BROKEN CISTERNS

Sa 23.01.1965, vormittags, Ramada Inn
Phoenix, Arizona, USA

Zerbrochene Zisternen

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

.

Lord, I believe; Lord, I believe,

All things are possible;

Lord, I believe.

Let us remain standing just a moment and bow our heads. Lord Jesus, we are trying in our humble way, to express to You, by singing this, that we believe. And we pray, Lord, that now, that You will continue breaking the Bread of Life to us, giving to us that which we have need of, out of Thy Word. For we ask it in Jesus’ Name. Amen.

You be seated.

Herr, ich glaube, Herr, ich glaube,

alles ist möglich, Herr, ich glaube.


Laßt uns noch einen Augenblick stehen bleiben und unsere Häupter neigen. Herr Jesus, wir versuchen Dir mit diesem Gesang auf unsere demütige Weise zum Ausdruck zu bringen, daß wir glauben. Wir beten, Herr, daß Du jetzt fortfährst, uns das Brot des Lebens zu brechen und uns aus Deinem Wort das zu geben, was wir benötigen. Denn wir bitten es im Namen Jesus. Amen. Ihr könnt euch setzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

I’m quite sure, if we should, if I’d say the all-sufficient word now of “amen,” that the august blessings of God would still rest upon this audience.

I have sat this morning and listened close to the service, enjoyed the testimonies, the different ways each one has of expressing themselves. And to hear the newcomers, the Baptist brother here that come to apologize for thinking that a little wrong. So I... I certainly appreciate the human, somebody that can be human enough, or... or gentleman enough to, if he thinks he’s made a mistake. He didn’t exactly apologize to me, it wasn’t me he was apologizing to, it was God. So I... I appreciate that, see. God bless our brother, and his evangelist brother.

My, that Baptist, you know, I used to belong to the Baptist church myself. I was a member of the Missionary Baptist Church. When I come among the people, I know how you feel. I felt the same way, just full of something that I... I didn’t know.

Ich bin sicher, wenn ich, wenn wir dieses allumfassende Wort "Amen" sagen, dann bleiben die gewaltigen Segnungen Gottes weiterhin auf dieser Zuhörerschaft.

Ich habe heute morgen hier im Gottesdienst gesessen und aufmerksam zugehört. Die Zeugnisse und die verschiedene Art und Weise, wie jeder sich äußert, haben mich erfreut - besonders die Neuhinzugekommenen, wie der Bruder von den Baptisten, der kam und sich entschuldigte, weil er über etwas verkehrt gedacht hatte. Ich schätze es wirklich, wenn jemand so menschlich bzw. solch ein Gentleman ist und das tut, wenn er meint, einen Fehler gemacht zu haben. Die Entschuldigung galt nicht direkt mir - er hat sich nicht bei mir entschuldigt, sondern bei Gott. Das schätze ich. Gott segne unseren Bruder und seinen Bruder, den Evangelisten.

Ihr wißt, wie er, so gehörte auch ich selbst einmal zur Baptistengemeinde. Ich war ein Mitglied der "Missionary Baptist Church". Wenn ich dann zu diesen Menschen komme, weiß ich, was sie empfinden. Ich empfand dasselbe mit der Fülle von Dingen, die mir neu waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

I remember my first experience of seeing a pentecostal, it was in Dowagiac, Michigan... I beg your pardon, I had been at Dowagiac on a fishing trip, and was coming down from Dowagiac, to down into Indiana. And so I seen the names, of “Jesus” all over the cars and things, and I listened to their services that day. And the next day they asked me to come to the platform, to say a few words, and I did. And I... They asked me what church I belonged to, and I told them I was a Baptist.

And that night they had an old colored man was going to preach, and he must have been in his late eighties, and he come out to the platform. The old fellow, they almost had to lead him out. He was, one of those long ministerial coats on, the velvet collar, and just a little rim of white fur hair around the side. And I thought, “All these man here and theologians, great man, how they’d let this service be given to a fellow like that? Well, the old man should be in a chair somewhere, sitting down.”

Ich erinnere mich noch an das Erlebnis, als ich zum erstenmal mit den Pfingstlern zusammenkam. Es war in Dowagiac, Michigan. Entschuldigt, ich war in Dowagiac gewesen, um zu angeln, und befand mich auf dem Rückweg von dort nach Indiana. Auf ihren Autos und überall sah ich den Namen "Jesus". An jenem Tag hörte ich im Gottesdienst zu. Am nächsten Tag wurde ich gebeten, auf die Plattform zu kommen und einige Worte zu sagen. Das tat ich. Sie fragten mich, zu welcher Gemeinde ich gehöre. Ich sagte ihnen, daß ich Baptist sei.

An dem Abend sollte ein alter, farbiger Mann predigen. Er muß hoch in den Achtzigern gewesen sein. Sie mußten dem alten Mann auf dem Weg zur Plattform behilflich sein. Er trug einen jener langen "Predigermäntel" mit dem Samtkragen und hatte nur noch einen kleinen Kranz weißes Haar. Ich dachte: "Hier sind so viele Theologen und große Männer. Wie kann man den Gottesdienst nur einem solchen Mann überlassen? Der alte Mann sollte irgendwo auf einem Stuhl sitzen und dort bleiben."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

They had been preaching that day about what Jesus had did here on earth. And, but he take, took his text, I believe it was from Job 7, 20, say, I wouldn’t be sure that’s the Scripture. However, this is the quotation, or some part of it, “Where were you when I laid the foundations of the world, when the morning stars sang together, and the sons of God shouted for joy?” And he spoke on what went on in Heaven, while they had been speaking on what went on in earth.

And somewhere, in about five minutes after he was speaking, he, the Spirit of the Lord hit him, and he jumped way up in the floor and clicked his heels together. My, there was so much room, there was almost half on this platform; and he went walking off, said, “You just haven’t got enough room up here for me to preach.”

Well, I was about twenty years old then. I thought, “If... if that will do that for that old man, what would it do for me?” See?

An dem Tage war über das gepredigt worden, was Jesus hier auf Erden tat. Er aber nahm seinen Text aus Hiob 38, 4-6, glaube ich. Ich bin nicht ganz sicher, ob es die Schriftstelle ist. In jedem Fall lautet die Stelle oder ein Teil daraus in etwa so: "Wo warst du, als Ich die Erde baute? ...während die Morgensterne frohlockten und die Söhne Gottes jauchzten?" Er sprach über das, was im Himmel vor sich ging, während sie darüber gepredigt hatten, was auf Erden geschah.

Nachdem er etwa fünf Minuten lang gesprochen hatte, erfaßte der Geist des Herrn ihn: er sprang in die Luft und schlug dann seine Absätze zusammen. Dort war sehr viel Platz, etwa halb soviel wie auf dieser Plattform. Doch als er hinunterging, sagte er: "Ihr habt einfach nicht genügend Raum für mich dort oben, damit ich predigen kann."

Ich war damals etwa zwanzig Jahre alt und dachte: "Wenn es das an einem alten Mann bewirken kann, was kann dann erst mit mir geschehen?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Behalf of keeping everything just as orderly for our new brothers, that we certainly welcome them into our fellowship. I see, I believe they had made mention of a priest sitting here, I think; course, being Irish, my people are Catholic. And so there was a couple more, Baptist and different ones. You might have been a little confused, a while ago. I noticed none of the brethren spoke about it, but I thought I would try to straighten out. When Brother Shakarian... After the fine speaker here was got so filled with joy, of knowing the Coming of the Lord so close at hand, he... he spoke in an unknown tongue, to us. And we have interpreters that gives the interpretation. Which, the Scripture says, “If there be no interpreter, then let them hold their peace.” But if... if they speak in tongues and then interpret it, it becomes prophecy. So the little confusion of... of two of them at one time. Now, that wasn’t a bit confusing, see; because, one of them was giving the interpretation, the other one was prophesying. See? So that’s...

Damit alles seine rechte Ordnung hat, möchten wir unsere neuen Brüder in unserer Gemeinschaft willkommen heißen. Ich meine, jemand erwähnte, daß auch ein Priester hier ist. Ich dachte daran, weil ich ja irischer Abstammung bin und meine Leute Katholiken waren. Noch einige Baptisten und andere sind ebenfalls hier. Vielleicht wart ihr vorhin ein wenig verwirrt. Mir ist aufgefallen, daß keiner von den Brüdern darüber sprach; deshalb nahm ich mir vor, es klarzustellen. Als der feine Redner so voller Freude war, nachdem ihm das nahe Kommen des Herrn bewußt wurde, da sprach er in einer unbekannten Sprache zu uns. Wir haben Ausleger, welche die Auslegung geben. Die Schrift sagt: "Wenn kein Ausleger da ist, dann sollen sie schweigen." Doch wenn sie in Zungen reden, und dann folgt die Auslegung, ist es wie eine Weissagung. Die Verwirrung entstand dadurch, daß zwei zur gleichen Zeit begannen. Doch dann war es nicht mehr verwirrend, weil der eine die Auslegung gab und der andere weissagte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

I thought I would let our brethren understand, if they did not understand, because one of them was correctly giving... Did you notice the time limits of each one? And the other one was just so filled, himself, that the Spirit of God was prophesying through one; interpreting, the other was giving the interpretation. So that it might be clear, that you... we’re not... Sometimes, to the natural mind... Just like our precious brother that give the apology this morning. It is a bit confusing to the person who doesn’t understand. But to those who are in, the veterans of the battle that we’re in, why, we understand that, what these things are. So I just thought I’d say something about it, if it was all right.

Ich dachte, ich sollte es unseren Brüdern erklären, falls sie es noch nicht verstehen, denn der eine gab die genaue Auslegung. Habt ihr bemerkt, wie lange jeder sprach? Der eine war so erfüllt, daß der Geist Gottes durch ihn weissagte. Der andere gab die Auslegung. Es muß euch klar sein, damit ihr nicht verwirrt seid. Für den menschlichen Verstand ist es manchmal unfaßbar, wie bei dem Bruder, der sich heute morgen entschuldigt hat. Für jemanden, der es nicht versteht, ist es ein wenig verwirrend. Wir Erfahrenen jedoch, die wir bereits Veteranen in dem Kampf sind, in dem wir uns befinden, wir verstehen diese Dinge. Ich dachte, daß ich etwas darüber sagen müßte, und hoffe, daß es in Ordnung ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now, I... I know this is no place to say this. But being that everybody has been telling little things, I... You know, that fellow said, the old colored man said, “You don’t have enough room for me to preach.” You ain’t got enough time for me to preach. [Congregation applauds.] Rather longwinded.

A man said one day, said, “A minister came up, he had been a pastor at the church for twenty years. And he always preached just exactly thirty minutes each Sunday morning at his church.” And he said, “This Sunday morning, he preached three hours.”

And so the deacon board called him in, and said, “Pastor, we really appreciate you.” Said, “We always know that... that you stand for the Bible and Its rights.” And said then, “And you always correct us so we can be feel pure and clean before God. And we really appreciate you, and we believe you’re God’s servant. And we certainly did appreciate that message this morning. But,” said, “there is just one thing that we want to ask you about.” Said, “We timed you, as a deacon board.” Said, “Every Sunday morning you’re just exactly thirty minutes, and today you were three hours.” Said, “Now, remember, we appreciate every bit of it. It was all right.” Making the old fellow feel good, you know.

Ich weiß, dies ist nicht der Ort, das Folgende zu sagen. Doch ich tue es, weil bisher jeder einen kleinen Scherz gemacht hat. Ihr wißt was der alte farbige Mann sagte: "Ihr habt nicht genügend Platz für mich zum Predigen." Ihr habt nicht genügend Zeit für mich zum Predigen, weil ich so langatmig bin.

Jemand erzählte einmal: "Es war ein Prediger, der schon über zwanzig Jahre Pastor war. An jedem Sonntagmorgen predigte er genau dreißig Minuten lang in seiner Gemeinde. Doch an einem Sonntag sprach er drei Stunden!"

Der Vorstand bat ihn daraufhin zu einem Gespräch. Sie sagten zu ihm: "Pastor, wir schätzen dich wirklich. Wir wissen, daß du immer für die Bibel und ihre Gebote eingetreten bist. Du korrigierst uns immer, so daß wir uns rein und sauber vor Gott fühlen können. Wir schätzen dich wirklich und glauben, daß du ein Knecht Gottes bist. Auch die Botschaft von heute morgen wissen wir bestimmt zu schätzen. Aber eines möchten wir dich fragen. Wir als Vorstand haben deine Zeit gemessen. An jedem Sonntagmorgen predigst du nur dreißig Minuten, und heute waren es drei Stunden. Wir schätzen alles, was du sagtest. Es war gut." Ihr wißt, sie wollten den alten Herrn nicht kränken.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

He said, “Well, brethren, I’ll tell you how it is.” Said, “Every morning when I go to... I’m called to the pulpit,” said, “I put one of those little Life Savers in my mouth,” he said, “and I just suck on it.” And said, “When the Life Saver is done,” said, “it takes just thirty minutes,” and said, “then I quit preaching.” He said, “You know, this morning, I thought I was a little overtime. I spit it out, I had a button in my mouth.” [Congregation laughs.]

I ain’t going to put anything in, so we hope we don’t get some buttons in our pocket. But we are... I hope that didn’t sound sacrilegious here. But I just... You know, even God has a sense of humor, you know.

So we are very thankful to be here and have this time of fellowship, and... and with this grand privilege to break the Bread of Life once again, in my own simple little way. I know, as theologians, as that man spoke here last night from England; my, hate to get up behind a person like that, with my seventh-grade education. But I hope that God will interpret to you the meaning in my heart. See? If my words are not right, my intentions, I... I trust, are.

Er antwortete ihnen: "Nun, Brüder, ich werde euch sagen, was geschah. Jeden Vormittag, wenn ich zum Podium gerufen werde, lege ich ein bestimmtes Bonbon in meinen Mund und lutsche es. Wenn es sich aufgelöst hat, sind dreißig Minuten um, und ich höre auf zu predigen." Er fuhr fort: "Wißt ihr, heute morgen hatte ich auch den Eindruck, daß ich etwas überzogen habe. Da habe ich es ausgespuckt: Ich hatte einen Knopf in meinem Mund gehabt."

Ich werde nichts in den Mund nehmen, und wir hoffen, daß niemand von uns Knöpfe in seinen Taschen hat. Ich nehme nicht an, daß es sich lästerlich anhörte. Ihr wißt, auch Gott hat Sinn für Humor.

Wir sind so dankbar, daß wir hier sind und diese Zeit der Gemeinschaft haben. Es ist ein großes Vorrecht, wieder das Brot des Lebens brechen und in meiner einfachen Art austeilen zu dürfen. Ich weiß, daß die Theologen es besser können, wie der Mann aus England, der gestern abend hier sprach. Es ist mir peinlich, mit meinen sieben Schuljahren nach einem solchen Menschen zu sprechen. Ich hoffe aber, daß Gott es euch so verstehen läßt, wie ich es in meinem Herzen meine. Sollten meine Worte nicht richtig sein, mein Motiv ist es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now let us read in the Scripture. Many of you like to follow. And I am going to read this morning, for just a few moments, from the Book of Jeremiah, the prophet, the 2nd chapter, and I am going to begin now with the 1st verse:

Moreover the word of the Lord came unto me, saying,

Go and cry in the ears of Jerusalem, saying, Thus saith the Lord; I remember thee, the kindness of thy youth, and the love of thine espoused, when thou wentest after me in the wilderness, and in the land that was not sown.

Israel was holiness unto the Lord, and the firstfruits of his increase: all that devour him shall... and offend; evil shall come upon them, saith the Lord.

Hear ye the word of the Lord, O house of Jacob, and all the families of the house of Israel:

Thus saith the Lord, What iniquity have your fathers found in me, that they have gone far from me, and walked after vanity, and are become vain?

Neither said they, Where is the Lord that brought us up out of the land of Egypt, and led us through the wilderness, through the land of desert and of pits, through the land of drought, and of the shadows of death, through the land that no man passed through, and... no man dwelleth?

And I brought you into a plentiful country, to eat the fruit thereof and the goodness thereof; but when you entered, ye defiled, my land, and made my heritage an abomination.

And the priests said not, Where is the Lord? And the hand of the law knew me not: and the pastors also transgressed against me, and the prophets prophesied by Baal, and walked after things that do not profit.

Therefore I will... plead with you, saith the Lord, and with your children’s children will I plead.

For... over this land of Chittim, and see; and in the Kedar, and consider diligently that, and see if there be such a thing.

Has a nation changed their gods, which are... no gods? but my people have changed their glory for that which does not profit.

Be astonished, O you heavens, at this, and be horrible afraid... very desolate, saith the Lord.

For my people have committed two evils; they have forsaken me the fountain of living waters, and have hewed them out cisterns, broken cisterns, that can hold no water.

Wir wollen jetzt aus der Schrift lesen. Viele von euch möchten mitlesen. Ich werde heute morgen aus dem Propheten Jeremia, dem 2. Kapitel lesen und beginne bei Vers 1:

Nun erging das Wort des Herrn an mich folgendermaßen: "Gehe hin und rufe Jerusalem laut in die Ohren: 'So hat der Herr gesprochen: Ich gedenke an die Holdseligkeit deiner Jugend, deine bräutliche Liebe, wie du hinter mir herzogst in der Wüste, im unwirtlichen Lande. Geheiligt war Israel dem Herrn, sein Erstlingsabhub von der Ernte; alle, die sich an ihm vergriffen, mußten es büßen: Unheil kam über sie'" - so lautet der Ausspruch des Herrn.

Vernehmt das Wort des Herrn, ihr vom Hause Jakob und alle ihr Geschlechter des Hauses Israel! So hat der Herr gesprochen: "Was haben eure Väter Unrechtes an Mir gefunden, daß sie sich von Mir losgesagt haben und der Nichtigkeit nachgelaufen und auf Nichtiges verfallen sind? Sie fragten nicht mehr: 'Wo ist der Herr, der uns aus Ägyptenland hergeführt, der uns durch die Wüste geleitet hat, durch ein Land der Steppen und Schluchten, durch ein Land der Dürre und des Dunkels, durch ein Land, das kein Wanderer durchzieht und in welchem kein Mensch Wohnung nimmt?' Als Ich euch dann in das Land der Fruchtgefilde gebracht hatte, damit ihr dessen Früchte und Segen genösset, da seid ihr hineingekommen und habt Mein Land entweiht und Mein Besitztum zu einer Greuelstätte gemacht! Die Priester fragten nicht: 'Wo ist der Herr?', und die Hüter des Gesetzes kannten Mich nicht, die Hirten des Volkes fielen von Mir ab, und die Propheten weissagten durch den Baal und liefen den Götzen nach, die doch nicht zu helfen vermögen. Darum muß Ich noch weiter mit euch ins Gericht gehen" - so lautet der Ausspruch des Herrn - "und werde noch mit euren Kindeskindern ins Gericht gehen!"

"Denn fahrt doch nach den Gestaden der Kitthäer hinüber und überzeugt euch dort, sendet nach Kedar, erkundigt euch genau und seht zu, ob so etwas jemals geschehen ist: ob je ein Volk seine Götter umgetauscht hat - und die da sind nicht einmal Götter! Aber Mein Volk hat seinen Ruhm vertauscht gegen ohnmächtige Götzen! Entsetzt euch darüber, ihr Himmel, schaudert und werdet starr vor Erstaunen!" - so lautet der Ausspruch des Herrn. "Denn zwiefaches Unrecht hat Mein Volk begangen: Mich, den Born lebendigen Wassers, haben sie verlassen, um sich gegrabene Brunnen anzulegen, löcherige Zisternen, die das Wasser nicht halten!"

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

May the Lord add His blessings to the reading of His Words. And I would like to... to take a text of that, as, "Broken Cisterns".

When, in reading this Scripture this morning; which, all Scripture is given by inspiration. And we come to the House of the Lord for correction and for understanding. And sometimes that we see the... any little thing in the way.

Like this military man, a while ago, was speaking to us and saying that some certain things, that perhaps maybe in some other country has a certain missile, or... or something on that idea, and we’ve got to find something to counteract that in... in a military strategy.

Well, the same thing goes into a church, to a parish where a man is preaching, or if he is an evangelist in the field. When he sees uprisings, and something that’s just starting, going, its infancy or whatever it is; it’s that man, if he is a servant of God, to block that thing so far from the people’s minds that they’ll keep away from it. And we don’t want that to happen, for us to get into places like that.

Möge der Herr Seine Segnungen dem Lesen Seines Wortes hinzufügen. Als Thema nehme ich daraus: Zerbrochene Zisternen.

Wir haben diese Schriftstelle heute morgen gelesen und wissen, daß die ganze Schrift durch Inspiration gegeben wurde. Wir kommen in das Haus des Herrn, um uns korrigieren zu lassen und um ein besseres Verständnis zu erlangen. Manchmal sehen wir eine Kleinigkeit, die uns im Weg ist.

Der Mann aus der Armee, der vorhin sprach, berichtete von gewissen Dingen, zum Beispiel, daß andere Länder bestimmte Flugkörper oder etwas dergleichen haben, und unser Militär muß etwas finden, um ihnen strategisch entgegenwirken zu können.

Das gleiche trifft auf eine Gemeinde zu, eine lokale Gemeinde, in der ein Mann predigt, oder auf einen Evangelisten auf dem Missionsfeld. Wenn er sieht, daß irgend etwas aufzukommen beginnt, ob es sich noch im Anfangsstadium befindet oder wo auch immer, dann ist es die Pflicht dieses Mannes, wenn er ein Knecht Gottes ist, diese Sache von den Menschen fernzuhalten, daß sie nicht damit in Berührung kommen. Wir möchten nicht, daß wir in eine solche Lage kommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now, during the time of Jeremiah here, his prophecy, it had been about sixty years since the death of... of Isaiah... Isaiah. And they had been about sixty years without a major prophet. There was Habakkuk and some of the small minor prophets, but Isaiah was the last major prophet. And the people had, during this time, had had no one to call them out. They had drifted. Yet, they were God’s people, had drifted into this state now that... that we find them in, as Jeremiah came to prophesy to them. And Jeremiah also was... He prophesied before the exile, and also he went into exile with them.

And then, of course, Daniel come on after Jeremiah. And Daniel said that he had understandings, by the Scripture, of the seventy years that they was to be there.

Course, there was another prophet among them, that wanted to make this yoke, as he put it upon his neck, that it would be a small thing, that within two years, well, God was going to bring them all back, but Jeremiah knowed different from that. And we know what happened to the prophet who prophesied wrongly, he died that same year. So God wouldn’t let him stand.

Jeremia weissagte ungefähr sechzig Jahre nach dem Tod des Propheten Jesaja. Ungefähr sechzig Jahre lang waren sie ohne einen Hauptpropheten gewesen. Es gab einen Habakuk und noch andere "geringere" Propheten. Doch Jesaja war der letzte Hauptprophet gewesen. Während dieser Zeit hatten die Menschen niemanden, der sie aufrüttelte, und so waren sie abgewichen. Sie, das Volk Gottes, waren in diesen Zustand geraten, in dem sie sich befanden, als Jeremia auftrat und ihnen weissagte. Jeremia weissagte, bevor sie in die Gefangenschaft geführt wurden, und ging schließlich auch selbst ins Exil.

Daniel, der später als Jeremia auftrat, bezeugt, daß er aus den Schriften Aufschluß über die siebzig Jahre erhielt, die sie dort bleiben sollten.

Natürlich war unter ihnen noch ein Prophet, der das Joch vom Nacken Jeremias nahm und etwas Milderes weissagte, nämlich, daß Gott sie innerhalb von zwei Jahren wieder zurückbringen würde. Doch Jeremia wußte, daß es nicht so war. Uns ist bekannt, was mit dem Propheten geschah, der falsch geweissagt hatte: Er starb noch im gleichen Jahr. Gott wollte nicht, daß er bleibt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

And now we also notice the conditions of the people in that day. Now I do not wish you to misunderstand me, I... I’m not, aim... in what I aim to say here, some Scriptures and little notes.

Used to be I didn’t have to... to write my Scriptures and things down. But after I passed twenty-five the second time, well, I... I don’t remember like I used to, so I write down a Scripture and kind of know, from that, where I’m going. And then so much time praying for the sick, and so forth, and out and gone, I don’t have time to really study like I should do.

Wir erkennen auch die Verfassung der Menschen in jener Zeit. Ich möchte nicht, daß ihr mich in dem, was ich durch die Schriftstellen und Notizen ausdrücken möchte, mißversteht.

Früher brauchte ich mir weder die Schriftstellen noch etwas anderes aufzuschreiben. Doch seitdem ich die Fünfundzwanzig zum zweitenmal überschritten habe, ist mein Gedächtnis nicht mehr so gut, wie es einmal war. Deshalb schreibe ich mir die Schriftstelle auf und habe so einen Ausgangspunkt für das, was ich sagen will. Daneben nimmt das Gebet für die Kranken und was sonst noch kommt und geht, so viel Zeit in Anspruch, und schnell ist sie um. Ich habe tatsächlich nicht die Zeit, daß ich mich so vorbereiten kann, wie ich es sollte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now, but this great prophet of this day, was Jeremiah, and he was something on an order of Amos and many of the other prophets that rose up. He was stirred when he seen the conditions of the nation. Now there were places...

Sometime when you’re speaking about a nation, it might think that it’s reflecting to a... a certain group. It’s not that. It’s the overall picture of the nation. And we find, today, a... a very comparative condition today as it was in the days of Jeremiah, that the nation itself, altogether, has gone into, more or less, idolatry; kind of, I’d say, got away from God. And by doing that, it’s been the weakness of the pulpit. Because, if the pulpit would have stayed straight, and with the Word of God, God would be in every church like He is moving among us here. But they have led away from that. And that’s the thing that I... I want to talk about this morning. And now we find that that’s absolutely true in every age.

Der große Prophet jener Zeit war Jeremia. Er ist in etwa mit Amos und vielen anderen der Propheten, die auftraten, vergleichbar. Er war bewegt, als er den Zustand der Nation sah.

Wenn man von einer Nation spricht, hat es manchmal den Anschein, als beziehe man sich auf eine bestimmte Gruppe. Das ist nicht so. Es ist das Gesamtbild der Nation. Heute haben wir einen Zustand, der dem in den Tagen Jeremias vergleichbar ist: daß nämlich die gesamte Nation mehr oder weniger dem Götzendienst verfallen ist. Ich will damit sagen, daß sie sich von Gott entfernt hat. Es geschah wegen der Schwäche auf dem Podium. Wenn diejenigen auf dem Podium standhaft geblieben wären und am Wort Gottes festgehalten hätten, dann würde Gott heute morgen in jeder Gemeinde so wirken wie hier unter uns. Doch sie haben davon weggeführt. Darüber möchte ich heute morgen sprechen. Wir werden feststellen, daß es wirklich auf jedes Zeitalter zutrifft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

I believe it was Amos, as I referred to him a while ago, that he said he was “not a prophet, neither the son of a prophet.” But said, that, “When the lion roars, who can but fear?”

And if anyone ever heard a real lion roar in the wilderness, these you hear in the cages around here are just meowing. But when one roars in the wilderness, everything takes heed. I’ve laid in the jungle, to hunt them. And he is the king of the beasts, and, when that lion roars, even the beetles stop hollering, everything does. The... the jackals and the... and the hyenas screaming, and the other animals, and the squawking of the baboons and monkeys, the beetles, you can hardly hear yourself think; but in the distance let a lion roar, and every beetle will stop hollering. See, everything is afraid of him. Yet, there is many things can kill him, but he’s recognized as the king amongst the beasts.

He said, “When the lion roars, who can but fear?” He said, “Then God has spoken, who can but prophesy?”

And that’s, I think, the condition meets that challenge again today. God has spoken. See? And we see the handwriting on the wall, so it’s very easy to prophesy and see that we’re at the end time.

Ich glaube, es war Amos, auf den ich mich eben schon bezog, der sagte: "Ich bin weder ein Prophet noch der Sohn eines Propheten." Doch er sagte auch: "Wenn der Löwe brüllt - wer sollte sich nicht fürchten?"

Für jemanden, der schon einmal einen Löwen in der Wildnis brüllen gehört hat, ist das, was einer im Käfig von sich gibt, nur ein "Miauen". Wenn in der Wildnis einer brüllt, merkt alles auf. Ich war im Busch, um sie zu jagen. Er ist der König der Tiere, und wenn ein Löwe brüllt, dann hören sogar die Käfer auf zu summen. Alles wird still. Die Schakale und Hyänen heulen, die Affen kreischen, die Käfer und alle anderen Tiere machen einen solchen Lärm, daß man sein eigenes Wort fast nicht mehr versteht. Doch sobald ein Löwe in der Ferne brüllt, schweigen sogar die Käfer. Alles fürchtet sich vor ihm. Es gibt vieles, was ihn töten kann, doch er ist der anerkannte König unter den Tieren.

Amos sagte: "Der Löwe hat gebrüllt: - wer sollte sich nicht fürchten? Gott der Herr hat gesprochen: - wer sollte nicht weissagen?"

Ich meine, der Zustand von heute ist wieder eine Herausforderung. Gott hat gesprochen. Wir sehen die Handschrift an der Wand, deshalb ist es leicht, zu weissagen und zu erkennen, daß wir uns in der Endzeit befinden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

And we’re seeing God, from every section of denominations, all the way from Catholicism, through all the protestant churches, Buddhas and what-more, from India, and whatever more. He’s calling His people together, assembling them together. And I’m... I’m very happy for that, to see this day coming. Now we... It’s... it’s a great day, one of the greatest privileges.

That, if I had to, if I would have knowed before there was a world, when we were souls a part of God, that we are, for we were with Him before the foundations of the world. Because, there’s only one form of Eternal Life, and that’s God. And we’re a part of Him. We was not so much that we would know and... and could think, and had a being; but we were in His thoughts of what we were, before the foundation of the world. Because, we are a part of Him, like my son is part of me, and I am part of my father, and so forth. We are sons and daughters of God, by His foreknowledge.

And back there, if I could have known as I know now, and could have looked over the whole span of time, and He would have said to me, “What time do you want to live?” I’d have said this time right now, just the eve of the... the ending up of world history, and the oncoming of the Kingdom of God to be established in the earth. I think it’s the most glorious time of all ages, is right now.

Wir sehen, daß Gott Sein Volk aus allen Denominationen - angefangen bei den Katholiken, bis hin zu den protestantischen Kirchen - herausruft, und auch aus den Buddhisten, den Indem und von überall. ER ruft es zusammen. Ich bin sehr glücklich, diesen Tag kommen zu sehen. Es ist ein gewaltiger Tag, eines der größten Vorrechte.

O wenn ich das gewußt hätte, noch ehe es eine Welt gab, als wir, was unsere Seele betrifft, schon ein Teil Gottes waren! Denn wir sind ja schon vor Grundlegung der Welt in Ihm gewesen. Es gibt nur eine Art ewiges Leben, und das ist Gott. Wir sind ein Teil von Ihm. Es war nicht so, daß wir es wußten oder denken konnten oder als Wesen existierten, sondern wir waren schon vor Grundlegung der Welt als das, was wir sein würden, in Seinen Gedanken. Wir sind ein Teil von Ihm, wie mein Sohn ein Teil von mir ist und ich ein Teil meines Vaters bin usw. Wir sind Söhne und Töchter Gottes durch Sein Vorherwissen.

Wenn ich das, was ich heute weiß, schon damals hätte wissen und die ganze Zeitspanne hätte überblicken können und Er mich gefragt haben würde: "In welcher Zeit möchtest du leben?", dann hätte ich mich für diese Zeit entschieden. Die Weltgeschichte neigt sich ihrem Ende zu, und die Aufrichtung des Königtums Gottes auf Erden naht. Ich finde, das herrlichste aller Zeitalter ist das gegenwärtige.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

We find out here that Israel is accused by the prophet, when God had ordained him and sent him out, they were accused of two major sins. And we want to talk on those two things that they had done. And, from that, we want to prosper by it. Now, they had turned from God, the Fountain of living water, and had hewed themselves out cisterns. They had turned from the thing that God had given them, and had hewed themselves something that they had did themselves. And these cisterns, you notice, he had, they had broken and they were leaking.

Wir haben festgestellt, daß der Prophet, den Gott dazu bestimmt und gesandt hatte, Israel zwei Hauptsünden vorwarf. Über diese beiden Dinge, die sie getan haben, wollen wir sprechen. Daraus wollen wir lernen. Sie hatten sich von Gott, dem Brunnquell lebendigen Wassers, abgewandt und eigene Zisternen gegraben. Sie hatten das, was Gott ihnen gab, verlassen und sich etwas Eigenes errichtet. Wie ihr bemerkt habt, waren diese Zisternen, die sie sich angelegt hatten, löchrig und undicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now, a broken cistern cannot hold water. It’ll leak out. I was raised on a farm, and I know what an old cistern is, and the difficult we have with it.

And this leaking cistern is a... a very fine picture, I think, of this day, that when (our) everything that we have tried to do, to get man together, get people together, get churches together, it has become always in the realm of intellectual tryings. We have tried to make all the Methodists become Baptist, and vice versa, and the different denominations. And that was not God’s program, to begin with.

Eine löchrige Zisterne kann kein Wasser halten. Sie läuft aus. Ich bin auf einer Farm aufgewachsen und weiß, was eine alte Zisterne ist und welche Schwierigkeiten man damit hat.

Diese löchrige Zisterne ist, so meine ich, ein sehr zutreffendes Bild auf diesen Tag. Alles, was wir versuchten, um Menschen zusammenzubringen, um Gemeinden zusammenzubringen, geschah auf intellektueller Ebene. Wir wollten aus Methodisten Baptisten machen und umgekehrt. Dasselbe geschah in all den verschiedenen Denominationen. Es war von Anfang an nicht das Programm Gottes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

God only has one meeting place. He said over there in the Book of Exodus, that, “I have chosen the place to put My Name, and that’s the only place that I’ll meet people.” And He had chose a place to put His Name. And where He put His Name, that’s where He met Israel. He has got a place that He meets His church today, and He chose that Name, and that Name is Jesus Christ. And there is where He meets the true believer, when he is in Jesus Christ. That’s where God chose to put His Name.

You say, “God’s Name?”

He said, “I came in My Father’s Name.” So that’s where God put His Name, was in Christ. And in Christ is where we can all meet under the shed Blood, and there have real, true fellowship.

Gott hat nur einen Ort der Begegnung. In 2. Moses sagte Er, daß Er sich den Ort erwählt, wo Er Seinen Namen wohnen lassen wollte, und daß dies der einzige Ort ist, an dem Er Seinem Volk begegnet. ER hatte den Ort erwählt, wo Er Seinen Namen wohnen ließ. Dort, wo Er Seinen Namen hinlegte, begegnete Er Israel. Auch hat Er eine Stätte, wo Er Seiner Gemeinde begegnet. ER hat den Namen gewählt, und dieser Name ist Jesus Christus. Dort begegnet Er dem wahren Gläubigen: wenn er in Jesus Christus ist. Das ist der Ort, den Gott erwählt hat, um Seinen Namen dahin zu legen. Ihr fragt: "Den Namen Gottes?"

ER sagte: "Ich bin im Namen Meines Vaters gekommen." Dorthin hat Gott Seinen Namen gelegt: in Christus. In Christus können wir uns alle unter dem vergossenen Blut begegnen und echte, wahre Gemeinschaft haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

God made His program at the beginning, in the garden of Eden, where the place He would meet man, and that wasn’t upon intellectual understandings; if it had, Eve was exactly in line with His program. But we know that her accepting Satan’s intellectual conception, “Surely, God will not,” but God said He would! And so then He chose the place of redemption, and it was by Blood, and not by intellectual conception.

So we’re only beating the air, but it’s just human nature that... that people will try to... to do that. If we had time, we could break it down in many pieces, but I don’t want that button. So we’ll just try to make it as simple as possible, “leaking cisterns.” And we find that it’s... it’s absolutely happened again, it’s a very picture of our age that we’re living in, of all of our trying.

And no disregards to every effort that any servant of God, that even names the Name of Jesus Christ. He ought to be honored for just even naming His Name in reverence and respect. And the great evangelistical systems that’s crossed the earth, and so forth, in these last days, I think, still we’ll never be able to get people in one heart until we get them underneath the Blood of Jesus Christ. That’s the only place that we’ll ever be safely.

Gott stellte Sein Programm, wo Er dem Menschen begegnen würde, am Anfang im Garten Eden vor, und es war nicht auf der Basis verstandesmäßiger Überlegung. Wäre es das gewesen, dann hätte sich Eva in genauer Übereinstimmung mit Seinem Programm befunden. Wir wissen jedoch, daß sie Satans verstandesmäßige Überlegung annahm, die lautete: "Gott wird sicherlich nicht...". Aber Gott hatte es gesagt! Danach wählte Er die Stätte der Erlösung. Sie geschah durch Blutvergießen, nicht durch eine intellektuelle Auffassung.

So führen wir nur Lufthiebe. Doch es entspricht unserer menschlichen Natur, daß man versucht, es so zu erreichen. Wenn wir Zeit hätten, könnten wir es bis ins Kleinste aufgliedern, aber ich möchte ja keinen Knopf lutschen. Deshalb wollen wir versuchen, es so einfach wie möglich darzulegen. Löchrige Zisternen. Wir können feststellen, daß genau dasselbe wieder geschehen ist. Es ist ein treffendes Bild auf das Zeitalter, in dem wir leben, und auf all unser eigenes Bemühen.

Das ist keine Geringschätzung für all die Mühe, die irgendein Knecht Gottes, jemand, der den Namen Jesu Christi nennt, auf sich nimmt. Man sollte ihm Ehre erweisen, wenn er Seinen Namen in Ehrfurcht und Respekt nennt. Obwohl gewaltige evangelistische Systeme in diesen letzten Tagen die Erde durchzogen haben, meine ich dennoch, daß wir niemals imstande sein werden, die Menschen als ein Herz zusammenzubringen, es sei denn, wir bringen sie unter das Blut Jesu Christi. Das ist der einzige Ort, der uns Sicherheit bietet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Someone called me not long ago, from up in the East, and said, “Brother Branham, I hear you’ve moved out to... to Arizona, and you formed a... a place there where that there is safety.” And as you know how the Message come, and the Lord told me what would happen in Alaska, and how down through California it would be, and it’s just been that way. They said, “Now if that’s shaking, and everything, where is the safety zone?”

I said, “There is one safety zone that I know of. That’s in Christ. For those that are in Christ, will...“ It’s the only one I know.

Vor kurzem rief mich jemand aus dem Osten an und sagte: "Bruder Branham, ich habe gehört, daß du nach Arizona gezogen bist und dort eine Stätte der Sicherheit errichtet hast." Ihr wißt ja, wie die Botschaft kam, als der Herr mir sagte, was in Alaska geschehen und daß es sich bis nach Kalifornien ziehen würde. Genauso ist es geschehen. Ich wurde gefragt: "Wenn dort die Beben und dergleichen sind, wo ist dann die Sicherheitszone?"

Ich antwortete: "Ich kenne nur eine Sicherheitszone. Sie ist in Christus. Denn wer in Christus ist, der ist geborgen." Das ist die einzige, die ich kenne.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now Jeremiah was called, also, “the weeping prophet.” And because, I believe, that made this prophet weep... weep, rather, was because him being a prophet (and the Word of the Lord comes to such) and seeing the people walk after their traditions, and thought they were all right, and no way at all to turn them.

For, they was going straight to exile, because we know you reap what you sow, regardless of who you are, what you are. And we as a nation have reaped, or, sowed, rather, and we’ve got to reap. I’m speaking tomorrow, the Lord willing, at afternoon, on Birth Pains; and I... and I touch that in there, that we cannot get by with nothing. We’ve got to reap what we sow.

And if God would let us get by with our perversion of Christianity today, and perverting the people into these things that’s so-called Christianity, as Brother Moore once said, “He would be morally obligated to raise up Sodom and Gomorrah, and apologize for burning them up.” That’s right, because God is still just. And where unjustice has got; it’s... it’s becoming to His holiness and His Word that He makes people reap for what they sow, and we’ll have to do that.

Jeremia wird auch als der "weinende Prophet" bezeichnet. Ich glaube, der Prophet weinte deshalb, weil er als Prophet, an den das Wort des Herrn erging, sah, wie die Menschen nach ihren eigenen Überlieferungen wandelten und davon überzeugt waren, das Richtige zu tun, ohne daß es eine Möglichkeit gab, sie zur Umkehr zu bringen.

Sie gingen geradewegs auf die Gefangenschaft zu, denn wir wissen ja, daß man erntet, was man gesät hat, ganz gleich, wer oder was man ist. Wir als Nation haben gesät und müssen ernten. So der Herr will, werde ich morgen nachmittag über das Thema "Geburtswehen" sprechen. Dann werde ich darauf zurückkommen, daß uns nichts durchgehen wird. Wir müssen ernten, was wir gesät haben.

Wenn Gott uns mit unserem verkehrten Christentum von heute durchlassen würde und auch, daß wir die Menschen in dieses sogenannte "Christentum" hineinziehen, dann wäre Er, wie Bruder Moore einmal sagte, verpflichtet, Sodom und Gomorrha wieder aufzuerwecken und sich bei ihnen dafür zu entschuldigen, daß Er sie verbrannt hat. Das stimmt, denn Gott ist immer noch gerecht. Wenn sich Unrecht ausgebreitet hat, dann geziemt es Seiner Heiligkeit und Seinem Wort, daß Er die Menschen ernten läßt, was sie gesät haben. Das trifft auch auf uns zu.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now notice they had left Him, the Fountain of living waters, and had hewed themselves cisterns.

Now there may be somebody here who wouldn’t understand what a cistern is. A cistern is a man-made tank that tries to take the place of a well. It’s something that somebody dug. And how many knows what a cistern is? Fine. All right, a lot of country people here this morning. So they... I remember the old cistern at the place, how it looked, and I was always afraid to drink from the thing. It was a... a man-made tank. And it never can be relied on. You cannot rely on a cistern.

Beachtet, Ihn, den Brunnquell lebendigen Wassers, hatten sie verlassen und sich selbst Zisternen gegraben.

Vielleicht ist jemand hier, der nicht weiß, was eine Zisterne ist. Eine Zisterne ist ein von Menschen gemachter Behälter, der die Stelle eines Brunnens einnehmen soll, etwas, das jemand gegraben hat. Wie viele wissen, was eine Zisterne ist? Fein. Gut. Heute morgen sind viele vom Land hier. Ich weiß noch, wie die alte Zisterne damals aussah. Ich fürchtete mich immer, daraus zu trinken. Es war ein von Menschen gemachter Behälter, auf den man sich nie verlassen konnte. Auf eine Zisterne könnt ihr euch nicht verlassen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now anything that man does is usually not very good. But just like the... the Lord set time into... into... into its cycle, and the earth turning; every year, every time it crosses, every day, every hour, and the sun setting, and it never fails. But the very best watches we can get, will fail many minutes in a month’s time, no doubt. But, you see, everything God does is perfect, and what man does is imperfect. So why accept what man does, when you can have perfect?

Was der Mensch macht, ist gewöhnlich nicht sehr gut. Doch was der Herr tut, ist immer unfehlbar, wie z. B. der Ablauf der Zeit, der Lauf der Erde um die Sonne, Jahr für Jahr, Tag für Tag, Stunde um Stunde, der Sonnenuntergang usw. Die besten Uhren, die wir kaufen können, werden zweifellos in einem Monat um Minuten verkehrt gehen. Doch alles, was Gott tut, ist vollkommen. Was der Mensch tut, ist unvollkommen. Warum wollt ihr dann nehmen, was Menschen tun, wenn ihr das Vollkommene haben könnt?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

I’ve always said that about us Pentecostal people. See, we know, and we’re not... we’re not out of the order of course, of God, we don’t believe; but we also know that among us we have people who try to impersonate the other fellow. That’s just human. They’ll try to do that. They did it in the Bible, “One, ‘I’m of Paul,’ ‘I’m of Silas,’” and so forth. But they... they try to impersonate what someone else did or is doing.

But why would you accept a false impersonation, when the skies are full of the genuine thing, when “the promise is unto you and to your children”? Why would we accept something that was different? Why would we take up a creed or a dogma, when the Bible is the unadulterated Word of God? Why would we try to add to or take from, when the Lord Jesus said in Revelation 22:18, “Whosoever shall take one Word out of It, or add one word to It, his part will be taken from the Book of Life”?

Das habe ich immer von uns Pfingstlern gesagt. Wir glauben nicht, daß wir uns außerhalb der Ordnung Gottes befinden, wissen jedoch, daß es unter uns Menschen gibt, die jemand anders nachzuahmen versuchen. Das ist menschlich. Man versucht es. Es geschah schon in der Bibel. Der eine sagte: "Ich halte zu Paulus", der zweite hielt zu Silas usw. Man versuchte nachzuahmen, was andere taten.

Warum wollt ihr etwas Falsches, eine Nachahmung annehmen, wenn der Himmel voll mit Echtem ist? "Die Verheißung gilt euch und euren Kindern." Warum nehmen wir etwas anderes an? Warum nehmen wir Satzungen und Dogmen an, wenn die Bibel das unverfälschte Wort Gottes ist? Weshalb sollten wir hinzufügen und wegnehmen, obwohl der Herr Jesus in Offbg. 22, 18 gesagt hat: "Wenn jemand von den Worten dieses Buches der Weissagung etwas wegnimmt, so wird Gott ihm seinen Anteil am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen."?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

When God first set the human race in... on earth, He told them they live by His Word. Now the Word of God is like a chain, you’re passing across hell with It; and its chain is only its best at its weakest link, and God wants us to keep every Word of It. Now that was the first of the Bible; just to break one Word, plunged the human race into a darkness of death.

Jesus came in the middle of the Bible, and He said that, “Man shall not live by bread alone, but by every Word.” Not just part of the Words, or ninety-nine out of a hundred; but every Word, just like Eve and Adam was.

And in the last of the Bible, Revelation 22:18, He said that, “Whosoever shall take a Word out of This, or add one word to It!”

So why do we need to inject in Here somebody’s ideas of things, when this is God’s Own Idea about it? We want to take what He said. And it’s also written, “Let every man’s word be a lie, and Mine be the Truth.”

Als Gott am Anfang die Menschen auf die Erde stellte, sollten sie durch Sein Wort leben. Das Wort Gottes ist wie eine Kette, an der ihr über der Hölle hängt. Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Gott möchte, daß wir jedes Wort darin halten. Dadurch, daß am Anfang der Bibel ein Wort gebrochen wurde, stürzte die gesamte Menschheit in die Finsternis des Todes.

Jesus kam in der Mitte der Bibel und sagte: "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Worte Gottes." Nicht nur von einem Teil des Wortes, nicht nur von 99 Prozent, sondern von jedem Wort, wie es bei Adam und Eva war.

Am Ende der Bibel, in Offbg. 22, 18, warnt Er davor, diesem Wort etwas hinzuzufügen oder etwas davon wegzunehmen.

Weshalb müssen wir dann die Ansicht eines Menschen hineinbringen, wenn es doch Gottes eigene Vorstellung ist? Wir wollen nehmen, was Er sagte. Es steht auch geschrieben: "Es bleibt vielmehr dabei: Gott ist wahrhaftig, ob auch jeder Mensch ein Lügner ist."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

That’s what was the matter with this prophet. In the days of Jeremiah, he was a prophet, he had the Word of the Lord. And this fellow was trying to inject something to It. Now, it cannot be relied upon. And I’m likening these tanks now to these systems that we have tried to take, and to take the place of the original Word of God.

For, nothing can take Its place. It is God. “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelt among us.” And Hebrews 13:8, said, “He is the same yesterday, today, and forever.” How can we rub away from That? It’s got to be the Truth. He remains the same. He is the same in every principle.

That’s the reason you enjoy It, you Baptists and Methodists, and Catholic and Presbyterians, and so forth, enjoy that Presence. Somewhere, in you, you’ve accepted God. Maybe sometime in an intellectual way, maybe you have felt the Power of God, and you are a servant of God; but when you can really come into God, and recognize your place in Him, as a son or a daughter of God, that’s what brings that great thrill to you, that God intended you to have.

Das war der Fall mit jenem anderen Propheten in den Tagen Jeremias. Er war ein Prophet, er hatte das Wort des Herrn. Doch dieser Mann versuchte etwas einzufügen, und man konnte sich nicht mehr darauf verlassen. Ich möchte die Zisternen mit den Systemen vergleichen, die wir anzunehmen versuchten, damit sie den Platz des ursprünglichen Wortes Gottes einnehmen.

Nichts kann seinen Platz einnehmen. Es ist Gott. "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort... Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns." In Hebr. 13, 8 steht: "Jesus Christus ist derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit." Wie können wir das abtun? Es muß die Wahrheit sein. ER bleibt derselbe. ER ist in jeder Hinsicht derselbe.

Deshalb erfreut ihr euch Seiner Gegenwart, ihr Baptisten, Methodisten, Katholiken, Presbyterianer usw. Irgendwo in euch habt ihr Gott angenommen, vielleicht mit dem Verstand, vielleicht habt ihr die Kraft Gottes verspürt, und ihr seid ein Knecht Gottes. Doch erst wenn ihr wirklich in Gott hineinkommt und eure Stellung in Ihm als Sohn oder Tochter Gottes erkennt, werdet ihr so überwältigt sein, wie Gott es euch zugedacht hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now we notice in Saint Mark, the 16th chapter, Jesus did not say, “Go ye into all the world, and... and... and teach.” He said, “Go preach the Gospel.” Preach the Gospel, is, demonstrating the Power of the Holy Spirit! “Go ye into all the world, and demonstrate the Power of the Holy Ghost.”

Talking to a brother, one of the sponsors on the... my meeting in India, in Bombay there, down into South Africa and different places, where the missionaries had taught It as a word or as an intellectual conception. But one day in the meeting, when the Holy Spirit came down, Hisself, and saved thirty thousand blanket natives at one altar call, and right on the same ground where they were standing. Women standing there, who had been as naked as they almost were when they come into the world, and the very minute that they raised their hands to receive Christ...

And the Holy Spirit fell upon the place and healed twenty-five thousand people at one time, off of wheelchairs, cots and stretchers. The mayor of the city had me, next day, look at these van loads going down the street.

Wir wissen, daß Jesus in Markus 16 nicht gesagt hat: "Gehet hin in alle Welt und lehrt", Er sagte: "Gehet und predigt das Evangelium." Das Evangelium predigen bedeutet, die Kraft des Heiligen Geistes zu demonstrieren. "Gehet in alle Welt und demonstriert die Kraft des Heiligen Geistes."

Ich sprach mit einem Bruder, der meine Versammlungen in Bombay, Indien, Südafrika und verschiedenen Orten unterstützt, wo Missionare das Wort als verstandesmäßiges Konzept gelehrt haben. Doch eines Tages kam der Heilige Geist in einer Versammlung herab und rettete bei einem einzigen Altarruf dreißigtausend Eingeborene, dort, wo sie sich gerade befanden. Dort standen Frauen, die beinahe so nackt waren, wie sie zur Welt gekommen sind, und erhoben in dem Moment ihre Hände, um Christus anzunehmen.

Der Heilige Geist fiel an dieser Stätte und heilte fünfundzwanzigtausend Menschen auf einmal. Sie verließen ihre Rollstühle, Tragbahren und Liegen. Der Bürgermeister jener Stadt zeigte mir am nächsten Tag die vollbeladenen Lastwagen, als sie die Straße entlangfuhren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Them women standing there, naked, not knowing they were naked. But as soon as the Holy Spirit struck them, they folded their arms to walk away from the presence of their men.

And I am wondering that how that we in America call ourself a Christian nation, and in the Presence of God; and each year we, our women, take off more. And you ought to be putting on more. And more of Christ you put on, the more conscious you will be of your own conditions. Sometime I see the way people act on the street, I wonder if it’s just exactly mentally right. Seems like they don’t realize that when they do that, what they are doing, they’re making themselves a bait for the devil, and to send souls to hell. That’s right. But the world is in a corruption like it was in the days of Jeremiah.

Die Frauen standen fast nackt da, aber es war ihnen nicht bewußt. Doch sobald der Heilige Geist über sie kam, kreuzten sie ihre Arme, als sie an den Männern vorbeigingen.

Ich frage mich, wie es sein kann, daß unsere Frauen in Amerika, das wir als christliche Nation bezeichnen und behaupten, in der Gegenwart Gottes zu leben, sich jedes Jahr mehr entkleiden. Dabei solltet ihr euch doch mehr anziehen! Je mehr ihr von Christus anzieht, um so mehr wird euch euer eigener Zustand bewußt. Wenn ich sehe, wie sich die Menschen auf der Straße manchmal benehmen, dann frage ich mich, ob sie noch bei Verstande sind. Anscheinend begreifen sie nicht, was sie damit tun. Sie machen sich zu einem Köder des Teufels, um Seelen in die Hölle zu schicken! Das stimmt. Die Welt ist verdorben wie in den Tagen Jeremias.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now back to the cistern. Now, this cistern cannot be relied upon because it cannot fill itself. And it has to depend upon the local rains to fill it, the local rains or the local revivals, to have a little revival here and a little revival over there, or so forth, to get it filled up. So it cannot be relied on. It can’t fill itself. It’s insufficiency, to itself. It cannot do it. And it’s got to depend on the rains, to fill it.

Then let’s notice where it... it gets its rain, where it gets its water, the cistern. It comes off the top of the barns, sheds, where all the dirt that the dust blows up there, it washes right into the rain, and right down into the cistern, a man-made tank. It becomes almost like a cesspool. And it washes off the top of the barn where all the animals, of the smell in the barnyards, and so forth, and settle down. And the air blows in the... the dust and stuff on the barn, then the local rain comes along and washes, the rain, right off.

And then the water is carried by a man-made trough through a man-made spout, to a man-made tank. And then when it gets there, it’s filthy, so filthy that you have to put a strainer rag on it, or you couldn’t drink it. Now, see, it’s washing from the roof, by a man-made trough, man-made spout, into a man-made tank. And then it with a man-made strainer over the top of it, to see that some of the bugs and things is kept back.

Zurück zu den Zisternen. Auf eine Zisterne ist kein Verlaß, denn sie kann sich nicht selbst füllen. Sie ist vom Regen abhängig, vom Regen der örtlichen Erweckungen. Man braucht hier eine kleine Erweckung und dort eine kleine Erweckung, damit sie voll wird. Auf sie ist kein Verlaß. Sie kann sich nicht selbst füllen. Sie ist unfähig dazu. Sie kann es nicht. Sie ist vom Regen abhängig, daß er sie füllt.

Beachtet, woher das Wasser in die Zisterne kommt: vom Stalldach, vom Schuppen, wo all der Schmutz hingeweht wird. Er wird vom Regen in die Zisterne, einem von Menschen gemachten Behälter, gespült, und sie ist dann fast wie eine Senkgrube. Es läuft vom Stalldach herunter, wo sich all die Tiere niederlassen, die vom Stallgeruch angelockt werden. Der Wind bläst den Staub und anderes auf das Dach. Der Regen spült all das herunter.

Das Wasser wird dann durch eine von Menschen gemachte Rinne und ein von Menschen gemachtes Rohr in einen von Menschen gemachten Behälter geleitet. Wenn es dort hineinkommt, ist es schmutzig, so schmutzig, daß man es durch ein Tuch seihen muß. Sonst könnte man es nicht trinken. Seht, es läuft vom Dach durch eine von Menschen gemachte Rinne und ein von Menschen gemachtes Rohr in einen von Menschen gemachten Behälter. Danach muß man einen von Menschen gemachten Seiher darüber legen, damit einige der Insekten und dergleichen zurückgehalten werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now, now we notice, in these, a few days after the water sets there, in this man-made denomina-... , or, tank. Excuse me. Excuse me. All right. After it’s... after it’s been washed off, of all kinds of theologies and things washed into it; now we come to find out, when it sets there a few days, it becomes stagnant.

And anyone knows, in the history of the church, when God sends something forth, a message, and it becomes fresh from God, then after the... the life of that founder (or whatever it might be, you call him reformer, or whatever you want to say about it), after his death, then they get a system worked up and they make an organization. And as soon as they make an organization out of that, it dies right there. It never rises again. It’s did it through every time, back, plumb on back.

Beachtet, nach einigen Tagen setzt sich das Wasser in dieser von Menschen gemachten Denomination bzw. in diesem Behälter ab. Entschuldigt. Entschuldigt. Nachdem es allerlei Theologien und ähnliches mit hereingespült hat, stellen wir fest, daß es nach einigen Tagen abgestanden ist.

Jeder weiß aus der Kirchengeschichte, wenn Gott eine Botschaft sendet, kommt sie frisch von Gott. Nachdem das Leben des Gründers, ihr könnt ihn auch Reformer nennen, oder wie auch immer, vorbei ist - nach seinem Tod arbeiten sie ein System aus und gründen eine Organisation. Und sobald sie eine Organisation daraus machen, stirbt sie auf der Stelle und erhebt sich nicht wieder. So geschah es jedesmal, von Anfang an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

In giving regards to this Catholic priest sitting here; when God organized the church... or, not organize it, God never did organize a church. He is not in that kind of a business. He is in birth, not organization. So, when God started the church off at the Day of Pentecost. And then finally down at Nicaea, Rome, they organized it, and there is where it lost its Power.

Then we come on down to the Lutheran reformation, and it was a great thing. The Word of God was given, “The just shall live by faith.” And when they did, instead of picking up, all together, all of them together and marching on, they made a Lutheran church, separating themselves from this group, and then it died.

In Anbetracht dessen, daß ein katholischer Priester hier sitzt, möchte ich sagen, daß Gott nie eine Kirche organisiert hat. Mit einer solchen Sache hat Er nichts zu tun. ER ist um Geburt besorgt, nicht um Organisation. Gott gründete die Gemeinde am Tag zu Pfingsten. Sie bestand so bis Nizäa. Dann wurde sie von Rom organisiert und verlor dabei die Kraft.

Dann kam die Reformation durch Luther. Es war etwas Gewaltiges. Das Wort Gottes erging: "Der Gerechte soll durch Glauben leben." Anstatt alles mit einzubeziehen und gemeinsam vorwärtszugehen, gründeten sie eine lutherische Kirche und trennten sich dadurch von dieser Gruppe. Damit starben sie.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Then God raised up John Wesley, with sanctification, the message of the second work of grace, and it was a wonderful thing. But after Wesley and Asbury, they organized it, it died.

Then up come the Pentecostals with the restoration of the gifts. They were doing fine, what happened? Organized it and it died. Just exact.

Now in the midst of all this, God is still calling a remnant out of every one of those generations. He is certainly. And it’s our time of coming out, of gathering together. And that’s what I think, the Full Gospel Business Men has played a great part in breaking down these walls, and saying that, “There is no difference in us. Let us come together and worship God under one principle, not under an organization.” If it was an organization, I’d get off this platform right now. I have nothing to do with it.

Schließlich ließ Gott John Wesley mit der Botschaft der Heiligung, dem zweiten Gnadenwerk, auftreten. Es war wunderbar. Doch nach Wesley und Asbury organisierten sie und starben.

Dann kamen die Pfingstler mit der Wiedererstattung der Gaben. Sie machten Fortschritte, doch was geschah? Sie organisierten und starben ebenfalls.

Mitten in all diesem ruft Gott dennoch in jeder Generation einen Überrest heraus. Gewiß tut Er das. Jetzt ist unsere Zeit, um herauszukommen und uns zu versammeln. Daran haben die Geschäftsleute des vollen Evangeliums, wie ich meine, einen großen Anteil, indem sie Zäune abrissen und sagten: "Es gibt keinen Unterschied bei uns. Laßt uns zusammenkommen und Gott nach einem Grundsatz anbeten und nicht als Organisation." Wenn es eine Organisation wäre, würde ich sofort diese Plattform verlassen. Damit habe ich nichts zu tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

What it is, it’s got to be a fellowship, and not a fellowship of some creed, but fellowship in Christ, by the power of His resurrection. That’s the thing that brings Life, it brings birth.

And before birth can come, we realize there has to be death before birth. And a birth is a mess, I don’t care what kind of a birth it is. If it’s in a pig pen, or... or wherever it is, it’s a mess. And so is the new Birth, it makes you do things that ordinarily you wouldn’t think you would do. But when you’re ready to die to yourself, then you are borned again, a new creature in Christ Jesus, then things, open up and life becomes a new sight to you, because you’ve accepted the Person of Jesus Christ, and not some theory or some creed.

Or, even to the written Word, It’s got to be quickened by the Holy Spirit. No matter how much theology you’ve got, it’s laying there dead. I could have a handful of wheat; until it gets into the process to where it can be quickened, the wheat will never live. And you can have a doctor’s degree, Ph., LL., whatever you wish to; but until the Holy Spirit comes upon that and quickens it to you, as a personal experience with God, then the wheat does no good. Your learning is in vain.

Worauf es ankommt, ist, daß es eine Gemeinschaft sein muß, aber nicht eine Gemeinschaft aufgrund eines Glaubensbekenntnisses, sondern eine Gemeinschaft in Christus, in der Kraft Seiner Auferstehung. Dadurch kommt Leben hervor. Dadurch geschieht die Geburt.

Wir erkennen, daß vor der Geburt der Tod eintreten muß. Eine Geburt ist ein Durcheinander, ungeachtet dessen, um was für eine Geburt es sich handelt. Ob sie im Schweinestall stattfindet oder wo immer, es ist ein Durcheinander. Dasselbe ist mit der Wiedergeburt. Ihr tut dabei Dinge, an die ihr unter gewöhnlichen Umständen nicht denken würdet. Doch wenn ihr bereit seid, euch selbst zu sterben, dann werdet ihr zu einer neuen Kreatur in Christus Jesus wiedergeboren. Dinge eröffnen sich euch, und das Leben bekommt eine ganz neue Perspektive, weil ihr die Person Jesus Christus aufgenommen habt und nicht irgendeine Theorie oder ein Glaubensbekenntnis.

Sogar das geschriebene Wort muß durch den Geist lebendig gemacht werden. Ganz gleich, wieviel Theologie ihr haben mögt, es steht dort als toter Buchstabe. Ich könnte eine Handvoll Weizen haben - erst muß er dem Prozeß übergeben werden, daß er keimen kann, sonst kommt er nicht zu neuem Leben hervor. Ihr könnt einen Doktortitel haben und was ihr euch sonst noch wünscht, doch wenn der Heilige Geist nicht kommt und es euch durch ein persönliches Erlebnis mit Gott lebendig macht, nützt euch der Weizen nichts. Eure Gelehrsamkeit ist vergeblich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

As this Englishman said the other night here, I was so astonished at that. All the learning he had, as Paul, he had to forget all he knowed, in order to find Christ, do things that he thought he wouldn’t do.

But that’s the way God does, He humiliates us in our educational system. Not as I’m trying to support ignorance, but I’m trying to tell you the difference. Education can never bring Life. It takes the Spirit of God to bring Life, and that Life must not come out of just the intellectual revival. It’s got to come out of the Bible, Word revival, and that Word is the same yesterday, today, and forever. And when It falls today, and quickens, you get the same results you did in Acts 2. Exactly. It always has, and it always will be, because it’s the Spirit of God that conditions the atmosphere.

Ich war erstaunt über das, was der Mann aus England neulich an dem Abend sagte. Wie Paulus mußte er seine Gelehrsamkeit, all sein Wissen, vergessen, um Christus zu finden. Er tut jetzt Dinge, von denen er nie gedacht hätte, daß er sie tun würde.

So macht es Gott. Er demütigt uns in unseren Bildungssystemen. Damit will ich nicht die Unwissenheit unterstützen, sondern ich versuche euch den Unterschied zu zeigen. Bildung kann kein Leben hervorbringen. Nur der Geist Gottes gibt Leben, und dieses Leben kommt nicht einfach aus einer intellektuellen Erweckung. Es muß aus der Bibel kommen, eine Worterweckung sein. Und das Wort ist dasselbe, gestern, heute und in Ewigkeit. Wenn es heute hineinfällt und lebendig gemacht wird, habt ihr die gleichen Resultate, wie in Apostelgeschichte, Kap. 2, geschrieben steht. Genau dieselben. So war es immer, so wird es immer sein, denn es ist der Geist Gottes, der die notwendige Atmosphäre schafft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

It takes atmosphere to do things. That’s the reason you men are always taught, “Bring your children here.” Well, certainly that’s right. I was glad to see my daughter, Rebekah, come in and sit down, just a few minutes ago. Some of you seen me wink at a woman, it was my daughter, so she come in and sat down. I want her to receive the baptism of the Spirit, and that’s why she is here in the meeting. That’s what the purpose of it. It takes atmosphere.

As old Doctor Bosworth used to say, “You can take a hen egg and put it under a pup, it’ll hatch a chicken.” Why? Because it’s an egg and got the right atmosphere.

I don’t care if you’re a Methodist, Baptist, Presbyterian; in the right atmosphere, it’ll hatch out a newborn child of God. It’s the atmosphere that does it, no matter what denominational tag you have.

Es bedarf einer Atmosphäre, damit Dinge geschehen. Das ist der Grund, weshalb ihr gelehrt werdet, eure Kinder mitzubringen. Das ist richtig. Ich freute mich, als ich meine Tochter Rebekah vor ein paar Minuten hereinkommen und dort Platz nehmen sah. Einige von euch haben gesehen, daß ich einer jungen Frau zuwinkte. Es war meine Tochter. Sie kam und setzte sich. Ich möchte, daß sie die Taufe des Heiligen Geistes empfängt. Deswegen ist sie hier in der Versammlung. Das ist der Grund. Es bedarf der Atmosphäre.

Der alte Bruder Dr. Bosworth pflegte zu sagen: "Ihr könnt ein Hühnerei nehmen und es unter eine Hündin legen. Trotzdem wird ein Küken ausschlüpfen." Weshalb? Weil es ein Ei ist und die richtige Atmosphäre hat.

Es spielt keine Rolle, ob ihr Methodist, Baptist oder Presbyterianer seid - in der richtigen Atmosphäre wird ein neugeborenes Kind Gottes hervorkommen. Die Atmosphäre bewirkt es, ganz gleich, was für ein Denominationsetikett ihr habt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Used to herd cattle. I noticed the ranger when we’d take them up into the forest, out of the... out of the feeding lands down at the ranches, and put them on the forest. He would stand there and watch as they went through the gate, at the drift fence. He never paid so much attention to brands, because there was all kinds of brands went through there. But there is one thing he did notice, the blood tag. It had to be a thoroughbred Hereford or it could not go on that forest, because it’s the Hereford Association that grazes that forest. It must have a blood tag, to keep the breeding right.

And I think that that’s the way it’ll be at the Day of the Judgment. He is not going to ask me if I was Methodist, Baptist, Pentecostal, or Presbyterian, but He is going to look for the Blood tag. “When I see the Blood I’ll pass over you.” That’s the thing.

Ich habe als Viehhüter gearbeitet und den Aufseher beobachtet, wenn wir das Vieh von den Weiden auf der Ranch in das Waldgebiet hinauftrieben. Er stand am Tor und gab acht, wenn sie vorbeikamen. Er achtete nicht auf die verschiedenen Brandzeichen, die sie hatten. Es waren alle möglichen Brandzeichen vertreten. Nur auf eines achtete er: auf die Blutplakette. Es mußte ein reinrassiges Herefordtier sein, sonst konnte es nicht auf die Waldflächen. Denn nur die Hereford-Gesellschaft durfte ihr Vieh dort weiden lassen. Jedes Tier mußte diese Blutplakette haben, um die Rasse rein zu erhalten.

Ich meine, so wird es am Tage des Gerichts sein. ER wird mich nicht fragen, ob ich Methodist, Baptist, Pfingstler oder Presbyterianer war, sondern Er wird nach der Blutplakette schauen. "Wenn ich das Blut sehe, werde Ich schonend an euch vorüberziehen." Darauf kommt es an.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

So we find that these cisterns, after they sit around a while, they be... they become stagnant and they are no good. And it becomes then, also, becomes the home of frogs and lizards and snakes and bugs and germs, and what-more, because it’s a stagnated condition that’s pushed into it. Could you imagine, washing off of a barn roof, or off of a house close to the barn, or anywhere the dirt would be, what kind of a bugs and germs, and everything, that washes into this cistern?

Wir haben festgestellt, daß das Wasser nach einer Weile abgestanden ist und schlecht wird. Dann wird es zu einer Behausung für Frösche, Eidechsen, Schlangen, Insekten, Keime und dergleichen, weil es in der Zwischenzeit schlecht geworden ist. Könnt ihr euch vorstellen, was für Insekten und Keime vom Stalldach bzw. einem Hausdach in der Nähe des Stalls oder von irgendwo anders, wo es schmutzig ist, in die Zisterne gespült werden?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now, it’s a perfect example of any kind of a man-made system. He is a failure, to begin with. That’s the reason he needs a Saviour. He could not save himself, he cannot do nothing for it. He is lost, to begin with. He is borned in the world, sinful, he comes to the world speaking lies. He is a liar, to start with, so how in the world can he do anything for himself? How can a holy man?

There is no holy man. There is no holy church. It’s a Holy Ghost! Not a holy church, a holy people; it’s a Holy Ghost among a people, that’s what it is. Amen. Not a holy mountain where Peter and them stood; the mountain wasn’t holy. But it’s the holy God, on the mountain, that made it holy. Not a holy person; it’s the Holy Ghost used in that person, what makes it holy. Not the person; but the Person of the Holy Ghost! It isn’t the man; because, he’s just a man, “born in sin, shaped in iniquity, come to the world speaking lies.”

Das ist ein vollkommenes Beispiel für ein von Menschen gemachtes System. Er ist von vornherein ein Versager. Deshalb benötigt er einen Retter. Er ist nicht imstande, sich zu retten. Er kann nichts dazu beitragen. Er ist von Anfang an verloren. Er wird als Sünder in diese Welt hineingeboren, kommt schon als Lügner zur Welt. Von Anfang an ist er ein Lügner. Wie sollte er dann auch nur im geringsten etwas für sich tun können, auch wenn es ein heiliger Mann ist?

Es gibt keinen heiligen Menschen. Es gibt keine heilige Kirche. Es gibt nur den Heiligen Geist. Nicht die Kirche oder das Volk ist heilig - es ist der Heilige Geist im Volk. Darum geht es. Amen! Nicht der Berg, auf dem Petrus stand, war heilig. Der Berg war nicht heilig. Es war der Heilige Gott auf dem Berg, der ihn heilig machte. Nicht der Mensch ist heilig - der Heilige Geist, der den Menschen gebraucht, heiligt ihn. Es ist nicht die Person, sondern die Person des Heiligen Geistes. Es ist nicht der Mensch, denn er ist ja nur ein Mensch, in Sünden geboren, in Ungerechtigkeit empfangen und als Lügner in diese Welt gekommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Any man-made system will keep him right in that. He’ll blind the thing from the intellectual, the intellectual eyes, that they think, “I belong to church, my name is on the book. I have did this. My father was this, and so forth.” That sounds all right; which, it is, nothing to say against it. But still, friend, Jesus said, “Except a man be born again, he cannot even see,” see, there, doesn’t mean that he sees with his eyes, but, “understand the Kingdom of Heaven.” Until you’re born in!

How would this Baptist evangelist, how would that man who stood there and criticized and made fun of It? See, there is nothing in him that could even receive It; but God had to do it, see. God gave him the Holy Spirit. He manifested that this was not hypocrisy, this is the Word. He only hears it from a school idea, and they try to take all the... the blessings of God and place it on a day gone by.

Jedes menschliche System wird ihn darin festhalten. Den Augen der Intellektuellen bleibt es verborgen, so daß sie sagen: "Ich gehöre zur Kirche, mein Name ist dort eingetragen. Ich habe dies getan. Mein Vater war das." usw. Das hört sich gut an und ist es auch. Dagegen ist nichts einzuwenden. Dennoch, Freund, hat Jesus gesagt: "Es sei denn, daß ein Mensch wiedergeboren wird, sonst kann er das Reich Gottes nicht sehen." "Sehen" bedeutet hier nicht, mit seinen Augen zu sehen, sondern Verständnis über das Himmelreich zu haben. Es sei denn, ihr werdet hineingeboren!

Wie sollte dieser Evangelist von den Baptisten es haben, dieser Mann, der dastand, Kritik übte und sich darüber lustig machte? In ihm war nichts, um es aufnehmen zu können. Doch Gott mußte es tun. Gott gab ihm den Heiligen Geist. Er tat kund, daß dies keine Heuchelei, sondern das Wort ist. Er hatte nur die Ansicht einer Schule gehört, wo man versucht, die Segnungen Gottes längst vergangenen Tagen zuzuordnen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

A young Baptist preacher, here not long ago, sitting present right here this morning; and he came to me, and he said, “Brother Branham, there is one thing that you are doing that’s wrong.”

I said, “Help me.”

And he said, “You are, I think you’re sincere and a good person, but...“

I said, “Thank you, sir.”

He said, “But there is one thing you’re doing wrong.”

I said, “I hope the Lord just finds one thing wrong.”

And he said, “Well, there is... This is what you’re doing that’s wrong.” Said, “You’re trying to introduce to the world an apostolic ministry, and,” said, “the apostolic ministry ceased with the apostles.”

I said, “As a Baptist to a Baptist, I would like to ask you a question.”

Said, “What?”

I said, “Do you believe the Word of God is inspired, every bit of It?”

He said, “Why, certainly.”

I said, “Then, He said, ‘Don’t add one word, or take One.’ For,” I said then, “I’ll show you where the apostolic Blessing come on the people, by a promise of God, now you show me the promise of God and when it went off the people. See, if you can’t produce that in the Word, then... then forget about it, see,” I said, “because It’s still going on.”

Ein junger Baptistenprediger, der heute morgen hier sitzt, kam vor kurzem zu mir und sagte: "Bruder Branham, eines gibt es, was du verkehrt machst."

Ich antwortete: "Hilf mir."

Er fuhr fort: "Ich halte dich für einen aufrichtigen und guten Menschen."

Ich meinte: "Danke."

Er wiederholte: "Doch es gibt etwas, das du verkehrt machst."

Ich erwiderte: "Ich hoffe, daß der Herr auch nur eines findet, was verkehrt ist."

Er sagte: "Folgendes machst du verkehrt: Du versuchst der Welt einen apostolischen Dienst vorzustellen. Dabei hat der apostolische Dienst mit den Aposteln aufgehört."

Ich gab zur Antwort: "Ich möchte dich von Baptist zu Baptist etwas fragen."

Er fragte: "Was?"

Ich sprach: "Glaubst du, das Wort Gottes ist in seiner Gesamtheit inspiriert?"

Er erwiderte: "Selbstverständlich."

Darauf sagte ich: "ER sprach: 'Fügt kein Wort hinzu und nehmt keines hinweg!' Ich werde dir zeigen, wann die apostolischen Segnungen gemäß der Verheißung Gottes über die Menschen kamen. Dann zeige du mir, wann sie von den Menschen genommen wurden und die entsprechende Verheißung. Wenn du es nicht mit dem Wort beweisen kannst, dann vergiß es, denn es ist immer noch vorhanden."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

He never said nothing for a few minutes. And so I said, “Well, then, brother, I’d like to ask you this. Peter introduced the apostolic message, on the Day of Pentecost. And we all know that’s true, for he had the keys to the Kingdom, that Jesus had given to him. And now watch what he said. He said, ‘Repent, every one of you, and be baptized in the Name of Jesus Christ for the remission of sins, and you shall receive the gift of the Holy Ghost. For the promise is unto you, and to your children, and to them that’s far off, even as many as the Lord our God shall call.’ Then if there is a place where He took it out, then what happened to Peter’s words on the Day of Pentecost?” See? No, it’s never ceased!

Dear dying Lamb, Thy precious Blood

Shall never lose its Power,

Till all the ransomed Church of God

Be saved, to sin no more.

Then in a nobler, sweeter song,

I’ll sing Thy Power to save,

When this poor lisping, stammering tongue

Lies silent in the grave.

God help me to believe That and hold to It, and all of us, and stand by It, because It is the Gospel Truth! Yes, sir.

Er konnte mir nach einigen Minuten immer noch nichts darauf erwidern. So sagte ich: "Bruder, dann möchte ich dich noch etwas fragen. Petrus hat am Tag zu Pfingsten die apostolische Lehre vorgestellt. Wir alle wissen, daß es die Wahrheit ist, denn er hatte die Schlüssel des Himmelreiches, die Jesus ihm gegeben hatte. Gib nun acht, was er sagte. Er sprach: 'Tut Buße, und laßt euch ein jeder auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden taufen, dann werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn euch gilt die Verheißung und euren Kindern und allen, die noch fern stehen, soviele ihrer der Herr, unser Gott, berufen wird.' Wenn es eine Stelle gibt, wo Er das zurückgenommen hat, was ist dann mit diesen Worten, die Petrus am Tag zu Pfingsten ausgesprochen hat?" Nein, es hat nicht aufgehört.

Gott helfe mir und uns allen, es zu glauben, daran festzuhalten und unseren Stand darauf einzunehmen, denn es ist die Wahrheit des Evangeliums. Jawohl!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

A wise man should never look at these things. And know that they won’t work. They never have worked. An organized religion and an organized experience will never work in the Presence of God. It’s got to come, unadulterated, from God. It has never been used by God, no time in the past that God ever used such a system. Now you, oh, you get members and things like that. But I mean the genuine seed of God, the Blessing like fell on the Day of Pentecost, it never comes by organization; it comes by a birth, being born again.

Ein kluger Mensch sollte nicht auf diese Dinge blicken, sondern wissen, daß sie nicht funktionieren. Sie haben nie funktioniert. Eine organisierte Religion und ein organisiertes Erlebnis wird nie in der Gegenwart Gottes bestehen. Es muß von Gott kommen und unvermischt sein. Niemals hat sich Gott in der Vergangenheit eines Systems bedient. Natürlich bekommt ihr Mitglieder usw. Doch ich spreche von dem echten Samen Gottes und den Segnungen, die am Pfingsttage fielen. Sie kommen nicht durch eine Organisation, sondern durch Geburt - die Wiedergeburt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

We’re invited to take Israel for... for an example, which they have been. Notice, “They have forsaken Him, their provided fountain, and had hewed themselves out cisterns.” Could you imagine a... a... a... a thing, when a man is at an artesian well, drinking, and then wants to make him a cistern, see, to drink out of it? Now that’s what the prophet said, that’s what the Word of God said. That’s what God said to the prophet. “You have forsaken Me and... and have left Me, the Fountain of living waters; and have hewed yourself out cisterns, which are broken, and they’re leaking out.”

Wir werden aufgefordert, Israel als Beispiel zu betrachten. Das ist es auch. Beachtet, sie hatten Ihn, den für sie bestimmten Born, verlassen und sich eigene Zisternen angelegt. Könnt ihr euch vorstellen, daß ein Mensch aus einem artesischen Brunnen trinkt und sich dann eine Zisterne macht, um daraus zu trinken? Das hat der Prophet hier gesagt. So steht es im Worte Gottes. Das sagte Gott durch den Propheten. "MICH, den Born lebendigen Wassers, haben sie verlassen und sich löchrige Zisternen angelegt, die das Wasser nicht halten!"

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

See, something, they wanted something they could control, or to show what they had done. That’s the... that’s the folly of organized religion. It’s always trying, they’ve got to have something in it themself. They got to have all these systems and societies, and things, “And I belong to this now.” Instead of just being humble children of God, they want something that they could show themselves. Instead of letting God do it His way, they wanted to do it their way. And that’s the way the systems has got the church today. Not... Each system, one wants it this way, one wants it that way. If you’re a Methodist, you must be it this way. A Baptist, this way. A Presbyterian, Catholic, whatever more, they got their systems. Nothing against that, but that ain’t what I’m talking about.

Man wants his way of doing it, and God has got His way of doing it. And He said, “You are holding to your way, a broken cistern; and won’t accept My way, the way of Life.”

And that’s the same thing as it is today. It just hasn’t varied a bit. Think how foolish of a man leaving an artesian well of pure clean water bubbling up, and then he want to go to a broken cistern that he made himself, and dig him out a cistern, with that trash that’s up on top of the barn washing into it, then drink from that. There certainly is something mentally wrong with that person.

Erkennt ihr etwas daraus? Sie wollten etwas, das sie beherrschen konnten, oder zeigen, was sie zustande gebracht hatten. Das ist die Torheit organisierter Religionen. Immer versuchen sie, aus sich selbst heraus etwas zu tun. Sie brauchen all diese Systeme und Gesellschaften usw., um sagen zu können: "Ich gehöre jetzt dazu!" Anstatt einfach demütige Gotteskinder zu sein, wollen sie etwas, um sich hervorzutun. Anstatt es Gott auf Seine Weise tun zu lassen, wollten sie es auf ihre Art tun. Dahin haben die Systeme die Gemeinde heute gebracht. Das eine System will es auf diese Art, das andere auf jene. Seid ihr Methodist, dann müßt ihr es so sein; seid ihr Baptist, dann so. Ob die Presbyterianer, Katholiken oder was auch immer, jeder hat sein System. Dagegen ist nichts einzuwenden, doch das ist es nicht, worüber ich jetzt spreche.

Die Menschen wollen es auf ihre Weise, aber Gott hat Seine eigene Art, es zu tun. ER sagte: "Ihr haltet an eurer Weise, einer löchrigen Zisterne fest und nehmt Meine Weise, nämlich den Weg des Lebens, nicht an."

Heute haben wir das gleiche. Daran hat sich nichts geändert. Denkt nur, wie töricht es ist, wenn ein Mensch einen artesischen Brunnen verläßt, der reines, klares Wasser hervorsprudelt, und sich dann eine löchrige Zisterne voller Schmutz anlegt, der vom Stalldach hineingespült wurde, und daraus trinkt! Ein solcher Mensch ist bestimmt nicht normal.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

And when a man will cling to a... an ecclesiastical conception of the Scripture, instead of accepting the Holy Ghost which vindicates the Scripture and makes It real to you, there is something spiritual wrong with that person. That’s exactly right. Sure, the Holy Ghost! Each one has an interpretation of their Bible, what you think is right. God don’t need your help. God don’t need your interpretation.

God is His Own Interpreter. God does the interpretation the way He... the way He says He would do it. The Lord said in the beginning, “Let there be light,” and there was light. That don’t need any interpretation. That’s what God did. He said “a virgin shall conceive,” she did. That don’t need any interpretation. He said He would “pour out His Spirit upon all flesh,” He did. It doesn’t need any interpretation. God interprets His Own Word by vindicating It, and manifesting It, and proving It.

Wenn ein Mensch sich an die Auffassung einer Kirche-Gemeinde über die Schrift klammert, anstatt den Heiligen Geist zu empfangen, der die Schrift bestätigt und sie euch zur Realität macht, dann stimmt mit diesem Menschen in geistlicher Hinsicht etwas nicht. Gewiß! Natürlich ist es der Heilige Geist. Jede hat ihre eigene Auslegung der Bibel, und zwar das, was sie für richtig hält. Gott braucht eure Hilfe nicht. Gott braucht eure Deutung nicht.

Gott ist Sein eigener Ausleger. Gott legt selbst aus, indem Er es so tut, wie Er es vorhergesagt hat. Am Anfang sprach der Herr: "Es werde Licht!" - und es ward Licht. Das bedarf keiner Deutung. Gott erfüllt es. ER sagte: "Eine Jungfrau wird guter Hoffnung werden", und so geschah es. Das bedarf keiner Deutung. ER sagte, daß Er Seinen Geist auf alles Fleisch ausgießen würde, und Er hat es getan. Das bedarf keiner Deutung. Gott legt Sein eigenes Wort dadurch aus, indem Er es bestätigt und verwirklicht. Dadurch beweist Er es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

That’s how a prophet was proven to be of God. He said, “If there be one among you, who is spiritual or a prophet, I the Lord will make Myself known unto him in visions, speak to him through dreams. And what he says comes to pass, then fear him; but if it doesn’t, don’t do it.”

That’s the same thing when God speaks His Word, and the man says, “The Word is This,” and it happens that way, then it’s God doing it.

But if he says, “It’s this way, and the days are gone,” why it takes all the... He reaches for a hungry bread, in his hand, to children, and take it away from them; and them starving. Why would you want to drink out of a cistern when this artesian well was there?

What is a fountain of Life now? What is the fountain of Life, fountain of living Waters? An artesian well, we would liken It to.

Das war auch der Beweis, ob ein Prophet von Gott war. ER sprach: "Wenn ein Prophet oder ein Geistbegabter unter euch ist, so offenbare Ich, der Herr, Mich ihm durch Gesichte und rede zu ihm durch Träume. Wenn das, was er sagt, eintrifft, so fürchtet ihn. Wenn es nicht geschieht, sei euch vor ihm nicht bange."

So ist es auch, wenn Gott in Seinem Wort etwas spricht und der Mann sagt: "Im Wort steht dies." Wenn es dann so geschieht, hat Gott es getan.

Wenn aber jemand sagt: "Es bedeutet etwas anderes. Diese Tage sind vorbei!", dann ist es, als ob er den hungrigen Kindern das Brot wegnimmt, so daß sie verhungern. Warum wollt ihr aus einer Zisterne trinken, wenn es einen artesischen Brunnen gibt?

Was ist nun die Quelle des Lebens? Was ist die Quelle lebendigen Wassers? Wir wollen sie mit einem artesischen Brunnen vergleichen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

Now I want you to notice the difference between a cistern and a fountain of living water; artesian well, and an old broken cistern out there full of bugs, lizards, frogs, germs, what-more, see.

And here is an artesian well. Now watch this. It’s self-supporting. You don’t have to get any big systems and bring a lot of money into it. You don’t have to join a lot of members. It supports its members, of the Spirit of Life in them, functioning.

Notice the water that comes from it, fresh, pure and clean. Not a cistern, something stagnated that’s been indocumented by forty, fifty different minds, saying, “This is right, and that’s right, and this conception,” and vote and call on, and as they do, and then make a denomination out of it. It’s pure and clean, unadulterated Word of God, coming from the hand of God. It’s a real artesian well.

Notice, the secret of its power is within itself. Man cannot find it. Some kind of a pressure, beneath it, that’s making it push up.

Beachtet den Unterschied zwischen einer Zisterne und einer Quelle lebendigen Wassers - zwischen einem artesischen Brunnen und einer löchrigen Zisterne voller Insekten, Eidechsen, Frösche, Keime und dergleichen.

Hier ist ein artesischer Brunnen. Gebt acht. Er versorgt sich selbst. Ihr braucht kein großes System, ihr braucht kein Geld zu spenden. Ihr braucht keine Mitglieder zu gewinnen. Er versorgt seine Mitglieder durch den Geist des Lebens, der in ihnen wirksam ist.

Beachtet, was für frisches, sauberes, reines Wasser daraus hervorkommt. Es ist keine Zisterne, die schal geworden ist, wo vierzig oder fünfzig verschiedene Meinungen festlegen, was richtig ist. "Dies und das und jene Ansicht ist richtig." Es wird abgestimmt, beraten und was sonst noch geschieht, bis man schließlich eine Denomination gründet.

Das reine, saubere, unvermischte Wort Gottes, das von Gott kommt, ist ein echter artesischer Brunnen. Beachtet, das Geheimnis seiner Kraft ist in ihm selbst. Die Menschen können es nicht ergründen. Eine Art Druck steht dahinter, der das Wasser hinaufdrückt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

I remember when I, used to, was the state game warden of Indiana, I used to go by, in Harrison County, a certain well, a spring. It was always bubbling up. And just, oh, it looked like it was the most happiest thing. Whether the snow was on the ground, ice, was froze, how cold it was, it still bubbled; where the old man-made ponds and tanks, with frogs and everything, was out there froze over, solid.

And that goes to show that any denomination, through a little lack of Spirit or a little change of atmosphere, will freeze over. But God’s artesian well, He’s the... He’s the same yesterday, today, and forever, it keeps all the things bubbled out of it and shoved out of it. And there is none in there, to begin with. And anything gets into it, it’ll push it out of the way.

Als ich noch Wildhüter des Staates Indiana war, kam ich im Bezirk Harrison immer an einer bestimmten Quelle vorbei. Sie sprudelte immer. Es schien, als sei sie überglücklich. Ob bei Schnee, Eis und Frost, ganz gleich, wie kalt es war: sie sprudelte. Die alten, von Menschen gemachten Behälter, in denen sich Frösche und alles mögliche befanden, waren längst fest zugefroren.

Dies zeigt, daß jede Denomination, von der sich der Geist ein wenig zurückzieht und in der sich die Atmosphäre etwas ändert, vor Kälte erstarrt. Doch der artesische Brunnquell Gottes ist gestern, heute und in Ewigkeit derselbe. Durch Sein Sprudeln hält Er all die Dinge fern und spült sie weg. Es ist von vornherein nichts dergleichen darin. Sobald etwas hineingelangt, räumt er es sofort aus dem Weg.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

That thing was bubbling up like that, and I said, sat down there one day, I thought, “I believe I’ll talk to that spring, just for a moment.” I took off my hat, and I said, “What are you so happy about? What are you bubbling so about? Maybe it’s because the deers drink from you, once in a while.”

If he could have spoke, he’d have said, “No.”

I said, “Maybe it’s because that I drink from you.”

“No, that isn’t it.”

I said, “Well, what’s making you so pure, so clean? So what... what is it bubbling, that makes you bubble, full of joy all the time, and nothing can freeze you over? You’re spurting up in the air, and there is nothing; clean water.”

If it could have spoke to me, you know what that well would have said? He’d have said, “Brother Branham, it isn’t me bubbling, it’s something behind me, bubbling me.” And that’s the way it is with... That’s a poor word, but you know what I mean.

Die Quelle sprudelte immer, und eines Tages setzte ich mich an ihr nieder. Ich dachte: "Vielleicht sollte ich mich einen Moment mit dieser Quelle unterhalten." Ich nahm meinen Hut ab und fragte sie: "Was macht dich so froh? Weshalb sprudelst du so? Kommt es etwa daher, weil das Wild ab und zu aus dir trinkt?"

Hätte sie sprechen können, wäre die Antwort "nein" gewesen. Ich sagte: "Ist es deswegen, weil ich aus dir trinke?"

"Nein, das ist es auch nicht."

Ich fragte: "Was macht dich so rein, so klar? Was läßt dich immer so voller Freude sprudeln, daß du gar nicht einfrieren kannst? Du sprudelst immer klares Wasser hervor, und es ist nichts zu sehen."

Wenn sie zu mir hätte sprechen können, wißt ihr, was diese Quelle dann gesagt haben würde? Sie hätte gesagt: "Bruder Branham, nicht ich bin es, die sprudelt. Irgend etwas steht hinter mir, das mich sprudeln läßt." So ist es. Das ist ein dürftiger Vergleich, aber ihr wißt, was ich meine.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

And that’s the way it is with a born-again experience. You cannot contain it. It’s a... a well of water within you, bubbling up into everlasting Life. See, there is something about it, that you have nothing to do with. The man-made tanks may freeze, and them begging for revival and everything; but a man that’s under that Fountain, living in that Fountain, it’s day and night! No, you don’t have to wait on local rains and local revivals. You are full of It. “I’ll give unto him a fountain of Life, in him, bubbling up.” There’s something in It, that’s fresh every day, pure and clean. It’s the unadulterated Word of God in your heart and mouth, vindicating Itself, speaking for Itself. I don’t care whether it’s raining, whether it’s snowing, what kind of weather it is, you are still happy because the Holy Spirit is in there bubbling up. It’s the hidden Power. Notice. Oh, its secret is within it.

Dasselbe ist mit dem Erlebnis der Wiedergeburt. Ihr könnt es nicht aufhalten. Es ist eine Wasserquelle in euch, die in das ewige Leben sprudelt (Joh. 4, 14). Da ist etwas, auf das ihr keinen Einfluß habt. Die von Menschen gemachten Behälter frieren ein, sie bitten um Erweckung usw. Ein Mensch aber, in dem diese Quelle ist, der in dieser Quelle lebt, hat sie Tag und Nacht! Ihr braucht nicht darauf zu warten, bis es regnet oder eine Erweckung kommt. Ihr seid davon erfüllt. "ICH werde in ihm eine Quelle schaffen, die zum ewigen Leben sprudelt." Jeden Tag ist darin etwas Frisches, Reines und Klares. Es ist das unvermischte Wort Gottes in eurem Herzen und in eurem Mund, das sich bestätigt und für sich selbst spricht. Ganz gleich, ob es regnet oder schneit, was für ein Wetter auch sein mag, ihr seid glücklich, denn der Heilige Geist sprudelt aus euch hervor. ER ist die verborgene Kraft. Oh, Sein Geheimnis ist in Ihm.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt

It gives of itself, freely, to whomsoever will drink and use of its substance. Now you don’t pick out, say, “Well, now I just have to go to the Methodist church because I’m a Methodist, for a revival. I’ll have to go over here, but (if) I have to go a Pentecostal because I’m a Pentecostal revivalist.” I’m telling you, when you got that well of Water springing up, that Fountain, when you’re drinking by there, there is no difference, you give to anything that comes by. You’re willing to give a hope of Life to a Catholic, to a Protestant, to a Jew, to an atheist, or whatever it is. You’re really, really got Something in you, that’s doing it.

Frei bietet sie sich jedem an, der daraus trinken und sich stärken möchte. Dann sagt ihr nicht: "Um eine Erweckung zu erleben, muß ich zu den Methodisten gehen, weil ich Methodist bin." oder: "Ich muß zu den Pfingstlern gehen, denn ich bin ein Erweckungsprediger der Pfingstler." Ich sage euch: wenn dieses Wasser in euch sprudelt, wenn ihr aus dieser Quelle trinkt, dann macht ihr keinen Unterschied mehr, dann gebt ihr jedem, der kommt. Ihr seid bereit, die Hoffnung des Lebens einem Katholiken, einem Protestanten, einem Juden, einem Atheisten oder wer immer es sein mag, zu geben. Ihr habt wirklich etwas in euch, das es bewirkt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer unbekannt