Gott einen Dienst zu tun versuchen, ohne daß es im Willen Gottes ist

TRYING TO DO GOD A SERVICE WITHOUT IT BEING GOD'S WILL

Sa 27.11.1965, Frühstück, Washington Youree Hotel
Shreveport, Louisiana, USA
(Übersetzung von Ewald Frank)
Übersetzungen anzeigen von:

...minister brothers, and you friends out there, I say it's a privilege to be here this morning. Such an introduction as that, why, I don't know how I'm ever going to live up to that one.

But just setting there talking, Brother Noel and I, I don't believe I've ever met a person just exactly... We all are made in different molds, but by the same God. Just like Brother Jack Moore, he's certainly been a... Brother Noel was just saying, "Since I've been here with him..." That's his son-in-law, and how he had learned to love him and respect his wisdom and things. And that... I can say "amen" to that. The many fine thing--times that we've had together, he and I, and Brother Brown, Brother Bootlayer here, fine men of God that I really love them with all my heart...

And then as I see we're all not getting any younger; well, I just think of the time now that watching us as we change since about twenty years ago crossing the deserts, and so forth together as younger men. But just knowing that there is a land where we'll never get old. We'll meet there again someday.

Euch Predigerbrüdern und Freunden, die anwesend sind, möchte ich sagen, daß es ein Vorrecht ist, heute morgen hier zu sein. Ich weiß nicht, ob mein Leben dem, was in der Vorstellung über mich gesagt worden ist, gerecht wird.

Bruder Noel und ich saßen vorhin zusammen und unterhielten uns. Ich glaube nicht, daß ich je einen Menschen getroffen habe wie ihn. Wir sind zwar alle verschieden, aber von demselben Gott geschaffen worden. So ist es auch mit Bruder Jack Moore. Bruder Noel, sein Schwiegersohn, sagte mir, wie er ihn lieben und seine Weisheit schätzen gelernt hat. Dazu kann ich "Amen" sagen. Es waren schöne Zeiten, die er und ich, Bruder Brown und Bruder Bootlayer zusammen verbracht haben. Es sind feine Männer Gottes, die ich von ganzem Herzen liebe.

Wie ich sehe, werden wir alle nicht jünger. Ich denke an die Zeit vor zwanzig Jahren und wie wir uns verändert haben, seit wir zusammen die Wüsten durchquert haben. Damals waren wir noch jünger. Doch wir wissen, daß es ein Land gibt, in dem wir nie alt werden. Eines Tages werden wir uns dort wiedersehen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Last night when I was leaving the tabernacle, there was a little lady laying back there on a cot, and she said, "Brother Branham, years ago..." I think she had been paralyzed. She said, "You told me..." I forget what the woman's remark was now, something like this; I hope that I don't misquote it. Said, "That this affliction I had would be for a purpose," or something, that she would have a baby. And she couldn't understand how that would be done and her in that condition.

There stood a young, handsome-looking young man; he said, "I'm the baby that she had." Said, "I'm the baby that she had."

And so many things has happened along the road; we don't even have time here to talk it over. We will on the other side.

Als ich gestern abend die Kapelle verließ, sah ich dort eine Frau auf einer Tragbahre liegen. Ich meine, sie war gelähmt. Sie sagte: "Bruder Branham, vor Jahren hast du mir gesagt, daß ich dieses Leiden zu einem Zweck hätte." Ich habe den genauen Wortlaut vergessen und hoffe, daß ich es nicht falsch wiedergebe. Doch sie sollte ein Kind haben. Sie konnte nicht begreifen, wie das in ihrem Zustand geschehen könnte.

Bei ihr stand ein gutaussehender junger Mann, der sagte: "Ich bin dieses Kind. Ich bin das Kind, das sie bekommen sollte."

So viele Dinge sind auf unserem Lebensweg geschehen. Hier haben wir nicht die Zeit, darauf einzugehen, doch dort drüben werden wir es tun.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And this Business Men's chapter... I do not belong to any organization, I guess as you all know, but I... This is the only group that I'm connected with, pack a fellowship card, is... They are interdenomination; it's just businessmen. They have been a great asset to me and to the type of ministry that the Lord our Father has given me. It's... It wasn't exactly that I don't like the organization; it's just a ministry that's given to me, and if I am not loyal to that call, then I'll be a disloyal person to God.

Dies ist eine Versammlung der Geschäftsleute. Ich gehöre zu keiner Organisation, wie euch allen vermutlich bekannt ist. Dies ist die einzige Gruppe, zu der ich Verbindung habe und von der ich eine Mitgliedskarte besitze. Sie ist überkonfessionell und nur für Geschäftsleute. Sie waren für mich und meinen Dienst, den der Herr, unser Vater, mir gegeben hat, eine große Hilfe. Es geht nicht darum, daß ich nicht für die Organisationen bin, sondern mir ist ein Dienst übertragen worden, und wenn ich diesem Ruf nicht treu bin, dann bin ich Gott untreu.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And I'm thinking, just 'fore I left Tucson, maybe many of you were there, one day I was in Los Angeles speaking to the chapter. And there was... I had just raked the organization maybe a little--little hard. I--I didn't mean to be that way. If you mean that to be mean, then I'd be a hypocrite. You mustn't do that, no, that's just throw off on someone. But I had talked about a tree that I saw in Brother Sharritt's yard. It had about five different kinds of fruit on it. And I said, "I never seen a tree like that in my life." It was a... It had grapefruit; it had lemons; it had tangerine, tangelo, oranges, everything growing on the same tree. "Well," I said, "I--I sure don't get that. What kind of a tree is it?"

"It's a orange tree."

And I said, "Well, that grapefruit?"

Said, "Yeah."

I--I said, "How could it?"

Said, "That's grafted."

And I said, "Oh, I see."

He said, "They're all of a citrus family, and any tree that's of a citrus family being, it can be grafted."

I said, "I understand." Then I started shouting just a little bit, you know, 'cause I am nervous and emotionally.

So he said, "What's the matter?"

Mir fällt ein, daß ich mich, bevor ich Tucson verließ, auf das bezog, worüber ich einmal zu der Gruppe in Los Angeles gesprochen habe. Vielleicht waren mehrere von euch dort. Ich hatte die Organisationen wohl ein wenig zu sehr getadelt. Ich hatte das nicht vorgehabt. Wenn man sich vornimmt, gemein zu werden, dann ist man ein Heuchler. Das darf man nicht; nein. Damit würde man sich über jemanden erheben. Doch ich sprach über einen Baum, den ich in dem Garten von Bruder Sharrit gesehen hatte. Er trug etwa fünferlei verschiedene Früchte. Ich sagte: "Solch einen Baum habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen." Er trug Grapefruits, Zitronen, Mandarinen, Tangelos und Orangen. All das wuchs auf ein und demselben Baum. Ich meinte: "Das begreife ich wirklich nicht. Was für eine Art Baum ist das?"

"Ein Orangenbaum."

Ich fragte: "Nun, das ist aber doch eine Grapefruit."

Er meinte: "Ja."

Ich fragte weiter: "Wie ist das möglich?"

Er antwortete: "Sie wurde eingepfropft."

Ich erwiderte: "Jetzt begreife ich es."

Er erklärte: "Sie gehören alle zur Familie der Zitrusfrüchte, und jede Baumart, die zu der Familie der Zitrusfrüchte gehört, kann eingepfropft werden."

Ich sagte: "Ich verstehe!" Dann fing ich an, ein wenig zu jauchzen. Ihr wißt ja, ich bin nervös und emotionell.

Er fragte: "Was ist los?"

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And I said, "Well, I was just thinking of something." And I said, "Now, I want to ask you a question." I said, "Now, next year when the blooms come on, they won't be oranges, tangelos, grapefruits, lemons; there'll all be oranges because it's in a orange tree, won't it?"

He said, "No, no. No, each branch bears of its own."

"I see."

So that still was sounding real good, because I'm... you know I'm... 'Course I got a degree out of Hartford and all of these other universities, you know. So--so I'm... watch nature, that's the best university that I've ever found yet, the Creator's university. So as I watch that, I get my sermons from the way I see nature acting.

And I said, "Well, that just makes me feel real good."

He said, "What's the matter?"

I said, "I just thought of something."

Ich erwiderte: "Nun, ich habe gerade an etwas gedacht. Ich möchte dich etwas fragen: Wenn er im nächsten Jahr Blüten trägt, werden es keine Orangen-, Tangelo-, Grapefruit- und Zitronenblüten sein, sondern nur Orangen, weil es ja ein Orangenbaum ist, nicht wahr?"

"Nein, nein," erwiderte er, "jeder Zweig trägt seine eigene Frucht."

"Oh, ich begreife", antwortete ich.

Das hörte sich wirklich gut an. Ihr wißt ja, daß ich eine Auszeichnung von der "Hartford" und anderen Universitäten bekommen habe! Ich beobachte die Natur, das ist die beste Universität, die ich gefunden habe; die Universität des Schöpfers. Während ich sie beobachte, empfange ich meine Predigten; wenn ich sehe, wie sie sich verhält.

Ich sagte: "Das stimmt mich froh."

Er fragte: "Was ist los?"

Ich meinte: "Ich habe nur an etwas gedacht."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

So that day, I was preaching on that. I said, "Now, you see, when the church first started out, it was... Jesus said..." I was preaching John 15. "'I am the Vine: ye are the branches. And every branch that don't bring forth fruit will be cut off, burnt.'"

And somebody just down on my neck real hard on that, said, "You see, I thought if you was actually once filled with the Holy Ghost and saved, you said, 'they couldn't get away from it.'"

"That's right."

He said, "What about that?"

I said, "Now, you're talking on a different subject. He's talking about fruit-bearing there, not the Vine; He's talking about fruit-bearing, and not the Life."

He said, "Well, just cut the tree back so it will grow, bear fruit." He said...

And I said, "Now, see, this tree, when it started out, was all genuine, Bible Christians. Then along come a branch called Luther, and Methodist, Baptist, Presbyterian: lemons and whatmore." And I said, "You see, it thrives on the name of Christianity, but it... It's living off of that Tree, but it's bearing its own denominational kind. See? But I said, "If that orange tree ever puts out another limb itself, it'll bear oranges like it did at the beginning."

An jenem Tag predigte ich darüber. Ich sagte: "Ihr seht, als die Gemeinde damals begann, war sie das, was Jesus in Johannes 15 gesagt hatte." "ICH bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Jede Rebe, die keine Frucht bringt, wird abgehauen und verbrannt." Darüber predigte ich.

Jemand setzte mir deswegen sehr zu und sagte: "Siehst du, ich dachte, wenn jemand tatsächlich gerettet und mit dem Heiligen Geist erfüllt worden ist, kann er sich, wie du selbst gesagt hast, nie wieder davon abwenden."

"Das stimmt."

Er fragte: "Was ist dann damit?"

Ich erwiderte: "Du sprichst von etwas anderem. ER spricht hier über das Tragen von Frucht, nicht von dem Weinstock. ER spricht über das Tragen von Frucht und nicht von dem Leben. ER sagte: 'Der Baum muß beschnitten werden, damit er wachsen und Frucht tragen kann.'"

[Nicht übersetzt.]

Ich fuhr fort: "Schau, am Anfang wuchsen an diesem Baum lauter echte, biblische Christen. Dann kam ein Zweig hervor, der 'Lutheraner' genannt wurde, dann derjenige der Methodisten, Baptisten, Presbyterianer: es waren Zitronen und alles mögliche." Ich sagte: "Sie gedeihen unter dem Namen des Christentums. Sie leben von dem Baum, tragen jedoch ihre eigene Denominationsfrucht. Wenn aber dieser Orangenbaum selbst einen neuen Zweig hervortreiben läßt, dann wird er genauso Orangen tragen wie am Anfang."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

There hadn't have been setting up there, a head of a great--one of our greatest Pentecostal organizations, I don't know how to make it so that everybody will understand that it isn't my idea that--that I'm--I'm against those brethren, sisters; that is wrong. I'm so misunderstood, and I don't know why. See?

People think I don't even believe in people going to church. That's a million miles from the truth. "We must assemble ourselves together; that much more as we see the day approaching." See? We must come together in unity. We might not...

If I lived in a city and they had nothing there but a--well, some church (I don't want to call any name.), but just any church, if they only believed one thing, that Jesus was Divine, all the rest of it was wrong, I'd go to that church. If I can't get a whole loaf of bread, I'll--I'll take a slice. See? I'll go listen, worship the Lord, and show Him that I'm doing my part. I want Him to know I'm alive. I'm--I'm want--want everybody to know what side I'm on. I assemble with the Christians, and there worship and--and serve the Lord.

Der Mann, von dem ich spreche, sitzt dort. Er ist der Leiter einer unserer größten Pfingstorganisationen. Ich weiß nicht, wie ich mich ausdrücken soll, damit ein jeder begreift, daß es nicht meine Absicht ist, gegen diese Brüder und Schwestern zu sein. Das stimmt nicht. Ich werde darin so mißverstanden und weiß nicht, weshalb. Menschen sind der Meinung, daß ich nicht daran glaube, daß sie zur Gemeinde gehen sollen. Das ist eine Million Meilen von der Wahrheit entfernt. Wir müssen uns versammeln, und das um so mehr, je mehr wir den Tag herannahen sehen. Wir müssen uns in Eintracht versammeln.

Wenn ich in einer Stadt lebte, in der es nur eine Gemeinde gäbe - ich möchte keinen Namen nennen, irgendeine Gemeinde - wenn sie nur eines glauben würde, nämlich daß Jesus Christus Gott ist, und alles übrige wäre verkehrt, so würde ich in diese Gemeinde gehen. Wenn ich nicht das ganze Brot haben kann, nehme ich wenigstens die eine Schnitte. Ich würde dorthin gehen, zuhören und den Herrn anbeten und Ihm dadurch zeigen, daß ich meinen Teil tue. Ich möchte Ihm zu verstehen geben, daß ich lebendig bin. Ich möchte, daß jeder weiß, zu welcher Seite ich gehöre. Ich versammle mich mit Christen, bete dort an und diene dem Herrn.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

But it's so hard, I... Used to bother me so bad, and then I found out even our Lord was misunderstood in so many things. He'd say anything, and they'd--be misunderstood. I guess it just has to be that way. But those who are wise will understand. See? The Bible said so. They'll catch It.

So this morning while saying this... And I said, "Now, they--they live off of the name of Christianity, but they bear the wrong kind of fruit. It has a denominational fruit. They set a thing, and they're living right off of it, and living off the very Life."

Doch es ist so schwer. Das hat mir sehr zu schaffen gemacht. Dann aber stellte ich fest, daß sogar unser Herr in vielen Dingen mißverstanden wurde. Wenn Er etwas sagte, haben sie es mißverstanden. Wahrscheinlich muß das so sein. Doch die Weisen werden es verstehen, so sagt es die Bibel. Sie werden es fassen.

An diesem Morgen sagte ich also, daß sie unter dem Namen des Christentums gedeihen, aber eine falsche Art von Frucht tragen. Es ist eine Denominationsfrucht. Sie nehmen etwas und leben davon. Sie ernähren sich von demselben Leben.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

It's what I was trying to say last night, that spirit can be baptized into that Spirit and still not be a Christian. See? You're living right off of the same Life, but the fruits you bear tells what you are. See? That's right. See? They can do all the signs, and pray for the sick, and heal the sick, and open eyes, and cast out devils, and--and do all these things, living right off the same Life that's in there, but still it's a lemon. See? That's right. "The fruits, you're known," Jesus said. And so then we find out...

And when I got off the platform, this great leader raised up, he said, "You didn't mean that," he said, "we know that we're all grafted in." Well, that is true that we are grafted, stump grafted, that's right; but not in the Vine, grafted. So then he said... begin to kinda--kinda slur me back a little bit.

Das versuchte ich gestern abend zu sagen. Der Geist kann geistgetauft sein, und trotzdem ist der Betreffende kein Christ. Ihr ernährt euch von demselben Leben, doch die Frucht, die ihr tragt, bezeugt, was ihr seid. Das stimmt. Sie können alle Zeichen tun, für die Kranken beten, die Kranken heilen, Augen öffnen, Teufel austreiben und all diese Dinge tun, weil sie sich von demselben Leben, das darin ist, ernähren. Dennoch sind sie eine Zitrone. Das stimmt. "An der Frucht werdet ihr erkannt", sagte Jesus. Das stellten wir fest.

Als ich die Plattform verließ, erhob sich dieser angesehene Leiter und sagte: "Das hast du doch nicht so gemeint. Wir wissen, daß wir alle eingepfropft worden sind." Es stimmt, daß wir in den Stumpf hineingepfropft worden sind, das ist wahr, aber nicht in den Weinstock. Da begann er, mich ein wenig zu beleidigen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And there was a young fellow there; I think it's some movie star's people. His name's Danny Henry, and he was a Baptist boy. Well, he come to the platform to put his arms around me, and he said, "Brother Branham, I hope this don't sound sacrilegious," but said, "I believe that could almost be the 23rd chapter of Revelation."

And I said, "Thank you."

And he started to say something else and he started speaking in tongues, a Baptist boy. And when he did, there was a--a woman from here in Louisiana; she was a Frenchman, kind of a big heavyset woman; she wrote down the interpretation.

Well, then there was another young fellow setting over here was a Frenchman; he wrote down what he said. They compared the notes, and they both was the same.

And then a big, light-headed boy standing way back in the back, at Clifton's Cafeteria, come walking forth. He said, "Let me see those notes."

Dort war auch ein junger Mann. Ich glaube, er ist mit einem Filmstar verwandt. Sein Name ist Danny Henry. Er war Baptist. Er kam auf die Plattform, legte seine Arme um mich und sagte: "Bruder Branham, ich hoffe, daß es sich nicht lästerlich anhört, doch ich glaube, daß dies fast das 23. Kapitel der Offenbarung gewesen sein könnte."

Ich sagte: "Danke."

Er wollte noch etwas sagen, begann aber in Zungen zu sprechen. Ein Baptist! Eine Frau aus Louisiana, die anwesend war, schrieb die Übersetzung auf. Sie ist Französin; eine große, gesetzte Frau.

Auch ein junger Mann, ebenfalls ein Franzose, war dort und schrieb auf, was gesagt wurde. Sie verglichen es, und es stimmte genau überein.

Ganz hinten in Clifton's Cafeteria stand ein junger Mann mit hellem Haar. Er kam nach vorne und sagte: "Ich möchte das, was aufgeschrieben wurde, sehen."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I went to see what they was, and all three of them was the same for the interpretation. He was the interpreter for the U.N., French interpreter. And it said this:

Because thou has chosen this straight and narrow way, the harder way, you've done it at your own choosing. But what a glorious decision you've made, because it's My way.

See? And said... and went ahead and said then.

This in itself is that which will bring to pass, and make and bring to pass, the tremendous victory in the love divine.

You see, always, even in French, the verb before the adverb there in the--in the--in the interpretation. So in that I couldn't say... Moses, he made his choice; he had to make his choice. We all have to make our choices and do the best that we can. And God... I respect any man's message that he's given about God. I... Whatever it is, I respect that with all my heart.

Auch ich sah es mir an, und alle drei hatten es gleich übersetzt. Dieser junge Mann war der Dolmetscher für Französisch bei der UN. Es lautete so:

Weil du diesen geraden und schmalen Weg, den schwereren Weg, gewählt hast - Du hast deine eigene Wahl dafür getroffen...

Was für eine herrliche Entscheidung hast du getroffen, denn es ist MEIN WEG!...

Weiter hieß es:

Dies in sich selbst ist es, was den gewaltigen Sieg hervorbringen und vollführen wird in der göttlichen Liebe.

Ihr seht, im Französischen steht das Substantiv immer vor dem Adjektiv. So war es sogar in der Übersetzung geschrieben worden. Ich konnte nichts dazu sagen. Moses traf seine Wahl; er mußte seine Wahl treffen! Wir alle müssen unsere Wahl treffen und das Beste tun, so gut wir können. Ich respektiere die Botschaft eines jeden Mannes, die er über Gott gegeben hat. Was immer es sein mag, ich respektiere es von ganzem Herzen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, I see some young brother come awhile ago, Brother Stringer, I think from down in Louisiana--or Mississippi, brought us some pictures here that you seen us watching it. It was of the Angel of the Lord when it appeared. How many's heard the story? I guess every one of you here's heard it. You've had it on tape and so forth.

Now, that was told me one morning at ten o'clock, standing in my room in Indiana. Told me I would be at Tucson, be early in the morning, I'd be picking a cocklebur (what we call there, a goat-header) off of my trouser leg. And seven Angels came and bursted this, and ground bursted and everything else, to rocks rolled out of the mountains, and seven Angels stood there.

And I said, "Well..." I told my wife, and she's somewhere present this morning, "You get everything ready 'cause no way a man could exist that," I said, "come out of that. I'm going to Tucson; my work is finished here on earth. I'm going home to be with the Lord Jesus."

"Well," she said, "are you sure?"

I said, "Yes. Yeah, no one could--could stand that. There's no way of doing it."

Vorhin kam ein junger Bruder namens Stringer. Ich glaube, er ist aus Louisiana oder Mississippi. Er brachte einige Fotos, die wir uns, wie ihr beobachtet habt, angesehen haben. Darauf ist der Engel des Herrn zu sehen. Kommt und seht es. Wie viele haben die Geschichte gehört? Ich nehme an, jeder von euch hier hat sie gehört. Ihr habt sie auf den Tonbändern usw.

Es wurde mir an einem Vormittag um 10:00 Uhr vorhergesagt, als ich mich in Indiana in meinem Zimmer befand. Es hieß, daß ich ganz früh an einem Morgen in der Nähe von Tucson sein und Kletten (wir nennen sie "goat-header") von meinem Hosenbein entfernen würde. Sieben Engel kamen, und es gab eine Erschütterung, daß der Erdboden bebte und Gestein die Berge herunterrollte. Sieben Engel standen dort.

Ich sagte meiner Frau, die heute morgen hier anwesend ist: "Mache alles bereit, denn kein Mensch kann das ertragen und überstehen. Ich begebe mich nach Tucson. Mein Werk hier auf Erden ist beendet. Ich gehe heim, um bei meinem Herrn Jesus zu sein."

Sie fragte: "Bist du sicher?"

Ich antwortete: "Ja. Niemand kann das überstehen. Es ist unmöglich."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I just preached the Seven Church Ages. That's where I had called our gallant, little Brother Jack Moore to ask him about this Jesus in Revelations 1 standing there with white hair and everything.

I said, "He was a young Man." And now, that's where the revelation come about that being a wig on, and not Him; He's wigged (and I couldn't understand it), as being supreme Deity. And the old judges used to do it in Israel, had to be white-headed. And the white stands for purity. And the English judges to this day, in supreme courts of England, put on a white wig when they come up, because there's no other law above theirs on earth. See? And they're supreme judge.

Ich hatte gerade über die sieben Gemeindezeitalter gepredigt. Damals rief ich unseren tapferen Bruder Jack Moore an und fragte ihn wegen Offenbarung 1, wo Jesus mit weißem Haar beschrieben wird.

Ich sagte: "ER war doch ein junger Mann." Hier nun empfing ich die Offenbarung darüber, daß Er dort nicht wie sonst erscheint, sondern etwas wie eine Perücke trug. ER war in diese Perücke gehüllt zum Zeichen Seiner absoluten Gottheit. Das hatte ich nicht verstanden. In Israel mußten die Richter früher weißes Haar haben. Weiß ist ein Symbol für Reinheit. Die englischen Richter in den obersten Gerichtshöfen tragen heute noch während der Verhandlung eine weiße Perücke, um zu zeigen, daß über ihre Rechtsprechung nichts mehr kommt. Sie sind die obersten Richter.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And I remember I went there in Arizona and everything; I was trying my best to... scared to death. I went to Phoenix meeting. And you remember I preached the sermon, "Sirs, What Time Is It?" You remember that? I said that I seen that, I said, "Before it comes to pass, remember, THUS SAITH THE LORD, something's going to happen." You've probably got the tapes in your library of tape now. And there I said, "You remember now the visions that never fails. Something's going to happen. Remember."

Ich erinnere mich, daß ich mein Bestes tat und nach Arizona ging. Aber ich war zu Tode erschrocken. Ich fuhr zu einer Versammlung nach Phoenix. Ihr wißt, ich hielt die Predigt: "Ist dies die Zeit?" Erinnert ihr euch daran? Ich erzählte, was ich gesehen hatte, und sagte: "Denkt daran; bevor es sich erfüllt, es ist SO SPRICHT DER HERR: Etwas wird geschehen!" Wahrscheinlich habt ihr das Tonband schon in eurer Sammlung. Ich sagte: "Denkt daran, die Visionen können niemals fehlschlagen. Etwas wird geschehen. Merkt es euch!"

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And a few days after that, I was getting nervous, and I thought, "What I... just... Am I going to die? If... I hope it's quick so I can get over it. I don't want to linger."

And one morning the Lord said, "Go up in the top of Sabino Canyon."

And I was up there holding up my hands, praying. I felt something strike my hand. It was a sword. Now, you can just imagine how you'd feel, standing there by yourself and here's a knife in your hand about that long. I pulled it down and looked at it. It was just a knife, one of them... And I'm scared of a knife, anyhow. And it had a--it had a--a metal, something like one of these knives, like pot metal or something, real sharp and narrow. Had a sheath around it here, where the dueler's used to, to keep from cutting one another's hands, and--and it had a pearl in the handle here, just fit my hand exactly. Well, I rubbed my face and looked back. (Right on that same spot, the other day, I saw a little white dove come down. I'll tell you about that later on.)

Einige Tage später wurde ich nervös. Ich fragte mich: "Was ist das? Werde ich sterben? Wenn ja, dann hoffe ich, daß es schnell geht. Ich möchte nicht, daß es sich dahinzieht.

An einem Morgen sagte der Herr: "Begib dich auf die Spitze des Sabino Canyon."

Als ich dort oben war und mit erhobenen Händen betete, spürte ich, daß etwas in meine Hand fiel. Es war ein Schwert. Ihr könnt euch vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man ganz allein dort ist und plötzlich ein Messer, das ungefähr so lang ist, in seiner Hand hält. Ich nahm meine Hand herunter und schaute es an. Es war wie ein langes Messer, und ich habe ja Angst vor Messern. Wie alle Messer war es aus Metall und sehr scharf und schmal. Es war so wie die Schwerter der Kämpfer gearbeitet und hatte einen Schutz am Griff, damit man sich nicht an der Hand verletzen konnte. Am Griff befand sich eine Perle. Es paßte genau in meine Hand. Ich rieb mein Gesicht und schaute wieder hin. Genau an derselben Stelle sah ich vor einigen Tagen eine weiße Taube, die sich dort niedergelassen hatte. Ich werde später darüber erzählen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And I was holding that in my hand; I thought, "That's strange. Now, Lord, I--am I losing my mind? There's no one here. I'm miles from anybody, and here is a sword. I had my hands up, and where did it come from?" And I thought, "That's the strangest thing. Now, looky here; it's a sword; see, hit it, and it was a sword." And I said, "There's nobody here standing here. I'm up on top of these rocks, plumb on top of the mountain." And you couldn't even see Tucson from there, it was so far down.

Ich hielt es in meiner Hand und dachte: "Das ist eigenartig. Herr, verliere ich meinen Verstand? Niemand ist hier. Hier ist ein Schwert. Ich bin meilenweit von Menschen entfernt, und hier ist ein Schwert. Ich hatte meine Hände erhoben; woher kam es nur?" Ich dachte: "Das ist eigenartig. Schau her, es ist ein Schwert." Ich berührte es. Es war ein Schwert. Ich sagte: "Hier ist niemand. Ich bin ganz oben auf dem Gipfel, auf dem höchsten Punkt des Berges." Man konnte von dort aus nicht einmal Tucson sehen; es lag zu weit unter mir.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I thought, "Now, that's a strange thing. Now, it's got to be in this vicinity somewhere, somebody that could create and make a sword and put it in my hand." And I said, "It could only be the very God that created a ram for Abraham, could create those squirrels" that you've heard. And I said, "Here is the material, three different kinds of material in it, and I'm holding it in my hand just as real as anything else I could hold in my hand."

And I heard a Voice, said, "That's the King's Sword."

And I thought, "Now, where did that come from? Was right along there in them rocks somewhere." And I held up my hand like that; I said, "A king's sword."

Ich dachte: "Das ist sonderbar. Es muß doch jemand in der Nähe sein, der ein Schwert machen und in meine Hand legen konnte." Ich sagte: "Das kann nur Gott selbst gewesen sein, der für Abraham einen Widder erschuf und der auch die Eichhörnchen erschuf." Ihr habt davon gehört. Ich sagte: "Hier ist der Gegenstand. Er besteht aus drei verschiedenen Arten von Material, und ich halte ihn so wirklich in meiner Hand, wie ich irgend etwas anderes in meiner Hand halten könnte."

Da hörte ich eine Stimme, die sagte: "Das ist das Schwert des Königs."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And I looked around, and the sword was gone. And I said, "A king's sword." That's to... They knight with--with a sword; I think that's right, the army or some way; they knight with it. You know, and I said, "Well, that's what that was probably for. It means that maybe I'm to lay hands upon ministers, or something like that to make them ministers." And then I...

A Voice spoke back again, said, "THE King's Sword," not a king, THE King's Sword. See?

I thought, "Now, I'm either beside myself; my mind has slipped, or there's something taking place, there's somebody standing around here by me."

Ich dachte: "Woher ist sie gekommen? Dort aus den Felsen." Ich hielt meine Hand so hoch und sagte: "Das Schwert eines Königs." Ich schaute umher, und das Schwert war verschwunden. Wieder sagte ich: "Das Schwert eines Königs." Mit einem Schwert schlägt man jemanden zum Ritter. Ich glaube, das stimmt. Früher wurde man als Soldat und zu anderen Gelegenheiten zum Ritter geschlagen. Dann sagte ich: "Vielleicht war es zu dem Zweck, und es bedeutet, daß ich Predigern die Hände auflegen soll, oder etwas ähnliches, um sie als Prediger einzusetzen."

Die Stimme sprach erneut und sagte: "Das Schwert DES Königs. Nicht das Schwert eines Königs, sondern DES Königs!"

Ich dachte: "Entweder bin ich außer mir und habe den Verstand verloren, oder es geschieht etwas und irgend jemand steht hier in meiner Nähe."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And, brethren, these things are true. I don't--I don't know how to tell you; you've always seen it always happen that way. See? See? And it's... I couldn't understand it. It's a--it's the strangest feeling.

And just then I thought, "Now, ever Who that is has talked to me all my life, since a little, bitty baby boy, is standing right here, and I can't see Him at all." I said, "The King's Sword?" That would be... God is the King. "And what is this sword?"

"The Word, It's been placed in your hand." Said, "Don't fear of death; it's your ministry."

Brüder, diese Dinge sind wahr. Ich weiß nicht, wie ich es euch sagen soll. Ihr habt gesehen, daß es immer geschehen ist. Ich konnte es nicht verstehen. Es war ein sehr eigenartiges Gefühl.

Dann dachte ich: "Wer immer es ist, Er, der mein ganzes Leben lang zu mir gesprochen hat, schon seit ich ein kleiner Junge war, ist hier, und ich kann Ihn nicht sehen." Ich sagte: "Das Schwert des Königs." Gott ist der König. "Und was ist dieses Schwert?"

"Das Wort. Es ist in deine Hand gelegt worden. Fürchte dich nicht vor dem Tod. Es geht um deinen Dienst."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Oh, my. Down off that mountain I went, crying, screaming, top of my voice, jumping over rocks. I went down, told my wife; I said, "I'm not going to die (See?), it's--it's--it's my ministry." I told her to get with Billy Paul here, and take the children. I said, "Now, I don't have anything, but the church will see that you all don't go hungry and things, and I'll--I'll meet you across the border."

And--and so I said, "No, I'm not going to die, it's something about my ministry."

Oh! Weinend und aus voller Kehle schreiend lief ich den Berg hinunter. Ich sprang über Felsen, als ich hinunterlief. Dann erzählte ich es meiner Frau. Ich sagte: "Ich werde nicht sterben. Es geht um meinen Dienst." Ich hatte ihr gesagt, daß sie mit den Kindern bei Billy Paul bleiben soll. Ich sprach: "Ich besitze nichts, doch die Gemeinde wird dafür sorgen, daß ihr nicht zu hungern braucht, usw. Ich werde euch auf der anderen Seite wiedersehen." Dann aber sagte ich: "Ich werde nicht sterben. Es betrifft meinen Dienst."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

A few days after that I was coming out from a meeting, had a three page telegram, was from over here at Houston, Texas. And that man that criticized me so bad the night that the Angel of the Lord was taken, the picture of It taken there at Houston, he called me up, he said--sent a telegram, the wife said, "I know, Brother Branham, you're busy. My son, Ted Kipperman's sister's boy, is setting in the death row to die in the chair." Said... (what if that was Billy Paul?). He said, "He and a little girl has got to die." And you all read it in the paper, of course. And said, "Only hope we have is for you come and hold a meeting and get the people together."

Einige Tage später kam ich aus einer Versammlung und fand ein dreiseitiges Telegramm vor. Es war aus Houston, Texas, gesandt worden. Der Mann, der mich an dem Abend so hart kritisiert hatte, als in Houston die Aufnahme vom Engel des Herrn gemacht wurde, rief mich an, bzw. hatte das Telegramm geschickt. Seine Frau schrieb: "Bruder Branham, ich weiß, daß du sehr beschäftigt bist. Ich bin die Schwester von Ted Kipperman, und mein Sohn sitzt in der Todeszelle und soll auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet werden." Ich dachte: "Was wäre, wenn das Billy Paul wäre?" Dort stand weiter: "Er und ein Mädchen sind zum Tod verurteilt worden." Sicher habt ihr alle in den Tageszeitungen davon gelesen. Natürlich. "Wir haben nur noch eine Hoffnung" hieß es darin, "daß du kommst, eine Versammlung anberaumst und die Menschen zusammenrufst."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And Raymond Huckstra had already wrote me several times, but you know, I'd planned there at that meeting to go on a hunting trip with Mr. McAnally and them. And I thought, "Well, if I let them kids die and don't put my effort forth, I'll never be able to go hunting again."

So I said, "All right, I'll come." I come over to Houston, had the meeting, and 'course the--they never killed them, they just they give them life. And that's what they wanted them to do, just give them life. So that's about twenty one years, I guess, in--in Texas.

Raymond Kuckstra hatte mir bereits einige Male geschrieben, doch bei der letzten Versammlung hatte ich geplant, mit Mr. MacKnelly und anderen einen Jagdausflug zu machen. Ich dachte: "Wenn ich zulasse, daß diese Kinder sterben müssen, und mich nicht für sie einsetze, kann ich nie wieder jagen gehen!"

Also sagte ich zu, daß ich kommen würde. Ich hielt die Versammlung in Houston, und man hat sie nicht hingerichtet. Sie bekamen lebenslänglich. Das wollten sie erreichen: daß sie nur lebenslänglich bekämen. Ich glaube, in Texas bedeutet das 21 Jahre.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

So then, and going back, I went up in the mountain and I went with Brother Fred Sothmann. He's here somewhere. Brother Fred, where are you at? Right here. Brother Fred Sothmann, Brother Gene Norman; one day, the second day setting there, the Angel of the Lord came right down into the camp where we was at and begin to tell about their children and things they were doing.

I left and went back on the hill. And I'd already got my javelina; I was trying to chase one around to Brother Fred. So I found where they'd been eating on the side of a hill, and I said, "Well, now, I'll tell you what I'll do, Brother Fred." I said, "Now, you go over on that point in the morning." We go up there at daylight, climb up over the mountain. "And go there at daylight, I'll get over on the other side. Now, I won't shoot one, but if they run this way, I'll shoot in front of them and turn them back. You pick out a big one."

"All right," he said.

Auf dem Rückweg begab ich mich mit Bruder Fred Sothmann ins Gebirge. Er ist hier irgendwo. Bruder Fred, wo bist du? Hier sind Bruder Fred Sothmann und Bruder Gene Norman. Am zweiten Tag kam der Engel des Herrn direkt in das Lager, wo wir uns befanden, und ihnen wurde gesagt, was mit ihren Kindern war und was sie taten.

Ich ließ sie zurück und stieg auf den Berg. Ich hatte mein Wildschwein bereits erlegt und wollte Bruder Fred eines zutreiben. Ich fand die Stelle am Hang, wo sie gefressen hatten, und sprach: "Ich sage dir, was ich tun werde, Bruder Fred. Du gehst am Morgen zu der Stelle. Bei Sonnenaufgang gehen wir los und steigen auf den Berg. Gehe bei Tagesanbruch. Ich werde mich auf die andere Seite begeben. Ich werde keines schießen, aber wenn sie in diese Richtung laufen, werde ich vor ihnen einen Schuß abgeben, damit sie wieder zurücklaufen. Such dir ein großes aus."

"In Ordnung", antwortete er.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

So Brother Fred went over there. And Brother Gene Norman (I don't think Brother Gene come, did he?), he was--he was on the other side. Many of you know Gene Norman, a bosom friend of many, fine brother. And he went down a little below where the--them pigs, they just wasn't there that morning. I could see Brother Fred, wave at him, he was about a mile away from me. Well, I thought, "Where could they have went?" I went down into a great ravine, and come down; I thought, "I'll see if I can find where they're at." Started back up. It was just a little after daylight; the sun was just begin coming up.

Bruder Fred ging also dorthin. Ich glaube nicht, daß Bruder Gene Norman mitging; oder doch? Er war auf der anderen Seite. Viele von euch kennen Gene Norman, er ist mit vielen gut befreundet; ein feiner Bruder. Er ging ein wenig tiefer hinunter. An dem Morgen waren die Wildschweine jedoch nicht dort. Ich konnte sehen, wie Bruder Fred ihm zuwinkte. Es war ungefähr eine Meile von mir entfernt. Ich dachte: "Wohin können sie gegangen sein?" Ich ging in eine Schlucht hinunter, und als ich unten war, dachte ich: "Ich will sehen, ob ich sie nicht finden kann." Also stieg ich wieder hinauf. Es war kurz nach Tagesanbruch. Die Sonne ging gerade auf.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And I went around a great big chasm, oh, my, hundreds and hundreds of feet, just great rocks in the great canyon there, them big walls. And it was kindly getting... The sun was raising up, about seven o'clock, I guess, or something like that. And I set down and I was looking around; I happened to look down on my trouser leg and there was that bull-header, burr. And I said, "You know, that seems strange. You know, the Angel of the Lord told me I'd be about forty miles northeast of Tucson; I'd be picking a bull-header off of my leg." You remember I seen it? Uh-huh. See? And I said, "That's strange." I was holding it.

Ich ging um eine große Schlucht herum, sie war Hunderte Fuß tief. In diesem riesigen Canyon gibt es nichts als große Felsen, die hohe Wände bilden. Die Sonne stieg höher. Ich meine, es war ungefähr sieben Uhr. Ich setzte mich und schaute umher. Zufällig blickte ich auf mein Hosenbein und entdeckte eine Klette daran. Ich dachte: "Das kommt mir seltsam vor." Ihr wißt ja, daß der Engel des Herrn mir gesagt hatte, ich würde ungefähr vierzig Meilen von Tucson entfernt sein und eine Klette von meinem Hosenbein entfernen. Wißt ihr noch, daß ich es gesehen hatte? Ich sagte: "Das ist sonderbar." Ich hielt sie in der Hand.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And just as I looked up, I seen about twenty hogs about five hundred yards from me, come out eating this little phyllary and laid down. I said, "Now, if I can just get Brother Fred and get him around to that point there, he'll get his hog right there. But I know he's about a mile or two from me now." So I said, "if I could cross over this little ridge without them seeing me, up by this little juniper tree there," I said, "if I get around this side, there's a deer trail comes down this side; I can run up there and get out of the way. And hang a little piece of paper here where I know which one of the fingers to go out on, on the canyon, and get Brother Fred there just in time."

In dem Moment, als ich aufschaute, sah ich etwa 500 Meter von mir entfernt ungefähr 20 Wildschweine herauskommen, die Blätter fraßen und sich dann hinlegten. Ich dachte: "Wenn ich nur Bruder Fred erreichen und ihn an die Stelle holen kann, dann bekommt er direkt hier sein Wildschwein." Ich wußte, daß er ein bis zwei Meilen von mir entfernt war. Ich dachte mir: "Wenn ich nur an diesem Wacholderstrauch vorbei den kleinen Grat überqueren kann, ohne daß sie mich bemerken, wenn ich die andere Seite erreiche, dann komme ich auf einen Wildpfad. Auf ihm kann ich hinaufgehen, dann können sie mich nicht mehr wittern. An dem Weg, von dem ich weiß, daß er aus dem Canyon führt, könnte ich ein Stück Papier befestigen und Bruder Fred noch rechtzeitig holen."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I throwed this little bull-header down, forgetting about that, and started across the hill real easy and looked back, they didn't see me, and run down and hit this deer trail. I had a great big black hat on. I started running up through this canyon real fast, and it happened.

The whole earth shook, everywhere. Rocks that size rolled down, dust flying like that. And I looked, and standing before me stood seven Angels, just exactly the way it was. I felt like I was standing way up off the ground. First, I thought somebody'd shot me, you know, with that black hat on; looked like a javelina hog, anyhow, you know, they're dark. I thought somebody'd shot me, such a... right close. And I--I seen then what it was. Well, as soon as... I got my commission, and the Scripture, "The Seven Seals which is the seven mysteries..." See?

Ich warf die Klette weg, denn ich hatte die Sache vergessen, und ging vorsichtig über den Hügel. Ich schaute mich um - sie sahen mich nicht. Ich lief hinunter und erreichte den Wildpfad. Ich trug einen großen, schwarzen Hut. Als ich die Schlucht hinaufzurennen begann, geschah es.

Überall bebte die Erde. Gestein aus den Felsen von dieser Größe rollte herunter. Staub wurde aufgewirbelt. Ich schaute: vor mir standen sieben Engel, genau wie es mir gezeigt worden war. Ich hatte das Gefühl, als stand ich hoch über dem Erdboden. Zuerst dachte ich, jemand hätte auf mich geschossen, denn mit meinem schwarzen Hut sah ich wie ein Wildschwein aus. Ihr wißt, sie sind dunkel. Ich dachte, jemand hätte aus der Nähe auf mich geschossen. Dann aber begriff ich, was es war. Ich erhielt meinen Auftrag und die dazugehörigen Schriftstellen über die sieben Siegel, welche die sieben Geheimnisse beinhalten.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Someone said to me, said, "Now..." Oh, he said, "Well, now, someday the Lord, probably you seeing visions, Brother Branham, will reveal to you what these things are; we can all get closer to God and have more power than we get in speaking in tongues and things."

I said, "It can't be that way."

'Cause, see, I believe the Word to be the Truth. And the Bible said, "Whosoever shall add one word or take one Word from It." It has to be in this Word. See? It's the mysteries that the people's overlooked. Well, right there is where come my Message of serpent seed and the true belief of the security of the believer.

Jemand sagte zu mir: "Oh, eines Tages wird der Herr dir diese Dinge offenbaren, denn du siehst Visionen, Bruder Branham. Sie werden uns Gott näher bringen und uns mehr Kraft geben, als wir jetzt haben, indem wir in Zungen reden und dergleichen."

Ich antwortete: "Das kann es nicht sein."

Denn, seht, ich glaube, daß das Wort die Wahrheit ist. Die Bibel sagt: "Wer immer ein Wort hinzufügt oder hinwegnimmt..." Es muß in diesem Wort sein. Es sind die Geheimnisse, die von den Menschen übersehen wurden. Daraus kam auch meine Botschaft über den Samen der Schlange und den wahren Glauben an die Sicherheit des Gläubigen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I'm not disgrading my Presbyterian brethren there, and some of you Baptist brethren on the way you have security. I'm not saying this to be different, but you didn't have it just right. See? That's right. See? But I had it wrong too. But when an Angel stands from heaven and tells you, and here it is right in the Scripture, that--that's true. See? That's right. See, He always speaks exact with the Scripture.

Ich schätze meine Presbyterianerbrüder nicht gering und auch diejenigen von euch Baptistenbrüdern nicht, wegen der Art und Weise, wie ihr an die Sicherheit eines Gläubigen glaubt. Ich sage dies nicht, um mich zu unterscheiden, doch ihr habt es nicht ganz richtig verstanden. Das stimmt. Aber auch ich hatte es falsch gesehen. Wenn ein Engel vom Himmel herabkommt und euch etwas sagt, und ihr findet es so in der Schrift, dann ist es die Wahrheit. Das stimmt. Seht, Er redet immer in genauer Übereinstimmung mit der Schrift.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

In there I watched it until that circle went up, started sweeping up, and they turned into like a mystic light, like a fog. Just exactly the way... How many seen the picture of It that was taken in Houston? Nearly all. See? Well, that's just the way this was. It turned into the same thing, It kept going higher and higher.

I was running and running, trying to find Brother Fred and them. After while, about a half hour later, I could see him way down, waving his hands; and Brother Gene coming, waving. They knowed something had happened. And so then I got with them. That's Brother Fred setting right there.

Dort beobachtete ich es, bis dieser Lichtkreis aufzusteigen begann und zu einem geheimnisvollen Licht wurde, der wie Nebel aussah. Wie viele von euch haben die Aufnahmen davon gesehen, die in Houston gemacht wurden? Erinnert ihr euch daran? Genauso war es. Es nahm diese Form an und stieg immer höher.

Ich lief los und versuchte, Bruder Fred und die anderen zu finden. Nach ungefähr einer halben Stunde konnte ich ihn weit unten winken sehen. Auch Bruder Gene kam und winkte. Sie wußten, daß etwas geschehen war. Dann gelangte ich zu ihnen. Bruder Fred sitzt dort.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

As it went up, I didn't know that the observatories and things, plumb into Mexico, was taking that picture. "Life" magazine packed it as It went up. And many of you... Here's "Life" magazine packing the picture of It. A mysterious thing here, they said they don't know where it come from; it's too high. It's above all the spheres and everything else to be... It's too high for fog, because it's thirty miles high and twenty-seven miles across after it got up that high. There's not even humidity nor nothing up there. You see?

Als es aufstieg, wußte ich nicht, daß die Observatorien bis hin nach Mexiko Aufnahmen davon machten. Die Zeitschrift "Life" veröffentlichte das Bild, das aufgenommen wurde, als es aufstieg. Hier ist die Zeitschrift mit der Aufnahme. Es heißt hier, daß es etwas Geheimnisvolles ist und daß sie nicht wissen, woher es gekommen ist. Weil es sich zu hoch oben in der Erdatmosphäre befand, konnte es kein Nebel sein. Es war dreißig Meilen hoch und siebenundzwanzig Meilen breit, als es diese Höhe erreicht hatte. Dort oben gibt es gar keine Feuchtigkeit mehr.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And they thought of a plane; so they checked all the places, no planes up that day. See, they have to, on account of shaking windows and things. "There's no planes up." Here it is right here in the magazine, will tell you the same thing. And--and it went on and on. And today right in the...

Here it is in "Science" magazine, where they can't understand; they don't know what It is.

Tucson, at the university, a friend of mine went over the other day and was talking to them about it. Said, "We can't understand what..."

I said, "Don't say nothing, don't do no good. 'Cast not your pearls before swine.'" See? It's to the church, to the elected, the called-out. See?

Sie dachten an ein Flugzeug, deshalb erkundigten sie sich überall, doch an dem Tag flogen dort keine Flugzeuge. Es war naheliegend, weil Fensterscheiben und Dinge erzitterten. Es waren keine Flugzeuge dort oben. Hier habt ihr es in der Zeitschrift. Darin steht das gleiche. Es ging immer weiter.

Hier ist die Zeitschrift "Science". Auch sie können es sich nicht erklären. Sie wissen nicht, was es ist.

Neulich ging ein Freund von mir zur Universität von Tucson und sprach mit ihnen darüber. Sie sagten: "Wir verstehen das nicht."

Ich sprach: "Sage nichts, es nützt doch nichts. Werft eure Perlen nicht den Schweinen vor!" Es ist für die Gemeinde, die Auserwählten, die Herausgerufenen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And then each one was coming, saying, "Brother Branham, I see your picture here. I see this. I..." You know how it is. But that--that long sweep as this brother has on here where its... Excuse me [Brother Branham gets the photograph--Ed.]. Here's the way It started up, sweeping up. Actually this was on the right hand side. And you all remember I said, "The noted Angel was the one that talked to me, was on the right hand side," even before it happened. You remember? His wings pointed back like that, that's exactly the wings of that Angel as it went up. See, as it... So they started taking the pictures because it was so mysterious. But when the last picture, when It formed Itself into the skies and so forth, this is it as "Look" here packed it. You see how it rose up just as they begin to see it. You see? And there comes the--the real main and last picture, when it formed.

Dann kamen viele und sagten: "Bruder Branham, ich sehe hier deine Aufnahme. Ich sah dieses." Ihr wißt ja, wie sie aussieht. Doch der Bogen, den ihr auf dem Bild dieses Bruders seht, war später. So sah es aus, als es aufzusteigen begann. Das hier war die rechte Seite. Ihr alle erinnert euch daran, daß ich gesagt hatte: "Der auffallende Engel, der zu mir sprach, befand sich ganz rechts." Das war, noch bevor es geschah. Erinnert ihr euch daran? Seine Schwingen gingen nach hinten. Das sind genau die Schwingen dieses Engels, während sich die Wolke erhob. Sie machten verschiedene Aufnahmen, weil es so geheimnisvoll war. Dies ist die letzte Aufnahme, die Form, die sie zuletzt am Himmel hatte. So ist es in "Life" wiedergegeben worden. Ihr seht, wie sie von dem Zeitpunkt an, wo man sie entdeckte, aufsteigt. Das hier ist die Hauptaufnahme von der Form, die sie zuletzt hatte.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

They don't know where it come from or where it went; they don't know yet. Science is completely stumped about it, don't know what happened. But we know; "there shall be signs in the heaven above." We know it. See? And He promised these things. See? And the only thing that this was permitted to be taken...

I know we're just home folks here this morning. If I ever impress you brethren or sisters as a know-it-all, please forgive me. I don't mean to be that. I'm stand--setting here this morning talking before men who are scholars, men who are smart; now, I--I'm a illiterate; I can't even pronounce my Scriptures right. I got a chapter to read this morning, I'm... was going to ask one of the brothers here to read it for me, 'cause I can't even pronounce the names in it, I Chronicles 13 (if you will, Brother Jack, you be hunting it up), for my subject. I--I can't even pronounce those names; I'm letting him do it, 'cause he can pronounce them.

And I know I'm talking to smart men. But, brethren, these things are done that you might not look at my illiteracy, but believe that I'm telling you the Truth. It's God telling you the Truth. That's the Truth. See?

Sie wissen nicht, woher sie kam und wohin sie ging. Sie wissen es immer noch nicht. Die Wissenschaft ist völlig ratlos; sie wissen nicht, was geschah. Wir aber wissen es. "Es werden Zeichen am Himmel sein. Wir wissen es. ER hat diese Dinge verheißen. Ihnen ist nur gestattet worden, die Aufnahme zu machen.

Ich weiß, daß wir heute morgen unter uns sind. Sollte ich euch Brüdern und Schwestern je wie ein "Besserwisser" vorkommen, so vergebt mir bitte. Das ist nicht meine Absicht. Ich stehe heute morgen hier und spreche vor gebildeten und klugen Menschen. Ich bin ungebildet, kann noch nicht einmal die Schriftstellen richtig zitieren. Heute morgen will ich ein Kapitel lesen und mußte einen Bruder bitten, es für mich zu tun, denn ich kann nicht einmal die Namen richtig aussprechen, 1. Chronik 13 ist heute mein Thema. Wenn du willst, Bruder Jack, kannst du es schon aufschlagen. Weil ich die Namen nicht aussprechen kann, soll er es tun, denn er kann sie aussprechen.

Ich weiß, daß ich zu klugen Menschen spreche. Doch, Brüder, diese Dinge sind geschehen, damit ihr nicht auf meine Unwissenheit seht, sondern glaubt, daß ich euch die Wahrheit sage. Es ist Gott, der euch die Wahrheit sagt. Das ist wahr.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, and when I speak of denominations, I'm not meaning for you to be so cruel and... No, I don't mean for you not to go to your church. Go to your church, what you're supposed to do. But just don't join up with them organizations, because one day I'll be telling you and prove it by the Scripture; it is the mark of the beast. And you just remember, it's the mark.

Wenn ich über Denominationen spreche, dann ist es nicht meine Absicht, euch gegenüber hart zu sein. Ich will euch nicht davon abbringen, in eure Gemeinde zu gehen. Geht zu eurer Gemeinde, denn das sollt ihr tun. Doch tretet den Organisationen nicht bei. Eines Tages werde ich es euch erklären und anhand der Schrift beweisen, daß es das Malzeichen des Tieres ist. Merkt es euch: es ist das Malzeichen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I'm preaching... I wouldn't preach it in Brother Jack's church, he'd tell me, "Go ahead and do it"; but I'm going to the Tabernacle, it'll be about four hours long. And my subject is: The Beast at the Beginning and the Beast at the End, Through the Trail of a Serpent. See? Takes about four hours. I got my Scriptures all laying out. The beast from the beginning, he was the beast at the garden of Eden; he's the beast at the end, and show that he's a religious person and a denomination (that made the denomination); and come right through the trail of it, and prove it to you by the Scriptures that it is. I didn't know that till the Holy Spirit give it to me the other day up there.

Ich werde darüber predigen, aber nicht in der Gemeinde von Bruder Jack. Er würde bestimmt sagen: "Tue es doch!", aber ich werde dazu die Kapelle zu Hause verwenden, denn es wird ungefähr 4 Stunden dauern. Mein Thema wird sein: "Das Tier am Anfang und das Tier am Ende, durch den Pfad einer Schlange." Es wird etwa vier Stunden in Anspruch nehmen. Ich habe meine Schriftstellen dazu schon bereit. Das Tier vom Anfang, das Tier im Garten Eden, ist das Tier am Ende. Ich werde euch zeigen, daß er eine religiöse Person und daß er es ist, der die Denominationen erfunden hat. Wir werden seinem Pfad folgen und euch anhand der Schrift beweisen, daß es so ist. Ich habe es nicht gewußt, bis der Heilige Geist es mir vor einigen Tagen dort zeigte.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, in this, I was watching this one day, standing, and something said to me... looking at it, and I thought... Brother Hickerson, one of my trustees--or deacons at the church at Jeffersonville... If I don't believe in going to church, why do I have churches? We had them all across the country, hooked up the other night, every two hundred square miles had one of my churches.

Now, this--this picture, I was standing, looking at it, and something... I was standing in my room. Something said, "Turn it to the right."

Now, listen. I know that sounds like somebody's a little mentally upset, but (You see?), as I said the other night, all these great things are so scholarly... Now, I'm not against that. Remember, we have to have... Now, send your children to school and get education and so forth; but I'll tell you right now, it won't do them no good in the world that is to come, 'cause there'll be another civilization, only so far above this. That civilization won't even have any... It won't have any schools in it; it won't have any death in it, won't be any sin in it. This has all that; no matter how much civilized we get, more and more death is added all the time. See? That one will be without death. But now we have to have school; we have to wear clothes, we...

Als ich mich eines Tages darin vertieft hatte, sprach jemand zu mir. Ich dachte, Bruder Hickerson, einer unserer Kassierer bzw. Diakone in der Gemeinde von Jeffersonville, wäre es gewesen. Wenn ich nicht daran glaube, daß man zur Gemeinde gehen sollte, warum habe ich dann Gemeinden? An dem einen Abend waren sie im ganzen Land an die Übertragung angeschlossen. Im Abstand von je zweihundert Quadratmeilen befindet sich eine meiner Gemeinden.

Als ich mir diese Aufnahme in meinem Zimmer ansah, sagte jemand: "Drehe es nach rechts." Ich horchte auf.

Ich weiß, das hört sich an, als wäre jemand nicht ganz bei Sinnen. Es ist so, wie ich an dem einen Abend sagte: Alles Große muß so gelehrt klingen. Ich bin nicht dagegen. Wir brauchen es. Schickt eure Kinder zur Schule, damit sie unterrichtet werden. Doch, das kann ich euch sagen: In der zukünftigen Welt wird es ihnen nichts nützen, denn dort wird es eine andere Zivilisation geben. Sie wird viel höher sein als diese. In jener Zivilisation wird es keine Schulen mehr geben, keinen Tod und keine Sünde. In dieser gibt es das alles. Ganz gleich, wie zivilisiert wir werden, sie bringt immer mehr Tod. Jene wird ohne Tod sein. Hier benötigen wir Schulen, müssen wir Kleidung tragen usw.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I was going to speak this morning on Satan's Eden (many of you's got the tape of it), Satan's Eden. He has made another garden of Eden, and six thousand years it's taken him to make it, just like God did His at the beginning. God made His Eden, and Satan corrupted it. Now, Satan's made his own Eden, and God's going to destroy it (That's right.) and put His own.

Something said to me, "Turn it right."

I thought, "I think I'm looking at it right."

Said, "Turn it right." See?

I thought, "Maybe that Voice means turn it to the right." And when I did, you see what it is: Hofmann's Head of Christ, at thirty-three. Here, looky here, see His dark beard, His face, His eyes, His nose, and everything else. See the part in His hair here coming up. And He's wigged with that white Angel wig to show that the Message of Him being God is the Truth. He is the supreme Judge of the universe, supreme Judge of heaven and earth. He is God, and nothing else but God. He is God expressed in human form called the Son of God, which the Son was the mask. And if that don't make our Message exactly right: identified by the Scripture, identified in service, identified by His Presence, the same yesterday, today, and forever... Therefore those Seven Seals are the Truth, brethren. Might disagree with them, but just set down and study with a open heart one time, just let the Holy Spirit lead you from...

An dem Morgen wollte ich über Satans Eden sprechen. Viele von euch haben das Tonband Satans Eden. Er hat einen anderen Garten Eden geschaffen und sechstausend Jahre dazu benötigt, so wie Gott bei Seinem am Anfang. Gott schuf Sein Eden, und Satan hat es verdorben. Jetzt hat Satan sein eigenes Eden errichtet. Doch Gott wird es zerstören und dann Seines aufrichten.

Etwas sagte mir: "Drehe es richtig herum!"

Ich dachte: "Ich betrachte es doch schon richtig!"

Es hieß: "Drehe es richtig."

Ich dachte: "Vielleicht meint die Stimme: 'Drehe es nach rechts herum.'" Als ich es tat, war es, wie ihr seht, das Haupt Christi, wie Hoffmann es gemalt hat; so, wie Er mit dreiunddreißig aussah. Schaut her: Ihr seht Seinen dunklen Bart, Sein Gesicht, Seine Augen, Seine Nase usw. Seht ihr, wie Sein Haar hier in diesem Bereich hervorkommt? ER ist von dieser weißen "Perücke von Engeln" umgeben, um zu zeigen, daß die Botschaft über Ihn, daß Er Gott ist, die Wahrheit ist. ER ist der höchste Richter des Universums, der höchste Richter des Himmels und der Erde. ER ist Gott; nichts anderes als Gott. ER ist Gott, der sich in Menschengestalt offenbarte und Sohn Gottes genannt wurde. Der Sohn war die Hülle. Beweist das nicht, daß unsere Botschaft voll und ganz wahr ist, wenn sie durch die Schrift, durch den Dienst, durch Seine Gegenwart, daß Er gestern, heute und in Ewigkeit derselbe ist, bestätigt wird? Deshalb sind die sieben Siegel die Wahrheit, Brüder. Ihr mögt damit nicht übereinstimmen, doch setzt euch einmal hin, forscht mit einem offenem Herzen und laßt euch vom Heiligen Geist leiten!

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Here, when Brother Jack... I called him before preaching this and talked to him one time about "What was this white wig?"

He said, "Well, Brother Branham, I declare it to be that it was in His--after His resurrection in His glorified body." I was talking to Brother Jack. And there's... I don't know of anybody in the world that I'd rely on anymore of their teachings on theology and things as I would like Brother Jack Moore and Brother Vayle, and such men as--as that, real theologians, that's read all kinds of books and different angles from everything. Well, but (You see?), even with that, and my bosom friend, I--I--I just couldn't receive it; there was something there just wouldn't take it.

Bevor ich darüber sprach, rief ich einmal Bruder Jack an und fragte ihn, was die weiße Umhüllung bedeutet.

Er antwortete: "Nun, Bruder Branham, ich kann es mir nur so erklären, daß Er es nach Seiner Auferstehung in Seinem verherrlichten Leibe war." Ich sprach mit Bruder Jack. Ich kenne niemanden auf der Welt, auf den ich mich, was die theologische Lehre betrifft, mehr verlassen würde, als auf Bruder Jack Moore, Bruder Vayle und solche Männer, die echte Theologen sind und viele Bücher und verschiedene Standpunkte zu allem gelesen haben. Doch seht, obwohl er ein enger Freund von mir ist, konnte ich es trotzdem nicht annehmen. Etwas war da, das es nicht annahm.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And then when it come, this, then I see what it is. Here's His dark beard. You seen It, I guess. See? His dark beard and dark hair, His eyes, nose, everything, just perfectly, and even the part in His hair coming over on this side. He is God. See? And He's the same yesterday, today, and forever. And this is "Look" magazine--or "Life" magazine. I think this is the... I forget what issue it is now; oh, May the seventeenth, 1963. That's when it come out, if anybody wants the magazine. It's the same picture that's got Rockefeller and his--his wife on the back of it. And this is the new "Science" magazine that "it's still a mystery."

Als dies dann geschah, erkannte ich, was es ist. Hier ist Sein dunkler Bart. Ich nehme an, daß ihr es sehen könnt. Sein dunkler Bart und Sein dunkles Haar, Seine Augen, die Nase usw. Es ist einfach vollkommen. Auf dieser Seite kommt sogar ein Teil Seiner Haare hervor. ER ist Gott! ER ist derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit. Dieses hier ist die Zeitschrift "Life"; ich habe vergessen, welche Ausgabe es ist. O ja, vom 17. Mai 1963. Das ist die Ausgabe, falls sich jemand die Zeitschrift kaufen möchte. Auf der Titelseite ist das Foto von Rockefeller und seiner Frau. Das hier ist die neue Ausgabe der Zeitschrift "Science", worin steht, daß es immer noch ein Geheimnis ist.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

What did I say these things for? That it might give you a little view of the things that we're trying to say, that God is identifying both in heavens and in earth to be right, these discernments, visions. We have plenty of impersonations, we always. But remember, before there can be a bogus dollar, there has to be a real dollar first; first has to be a real dollar, and then they're made off of that. Just like we had a real Moses and a real Aaron, then we had a Jambres and Jannes after them. You see how it all comes? They see it and then they try to impersonate that, when there's truly one original. That's right. Not saying that to harm, or to degrade, or misplace something, but just for Truth; to know that I...

Weshalb habe ich diese Dinge gesagt? Es soll euch einen kleinen Einblick in die Dinge geben, die wir sagen möchten und die Gott im Himmel und auch auf der Erde als wahr bestätigt, z.B. die Gabe der Unterscheidung und die Visionen. Wie immer haben wir viele Nachahmungen. Doch denkt daran: ehe es einen gefälschten Dollarschein geben kann, mußte zuerst ein echter Dollar da sein. Zuerst muß es einen echten Dollar geben, dann erst kann man ihn fälschen. Genauso gab es einen echten Moses und einen echten Aaron, dann erst kamen ein Jannes und ein Jambres. Seht ihr, wie all das vor sich geht? Sie sehen etwas, und dann versuchen sie, es nachzuahmen. Doch es gibt in Wirklichkeit nur ein Original. Das stimmt. Ich sage das nicht, um zu verletzen, herabzusetzen, oder um etwas falsch einzuordnen, sondern nur um der Wahrheit willen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I'm getting to be an old man, and I know my time ain't too long. If Jesus tarries, I may--could stay a little while; but I know that someday this heart's going to make its last beat, and I'm entering into a great, dark chamber there called death. But when that comes, I don't want anything to have to look back for, to try to repent for. I want, when I come to that time, to be clean and pure by the grace of God. I want to wrap myself in the robes of His righteousness, when I enter there with this one thing in my mind: I know Him in the power of His resurrection; and when He calls, I'll come out from among the dead and live with Him forever. And it's my purpose here now to try to get every man, not to change your theologies or nothing, but to increase your faith in God's promise of this day. Now, let us pray.

Ich werde langsam ein alter Mann, und ich weiß, daß ich nicht mehr allzuviel Zeit habe. Wenn Jesus verzieht, könnte ich vielleicht noch ein wenig bleiben dürfen, doch ich weiß, daß dieses Herz eines Tages seinen letzten Schlag machen wird. Dann betrete ich die große, dunkle Kammer, die man "Tod" nennt. Wenn es soweit ist, möchte ich nichts haben, worauf ich zurückblicken muß, für das ich Buße tun sollte. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, möchte ich durch die Gnade Gottes rein und fleckenlos sein. Ich möchte mich in das Gewand Seiner Gerechtigkeit gekleidet haben, wenn ich dort eingehe, und nur das eine in meinen Gedanken haben: "Ich kenne Ihn in der Kraft Seiner Auferstehung. Wenn Er ruft, werde ich aus den Toten hervorkommen und ewig mit Ihm leben." Der Zweck meines Hierseins ist, zu versuchen, einen jeden dahin zu bringen - nicht dahin, daß er seine Theologie ändert - sondern, daß sein Glaube an die Verheißung Gottes für diesen Tag zunimmt.


Laßt uns beten:

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Dear God, we are a grateful people this morning, but yet, Lord, we're living in a dark world that... There isn't a one of us here this morning, Father, but what feels that we--we want a closer walk with You, we want that--that touch of You in our lives that can tender us, and make us flexible so that You can change us at anytime, and mold us into sons and daughters of God. That--that's our purpose here, Father, that's--that's my only objective that I have is to try to--to live before You and to get Your Word and speak It back to the men and women that, not to be a different person, but to try to honor Him Who's give me Life. Grant it, Lord.

Teurer Gott, wir sind heute morgen ein dankbares Volk. Dennoch leben wir in einer dunklen Welt, Herr. Heute morgen ist nicht ein einziger unter uns, Vater, der nicht verspürt, daß wir danach verlangen, enger mit Dir verbunden zu sein. Wir möchten diese Berührung von Dir in unserem Leben, durch die wir sanftmütig und weich werden, damit Du uns jederzeit verändern und uns zu Söhnen und Töchtern Gottes formen kannst. Aus diesem Grund sind wir hier, Vater. Mein einziges Vorhaben ist, vor Dir zu leben, Dein Wort zu empfangen und es den Männern und Frauen zu bringen; nicht, um mich zu unterscheiden, sondern um Den zu ehren, der mir das Leben gab. Gewähre es, Herr.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

May there not be a person here today... Or--or if--if we're hooked up this morning across the nation again, may there not be a person that's in the sound of our voice ever have to go into that great chamber not knowing You in the power of Your resurrection. If there be sinners somewhere across the country, that, or in this building, this great auditorium, setting here this morning... If there are those who don't know You, may this be the day that their conscience will be shook, woke up, and they'll realize that they don't know what minute that we may be called or summoned to answer for our lives on high. And if our name is still on that stalk book, doomed we'll be; but if it's in the Lamb's Book of Life, the real Life, then we are saved.

And may, Lord, as that Life travels from the blade into the pollen, into the shuck, then to the grain, while we're passing through this morning if there be some Life that goes into the grain that's laying back in that stalk, bring it out today, Lord, may it follow the moving of the grain, for we ask it in Jesus' Name. Amen.

An diesem Vormittag geht die Übertragung wieder in die ganze Nation. Möge nicht eine Person hier sein, die unsere Stimme gehört hat und trotzdem in jene große Kammer hineingehen muß, ohne Dich in der Kraft Deiner Auferstehung zu kennen. Wenn irgendwo im Land oder hier in diesem Gebäude, in diesem Auditorium, Sünder sind, wenn jemand da ist, der Dich nicht kennt, möge dies der Tag sein, an dem ihr Gewissen erschüttert und aufgeweckt wird, damit sie erkennen, daß sie nicht wissen, wann wir abberufen werden und dort oben Rechenschaft für unser Leben ablegen müssen. Wenn unser Name immer noch in dem Schuldbuch steht, werden wir verdammt werden; steht er aber im Lebensbuch des Lammes, haben wir wirkliches Leben und sind gerettet.

Herr, das Leben muß aus den Blättern in die Blüte, dann in die Hülse und dann ins Korn gehen. Während das heute morgen geschieht, wenn noch Leben im Halm ist, das in das Korn gehen muß, dann bringe es heute heraus, Herr. Möge es dem Wachstum des Kornes folgen. Wir bitten es im Namen Jesus. Amen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Sorry to take so much time. I'd forgot about this even being on the radio time out there, the phone time.

Now, let us turn for our reading. And Brother Jack, if you got your Bible there? While I'm finding my Scripture, I'll ask Brother Jack to read this Scripture because I cannot pronounce these names. All right. It's in I Chronicles 13...?... [Brother Jack Moore reads I Chronicles, chapter 13:

And David consulted with the captains of thousands and hundreds, and with every leader.

And David said unto all the congregation of Israel, If it seem good unto you, and that it be of the LORD our God, let us send abroad unto our brethren every where, that are left in all the land of Israel, and with them also to the priests and Levites which are in their cities and suburbs, that they may gather themselves unto us:

And let us bring again the Ark of our God to us: for we--we enquired not at it in the days of Saul.

And all the congregation said that they would do so: for the thing was right in the eyes of all the people.

So David gathered all Israel together, from Shihor of Egypt even unto the entering of Hemath, to bring the ark of God from Kirjath-jearim.

And David went up, and all Israel, to Baalah, that is, to Kirjath-jearim, which belonged to Judah, to bring up thence the ark of God the LORD, that dwelleth between the cherubims, whose name is called on it.

And they carried the ark of God in a new cart out of the house of Abinadab: and Uzza and Ahio drave--drave the cart.

And David and all Israel played before God with all their might, and with singing, and with harps, and with psalteries, and with timbrels, and with cymbals, and with trumpets.

And when they came to the threshingfloor of Chidon, Uzza put forth his hand to hold the ark; for the oxen stumbled.

And the anger of the LORD was kindled against Uzza, and he smote him, and because he put his hand to the ark: and there he died before the Lord.

And David was displeased, because the LORD had made a breach upon Uzza: wherefore that place was called Perez-uzza to this day.

And David was afraid of God that day, saying, How shall I bring the ark of God home to me?

So David brought not the ark home to himself to the city of David, but carried it aside in the house of Obed-edom the Gittite.

And the ark of God remained with the family of Obed--Obed-edom in the house three months. And the LORD blessed the house of Obed-edom, and all that he had.--Ed.]

Verzeiht, daß ich soviel Zeit brauche. Ich habe vergessen, daß dies auch eine Radio- und Telefonübertragung ist.

Jetzt wollen wir zum Lesen übergehen. Bruder Jack, hast du deine Bibel dort? Während ich aufschlage, bitte ich Bruder Jack, diese Schriftstelle zu lesen, weil ich die Namen nicht richtig aussprechen kann. In Ordnung, 1. Chronik, Kapitel 13:


Als David sich dann mit den Anführern der Tausendschaften und der Hundertschaften, mit allen Fürsten beraten hatte, sagte er zu der ganzen Volksgemeinde Israels: "Wenn es euch gut dünkt und es vom Herrn, unserm Gott, gebilligt wird, so wollen wir schleunigst zu unseren übrigen Volksgenossen, die in allen Gegenden Israels zurückgeblieben sind, sowie zu den Priestern und den Leviten, die bei ihnen in den Ortschaften ihrer Bezirke wohnen, Boten senden, damit sie insgesamt zu uns herkommen; wir wollen dann die Lade unseres Gottes zu uns herüberholen; denn während der Regierung Sauls haben wir uns nicht um sie gekümmert." Da erklärte sich die ganze Versammlung mit dem Vorschlag einverstanden; denn er hatte den Beifall des ganzen Volkes gefunden. So ließ denn David alle Israeliten vom ägyptischen Flusse Sihor an bis in die Gegend von Hamath hin zusammenkommen, damit sie die Lade Gottes aus Kirjath-Jearim herbeiholten.


Darauf zog David mit ganz Israel hinauf nach Baala, das ist nach Kirjath-Jearim, welches zu Juda gehört, um von dort die Lade Gottes heraufzuholen, die nach dem Namen des Herrn benannt ist, der über den Cheruben thront. Sie führten dann die Lade Gottes auf einem neuen Wagen aus dem Hause Abinadabs weg, indem Ussa und Ahjo den Wagen leiteten; David aber und alle Israeliten tanzten vor Gott her mit Aufbietung aller Kräfte: mit Gesängen und unter Begleitung von Zithern und Harfen, Handpauken, Zimbeln und Trompeten. Als sie nun so bis zur Tenne Kidons gekommen waren, streckte Ussa seine Hand aus, um die Lade festzuhalten, weil die Rinder ausgeglitten waren. Da entbrannte der Zorn des Herrn gegen Ussa, und Er schlug ihn zur Strafe dafür, daß er mit der Hand nach der Lade gegriffen hatte, so daß er dort vor den Augen Gottes starb. Da wurde David tief betrübt darüber, daß der Herr einen solchen Schlag gegen Ussa geführt hatte; daher nannte man jenen Ort Perez-Ussa bis auf den heutigen Tag.


David aber geriet an jenem Tage in Furcht vor Gott, so daß er ausrief: "Wie kann ich da die Lade Gottes zu mir bringen?" Weil David also die Lade des Herrn nicht zu sich in die Davidsstadt bringen lassen wollte, ließ er sie abseits in das Haus des Gathiters Obed-Edom setzen. So verblieb denn die Lade Gottes ein Vierteljahr lang bei der Familie Obed-Edoms, in dessen Hause, stehen; der Herr aber segnete das Haus Obed-Edoms und seinen gesamten Besitz.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Thank you, Brother Moore, for the reading of the Scripture for me. Now, sorry I couldn't read that myself, but I--I couldn't do it.

Now, I want you to turn with me to Mark 7:7, and we'll read the first seven verses of St. Mark the 7th chapter.

Then came together unto him the Pharisees, and certain of the scribes, which came from Jerusalem.

And when he saw some of his disciples eat bread with defiled, that is to say, with unwashed hands, they found fault.

But the Pharisees, and all the Jews, except they washed their hands... eat oft not, holding--holding the traditions of the elders.

And when they came forth from the market, except they washed, they eat not. And many other things were--were they... which they have received of the... received to hold,... the washing of the cups, and of pots, and brass vessels, and of tables.

Then the Pharisees and scribes asked him, Why walk not thy disciples according to the tradition of the elders, but eat bread with unwashed hand?

He answered and said unto them, Well has Isaiah prophesied of you hypocrites, as it is written, This people honor me with their lips, but their heart is far from me.

Howbeit in vain do they worship me, teaching for doctrine the commandments of men.

Danke, Bruder Moore, daß du für mich aus der Schrift vorgelesen hast. Es tut mir leid, daß ich sie nicht selber lesen konnte, doch es war nicht möglich.

Ich möchte, daß ihr Markus 7, 7 mit mir aufschlagt. Wir werden die ersten sieben Verse aus Markus 7 lesen.


Da versammelten sich bei Ihm die Pharisäer und einige Schriftgelehrte, die von Jerusalem gekommen waren; und als sie einige Seiner Jünger die Brote mit unreinen, das heißt ungewaschenen Händen zu sich nehmen sahen - die Pharisäer nämlich und die Juden überhaupt essen nur, wenn sie sich die Hände mit der Faust gründlich gewaschen haben, weil sie an den von den Alten überlieferten Satzungen festhalten; und auch wenn sie vom Markt heimkommen, essen sie nicht, ohne sich zunächst die Hände abgespült zu haben; und noch viele andere Vorschriften gibt es, deren strenge Beobachtung sie überkommen haben, z.B. das Eintauchen von Bechern, Krügen und Kupfergeschirr -; da fragten Ihn die Pharisäer und Schriftgelehrten: "Warum halten sich Deine Jünger in ihrer Lebensweise nicht an die Überlieferungen der Alten, sondern nehmen die Speisen mit unreinen Händen zu sich?" ER antwortete ihnen: "Treffend hat Jesaja von euch Heuchlern geweissagt, wie geschrieben steht: 'Dieses Volk ehrt Mich mit den Lippen, ihr Herz aber ist weit entfernt von Mir; doch vergeblich verehren sie Mich, weil sie Menschengebote zu ihren Lehren machen.'"

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Let us pray. Dear God, honor Your Word now, and may It accomplish that which It is purposed for. Use us as instruments to speak It, and our ears to hear from You, and our hearts to receive It. We ask in Jesus' Name, for the glory of God. Amen.

Laßt uns beten: Teurer Gott, segne Dein Wort jetzt, damit es ausrichtet, wozu Du es gesandt hast. Gebrauche uns als Instrumente, um es auszusprechen, und unsere Ohren, um es von Dir zu hören, und unsere Herzen, um es aufzunehmen. Wir bitten es zur Ehre Gottes im Namen Jesus. Amen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, my subject for a few moments is this... I... We are on the national telephone hookup this morning. And I understand that my good friend, Roy Borders, is listening in, pretty well tore up about last night. I'd forgot that we were on the radio, or this hookup last night. Roy, wherever you are, if you're over in San Jose in the church there, or either down to Brother McHughes' church, or wherever you are, don't fear, my brother, everything will be all right. Set still, you just... He'll make it known to me, Roy; don't weary, son, have faith in God.

Wir sind heute morgen an das nationale Telefonnetz angeschlossen. Soweit ich weiß, hört auch mein guter Freund Roy Borders zu. Gestern abend war er sehr betroffen. Ich hatte vergessen, daß wir gestern abend auch die Übertragung hatten. Roy, wo immer du dich befindest, ob du in der Gemeinde in San Jose bist oder in der Gemeinde von Bruder McHughes - wo immer du sein magst, fürchte dich nicht, mein Bruder, alles wird gut werden. Werde ruhig - Er wird es mich wissen lassen, Roy. Sorge dich nicht, Sohn, habe Glauben an Gott.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

My subject this morning is: "Trying To Do God A Service Without It Being God's Will." Now, that's a strange text, and I trust that the Lord will reveal this to us now. Remember: Trying to do God a service without it being the Will of God. Now, that seems very strange. But in this maybe God can help us.

Heute morgen lautet mein Thema: Gott einen Dienst zu tun versuchen, ohne daß es der Wille Gottes ist. Das ist ein sonderbares Thema. Ich vertraue darauf, daß der Herr uns dies offenbart. Merkt es euch: Gott einen Dienst zu tun versuchen, ohne daß es der Wille Gottes ist. Das hört sich eigenartig an. Doch vielleicht kann Gott uns dadurch helfen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Another thing I'd like to say this morning, that we're glad to have in our midst a friend of mine, a very dear friend, a young fellow. Many of you people on the radio now can--or the--on the telephone hookup, knows who this is. Today is his birthday, ninety-three years old, Brother Bill Dauch setting here before me, ninety-three years old.

Several years ago the doctor said, "He cannot live." (I just noticed him setting here now.) Under oxygen tent, and his lovely wife called me and said, "Brother Branham, if you expect to see your old friend Bill alive, you better come at once."

Ich möchte heute morgen noch sagen, daß wir froh sind, einen meiner Freunde in unserer Mitte zu haben. Es ist ein sehr lieber Freund, ein junger Mann. Viele von euch, die ihr durch die Übertragung zuhört, kennen ihn. Er hat heute Geburtstag und wird dreiundneunzig Jahre alt. Es ist Bruder Bill Dauch, der hier vor mir sitzt. Er wird dreiundneunzig Jahre alt!

Vor einigen Jahren sagte der Arzt, er könne nicht am Leben bleiben. Ich habe ihn vorhin dort sitzen sehen. Damals lag er unter einem Sauerstoffzelt. Seine liebe Frau rief mich an und sagte: "Bruder Branham, wenn du deinen alten Freund Bill noch lebendig vorfinden willst, mußt du sofort kommen."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And I... One of my tires was cut on the side, my wheel had been knocked out, and I tore a tire off of my car trying to get to him. I was just coming from a--a--a station, filling station, and coming from the restroom where I stopped in Ohio trying to get to him, and walking out I saw a vision. And there stood Brother Dauch, standing in the church with his hand out; it changed, and I seen he coming down the street and shook my hand. Said, "Go tell him, THUS SAITH THE LORD."

He was about ninety years old then. He had a heart attack with a heart block, and a complete heart failure. Very shrewd doctor the man is not... he don't want... I... No won't say that. He's just a man who can afford, get any doctor he'd want. He had a very fine Jewish doctor who met me in the hall and said, "There's not a chance for him to live."

And I went in and slipped my hand under the oxygen tent; I said, "Bill, can you hear me?" He nodded his head. I said, "THUS SAITH THE LORD, 'You're not going to die now.'"

Einer meiner Reifen war an der Seite eingeschnitten; er war platt. Ich wechselte den Reifen und versuchte, zu ihm zu kommen. Ich war gerade an einer Tankstelle gewesen und hatte auf dem Weg zu ihm angehalten und in Ohio Rast gemacht. Als ich von dort hinausging, sah ich eine Vision. Ich sah Bruder Dauch, wie er in der Gemeinde stand und seine Hände erhoben hielt. Dann wechselte das Bild, und ich sah ihn die Straße entlangkommen und mir die Hand geben. Es hieß: "Gehe und sage es ihm; es ist SO SPRICHT DER HERR."

Damals war er etwa neunzig Jahre alt. Er hatte einen Herzschlag mit einem Herzblock und einem völligen Herzversagen erlitten. Der Arzt war ein Könner. Der Mann ist nicht... Nein, ich möchte es nicht sagen. Er ist ein Mann, der es sich leisten kann, jeden Arzt zu nehmen, den er will. Er hatte einen hervorragenden jüdischen Arzt, der mir auf dem Flur begegnete und sagte: "Er hat keine Überlebenschance."

Ich ging hinein, steckte meine Hand in das Sauerstoffzelt und fragte: "Bill, kannst du mich hören?" Er nickte mit dem Kopf. Ich sagte: "SO SPRICHT DER HERR: Du wirst jetzt nicht sterben."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

A week from then, when I got in the pulpit to preach my message, here come Brother Dauch walking up through the building. And when I went over to Furr's Restaurant, across... I mean the Blue Boar, across in Louisville, here he was getting out of the car, coming down the street, holding his hand out, just exactly according to the Word of the Lord. That's three or four years ago; and here he sets all the way down here in Shreveport (crosses the nation, not by plane now, by car), setting here this morning. "Happy birthday, Brother Dauch." That's from all across the nation, from everywhere. "God bless you."

Eine Woche später, als ich zum Podium ging, um meine Botschaft zu bringen, kam Bruder Dauch und ging durch das Gebäude. Als ich dann später drüben in Louisville das 'Blue Boar' Restaurant besuchte, stieg er gerade aus seinem Wagen, kam die Straße herunter und streckte mir seine Hand entgegen; genau dem Wort des Herrn gemäß. Das war vor drei, vier Jahren. Und jetzt ist er bis nach Shreveport gekommen, hat das Land durchquert, aber nicht per Flugzeug, sondern mit dem Auto. Hier sitzt er nun heute morgen. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Bruder Dauch. Das ist von überall, aus der ganzen Nation. Gott segne dich.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

I baptized him, after being a trinitarian, I baptized him when he... Was one of my first meetings, when Brother Banks Wood had to let him have his clothes (He's a good-size man, as you see.), and he went into the pool and I baptized him at about eighty-five or ninety years old, in the Name of the Lord Jesus. He said he never could feel right until he found that security of something. Then he received a birthday where he'll never grow old. That's right, that great land. He even is expecting to live to see the coming of the Lord; it could be done. But if he would sleep, he--and we are awake at that time, he'll come first. That's right. So, Brother Dauch, there's no way now to miss it. You're exactly on the line. Stay there, my brother. God bless you. And I thank the Lord for a good man like that, and for giving him all of these years.

Er glaubte vorher an die Trinität. Ich taufte ihn in einer der ersten Versammlungen, zu denen er kam. Bruder Banks Wood mußte ihm Kleidung ausleihen, denn wie ihr seht, ist er ein großer Mann. Er stieg ins Wasser, und ich taufte ihn mit gut fünfundachtzig Jahren auf den Namen des Herrn Jesus Christus! Er sagte, daß er niemals verspürte, richtig zu stehen, bis er diese Gewißheit bekam. Dann hatte er einen Geburtstag, von dem ab er nie alt werden wird. Das stimmt. In jenem herrlichen Land. Er erwartet, daß er bis zum Kommen des Herrn am Leben bleibt. Es kann sein, doch wenn er entschlafen würde und wir zu der Zeit noch hier sind, wird er zuerst hervorkommen. Das ist wahr. Deshalb kannst du es auf keinen Fall versäumen, Bruder Dauch. Du bist genau auf dem richtigen Weg. Bleibe darauf, mein Bruder, und Gott segne dich. Ich danke dem Herrn für einen guten Mann wie ihn und dafür, daß Er ihm all diese Jahre geschenkt hat.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

In the Book of the Chronicles: "Trying to do God a service without it being His Will." God is sovereign. First we want to understand that. The people today are wondering why we can't have a revival. You believe God's sovereign? See, the Bible speaks this way.

And we try... As I was discussing with a group of my fine brothers, Baptist brethren, not long ago, and they said, "Brother Branham, we can only have a revival when we take the Word, word by word, page by page, letter by letter."

And I said, "I believe too, page by page." He said... I said, "They've been trying to do that all along."

He said, "But we must find the Greek interpretation of the Word, what the Greek says."

I said, "I haven't read too much, but reading the history of the church, and the Nicaea Council, or the pre-Nicaea Council, and Nicaea fathers, so forth, they were arguing back there about the Greek. That's two thousand years ago. One said, 'It means this', and one says, 'It means that. The Greek word means this.'"

Im Buch der Chronik geht es darum, daß man Gott einen Dienst zu tun versuchte, ohne daß es in Seinem Willen war. Gott ist souverän; das müssen wir als erstes begreifen. Die Menschen fragen sich heute, warum wir keine Erweckung haben können. Glaubt ihr, daß Gott souverän ist? Die Bibel sagt so.

Vor kurzem hatte ich mit einer Gruppe Baptisten, feinen Brüdern, eine Diskussion. Sie sagten: "Bruder Branham, wir können nur dann eine Erweckung haben, wenn wir das Wort nehmen, und zwar Wort für Wort, Seite für Seite und Buchstabe für Buchstabe."

Ich sagte: "Auch ich glaube das, Seite für Seite.", und fuhr fort: "Das hat man die ganze Zeit versucht."

Einer sagte: "Aber wir müssen herausfinden, was die Worte im Griechischen bedeuten."

Ich erwiderte: "Ich habe nicht viel gelesen, doch als ich in der Kirchengeschichte über das Konzil zu Nizäa und das Konzil vor Nizäa las, stellte ich fest, daß die nizäischen Väter schon damals über das Griechische stritten. Das war vor fast zweitausend Jahren! Der eine sagte: 'Es bedeutet dies', der andere: 'Es bedeutet das'; und der dritte: 'Das griechische Wort bedeutet jenes.'"

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Just like our language, the word "see." Use the word "see," you could mean "a body of water," "I understand," or many things. Bored, "to be boring a hole," "make a walk," or--or "you bored me," or "you paid my board," or it could mean any--many things. And those little vowels and so forth, just change the whole meaning. So you'll never do it like that. God wrote It like that, because the...

And all of the Word is inspired, and He said that, "I thank Thee, Father, that Thou has hid these things from the eyes of the wise and prudent, and will reveal (Amen.) to babes such as will learn." It's a revelation of Him, as I said last evening, "Will reveal It to babes..."

I said, "It won't work, sir." I said, "A revival will never come until God, the sovereign God, sends it; and then He might take up a little nitwit that can't even sign his name and do it with it, that knows not even good English let alone the Greek."

Es ist so wie mit dem Wort "Seen" in unsere Sprache. Mit dem Wort "Seen" meint man Gewässer. "Sehen" kann auch "verstehen" bedeuten und vieles andere. Das Wort "bored" bedeutet: "ein Loch gebohrt haben" oder "sich einen Weg gebahnt haben" oder "du hast mich gelangweilt". "You paid my board" heißt: "Du hast für mich die Unterkunft bezahlt." Ein einziger Vokal oder Buchstabe kann die Bedeutung völlig verändern. So wird es euch nie gelingen. Gott hat es aus einem Grund so niederschreiben lassen.

Das gesamte Wort ist inspiriert. ER hat gesagt: "ICH preise Dich, Vater, daß Du dies vor den Augen der Weisen und Klugen verborgen und es Unmündigen geoffenbart hast." Es ist eine Offenbarung von Ihm, wie ich gestern abend schon sagte. Den Unmündigen wird es geoffenbart.

Ich sagte: "Das wird nicht gelingen. Eine Erweckung wird solange nicht kommen, bis Gott, der souveräne Gott, sie sendet, und dann nimmt Er vielleicht einen Unwissenden, der nicht einmal seinen Namen richtig schreiben kann, jemanden, der seine eigene Sprache nicht richtig kann, geschweige denn griechisch, und sendet sie durch ihn."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

That's what He done in the time when Peter preached at Pentecost, you know; he couldn't even sign his name: ignorant and unlearned. But God does things in such strange way to our intellectual thinking. That makes it God. If He'd got a bunch of theologians and dignitaries, and so forth, they'd said, "That smart Caiaphas (You see?), he had it just right." But God went down and got fishermen that couldn't even sign their name, and that's what He took. That's God; He takes something that's nothing and makes something out of it to His own honor. He took a chaos and made a Eden. It's God.

Genau das tat Er in jener Zeit. Als Petrus am Pfingsttage predigte, konnte er wohl kaum seinen Namen schreiben. Er war unwissend und ungebildet. Gott aber tut Dinge, die unserem intellektuellen Denken sonderbar vorkommen. Das ist ein Beweis dafür, daß es von Gott ist. Wenn Er eine Gruppe von Theologen und Würdenträgern genommen hätte, dann hätten sie gesagt: "Seht ihr, das ist der kluge Kaiphas. Er hatte recht." Gott aber neigte sich herab und nahm Fischer, die nicht einmal ihren Namen schreiben konnten. Sie hat Er genommen. So ist Gott. ER nimmt etwas, das nichts ist, und macht etwas zu Seiner Ehre daraus. Aus einem Chaos machte Er ein Eden. Oh, das ist Gott.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, if there's anybody got the mechanics for a revival, is our noble brother, Billy Graham. But the mechanics is all right, but the mechanics won't move it; it takes the dynamics to move it. You can build an automobile, put fine seats in it, make fine pistons, and--and prove by science what it can do; but unless the dynamics is there, she's just a dead piece of goods.

So in the Welsh revival, one of our late revivals before our Pentecostal, no one knowed what started the revival, just a bunch of people.

Now, when we get all... Our friend, Billy Graham, will get all of the Presbyterians, and Lutherans, and Pentecostals, and everything together, go into the city, and there they'll have a great gathering together of thousands, and thirty thousand will come in two weeks and give their hearts to Christ; go back another two weeks and you ain't got a one. See? That's the mechanics.

But let God in His sovereign grace just speak to some little nitwit, as so to say, a little nobody; let His Spirit fall into a city and men can't go to work, women can't wash dishes, the maid can't make the bed, a-screaming and crying with their hands up in the air. That's revival; that's in the will of God.

Wenn jemand die Mechanik für eine Erweckung hat, dann ist es unser geschätzter Bruder Billy Graham. Doch selbst wenn die Mechanik stimmt, wird es nicht in Gang kommen; die Dynamik ist nötig, um es in Bewegung zu setzen. Ihr könnt ein Auto herstellen, gute Sitze und erstklassige Kolben einbauen und wissenschaftlich beweisen, was es zu leisten vermag. Doch wenn die Dynamik nicht vorhanden ist, bleibt es nur ein toter Gegenstand.

Von der Erweckung in Wales, der letzten vor unserer Pfingsterweckung, weiß niemand, wodurch sie begann. Es war lediglich eine Gruppe von Menschen versammelt.

Wenn unser Freund Billy Graham alle Presbyterianer, Lutheraner, Pfingstler und alle anderen zusammenbekäme und in einer Stadt große Versammlungen halten würde, und es kämen in zwei Wochen 30.000, die Christus ihr Herz übergeben, dann würde man nicht einen mehr finden, wenn man zwei Wochen später wiederkäme. Seht, das ist die Mechanik. Doch wenn Gott in Seiner souveränen Gnade zu einem kleinen "Nichtskönner" redet, zu einem "Niemand", und wenn Sein Geist dann in einer Stadt fällt, können die Männer nicht mehr zur Arbeit gehen, die Frauen nicht mehr ihr Geschirr spülen und das Dienstmädchen nicht mehr die Betten machen, weil sie mit erhobenen Händen schreien und weinen. Das ist eine Erweckung nach dem Willen Gottes.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

It was said that some noblemen from the church went over to the Wales to understand, or figure out what all the mechanics was in the revival, during the Welsh revival. And when they got off the ship with their tall hats on, and their round collars; see come down the street, a little policeman, swinging his club around and around like that, whistling, they said, "My good man, could you tell me where the Welsh revival is?"

He said, "Yes, my brethren; you're standing in the middle of it." He said, "You understand, I am the Welsh revival," said, "because the Welsh revival's in me."

Es wird erzählt, daß während der Erweckung in Wales einige vornehme Männer von der Kirche nach Wales gesandt wurden, um die Mechanik der Erweckung zu ergründen. Als sie mit ihren großen Hüten und den besonderen Kragen von Bord gingen, sahen sie einen Polizisten die Straße entlangkommen, der seinen Knüppel herumwirbelte und pfiff. Sie fragten ihn: "Guter Mann, können Sie uns sagen, wo sich die Erweckung von Wales befindet?"

Er antwortete: "Ja, meine Brüder, ihr steht mittendrin." Oh, oh, oh! Er sagte: "Ihr müßt wissen, daß ich die Erweckung von Wales bin, denn die Wales-Erweckung ist in mir."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

That's sovereign. That's what God does, and He alone has a right to send a revival. Not get the mechanics together, it's pray for God to send the dynamic--dynamics.

He only reveals His Word in the predestinated. Now, when I use the word "predestinate"... Now, it's a bad word to use in public, especially when we have mixed crowds between the Arminians and the Calvinists. And not a... I've asked you not to think I know It all, but they're both wrong according to the Scripture. Grace is what God did for me, works is what I do for Him. See? Then you've got it. If you climb out on either one of the limbs, you'll sure find yourself out on the end of the limb and can't get back. The Book of Ephesians pulls it together; I think.

Now, but the word, when I use it, "predestinated," don't think that I'm... That's the only word I know how to--to make... It's God's foreknowledge (See?), that He know. He--He can't say... He--He died that all might be saved; He did; but by His foreknowledge He knowed who would and who would not. See? That's what He knows; I don't know it; you don't know it, so we work out our own salvation with fear and trembling.

Das ist Souveränität! So wirkt Gott, und Er allein ist imstande, eine Erweckung zu senden. Es geht nicht um die Mechanik, sondern darum, Gott zu bitten, daß Er die Dynamik sendet.

ER offenbart Sein Wort nur in den Vorherbestimmten. Wenn ich das Wort "vorherbestimmt" in der Öffentlichkeit benutze, ist das nicht gut, besonders wenn Arminianer und Calvinisten unter den Zuhörern sind. Ich habe euch gebeten, nicht zu meinen, daß ich alles wüßte, doch gemäß der Schrift sind beide im Unrecht. Gnade ist das, was Gott an mir getan hat, und Werke tue ich für Ihn. So ist es richtig. Wenn ihr auf den einen oder anderen Ast hinaufklettert, werdet ihr plötzlich entdecken, daß ihr am Ende des Astes angekommen seid und nicht mehr zurück könnt. Im Brief an die Epheser, so meine ich, wird das wohl zusammengefaßt.

Wenn ich das Wort "vorherbestimmt" gebrauche, dann denkt nicht, daß dies das einzige Wort ist, das ich kenne. Es ist das Vorherwissen Gottes; Er hat es gewußt. ER ist gestorben, damit alle gerettet würden, doch durch Sein Vorherwissen erkannte Er, wer gerettet und wer nicht gerettet würde. ER weiß es; ich weiß es nicht, und ihr wißt es nicht. Deshalb schaffen wir unsere Seligkeit mit Furcht und Zittern.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, but God has His Word set, and has in all ages. His foreknowledge has caused Him to set in the church, and in the people, certain things that He did from the beginning. And then the Gospel that's being preached to that age is only revealed to that certain people; the rest of them don't see it. See? "Thank Thee, Father, Thou has hid these things from the eyes of the wise and prudent, and reveal it to babes such as would learn." That's predestination. Not that He did it by, you say, "I'll choose you, and don't choose you." By His foreknowledge He knowed what you would do.

By Him being infinite... You believe He's infinite? If He isn't, He can't be God. Then, just think, being infinite He knew every flea that would ever be on the earth, how many times them fleas would bat their eyes, how much tallow was in each flea, every blade of grass it would ever set on; that's infinite. We're finite; we stumble in darkness. God likened us to sheep, and we must have a leader. And that leader's not man; that Leader is the Holy Ghost, the Spirit of Christ among us. "A little while and the world seeth Me no more." His physical Being was raised up to the throne of God, where the Spirit was on the throne; now Christ is on the throne: Jesus. "A little while and the world seeth Me no more, yet ye shall see Me, for I'll be with you to the end of the world, even in you." The throne of God, of Christ, is erected into your heart; and He's setting on God's throne; but in the millennium He sets on His own throne; which, He swore that He'd raise up this man, His Son, David's Son, to set on His throne.

Gott hat in Seinem Wort alles festgelegt, und zwar für alle Zeitalter. Aufgrund Seines Vorherwissens hat Er für die Gemeinde und für die Menschen bestimmte Dinge festgelegt, die Er von Anfang an darin wirkte. Deshalb wird das Evangelium, das in einem bestimmten Zeitalter gepredigt wird, nur diesen bestimmten Menschen geoffenbart, und die anderen erkennen es nicht. "ICH preise Dich, Vater, daß Du dies vor Weisen und Klugen verborgen und es Unmündigen geoffenbart hast." Seht, das ist Vorherbestimmung. ER tat es nicht so, wie ihr meint, indem Er sagte: "Dich erwähle Ich und dich nicht.", sondern durch Sein Vorherwissen wußte Er, wie ihr euch entscheiden würdet.

ER ist unendlich. Glaubt ihr, daß Er unendlich ist? Wenn Er es nicht wäre, könnte Er nicht Gott sein. Doch, denkt nur, weil Er unendlich ist, kannte Er jede Fliege, die je auf der Erde sein würde. ER wußte, wie oft jede von ihnen blinzeln und wieviel Talg in jeder Fliege sein würde, und Er kannte jeden Grashalm, auf dem sie sitzen würde. Das bedeutet, unendlich zu sein. Wir sind begrenzt. Wir tappen im Dunkeln. Gott hat uns mit Schafen verglichen. Wir müssen einen Führer haben. Dieser Führer ist kein Mensch; dieser Führer ist der Heilige Geist, der Geist Christi unter uns. "Eine kleine Weile, und die Welt sieht Mich nicht mehr." Sein physischer Leib wurde zum Throne Gottes erhoben, auf den Thron, wo der Geist war. Jetzt befindet sich Jesus Christus auf dem Thron. "Eine kleine Weile, und die Welt sieht Mich nicht mehr. Ihr aber werdet Mich sehen, denn Ich werde mit euch, ja in euch sein, bis ans Ende der Welt." Der Thron Gottes und Christi ist in euren Herzen aufgerichtet. ER sitzt auf dem Thron Gottes. Im Tausendjährigen Reich wird Er auf Seinem Thron sitzen. ER hat geschworen, daß der Sohn Davids auf seinem Thron sitzen wird.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, He reveals these things by His foreknowledge to those who He has ordained to these things; otherwise they don't see it. Stand right there looking right at it and can't see it.

How many ever seen that picture of a cow in the bush, that you just have to look and look? Did you ever see that? Or, seen the picture of Christ in a bush, or in the sky, or clouds? See, that painter has got that so fixed up till you have to look at it just a certain way. Well, then, when you once see it, you can't see nothing else but that. Every time you look, there it is. How many's seen those pictures? Well, sure you have.

Well, that's the way Christ is Himself, the Gospel, the message is. When you once see the message of the hour, there's nothing else you can see but that. That's all. Everything else is gone; the rest of it's just a filler (See, see?) when you once see the message.

Aufgrund Seines Vorherwissens offenbart Er diese Dinge denjenigen, die Er dafür vorherbestimmt hat. Andernfalls sehen sie es nicht; es ist vor ihnen, sie schauen darauf und können es doch nicht sehen.

Habt ihr die Aufnahme von Christus in der Wolke am Himmel gesehen? Wie viele kennen das Bild von der Kuh im Busch, das man immer anschauen muß? Habt ihr es gesehen? Der Maler hat es so hinbekommen, daß man es auf eine bestimmte Weise anschauen muß, um sie zu sehen. Doch wenn ihr sie einmal entdeckt habt, seht ihr nichts anderes mehr als sie. Jedesmal, wenn ihr dann hinschaut, seht ihr sie. Wie viele haben diese Bilder gesehen? Natürlich.

So ist es auch mit Christus, mit Ihm, mit dem Evangelium und mit der Botschaft. Wenn ihr einmal die Botschaft der Stunde erkannt habt, könnt ihr nichts anderes mehr sehen als sie. Nur sie. Alles andere ist verschwunden. Alles andere ist nur Nebensache, wenn ihr einmal die Botschaft erblickt habt.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

That's--was in Noah's time. When Noah and his group...?... When they saw the message, nothing else mattered. When Moses' group saw it, nothing else mattered. When John's group saw it, nothing else mattered. When Jesus' group saw it, nothing else mattered. When the apostles' group saw it, nothing else mattered. When Luther's group saw it, Wesley's group saw it, Pentecostal group saw it, nothing else mattered; they pulled away from everything. Why? By His foreknowledge He predestinated these things to happen.

So war es zur Zeit Noahs. Als Noah und seine Gruppe die Botschaft erkannten, war nichts anderes mehr von Bedeutung. Als die Gruppe Moses sie sah, war nichts anderes mehr wichtig. Als die Gruppe des Johannes sie erkannte, spielte nichts anderes mehr eine Rolle. Als die Gruppe, die sich um Jesus scharte, sie sah, war nichts anderes mehr wichtig. Als die Gruppe der Apostel sie erkannte, war alles andere unwesentlich. Als die Gruppe Luthers, die Gruppe Wesleys, die Pfingstgruppe sie erkannte, war nichts anderes mehr von Bedeutung. Sie zogen sich von allem zurück. Wieso? Weil Er durch Sein Vorherwissen vorherbestimmte, daß diese Dinge geschehen sollten.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

He chooses His own person by His foreknowledge. Like He said in Romans 8 here, that Esau--that the--that the election of God might stand sure... That Esau and Jacob both borned of holy parents, twins, that His election might stand sure and true, He said, "I hate Esau and love Jacob," before either boy was born. See? He knows what's in man. He knowed it from the beginning what it was; therefore He can make everything work just exactly on clock time. We get all nervous and flusterated; you never seen Him flusterated; they don't. See? Everything's working all right; just exactly, the clock's ticking.

These things that's supposed to happen, all these women with short hair, and these men wearing their--like they got hair like their wives. I see them, absolutely, have these roller-curlers in their hair, curl it up here in front. What a perversion. That's the results of Satan's eden. And look at her, she's trying to cut her hair like her husband. Her husband's letting his hair grow like his wife. And she is wearing his clothes, and he's wearing her underneath clothes. See, there you are. She's getting masculine, and he's getting feminish. See, it's Satan's eden, contrary to what God made it at the beginning. That's the Truth.

Durch Sein Vorherwissen erwählt Er sich eine Person, damit, wie Er es in Römer 9 sagte, Gottes Vorherbestimmung aus freier Wahl bestehen bliebe. Damit Seine Vorherbestimmung aus freier Wahl auch bei den Zwillingen Esau und Jakob, die von geheiligten Eltern geboren wurden, gewiß und wahrhaftig bestehen bliebe, sprach Er: "Jakob habe Ich geliebt, Esau aber habe Ich gehaßt", noch ehe einer von ihnen geboren war. ER weiß, was im Menschen ist. ER wußte von Anfang an, was sein wird, deshalb kann Er alles genau zur richtigen Zeit ausführen. Wir werden immer gleich nervös und aufgeregt, Ihn sieht man nie aufgeregt. Alles läuft auf die Minute genau ab.

Auch all die Dinge, daß die Frauen kurzes Haar und die Männer Frisuren wie ihre Frauen tragen, sollen geschehen. Sie haben Lockenwickler in ihrem Haar und drehen es sich vorne auf. Welch eine Verdrehung! Es ist das Resultat von Satans Eden. Seht, sie läßt sich das Haar so schneiden, wie es ihr Mann trug. Ihr Mann läßt sich das Haar so wachsen, wie es seine Frau trug. Sie trägt seine Kleidung, und er trägt ihre Unterwäsche. Hier seid ihr angekommen. Sie wird männlich, er wird weibisch. Es ist das Eden Satans, das Gegenteil von dem, wie Gott es am Anfang schuf. Das ist die Wahrheit!

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

If I don't get started, we'll never get into this. But these things, and the way for Him to do it, and who'll do it, that's His own chosen way; He chooses. That's the way He wants it done.

As I heard Brother Pearry Green, our pastor at Tucson, preaching the other night about how that God made things some way (I forget what his text was.), but he said, "That's the way God likes it; that's the way God does it." Well, that's right.

Now, who is it among us that's going to tell Him He's wrong? Who would dare to stand up in God's face, and say, "You're wrong, Lord, You should do it the way I want it done, the way Dr. So-and-so said it should be done"? Who is that far gone in their mental faculties to say a thing like that? No, you wouldn't come out and say it, but you think it.

Wenn ich nicht endlich beginne, werden wir nie zur Sache kommen. Doch die Dinge und die Art, wie Er sie tut und wer sie ausführt, geschehen nach Seiner eigenen Wahl, wie Er es bestimmt. So will Er, daß es geschieht.

Es ist so, wie Bruder Pearry Green, unser Pastor in Tucson, in seiner Predigt sagte, die ich an einem Abend hörte, nämlich, daß Gott die Dinge in einer bestimmten Art tat. Ich habe vergessen, wie sein Thema lautete, doch er sagte: "So gefällt es Gott. Deshalb tut Er es so." Das stimmt.

Wer unter uns könnte Ihm sagen, daß Er verkehrt handelt? Wer würde es wagen, sich vor Gott hinzustellen und zu sagen: "DU hast es falsch gemacht, Herr. DU solltest es so tun, wie es mir gefällt oder wie Dr. Soundso gesagt hat!"? Wer wäre in seinem Verstand so beschränkt, daß er so etwas sagen würde? Nein, ihr würdet das nicht offen sagen. Aber ihr denkt es!

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Like on my Message of the antichrist, "There shall rise false christs." Now, He didn't say false Jesuses. See, nobody would stand still to be called "Jesus," in the term of the Lord. But false christs means "the anointed."

Oh, they, each one thinks they got anointing, "Glory to God, he can do this and do that." But put him on the Word test and find out where he comes out at (See?), on the message of the hour.

They had anointing in the time of Jesus, but not on him. They had anointing in the time... Even Dathan had anointing in the time of Moses. He said, "Now, don't you think you're the only holy one among us; God's got plenty. We'll just start an organization here, a group of men."

God said to Moses, "Separate yourself from him." He opened up the earth and swallowed them up. He had give His original Word to Moses, His prophet; that's the only way He ever did do it, and the only way He ever will do it. He doesn't change His plan. See?

Es ist, wie ich in meiner Botschaft über den Antichristen sagte: "Es werden falsche Christusse auftreten." ER sagte nicht "falsche Jesusse". Niemand würde es sich gefallen lassen, 'Jesus' im Sinne von 'Herr' genannt zu werden. Doch falsche Christusse bedeutet falsche Gesalbte.

Jeder von ihnen glaubt, gesalbt zu sein, und sagt: "Ehre sei Gott! Er kann dies und jenes tun." Doch prüft ihn anhand des Wortes und stellt fest, wie er hinsichtlich der Botschaft der Stunde abschneidet.

Auch zur Zeit Jesu hatten sie eine Salbung, aber nicht in Übereinstimmung mit Ihm.

Zur Zeit Moses hatten sie ebenfalls eine Salbung. Sogar Dathan war in jener Zeit gesalbt. Er sagte: "Denke nur nicht, daß du der einzige Heilige unter uns bist! Gott hat noch viele. Wir werden hier eine Organisation gründen, eine Gruppe."

Gott sprach zu Moses: "Sondere dich von ihnen ab." Dann tat Er die Erde auf, die sie verschlang. ER hatte Sein Originalwort Moses, Seinem Propheten, gegeben. Nur so hat Er es immer getan, und so wird Er es immer tun. ER ändert Seinen Plan nicht.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

So our ideas is wrong. His ideas are right always. And don't try to tell Him that He's wrong. No matter who we think is best qualified; it isn't us to say who's best qualified. Now, there's where you get in your organization.

Some little brother filled with the Spirit will go into a city and build up an organi--build up a--a nice group of people, and at the conference they'll meet, and all the holy brethren get along, you know, and say, "You know what? I believe little Jones here (He's just a little pick among them.), I think he ought to have that nice big tabernacle; I think. Don't you think that's right?" And oh, my. There he goes. And then the congregation's scattered. See?

"Separate Me." God does the separating; He's the One Who does it. But they all, each one, wants to take this little one, put him over here, and this one down here. That's man's idea.

Unsere Ansichten sind verkehrt. Sein Vorhaben ist immer richtig. Versucht nicht, Ihm zu sagen, daß Er verkehrt handelt. Ganz gleich, wen wir für den Geeignetsten halten, es steht uns nicht zu, zu bestimmen, wer am geeignetsten ist. Dahin seid ihr in euren Organisationen gekommen.

Ein Bruder, der mit Heiligem Geist erfüllt ist, geht in eine Stadt, baut eine feine Gruppe auf. Dann findet eine Konferenz statt, und all die geheiligten Brüder kommen zusammen. Dann heißt es: "Wißt ihr was? Ich glaube, unser lieber Jones hier sollte diese schöne große Kapelle bekommen. Meint ihr nicht, daß das richtig ist?" Er ist ja sehr angesehen bei ihnen. Oh, er geht, und die Versammlung zerstreut sich. "Sondert sie ab." Gott vollzieht die Absonderung! ER tut es. Doch ein jeder von ihnen will diesen nehmen und dorthin versetzen, und einen anderen an eine andere Stelle. Das sind menschliche Ideen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Man has the keys, but God holds the keys actually. They give the disciples, the holy church, the keys; and watch the first time they used it. When Judas had fell by transgression, they got together and cast lots, and the holy brethren... Who would say they wasn't holy brethren? Who say they wasn't holy? But they cast lots, and it fell on Matthias. And when he... What did he ever do? Nothing. But Paul was the elected one. Amen. That was God's choosing: a little, hook-nosed, sarcastic, high-tempered Jew. Not the Matthias, the D.D., you know, he--he was... But Paul; God chose Paul; the church chose--chose Matthias. See? You have no right to tell God He's wrong. He knows what to do; He knows what the man's made out of.

Who would ever of that church ever chose Paul? Oh, no, never. Said, "That guy's the one that's putting us all in jail."

But God said, "I'll show him what he'll suffer for Me." He know what.

All right, no matter who we think is right, God knows who's best qualified because He knows the heart of man; He knows.

Menschen haben die Schlüssel, doch in Wirklichkeit hält Gott die Schlüssel. Sie wurden den Jüngern, der geheiligten Gemeinde gegeben. Beachtet, wie sie die Schlüssel zum erstenmal gebrauchten, nachdem Judas wegen seiner Missetat ausgeschieden war. Die geheiligten Brüder kamen zusammen und warfen das Los. Wer will sagen, daß die Brüder nicht geheiligt waren? Wer will sagen, sie seien nicht geheiligt gewesen? Sie warfen das Los, und es fiel auf Matthias. Was tat er dann? Nichts! Paulus jedoch war der Auserwählte. Amen. Das war die Wahl Gottes: ein kleiner, sarkastischer, aufbrausender Jude mit einer Hakennase. Nicht Matthias mit seiner Auszeichnung, sondern Paulus war es. Gott erwählte Paulus; die Gemeinde wählte Matthias. Ihr habt kein Recht, Gott zu sagen, daß Er verkehrt handeln würde! ER weiß, was Er tut. ER weiß, wie der Mensch beschaffen ist.

Wer hätte ihn gewählt? Hätte sich die Gemeinde jemals für Paulus entschieden? O nein, niemals. Sie sagten: "Das ist doch der Mann, der uns alle ins Gefängnis wirft!"

Gott, der Herr, aber sprach: "ICH werde ihm zeigen, was er um Meines Namens willen leiden muß." Ihr wißt es ja.

Ganz gleich, wen wir für den richtigen halten, Gott weiß, wer am besten geeignet ist, denn Er kennt das Herz des Menschen. ER kennt es.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Nor does the revival, or does these things happen at the time that we think they ought to happen. We think, "It's this time right now, glory to God." I notice in out chapters and so forth of the Business Men, "There's coming right away, hallelujah, a great revival."

Don't be deceived, "He has already come, and they did to Him what was list." But they think there's a revival. Is it happening? No! It's done, dead; it's over (uh-huh). Notice, this is lamp trimming time, coming out and going in. "They that wait upon the Lord shall renew their strength."

Weder Erweckungen noch andere Dinge geschehen dann, wenn wir meinen, daß sie geschehen müßten. Wir meinen: "Jetzt ist die Zeit dafür gekommen. Ehre sei Gott." Ich habe in den Zusammenkünften der Geschäftsleute beobachtet, daß es heißt: "In Kürze wird eine Erweckung kommen. Hallelujah!"

Laßt euch nicht betrügen. "Er ist bereits gekommen, doch sie sind mit ihm verfahren, wie es ihnen beliebte" (Matth. 17, 12). Doch sie glauben, daß eine Erweckung kommt. Wird sie ausbrechen? Nein, sie ist vorbei und vergangen. Sie ist vorüber. Beachtet, dies ist die Zeit, um die Lampen zu reinigen, herauszukommen und hineinzugehen. "Die auf den Herrn harren, empfangen neue Kraft."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Notice here in our text, notice David, king of Israel; he was the one who got the revelation of bringing the ark of God back to his place; that they never consulted it in the days of Saul 'cause Saul had backslid. So they never consulted the ark at all, the covenant, in the days of Saul, 'cause he had backslid and got away from God. So David, quickly, with inspiration... Now, notice this. It's a very treacherous text if you don't get it right. And I feel that the hour is coming where we should be men instead of babies. We should have strong meat instead of milk.

Beachtet, in unserem Text geht es um David, den König von Israel. Ihm wurde die Offenbarung zuteil, die Bundeslade Gottes zu ihrem Platz zurückzubringen. In den Tagen Sauls hatten sie sich nicht darum gekümmert, denn Saul war zurückgefallen. Sie hatten sich während der Regierungszeit Sauls nicht um die Bundeslade gekümmert, denn er war zurückgefallen und hatte sich von Gott entfernt. David handelte schnell, nachdem ihm die Inspiration zuteil geworden war. Beachtet, dies ist ein irreführender Text, wenn man ihn nicht richtig begreift. Ich meine, daß die Stunde kommt, wo wir nicht länger Babies, sondern Männer sein sollten. Wir sollten starke Speise anstatt Milch zu uns nehmen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Notice David, king of Israel, the king had just been freshly anointed the king, or elected king, Saul... Samuel anointed him by the will of God; and he was absolutely God's chosen king, no doubt to it. And here he is, and inspiration strikes him. It was revealed to David. He got the revelation; nobody else had said nothing about it. "Let us go and fetch the ark, 'cause that's the will of God that we have the ark here with us, that we consult God by this ark." Very, very gallant thing, don't you think so? All right.

David war gerade König in Israel geworden. Samuel hatte ihn nach dem Willen Gottes gesalbt. Ohne Zweifel war er der König, den Gott dazu erwählt hatte. Da wird ihm die Inspiration zuteil. David wird etwas geoffenbart. Er empfing die Offenbarung; niemand hatte es ihm gesagt. Er sprach: "Wir wollen die Bundeslade zu uns herüberholen, denn das ist der Wille Gottes, daß wir die Lade bei uns haben, um Gott an ihr zu befragen." Ein sehr edles Vorhaben, meint ihr nicht auch? Nun gut.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Remember, but, him being king and got the revelation, he overstepped his place. There was a prophet in the land by the name of Nathan; he was the one that was ordained to get the revelation. There's anything to be spoke; He said, "The Lord doeth nothing until He reveals it to His servants the prophet." But, you see, David being king, with the anointing upon him... Now, is that the Scripture? Anointing upon him, and got a true revelation; but it was wrong. Because Nathan was the prophet of that age, and the revelation never come to Nathan, and when the revelation come to David he never even consulted Nathan about it. He's just going to go ahead and do what he wanted to do.

Doch denkt daran, weil er König war, überschritt er damit, daß er eine Offenbarung bekam, seinen Bereich. Es gab einen Propheten namens Nathan im Land. Er war dazu bestimmt, die Offenbarung zu empfangen. Wenn etwas gesagt werden sollte, so spricht Er: "Der Herr tut nichts, Er offenbart denn Sein Geheimnis Seinen Knechten, den Propheten." Doch seht, David war König, und die Salbung ruhte auf Ihm. Ist das gemäß der Schrift? Er war gesalbt und bekam eine wahre Offenbarung. Doch es war verkehrt, weil Nathan der Prophet jenes Zeitalters war. Die Offenbarung wurde nicht dem Nathan zuteil, und als David sie bekam, befragte er Nathan nicht darüber. Er lief einfach los und tat, was er sich vorgenommen hatte.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

But notice who David consulted here in the 13th chapter, "But he consulted the captains of thousands and of hundreds," back to his congregation. See? "Now, don't you think we should do..." That isn't it. Now, he was trying to do God a service, but he wasn't ordained to do it (See?), 'cause God had a way.

Just the same as God could've spoke to the--the king about his sore and getting well, but He didn't. He had a ordained way of doing it; that was His prophet. So He spoke to the prophet. Isaiah told him to go back and tell Hezekiah what would happen.

Now, Hezekiah was talking face to face with God, and--and God could talk to Hezekiah, of course, but He made certain channels. You understand it? God has His Own set way of doing things: sending revivals, talking, speaking, whatever it is. He has His way of doing it, and we are nobody to tell Him how to do it. He does it the way it pleases Him to do it.

Beachtet, mit wem sich David im 13. Kapitel beriet. Er beriet sich mit den Anführern der Tausendschaften und der Hundertschaften und dann mit seiner Volksgemeinde: "Meint ihr nicht, wir sollten das tun?" So geht es nicht. Er wollte Gott einen Dienst erweisen, doch er war nicht dazu bestimmt, es zu tun, denn Gott hat eine festgelegte Handlungsweise.

Gott hätte dem kranken König, der das Geschwür hatte, genausogut selbst sagen können, daß er gesund werden würde, doch Er tat es nicht. ER hatte eine bestimmte Art, es zu tun, und zwar durch Seinen Propheten. Deshalb sprach Er zu dem Propheten und sagte Jesaja, daß er noch einmal hingehen und Hiskia mitteilen sollte, was geschehen würde.

Hiskia sprach von Angesicht zu Angesicht mit Gott. Natürlich hätte Gott direkt zu Hiskia reden können, doch Er hat dazu bestimmte "Kanäle" gemacht. Begreift ihr das? Gott hat Seine eigene Art, Dinge zu tun, Erweckungen zu senden, zu reden und was auch immer. ER hat Seine Art, es zu tun, und wir haben kein Recht, Ihm zu sagen, wie Er es tun soll. ER tut es, wie es Ihm beliebt.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

So you see, David, being inspired... Now, you remember I said the anointing, the false anointing? Remember the Holy Spirit can come and anoint a person, and still it's out of the will of God. Here proves it right here. See? We have to go through God's way of doing it, not our ways, God's way of doing it. 'Cause, David being a king, anointed, anointed with the Spirit of God upon him (a type of Jesus Christ), but that wasn't God's channel.

And all the congregation, it pleased them, the Bible said. Notice, captains of thousands and of hundreds, also the priests and theologians thought that was wonderful. There is your Bible schools and everything else; they thought it was wonderful. Even all of the people agreed, and the priests, and--and all of them agreed that the king's anointing was right. Notice. But God had not promised to reveal His Word in Its season to them. God had His way of revealing His Word, but not to them. Remember, it was contrary to God.

Seht, David war inspiriert. Erinnert ihr euch, was ich über die Salbung, die falsche Salbung, sagte? Denkt daran: der Heilige Geist kann herabkommen und eine Person salben, und trotzdem ist es nicht im Willen Gottes. Dies ist der Beweis dafür. Wir müssen uns an die Art und Weise halten, wie Gott es tut; nicht an unsere Art, sondern an die Handlungsweise Gottes. David war ein gesalbter König; der Geist Gottes ruhte auf ihm. Er war sogar ein Sinnbild auf Jesus Christus. Doch er war nicht der Kanal Gottes.

"Er fand den Beifall des ganzen Volkes.", so sagt es die Bibel. Die Anführer der Tausendschaften und der Hundertschaften, auch die Priester und Theologen dachten, das wäre wunderbar. Da habt ihr eure Bibelschulen usw.! Sie dachten, es wäre wunderbar. Auch das gesamte Volk war einverstanden. Die Priester und alle waren sich einig, daß die Salbung des Königs richtig war. Gebt acht! Gott hatte aber nicht verheißen, ihnen Sein Wort für die bestimmte Zeit zu offenbaren. Gott hatte Seinen Weg, Sein Wort zu offenbaren - aber nicht ihnen. Denkt daran: Es war im Gegensatz zu Gott.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Something like in the days of Micaiah the son of Imlah. Do you remember that story? Judah and Israel were separated, and they had two different kingdoms, and Ahab was the king over one kingdom. And Jehoshaphat was over the king--kingdom of Judah, I believe it was; and Ahab was over Israel, Jerusalem.

Notice, and then here come in a bunch of alien and took off part of the God-given land that God had give to Israel, and these Philistines up there, Syrians, were holding that ground and was feeding their own children off of the ground that belonged to Israel. And so they needed that ground to feed their own children and their own families. God gave them... That was their God-given rights.

Ähnlich war es in den Tagen Michas, des Sohnes Jimlas. Erinnert ihr euch an die Geschichte? Juda und Israel waren getrennt. Es waren zwei verschiedene Reiche. Über ein Reich war Ahab König. Josaphat war König über Juda, meine ich, und Ahab über Israel.

Fremde Truppen waren eingedrungen und hatten einen Teil des Landes eingenommen, das Gott den Israeliten gegeben hatte. Nun aber beherrschten die Philister, die Syrer dieses Land und ernährten ihre Kinder von dem Boden, der Israel gehörte. Sie aber brauchten das Land selbst, um ihre eigenen Familien und Kinder zu ernähren. Gott hatte es ihnen gegeben. Es war ihr Recht, denn Gott hatte es ihnen gegeben.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And so Ahab calls down Jehoshaphat, and said, "Come down." He said, "Looky there what our enemy's doing. Is it right that we, the people of God, with a God-given right that we should have this land... It belongs to us, God through His prophet, Joshua, divided this land; it should be ours; it belongs to us, to our children; and here the communists has took it over, and we have... We're so hungry, and they got our God-given rights. Don't you think that we should go up there and take our land back? If you'll join your forces: if you Methodists, and Presbyterians, and all, and Presbyterians, and Lutheran, and so forth, all take the ecumenical council here now, we'll all set together, and we'll take the thing." (I'm saying and speaking in a parable now) "We'll go get it."

"Why," he said, "certainly, we're all one."

Now, the Bible said, "How can two walk together except they be agreed?" See?

There where that great man, that great Pentecostal man, Jehoshaphat, got mixed up with the wrong crowd. And that's what happened to our Pentecostals today. There's some real men in there, but they're mixed up in that denominational crowd. Get out of that thing. It's cursed of the Lord.

Ahab lud Josaphat ein und bat ihn hinabzukommen. Er sagte: "Sieh nur, was unsere Feinde dort tun. Ist es recht, daß wir als Volk Gottes, die von Gott das Recht haben, dieses Land zu besitzen, es nicht haben? Es gehört doch uns. Gott hat uns durch Seinen Propheten Josua dieses Land zugeteilt. Es sollte uns gehören. Es gehört doch uns und unseren Kindern. Aber jetzt haben es die Kommunisten in Besitz genommen, und wir müssen hungern. Sie haben das, worauf wir von Gott ein Recht haben. Meinst du nicht, daß wir hinaufziehen und uns das Land zurückerobern sollten? Wenn du dein Heer mitziehen läßt, wenn Methodisten und Presbyterianer, Lutheraner und alle mitziehen, dem Weltkirchenrat beitreten, werden wir uns alle zusammensetzen und die Sache einnehmen." Ich spreche hier in einem Gleichnis. "Wir werden es uns zurückholen!"

"Natürlich", antwortete er, "wir sind doch alle eins."

Die Bibel sagt: "Wie können zwei zusammen gehen, es sei denn, sie stimmen überein?"

Dort war dieser große Mann, der große Pfingstmann Josaphat und verband sich mit dem falschen Volk. Dasselbe ist heute mit unseren Pfingstlern geschehen. Es gibt darin wirklich echte Männer, doch sie sind mit der Denominationsmenge vermischt. Kommt von dort heraus! Es ist vom Herrn verflucht!

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Notice now. There he was, and he said, "Yes, that sounds reasonable." Said, "Our chariots is yours, our people; after all, we're all Jews. Sure, we'll go up with you." But is this enough religion left in Jehoshaphat to say, "Don't you think we should consult the Lord first?" See? "I think it'd be a good idea."

Why, Ahab, of course, said, "Why, oh, sure, I should've thought of that."

"Well, is there a man of God somewhere? Have you got a prophet?"

"Oh, I got four hundred of them. I got the whole council down here, the whole denomination. They're Hebrew prophets."

Gebt jetzt acht. Er befand sich dort und sprach: "Ja, das klingt vernünftig. Hier ist unsere Gemeinde, hier sind unsere Leute, überhaupt sind wir doch alle Juden. Natürlich ziehen wir mit dir hinauf." Doch in Josaphat war noch genügend Glauben, um zu fragen: "Meinst du nicht, daß wir zuerst den Herrn befragen sollten?"

"Das ist eine gute Idee", antwortete Ahab. "Natürlich, daran hätte ich schon früher denken sollen."

"Ist hier irgendwo ein Mann Gottes? Gibt es einen Propheten?"

"Oh, ich habe 400 davon. Das ganze Konzil ist hier, die ganze Denomination. Es sind hebräische Propheten."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, remember, the Bible said they were prophets, Hebrew prophets, not heathen prophets, Hebrew prophets: a school of them, a theological seminary.

"Well, bring them up!"

And the kings dressed themselves and set before him to impress the prophets. And here come, I believe it was Zedekiah come up, the great chief of the district councilmen, or ever what he was, come up there among them. He made hisself two big horns; he said, "I have heard from God. THUS SAITH THE LORD, 'With these horns you'll push the Syrians plumb out of the land.'"

"O glory!" everybody thought that was wonderful, fine.

Denkt daran; die Bibel sagt, daß sie Propheten waren, hebräische Propheten. Es waren keine heidnischen Propheten, sondern hebräische Propheten; eine ganze Schule, ein theologisches Seminar voll.

"Laß sie kommen."

Die Könige kleideten sich in ihre Königsgewänder, um den Propheten zu beeindrucken, und setzten sich dann. Da kam Zedekia, wie ich meine, der Oberste des gesamten Bezirksrates, oder was immer er war, mit den anderen. Er machte sich zwei große Hörner und sprach: "Ich habe von Gott die Antwort: SO SPRICHT DER HERR: 'Mit solchen Hörnern wirst du die Syrer aus dem Land vertreiben!'"

"O Glory!" Alle dachten, das sei wundervoll, das sei herrlich.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Watch how close it gets to that razor edge now between right and wrong. And remember, it'll fall on one or the other sides; and it comes down sometime like a honed razor between the difference of right and wrong. It's got to be every Word of God, not just almost every Word, but every Word. And it's got down today, not to Lutherans, not to Methodists, not to Pentecostals, but to that honed age, in this age where just the antichrist anointing is so perfectly, it would deceive the very Elected; they'll fall on the wrong side if they don't watch it, like a wedge. Watch. Be careful. We're not living in a Pentecostal age now. We're passed that age, just the same we've passed Luther, and passed...

Beachtet, wie es jetzt auf Messers Schneide stand, was recht und was verkehrt ist! Doch denkt daran: es fällt auf die eine oder auf die andere Seite. Manchmal hat nur noch eine Rasierklinge Platz, so gering ist der Unterschied zwischen dem Richtigen und dem Falschen. Es muß jedes Wort Gottes sein; nicht nur fast jedes Wort, sondern jedes Wort. Heute, nicht zur Zeit der Lutheraner, der Methodisten, der Pfingstler, sondern in diesem Zeitalter ist es soweit, daß die antichristliche Salbung so perfekt ist, daß womöglich auch die Auserwählten verführt und auf die verkehrte Seite kippen wie ein Keil, wenn sie nicht aufpassen würden. Gebt acht! Wir leben jetzt nicht im Pfingstzeitalter. Das Zeitalter liegt hinter uns, genau wie das lutherische.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Notice. Now, the prophets all prophesied, four hundred of them, well fed, well fixed, Hebrew prophets gave them witness, one accord, "THUS SAITH THE LORD, 'Go up; the Lord is with you.'"

Jehoshaphat said, "Well, that--that sounds all right." But said, "have--have you got another one?"

"Another one? We got the whole denomination here; we got the whole council gathered out here. Why do we need another one?"

He said, "Oh, but I thought maybe there might be another one."

He said, "Oh, yes, there is another one, but he don't even belong to this council. He's an outcast. It's Micaiah, the son of Imlah, and I hate him." See? Said, "They won't receive him into fellowship, and he's just a common outcast to begin with. And he's constantly, everything he prophesies he just won't encourage my seminary a bit. (Uh-huh) And he does all these things evil; he's always prophesying evil against me just to be different."

"Oh," Jehoshaphat said, "don't let the king say such a thing as that. But I'd like to hear what this man's got to say."

Said, "Well, we'll find him."

Seht, alle vierhundert Propheten weissagten. Sie waren gut genährt, gut gekleidet, und alle 400 hebräischen Propheten legten einstimmig das Zeugnis ab: "SO SPRICHT DER HERR: 'Ziehe hin, der Herr ist mit dir.'"

Josaphat meinte: "Das hört sich gut an. Doch", fragte er, "hast du nicht noch einen?"

"Noch einen? Wir haben doch die ganze Denomination, das ganze Konzil, hier versammelt. Wozu benötigen wir noch einen anderen?"

Er sagte: "Ach, ich dachte, daß es vielleicht noch einen gibt."

Er antwortete ihm: "Es ist wohl noch einer da, aber er gehört nicht zu diesem Konzil. Er ist ein Ausgestoßener. Es ist Micha, der Sohn Jimlas. Ich hasse ihn. Sie nehmen ihn nicht in ihre Gemeinschaft auf. Er ist sowieso nur ein Außenseiter. Nichts, was er weissagt, unterstützt mein Seminar. Er tut nur Böses. Stets weissagt er Unglück gegen mich, nur um anders zu sein."

Josaphat sprach: "Der König wolle nicht so reden. Ich möchte hören, was dieser Mann zu sagen hat."

"Gut, dann werden wir ihn holen."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

So they sent out somewhere in the wilderness, and they sent a man, said, told him, said, "Now, on your road back now, I want to tell you something. You want to get back in the denomination again? (See?) Do you want to have fellowship with all of them again? If you do, say the same thing the district presbyter says; say the same thing the bishop says, and they'll bring you right back. Now is the time to do it."

But could you imagine a anointed, true prophet of God compromising on one Word of God? No indeed.

He said, "As the Lord lives, I'll only say what God says." We need a son of Imlah. "As the Lord lives, I'll only say what He says (That's right.), what He says."

Also sandte man einen Boten in die Wüste hinaus.

Der sagte zu ihm: "Jetzt, wo wir dorthin gehen, will ich dir etwas sagen. Wenn du wieder in die Denomination aufgenommen werden, wenn du wieder Gemeinschaft mit ihnen haben willst, dann sage, was der Bezirksvorsteher sagte und was der Bischof sagte. Dann werden sie dich wieder aufnehmen. Dies ist der richtige Zeitpunkt dafür."

Könnt ihr euch vorstellen, daß ein gesalbter, wahrer Prophet Gottes auch nur über ein Wort Gottes Kompromisse schließen würde? Nein, auf keinen Fall!

Er antwortete: "So wahr der Herr lebt! Nur was Gott mir eingibt, das werde ich verkündigen." Auch wir benötigen einen Sohn Jimlas. "So wahr der Herr lebt, ich werde nur sagen, was Er mir sagt." Das stimmt. "Was Er sagt!"

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

So when they got down there before the people, all the prophets, they said, "Now, you say they..."

He said, "Wait, give me tonight; let me see what the Lord's going to say." So that night the Lord appeared to Him in a vision and told him what to say.

The next morning he said, "What do you say, Imlah?" when they was all standing out--or I mean "Micaiah, son of Imlah," said, "what do you say now? We're all here together, all the priests, and all the prophets, and all the kings, and everything setting here together. What do you say now at this great council?"

Said, "Go on up," said, "but I seen Israel scattered like sheep having no shepherd."

And Ahab said, "What did I tell you? That renegade can only prophesy evil against me."

How could he say anything else when God was saying the same thing? A prophet's supposed to be the mouth of God speaking, not his own thinking. His... He just speaks. He's completely yielded to God; he don't want to hurt nothing, but he has to say what God says; 'cause he has no control of it hisself. See?

Alle Propheten traten dort vor dem versammelten Volk auf.

Er sprach: "Gebt mir noch eine Nacht, damit ich erfahre, was der Herr mir sagt." In der Nacht erschien ihm der Herr in einer Vision und trug ihm auf, was er sagen sollte.

Am nächsten Morgen fragte man ihn: "Was sagst du, Micha?" Alle waren anwesend. "Was sagst du jetzt? Wir alle sind versammelt, alle Priester, alle Propheten, die Könige haben hier Platz genommen. Was sagst du jetzt in diesem großen Konzil?"

Er sprach: "Zieht hin. Doch ich habe Israel zerstreut gesehen wie Schafe, die keinen Hirten haben."

Ahab erwiderte: "Habe ich dir nicht gesagt, daß dieser Abtrünnige mir nur Unheil prophezeit?"

Wie konnte er etwas anderes sagen, als was Gott gesagt hatte? Ein Prophet soll ja der Mund Gottes sein und nicht seine eigenen Gedanken aussprechen. Er ist Gott völlig ergeben. Er will niemanden verletzen, doch er muß das sagen, was Gott sagt. Er selbst kann nicht darüber bestimmen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

He said, "Now, didn't I tell you?"

And then up come the--the big man with the horn and smacked him in the mouth; he said, "Which a-way went the Spirit of God when It went out of me?" In other words, let me try to break that down, "Looky here in... Looky here; I want to tell you something, Micaiah. Do you realize that I am a master in the Scriptures? Do you realize that I have the anointing?" Or, "the baptism. (We'd say it today.) Do you realize that I have that?"

Imlah said, "I'm not doubting that."

He said, "But listen. The Spirit of God has told me, and bore witness with all my four hundred here, that we're going to push the Syrians out of the land. And who are you to come around and say that our great king is going to be slain?" He said, "The Spirit of God told me that."

Er sagte: "Habe ich es dir nicht gesagt?"

Dann trat jener große Mann mit den Hörnern herzu und schlug ihm ins Gesicht mit den Worten: "Auf welchem Wege sollte denn der Geist Gottes von mir gewichen sein?" Ich will versuchen, das ein wenig näher zu erläutern. "Sieh her, ich möchte dir etwas sagen, Micha. Erkennst du an, daß ich ein Meister in der Schrift bin? Begreifst du, daß ich gesalbt bin?", oder wie wir heute sagen: "die Geistestaufe empfangen habe? Siehst du nicht ein, daß ich sie habe?"

Micha mag geantwortet haben: "Das bezweifle ich nicht."

Er sprach weiter: "Höre! Der Geist Gottes hat mir gesagt und durch die vierhundert Zeugnis abgelegt, daß wir die Syrer aus dem Lande vertreiben werden. Wer bist du, daß du kommst und sagst, unser großer König würde getötet werden?" Darauf erwiderte er: "Der Geist Gottes hat mir das kundgetan."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Let me just break it down so you understand it. And maybe we find Micaiah say, "Last night in the vision, sir, I saw God setting upon a throne. And I saw all the host of heaven gathered around Him, and they were having a council in heaven. They said, 'Who can we get to go down and deceive Ahab? Because under the throne here is a prophet, a true prophet, his name is Elijah. And he has prophesied by My Word and said that "That wicked Ahab, because he slew Naboth, the dogs will lick the blood of that wicked man," and we've got to make that come to pass, because It's already been spoken. It's THUS SAITH THE LORD. It has to come to pass, got to be there. And how are we going to do it?'"

Ich möchte es noch klarer darlegen, damit ihr es versteht. Vielleicht hat Micha gesagt: "Gestern abend habe ich Gott in einer Vision auf Seinem Throne sitzen sehen, während das ganze himmlische Heer um Ihn versammelt war. Es fand eine Besprechung im Himmel statt. Da fragte der Herr: 'Wer will hingehen und Ahab betören? Denn hier unter dem Altar ist ein Prophet, ein wahrer Prophet. Sein Name ist Elia. Er hat durch Mein Wort geweissagt und gesagt: 'Weil der böse Ahab Naboth ermordet hat, sollen die Hunde sein Blut lecken.' Wir müssen es in Erfüllung gehen lassen, denn es wurde ausgesprochen, und es ist SO SPRICHT DER HERR. Deshalb muß es geschehen. Es muß eintreffen. Auf welche Weise werden wir es tun?'

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

"Then down from the creeping regions of the lost, way down in there come a spirit moving up, he said, 'I'm a deceiver, and if I can do a service to you, I'll go down and get in his prophets. Because they was so organized they'll only understand one thing, and that's a little emotion. And I'll cause them to prophesy a lie. And I'll get Ahab to listen to those dignitaries instead of Your real prophet; 'cause he'll examine everything he says with your Word; he'll examine his visions by the Word; he'll examine everything he does by the Word; and if it ain't with the Word he wouldn't listen to it. But if it... I can deceive these others, and I'll... they... Ahab's got so much confidence in that great unity together of their safety, so they go around together and they'll get together. And I'll cause Ahab to listen to them, go out there. And that's how we'll do it.'"

"God said, 'You can do it, you're a real deceiver; you go on down.'"

Da stieg ein Geist aus den schaurigen Regionen der Verlorenen auf und sprach: 'Ich bin ein Verführer. Wenn ich euch zu Diensten sein kann, werde ich mich hinunterbegeben und in alle seine Propheten gehen.'" Sie waren so sehr organisiert, daß sie sich nur auf Emotionen verließen. "Ich werde sie dazu bringen, eine Lüge zu weissagen und dafür sorgen, daß Ahab auf diese Würdenträger anstatt auf Deinen wahren Propheten hört, der alles, was er sagt, zuvor an Deinem Wort prüft. Er prüft seine Visionen und alles, was er tut, am Wort. Wenn es nicht mit dem Wort übereinstimmt, hört er nicht darauf. Wenn ich aber all die anderen betören kann, wird Ahab, der so viel Vertrauen in diese große Vereinigung und in ihre Art der Sicherheit setzt, sie zusammenrufen, und sie werden sich versammeln. Ich werde Ahab betören, daß er auf sie hört und auszieht. So werden wir es machen."

Gott sagte: "Du kannst es tun, du bist ein echter Verführer. Gehe hinunter."

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

And then Zedekiah smacked him in the mouth, said, "Where was you..."

He said, "You'll find out when you're setting in the inner cell." (Uh-huh.)

He said, "Go up." said Zedekiah to the king. Said, "Go up and return in peace."

Ahab said, "Take that fellow and put him into the prison. Put him in shackles; feed him bread of sorrow and water of sorrow. And when I return back with my victory from out here, which my prophets has told me that this revival's sure to happen,'" said, "I'll tend to that fellow."

Listen at Micaiah's last words to that man: "If you return at all, then God never spoke to me." Amen.

See, God has His way of doing things. These men thought they were doing God a service. Be careful. Not emotion, not enthusiasm, not imaginations, but it must be THUS SAITH THE LORD, must be right. All right, no matter... We find these things so.

Da schlug Zedekia ihn ins Gesicht und sagte: "Wo warst du überhaupt?"

"Du wirst es erfahren, wenn du im hintersten Gemach sitzen wirst."

Zedekia sprach zum König: "Ziehe hinauf und kehre im Frieden wieder zurück."

Ahab befahl: "Nehmt diesen Kerl und werft ihn ins Gefängnis. Legt ihn in den Stock und gebt ihm nur Wasser und Brot. Wenn ich siegreich heimkehre, wie es mir meine Propheten verkündet haben, indem sie sagten, daß die Erweckung sicher geschehen wird, werde ich mich um ihn kümmern."

Höret die letzten Worte, die Micha an diesen Mann richtete: "Wenn du wirklich wohlbehalten heimkehrst, so hat Gott der Herr nicht durch mich geredet!"

Seht, Gott hat Seine Art, die Dinge zu tun. Diese Männer dachten, sie würden Gott einen Dienst tun. Seid vorsichtig! Emotionen, Begeisterung, Einbildung genügen nicht, es muß das 'SO SPRICHT DER HERR' sein, damit es richtig ist. Wir wissen, daß es so war.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Notice now when David had made this great proclamation. And it seemed like that it was good, a good thing to do, then we find out that the... (Am I tiring you? Am I too late...?...) They had made this great proclamation. He consulted not the prophet.

Now, anyone knows that Amos 3:7 says that God promised that He would never do nothing until first He revealed it to His prophet. Through the church ages we've had reformers, but promised by Malachi 4 that there would be a prophet in the land in the last days, because it has to fit that pattern (See?) before the end time comes.

Beachtet: Als David diese gewaltige Bekanntmachung gab, schien es etwas Gutes zu sein, eine gute Tat. Doch wir haben festgestellt, daß David diese gewaltige Erklärung abgab, ohne den Propheten befragt zu haben.


Ermüde ich euch? Es ist zu spät, noch ein anderes Thema zu beginnen.


Jeder weiß, daß in Amos 3, 7 die Verheißung Gottes steht, daß Er nichts tut, ohne es zuvor Seinen Propheten zu offenbaren. Während der Gemeindezeitalter hatten wir Reformatoren. Doch im letzten Kapitel von Maleachi wird verheißen, daß in den letzten Tagen ein Prophet im Land auftreten wird, bevor das Ende der Zeit kommt. Denn das Muster muß eingehalten werden.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Before Jesus come the first, Elijah come, Elijah of Malachi 3. Matthew 11 says so, "If you can understand it, this is who was spoken of, 'Behold I send My--My messenger before Me.'" Now, He's prophesied, all theologians believe that; that, in the last day, the Spirit of Elijah is to come too. It has to come five times, God uses that Spirit: Elisha, Elijah, John the Baptist, and for the Gentile church, and then for the Jews of Revelations the 11th chapter. That's God's g-r-a-c-e, f-a-i-t-h, J-e-s-u-s, Jesus, the--the letter five. Can't stop at four; it has to go to five. See? Notice.

Vor dem ersten Kommen Christi trat Johannes als der Elia von Maleachi 3, erster Teil, auf. So steht es in Matthäus 11: "Denn dieser ist es, auf den sich das Schriftwort bezieht: 'Siehe, Ich sende Meinen Boten vor Dir her.'" ER hat geweissagt, und alle Theologen glauben es, daß in den letzten Tagen der Geist des Elia wiederum kommen muß. Es muß eintreffen. Gott gebraucht diesen Geist fünfmal: in Elia, Elisa, Johannes dem Täufer, für die Gemeinde aus den Heiden und dann gemäß Offenbarung, Kapitel 11, für die Juden. Das ist Gottes Zahl der G-n-a-d-e; auch Glaube [faith] und der Name Jesus haben fünf Buchstaben. Es können nicht vier sein, es müssen fünf sein.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, He promised that, so that sets the Bible just exactly to this day, and the Sodom and Gomorrah. And Elijah was not... That wasn't Elijah; that was the Spirit of God on Elijah; Elijah was just a man. Now, we've had Elijahs, and Elijahs' coats, and Elijahs' mantles, and Elijahs' everything. But the Elijah of this day is the Lord Jesus Christ. He is to come according to Matthew the seventeen--or Luke 17:30. It... The Son of man is to reveal Himself among His people: not a man, God. But it'll come through a prophet. And He never had two major prophets at the same time, never in the world. See? No matter how much there's... Two--two heads can't... It has to be one head. God has to get one man under His control. See? There's one God; there was Father, Son, and Holy Ghost, but one God over it all, notice, and just used them offices. So has He with Elijah, the Spirit of Elijah; he used that Spirit, but the same God controlling It all the time to fulfill His Word.

Das hat Er verheißen. Damit legt es die Bibel genau für diese Zeit fest; auch durch den Vergleich mit Sodom und Gomorrha. Damals war es nicht Elia, sondern der Geist Gottes auf Elia. Elia war nur ein Mensch. Wir hatten Elias und Elias Mäntel und alles mögliche. Doch der Elia dieses Tages ist der Herr Jesus Christus. Gemäß Lukas 17, 30 wird Er sich als Menschensohn unter Seinem Volk offenbaren; nicht ein Mensch, sondern Gott! Doch es wird durch einen Propheten geschehen. ER hatte nie zwei Hauptpropheten zur selben Zeit auf der Welt. Niemals! Es kann nicht zwei Hauptverantwortliche auf einmal geben; es muß einer sein. Gott muß einen Mann unter Seine Herrschaft bekommen. Es gibt nur einen Gott. Zwar ist Er Vater, Sohn und Heiliger Geist, doch es ist nur ein Gott, der sich unterschiedlich offenbarte. Dasselbe tat Er mit Elia, dem Geist des Elia; Er gebrauchte diesen Geist, doch derselbe Gott wachte zu jeder Zeit darüber, um Sein Wort zur Erfüllung zu bringen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, notice in this now. David thought he had everything in order. And he was inspired. See how the Holy Spirit can anoint a man? But it's got to be in the order of the anointing. The outside spirit can be anointed with the Holy Ghost and the soul as dark as pitch. The cocklebur grows on the same water that builds--puts life into the wheat, puts life into the cocklebur; but at the bottom of the cocklebur, it's a cocklebur life. It's rejoicing, and blooming, and got life, and doing everything that the wheat does, but the soul of it is cocklebur. See? False teachers can rise, teaching all kind of trinitarianism and everything else, and be anointed with the Holy Ghost, and perform just as many miracles as the true Gospel can. But by the Word here, that's what does it. See what I mean? Now, it's all right to teach this, I guess; I'm--I'm in a interdenominational tabernacle this morning in--in this hotel here.

Beachtet hier, daß David dachte, es wäre alles richtig. Er war inspiriert. Seht ihr, daß der Heilige Geist einen Menschen salben kann? Doch die Salbung muß in den Gesamtablauf passen. Der äußere Bereich des Geistes kann mit dem Heiligen Geist gesalbt sein, obwohl die Seele so schwarz wie Pech ist. Die Klette gedeiht von demselben Regen, der den Weizen zum Leben hervorbringt. Genauso bringt es die Klette zum Leben hervor; doch im Innersten der Klette ist das Leben einer Klette. Sie frohlockt, blüht, hat Leben und tut genau dasselbe wie der Weizen. Doch in ihrer Seele ist sie eine Klette. Falsche Lehrer treten auf, sind mit dem Heiligen Geist gesalbt, lehren die Trinität und alles mögliche und verrichten genauso viele Wunder, wie es das wahre Evangelium zu tun vermag. Doch es geht hier um das Wort. Darauf kommt es an. Seht ihr, was ich meine? Ich meine, es ist in Ordnung, wenn ich das hier lehre. Ich befinde mich ja heute morgen in einer überkonfessionellen Zusammenkunft in diesem Hotel.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Notice, watch what we're saying. Now, well, listen. David had all the emotion that the real revival had. Notice. They shouted, they screamed; they danced; they really got something out of that anointing: sure did. All like a real revival, but you notice, God was not in it. God was not in it. He had a prophet setting right there in the land that they ought to have knowed. See? David should've have knowed that.

Something today, we got all the mechanics, like the great denominations, crusades of our time, but the result's turning out the same as it was then; our results of our great crusades, and all of our big fine reason, our big buildings, and our big--building thousands, and adding members and things, it turns out the same way, all a flop. I'm not saying that to be different; I'm saying that to be honest before God Who's Book I'm standing by this morning. See? All turns out a flop, same results.

Beachtet, was wir sagen. Hört gut zu. David hatte jede Gemütsbewegung, die bei einer richtigen Erweckung vorkommt. Sie jauchzten, sie schrien, sie tanzten; die Salbung bewirkte wirklich etwas an ihnen. Ganz bestimmt. Alles war wie in einer echten Erweckung, doch ihr merkt, Gott war nicht darin. Gott war nicht darin! ER hatte einen Propheten in diesem Land. Sie hätten das wissen müssen. David hätte es wissen müssen.

Heute ist es das gleiche. Wir haben in den großen Denominationen und Feldzügen die ganze Mechanik. Das Resultat aber ist dasselbe wie damals. Das Resultat unserer gewaltigen Feldzüge, unserer guten Beweisführung, Tausende riesiger Gebäude zu bauen und Mitglieder hinzuzubekommen usw., erweist sich als das gleiche, nämlich als Fehlschlag. Ich sage das nicht, um anders zu sein. Ich sage es, weil ich Gott gegenüber aufrichtig sein will, vor dessen Buch ich heute morgen stehe. Alles erweist sich als Fehlschlag. Es hat dasselbe Resultat.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Now, let us see what happened when God in His time and age and His prophets are not considered, just depend on theology, priests, denominationalism like we do today. Now, closely. It all gets messed up. If the true Spirit of God there, It'll direct it into the Word; not just one place in the Word, the entire Word for the entire age. See?

The day of Pentecost, the Spirit directed it right into That, to Joel 2:38. See? The day of Luther, It directed it right into That; Wesley; in this last Pentecostal move; but this is another age; this is the calling out of the Bride. Not two thousand years ago at Pentecost, or the repeat, or the return. Pentecost...

Laßt uns jetzt sehen, was geschah, als Gott und Seine Propheten nicht beachtet wurden und man sich statt dessen auf Theologie, Priester und Denominationen verließ, wie es heute geschieht. Hört genau hin: Alles gerät durcheinander. Der wahre Geist Gottes wird in das Wort hineinführen; nicht nur in eine Bibelstelle, sondern in das gesamte Wort für das ganze jeweilige Zeitalter.

Am Pfingsttag führte der Geist direkt dort hinein, nämlich in Joel 3 hinein. Zur Zeit Luthers führte Er dort hinein; genauso war es zur Zeit Wesleys und in dieser letzten Pfingstbewegung. Doch dies ist eine andere Zeit; jetzt wird die Braut herausgerufen. Jetzt ist nicht der Pfingsttag vor zweitausend Jahren oder eine Wiederholung oder Rückkehr.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

The Holy Spirit was in Luther; the Holy Spirit was in Wesley; it's God's Word being anointed. And the Holy Spirit returned to the people of the age, and they begin to have the restoration of the gifts. They found out by yielding themself to God, the Holy Ghost spoke in tongues through them. They laid their hands on the sick and they was recovered. They danced in the Spirit. See? That was the age of the reformation, bringing the church back into order. And the last order of the church was placing the gifts into the church; like Luther placed justification; Wesley placed sanctification; Pentecost placed the gifts. But what did they do? The same mistake, as nature has patterned to the wheat stalk, they denominated, which is against God, contrary to God.

Der Heilige Geist war in Luther; der Heilige Geist war in Wesley. Das Wort Gottes wurde gesalbt. Dann kehrte der Heilige Geist zu den Menschen jenes Zeitalters zurück, und es begann die Wiedererstattung der Gaben. Sie stellten fest, daß der Heilige Geist durch sie in Zungen redete, wenn sie sich Gott ganz hingaben. Sie legten den Kranken die Hände auf, und sie wurden gesund. Sie tanzten im Geist. Es war die Zeit der Reformation, damit die Gemeinde wieder zurechtgebracht wurde. Das letzte, was ausstand, war, daß die Gaben in die Gemeinde zurückkehrten. Luther brachte die Rechtfertigung, Wesley die Heiligung, die Pfingstler die Geistesgaben. Doch was taten sie? Denselben Fehler. Wie die Natur es durch den Weizenhalm symbolisiert, gründeten sie Denominationen, was gegen Gott, im Gegensatz zu Gott ist.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter Roland Turnwald

Now, we find out that when... Then when these stalk gathers, comes together, they form their own idea. And no matter... When the "new issue," as they call it, come forth out of the Assemblies of God, what did they do? They couldn't receive it. No matter how much truth it was, the baptism in the Name of Jesus Christ, they were already the General Council. Man had done took it over; the Spirit had done left them. That's right. And then this come forth... I've talked to some of your best leaders; they say, "Well, what would we do now?" They would embarrass themselves when they know it's the Truth. And if they don't, they're spiritually blind and ignorant to the Bible: not saying that nasty now, saying that reverently. 'Cause there's not a place in the Bible where anybody was ever baptized using those titles, "Father, Son, and Holy Ghost." And never was used till after the ecumenical council, the Roman Catholic church. Their own catechism witnesses the same thing. It's a Catholic dogma, not a Bible doctrine, but a Catholic dogma. And you Methodists brought out your catechisms and everything just like they had, just gradually growing out of it. But now when you come to Pentecost, and spread out some of those dogmas, you still held on to...

But now is the Bride-calling; now's when the Seven Seals has been opened; now when the complete things that the reformers left has to be opened; and only Malachi 4 can do that, because it takes the revelation straight from God to an individual to do so. That's right. It can't come to a group, never did: one man. That's what God promised in the shadows of the coming for His Bride, an Eliezer. See?

Wenn sich diese Halme vereinigen, bilden sie sich ihre eigene Ansicht. Was taten die Assemblies of God, als man mit einer "neuen Sache", wie sie es nennen, aus den Assemblies of God herauskam? Sie konnten es nicht annehmen. Ganz gleich, wie sehr die Taufe auf den Namen Jesu Christi die Wahrheit ist, sie waren bereits zum "General Council" geworden. Menschen hatten es übernommen, und der Geist hatte sie verlassen. Das stimmt! Dann kam etwas anderes hervor. Ich habe mit einigen eurer besten Führer gesprochen. Sie sagen: "Was sollen wir denn jetzt tun?" Sie würden sich in eine peinliche Situation bringen. Sie wissen, daß es die Wahrheit ist. Wenn sie es nicht erkennen, sind sie geistlich blind und kennen die Bibel nicht. Ich sage das nicht gehässig, sondern in Ehrfurcht. Es gibt keine Stelle in der Bibel, wo irgend jemand unter Anwendung der Titel "des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes" getauft worden wäre. Es wurde erst seit dem allgemeinen Konzil, aus dem die römisch-katholische Kirche entstand, so gehandhabt. Ihr eigener Katechismus bezeugt das. Es ist ein katholisches Dogma; keine biblische Lehre, sondern ein katholisches Dogma! Ihr Methodisten habt euren eigenen Katechismus und anderes hervorgebracht, was sie auch haben. Es ist allmählich hervorgewachsen. Wenn man zu den Pfingstlern kommt und einige der Dogmen aufdeckt, haltet ihr immer noch daran fest.

Jetzt ist die Zeit der Herausrufung der Braut, jetzt sind die sieben Siegel geöffnet; alles, was den Reformatoren noch nicht zugänglich war, muß jetzt geöffnet werden. Dieses kann nur so geschehen, wie es im letzten Abschnitt von Maleachi 3 geschrieben steht, denn dazu ist es nötig, daß einem einzelnen die Offenbarung von Gott zuteil wird. Das stimmt. Es kann nicht einer Gruppe zuteil werden, denn so war es nie. Einen Mann hat Gott in den Schattenbildern vom Kommen für Seine Braut verheißen - einen Elieser.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Notice when priests, ministers and so forth, get their own inspiration and truly anointed. David was anointed. The Bible said so. But, you see, he went through the wrong resource; he went to the wrong channel. He channeled his anointing on the wrong side, to the people and what they thought, to the captains, what they thought, instead of to God's holy channel to find out what THUS SAITH THE LORD was, "Is this the time for this? Is this the season for this? Is this the will of God?"

Seht, die Priester, die Prediger und alle anderen empfingen ihre Inspiration und waren wirklich gesalbt. David war gesalbt, so sagt es die Bibel. Doch seht, er benutzte ein verkehrtes Hilfsmittel, er ging den falschen Weg. Er lenkte seine Salbung auf die verkehrte Seite, nämlich zu den Menschen, und achtete auf das, was sie dachten, und zu den Anführern und was sie dachten, anstatt sie auf den heiligen Weg Gottes zu leiten und festzustellen, wie das SO SPRICHT DER HERR lautete. "Ist das die Zeit dafür? Ist es der richtige Zeitabschnitt dazu? Ist es der Wille Gottes?"

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Samuel Suter

Then if he's a true prophet of God, he'll go before God first, say, "Father, what is it?" like Nathan did later on to David.

David said, "Is it right for me to live in a house of cedar, and the ark of my God under tents out here?"

And look at Nathanael, said, "David, do all that's in your heart, for God is with you. You're a anointed vessel of God."

But that being a prophet, and his mistake, and God's duty bound to His prophet. That night He appeared to him, said, "Go, tell My servant David; I admire his courage; I love him for this, 'cause he's a man after My own heart. And I know it's time that My ark would be that way, put under something, but I just... It ain't the season for it to happen. I'll let his son do it, but I won't let him do it."

Then here come Nathan with THUS SAITH THE LORD, "David, the great revelation you had is as wrong as it was when you brought the ark up. (Uh-huh! Uh-huh! See?) Don't you do it. Don't try it. But God said He'd have your son to do it." There. See? There you are.

Ein wahrer Prophet Gottes wird zuerst vor Gott treten und fragen: "Vater, was ist es?", wie Nathan es später für David tat.

David sagte: "Ist es recht, daß ich in einem Zedernpalast wohne, während die Bundeslade meines Gottes unter Zelttüchern steht?"

Seht, was Nathan sagte: "David, führe alles aus, was du auf dem Herzen hast, denn Gott ist mit dir. Du bist ein gesalbtes Gefäß Gottes.

Doch weil er ein Prophet war und einen Fehler begangen hatte, Gott aber Seinem Propheten gegenüber verpflichtet ist, erschien Er ihm noch in derselben Nacht und sprach: "Gehe hin und sage Meinem Knecht David, Ich schätze seinen Mut, Ich liebe ihn deswegen, denn er ist ein Mann nach Meinem Herze