THE IDENTIFICATION OF CHRIST IN ALL AGES

Do 09.04.1964, abends, National Guard Armory
Birmingham, Alabama, USA
Übersetzung anzeigen von:

Die Identifikation von Christus in allen Zeitaltern

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

I certainly deem this a grand privilege to be here tonight. It’s my first time ever being here in this fine city of Birmingham. Oh, I’ve wanted to come, many times. But it just seems like it works around, and the Lord has His Own set times for things, so that’s how He has worked it out. We are grateful for this time, and for these fine sponsors.

And now tonight is kind of... We always have kind of a... a get-acquainted night. And, you know, when you’re in a building like this, where there is... hasn’t been used for church services, I don’t suppose. I understand it’s an armory. It’s probably just probably drill, and play games, and so forth. It isn’t like coming into a church. Where you... I believe that in church you have the Spirit of God is there, and seem like just a sacred feeling. But when you come into a place where there is amusements, and sometimes some carrying on, then it seems like it’s hard to get started for a while, until we get acquainted with each other. And, then, all of us being strange, one to another, it makes it kind of... Well, we look and wonder. But if we just try to get that away, just as quick as possible.

And... and just remember we’re here to serve the Lord Jesus. We’re here to do what we can, everything that we can, to further His Kingdom. And I’m putting my efforts forth. And I... I can’t do it alone. It’ll take your help with my help, and with God’s help, and with Him we’ll be able to see the glory of God come down and visit us. And that’s what we’re well wanting, that’s what we’re here for, is a visitation from God.

Ich betrachte es als ein großes Vorrecht, heute Abend hier zu sein. Es ist das erste Mal, dass ich in dieser schönen Stadt Birmingham bin. Oh, ich wollte schon oft kommen. Aber es scheint so, als ob es funktioniert, und der Herr hat seine eigenen festen Zeiten für Dinge, und so hat er es gefügt. Wir sind dankbar für diese Zeit, und für diese feinen Sponsoren.

Und heute Abend ist eine Art... Wir haben immer eine Art Einführungsabend. Und, wisst ihr, wenn man in einem Gebäude wie diesem ist, wo es... nicht für Gottesdienste genutzt wurde, nehme ich nicht an. Ich verstehe, dass es ein Waffenarsenal ist. Wahrscheinlich wird dort nur geübt und gespielt und so weiter. Es ist nicht so, als käme man in eine Gemeinde. Wo, ich glaube, dass man in der Gemeinde den Geist Gottes hat, der da ist, und es scheint einfach ein heiliges Gefühl zu sein. Aber wenn man an einen Ort kommt, an dem es Vergnügungen gibt, und manchmal auch ein bisschen Geplänkel, dann scheint es für eine Weile schwer zu sein, anzufangen, bis wir uns miteinander vertraut gemacht haben. Und dann, da wir uns alle fremd sind, einer für den anderen, ist es irgendwie... Nun, wir schauen und wundern uns.

Aber wenn wir versuchen, das so schnell wie möglich loszuwerden. Und... und denkt einfach daran, wir sind hier, um dem Herrn Jesus zu dienen. Wir sind hier, um zu tun, was wir können, alles, was wir können, um sein Königreich zu fördern. Und ich setze meine Bemühungen fort. Und ich... ich kann es nicht alleine tun. Es wird eure Hilfe brauchen, mit meiner Hilfe, und mit Gottes Hilfe, und mit Ihm werden wir in der Lage sein, die Herrlichkeit Gottes herabkommen zu sehen und uns zu besuchen. Und das ist es, was wir uns wünschen, das ist es, was wir hier wollen, eine Heimsuchung von Gott.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now we’re not many in number, and we don’t have too big a crowds. We won’t stay very long. And another thing, I... my Message is mostly to the full Gospel people. It’s on them basis, although everybody comes.

We pray for the sick. And we don’t claim to be a healer or somebody can heal someone. We believe that there is only one healer, that’s God. But we believe that He ordained man to pray for the sick, and we do that. We pray for the sick. And the Lord has been gracious to us, to answer our prayers, so many time. And we, around the world, we’ve seen, well, just multiplied thousands times thousands of people, crippled, afflicted, blind, lame, halt, healed. And we’re just believe that we just... that, “He is wounded for our transgressions; with His stripes we were healed.” And we believe that that’s the benefit, that’s the privilege of, to believers.

Now, it isn’t to unbelievers. People say, “Well, I... I don’t believe that can happen.” Well, it’ll never happen to you. Just... just you just settle that, it’ll never happen to you. But it will to those who believe, for it’s only to believers.

Now that doesn’t make us a healer, no more than preaching salvation makes us a Saviour. We... we know that there is one healer and one Saviour, and that’s the selfsame Person, Jesus Christ. We’re here to glorify Him to the people.

Nun sind wir nicht viele an der Zahl, und wir haben keine allzu großen Menschenmengen. Wir bleiben nicht sehr lange. Und noch etwas, ich... meine Botschaft richtet sich hauptsächlich an die Leute mit dem vollen Evangelium. Es ist auf deren Basis, obwohl jeder kommt.

Wir beten für die Kranken. Und wir erheben nicht den Anspruch, ein Heiler zu sein oder dass jemand irgendjemand heilen kann. Wir glauben, dass es nur einen Heiler gibt, das ist Gott. Aber wir glauben, dass er den Menschen dazu bestimmt hat, für die Kranken zu beten, und das tun wir. Wir beten für die Kranken. Und der Herr war uns gnädig, unsere Gebete zu erhören, so viele Male. Und wir, auf der ganzen Welt, haben wir gesehen, na ja, einfach tausende mal tausende von Menschen, verkrüppelt, geplagt, blind, lahm, hinkend, geheilt. Und wir glauben einfach, dass wir... dass "Er ist verwundet um unserer Übertretungen willen; durch seine Striemen sind wir geheilt." Und wir glauben, dass das der Nutzen, das Vorrecht der Gläubigen ist.

Nun ist es nicht für Ungläubige. Die Leute sagen: "Nun, ich... ich glaube nicht, dass das passieren kann." Nun, es wird niemals mit ihnen geschehen. Das ... seht es einfach ein, es wird ihnen nie widerfahren. Aber denen, die glauben, wird es zuteil, denn es ist nur für Gläubige.

Nun macht uns das nicht zum Heiler, genauso wenig wie uns das Predigen von Erlösung zum Retter macht. Wir wissen, dass es einen Heiler und einen Retter gibt, und das ist ein und dieselbe Person, Jesus Christus. Wir sind hier, um ihn vor den Menschen zu verherrlichen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, a revival isn’t exactly adding new members to the church. A revival is reviving that what you’ve already got. And sometimes I’ve wondered what a revival is for.

This may sound a little strange, for a stranger to you, to say this. But I was standing by the lake shore, one day, in Lake Michigan. I was watching the waves, how they come in and went out, and they would leap. Oh, it was heavy winds a blowing, and... and the waves would dash way in the air, and churn up-and-down, and roll in and come back out, and roll in again. I thought, “My, what a revival!” But, you know, there is no more water in that lake than it is when it’s perfectly normal and quiet. That’s right. It’s just got the same amount of water. See?

Then I wonder, why is that lake all stirred up? Just the same as we get stirred up in a revival. We churn around. You know what it always does to the lake, though? It cleans it. It washes all the trash out on the bank. So that’s why we have to have a revival for; get all the unbelief and things away from us, so we can see more clear what God wants for us. That’s what we’re anticipating this time, is a revival among the people.

Nun, eine Erweckung ist nicht gerade das Hinzufügen neuer Mitglieder zur Gemeinde. Eine Erweckung ist die Wiederbelebung dessen, was man schon hat. Und manchmal habe ich mich gefragt, wozu eine Erweckung da ist.

Das hört sich vielleicht etwas seltsam an, für einen Fremden, der das sagt. Aber ich stand eines Tages am Ufer des Michigan-Sees. Ich beobachtete die Wellen, wie sie hereinkamen und wieder hinausgingen und wie sie sprangen. Oh, es war ein heftiger Wind, der wehte, und... und die Wellen schossen weit in die Luft, und wühlten auf und ab, und rollten rein und kamen wieder raus, und rollten wieder rein. Ich dachte: "Meine Güte, was für eine Erweckung!" Aber wisst ihr, es ist nicht mehr Wasser in dem See als wenn er ganz normal und ruhig ist. Das ist richtig. Es hat genau die gleiche Menge Wasser. Seht ihr?

Dann frage ich mich, warum ist der See so aufgewühlt? Genauso, wie wir bei einer Erweckung aufgewühlt werden. Wir werden aufgewühlt. Aber weißt du, was das mit dem See macht? Es reinigt ihn. Es spült den ganzen Müll am Ufer weg. Deshalb brauchen wir also eine Erweckung; all den Unglauben und die Dinge von uns wegbekommen, damit wir klarer sehen können, was Gott für uns will. Das ist es, was wir dieses Mal erwarten, eine Erweckung unter den Menschen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, my sponsor, Brother Urshan, these brothers here, and probably some setting out in there. Now, they are ministers of God, just the same as I or all other ministers. And the...

Jesus said, one time, “The Kingdom of Heaven is like unto a man that took a net and went to the lake. And when he cast the net in, he drew it out, and in there he had all kinds.” The Gospel net catches all kinds, now, all kinds of fish. See, they were probably some of them were, say, was waterdogs, some of them were serpents, some of them spiders, some turtles, and... and so forth, and some of them were real fish. So, we don’t know what we catch in the net, we’re just seining.

And now I come... Two seines will reach further than one seine, and I come to put my net. It’s a seine. We call it, up further in the North, a seine. And I come to... to weave my net with their nets, your nets. And let’s cast a way out, as far as we can. And put our nets together, and our hearts together, and our efforts together, and let’s pull in, to see if there is some fish that the Master could use. And He is the One Who judges that. We don’t know. They all look the same to us. They’re just caught in the net. But God knows who they are, and knowed them from the beginning. So we’re just seiners, we’re not judges to judge who is and who isn’t. We’re just seining, so I’m here to help you.

Nun, mein Unterstützer, Bruder Urshan, diese Brüder hier, und wahrscheinlich einige, die da draußen sitzen. Sie sind Diener Gottes, genau wie ich und alle anderen Diener. Und das...

Jesus sagte einmal: "Das Himmelreich gleicht einem Mann, der ein Netz nahm und zu dem See ging. Und als er das Netz auswarf, zog er es wieder heraus, und er hatte alle Arten darin." Das Netz des Evangeliums fängt alle Arten, alle Arten von Fischen. Seht, einige von ihnen waren wahrscheinlich, sagen wir, Wassertiere, einige waren Schlangen, einige Spinnen, einige Schildkröten, und so weiter, und einige von ihnen waren echte Fische. Also, wir wissen nicht, was wir mit dem Netz fangen, wir keschen nur mit dem Netz.

Und jetzt komme ich. Zwei Wadennetze reichen weiter als ein Wadennetz, und ich komme, um mein Netz auszuwerfen. Das ist eine Wade. Wir nennen es, weiter oben im Norden, eine Wade. Und ich komme, um... um mein Netz mit ihren Netzen zu weben, euren Netzen. Und lasst uns hinauswerfen, so weit wir können. Und legen wir unsere Netze zusammen, und unsere Herzen zusammen, und unsere Bemühungen zusammen, und lasst uns einziehen, um zu sehen, ob es ein paar Fische gibt, die der Meister gebrauchen kann. Und Er ist derjenige, der das beurteilt. Wir wissen es nicht. Für uns sehen sie alle gleich aus. Sie sind nur im Netz gefangen. Aber Gott weiß, wer sie sind, und kannte sie von Anfang an. Wir sind also nur Wadenwerfer, wir sind keine Richter, um zu beurteilen, wer ist und wer nicht ist. Wir sind nur Wadenwerfer, also bin ich hier, um euch zu helfen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And now this week, pray, get on the phone, call someone, and invite them over to the church, over to the armory here. We’ve just got a short time. Nervous, makes the people nervous when you just about the time you get acquainted, and the people get settled down, then you have to go somewhere else.

I’ve often wondered, sometimes, if... if I couldn’t, one of these days, have a tent and come in around a big city like this and set it up, so we could stay several weeks; and have a ministerial meeting of a morning, and meet all the ministers and discuss the thing.

And I trust that the Lord will bless our efforts this week. I trust that there won’t be one cot, or wheelchair, whatever it is, left here; or one sick person with a heart trouble, TB, cancer; but what the Lord Jesus will heal. I’ll be praying.

I don’t visit very much, because, you know, this type of ministry. It’s not as I don’t want to visit. But it is that I... I... I can’t serve God and then man, at the same time. I have to stay to myself and pray. And I’ll be doing that for you. And you be doing the other part, getting together and getting the people in, and so forth, and bring the sick and afflicted; and praying for me, each one pray for me. That’s how we win the victory.

Und jetzt, in dieser Woche, betet, setzt euch ans Telefon, ruft jemanden an und ladet ihn in die Gemeinde ein, in das Waffenarsenal hier. Wir haben nur eine kurze Zeit. Nervös, es macht die Leute nervös, wenn man gerade in der Zeit, in der man sich bekannt macht, und die Leute sich niederlassen, man dann woanders hingehen muss.

Ich habe mich manchmal gefragt, ob... ob ich nicht eines Tages ein Zelt haben könnte und in eine große Stadt wie diese kommen und es aufstellen könnte, so dass wir mehrere Wochen bleiben könnten; und ein Pastorentreffen an einem Morgen haben und alle Pastoren treffen und die Sache besprechen.

Und ich vertraue darauf, dass der Herr unsere Bemühungen in dieser Woche segnen wird. Ich vertraue darauf, dass es hier keine einzige Pritsche oder einen Rollstuhl mehr gibt; oder eine kranke Person mit einem Herzleiden, TBC, Krebs; sondern dass der Herr Jesus heilen wird. Ich werde beten.

Ich besuche nicht sehr oft, weil, ihr wisst schon, diese Art des Dienstes. Es ist nicht so, dass ich nicht besuchen will. Aber ich kann nicht gleichzeitig Gott und den Menschen dienen. Ich muss für mich bleiben und beten. Und das werde ich für dich tun. Und ihr macht den anderen Teil, indem ihr die Leute zusammenbringt und die Kranken und Bedrängten bringt; und für mich betet, jeder von euch betet für mich. So werden wir den Sieg erringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now just to kind of lay the foundation of what we are trying to do. We, first place, we don’t represent any denomination; not against any denomination, but just don’t represent any. We stand...

I was ordained, a Missionary Baptist. And then I gave up my fellowship card, not fellowship with my brethren, just so that I wouldn’t be represented among any groups. I come over into the Pentecostal, when I went to praying for the sick and was commissioned to do so. I come over among the Pentecostal, and I find out, thought there was just one group of them, but find out there’s many groups there as there is the Baptist, different ones. So I... I seen they were fussing, and they were fussing in the Baptist, about this, that, and the other, so I just let them fuss.

And I’ll try to put our arms around everybody, and say, “We’re all brethren. Let’s just serve the Lord.” And what little influence I can have, I don’t place it upon any certain denomination, just on Christ. And there we... And we try to serve Him that way.

Everybody is invited, no matter. Everybody is welcome. As long as you behave and be orderly, why, you’re just welcome as you can be.

Nun, um die Grundlage für das zu legen, was wir zu tun versuchen. Wir, erstens vertreten wir keine Konfession; nichts gegen eine Konfession, aber wir vertreten einfach keine. Wir stehen...

Ich war ordiniert, ein missionarischer Baptist. Und dann habe ich meine Mitgliedskarte aufgegeben, nicht die Gemeinschaft mit meinen Brüdern, nur damit ich nicht unter irgendwelchen Gruppen vertreten bin. Ich bin zu den Pfingstlern übergetreten, als ich zum Gebet für die Kranken ging und dazu beauftragt wurde. Ich komme rüber zu den Pfingstlern und finde heraus, dass ich dachte, es gäbe nur eine Gruppe von ihnen, aber ich finde heraus, dass es dort viele Gruppen gibt, genauso wie bei den Baptisten, verschiedene Gruppen. Also sah ich, dass sie sich stritten, und sie haben sich bei den Baptisten gestritten, über dies und das und das andere, also habe ich sie sich einfach aufregen lassen.

Und ich versuche, die Arme um alle zu legen und zu sagen: "Wir sind alle Brüder. Lasst uns einfach dem Herrn dienen." Und den kleinen Einfluss, den ich habe, lege ich nicht auf eine bestimmte Konfession, nur auf Christus. Und da haben wir... Und wir versuchen, ihm auf diese Weise zu dienen.

Jeder ist eingeladen, ganz egal. Jeder ist willkommen. Solange man sich benimmt und ordentlich ist, ist man so willkommen wie nur möglich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, another thing, is our system of praying for the sick. Now, each day, Brother Borders, or Terry, or Brother Sothmann, or Billy Paul or... Usually, it’s Billy Paul. That’s his job. And if he can’t get here, it’ll be one of these other man will be giving out prayer cards each day. They do that; come down, take the prayer cards, a hundred of them, and mix them all up, right before your eyes, and then give the people the cards, who wants one. Now each day they do that. So that, when we first started, we found out that you had to have prayer cards. It’s not an arena, you know, pushing over each other. It’s a... You got to have it in order.

And then we found someone trying to sell prayer cards, and guaranteeing people to get up, the platform. And so, that, had to stop that. And then I put my own son on that, ’cause I knowed he wouldn’t sell one.

Eine andere Sache ist unser System, für die Kranken zu beten. Jeden Tag betet Bruder Borders oder Terry oder Bruder Sothmann oder Billy Paul oder... Normalerweise ist es Billy Paul. Das ist sein Job. Und wenn er nicht kommen kann, verteilt einer dieser anderen Männer jeden Tag Gebetskarten. Das machen sie; kommen runter, nehmen die Gebetskarten, hundert Stück, und mischen sie alle, direkt vor Ihren Augen, und geben dann den Leuten die Karten, die eine haben wollen. Das machen sie jetzt jeden Tag. So ist das, als wir damals angefangen haben, haben wir festgestellt, dass man Gebetskarten haben muss. Es ist keine Arena, in der man sich gegenseitig über den Haufen schießt. Es ist eine... Man muss es in Ordnung haben.

Und dann haben wir jemanden gefunden, der versucht hat, Gebetskarten zu verkaufen, und den Leuten garantiert hat, dass sie auf die Plattform kommen. Und das mussten wir unterbinden. Und dann habe ich meinen eigenen Sohn darauf angesetzt, weil ich wusste, dass er keine verkaufen würde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Then the thought come up, “Give me a certain prayer card. Where you going to start praying for them, tonight? And then I’m... I’m going to pray... I want that prayer card.” Well, to make that boy sure that, no, he don’t know where that prayer line is going to start, he mixes the cards up, and then hands you. He don’t know which one he is handing you. He just hands you a prayer card. One might get number one, another get fifty, and... and then so forth.

And then to double that back, I come down of a night, and nobody, and I don’t know, myself, where I’ll start calling them prayer cards from. I might start from one, and I might start from twenty-five. I might start from seventy-five or a hundred, and work backwards; sixteen, and go forward and then backwards. Anybody that’s ever been in meeting, knows we do it that way, just back and forth, anywhere.

Dann kam der Gedanke auf, "Gib mir eine bestimmte Gebetskarte. Wo wirst du anfangen, für sie zu beten, heute Abend? Und dann werde ich... ich werde beten... Ich will diese Gebetskarte." Nun, damit der Junge sicher ist, dass er nicht weiß, wo die Gebetsreihe beginnt, mischt er die Karten und gibt sie ihnen dann. Er weiß nicht, welche er euch gibt. Er gibt euch einfach eine Gebetskarte. Einer bekommt vielleicht die Nummer eins, ein anderer die fünfzig, und so weiter.

Und dann das Doppelte zurück. Ich komme eines Abends hierher; und niemand, und ich selbst weiß nicht, wo ich anfange, die Gebetskarten zu rufen. Vielleicht fange ich bei einem an, vielleicht bei fünfundzwanzig. Vielleicht fange ich bei fünfundsiebzig oder hundert an und arbeite rückwärts; sechzehn, und gehe vorwärts und dann rückwärts. Jeder, der schon einmal in einer Versammlung war, weiß, dass wir das so machen, einfach hin und her, egal wo.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And, then, every day. First, we go down and give all the prayer cards out, the first day; then any newcomers come in, they fail to get a prayer card, that settled it, they didn’t get prayed for during the meeting. But now we give them out, every day, so that ever anyone that wants a prayer card can have one. Maybe one night we don’t get to all of them, but, hold your card, we’ll get to it before leaving.

Now, but there is many, many healed out in the audience, many more than there is healed than when they’re here on the platform. It’s your faith that does the healing. It isn’t our prayer. Our prayer will help, there is no doubt. We all get together, pray for you, it’ll help. And if...

And then on Sunday afternoon, the Lord willing, we’ll be praying for every one, taking up their prayer cards and praying for all; or maybe Saturday night, one, depends on which one of the brethren want us to do it.

Und das jeden Tag. Zuerst gehen wir runter und verteilen alle Gebetskarten, am ersten Tag; dann kommen irgendwelche Neulinge rein, die bekommen keine Gebetskarte, dann war das erledigt, sie haben während des Treffens nicht für sich beten lassen. Aber jetzt verteilen wir sie, jeden Tag, so dass jeder, der eine Gebetskarte möchte, eine bekommen kann. Vielleicht schaffen wir es eines Abends nicht, alle zu erreichen, aber, halten Sie Ihre Karte fest, wir werden es schaffen, bevor wir gehen.

Nun, aber es gibt viele, viele Geheilte draußen im Publikum, viel mehr als hier auf der Plattform geheilt werden. Es ist Ihr Glaube, der die Heilung bewirkt. Es ist nicht unser Gebet. Unser Gebet wird helfen, daran gibt es keinen Zweifel. Wenn wir alle zusammenkommen und für dich beten, wird es helfen.

Und wenn... Und dann am Sonntagnachmittag, so der Herr will, werden wir für jeden Einzelnen beten, ihre Gebetskarten entgegennehmen und für alle beten; oder vielleicht am Samstagabend, einen, je nachdem, wer von den Brüdern will, dass wir es tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And now we want to say this so that you’ll understand. The reason I put that prayer line off, to meet every person, is because my principle, my... my objective, is this, that people will receive Christ as their healer without anybody laying hands on them.

Usually, you take an evangelist, comes to the city, well, he is... he is everything in the church. When he leaves, sometimes the congregation looks at their pastor, and say, “Well, what about my pastor?” I want you to know that your pastor is a godly man, and I want you to have respects and know that that man is just as ordained to pray for the sick as anybody else is ordained. And we... we want you... and... and by...

By the way, our objective, mainly, is for you to see the Presence of Jesus Christ, and know that He is here. And then, while you’re in His Presence, just accept Him as your Saviour and your Healer. If you’re not saved, accept Him as Saviour. If you’re saved, and not healed, then accept Him as your Healer. Then no one can say, “Brother So-and-so laid hands on me.” No. You laid hands on Him, then that’s the main thing. Now I want you to bear that in mind, all the time. It’s you laying your... touching Him. And the Bible said, that, “He is the High Priest that can be touched by the feeling of our infirmities.” And now remember that, it’s you touching Him. Not...

The pastor got a right to lay hands on. Lay... Not only the pastor. “These signs shall follow them that believe,” just believers, anybody lay hands on the sick, have a right to do that. It’s identifying yourself with the person, in prayer. Just like you lay your hands, by faith, upon Christ, and identify yourself with your Sacrifice. So remember that now as the... as the week goes on, and pray sincerely.

Und jetzt wollen wir das sagen, damit ihr es versteht. Der Grund, warum ich diese Gebetsreihe ausgesetzt habe, ist, um jede Person zu erreichen, weil mein Prinzip, mein - mein Ziel, dieses ist, dass die Menschen Christus als ihren Heiler annehmen, ohne dass ihnen Jemand die Hände auflegt.

Gewöhnlich nimmt man einen Evangelisten, der in die Stadt kommt, nun, er ist... er ist alles in der Gemeinde. Wenn er geht, schaut die Gemeinde manchmal auf ihren Pastor und sagt: "Nun, was ist mit meinem Pastor?" Ich möchte, dass ihr wisst, dass euer Pastor ein gottesfürchtiger Mann ist, und ich möchte, dass ihr Respekt habt und wisst, dass dieser Mann genauso ordiniert ist, für die Kranken zu beten, wie jeder andere ordiniert ist. Und wir... wir wollen, dass ihr... und... und durch...

Unser Ziel ist übrigens hauptsächlich, dass ihr die Gegenwart von Jesus Christus seht und wisst, dass er hier ist. Und dann, während ihr in Seiner Gegenwart seid, nehmt Ihn einfach als euren Retter und euren Heiler an. Wenn du nicht gerettet bist, nimm Ihn als Retter an. Wenn du gerettet, aber nicht geheilt bist, dann nimm Ihn als deinen Heiler an. Dann kann niemand sagen: "Bruder So-und-so hat mir die Hände aufgelegt." Nein. Du hast die Hand auf Ihn gelegt, das ist die Hauptsache. Ich möchte, dass ihr das immer im Hinterkopf behaltet. Es geht darum, dass du Ihm die Hand gibst... Ihn berührst. Und die Bibel sagt: "Er ist der Hohepriester, den das Gefühl unserer Gebrechen berühren kann." Und jetzt erinnere dich daran, dass du Ihn berührst. Nicht...

Der Pastor hat das Recht, die Hände aufzulegen. Legt... Nicht nur der Pastor. "Diese Zeichen werden denen folgen, die glauben," nur die Gläubigen, jeder, der den Kranken die Hände auflegt, hat das Recht, das zu tun. Es ist eine Identifikation mit der Person, im Gebet. Genauso wie man im Glauben die Hände auf Christus legt und sich mit seinem Opfer identifiziert. Denkt also daran, wenn die Woche weitergeht, und betet aufrichtig.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, I think that just about covers it now. And then each night we try to get out early, just as early as we possibly can. Now, we’re starting now at twenty-five minutes till nine, by my watch. And if the Lord willing, we want to be out every night at nine-thirty, or maybe before, so that you can have ample time, go to your homes and come back. Now if you’re not prayed for, or don’t catch it the first night...

My ministry may be a little strange to you. But if it’s strange, don’t just throw it off to one side. Sit down and consider it; take the Bible. Now, I believe that God can do things He never wrote here in the Bible, but I want Him just... If He’ll just keep what He wrote Here, I’ll be satisfied by it.

Cause, we’re living in the days of all kinds of strange things, isms that’s unscriptural.

Nun, ich denke, das war's dann wohl. Und dann versuchen wir jeden Abend, so früh wie möglich rauszugehen. Wir fangen jetzt um fünfundzwanzig Minuten vor neun an, nach meiner Uhr. Und wenn der Herr will, wollen wir jeden Abend um halb zehn raus sein, oder vielleicht früher, so dass ihr genügend Zeit habt, zu euren Häusern zu gehen und zurück zu kommen. Wenn man nicht für euch betet oder es in der ersten Nacht nicht mitbekommt...

Mein Dienst mag euch ein wenig fremd sein. Aber wenn es seltsam ist, dann werft es nicht einfach beiseite. Setzt euch hin und denkt darüber nach; Nehmt die Bibel zur Hand. Ich glaube, dass Gott Dinge tun kann, die er hier in der Bibel nicht geschrieben hat, aber ich will, dass Er... Wenn Er sich an das hält, was Er hier geschrieben hat, bin ich damit zufrieden.

Denn wir leben in den Tagen allerlei seltsamer Dinge, Ismen die nicht biblisch sind.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

But, you know, in the days of Noah... Jesus said, “As it was in the days of Noah.” You know, people perhaps built boats in them days, whether they were God-constructed or not, but they didn’t float when the time come for it to float. So I like the Message to be God-constructed with the Scriptures, a Scriptural Message, and right there with It, everything with the Scripture. It’s THUS SAITH THE LORD, then. And it’s got to stand, because, it isn’t my word that’s in question, it’ll be His Word that’s in question. Bring it from the Scripture!

And we’re in a changing dispensation. We’re changing now. And every change, just like building a building, you come to the corner, you have to make that bend, it’s... it’s strange. Everybody wants to run right straight on down; you’d have just one big wall. But we’re building a building. And we’re come to corners, and you’ve got to change, those corners. As Brother Don Price so well, he... and so well stated it not long ago. At those changes is where the trouble comes, where the... It’s hard on that corner, to make, cut that corner and make it just right.

Aber, ihr wisst schon, in den Tagen Noahs... Jesus sagte: "Wie es in den Tagen Noahs war." Ihr wisst, dass die Menschen damals vielleicht Boote gebaut haben, ob sie nun von Gott konstruiert waren oder nicht, aber sie schwammen nicht, als die Zeit zum Schwimmen kam. Ich möchte also, dass die Botschaft von Gott mit der Schrift aufgebaut ist, eine biblische Botschaft, und genau das ist es, alles mit der Schrift. Es ist SO SPRICHT DER HERR. Und es muss stehen, denn es ist nicht mein Wort, das in Frage gestellt wird, es wird Sein Wort sein, das in Frage gestellt wird. Bringt es aus der Heiligen Schrift!

Und wir befinden uns in einer sich verändernden Dispensation (Epoche). Wir verändern uns gerade. Und bei jeder Veränderung, so wie man ein Gebäude baut, kommt man an die Ecke, muss man die Kurve kriegen, es ist... es ist seltsam. Alle wollen immer geradeaus weiterlaufen; dann hätte man nur eine große Wand. Aber wir bauen ein Gebäude. Und wir werden an Ecken kommen, und diese Ecken muss man machen. Wie Bruder Don Price es so schön gesagt hat, er hat es vor nicht allzu langer Zeit so schön gesagt. An diesen Veränderungen ist es, wo der Ärger kommt, wo die... Es ist schwer, diese Ecke zu machen, die Ecke zu schneiden und sie richtig zu machen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now just before we read the Word...

Each night, Brother Borders is the field manager, and he also speaks at the platform.

And Doctor Lee Vayle is here somewhere. I guess he got here. He met me in Kentucky, driving thirty miles an hour, breaking in another Ford. And so, coming down, and I met him. And he’s the... the public relation man. He’ll be speaking, I guess, somewhere at the meeting, some every day. So if there is any questions or anything, why, ask Brother Vayle, he’ll be able to help you in these questions. All right. Now as we... [Blank spot on tape.]

Before we read the Word, I have a custom that we stand as we read God’s Word. We stand when we play The Star-Spangled Banner, and pledge allegiance, why not stand while we read the Word of God!

Kurz bevor wir das Wort lesen...

Jeden Abend ist Bruder Borders der Feldleiter, und er spricht auch auf der Plattform.

Und Doktor Lee Vayle ist hier irgendwo. Ich glaube, er ist hierher gekommen. Er ist mir in Kentucky begegnet, er fuhr dreißig Meilen pro Stunde und beschädigte einen anderen Ford. Und so bin ich hergekommen und habe ihn getroffen. Und er ist der Öffentlichkeitsbeauftragte. Er wird, denke ich, irgendwo auf dem Treffen sprechen, an irgendeinem Tag. Wenn ihr also irgendwelche Fragen habt oder so, dann fragt Bruder Vayle, er wird euch bei diesen Fragen helfen können. In Ordnung.

Nun, da wir... [Leere Stelle auf dem Band.]

Bevor wir das Wort Gottes lesen, ist es Brauch, dass wir stehen, wenn wir das Wort Gottes lesen. Wir stehen, wenn wir das Star-Spangled Banner spielen und das Gelöbnis der Treue ablegen, warum sollten wir nicht stehen, wenn wir das Wort Gottes lesen?

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

I’m going to read tonight from Hebrews, the 13th chapter, beginning with the 1st verse:

Let brotherly love continue.

Be not forgetful to entertain strangers: for thereby some have entertained angels unaware.

Remember them that are in bonds, as bonds with them; and them which suffer adversity, as being yourselves also in the body.

Marriage is honourable in all, and the bed undefiled: but whoremongers and adulterers God will judge.

Let your conversations be without covetousness; and be content with such things as you have: for he has said, I will never leave you, nor forsake you.

So that we may boldly say, The Lord is my helper, and I will not fear what man shall do unto me.

Remember them which have... rule over you, who have spoken unto you the word of God: whose faith follow, considering the end of their conversations.

Jesus Christ the same yesterday... to day, and for ever.

Let us bow our heads just a moment, for prayer. Now with our heads and our hearts bowed, I just wonder if there would be some requests tonight, would like to be remembered, would you just raise up your hands to God, say, by that, “Remember me, O Lord.” Thank you.

Ich werde heute Abend aus dem 13. Kapitel des Hebräerbriefs lesen, beginnend mit dem ersten Vers:

Lasset die brüderliche Liebe walten.

Seid nicht vergesslich, Fremde zu bewirten: denn dadurch haben einige unbewusst Engel bewirtet.

Gedenket derer, die in Gebundenheit sind, als ob ihr mit ihnen verbunden wäret; und derer, die Unglück leiden, als ob ihr selbst auch im Leibe wäret.

Die Ehe sei bei allen ehrenhaft und das Bett unbefleckt: Hurer aber und Ehebrecher wird Gott richten.

Lasset eure Gespräche ohne Begehrlichkeit sein und seid zufrieden mit dem, was ihr habt: denn er hat gesagt: "Ich werde euch niemals verlassen und euch nicht aufgeben.

Damit wir getrost sagen können: "Der Herr ist mein Helfer, und ich fürchte nicht, was man mir antun wird.

Gedenkt derer, die... über euch herrschen, welche das Wort Gottes zu euch geredet haben: die dem Glauben folgen und das Ende ihrer Reden bedenken.

Jesus Christus, derselbe gestern... heute und für immer.

Lasst uns einen Augenblick das Haupt neigen, zum Gebet. Jetzt, wo wir unsere Häupter und Herzen gebeugt haben, frage ich mich, ob es heute Abend einige Bitten gibt, an die wir uns erinnern möchten, würdet ihr einfach eure Hände zu Gott erheben und sagen: "Gedenke meiner, oh Herr." Dankeschön.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Our Heavenly Father, as we approach Thy Divine Throne, in the all-sufficient Name of the Lord Jesus, Who said, “If you ask the Father anything in My Name, it’ll be granted.” And we’re so grateful for that promise, knowing this, that our faith presses right out now beyond all shadows of doubt, knowing that we, by faith, are talking personally with Almighty God. For, it’s a promise. And again it’s said, “Wherever two or three are gathered in My Name, there I am in their midst.”

Now each of us has a request, Lord, as we raised our hands to Thee. Thou knowest what’s in our hearts, beneath our hand. And we pray that You’ll answer us, Lord. Not that we’re worthy of the answer, but because You promised to answer. You said You would grant it. And I know You’ll do it, for You are... You are the great God that made the heavens and earth, and the Judge of all heavens and earth. And would You say something that You would not make it right? Far be it from God of doing such as that. What is lacking, is our faith to believe it.

And we pray, Lord, that this night will... will so spur our faith and push it out in such a place that we’ll walk with it, Lord, beyond the understandings. That, we won’t try to understand; we’ll just believe.

Unser himmlischer Vater, während wir uns Deinem göttlichen Thron nähern, im allgenügsamen Namen des Herrn Jesus, der sagte: "Wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bittet, wird es euch gewährt werden." Und wir sind so dankbar für diese Verheißung, dass unser Glaube jetzt über alle Schatten des Zweifels hinaus drängt, weil wir wissen, dass wir durch den Glauben mit dem allmächtigen Gott persönlich sprechen. Denn, es ist eine Verheißung. Und wieder heißt es: "Wo immer zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte."

Jetzt hat jeder von uns eine Bitte, Herr, wenn wir unsere Hände zu Dir erheben. Du weißt, was in unseren Herzen und in unseren Händen ist. Und wir beten, dass Du uns erhörst, Herr. Nicht, dass wir der Antwort würdig wären, sondern weil Du versprochen hast, zu antworten. Du sagtest, Du würdest sie erhören. Und ich weiß, dass Du es tun wirst, denn Du bist - Du bist der große Gott, der Himmel und Erde gemacht hat, und der Richter über alle Himmel und die Erde. Und würdest Du etwas sagen, dass Du es nicht recht machen würdest? Fern sei es von Gott, so etwas zu tun. Was uns fehlt, ist unser Glaube, um es zu glauben.

Und wir beten, Herr, dass diese Nacht... unseren Glauben so anspornt und ihn so weit treibt, dass wir mit ihm gehen, Herr, jenseits des Verstehbaren. Dass wir nicht versuchen zu verstehen; wir werden einfach glauben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

“And faith is the substance of things that we hope for, and the evidence of things that we cannot see or prove.” We just believe it, and it... God makes it happen.

And we pray, Father, that there, that... that the Angels of God will stand at every door, and every line of seats, and at... at every seat; and would convict sinners, that... that they are, they’re... they’re wrong, and may they accept the Lord Jesus, then. And those without the baptism with the Spirit; may the Holy Ghost fall while we’re speaking, and while the Presence of Christ is so real. Grant it, Lord. We pray that there will not be a feeble one among us. May every person that enters these doors, Lord, be so inspired with faith that they’ll be healed, every one.

Bless these ministers, Lord, these churches throughout the country. May, by the cause of this great effort that these people has put forth... A small people we are, but, yet, Lord, a people that’s sincere and trying to hold that Faith that was once delivered to the saints, in the midst of darkness.

"Und der Glaube ist die Substanz von Dingen, die wir hoffen, und der Beweis von Dingen, die wir nicht sehen oder beweisen können." Wir glauben es einfach, und es... Gott wird es geschehen lassen.

Und wir beten, Vater, dass die Engel Gottes an jeder Tür und an jeder Sitzreihe und an jedem Sitz stehen und die Sünder überführen, dass ... dass sie, dass sie ... dass sie sich im Irrtum befinden, und dass sie dann den Herrn Jesus annehmen. Und die ohne die Taufe mit dem Geist; möge der Heilige Geist fallen, während wir sprechen, und während die Gegenwart Christi so real ist. Gewähre es, Herr. Wir beten, dass kein Schwacher unter uns sein wird. Möge jeder Mensch, der diese Türen betritt, Herr, so vom Glauben inspiriert sein, dass er geheilt wird, jeder Einzelne.

Segne diese Prediger, Herr, diese Gemeinden im ganzen Land. Mögen sie durch diese große Anstrengung, die diese Leute unternommen haben... Wir sind ein kleines Volk, aber dennoch, Herr, ein Volk, das aufrichtig ist und versucht, den Glauben zu bewahren, der den Heiligen einst übergeben wurde, inmitten der Dunkelheit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

May there come an old-fashion revival, that’s, just break out through the churches everywhere, and hungry saints begin to cry out, and sinners born into the Kingdom of God, as saints. Grant it, Lord. That’s our purpose. That’s what’s in our hearts. We’re trying to do this for Your honor, Lord, for we know that we haven’t too much longer to stay.

We see the earth quivering and shaking again, and on a Good Friday, like it did nineteen hundred years ago on a Good Friday. And You said there would be earthquakes in divers places. We see all the signs appearing, and we know the time is close.

So, Lord, we want to work while we can, for, when life is over, we work no more. And we pray, Heavenly Father, that we’ll put forth our efforts at this time. And when the meeting goes to history, may we feel that we have done the best that we can. Grant it, Lord. Bless my brethren, everywhere. Bless all now that will come into the meeting, and those that will hear. For we ask it in Jesus’ Name. Amen.

You may be seated. Thank you, brother.

Möge eine altmodische Erweckung kommen, die überall in den Gemeinden ausbricht, und hungrige Heilige beginnen zu schreien, und Sünder, die als Heilige in das Reich Gottes geboren werden. Gewähre es, Herr. Das ist unser Ziel. Das ist es, was in unseren Herzen ist. Wir versuchen, dies zu Deiner Ehre zu tun, Herr, denn wir wissen, dass wir nicht mehr allzu lange zu bleiben haben.

Wir sehen, wie die Erde wieder bebt und zittert, und das an einem Karfreitag, wie vor neunzehnhundert Jahren an einem Karfreitag. Und du sagtest, es würde an verschiedenen Orten Erdbeben geben. Wir sehen alle Zeichen erscheinen, und wir wissen, dass die Zeit nahe ist.

So, Herr, wollen wir arbeiten, solange wir können, denn wenn das Leben vorbei ist, arbeiten wir nicht mehr. Und wir beten, himmlischer Vater, dass wir uns in dieser Zeit bemühen werden. Und wenn die Versammlung Geschichte ist, mögen wir das Gefühl haben, das Beste getan zu haben, was wir können. Gewähre es, Herr. Segne meine Brüder, überall. Segne alle, die jetzt in die Versammlung kommen, und alle, die sie hören werden. Denn wir bitten darum in Jesu Namen. Amen.

Ihr könnt euch setzen. Ich danke dir, Bruder.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

I want to take a text tonight, just if I’d call it a text, a little formal talk, and called, Jesus... The Christ, rather, is identified in all ages. In other words: "The Identification Of Christ In All Ages".

Because, Hebrews 13:8 said, “He’s the same yesterday, today, and forever.” And we want to... to see, how in past times, what He was. Now, we talk so much about Him, and that’s what we’re here to do now is talk about Him. And now, if He is the same yesterday, today, and forever, and... and if He was seen and knowed in the yesterdays, then why not today? If He was seen and knowed, and identified in days gone by, then why not we do the same thing today?

We find, this great Person, no one could ever hear of Him without they... they want to find out more about Him. There is something about Him! That Name of Jesus Christ, there is not just another name, nowhere, that attracts the people like that. It’s something about It!

A man, is, knows he comes from the beyond. And a dark shadowy curtain that hangs between him and where he was before he come here, and he knows he must go behind that curtain. And he is always wanting to know where he come from, what he is, and where he is going.

Ich möchte heute Abend einen Text nehmen, wenn ich es so nennen darf, einen kleinen formellen Text, und der heißt, Jesus... Der Christus, vielmehr, ist in allen Zeitaltern identifiziert. Mit anderen Worten: „Die Identifikation von Christus in allen Zeitaltern“.

Denn in Hebräer 13,8 steht: "Er ist derselbe gestern, heute und für immer." Und wir wollen... sehen, wie Er in vergangenen Zeiten war. Nun, wir reden so viel über Ihn, und das ist es, was wir jetzt hier tun wollen, ist über Ihn zu reden. Und nun, wenn Er derselbe ist, gestern, heute und für immer, und - und wenn Er gestern gesehen und erkannt wurde, warum dann nicht heute? Wenn Er in den vergangenen Tagen gesehen und erkannt und identifiziert wurde, warum dann nicht auch heute?

Wir finden, diese große Person, von der niemand je etwas gehört hat, ohne dass - sie wollen mehr über Ihn herausfinden. Es gibt etwas über Ihn! Dieser Name von Jesus Christus, es gibt nicht einen anderen Namen, nirgendwo, der die Menschen so anzieht. Es ist etwas an Ihm!

Ein Mensch, ist, weiß, dass er aus dem Jenseits kommt. Und ein dunkler, schattenhafter Vorhang hängt zwischen ihm und dem, wo er war, bevor er hierherkam, und er weiß, dass er hinter diesen Vorhang gehen muss. Und er will immer wissen, woher er kommt, was er ist und wohin er geht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

We have millions of volumes that’s been wrote, I suppose, on the subject. But there is only one Book, and that’s of... That’s sixty-six volumes in Itself, that can tell you where you come from, who you are, and where you’re going, and that is this Bible. It’s the Word that tells you where you come from, who you are, and where you’re going.

So many people have so many different ideas about Christ, and especially in this day that we have now.

We have some of them that regard Him just as a great teacher.

And, He was, but He was more than a great teacher. See? He was. There never was a man that spake like Him, but He was more that just a great teacher. But that seems to be more like a great philosophy among many of the churches today, just to regard Him as a teacher, that never taught like Him before. “He’s just a great, marvelous ancient historian, or teacher, rather, from days gone by. His teaching is fine, and you can believe part of it, and part of it you can’t. But He was quite a philosopher!” In other words, they regard Him something like Confucius, a... a Chinese philosopher of many hundreds of years ago. Now, He was more than a teacher. He is... He is more than that.

Then some, of Him, think of Him being just a good man.

Well, He, He was a good man. He was the only good Man that we really ever had, was Him. There had to be one good Man to die for us bad man, to... to make us good, not by our merits; by what one good Man done, redeemed the whole bunch of us, see.

Wir haben Millionen von Büchern, die über dieses Thema geschrieben worden sind, nehme ich an. Aber es gibt nur ein Buch, und das ist von... das allein sechsundsechzig Bände umfasst, das uns sagen kann, woher wir kommen, wer wir sind und wohin wir gehen, und das ist diese Bibel. Es ist das Wort, das dir sagt, woher du kommst, wer du bist und wohin du gehst.

So viele Menschen haben so viele verschiedene Vorstellungen von Christus, und besonders in der heutigen Zeit, die wir jetzt haben.

Wir haben einige, die Ihn nur als einen großen Lehrer betrachten.

Und das war er auch, aber er war mehr als ein großer Lehrer. Seht ihr? Er war es. Es gab nie einen Mann, der so redete wie er, aber er war mehr als nur ein großer Lehrer. Aber das scheint eher eine große Philosophie unter vielen Gemeinden heute zu sein, Ihn nur als einen Lehrer zu betrachten, der nie zuvor so gelehrt hat wie Er. "Er ist nur ein großer, wunderbarer, alter Historiker oder Lehrer aus vergangenen Tagen. Seine Lehre ist gut, und man kann einen Teil davon glauben, und einen Teil nicht. Aber Er war ein ziemlicher Philosoph!" Mit anderen Worten, sie betrachten Ihn als etwas wie Konfuzius, einen chinesischen Philosophen von vor vielen hundert Jahren. Nun, Er war mehr als ein Lehrer. Er ist... Er ist mehr als das.

Dann denken einige von Ihm, dass Er nur ein guter Mensch ist.

Nun, er war ein guter Mensch. Er war der einzige gute Mensch, den wir je hatten. Er war es. Es musste einen guten Menschen geben, der für uns schlechte Menschen starb, um uns gut zu machen, nicht durch unsere Verdienste, sondern durch das, was ein guter Mensch getan hat, der uns alle erlöst hat, seht ihr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And how foolish it would be, after the only one way of redemption, and only one plan made, and then turn that down. That would be a... a rashel thing to do, to turn down the only way, the only plan; that’s God, God’s plan. There is many other plans; but God has a plan, and that plan is through Jesus Christ, and Him alone. It’s not through any system, any educational system or any denominational system, or anything. It’s through Jesus Christ, and Him alone. That’s God’s Eternal plan, through Him. God always does things in one way. He never changes His way of doing it.

Und wie töricht wäre es doch, nach dem einzigen Weg der Erlösung, und dem einzigen Plan, der gemacht wurde, diesen dann abzulehnen. Das wäre doch ein Unding, den einzigen Weg, den einzigen Plan abzulehnen; dieser ist von Gott, es ist Gottes Plan. Es gibt viele andere Pläne; aber Gott hat den einen Plan, und dieser Plan ist durch Jesus Christus, und ihn allein. Es ist nicht durch irgendein System, irgendein Erziehungssystem oder irgendein konfessionelles System oder irgendetwas. Er ist durch Jesus Christus, und nur durch ihn. Das ist der ewige Plan Gottes, durch Ihn. Gott tut die Dinge immer auf eine bestimmte Art und Weise. Er ändert niemals seine Art, es zu tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now we find out that some say, “He was a prophet.”

And, a prophet, He was, but He was more than a prophet. He was a prophet, plus. And there had many prophets. All prophets died at the gate of death, but this Man took the keys, “death, hell, grave,” like Samson did the gates of Gaza, took it out; took the sting and death itself, and swallowed up in victory, and rose up on the third day, triumph, makes His believers more than conquerors. It’s already conquered. There is nothing left to do but walk right straight in with the victors’ song in our hearts. He is the great triumph One, and this great One was more than a prophet.

Now, prophets were great men. We... we know that. The Word of the Lord came to the prophets; and it comes to them, and them only. And we find out that that’s the Scripture, what It says. “He does nothing ’less He tells His servants, the prophets, first.” And they were great man, but this Man was more than a prophet.

Jetzt erfahren wir, dass manche sagen: "Er war ein Prophet."

Und ein Prophet war er auch, aber er war mehr als ein Prophet. Er war ein Prophet, plus. Und es gab viele Propheten. Alle Propheten starben an der Pforte des Todes, aber dieser Mann nahm die Schlüssel, "Tod, Hölle, Grab", wie Simson die Tore von Gaza, nahm sie heraus; nahm den Stachel und den Tod selbst, und verschlang im Sieg, und stand am dritten Tag auf, triumphierte, macht seine Gläubigen zu mehr als Eroberern. Es ist bereits besiegt. Es gibt nichts mehr zu tun, als geradewegs hineinzugehen mit dem Lied des Siegers in unseren Herzen. Er ist der große Triumphator, und dieser große Eine war mehr als ein Prophet.

Nun, Propheten waren große Männer. Wir... wir wissen das. Das Wort des Herrn kam zu den Propheten; und es kommt zu ihnen, und nur zu ihnen. Und wir finden heraus, dass das die Schrift ist, was sie sagt. "Er tut nichts, wenn er es nicht zuerst seinen Dienern, den Propheten, sagt." Und sie waren große Männer, aber dieser Mann war mehr als ein Prophet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now we find out, then, many people think that He was an organizer of church, makes... was a great man with a great mind, and organized churches, knowed how to put them together.

I heard a priest speaking, not long ago, said, “Jesus Christ organized the first Roman church, and He ought to know how to do it.”

Now, the Church never was organized, and It never did begin in Rome. It began in Jerusalem, on the Day of Pentecost, and not in Nicaea, Rome. And It... And Jesus never organized nothing. He... Only thing He did, was call. You never, you’re not organized to Christ; you are born into the Kingdom of God.

Nun finden wir also heraus, viele Leute denken, dass er ein Organisator von Gemeinden war, machte... war ein großer Mann mit einem großen Verstand, und organisierte Gemeinden, wusste, wie man sie zusammenstellt.

Ich hörte einen Pfarrer sprechen, vor nicht allzu langer Zeit, der sagte: "Jesus Christus hat die erste römische Gemeinde organisiert, und er sollte wissen, wie man das macht."

Nun, die Gemeinde ist nie organisiert worden, und sie hat auch nie in Rom begonnen. Sie begann in Jerusalem, am Pfingsttag, und nicht in Nicäa, in Rom. Und sie... Und Jesus hat nie etwas organisiert. Er... das Einzige, was er tat, war zu rufen. Man wird nie, man wird nicht zu Christus organisiert; man wird in das Reich Gottes geboren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

I... I just passed my birthday, last Monday, and I was fifty-five years old. And you know, the Branham family never did ask me to join the family. I was born a Branham.

And that’s how we are Christians. We’re just born a Christian, by the Power of the resurrection of Jesus Christ. And we are Christians by birth. That, that makes us new creatures. In our old nature, we could never be Christians. That’s the reason, today, we have so many calling themselves Christians, and living any kind of a life; they’ve never exper-... never experienced that born-again, that Something that changes you, that takes the life out. Like pulling the blood out of a man, and that’s got a certain type of blood, and putting another type in him. It’s pulling the old life out of the man, and injecting the Life of Christ in the believer, and then he becomes a new creation. He’s a new creature.

Ich habe gerade meinen Geburtstag hinter mir, letzten Montag, und ich war fünfundfünfzig Jahre alt. Und ihr wisst, die Familie Branham hat mich nie gebeten, der Familie beizutreten. Ich wurde als Branham geboren.

Und so sind wir Christen. Wir werden einfach als Christen geboren, durch die Kraft der Auferstehung von Jesus Christus. Und wir sind Christen von Geburt an. Das, das macht uns zu neuen Geschöpfen. In unserer alten Natur könnten wir niemals Christen sein. Das ist der Grund, warum wir heute so viele haben, die sich Christen nennen und irgendein Leben führen; sie haben nie diese Wiedergeburt erlebt, dieses Etwas, das einen verändert, die das Leben herausnimmt. Wie wenn man das Blut aus einem Menschen herauszieht, der eine bestimmte Blutgruppe hat, und eine andere Blutgruppe in ihn hineinlegt. Es zieht das alte Leben aus dem Mann heraus und injiziert das Leben Christi in den Gläubigen, und dann wird er eine neue Schöpfung. Er ist eine neue Kreatur.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now the only way that we’ll ever know, and could make all peoples be satisfied...

If I would ask the... the Pentecostals, tonight, what do you think He should be? They would “have Him a Pentecostal.” If I would ask the... the United Brethren what He should; “Why, He was a United Brethren.” If I would ask the Methodist; “Why, He was a Methodist.” The Baptist, and so forth.

But now there is only one way to... to satisfy that, and do it Scripturally. Now we want to always, in this platform, be exactly with the Scripture; if it isn’t, you’re duty bound to come to me and... and correct me. Now, it wants to be with the Scriptures.

So the only way to know what He is today, is find out what He was. See? That, He said, “He’s the same yesterday, today, and forever.” And if we can find what He was, then He has got to be the same today, because He can’t change. The Bible said, “He’s the same,” s-a-m-e, “same yesterday, today, and forever.”

Nun ist das der einzige Weg, den wir je kennen werden und der alle Völker zufriedenstellen könnte.

Wenn ich die... die Pfingstler heute Abend fragen würde, was sollte Er Ihrer Meinung nach sein? Sie würden sagen: "Er soll ein Pfingstler sein." Wenn ich die Vereinigten Brüder fragen würde, was er sein sollte, würden sie sagen: "Er war einer der Vereinigten Brüder." Wenn ich die Methodisten fragen würde: "Er war ein Methodist." Die Baptisten, und so weiter.

Aber jetzt gibt es nur einen Weg, das zu erfüllen, und zwar auf biblische Weise. Wir wollen auf dieser Plattform immer genau mit der Schrift übereinstimmen; Wenn es nicht so ist, seid ihr verpflichtet, zu mir zu kommen und mich zu korrigieren. Also, es soll mit der Schrift übereinstimmen.

Der einzige Weg, zu wissen, was er heute ist, ist herauszufinden, was er war. Seht ihr? Er sagte: "Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit." Und wenn wir herausfinden können, was Er war, dann muss Er heute derselbe sein, denn Er kann sich nicht ändern. Die Bibel sagt: "Er ist derselbe", d-e-r-s-e-l-b-e, "derselbe gestern, heute und für immer."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now in 1 John, or Saint John the 1st chapter, we find out. Here is what the writer said, the inspired by the Holy Spirit, he wrote this. “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelled among us.”

May I break it down? “In the beginning was the Eternal.” He wasn’t even God. God, our English word god, is a... is an “object of worship.” But, He, there wasn’t nothing to worship Him. He was just the Eternal.

In Him was attributes. Anyone knows what an attribute is. In other words, in Him was His thoughts, just thoughts, that’s His attribute. Then, His Word. And a... a thought, expressed, is a Word. “In the beginning was the Word.” Before it was even expressed, it was a thought, attributes.

In this thinking, He was to be God. Probably created the Angels, first, then He was worshipped. He was God.

And, then, in Him was attributes to be Father, be Son, be Saviour. Nothing lost; something had to be lost, so there had to be a way made for that. To be Healer; nothing sick, so He had something had to get sick so He could heal it. It’s only displaying His attributes.

Nun, im ersten Johannes, oder im ersten Kapitel des Johannes, finden wir es heraus. Hier ist, was der Schreiber sagte, vom Heiligen Geist inspiriert, schrieb er dies. "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt."

Darf ich das mal aufschlüsseln? "Im Anfang war der Ewige." Er war nicht einmal Gott. Gott, unser englisches Wort "God", ist ein "Objekt der Anbetung". Aber Er, es gab nichts, um Ihn zu verehren. Er war einfach der Ewige.

In Ihm waren Attribute. Jeder weiß, was ein Attribut ist. Mit anderen Worten, in Ihm waren Seine Gedanken, nur Gedanken, das ist Sein Attribut. Dann, Sein Wort. Und ein... ein Gedanke, ausgedrückt, ist ein Wort. "Im Anfang war das Wort." Bevor es überhaupt ausgedrückt wurde, war es ein Gedanke, Attribute.

In diesem Gedanken war Er Gott. Wahrscheinlich erschuf Er zuerst die Engel, dann wurde Er angebetet. Er war Gott.

Und in ihm waren also die Attribute, Vater zu sein, Sohn zu sein, Retter zu sein. Nichts verloren; also musste etwas verloren gehen, sodass ein Weg dafür geschaffen werden musste. Um Heiler zu sein; nichts krank, also musste etwas krank werden, damit Er es heilen konnte. Das ist nur eine Darstellung seiner Eigenschaften.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And now, remember, if you ever did, or ever will have Eternal Life, you had It with Him then. See, you had It with Him. Because, Jesus came, and Jesus was the Redeemer. To redeem anything, is, “bring it back” from where it fallen from or went from. Redeem it, “bring it back.” And you, the way you look, who you are, who, what your name is, that was God’s thinking before the foundation of the world. And Jesus came not to save the whole thing; He wanted to, but He come to redeem, bring back them that was in His thoughts before the beginning.

That’s the reason, He was the Word made flesh. See? “God was in Christ, reconciling the world to Himself.” The Word, God’s thinking of how He would do it, He expressed Himself in Jesus Christ. It was God becoming material.

Und nun denkt daran, wenn ihr jemals das ewige Leben hattet oder jemals haben werdet, dann hattet ihr es damals mit Ihm. Seht, ihr hattet es mit Ihm. Denn Jesus kam, und Jesus war der Erlöser. Etwas zu erlösen bedeutet, es von dort "zurückzubringen", wo es hergekommen oder hingegangen ist. Es zu erlösen, "es zurückzubringen". Und du, die Art, wie du aussiehst, wer du bist, wie du heißt, das war Gottes Gedanke vor Grundlegung der Welt. Und Jesus kam nicht, um das Ganze zu retten; Er wollte es, aber er kam, um diejenigen zu erlösen, zurückzubringen, die in seinen Gedanken waren vor dem Anfang.

Das ist der Grund, Er war das fleischgewordene Wort. Seht ihr? "Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selbst." Das Wort, Gottes Gedanken, wie er es tun würde, drückte er in Jesus Christus aus. Es war Gott, der zur Materie wurde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, where you are now, you have to die, because you’re yet... Just like snapping a picture. You’re the negative. Any negative has to go into the darkroom, through acids, to develop the picture, to make you see what it is. We are now in the expressed imagine of Him. It’s the negative has been taken, we’re human life. But we must go in the darkroom, down into the grave, to go through the developing, to come back forth in the image; oh, my, young forever, all the old age and all the dis-... defects and everything will be taken away.

Then we are redeemed, God’s attributes, right back. God, material, with Christ in the Church; just like man and his wife, that’s right, Christ and the Bride. Cause, it redeems back, His thinking, and His thinking is expressed out.

Nun, wo du jetzt bist, musst du sterben, denn du bist noch... Das ist wie bei einem Schnappschuss. Du bist das Negativ. Jedes Negativ muss in die Dunkelkammer gehen, durch Säuren, um das Bild zu entwickeln, damit man sieht, was es ist. Wir sind jetzt in der ausgedrückten Vorstellung von Ihm. Es ist das Negativ ist aufgenommen worden, wir sind das menschliche Leben. Aber wir müssen in die Dunkelkammer gehen, hinunter ins Grab, um durch die Entwicklung zu gehen, um im Bild wieder herauszukommen; oh, mein, für immer jung, all das Alter und all die Mängel und alles wird weggenommen werden.

Dann sind wir erlöst, Gottes Attribute, richtig zurück. Gott, materiell, mit Christus in der Gemeinde; genau wie der Mann und seine Frau, das ist richtig, Christus und die Braut. Denn, es erlöst zurück, Sein Denken, und Sein Denken wird ausgedrückt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now you say, “That took a long time.” Not to God. We are finite. We just have to hurry.

I was thinking. When I left Jeffersonville, and driving thirty miles an hour, I drove down to Birmingham in one day and a little bit of the night, and I thought that didn’t mean so much to me. But what if a little ant tried to run that? What it would mean to him! See, he couldn’t make it in thousands of lifetimes. But it didn’t mean nothing to me, much to me. What about a airplane? What about a jet? Then, an astronaut? Then, what about God?

See, Jesus was only crucified yesterday afternoon, in God’s time, if He had time. “A thousand years is only one day with God, as it was.” It ain’t even that. Only, “as it was, one day.” So this hasn’t been just hardly a week, if you want to count it time to Him, the whole since the beginning of creation, just developing it out.

God with His thoughts, becoming material, and then that brings us with Eternal Life. And Eternal Life, there is only one form of It, that’s God. And then it’s God expressed in His Church, like God expressed in His Son. It’s the same God all the time. God above us; God with us; God in us; just bringing the whole thing right back.

Now, “In the beginning was the Word.”

Nun sagt ihr: "Das hat aber lange gedauert." Nicht für Gott. Wir sind endlich. Wir müssen uns nur beeilen.

Ich habe nachgedacht. Als ich Jeffersonville verließ und mit dreißig Meilen pro Stunde nach Birmingham fuhr, an einem Tag und ein wenig in der Nacht, und ich dachte, das macht mir nicht so viel aus. Aber was, wenn eine kleine Ameise versuchen würde, das zu schaffen? Was es für sie bedeuten würde! Siehst du, sie könnte es in tausenden von Leben nicht schaffen. Aber es bedeutet mir nicht nichts, sondern viel. Was ist mit einem Flugzeug? Was ist mit einem Jet? Dann, ein Astronaut? Und was ist dann mit Gott?

Seht ihr, Jesus wurde erst gestern Nachmittag gekreuzigt, in Gottes Zeit, wenn Er Zeit hat. "Tausend Jahre sind nur ein Tag bei Gott, wie es war." Das ist nicht einmal das. Nur, "wie es war, ein Tag". Das ist also nicht nur eine knappe Woche gewesen, wenn man es Ihm als Zeit anrechnen will, die ganze Zeit seit dem Beginn der Schöpfung, einfach mal ausrechnen.

Gott mit Seinen Gedanken, das wird materiell, und das bringt uns dann zusammen mit dem Ewigen Leben. Und das Ewige Leben, davon gibt es nur eine Form, das ist Gott. Und dann ist es Gott, der sich in Seiner Gemeinde ausdrückt, wie Gott sich in Seinem Sohn ausdrückt. Es ist derselbe Gott, die ganze Zeit. Gott über uns; Gott mit uns; Gott in uns; bringt die ganze Sache genau richtig zurück.

Und jetzt, "Im Anfang war das Wort."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now if we was going to talk about who is going to judge the world, why, you’d, somebody would say... I heard a Catholic person, said, “God will judge the world by the Catholic church.” If He does, which Catholic church? See, they got so many different ones of them. The Orthodox, the Greek, or the Roman, or what, see, what Catholic church will He judge the world by? Well, if He judges it by the Catholic church, then the Protestant is out. If He judges it by the Protestant church, then the Catholic is out. If He judges it by the Methodist, the Baptist is out. Well, you say, “Wait a minute, they’re all...“ Oh, no.

Wenn wir nun darüber sprechen würden, wer die Welt richten wird, warum, würde man, jemand würde sagen... Ich hörte eine katholische Person sagen: "Gott wird die Welt durch die katholische Gemeinde richten." Wenn er das tut, welche katholische Gemeinde? Seht ihr, es gibt so viele verschiedene von ihnen. Die orthodoxe, die griechische, die römische oder welche auch immer, nach welcher katholischen Gemeinde wird Er die Welt richten? Nun, wenn Er sie nach der katholischen Gemeinde richtet, dann sind die Protestanten raus. Wenn Er sie nach der protestantischen Gemeinde richtet, ist die katholische draußen. Wenn Er es nach den Methodisten richtet, sind die Baptisten draußen. Nun, ihr sagt: "Moment mal, die sind alle..." Oh, nein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Remember, in the beginning, the one, the only fortified, that of... that God gave Adam and Eve, was to stay behind His Word. And just not to... Satan didn’t misbe-... didn’t tell her It wasn’t so. He just misquoted one little phase of It. And if one little phase caused all of this trouble, sickness, and heartaches, and sorrows, one little phase will keep us out of It.

God will judge the world not by any certain group. He’ll judge the world by Jesus Christ, and Christ is the Word. He is the Word. “In the beginning was the Word, the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelt among us.” So He is the expressed Word of God in every age. He makes Him the same yesterday, today, and forever.

Erinnert euch, am Anfang war die eine, die einzige Stärkung, die von... die Gott Adam und Eva gab, hinter seinem Wort zu bleiben. Und einfach nicht zu... Satan hat nicht falsch... hat nicht gesagt, dass es nicht so war. Er hat nur eine kleine Passage davon falsch zitiert. Und wenn eine kleine Passage all den Ärger, die Krankheit, den Kummer und die Sorgen verursacht hat, dann wird uns eine kleine Passage davon abhalten.

Gott wird die Welt nicht nach einer bestimmten Gruppe richten. Er wird die Welt durch Jesus Christus richten, und Christus ist das Wort. Er ist das Wort. "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt." Er ist also das ausgesprochene Wort Gottes in jedem Zeitalter. Er macht Ihn zu demselben gestern, heute und für immer.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Identified Himself, in the beginning, with the prophets. Now, remember, the prophets is who the Lord speaks through. And... and now notice, He identified Himself in human beings, from the very beginning, from the very start of time.

He always has a way of doing things, and He never changes His way. That’s the reason I can believe His Word. If God was ever called on the scene to make an act; and the decision that God made when He was called on the scene, He has to act the same way every time He is called on the scene, or He acted wrong at the first place. Otherwise, if He was called to save a man, He saved him on a certain basis; and if He’s ever called to save another man, He has got to do the same way He did the first time, or He did it wrong when He did it the first way. If He’s ever called on the scene to heal a man, and He healed him on the basis of some certain thing; if He’s ever called again to heal, He’s got to heal on them same basis, or He acted wrong. And He is infinite, omnipresent, omniscient. He’s... He’s the infinite God, so He doesn’t change.

Identifizierte sich am Anfang mit den Propheten. Nun, erinnert euch, die Propheten sind diejenigen, durch die der Herr spricht. Und... und nun beachtet, Er identifizierte sich mit den Menschen, von Anfang an, vom Anbeginn der Zeit.

Er hatte schon immer einen Weg, Dinge zu tun, und er ändert seinen Weg nie. Das ist der Grund, warum ich Seinem Wort glauben kann. Wenn Gott jemals auf den Plan gerufen wurde, um eine Handlung vorzunehmen; und die Entscheidung, die Gott traf, als Er auf den Schauplatz gerufen wurde, muss Er jedes Mal, wenn Er auf den Schauplatz gerufen wird, auf dieselbe Weise handeln, oder Er hat von Anfang an falsch gehandelt. Andernfalls, wenn Er gerufen wurde, um einen Menschen zu retten, hat Er ihn auf einer bestimmten Grundlage gerettet; und wenn Er jemals gerufen wird, um einen anderen Menschen zu retten, muss Er genauso handeln wie beim ersten Mal, oder Er hat falsch gehandelt, als Er es beim ersten Mal tat. Wenn Er jemals an den Schauplatz gerufen wurde, um einen Menschen zu heilen, und Er hat ihn auf der Grundlage einer bestimmten Sache geheilt; wenn Er jemals wieder gerufen wird, um zu heilen, muss Er auf der gleichen Grundlage heilen, oder Er hat falsch gehandelt. Und Er ist unendlich, allgegenwärtig, allwissend. Er ist... Er ist der unendliche Gott, also ändert Er sich nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, we are finite. We can say this is right, today, tomorrow we can find something different. We can be better. We got a better, build better houses than we did a hundred years ago. We got better cars than we had twenty years ago, and we got better transportation, and whatever more you want to go into. We’re better because we’re learning.

But God hasn’t, because He is perfect, to begin with. Therefore, He and His Word is the same, so His Word is perfect. If you don’t believe that, don’t never come in the prayer line, ’cause that’s the only basis that you can accept anything. Faith can only take its rest upon something that it’s sure of, and the real genuine faith rests itself on the Eternal Rock of God’s Eternal Word. It doesn’t shift. It stays right there, regardless. Talk about rock of Gibraltar? That’s the Rock of Ages it stands on. The Word never can change, and faith rests upon That. Said, “Heavens and earth will pass away, but My Words shall never fail.” Men and women who ever amounted to anything, were men and women who believed that to be the Truth. And that is the Truth. He, the Word, is the Truth.

Nun, wir sind endlich. Wir können sagen, das ist richtig, heute, morgen können wir etwas anderes finden. Wir können besser sein. Wir haben ein Besseres, bauen bessere Häuser als vor hundert Jahren. Wir haben bessere Autos, als wir sie vor zwanzig Jahren hatten, und wir haben bessere Transportmittel, und was man sonst noch so alles machen kann. Wir sind besser, weil wir lernen.

Aber Gott hat das nicht, weil er von Anfang an perfekt ist. Deshalb sind Er und Sein Wort dasselbe, also ist Sein Wort perfekt. Wenn ihr das nicht glaubt, dann kommt niemals in die Gebetsreihe, denn das ist die einzige Grundlage, auf der ihr etwas annehmen könnt. Der Glaube kann sich nur auf etwas stützen, dessen er sich sicher ist, und der wirklich echte Glaube ruht auf dem ewigen Felsen von Gottes ewigem Wort. Er wankt nicht. Es bleibt genau dort, ungeachtet dessen. Apropos Fels von Gibraltar? Das ist der Fels der Zeitalter, auf dem es steht. Das Wort kann sich niemals ändern, und der Glaube ruht darauf. Er sagte: "Himmel und Erde werden vergehen, aber Meine Worte werden niemals vergehen." Männer und Frauen, die es je zu etwas gebracht haben, waren Männer und Frauen, die das für die Wahrheit hielten. Und das ist die Wahrheit. Er, das Wort, ist die Wahrheit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now we find out that He, in the beginning, God lotted so much Word to each age, to each... each age. And then as that Word become time for It to be revealed... Don’t miss this. When it come time for that Word to be revealed, usually man had it so messed up, till He appeared to a prophet. Search the Scriptures. See? Now remember, the unchanging God, He cannot change His ways. He must every time do it the same, unchanging.

Let me just give you one example. When man fell, sinned, and God was called on, either to throw him into judgment or to make a way of escape for him. Now, God, in the garden of Eden, made one plan to save man, one way, and that was through the shed Blood of an innocent subject. He has never changed it. We’ve tried to build cities, towers, educate, denominate, but it’s all failed. God can only meet man under the shed Blood of the Innocent. He did that in the garden of Eden, and He’s never changed it.

And God never changes His ways. He, if He does, then He is finite like I am, you are. We say, “Well, I was wrong there, but I... I’ll be right this time.” Not God. He’s right in the first place. He don’t have to change nothing. He made the promise, and He’s God, He stays by it.

Nun finden wir heraus, dass Er, am Anfang, Gott so viel Wort auf jedes Zeitalter verteilte, auf jedes - jedes Zeitalter. Und dann, als es Zeit wurde, das Wort zu offenbaren... Verpasst das nicht. Wenn die Zeit gekommen ist, dass das Wort offenbart wird, haben die Menschen es normalerweise so durcheinandergebracht, bis Er einem Propheten erschienen ist. Sucht in der Heiligen Schrift. Seht ihr? Und vergesst nicht: Der unveränderliche Gott kann seine Wege nicht ändern. Er muss es jedes Mal gleich machen, unveränderlich.

Lasst mich euch nur ein Beispiel geben. Als der Mensch fiel, sündigte und Gott aufgefordert wurde, ihn entweder ins Gericht zu werfen oder einen Ausweg für ihn zu schaffen. Gott fasste im Garten Eden einen Plan, um den Menschen zu retten, einen Weg, und das war durch das vergossene Blut eines unschuldigen Menschen. Er hat ihn nie geändert. Wir haben versucht, Städte zu bauen, Türme zu errichten, zu erziehen, zu denominieren, aber es ist alles gescheitert. Gott kann dem Menschen nur unter dem vergossenen Blut eines Unschuldigen begegnen. Er tat das im Garten Eden und hat es nie geändert.

Und Gott ändert niemals seine Wege. Wenn Er es doch tut, dann ist Er endlich, so wie ich, wie du. Wir sagen: "Nun, ich lag dort falsch, aber ich werde diesmal richtig liegen." Nicht Gott. Er hat von vornherein Recht. Er muss nichts ändern. Er gab das Versprechen, und Er ist Gott, Er bleibt dabei.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

As Abraham, he was persuaded that God was able to keep anything that He promised, so he called anything contrary to the Word as though it wasn’t. He just went right on just the same, against scientific, the scientific proofs, and against reasons, against hope, against everything there was. God’s Word come first. Abraham said, “Let everything else be wrong.” He was going to have the baby, anyhow. And so he had it, see, because he believed it.

Now we find, then, that the unchanging God always does the same.

Als Abraham, er war überzeugt, dass Gott in der Lage war, alles zu halten, was er versprochen hatte, also nannte er alles, was dem Wort widersprach, als ob es nicht so wäre. Er ging einfach gleich weiter, gegen wissenschaftliche, die wissenschaftlichen Beweise, und gegen Gründe, gegen Hoffnung, gegen alles, was es gab. Gottes Wort kommt zuerst. Abraham sagte: "Lass alles andere falsch sein." Er wollte das Baby auf jeden Fall haben. Und so bekam er es, denn er glaubte es.

Wir sehen also, dass der unveränderliche Gott immer das Gleiche tut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now notice, just briefly, in the history of time. Go with me now, just for the next few minutes. Let’s go back and find out.

In the beginning He spoke to the prophets, and the Word of the Lord came to the prophet. And the prophet, being able to foretell, divine things, and it happened just like that, was his identification. A prophet, seer, means, “one who forthtells or tells forth,” and also is “a Divine interpreter of the written Word.” Anybody knows that, that knows what a prophet means.

Now the English word, prophet, p-r-o-p-h-e-t, means, “a preacher,” just anybody a preaching.

But a seer of the Old Testament, which was referred to as a prophet, he was the one that foresaw things. He said, “If there be one among you who is spiritual, or a prophet, I the Lord will make Myself known unto him. And what he says comes to pass, then hear him; but if it doesn’t come to pass, don’t hear that prophet, see, ’cause he’s prophesying falsely. But if I have sent him, that’ll be My identification, what he says will come to pass. He is born in the world, ordained, foreordained of God to do that.” Cause, “All gifts and callings are without repentance.” They are foreordained of God.

Beachtet, nur kurz, in der Geschichte der Zeit. Geht mit mir, nur für die nächsten paar Minuten. Lasst uns zurückgehen und es herausfinden.

Im Anfang sprach Er zu den Propheten, und das Wort des Herrn kam zu den Propheten. Und der Prophet, der in der Lage war, göttliche Dinge vorherzusagen, und es geschah so, war es seine Identifikation. Ein Prophet, Seher, bedeutet, "einer, der vorhersieht oder voraussagt", und ist auch "ein göttlicher Ausleger des geschriebenen Wortes." Jeder, der das weiß, der weiß, was ein Prophet bedeutet.

Nun bedeutet das englische Wort „prophet“, p-r-o-p-h-e-t, "ein Prediger", einfach jeder, der predigt.

Aber ein Seher des Alten Testaments, der als Prophet bezeichnet wurde, er war derjenige, der Dinge voraussah. Er sagte: "Wenn einer unter euch ist, der geistlich ist oder ein Prophet, dem will ich, der Herr, mich kundtun. Und wenn das, was er sagt, eintrifft, dann hört auf ihn; Wenn es aber nicht eintrifft, dann hört nicht auf diesen Propheten, denn er weissagt falsch. Aber wenn ich ihn gesandt habe, dann ist das mein Erkennungszeichen, wird das, was er sagt, in Erfüllung gehen. Er ist in der Welt geboren, bestimmt, von Gott vorherbestimmt, das zu tun." Denn: "Alle Gaben und Berufungen sind ohne Reue." Sie sind von Gott vorherbestimmt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Before the world ever begun, He knowed all about it. He knowed every flea, every fly, and how much tallow it would make, and how many times it would bat its eyes. That’s... that’s infinite, see, infinite. That’s just... If it isn’t, then He isn’t infinite. He knowed everything. And He is... He is omni-ent and omniscient. Because He is omnipresent, that makes... Omniscient makes Him omnipresent. He knows everything, knowed it before the world began.

He knowed, before the world begin, we would sit here. He knowed how many times I’d raise my hands up-and-down. Now He knowed the words I would say. He knowed how many times you would bat your eyes, what you would think, before the world ever started. What are we afraid about? God is our Father. That’s right. He’s our Father. We have no worry. People has just lost their faith and confidence in Him.

Bevor die Welt je begann, wusste Er alles über jene. Er kannte jeden Floh, jede Fliege, und wie viel Talg sie machen würde, und wie oft sie mit den Augen zucken würde. Das ist... das ist unendlich, siehst du, unendlich. Das ist einfach... Wenn es das nicht ist, dann ist Er nicht unendlich. Er weiß alles. Und Er ist... Er ist allgegenwärtig und allwissend. Weil Er allgegenwärtig ist, macht das... Allwissend macht Ihn allgegenwärtig. Er weiß alles, er wusste es, bevor die Welt begann.

Er wusste, bevor die Welt begann, dass wir hier sitzen würden. Er wusste, wie oft ich meine Hände hoch und runter heben würde. Er wusste, welche Worte ich sagen würde. Er wusste, wie oft ihr mit den Augen schlagen würdet, was ihr denken würdet, bevor die Welt begann. Wovor haben wir Angst? Gott ist unser Vater. Das ist richtig. Er ist unser Vater. Wir haben keine Angst. Die Menschen haben nur ihren Glauben und ihr Vertrauen in Ihn verloren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And we find that that goes for a seasons, and then there is Words that God has spoken to come to pass. And then they all be getting mixed up; and then God sends us prophet on the scene, and that prophet vindicates that Word for that age, always. Go through the Church Ages, what we’re supposed to have, see if you don’t picture out those man down through the Church Ages as we see them, since the... the apostles. Now notice this, again.

God spoke to Noah, and he was a prophet, told him about what was coming. He prophesied, and it happened.

Und wir stellen fest, dass das eine Zeit lang geht, und dann gibt es Worte, die Gott gesprochen hat, die sich erfüllen. Und dann geraten sie alle durcheinander; und dann schickt Gott uns einen Propheten auf die Szene, und dieser Prophet rechtfertigt das Wort für dieses Zeitalter, immer. Geht durch die Kirchenzeitalter, die wir haben sollen, und seht, ob ihr euch nicht ein Bild macht von diesen Menschen in den Kirchenzeitaltern, wie wir sie sehen, seit den Aposteln. Nun beachtet das hier, noch einmal.

Gott sprach zu Noah, und er war ein Prophet, sagte ihm, was kommen würde. Er prophezeite, und es geschah.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now along come Joseph. Joseph, a perfect example, that was Christ in Joseph. Why, you notice, he was loved of his father, despised of his brothers, because he was a seer. They hated him, without a cause. The man couldn’t help, what he was he was. And the other brothers hated him, a very good type of all ages. Always, when a seer comes on the scene, the rest of them hate him, for the same cause that they did Joseph. He couldn’t help it. He re-... He could interpret their dreams; never was he wrong. He... he foretold things; never was he wrong. And his brothers hated him, without a cause.

And, notice, his life portrayed Christ to us, exactly. Even sold, almost, for thirty pieces of silver, taken up out of the ditch; and set at the right hand of Pharaoh, the ruler of the world at that day. And every time he left the palace, they sounded a trumpet, and said, “Every knee bow, ’cause Joseph is coming.” A perfect type of Christ in the Millennium; when the trumpet sounds and the... He’ll come forth, and every knee shall bow and every tongue shall confess to Him.

Notice, in his prison, he was a prophet. That’s when he was sold and put in the prison, on account of Potiphar’s wife. Then we find that in there the butcher and the baker, they both had a dream, and he interpreted the dream, and one was lost and one was saved. So did Jesus on the cross, exactly; one was lost, one was saved, when He was in His prison, tacked to the Cross. Just a perfect example.

Und dann kam Joseph. Joseph, ein perfektes Beispiel, das war Christus in Joseph. Warum, merkt ihr, er wurde von seinem Vater geliebt, von seinen Brüdern verachtet, weil er ein Seher war. Sie hassten ihn, ohne einen Grund. Der Mann konnte nicht anders, was er war, war er. Und die anderen Brüder hassten ihn, ein sehr guter Typ aus allen Zeiten. Immer, wenn ein Seher auf den Plan tritt, hassen ihn die anderen, aus dem gleichen Grund, wie sie es mit Josef taten. Er konnte es nicht verhindern. Er konnte... Er konnte ihre Träume deuten; Er hat sich nie geirrt. Er... er hat Dinge vorausgesagt; er lag nie falsch. Und seine Brüder hassten ihn, ohne einen Grund.

Und merkt euch, sein Leben war ein genaues Abbild Christi für uns. Sogar verkauft, fast für dreißig Silberstücke, aus dem Graben herausgeholt und zur Rechten des Pharaos, des Herrschers der Welt an jenem Tag gesetzt. Und jedes Mal, wenn er den Palast verließ, bliesen sie eine Trompete und sagten: "Alle Knie beugen sich, denn Joseph kommt." Ein perfekter Typus für Christus im Millennium; wenn die Trompete ertönt und die... Er wird hervorkommen, und jedes Knie wird sich beugen und jede Zunge wird ihn bekennen.

Nehmt zur Kenntnis, dass er in seinem Gefängnis ein Prophet war. Das war, als er verkauft und ins Gefängnis gesteckt wurde, wegen Potifars Frau. Dann finden wir, dass dort der Schlächter und der Bäcker, sie hatten beide einen Traum, und er deutete den Traum, und einer war verloren und einer war gerettet. So war es auch bei Jesus am Kreuz, genau; einer war verloren, einer wurde gerettet, als Er in Seinem Gefängnis war, an das Kreuz geheftet. Das ist ein perfektes Beispiel.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

We find out that when Moses come on the scene now, now, Moses could-a not come in the same spirit or the same way, with the same message that... that Noah had. It was another age, to fulfill another word. God said, “Your seed will sojourn in a strange land, be a... a servant for four hundred years, then I’ll bring them out with a mighty hand.” But when Moses was called; took forty years of schooling, then forty years to get it all out of him again, then God called him by the supernatural Light, a Pillar of Fire laying back in a burning bush. And he knowed more about God, in five minutes, than he learned in forty years, because he was in His Presence. That’s what I...

When a man is in the Presence of God, then he knows something. He knows something.

Not, he can’t learn it in books. You can’t learn God by books. Education take... You say, “He is D.D.D., Ph.D.” That just takes him that much farther from God, to me. You don’t know God by education.

You know God by faith, and you believe Him. That’s how you know God. And, yet, that’s why I think our meetings, in the Divine Presence of God, ought to spurn the people’s faith to know that; no matter what science says, what the unbeliever says. Christ was sent to you, the believers. You have a right to enjoy His fellowship and His blessings, and everything that He died for. There you are.

Wir finden heraus, dass, als Moses auf die Szene kam, nun, Moses konnte- er konnte nicht im gleichen Geist oder auf die gleiche Weise kommen, mit der gleichen Botschaft, die... die Noah hatte. Es war ein anderes Zeitalter, um ein anderes Wort zu erfüllen. Gott sagte: "Dein Same wird in einem fremden Land wohnen, ein... ein Knecht sein für vierhundert Jahre, dann werde ich sie mit mächtiger Hand herausführen." Aber als Moses berufen wurde; brauchte vierzig Jahre der Schulung, dann vierzig Jahre, um alles wieder aus ihm herauszuholen, dann rief ihn Gott durch das übernatürliche Licht, eine Feuersäule, die in einem brennenden Busch lag. Und er wusste mehr über Gott, in fünf Minuten, als er in vierzig Jahren gelernt hatte, weil er in Seiner Gegenwart war. Das ist es, was ich...

Wenn ein Mann in der Gegenwart Gottes ist, dann weiß er etwas.

Er weiß etwas. Nicht aus Büchern, er kann es nicht lernen. Man kann Gott nicht durch Bücher lernen. Bildung braucht... Du sagst: "Er hat einen Doktortitel, einen PhD." Das bringt ihn nur noch weiter von Gott weg, finde ich.

Man lernt Gott nicht durch Bildung kennen. Du kennst Gott durch Glauben, und man glaubt ihm. So lernt man Gott kennen. Und deshalb denke ich, dass unsere Versammlungen, in der göttlichen Gegenwart Gottes, den Glauben der Menschen anregen sollten, das zu wissen; egal, was die Wissenschaft sagt, was die Ungläubigen sagen. Christus wurde zu euch, den Gläubigen, gesandt. Ihr habt ein Recht darauf, Seine Gemeinschaft und Seine Segnungen zu genießen, und alles, wofür Er gestorben ist. Da habt ihr es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

No man has a right to preach the Gospel until he’s knelt on those sacred sands back there in the Presence of that Pillar of Fire, and heard the Voice of God speak to him. You know, the religions today can explain it all away, “And this happened, and That’s gone. And This was for another age, and this.” But a man that’s ever met God, face to face, and talked to Him, there is no scientist or no devil, or nothing else, can come on that sacred ground. He was there where he met God, and he knows what he’s talking about, and is no need of anybody else trying to tell him.

Niemand hat das Recht, das Evangelium zu predigen, bevor er nicht dort hinten auf dem heiligen Sand in der Gegenwart der Feuersäule gekniet und die Stimme Gottes zu sich sprechen gehört hat. Wisst ihr, die Religionen heute können das alles wegerklären, "Dies geschah, und Das ist vorbei. Und Dies war für ein anderes Zeitalter, und das." Aber ein Mensch, der jemals Gott begegnet ist, von Angesicht zu Angesicht, und mit Ihm gesprochen hat, da gibt es keinen Wissenschaftler oder keinen Teufel oder irgendetwas anderes, kann auf diesen heiligen Boden kommen. Er war dort, wo er Gott begegnet ist, und er weiß, wovon er spricht, und braucht keinen anderen, der es ihm zu sagen versucht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

God speaking in the ages, through His prophets, identifying Himself each time through the age that come on.

Now along came Jesus of Nazareth. He was a prophet, too. The Bible said He would. Deuteronomy 18:15, Moses said, “The Lord your God shall raise up a prophet likened unto me, and to him shall the people hear.”

Now notice every age, all Israel, all the people believed that, the prophets, when they were identified prophets. Hebrews thirt-... Hebrews the 1st chapter, said, “God, in sundry times and divers manners spake to the fathers through the prophets; in this last days, through His Son Jesus Christ.” You see, through His Son Jesus Christ. Notice, never changes His way; the same thing, always the continuity of God’s Word.

Gott spricht in den Zeitaltern, durch seine Propheten, und identifiziert sich jedes Mal durch das Zeitalter, das kommt.

Nun kam Jesus von Nazareth daher. Er war auch ein Prophet. Die Bibel sagte, er würde es tun. Deuteronomium 18,15, Mose sagte: "Der Herr, dein Gott, wird einen Propheten erwecken, der mir ähnlich ist, und auf ihn wird das Volk hören."

Nun beachte jedes Zeitalter, ganz Israel, das ganze Volk glaubte das, die Propheten, wenn sie als Propheten erkannt wurden. Hebräer, 3. Kapitel... Im ersten Kapitel des Hebräerbriefs heißt es: "Gott hat zu verschiedenen Zeiten und auf verschiedene Weise zu den Vätern geredet durch die Propheten; in diesen letzten Tagen durch Seinen Sohn Jesus Christus." Ihr seht, durch Seinen Sohn Jesus Christus. Beachtet, nie ändert sich Sein Weg; das Gleiche, immer die Beständigkeit von Gottes Wort.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

God never did use a system, never did use an organization, never did use groups. He uses one single person.

If you’re Methodist, Baptist, that’s all right; Presbyterian, Pentecostal, that’s good; but God deals with you as an individual. It’s you, not your church. You are the one that’s responsible, not what your church says. What God said to you! It must be with the Word. Yes, God deals with individuals. He’s always did.

The prophets, there’s not a school of prophets. They tried that one time and failed. So they find out, Ahab had a bunch of them down there. But God had one, too, by the name of Micaiah, that all the rest of them hated, but he had the Truth then, he had the truth of the Word, because his prophecy was according to the Word.

It’s always got to be. The prophet is sent to vindicate the Word promised for that day. Now there is exactly how they failed to see Jesus. That’s exactly. Look at those man, those Pharisees and Sadducees, scholars that we don’t have today. They must be born a certain, out of a certain tribe, Levi. Their great-great-great-great-great-grandfathers were priests, all the way through. They studied that Word, day and night, day and night. But when the Word was vindicated, they didn’t know it. See, they had tradition. Jesus said, “You with your traditions has made the Word of God of no effect.”

Gott hat nie ein System benutzt, hat nie eine Organisation benutzt, hat nie Gruppen benutzt. Er benutzt eine einzige Person.

Wenn man Methodist, Baptist ist, ist das in Ordnung; Presbyterianer, Pfingstler, das ist gut; aber Gott handelt mit jedem von euch als einem Individuum. Es geht um dich, nicht um deine Gemeinde. Du bist derjenige, der verantwortlich ist, nicht das, was deine Gemeinde sagt. Was Gott zu dir sagt! Es muss mit dem Wort sein. Ja, Gott handelt mit Individuen. Das hat er schon immer getan.

Die Propheten, es gibt keine Schule der Propheten. Das haben sie schon einmal versucht und sind gescheitert. Also finden sie es heraus, dass Ahab einen Haufen von ihnen da unten hatte. Aber Gott hatte auch einen, der hieß Micha, den alle anderen hassten, aber er hatte damals die Wahrheit. Er hatte die Wahrheit des Wortes, denn seine Prophezeiung war gemäß dem Wort.

Das muss immer so sein. Der Prophet wird gesandt, um das für diesen Tag verheißene Wort zu rechtfertigen. Nun ist es genau so, dass sie Jesus nicht sahen. Das ist genau. Seht euch diese Menschen an, diese Pharisäer und Sadduzäer, Gelehrte, die wir heute nicht haben. Sie müssen aus einem bestimmten, aus einem bestimmten Stamm geboren sein, Levi. Ihre Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großväter waren Priester, und zwar durch und durch. Sie studierten das Wort, Tag und Nacht, Tag und Nacht. Aber als das Wort gerechtfertigt wurde, wussten sie es nicht. Seht ihr, sie hatten Traditionen. Jesus sagte: "Ihr mit euren Traditionen habt das Wort Gottes unwirksam gemacht."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, He come just exactly the way the prophet said He would come, but, you see, they had a tradition and they couldn’t see That.

“This baby born down there, a illegitimate birth, and in a cow stable, how could that be? And this guy didn’t go to any school. He had no credentials. He had no fellowship card. He didn’t belong to any organization. They knowed no school He went to. How could this be anything?” But it was. They failed to see.

He said, “The works that I do, testify of Me. Search the Scriptures, for in Them you think you have Eternal Life; and They are They that testify, tell you Who I am. They are My testimony, the Scriptures.” Said, “If you don’t believe Me, believe the works I do. They tell you Who I am.”

They said, “We have Moses. We believe Moses.”

Said, “If you believed Moses, you would believe Me; he wrote of Me.” See?

They was so dark, and still they couldn’t see it. Wonder if that couldn’t repeat? It’s prophesied to, you know. It was prophesied to, there.

You say, “In this day?” Oh, yes.

“Heady, high-minded, lovers of pleasure more than lovers of God, trucebreakers, false accusers, incontinent, despisers of those that are good, having a form of godliness, but denying the Power thereof; from such turn away.” It’s prophesied, and all prophecy must be fulfilled. I wonder if we’re close to that time. I just wonder if we are. Let’s look around just a little bit and see how at ease we are in Zion. Now we find out.

Er kam genau so, wie der Prophet es vorausgesagt hatte, aber sie hatten eine Tradition und das konnten sie nicht sehen.

"Dieses Baby wurde dort unten geboren, eine uneheliche Geburt, und in einem Kuhstall, wie kann das sein? Und dieser Kerl war auf keiner Schule gewesen. Er hatte keinen Ausweis. Er hatte keine Karte der Gemeinschaft. Er gehörte zu keiner Organisation. Sie wussten nicht, auf welcher Schule er war. Wie kann das etwas sein?" Aber so war es. Sie sahen es nicht.

Er sagte: "Die Werke, die ich tue, zeugen von mir. Forscht in der Schrift, denn in ihr glaubt ihr das ewige Leben zu haben; und sie sind es, die bezeugen und euch sagen, wer ich bin. Sie sind Mein Zeugnis, die Schriften." Er sagte: "Wenn ihr Mir nicht glaubt, glaubt den Werken, die Ich tue. Sie sagen euch, wer ich bin."

Sie sagten: "Wir haben Moses. Wir glauben Moses."

Er sagte: "Wenn ihr Moses glauben würdet, würdet ihr auch mir glauben; er hat von mir geschrieben." Seht ihr?

Es war so dunkel, und trotzdem konnten sie es nicht sehen. Ich frage mich, ob sich das nicht wiederholen könnte? Es wurde geweissagt, wisst ihr. Es wurde prophezeit, dort.

Du sagst: "Heutzutage?" Oh, ja.

"Übermütige, Hochmütige, die das Vergnügen mehr lieben als Gott, Abtrünnige, falsche Ankläger, Zügellose, Verächter des Guten, die eine Form der Frömmigkeit haben, aber ihre Kraft verleugnen; von solchen wendet euch ab." Es ist prophezeit, und alle Prophezeiungen müssen erfüllt werden. Ich frage mich, ob wir uns dieser Zeit nähern. Ich frage mich nur, ob wir das sind. Schauen wir uns ein wenig um und sehen, wie wohl wir uns in Zion fühlen. Nun finden wir es heraus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Let’s see what Jesus was, when He come. He was the Word. He was absolutely the Word. And the Word is always corrective. It corrects the error. Although the error don’t believe it, sometime, but the Word corrects the error.

Look at Jesus, at just twelve years old; a little boy about like this fellow sitting here asleep, with the braces on his legs. Jesus was a... a little boy, about twelve years old; no record where He ever went to school. But they went up to the Feast of the Passover, and when they... or at the Feast of Pentecost, rather. And they went up to the feast, Joseph and Mary, and all the congregation from down in the city. They went up to Jerusalem. And three-days journey, they presuming He was around with the people and with some of the kinfolks there. But they missed Him. They went to looking, and He wasn’t there. They went back to Jerusalem and found Him in the temple, disputing with the priests, disputing with those man.

Sehen wir uns an, was Jesus war, als er kam. Er war das Wort. Er war absolut das Wort. Und das Wort ist immer korrigierend. Es korrigiert den Irrtum. Auch wenn der Irrtum es nicht glaubt, manchmal, aber das Wort korrigiert den Irrtum.

Schaut euch Jesus an, mit gerade mal zwölf Jahren; ein kleiner Junge, ungefähr so wie dieser Bursche, der hier schlafend sitzt, mit den Schienen an seinen Beinen. Jesus war ein kleiner Junge, etwa zwölf Jahre alt; keine Aufzeichnung, wo er jemals zur Schule ging. Sie gingen aber hinauf zum Passahfest, und als sie... oder vielmehr zum Pfingstfest. Und sie zogen hinauf zum Fest, Joseph und Maria und die ganze Gemeinde von unten in der Stadt. Sie zogen hinauf nach Jerusalem. Und nach einer dreitägigen Reise vermuteten sie, dass Er bei den Leuten und einigen der Verwandten dort war. Aber sie vermissten Ihn. Sie gingen auf die Suche, und Er war nicht da. Sie gingen zurück nach Jerusalem und fanden Ihn im Tempel, streitend mit den Priestern, streitend mit diesen Menschen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Notice here, not to hurt you Catholic people. But you who take Mary for a goddess or an intercessor, looky here. She give a testimony, watch her condemn her own testimony. She said, “Your father and I have sought You, with tears.” Look what she did. She condemned her own testimony. She was calling Joseph His father.

But watch. Just a kid, just a little boy, but the Word always corrects the error. Said, “Know you not that I must be about My Father’s business?” The Word spontaneously, see, corrected the error.

She said, “Your father and I,” Joseph. Right before those priests, who she had already told that she was conceived by the Holy Ghost, and here she had testifies and identifies Joseph being His father, condemning her own testimony.

Nehmt das zur Kenntnis, nicht um euch katholische Leute zu verletzen. Aber ihr, die ihr Maria für eine Göttin oder eine Fürsprecherin haltet, seht hier. Sie gibt ein Zeugnis ab, seht, wie sie ihr eigenes Zeugnis verurteilt. Sie sagte: "Dein Vater und ich haben Dich gesucht, mit Tränen." Seht, was sie tat. Sie hat ihr eigenes Zeugnis verurteilt. Sie nannte Josef seinen Vater.

Aber seht. Nur ein Kind, nur ein kleiner Junge, aber das Wort korrigiert immer den Irrtum. Er sagte: "Weißt du nicht, dass ich mich um die Angelegenheiten meines Vaters kümmern muss?" Das Wort korrigierte den Irrtum spontan, seht ihr, es korrigierte ihn.

Sie sagte: "Dein Vater und ich." Joseph. Direkt vor diesen Priestern, denen sie schon gesagt hatte, dass sie vom Heiligen Geist empfangen hatte, und hier hatte sie bezeugt und Joseph als seinen Vater identifiziert, ihr eigenes Zeugnis verurteilt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

But watch the Word pick it up. He was the Word. “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelt among us.” The Word picked it up, to correct the error.

“Know ye not that I must be about My Father’s business?” If Joseph had been His father, he’d been down in the carpenter shop, in his business. But His Father’s business was condemning those organizations and things, and He was condemning them up there, where He... where He belonged. He was having a... a time there, where they couldn’t even understand how this boy would know such as that. But He was the Word. Never a man spoke like Him. What He said, He had the authority to make it work.

Those prophets did, too, ’cause they lived in the hour.

He was, He... He was all the prophets made in One, plus even that, ’cause He was the fulness of the Word. He was all the Word. The prophets was just the Word to that age, but He was the Word to all ages. He was God, Himself, coming down and manifested in a body of flesh. “The Word made flesh and dwelt among us.”

Aber seht, wie das Wort es aufhebt. Er war das Wort. "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt." Das Wort hob es auf, um den Fehler zu korrigieren.

"Wisst ihr nicht, dass ich um die Geschäfte meines Vaters besorgt sein muss?" Wäre Joseph Sein Vater gewesen, wäre er unten in der Schreinerei gewesen, in seinem Geschäft. Aber das Geschäft Seines Vaters war die Verurteilung dieser Organisationen und Dinge, und er verurteilte sie dort oben, wo er hingehörte. Er hatte eine... eine Zeit dort, wo sie nicht einmal verstehen konnten, wie dieser Junge so etwas wissen konnte. Aber Er war das Wort. Nie hat ein Mensch so gesprochen wie Er. Was Er sagte, hatte die Autorität, es umzusetzen.

Die Propheten hatten es auch, denn sie lebten in der Stunde.

Er war... Er war alle Propheten in einem, und sogar noch mehr, denn Er war die Fülle des Wortes. Er war das ganze Wort. Die Propheten waren nur das Wort für dieses Zeitalter, aber Er war das Wort für alle Zeitalter. Er war Gott selbst, der herabkam und sich in einem fleischlichen Körper manifestierte. "Das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Let’s watch how He identified Himself, His first, after He come out of the wilderness, from being baptized with the Holy Spirit. Baptized, with John... Here is another little thought that you might catch just before you think of it.

Do you know the Bible says, “The Word comes to the prophet”? If there’s a prophet in the land, the Word has to come to him.

Look at John, was a prophet, the first one they had had, see, and he was a Word prophet. And while he was standing there, prophesying, the Word came to him in the water. Jesus was the Word, walked right out in the water. And John said, “I have need to be baptized of Thee. Why comest Thou unto me?”

And He said, “Suffer that to be so, for thus it’s becoming to us that we fulfil all righteousness.” Why? Then John being a prophet, and Him being the Word, knowed that He was the Sacrifice, so the Sacrifice has to be washed before It’s presented. So he baptized Jesus, washing the Word, before It was presented, you see. So he bap-... He said, “Suffer it to be so now, for thus it is becoming to us to fulfil all righteousness.”

Then when He suffered him, Jesus went straightway out of the water. And, lo, the heavens was opened, and he saw the Spirit of God, like a dove, descending down upon Him. And He went into the wilderness, was tempted for forty days, then came out.

Sehen wir uns an, wie Er sich selbst identifizierte, als erstes, nachdem er aus der Wüste kam und mit dem Heiligen Geist getauft wurde. Getauft, von Johannes... Hier ist ein weiterer kleiner Gedanke, den ihr vielleicht aufschnappt, bevor ihr daran denkt.

Wisst ihr, dass die Bibel sagt: "Das Wort kommt zum Propheten"? Wenn es einen Propheten im Land gibt, muss das Wort zu ihm kommen.

Sieh dir Johannes an, er war ein Prophet, der erste, den sie hatten, siehst du, und er war ein Wort-Prophet. Und während er dort stand und prophezeite, kam das Wort zu ihm im Wasser. Jesus war das Wort, ging direkt ins Wasser. Und Johannes sagte: "Ich habe das Bedürfnis, von dir getauft zu werden. Warum kommst Du zu mir?"

Und er sagte: "Lass es so sein, denn so ist es uns beschieden, dass wir alle Gerechtigkeit erfüllen." Warum? Da Johannes ein Prophet war und er das Wort war, wusste er, dass er das Opfer war, also muss das Opfer gewaschen werden, bevor es dargebracht wird. Also taufte er Jesus, indem er das Wort wusch, bevor es präsentiert wurde, versteht ihr. Er taufte also... Er sagte: "So soll es nun sein, denn so ist es uns aufgetragen, alle Gerechtigkeit zu erfüllen."

Und als ER es ihm gestattete, stieg Jesus alsbald aus dem Wasser. Und siehe, der Himmel tat sich auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf ihn herabfahren. Und er ging in die Wüste, wurde vierzig Tage lang versucht und kam dann heraus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Let’s following His ministry now. We’re in Saint John 1. Let’s watch what takes place, and see what He was then, then we can find out what He was now, then. Look at Him in the back ages, now, we’re up to the time of Jesus.

Then we’ll close, maybe pick it up tomorrow night, there. We just got a few minutes left.

Here He comes, out of the wilderness. The first thing, there was a man by the name of... of Andrew. He had been going to attend John’s message. And John begin to say...

John knew that he was going to... to be the introducer of the Messiah, because he had done said, you know. His... his father was a priest, but he never followed his father. His job was too important to go to any of the theological schools, so he went to the wilderness at nine years old. He knowed he had to identify, had to see the sign that would prove who that... that Messiah was. And he knowed it so sure, he knowed his calling, he was so sure of it, till he was standing among a bunch of people like this, he said, “He is right among you now. There is One standing among you, Who you don’t know. He’ll baptize with the Holy Ghost and Fire.” Said, “I’m not even worthy to loose His shoes.”

And then, first thing, Jesus walked right out, and he saw that sign. He said, “I saw the sign, and I’m sure that that was Him.” And he baptized Him. Now when Jesus...

Lassen wir uns jetzt von seinem Wirken leiten. Wir sind in Johannes 1. Beobachten wir, was geschieht, und sehen wir, was Er damals war, dann können wir herausfinden, was Er zu dieser Zeit war. Schaut euch Ihn in den früheren Zeiten an, jetzt sind wir in der Zeit von Jesus.

Dann machen wir Schluss, vielleicht machen wir morgen Abend weiter, da. Wir haben nur noch ein paar Minuten.

Hier kommt Er, aus der Wüste. Als erstes war da ein Mann namens Andreas. Er war auf dem Weg, um Johannes' Botschaft zu hören. Und Johannes begann zu sagen...

Johannes wusste, dass er der... dass er der Vorläufer des Messias sein würde, denn er hatte gesagt, wisst ihr. Sein... sein Vater war Priester, aber er folgte seinem Vater nie. Seine Arbeit war zu wichtig, um auf eine der theologischen Schulen zu gehen, also ging er im Alter von neun Jahren in die Wildnis. Er wusste, dass er das Zeichen sehen musste, das beweisen würde, wer der Messias war. Und er wusste es so sicher, er wusste um seine Berufung, er war sich dessen so sicher, bis er mitten unter den Leuten stand und sagte: "Er ist jetzt mitten unter euch. Da steht einer mitten unter euch, den ihr nicht kennt. Er wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen." Er sagte: "Ich bin nicht einmal würdig, ihm die Schuhe auszuziehen."

Und dann, als erstes, ging Jesus hinaus, und er sah das Zeichen. Er sagte: "Ich sah das Zeichen und bin mir sicher, dass er es war." Und er taufte ihn. Und als Jesus...

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And no doubt that Andrew had told his brother. Now, his brother was kind of a... Simon, he was kind of one of these hard guys that didn’t want to believe anything. He said, “I remember what my father told me, he said, ‘Son,’ one day he said, ‘you know, we’ve fished, and we’ve trusted God to... to give us fish, for pay our debts and get something to eat.’ He said, ‘Many times we’ve had to pray, way before mother died and all, to give us a good catch of fish, so we could have food for the day. And I’ve always looked, as any good Hebrew would, for the coming Messiah.’ Said, ‘Now I’m getting old, and I suppose I won’t see Him. But I want you boys to know, just before He appears on the scene, there will be all kinds of false things rise up, see, but I want you to know, we must trust the Word. Moses our prophet told us, that, “The Lord God would raise up a prophet.” Now we haven’t had a prophet for hundreds and hundreds of years. But when the Messiah cometh, He’ll be identified prophet. Now, you will know Him, ’cause He’ll be a prophet.’”

Und zweifellos hatte Andreas seinem Bruder davon erzählt. Nun, sein Bruder war eine Art... Simon war einer dieser harten Typen, die nichts glauben wollten. Er sagte: "Ich weiß noch, was mein Vater mir gesagt hat, Er sagte: 'Sohn,' eines Tages sagte er, 'weißt du, wir haben gefischt, und wir haben Gott vertraut, dass er uns Fische gibt, um unsere Schulden zu bezahlen und etwas zu essen zu bekommen.' Und sagte: 'Viele Male mussten wir beten, lange bevor Mutter starb und so, dass er uns einen guten Fang an Fischen gibt, damit wir etwas zu essen haben. Und ich habe immer, wie jeder gute Hebräer, auf den kommenden Messias gewartet.' Er sagte: "Jetzt werde ich alt und werde ihn wohl nicht mehr sehen. Aber ich möchte, dass ihr wisst, dass kurz vor seinem Erscheinen alle möglichen falschen Dinge auftauchen werden, seht ihr, aber ich möchte, dass ihr wisst, dass wir dem Wort vertrauen müssen. Mose, unser Prophet, sagte uns, dass "Gott der Herr einen Propheten erwecken würde." Nun haben wir seit Hunderten und Hunderten von Jahren keinen Propheten mehr gehabt. Aber wenn der Messias kommt, wird er als Prophet erkannt werden. Und ihr werdet ihn erkennen, denn er wird ein Prophet sein."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And then this fellow was preaching, doing nothing else but preaching, John. So he, Simon, couldn’t go for that.

So he told him that this One he was speaking of had come, so that identified Him as a prophet, see, that He... what had, how it happened.

So Andrew and Simon went down one day, and washing their nets, and they went down to see Jesus. And when Simon come, run up into His Presence, Jesus looked at him and said, “Your name is Simon, and you are the son of Jonas.” That did it. He knowed right then that that was that Word made flesh. See, He knew it.

Why? Hebrews the 4th chapter, 12th verse, which is known through all scholars, that, “The Word of God is sharper than a two-edged sword, and is a discerner of the thoughts and intents of the heart.” How many readers know that? [Congregation says, “Amen."] Right. Hebrews 4, that’s right, 4:12.

Now, when he saw that, he knowed that He don’t only know who he was, He knowed that godly old daddy of his, too. He knew right then that was Messiah. He was given the keys to the Kingdom, later.

Und dann predigte dieser Bursche, tat nichts anderes als predigen, Johannes. Also konnte er, Simon, nicht mitmachen.

So sagte er ihm, dass dieser Eine, von dem er sprach, gekommen war, so dass er als Prophet identifiziert wurde, siehe, dass er... was... was geschehen war.

So gingen Andreas und Simon eines Tages hinab und wuschen ihre Netze und gingen hinab, um Jesus zu sehen. Und als Simon kam und in Seine Gegenwart hinauflief, sah Jesus ihn an und sagte: "Dein Name ist Simon, und du bist der Sohn des Jonas." Das war's. Er wusste sofort, dass das das fleischgewordene Wort war. Seht ihr, er wusste es.

Warum? Hebräer, 4. Kapitel, 12. Vers, der allen Gelehrten bekannt ist: "Das Wort Gottes ist schärfer als ein zweischneidiges Schwert und kann die Gedanken und Absichten der Herzen erkennen." Wie viele Leser wissen das? [Versammlung sagt: "Amen."] Richtig. Hebräer 4, genau, 4,12.

Als er das sah, wusste er, dass er nicht nur Ihn kannte, sondern auch seinen gottesfürchtigen alten Vater. Er wusste sofort, dass das der Messias war. Später wurden ihm die Schlüssel zum Königreich gegeben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Then there was a fellow standing there, by the name of Philip. So he had a fellow been studying the Bible with him, oh, for many years, and that was a fellow named Nathanael. He lived about fifteen mile, if you’ll check it on the map, where he went, around the hill to find Nathanael. And when he found him... He was... he was a grove man. He raised olives, and he was out there in a grove, praying. And, course, Nathanael, after... or Philip, pardon me. Philip, after seeing Nathanael praying, he was a gentleman, he waited till he got finished praying. He, when he stood up, he said, “Say! Come, see Who we found! Jesus of Nazareth, the son of Joseph, this is... this is the Messiah we’re talking about.”

“Oh!” Then listen at this fellow. Said, “Now, could there be any good thing come out of a bunch of people like that, out of them?”

And I think he gave him the best answer anybody could. Said, “Come and see.”

Don’t... don’t stay home and criticize. Come find out for yourself. Bring your Word along with you, and let’s search it and find out what it is. You know what the Word says that this Messiah is going to be. What He was yesterday, He is today. Search the Word, find out what He is. Whether He’s an organization, whether He’s a group of people, what is He? See?

Da stand ein Bursche mit dem Namen Philippus. Er hatte also einen Burschen, der mit ihm die Bibel studierte, oh, seit vielen Jahren, und das war ein Bursche namens Nathanael. Er wohnte etwa 15 Meilen entfernt, wenn man es auf der Karte nachschaut, wo er hinging, um den Hügel herum, um Nathanael zu finden. Und als er ihn fand... Er war... er war ein Hain-Mann. Er züchtete Oliven, und er war da draußen in einem Hain und betete. Und natürlich hat Nathanael, nachdem er... oder Philippus, verzeiht mir. Nachdem Philippus Nathanael beten sah, wartete er wie ein Gentleman, bis er fertig gebetet hatte. Als er aufstand, sagte er: "Sag! Komm, sieh, wen wir gefunden haben! Jesus von Nazareth, den Sohn Josephs, das ist... das ist der Messias, von dem wir reden."

"Oh!" Dann hörte er auf diesen Kerl. Er sagte: "Nun, könnte aus so einem Haufen von Leuten etwas Gutes herauskommen?"

Und ich glaube, er gab ihm die beste Antwort, die man geben konnte. Er sagte: "Komm und sieh."

Bleibt nicht zu Hause und kritisiert nicht. Komm und sieh es dir selbst an. Bringt euer Wort mit, und lasst uns darin suchen und herausfinden, was es ist. Ihr wisst, was das Wort sagt, dass dieser Messias sein wird. Was er gestern war, ist er heute. Durchsucht das Wort, findet heraus, was Er ist. Ob Er eine Organisation ist, ob Er eine Gruppe von Menschen ist, was ist er? Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

So we find out there that they’ve come around the hill, and no doubt that Philip related to him what He had said. “Well, that old fisherman that didn’t have enough education to sign that receipt, that’s when he got that fish, He told him who he was and told him who his daddy was. Wouldn’t surprise me if He don’t tell who you are, when you get there.”

“Oh, go on! I’ll have to see it,” he said.

Walked right up into His Presence, maybe like this, prayer line, wherever it was. Jesus was praying for the sick. And when Jesus looked upon him, the first time He had ever saw him, He said, “Behold an Israelite in whom there is no guile.”

He said, “Rabbi,” which means teacher, “when did You ever see me? This is the first time I ever saw You. When did You ever see me?”

He said, “Before Philip called you, when you were under the tree, I saw you.” Oh, what eye!

Watch the... watch the aftereffects. “Rabbi, You are the Son of God. You are the King of Israel.” That man knowed...

So erfahren wir, dass sie um den Hügel herumgekommen sind, und zweifellos erzählte Philippus ihm, was er gesagt hatte. "Nun, dieser alte Fischer, der nicht genug Bildung hatte, um die Quittung zu unterschreiben, als er den Fisch bekam, Er sagte ihm, wer er war und sagte ihm, wer sein Vater war. Würde mich nicht wundern, wenn Er dir nicht auch sagt, wer du bist, wenn du dort ankommst."

"Oh, mach weiter! Ich muss es sehen", sagte er.

Ging direkt in Seine Gegenwart, vielleicht so, Gebetsreihe, wo auch immer das war. Jesus hat für die Kranken gebetet. Und als Jesus ihn ansah, das erste Mal, dass Er ihn sah, sagte Er: "Siehe, ein Israelit, in dem keine Falschheit ist."

Er sagte: "Rabbi", was Lehrer bedeutet, "wann hast du mich jemals gesehen? Das ist das erste Mal, dass ich Dich sehe. Wann hast du mich je gesehen?"

Er sagte: "Bevor Philippus dich rief, als du unter dem Baum warst, habe ich dich gesehen." Oh, was für ein Auge!

Beobachtet die... beobachtet die Nachwirkungen. "Rabbi, du bist der Sohn Gottes. Du bist der König von Israel." Dieser Mann kannte...

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Look at the difference between him and them priests standing out there. Them priests didn’t believe it, and they know it happened, so they had to give an answer to their congregation. So you know what they said? They said, “He does... He is a fortuneteller. He is Beelzebub, the devil. He is a devil.”

And Jesus said, “I’ll forgive you for that,” the atonement wasn’t yet made, “but when the Holy Ghost comes,” now, “and does the same thing, one word against It will never be forgiven in this world or the world to come.” So you see where it would throw us if we seen the same thing! See?

Sieh dir den Unterschied zwischen ihm und den Priestern da draußen an. Die Priester haben es nicht geglaubt, und sie wussten, dass es passiert war, also mussten sie ihrer Gemeinde eine Antwort geben. Und wisst ihr, was sie sagten? Sie sagten: "Er macht... Er ist ein Wahrsager. Er ist Beelzebub, der Teufel. Er ist ein Teufel."

Und Jesus sagte: "Ich vergebe euch das." denn das Sühnopfer war noch nicht vollbracht, "aber wenn der Heilige Geist kommt", also jetzt, "und dasselbe tut, wird ein Wort dagegen nie vergeben werden, weder in dieser noch in der kommenden Welt." Ihr seht also, wo es uns hinwerfen würde, wenn wir dasselbe sehen würden! Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now we go just a little bit further. We find out, then, that there is only three classes of people on earth, three races. We know that. Ham, Shem, and Japheth’s people; that’s the Jew, and the Samaritan, and the Gentile. Now, the Samaritan is half Jew and Gentile.

Now we know that the Jews were looking for a Messiah, so was the Samaritans. But we Gentiles were Anglo-Saxon, we... we worshipped idols, carried clubs on our backs, and was heathens. We wasn’t looking for no Messiah. And no Messiah was showed to us, either, not His sign. We seen a man walking, but not a Messianic sign.

But there was Samaria. So Jesus, one time on His road down to Jericho, went around the mountain, “had need to go by Samaria,” and He come to a city named Sychar. It was a long about noontime, maybe a place something on the order of this here. And He went to the well and sat down, and... and sent the disciples out to get victuals, food.

Nun gehen wir noch ein wenig weiter. Wir finden also heraus, dass es nur drei Klassen von Menschen auf der Erde gibt, drei Rassen. Das wissen wir. Das Volk von Ham, Sem und Japheth; das ist der Jude, der Samariter und der Heide. Also, der Samariter ist halb Jude und halb Nichtjude.

Nun wissen wir, dass die Juden nach einem Messias suchten, genauso wie die Samariter. Aber wir Nichtjuden waren Angelsachsen, Wir beteten Götzen an, trugen Keulen auf dem Rücken und waren Heiden. Wir haben nicht nach einem Messias gesucht. Und es wurde uns auch kein Messias gezeigt, nicht sein Zeichen. Wir sahen einen Mann wandeln, aber kein messianisches Zeichen.

Aber da war Samaria. Als Jesus einmal auf dem Weg nach Jericho war, ging er um den Berg herum, "musste durch Samaria gehen" und er kam in eine Stadt namens Sychar. Es war um die Mittagszeit, vielleicht ein Ort in der Größenordnung von diesem hier. Und er ging zum Brunnen und setzte sich und schickte die Jünger hinaus, um Vorräte zu holen, Essen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And while they were there, a woman, a young lady of the city, of kind of a bad reputation, she’s had too many husbands, she came out to the well. Course, she couldn’t come with the rest of the women, ’cause, that’s still a custom, they can’t mix together. So she come out to get water. And when she started to let down the... the water pot, by the windle, to get the water, she heard a Man’s voice say, “Woman, bring Me a drink.” And she looked around, and there was a Jew. And she...

Must have looked a little old for His age. He might have looked a little older than what He was. You know, they said in Saint John 6 there, that, “You’re a Man not over fifty years old, and said You’ve seen Abraham? We know now You’ve got a devil.” He said, “Before Abraham was, I am.” So, but, He, His... His work must have made Him look a little maybe grayed a little, or something. He was only about thirty-three, but He looked a little older.

Said, “You say, You being a Jew, and ask me a woman of Samaria? We have segregation. There is nothing You... We just can’t do that. You can’t, supposed to do that.”

He said, “But if you knew Who you were talking to, you would ask Me for a drink.”

Und während sie dort waren, kam eine Frau, eine junge Dame aus der Stadt, eine Art schlechter Ruf, sie hatte zu viele Ehemänner. Sie kam raus zum Brunnen. Sie konnte nicht mit den anderen Frauen kommen, denn, das ist immer noch ein Brauch, dass sie sich nicht unter die Leute mischen dürfen. Also kam sie raus, um Wasser zu holen. Und als sie anfing, den Wassertopf an der Winde herunterzulassen, um das Wasser zu holen, hörte sie eine Männerstimme sagen: "Frau, bring mir etwas zu trinken." Und sie sah sich um, und da war ein Jude. Und sie...

Er sah wohl etwas zu alt für sein Alter aus. Er sah vielleicht etwas älter aus, als er war. Wisst ihr, sie sagten dort in Johannes 6: "Du bist ein Mann, nicht älter als fünfzig Jahre, und sagtest, Du hast Abraham gesehen? Wir wissen jetzt, dass Du einen Teufel hast." Er sagte: "Bevor Abraham war, bin ich." Also, aber, Er, Seine... Seine Arbeit musste Ihn vielleicht ein wenig ergraut aussehen lassen haben, oder so ähnlich. Er war nur etwa dreiunddreißig, aber er sah ein wenig älter aus.

Sie sagte: "Du sagst, du bist ein Jude, und fragst mich eine Frau aus Samaria? Wir haben Absonderung. Es gibt nichts, was du... Das können wir nicht tun. Das darfst du nicht, das sollst du nicht tun."

Er sagte: "Aber wenn du wüsstest, mit wem du sprichst, würdest du mich um einen Trank bitten."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

What was He doing? Carrying a conversation. The Father had sent Him up there, but He had... Here was the woman; that must be the time. So He said, He talked to her till He caught her spirit, seen. See, the Word discerns the thought that’s in the heart, and He was the Word. How many believes He was the Word? [Congregation says, “Amen."] Sure. See? And the Word discerns the thoughts in the heart. See?

He said, found out what her trouble was. We all know what that was; too many husbands. He said, “Go get your husband and come here.”

She said, “I don’t have any husband.”

Said, “You’ve told the truth. You’ve had five, and the one you’re living with now is not yours.”

Was hat Er getan? Er führte ein Gespräch. Der Vater hatte ihn dorthin gesandt, aber er hatte... Hier war die Frau; das musste die Zeit sein. Also sprach Er zu ihr, bis Er ihren Geist erfasste, sah. Seht ihr, das Wort erkennt den Gedanken, der im Herzen ist, und Er war das Wort. Wie viele glauben, dass Er das Wort war? [Versammlung sagt: "Amen."] Sicher. Seht ihr? Und das Wort erkennt die Gedanken im Herzen. Seht ihr?

Er sagte, fand heraus, was ihr Problem war. Wir wissen alle, was es war: zu viele Ehemänner. Er sagte: " Hole deinen Mann und komm her."

Sie sagte: "Ich habe keinen Mann."

Er sagte: "Du hast die Wahrheit gesagt. Du hattest fünf, und der, mit dem du jetzt lebst, ist nicht deiner."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Look at that little woman. See, she had fallen from God’s thoughts. She could be redeemed. She was a subject. She had representation is Heaven. She turned around.

Look at the difference between her and them preachers, her priests. Them preachers, when they saw it, they said, “Well, this man is a fortuneteller.” They didn’t know the Word.

Look what she said. “We know. Sir, You must be a prophet. We haven’t had one for hundreds of years. And we know, when the Messiah cometh, that’s what He is going to do.” Oh, my!

She could... she could teach Birmingham something. She could teach the rest of the world something. Yes, sir. She could teach these theological seminaries something. See? “Same yesterday, today, and forever.” Look, we...

“Sir, I perceive that You are a prophet.” See, He read the thoughts that was in her heart. She said, “You must be a prophet. We know, we Samaritans. We’re looking for it. There will come a Messiah. We haven’t had a prophet for four hundred years. Malachi was our last prophet, and he said there would be a forerunner. We have heard of him, a man down on the... on the Jordan there, ‘I’ll send My messenger before My face, to prepare the way.’ I’ve heard of it. And we’re looking for a Messiah to come, right away.”

Said, “I am He that speaks to you.”

That settled it. Into the city she went, said, “Come, see a Man Who told me the things that I’ve done. Isn’t that the very Messiah?”

Sieh dir die kleine Frau an. Seht, sie war aus Gottes Gedanken gefallen. Sie konnte erlöst werden. Sie war ein Untertan. Sie hatte eine Vertretung im Himmel. Sie kehrte um.

Seht den Unterschied zwischen ihr und den Predigern, ihren Priestern. Als die Prediger das sahen, sagten sie: "Der Mann ist ein Wahrsager." Sie kannten das Wort nicht.

Sieh, was sie sagte. "Wir wissen es. Herr, Du musst ein Prophet sein. Wir haben seit Hunderten von Jahren keinen mehr gehabt. Und wir wissen, wenn der Messias kommt, wird er genau das tun." Oh, Mann!

Sie könnte... sie könnte Birmingham etwas lehren. Sie könnte dem Rest der Welt etwas beibringen. Jawohl. Sie könnte diesen theologischen Seminaren etwas beibringen. Seht ihr? "Gestern, heute und für immer." Schaut, wir...

"Herr, ich erkenne, dass du ein Prophet bist." Seht ihr? Er las die Gedanken, die in ihrem Herzen waren. Sie sagte: "Du musst ein Prophet sein. Wir wissen es, wir Samariter. Wir suchen nach ihm. Es wird ein Messias kommen. Wir haben seit vierhundert Jahren keinen Propheten mehr gehabt. Maleachi war unser letzter Prophet, und er sagte, es würde einen Vorläufer geben. Wir haben von ihm gehört, ein Mann unten am... am Jordan dort, 'Ich sende meinen Vorläufer vor mein Angesicht, um den Weg zu bereiten.' Ich habe davon gehört. Und wir suchen einen Messias, der kommt, genau rechtzeitig."

Er sagte: "Ich bin es, der zu euch spricht."

Damit war die Sache erledigt. Sie ging in die Stadt und sagte: "Kommt, seht einen Mann, der mir die Dinge erzählt hat, die ich getan habe. Ist das nicht der Messias selbst?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

My friends, we haven’t got time to go further. But if that was Messiah yesterday, it’s Messiah today, for He is the same yesterday, today. He died in order to make an atonement, to make these things come to pass, to give you the privileges of drawing from what He done for you. Now, remember, if you’re a sinner, you were actually saved when Jesus died at the Cross, but you have to believe it and accept it as your own, your own personal salvation. And if you are sick, you were healed when Jesus was wounded for our transgressions. With His stripes you were healed.

Now if He was standing here tonight, with this suit on that He gave me, there could not be... If you would say, “Heal me, Lord,” He could not do it. He has already done it. See?

Meine Freunde, wir haben keine Zeit, das weiter auszuführen. Aber wenn das gestern der Messias war, ist er es auch heute, denn er ist derselbe gestern und heute. Er ist gestorben, um eine Sühne zu leisten, um diese Dinge geschehen zu lassen, um euch die Vorrechte zu geben, aus dem zu schöpfen, was er für euch getan hat. Nun, denkt daran, wenn ihr ein Sünder seid, wurdet ihr tatsächlich gerettet, als Jesus am Kreuz starb, aber ihr müsst daran glauben und es als eure eigene, persönliche Errettung annehmen. Und wenn ihr krank seid, wurdet ihr geheilt, als Jesus für unsere Übertretungen verwundet wurde. Mit seinen Striemen wurdet ihr geheilt.

Wenn Er nun heute Abend hier stehen würde, mit diesem Anzug, den Er mir gegeben hat, könnte es nicht... Wenn ihr sagen würdet: "Heile mich, Herr", könnte er es nicht tun. Er hat es bereits getan. Seht ihr?

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

But now what if somebody of you say, “Could Jesus be in Birmingham, then, tonight?” Yes, sir. He promised He would. “How would He be here, in the form of what?” The Holy Spirit, that’s what He is, same yesterday, today, and forever. He’s in the form of the Holy Spirit.

Now I wish I had time to inject one more thought here, but I probably won’t. Let, let me get it, just right quick. Will you, will you suffer with me a few minutes? [Congregation says, “Amen."] I don’t want to keep you too late, and miss your buses.

Jesus said, in Saint Luke the 16th chapter, or 17th chapter, “As it was in the days of Lot, so shall it be in the coming of the Son of man.” Did He say that? [Congregation says, “Amen."]

Now watch what it was. He was reading the same Bible we was reading, Genesis 22 or 19, 20, right along in there. Notice, He was reading the same Bible. Watch the setting of Lot. Oh, what a sinful nation it was, what a sinful place! Look what we’re in today.

Look what He said, “A... a... a... a sinful and adulterous; wicked, adulterous generation seeks after a sign. And they’ll get it, the sign of Jonah raised from the dead; or raised from being as good as dead, in the belly of the whale for three days and nights. Son of man, the resurrection sign, this adulterous generation would receive the resurrection sign.”

Aber nun was, wenn jemand von euch sagt: "Könnte Jesus dann heute Abend in Birmingham sein?" Ja. Er hat verheißen, dass Er es tun würde. "Wie würde Er hier sein, in der Form von was?" Der Heilige Geist, das ist Er, derselbe gestern, heute und für immer. Er ist in der Gestalt des Heiligen Geistes.

Nun wünschte ich, ich hätte Zeit, hier noch einen Gedanken einzubringen, aber das werde ich wahrscheinlich nicht. Lasst, lasst mich das machen, nur ganz schnell. Werdet ihr, werdet ihr ein paar Minuten mit mir leiden? [Gemeinde sagt: "Amen."] Ich will nicht, dass ihr zu spät kommt und eure Busse verpasst.

Jesus sagte im 16. oder 17. Kapitel des Lukasevangeliums: "Wie es in den Tagen Lots war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohns sein." Hat er das gesagt? [Gemeinde sagt: "Amen."]

Nun seht, was es war. Er las dieselbe Bibel wie wir, 1. Mose 22 oder 19, 20, gleich da drinnen. Beachtet, er las die gleiche Bibel. Achtet auf die Umgebung von Lot. Oh, was für eine sündige Nation war das, was für ein sündiger Ort! Schaut, wo wir heute sind.

Schaut, was Er sagte, "Ein... ein... ein sündiges und ehebrecherisches, böses, ehebrecherisches Geschlecht sucht nach einem Zeichen. Und sie werden es bekommen, das Zeichen des Jona, auferweckt von den Toten; oder auferweckt von so gut wie tot gewesen zu sein, im Bauch des Wals für drei Tage und Nächte. Sohn des Menschen, das Zeichen der Auferstehung, dieses ehebrecherische Geschlecht wird das Auferstehungszeichen empfangen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now Jesus said, “As it was in the days of Lot.” Notice the setting. There was two Angels down there amongst the Sodomites, preaching, two great messengers. There was One stayed with Abraham.

And them that went down with Sodom down there, they done signs. By what did they do? Preach the Gospel and smote them blind. Their own preaching made the people blind. If that wasn’t a modern Billy Graham, I never seen one. Never had a messenger yet, in all the ages, that his name ever ended with -h-a-m, to the church. Remember, we’ve... we’ve had a Moody, Sankey, Finney, Knox, Calvin, so forth, Billy Sunday, but never a -h-a-m until this time; -h-a-m, “father to the nations.” It’s there now, see, down there. Look at Sodom’s setting.

And, remember, there was a Man stayed up with them up there, which Abraham called Elohim, God. Watch what he, how he knowed He was Elohim. He said, “Abraham, where is your wife, Sarah?”

Said, “She is in the tent, behind You.”

A hundred years old. Said, “I’m going to visit you, according to the promise I give you, at the time of life,” the other twenty-eight days. Been looking for twenty-five years, now. Sarah is ninety and he’s a hundred. “I’m going to visit you according to the time of life.”

And Sarah went, “huh,” to herself, in the tent.

He said, “Why did Sarah laugh, that ‘huh,’ in the tent, behind Me?”

Abraham called Him, “Elohim,” God manifested in a human flesh. Eating a... a calf, drinking the milk from the cow, and eating bread, corn cakes; and God manifested in human flesh.

Nun sagte Jesus: "Wie es in den Tagen Lots war." Man beachte den Schauplatz. Da waren zwei Engel unter den Sodomitern, die predigten, zwei große Boten. Da war einer, der bei Abraham blieb.

Und die, die zu Sodom hinabgingen, die taten Zeichen. Durch was taten sie diese? Sie predigten das Evangelium und machten sie blind. Ihr eigenes Predigen machte die Leute blind. Wenn das kein Moderner Billy Graham war, habe ich nie einen gesehen. In all den Zeitaltern gab es noch nie einen Boten, dessen Name auf -h-a-m endete, für die Gemeinde. Wir hatten einen Moody, Sankey, Finney, Knox, Calvin und so weiter, Billy Sunday, aber noch nie einen -h-a-m, bis zu diesem Zeitpunkt; -h-a-m, "Vater der Nationen". Es ist jetzt da, seht, da unten. Seht euch die Umgebung von Sodom an.

Und denkt daran, da war ein Mann, der dort oben bei ihnen wohnte, den Abraham Elohim, Gott, nannte. Achtet darauf, woran er erkannte, dass er Elohim war. Er sagte: "Abraham, wo ist deine Frau, Sarah?"

Er sagte: "Sie ist im Zelt, hinter dir."

Einhundert Jahre alt. Er sagte: "Ich werde dich besuchen, gemäß der Verheißung, die ich dir gegeben habe, zur Zeit deines Lebens", das heißt in achtundzwanzig Tagen. Ich schaue schon seit fünfundzwanzig Jahren." Sarah ist neunzig und er ist hundert. "Ich werde dich besuchen, entsprechend der Zeit des Lebens."

Und Sara sprach: "Hm", zu sich selbst, in dem Zelt.

Er sagte: "Warum hat Sarah gelacht, dieses 'huh,' im Zelt, hinter mir?"

Abraham nannte Ihn, "Elohim", Gott manifestiert in einem menschlichen Leib. Er aß ein... ein Kalb, trank die Milch von der Kuh und aß Brot, Maiskuchen; und Gott manifestierte sich in Menschengestalt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Jesus said, “As it was in the days of Sodom, so shall it be at the coming of the Son of man,” when God would again manifest Hisself in human flesh.

And, remember, that was the last sign. Abraham had seen sign after sign after sign. But here was God, this time, manifested in flesh, and could tell what Sarah was thinking about, behind Him. That knowed it was the Word, because the Word discerns the thoughts that’s in the heart. See? Get it? Raise your hands if you do. [Congregation says, “Amen."] All right. See? Now, that was the last sign.

Now, remember, Abraham and his group was not in Sodom. They were out of Sodom, not out there in that denominational world; out of there, out there. You see what sign they got, a great intellectual messages? But watch what a sign the elected Church got, Abraham. G-r-a-h-a-m is six letters, world, man’s number. Man was created on the sixth day; he is six. But A-b-r-a-h-a-m is seven letters, see, the elected Church standing out. Notice, they got that sign, God manifested in flesh.

Jesus sagte: "Wie es in den Tagen Sodoms war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohnes sein", wenn Gott sich wieder in Menschengestalt offenbaren wird.

Und bedenkt, das war das letzte Zeichen. Abraham hatte Zeichen um Zeichen um Zeichen gesehen. Aber hier war Gott, dieses Mal, manifestiert im Fleisch, und konnte erkennen, woran Sarah dachte, hinter Ihm. Er wusste, dass es das Wort war, denn das Wort erkennt die Gedanken im Herzen. Seht ihr? Begreift ihr es? Hebt eure Hände, wenn ihr es versteht. [Versammlung sagt: "Amen."] Also gut. Seht ihr? Das war das letzte Zeichen.

Denkt daran, Abraham und seine Gruppe waren nicht in Sodom. Sie waren außerhalb von Sodom, nicht da draußen in der konfessionellen Welt; da draußen, dort draußen. Seht ihr, was für ein Zeichen sie bekamen, eine großartige intellektuelle Botschaft? Aber seht, was für ein Zeichen die auserwählte Gemeinde bekam, Abraham. G-r-a-h-a-m ist sechs Buchstaben, Welt, die Zahl des Menschen. Der Mensch wurde am sechsten Tag erschaffen; er ist sechs. Aber A-b-r-a-h-a-m hat sieben Buchstaben, seht ihr, die auserwählte Gemeinde zeichnet sich aus? Beachtet, sie bekamen das Zeichen, Gott manifestierte sich im Fleisch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

And Jesus said, now watch, Luke the 17th chapter, in the... “It shall, as it was in the days of Sodom, so shall it be at the coming of the Son of man, when the Son of man is being revealed.” And, remember, when the Son of man, in this last days, is being made manifest to His people, through Himself working among the people. John, as it was in 14:12, said, “The works that I do shall he also.”

And we’re promised that, to restore. Every voice has a message behind it. And the Message was, “Restore the faith back to the original Faith.” Malachi 4, “Restore back the Faith to the... of the fathers, to the people.” They’ve got off in all kinds of everything, but, “Restore back, again, that Faith.” The Message of the hour, is, “Return back to the Word!” God, the...

Und Jesus sagte, siehe, Lukas, 17. Kapitel, im... "Es wird, wie es in den Tagen Sodoms war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohns sein, wenn der Menschensohn offenbart wird." Und denkt daran, wenn der Menschensohn in diesen letzten Tagen seinem Volk offenbart wird, indem er selbst unter den Menschen wirkt. Johannes sagte in 14,12: "Die Werke, die ich tue, wird auch er tun."

Und das ist uns verheißen, um wiederherzustellen. Jede Stimme hat eine Botschaft hinter sich. Und die Botschaft war: " Den originalen Glauben wiederherstellen." Maleachi 4: " Den Glauben der Väter und des Volkes wiederherstellen." Sie haben sich in allem Möglichen verrannt, aber: " Den Glauben wiederherstellen." Die Botschaft der Stunde ist: " Zum Worte zurückkehren!" Gott, der...

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Remember, we’re looking for a promised Son. And we are the Seed of Abraham. Is that right? [Congregation says, “Amen."] Royal Seed, through Christ! And they were looking for a promised son, Isaac. And the royal Seed, today, we’re looking for a promised sign. Is that right? [“Amen.”] The promised Son of God, to return. And the...

They had had all kinds of messages, and all kinds of things Abraham had seen. But just before the promised son, the last sign before the Gentile world was destroyed, was this: God manifested in a flesh, that knew the secrets of the heart.

Now that’s the last sign that the church and the spiritual Church gets. That’s the last sign that the natural church gets. And the Gentile world will be destroyed, and she is ready for it right now.

The earth shaking all over, with earthquakes. Why?

Erinnert euch, wir suchen nach dem verheißenen Sohn. Und wir sind der Same Abrahams. Ist das richtig? [Versammlung sagt: "Amen."] Der königliche Same, durch Christus! Und sie suchten nach einem verheißenen Sohn, Isaak. Und die königliche Saat, heute, wir suchen nach einem verheißenen Zeichen. Stimmt das? ["Amen."] Der verheißene Sohn Gottes, der wiederkommt.

Und die... Es gab alle möglichen Botschaften und alle möglichen Dinge, die Abraham gesehen hatte. Aber kurz vor dem verheißenen Sohn, dem letzten Zeichen, bevor die heidnische Welt zerstört wurde, war dies: Gott offenbarte sich in einem Menschen, der die Geheimnisse des Herzens kannte.

Das ist nun das letzte Zeichen, das die Gemeinde und die geistliche Gemeinde bekommt. Das ist das letzte Zeichen, das die natürliche Gemeinde bekommt. Und die heidnische Welt wird zerstört werden, und sie ist jetzt schon bereit dafür.

Die Erde bebt überall, mit Erdbeben. Warum?

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

The first time the earthquake ever shook the whole earth, was on Good Friday. The last time it shook it, was another Good Friday. What did it shake for? Because they had rejected their Messiah. Why did it shake again? They’ve done the same thing. See?

Laodicea Church Age. Any scholar knows that He was on the outside, knocking, trying... “Lo, I stand at the door and knock.” [Brother Branham knocks five times on the pulpit.] The only church age that ever completely put Him out. And the Ecumenical Council, that’s just exactly what you’ve done, to form the mark of the beast, and taking in there. Well, what’s it... How can two walk together unless they be agreed? And by doing that, they’ve rejected the Word again; It’s on the outside. Can’t even get co-operation, nowhere. That’s exactly right.

O God, have mercy! “Jesus Christ the same yesterday, today, and forever.”

Let us bow our heads.

Das erste Mal, dass ein Erdbeben die ganze Erde erschütterte, war am Karfreitag. Das letzte Mal erschütterte es sie an einem anderen Karfreitag. Weshalb bebte sie? Weil sie ihren Messias verworfen hatten. Warum bebte sie wieder? Sie haben dasselbe getan. Seht ihr?

Laodizea, das Zeitalter der Gemeinde. Jeder Gelehrte weiß, dass Er draußen war, anklopfte, versuchte... "Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an." [Bruder Branham klopft fünfmal an die Kanzel.] Das einzige Zeitalter der Gemeinde, das Ihn jemals völlig ausgeschlossen hat. Und das ökumenische Konzil, das ist genau das, was sie getan haben, um das Malzeichen des Tieres zu bilden und dort hineinzugehen. Nun, was ist es... Wie können zwei zusammen gehen, wenn sie sich nicht einig sind? Und indem sie das tun, haben sie das Wort wieder verworfen; es ist außen vor. Sie können nicht einmal zusammenarbeiten, nirgendwo. Das ist genau richtig.

O Gott, erbarme dich! "Jesus Christus, derselbe gestern, heute und für immer."

Lasst uns unsere Häupter beugen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Lord God, You identify Yourself, in all ages, God. You was God in sundry time Who spoke to the fathers through the prophets, in this last days through Your Son, Jesus Christ; Who we love and believe, and know that He is the same yesterday, today, and forever, as He has promised.

Now, Father, such a wonderful crowd, fine faith. It’s easy to speak to them. But, O Lord, may that faith just move up now, just into another cycle now, step right outside of the human thinking. They have heard this. They’ve been taught that by their pastors. They, they’ve looked for it, for years and years, to come. And now we pray, Father, that You’ll make it known to us, tonight, that You are not dead, but You are alive for evermore; and living among Your people, as the Lily in the valley, amongst all the other flowers, the flower fairest of ten thousands.

Now we pray, O Lily of the Valley, that You’ll come to us, tonight. Make Yourself known among us, to identify Yourself in this age. For it’s promised, I’ve just told them the Word, that in the last days, as Sodom and Gomorrah, so would the Son of man reveal Himself as He did at Sodom and Gomorrah; before the promised Son come to the elected, and destruction came to the rejected. So I pray, Father, that they’ll understand this. And may You come and keep Your Word, which I know You will. In Jesus’ Name. Amen.

Herr Gott, Du gibst Dich zu erkennen, zu allen Zeiten, Gott. Du warst Gott zu verschiedenen Zeiten, der zu den Vätern gesprochen hat durch die Propheten, in diesen letzten Tagen durch Deinen Sohn, Jesus Christus; den wir lieben und glauben und wissen, dass er derselbe ist gestern, heute und für immer, wie er verheißen hat.

Nun, Vater, so eine wunderbare Menge, feiner Glaube. Es ist leicht, zu ihnen zu sprechen. Aber, oh Herr, möge dieser Glaube jetzt einfach hochkommen, einfach in einen anderen Zyklus eintreten, direkt aus dem menschlichen Denken heraustreten. Das haben sie schon gehört. Das haben sie von ihren Pastoren gelernt. Sie, sie haben danach gesucht, jahrelang und immer wieder. Und nun beten wir, Vater, dass Du uns heute Abend kundtust, dass Du nicht tot bist, sondern dass Du für immer lebst und unter Deinem Volk lebst, wie die Lilie im Tal, unter all den anderen Blumen, die schönste Blume unter zehntausend.

Nun beten wir, o Lilie im Tal, dass Du zu uns kommst, heute Nacht. Mach Dich unter uns bekannt, um Dich in diesem Zeitalter zu erkennen. Denn es ist verheißen, dass in den letzten Tagen der Menschensohn sich offenbaren wird, wie Sodom und Gomorra, bevor der verheißene Sohn zu den Auserwählten kommt und das Verderben zu den Verworfenen. So bete ich, Vater, dass man dies versteht. Und mögest Du kommen und Dein Wort halten, von dem ich weiß, dass Du es tun wirst. In Jesu Namen. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, I believe Billy said he give out some cards. Is that right? Raise up your hands if there is cards give out. What is the letter on them? [Someone says, “B."] B. All right, B. Let’s right quick now...

I’m going to ask you one thing, if you’ll just sit real still now. Don’t move around. Just give us ten minutes. Will you do that? Just ten minutes, if everybody will sit just perfectly quiet for ten minutes. Don’t move around. All right.

Let’s start from number one. Who has B, number one? Right quick now, raise your hand. If you can’t...

The man was moving on a cot, see what his prayer card number is, if it. See, you got a prayer card? You, you don’t have one? All right. [Someone says, “It’s four."] All right.

Number one, did I miss it? [Someone says, “Here."] Or maybe we’ll start from somewhere else, then. All right. [Someone says, “Right here.”] Oh, I’m sorry. All right. Number one, number two, three. Number two, raise up, ’cause... Stand up when, you, I call your number. Two, one, two, three, four. [Someone says, “Right here.”] Four.

Five. Watch your card now. Five. Come right over here and form a little line. Five. Six, six. Seven, seven. If you can’t get up now, let somebody raise your hand, we’ll pick them up. All right, seven. Eight, eight, eight. Seven, eight. Now we’re just... We’re really running overtime now.

All right, that’s all right, just let her sit there till we get ready to call her, and just put her right in the line where she belongs then. All right.

Nine, nine. Ten, ten. Eleven, eleven, eleven. Stop there, then. All right.

Ich glaube, Billy hat gesagt, er hat Karten verteilt. Ist das richtig? Hebt eure Hände, wenn ihr Karten bekommen habt. Was für ein Buchstabe steht drauf? [Jemand sagt: "B."] B. In Ordnung, B. Lass uns jetzt ganz schnell...

Ich werde euch etwas fragen, wenn ihr jetzt ganz still sitzen würdet. Bewegt euch nicht von der Stelle. Gebt uns nur zehn Minuten. Macht ihr das? Nur zehn Minuten, wenn jeder für zehn Minuten ganz still sitzen würde. Bleibt ruhig sitzen. In Ordnung.

Fangen wir bei Nummer eins an. Wer hat B, Nummer eins? Jetzt ganz schnell, hebt eure Hand. Wenn du es nicht kannst...

Der Mann lag auf einer Trage, seht nach, was seine Gebetskartennummer ist, ob es. Seht ihr, habt ihr eine Gebetskarte? Du, du hast keine? Also gut. [Jemand sagt, "Es ist vier."] In Ordnung.

Nummer eins, habe ich sie verpasst? [Jemand sagt: "Hier."] Oder vielleicht fangen wir woanders an. Also gut. [Jemand sagt: "Genau hier."] Oh, das tut mir leid. Also gut. Nummer eins, Nummer zwei, drei. Nummer zwei, aufstehen, denn... Steh auf, wenn, du, ich deine Nummer aufrufe. Zwei, eins, zwei, drei, vier. [Jemand sagt: "Genau hier."] Vier.

Fünf. Achtet jetzt auf eure Karte. Fünf. Kommt hierher und bildet eine kleine Reihe. Fünf. Sechs, sechs. Sieben, sieben. Wenn ihr jetzt nicht aufstehen könnt, soll jemand die Hand heben, dann heben wir sie auf. In Ordnung, sieben. Acht, acht, acht. Sieben, acht. Jetzt sind wir gerade... Wir sind wirklich in Überzeit.

In Ordnung, das ist in Ordnung, lasst sie einfach da sitzen, bis wir bereit sind, sie zu rufen, und stellt sie dann einfach in die Reihe, wo sie hingehört. In Ordnung.

Neun, neun. Zehn, zehn. Elf, elf, elf. Bleibt also da stehen. In Ordnung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

How many here doesn’t have a prayer card, and you’re sick? Raise up your hands. Well, raise up your hands. How many here that doesn’t know me, raise up your hand; knows that I know nothing about you, raise up your hand. All right. Now you look this a way and believe now. I... Everybody real reverent.

Now just remember, one word from Him will mean more than I could speak in a hundred lifetime. See, I could preach This. How many believes that That’s the Truth? [Congregation says, “Amen."] All right. Now, if It’s the Truth, God is obligated. If that’s His Word, that’s His promise, He is obligated to do it. He is obligated to confirm His Word. Is that right? [“Amen.”] And if He does do it, will you believe it? [“Amen.”] You believe it.

Now you can say, “Jesus? I don’t look around and see Him anywhere.”

Look, what if some man walked in here with nail scars in his hands, and... and stuff all over his face, and blood, and so forth? Any hyprocrite could do that. And, remember, Jesus won’t come like that. When He comes like that, time will be no more. There will be no more time, when He comes like that.

But why would you know that it was Him then if He come? Because He would identify Himself by His... by His Spirit, His sign, His Life in you. “I am the Vine, ye are the branches.” Now you just remember and believe that with all your heart now.

Wie viele hier haben keine Gebetskarte und sind krank, hebt die Hände hoch. Gut, hebt eure Hände hoch. Wie viele hier kennen mich nicht, hebt eure Hand; die wissen, dass ich nichts über sie weiß, hebt die Hand. In Ordnung. Jetzt schaut her und glaubt. Ich... Seid alle sehr ehrfürchtig.

Ein einziges Wort von ihm bedeutet mehr, als ich in 100 Leben sagen könnte. Seht ihr? Ich könnte das predigen. Wie viele glauben, dass das die Wahrheit ist? [Versammlung sagt: "Amen."] In Ordnung. Nun, wenn es die Wahrheit ist, ist Gott verpflichtet. Wenn das sein Wort ist, seine Verheißung, ist er verpflichtet, es zu tun. Er ist verpflichtet, sein Wort zu bestätigen. Ist das richtig? ["Amen."] Und wenn Er es tut, werdet ihr es glauben? ["Amen."] Du glaubst es.

Nun du kannst sagen: "Jesus? Ich schaue mich um und sehe Ihn nirgends."

Schau, was wäre, wenn ein Mann hier reinkäme, mit Narben an den Händen und Blut im Gesicht und so weiter? Jeder Heuchler könnte das tun. Und denkt daran, Jesus wird nicht so kommen. Wenn Er in dieser Weise kommt, wird es keine Zeit mehr geben. Es wird keine Zeit mehr geben, wenn Er in dieser Weise kommt.

Aber warum würdet ihr wissen, dass er es war, wenn er käme? Weil Er sich durch Seinen Geist, Sein Zeichen, Sein Leben in ihnen ausweisen würde. "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben." Erinnert euch daran und glaubt das von ganzem Herzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now, this your prayer line, all of them there? I... I don’t know, eight or ten. All right, that’s all right. Come here. Tomorrow night we’ll try to pick up more. Everybody real reverent. Now just let them come, one by one, as they come.

Now, first place, I want all that’s in that prayer line, that knows that I don’t know you, the little prayer line here, that knows that I don’t know you, raise up your hands; know that I know nothing about you, know nothing of, know not what’s wrong with you, have no idea. All right.

Now, real reverent, now just remember where we’re standing. The Word has been read.

Now, remember, I cannot heal no one; no other man can heal no one. But your faith, in what is Christ, is what does the healing. Now if He’ll make Hisself known here like He did, identify Himself like this as He did in the other days, would you know Him by that? [Congregation says, “Amen."] That’s the only way He said He would identify Himself. That’s the only way He ever did identify Himself. And He’s the same yesterday, today, and forever.

Nun, das ist eure Gebetsreihe, Sind alle da? Ich... ich weiß es nicht, acht oder zehn. Also gut, das ist in Ordnung. Kommt her. Morgen Abend werden wir versuchen, mehr zu bekommen. Seid alle ganz ehrfürchtig. Jetzt lasst sie einfach kommen, einen nach dem anderen, wie sie kommen.

Nun, erstens, möchte ich, dass alle, die in dieser Gebetsreihe stehen, die wissen, dass ich sie nicht kenne, die kleine Gebetsreihe hier, die wissen, dass ich sie nicht kenne, ihre Hände heben; die wissen, dass ich nichts über sie weiß, nichts von ihnen weiß, nicht weiß, was mit ihnen los ist, keine Ahnung von ihnen habe. In Ordnung.

Nun, seid ganz ehrfürchtig, denk daran, wo wir hier stehen. Das Wort wurde gelesen.

Nun, denkt daran, ich kann keinen Menschen heilen, kein anderer Mensch kann einen Menschen heilen. Aber euer Glaube an Christus ist es, der die Heilung bewirkt. Wenn Er sich nun hier so zu erkennen geben würde, wie Er es getan hat, sich so identifizieren würde, wie Er es in den vergangenen Tagen getan hat, würdet ihr Ihn daran erkennen? [Versammlung sagt: "Amen."] Das ist die einzige Art, wie er sich zu erkennen geben würde. Das ist der einzige Weg, wie Er sich jemals identifiziert hat. Und er ist derselbe gestern, heute und für immer.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

So now here is a woman, just like Saint John 4. Jesus met a woman at the well; just referred to her a few minutes ago. Here is a man and a woman. I’ve never seen the woman. She just raised her hand, that, I never seen her and she never seen me, so we are totally strangers. She just got a prayer card, and her number happened to be called. Are you...

[The sister says, “No, you prayed for me in Hammond, Indiana. I meant, that, you don’t know anything about my personal life, though."]

She said, one time in Hammond, Indiana I prayed for her, but, said, for her personal life, I know nothing about her, know nothing. Don’t know what you’re here for, or nothing. Of course, there is hundreds of people in prayer lines, that I might have been in meetings, and so forth, like that. But I mean, that, I know I don’t... God in Heaven knows, this Bible over my heart, I’d never remember that, somebody in the distance like that, somebody been prayed for maybe years ago. Hammond, Indiana, that was a long time ago, many years ago when I was in Hammond, Indiana, eight or ten years ago. So now just...

So, hier ist nun eine Frau, genau wie in Johannes 4. Jesus traf eine Frau am Brunnen; Ich habe sie vor ein paar Minuten erwähnt. Hier sind ein Mann und eine Frau. Ich habe die Frau noch nie gesehen. Sie hat gerade ihre Hand gehoben, das, ich habe sie nie gesehen und sie hat mich nie gesehen, also sind wir uns völlig fremd. Sie hat gerade eine Gebetskarte bekommen, und ihre Nummer wurde zufällig aufgerufen. Bist du...

[Die Schwester sagt: "Nein, du hast für mich in Hammond, Indiana, gebetet. Ich meinte damit, dass du nichts über mein Privatleben weißt."]

Sie sagt, einmal in Hammond, Indiana, habe ich für sie gebetet, aber sie sagte, über ihr Privatleben wüsste ich nichts, ich wüsste nichts. Ich weiß nicht, wofür du hier bist, nichts. Natürlich gibt es Hunderte von Menschen in Gebetsreihen, die ich vielleicht in Versammlungen war und so weiter, so. Aber ich meine, dass ich nicht weiß... Gott im Himmel weiß, diese Bibel über meinem Herzen, ich würde mich nie daran erinnern, dass jemand in der Ferne so, jemand, für den vielleicht vor Jahren gebetet wurde. Hammond, Indiana, das ist schon lange her, vor vielen Jahren, als ich in Hammond Indiana war, vor acht oder zehn Jahren. So, und jetzt...

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now if the Lord Jesus will reveal to me what you’re here for now, that would make Saint John 4 exactly right. Whatever was in your heart, then the Word discerns the thought that’s in the heart, like Jesus did the woman at the well. Would you believe that to be true then? [The sister says, “Yes."] You would?

Would the audience believe it to be true? [Congregation says, “Amen."]

Now here is my hand on the Bible, that I never remember the woman, wouldn’t have no idea. And she raised her hand, too, I wouldn’t know what she was here for. Said she saw me in Hammond, Indiana, that would be... You... you, every one, might have been there, for all I know. I wouldn’t know, just at the meeting.

But now may the Lord Jesus grant this, if He will. I don’t say that He will.

Wenn der Herr Jesus mir nun offenbaren würde, weswegen du jetzt hier bist, dann würde Johannes 4 genau richtig sein. Was auch immer in deinem Herzen war, das Wort erkennt den Gedanken, der in deinem Herzen ist, so wie Jesus es mit der Frau am Brunnen tat. Würdest du das dann für wahr halten? [Die Schwester sagt: "Ja."] Würdest du?

Würden die Zuhörer glauben, dass es wahr ist? [Versammlung sagt: "Amen."]

Nun ist hier meine Hand auf der Bibel, dass ich mich nicht an die Frau erinnere, keine Ahnung haben würde. Und sie hob auch ihre Hand, ich wüsste nicht, weswegen sie hier wäre. Sie sagte, sie hätte mich in Hammond, Indiana, gesehen, das wäre... Sie... Sie alle könnten dort gewesen sein, soviel ich weiß. Ich wüsste es nicht, einfach bei der Versammlung.

Aber nun möge der Herr Jesus dies gewähren, wenn er will. Ich sage nicht, dass Er es will.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now I take every spirit under here, under my control, in the Name of Jesus Christ. Now be real reverent.

If you’re not a believer, I wouldn’t advise you to stay in the building, ’cause diseases go one to another. We know that. So does afflictions. Many has been in meetings before and seen that happen.

Now I just want to talk to you like our Lord did that woman. Now, see, you are standing there, needy. And, you, you’re probably a Christian. I don’t know you are. He’ll tell me if you are. And, then, I’m a Christian. Now it’s two, together, a man and woman. And, then, the Spirit of God here with a gift, to let you know what you are talking to Him about, what you’re saying. It might be financial. It might be domestic. I don’t have any idea. But whatever it is, you’ll know whether it’s the truth, or not, if He reveals it.

It’s a tumor. If that’s right, raise up your hand. Now you believe? Now watch. You want me to tell you where the tumor is at? It’s in your throat. [The sister says, “Yes."] If that’s right, wave your hand like this. Now you believe? [“Yes, sir.”] All right. Go on your road, just thanking the Lord, that you... you believe that.

Jetzt nehme ich jeden Geist hier unter meine Kontrolle, im Namen Jesu Christi. Seid jetzt sehr ehrfürchtig.

Wenn ihr nicht gläubig seid, würde ich euch nicht raten, im Gebäude zu bleiben, denn Krankheiten gehen von einem zum anderen. Das wissen wir. Ebenso verhält es sich mit Bedrängnissen. Viele waren schon in Versammlungen und haben gesehen, dass das geschieht.

Nun möchte ich einfach zu euch sprechen, wie unser Herr zu dieser Frau. Nun, seht, ihr steht da und seid bedürftig. Und du, du bist wahrscheinlich ein Christ. Ich weiß nicht, ob ob du es bist. Er wird mir sagen, ob du es bist. Und dann, ich bin ein Christ. Jetzt sind es zwei, zusammen, ein Mann und eine Frau. Und dann ist der Geist Gottes hier mit einer Gabe, um euch wissen zu lassen, worüber ihr mit Ihm redet, was ihr sagt. Es könnte etwas Finanzielles sein. Es könnte häuslich sein. Ich habe keine Ahnung. Aber was auch immer es ist, ihr werdet wissen, ob es die Wahrheit ist, oder nicht, wenn Er es offenbart.

Es ist ein Tumor. Wenn das richtig ist, hebe deine Hand. Glaubst du jetzt? Jetzt pass auf. Soll ich dir sagen, wo sich der Tumor befindet? Er ist in deinem Hals. [Die Schwester sagt: "Ja."] Wenn das stimmt, winke mit der Hand, etwa so. Glaubst du jetzt? ["Jawohl."] In Ordnung. Geh weiter und danke dem Herrn, dass du... dass du das glaubst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Come.

We are strangers to each other, I suppose, lady. [The sister says, “Yes."] We don’t know each other, but God knows both of us. Do you believe God can reveal to me your trouble? Would it help you... [“Yes.”] ...cause you to believe?

Be real reverent, real reverent.

Now, remember, there was a woman one time that didn’t get any prayer card, we’ll say. She went through the... touched the border of His garment. And when she did, Jesus turned around and said, “Who touched Me?” Is that right? [Congregation says, “Amen."]

She had a blood issue. She said, within herself, “If I can touch that Man, I’ll be made well.” And she touched Him. And she...

He said, “Who touched Me?”

And, why, even Peter rebuked Him, said, “That would sound like You was a mental case or something.” Said, “My! Why, everybody is touching You.”

He said, “Yeah, but I got weak. I perceive that virtue went from Me.” He turned around and looked over the audience till He found that woman. And He told her what her blood issue was, that it was healed. You remember that? [Congregation says, “Amen."]

Now the Bible said, “Today,” let the ministers answer this for us, “that He is the High Priest right now that can be touched by the feeling of our infirmities.” Is that right? [Ministers and congregation say, “Amen."]

You just take of Him. Say, “Lord God, that preacher don’t know me. And let me touch Your garment. Would You speak through him?” If He’s the same yesterday and forever, He’ll act the same way. He’s in human flesh now, acting out, redeeming His people.

Now just pray now, believe with all your heart. Don’t doubt. Don’t doubt one thing. Believe all things. Just believe with everything that’s within you. Believe.

Komm.

Ich nehme an, wir sind uns fremd, Lady. [Die Schwester sagt: "Ja."] Wir kennen uns nicht, aber Gott kennt uns beide. Glaubst du, dass Gott mir deinen Kummer offenbaren kann? Würde es dir helfen... ["Ja."] ...dich zum Glauben zu bewegen?

Sei ganz ehrfürchtig, ganz ehrfürchtig.

Nun, erinnert euch, einmal gab es eine Frau, die keine Gebetskarte bekam, wir würden es so sagen. Sie ging durch den... berührte den Saum Seines Gewandes. Und als sie das tat, drehte sich Jesus um und sagte: "Wer hat mich berührt?" Ist das richtig? [Versammlung sagt: "Amen."]

Sie hatte ein Blutungsproblem. Sie sagte zu sich selbst: "Wenn ich diesen Mann berühren kann, werde ich gesund." Und sie berührte ihn. Und sie...

Er sagte: "Wer hat mich berührt?"

Und sogar Petrus wies Ihn zurecht, und sagte: "Das hört sich an, als wärst du ein Irrer oder so." Er sagte: "Meine Güte! Warum, jeder berührt Dich doch."

Er sagte: "Ja, aber ich bin schwach geworden. Ich merke, dass Tugend von mir ging." Er drehte sich um und sah sich im Zuschauerfeld um, bis Er diese Frau fand. Und Er sagte ihr, was ihr Blutungsproblem war, dass sie geheilt wäre. Erinnert ihr euch daran? [Versammlung sagt: "Amen."]

Nun sagte die Bibel: "Heute", das sollen uns die Geistlichen beantworten, "ist Er der Hohepriester, der vom Gefühl unserer Schwachheit berührt werden kann." Ist das richtig? [Prediger und Versammlung sagen: "Amen."]

Du nimmst einfach von Ihm. Sagt: "Herr Gott, dieser Prediger kennt mich nicht. Lass mich Dein Gewand berühren. Würdest du durch ihn sprechen?" Wenn Er derselbe ist, gestern und für immer, wird Er auch so handeln. Er ist jetzt in Menschengestalt, handelt und erlöst sein Volk.

Betet jetzt einfach, glaube von ganzem Herzen. Zweifelt nicht. Zweifelt nicht an einer Sache. Glaube an alles. Glaube einfach mit allem, was in euch ist. Glaube.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now I want to just... just to contact your spirit, lady, just to talk to you. Do you believe that these things are true? You believe that the Lord Jesus could reveal to me what you’re here for? You also have tumor. That’s right. Do you believe He can reveal to me where it’s at? It’s in the female glands. [The sister says, “Yes."] And what gland it’s in, it’s in the womb. That’s right. [“Yes.”] All right. Believe now, go, with all your heart have faith.

Now here is a man. A man once came to the Lord Jesus, and his name was Simon, now, and he was called Peter; Jesus told him who he was and where he come from, or what about it. Now if the Lord Jesus can reveal to me what you’re here for, will you believe that? You know it’d have to be the truth, if... if you know whether it’s the truth or not. But, you, you believe me to be His servant. [The brother says, “That’s right. I know it."] You know. Thank you, sir. Thank you. May the Lord help you now to believe that with all your heart.

It’s this little thing here, I just was trying to get it wound up all right. [Brother Branham adjusts the microphone.]

Now as you look this way again. Yes, sir. You should be facing a operation for a rupture. That’s right. Also, hernia, you have a hernia. Do you believe I can tell you who you are? You believe it? You’re a reverend, you’re a... you’re a minister, ’cause I see you at the pulpit. And your name is Wallace. [The brother says, “Uh-huh."] Believe with all your heart. [“Glory!” Congregation applauds.] God bless you. [“That’s twenty years ago, in Pensacola.”] Well, my, my! All right. Have faith now. Don’t doubt. Just have faith. Believe now.

Nun möchte ich... nur Ihren Geist kontaktieren, Lady, nur um mit dir zu sprechen. Glaubst du, dass diese Dinge wahr sind? Glaubst du, dass der Herr Jesus mir offenbaren könnte, weswegen du hier bist? Du hast auch einen Tumor. Das ist richtig. Glaubst du, dass er mir offenbaren kann, wo er sich befindet? Es ist in den weiblichen Drüsen. [Die Schwester sagt: "Ja."] Und in welcher Drüse es ist, es ist in der Gebärmutter. Das ist richtig. ["Ja."] In Ordnung. Glaube jetzt, geh, glaube von ganzem Herzen.

Nun, hier ist ein Mann. Einst kam ein Mann zu dem Herrn Jesus, und sein Name war Simon, und er wurde Petrus genannt; Jesus sagte ihm, wer er war und woher er kam, oder was davon. Wenn nun der Herr Jesus mir offenbaren kann, wozu du hier bist, wirst du das glauben? Du weißt, dass es die Wahrheit sein müsste, wenn - sofern du weißt, ob es die Wahrheit ist oder nicht. Aber du, du glaubst, dass ich Sein Diener bin. [Der Bruder sagt: "Das ist richtig. Ich weiß es."] Du weißt es. Ich danke dir. Danke. Möge der Herr dir helfen, das von ganzem Herzen zu glauben.

Es ist dieses kleine Ding hier, Ich habe nur versucht, es richtig hinzubekommen. [Bruder Branham stellt das Mikrofon ein.]

Wenn du jetzt wieder in diese Richtung schaust. Ja. Du solltest dich einer Operation wegen eines Bruches stellen. Das ist richtig. Zudem ein Leistenbruch, du hast einen Leistenbruch. Glaubst du, dass ich dir sagen kann, wer du bist? Glaubst du es? Du bist ein Pastor, Du bist ein... du bist ein Prediger, denn ich sehe dich auf der Kanzel. Und dein Name ist Wallace. [Der Bruder sagt: "Uh-huh."] Glaube von ganzem Herzen. [" Glory! " Versammlung applaudiert. "] Gott segne dich. ["Das war vor 20 Jahren, in Pensacola."] Du meine Güte! Nun gut. Habe jetzt Vertrauen. Zweifle nicht. Habe einfach Vertrauen. Glaube jetzt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now we are strangers to each other. God knows us both. Do you believe that the Lord God can tell me something about you, what you’re here for, or something? I’m kind of rushing, because the people are... are crowded up, you know. It’s... Do you believe that He can reveal to me something wrong with you? [The sister says, “Yes, sir."] You do. And you know that feeling that struck you, just then, couldn’t be from me. That’s Him. [“Yes.”] Makes you feel real, like sweetness, humbleness. [“That’s right.”] And, That, did you ever see the picture of that Light? [“Yes.”] Why, It’s exactly what’s around you right now.

Now the lady is moving back from me. She is suffering. I see her, she is kind of crippling up. And she’s got arthritis, that’ll... [The sister says, “Yes.”] That’s right. If that’s right, raise up your hand. [“Yes.”] That’s right. Then you also have a thyroid trouble. [“That’s right.”] You’re suffering with thyroid. [“That’s true.”] That’s true. And then you have a heart troubles, a smotherings from your heart. [“Yes.”] That is true, too. [“That’s true.”] You’re not from here. You’re from some other kind of a country where there’s a lot of... You’re from a way away. You’re from Pennsylvania. [“Yes, sir, I am.”] That’s right, come down here. Now go home and be well. Jesus Christ heals you, makes you well.

Come. Have faith now. Don’t doubt.

Nun wir sind uns gegenseitig fremd. Gott kennt uns beide. Glaubst du, dass Gott, der Herr, mir etwas über dich sagen kann, wozu du hier bist? Ich bin etwas in Hektik, weil die Leute... so gedrängt stehen, verstehst du? Es ist... Glaubst du, dass Er mir etwas über dich offenbaren kann? [Die Schwester sagt: "Ja."] Du glaubst es. Und du weißt, dass das Gefühl, das dich gerade überkam, nicht von mir sein kann. Das ist Er. ["Ja."] Es gibt dir ein echtes Gefühl, wie Süße, Demut. ["Das ist richtig."] Und das, hast du jemals das Bild von diesem Licht gesehen? ["Ja."] Das ist genau das, was dich jetzt gerade umgibt.

Nun zieht sich die Lady von mir zurück. Sie leidet. Ich sehe sie, sie ist irgendwie gelähmt. Und sie hat Arthritis, das wird... [Die Schwester sagt: "Ja."] Das ist richtig. Wenn das richtig ist, dann hebe deine Hand. ["Ja."] Das ist richtig. Dann hast du auch ein Schilddrüsenproblem. [Das ist richtig.] Du leidest an der Schilddrüse. ["Das stimmt."] Das ist wahr. Und dann hast du auch ein Herzleiden, das sind Beschwerden des Herzens. ["Ja."] Auch das ist wahr. [Das ist wahr.] Du bist nicht von hier. Du kommst aus einem anderen Land, wo es eine Menge... Du kommst von weit her. Du kommst aus Pennsylvania. ["Stimmt, bin ich."] In Ordnung, dann komm her. Jetzt geh nach Hause und sei gesund. Jesus Christus heilte dich, machte dich gesund.

Komm. Hab jetzt Vertrauen. Zweifle nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now don’t, don’t move, please don’t. Just a little bit now, we’ll... if you’ll just give me one more. Give me this case and then we’ll stop, if you’ll just let me have this case. Don’t move, please don’t. I know I’m helding you real long. But, see, you’re a spirit, and I’m just in contact with each one of you now. See? Now have faith.

I’m... I’m a stranger to you. I don’t know you. Christ knows you.

There is a man keeps coming. Oh, it’s this, a... a gray-headed man sitting here, is suffering with trouble in his knees. Do you believe that God will make you well, sir, and heal you, with that knee trouble? And you believe that He’ll make you well? The man right behind the... the wheelchair there, if you’ll believe with all... You’re suffering with knee trouble. Raise up your hand. All right. You touched Something, didn’t you? You touched Him. Uh-huh. That’s right.

Say, by the way, the lady sitting there next to you, the light... wife. Do you believe me, sister, so that they’ll know it comes from God? Do you believe me to be His prophet? Do you believe me?

That rebound on that. [The amplification system has an auditorium acoustics echo.]

You are suffering with a blood pressure. If that’s right, raise up your hand. All right, lay your hands over on him, too, ’cause he never got it too well. And then you believe with all your heart, and you both get well.

What did they touch?

Jetzt nicht, beweg dich nicht, bitte nicht. Nur noch ein kleines Stückchen... wenn ihr mir nur noch einen geben würdet. Gebt mir diesen Fall und dann hören wir auf, wenn ihr mir nur diesen Fall überlasst. Nicht bewegen, bitte nicht. Ich weiß, dass ich dich sehr lange aufhalte. Aber schau, du bist ein Geist, und ich bin gerade in Kontakt mit jedem von euch. Seht? Habt jetzt Vertrauen.

Ich... ich bin ein Fremder für euch. Ich kenne euch nicht. Christus kennt euch.

Es kommt ständig ein Mann. Es ist ein grauhaariger Mann, der hier sitzt und Probleme mit seinen Knien hat. Glaubst du, dass Gott dich gesund macht, Herr, und dich heilt, mit diesem Knieleiden? Und glaubst du, dass er dich gesund machen wird? Der Mann hinter dem Rollstuhl dort, wenn du mit ganzem Herzen glaubst... Du leidest an einem Knieproblem. Erhebe deine Hand. In Ordnung. Du hast etwas berührt, nicht wahr? Du hast Ihn berührt. Uh-huh. Das ist richtig.

Sage, nebenbei bemerkt, die Dame, die da neben dir sitzt, die helle... Frau. Glaubst du mir, Schwester, damit du erkennst, dass es von Gott kommt? Glaubst du mir, dass ich Sein Prophet bin? Glaubst du mir?

Das prallt an dem ab. [Die Verstärkeranlage hat ein Auditoriumsecho.].

Du leidest an Blutdruck. Wenn das so ist, dann hebe die Hand. Gut, dann legt ihm auch die Hände auf, denn er hat es nicht so gut erwischt. Und dann glaubt ihr von ganzem Herzen, und ihr werdet beide gesund.

Was haben die beiden angefasst?

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Here, a lady just caught that then. She is sitting right back here, got her head down, praying. She is praying for the Lord to heal her. What she is... She is suffering, sitting right on the end of the row there. She has got a ruptured stomach that she is praying about. And you believe that God will heal you, lady? Raise up your hand. The little, dark-headed woman wearing glasses, that was praying for God to heal her. I don’t know her, never seen her in my life. God knows that. If I’m a stranger to you, wave your hand, lady. That’s right, I know nothing about you. Well, now, you know that that’s true, isn’t it? All right, Jesus Christ heals you, if you’ll believe it.

Say, sitting right behind her, that lady sitting there, sitting right in behind her there, she is praying, too. Just follow that Light. Yes. Don’t you see that Light hanging right there? See? See? Now look. The lady has had an operation, but what she really wants Christ to do for her is take growths off of her arm. You believe now that He’ll do it? Ra-... Yes, raise up your hand. All right. If you believe it, you can have it. Just have faith, and don’t doubt. Believe. I...

Hier, das hat sich gerade eine Lady eingefangen. Sie sitzt hier hinten, hat den Kopf gesenkt und betet. Sie bittet den Herrn, sie zu heilen. Was sie ist... Sie leidet, sie sitzt ganz am Ende der Reihe dort. Sie hat einen Magendurchbruch, für den sie betet. Und du glaubst, dass Gott dich heilen wird, Lady? Erheb deine Hand. Die kleine, dunkelhaarige Frau mit der Brille, die darum betete, dass Gott sie heilen möge. Ich kenne sie nicht, habe sie nie in meinem Leben gesehen. Gott weiß das. Wenn ich ein Fremder für dich bin, winke mit der Hand, Lady. Das ist richtig, ich weiß nichts über dich. Nun, du weißt, dass das wahr ist, nicht wahr? In Ordnung, Jesus Christus heilt dich, wenn du es glaubst.

Da hinten ist eine Lady, sie sitzt direkt hinter ihr. Sie betet auch. Folge einfach diesem Licht. Ja. Seht ihr nicht, dass das Licht genau dort hängt? Seht? Seht? Jetzt seht. Die Lady ist operiert worden, aber sie möchte, dass Christus die Geschwülste an ihrem Arm entfernt. Glaubst du jetzt, dass er es tun wird? Ra-... Ja, erhebe deine Hand. In Ordnung. Wenn du es glaubst, kannst du es haben. Hab einfach Vertrauen und zweifle nicht. Glaube. Ich...

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

No, it’s two different man. I thought, this man; it’s this man sitting here. You believe, sir, sitting right here? You believe with all your heart? You believe God is going to heal you of that prostate trouble, make you well? You got prostate trouble. Wave your hand, if that’s right. That’s right. Your faith makes you well, sir. Jesus Christ healed you. I never seen the man in my life.

Don’t you see He is here? Don’t you believe Him? [Congregation says, “Amen."] Don’t you see that’s Him?

Now wait just a minute. The... Oh, yeah. I don’t believe He told you nothing about yourself, did He? Do you believe that He can do it? You believe that I can do it, through His grace and power? Will it be His promise? You’re suffering with something wrong with your neck. You had a fall, and that’s what did it. That’s right. Go back now, you’re going to be well. Jesus Christ make you well.

Nein, es sind zwei verschiedene Männer. Ich dachte, dieser Mann; es ist dieser Mann, der hier sitzt. Glaubst du, dass du hier richtig sitzt? Glaubst du von ganzem Herzen? Glaubst du, dass Gott dich von diesem Prostataleiden heilen wird, und dich gesund macht? Du hast ein Prostataleiden. Wink mit der Hand, wenn das richtig ist. Ja, das ist richtig. Dein Glaube macht dich gesund. Jesus Christus hat dich geheilt. Ich habe den Mann noch nie im Leben gesehen.

Siehst du nicht, dass Er hier ist? Glaubt ihr nicht an Ihn? [Versammlung sagt: "Amen."] Seht ihr nicht, dass Er das ist?

Nun wartet einen Moment. Das... Oh, ja. Ich glaube nicht, dass Er euch etwas über euch erzählt hat, oder? Glaubst du, dass Er es tun kann? Glaubt ihr, dass ich es tun kann, durch Seine Gnade und Macht? Wird es Sein Versprechen sein? Du leidest unter etwas, das mit deinem Hals nicht stimmt. Du bist gestürzt, und das war's. Das ist richtig. Kehre jetzt zurück, du wirst gesund werden. Jesus Christus macht dich gesund.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Do you believe, everybody believes now with all your heart? [Congregation says, “Amen."] Now how many believers is there here? Raise up your hand. All over the building, up. All right, you believe. Now right quick... We’re really, about pretty near a half hour over time. You do this right now. Jesus said...

Do you believe He’s the same yesterday, today, and forever? Do you believe He promised to do this in this day? Do you believe that’s the last sign that this church is going to see now before the coming of the Lord appears? Do you believe we’re right at the end, all the Scriptures is fulfilled, ready for the coming of the Son?

Now Jesus said, “These signs shall follow them that believe.” Now you lay your hand over on somebody right next to you. Now, you’re a believer. “These signs shall follow them that believe.” Now if He keeps His Word, to do this, He’ll keep His Word to do that, too. Now you pray for the person next to you. They are praying for you. See? Now don’t you pray for yourself. You pray for the person; they’re praying for you.

Now let’s all bow our heads while we pray.

Glaubt ihr, glaubt ihr jetzt von ganzem Herzen? [Versammlung sagt: "Amen."] Also, wie viele Gläubige sind hier? Hebt eure Hand hoch. Überall im Gebäude, hoch. In Ordnung, glaubt. Und jetzt ganz schnell... Wir sind wirklich fast eine halbe Stunde über der Zeit. Du machst das jetzt sofort. Jesus sagte...

Glaubst du, dass er derselbe ist, gestern, heute und für immer? Glaubst du, dass er versprochen hat, dies an diesem Tag zu tun? Glaubst du, dass dies das letzte Zeichen ist, das diese Gemeinde sehen wird, bevor das Kommen des Herrn geschieht? Glaubt ihr, dass wir kurz vor dem Ende stehen, die ganze Schrift ist erfüllt, bereit für die Kommen des Sohnes?

Nun sagte Jesus: "Diese Zeichen werden denen folgen, die glauben." Nun legt eure Hand auf jemanden, der direkt neben euch steht. Nun, ihr seid ein Gläubiger. "Diese Zeichen werden denen folgen, die glauben." Wenn er sein Wort hält, dies zu tun, wird er auch sein Wort halten, das zu tun. Jetzt betet ihr für die Person neben euch. Sie betet für Sie. Seht ihr? Jetzt betet ihr nicht für euch selbst. Ihr betet für die Person; sie betet für dich.

Lasst uns alle den Kopf senken, während wir beten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Heavenly Father, we are grateful to see the risen Messiah. Nineteen hundred years of all kinds of theology and movements, but still, in the darkness of all of it, You promised that You would appear here in the last days, in this Sodom day, and You would make Yourself known to the children of Abraham, the called, the elected. And here You are, tonight after nineteen hundred years, You are just as much alive tonight as You was when You talked to the woman at the well. It’s God manifested in flesh, now in the flesh of His Bride, for the Bride and the Husband is the same-self flesh. “These two are one.” And the Church is becoming the Bride, all the time, by believing the Word, so that the Word and the Church becomes the same. The Word in the Church, making it the Bride. The last sign, God identifying Himself, the Word in the Church.

O God, these peoples who say they believe, have their hands laid on one another. They are praying. Look down from Your Glory, Lord, watch. Confirm Your Word. You said, “These signs shall follow them that believe. If they lay their hands on the sick, they shall recover.”

O God, may Satan lose his hold in their faith tonight. May God come in and let them know that He has identified Himself right here among us. And Jesus Christ the Son of God is here with us now, the identified resurrected Jesus Christ, making Hisself known. First time He’s done this since nineteen hundred years ago, and here He is tonight. May Satan lose his power; his unbelief fade out, and may the power of the resurrected Christ come into these people and heal every one of them. And we cast out Satan. In the Name of Jesus Christ, may he go from this people right now, that they all may be well; while they’re praying, one for another, with their hands laid upon each other. Grant it, in Jesus Christ’s Name.

Himmlischer Vater, wir sind dankbar, den auferstandenen Messias zu sehen. Neunzehnhundert Jahre lang gab es alle möglichen Theologien und Bewegungen, und doch hast Du in der Dunkelheit all dessen versprochen, dass Du in den letzten Tagen hier erscheinen würdest, an diesem Tag hier im Sodom, und dass Du Dich den Kindern Abrahams, den Berufenen, den Auserwählten, zu erkennen geben würdest. Und hier bist Du, heute Abend nach neunzehnhundert Jahren, Du bist heute Abend genauso lebendig, wie Du es warst, als Du mit der Frau am Brunnen gesprochen hast. Es ist Gott, der sich im Fleisch manifestiert hat, jetzt im Fleisch seiner Braut, denn die Braut und der Ehemann sind ein und dasselbe - ein Fleisch. "Diese zwei sind eins." Und die Gemeinde wird zur Braut, die ganze Zeit, durch den Glauben an das Wort, so dass das Wort und die Gemeinde ein und dasselbe werden. Das Wort in der Gemeinde, das macht sie zur Braut. Das letzte Zeichen, Gott, der sich selbst identifiziert, das Wort in der Gemeinde.

Oh Gott, diese Menschen, die sagen, dass sie glauben, legen sich gegenseitig die Hände auf. Sie beten. Schau herab von Deiner Herrlichkeit, Herr, wache. Bestätige Dein Wort. Du hast gesagt: "Diese Zeichen werden denen folgen, die glauben. "Wenn sie den Kranken die Hände auflegen, werden sie gesund."

Oh Gott, möge Satan heute Nacht seinen Einfluss auf ihren Glauben verlieren. Möge Gott kommen und sie wissen lassen, dass er sich hier unter uns identifiziert hat. Und Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist jetzt hier bei uns, der identifizierte, auferstandene Jesus Christus, und gibt sich zu erkennen. Das erste Mal, dass Er das seit 1900 Jahren getan hat, und hier ist Er heute Abend. Möge Satan seine Macht verlieren; der Unglaube schwinden, und möge die Kraft des auferstandenen Christus in diese Menschen kommen und jeden Einzelnen von ihnen heilen. Und wir werfen den Satan hinaus. Im Namen von Jesus Christus, möge er jetzt von diesen Menschen weggehen, damit sie alle gesund werden; während sie beten, einer für den anderen, mit aufgelegten Händen. Gewähre es, im Namen Jesu Christi.

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon

Now just keep your hands on one another. Believe now. Keep your heads bowed, your eyes closed. Believe. I don’t care where you’re at, what’s wrong with you; that doesn’t have one thing to do. If God, after nineteen hundred years ago, stands right here, identifying Himself, raised from the dead; and taken mortal people and showing Himself, the Messiah in all ages, same Messiah doing the same thing by the same sign, He’s raised from the dead. Promised He would do it just before His Second Coming and the destruction of the Gentile world! Here He is. We’ll go deeper into it this week, as we go along. But you, why suffer the rest of the week, when you can be healed right now? Somebody has got their hands laid on you, you. A believer has their hands laid on you. He said these Words, “These signs shall follow them that believe. If they lay their hands on the sick, they shall recover. They’ll get well.”

Do you believe it with all your heart now? [Congregation says, “Amen."] If you believe it with all your heart, and believe that Jesus Christ the resurrected Son of God, the One that’ll judge you at the Judgment Bar, is here tonight in the form and person of the Holy Ghost, and is making Hisself known by His same Scriptural sign that He promised to show you, and that He was alive, here He is. If you believe that with all your heart, and accept Him as your healer, I charge you, by His Name and through His Name, that you stand on your feet now and accept your healing in the Name of Jesus Christ of Nazareth. Stand up, if you believe it. Stand up.

That’s fine. People come from cots, raised up out of wheelchairs. And that’s wonderful. Now just give Him praise, everybody. Raise up your hands. Now is the time you can shout and give Him praise. Do you believe? There is people out of their wheelchair, out of their cots, and everywhere, raised up. Let’s give Him praise. Everybody just raise your hands and praise Him. [Congregation rejoices and praises God.]

Nun legt euch einfach die Hände gegenseitig auf. Glaubt jetzt. Lasst eure Köpfe gesenkt, eure Augen geschlossen. Glaubt. Es ist mir egal, wo ihr seid und was mit euch los ist; das hat nicht das Geringste damit zu tun. Wenn Gott nach neunzehnhundert Jahren genau hier steht, sich identifiziert, von den Toten auferweckt; und sterbliche Menschen nimmt und sich zeigt, der Messias in allen Zeitaltern, derselbe Messias, der dasselbe tut, durch dasselbe Zeichen, Er ist von den Toten auferstanden. Er hat versprochen, dass er es kurz vor seiner Wiederkunft und der Zerstörung der heidnischen Welt tun würde! Hier ist Er. Wir werden in dieser Woche tiefer gehen, während wir weitergehen. Aber ihr, warum solltet ihr den Rest der Woche leiden, wenn ihr gleich jetzt geheilt werden könnt. Jemand hat euch die Hände aufgelegt, euch. Ein Gläubiger hat euch die Hände aufgelegt. Er sagte diese Worte: "Diese Zeichen werden denen folgen, die glauben. Wenn sie den Kranken die Hände auflegen, werden sie gesund. Sie werden gesund werden."

Glaubt ihr das jetzt von ganzem Herzen? [Versammlung sagt: "Amen."] Wenn ihr es von ganzem Herzen glaubt und glaubt, dass Jesus Christus, der auferstandene Sohn Gottes, derjenige, der euch am Richterstuhl beurteilen wird, heute Abend in der Form und Person des Heiligen Geistes hier ist und sich durch dasselbe biblische Zeichen zu erkennen gibt, das er euch zu zeigen versprach, und dass er lebendig ist, hier ist Er. Wenn ihr das von ganzem Herzen glaubt und Ihn als euren Heiler annehmt, dann fordere ich euch auf, in Seinem Namen und durch Seinen Namen, dass ihr jetzt aufsteht und eure Heilung im Namen von Jesus Christus von Nazareth annehmt. Steht auf, wenn ihr es glaubt. Steht auf.

Das ist fein. Menschen kommen aus Feldbetten, stehen aus Rollstühlen auf. Und das ist wunderbar. Und jetzt lobt Ihn, Leute. Hebt eure Hände hoch. Jetzt ist es an der Zeit, zu schreien und Ihn zu loben. Glaubt ihr das? Da sind Menschen aus ihren Rollstühlen, aus ihren Betten und überall, die sich erheben. Lasst uns Ihn loben. Hebt einfach alle eure Hände und preist Ihn. [Versammlung jubelt und lobt Gott.]

Verantwortlich für diese Übersetzung: KlaKon