GOD'S CHOSEN PLACE OF WORSHIP

Sa 20.02.1965, abends, Park View Junior High School
Jeffersonville, Indiana, USA

Gottes erwählter Ort der Anbetung

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Herkunft der Übersetzung : Voice Of God Recordings

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Let us remain standing for a moment as we bow our heads for prayer. And now, with our heads bowed, and I trust our hearts are bowed, too, I wonder how many in here tonight would like to be remembered in prayer, of something special? Would you just raise your hand, say, “God, give to me tonight that what I’m seeking for.” The Lord bless you.

Lasst uns einen Moment stehen bleiben, während wir unsere Häupter zum Gebet neigen. Und nun, mit gebeugten Häuptern, und ich vertraue darauf, dass auch unsere Herzen geneigt sind, frage ich mich, wie viele heute Abend hier drin im Gebet wegen etwas Besonderem erwähnt werden möchten? Würdet ihr einfach eure Hand heben, sagen: „Gott, gib mir heute Abend das, wonach ich suche.“ Der Herr segne euch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Our Heavenly Father, as we now humbly approach this great Throne of grace, by faith, we move into the Beyonds; where God, and the Angels, and the Cherubims, and all the Heavenly host is assembled together. For He said there cannot be even a sparrow fall to the ground without the Heavenly Father knowing it. How much more does He know here when hundreds of people have their heads bowed, and calling upon Thee for special requests. Father, look down upon the needy world tonight, for we are a needy people.

And I pray, God, that because that we have assembled here and expressing to Thee our faith in a living God Who does answer prayer; we have come out from among the world of the uncircumcised, of the heart and ears, come out to live a separate life, and to live in confessing our faith in Thee. Tonight we’ve raised our hands, and saying, “We’re needy.” Dear God, answer every one of their requests.

Unser Himmlischer Vater, während wir uns nun demütig diesem großen Thron der Gnade nähern, durch Glauben bewegen wir uns hinein in die Himmelreiche; wo Gott und die Engel und die Cherubim und die ganze Himmlische Heerschar versammelt ist. Denn Er sagte, es kann nicht einmal ein Sperling auf den Boden fallen, ohne dass der Himmlische Vater es weiß. Wie viel mehr weiß Er hier, wenn Hunderte von Menschen ihre Häupter gebeugt haben, und Dich um besondere Bitten anrufen. Vater, schau heute Abend auf die bedürftige Welt herab, denn wir sind ein bedürftiges Volk.

Und ich bete, Gott, da wir uns hier versammelt haben und Dir unseren Glauben an einen lebendigen Gott zum Ausdruck bringen, Der Gebete erhört; wir sind aus der Welt der Unbeschnittenen, an Herzen und Ohren herausgekommen, um ein abgesondertes Leben zu führen und im Bekenntnis unseres Glaubens an Dich zu leben. Heute Abend haben wir unsere Hände erhoben und sagen: „Wir sind bedürftig.“ Lieber Gott, beantworte jede einzelne ihrer Bitten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

And then, Father, we pray that You’ll visit us tonight in the Word. We come here for correction, for understanding, that we might know just how to live in this present day; what to look forward to, what to do. For, we know the Coming of the Lord is drawing nigh, according to all the signs that the prophets foretold. We’re nearing the time, Lord, when complete deliverance will be given to Your children. God, let us, every one, be there, Father. May there not be one missing. That’s our purpose of being here, Lord. We love You, and we’re trying to prepare for that hour.

Speak to us, we ask again, tonight. And heal the sick. All the sick and the afflicted that’s in the building, we pray that You will heal them, Lord; and especially them with spiritual needs. We pray that You’ll save every lost soul. Fill every believer with the Holy Spirit. And renew the strength and Power in Your believing children. Grant these things, Father. We ask much, because You told us to ask, “ask abundance, ask for great things, many of them,” that our joys might be made full. And we ask them in Jesus Christ’s Name. Amen.

May be seated.

Und dann, Vater, beten wir, dass Du uns heute Abend im Wort besuchen wirst. Wir sind hierher gekommen für Korrektur, für Verständnis, damit wir wissen, wie wir in der gegenwärtigen Zeit leben sollen; wonach wir Ausschau halten, was wir tun sollen. Denn wir wissen, dass das Kommen des Herrn nahe ist, nach allen Zeichen, die die Propheten vorhergesagt haben.

Wir nähern uns der Zeit, Herr, wenn Deinen Kindern völlige Befreiung zuteil werden wird. Gott, lass uns, jeden einzelnen, dort sein, Vater. Möge kein einziger fehlen. Das ist unser Zweck, warum wir hier sind, Herr. Wir lieben Dich, und wir versuchen, uns auf diese Stunde vorzubereiten.

Sprich zu uns, wir bitten dich erneut, heute Abend. Und heile die Kranken. Alle Kranken und Leidenden, die im Gebäude sind, wir beten, dass Du sie heilen wirst, Herr; und besonders die mit geistlichen Nöten. Wir beten, dass Du jede verlorene Seele erretten wirst. Erfülle jeden Gläubigen mit dem Heiligen Geist.

Und erneuere die Stärke und Kraft in Deinen gläubigen Kindern.

Gewähre diese Dinge, Vater. Wir bitten viel, weil Du uns gesagt hast: „dass wir viel bitten sollen, bittet um große Dinge, viel davon“, damit unsere Freude voll sei. Und wir bitten alles im Namen Jesu Christi. Amen.

Ihr könnt euch setzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

I certainly deem this a grand privilege tonight, to be back here at the platform again, here in this high school, to face these fine people that’s gathered out to hear the Gospel. I ask God’s mercy to help me to tell you the Truth as far as I know the Truth. He still can close the mouth of a man, the same as He could the mouth of a lion. And if I would ever try to say anything that was wrong and contrary to His will, my sincere prayer is that He would close my mouth, that I won’t say it. For, truly, I want to be in Heaven, myself; and I’d never be there, and, besides all that, I’d be a false leader, somebody who had done something falsely. If I do it, it’s because I don’t know no different. The Lord bless you.

Ich betrachte es gewiss als ein großes Vorrecht, heute Abend wieder hier auf der Plattform zu stehen, hier in dieser Hochschule, um diesen feinen Leuten gegenüberzustehen, die sich hier versammelt haben, um das Evangelium zu hören. Ich bitte um Gottes Barmherzigkeit, mir zu helfen, euch die Wahrheit zu sagen, soweit ich die Wahrheit kenne. Er kann immer noch den Mund eines Menschen verschließen, genauso wie er es mit dem Maul eines Löwen tun konnte. Und wenn ich jemals versuchen würde, etwas zu sagen, das falsch und gegen Seinen Willen ist, dann ist mein aufrichtiges Gebet, dass Er meinen Mund verschließen wird, dass ich es nicht sage. Denn wahrlich, ich möchte selbst im Himmel sein; und ich würde niemals dort sein, und außerdem wäre ich ein falscher Führer, jemand, der etwas Falsches getan hat. Wenn ich es tue, dann deshalb, weil ich es nicht besser weiß. Der Herr segne euch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, tomorrow morning, if it be the will of God, I aim to speak on that subject, Marriage And Divorce. And we trust that you’ll come, and bring your pencils and papers. We won’t take too long, but I’d just like to... That was my purpose of being back here, first, in Indiana, that I promised you that. And I will try, tomorrow morning. If I don’t get it tomorrow morning, I will tomorrow night. But I’m going to try tomorrow morning, if the Lord willing, to speak on the subject, the two schools of thoughts. And may God help us to know what is Truth, just to know what’s Truth, so we can walk in Truth and in Light. We...

Nun, morgen früh, wenn es der Wille Gottes ist, möchte ich über dieses Thema sprechen: Ehe Und Scheidung. Und wir vertrauen darauf, dass ihr kommen und eure Stifte und Papier mitbringen werdet. Wir werden nicht zu lange machen, aber ich möchte gerne... Das war der Zweck, warum ich zuerst hierher nach Indiana zurückgekommen bin, da ich euch das versprochen hatte. Und ich werde es morgen früh versuchen. Wenn ich es morgen früh nicht schaffe, werde ich es morgen Abend tun. Aber ich werde versuchen, morgen früh, wenn der Herr es will, über das Thema zu sprechen, die zwei Lehrmeinungen. Und möge Gott uns helfen, zu wissen, was Wahrheit ist, einfach zu wissen, was Wahrheit ist, damit wir in Wahrheit wandeln können und im Licht. Wir...

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

You know, used to have an old colored friend. He said to me, he said, “Brother Billy,” he said, “I... I don’t want any trouble at the river.” He said, “I want to have my ticket in my hand. And when the whistle blows, I don’t want any trouble there. I’ve asked the Lord, a long time ago, if there’s anything wrong, let me settle it up right now,” said, “because it’ll be dark and stormy on that morning when the ship pulls out for the other side.” Said, “I don’t want any interference. I want to take care of all of it now.” That’s what we’re here for, try to take care of all the interferences, so that we can walk aboard on that hour.

Now, I won’t speak to you very long tonight, because we got two services tomorrow. And then I take right off, somewhere else, to another, more services.

Wisst ihr, ich hatte mal einen alten farbigen Freund. Er sagte zu mir, er sagte: „Bruder Billy“, er sagte: „Ich... ich will keinen Ärger am Fluss haben.“ Er sagte: „Ich will mein Ticket in der Hand haben. Und wenn die Pfeife erschallt, will ich dort keinen Ärger haben. Ich habe den Herrn schon vor langer Zeit gebeten, wenn etwas nicht stimmt, es mich gerade jetzt klären zu lassen“, sagte: „denn es wird dunkel und stürmisch sein an diesem Morgen, wenn das Schiff auf die andere Seite hinausfährt.“ Sagte: „Ich will keine Störung. Ich möchte mich jetzt um alles gekümmert haben.“ Dafür sind wir hier, um alle Störungen zu beseitigen, damit wir in jener Stunde an Bord gehen können.

Nun, ich werde heute Abend nicht sehr lange zu euch sprechen, weil wir morgen zwei Gottesdienste haben. Und dann fahre ich gleich fort, woanders hin, zu anderen, weiteren Gottesdiensten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

But, now, in the Book of Deuteronomy. I wish to read from the 16th chapter, the first three verses, of Deuteronomy 16:1 to 3:

Observe the month of Abib, and keep the passover... the Lord thy God... in the (fourth) month of Abib the Lord thy God brought thee forth out of... out of Egypt by night.

Thou shall therefore sacrifice the passover unto the Lord thy God, of the flocks and of the herd, in the place which the Lord has chosen to place his name there.

Aber jetzt, im Buch 5.Mose. Ich möchte aus dem 16. Kapitel lesen, die ersten drei Verse, aus 5.Mose 16,1 bis 3:

Halte den Monat Abib und halte das Passah... dem HERRN, deinen Gott: ... im (vierten) Monat Abib hat dich der HERR, dein Gott, aus... aus Ägypten bei Nacht herausgeführt.

Darum sollst du dem HERRN, deinem Gott, als Passah Schafe und Rinder opfern an dem Ort, den der HERR erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, my subject tonight is: "God’s Chosen Place Of Worship".

If you notice, the month A-b-a-d... -b there is, means, “April.” The month of April is when they were brought out.

And now the strange thing is that we tonight, as worshippers of God, in this day that we live in, and we find so many different ideas of people. And as long as there is different ideas about thing, there’s got different questions; there’s got to be one true answer to every question that’s asked.

If I would ask the question, “What is this?”

“Well,” they’d say, “a desk.”

“What is it for?” See?

Now, there, somebody might say, “It isn’t a desk. It’s a board.” Well, it is a board, but yet it’s a desk. You see, there’s got to be a true answer to it.

And if I would ask a question about anything, there’s got to be a true answer. There can be something close to it; but there’s got to be a true, direct answer to every question. So, therefore, every question that comes up in our lives, there has got to be a true, correct answer.

Nun, mein Thema heute Abend ist: "Gottes erwählter Ort der Anbetung".

Wenn ihr bemerkt, der Monat A-b-a-d... -b dort, bedeutet: „April“. Es ist der Monat April, an dem sie herausgeführt wurden.

Und das Eigenartige ist nun, dass wir heute Abend, als Anbeter Gottes, in dieser Zeit, in der wir leben, wir dabei so viele verschiedene Ideen der Menschen vorfinden. Und solange es verschiedene Ideen über Dinge gibt, gibt es verschiedene Fragen; so muss es eine wahre Antwort auf jede Frage geben, die gestellt wird.

Wenn ich die Frage stellen würde: „Was ist dieses?“

„Nun“, würdet ihr sagen: „ein Pult.“

„Wofür ist es?“ Seht?

Nun also, jemand könnte sagen: „Das ist kein Pult. Es ist ein Brett.“ Nun, es ist ein Brett, aber trotzdem ist es ein Pult.Seht ihr, es muss eine wahre Antwort darauf geben.

Und wenn ich eine Frage über irgendetwas stellen würde, muss es eine wahre Antwort geben. Es kann etwas ziemlich nah dran sein; aber es muss eine wahre, direkte Antwort auf jede Frage geben. So muss es deshalb auf jede Frage, die in unserem Leben auftaucht, eine wahre, richtige Antwort geben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

And now, today, we hear... hear it said, so many of our people in the world today...

As being a missionary, have taken several trips across the sea and around the world, I been in contact with many different religions, such as Buddha, and Mohammedan, and Sikhs, and Jains, and what-more, of the religions of the world. And then here in our own United States; and other foreign countries, meet with all of our different churches, such as our denominational churches, beginning with the early Roman Catholic, and then to the Greek, and so forth, and the... the different rites, and then down into the... all the denominational ages, of nine hundred and something different Protestant denominations.

Now, each one of them, course, you could see their idea, and I cannot blame them. Each one claims that they are the truth, they have the truth. And the people that belongs to those churches should believe that, because they have staked their... their destination, their Eternal destination, upon the teaching of that church. And they’re so much different, one from the other, till it makes nine hundred and something different questions.

Therefore, being nine hundred and something different questions, there’s got to be one correct Answer. And I would like for us tonight, being that we’re trying to go to Heaven, and to meet our Lord Jesus Who we all love, I would like to search in the Scriptures to find that.

Und nun, heute hören wir... hören wir, wie gesagt wird, dass so viele unserer Leute in der heutigen Welt...

Als Missionar, der mehrere Reisen über den Ozean und um die Welt unternommen hat, bin ich mit vielen verschiedenen Religionen in Kontakt gekommen, wie Buddha und Mohammedaner und Sikhs und Jains und was es sonst noch an Religionen der Welt gibt. Und dann hier in unseren eigenen Vereinigten Staaten; und in anderen fremden Ländern, trifft man auf all unsere unterschiedlichen Gemeinden, wie unseren denominationellen Kirchen, angefangen bei den frühen Römisch-Katholischen, und dann auf die Griechischen, und so weiter, und die... die verschiedenen Riten, und dann hinunter in die... alle denominationellen Zeitalter, von neunhundert und etwas verschiedenen protestantischen Denominationen.

Nun, jede von ihnen, gewiss, kann man ihre Idee erkennen, und ich kann sie nicht tadeln. Jede behauptet, dass sie die Wahrheit ist, sie die Wahrheit hat. Und die Leute, die zu diesen Kirchen gehören, sollten das glauben, denn sie haben ihren...

ihren Bestimmungsort, ihren Ewigen Bestimmungsort, auf die Lehre dieser Kirche festgesetzt. Und sie unterscheiden sich so sehr, eine von der anderen, bis es neunhundert und etwas verschiedene Fragen aufwirft.

Da es also neunhundert und etwas verschiedene Fragen aufwirft, muss es eine korrekte Antwort geben. Und ich möchte, dass wir heute Abend, da wir versuchen, in den Himmel zu kommen und unseren Herrn Jesus zu treffen, Den wir alle lieben, möchte ich gerne in den Schriften suchen, das zu finden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, if it is a Bible question, then it should have a Bible answer. It should not be able to come from a group of men, from any certain fellowship, or from some educator, or from some denomination. It should come straight from the Scripture, where God’s meeting place is, of worship. And surely, being God, there is a meeting place somewhere, that He meets.

Now, we find out here that in Deuteronomy here, at the beginning, Moses reciting back the Scripture, the things that he had told them; how He had brought them out with a great, strong arm, out of Egypt, and had first established them.

They were called “the people of God” until they come out of the Egypt, and then they were called “the church of God.” Because, a church is a congregating, or, really, the church means “called-out ones,” those who have been called out. And they come out of Egypt, in order to be the church.

Nun, wenn es eine Bibel Frage ist, dann sollte sie eine biblische Antwort haben. Sie sollte dann nicht von einer Gruppe von Männern kommen, von irgendeiner bestimmten Gemeinschaft, oder von irgendeinem Lehrer oder von irgendeiner Denomination. Sie sollte direkt aus der Schrift kommen, wo Gottes Versammlungsort der Anbetung ist.

Und sicherlich, da Gott, Gott ist, gibt es irgendwo einen Versammlungsort, an dem Er zu treffen ist.

Nun, wir finden hier heraus, dass im 5.Mose, hier am Anfang, Mose die Schrift wiederholt wiedergibt, die Dinge, die er ihnen gesagt hatte; wie Er sie mit einem großen, starken Arm aus Ägypten herausgeführt hatte, und sie zuerst gegründet hatte.

Sie wurden „das Volk Gottes“ genannt, bis sie aus Ägypten herauskamen, und dann wurden sie „die Gemeinde Gottes“

genannt. Denn eine Gemeinde ist eine Versammlung, oder, in Wirklichkeit bedeutet die Gemeinde die „Herausgerufenen“, diejenigen, die herausgerufen worden sind. Und sie kommen aus Ägypten heraus, um die Gemeinde zu sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now God told them, when they... before they established the temple and whatever they did, “I will choose the place of My worship, and I’ll put My Name in it.” And that’s the only place that God would ever meet anybody, was by His Own choosing. He chose His place. And where He chose His place, He put His Name. The 2nd verse here tells us that, “He would put His Name in the place that He had chosen for people to worship Him in.” Now, the thing of it is, we want to find where that place is.

With nine hundred and something different ideas, being that we’re bypassing all heathen religion, and just speaking of Christian religion. Which, I have a feeling for the heathens, or I certainly wouldn’t be going over there and talking to them. But, they’re wrong. Christianity is the only religion that’s true, is Christianity. And I’m saying that not exactly because I am a Christian; because, I believe that to be the Truth. It’s the only religion that’s right.

Nun sagte Gott ihnen, als sie... bevor sie den Tempel errichteten und was auch immer sie taten: „Ich werde die Stätte Meiner Anbetung erwählen, und Ich werde Meinen Namen dort hineinlegen.“ Und das ist der einzige Ort, an dem Gott jemals jemanden begegnen würde, er wurde durch Seine Eigene Wahl bestimmt. Er erwählte Seinen Ort. Und dort wo Er Seinen Ort gewählt hat, legte Er Seinen Namen hin. Der 2. Vers hier sagt uns das: „Er wird Seinen Namen an dem Ort wohnen lassen, den Er für die Menschen erwählt hat, um Ihn darin anzubeten.“ Nun, die Sache ist die, wir wollen herausfinden, wo dieser Ort ist.

Mit neunhundert und etwas verschiedenen Ideen, wobei wir alle heidnischen Religionen umgehen, und nur von Christlicher Religion sprechen. Wobei ich ein Gefühl für die Heiden habe, sonst würde ich sicherlich nicht zu ihnen gehen und zu ihnen sprechen. Aber sie sind falsch. Das Christentum ist die einzige Religion, die wahr ist, es ist das Christentum. Und ich sage das nicht deshalb, weil ich ein Christ bin; sondern weil ich glaube, dass das die Wahrheit ist. Es ist die einzige Religion, die richtig ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

I’ve been to the grave where the white horse is changed every four hours. Where, Mohammad, a great priest and... and leader right after Christ, was supposingly to be a prophet, and, I don’t doubt but what he was, right after the Maccabee brothers. But when they... He died. He claimed that he would raise again and would conquer the whole world. Now, about every four hours they change guards, and they keep a white horse at his grave. They have, for two thousand years, expecting him to rise again and conquer the world. But you see...

And you go to Buddha; Buddha lived many hundred years, about twenty-three hundred years ago, the god of... of Japan. And so he was a philosopher, something like Confucius, and so forth.

But all these, for... founders, and so forth, all of them died with their philosophy, and is buried and in the grave.

But Christianity, which is established by Jesus Christ, there is a empty tomb. He was the only Man that ever stood on earth, and lived and said, “I have power to lay My life down and raise it up again.” And He did it. And He lives today.

And we know He lives, because He is with us and proves Hisself by physical signs and wonders, that He promised that He would do to show it. Insomuch, as a Pillar of Fire that led the children of Israel through the wilderness, it’s with us today, even having Its picture taken; performing the signs and wonders that He promised It would do in this day, seeing all the Words that He promised being made manifest this day. Therefore, the rest of heathen world is out. It’s Christianity!

Ich war am Grab, an dem das weiße Pferd alle vier Stunden ausgewechselt wird. Wo Mohammed, ein großer Priester und...

und Führer direkt nach Christus, der angeblich ein Prophet war, und, ich bezweifle nicht, dass er es war, direkt nach den Makkabäer-Brüdern. Aber als sie... Er starb. Er beanspruchte, dass er wieder auferstehen und die ganze Welt erobern würde.

Jetzt wechseln sie etwa alle vier Stunden die Wachen, und sie halten ein weißes Pferd an seinem Grab. Sie haben zweitausend Jahre lang erwartet, dass er wieder aufersteht und die Welt erobert. Aber seht ihr...

Und Sie gehen zu Buddha; Buddha lebte viele hundert Jahre, vor etwa zweitausenddreihundert Jahren, der Gott von... von Japan. Und so war er ein Philosoph, so etwas wie Konfuzius, und so weiter.

Aber alle diese, Grü... Gründer, und so weiter, sie alle starben mit ihrer Philosophie, und sind begraben und im Grab.

Aber das Christentum, das von Jesus Christus gegründet wurde, hat ein leeres Grab. Er war der einzige Mensch, der jemals auf Erden stand und lebte und sagte: „Ich habe Macht, Mein Leben hinzugeben und es wieder aufzunehmen.“ Und Er tat es.

Und Er lebt heute.

Und wir wissen, dass Er lebt, denn Er ist bei uns und bestätigt sich Selbst durch leibhaftige Zeichen und Wunder, die Er verheißen hat, zu tun, um es zu zeigen. Insofern, als eine Feuersäule, die die Kinder Israels durch die Wüste geführt hat, so ist sie heute mit uns, ließ Sich sogar fotografieren; vollbringt die Zeichen und Wunder, die Er verheißen hat, die Es an diesem Tag tun würde, man sieht, wie alle Worte, die Er verheißen hat, an diesem Tag manifestiert werden. Deshalb ist der Rest der heidnischen Welt draußen. Es ist das Christentum!

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, being that there is nine hundred and something questions about where God meets, “He meets with the Methodist, or He meets in the Baptist, and He meets in this, and that, and the other.” Now, there’s a question there, so everyone has to seek out his own salvation with fear and trembling.

But tonight I want to try to find, and prove in the Scripture, where the correct place is where God meets and worships with the people. And, if that’s it, that’s the only place He’ll ever meet.

Nun, da es neunhundert und etwas Fragen darüber gibt, wo man Gott begegnet, „Er trifft sich mit den Methodisten, oder Er trifft sich in den Baptisten, und Er trifft sich in diesem, und jenem, und dem anderen“. Nun, es gibt da eine Frage, so muss jeder seine eigene Erlösung mit Furcht und Zittern ausfindig machen.

Aber heute Abend möchte ich versuchen herauszufinden und in der Schrift zu beweisen, wo der richtige Ort ist, wo man Gott begegnet und mit den Menschen anbetet. Und wenn dem so ist, dann ist das der einzige Ort, an dem Er sich jemals treffen lässt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, we took this text out of Deuteronomy. It’s a Greek word which has a compound meanings, or, it means, “two laws.” The Greek word, Deuteronomy, means “two different laws.”

And that’s just what God has, two different laws. And one of them is a law of death, and the other one is a law of Life. God has two laws. To follow Him, and serve Him and worship Him, is Life; to reject It is death. There is two laws in God.

Now, one of those laws was recog-... made recognized to the world, at Mount Sinai. God gave the law to Moses and Israel. Not that the law could help them, but the law only pointed out to them that they were sinners. Until that time, they didn’t know what sin was, till they had a law. There cannot be a law without a penalty. A law is not a law, without penalty. So, therefore, “The transgression of the law is sin, and the wages of sin is death.” So therefore, until God made them a law, there was no transgression reckoned to them.

If there’s no law here that says you can’t run over twenty miles an hour, then you could run over twenty miles an hour. But when there’s a law says you can’t do it, then there’s a law and a penalty behind it.

Nun, wir haben diesen Text aus 5.Mose genommen. Es ist ein griechisches Wort, das eine vielsagende Bedeutung hat, oder, es bedeutet: „zwei Gesetze“. Das griechische Wort, Deuteronomium, bedeutet „zwei verschiedene Gesetze“.

Und das ist genau das, was Gott hat, zwei verschiedene Gesetze. Und eines davon ist ein Gesetz des Todes, und das andere ist ein Gesetz des Lebens. Gott hat zwei Gesetze. Ihm zu folgen und Ihm zu dienen und Ihn anzubeten, ist Leben; Es abzulehnen ist Tod. Es gibt zwei Gesetze in Gott.

Nun, eines dieser Gesetze wurde anerk-... wurde von der Welt anerkannt, am Berg Sinai. Gott gab Mose und Israel das Gesetz. Nicht, dass das Gesetz ihnen helfen konnte, aber das Gesetz wies sie nur darauf hin, dass sie Sünder waren. Bis dahin wussten sie nicht, was Sünde war, bis sie ein Gesetz hatten.

Es kann kein Gesetz geben ohne eine Strafe. Ein Gesetz ist kein Gesetz, ohne Strafe. Deshalb also: „Die Übertretung des Gesetzes ist Sünde, und der Lohn der Sünde ist Tod.“ Daher wurde ihnen also keine Übertretung angerechnet, bis Gott ihnen ein Gesetz machte.

Wenn es hier kein Gesetz gibt, das besagt, dass man nicht schneller als zweiunddreißig Kilometer pro Stunde fahren darf, dann könnte man über zweiunddreißig Kilometer pro Stunde fahren. Aber wenn es ein Gesetz gibt, das besagt, dass man es nicht tun darf, dann steht ein Gesetz und eine Strafe dahinter.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra

Now, death, the law of death, was the commandments given on Mount Sinai, which told man that he was a sinner. And, to transgress God’s law, he died. But there’s no salvation in the law. The... It was only a policeman that could put you in jail; it had nothing to bring you out with.

But then He gave another law, that was at Mount Calvary, where sin was reckoned in Jesus Christ, and there the penalty was paid. And not with... Without law, “but by grace you are saved,” by the grace of God, through predestination of God’s foreknowledge of your being.

Now we see these two laws, Deuteronomy, speaking of two laws. There was two laws. One was the law of death, and the other one the law of Life.

Nun, Tod, das Gesetz des Todes, waren die Gebote, die auf dem Berg Sinai gegeben wurden, die dem Mensch sagten, dass er ein Sünder war. Und wenn Gottes Gesetz übertreten wurde, starbt er. Aber es gibt keine Erlösung im Gesetz. Die... Es war nur ein Polizist, der dich ins Gefängnis bringen konnte; es hatte nichts, womit man dich herausholen konnte.

Aber dann gab Er ein anderes Gesetz, das war auf dem Berg Golgatha, wo Sünde in Jesus Christus angerechnet wurde, und dort wurde die Strafe bezahlt. Und nicht mit... Ohne Gesetz: „sondern durch Gnade seid ihr gerettet“, durch die Gnade Gottes, durch Vorbestimmung, dem Vorher-Wissen von Gott über dein Dasein.

Jetzt sehen wir diese zwei Gesetze, Deuteronomium, das von zwei Gesetzen spricht. Es gab zwei Gesetze. Das eine war das Gesetz des Todes und das andere das Gesetz des Lebens.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra

There was also two covenants give to the people. We’re going to speak of them in the morning.

One of them was given to Adam on condition, “if you do this and don’t do that,” but that law was broken. Adam, Eve broke that, in the garden of Eden.

Then God made the second covenant, and give that to Abraham, and that law was unconditional. “It isn’t what you’ve done or what you will do;” He said, “I have already done it.” That’s grace. That’s the law of Life. God did that for Abraham and his Seed after him, that’s, all of Abraham’s Seed.

As the Bible said, “All Israel will be saved,” but that don’t mean Jews. As Paul said, “That Israel which is inward, or Israel outward.” “Outward,” as we spoke of the other night, it was Isaac’s children, by sex. But the law of God was through Christ, which was Abraham’s Royal Seed, that, “by grace all Israel is saved.” That’s, “All that’s in Christ is saved,” all, God’s second covenant. But all these things foreshadowed Christ.

Es gab auch zwei Bündnisse, die dem Volk gegeben wurden. Wir werden morgen früh über sie sprechen.

Eines davon wurde Adam unter Bedingung gegeben: „wenn du dies tust und jenes nicht tust“, aber dieses Gesetz wurde gebrochen. Adam, Eva brachen das im Garten Eden.

Dann machte Gott den zweiten Bund und gab ihn Abraham, und dieses Gesetz war bedingungslos. „Es geht nicht darum, was du getan hast oder was du tun wirst“; Er sagte: „Ich habe es bereits getan.“ Das ist Gnade. Das ist das Gesetz des Lebens.

Gott hat das für Abraham und seinen Samen nach ihm getan, das heißt, für alle Nachkommen Abrahams.

Wie die Bibel sagte: „Ganz Israel wird errettet werden“, aber damit sind nicht Juden gemeint. Wie Paulus sagte: „Dieser Israelit, der innerlich einer ist, oder der Israeli, der äußerlich ist.“

„Äußerlich“, worüber wir neulich Abend sprachen, waren Isaaks Kinder, durch Sex. Aber das Gesetz Gottes war durch Christus, der Abrahams Königlicher Same war, dass: „durch Gnade ganz Israel errettet wird.“ Das ist: „Alle, die in Christus sind, sind errettet“, alle, Gottes zweiter Bund. Aber all diese Dinge warfen einen Schatten auf Christus voraus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra

Now notice the 2nd verse. The 2nd verse here in Deuteronomy 16, “Worship in the place that I have chosen.” Now you must worship God, He said, “In the place that I have chosen,” not what someone else chose, but, “what I have chosen.”

Now, if God chose a place, it behooves us then to find out what He said about it. And where is it? I want to find it, because, truly, I want to worship Him.

We all are here, tonight, to worship Him. We’re setting here tonight, as Methodist, Baptist, Catholic, Jehovah Witness, Christian Science, and all, but we’re all seeking something.

We want to know Truth. The Bible said, “You shall know the Truth, and the Truth shall make you free.”

Somebody, you can’t know what you’re doing, you don’t know how to do it until you know how to do it; you don’t know what to do until you know how to do it, rather. You must know what you’re doing and how to do it.

This shows us that God has a meeting place for His worshippers, in one certain place. In that place, only, God meets His worshippers.

Beachtet jetzt den 2. Vers. Der zweite Vers hier in 5.Mose 16: „Betet an dem Ort an, den Ich erwählt habe.“ Nun, ihr müsst Gott anbeten, Er sagte: „An dem Ort, den Ich erwählt habe“, nicht, den jemand anders erwählt hat, sondern: „den Ich erwählt habe.“

Wenn Gott einen Ort erwählt hat, dann geziemt es uns herausfinden, was Er darüber gesagt hat. Und wo er ist? Ich möchte ihn finden, denn ich möchte Ihn wirklich anbeten.

Wir alle sind heute Abend hier, um Ihn anzubeten. Wir sitzen heute Abend hier, als Methodisten, Baptisten, Katholiken, Zeugen Jehovas, Christliche Wissenschaft und alles, aber wir alle suchen etwas.

Wir wollen die Wahrheit erkennen. Die Bibel sagte: „Ihr sollt die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

Jemand, man kann nicht wissen, was man tut, man weiß nicht, wie man es tut, bis man weiß, wie man es tut; man weiß nicht, was man tut, bis man weiß, wie man es tut. Man muss wissen, was man tut und wie man es tut.

Dies zeigt uns, dass Gott einen Ort der Begegnung für Seine Anbeter hat, an einem bestimmten Ort. Nur an diesem Ort begegnet Gott Seinen Anbetern.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, also, the place He has chosen for His worshippers, He claimed He would put His Name. Now let’s search out and find, through the Scripture, where this place is. Surely, if God said He would put His Name in this place where He had chosen to meet the people and worship with them... or them worship Him, rather, that it’s somewhere in the Bible, for it was for all ages.

And the great unchanging God cannot change. Man changes. But you can put your life upon anything that God ever said at any time, because it is Truth. It is Truth. Because, that’s the only thing I can have confidence in, is the Bible. Because, man’s word will fail, but God is supreme.

This year I should know more than I knowed last year. You should, too, each day. We are finite, so we gain knowledge.

But God is infinite. He is infinite. And, being infinite, He cannot gain knowledge. He is perfect, to begin with. Every decision has to be exactly right.

And the way God acted one time, He must forever act that way, or He acted wrong when He act the first time. If a man ever come to God for salvation, upon the basis that He accepted him on, it’s got to be accepted on that same basis every time. That’s right. If a man ever come to God for Divine healing, and God accepted him upon a certain base; the next man comes, He’s got to accept him the same way, or He did wrong when He accepted the first man. God made a basis that He would meet a man on. He made a basis what He would do, how He would do it, and that was through the sacrificial blood of a lamb in the garden of Eden. God has never, no time, ever changed it.

Nun, Er hat beansprucht Seinen Namen auch an den Ort zu legen, den Er für Seine Anbeter erwählen würde. Nun lasst uns die Schrift durchforschen und herausfinden, wo dieser Ort ist. Sicherlich, wenn Gott gesagt hat, dass Er Seinen Namen an diesen Ort legen würde, den Er ausgewählt hat, um den Menschen zu begegnen und mit ihnen anzubeten... oder vielmehr, sie Ihn anbeten, dann ist das irgendwo in der Bibel, denn es war so für alle Zeitalter.

Und der große unveränderliche Gott kann sich nicht ändern.

Der Mensch ändert sich. Aber ihr könnt euer Leben auf alles setzen, was Gott zu jeder Zeit gesagt hat, denn es ist Wahrheit.

Es ist Wahrheit. Denn das ist das Einzige, in das ich Vertrauen haben kann, ist die Bibel. Denn das Wort des Menschen wird versagen, aber Gott ist absolut.

Dieses Jahr sollte ich mehr wissen, als ich letztes Jahr wusste.

Das solltet ihr auch, jeden Tag. Wir sind begrenzt, also nimmt unser Wissen zu.

Aber Gott ist unendlich. Er ist unendlich. Und da Er unendlich ist, kann Er nicht mehr Wissen erlangen. Er ist gleich zu Anfang vollkommen. Jede Entscheidung muss genau richtig sein.

Und so wie Gott einmal gehandelt hat, so muss Er für immer handeln, sonst hätte Er falsch gehandelt, als Er das erste Mal handelte. Wenn ein Mensch jemals für Errettung zu Gott kommt, auf der Basis, auf der Er ihn annahm, dann muss es jedes Mal auf dieser gleichen Basis angenommen werden. Das ist richtig.

Wenn jemals ein Mensch für göttliche Heilung zu Gott kommt und Gott hat ihn auf einer bestimmten Grundlage angenommen; kommt der nächste Mensch, muss Er ihn auf dieselbe Weise annehmen, oder Er hat verkehrt gehandelt, als Er den ersten Menschen annahm. Gott schuf eine Grundlage, auf der Er einem Menschen begegnen würde. Er schuf eine Grundlage, was Er tun würde, wie Er es tun würde, und das war durch das Blut-Opfer eines Lammes im Garten Eden. Gott hat das nie, zu keiner Zeit, geändert.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

He decided how He would save man. We’ve tried today to educate man into it; we tried to school them, tried to educate them, tried to denominate, tried to do all these other kinds of things; bring them in, shake them in, baptize them in, every other way there is, bring them in by letters. But still remains, the same, God meets a man under the shed Blood of the Lamb. Blood was God’s way in the beginning, and Blood is God’s way tonight. It’s good to do penance and all these things, but salvation only comes through Blood. Blood is the only way that God chose to save man, and He cannot change it.

Job had the same thing. He knowed that he was a righteous, because he had offered the... the sacrifice that God had required of him.

Er entschied, wie Er den Menschen retten würde. Wir haben heute versucht, den Menschen da hinein zu schulen; wir haben versucht, sie zu schulen, versucht sie auszubilden, versucht zu konfessionieren, versucht, all diese anderen Arten von Dingen zu tun; um sie hineinzubringen, sie hineinzuschütteln, sie hineinzutaufen, auf jede andere Weise, die es gibt, sie durch Briefe hineinzubringen. Aber es bleibt trotzdem dasselbe, Gott begegnet einem Menschen unter dem vergossenen Blut des Lammes. Blut war Gottes Weg am Anfang, und Blut ist Gottes Weg heute Abend. Es ist gut, Buße zu tun und all diese Dinge, aber Erlösung kommt nur durch Blut. Blut ist der einzige Weg, den Gott gewählt hat, um den Menschen zu retten, und Er kann ihn nicht ändern.

Hiob hatte dasselbe. Er wusste, dass er ein Gerechter war, weil er das... das Opfer dargebracht hatte, das Gott von ihm verlangt hatte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, let us search now to see what this place is, and the place He put His Name. We’re going to have to find out where He put His Name. Then, if we find out what God’s Name is and where He put it, then we’ve got the place of worship as soon as we find that.

All these things, of course, it was shadows of things to come. All the law was foreshadowing of the things to come.

Just like, the moon is a shadow of the sun. It serves in the absence of the sun, just like the Church is to serve in the absence of the S-o-n of God. In the absence of the Son, the lesser Light, the Church, the believers, serve God and give Light in the absence of the Son. But when the sun rises, you don’t see the moon no more, because it’s gone down. It doesn’t need its light anymore, because it only gets its light secondarily, off the sun. Now, like husband and wife, the sun and moon is, Church and Christ.

Now we find, that, these things being a shadow of Christ. Every sacrifice, feast, and everything in the Old Testament, foreshadowed Christ; just as the shadow strikes across the floor. Now here is where we’re going to have to find the correct place of worship, is to go back here in the Old Testament where it was given and see what these things were.

Lasst uns jetzt suchen, um herauszufinden, was dieser Ort ist und die Stätte, wo Er Seinen Namen hingelegt hat. Wir müssen herausfinden, wo Er Seinen Namen hingelegt hat. Wenn wir dann herausfinden, was Gottes Name ist und wo Er ihn hingelegt hat, dann haben wir den Ort der Anbetung, sobald wir das gefunden haben.

Alle diese Dinge natürlich waren Schatten der Dinge, die kommen werden. Das ganze Gesetz warft einen Schatten voraus, auf die Dinge, die kommen werden.

Genauso wie der Mond ein Schatten der Sonne ist. Er dient in der Abwesenheit der Sonne, genauso wie die Gemeinde in der Abwesenheit von Gottes S-o-h-n dienen soll. In der Abwesenheit des Sohnes, dient das geringere Licht, die Gemeinde, die Gläubigen, Gott und gibt Licht in der Abwesenheit des Sohnes.

Aber wenn die Sonne aufgeht, sieht man den Mond nicht mehr, denn er ist untergegangen. Er braucht sein Licht nicht mehr, denn er bekommt sein Licht nur sekundär, von der Sonne.

Nun, wie Mann und Frau, ist Sonne und Mond, Gemeinde und Christus.

Nun stellen fest, dass diese Dinge ein Schatten auf Christus sind. Jedes Opfer, Fest und alles im Alten Testament warf seinen Schatten voraus auf Christus; genauso wie der Schatten auf den Boden fällt. Hier nun müssen wir den richtigen Ort der Anbetung finden, indem wir hier ins Alten Testament zurückgehen, wo es gegeben wurde und sehen, was diese Dinge waren.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, when a shadow comes across the floor, you can tell whether it’s man, woman, or beast, or whatever it might be, because it casts a shadow upon the floor. And as that shadow gets shorter, the shadow being the negative; and there cannot be a negative without a positive. Therefore, when the positive becomes closer to the negative, the negative is swallowed up in the positive. The shadow and the... and the positive comes together, and that’s what makes it then the positive.

And if “all the old things,” the Bible said, “in the Old Testament, was shadows of the things to come,” then therefore Christ was the shadow of things to come.

So we can see, by the Old Testament types, where He chose to put His Name, and to... for now. Now, as the shadow is, crosses the floor, I said, is the negative, being a type. So we, the worshippers, also can see the shadows of the Old Testament fading into the positive of the New.

Now, all the feasts, the holidays, all the tabernacle, all the wood, everything in the tabernacle, everything typed Christ. All the offerings, all the laws, everything was in type of Christ. We’ve been through it, time after time, here at the tabernacle.

Then we see, by these, that every creed, church, and denomination is left far behind. It’s not even in the race, at all. Every creed, every church, every denomination, is completely left out. There is no place for them at all.

Nun, wenn ein Schatten auf den Boden kommt, kann man erkennen, ob es ein Mann, Frau oder Tier ist, oder was auch immer es sein mag, denn es wirft einen Schatten auf den Boden.

Und wenn dieser Schatten kürzer wird, der Schatten ist das Negativ; und es kann kein Negativ ohne ein Positiv geben.

Folglich, wenn das Positiv dem Negativ näher kommt, wird das Negativ in das Positiv verschlungen. Der Schatten und das...

und das Positiv kommen zusammen, und das macht es dann zum Positiv.

Und wenn „all die alten Dinge“, die Bibel sagte: „im Alten Testament Schatten der Dinge waren, die kommen werden“, dann war demzufolge Christus der Schatten der Dinge, die kommen werden.

So können wir durch die Vorbilder des Alten Testamentes sehen, wo Seine Wahl hinfiel, Seinen Namen zu legen, und zu...

für jetzt. Nun, wie der Schatten ist... , den Boden durchstreift, ich sagte, er ist das Negativ, der ein Sinnbild ist, so können wir, die Anbeter, auch die Schatten des Alten Testaments erkennen, die in das Positiv des Neuen übergehen.

Nun, alle Feste, die Feiertage, die ganze Stiftshütte, das ganze Holz, alles in der Stiftshütte, alles war ein Vorbild auf Christus. Alle Opfergaben, alle Gesetze, alles war ein Vorbild auf Christus. Wir haben es immer wieder durchgenommen hier im Tabernakel.

Daran sehen wir dann, dass jedes Glaubensbekenntnis, Gemeinde, jede Denomination weit abgehängt ist. Es ist nicht einmal mehr im Rennen. Jedes Glaubensbekenntnis, jede Gemeinde, jede Denomination ist völlig außen vor gelassen. Es gibt überhaupt keinen Platz für sie.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Nothing is typed in the Old Testament, or anywhere in the Bible, of the church, but the forced unity of Babel tower. That’s the only thing that types the unity. Because, it was by Nimrod, a wicked man who went out and forced all the little countries to come into one place and this great tower. It was a religious worship, of course, but not considered in the Word of God. So there is where you see denominational religion typed, the tower of Babel, in the Old Testament. Which, this religion was certainly a religion, but not the religion of the Word of God.

God has not chosen to put His Name in any denomination. I want the Scripture for it, if it is. I know they claim He has, but He hasn’t. He cannot put His Name in many places, because He said He put His Name in one place. And, that one place, each one of our denomination wants to say they are that place, but it’s contrary.

But where did He put His Name?

Es gibt im Alten Testament oder irgendwo in der Bibel kein Vorbild von der Gemeinde, außer der erzwungenen Einigkeit des Turms von Babel. Das ist das Einzige, was die Einigkeit typisiert.

Denn es war durch Nimrod, einem bösen Mann, der auszog und alle kleinen Länder zwang, an einen Ort und diesen großen Turm zu kommen. Es war natürlich eine religiöse Anbetung, aber wurde nicht im Wort Gottes berücksichtigt. So, dort seht ihr die denominationelle Religion im Turm zu Babel im Alten Testament typisiert. Und diese Religion war sicherlich eine Religion, aber nicht die Religion des Wortes Gottes.

Gott hat nicht entschieden, Seinen Namen in irgendeine Denomination zu legen. Ich möchte die Schriftstelle dafür, wenn es so ist. Ich weiß, dass sie behaupten, dass Er es getan hat, aber Er hat es nicht getan. Er kann Seinen Namen nicht an viele Orte setzen, weil Er gesagt hat, dass Er Seinen Namen an einen Ort gelegt hat. Und dieser eine Ort, jede unserer Denominationen wollen sagen, dass sie dieser Ort sind, aber es ist das Gegenteil.

Aber wo hat Er Seinen Namen hingelegt?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra

Now, and, He, what is His Name, first? We’ll have to (Name) find what God’s Name is before we can find what it is He is putting in the place.

Now, we find out that He had many titles. He is called the... He was called “Father,” which is a title. And He was called “Son,” which is a title. He was called “Holy Ghost,” which is a title. He was called “Rose of Sharon,” which is a title. “Lily of the Valley,” a title, “Morning Star.” “Jehovah-jireh, Jehovah-rapha,” seven different, compound, redemptive names, and all of them were titles. None of them were names.

But He has a Name.

When He met Moses, He had not a Name yet, and He told Moses, “I AM THAT I AM.” And when we see Jesus on earth, speaking in Hebrews the 6th chapter... I beg your pardon, Saint John the 6th chapter. He said, “I AM THAT I AM.”

They said, “Why, You’re a Man not over fifty years old, and say that You ‘seen Abraham’?”

He said, “Before Abraham was, I AM.” And “I AM” was the One, the burning bush, the Pillar of Fire that was in the burning bush back in the days of Moses, the “I AM THE I AM.”

Nun, und Er, vorab, wie lautet Sein Name? Wir müssen zuerst (den Namen) herausfinden, wie Gottes Name lautet, bevor wir herausfinden können, was Er in diesen Ort legt.

Nun, wir finden heraus, dass Er viele Titel hatte. Er wird genannt, der... Er wurde „Vater“ genannt, was ein Titel ist.

Und Er wurde „Sohn“ genannt, was ein Titel ist. Er wurde „Heiliger Geist“ genannt, was ein Titel ist. Er wurde „Rose von Sharon“ genannt, was ein Titel ist. „Lilie des Tales“, ein Titel, „Morgenstern“. „Jehovah-Jireh, Jehovah-Rapha“, sieben verschiedene zusammengesetzte Erlösungsnamen und alle waren es Titel. Keiner davon waren Namen.

Aber Er hat einen Namen.

Als Er Mose begegnete, hatte Er noch keinen Namen, und Er sagte zu Mose: „ICH BIN, DER ICH BIN.“ Und wenn wir Jesus auf Erden sehen, spricht Er im Hebräer dem 6. Kapitel... Ich bitte um Verzeihung, St. Johannes dem 6. Kapitel. Er sagte: „ICH BIN, DER ICH BIN.“

Sie sagten: „Wieso, Du bist ein Mann, nicht älter als fünfzig Jahre, und sagst, dass Du ‚Abraham gesehen hast‘?“

Er sagte: „Ehe Abraham war, BIN ICH.“ Und „ICH BIN“

war Derjenige, der brennende Busch, Die Feuersäule, die im brennenden Busch war, damals in den Tagen von Mose, der „ICH BIN, DER ICH BIN.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra

And now we find out that Jesus said, also, “I came in My Father’s Name, and you received Me not.” Then, the Name of the Father must be Jesus. That’s right. The Name of the Father is Jesus, ’cause Jesus said so. “I carry My Father’s Name. I come in My Father’s Name, and you received Me not.” Then, His Name was Jesus.

And Gabriel called Him Jesus, the prophets called Him Jesus, and He was absolutely Jesus. Before His birth, even the holy prophet called His Name Emmanuel, which is, “God with us.” Then, “God was manifested in the flesh, in order to take away the sin of the world,” and, in doing so, He was given the Name of Jesus. So, Jesus is the Name.

And the Name was placed in a Man; not a church, not a denomination, not a creed, but a Man! He chose to place His Name in Jesus Christ. Now we find out that then He becomes the place of God’s worship, where you worship Him.

Ever before He was even born, His Name was called Jesus. It was so important, it was give to His mother by the Angel Gabriel, that His Name would be called “Jesus, Son of God,” what He was.

Und nun finden wir heraus, dass Jesus auch sagte: „Ich bin im Namen meines Vaters gekommen, und ihr habt mich nicht angenommen.“ Dann muss der Name des Vaters Jesus sein. Das ist richtig. Der Name des Vaters ist Jesus, weil Jesus das gesagt hat. „Ich trage den Namen Meines Vaters. Ich komme im Namen Meines Vaters, und ihr habt Mich nicht angenommen.“ Dann war Sein Name Jesus.

Und Gabriel nannte Ihn Jesus, die Propheten nannten Ihn Jesus, und Er war absolut Jesus. Vor Seiner Geburt nannten sogar die heiligen Propheten Seinen Namen Emmanuel, was bedeutet: „Gott mit uns.“ Dann „wurde Gott im Fleisch manifestiert, um die Sünde der Welt wegzunehmen“, und indem Er das tat, wurde Ihm der Name Jesus gegeben. So ist Jesus der Name.

Und der Name wurde in einen Mann gelegt; nicht in eine Kirche, nicht in eine Denomination, nicht in ein Glaubensbekenntnis, sondern in einen Mann! Er entschied sich, Seinen Namen in Jesus Christus zu legen. Jetzt finden wir heraus, dass Er dann zum Ort der Anbetung Gottes wird, wo man Ihn anbeten.

Schon bevor Er überhaupt geboren wurde, wurde Sein Name Jesus genannt. Es war so wichtig, dass Seiner Mutter durch den Engel Gabriel mitgeteilt wurde, dass Sein Name „Jesus, Sohn Gottes“, genannt werden würde, was Er war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra

There we have it, then. This is it, alone. It is, for Him alone, God’s chosen place of worship. God’s place, chose. God chose to meet man; was not in a church, not in a denomination, not in a creed, but in Christ. That’s the only place that God will meet a man, and he can worship God, is in Christ. That’s the only place. No matter if you’re Methodist, Baptist, Catholic, Protestant, whatever you might be, there is only one place that you can correctly worship God, that’s in Christ.

Romans 8:1, said, “There is therefore now no condemnation to them that are in Christ Jesus, that walk not after the flesh, but after the Spirit.” That’s the Gospel.

Da haben wir es also. Dieser allein ist es. Es ist, für Ihn allein, Gottes auserwählter Ort der Anbetung. Gottes erwählter Ort. Gott Entscheidung, dem Menschen zu begegnen; war nicht in einer Kirche, nicht in einer Denomination, nicht in einem Glaubensbekenntnis, sondern in Christus. Das ist der einzige Ort, an dem Gott einem Menschen begegnen wird und wo er Gott anbeten kann, ist in Christus. Das ist der einzige Ort. Egal, ob du Methodist, Baptist, Katholik, Protestant oder was auch immer du sein magst, es gibt nur einen Ort, an dem du Gott richtig anbeten kannst, und das ist in Christus.

Römer 8,1 sagte: „So gibt es nun keine Verdammnis mehr für die, welche in Christus Jesus sind, die nicht nach dem Fleisch wandeln, sondern nach dem Geist.“ Das ist das Evangelium.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra BurKra

We can different upon creeds. We can different upon man-made theories. You can go to a Methodist church, you have to be a Methodist; a Baptist, a Baptist; a Catholic, a Catholic. But when once you’re baptized into Christ, and become a member of His Body, there is no differences. The middle walls of partition is tore down and you are free, because you’re in Christ Jesus. And you worship God in Spirit and in Truth when you are in Christ Jesus. It’s God’s plan for you to worship Him in Christ Jesus.

Now, no church denomination can claim this, no one can claim that. How dare you to make such claims? To do such a thing would be an antichrist spirit, be taking away from Christ; to take from Him. You cannot do that. Christ is the only place that God meets the worshippers.

Wir können über Glaubensbekenntnisse anderer Meinung sein. Wir können über Menschen-gemachten Theorien anderer Meinung sein. Du kannst in eine Methodisten Gemeinde gehen, du muss ein Methodist werden; ein Baptist, ein Baptist; ein Katholik, ein Katholik. Aber wenn du einmal in Christus hineingetauft bist und ein Glied Seines Leibes geworden bist, gibt es keine Differenzen mehr. Die Mittelteile der Trennwand sind niedergerissen und du bist frei, weil du in Christus Jesus bist. Und du betest Gott im Geist und in der Wahrheit an, wenn du in Christus Jesus bist. Es ist Gottes Plan für dich, Ihn in Christus Jesus anzubeten.

Nun, keine Gemeinde, Denomination kann dies beanspruchen, niemand kann das beanspruchen. Wie kann es jemand wagen, solche Ansprüche zu erheben? So etwas zu tun, wäre ein antichristlicher Geist, es wäre ein Wegnehmen von Christus; ein Wegnehmen von Ihm. Man kann das nicht tun. Christus ist der einzige Ort, an dem Gott den Anbetern begegnet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

They say, today. I’ve had people to tell me. A man called me not long ago, in Beaumont, Texas. He said, “Mr. Branham, if your name is not on our church book, you cannot go to Heaven.” Would you ever think of that? Don’t you believe such a thing as that. They think you have to belong to that certain church or you cannot go to Heaven. That’s wrong. To believe that, is antichrist. I’ll say this: if you believe such a spirit, you’re lost. That’s a good sign you are lost, because it’s taking away from what God did. God never put His Name in any church. He put It in His Son, Christ Jesus, when He and His Son became One. That’s the genuine place of worship. No other foundations was laid, no other rock.

On Christ, the solid Rock, I stand;

All other grounds is sinking sands.

Denominations will crumble and fall, nations will pass away, but He will remain forever. No other place that a man can find, to worship God, that God will speak back to him, no place but in Christ Jesus. That’s the only place, the only place that God chose to put His Name, and the only place that He meets man, to worship. You’re lost, to believe anything else.

Sie sagen, heute. Ich habe Leute gehabt, die mir das gesagt haben. Ein Mann rief mich vor kurzem an, in Beaumont, Texas.

Er sagte: „Hr. Branham, wenn Ihr Name nicht in unserem Gemeindebuch steht, können Sie nicht in den Himmel kommen.“

Wer denkt sich denn so etwas je aus? Glaubt so etwas nicht.

Sie denken, dass man zu dieser bestimmten Gemeinde gehören muss, sonst kann man nicht in den Himmel kommen. Das ist falsch. Das zu glauben, ist antichristlich. Ich werde folgendes sagen: wenn du so einem Geist glaubst, bist du verloren. Das ist ein gutes Zeichen, dass du verloren bist, denn es nimmt von dem weg, was Gott getan hat. Gott hat Seinen Namen nie in irgendeine Kirche gelegt. Er hat Ihn in Seinen Sohn, Jesus Christus, gelegt, als Er und Sein Sohn Eins wurden. Das ist der wirkliche Ort der Anbetung. Kein anderes Fundament wurde gelegt, kein anderer Fels.

Auf Christus, dem soliden Felsen, stehe ich;

Alle anderen Untergründe sind sinkender Sand.

Denominationen werden zerbröckeln und fallen, Nationen werden vergehen, aber Er wird für immer bleiben. Kein anderer Ort, den ein Mensch finden kann, um Gott anzubeten, an dem Gott zu ihm zurück spricht, kein anderer Ort, nur in Christus Jesus. Das ist der einzige Ort, der einzige Ort, den Gott erwählt hat, um Seinen Namen hinzulegen, und der einzige Ort, an dem Er dem Menschen begegnet, um anzubeten. Du bist verloren, wenn du etwas anderes glaubst.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Notice, all seven Jewish feasts was kept in the same place. They never kept one feast here for the Methodist, and one over here for the Baptist, one over there for the Presbyterian, one back here for the Catholic, and one for the Protestant. All seven feasts was kept in the same place.

It’s a very beautiful type here. We’ve just went through the Seven Church Ages, going to show that God keep all Seven Church Ages in the Word, for each church age produced a part of the Word, and whenever they produced it and they saw the Light.

Just like the people who first discovered to baptize in Jesus’ Name. What did they do? They made a denomination out of it, and it died right there. Then God moved right out into somebody else. He will not stay in one of those creeds and dogmas. He has nothing to do with it. There is nothing perverted about God. God’s Word is holy, unadulterated. Christ is God’s center spot of worship. He is God.

All seven feasts must be kept in this one place. You couldn’t keep the feast in any other place. But them seven, place... The seven feasts of the year must be kept in one place. Therefore, the Seven Church Ages had to come from the one single place, that was Christ speaking in all Seven Church Ages. That’s exactly right. Type, of the Seven Church Ages, but they made denominations out of it.

Beachtet, alle sieben Jüdischen Feste wurden am demselben Ort abgehalten. Sie hielten nie ein Fest hier für die Methodisten und eines hier drüben für die Baptisten, eines dort drüben für die Presbyterianer, eines hier hinten für die Katholiken und eines für die Protestanten. Alle sieben Feste wurden am demselben Ort abgehalten.

Es ist ein sehr schönes Sinnbild hier. Wir sind gerade durch die Sieben Gemeindezeitalter gegangen, was anzeigt, dass Gott alle Sieben Gemeindezeitalter im Wort hält, denn jedes Gemeindezeitalter brachte einen Teil des Wortes hervor, und wann immer sie es hervorbrachten, sahen sie das Licht.

Genau wie die Leute, die zuerst entdeckten, dass im Namen von Jesus zu taufen ist. Was taten sie? Sie haben eine Denomination daraus gemacht, und sie ist genau dort gestorben.

Dann bewegte sich Gott sofort hinaus in einen anderen hinein. Er wird nicht in einem dieser Glaubensbekenntnisse und Dogmen bleiben. Er hat damit nichts zu tun. Es gibt nichts Verdrehtes an Gott. Gottes Wort ist heilig, unverfälscht. Christus ist der Mittelpunkt der Anbetung Gottes. Er ist Gott.

Alle sieben Feste müssen an diesem einen Ort abgehalten werden. Man konnte das Fest an keinem anderen Ort abhalten.

Aber diese sieben, Ort... Die sieben Feste des Jahres müssen an einem Ort abgehalten werden. Deshalb mussten die Sieben Gemeindezeitalter von dem einen einzigen Ort hervorkommen, das war Christus, der in allen sieben Gemeindezeitaltern sprach.

Das ist genau richtig. Sinnbild der Sieben Gemeindezeitalter, aber sie haben Denominationen daraus gemacht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now let’s look at another type while we’re along here, that’s, the type of the passover, foreshadowed Jesus. We notice here the sacrifice of blood, by death. The sacrifice of blood was the place that foreshadowed Christ. Can a denomination bleed; could you think of a church bleeding, a denominational bleeding? Certainly not. It taken blood, to bleed from a life. And, the life, here Jesus comes in view by the lamb. The lamb was a type of Christ, and foreshadowed Christ, because He was “the Lamb of God,” that John introduced, “that takes away the sin of the world.” We find Jesus coming into view, here in Exodus the 12th chapter.

Notice, it was the only place death could not strike. When death was about to strike the land, there had to be a certain place; all from under this died. Only one place! Now, it didn’t mean it was one house; but there was one place, that’s where the lamb was killed. Where the lamb’s blood was, the death angel could not strike, because it was the one place God had put His Name. And that lamb was named back there in the beginning, a lamb. Notice, it was the one place he could not strike.

Lasst uns nun ein anderes Sinnbild ansehen, während wir hier sind, das ist nämlich das Sinnbild des Passahs, das Jesus im Voraus andeutete. Wir bemerken hier das Blut-Opfer, durch Tod.

Das Blut-Opfer war der Ort, der Christus im Voraus andeutete.

Kann eine Denomination bluten; könnt ihr euch eine Gemeinde vorstellen, die blutet, eine Denomination, die blutet? Sicherlich nicht. Es benötigt Blut, um von einem Leben zu bluten. Und das Leben, hier kommt Jesus ins Blickfeld durch das Lamm.

Das Lamm war ein Sinnbild auf Christus und deutete auf Christus hin, weil Er „das Lamm Gottes“ war, das Johannes vorstellte: „das die Sünde der Welt wegnimmt.“ Wir sehen Jesus ins Blickfeld kommen, hier in 2.Mose, dem 12. Kapitel.

Beachtet, es war der einzige Ort, an dem der Tod nicht zuschlagen konnte. Als der Tod im Begriff war das Land zu schlagen, musste es einen bestimmten Ort geben; alle, die nicht da drunter waren, starben. Nur ein Ort! Nun, es bedeutete nicht, dass es ein Haus war; aber es gab einen Ort, der war dort, wo das Lamm getötet wurde. Wo das Blut des Lammes war, konnte der Todesengel nicht zuschlagen, denn es war der eine Ort, an den Gott Seinen Namen gelegt hatte. Und dieses Lamm wurde dort am Anfang ein Lamm genannt. Beachtet, es war der eine Ort, an dem er nicht zuschlagen konnte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

And now the same is today. There is only one place that spiritual death cannot strike, that’s the Word. Death can’t strike the Word, because It’s the living Word of God.

But when you put creeds with It, the Word moves out to Itself. It’ll separate like water from oil. You cannot mix it together. Therefore, you see, when the creed comes into a denomination, they all go after the creed; and the Word dies out, and goes on with somebody else and increases It more. Picks up the momentum, as It go from justification, sanctification, baptism of the Holy Ghost, and on out into the Grain! Do you see the path God has trod? Bringing His Name, all the time, right down the same way, because He is the Word.

Notice, It can’t die. The Word of Life can’t die.

Notice how perfect, now. The death angel was not forbidden to strike Egypt’s great intellectual people. It wasn’t forbidden to strike its sacred lands, its great buildings, its pharaohs. Or, the priests of the land, the angel was not forbidden to strike. It could strike any building, any place, anybody, but it could not strike where the lamb was.

Death cannot strike where this provided place of God is, and that is in the Lamb.

Notice, not even was the... he forbidden to strike Israel or its Hebrew priests, and, or any of their denominations. All must be in God’s chosen, provided place, or death struck.

Und so ist es auch heute. Es gibt nur einen Ort, an dem der geistliche Tod nicht zuschlagen kann, das ist das Wort. Tod kann das Wort nicht treffen, denn Es ist das lebendige Wort Gottes.

Aber wenn man Glaubensbekenntnisse Damit verbinden, bewegt sich das Wort hinaus, zu sich Selbst. Es wird sich abtrennen wie Wasser von Öl. Man kann es nicht miteinander vermischen. Deshalb seht ihr, wenn das Glaubensbekenntnis in eine Denomination hineinkommt, laufen alle dem Glaubensbekenntnis hinterher; und das Wort stirbt aus und geht mit jemand anderem weiter und steigert Es noch mehr. Nimmt an Schwung zu, während Es von Rechtfertigung, Heiligung, Taufe des Heiligen Geistes und weiter in das Korn hinausgeht! Seht ihr den Weg, den Gott gegangen ist? Er bringt Seinen Namen die ganze Zeit über auf die gleiche Weise hervor, denn Er ist das Wort.

Beachtet: Es kann nicht sterben. Das Wort des Lebens kann nicht sterben.

Beachtet jetzt wie vollkommen. Dem Todesengel war es nicht verboten, die großen intellektuellen Menschen Ägyptens zu schlagen. Es war ihm nicht verboten, ihre heiligen Ländereien, ihre großen Gebäude, ihre Pharaonen zu schlagen. Oder die Priester des Landes, dem Engel war es nicht verboten, sie zu schlagen. Er konnte jedes Gebäude treffen, jeden Ort, jeden, aber er konnte nicht da zuschlagen, wo das Lamm war.

Der Tod kann nicht dort zuschlagen, wo dieser bereitgestellte Ort Gottes ist, und das ist in dem Lamm.

Beachtet, nicht einmal war der... ihm verboten Israel oder seine Hebräischen Priester zu schlagen, und, oder irgendeine ihrer Denominationen. Alles muss in Gottes erwählten, bereitgestellten Ort sein, oder der Tod schlug zu.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Church, wherever you are, what you belong to, makes me no difference. But, there’s one thing you must know, you’ve got to be in Christ or you’re dead. You can’t live outside of Him. Your church might be all right, as a building; your fellowship might be all right, as man. But when you deny the Body, the Blood, the Word of Jesus Christ, you’re dead the minute you do it. It’s God’s chosen place of worship. There is where His Name is, exactly. There is where He chose to put His Name; not in the church, but in the Son, Jesus Christ.

Notice, safety lied only in the place of His choosing, in His lamb, and in the name of the lamb.

Notice, it was a “male” lamb, a he, not a her. Not a church, she; but His Name, not her name. Where He was going to meet the people was not in her name, but in His Name, Him, the Lamb!

Gemeinde, wo immer ihr seid, zu welcher ihr gehört, macht für mich keinen Unterschied. Aber eines müsst ihr wissen, ihr müsst in Christus sein, oder ihr seid tot. Sie könnt außerhalb von Ihm nicht leben. Eure Gemeinde mag in Ordnung sein, als ein Gebäude; eure Gemeinschaft mag in Ordnung sein, als Mensch. Aber wenn ihr den Leib, das Blut, das Wort von Jesus Christus leugnet, seid ihr von der Minute an, in der ihr das tut tot. Es ist Gottes auserwählter Ort der Anbetung. Genau dort ist Sein Name. Dort ist es, wo Er entschieden hat, Seinen Namen hinzulegen; nicht in die Gemeinde, sondern in den Sohn, Jesus Christus.

Beachtet, die Sicherheit lag nur in dem Ort Seiner Wahl, in Seinem Lamm und in dem Namen des Lammes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now we say, “The church, the great, mighty church, she did this and she did that. She has weighed the storms. We’ve picked up in population. We’re great in numbers. We’re a mighty church. She is a great thing.”

But God never said anything about a she. He said, “Him.” “Him,” is the meeting place, the Lamb, not the church. Not her name, but His Name. He didn’t put her name anywhere. He put His Name in “Him”!

That’s why, “All we must do, or word or deed, we must do it all in the Name of Jesus Christ.” If we pray, we got to pray in the Name of Jesus. If we ask petition, we’ve got to ask in Jesus’ Name. If we walk, we walk in Jesus’ Name. If we talk, we talk in Jesus’ Name. If we baptize, we’ve got to baptize in the Name of Jesus Christ. For, “All that we do in word or in deed, do it in the Name of Jesus Christ.”

Beachtet, es war ein „männliches“ Lamm, ein Er, nicht eine Sie. Nicht eine Gemeinde, sie; sondern Sein Name, nicht ihr Name. Wo Er den Menschen begegnen wollte, war nicht in ihrem Namen, sondern in Seinem Namen, Ihm, dem Lamm!

61 Nun wir sagen: „Die Gemeinde, die große, mächtige Kirche, sie hat dies und sie hat das getan. Sie hat die Stürme überstanden. Wir haben an Bestand zugenommen. Anzahlmäßig sind wir groß. Wir sind eine mächtige Kirche. Sie ist ein gewaltiges Ding.“

Aber Gott hat nie etwas über eine sie gesagt. Er sagte: „Er“.

„Er“, ist der Versammlungsort, das Lamm, nicht die Gemeinde.

Nicht ihr Name, sondern Sein Name. Er hat ihren Namen nirgendwo hingelegt. Er legte Seinen Namen in „Ihn“! Deshalb: „Alles, was wir tun müssen, in Wort oder Tat, wir müssen alles im Namen von Jesus Christus tun.“ Wenn wir beten, müssen wir im Namen von Jesus beten. Wenn wir Fürbitte tun, müssen wir in Jesu Namen bitten. Wenn wir gehen, müssen wir in Jesu Namen gehen. Wenn wir reden, reden wir in Jesu Namen.

Wenn wir taufen, müssen wir im Namen von Jesus Christus taufen. Denn: „Alles, was wir in Wort oder in Tat tun, das tun wir im Namen von Jesus Christus.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

A fellow said to me one time, discussing that, he said, “Brother Branham, my wife, I don’t...“ He said, “She, her name is Such-and-such.” He’s a minister, may be setting here now. And he said, “My wife,” said, “she’s got my name.” I’ll just say Jones, because it wasn’t Jones. He said, “Now, she don’t have to get up every morning, get the broom and say, ‘Now I sweep the floor in the name of Jones, and I wash the dishes in the name of Jones, and I patch the clothes in the name of Jones.’” He said, “I don’t think you have to call any name at all.”

I said, “I believe you do.” That’s right.

And he said, “Well, why? She don’t have to say it. Everything she does is in the name of Jones, to begin with.”

I said, “But you never walked down on a street and got her, and said, ‘Come on, Jones.’ She had to become, first, by a ceremony, a marriage ceremony, ‘Jones.’ If she didn’t, you’re living in adultery. And if you’re baptized any other way but in the Name of Jesus Christ, it’s an adultery baptism, which is not found in the Bible.”

Then, “What you do in word and deed, do it all in the Name of Jesus,” after that, what you do. But first you have to come in His Name.

Ein Mann sagte einmal zu mir, als wir darüber diskutierten, er sagte: „Bruder Branham, meine Frau, ich weiß nicht... “

Er sagte: „Sie, ihr Name ist So-und-so.“ Er ist ein Prediger, vielleicht sitzt er jetzt hier. Und er sagte: „Meine Frau“, sagte: „sie trägt meinen Namen.“ Ich werde einfach Jones sagen, weil es nicht Jones war. Er sagte: „Nun, sie muss nicht jeden Morgen aufstehen, den Besen holen und sagen: ‚Jetzt fege ich den Boden im Namen von Jones, und ich wasche das Geschirr im Namen von Jones, und ich flicke die Kleidung im Namen von Jones‘.“

Er sagte: „Ich glaube nicht, dass man überhaupt einen Namen nennen muss.“

Ich sagte: „Ich glaube schon, dass man es tun muss.“ Das stimmt.

Und er sagte: „Nun, warum? Sie muss es nicht aussprechen.

Alles, was sie tut, geschieht von vorneherein im Namen von Jones.“

Ich sagte: „Aber du bist nie auf die Straße gegangen und hast sie geholt und gesagt: ‚Komm schon, Jones.‘ Sie musste erst durch eine Zeremonie, eine Trauung: ‚Jones‘ werden. Wenn sie das nicht getan hat, lebst du im Ehebruch. Und wenn du auf irgendeine andere Weise getauft worden bist, als im Namen von Jesus Christus, ist es eine ehebrecherische Taufe, die nicht in der Bibel steht.“

Dann: „Was du in Wort und Tat tust, tue alles im Namen von Jesus.“ Danach, was du tun musst! Nämlich zuerst musst du in Seinem Namen kommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

There is many fine women in this building tonight, fine, loyal women; but there’s one Mrs. William Branham. She’s the one goes home with me. She’s the one that’s my wife.

There is fine people in the world, fine churches; but there’s one Mrs. Jesus Christ, and that’s who He’s coming for. That’s where His Name lays. There is where His worship is, in Her and Her alone. That is true. Oh, yes, sir. We find that to be true.

Now, that’s why, we, “All we do in word or in deed, we do it in the Name of Jesus Christ.”

“There is not another name given under Heaven for salvation, but the Name of Jesus Christ.” Acts, the 2nd chapter, says that, “For be it known unto you...“ “There’s not another name given under Heaven whereby a man must be saved, only in the Name of Jesus Christ.” Amen. I hope you get it. The Name of Jesus Christ, every...

Highest Heaven is named Him, “All the family in Heaven is named Jesus,” the Bible said, “and all the family on earth is named Jesus.” So that’s God’s chosen Name and where He has put It. That’s His place of worship, is in Jesus Christ.

Es sind heute Abend viele gute Frauen in diesem Gebäude, gute, treue Frauen; aber es gibt eine Frau William Branham. Sie ist diejenige, die mit mir nach Hause geht. Sie ist diejenige, die meine Frau ist.

Es gibt feine Leute in der Welt, feine Kirchen; aber es gibt eine Frau Jesus Christus, und das ist die, für die Er kommt. Dort liegt Sein Name. Dort ist es, wo Seine Anbetung ist, in Ihr und Ihr allein. Das ist wahr. Oh, ja, mein Herr. Wir finden, dass das wahr ist.

Darum tun wir: „Alles, was wir in Wort und Tat tun, tun wir im Namen von Jesus Christus.“

„Es ist kein anderer Name unter dem Himmel zur Errettung gegeben, als der Name von Jesus Christus.“

Apostelgeschichte, dem 2. [4.] Kapitel da heißt es: „Denn das sei euch kundgetan... “ „Denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel dem Menschen gegeben, in dem er gerettet werden sollen, nur in dem Namen von Jesus Christus.“ Amen. Ich hoffe, ihr habt es verstanden. Der Name von Jesus Christus, jeder...

Der höchste Himmel ist nach Ihm benannt, „Die ganze Familie im Himmel heißt Jesus“, sagte die Bibel: „und die ganze Familie auf Erden heißt Jesus.“ Das ist also Gottes auserwählter Name und wo Er Ihn hingelegt hat. Das ist Sein Ort der Anbetung, ist in Jesus Christus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now, we know that to be so, no other place to worship but in Him. “There is no another name under Heaven given among man, whereby they must be saved.” His is God’s Name of redemption. God has a name called Jehovah-jireh, Jehovah-rapha, Jehovah-jireh. “The Lord forgives all thy sins.” Jehovah-rapha, “the Lord heals all thy diseases.” He had many titles. But He’s got one Name of Redemption, that belongs to the human race, and that is the Name of “Jesus.” That’s His Name, He chose to put. Where did He put It? He put It in Christ.

All other church names, creeds, titles, is death to trust them. You’re trusting the Methodist church to take you to Heaven, you’re lost. If you’re trusting the Pentecostals, the Pentecostal church to take you to Heaven, you’re lost. And the Baptist, Lutheran, Presbyterian, Catholic, any other church; you’re trusting their name, or their title, or their creed, you are lost.

Because, you can’t even worship until first you come into the place of worship. Amen. That’s the only place God meets the worshipper, is the place He chose to put His Name. All others, you trust in them, you’ll die. He also...

Nun wissen wir, dass es so ist, kein anderer Ort, um anzubeten, nur in Ihm.

„Es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem sie gerettet werden sollen.“ Seiner ist der Name Gottes für Erlösung. Gott hat einen Namen, der heißt Jehovah-Jireh, Jehovah-Rapha, Jehovah-Jireh. „Der Herr vergibt alle deine Sünden.“ Jehovah-rapha: „der Herr heilt alle deine Krankheiten.“ Er hatte viele Titel. Aber Er hat einen Namen für Erlösung, der der menschlichen Rasse gehört, und das ist der Name „Jesus“. Das ist Sein Name, den Er gewählt hat zu nehmen.

Wo hat Er ihn hingelegt? Er hat Ihn in Christus gelegt.

Alle anderen Kirchennamen, Glaubensbekenntnisse, Titel, ist Tod, wenn man ihnen vertrauen. Wenn du der Methodisten Gemeinde vertraust, dich in den Himmel zu bringen, bist du verloren. Wenn du den Pfingstlern vertraust, der Pfingst Gemeinde, dich in den Himmel zu bringen, bist du verloren. Und die Baptisten, Lutheraner, Presbyterianer, Katholiken, jeder anderen Kirche; vertraust du ihrem Namen oder ihrem Titel oder ihrem Glaubensbekenntnis, bist du verloren.

Denn du kannst nicht einmal anbeten, bis du als erstes in den Ort der Anbetung hineinkommst. Amen. Das ist der einzige Ort, an dem Gott dem Anbeter begegnet, das ist der Ort, den Er ausgewählt hat, um Seinen Namen hineinzulegen. Alle anderen, wenn du auf sie hoffst, wirst du sterben. Er auch...

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Another shadow of Jesus here, I’ve got marked down, the Scripture. Also, He... He foreshadowed here, “He must be without a blemish.” The place He puts His Name, this lamb must be without a blemish.

Now, what denomination or system can you pin this to; what church, Catholic, Protestant, Jewish, whatever it is? What system, denomination, can you pin that to, “without a blemish on it”? It’s all rejected, and refused!

But there is a place! Hallelujah! That place is in Jesus Christ. There is not a blemish on Him. There is no fault in Him.

You cannot pin this. All these people that try to do so, say their church is without fault and all this. It’s filthy, Word-breakers, lovers, half dead, Laodicean, creed, but it is not the Truth. But even Pilate himself, His enemy, said, “I can find no fault in Him.” His Own enemy testified there was no fault in Him. You can’t pin any sin on Him.

He said to the priests of His days, “Which one of you can accuse Me of sin? Who can show Me that I’m a sinner?”

Tell me one church that can say they never did do anything wrong. Frankly, there is not a one of them, hardly, but what’s murdered and done everything there is on the calendar to do, hardly. Then still call themself... So it’s not God’s meeting place of worship, in any creed or denomination.

Ein anderes Schattenbild von Jesus, das ich mir hier in der Schrift notiert habe. Auch Er... Er hat hier im Voraus angedeutet: „Er muss ohne einen Makel sein.“ Der Ort, wo Er Seinen Namen hinlegt, dieses Lamm muss ohne einen Makel sein.

Nun, welcher Denomination oder welchem System könnt ihr dies zuschreiben; welcher Kirche, katholisch, protestantisch, jüdisch, was auch immer es ist? Welchem System, Denomination, könnt ihr das zuschreiben: „ohne einen Makel daran?“ Alle sind abgewiesen und abgelehnt! Aber es gibt einen Ort! Halleluja! Dieser Ort ist in Jesus Christus. Es gibt keinen Makel an Ihm. Es gibt keinen Fehler in Ihm.

Dies kann man nicht anheften. All diese Leute, die das versuchen zu tun, indem sie sagen, ihre Kirche sei ohne Fehler und all dies. Es ist schmutzige, Wort-brecherische selbstliebende, halbtote, Laodizeische Glaubenssatzung, aber es ist nicht die Wahrheit. Aber sogar Pilatus selbst, Sein Feind, sagte: „Ich kann keinen Fehler an Ihm finden.“ Sein Eigener Feind bezeugte, dass es keinen Fehler an Ihm gab. Ihr könnt Ihm keine Sünde zuschreiben.

Er sagte zu den Priestern an Seinem Tag: „Wer von euch kann Mich der Sünde anklagen? Wer kann Mir nachweisen, dass Ich ein Sünder bin?“

Nennt mir eine einzige Kirche, die sagen kann, dass sie nie etwas Verkehrtes getan hat. Offen gesagt, gibt es nicht eine einzige von ihnen, kaum eine, die nicht gemordet und alles getan hat, was auf dem Kalender steht, was zu tun ist, kaum eine. Und dann nennen sie sich immer noch... So ist Gottes Versammlungsort der Anbetung nicht in irgendeinem Glaubensbekenntnis oder Denomination.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

My friends, I don’t want to hurt feelings, but I am responsible for a Message, and, that Message is, “Come out of this mess!” And if I ask you to come out, where am I going to take you to? Would I take you to the Branham Tabernacle? It’s as much fault as any of the rest of them.

But there’s one place I can take you to, where you’re safe and protected from death, that’s in Jesus Christ, God’s place of worship. That’s the place I’m introducing to you, tonight, where God put His Name. Where He promised He would meet every person that come in there, He would worship with him and feast with him, that’s in Christ; not in no church, no tabernacle.

But, in Christ, He is God’s Tabernacle. He is the place that God came into, Himself, and dwelt in Him. “This is My beloved Son, in Whom I am pleased to dwell in.” There is where God tabernacled, brought His Name and placed It upon, Jesus Christ. Therefore, His Name was put in a Man, His Son, Jesus Christ, in which He tabernacled Himself, and in that Tabernacle.

Where, in a type, the old Jerusalem, the old feasts, the old temple, was a type; when the smoke come in, the day that the ark went in, of the covenant, and settled down, and the Voice of God was heard from it.

So did the Voice of God be heard, coming into the Tabernacle, Jesus Christ; which, the Old (natural) was a type and a shadow of the New. And when He come into Christ, He said, “This is My Beloved Son, in Whom I’m pleased to dwell in. And I’ll choose the place where I’ll put My Name, and where I will meet man, and where I will worship at.” God chose the place; not in no church denomination, but in Jesus Christ. Yes, sir.

Meine Freunde, ich will keine Gefühle verletzen, aber ich bin für eine Botschaft verantwortlich, und diese Botschaft lautet: „Kommt heraus aus diesem Schlamassel!“ Und wenn ich euch auffordere, herauszukommen, wohin soll ich euch dann bringen? Würde ich euch zum Branham Tabernacle bringen? Das hat genauso Mängel, wie alle anderen auch.

Aber es gibt einen Ort, zu dem ich euch bringen kann, wo ihr sicher und vor dem Tod geschützt seid, das ist in Jesus Christus, Gottes Ort der Anbetung. Das ist der Ort, den ich euch heute Abend vorstelle, wo Gott Seinen Namen hingelegt hat. Wo Er verheißen hat, dass Er jeder Person begegnen wird, die dort hineinkommt, Er wird mit ihm anbetet und mit ihm speisen, das ist in Christus; nicht in irgendeiner Kirche, keinem Tabernakel.

Aber in Christus, Er ist das Tabernakel Gottes. Er ist der Ort, in den Gott Selbst hineingekommen ist und in Ihm gewohnt hat. „Das ist Mein geliebter Sohn, in Dem Ich Wohlgefallen habe zu wohnen.“ Dort hat Gott gewohnt, hat Seinen Namen hereingebracht und Ihn auf Jesus Christus gelegt. Deshalb wurde Sein Name in einen Mann gelegt, Seinen Sohn Jesus Christus, in dem Er Selbst gewohnt hat, und in diesem Tabernakel.

Wobei in einem Sinnbild, das alte Jerusalem, die alten Feste, der alte Tempel, ein Sinnbild war; als an dem Tag, da die Bundeslade hineinging und sich niederließ, der Rauch aufstieg, und die Stimme Gottes von dort aus zu hören war.

So hörte man die Stimme Gottes, als Er in das Tabernakel, Jesus Christus, kam; wobei das Alte (Natürliche) ein Sinnbild und ein Schatten des Neuen war. Und als Er in Christus hineinkam, sagte Er: „Dies ist Mein geliebter Sohn, in dem Ich Wohlgefallen habe zu wohnen. Und ich werde den Ort auswählen, wo Ich Meinen Namen hinlegen werde, und wo Ich den Menschen begegnen werde, und wo Ich angebetet werde.“

Gott wählte den Ort aus; nicht in einer Kirchen-Denomination, sondern in Jesus Christus. Ja, mein Herr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

He must also be “without a blemish,” as I said. No denomination can claim that. They do; they’re antichrist.

Now we find out here, notice His shadow again. The... the lamb is to be kept up. Now, this is found in Exodus 12, if you’re marking it down, Exodus 12:3 to 6. The lamb must be kept up four days, to be tried, to see if it’s worthy to go to the sacrifice yet. Must be took, examined over and over, for four days, to see if there’s a blemish on it, see if there’s any sickness in it, see if there’s anything wrong with the lamb. It must be kept up four days.

Now notice. Some of you might have thought that was a little bit, killed on the fourteenth. But, you remember, they took the lamb on the tenth day of the month, and killed it on the fourteenth day of the month, see, which was kept up for four days.

Now, Jesus, God’s Name, Lamb, went into Jerusalem and never came out again until after His death, burial, and resurrection. He was kept up under critics for four days and four nights. How perfect that Lamb was typed, kept up for four days. That’s when Pilate said, “I can find no fault in Him.”

Er muss auch „ohne einen Makel sein“, wie ich sagte. Keine Denomination kann das beanspruchen. Sie tun es; sie sind antichristlich.

Jetzt finden wir hier heraus, beachtet wieder Seinen Schatten. Das... das Lamm muss aufbewahrt werden. Nun, dies findet man in 1.Mose 12, wenn ihr es notieren wollt, 1.Mose 12,3 bis 6. Das Lamm muss vier Tage aufbewahrt werden, um geprüft zu werden, zu sehen, ob es würdig ist, noch als Opfer dargebracht zu werden. Es muss genommen werden, vier Tage lang immer wieder untersucht werden, um zu sehen, ob an ihm ein Makel ist, um zu sehen, ob es irgendeine Krankheit hat, zu sehen, ob irgendetwas mit dem Lamm nicht stimmt. Es muss vier Tage lang aufbewahrt werden.

Nun beachtet. Einige von euch haben eventuell gedacht, dass das eine Kleinigkeit war, am vierzehnten Tag getötet. Aber, ihr erinnert euch, sie nahmen das Lamm am zehnten Tag des Monats und schlachteten es am vierzehnten Tag des Monats, seht, es wurde vier Tage lang aufbewahrt.

Nun, Jesus, Gottes Name, Lamm, ging nach Jerusalem und kam nicht wieder heraus, bis nach Seinem Tod, Begräbnis und der Auferstehung. Er wurde vier Tage und vier Nächte unter Kritikern aufbewahrt. Wie vollkommen wurde dieses Lamm symbolisiert, vier Tage lang aufbewahrt. Das war, als Pilatus sagte: „Ich kann keinen Fehler an Ihm finden.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Another shadow of Him, no bone could be broken in Him, which was perfectly, when they couldn’t. In killing the sacrifice, they couldn’t break a bone. If it was, it was refused. And they already drawed the hammer back to break the bones in the legs of Christ, when they said, “He’s already dead.” They pierced His side and found Blood and water.

Notice again another great thing here. I wouldn’t skip it by, because He was represented in the offerings, the meal offering.

I remember one time they had a school, in the Bible, called the school of the prophets, and it was quite a school. And we find out that Elijah went up there to that school one day, and they said, “We...“ They prayed him to leave, said, “When you’re around here, things are too straight.” So they wanted him to get away.

And they went out to get him a dinner. And a bunch of the priests went out, or prophets, to get some peas, to make a dinner for him. And when they did, they gathered a great big apronful of them; and when they come back, it was wild gourds, which was poison, and they throwed them into the pot. And the pots begin to boil, and they, somebody, said, “Alas, there is death in the pot. Now we can’t even eat.”

And Elijah said, “Bring me a handful of meal.” And he took the meal and threw it into the pot, and said, “Eat. The pot is healed.”

The meal offering was Christ. Every burr had to be set the same, and every little piece of meal had to be ground the same, for the meal offering. Showing, that, He is the healer. He substitutes, and takes away death, and puts Life; by the two laws. Hallelujah! Where death is, one place; when Christ comes in, Life comes in. He’s the same yesterday, today, and forever. And where there was death, there became Life, because that Christ was brought in, the meal offering.

What a great lessons that these things would be if we take time to break them out!

Ein weiterer Schatten von Ihm: kein Knochen durfte in Ihm gebrochen werden, was vollkommen war, denn sie konnten es nicht. Beim Töten des Opfers konnten sie nicht einen Knochen brechen. Wenn doch, wurde es abgelehnt. Und sie schwangen schon den Hammer, um die Knochen der Beine von Christus zu brechen, als sie sagten: „Er ist schon tot.“ Sie durchbohrten Seine Seite und fanden Blut und Wasser.

Beachtet wieder eine großartige Sache hier. Ich werde es nicht übergehen, denn Er war in den Opfergaben, dem Speisopfer, dargestellt.

Ich erinnere mich, sie hatten einmal in der Bibel eine Schule, die die Schule der Propheten genannt wurde, und es war eine richtige Schule. Und wir finden heraus, dass Elia eines Tages zu dieser Schule ging, und sie sagten: „Wir... “ Sie baten ihn fortzugehen, sagten: „Wenn du hier bist, sind die Dinge zu gradlinig.“ Also wollten sie, dass er fortgeht.

Und sie gingen hinaus, um ihm ein Abendessen zu machen.

Und ein paar der Priester oder Propheten gingen hinaus, um einige Erbsen zu holen, um ein Abendessen für ihn zu machen.

Und als sie das taten, sammelten sie eine große Schürze voll davon; und als sie zurückkamen, waren es wilde Kürbisse, die giftig waren, und sie warfen sie in den Topf. Und die Töpfe fingen an zu kochen, und sie, jemand, sagte: „Ach, da ist der Tod im Topf. Jetzt können wir nicht einmal mehr essen.“

Und Elia sprach: „Bringt mir eine Handvoll Mehl.“ Und er nahm das Mehl und warf es in den Topf hinein und sprach: „Esst.

Der Topf ist geheilt.“

Das Speisopfer war Christus. Jeder Mahlscheibe musste gleich gestellt werden, und jedes kleine Stückchen Mehl musste gleich gemahlen werden, für das Speisopfer. Um zu zeigen, dass Er der Heiler ist. Er ersetzt und nimmt Tod weg und setzt das Leben ein; durch die zwei Gesetze. Halleluja! Wo Tod ist an einem Ort; kehrt Leben ein, wenn Christus hineinkommt. Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Und wo Tod war, da entstand Leben, weil Christus hineingebracht wurde, das Speiseopfer.

Was für eine großartige Lektion wären diese Dinge, wenn wir uns die Zeit nehmen würden, sie auszuweiten!

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now notice, not one word of the shadows fail. Not one word ever failed, of the shadow. Everything typed perfectly.

He is God’s chosen place of worship, and God’s Name is given to Him. He is God’s place of worship, and God’s Name is given to Him. He is the Word of God, and He is the Name of God. He is both the Word of God and the Name of God. “He was the Word made flesh.” He was the Word of God, Lamb of God, Name of God, and was God. That’s what He was, the chosen and only place of worship to God.

And God refuses any other place besides in Jesus Christ; you cannot worship Him anywhere. He said, “In vain they do worship Me, teaching for Doctrine the commandments of men.” Today we have creeds, dogmas, and everything, that teaches this is the way and that is the way.

And Jesus said, “I am the Way, the Truth, and the Life, and no man can come to God except by Me.” In other words, “I am the Door to the sheepfold. All without are thieves.” He is the only approach. He is the Door. He is the Way, the Truth, the Life, all that there is; the only entrance, the only place, the only worship, the only Name.

Everything is tied to Jesus Christ. All the Old Testament is tied to Him. The New Testament tied to Him. And the Church today is tied to Him, by the Word of His commandment. There is not another place, or another Name, or anywhere, where God ever promised to meet a man; only in Jesus Christ, His chosen place of worship.

Nun beachtet, kein einziges Wort der Schatten versagt. Nicht ein einziges Wort der Schatten hat jemals versagt. Alles wurde vollkommen typisiert.

Er ist Gottes auserwählter Ort der Anbetung, und Gottes Name ist Ihm gegeben. Er ist Gottes Ort der Anbetung, und Gottes Name ist Ihm gegeben. Er ist das Wort Gottes und Er ist der Name Gottes. Er ist beides, das Wort Gottes und der Name Gottes. „Er war das fleischgewordene Wort.“ Er war das Wort Gottes, Lamm Gottes, Name Gottes und war Gott. Das ist es, was Er war, der auserwählte und einzige Ort der Anbetung für Gott.

Und Gott lehnt jeden anderen Ort ab, außer in Jesus Christus; man kann Ihn nicht überall anbeten. Er sagte: „Vergeblich beten sie Mich an und lehren als Lehre die Gebote der Menschen.“

Heute haben wir Glaubensbekenntnisse, Glaubenslehren und alles mögliche, die lehren, dass dies der Weg ist und das der Weg ist.

Und Jesus sagte: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, und niemand kann zu Gott kommen außer durch Mich.“

Mit anderen Worten: „Ich bin die Tür zum Schafstall. Alle anderen draußen sind Diebe.“ Er ist der einzige Zugang. Er ist die Tür. Er ist der Weg, die Wahrheit, das Leben, alles, was es gibt; der einzige Zugang, der einzige Ort, die einzige Anbetung, der einzige Name.

Alles ist an Jesus Christus gebunden. Das ganze Alte Testament ist mit Ihm verbunden. Das Neue Testament ist mit Ihm verbunden. Und die Gemeinde heute ist mit Ihm verbunden, durch das Wort Seines Gebotes. Es gibt keinen anderen Ort, oder einen anderen Namen, oder irgendwo, wo Gott jemals verheißen hat, einem Menschen zu begegnen; nur in Jesus Christus, Seinem erwählten Ort der Anbetung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Notice, God has promised to meet His worshippers in only this one place, and that is of His Own choosing; not of our choosing, not of our thinking; but of His thinking, His choosing. And it would be the place where He put His Name, where He chose. So we find out that we find where His Name was, what He chose, by His Own choosing.

Now that we have found the place He put His Name, that is, in Christ Jesus, and there is no other place, or no other name, are you satisfied of that? Say, “Amen.” [Congregation says, “Amen."] Now, the thing of it is, if we find where the place is... The worship place is nowhere accepted, only in Christ.

You can repent, you can do that, but you’re not worshipping yet. You’re asking for pardon. Peter said...

On the Day of Pentecost, when they seen them all speaking with tongues, and great signs and wonders taking place, they begin to laugh, the church did, and said, “These men are full of new wine. They act like drunk people. The...“ Mary the virgin, all of them, was together, hundred and twenty of them. And they were staggering like drunk men, and speaking in tongues, and carrying on. They said, “These men are full of new wine.”

Beachtet, Gott hat verheißen, Seinen Anbetern nur an diesem einen Ort zu begegnen, und der ist es nach Seiner Eigenen Wahl; nicht nach unserer Wahl, nicht nach unserem Denken; sondern nach Seinem Denken, Seiner Wahl. Und es wäre der Ort, wo Er Seinen Namen hingelegt hat, den Er gewählt hat. So haben wir herausfinden, wo wir Seinen Name finden, den Er gewählt hat, durch Seine Eigene Wahl.

Nun, da wir den Ort gefunden haben, an den Er Seinen Namen gelegt hat, nämlich in Christus Jesus, und es keinen anderen Ort oder keinen anderen Namen gibt, seid ihr damit zufrieden? Sagt: „Amen.“ [Versammlung sagt: „Amen.“] Nun, die Sache ist die, wenn wir heraus, wo der Ort ist... Der Ort der Anbetung wird nirgendwo angenommen, nur in Christus.

Ihr könnt Buße tun, das könnt ihr tun, aber ihr betet noch nicht an. Du bittest um Verzeihung. Petrus sagte...

Als sie am Pfingsttag sahen, dass sie alle mit Zungen redeten und große Zeichen und Wunder geschahen, da fingen sie an zu spotten, die Gemeinde tat es und sagte: „Diese Männer sind voll süßen Weines. Sie handeln wie betrunkene Leute... Die... “

Maria, die Jungfrau, alle waren zusammen, hundertzwanzig an der Zahl. Und sie taumelten wie Betrunkene und redeten in Zungen und machten so weiter. Sie sprachen: „Diese Männer sind voll süßen Weines.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

But Peter, standing up, said, “Men and brethren, these men are not full of new wine, for this is just the third hour of the day. But this is that which was spoke of by the prophet Joel, ‘And it shall come to pass in the last days, saith God, I’ll pour out My Spirit upon all flesh; your sons and daughters shall prophesy; upon My handmaids and maidservant will I pour out of My Spirit. I’ll show signs in the heavens above, and on earth; fire, pillars of fire, vapors of smoke. It shall come to pass, before the great and terrible Day of the Lord shall come, that whosoever shall call upon the Name of the Lord shall be saved.’”

When they heard this, they were pricked in their heart, and said, “Men and brethren, what can we do?”

Peter said, “Repent, every one of you, and be baptized in the Name of Jesus Christ for the remission of your sins, and you shall receive the gift of the Holy Ghost. For the promise is that all future generations.”

Petrus aber stand auf und sprach: „Männer und Brüder, diese Männer sind nicht voll süßen Weines, denn es ist erst die dritte Stunde des Tages. Sondern dies ist es, was durch den Propheten Joel gesagt ist: ‚Es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde Ich von Meinem Geist ausgießen auf alles Fleisch; eure Söhne und Töchter werden weissagen; auf Meine Mägde und Knechte werde Ich Meinen Geist ausgießen.

Ich werde Zeichen am Himmel oben und auf der Erde tun; Feuer, Feuersäulen, Rauchdampf. Es wird geschehen, bevor der große und schreckliche Tag des Herrn kommt, dass jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, gerettet werden wird‘.“

Als sie das aber hörten, drang es ihnen in ihr Herz und sie sprachen: „Männer und Brüder, was können wir tun?“

Petrus sprach: „Tut Buße, jeder von euch, und lasst euch taufen auf den Namen von Jesus Christus zur Vergebung eurer Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn die Verheißung ist für alle künftigen Generationen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Now we find that. Now we want to find how we get into Him. How do we get into this place of worship? 1 Corinthians 12 settles it, for, “By one Spirit!” Not by one church, not by one creed, not by one pastor, not by one bishop, not by one priest. But, “By one Holy Spirit we are all baptized into one Body,” which is the Body of Jesus Christ, and subject to every gift that lays in that Body. Yes, sir! No joining, no reciting of creeds, no pumping up, letting down, handshaking, or nothing else. But, by Birth we are baptized into the Body of Jesus Christ! Amen. “By one Holy Spirit we are all baptized into one Body.”

And what is that Body? “In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh and dwelt among us.” How can we be in that Body and deny one Word of It, or place It off somewhere else that It’s not even in the Body? How can we ever do it?

Nun haben wir das herausgefunden.

Jetzt wollen wir herausfinden, wie wir in Ihn hineinkommen.

Wie kommen wir in diesen Ort der Anbetung? 1.Korinther 12 klärt das, denn: „Durch einen Geist!“ Nicht durch eine Gemeinde, nicht durch ein Glaubensbekenntnis, nicht durch einen Pastor, nicht durch einen Bischof, nicht durch einen Priester. Sondern: „Durch einen Heiligen Geist sind wir alle in einen Leib hineingetauft“, welcher der Leib von Jesus Christus ist, und jeder Gabe unterworfen, die in diesem Leib liegt. Ja, mein Herr! Kein Beitritt, kein Rezitieren von Glaubensbekenntnissen, kein Hochpumpen, Ablassen, Händeschütteln oder nichts anderes. Sondern durch Geburt sind wir in den Leib von Jesus Christus getauft! Amen. „Durch einen Heiligen Geist sind wir alle in einen Leib getauft.“

Und was ist dieser Leib? „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns.“ Wie können wir in diesem Leib sein und ein Wort Davon verleugnen oder Es irgendwo anders hinstellen, sodass Es nicht einmal im Leib ist? Wie können wir das jemals tun?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

God’s chosen place! Notice, and when you are truly baptized into Him, the true evidence is that you believe Him, the Word.

How can you be a part of Him and then deny Him? How can I deny my hand being my hand? If there... If I do, there is something mentally wrong with me. And how can I? If there is something mentally wrong with me, deny that’s my hand, deny that’s my foot, there is something spiritually wrong with the believer that denies any Word that God ever said and promised. There is something spiritually wrong with that so-called believer.

You can’t deny one letter of Him, because you have become a part of the same. You are a part of Him because you’re baptized into Him; by, the Holy Spirit has brought you into the Body of Jesus Christ.

Gottes auserwählter Ort!

Beachtet, und wenn du wirklich in Ihn hineingetauft bist, ist der wahre Beweis, dass du Ihm glaubst, dem Wort.

Wie kannst du ein Teil von Ihm sein und Ihn dann verleugnen? Wie kann ich verleugnen, dass meine Hand, meine Hand ist? Wenn es... Wenn ich das tue, ist etwas mental verkehrt mit mir. Und wie kann ich das? Wenn mit mir etwas mental nicht stimmt, zu leugnen, dass das meine Hand ist, zu leugnen, dass das mein Fuß ist, dann stimmt etwas geistlich nicht mit dem Gläubigen, der irgendein Wort leugnet das Gott jemals gesagt und verheißen hat. Etwas stimmt geistlich nicht mit diesem sogenannten Gläubigen.

Du kannst nicht einen Buchstaben von Ihm leugnen, denn du bist ein Teil desselben geworden. Du bist ein Teil von Ihm, weil du in Ihn hineingetauft bist; dadurch, dass dich der Heilige Geist in den Leib von Jesus Christus hineingebracht hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

What a beautiful thing!

God had a certain place He met... He met Abraham, and there Abraham worshipped. All down through the Testament!

And His promised Word will be interpreted in you, by Him. Did you get that? The Word that He promised to fulfill in the day that you’re living in: you will be a written epistle of God, read of all men. Not what you claim, but what God does through you, will speak out louder than anything you could claim. God said, “These signs shall follow them that believe.” That speaks through you.

He spoke of this age, what would be now. The believers of this age has to believe This, what He promised today. Just the same as they had to come into the ark, to be saved; go out of Egypt to be saved; they have to come into Christ, to be saved now, into the Word Message, that He’s the same yesterday, today, and forever.

How do you get into It? By baptism! Baptism of what, water? By the Holy Ghost! “One Spirit, we’re all baptized into this one Body.”

Was für eine wunderbare Sache!

Gott hatte einen bestimmten Ort, an dem Er... Er Abraham traf, und dort betete Abraham an. Durch das ganze Testament hindurch! Und Sein verheißenes Wort wird in dir interpretiert werden, durch Ihn. Hast du das verstanden? Das Wort, das Er verheißen hat, an dem Tag zu erfüllen, an dem du lebst: Du wirst ein geschriebener Brief Gottes sein, der von allen Menschen gelesen wird. Nicht was du behauptest, sondern was Gott durch dich tut, wird lauter sprechen als alles, was du behaupten könntest. Gott sagte: „Diese Zeichen werden denen folgen, die glauben.“ Das spricht durch dich.

Er sprach von diesem Zeitalter, was jetzt sein würde. Die Gläubigen dieses Zeitalters müssen Dies glauben, was Er heute verheißen hat. Genauso wie sie in die Arche kommen mussten, um gerettet zu werden; aus Ägypten ziehen mussten, um gerettet zu werden; müssen sie in Christus hineinkommen, um jetzt gerettet zu werden, in die Wort-Botschaft, dass Er derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit.

Wie kommt man Da hinein? Durch Taufe! Taufe mit was, Wasser? Durch den Heiligen Geist! „Ein Geist, wir sind alle in diesen einen Leib hineingetauft.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

And His promised Word, He will not... You won’t have to interpret It. He will interpret It through you; what you are doing, what He promised to do. The Church that follows Him will be so much like Him until the people will know.

Look at Peter and John when they was questioned about healing a man at the gate called Beautiful. They said, “They perceived,” those priests did, “that they were both ignorant and unlearned men,” but they take notice that they had been with Jesus. Because, (what?) they were doing the things that He did.

He must be about the Father’s business. And today it must be the same.

Now, remember, He’s the same yesterday, today, and forever; for God meets you in Him, the only place there is; for that is where He has chosen to put His Name, in Jesus. “Jesus” is the Name of God. Remember, Father, Son, Holy Ghost, is titles to the Name “Jesus Christ.”

Und Sein verheißenes Wort, Er wird nicht... Du musst Es es nicht auslegen. Er wird es durch dich auslegen; was du tust, was Er verheißen hat zu tun. Die Gemeinde, die Ihm nachfolgt, wird Ihm so sehr ähnlich sein, bis die Menschen es erkennen werden.

Schaut auf Petrus und Johannes, als sie wegen der Heilung eines Mannes am Schönen Tor befragt wurden. Sie sagten: „Sie nahmen wahr“, jene Priester taten es: „dass sie beide unwissende und ungelehrte Männer waren“, aber sie bemerkten, dass sie mit Jesus zusammen gewesen sind. Denn, (warum?) sie taten die Dinge, die Er tat.

Er muss in dem erfunden sein, was seines Vaters war. Und heute muss es dasselbe sein.

Nun, denkt daran, Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit; denn Gott begegnet dir in Ihm, dem einzigen Ort, den es gibt; denn das ist der Ort, für den Er sich entschieden hat, um Seinen Namen hinzulegen, in Jesus. „Jesus“ ist der Name Gottes. Erinnert euch, Vater, Sohn, Heiliger Geist sind Titel für den Namen „Jesus Christus“.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

When Matthew said, “Go ye therefore, teach all nations, baptizing them into the Name of the Father, of the Son, and of the Holy Ghost.”

How it’s been misinterpreted today, and say, “In the name of the Father, name of the Son, name of the Holy Ghost.” It’s not even written. It’s, “In the Name,” singular, “of the Father, Son, Holy Ghost.” Father is not a name, Son is not a name, Holy Ghost is not a name; it’s a title.

Ten days later, Peter stood up and said, “Repent, every one of you, and be baptized in the Name of Jesus Christ.” Then did he do what He told him not to do? He did what He told him to do. The Name of the Father, Son, and Holy Ghost is “the Lord Jesus Christ.”

Als Matthäus sagte: „Gehet hin und lehret alle Völker, und taufet sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Wie es heute fehlinterpretiert worden ist und man sagt: „Im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes, im Namen des Heiligen Geistes.“ Es steht nicht einmal geschrieben. Es heißt, „Im Namen“, Einzahl, „des Vaters, des Sohnes, des Heiligen Geistes.“ Vater ist kein Name, Sohn ist kein Name, Heiliger Geist ist kein Name; es ist ein Titel.

Zehn Tage später stand Petrus auf und sagte: „Tut Buße, ein jeder von euch, und lasst euch taufen auf den Namen von Jesus Christus.“ Hat er dann das getan, was Er ihm sagte, was er nicht tun sollte? Er tat, was Er ihm zu tun sagte. Der Name des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes ist „der Herr Jesus Christus.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

Every person in the New Testament was baptized in the Name of the Lord Jesus Christ.

Not one person in the Bible was ever baptized in the titles of Father, Son, Holy Ghost. That never did come into existence until the Nicaea creed was put on at Nicaea, Rome. It was an order of the Catholic church, found, vindicated the same thing, in the catechism. I’ve got it, that’s right, Facts Of Our Faith, and so forth, that it absolutely is a Roman Catholic creed. They’ll tell you it’s not in the Bible; but they say they have power to change them Words, if they wish to, because of the pope. I different.

Jesus Christ is the same yesterday, today, and forever. “And whosoever shall take one Word out of this Bible,” said Jesus, “or put one word in It, his part will be taken from the Book of Life.” One Word; not a sentence, or a paragraph, but a Word! “Whosoever shall take one Word...“

Jeder Mensch im Neuen Testament wurde auf den Namen des Herrn Jesus Christus getauft.

Nicht eine Person in der Bibel wurde jemals auf die Titel Vater, Sohn, Heiliger Geist getauft. Das existierte überhaupt nicht, erst als das Konzil von Nizäa in Nizäa, Rom, aufgesetzt wurde. Es war eine Verordnung der katholischen Kirche, man findet dieselbe Sache bestätigt im Katechismus. Ich habe es, das stimmt, Fakten Unseres Glaubens und so weiter, dass es absolut ein römisch-katholisches Glaubensbekenntnis ist. Sie werden euch sagen, dass es nicht in der Bibel steht; aber sie sagen, dass sie die Macht haben, die Worte zu ändern, wenn sie es wünschen, wegen des Papstes. Ich bin anderer Meinung.

Jesus Christus ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.

„Und wer auch nur ein Wort aus dieser Bibel herausnimmt“, sagte Jesus: „oder ein Wort Dem hinzufügt, dessen Teil wird aus dem Buch des Lebens genommen werden.“ Ein Wort; nicht einen Satz oder einen Paragraph, sondern ein Wort! „Wer auch immer ein Wort nimmt...“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

In the beginning, God fortified His people with His Word. One Word, misconstrued, caused every death, every heartache, every sorrow. Eve, she never broke a sentence; she broke a Word. When Jesus come in the middle of the Book... That was the first of the Book.

When Jesus come in the middle of the Book, what’d He say? “It is written that man shall not live by bread alone, but by every Word that proceedeth out of the mouth of God.”

In the last of the Book, Revelation the 22nd chapter, the 18th verse, the very last part of the Bible, Jesus speaks Himself, said, “I testify that if any man shall take one Word out of this Book, or add one word to It, his part will be taken out of the Book of Life,” because he’s a false prophet and has misconstrued the people, and their blood will be accounted to his hand, of doing so.

We must keep that one place of worship, that is, Jesus Christ the Word, the same yesterday, today, and forever. Amen. All right. Remember, there is no other meeting place to worship, not a place. God chose It.

Am Anfang hat Gott sein Volk mit Seinem Wort geschützt.

Ein Wort, falsch ausgelegt, verursachte jeden Tod, jedes Herzeleid, jeden Kummer. Eva, sie brach nicht einen Satz; sie brach ein Wort. Als Jesus in der Mitte des Buches kam... Das war am Anfang des Buches.

Als Jesus in der Mitte des Buches kam, was hat Er da gesagt? „Es steht geschrieben, dass der Mensch nicht von Brot allein lebt, sondern von jedem Wort, das aus dem Mund Gottes ergeht.“

Im letzten Teil des Buches, Offenbarung dem 22. Kapitel, dem 18. Vers, dem allerletzten Teil der Bibel, spricht Jesus Selbst und sagte: „Ich bezeuge, dass, wenn jemand ein Wort aus diesem Buch nimmt oder Dem ein Wort hinzufügt, sein Teil aus dem Buch des Lebens genommen wird“, weil er ein falscher Prophet ist und die Menschen verführt hat, und ihr Blut wird von seiner Hand gefordert werden, weil er das getan hat.

Wir müssen diesen einen Ort der Anbetung bewahren, Jesus Christus, das Wort, derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.

Amen. In Ordnung. Denkt daran, es gibt keinen anderen Ort der Anbetung, keinen Ort. Gott hat Ihn erwählt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

John, way back yonder at the tie between the New and Old Testament. Listen close now. Notice closely. John, that great eagle, come flying from the wilderness one day, his great wings spread. He lit down on the bank of the Jordan, a great eagle prophet that bridged the way between the Old and New Testament, and he called them from right and left. He was calling a day of repentance.

Where come the Pharisees and Sadducees out; he said, “Don’t begin to say within yourself, ‘We have Abraham to our father,’ ’cause I tell you God is able of these stones to rise children to Abraham.” Oh, my!

When he begin to throw his Gospel out, and saying, “There stands One among you, Who you don’t know. I’ve not yet identified Him, but I’ll know Him when He comes. I’m not worthy to loose His shoe. But He will baptize you with the Holy Ghost and Fire. And His fan is in His hand; He’ll thoroughly purge His floor, and He’ll burn the chaff with unquenchable Fire.”

Johannes, ganz weit dahinten, bei der Verbindung zwischen dem Neuen und dem Alten Testament. Hört jetzt genau hin.

Beobachtet genau. Johannes, der große Adler, kam eines Tages aus der Wüste geflogen, seine großen Flügel ausgebreitet. Er ließ sich am Ufer des Jordans nieder, ein großer Adler-Prophet, der den Weg zwischen dem Alten und dem Neuen Testament überbrückte, und er rief sie von rechts und links. Er rief einen Tag der Buße aus.

Als die Pharisäer und Sadduzäer herauskamen; sagte er: „Fangt nicht an, in euch selbst zu sagen: ‚Wir haben Abraham zum Vater‘, denn ich sage euch, Gott ist fähig, aus diesen Steinen Abraham Kinder zu erwecken.“ Oh, mei! Als er beginnt sein Evangelium hinauszuschmettern und zu sagen: „Mitten unter euch steht Einer, Den ihr nicht kennt. Ich habe Ihn noch nicht erkannt, aber ich werde Ihn erkennen, wenn Er kommt. Ich bin nicht würdig, seinen Schuhriemen zu lösen.

Er aber wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Und Seine Schaufel ist in Seiner Hand. Er wird seine Tenne gründlich reinigen und Er wird die Spreu mit unauslöschlichem Feuer verbrennen.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

That great Gospel eagle setting there, as he crowed out his great threats. And the filth come out, or Herod, the emperor at that time, proclamator, married his brother’s wife. And could you imagine that big Gospel eagle setting there and holding his peace at that?

Some of them said, “Don’t you preach on marriage and divorce now, John, ’cause there sets Herod.”

He walked right up in his face and said, “It’s not lawful for you to have her.” Right!

What, he, was it? He was that eagle from the wilderness. He wasn’t trained under man’s scares and threats, of some denomination. But he was trained under the power of Almighty God, to know what would be there. He knowed the identification of the Messiah.

Hallelujah! The word means, “Praise our God!” Don’t get scared. I’ve never hurt nobody yet. I am not excited. I know right where I am.

Oh, when I think of him, that big eagle flying out there and setting down! He said, “I’ll know Him when He comes.”

Dieser große Evangeliums-Adler, ließ sich dort nieder, als er seine großen Drohungen ausstieß. Und der Dreck kam heraus, oder Herodes, der damalige Kaiser, der Verkünder, heiratete die Frau seines Bruders. Und könnt ihr euch vorstellen, dass dieser große Evangeliums-Adler sich dort niederließ und darüber schwieg? Einige von ihnen sagten: „Predige jetzt nicht über Heirat und Scheidung, Johannes, denn da sitzt Herodes.“

Er ging direkt auf ihn zu und sagte ihm ins Gesicht: „Es ist nicht rechtens für dich, sie zu haben.“ Genau! Was war er? Er war dieser Adler aus der Wüste. Er wurde nicht unter menschlicher Furcht und Drohungen der Denomination trainiert. Aber er wurde unter der Macht des Allmächtigen Gottes trainiert, um zu wissen, was geschehen würde. Er kannte die Identität des Messias.

Halleluja! Das Wort bedeutet: „Lobt unseren Gott!“ Habt keine Angst. Ich habe bis jetzt noch niemanden verletzt. Ich bin nicht aufgeregt. Ich weiß genau, wo ich stehe.

Oh, wenn ich an ihn denke, diesen großen Adler, der da draußen fliegt und sich niederlässt! Er sagte: „Ich werde Ihn erkennen, wenn Er kommt.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

One day he was standing there, preaching. The priests was across the other side, said, “You mean there’ll come a time the daily sacrifice will be taken away; this great temple that we’ve built, and all the work we put on, us big denomination?”

He said, “There’ll come a time when all that’ll be done away.”

“It can’t be. You’re a false prophet!”

And he looked around. He said, “Behold, there He is! There’s God’s chosen place of worship. There’s the Lamb, the real Lamb that takes away the sin of the world.” He didn’t say, “Here comes the Methodist, here comes the Baptist, or the Catholic.” He said, “There comes the Lamb of God that takes away the sin of the world.”

The only safety zone there is is in that Lamb of God. In Him alone is salvation; not in any church, any creed, any people, any father, any mother, any holy man, or nothing, holy place. It’s in the Holy God, the Lord Jesus Christ, where God placed His Name on a human Being, for redemption, Who paid the price for us sinners. That’s the only place that there is salvation.

Eines Tages stand er da und predigte. Die Priester waren auf der anderen Seite, sagten: „Du meinst, es wird eine Zeit kommen, in der das tägliche Opfer weggenommen wird; dieser große Tempel, den wir gebaut haben, und all die Arbeit, die wir geleistet haben, unsere große Denomination?“

Er sagte: „Es wird eine Zeit kommen, in der all das weggetan wird.“

„Das kann nicht sein. Du bist ein falscher Prophet!“

Und er sah sich um. Er sagte: „Seht, da ist Er! Da ist Gottes auserwählter Ort der Anbetung. Da ist das Lamm, das wahre Lamm, das die Sünde der Welt wegnimmt.“ Er sagte nicht: „Hier kommt der Methodist, hier kommt der Baptist, oder der Katholik.“ Er sagte: „Da kommt das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt.“

Die einzige Sicherheitszone, die es gibt, ist in diesem Lamm Gottes. In Ihm allein ist Errettung; nicht in irgendeiner Gemeinde, irgendeinem Glaubensbekenntnis, irgendeinem Volk, irgendeinem Vater, irgendeiner Mutter, irgendeinem heiligen Mann oder nichts, heiligem Ort. Es ist in dem Heiligen Gott, dem Herrn Jesus Christus, wo Gott Seinen Namen auf ein menschliches Wesen gelegt hat, zur Erlösung, Der den Preis für uns Sünder bezahlt hat. Das ist der einzige Ort, an dem es Erlösung gibt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: EwaFra

That’s the Rock I stand on.

John identified Him. He said, “I didn’t know Him when I saw Him come walking up, but out there where I got my schooling...“ Not in the seminary like his daddy did; not as a priest, trained. But in the wilderness, where he was in the theological seminary of Almighty God, waiting for God’s Word; not what some group of men had hatched up, but what God had said about It. And when John looked up and saw the Spirit coming, he said, “I bear record, this is Him.” Oh, my!

There is your place of worship. There is your hiding place. There is the Lamb of God that takes away the sin of the world. Not no church, no creed, or nothing else, but the Lamb of God that takes away the sin of the world.

See how John placed it? He didn’t say, “You Pharisees is right, you Sadducees, Herodians.” He said, “There is the Lamb.” That’s the place. He has got the Name. He is the One. Not another name under Heaven!