MARRIAGE AND DIVORCE

So 21.02.1965, vormittags, Park View Junior High School
Jeffersonville, Indiana, USA

Heirat und Scheidung

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

Let us bow our heads now for a moment of prayer. Most Gracious Father, we thank Thee this morning for this privilege of being here in this auditorium, facing the outcome of the day. But we don’t know what the day holds, but we know Who holds the day. So we pray that He Who holds today and tomorrow, and all Eternity, will bless us today as we have assembled together in His Name, that we might know better how to live to serve Him. This is our full intention, Father. God, Who knows our hearts, knows this is true. We commit ourselves to You, with the... the future part of the day, for Your service, in Jesus Christ’s Name. Amen.

Be seated.

[Brother Branham speaks to someone on the platform.] Thank you. Here is another one here.

Lasst uns jetzt die Häupter für einen Moment zum Gebet neigen. Gnädiger Vater, wir danken Dir für dieses Vorrecht heute morgen, hier in diesem Auditorium zu sein, während wir dem Ausgang dieses Tages entgegensehen. Wir wissen nicht, was der Tag uns bringt, doch wir wissen, wer den Tag in Händen hält. Deshalb beten wir, daß Er, der die Macht über das Heute, das Morgen und die ganze Ewigkeit hat, uns heute segnen möge, während wir in Seinem Namen versammelt sind, damit wir erfahren, wie wir Ihm in unserem Leben besser dienen können. Das ist unsere ganze Absicht, Vater. Gott, der unsere Herzen kennt, weiß, daß dies wahr ist. Wir übergeben uns Dir für den weiteren Verlauf dieses Tages zu Deinem Dienste. Im Namen Jesu Christi. Amen. Ihr könnt euch setzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Good morning, visible audience and also invisible audience across the nation where we’re hooked up this morning. This gives me a great privilege to come here and to speak this morning on this vital subject. To the visible audience, it’s indeed a little confusing, because there is just in front of me is curtains, then I have to speak to the right and to the left. And to the invisible audience, I have the auditorium to my right, and also the gymnasium to my left; and I am on the floor, with the curtains open between, making my right hand and left hand. And we’ve got overflow, this morning, through the auditorium, also the gymnasium, and also the church, church down on Eighth and Penn Street. And in the overflow places, the telephone system is taking it down to the other places.

Ich wünsche den sichtbaren und auch den nicht sichtbaren Zuhörern im ganzen Land, die heute Vormittag durch die Übertragung erreicht werden, einen guten Morgen. Es ist mir ein großes Vorrecht, heute hier zu sein, um über dieses so wichtige Thema zu sprechen. Ihr, die ihr anwesend seid: Es ist wirklich ein wenig irritierend, vor mir Vorhänge zu haben und nach rechts und links sprechen zu müssen. Denen, die nicht hier sind, möchte ich erklären, daß sich zu meiner Rechten der Hörsaal und zu meiner Linken die Turnhalle befindet. Ich selbst stehe in einem Vorraum dazwischen, wo man die Vorhänge zu beiden Seiten geöffnet hat. Heute morgen sind sowohl der Hörsaal als auch die Turnhalle überfüllt, ebenso wie die Kapelle an der Ecke 8th und Penn Street. Von hier, wo alles überfüllt ist, findet eine Übertragung per Telefonleitung an die anderen Orte statt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

We’ve had a tremendous time in the Lord, and we’re under great anticipations for this service this morning. And now tonight being the closing time of this four days of campaign, why, we certainly invite all, that can, to be here. We’re trusting that the Lord will give us a great climax tonight by doing something extremely extraordinary, insomuch that He would heal all the sick and do the great things that He usually does. And we’re under great anticipation for the evening. The public is cordially invited, everybody, every church of every denomination. You don’t even have to be a Christian; we certainly are calling for sinners to come in, set among us. And we do our very best to teach them what is the way of the Lord, that we might live.

Now I hope that the audience will not be nervous. And I trusting to God that I will not be nervous, for I’ve had a tremendous night, a lot of strain. For I realize that the things that I say this morning will be held against me in the Day of the Judgment, and I... I couldn’t sleep, and I know if I don’t say them it’ll be held against me in the Day of Judgment. So it makes it hard, you can’t explain it.

Wir hatten eine gewaltige Zeit im HERRN und sind in großer Erwartung im Hinblick auf diesen Gottesdienst heute Vormittag. Heute Abend wird der Abschluss dieses viertägigen Feldzuges sein, deshalb laden wir alle, die kommen können, besonders ein. Wir vertrauen darauf, daß der HERR uns heute Abend einen gewaltigen Höhepunkt schenken wird, indem Er etwas höchst Außergewöhnliches tut, und zwar insofern, daß Er alle Kranken heilt und die mächtigen Dinge wirkt, die Er gewöhnlich tut. Wir sind wirklich in großer Erwartung auf diesen Abend. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen: jedermann, jede Gemeinde, jede Denomination; ihr braucht nicht einmal Christ zu sein. Wir laden wirklich die Sünder ein, zu kommen und unter uns zu verweilen. Wir tun unser Bestes, sie über den Weg des HERRN zu belehren, um das Leben zu haben.

Ich hoffe, daß die Zuhörerschaft nicht nervös wird, und vertraue Gott, daß ich ebenfalls nicht nervös sein werde. Ich hatte eine schreckliche Nacht voller Anspannung, denn ich bin mir dessen bewusst, daß ich mich für die Dinge, die ich heute morgen sage, am Tage des Gerichts verantworten muß. Ich konnte nicht schlafen. Ich weiß, wenn ich sie nicht sage, wird es mir am Tage des Gerichts zur Last gelegt werden. Das macht es so schwierig. Man kann es nicht erklären.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And now this morning is that great subject we’re to discuss on, "Marriage And Divorce". And the reason I made it Sunday school, so that we could talk about it and take our time, instead of preaching a sermon on it. It’s a teaching from the Scripture.

And I... I want to say that, if any minister or ministers, any place, should this tape ever fall into their hands, if we release this tape. I don’t know what the church will do about it. I’m asking Brother Fred to see the church board before he releases this tape. And to you people out across the nation, that’s got tape recorders setting, please don’t let the tape out unless you hear from Brother Sothmann about it.

Now, and if it is let loose, and any of my minister brothers, or any Christian anywhere, that would disagree upon the things that I am saying about this subject, I... I trust that you will not criticize It. If you don’t understand It the way that I teach It, well, you have a right to that, as a minister, as a shepherd. And I respect anything that you believe.

Heute morgen wollen wir uns mit dem bedeutenden Thema "Heirat und Scheidung" befassen. Der Grund, weshalb ich es wie eine Sonntagsschullektion durchnehme, ist, daß wir uns Zeit nehmen, darüber zu sprechen. Anstatt eine Predigt darüber zu halten, soll es eine Belehrung aus der Schrift sein.

Sollte dieses Tonband jemals irgendwo zu einem Prediger oder zu dienenden Brüdern gelangen, so möchte ich ihnen jetzt etwas sagen. Ich weiß nicht, ob es jemals veröffentlicht oder was die Gemeinde damit tun wird. Ich bitte Br. Fred, mit dem Gemeindevorstand zu sprechen, bevor er dieses Tonband herausgibt. Auch euch, die ihr jetzt im ganzen Land eure Tonbandgeräte laufen habt, bitte ich, das Band nicht weiterzugeben, bis ihr von Br. Sothmann darüber gehört habt.

Sollte es freigegeben werden, und irgendeiner meiner Predigerbrüder oder irgendein Christ stimmt mit dem, was ich über dieses Thema sage, nicht überein, so hoffe ich, daß ihr es nicht kritisieren werdet. Wenn ihr es nicht so versteht, wie ich es lehre, dann habt ihr als Prediger, als Hirte das Recht dazu. Ich respektiere alles, was ihr glaubt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And there is two great schools on this. And if there is two questions, there is either one of them got to be right, or neither one of them is right. So we’re going to try to look to the Word of God, this morning, to settle this. To me, if it’s a Bible question, the Bible surely has the answer to it.

And now just before we have these, start this subject, rather, before I pray over the Word, I want to express to each one of you, that I... you Christians especially, that I desire... I... I want you to pray for me this morning. And all out in the unseen audience that’s listening in this morning, pray for me, because I want to be honest and truthful.

Über dieses Thema gibt es zwei große Lehransichten. Wenn zwei Antworten auf eine Frage bestehen, dann muß entweder eine richtig sein, oder sie sind beide falsch. Deshalb wollen wir heute morgen im Wort Gottes nachsehen, um das zu klären. Ich meine, wenn es eine biblische Frage ist, hat die Bibel gewiss auch die Antwort darauf.

Bevor wir jetzt mit diesem Thema beginnen, bzw. ehe ich nun über dem Wort bete, möchte ich euch, besonders euch Christen gegenüber einen Wunsch äußern, nämlich, daß ihr heute morgen für mich betet. Betet auch ihr, die ihr nicht anwesend seid und zuhört, für mich, denn ich möchte aufrichtig und wahrhaftig sein.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now we realize, in making these statements, somebody, if it’s only one person, will hang onto It like It was between life and death. There is many of you here will go away believing. Course, many of you, perhaps, won’t. But I know, in my ministry, there is people who come to listen at me, and listen to what I’ve got to say; from, well, they’re sitting right here this morning, internationally, from many of the United States, Canada, and across the seas. And you can imagine the strain that it puts you, to know that that man’s Eternal destination lays in your hands, ’cause he is going to hold onto what you say. So God would make me answer for it, and I want to approach this just as sincerely as I can.

Wenn ich diese Dinge darlege, so sind wir uns darüber im klaren, daß irgend jemand, und wäre es nur ein einziger, sich darauf verlässt auf Leben und Tod. Viele von euch werden glaubend von hier gehen. Viele von euch vielleicht auch nicht. Doch ich weiß, daß es, was meinen Dienst betrifft, Menschen gibt, die kommen, um auf mich zu hören, auf das, was ich zu sagen habe. Auch heute morgen befinden sie sich hier. Viele sind gekommen: aus den Vereinigten Staaten, aus Kanada und von Übersee. Ihr könnt euch vorstellen, was für einen Druck einem das Wissen auferlegt, daß es in eurer Hand liegt, wo der Mensch die Ewigkeit zubringen wird, weil er sich darauf verlässt, was ihr sagt. Gott wird mich dafür zur Rechenschaft ziehen. Deshalb möchte ich dieses Thema so aufrichtig behandeln, wie ich nur kann.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now I... I ask our sisters. And I altered some of my words so that I could speak it before them. Billy has in his pocket, this morning, out there, some things that could not be said out before a... a mixed audience. And some that I probably will say, you must understand. Take it as from... from your brother, to the best that I know. You would sit in a doctor’s office and listen to him, he would have to say very plain words to you. And some of you young ladies and young men, I don’t want you to get the wrong impression. I want you to believe, and just sit still. Remember, Truth has got to be stated Truth.

And, now, no doubt but there’ll be many of you disagree with what is to be said, but I want to prove it to you by the Bible. And then I believe, if you’ll just be reverent and listen, then you’ll have a better understanding and conception of what I’ve been hammering at, all along. I believe this will explain it, and I trust that it will.

An unsere Schwestern habe ich eine Bitte. Einige meiner Worte habe ich bereits abgeändert, damit ich sie vor ihnen aussprechen kann. Billy hat heute morgen Aufzeichnungen in seiner Tasche, die vor einer gemischten Zuhörerschaft nicht gesagt werden können. Für anderes, das ich wahrscheinlich aussprechen werde, bitte ich euch, Verständnis aufzubringen. Nehmt es an als von eurem Bruder. Ich bringe es nach meinem besten Wissen. Im Sprechzimmer eines Arztes würdet ihr doch auch sitzen bleiben und zuhören, wenn er euch einige sehr deutliche Worte sagen müsste. Ihr jungen Frauen und Männer: ich will nicht, daß ihr einen falschen Eindruck bekommt. Bleibt ruhig sitzen und glaubt. Denkt daran: Wahrheit muß als Wahrheit gesagt werden.

Zweifellos werden viele von euch nicht mit dem übereinstimmen, was gesagt werden muß, aber ich möchte es euch mit der Bibel beweisen. Ich glaube, wenn ihr andächtig seid und zuhört, werdet ihr ein besseres Verständnis und eine bessere Vorstellung von dem bekommen, was ich schon immer hervorgehoben habe. Ich glaube, dies wird es erklären. Ich vertraue einfach darauf.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now we may be a little lengthy, an hour and a half, or maybe longer, on this. I don’t know how long it will take.

And now again, I’d like to say that, in this time, that, knowing that people holds to your words; they do, to their pastor. And, of course, I’ve been a pastor.

And they hold to a pastor’s words, just like it was between death and life. They hold to their priest’s words, just like it was death and life. And of course, the pastor, perhaps with all that he knows how to do, he is teaching his people just exactly like he was taught in the seminary; no doubt but what the priest, also, in the different religions that have priests. Course, the pastor really is a priest; it’s an intercessor. So, if the priest, in all that he is taught in his, in the seminary and the monasteries, the man with deep sincerity is telling just exactly what he is taught.

Well, then, I don’t have any seminary experience or monastery experience, and nothing against it at all, but I have a very peculiar life.

Wir werden dazu etwas mehr Zeit benötigen, vielleicht eineinhalb Stunden oder mehr. Ich weiß nicht, wie lange es dauern wird.

Ich möchte noch einmal wiederholen, daß ich mir dessen bewusst bin, daß Menschen an euren Worten wie an denen ihres Pastors festhalten. Natürlich, auch ich bin Pastor. Und sie richten sich nach den Worten ihres Hirten, als ginge es um Leben und Tod. Andere halten sich auf Leben und Tod an das, was ein Priester sagt. Natürlich wird der Pastor seine Leute nach seinem besten Wissen so belehren, wie er im Seminar gelehrt wurde. Mit den Priestern in den verschiedenen Religionen, in denen es Priester gibt, verhält es sich ebenso. Auch der Pastor ist ja ein Priester - ein Fürsprecher. Wenn der Priester ein Mensch voll tiefer Aufrichtigkeit ist, wird er alles so weitergeben, wie es ihm im Seminar oder Kloster gelehrt wurde. Ich habe mein Wissen weder von einem Seminar noch Erfahrungen aus einem Kloster. Ich habe nichts gegen das alles, doch mein Leben verlief ganz eigenartig.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

I was called when I was just a little boy. And in this was a visible, audible sign given me, a... a Pillar of Fire hanging in a bush, at seven years old, right here on the Utica Pike. My father was working for Mr. O. H. Wathen that just recently died. And you’ve read the book, you know the story. And from that time... Down on the river then It appeared visibly before the people. And now It’s had the picture taken, many times, and it hangs in Washington, DC, as a copyright, in the Religious Hall of Art, as the only supernatural Being that was ever scientifically proven to be photographed; same Pillar of Fire, exactly in the same look and every way, that brought Israel out of Egypt. I believe It’s Jesus Christ in Spirit form, in the Sonship of God.

For He was called “Son of man” when He come first, now He is called “Son of God,” in the Millennium He’ll be “Son of David.” He come Son of man, a Prophet, as was spoke of Him; now He is Son of God, in supernatural; in the great Millennium that is to come, He’ll be Son of David, setting on the throne of David. As all Bible readers know that that’s a Divine promise with God, to David, He would raise up His Son to set on his throne.

Ich wurde berufen, als ich noch ein kleiner Junge war. Dabei wurde mir ein sichtbares und hörbares Zeichen gegeben. Im Alter von sieben Jahren sah ich hier am Utica Pike eine Feuersäule in einem Busch. Mein Vater arbeitete für Herrn O.H. Wathen. Er ist erst kürzlich verstorben. Ihr habt ja das Buch gelesen und kennt die Geschichte. Später erschien sie unten am Fluß sichtbar vor den Menschen. Viele Male wurde sie fotografiert; ein Bild hängt sogar urheberrechtlich geschützt in der Hauptstadt Washington, und zwar in der Religious Hall of Art als die einzig wissenschaftlich bestätigte Fotografie eines übernatürlichen Wesens. Sie sieht genauso aus und ist in jeder Hinsicht genau dieselbe Feuersäule, welche das Volk Israel aus Ägypten herausführte. Ich glaube, daß es Jesus Christus in Geistesgestalt, nämlich als Sohn Gottes, ist. ER wurde ja Menschensohn genannt, als Er damals auftrat. Jetzt wird Er Sohn Gottes genannt. Im Tausendjährigen Reich wird Er Sohn Davids sein. ER kam als Menschensohn, als Prophet, wie es von Ihm vorausgesagt worden war. Jetzt ist Er Sohn Gottes - übernatürlich. In dem großen Tausendjährigen Reich, das kommt, wird Er Sohn Davids sein und auf dem Throne Davids sitzen. Wie alle Bibelleser wissen, ist dies eine göttliche Verheißung. Gott sagte zu David, daß Er seinen Sohn auf seinen Thron erheben würde.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And now in an odd, peculiar ministry, I have been called everything from “God” to “a devil.” And that, just it always is that way.

That’s what this archbishop of the Catholic church said to me the other night down there, the discussion was, that he said, “Brother Branham, John the Baptist clearly identified himself in the Scriptures, as spoken by the prophet Isaiah.” He said, “Your ministry is clearly identified in the Church.” He said, “The Lutherans are in the Bible.” He said, “Lutherans knowed Luther. Wesleys know Wesley. But what about the Pentecostals?” Said, “They’re wandering. They don’t know where to go.”

And I said, “Sir, I appreciate that.”

And it was that time the Spirit fell upon the lady, had never seen me, his wife... and spoke and identified the same things.

Now, to be honest, before this Message I speak this morning, I don’t know. I told him, I said, “Sir, I couldn’t say that. That’s a great big thing to say. It looks like it.”

One thing that I know, that there is something has took place, definitely. All these things, just, it’s scientifically proven, and proven around and around the world, it can’t be just a myth. It’s Truth. What is it? Let me say, confessionally, before I speak to you this morning, I don’t know. And I would be daresn’t to make any move until I heard from Him that has talked to me in the past and told me these things.

In diesem sonderbaren, eigenartigen Dienst hat man mich alles genannt, von "Gott" bis "Teufel". So ist es immer.

Der Erzbischof der katholischen Kirche (des chaldäischen Rechts) sagte vor kurzem, als wir an dem Abend die Besprechung hatten: "Br. Branham, Johannes der Täufer hat sich ganz klar als schriftgemäß erwiesen, nämlich als derjenige, von dem der Prophet Jesaja gesprochen hatte." Er fuhr fort: "Dein Dienst in der Gemeinde ist eindeutig bestätigt. Die Lutheraner waren schriftgemäß. Sie erkannten Luther. Die Wesleyaner haben Wesley erkannt. Was aber ist mit den Pfingstlern? Sie irren umher und wissen nicht, wo sie hingehören."

Ich erwiderte: "Mein Herr, das schätze ich." Es war zu der Zeit, als der Heilige Geist über eine Dame kam, die mich nie zuvor gesehen hatte, durch sie sprach und das gleiche bestätigte.

Ich will ehrlich sein angesichts der Botschaft, die ich heute morgen bringe, und sagte ihm, daß ich es nicht weiß. Ich antwortete: "Mein Herr, ich könnte das nicht sagen. Es ist schon etwas Gewaltiges, das zu sagen. Doch es hat den Anschein." Eines weiß ich: Etwas ist geschehen, das ist sicher. All diese Dinge sind sogar wissenschaftlich bewiesen und auf der ganzen Welt bestätigt worden. Es kann nicht nur ein Mythos ein. Es ist die Wahrheit. Was ist es? Laßt es mich als Bekenntnis sagen, bevor ich heute morgen zu euch spreche: Ich weiß es nicht. Ich würde es nicht wagen, eine Bewegung zu machen, bevor ich nicht von Ihm gehört habe, der in der Vergangenheit zu mir geredet und mir diese Dinge gesagt hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Remember, our Lord Jesus Christ never did identify Himself as the Son of God. He said, “You said I was; to this end I was born,” and so forth, but He never identified Himself.

And, now, that was the Pillar of Fire that led the children of Israel, was the Lord Jesus Christ in Spirit form, (you believe that?), the Logos that went out of God. [Congregation said, “Amen."]

And then when He was on earth, He said, “I come from God, and I go to God.” We all know that.

And after His death, burial, and resurrection. Saul of Tarsus was on his road down to Damascus, to persecute the... the Christians, because they were teaching things contrary to what they had been taught. And he was a great warrior; under Gamaliel, one of the outstanding teachers of the day, in their school, their monastery; and a great man, and an officer of the church. And it was there that a great Light, the Pillar of Fire again, struck him down, in the middle of the day. And a Voice said, “Saul, Saul, why persecutest thou Me?”

Denkt daran, unser HERR Jesus Christus hat sich nie selbst als Sohn Gottes bezeichnet. ER sprach: "Ihr sagt, daß Ich es bin. Dazu bin Ich geboren..."usw. Aber Er selbst hat sich nie so bezeichnet.

Die Feuersäule, welche die Kinder Israel leitete, war der HERR Jesus Christus in Geistgestalt. Glaubt ihr das? Der Logos, der von Gott ausgegangen ist. Als Er auf Erden war, sagte Er: "ICH bin von Gott ausgegangen und kehre zu Gott zurück." Das wissen wir alle. Nach Seinem Tode, Seiner Grablegung und Auferstehung befand sich Saulus von Tarsus auf dem Weg nach Damaskus, um die Christen zu verfolgen, weil sie Dinge lehrten, die im Gegensatz zu dem standen, was sie gelehrt worden waren. Er war ein großer Streiter und hatte seine Ausbildung zu den Füßen Gamaliels erhalten, einem der hervorragendsten Lehrer ihrer Schule, ihres Klosters, zu jener Zeit, einem bedeutenden Mann und Amtsträger der Kirche. Da geschah es, daß ihn zur Mittagszeit ein helles Licht, wiederum die Feuersäule, umstrahlte, so daß er zu Boden stürzte. Eine Stimme rief ihm zu: "Saul, Saul! was verfolgst du mich?"

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now if you notice when Paul, Saul, raised up, he said, “Lord, Who are You?” Now, that boy, being a Jew, he certainly wouldn’t have called anything, unless it’d been something to symbol God, he wouldn’t have called it “Lord.” So, It was the same Pillar of Fire.

As Jesus said, “I go to God. I came from God, and I return to God.”

There He was, back in the form of a Pillar of Fire again; He said, “I am Jesus Whom thou persecutest; and it’s hard for you to kick against the pricks.”

And we realize that when the Apostle Peter, to who the keys was given to build the Church, we find out that he was in prison, and this same Pillar of Fire came through the bars, opened the doors of the prison, and took Peter out, mysteriously, without even disturbing the guard. To me, It’s Jesus Christ the same yesterday, today, and forever.

And then you’ll always know anything by the nature of it. Anything is known by its nature, the fruit it bears. And I ask you to watch the kind of fruit It bears, this Light which is God, because It always goes back to the Word of God, and proves the Word of God, preaches the Word of God, and God proves that Word materially so before you. There has got to be something behind It.

Beachtet, als Saulus sich erhob, sagte er: "Wer bist du, HERR?" Dieser junge Mann war ja ein Jude und hätte nichts mit "HERR" angeredet, wenn es nicht Gott gewesen wäre, der sich so kundtat. Es war also dieselbe Feuersäule.

Jesus hatte ja gesagt: "ICH bin von Gott ausgegangen und kehre zu Gott zurück." Nun war Er wieder in der Gestalt der Feuersäule. ER sagte: "ICH bin Jesus, den du verfolgst. Es ist schwer für dich, gegen den Stachel auszuschlagen!" Als der Apostel Petrus, dem die Schlüssel zum Aufbau der Gemeinde gegeben wurden, sich im Gefängnis befand, kam dieselbe Feuersäule durch die Gitter, öffnete die Türen des Gefängnisses und führte Petrus auf geheimnisvolle Weise hinaus, ohne die Wachposten zu stören. Für mich ist es Jesus Christus, derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.

Man erkennt etwas immer an seinem Wesen. Alles wird an seinem Wesen erkannt, an der Frucht, die es trägt. Ich bitte euch, die Art von Frucht zu beachten, die es trägt - dieses Licht, welches Gott ist, denn es führt immer zum Worte Gottes zurück, es bestätigt das Wort Gottes, verkündigt das Wort Gottes, und Gottbestätigt das Wort sichtbar vor euch. Es muß etwas damit auf sich haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

People has called me a prophet. I don’t call myself no prophet, because I would be daresn’t to say that, but I have... Say, I can say this, that the Lord has let me foresee things, tell things that has happened, will happen, is happening, and not one time has it ever failed, in the tens of thousands of times. Everything that He said would happen, happened. We all know that. If there is a person in this visible audience this morning, or anywhere, can say one time it failed, you’re at liberty to stand up and say so. But if everybody knows that every time, of the thousands of times, it’s been perfectly right, say, “amen.” [Congregation says, “Amen!"] See? So that would be the same thing around the world.

Something is just about to happen. God never sends these things without being a purpose behind it.

Menschen haben mich einen Propheten genannt. Ich bezeichne mich selbst nicht als Prophet. Ich würde nicht wagen, das zu behaupten, aber so viel kann ich sagen: daß der HERR mich Dinge vorhersehen, vorhersagen ließ, die geschehen sind, geschehen werden und gerade vor sich gehen. Nicht EINMAL in den Zehntausenden von Fällen hat es fehlgeschlagen. Alles was Er vorhersagte, daß es geschehen würde, ist eingetroffen. Wir alle wissen das. Sollte jemand heute morgen hier oder anderswo sein, der einen Fall nennen kann, wo es nicht eingetroffen ist, dann habt ihr jetzt die Möglichkeit, aufzustehen und es zu sagen. Wenn aber alle wissen, daß es jedesmal bei den Tausenden von Fällen vollkommen richtig war, so sagt Amen. (Die Versammlung sagt: "Amen".) In der ganzen Welt würde es genauso sein.

Etwas ist im Begriff zu geschehen. Gott sendet diese Dinge nicht, ohne daß ein Zweck damit verbunden ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

I was just thinking here. I placed it here, one of my notes. That I’m wearing this morning, a set of cuff links... And many of you have heard of this movie star, Jane Russell, and her mother is a Pentecostal; and Danny Henry is her cousin, her first cousin, her mother’s sister’s child. He was Baptist. He was standing at the meeting, a Business Men’s meeting in Los Angeles, California, two years ago.

And I had just got through speaking of a great, powerful, forceful statements; that even the overseer, one of the general overseers of the Assemblies of God, stepped down to the platform from up in the balcony where he was sitting, and he said, “I don’t believe that Brother Branham meant that.”

I said, “I have to mean it, sir. It’s THUS SAITH THE LORD.” And, then, it was about the church in this age.

Mir fiel gerade ein, daß ich heute morgen ein bestimmtes Paar Manschettenknöpfe trage. Ich habe mir extra eine Notiz hingelegt. Viele von euch haben von dem Filmstar Jane Russel gehört. Ihre Mutter ist Pfingstler, und Danny Henry ist ihr Cousin ersten Grades, ein Sohn der Schwester ihrer Mutter. Er war Baptist. Vor zwei Jahren war er in einer Versammlung der "Christlichen Geschäftsleute" in Los Angeles, Kalifornien. Ich hatte gerade eine gewaltige, mächtige und eindringliche Erklärung abgegeben, die sogar einen der Hauptbezirksvorsteher der "Assemblies of God" dazu veranlasste, von seinem Platz auf der Empore herunter auf die Plattform zu kommen und zu sagen: "Ich glaube nicht, daß Br. Branham das so gemeint hat."

Ich antwortete: "Ich muß es so meinen, mein Herr, denn es ist SO SPRICHT DER HERR." Es betraf die Gemeinde in diesem Zeitalter.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And about that time, this young man who is a businessman... His brother is over... he was there taking pictures for television that morning, his other brother is... is a state road supervisor of California. And Danny Henry walked forward after the meeting was closed, on the platform, like this, where the men were all seated, walked down to put his arms around me. And he said these words, “Brother Branham, I hope this don’t sound sacrilegious, but,” said, “that could be made the 23rd chapter of Revelation.” Which, there is only twenty-two chapters in Revelation. He said, “I hope this don’t sound sacrilegious.” He had no more than said it... Now, the boy was a Baptist, and knowed nothing about the supernatural. With his arms around me, he started talking in an unknown language.

And when he got through speaking in an unknown language, there was a... a heavyset, dark woman setting right in front of me, she raised up, said, “That don’t need any interpretation.” She said, “I am from Shreveport, Louisiana, or, Baton Rouge, Louisiana.” Said, “That is clearly French.”

Victor Le Doux, which was a Frenchman, also setting up there, said, “Certainly, I’m a Frenchman, and that was perfectly French.”

I said, “Wait a minute. You write down what he said, and you write down what he said, before you say anything. Write down what you say, and let’s see your notes.” And so one wrote down, and the other wrote down, it was even the punctuation was the same.

And then just about that time, when they brought the notes up, a fine-looking, young blond-headed boy come walking from the back. Where, there was not enough room for him to set down; he was standing up in the back. He come walking forth, said, “Just a minute, I’d like to place a note, too.” He said, “I am the French interpreter for the U.N., United Nations.” He said, “I’d like to leave my note.”

Dieser junge Mann ist Geschäftsmann. Sein Bruder machte an jenem Morgen Aufnahmen für das Fernsehen. Sein anderer Bruder ist Beamter bei der Straßenbaubehörde des Staates Kalifornien. Nach der Versammlung kam jener Danny Henry nach vorne auf die Plattform, wo noch die Verantwortlichen saßen, legte seine Arme um mich und sagte diese Worte: "Br. Branham, ich hoffe, es klingt nicht gotteslästerlich, aber das könnte das 23. Kapitel der Offenbarung gewesen sein." Es gibt ja nur 22 Kapitel in der Offenbarung, deshalb sagte er: "Ich hoffe, dies klingt nicht gotteslästerlich."


Dieser junge Mann, ein Baptist, dem Übernatürliches fremd war, hatte es kaum ausgesprochen und seine Arme noch um mich gelegt, als er in einer unbekannten Sprache zu reden begann. Nachdem er in der unbekannten Sprache zu Ende gesprochen hatte, erhob sich eine gesetzte, dunkelhaarige Frau, die genau vor mir gesessen hatte, und sagte: "Das bedarf keiner Auslegung. Ich bin aus Shreveport, Louisiana, bzw. aus Baton Rouge, Louisiana. Das war klares Französisch."

Victor Le Dioux, ein Franzose, war ebenfalls anwesend und sagte: "Das stimmt. Ich bin Franzose, und das war perfektes Französisch."

Ich sagte: "Einen Moment. Schreibe du auf, was er gesagt hat, und schreibe auch du auf, was er gesagt hat, bevor ihr weitersprecht. Schreibt auf, was er sagte, und laßt uns das Aufgeschriebene vergleichen."

Also schrieb er es auf, und sie ebenfalls. Selbst die Satzzeichen stimmten überein! Ungefähr zu der Zeit, als sie brachten, was sie aufgeschrieben hatten, kam ein netter, blonder junger Mann nach vorne. Er hatte ganz hinten gestanden, weil nicht genügend Sitzplätze vorhanden waren. Er sagte: "Einen Moment! Ich möchte noch eine Niederschrift hinzufügen. Ich bin Übersetzer für Französisch bei der UNO. Ich möchte das abgeben, was ich notiert habe."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And, here, all three notes exactly the same, of French. And here is the way it reads. This is the original notes taken, note taken right off. This is Danny’s note, hisself, he packed in his pocket. Course, it went in the Christian Business Men, and so forth.

Because thou hast chosen the narrow path, the harder way; thou hast walked in your own choosing.

Thou hast picked the correct and precise decision, and it is My Way.

Because of this momentous decision, a huge portion of Heaven will await thee.

What a glorious decision thou hast made!

This in itself is that which will give and make come to pass the tremendous victory in the love Divine.

Now, the man signed his name here. “The above statement was interpretated by... of Danny Henry prophesying over Brother Branham, given by three witnesses in the cafeteria in Los Angeles, California.”

Alle drei Fassungen in Französisch stimmten genau überein. Hier ist die Originalübersetzung davon. Es ist Dannys eigene Abschrift. Er trug sie in seiner Tasche. Natürlich hat es sich bei den Christlichen Geschäftsleuten und anderen herumgesprochen. Es hieß:


"Weil du den schmalen Pfad, den schwereren Weg gewählt hast - Du bist deiner eigenen Wahl gefolgt. Du hast die richtige und klare Entscheidung getroffen, und es ist Mein Weg - Wegen dieser wichtigen Entscheidung erwartet dich ein gewaltiger Anteil im Himmel. Was für eine herrliche Entscheidung hast du getroffen! Dies in sich selbst ist es, was den gewaltigen Sieg geben und zustande bringen wird in der göttlichen Liebe."


Dann hat der Mann unterschrieben:


"Der obige Text einer Weissagung von Danny Henry über Br. Branham in der Cafeteria in Los Angeles, Kalifornien, wurde von drei Zeugen bestätigt und ist eine Übersetzung von..."


Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, this same young man that give this prophecy, not knowing what he was saying, was in Jerusalem about a month ago. He had the privilege of going out and... and laying in the tomb where Jesus had died and was buried. And so while he was laying there, he said I come upon his mind real strong and he started weeping. Said, “How that it has been so hard for Brother Branham to stand against the world and these things, and all churches!”

Like it... it was once said of one, of the Billy Graham part, said, “We can see Billy Graham, ’cause all churches are united together for him. We see Oral Roberts, the Pentecostals. But how do we ever have anything, when It’s contrary to what people have been taught?” It’s God.

And, Danny, what he does for a hobby, he makes little stones. He walked out to where the Cross had been put down, where they said the Cross set in the rock. No one was around, so he broke off a little piece of rock and he put it into his pocket for a souvenir, come home and made me a pair of cuff links out of it. And, strangely, when he made them, they looked to be bloodstained. And right through each one of them, in continuity, runs a straight, narrow path right through both of them. Now that might be just a... See, someone else might not notice it, but to me it’s complimentary to the things I believe. I believe that everything has a meaning to it.

Vor ungefähr einem Monat war der junge Mann, der diese Weissagung gab, ohne zu wissen, was er sagte, in Jerusalem. Er hatte das Vorrecht, hingehen und sich in die Grabstätte legen zu dürfen, in die Jesus nach Seinem Tod gelegt wurde. Während er dort lag, so erzählte er, mußte er plötzlich sehr intensiv an mich denken. Er fing an zu weinen, weil ihm in den Sinn kam, "wie schwer es für Bruder Branham ist, sich gegen die Welt und all die Dinge in den Gemeinden zu behaupten." So drückte sich einmal jemand von Billy Grahams Seite aus: "Wir können Billy Graham einordnen, denn alle Kirchen stehen geschlossen hinter ihm. Wir sehen Oral Roberts in Verbindung mit den Pfingstlern. Wie aber kann etwas bestehen, das im Gegensatz zu dem steht, wie es den Menschen gelehrt worden ist?" Es ist Gott!

Danny hat ein Hobby: er bearbeitet kleine Steine. Er ging an die Stätte, von der man sagt, auf jenem Felsen habe das Kreuz gestanden. Niemand war in der Nähe so brach er ein paar kleine Stücke aus dem Felsen heraus und steckte sie als Andenken in die Tasche. Zu Hause fertigte er mir ein Paar Manschettenknöpfe daraus an. Und eigenartig: Als er sie bearbeitete, bemerkte er, daß sie aussahen, als wären sie blutbefleckt, und durch beide verläuft eine gerade, schmale Linie. Jemand anders beachtet dies vielleicht gar nicht, doch für mich ist es eine Bestätigung dessen, was ich glaube. Ich glaube, daß alles eine Bedeutung hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And now, in this time, whatever the Lord has... If this isn’t the thing that He prophesied of, of Malachi 4 and of also of Luke 17, and many other Scriptures that’s to happen in this last day, may I say this in closing, it’s laid the foundation for the man when he will come. So I am very thankful that God Almighty, if it be that way, has let me do a little something, in my uneducated condition, to show my appreciation of His love to me, my love to Him, and our love to the people.

Therefore, in sincerity, I approach this subject of Marriage And Divorce. May God have mercy on us all.

And now listen closely. And, sisters, don’t get up and go out; sit still just a little while. Brothers, do the same. Don’t turn off your sets out there, that’s coming on this hookup. Don’t do that. Just sit still for a few minutes, until it’s over. Listen close. If you disagree, put down the Scriptures that I use, and then study them prayerfully before you make your decision.

God, help us as we try to approach this subject.

In dieser Zeit erfüllt sich, was Er in Mal.3, Luk.17 und vielen anderen Schriftstellen für diese letzte Zeit weissagen ließ. Abschließend möchte ich noch sagen, daß darin das Fundament für den Mann gelegt worden ist, wenn er kommen wird. Deshalb bin ich sehr dankbar, daß der Allmächtige Gott, wenn es so sein soll, mir gestattet hat, in meiner ungeschulten Verfassung ein wenig zu tun, um Ihm meine Dankbarkeit für Seine Liebe zu mir, meine Liebe zu Ihm und unsere Liebe zu den Menschen zum Ausdruck zu bringen. Deshalb wende ich mich jetzt voll Aufrichtigkeit dem Thema "Heirat und Scheidung" zu. Möge Gott uns allen gnädig sein.

Hört jetzt genau zu. Schwestern, steht nicht auf und geht hinaus. Bleibt nur ein wenig still sitzen. Brüder, tut ihr das gleiche. Schaltet ihr, die ihr die Übertragung empfangt und eure Tonbandgeräte angeschlossen habt, nicht ab. Tut es nicht. Bleibt einfach die paar Minuten sitzen, bis es zu Ende ist. Hört genau hin. Falls ihr anderer Ansicht seid, notiert euch die Schriftstellen, die ich gebrauche, und befasst euch damit unter Gebet, bevor ihr eure Entscheidung trefft. Gott helfe uns, wenn wir uns jetzt diesem Thema zuwenden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, it may be a little lengthy. I don’t want you to be in any hurry. And just take your time, all of us, and study the Word of God, truly and thoroughly, as we know how to study It.

Let’s begin with Saint Matthew, the 19th chapter. And beginning, I think, with the 8th verse of the 19th chapter, I wish to start. I might start also with the 1st, and read down to the 8th verse of the 19th chapter.

Now, remember, these things that I say must come from the Word of God. It can’t be my own opinion, ’cause my opinion is just like anybody else’s. But it’s got to be in continuity with the Word of God. Remember, God keeps everything in continuity. He never changes. He’s the same yesterday, today, and forever. Do you believe that? [Congregation says, “Amen."] He is the same.

Now I shall read from the 19th chapter:

And it came to pass, that when Jesus had finished these sayings, he departed from Galilee, and came into the coasts of Judaea beyond Jordan;

And great multitudes followed him; and he healed them...

The Pharisees also came unto him, tempting him...

I pause there so you can get the emphasis on who it was that was tempting Him.

...saying unto him, Is it lawful for a man to put away his wife for every cause?

And he answered and said unto them, Have you not read, that he which made them in the beginning made them male and female,

And said, For this cause shall a man leave father... mother, and shall cleave to his wife: and they twain shall be one flesh?

Therefore they are no more twain, but one flesh. What therefore God hath joined together, let not man put asunder.

They said unto him, Why did Moses then command to give a writing of divorcement, and... put her away?

And He said unto them, Moses because of the hardness of your hearts suffered you to put away your wives: but from the beginning it was not so.

Now, God, help us.

Es wird vielleicht ein wenig lange dauern. Ich möchte nicht, daß ihr in Eile seid. Wir alle wollen uns Zeit nehmen und das Wort Gottes so aufrichtig und gründlich durchforschen, wie wir nur können.

Laßt uns mit Matth.19, dem 8. Vers beginnen. Vielleicht beginne ich doch schon mit dem ersten Vers und lese bis 8. Vers des 19. Kapitels.

Denkt daran: Die Dinge, die ich sage, müssen aus dem Worte Gottes kommen. Es kann nicht meine eigene Meinung sein, denn meine Meinung ist genau wie die aller anderen, sondern es muß mit dem Worte Gottes übereinstimmen. Denkt daran, Gott hält alles in Kontinuität. ER ändert sich niemals. ER ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Glaubt ihr das? ER ist derselbe. Jetzt werde ich aus dem 19. Kapitel lesen:


Als Jesus nun diese Reden beendet hatte, brach er aus Galiläa auf und kam in das Gebiet von Judäa auf der anderen Seite des Jordans; eine große Volksmenge begleitete ihn, und er heilte sie dort.


Da traten Pharisäer an ihn heran, die ihn auf die Probe stellen wollten,...


Ich halte hier inne, damit ihr die Bedeutung dessen begreift, wer es war, der ihn auf die Probe stellte.


...und legten ihm die Frage vor:" Darf man seine Frau aus jedem beliebigen Grunde entlassen?"

Er gab ihnen zur Antwort: "Habt ihr nicht gelesen, daß der Schöpfer die Menschen von Anfang an als Mann und Weib geschaffen und gesagt hat: 'Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und die beiden werden ein Fleisch sein'?


Also sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was somit Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden."

Sie entgegneten ihm: "Warum hat denn Moses geboten, der Frau einen Scheidebrief auszustellen und sie dann zu entlassen?" Er antwortete ihnen: "Moses hat euch mit Rücksicht auf eure Herzenshärte gestattet, eure Frauen zu entlassen; aber von Anfang an ist es nicht so gewesen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

This Scripture, this question, confronted Jesus at the very beginning of His ministry. And it confronted Moses at the very beginning of his ministry. It’s a foremost question in believers’ hearts. The sinner doesn’t care. But it’s to believers, because the believer is trying to do all that he knows how to do to live right before God. Therefore it, any question comes up on religion, then the Marriage And Divorce case comes up, (why?) because it is the cause of the original sin. That’s where sin started. And that’s the reason it’s brought up every time, because it is the very beginning of sin.

Now I won’t have time to explain all these things, but I’ll be glad to answer your letter or anything I can. Or, we got the books wrote on it, and many questions, and even cuttings out of newspapers and things here, to prove this, we know that it was Eve (The apple that she was supposed to eat, where it’s not even Scriptural, now they claim it was an apricot; it was neither one.), she committed adultery, that brought forth the first child, which was Cain, Satan’s own son, for in him laid evil. It did not come through Abel. Satan’s son was Cain.

Gott helfe uns. Dieser Schriftstelle, dieser Frage stand Jesus am Anfang Seines Dienstes gegenüber, und auch Moses stand ihr am Anfang seines Dienstes gegenüber. Es ist eine der vorrangigen Fragen in den Herzen der Gläubigen. Die Sünder kümmern sich nicht darum. Doch für die Gläubigen ist sie wichtig, denn der Gläubige versucht alles zu tun, was er nur kann, um vor Gott recht zu leben. Wenn deshalb im Glaubensleben eine Frage entsteht, dann die über "Heirat und Scheidung". Weshalb? Weil es die Ursache der ursprünglichen Sünde ist. Dort nahm die Sünde ihren Anfang. Aus diesem Grund wird es immer wieder zur Sprache gebracht, weil die Sünde darin ihren Ursprung hat.

Ich werde keine Zeit haben, all diese Dinge ausführlich zu erläutern, eure Briefe, oder was immer es ist, beantworte ich gern. Wir haben auch Bücher zu all diesen Fragen, ja sogar Zeitungsausschnitte und dergleichen, um es zu beweisen. Wir wissen, was mit Eva war. Jetzt behaupten sie, der Apfel, den sie angeblich gegessen hat (was nicht einmal schriftgemäß ist), sei eine Aprikose gewesen. Es war keines von beiden. Sie beging Ehebruch, wodurch das erste Kind entstand: Kain, Satans eigener Sohn. Denn in ihm war das Böse. Es kam nicht durch Abel. Kain war der Sohn Satans.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

I know your question now, “Eve said, ‘I have gotten a man from the Lord.’” That’s exactly right.

You could take the orneriest woman in the town, the worst man; if they had a baby, it would have to come from the Lord, because God has laws set together. And these laws, like the sun to raise; you put a cocklebur in a good field, it’ll grow. And it has to grow, because it’s God’s law. When seed is planted, it must grow. And nothing can grow life but God, because it operates under His laws. Therefore when the evil seed was planted in the womb of... of Eve, it had to bring forth, because it’s God’s law of production. And it could do nothing else but bring it, and it had to come from God.

That’s the reason that people say, “Little babies,” sometime, “that’s not born with Christian parents, are lost.”

Jesus Christ’s Blood atones for the child, I don’t care how much it was born and how evil it was born. He is the Lamb of God that takes away the sin of the world. The little child cannot repent, because it has nothing to repent for, and that was the sin of the world which was taken away by the Blood of Christ. Babies go to Heaven.

Ich weiß jetzt eure Frage: Eva sagte: "Einen Mann habe ich ins Dasein gerufen mit Hilfe des HERRN." Das stimmt genau. Ihr könntet die gewöhnlichste Frau und den schlimmsten Mann der Stadt nehmen: wenn sie ein Baby bekämen, würde es mit Hilfe des HERRN geschehen, denn Gott hat Gesetze festgelegt. Es ist wie mit dem, was die Sonne hervorbringt: Wenn ihr eine Klette in einen guten Acker sät, wird sie wachsen. Sie muß wachsen, denn es ist das Gesetz Gottes. Wenn Same ausgepflanzt wird, muß er wachsen. Nichts kann Leben hervorbringen außer Gott, weil alles Seinen Gesetzen unterworfen ist.

Deshalb mußte auch der böse Same hervorkommen, nachdem er in den Schoß Evas gefallen war, weil es so dem Fortpflanzungsgesetz Gottes entspricht. Er konnte nicht anders als hervorkommen, und es mußte so von Gott kommen.

Manche Menschen sagen, daß Babys, die keine christlichen Eltern haben, verloren sind. Das Blut Jesu Christi hat für das Kind Sühne geleistet, ganz gleich, in wie viel Schlechtigkeit es geboren wurde. ER ist das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt. Das kleine Kind kann nicht Buße tun, weil es nichts hat, wofür es Buße tun müsste. Und es war ja die Sünde der Welt, die durch das Blut Christi hinweggenommen wurde. Babys kommen in den Himmel.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

It’s original sin, and that’s the reason it’s... it’s questioned. When any great phenomena comes from God, about the first thing: “What about marriage and divorce?” Now, as ever, it still is a question amongst the people. As it was in the times of Jesus, as it was in the times of Moses, it’s always been, and is till this day, a question among the people, because the people want to know what’s the Truth.

But where there is a question, there must also be an answer. And now being an answer, as I have said before, this week, there must be a correct answer. And if we get an answer to anything, and it... it isn’t right, then we know that it was wrong. But there is, you would still ask until the true question is answered, if you want to know Truth. And being this is a Bible question, it should be a Bible answer.

It’s like I have said, if I wanted to go east this morning; and the best that I knowed this, I had to find a certain something in the field, and it was directly east, and I went east. Somebody said, “Brother Branham, this is east.” It is east, potentially, but it’s northeast. I would pass the very object I was looking for; I’d come back, knowing it was wrong. And then if somebody said, “Brother Branham, go this way, to your right.” Now, that is potentially east, also, but it’s southeast. I would lose the object that I was looking for, because I went beyond the boundaries of the perfect and direct way.

Es betrifft die ursprüngliche Sünde, und aus dem Grund ist es eine Streitfrage. Wenn etwas Großes und Außergewöhnliches von Gott aus geschieht, ist immer die erste Frage: "Was ist mit Heirat und Scheidung?" Wie seit eh und je ist es auch heute immer noch eine Frage bei den Menschen. Wie es zur Zeit Jesu war, wie es zur Zeit Mose war, ist es immer, bis auf den heutigen Tag eine Frage bei den Menschen gewesen, denn die Menschen wollen die Wahrheit wissen. Wo jedoch eine Frage ist, da muß es auch eine Antwort geben. Wenn es also eine Antwort gibt, dann muß es, wie ich in dieser Woche schon einmal sagte, eine richtige Antwort sein. Wenn wir auf irgend etwas eine Antwort bekommen, die nicht stimmt, und wir wissen, daß sie verkehrt war, dann fragt ihr weiter, bis eure Frage wirklich beantwortet ist, wenn ihr die Wahrheit wissen wollt. Weil dies eine biblische Frage ist, sollte es auch eine biblische Antwort sein.

Es ist, wie ich schon sagte: Wenn ich heute morgen nach Osten gehen wollte, um etwas Bestimmtes auf dem Felde zu finden, das genau östlich liegt, dann müsste ich nach meinem besten Wissen ostwärts gehen. Vielleicht sagt jemand: "Bruder Branham, hier ist Osten.", und es wäre teilweise Ost, aber Nordost, dann würde ich den Gegenstand, den ich suchte, verfehlen. Ich käme zurück und wüsste, daß es verkehrt war. Wenn dann jemand sagte: "Bruder Branham, gehe diesen Weg zu deiner Rechten.", und es wäre ebenfalls teilweise Ost, aber Südost, dann würde ich den Gegenstand, den ich suchte, wieder verfehlen, weil ich über die Grenzen des vollkommenen und direkten Weges hinausgegangen bin.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, if that be so, we have two schools of thought on Marriage And Divorce. And that is, one of them says, that, “A man can only be married once, unless his wife is dead.” And that’s one of the questions, but, you go to following that, you go overboard. And then the next says, “Oh, if the wife or the husband, either one, has committed adultery, either one of them can be put away and married again.” You find yourself overboard with that.

So, see, it’s neither southeast or northeast; we want directly east. You’d run out of Scripture when you go this way, you run out of Scripture when you go that way. We want to know where Scripture meets Scripture, and know what’s the Truth of it. Each takes a different way, and fail to bring up the correct answer, but there still must be an answer.

Wenn dem so ist, haben wir zwei Lehrmeinungen über Heirat und Scheidung. Die eine davon sagt, daß ein Mann nur einmal verheiratet sein kann, es sei denn, seine Frau ist tot. Das ist eine der Ansichten. Doch wenn ihr euch danach richtet, geht ihr über Bord. Die andere sagt: "Oh, wenn die Ehefrau oder der Ehemann, irgendeiner von den beiden, Ehebruch begangen hat, kann derjenige entlassen werden und der andere wieder heiraten." Auch damit geht ihr über Bord.

Seht, es ist weder Südost noch Nordost: wir möchten genau nach Osten. Ihr geht über die Schrift hinaus, wenn ihr diesen Weg geht. Ihr geht über die Schrift hinaus, wenn ihr jenen Weg geht. Wir wollen wissen, wo sich die einzelnen Schriftstellen vereinigen, und erfahren, wie die Wahrheit darüber lautet. Jede geht einen anderen Weg und führt nicht zur richtigen Antwort. Doch es muß eine Antwort geben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

It’s just like, today, there is two great schools of doctrine in the church; one of them is Calvinism, the other one is Armin-... Arminianism. One of them is legalist, the other one is grace. And we come to find out that the people who believe in grace, the Calvinists, they say, “Bless God, it don’t hurt me to smoke. It don’t hurt me to drink. I can do these things, I’ve got Eternal security.” Then we find the other side, on the legalist, said, “Oh, I would like to bawl him out, I would like to show him a piece of my mind, but, I’m a Christian, I have to keep still.” See, you find yourself on two different roads, and neither one of them is right. Now, that’s hard to say that, but it is the truth.

We find ourselves on two different roads; one going one way, one another. Now let’s see what Truth is.

So ist es heute. Es gibt zwei Hauptlehren in der Gemeinde: Die eine ist der Calvinismus, die andere der Arminianismus. Die einen berufen sich auf das Gesetz, die anderen auf die Gnade. Dann stellen wir fest, daß die Menschen, die an Gnade glauben (die Calvinisten), sagen: "Gepriesen sei Gott, es schadet mir nicht, wenn ich rauche; es schadet mir nicht, wenn ich trinke. Ich kann diese Dinge tun, ich habe ewige Sicherheit." Dann finden wir heraus, daß die andere Seite, die der Gesetzesmäßigen, sagt: "Oh, ich würde ihm gern Bescheid sagen; ich würde ihm gern meine Meinung sagen, aber ich bin ein Christ, ich muß schweigen."

Seht, ihr befindet euch auf zwei verschiedenen Wegen, und keiner davon ist richtig. Es ist hart, das zu sagen, doch es ist die Wahrheit. Wir befinden uns auf zwei verschiedenen Wegen. Der eine führt dahin, der andere dorthin. Jetzt wollen wir sehen, was Wahrheit ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now listen, and see if this sounds sensible to you. For instance, if I get ready to go overseas. And I’ll take my own family. I’ll call my wife up to me, and I will say, “We’re go-... I’m going overseas, dear.” Now here is the legalist’s side, “Now, my wife, I’m going to lay the law down to you! If you flirt with any man while I’m gone, when I come back you’re a divorced woman. And I don’t want you making eyes, don’t want you flirting! You understand that? I’m your husband! If you do it, I’m going to put you away when I come back.”

Then she reaches and gets me by the tie, and say, “My good man, I want to tell you something, see, see, that if you make eyes at any woman, or take any woman out, or flirt with any woman, you’re going to be a divorced man when you come back.” Now, wouldn’t that be a happy home? That’s legalists. All right.

Now, the other side is, that if I go overseas and I make a mistake... Go over and say, “Now, look, I’ll take this woman out. Oh, it’s all right with my wife, she don’t care.” My wife say, “I’ll go out with this man. It’s all right with Bill, he don’t care.” If I don’t care, then there is something wrong with me; I don’t love that woman right. And if she don’t care, there is something wrong with her. She is my wife; I don’t want other man fooling with her. She is my wife.

Hört nun zu und seht, ob das vernünftig für euch klingt. Nehmen wir als Beispiel meine eigene Familie. Wenn ich mich anschickte, nach Übersee zu gehen, riefe ich meine Frau zu mir und würde sagen: "Ich gehe nach Übersee, Liebling." (Ich betrachte es jetzt von der Seite der Gesetzmäßigen.) "Hiermit, meine Frau, lege ich jetzt das Gesetz für dich fest. Solltest du mit irgendeinem Mann flirten, während ich weg bin, bist du eine geschiedene Frau, wenn ich zurück komme. Ich will nicht, daß du jemandem schöne Augen machst oder flirtest. Verstehst du das? Ich bin dein Mann! Wenn du es doch tust, werde ich mich von dir trennen, sobald ich wiederkomme."

Dann würde sie mich am Kragen packen und sagen: "Mein guter Mann, jetzt will ich dir etwas sagen!" Seht ihr? Sie würde sagen: "Wenn du irgendeiner Frau schöne Augen machst, eine Frau ausführst oder mit einer Frau flirtest, wirst du ein geschiedener Mann sein, wenn du zurückkommst." Wäre das eine glückliche Familie? Das waren die Gesetzmäßigen.

Das Beispiel für die andere Seite würde so aussehen, daß ich, wenn ich nach Übersee ginge und einen Fehltritt beginge, sagen würde: "Oh, ich führe diese Frau jetzt aus. Meiner Frau gegenüber ist das in Ordnung; das kümmert sie nicht." Meine Frau sagte: "Ich gehe mit diesem Mann aus. Bill hat nichts dagegen; es macht ihm nichts aus." Wenn es mir nichts ausmacht, dann stimmt etwas nicht mit mir. Dann liebe ich diese Frau nicht richtig. Und wenn es ihr gleichgültig wäre, dann würde etwas mit ihr nicht stimmen. Sie ist doch meine Frau, und ich will nicht, daß ein anderer Mann mit ihr herumtändelt. Sie ist meine Frau.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, the correct way of it, is, there is both of them has got a truth, but not the exact Truth.

Now when I go overseas, to make it right, my little family gathers around, and we pray with one another. And I commit them to God, and they commit me to God. And when we do, we go oversea... I go overseas. Now, I know she loves me; I have confidence in her. And I love her; she’s got confidence in me. As long as I love her like that, she don’t have any worry about me taking any other woman out. As long as she loves me right, why, there is no need of me thinking about any other man going out with her, because she is my wife and I believe her.

I believe, if I would actually do something wrong, make a mistake and go out with some woman, and return back and would confess it to her, and tell her, “Meda, I didn’t mean to do that. I just got caught in a trap; this woman just run right up to me and... and grabbed me by the arm, and started so-and-so,” I believe she would be understanding. I believe she would forgive me for it. But I wouldn’t do it, for nothing, because I love her. Though she would forgive me, I wouldn’t do it. I wouldn’t hurt her, for nothing. Though I know she would forgive me for it, I don’t want to hurt her.

Tatsache ist, daß in beiden eine Wahrheit steckt, aber nicht die genaue Wahrheit um es richtig zu stellen: Wenn ich nach Übersee gehe, kommt meine Familie zusammen, und wir beten miteinander. Ich befehle sie Gott an und sie befehlen mich Gott an. Nachdem wir das getan haben, gehe ich nach Übersee. Ich weiß, daß sie mich liebt, und ich vertraue ihr. Ich liebe sie, und sie vertraut mir. Solange ich sie so liebe, hat sie keine Sorge, daß ich eine andere Frau ausführe. Solange sie mich wirklich liebt, brauche ich keine Bedenken zu haben, daß ein anderer Mann mit ihr ausgeht. Sie ist ja meine Frau, und ich glaube ihr.

Ich glaube, wenn mir wirklich etwas unterlaufen würde, wenn ich einen Fehltritt beginge und mit einer Frau ausgehen würde, und ich würde zurückkehren und es ihr bekennen, indem ich sagte: "Meda, ich hatte es nicht vor. Ich bin in eine Falle getappt. Die Frau ist einfach auf mich zugekommen, hat mich am Arm gepackt und sich so-und-so benommen." Ich glaube, daß sie Verständnis hätte. Ich glaube, daß sie es mir vergeben würde. Aber ich würde es um nichts in der Welt tun, weil ich sie liebe. Obwohl sie mir vergäbe, würde ich es nicht tun. Ich würde sie auf keinen Fall verletzen. Obwohl ich weiß, daß sie mir vergeben würde, möchte ich sie nicht verletzen!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And that’s the way it is with God. If I... if a phileo love, which is human love, fellowship love, can make a man feel that about his wife; what about agapao love, the Greek word meaning “the love of God,” how would that make me do about Jesus Christ? I, as long as I want to go do it, it’s in my heart to do it! Whether... I say, as long as it’s in my heart to do it, I go do it. Legalism won’t let me do it, is because that I knowed I’d get punished for doing it. But the real Truth of it is, is when the love of God comes into your heart till you want to do It. That’s the Truth of it. There is the two schools. Not legalism or other, or the Calvinism, it’s both.

Dasselbe ist mit Gott. Wenn die Philia, die menschliche Liebe, die Liebe zum Gefährten, in einem Mann solch ein Empfinden seiner Frau gegenüber hervorrufen kann, was ist dann erst mit der Agape, dem griechischen Wort für die Liebe Gottes! Was wird sie in mir für Jesus bewirken? Solange ich es tun möchte, verlangt mein Herz danach. Ich sage: Solange mein Herz danach verlangt, werde ich es auch tun. Die Gesetzmäßigkeit hält mich davon ab, und zwar deswegen, weil ich wüsste, daß ich dafür bestraft würde. Die echte Wahrheit darüber lautet jedoch: Wenn die Liebe Gottes in euer Herz hineinkommt, wollt ihr es gar nicht tun. Das ist die Wahrheit darüber. Da habt ihr die beiden Lehrmeinungen. Weder die Gesetzmäßigkeit noch der Calvinismus hat recht, beide nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now we find out today, also, there is many different denominations. There is the Catholic church, the Protestant church. Each one of them says they’re the Way, see, “We have the Way, we’re the Truth.” There is the Methodist, says, “We have the Truth.” The Baptist says, “We have the Truth.”

Well, to me, as long as they feel that way, it’s not so, because Jesus said, “I am the Truth.” See?

Therefore, as my sermon last night was, that He is the place where God put His Name, the only place to worship. You are not a Christian because you’re a Protestant. You’re not a Christian because you’re Catholic. You’re not a Christian because you’re Methodist, Baptist, or Pentecostal. You are a Christian because you’ve been baptized into Jesus Christ, by the Holy Spirit, not by water. “There is one Faith; one Lord; one baptism,” that’s Holy Spirit baptism. Water baptism inducts you into a fellowship. The Holy Spirit baptism inducts you into Christ. There is the Truth.

Wir wissen, daß es heutzutage viele verschiedene Denominationen gibt. Da sind die katholische Kirche und die protestantische Kirche. Jede von ihnen behauptet, der rechte Weg zu sein: "Wir haben den Weg; wir sind die Wahrheit." Es gibt auch die Methodisten. Sie sagen: "Wir haben die Wahrheit." Die Baptisten sagen: "Wir haben die Wahrheit."

Solange sie davon überzeugt sind, heißt das für mich, daß es nicht zutrifft, denn Jesus sagte: "ICH bin die Wahrheit." Deshalb ist Er die Stätte, wie ich es in meiner Predigt am vergangenen Abend sagte, wohin Gott Seinen Namen gelegt hat - der einzige Ort der Anbetung. Ihr seid kein Christ, weil ihr Protestant seid; ihr seid kein Christ, weil ihr Katholik seid; ihr seid kein Christ, weil ihr Methodist, Baptist, oder Pfingstler seid. Ihr seid Christ, weil ihr durch den Heiligen Geist, nicht durch Wasser, in Jesus Christus hineingetauft worden seid. Es ist ein Glaube, ein HERR, eine Taufe, und das ist die Taufe des Heiligen Geistes. Die Wassertaufe bringt euch in eine Gemeinschaft hinein. Die Taufe des Heiligen Geistes bringt euch in Christus hinein. Dort Ist die Wahrheit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

We have also two thoughts of this Marriage And Divorce. Now, that, our Lord has opened the Seven-Seal mystery of His Word to us, in this last days. Now, many of you, this might be Greek to you, but my church understands. By what? And you’ve heard of the visions and what taken place. And the question is a Bible question, we are invited here to believe there must be a true answer to the whole hidden secret that’s been hid since the foundation of the world. And the Bible prophesies and says that in this day these secrets would be made known. Revelation 10, “And at the sounding of the seventh angel, the Laodicea messenger, the mysteries of God would be made known.” And this is the last age, which is Laodicea.

Ebenso haben wir zwei Ansichten über Heirat und Scheidung. Nun aber hat unser HERR in den letzten Tagen das Geheimnis der Sieben Siegel in Seinem Wort geöffnet. Vielen von euch mag dies heute Abend wie Griechisch vorkommen, doch meine Gemeinde versteht es. Ihr habt von den Visionen und dem, was geschehen ist, gehört. Es ist eine biblische Frage. Wir hier dürfen glauben, daß es auf das ganze verborgene Geheimnis, das seit Grundlegung der Welt verborgen war, eine wahre Antwort geben muß. Die Bibel prophezeit und sagt, daß die Geheimnisse in diesen Tagen bekannt gemacht werden. Gemäß Offb.10 sollen dann, wenn die Stimme des siebenten Engels (des Botschafters für Laodizea) erschallt, die Geheimnisse Gottes bekannt werden. Dies ist das letzte Gemeindezeitalter, nämlich das von Laodizea.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Look at all this revival has went on for fifteen years or more, and not one denomination come out of it. Luther had a revival, there went a denomination; Wesley, there went a denomination; Alexander Campbell, there went a denomination; all these other great... John Smith and so forth, denominations, Moody, all along. But here has been one... Usually a revival only lasts about three years. But this has been going for over fifteen years, and not one denomination has sprung up from it, for this is the Seed time. There is no more shuck; after the one shuck is gone, it’s Seed.

God is ready, if He isn’t doing it now, He is going to call a Church to perfection by His Word, Jesus Christ. Notice, there must be an answer somewhere, and being That, the seven-sealed mystery of God, Seven Seals.

How many understands that, raise up your hand. Let’s see. I think most of them is our congregation from around, listen. If not, the books will be out pretty soon, upon the subject. We have books, some books on It now.

Seht, diese Erweckung dauert seit mehr als 15 Jahren an, und es ist keine Denomination daraus entstanden. Luther hatte eine Erweckung; daraus entstand eine Denomination; nach Wesley entstand eine Denomination; nach Alexander Campbell entstand eine Denomination. Nach all diesen großen Männern wie John Smith und so weiter entstanden Denominationen. Nach Moody ebenso. Jedesmal. Gewöhnlich hält eine Erweckung nur drei Jahre an. Diese dauert schon ungefähr 15 Jahre, und es ist keine Denomination daraus hervorgegangen. Dies ist die Zeit des Samens. Die Hülse ist nicht mehr da. Nachdem die Hülse verschwunden ist, kommt der Same hervor. Gott ist bereit. Wenn Er es jetzt nicht tut, wird Er bald eine Gemeinde zur Vollkommenheit rufen durch Sein Wort, Jesus Christus.

Beachtet, irgendwo muß eine Antwort sein, eben weil das siebenfach versiegelte Geheimnis Gottes - die sieben Siegel geöffnet sind. Wie viele verstehen das? Hebt eure Hände. Jetzt wollen wir sehen: Ich glaube, die meisten gehören zu unserer Versammlung aus der Umgebung. Wenn nicht, dann werden bald die Bücher über dieses Thema erscheinen. Wir haben bereits einige Bücher zur Verfügung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Jesus, in our text, invites us to go back to the beginning, for the true Scriptural answer.

Now, when He was confronted with this, there was two things in view. The priests said to Him, “Can a man put away his wife, marry another, for any cause?”

And Jesus said, “It wasn’t so from the beginning.”

Then they said, “Moses suffered us a writing of divorcement, and to put her away for anything they wanted to.”

He said, “That, Moses did that because,” I’m letting that string awhile, “because of the hardness of your hearts; but from, or at the beginning it wasn’t so.” The question!

The question today, like of world peace, “Is it coming by politics, union of nations, united?” I say to you, nay. It’s always failed, and it will again. But there remains a true answer to the question, “Will there be peace upon the earth?” Yes, when sin is ridden off of the earth, there will be peace. But until that time, there will be no peace; “nation will rise against nation, and kingdom against kingdom.”

In unserem Text fordert Jesus uns auf, für die wahre, schriftgemäße Antwort zum Anfang zurückzugeben. Als Er damit konfrontiert wurde, standen zwei Dinge im Blickfeld. Der Priester sagte zu Ihm: "Kann ein Mann seine Frau aus jedem Grunde entlassen und eine andere heiraten?"

Jesus antwortete: "So war es nicht von Anfang an."

Dann sagten sie: "Moses hat uns doch die Ausstellung eines Scheidebriefs erlaubt." Man konnte sie aus jedem beliebigen Grund entlassen.

ER antwortete ihnen, Moses tat dies wegen - (Ich lasse dies kurz eindringen) - "wegen eurer Herzenshärte, aber von Anfang an - oder: am Anfang ist es nicht so gewesen."

Es ist wie mit der Frage des Weltfriedens heute. Wird er durch Politik, durch die Vereinigung von Nationen, kommen? Ich sage euch: Nein. Es schlug immer fehl, und es wird wieder so sein. Doch es bleibt eine wahre Antwort auf die Frage: "Wird es Frieden auf Erden geben?" bestehen: Ja, wenn die Sünde von der Erde verschwunden sein wird, dann wird Frieden sein. Doch bis dahin wird es keinen Frieden geben. "Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

God gave a remedy for sin. Listen close now. God gave the remedy to rid sin off the earth, but man of the earth won’t accept God’s remedy.

God gave us a remedy and a way to marry our wives and live with them, but man won’t accept God’s remedy, won’t accept His Word on it. Jesus has said this. And this reminds us of... of His Words, knowing that He said, “Heavens and earth will fail, pass away, but Mine won’t.”

The question, the true answer that Jesus want us to go back to, is to go back to the beginning. Then, that would be in Genesis, ’cause the word Genesis is the seed chapter to every question in the Bible. And you always have to go back to the seed to see what kind of a seed is in the field, to find out what your crops will be.

Gott hat ein Heilmittel gegen die Sünde gegeben. Hört jetzt gut zu. Gott hat das Mittel gegeben, um die Sünde von der Erde zu tilgen, doch die Menschen auf Erden wollen die Arznei Gottes nicht annehmen. Gott gab uns ein Heilmittel und eine Möglichkeit, unsere Frauen zu heiraten und mit ihnen zu leben, doch der Mensch nimmt die Arznei von Gott nicht an; er nimmt Sein Wort darüber nicht an.

Es war Jesus, der das sagte. Dies erinnert uns an Seine Worte, und wir wissen, daß Er gesagt hat: "Himmel und Erde werden vergehen, Meine Worte aber werden nimmermehr vergehen." Um die wahre Antwort auf die Frage zu erhalten, fordert Jesus uns auf, zum Anfang zurückzugehen. Das wäre zum ersten Buch Moses, der Genesis, denn in dem Buch Genesis liegt der Ursprung für jede Frage in der Bibel. Man muß immer zum Ursprung zurückkehren und erfahren, was für eine Art Same auf dem Feld ist, damit man weiß, wie die Ernte aussehen wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, what kind of seed is sown? Genesis, being the seed chapter, we’d go back to Genesis. Jesus introduces us to that Scripture, “at the beginning.” Now, remember, that’s when time started to begin. Before that, it was Eternity. Now, our question there was, notice, if we go back to the beginning.

Now don’t fail this! And that’s the reason I want to talk slow, so that the people out on the wires, and that the tape will say it clearly.

If Jesus said, “Go back to the beginning,” there was only one pair of anything on earth. There was one Adam, one Eve, they were joined by God alone. One female horse, one male; one female parrot, one male. “At the beginning,” as He told us to go back, there was only one pair of anything. Is that true? [Congregation says, “Amen."] Then, we find out that everything “in the beginning” was running in perfect order and harmony with God, nothing was out of cater.

Everything in heaven is still in order; all the stars, the galaxies, the solar system, everything is perfectly in order. One of them move, it would interrupt the whole program.

Was für eine Art von Saat wurde also gesät? Weil Genesis, das Erste Buch Mose, das "Ursprungskapitel" ist, gehen wir dorthin zurück. Jesus hat uns auf diesen Teil der Schrift, an den Anfang, verwiesen. Denkt daran: Dort hat die Zeit begonnen. Davor war Ewigkeit. Wir gehen mit unserer Frage zum Anfang zurück. Verpasst dies jetzt nicht! Aus diesem Grund möchte ich langsam sprechen, auch um der Leute willen, welche die Übertragung mithören, und damit es auf dem Tonband deutlich zu verstehen ist.

Wenn Jesus sagte: "Gehet zum Anfang zurück!", dann gab es dort jeweils nur ein Paar von allem auf Erden. Es gab einen Adam, eine Eva. Gott selbst hatte sie zusammengeführt. Es gab ein weibliches und ein männliches Pferd, einen weiblichen und einen männlichen Papagei. Am Anfang, an den Er uns zurückwies, gab es nur ein Paar von allem. Stimmt das? Außerdem sehen wir, daß am Anfang alles in vollkommener Ordnung und Harmonie mit Gott verlief. Nichts war außerhalb dieser Ordnung. Am Himmel ist sie immer noch vollkommen. Alle Sterne, die Galaxien, das Sonnensystem: alles ist in vollkommener Ordnung. Eine einzige Verschiebung würde den gesamten Ablauf stören.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now listen. Do you see? One interruption spoils the entire program! Now, when human beings was running in continuity with God, with one man and one woman, this woman sinned and it throwed the whole earthly program out of continuity with God. Therefore, one word added to this Book, or one Word taken from It, throws a Christian out of continuity with God, throws a church out of continuity with God, throws a family out of continuity with God. Every believer can be throwed out, by not accepting every Word of God.

Then, it was the woman that caused the separation of the lovely home. It was not a Cherubim that bothered the earth. It was not Adam that throwed the home out. It was not anything else that throwed the home out, and throwed the whole thing out of continuity, but a woman, Eve. And it is here that “the beginning,” that Jesus spoke of, was broken. Jesus said, “At the beginning, God made one male, one female, of each kind.” And now when this woman... not the female horse, not the female dog; but the woman, she broke the entire continuity of God’s operation on the earth, and throwed everything into death. The woman, not the man, she broke the covenant. She broke the covenant, because (why?) she stepped across the borders of God’s Word.

Hört jetzt. Begreift ihr es? E i n e Störung macht das ganze Programm zunichte. Als die Menschen, der eine Mann und die eine Frau, mit Gott in Übereinstimmung waren, da sündigte die Frau. Dies warf das gesamte Programm für die Erde aus der Übereinstimmung mit Gott. Deshalb wirft ein Wort, das zu diesem Buch hinzugefügt, oder ein Wort, das davon weggenommen wird, einen Christen aus der Übereinstimmung mit Gott, die Gemeinde aus der Übereinstimmung mit Gott, die Familie aus der Übereinstimmung mit Gott! Jedem Gläubigen kann das widerfahren, wenn er nicht jedes Wort Gottes annimmt.

Es war also die Frau, welche die Trennung von jenem herrlichen Zuhause verschuldete. Es war nicht ein Cherub, welcher der Erde schadete. Es war nicht Adam oder etwas anderes, wodurch dieses Zuhause und alles andere aus der Übereinstimmung geworfen wurde, sondern eine Frau - Eva. Genau damit wurde der Anfang, von dem Jesus sprach, abgebrochen. Jesus sagte: "Am Anfang schuf Gott einen Mann und ein Weib." - von jeder Art. Und diese Frau - nicht das weibliche Pferd, nicht die Hündin - sondern die Frau unterbrach das kontinuierliche Wirken Gottes auf der Erde und stürzte alles in den Tod. Die Frau, nicht der Mann! Sie brach den Bund. Wodurch brach sie den Bund? Indem sie die Grenzen des Wortes Gottes übertrat!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, if she broke her covenant with her husband, she broke her covenant with God; then, because she broke the covenant with God, she broke it with her husband.

And when you break your promise and your covenant to God’s Word, that’s what caused so many illegitimate church members, ’cause a group of men got together and said, “Well, It didn’t mean that,” and it throws the whole organization out of continuity with the Word. “We don’t believe That. Doctor Jones said It wasn’t so.” But as long as God said It’s so, He said, “let every man’s word be a lie, and Mine be the Truth!” There it breaks the continuity.

Now we see, being that the continuity is broken, then the Life line was broken, also the time line was broken, the covenant was broken, everything shattered! What caused it? A woman. That’s what broke the covenant. Now, if you want to read that, you can read it, Genesis 3.

Als sie den Bund mit ihrem Mann brach, brach sie ihren Bund mit Gott. Oder: weil sie ihren Bund mit Gott brach, brach sie ihn mit ihrem Mann. Dadurch, wenn man sein Versprechen und seinen Bund mit dem Worte Gottes bricht, entstehen so viele unechte Gemeindeglieder. Eine Gruppe von Männern kommt zusammen und sagt: "Ach, das bedeutet es nicht." So wird die ganze Organisation aus der Übereinstimmung mit dem Wort gestürzt. "Oh, das glauben wir nicht. Dr. Jones sagte, daß es nicht so ist." Aber solange Gott es gesagt hat, ist es so! ER sprach: "Es bleibt vielmehr dabei: Gott ist wahrhaftig, ob auch jeder Mensch ein Lügner ist." So wird die Kontinuität unterbrochen.

Wir erkennen jetzt: Als die Kontinuität unterbrochen wurde, zerbrach auch die Lebenslinie. Auch der zeitliche Ablauf war unterbrochen. Als der Bund gebrochen wurde, zerbarst alles. Wer hat es verursacht? Eine Frau. Dadurch wurde der Bund gebrochen. Wenn ihr es nachlesen wollt, könnt ihr es in 1.Mose 3 tun.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, it was then man was made to rule over the woman, by God’s Word. She was no more co-equal with him. She was co-equal in nature, you know; but, when she broke God’s Word, God made a man to be a ruler over her. Genesis 3:16, if you want to put it down. She was no more equal with the man. She was the breaker of God’s Word.

Don’t you see, “she,” she, the church down here? The breaker of God’s Word, that throwed her completely out of continuity. And that’s what the church has done, and throwed spiritual death upon the whole thing. Now you’ll understand why I hammer at these things like I do. It’s Truth! This is Bible facts.

Notice, why did she do such a thing as this; how could that lovely, beautiful, perfect woman?

I seen a picture one time, I believe it was in Greece, of an artist that painted a picture of Eve. She was the most horrible-looking thing you ever seen. That shows what a carnal mind can look at. But, she wasn’t; she was beautiful, ’cause she was perfect woman, all woman.

Dann erst wurde der Mann durch das Wort Gottes dazu bestimmt, über die Frau zu herrschen. Sie war ihm nicht mehr gleichgestellt. Von Natur aus war sie ihm ebenbürtig, wißt ihr. Aber als sie Gottes Wort brach, bestimmte Gott den Mann zum Herrscher über sie. 1.Mose 3,16, falls ihr es euch notieren wollt. Sie war dem Mann nicht mehr gleichgestellt. Sie war ein Übertreter des Wortes Gottes.

Begreift ihr nicht, daß es um sie geht - sie-, die Gemeinde hier unten? Als Übertreterin des Wortes Gottes stürzte sie gänzlich aus der Übereinstimmung. Genau das hat auch die Gemeinde getan, und damit warf sie alles in den geistlichen Tod. Jetzt werdet ihr verstehen, weshalb ich so auf diese Dinge einschlage. Es ist die Wahrheit. Das sind biblische Tatsachen.

Weshalb tat sie so etwas? Wie konnte diese liebliche, schöne, vollkommene Frau das tun? Ich sah einmal ein Gemälde. Ich glaube, es war in Griechenland, wo ein Künstler ein Bild von Eva malte. Er hatte sie als das schrecklichste Wesen dargestellt, das man sich vorstellen kann. Dies zeigt, was der irdische Mensch sehen kann. Doch sie war nicht hässlich, sie war schön, weil sie eine vollkommene Frau, weil sie ganz Frau war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Notice, why did she do such a thing, being in that high order? She was right with man, co-equal with him. But we all know now that she lost her co-equalness with man, when she sinned, and God said, “Man will be your ruler from here out.” Now, that’s the Scripture. If you want to, we could read it.

I’m giving you the Scriptures, so save time for this big hookup across the country, that you might read it yourself.

Notice the reason she did that. How did Satan ever get to her?

Did you know Satan was co-equal with God one day? Sure was, all but a creator; he was everything, stood at the right hand of God, in the Heavens, the great leading Cherubim.

Notice the reason that she did this, she was not in the original creation. She is not in God’s original creation; she is a by-product. Therefore, “at the beginning,” as Jesus referred to it, she was not original creative being of God. She is a by-product of a man, when Jesus referred to “the beginning.”

Gebt acht: Weshalb tat sie so etwas, obwohl sie doch diesen hohen Rang hatte? Sie war dem Mann gleichrangig, sie war ihm ebenbürtig. Doch wir alle wissen, daß sie ihre Ebenbürtigkeit mit dem Mann verlor, als sie sündigte; und Gott sprach: "Er aber soll dein Herr sein!" So sagt es die Schrift. Wenn ihr wollt, können wir es lesen. Ich nenne euch die Schriftstellen, damit wir Zeit sparen wegen der Übertragung in das ganze Land. Ihr könnt es dann selbst nachlesen.

Beachtet den Grund, aus dem sie es tat. Wie ist Satan überhaupt an sie herangekommen? Wusstet ihr, daß Satan einmal Gott ebenbürtig war? Gewiss war er das. Er war es in allem, außer daß er Schöpfer war. Sonst war er es in allem, stand zur Rechten Gottes im Himmel als mächtiger, herrschender Cherub.

Der Grund, weshalb sie das tat, besteht darin, daß sie nicht in der Original-Schöpfung war. Sie gehört nicht zu Gottes ursprünglicher Schöpfung; sie ist ein Nebenprodukt. Es war deshalb, weil sie am Anfang, auf den Jesus Bezug nahm, kein von Gott ursprünglich erschaffenes Wesen war. Sie war ein Nebenprodukt des Mannes, - "am Anfang", auf den Jesus sich bezog.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Remember, Adam was both masculine and feminish, in the original creation, one, but then he was separated by a rib.

Notice, but a by-product, and, notice, the only one of all God’s creation, of every animal and anything else, she was the only one designed this way. Every other female was in the original creation. Every other female was in the original creation, but Eve was not in the original creation. See, that had to be made that way. We’ll get to it after a while. Notice, in this creation that she was in, not in the original, but a by-product. And in this creation, there is...

Now I don’t want to hurt your feelings, but I want to tell you the Truth. And you just sit still; you’re doing nice.

Denkt daran: In der Original-Schöpfung war Adam sowohl männlich als auch weiblich in einem. Doch dann wurde eine Rippe aus ihm herausgenommen. Beachtet, dies war das einzige "Nebenprodukt" der gesamten Schöpfung Gottes. Von allen Tieren und allem anderen war sie die einzige, die so gestaltet wurde. Jedes andere weibliche Wesen war in der Original-Schöpfung. Jedes andere weibliche Wesen war in der ursprünglichen Schöpfung, doch Eva war nicht in der ursprünglichen Schöpfung. Seht, es mußte so geschehen. Wir kommen gleich noch darauf.

Sie war also nicht in der Original-Schöpfung, sondern ein Nebenprodukt. Ich will eure Gefühle nicht verletzen, doch ich möchte euch die Wahrheit sagen. Verhaltet euch ruhig; das ist gut.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

There is nothing designed to be so deceitful, as a woman that’s deceitful. There cannot be nothing else; there is nothing made to be that way.

Also, there is nothing that can be so easily deceived as a woman. Now, the fall proves this statement to be true, the fall in the beginning.

She was not in the original beginning creation. She was in Adam, but not in a female sex, herself, at the beginning. She was the by-product made.

Now, there is nothing designed that can deceive, and be deceived, as easy as a woman. There is nothing designed or can stoop as low as a woman can. Think now. There is nothing designed, in all creation, that can stoop as low as a woman can. She can tear a man’s heart to pieces easier than anything else there is in the world, is his wife. Let that nice little wife get to running around with some other man; look at that fellow sitting there with his children, the tears dropping out of his eyes. She is designed that way. She is designed to do this.

Es gibt nichts, das so verführerisch gestaltet ist wie eine Frau, die verführerisch ist. Nichts anderes kann so sein; nichts ist so gemacht. Ebenso kann auch nichts so leicht verführt werden wie eine Frau. Der Sündenfall beweist, daß diese Aussage wahr ist; der Sündenfall am Anfang.

Sie gehörte nicht zur ursprünglichen Original-Schöpfung. Sie war in Adam, aber nicht von vornherein als selbständiges weibliches Wesen. Sie wurde als Nebenprodukt erschaffen.

Nichts ist so gestaltet, daß es so leicht verführt und verführt werden kann wie eine Frau. Nichts ist so gestaltet, daß es so tief sinken kann wie eine Frau. Denkt nur: In der gesamten Schöpfung ist nichts so gestaltet, daß es so tief sinken kann wie eine Frau. Sie kann das Herz eines Mannes eher brechen als irgend etwas anderes auf Erden - seine Frau! Laßt diese nette, kleine Frau nur dahin kommen, daß sie sich mit einem anderen Mann herumtreibt. Seht euch dann den Mann an, der nun mit seinen Kindern dasitzt, wie ihm die Tränen aus den Augen laufen. Sie ist so gestaltet. Sie ist so gestaltet, daß sie es tun kann.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

There is no hog, no dog, or no other animal, designed like her or can stoop as low as she can stoop. Now, that is true.

With regards to my sisters, I just want you to watch.

No animal can be immoral. You call the dog a “slut,” the female dog, you call the male... hog a “sow,” but her morals is a million miles beyond many Hollywood star. That’s how low she is designed to stoop. She can’t... Just think of this now. There is nothing in the world, made in God’s creation, that can be immoral, stoop that low.

You say, “Wait a minute, ‘man’!” We’re going to get to that. The woman has to say “yes.”

Notice, there is nothing designed to stoop so low, or be filthy, but a woman. A dog can’t do it, a hog can’t do it, a bird can’t do it. No animal is immoral, nor it can be, for it is not designed so it can be. A female hog can’t be immoral, a female dog can’t be immoral, a female bird can’t be immoral. A woman is the only thing can do it.

Now you see where Satan went? See? But still she has, she is the one that’s got the power to say “yes” or “no.” See, depends on where she wants to hold herself. See?

Kein Schwein, kein Hund, kein anderes Tier ist so gestaltet wie sie oder kann so tief sinken. Das stimmt. Meine hochgeschätzten Schwestern: Ich möchte, daß ihr acht gebt. Kein Tier kann unmoralisch sein. Für eine Hündin und ein weibliches Schwein gibt es bestimmte Ausdrücke, aber ihre Moral ist eine Million mal höher als die vieler Hollywood-Stars. So tief kann sie fallen. Denkt darüber nach: Nichts auf der Welt in Gottes Schöpfung kann so unmoralisch sein und so tief sinken.

Ihr sagt: "Einen Moment bitte! Der Mann ..." Darauf kommen wir noch. Die Frau muß "ja" sagen.

Nichts außer einer Frau kann so tief sinken oder so unanständig sein. Kein Hund, kein Schwein, kein Vogel, kein Tier ist unmoralisch oder kann es sein, denn es ist nicht so gestaltet, daß es so sein könnte. Ein Schwein kann nicht unmoralisch sein; eine Hündin kann nicht unmoralisch sein; ein Vogelweibchen kann nicht unmoralisch sein. Eine Frau ist die einzige, die es kann. Seht ihr jetzt, wohin Satan ging? Aber sie hat die Macht, ja oder nein zu sagen. Es hängt davon ab, woran sie sich halten will.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now here we can see plainly the serpent’s seed, where it come in. There is only one place he could go to. If that wouldn’t nail it down, somebody is blind. See? See, it had to go to that.

Notice, the reason that animals couldn’t do it, a female animal, they were in the original creation. But the woman was not in that original creation. Now we’re going back to dig this up, then bring you right down to the modern day, in the Testament.

She is designed, alone, for filth and unclean living. A dog can’t, and no other female can. It’s just the woman that can. A dog or any other animals, once a year, and that for her babies; not for sexual pleasure, but for her babies. The old sow hog, the old slut dog, once a year, one moment, that’s for her babies. But a woman is designed for any time she desires. I’ve got some stuff crossed out here now; you can imagine the rest. A dog can’t; woman can. I hope that the Holy Spirit reveals to you the rest of this I crossed out here.

Hier können wir genau sehen, wo der Same der Schlange hereinkam. Es gab nur einen Ort, wohin er gehen konnte. Wenn das nicht überzeugt, dann ist jemand blind. Er mußte dorthin gehen.

Beachtet, der Grund, weshalb ein weibliches Tier es nicht tun konnte, besteht darin, daß sie in der Original-Schöpfung waren. Die Frau jedoch war nicht in der Original-Schöpfung. Wir gehen zurück, um es aufzudecken und werden es anhand des Testaments bis in die heutige Zeit weiterverfolgen.

Sie allein ist so gestaltet, um ein unanständiges und unreines Leben führen zu können. Weder ein Hund noch irgendein anderes weibliches Tier kann es. Nur die Frau! Ein Hund und andere Tiere paaren sich einmal im Jahr, und zwar um ihrer Jungen willen; nicht um des sexuellen Vergnügens willen, sondern wegen ihrer Jungen. Das Schwein wie auch die Hündin tut es einmal im Jahr für einen Moment, und zwar wegen ihrer Jungen. Die Frau kann es tun, wann immer sie will. Ich habe hier einiges ausgestrichen, den Rest könnt ihr euch denken. Ein Hund kann es nicht; die Frau kann. (Ich hoffe, der Heilige Geist offenbart euch das übrige, was ich hier ausgestrichen habe).

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

She is the only specie, specie of female, that is made prettier than the male. There is not another specie among anything. All other creatures of God is beautiful males, such as in animals, birds, and so forth, always the male is pretty.

Look at the big buck deer, big fine horns, great specie; and the little, humble doe. Look at the big rooster with all of his pretty feathers; and the little, brown hen. Look at the birds, the cock and the hen. Why, why was it such, of all the creatures of God? Every creature, in the male is the prettiest. Between the sheep, between the... the hogs, between the horses, between anything else, it’s always the big male that’s pretty, and in the birds.

But in the human race, it’s the woman that’s pretty, not the man; if he is, there is something wrong, there is crossed-up seed somewhere. Originally it’s that way. Why, why was it done? To deceive by. Her designer, Satan, is still working on her, too, in these last days.

Let me stop here just for a moment.

Sie ist das einzige weibliche Wesen, das schöner ist als das männliche. Bei keiner anderen Gattung ist das so. Bei allen anderen Geschöpfen Gottes ist das männliche schöner. Bei den Tieren, z.B. den Vögeln usw., ist immer das Männchen schön.

Seht euch den prachtvollen Hirsch an mit seinem herrlichen, mächtigen Geweih und die kleine, unscheinbare Hirschkuh. Seht euch den großen Pfauhahn mit seinen hübschen Federn an, und die kleine braune Pfauhenne. Betrachtet die Vögel: den Hahn und die Henne. Warum? Warum ist es so bei allen Geschöpfen Gottes? In der gesamten Schöpfung ist das Männchen am schönsten: bei den Schafen, den Schweinen, den Pferden, den Vögeln und allen anderen. Immer ist das Männchen stattlich und schön. Doch bei den Menschen ist es die Frau, die schön ist, nicht der Mann. Wenn doch, dann stimmt etwas nicht mit ihm. Dann ist es eine Art Vermischung. Normalerweise ist es so.

Weshalb? Weshalb ist es geschehen? Um dadurch zu verführen. Ihr Gestalter, Satan ist auch in diesen letzten Tagen noch mit ihr beschäftigt. Laßt mich hier für einen Moment innehalten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

“Pretty!” Did you know, at the first destruction, internationally, of the world, or worldwide, was because of pretty women? “When the sons of God saw the daughters of men were fair, they taken unto them women.” Is that right?

Have you noticed the increase of beauty of women in this day? I have seen the picture of Pearl O’Brien, which was supposed to be the prettiest woman in the nation, at one time. There isn’t a teen-age girl in this school but what would out-shadow her, when it comes to beauty.

The increase of the beauty of women is showing the time of deception. When did the church look any more prettier than it does today? Everything is featuring great, big fine buildings, and millions of this and millions of that. Don’t you see, “she,” the deception!

Hübsch! Wusstet ihr, daß die erste weltweite Zerstörung wegen hübscher Frauen stattfand? "Als die Söhne Gottes die Schönheit der Menschentöchter sahen, nahmen sie sich von ihnen diejenigen zu Frauen, die ihnen besonders gefielen." Stimmt das? Ist euch aufgefallen, daß die Frauen in dieser Zeit immer schöner werden?

Ich habe ein Bild von Pearl Bryan gesehen, die einmal als die hübscheste Frau der Nation galt. Es gibt kein junges Mädchen in dieser Schule, die sie, was die Schönheit anbelangt, nicht in den Schatten stellen wurde. Die Zunahme der Schönheit der Frauen ist ein Beweis für die Zeit der Verführung!

Wann hat eine Kirche je schöner ausgesehen als heute? Alles hebt große, schöne Gebäude und Millionen hiervon und Millionen davon hervor. Seht ihr es nicht? Sie, die Verführung!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, there is nothing can stoop like her, and she is designed so that she can be deceiving. And Satan is really working on her today, in these last days, because he is her designer. I can prove that now. To go right back at the beginning, who started to work on her, Adam or Satan, God or Satan? See, that’s her designer. It’s her chief weapon to throw man to her filth, being a pretty woman, she can sway a man any way she wants to. Brother, it ain’t the bootleg joint down here that gets the man; it’s the pretty woman walking down the street, twisting herself, half dressed. That’s what takes... That’s the deceiver right there. And she is deadly with it, absolutely deadly. You may question me about Satan being her designer, but that’s the Truth. Satan designed her. He still does it.

Nichts kann so tief sinken wie sie, und sie ist dazu bestimmt, daß sie verführerisch sein kann. Satan beeinflusst sie heute in diesen letzten Tagen, denn er ist ihr Gestalter. Das könnte ich jetzt beweisen, indem ich zum Anfang zurückgehe. Wer hat sich zuerst mit ihr befasst, Adam oder Satan? Gott oder Satan? Das ist ihr Gestalter. Es ist ihre Hauptwaffe, den Mann in ihre Verderbnis zu ziehen. Eine hübsche Frau kann einen Mann in jede Richtung dirigieren, wie sie nur will. Bruder, es ist nicht die Kneipe, die den Mann verdirbt, es ist die hübsche Frau, die spärlich bekleidet und aufreizend die Straße entlanggeht. Genau das ist die Verführung. Sie ist todbringend damit, absolut todbringend. Ihr mögt bezweifeln, daß Satan ihr Gestalter ist, doch es ist die Wahrheit. Satan gestaltete sie und tut es immer noch.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Let me show you something in the Scripture. I got to take you back to Scripture, and you draw your opinion as you look at it today.

Satan is the one who features that kind of beauty. If we’ll notice, he was the most beautiful of all the Angels in Heaven. Is that right? And he desired to make Heaven a more beautiful place than the kingdom of Michael. Is that right? Also, to show that Cain was his son, he offered a more beautiful worship, decorated his altars with fruits and flowers, and so forth. Is that right? Beautiful! Sin is beautiful, what we call beauty today. And sin is deceiving, by beauty. You’d never look at a woman going down the street and tell what’s in her heart. See? But I wanted to say these things so that you could see why that Satan is her designer. That’s exactly right, his own son proved it, Cain.

Laßt mich euch etwas in der Schrift zeigen. Ich muß es euch mit der Schrift beweisen, damit ihr euch eure Meinung bilden könnt, wenn ihr es heute betrachtet. Satan hebt die Art von Schönheit hervor. Beachtet, er war der Schönste von allen Engeln im Himmel. Stimmt das? Er wollte den Himmel zu einem schöneren Ort als das Reich Michaels machen. Stimmt das? Und um zu beweisen, daß Kain sein Sohn war: Er brachte eine schönere Opfergabe dar, indem er seinen Altar mit Früchten und Blumen schmückte. Stimmt das? Schön! Die Sünde ist schön - was wir heute "schön" nennen. Durch Schönheit wird die Sünde verführerisch. Ihr könntet niemals eine Frau auf der Straße dahingehen sehen und sagen, was in ihrem Herzen ist. Doch ich wollte diese Dinge sagen, damit ihr begreift, warum Satan ihr Gestalter ist. Das stimmt genau. Sein eigener Sohn, Kain, erbrachte den Beweis.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Now, she is beautiful so she can deceive.

The world is beautiful so it can deceive. I mean kosmos, the order of the world. It’s beautiful so it can deceive, great fine places and luxury.

Remember the prophet, Amos, when he come up over and looked down into the city, and seen it like a modern Hollywood, his little old eyes got little, under that gray hair hanging in his face. And he walked down there with a Message, and burst It out on that place. He said, “The very God that you claim to serve, will destroy you!” That’s right.

Sin is pretty. They picture Judas as some old drunken sot out here on the street somewhere, and mouth hanging with flies in it, and so forth, as Judas. Judas was handsome, strong, a deceiver. It ain’t that guy to watch around you, it ain’t a guy that (the old farmer) come in with a pair of overalls on, to watch around your wife; it’s that slicker, he’s the rascal.

Sin is beautiful to the eyes of the world, but God is not featured in that kind of beauty. Did you know that? God is featured in character, beautiful character.

Sie ist schön, um verführen zu können. Die Welt ist schön, um täuschen zu können. Ich meine den Kosmos, die Weltordnung. Sie ist schön, um täuschen zu können, mit ihren herrlichen Orten und dem Luxus.

Als Amos, einer der Propheten, herankam, auf die Stadt hinabblickte und sie in einer Verfassung wie das moderne Hollywood sah, da verengten sich seine alten Augen unter seinem grauen Haar, das ihm ins Gesicht hing, er ging mit einer Botschaft hinunter, und es brach an jenem Ort aus ihm heraus. Er sagte: "Der Gott, dem ihr zu dienen meint, wird euch vernichten." Jawohl! Sünde ist schön.

Man stellt Judas als einen alten Trunkenbold auf der Straße dar, in dessen herunterhängendem Mund Fliegen saßen usw. Judas war hübsch, kräftig, ein Betrüger. Auf so einen Kerl bräuchtet ihr nicht acht zu geben: Nicht auf den Bauern in seinem Overall, der sich in der Nähe eurer Frau befindet, müsst ihr acht geben, sondern auf den gerissenen Betrüger. Der ist der Schuft.

In den Augen der Welt ist die Sünde schön. Gott aber kommt in dieser Art von Schönheit nicht zum Ausdruck. Wusstet ihr das? Gott kommt im Charakter zum Ausdruck, in einem angenehmen Wesen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

In the Bible, Isaiah 53, if you want to put the Scripture down. It’s got rows of Scripture wrote on the side here for it. Isaiah 53, the Bible said of our Lord Jesus, that, “There was no beauty that we should desire Him. And we hid as it was our faces from Him.” Is that right? We didn’t desire Him, because He wasn’t pretty. He was probably a little fellow, stoop-shouldered, ruddy-looking, and He wasn’t desirable to be a leader. He didn’t look like a leader. Talked with common street-talk, and so forth, like the people does, the common people, so therefore He didn’t look like He was any great scholar, educated, fine, all robed up, and everything. He was just an ordinary Man. “There was no beauty of Him, that we should desire Him.” He walked in and out of man, right along, they didn’t even know Who He was. He didn’t look like a god walking along, what we would think was a god. But, the same, He was!

In der Bibel - es ist Jesaja 53, wenn ihr euch die Schriftstellen aufschreiben wollt; ich habe mir viele an den Rand geschrieben - in Jesaja 53 sagt die Bibel von unserem HERRN Jesus, daß Er keine Schönheit hatte, daß wir Ihn hätten ansehen mögen, ja wie einer war, vor dem man das Angesicht verhüllt. Stimmt das? Wir hatten kein Gefallen an Ihm, denn Er war nicht hübsch. Wahrscheinlich war Er klein von Gestalt, hatte gebeugte Schultern und wirkte einfach. ER war als Führer nicht wünschenswert. ER sah nicht wie ein Führer aus, sprach wie das gewöhnliche Volk usw. ER sah nicht aus, als wäre Er ein großer, gebildeter, vornehmer Gelehrter in feinen Gewändern. ER war nur ein gewöhnlicher Mann. ER besaß keine Schönheit, daß wir Ihn hätten ansehen mögen. ER wandelte mitten unter den Menschen, und sie wussten nicht einmal, wer Er war. ER sah nicht aus wie ein Gott, der dort wandelte - wie wir uns einen Gott vorstellen würden. Aber genau das war Er!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

Did you notice when the Lord God said to... to Samuel, “Go up to the house of Jesse and anoint one of his sons, king, to take Saul’s place”?

Now, the people chose Saul, when Samuel absolutely told them not to do it. He said, “God don’t want you to have a king; He is your King.” And said, “Have I ever said anything to you, in the Name of the Lord, but what come to pass? Have I ever begged you for money or something, another, for my living?”

They said, “No, you never begged us for money. And whatever you said, in the Name of the Lord, it come to pass. But we want the king, anyhow,” so they chose Saul. Look what the world chose! Look what Israel chose! Israel, God’s anointed, they chose a man that was head and shoulders above any man in the nation; great, big, fine, handsome-looking fellow, and he always was a fly in the ointment.

But God said, “I’m going to choose you a king to My choosing.” So He said, “Samuel, I ain’t going to tell you who he is, but you go up there. He is one of Jesse’s sons.”

Ist euch etwas aufgefallen, als Gott der HERR zu Samuel sagte: "Gehe in das Haus Isais und salbe mir einen seiner Söhne zum König an Sauls Stelle."? Das Volk hatte Saul gewählt, obwohl Samuel ihnen dringend davon abgeraten hatte. Er sagte: "Gott will nicht, daß ihr einen König habt. ER ist euer König." Er fragte: "Habe ich euch je etwas im Namen des HERRN gesagt, das nicht geschehen ist? Habe ich euch je um Geld oder um etwas anderes für meinen Lebensunterhalt gebeten?"

Sie antworteten: "Nein, du hast uns nie um Geld gebeten, und was immer du im Namen des HERRN gesagt hast, ist eingetroffen. Dennoch wollen wir einen König." So wählten sie Saul. Seht, was die Welt wählt! Seht, was Israel wählte! Israel, die Gesalbten Gottes, wählten einen Mann, dessen Haupt und Schultern jeden anderen im Volk überragten, einen großen, stattlichen, gutaussehenden Mann. Doch er war immer "ein Haar in der Suppe".

Aber Gott sagte: "ICH werde euch einen König nach Meiner Wahl geben." ER sagte: "Samuel, Ich werde dir nicht sagen, wer es ist, du aber gehe hin: es ist einer von den Söhnen Isais."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: BurKra FriRös

And Jesse, his wife, and all of them looked around, said, “Yes, our oldest son, he’s a great, tall, handsome man, he’ll look just right for the king’s crown. He is smart. He is educated. He is a fine man. I know he’ll be just right. He speaks his word proper.”

When they brought him out, Samuel took the cruse of oil and went towards him. He said, “No, the Lord refused him.” So he went all the way down, to six sons, and the Lord refused every one of them. He said, “Isn’t there another one?”

“Oh,” he said, “yes, there is one, he is back out there herding the sheep. He just sets back there and plays songs, and sings it, and shouts, and goes on. But, he’s a little old stoop-shouldered, ruddy-looking guy, he would never make a king.”

He said, “Go get him.” And while David come in the sight of the prophet, the prophet run with the oil and poured it upon his head, said, “This is God’s chosen.”