwierigkeiten offenbaren wird, werden Sie... [„Danke, Jesus.“]

Jetzt haben Sie keine Angst. Das wird Ihnen nicht weh tun. Sie haben ein wirklich seltsames Gefühl, sehen Sie. Das ist, wenn sich das Licht über Sie gelegt hat. Nun, wenn das so ist, damit die Leute es wissen, heben Sie Ihre Hand hoch. So Sie... Ein wirklich herziges, wirklich feines Gefühl, seht, seht, bewegte sich gerade über Sie. Jetzt könnten Sie ihr Leben überhaupt nicht mehr verbergen.

Sie leiden an einer Nebenhöhlenerkrankung. Und das ist richtig. [Die Schwester sagt: „Ja.“] Sie haben jemanden auf dem Herzen, für den Sie beten. [„Ja.“] Also gut, mein Herr, das ist Ihr Mann. [„Ja.“] Und dieser Ehemann hat Probleme mit seinen Augen, was durch Zuckerdiabetes verursacht wurde. Und das ist genau richtig. Seht? In Ordnung. Nun, glaubt nun von ganzem Herzen, und ihr beide... Glaubt ihr? In Ordnung, mein Herr. Dann, entsprechend eurem Glauben, so geschehe es euch, meine Schwester. Der Herr segne euch. Habt Glauben. Zweifelt nicht. Glaubt von ganzem Herzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now we are strangers, too, with each other. Do you believe that? Now, standing in the Presence of a man wouldn’t make you feel like that. See? You know it’s something besides me. I’m just as... Just like that desk there, it’s just a desk. And I’m just a man. But you believe you’re in His Presence, not mine; His Presence? [The sister says, “Yes."] Thank you. See? You really believe that, too. And you must believe it, because I see a shadow, see. Now you must believe.

Now you’re suffering with inward troubles, inward organs. You’ve had an operation. That’s right. Operated, and it’s no good. It’s still bothered. That’s exactly right. Then you have severe headaches here bothering you. Now you know something has to know those things, doesn’t it? You believe now you can receive it? You believe it? All right, go receive it then, in the Name of the Lord Jesus. Amen.

Nun wir sind auch einander fremd. Glauben Sie das? Wenn Sie in der Gegenwart eines Mannes stehen, würden Sie nicht so fühlen. Seht? Sie wissen, dass es etwas anderes ist, als ich. Ich bin genauso... Einfach wie dieses Pult dort, es ist nur ein Pult. Und ich bin nur ein Mensch. Aber Sie glauben, dass Sie in Seiner Gegenwart sind, nicht in meiner; Seine Gegenwart? [Die Schwester sagt: „Ja.“] Ich danke Ihnen. Seht? Sie glauben das auch wirklich. Und Sie müssen es glauben, denn ich sehe einen Schatten, sehen Sie. Jetzt müssen Sie glauben.

Nun, Sie leiden an inneren Beschwerden, inneren Organen. Sie hatten eine Operation. Das stimmt. Operiert, und es ist nicht gut. Es ist immer noch gestört. Das ist genau richtig. Dann haben Sie hier starke Kopfschmerzen, die Sie plagen. Jetzt wissen Sie, dass etwas diese Dinge wissen muss, nicht wahr? Sie glauben, dass Sie es jetzt empfangen können? Sie glauben es? In Ordnung, dann geh und empfange es, im Namen des Herrn Jesus. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Everybody now pray. Do you believe that God can reveal to me the thing that you’re desiring? Would you believe it then, that it would, that knot on your side would go away? All right, then go believe it, and then it... it’ll do it.

I know you are weak. I don’t want to keep you no longer than I can help. You believe me to be God’s servant? [The sister says, “Yes."] You do. I’m a stranger to you. [“Yes.”] And we don’t know each other. If I could help you, I would sure do it, lady. I’d... I’d walk, crawl, push a quarter with my nose through the streets of the city, to help you, ’cause you’re... you’re young, and you are shadowed.

I realize now, after I’ve spoke to you and said that, you do know what’s wrong. So you know that you must die right away if something isn’t done for you. You got a female disorder, it’s in your females, and it’s malignant. It’s a cancer. [“Yes. Yes.”] And you must die right away if God doesn’t help you. [“One more month ...?... "] That’s right. You believe that He’ll heal you? [“Yes, I do.”] Look, sister, that’s... that’s your only hope. Believe it right now, with all your heart, and live for the Kingdom of God.

I lay my hands upon the little lady, in the Name of Jesus Christ, and condemn the devil that’s taking her life. May he leave her, and may this girl live, for the Kingdom’s sake. Amen.

God bless you, sister. Believe it now with all of your heart. Believe with all your heart.

Jeder betet jetzt. Glauben Sie, dass Gott mir die Sache, die Sie sich wünschen, offenbaren kann? Würden Sie es dann glauben, dass es würde, dass der Knoten auf Ihrer Seite verschwinden würde? In Ordnung, dann geh und glaube es, und dann wird es... es getan.

Ich weiß, Sie sind schwach. Ich will Sie nicht länger aufhalten, nur damit ich helfen kann. Glauben Sie, dass ich Gottes Diener bin? [Die Schwester sagt: „Ja.“] Das tun Sie. Ich bin ein Fremder für Sie. [„Ja.“] Und wir kennen uns nicht. Wenn ich Ihnen helfen könnte, würde ich es sicher tun, Lady. Ich würde... ich würde gehen, kriechen, eine Münze mit der Nase durch die Straßen der Stadt schieben, um Ihnen zu helfen, denn Sie sind... Sie sind jung, und Sie sind überschattet.

Ich erkenne jetzt, nachdem ich mit Ihnen gesprochen und das gesagt habe, Sie wissen, was nicht stimmt. So wissen Sie, dass Sie sehr bald sterben müssen, wenn nicht etwas für Sie getan wird. Sie haben ein Frauenleiden, es ist in Ihren Geschlechtsorganen, und es ist bösartig. Es ist ein Krebs. [„Ja. Ja.“] Und Sie müssen sehr bald sterben, wenn Gott Ihnen nicht hilft. [„Einen Monat noch ...?...“] Das ist richtig. Sie glauben, dass Er Sie heilen wird? [„Ja, das tue ich.“] Schau, Schwester, das ist... das ist Ihre einzige Hoffnung. Glaube es gerade jetzt, von ganzem Herzen, und lebe für das Königreich Gottes.

Ich lege meine Hände auf die kleine Dame, im Namen Jesu Christi, und verdamme den Teufel, der ihr das Leben nimmt. Möge er sie verlassen, und möge dieses Mädchen leben, um des Königreiches willen. Amen.

Gott segne Dich, Schwester. Glaube es jetzt von ganzem Herzen. Glaube von ganzem Herzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Another, shadow. You believe that God can heal it and make it well, take it away from you? Had a real strange feeling when that was taken care of, didn’t you? [The sister says, “Yes."] It really, actually left you right there. That’s right. Now you believe it, with all your heart, and it’ll stay away from you. Go, believe. God bless you. All right.

Look on me, sister. You want to go eat your supper and feel good about it again? Just go ahead. That ulcer will leave you, and you’ll be made well again. All right.

Look this way, lady. What you scared of? You got a nervous condition. It’s been bothering you for a long time. You believe that God can heal that nervousness and make... Ninety percent of this audience is vibrating with the same thing right now. And that’s exactly right. See? You want a place to put your foot always. You, they all tell you, “Get next to yourself, and believe this, that.” But you’ve got to have a starting place. You’re on it right now. Believe it, will you? The Word of God says you’re free. You believe it? [The sister says, “Amen."] All right, go and be free of that thing. All right. God bless you, sister.

Ein anderer Schatten. Glauben Sie, dass Gott es heilen und gesund machen kann, es von Ihnen wegnehmen kann? Hatten ein ganz seltsames Gefühl, als das erledigt war, nicht wahr? [Die Schwester sagt: „Ja.“] Es hat Sie wirklich, wirklich verlassen, genau da. Das ist richtig. Jetzt glauben Sie es, von ganzem Herzen, und es wird von Ihnen wegbleiben. Geh, glaube. Gott segne Sie. In Ordnung.

Schauen Sie mich an, Schwester. Wollen Sie Ihr Abendbrot essen gehen und sich wieder gut fühlen? Geh nur zu. Dieses Geschwür wird Sie verlassen und Sie werden wieder gesund sein. Also gut.

Schauen Sie hierher, Lady. Wovor haben Sie Angst? Sie haben ein Nervenleiden. Es plagt Sie schon seit langem. Sie glauben, dass Gott diese Nervosität heilen kann und machen... Neunzig Prozent dieser Zuhörerschaft vibrieren gerade mit der gleichen Sache. Und das ist genau richtig. Sehen Sie? Sie wollen immer einen Platz haben, um sich für immer dem widersetzen zu können. Sie, sie alle sagen Ihnen: „Reiß dich zusammen und glaube dies, das.“ Aber Sie müssen einen Anfangspunkt haben. Sie sind jetzt gerade dabei. Glaube es, bitte? Das Wort Gottes sagt, Sie sind frei. Glauben Sie es? [Die Schwester sagt: „Amen.“] In Ordnung, geh und sei frei von dieser Sache. Also gut. Gott segne Dich, Schwester.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Believe God can heal diabetes and make you well? [The brother says, “Yes.”] And you do? Just keep moving, say, “Thank You, Lord Jesus. I’ll go and believe it with all my heart.”

Nervous, a ladies trouble, and you have female disorder. Do you believe that God can... And stomach trouble, too. Do you believe that God can make you well? Go on your road, rejoicing, saying, “Thank You, Lord.”

Look on me, sir. You’re a mighty strong man, but them nerves are mighty weak. You believe it’s going to be ended tonight? Go, receive it in the Name of the Lord Jesus. Believe it with all your heart. Yes.

Come, sister. Look this way. Yes, I see you trying to get up, is crippled at the side of the bed. You got arthritis. You believe that God will make you well? Just go on, believe it, and say, “Jesus Christ makes me well,” and believe it with all your heart.

My sister, do you believe that God can heal that diabetes and make you well, too? All right. Go on your road, saying, “Thank You, Lord Jesus.”

Glauben Sie, Gott kann Diabetes heilen und Sie gesund machen? [Der Bruder sagt: „Ja.“] Und Sie glauben es? Gehen Sie einfach weiter, sagen: „Danke Dir, Herr Jesus. Ich werde gehe und es von ganzem Herzen glauben.“

Nervös, ein Damenproblem, und Sie haben ein Frauenleiden. Glauben Sie, dass Gott kann... Und auch Magenprobleme. Glauben Sie, dass Gott Sie gesund machen kann? Geh vorwärts, mit Freude, sage: „Danke Dir, Herr.“

Sehen Sie mich an, Herr. Sie sind ein sehr starker Mann, aber diese Nerven sind sehr schwach. Glauben Sie, dass es heute Abend beendet wird? Geh und empfange es im Namen des Herrn Jesus. Glaube es von ganzem Herzen. Ja.

Komm, Schwester. Sehen Sie hierher. Ja, ich sehe, wie Sie versuchen aufzustehen, verkrüppelt an der Seite des Bettes. Sie haben Arthritis. Glauben Sie, dass Gott Sie gesund machen wird? Gehen Sie einfach weiter, glaube es und sage: „Jesus Christus macht mich gesund“, und glaube es von ganzem Herzen.

Meine Schwester, glauben Sie, dass Gott diesen Diabetes heilen und auch Sie gesund machen kann? In Ordnung. Ziehen Sie Ihres Weges, sage: „Danke Dir, Herr Jesus.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Come, lady. He would like to make you believe you’re going to lose your mind. [The sister cries out, “Oh!"] He’s been telling you that, but he’s a liar. You’re free now. [“O God!”] Go home and rejoice, Jesus Christ makes you free. [“Oh! O Jesus! Jesus! Jesus! Hallelujah!”]

Believe God can heal that stomach trouble, make you well? Go on your road, rejoicing, saying, “Thank You, Lord Jesus.”

Come, lady. Now the same thing. Don’t you let them tell you that. It’s a nervous condition. You believe that God is going to make you well, tonight? It’s your only hope of doing it. Start on your road, rejoicing, happy, and smiling, and be like you used to be. See?

You believe with all your hearts? How many believes now with all your hearts, “I believe”? [Congregation says, “Amen."] I believe Jesus saves, and His Blood washes whiter than snow. You believe it!

What about you out in the audience, do you believe it? [Congregation says, “Amen."] You pray now, say, “Lord Jesus the man is away from me.” Some of you back in here somewhere, all right, pray and believe it.

Komm, Lady. Er möchte Ihnen weismachen, dass Sie den Verstand verlieren werden. [Die Schwester schreit auf: „Oh!“] Er sagt Ihnen das, aber er ist ein Lügner. Sie sind jetzt frei. [„Oh Gott!“] Geh nach Hause und freu dich, Jesus Christus macht dich frei. [„Oh! O Jesus! Jesus! Jesus! Halleluja!“]

Glauben Sie, dass Gott dieses Magenleiden heilen kann, Sie gesund macht? Geh frohlockend deines Weges, sage: „Danke Dir, Herr Jesus.“

Komm, Lady. Und jetzt das Gleiche. Lassen Sie sich das nicht einreden. Es ist ein Nervenleiden. Glauben Sie, dass Gott Sie heute Abend gesund machen wird? Das ist Ihre einzige Hoffnung es zu tun. Machen Sie sich auf den Weg, frohlockend, glücklich und lächelnd, und seien Sie wie früher. Seht?

Glaubt ihr von ganzem Herzen? Wie viele glauben jetzt von ganzem Herzen: „Ich glaube“? [Versammlung sagt: „Amen.“] Ich glaube, Jesus rettet, und Sein Blut wäscht weißer als Schnee. Ihr glaubt es!

Was ist mit euch da draußen in der Zuhörerschaft, glaubt ihr es? [Versammlung sagt: „Amen.“] Ihr betet jetzt, sagt: „Herr Jesus, der Mann ist weit weg von mir.“ Einige von euch hier hinten, in Ordnung, betet und glaubt es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

This man sitting right back here, gallbladder trouble. You believe God will heal the gallbladder and make you well? You, all right, your faith, you touched Something. I don’t know him, but he touched Something. See?

That lady rejoicing, next to you there. Do you believe that God will heal the arthritis in you, lady, and make you well? You believe it? All right, you can raise... You can have yours.

The one sitting right next to you, got trouble with your eye. Do you believe God will heal that eye trouble and make you well? All right, if you believe it, you can have it, also.

One sitting right next to you, has got trouble with the lip. Do you believe that God will heal that growth on your lip and make you well? You can have yours, also.

I challenge you to believe it. Amen. Have faith in God! Don’t doubt. Just believe! Have faith!

Dieser Mann, der hier hinten sitzt, Gallenblasenleiden. Sie glauben, Gott wird die Gallenblase heilen und Sie gesund machen? Sie, in Ordnung, Ihr Glaube, Sie haben Etwas berührt. Ich kenne ihn nicht, aber er hat Etwas berührt. Seht?

Die Dame, die da neben Ihnen jubelt. Glauben Sie, dass Gott die Arthritis in Ihnen heilen wird, Lady, und Sie gesund macht? Glauben Sie es? Na gut, Sie können aufstehen... Sie können Ihres haben.

Derjenige, der direkt neben Ihnen sitzt, hat Probleme mit seinem Auge. Glauben Sie, dass Gott dieses Augenleiden heilen und Sie gesund machen wird? In Ordnung, wenn Sie es glauben, können Sie es auch haben.

Jemand, der neben Ihnen sitzt, hat Probleme mit der Lippe. Glauben Sie, dass Gott die Wucherung an Ihrer Lippe heilen und Sie gesund machen wird? Sie können Ihres auch haben.

Ich fordere euch auf, es zu glauben. Amen. Habt Vertrauen in Gott! Zweifelt nicht. Glaubt einfach! Habt Glauben!

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

A lady sitting here, looking back there so honestly, sitting there suffering with heart trouble. You believe that God will heal the heart trouble, and make you well, lady? If you do, you can have what you ask for. Yeah.

Now you that put your handkerchief up to your face, you got trouble with your neck and with your back. It’s caused from an automobile accident. You was hit in an automobile, and has hurt your neck and back. Do you believe you’re going to get well? You can have what you ask for.

What about over in here, somebody over in here wants to believe? There sits a lady looking at me, is real nervous, sitting right there looking at me. That’s her son sitting next to her, that’s got heart trouble. Do you believe that God will heal both of you. You do, raise up your hands, say, “I accept it.” Then you can be healed, in the Name of Jesus Christ.

Eine Dame, die hier sitzt, so ehrlich hier hinten aufschaut, sitzt da, leidet an einem Herzleiden. Glauben Sie, dass Gott das Herzleiden heilen und Sie gesund machen wird, Lady? Wenn Sie das tun, können Sie haben, worum Sie bitten. Ja.

Nun, Sie, der Sie Ihr Taschentuch an Ihr Gesicht halten, Sie haben Probleme mit Ihrem Nacken und Ihrem Rücken. Es ist die Folge eines Autounfalls. Sie wurden von einem Auto angefahren und das hat Ihren Nacken und Rücken verletzt. Glauben Sie, dass Sie wieder gesund werden? Sie können haben, worum Sie bitten.

Wie sieht es hier drüben aus, will jemand hier drüben glauben? Da sitzt eine Dame, die mich anschaut, ist sehr nervös, sitzt genau da und schaut mich an. Das ist ihr Sohn, der neben ihr sitzt, der ein Herzleiden hat. Glaubt ihr, dass Gott euch beide heilt. Wenn ihr das tut, hebt eure Hände, sagt: „Ich nehme es an.“ Dann könnt ihr geheilt werden, im Namen Jesu Christi.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

God’s characteristics identify Himself. Do you believe He is here? How many believers? [Congregation says, “Amen."] Lay your hands on one another, then. Put your hands over on one another. Put your hands on each other, then.

Our Heavenly Father, in the Name of Jesus Christ, may the devil leave this audience, and may he be cast out into outer darkness.

Gottes Charakteristiken weisen Ihn Selbst aus. Glaubt ihr, dass Er hier ist? Wie viele Gläubige? [Versammlung sagt: „Amen.“] Dann legt euch gegenseitig die Hände auf. Legt euch einander die Hände auf. Legt euch also gegenseitig die Hände auf.

Unser Himmlischer Vater, im Namen Jesu Christi, möge der Teufel diese Zuhörerschaft verlassen, und möge er in die äußerste Finsternis hinausgeworfen werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt