Dinge, die kommen werden

THINGS THAT ARE TO BE

So 05.12.1965, abends, First Assembly Of God
Rialto, California, USA
(Übersetzung von EwaFra)
Übersetzungen anzeigen von:

Hinweise zum engl. Original
Source transcript: VOGR

To Brother Boone and the congregation, this is certainly a—a great privilege for me to be back in San Bernardino again. This place holds many great memories of the days gone by. And to hear that, the visit here, and still have living influence, why, it certainly makes you feel glad that the Lord directed us this a way, years ago.

I was just setting out there in the parking lot, just now, trying to remember of one of the events that taken place. There was a Mrs. Isaacson had been my interpreter in Finland, on a Finnish campaign, and she came to the car when I was just leaving. And she said, "Your voice of Finland." And I just wonder if Mrs. Isaacson lives around here. I didn’t know. She wouldn’t happen to be present tonight, I suppose? Mrs. May Isaacson, and she’s from Finland.

Bruder Boone und ihr, die ihr hier zusammengekommen seid: es ist wirklich ein großes Vorrecht für mich, wieder einmal in San Bernardino zu sein. Dieser Ort birgt viele herrliche Erinnerungen an vergangene Zeiten. Wenn man hört, daß der letzte Besuch hier immer noch lebendigen Einfluß hat, freut man sich, daß der Herr uns vor Jahren hierher führte.

Als ich vorhin dort auf dem Parkplatz im Auto saß, versuchte ich, mir eine der Begebenheiten, die geschehen sind, ins Gedächtnis zurückzurufen. Mrs. Isaacson war dort, die auf meinem Feldzug in Finnland meine Übersetzerin gewesen war. Sie kam an mein Auto, als ich gerade im Begriff war, auszusteigen. Sie sagte: "Du bist die Stimme Finnlands." Ich fragte mich, ob Frau Isaacson wohl in dieser Gegend wohnt. Ich weiß es nicht. Ist Frau May Isaacson vielleicht heute Abend anwesend? Sie kommt aus Finnland.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Then another outstanding thing that brought to my memories, was a little waitress in a restaurant that I eat, somewhere near, they call the Antlers Hotel. I believe that’s right, now. And the little lady had... I was praying with her. She had... She, nice little lady, but she wasn’t a Christian. I invited her to the meeting. And she had lost a baby, and I believe that her husband, they was separated. And we was praying that she would make up with her husband, or they would make up, together. So, I just wonder if that little lady could be present. See? The...

And then another event taken place, was a little baby that was brought from somewhere, about a day’s drive. And it had died, and was laying in the mother’s arms. And was brought back to life. Is that... Was that person present here? And it come, I believe, from the state up in this way, around, was above here. And the little mother had drove all night long, and the father, and the little mother setting there, sadly, holding her little, dead-form baby. And I thought, "Such faith!" If I was the biggest hypocrite in the world, God would have honored that mother’s faith.

Holding the little baby in my hands, like that, praying. Got warm, it begin moving, opened its little eyes. I hand it back to the mother. So, they was from somewhere. I do not think they were Pentecostal, though. They were just... I believe it was just some church, that from... I don’t know even if they was Christians, or not. Never asked them. I was just so elated about the little baby being brought to life again.

Noch etwas Außergewöhnliches fiel mir wieder ein. Es betraf eine Kellnerin in dem Restaurant hier in der Nähe, wo ich gegessen habe. Es heißt "Antiers Hotel", glaube ich. Ich betete mit der Dame. Sie war eine nette Dame, aber keine Christin. Ich lud sie zur Versammlung ein. Sie hatte eine Fehlgeburt gehabt und lebte wohl von ihrem Mann getrennt. Ich betete darum, daß sie sich mit ihrem Mann versöhnt und daß sie wieder zusammenkommen. Mich würde interessieren, ob diese Dame anwesend ist.

Eine weitere Begebenheit war, daß man ein Baby von weit her brachte. Die Entfernung betrug fast eine Tagesreise. Es war gestorben und lag in den Armen der Mutter. Es wurde wieder zum Leben erweckt. Sind die Betreffenden anwesend? Sie kamen aus dem Nachbarstaat im Norden. Die Mutter und der Vater waren die ganze Nacht durchgefahren. Die Mutter saß traurig da und hielt das kleine tote Kind. Ich dachte: "Welch ein Glaube! Selbst wenn ich der größte Heuchler der Welt wäre, würde Gott den Glauben dieser Mutter belohnen." Als ich das Kind in meinen Händen hielt und betete, spürte ich, wie es warm wurde, sich zu bewegen begann und die Augen öffnete. Dann gab ich es der Mutter zurück. Sie kamen von irgendwoher. Ich glaube nicht, daß sie Pfingstler waren. Vielleicht gehörten sie zu einer Gemeinde, doch ich weiß nicht einmal, ob sie Christen waren. Ich habe sie nicht danach gefragt. Ich freute mich einfach darüber, daß dieses kleine Kind wieder zum Leben erweckt wurde.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Since then, Brother Boone, much water has went down the river. But we’re still serving the same God Who remains the same yesterday, today, and forever.

Just looking around, seeing Brother Leroy Kopp setting here. It’s the first time I seen him for a long time. [A brother says, "He’s Paul Kopp here."] Paul. That’s right. Leroy is your father. That’s right. ["And he—he’s in Russia, tonight, so pray for him."] Oh, my! Russia. Well, that’s, I know, this gallant soldier there, he’s there on the business of the King. ["Right."] So, I’m certainly happy to be here and to hear this young minister saying he was inspired by the ministry that we had while we were here. Such a great thrill that is!

And I am trusting now, that, knowing we got... People are standing, and we won’t keep too long. We remember those great healing services.

Then, I understand that there is a—a—a brother here in the neighborhood, somewhere, holding a healing campaign, a Brother Leroy Jenkins. I believe that’s right. And so I’m very thankful, trusting that the Lord is blessing him and giving him a great, great service. It...

Seitdem ist viel Wasser den Fluß hinuntergeflossen, Bruder Boone. Doch wir dienen immer noch demselben Gott, welcher derselbe bleibt, gestern, heute und in Ewigkeit.

Als ich mich umschaute, sah ich Bruder Leroy Kopp hier sitzen. Es ist das erste Mal seit langer Zeit, daß ich ihn wiedersehe. [Bruder Branham spricht mit Bruder Kopp - d. Üb.] Du heißt Paul, richtig. Dein Vater hieß Leroy. Das ist russisch. Ich weiß, daß dieser tapfere Soldat, wenn er hier ist, im Dienst des Königs hier ist. Ich bin glücklich, hier zu sein und auch darüber, daß dieser junge Prediger sagte, er sei durch den Dienst, als ich das letzte Mal hier war, inspiriert worden. Das ist einfach überwältigend.

Ich hoffe, daß wir allem nachkommen können, denn ich weiß, wir haben nicht all zuviel Zeit. Einige müssen stehen, deshalb werden wir uns kurz fassen.

Wir erinnern uns noch an jene gewaltigen Heilungsgottesdienste.

Soweit mir bekannt ist, hält ein Bruder hier in der Umgebung gerade Heilungsversammlungen. Es ist Bruder Leroy Jenkins. Ich meine, das stimmt. Dafür bin ich dankbar und bin voller Zuversicht, daß der Herr ihn segnet und ihm außergewöhnlich gute Gottesdienste schenkt.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

My, I felt really honored, tonight, to come into a church like this. I always feel better in a church than I do in those auditoriums. There’s nothing against the auditorium. But, you know, I... It may be a superstition, or I just... Seems to me like a truth. See? They... You go into those auditoriums where there’s fights, wrestles, burlesque, everything else going on, evil spirits seems to hang around them places. Now, that may seem a superstition, but it isn’t so. But when you come into a church, you... usually, certainly a spiritual congregation, it seems like, that is, you—you feel more at liberty, like there’s—there’s something. The Presence of God is there. You know, it seems to be different. I don’t know what effect the building has, but it’s where the people are congregated. Course, the same people are at the other place, but on those evil grounds. May be just me thinking that way. But, anyhow, I’m glad to be here tonight.

Es ist mir eine Ehre, daß ich heute Abend in eine Gemeinde wie diese kommen durfte. In einem Kirchengebäude fühle ich mich immer wohler als in den Auditorien. Ich habe nichts gegen die Auditorien, doch, wißt ihr, es mag zwar abergläubisch klingen, doch mir scheint es eine Wahrheit zu sein: In den Auditorien finden ja verschiedene Veranstaltungen wie Wettkämpfe und Aufführungen statt, es geht alles mögliche vor sich, und es scheint, daß sich an solchen Orten böse Geister aufhalten. Das mag sich abergläubisch anhören, doch dem ist nicht so. Wenn man in die Kapelle einer wirklich geistlichen Gemeinschaft kommt, empfindet man eine wesentlich größere Freiheit. Das ist auch hier der Fall. Die Gegenwart Gottes ist da. Es ist eben doch ganz anders. Ich weiß nicht, was für eine Bedeutung das Gebäude dabei hat, doch es ist der Ort, wo die Menschen sich versammeln. Natürlich wären es an dem anderen Ort die gleichen Menschen, doch es sind böse Stätten. Vielleicht denke nur ich so. Doch ich bin froh, heute Abend hier zu sein.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

And now we want to not keep you too long, ’cause a standing audience. And we are going, tomorrow night, at some other place here. I don’t even know where it’s at. It’s near here. [A brother says, "Orange Show Auditorium."] Where? ["Orange Show Auditorium."] Orange Show Auditorium, for the services tomorrow night. I... This is between, I’m speaking on a tour for the—the businessmen’s Full Gospel Business Men’s group. Which, I’ve had the privilege of speaking around the world, for them. And so in there, a very dear friend invited us over here, and we’re glad to be in the assembly tonight.

Now, before we open the Bible... Now, anybody that’s got physical strength can open It in this manner. See? But it takes the Holy Spirit to open the Word for us, open our understanding and reveal the Scriptures. I believe in the Bible. I believe that It’s God’s Word. And I believe that the earth, or the peoples of the earth, will be judged someday by this Word. Now, that may seem strange. Now, there’s many different with that idea.

Wegen derjenigen, die stehen, wollen wir euch nicht allzu lange festhalten. Morgen Abend werden wir in einem anderen Gebäude sein. Ich weiß nicht einmal genau, wo es ist. Es ist das "Orange Show Auditorium" und soll hier in der Nähe sein. Dort findet morgen Abend der Gottesdienst statt. Dies ist eine Reise, auf der ich für die Geschäftsleute des vollen Evangeliums spreche. Ich hatte das Vorrecht, auf der ganzen Welt in ihren Veranstaltungen zu sprechen. Hierher hat mich ein sehr teurer Freund eingeladen. Wir sind froh, heute Abend in der Versammlung zu sein.

Wir sind im Begriff, die Bibel aufzuschlagen. Jeder, der physische Kraft hat, kann sie so öffnen, doch nur der Heilige Geist kann uns das Wort aufschließen, uns das Verständnis dafür öffnen und uns die Schrift offenbaren. Ich glaube an das, was die Bibel sagt. Ich glaube, daß es Gottes Wort ist. Ich glaube ebenfalls, daß die Menschen auf Erden eines Tages nach diesem Wort gerichtet werden. Dies mag sich sonderbar anhören, denn es gibt viele, die anderer Ansicht sind.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

I was talking to a very loyal friend of mine, not long ago, who is Catholic. And he said, "God will judge the world by the Catholic church." If that’s so, which Catholic church? See? So, if He judges it by the Methodist, then what about the Baptist? See? If He judges it by one, the other one is lost. So, there’s too much confusion there.

But we have to go to It, to find our—our true statement, and the Bible says that God will judge the world by Jesus Christ. And He is the Word. Saint John 1, "In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh, and dwelt among us." And Hebrews 13:8 said, "He’s the same yesterday, today, and forever." And I believe that to be the Truth. Now, I believe that in...

Vor kurzem sprach ich mit einem meiner treuen Freunde, der Katholik ist, und er meinte: "Gott wird die Welt durch die katholische Kirche richten." Wenn das so wäre: durch welche katholische Kirche denn? Wenn Er sie durch die Methodisten richtet, was geschieht dann mit den Baptisten? Wenn Er sie durch eine richtet, sind die anderen verloren. Es gibt hierin zu viel Verwirrung. Wir müssen die Bibel nehmen, um die richtige Antwort zu finden. Darin steht, daß Gott die Welt durch Jesus Christus richten wird, und Er ist das Wort. Joh. 1 sagt: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort... Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns. In Hebräer 13, 8 steht, daß Er gestern, heute und in Ewigkeit derselbe ist. Ich glaube, daß dies die Wahrheit ist.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

God, in the beginning, being the infinite God; He is finite and... or infinite, rather. We’re the finite. His mind is so much greater, and we, in our little finite mind, cannot understand His great, infinite wisdom. But therefore, when He speaks anything, it may seem very strange to us, to hear Him say a certain thing in the Scripture, but it’s got to happen. I believe that His Words will never pass away. Therefore, I believe that God, knowing that we in our little finite mind could not interpret His—His great mind, He interprets His Own Word. He doesn’t need any interpreter. He interprets His Own Word, by vindicating that Word in Its season.

Ich glaube, daß Gott von Anfang an der unendliche Gott war. ER ist unendlich; wir sind begrenzt. Seine Gedanken sind so viel höher, daß wir mit unserem begrenzten Verstand Seine große, unendliche Weisheit nicht begreifen können. Deshalb mag es uns sehr befremdend vorkommen, wenn Er in der Schrift etwas Bestimmtes sagt. Aber trotzdem wird es geschehen. Ich glaube, daß Sein Wort nie vergehen wird. Ich glaube auch, daß Gott deshalb, weil Er wußte, daß wir mit unserem kleinen, begrenzten Verstand Seine großen Gedanken nicht verstehen können, Sein Wort selbst auslegt. ER benötigt keinen Ausleger. ER legt Sein Wort selbst aus, indem Er das Wort in der dafür bestimmten Zeit bestätigt.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

I believe that, God, in the beginning, that Noah was the Word for that day, for His Message.

Now, along come, after that, come Moses. Now, Moses could not have taken Noah’s Word. He could not build a ship and floated them out of Egypt, down the Nile River, or to the promised land, or so forth. His message didn’t work in Noah’s day; that was the part of God’s Word that was vindicated to be Truth by Moses.

Neither could Jesus have had Moses’ Word. And the... Luther could have not maintained the word of the Catholic church. Wesley, he could not maintain Luther’s Word. And the Pentecostal, they could not take the Methodist Word. They... See?

The Church is growing. Each age, it’s lotted in the Scripture here. So, God, through the Holy Spirit, reveals His Word, by manifesting It and vindicating It, Hisself, showing that It’s His Word being brought to pass in the day that It’s promised.

Ich glaube, daß Gott von Anfang an so wirkte. Noah hatte das Wort, Seine Botschaft, für jene Zeit. Dann kam Mose. Mose hätte nicht das Wort Noahs anwenden können. Er hätte kein Schiff bauen und sie auf dem Nil aus Ägypten in das verheißene Land bringen können. Seine Botschaft wiederum hätte in den Tagen Noahs nichts ausgerichtet. Es war der Teil des Wortes Gottes, den Mose brachte, der als Wahrheit bestätigt wurde. Jesus hätte nicht mit dem Wort Moses auftreten können. Luther konnte nicht das Wort der katholischen Kirche beibehalten. Wesley konnte nicht mit dem Wort Luthers fortfahren. Die Pfingstler konnten nicht das Wort der Methodisten bringen. Seht, die Gemeinde befindet sich im Wachstum. Jedem Zeitalter ist hier in der Schrift etwas zugeteilt. Gott offenbart Sein Wort durch den Heiligen Geist, indem Er es verwirklicht und selbst bestätigt. Dadurch zeigt Er, daß es Sein Wort ist, das sich zu der Zeit erfüllt, für die es verheißen wurde.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Jesus said that. He said, "If you can’t believe Me, believe the works that I do," for they testify of Who He was, see, if anyone would have knowed the Scripture.

Now, He come so oddly, so strange, that the people didn’t want to believe Him, because, "He, being a Man, was making Himself God."

So, He was God, in form. "God was in Christ, reconciling the world to Himself."

"And no man can do these works without God be with him," as we know Nicodemus said that. That, the Sanhedrin believed that.

Now, we know that, that Word... If they would have known the Word! He said, "If you’d have knowed Moses, you’d have knowed Me, because Moses wrote of Me." And we look. If they had looked back in the Scripture, see what the Messiah was supposed to do, then they’d have knowed Him by the vindication, that, "God, through Christ, was reconciling the world to Himself," and bringing to pass all the promises that was of the Messiah, that He was to do. Jesus bore record of that Word, making that Word live for that day.

Das sagte auch Jesus. ER sprach: "Wenn ihr Mir nicht glauben könnt, so glaubt doch den Werken, die Ich tue.", denn sie bezeugten, wer Er war. Sie hätten die Schrift kennen müssen. Doch als Er kam, war es so seltsam, so eigenartig, daß die Menschen Ihm nicht glauben wollten, sondern dachten, daß Er, der Er doch nur ein Mensch sei, sich selbst zu Gott macht. ER war Gott in Menschengestalt! "Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber." Niemand konnte diese Werke tun, es sei denn, Gott war mit ihm. Wir wissen, daß Nikodemus das gesagt hat. Der Hohe Rat glaubte das.

Wir wissen, daß das Wort von Ihm gesprochen hatte. Wenn sie doch nur das Wort gekannt hätten! ER sprach: "Wenn ihr Mose kennen würdet, dann hättet ihr auch Mich erkannt, denn Mose hat von Mir geschrieben." Wenn sie die Schrift aufgeschlagen und nachgelesen hätten, was der Messias tun sollte, dann hätten sie Ihn aufgrund der Bestätigung erkannt, nämlich daran, daß Gott durch Christus die Welt mit sich selbst versöhnte und all die Verheißungen erfüllte, die vom Messias geschrieben standen; was Er tun sollte. Jesus legte Zeugnis von diesem Wort ab, indem Er das Wort für jenen Tag zum Leben brachte.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

And I believe that’s the same thing we live in today: God bearing record of His Word, by vindicating what He said He would do. Now, we know that this is the day of salvation, where God is calling men from the world, from a life of sin, unto a life of service. And in the day that God has poured out His Spirit from on High, great signs and wonders are to accompany the ministry of this day. This is the... when the former and latter rain are falling, together. And we know that there is supposed to be great signs and wonders. Which, in many great denominations, This is turned down.

But I’m very thankful for these open doors that I’ve had, to go into, and the inspiration it’s give to young men like your pastor here. That’s caused them... As I’m beginning to get old, and know that my days are numbered, and know now that these young men can take this Message and sweep It on to the Coming of the Lord, if He doesn’t come in my generation. Which, I’m hoping to see Him. I look daily for Him, watch, keeping myself prepared for that hour.

Ich glaube, daß wir heute in derselben Sache leben: Gott legt Zeugnis ab von Seinem Wort, indem Er das bestätigt, was Er vorhergesagt hat. Wir wissen: Dies ist der Tag des Heils, an dem Gott die Menschen aus der Welt, aus einem Leben der Sünde zu einem Leben des Dienstes herausruft. An dem Tag, an dem Gott Seinen Geist von oben ausgießt, begleiten große Wunder und Zeichen den Dienst dieses Tages. Das geschieht, wenn der Früh- und der Spätregen zugleich fallen. Wir wissen, daß große Wunder und Zeichen geschehen sollen, die von vielen Denominationen abgelehnt werden.

Doch ich bin sehr dankbar für diese offenen Türen, in die ich hineingehen durfte, wodurch Menschen wie dieser junge Pastor hier Ansporn bekommen haben. Ich werde ja älter und weiß, daß meine Tage gezählt sind. Ich weiß aber auch, daß diese jungen Männer die Botschaft nehmen und sie bis zum Kommen des Herrn weitertragen können, wenn Er in meiner Generation nicht mehr kommt, obwohl ich hoffe, Ihn noch zu sehen. Ich erwarte Ihn täglich, wache und halte mich für diese Stunde bereit.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now let us speak to the Author before we read His Book, as we bow our heads.

Heavenly Father, we are grateful to Thee, to be alive tonight, to return back to this great city. Setting here in this panoramic here of the mountains, looking up and seeing the snow, and the orange blossoms blooming, at the same time, what a magnificent world You’ve give us to live in! And how that we see that man has disturbed and—and acted in this world, it makes us ashamed of ourself, Father.

We are here, tonight, to try to put forth our efforts, to try to cause men to see this great thing that God has done, and know that there’s something greater just beyond. May we look to that, tonight, Father, as we turn in to Your Word and read. We can read It, Father, but let the Holy Spirit reveal It to us through the revelation. For we ask it in Jesus’ Name. Amen.

Wir wollen jetzt zu dem Autoren sprechen, bevor wir aus Seinem Buch lesen, und unsere Häupter dazu neigen.

Himmlischer Vater, wir sind Dir dankbar, daß wir heute Abend am Leben sind und in diese schöne Stadt zurückkehren durften. Von hier aus sehen wir das Panorama der schneebedeckten Berge und gleichzeitig die blühenden Orangenbäume. Was für eine herrliche Welt hast Du uns gegeben, um darin zu leben! Wenn wir sehen, wie die Menschen sie zerstört und was sie getan haben, schämen wir uns, Vater. Wir sind heute Abend hier, weil wir uns bemühen wollen, die Menschen dahin zu bringen, das Große, was Gott getan hat, zu erkennen und daß sie wissen, daß im Jenseits noch etwas viel Größeres ist. Mögen wir heute Abend darauf blicken, Vater, während wir uns Deinem Wort zuwenden und darin lesen. Wir können es lesen, Vater, doch möge der Heilige Geist es uns durch Offenbarung kundtun. Das bitten wir im Namen Jesus. Amen.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, you that like to perhaps take notes, and—and to read the Scripture with the minister, as—as usually they read It. And it used to be, when I... years ago, I didn’t have to write down my Scriptures, and so forth. But I’ve got a little older since then. See? I just passed twenty-five, just recently, twenty-five years ago. So, it makes it a little bad. But I’m still trying to hold on to everything that I know to do in His Word, until He calls me.

Vielleicht möchte sich jemand Notizen machen oder die Schriftstellen mitlesen, wenn der Prediger sie vorliest, wie es ja üblich ist. Vor Jahren brauchte ich mir die Schriftstellen nicht aufzuschreiben. Doch seit dem bin ich ein wenig älter geworden. Seit ich kürzlich die Fünfundzwanzig überschritten habe - nämlich vor fünfundzwanzig Jahren -, geht das nicht mehr so gut. Dennoch versuche ich, an allem festzuhalten und alles zu tun, was Er in Seinem Wort gesagt hat und wie ich es weiß, bis Er mich ruft.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, let us turn to Saint John the 14th chapter, very familiar Scripture that we want to read tonight, to draw from This a context, the Lord willing. Nearly all knows this. It seems to be, many times, it’s used in funeral services. There ever was a time that I’d like to preach a funeral service, it’d be to this world. Let it die and be born again. Saint John 14:1 through 7, I believe, I have marked down here:

Let not your hearts be troubled: if you’ve believed in God, believe also in me.

In my Father’s house is many mansions:... it were not so, I would have told you. I go and prepare a place for you.

...if I go and prepare a place for you, I will come again, and receive you unto myself; that where I am, there ye may be also.

...where I go you know, and the way you know.

Thomas saith unto him, Lord, we know... where thou goest; and how can we know the way?

Jesus said unto him, I am the way, the truth, and the life: no man cometh unto the Father, but by me.

If you had known me, you should have known my Father also: and from henceforth you know him, and have seen him.

May the Lord add His blessings to the reading of His Word. And we’ll refer to It again, in the times as we go on, while we want to just speak a little lesson to the Church.

Laßt uns Johannes 14 aufschlagen. Es ist eine sehr bekannte Schriftstelle, die wir heute Abend lesen und dessen Zusammenhänge wir aufzeigen möchten, so der Herr will. Fast jeder kennt sie. Oft wird sie sogar bei Beerdigungen gelesen. Wenn ich je eine Beerdigungsrede halten möchte, dann dieser Welt. Sie soll sterben und wiedergeboren werden. Wir lesen aus Johannes 14:1-7. Das habe ich mir angezeichnet.

Euer Herz erschrecke nicht! Vertrauet auf Gott und vertrauet auf Mich!

In Meines Vaters Hause sind viele Wohnungen; wenn es nicht so wäre, hätte Ich es euch gesagt; denn Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten;

und wenn Ich hingegangen bin und euch eine Stätte bereitet habe, komme Ich wieder und werde euch zu Mir nehmen, damit da, wo Ich bin, auch ihr seid.

Und wohin Ich gehe: - den Weg dahin kennt ihr."

Da sagte Thomas zu Ihm: "Herr, wir wissen nicht, wohin Du gehst: wie sollten wir da den Weg kennen?"

Jesus antwortete ihm: "ICH bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch Mich.

Wenn ihr Mich erkannt hättet, würdet ihr auch Meinen Vater kennen; von jetzt an kennt ihr Ihn und habt Ihn gesehen.

Möge der Herr Seine Segnungen dem Lesen Seines Wortes hinzufügen. Wir werden immer wieder darauf Bezug nehmen, denn wir wollen eine kleine Lektion für die Gemeinde halten.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Last evening, I was in Yuma; Arizona, where my home now. I—I... When I was here before I lived in Jeffersonville, Indiana. Now I been in Arizona, by a vision sending me there, a few years ago. And we resident there now. I don’t have any church there.

Brother Green, our brother here with us, has established a tabernacle where the... one of the Assemblies of God, a church, downtown assemblies. They’ve merged, and I think they all went in with Brother Brock and with Brother Gilmore, left this church open. And Brother Pearry Green, from—from Texas, moved in and took the place, which is associate with us. We’re glad to know that—that Brother Green has reopened this church that was closed.

Gestern Abend war ich in Yuma. Arizona ist jetzt mein Zuhause. Als ich das letzte Mal hier war, wohnte ich noch in Jeffersonville, Indiana. In Arizona befinde ich mich, weil ich aufgrund einer Vision vor einigen Jahren dorthin gesandt wurde. Dort wohnen wir jetzt. Ich habe dort keine Gemeinde. Bruder Green, unser Bruder, der mit uns ist, hat begonnen, dort in einer Kapelle, die vorher den Assemblies of God gehörte, Versammlungen zu halten. Sie haben sich zusammengeschlossen, sind wohl zu Bruder Brock und Bruder Gilmore gegangen, und ließen eine Kapelle leer zurück. Bruder Pearry Green aus Texas zog dorthin und übernahm das Gebäude. Er ist einer unserer Mitarbeiter. Wir sind froh zu wissen, daß Bruder Green das Gebäude, das geschlossen war, wieder geöffnet hat.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

And last night, speaking over in Yuma for the Christian Business Men, I spoke on the subject of The Rapture. Now, that might been a strange subject to speak among, at a—a banquet, but most everyone there was Christians. And that’s the way it is on these campaigns like this, or in—in a church. I could say now, "How many of you is Christians?" Probably every hand would go up. You’re a Christian. And so, if we’re Christians, I think we ought to be kindly notified ahead. We don’t have to just guess at it. We’re notified what our destination will be.

And I want to speak on that tonight. And the subject is going to be: "Things That Are To Be". And now, speaking last night on The Rapture, so tonight, I want to speak on this subject, that I might tie it together with last night’s Message. Now, there is going to be a Rapture, we know that. That’s in the future, to be.

Gestern Abend sprach ich in Yuma bei den christlichen Geschäftsleuten über das Thema Die Entrückung. Es war vielleicht ein eigenartiges Thema für ein Bankett, doch fast alle der Anwesenden waren Christen. So ist es ja bei diesen Feldzügen und in den Gemeinden. Wenn ich frage: "Wie viele von euch sind Christen?", dann heben womöglich alle ihre Hand. Ihr seid Christen. Ich meine, wir sollten vorher wissen, ob wir Christen sind. Dann brauchen wir nicht zu raten, sondern kennen unseren Bestimmungsort.

Darüber möchte ich heute Abend sprechen. Das Thema lautet: "Dinge, die sein werden". Gestern Abend sprach ich über Die Entrückung, heute Abend möchte ich über dieses Thema sprechen und mit der Botschaft von gestern Abend verbinden. Die Entrückung wird stattfinden. Das wissen wir. Sie liegt noch in der Zukunft.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, Jesus here is speaking, about, He’s gone ahead to prepare a place for us. "Let not your hearts be troubled." Now, He was talking to Jews. Said, "Now, you believed in God, believe also in Me. As you have believed in God, believe in Me, because I am the Son of God." See? "And, God," in other words, "I and My Father are One. My Father is dwelling in Me. And what you see do, I’m doing, it’s not Me, it’s My Father that dwelleth in Me. He doeth the works."

"God was in Christ, reconciling the world to Himself."

Jesus spricht hier darüber. ER ist vorausgegangen, um uns eine Stätte zu bereiten. "Euer Herz erschrecke nicht!" ER sprach zu den Juden und sagte: "Ihr glaubt an Gott, glaubt doch auch an Mich. Wie ihr an Gott glaubt, so glaubt an Mich, denn Ich bin der Sohn Gottes." In anderen Worten: "ICH und der Vater bin eins. Mein Vater wohnt in Mir. Was ihr Mich tun seht, geschieht nicht durch Mich, sondern Mein Vater, der in Mir wohnt, tut die Werke."

Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

It was easy for those Jews who had been taught, through generations, to believe that there was a great supernatural God. But to think that that God had come down and was manifesting Himself through the person of His Son, Jesus Christ, God tabernacled in a body of flesh, that was a little too much for them to—to understand.

But He said, "Now, as you have believed in God, believe also in Me. For in My Father’s house are many mansions, and I go to prepare a place for you." Jesus’ life was fixing to end, here on earth.

He had showed the people, and proved to them, that He was Jehovah manifested in flesh, by the great signs and wonders, and the reference of the Bible that He had referred to, to Himself. And He proved that He was God, manifested.

Now He said, "When you see My life ending, it’s ending for a purpose. And I’m going away, to prepare a place for you; that where I am, there you may be also." Jesus therefore is telling His disciples that this life is not ended in death.

Für die Juden, die seit Generationen so gelehrt wurden, war es leicht, an einen großen, übernatürlichen Gott zu glauben. Doch zu fassen, daß dieser Gott herabgekommen ist und sich in der Person Seines Sohnes Jesus Christus kundtut - daß Gott in einem Fleischesleib wohnen sollte, das zu begreifen war ein wenig zuviel für sie. Doch Er sprach: "Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an Mich. In Meines Vaters Hause sind viele Wohnungen, und Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten." Das Leben Jesu auf Erden ging seinem Ende zu. ER hatte den Menschen gezeigt und durch große Zeichen und Wunder bewiesen, daß Er Jehova war, der sich im Fleisch offenbart. ER bezog sich auch auf die Bibel und bewies, daß sie auf Ihn hingewiesen hat. ER bewies, daß Er Gott war, der sich kundtat.

Nun wollte Er sagen: "Wenn ihr seht, daß Mein Leben jetzt zu Ende geht, dann endet es zu einem Zweck. ICH gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten, damit da, wo Ich bin, auch ihr sein werdet." Damit sagte Jesus Seinen Jüngern, daß Sein Leben mit dem Tod nicht enden wird.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, saying this was a funeral text. Remember, we, death sets right before us, and we don’t know whether there may be some in this building tonight will not go out of here alive, in this physical life. That’s how uncertain it is. Five minutes from now, it could be that young, healthy, young people in this building can be a corpse in five minutes from now. That is true. And again, it could be, in five minutes from now, we’d every one be in Glory. We just don’t know. That’s in the hands of God. Jesus said He didn’t know, Hisself, when that time would be, but, "That was in the hands of the Father only."

Now, but, He was telling them, that, after death there is life. Because, "I go and prepare a place," that is, to receive them, shows that there, He was speaking to them, that there was a—a life after this life is ended. And what a consolation that ought to give to all of us, to know that, after this life is over, there is a life, that we go into. And as you get older, that becomes more of a reality to you. As you begin to see the days of your life drawing close, then it begins to, you begin to pack up closer, getting ready for that great event. It’s now... It’s a continuing of this same life in another world, another place.

Ich sagte ja vorhin, daß dies ein Text für eine Beerdigung ist. Denkt daran: Der Tod ist direkt vor uns. Wir wissen nicht, ob wir der nächste sein werden. Vielleicht ist jemand im Gebäude, der nicht mehr lebendig - in diesem physischen Leben von hier gehen wird. So ungewiß ist es! In fünf Minuten könnte ein kerngesunder junger Mensch, der hier im Gebäude ist, eine Leiche sein. In fünf Minuten! Das ist wahr. Genauso könnte ein jeder von uns in fünf Minuten in der Herrlichkeit sein. Wir wissen es nicht. Es ist in den Händen Gottes. Jesus sagte, daß Er selber Zeit und Stunde nicht kennt. Es liegt allein in der Hand des Vaters.

Doch Er sagte ihnen, daß es ein Leben nach dem Tod gibt, denn Er sprach: "ICH gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten, und dann werde Ich euch zu Mir nehmen." Es zeigt, daß es, nachdem dieses Leben zu Ende ist, ein Weiterleben gibt. Welch ein Trost sollte es uns sein, zu wissen, daß es, nachdem dieses Leben vorüber ist, ein Leben gibt, in das wir hinübergehen. Je älter man wird, desto mehr wird es für einen Realität. Wenn ihr seht, daß die Tage eures Lebens sich dem Ende nahen, und es geht auf das Ende zu, dann bereitet ihr euch auf dieses große Ereignis vor. Es ist die Fortsetzung dieses Lebens in einer anderen Welt, an einem anderen Ort.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Your birth here was preplanned. I guess you believe that. Every one of you knows that our birth was preplanned. Did you know that your being here never originated just at a myth or a thought? Everything was all preplanned by God, before the foundation of the world, that you would be here. The infinite God knowed. And to be—to be infinite, He had to know every flea that ever would be in the earth, and how many times it would bat its eye. That’s infinite. See? You, our little—our little minds, cannot fathom what infinite means. The infinite God, He knowed all things. Therefore, there’s nothing out of cater.

If we know the Word of God, we know where we are living. We know the hour that we’re living in. We know what lays ahead. We see what we’ve passed. And the Book of God is the revelation of Jesus Christ; His works through the ages, that was up to the Book of Revelation, and then His promises that is to come. So, all of His promises are true. God cannot speak any Word without It being confirmed. Every Word that He says has to come to pass. Before the foundation of the world...

Eure irdische Geburt war schon im voraus geplant. Ich nehme an, daß ihr das glaubt. Jeder von euch weiß, daß unsere Geburt im voraus geplant war. Habt ihr gewußt, daß euer Dasein nicht einfach aus einem Gedanken oder einem Mythos kommt? Alles, was ihr seht, wurde von Gott schon vor Grundlegung der Welt im voraus geplant. Der unendliche Gott wußte alles. Weil Er unendlich war, wußte Er um jede Fliege, die je auf Erden sein würde, und wie oft sie blinzeln würde. Das bedeutet, unendlich zu sein. Unsere winzigen Gedanken können nicht verstehen, was unendlich zu sein bedeutet. Der unendliche Gott. ER wußte alle Dinge. Deshalb ist nichts aus der Fassung.

Wenn wir das Wort Gottes kennen, wissen wir, in was für einer Zeit wir leben. Wir wissen, in was für einer Stunde wir leben. Wir wissen, was vor uns liegt. Wir wissen, was hinter uns liegt. Das Buch Gottes ist die Offenbarung Jesu Christi. Seine Werke, die während der Zeitalter geschehen sollten, und ebenfalls Seine Verheißungen für die Zukunft stehen in dem Buch der Offenbarung. Alle Seine Verheißungen sind wahr. Gott kann nicht ein einziges Wort aussprechen, ohne daß es bestätigt wird. Jedes Wort, das Er sagt, muß sich erfüllen. Vor Grundlegung der Welt wurde alles festgelegt.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Some people mix Genesis up, there, when he said, "God repeats Himself." No. Just, you’re misunderstanding. See?

God, at the beginning, He said, "Let there be. Let there be. Let there be." The world was just dark, in a chaos. Even when He said, "Let there be light," there might have been hundreds of years before light ever sprung in. But when He spoke it, it has to come to pass. It must be that way. See? And He spoke His Word. Them seeds was beneath the water. When He dried off the earth, then the seeds come up. What He says must come to pass.

He said, through the prophets. I referred to it last evening. Like, we take Isaiah, he said, "A virgin shall conceive." Who would think, of a man that was thought of among people, to say such a word as that, "A virgin shall conceive"? But because he...

A prophet is a reflector of God. He is made so that he cannot speak his own words. It has to be God’s Words that he speaks. He’s just like a reflector, and he is God’s mouthpiece.

And so, therefore, he said, "A virgin shall conceive." He probably could not understand it, but God had spoke it through him. Because, He promised that, "He would do nothing until He revealed It to His servants the prophets." Then, when he said that, it was eight hundred years before that ever come to pass. But it had to come to pass.

Finally, those Words of God anchored in the womb of a virgin, and she conceived and brought forth Emmanuel. "Unto us a—a Child is born, unto us a Son is given. His Name shall be called, ‘The Counsellor,’ ‘The mighty God,’ ‘The Prince of Peace,’ ‘The everlasting Father.’" That had to be that way, because God had spoke it through the mouth of His prophets. And all the Words of God has to be fulfilled.

Therefore, we know that Jesus has gone to prepare a place, to receive a people unto Himself. Who those people are, I hope it’s we are part of those people tonight. If it isn’t, my friend, God has made a way, a condition, that you can be included in that if you want to. You’re on free moral agency. You can act the way you wish to. But now notice, now, in this world that is to come. There is a world to come.

Manche Menschen bringen das durcheinander, was in 1.Mose geschrieben steht, und sagen: "Gott wiederholte sich." Nein, es kommt nur daher, weil ihr es nicht versteht. Am Anfang sprach Gott: "Es werde! Es werde! Es werde!" Die Welt befand sich in einem dunklen Chaos. Als Er aussprach: "Es werde Licht!", hätten noch Hunderte von Jahren vergehen können, bevor das Licht hervorgekommen wäre. Doch wenn Er es ausgesprochen hat, muß es geschehen. Es muß so sein! ER sprach Sein Wort. Der Same befand sich unter den Wassern. Als Er die Erde trocken werden ließ, kamen die Samen hervor. Was Er ausspricht, muß geschehen.

ER sprach durch die Propheten. Ich habe mich gestern Abend darauf bezogen. Zum Beispiel sagte Er durch Jesaja: "Eine Jungfrau wird guter Hoffnung werden.' Wer kann sich vorstellen, daß ein Mann, der bei den Menschen angesehen war, solch ein Wort ausspricht: "Eine Jungfrau wird guter Hoffnung werden."? Doch er war ein Prophet. Ein Prophet strahlt Gott wider. Er ist so gestaltet, daß er nicht seine eigenen Worte aussprechen kann. Es müssen die Worte Gottes sein, die er ausspricht. Er ist wie ein Reflektor. Er ist der Mund Gottes. Deshalb sagte er: "Eine Jungfrau wird guter Hoffnung werden." Wahrscheinlich konnte er es selbst nicht verstehen. Gott aber sprach es durch ihn aus, weil Er verheißen hat, nichts zu tun, es sei denn, Er offenbart es Seinen Knechten, den Propheten. Als er es aussprach, dauerte es noch achthundert Jahre, bis es geschah, doch es mußte erfüllt werden. Schließlich fielen diese Worte Gottes in den Schoß einer Jungfrau und wurden dort verankert. Sie empfing und brachte Immanuel hervor. "Ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns geschenkt worden. Sein Name lautet 'Wunderrat, Heldengott, Ewigvater, Friedefürst'." Es mußte so sein, denn Gott hatte es durch den Mund Seines Propheten ausgesprochen.

Alle Worte Gottes müssen erfüllt werden. Deshalb wissen wir, daß Jesus hingegangen ist, eine Stätte zu bereiten, um Sein Volk zu sich zu nehmen. Wer sind diese Menschen? Ich hoffe, daß wir heute Abend ein Teil davon sind. Wenn es noch nicht so ist, meine Freunde, dann hat Gott einen Weg, die Voraussetzung dafür, daß ihr mit eingeschlossen werdet, wenn ihr es nur möchtet. Ihr habt einen freien Willen; ihr könnt handeln, wie ihr wollt. Beachtet nun, wie es in der zukünftigen Welt sein wird. Es wird eine andere Welt sein.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Just like your birth here, I said, you was prepared. God knew you would be here.

And now you know, even things that your parents done, now, people think that that isn’t visit from generation to generation, but it is.

Over in the Book of Hebrews, I believe, about the 7th chapter, speaking, Paul there, the writers, I believe it was, was speaking on a—a great event that taken place with Abraham, that he paid tithes to Melchisedec, when he was returning from the slaughter of the king. And now he said, that, "Levi was in the loins of Abraham, when he met Melchisedec, coming from the slaughter of the kings." And then he reckoned that to "Levi paying tithes, also, when he was in the loins of Abraham," his great-great-grandfather.

And He visits the sins of the people upon their—their children, from generation to generation, that won’t keep His Word. See?

Es ist so, wie ich von eurer irdischen Geburt sagte. Ihr wart vorherbestimmt. Gott wußte, daß ihr hier sein würdet. Sogar Dinge, die eure Eltern getan haben, werden von Geschlecht zu Geschlecht heimgesucht. Die Menschen glauben das nicht, doch es ist so.

Es steht wohl in Hebräer 7, wo Paulus, wie ich glaube, von einem großen Ereignis schreibt. Es geht dabei um Abraham, der dem Melchisedek den Zehnten gab, als er von der Besiegung der Könige zurückkehrte. Er sagte hier, daß Levi damals noch in den Lenden Abrahams war, als dieser nach der Besiegung der Könige dem Melchisedek begegnete. Er bezieht auch Levi, der noch in den Lenden Abrahams, seines Urgroßvaters war, mit ein, daß er damals ebenfalls schon den Zehnten entrichtet hat. Genauso sucht Er die Verschuldung der Menschen an den Kindern heim, von Geschlecht zu Geschlecht, bei denen, die Sein Wort nicht halten.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

You were all pre-planned by God. Nothing happens by chance, with God. He knows all about it. It’s all pre-planned, planned for many generations back, so that you could be here tonight. Did you know that? [Congregation says, "Amen."]

Just think, that, you, at one time... I’ll repeat this again. You, at one time, was in your father, in the gene of your father. Now, he didn’t know you at that time, neither did you know him at that time. But, you see, then you were put in the bedding ground, in the womb of mother, through holy wedlock. And then you become a person expressed in the image like your father, then there’s fellowship.

Seht, ihr wart alle schon im voraus von Gott geplant. Bei Gott geschieht nichts aus Zufall. ER weiß alles. Es ist alles im voraus, schon viele Generationen vorher geplant worden, so daß ihr heute hier sein könnt. Habt ihr das gewußt? Bedenkt nur, daß ihr einmal - ich möchte das wiederholen - daß ihr einmal als Gen in eurem Vater wart! Zu der Zeit kannte er euch noch nicht, und auch ihr kanntet ihn damals noch nicht. Dann aber wurdet ihr durch die Ehe in den Schoß eurer Mutter gebettet, und ihr wurdet zu einem Menschen, der im Bild seines Vaters gestaltet ist. Dadurch habt ihr Gemeinschaft.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, the only way that you can be a son, a daughter of God, because you have to be the... have to have Eternal Life. And there’s only one form of Eternal Life, and that’s God’s Life. Only one form of Eternal Life, that was God. There, to be a son of God, you had to be in Him always. The gene of your Life, spiritual Life, tonight, was in God, the Father, before there was even a molecule. See? And you are nothing but the manifestation of the gene of Life that was in God, as a son of God.

Now you’re expressed, after His Word has come in you, to Light up this age. You are expressing God’s Life in you, because you are a son or a daughter of God. Therefore, you get what I mean? [Congregation says, "Amen."] See? You are in... You are now made, you’re setting in this church, tonight, because your duty is to express God to this nation and this people, and this neighborhood where you associate.

Wherever you are, God knew that you would be here, because you have to be one of His genes, or His attributes. You had to be. If you ever, if you’ve got Eternal Life, then It always was Eternal Life. And God, before there was a foundation, world, knew that you would be here. And when the Word, or the water, "the washing of the water of the Word" fell upon you—you, it was expressed in a being. Now you have fellowship with your Father, God, just as you have with your earthly father. See? You are citizens of the King; not citizens, but you are children, sons and daughters of the living God, if it be that the Eternal Life dwells in you.

Die einzige Möglichkeit, wie ihr zu einem Sohn oder einer Tochter Gottes werden könnt, ist, daß ihr ewiges Leben habt. Es gibt nur eine Art ewiges Leben: das ist das Leben Gottes. Die einzige Art ewiges Leben hat Gott. Um ein Sohn Gottes zu sein, müßt ihr schon immer in Ihm gewesen sein. Das Gen eures geistlichen Lebens heute Abend war schon in Gott, dem Vater, bevor es überhaupt ein Molekül gab. Ihr seid nichts anderes als das zum Ausdruck gekommene Gen des Lebens, das schon in Gott war. Jetzt seid ihr als Sohn Gottes hervorgekommen, nachdem Sein Wort in euch hineinfiel und euch dieses Zeitalter erleuchtet hat.

Ihr bringt das Leben Gottes, das in euch ist, zum Ausdruck, denn ihr seid ein Sohn oder eine Tochter Gottes. Begreift ihr, was ich meine? Ihr sitzt heute Abend in dieser Kirche, weil es eure Pflicht ist, Gott vor dieser Nation, vor diesem Volk, vor eurer Nachbarschaft und vor all denen, mit denen ihr zusammen seid, zum Ausdruck zu bringen. Wo immer ihr euch befindet: Gott wußte, daß ihr hier sein werdet, denn ihr müßt eines Seiner Attribute sein. Ihr müßt es sein. Wenn ihr ewiges Leben empfangen habt, dann war es schon immer ewiges Leben. Schon bevor der Welt Grund gelegt wurde, wußte Gott, daß ihr hier sein werdet. Als dann das Wasserbad des Wortes über euch erging, wurdet ihr als Wesen zum Ausdruck gebracht. Jetzt habt ihr Gemeinschaft mit Gott, eurem Vater; so, wie ihr sie mit eurem irdischen Vater habt. Ihr seid Bürger des Königs, und nicht nur Bürger, sondern Kinder, Söhne und Töchter des lebendigen Gottes; wenn es so ist, daß dieses ewige Leben in euch wohnt.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, then, if It was, Jesus was the fullness of God manifested. He was the fullness of the Godhead bodily. Therefore, when He came to the earth and was manifested in flesh, you were here in Him then, because He was the Word. "In the beginning was the Word; the Word was with God, and the Word was God. And the Word was made flesh, and dwelt among us." The Word was made flesh. Therefore, you walked with Him, when you were in Him, when He was on earth. You suffered with Him, and you died with Him. You was buried with Him. And now you are risen with Him, and manifested attributes of God, setting in Heavenly places; already raised, resurrected to new Life, and setting in Heavenly places in Christ Jesus. Oh, that means so much, nowadays, Church! That means so much to us, to see ourself positionally placed in Jesus Christ!

Wenn das so ist, dann war Jesus die offenbar gewordene Fülle der Gottheit. ER war die Fülle der Gottheit in leiblicher Gestalt. Deshalb wart ihr schon in Ihm, als Er sich hier auf Erden im Fleisch kundtat, denn Er war das Wort. "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort... Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns." Das Wort wurde Fleisch, deshalb seid ihr mit Ihm gewandelt, denn ihr wart in Ihm, als Er auf Erden war. Ihr habt mit Ihm gelitten; ihr seid mit Ihm gestorben; ihr wurdet mit Ihm begraben. Jetzt seid ihr mit Ihm auferstanden und als Attribute Gottes offenbar geworden, die in himmlische Örter versetzt sind. Ihr seid bereits lebendig gemacht, zu einem neuen Leben auferweckt und in die Himmelswelt versetzt in Christus Jesus. Das bedeutet in dieser Zeit so viel, Gemeinde. Es bedeutet uns so viel, unseren Stand in Jesus Christus zu erkennen.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, if we are those attributes of God, we cannot live by creeds. We cannot live by denominationalism. We must live by the Word, because the Bride is a part of the Bridegroom, like any wife is a part of her husband. Therefore, we must be that Word Bride. And what is that Word Bride? The manifestation of this hour, the Bride, not a creed or a denomination; but a living oracle of God, a living attribute of God, displaying to the world the attributes of God, in the formation of the Bride that’s to be expressed in this hour that we’re now living.

Martin Luther could not express the attributes that we express, because that that was in the beginning, the resurrection, like the corn of wheat that went into the earth.

Wenn wir Attribute Gottes sind, können wir nicht von Glaubensbekenntnissen leben und auch nicht von Denominationen. Wir müssen durch das Wort leben, denn die Braut ist ein Teil des Bräutigams, wie jede Frau ein Teil ihres Mannes ist. Deshalb müssen wir diese Wortbraut sein. Was ist die Wortbraut? Die Kundwerdung dieser Stunde, die Braut; nicht eine Glaubenssatzung oder Denomination, sondern lebendige Aussprüche Gottes, lebendige Eigenschaften Gottes. Durch sie sollen der Welt in Gestalt der Braut, die in der Stunde, in der wir leben, offenbar werden soll, die Eigenschaften Gottes vor Augen geführt werden.

Martin Luther konnte nicht die Eigenschaften zum Ausdruck bringen, die wir offenbaren, denn damals wurde erst der Anfang gemacht. Es war so, wie bei einem Weizenkorn, das in die Erde gelegt wurde und dann wieder aufersteht.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, we quote this again. You probably read the book, that German making fun of me, and said I was a fanatic of all the fanatics. He was—he was absolutely against everything that’s called God, and even made fun of God. Said, "A God that could open the Red Sea and," said, "take His people out; and set with His hands across His tummy, and let (through the dark ages) all those people die and suffer, those little children be eat by lions."

You see, the whole—whole program, the whole Church, is built upon Divine revelation. Jesus said, in Saint Matthew, the 16th chapter, "Flesh and blood has not revealed this to you, but My Father which is in Heaven has revealed this to you." What was it? A revelation of Who He was. "And upon this Rock, I’ll build My Church, and the gates of hell can’t prevail against It." See?

The revelation of Jesus Christ in this hour, not what He was in another hour, what He was now, the Bible expresses, it’s growing in the Bride, to the full stature. Therefore, if the corn of wheat, of Christ, had to fall in the ground, so did the Bride have to fall in the ground, through the dark ages. Any grain that goes in the ground must die, or it can’t produce itself, reproduce itself. And the great Church that He established on the Day of Pentecost, by the sending of the Holy Ghost, had to suffer martyrdom and go into the dirt, into the earth in the dark age, to bring forth again in the age of Luther, and come on out to the full stature of the Bride of Jesus Christ for this last day. See? There’s no way...

Wir kommen noch einmal darauf zurück. Ihr habt vielleicht das Buch gelesen, in dem sich dieser Deutsche über mich lustig macht und sagt, ich sei der fanatischste aller Fanatiker. Er war absolut gegen alles, was "göttlich" genannt wird und machte sich sogar über Gott lustig. Er schrieb: "Was ist das für ein Gott, der das Rote Meer geteilt und Sein Volk herausgeführt haben soll, dann aber die Hände in den Schoß legte, dasaß und zusehen konnte, wie all die Menschen im Mittelalter litten und starben und wie kleine Kinder von den Löwen gefressen wurden?"

Ihr seht, der ganze Ablauf, die ganze Gemeinde ist auf göttlicher Offenbarung gebaut. Jesus sagte in Matthäus 16: "Fleisch und Blut haben dir das nicht geoffenbart, sondern Mein Vater, der im Himmel ist, hat dir dies geoffenbart." Was war es? Eine Offenbarung, wer Er war. "... und auf diesem Felsen will Ich Meine Gemeinde erbauen, und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen." Seht ihr? Es geht um die Offenbarung Jesu Christi in dieser Stunde; nicht darum, was Er in anderen Zeiten war, sondern darum, was Er jetzt ist. Die Bibel bezeugt, daß die Braut zum vollen Wuchs gelangt. Wie das Weizenkorn, Christus, in den Boden fallen mußte, genauso mußte auch die Braut im Mittelalter in den Boden fallen. Jedes Korn, das in den Boden fällt, muß sterben, sonst kann es sich nicht fortpflanzen. Deshalb mußte die machtvolle Gemeinde, die Er am Pfingsttage gründete, indem Er den Heiligen Geist sandte, im Mittelalter das Märtyrertum erleiden und in den Boden fallen, damit es im Zeitalter Luthers wieder hervorkommen und bis zum vollen Bild der Braut Jesu Christi an diesem letzten Tag heranwachsen konnte.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Therefore, the Bride, in the Rapture, will come forth. And there is all pre-planned by God, all backed up. From the beginning, He knowed every man, every place, who would set, all about it. It’s all pre-planned. God knew it would be here. And—and when... He made it that way, so that when we get there... He’s gone to prepare a place for us. And when we get there, it’ll all be prepared just like even this night is prepared, like this hour is prepared. Yes. His great foreknowledge tells Him all these things, by foreknowledge.

Aus diesem Grund wird die Braut in der Entrückung hervorkommen. Es ist alles von Gott geplant und bewiesen. Von Anfang an kannte Er jeden Menschen, jeden Ort, wo jeder sein würde und alles darüber. Es ist alles geplant. Gott wußte, daß sie hier sein wird. ER hat es so gemacht und ist hingegangen, um uns eine Stätte zu bereiten. Wenn wir dorthin kommen, wird alles vorbereitet sein, so wie dieser Abend hier vorbereitet war, wie diese Stunde vorgesehen war.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

He’s omnipresent because He’s omniscient; omniscient because He’s omnipresent. Therefore, by His foreknowledge... Now, He can’t be just like the wind over the earth, because He is a Being. He just isn’t a myth. He’s a Being. He dwells. He even dwells in a house. He dwells in a place called Heaven. And therefore, by His omni-, being omnipresent; being omniscient, knowing all things, then He is omnipresent because He knows all things.

You, now, you grew from your birth, when you was born and presented into this world. God knew that you were going to be here in this earth, and you growed from birth to maturity. Things that seemed so strange to you, in your young womanhood, young boyhood, as children, now seems very real. You couldn’t understand it when you was a child. But now, as you become adult, you begin to understand and find out that everything was just set just right. And, you, it really means something to you now.

Durch Sein großes Vorherwissen kann Er all diese Dinge übersehen. ER ist allgegenwärtig, weil Er allwissend ist, und allwissend, weil Er allgegenwärtig ist. ER kann nicht so wie der Wind überall auf der Erde sein, denn Er ist ein Wesen. ER ist kein Mythos; Er ist ein Wesen. ER wohnt irgendwo. ER wohnt sogar in einem Haus. ER wohnt an einem Ort, der "Himmel" heißt. ER ist deshalb allgegenwärtig, weil Er allwissend ist - weil Er alles weiß. Weil Er alle Dinge weiß, ist Er allgegenwärtig.

Ihr seid von eurer Geburt an gewachsen. Gott wußte, daß ihr auf Erden sein werdet. Ihr wurdet geboren, kamt in diese Welt hinein, und seid von eurer Geburt bis zur Reife gewachsen. Dinge, die euch als Jungen und Mädchen in eurer Kindheit seltsam erschienen, kommen euch jetzt ganz wirklich vor. Als Kinder konntet ihr sie nicht begreifen, doch jetzt, als Erwachsene, beginnt ihr zu verstehen und festzustellen, daß alles, was geschah, richtig war. Damit bedeutet es etwas für euch.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

So is it in your spiritual birth. You do things that you don’t understand, when you’re a little baby, come to the altar. You give your life to Christ. You do such strange things. You wonder why you did it. But after while, when you mature, as matured Christians, then you understand it. See? There’s something picks up. You see why you had to do it. Your spiritual birth! Your natural birth types your spiritual.

How—how it fitted to you, in this life, as you grew, everything fitted right in, because you were made for that. Wasn’t it a strange thing, the night that you staggered into the mission, the tent meeting, or the little church somewhere on the corner, and something the preacher preached on, a certain subject, and you just fell right at the altar? See? See? God knew that, before the foundation of the world. See? It—it seemed strange to you, why you did it then. But now you understand; you knew what happened. It’s so fitting to you in this life, and will be also in the Life that is to come. This world and its life seems to—to advance as you mature. Everything seems to go right with you.

Genauso ist es mit eurer geistlichen Geburt. Als "Baby", wenn ihr zum Altar kommt und euer Leben Christus übergebt, tut ihr Dinge, die ihr nicht versteht. Ihr tut sonderbare Dinge und fragt euch, warum ihr es getan habt. Doch nach einer Weile, wenn ihr heranreift, wenn ihr reife Christen geworden seid, versteht ihr es. Es ist etwas mit euch geschehen, und ihr begreift, warum ihr es tun mußtet. Eure natürliche Geburt versinnbildlicht eure geistliche. Es war alles richtig für euch. Während ihr in diesem Leben herangewachsen seid, war alles, was euch begegnet ist, genau das Richtige für euch, denn ihr seid dafür bestimmt gewesen.

War es nicht eigenartig, daß ihr gerade an jenem Abend in die Zeltversammlung oder irgendwo in eine kleine Gemeinde an einer Straßenecke hineingestolpert seid, als der Prediger über ein bestimmtes Thema sprach und ihr am Altar niedergefallen seid? Gott wußte das schon vor Grundlegung der Welt. Es kam euch eigenartig vor, und ihr habt nicht verstanden, weshalb ihr es damals getan habt, doch jetzt versteht ihr es. Ihr wißt, was geschehen ist. Alles, was in diesem Leben geschieht, ist genau das Richtige für euch, und so wird es auch im zukünftigen Leben sein. Diese Welt und dieses Leben scheint euren Reifeprozeß zu fördern, und alles, was kommt, ist gut für euch.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

I don’t believe in a... that a person just happened to be here by chance. Now just think, when you come to the—the world, everything had to be fore-prepared for you, or pre-prepared, rather, for you. I don’t hardly understand that how that we could think that a God that could prepare all these good things for us would not... we could not put trust in Him. That, if He brought us in this chaos that we’re in now, and prepared the good things of life for us here, how much more can we trust Him to prepare the things that is to come, see, the Eternal things! It seems, I say, very strange.

Ich glaube nicht, daß irgend jemand nur aus Zufall hier ist. Bedenkt: Als ihr zur Welt kamt, mußte alles schon für euch vorbereitet sein. Ich kann kaum verstehen, und man kann sich nicht vorstellen, daß wir einem Gott, der all diese guten Dinge für uns vorbereitet hat, nicht volles Vertrauen entgegenbringen können. Wenn Er uns in dieses Chaos, in dem wir uns jetzt befinden, hineingebracht und für uns trotzdem die guten Dinge des Lebens hier vorbereitet hat, wie viel mehr können wir Ihm dann zutrauen, daß Er auch die zukünftigen, die ewigen Dinge vorbereiten kann! Es erscheint uns, wie ich sagte, sehr eigenartig.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

And I—I do not think that Heaven is a place that my mother used to tell me about. I believe that the Church has growed from that. To think, it used to be, a hundred years ago, or two, I think the old-timers used to think that everyone that died went up to Heaven and had a harp, and—and set up there on the clouds and—and played a harp. Now, they knowed that there was a place called Heaven. But, they, if that be so, all the musicians would have it on us, you see. But we... But it—it isn’t that kind of a place. It isn’t playing harps, at all. I believe, don’t believe the Bible teaches that. But that was a conception that they had before the fullness of the Word come into existence, or the opening of the Seven Seals, that’s promised to us in this age, that we then understand.

I believe that Heaven is a real place, just the same as this is a real place, see, for God started us in our spiritual growth in this place. And I believe that Heaven is a place just as real as this, where we don’t set up there for Eternity and just set there on a cloud. We don’t just strum our harp, for all—all from here, ever. But we’re going to a real place where we’re going to do things, where we’re going to live. We’re going to work. We’re going to enjoy. We’re going to live. We’re going to Life, to a real Eternal Life. We’re going to a Heaven, a paradise. Just like Adam and Eve worked, and lived, and eat, and enjoyed, in the garden of Eden before sin came in, we’re on our road right back there again, right, right back. The first Adam, through sin, taken us out. The Second Adam, through righteousness, bring us back in again; justifies us and brings us back in.

Ich meine nicht, daß der Himmel so ist, wie es mir meine Mutter immer erzählt hat. Ich glaube, daß die Gemeinde von da herausgewachsen ist. Vor hundert oder zweihundert Jahren dachten die Menschen, daß jeder, der starb, in den Himmel kam, eine Harfe hatte, auf einer Wolke saß und dort die Harfe spielte. Sie wußten, daß es einen Ort, der "Himmel" heißt, gibt, doch sie hatten eine falsche Vorstellung davon. Wenn es so wäre, dann hätten alle Musiker einen Vorteil uns gegenüber. Solch ein Ort ist es nicht. Es geht nicht nur um das Harfespielen. Ich glaube nicht, daß die Bibel es so lehrt. Doch das war die Vorstellung, die man hatte, bevor die Fülle des Wortes durch die Öffnung der sieben Siegel hervorkam, wie es uns für dieses Zeitalter verheißen ist. Von da an verstehen wir es. Ich glaube, daß der Himmel genauso ein wirklicher Ort ist, wie dieser hier Wirklichkeit ist, denn Gott hat an diesem Ort mit unserem geistlichen Wachstum begonnen. Ich glaube, daß der Himmel ein Ort ist, der genauso wirklich ist wie dieser hier. Wir werden dort nicht einfach die Ewigkeit hindurch auf einer Wolke sitzen. Wir werden nicht nur die Harfen zupfen, sondern wir werden an einen wirklichen Ort kommen, wo wir etwas tun werden. Wir werden dort wohnen, wir werden etwas zu tun haben, wir werden uns erfreuen, wir werden leben. Denn wir gehen in ein Leben, das ein wirklich ewiges Leben ist. Wir gehen in den Himmel, in das Paradies. Adam und Eva hatten etwas zu tun, lebten, aßen und erfreuten sich im Garten Eden, ehe die Sünde hineinkam, und wir befinden uns wieder auf dem Weg dorthin. Das stimmt. Der erste Adam brachte uns durch die Sünde hinaus, der zweite Adam bringt uns durch Gerechtigkeit wieder dahin zurück. ER rechtfertigt uns und bringt uns wieder hinein.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

You people that take the tapes now, the message of "justification," I want you take it. And you do take the tapes, I want you to get that. I spoke on it, here some time ago.

Look how your earthly parent, before you come here, before they knowed you was coming, made ready for your coming. Just think of that now, your earthly parents. Which, an earthly parent is only a type of a heavenly Parent. "If we know how to give good gifts to our children, how much more does your Heavenly Father know how to give good gifts to His children." Jesus spoke these Words. See?

They made ready your coming. They made a little crib, or got a little, some little booties, and little clothes, and so forth. They made ready, everything for you to arrive, prepared before you even come on the earth.

Ihr, die ihr die Tonbänder bekommt, ich möchte, daß ihr euch die Botschaft über die Rechtfertigung anhört. Ihr werdet euch das Tonband mitnehmen, nicht wahr? Ich habe vor einiger Zeit darüber gesprochen.

Seht, wie eure irdischen Eltern Vorbereitungen für euch getroffen haben, bevor ihr angekommen seid. Als sie wußten, daß ihr kommt, bereiteten sie alles für eure Ankunft vor. Die irdischen Eltern sind nur ein Sinnbild auf den himmlischen Vater. Wenn wir unseren Kindern gute Gaben zu geben verstehen; wie viel mehr kann dann unser himmlischer Vater Seinen Kindern gute Gaben geben! Diese Worte hat Jesus gesagt.

Sie traten Vorbereitungen für eure Ankunft. Sie machten eine Wiege, Babyschühchen, Babykleidung usw. Sie trafen alle Vorbereitungen für eure Ankunft, bevor ihr auf die Welt kamt.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Jesus has gone to make ready our coming there. Now notice. "In My Father’s House is many mansions." Or, let us...

I don’t mean to add to the Word, or take from It, because we’re not to do that. Revelation 22 said, "Whoever will add a word, or take a Word out of It." But let me just make this, as not an additive, but just to—to bring out a point.

"In My Father’s House is many kinds of mansions." I don’t believe that when we get to Heaven that we will be, just everybody look just exactly alike. I don’t believe that—that all will be blondes, or brunettes, or—or little, or—or all big, or—or all giants.

I believe that God is a God of variety. The world proves that. He’s got big mountains and little mountains. He’s got plains. He’s got deserts. He’s got different things, because He made it the way He wanted it. And He made the seasons; summer, winter, spring, autumn. He made the seasons. It shows He’s a God of variety. He made you in a variety. Some men are real blusterous; and some are real dogmatic; and others are fine; others are kind. And you just find all different kinds of people, and in His Kingdom. See?

Jesus ist hingegangen, um für unsere Ankunft dort alles vorzubereiten. Gebt acht: "In Meines Vaters Hause sind viele Wohnungen."

Ich möchte dem Worte Gottes nichts hinzufügen oder etwas davon wegnehmen, denn das dürfen wir nicht. In Offenbarung 22 steht: "Wer immer ein Wort hinzufügt und wegnimmt..." Doch laßt mich eine Bemerkung machen; nicht, um etwas hinzuzufügen, sondern nur, um einen Punkt hervorzuheben.

"In Meines Vaters Hause sind viele Wohnungen." Ich glaube nicht, daß wir alle genau gleich aussehen werden, wenn wir in den Himmel kommen. Ich glaube nicht, daß alle blondes oder braunes Haar haben werden oder daß alle klein oder groß oder alle Riesen sein werden. Ich glaube, daß Gott ein Gott der Vielfalt ist. Die Welt ist ein Beweis dafür. ER hat große Berge und kleine Berge; Er hat Ebenen; Er hat Wüsten; Er hat verschiedene Dinge, denn Er hat alles so geschaffen, wie Er es haben wollte. ER hat die Jahreszeiten gemacht: Sommer, Winter, Frühling, Herbst. ER schuf die Jahreszeiten. Es zeigt, daß Er ein Gott der Vielfalt ist. Auch ihr seid unterschiedlich. Manche Menschen sind echte Großmäuler, manche sind Dogmatiker, andere sind fein und andere sind nett. In Seinem Reich findet ihr all die verschiedenen Arten von Menschen.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Look at Saint Peter, and judge him by Andrew. See? Andrew is that prayer warrior, just stayed on his knees all the time. And the apostle Peter was one of those firebrands that preached, and—and so forth. And Paul was more scholarly-like, more of the... like the prophet, or something, and set back.

And, see, Moses wrote the first four Books of the Old. Which, he wrote the Old Testament. The rest of it was the laws, and kings, and psalms, and so forth, and what someone wrote of the prophets. But Moses wrote the laws, the first four Books of the Bible: Genesis, Exodus, Leviticus, and Deuteronomy.

And then Paul wrote the New Testament. That’s true. Matthew, Mark, Luke and John wrote the acts of what taken place, and so forth. But Paul separated law and grace, and put it into its place. See? He was the writer of the New Testament. He gave us the writings of the New Testament, setting the Word of God in order.

Schaut euch Petrus an und vergleicht ihn mit Andreas. Andreas war ein Gebetskämpfer, der immer auf den Knien lag. Der Apostel Petrus war einer jener feurigen Männer, die gepredigt haben. Paulus war ein Gelehrter, er glich mehr einem Propheten, der sich zurückzog.

Mose schrieb die ersten fünf Bücher des Alten Testaments - das Gesetz. Dann kamen die Könige, die Psalmen usw. und das, was die Propheten geschrieben haben. Mose schrieb das Gesetz, die ersten Bücher der Bibel, vom ersten bis zum fünften Buch Mose. Paulus schrieb einen großen Teil des Neuen Testaments. Das stimmt.

Matthäus, Markus, Lukas und Johannes schrieben all das nieder, was sich damals zugetragen hat. Paulus trennte Gesetz und Gnade und gab ihnen die richtige Stellung. Er war der eigentliche Schreiber des Neuen Testaments. Er gab uns die Schriften des Neuen Testaments, durch die das Wort Gottes richtig geordnet wurde.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now notice, many, "many mansions," many kinds of mansions.

Like, many kinds of hills; like, many kinds of rivers, springs, lakes. They were here when you come here, first, because the kindness of your Heavenly Father placed them here. Because, some men likes mountains. Some people likes waters. Some likes deserts. So, you see, your coming, He knew your nature and what you would be, so He made it just the way that you could enjoy it. Oh! I think that’s a wonderful Father, see, know that He made it like this.

I’m glad He made mountains. I—I like the mountains. I... And I—I like that. Where, the others, "Oh, I can’t stand... Oh, He must have emptied His mortar box out there." Well, He emptied it out so I could enjoy it. You see? So then say, "I like the plains, where I can see a long ways." Well, the two different natures, both of us Christians.

But the Father knew that you would be here, and prepared everything for you before you got here. Amen. Your first coming, here, He had it ready for you when you got here. Isn’t that marvelous to think of what He done?

Nun seht: viele Wohnungen. Viele Arten von Wohnungen, so wie es viele Arten von Bergen, viele Arten von Flüssen, Quellen, Seen usw. gibt. Sie waren schon da, bevor ihr kamt. Die Güte eures himmlischen Vaters hat sie hierher gestellt, denn manche Menschen mögen die Berge, andere lieben das Wasser. Manche mögen die Wüste. Seht ihr, noch bevor ihr kamt, wußte Er schon, was für ein Wesen ihr haben und wie ihr sein werdet. Deshalb hat Er es so geschaffen, damit ihr euch daran erfreuen könnt. Oh, ich meine, Er ist ein wunderbarer Vater, weil Er es so gemacht hat. Ich bin froh, daß Er die Berge geschaffen hat. Ich liebe die Berge. Ich mag sie. Andere sagen: "Oh, ich kann sie nicht ausstehen. ER muß hier Seinen Mörteleimer ausgeschüttet haben!" Nun, dann hat Er ihn eben deshalb geleert, damit ich mich daran erfreuen kann. Seht ihr?

Ihr sagt: "Ich mag die Ebenen, wo ich weit sehen kann." Das sind zwei verschiedene Naturen, doch beide sind wir Christen. Der Vater hat gewußt, daß du hier sein würdest, und alles für dich vorbereitet, bevor du hierher kamst. Amen. Das war bei eurer ersten Ankunft. ER hatte es schon vorbereitet, als ihr hier ankamt. Ist es nicht herrlich, wenn man darüber nachdenkt, was Er getan hat?

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, now, but remember, these are only temporal gifts, in type. "Now, we know that Moses, in building the tabernacle in the wilderness, or preparing it, he said he made all things after the order of what he saw in Heaven." See? So, the earthly things only express what the Eternal things are. And if this earth that we live in today, being so great, as we love it; and love to live, and breathe the air, and see the flowers and things; if—if that, if this here is the expression, one that’s dying is only expressing one that’s Eternal. When you see a tree struggling, pulling, trying to live, that means there’s a tree somewhere that doesn’t have to do that.

When you see a man here, struggling to live, somebody in a hospital, or on a sickbed, or in a accident, struggling, and the death rattle is in their throat, and pulling, and crying, and screaming for life, what does that mean? There’s a place, somewhere, there’s a body that doesn’t struggle and scream for that. See? It just doesn’t do it.

Now, they are temporal gifts to us, these things, only expressing that there is One where it’s the Eternal One. That’s what Jesus has gone away to prepare, the Eternal One for us. Now, they only express there’s a greater of the same kind, ’cause these are a same kind.

Doch bedenkt, daß dies alles nur zeitliche Geschenke als Schattenbilder sind. Wir wissen, daß Mose in der Wüste die Stiftshütte errichtet bzw. zubereitet hat. Es steht geschrieben, daß er alles nach dem himmlischen Vorbild anfertigte, das ihm gezeigt wurde. Die irdischen Dinge drücken nur das aus, was die ewigen Dinge sind. Wenn diese Erde, auf der wir jetzt leben, so herrlich ist, daß wir sie lieben, daß wir gerne leben, die Luft einatmen, die Blumen sehen usw., so ist sie doch nur ein Ausdruck des Ewigen. Das Sterbliche bringt das Ewige zum Ausdruck. Wenn ihr einen Baum seht, der kämpft und sich vorwärts schiebt, weil er leben will, dann bedeutet das, daß es irgendwo einen Baum gibt, der das nicht braucht. Wenn ihr einen Menschen im Krankenhaus, auf dem Krankenbett oder bei einem Unfall seht, der um sein Leben kämpft und mit dem Tod ringt, der nur noch röchelt oder der sich abmüht, weint und um sein Leben schreit, was bedeutet das dann? Daß es irgendwo einen Ort gibt, daß es einen Leib gibt, der nicht darum kämpft und schreit. Er braucht es nicht mehr zu tun.

Diese Dinge sind zeitliche Gaben, die zum Ausdruck bringen, daß es dort einen Leib gibt, der ewig ist. Jesus ist hingegangen, um uns diese ewige Stätte zu bereiten. All das bringt nur zum Ausdruck, daß es etwas Größeres von derselben Art gibt, denn das hier ist dieselbe Art.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, remember, the Bible said, "If this earthly tabernacle of our dwelling, if it perish, be dissolved, we have one already waiting."

Just as the little baby, its little muscles, in the mother, are twisting and turning. And, but just... See? And you notice, you can take a woman, if she is ever so foul; but when she’s become a mother, a little while before that baby is born, there’s a kindness about the woman. Get around her, there’s always something, she’s more tender. Why? There’s a little angel spirit waiting to receive that natural body. Just as soon as it’s born, the breath of life comes into it. And God breathes it in there, and it becomes a living soul. Now, just as this baby is being born, then the spiritual body is there to receive it.

And now, when this body is dropped here, in this earth, like the baby is dropped, also there is a immortal body waiting to receive the spirit back into itself again. Oh, what a great thing! We are—we are now in Christ Jesus, (amen), babies, babes in Christ, children of God, waiting for the full deliverance, at the Coming of our Lord Jesus, the... to receive us up unto Hisself, when the body, this mortal, will take on immortality.

Denkt daran, die Bibel sagt: "Wenn unser irdisches Haus, das Leibeszelt abgebrochen - aufgelöst - sein wird, erwartet uns bereits ein anderes." Es ist wie bei einem Baby, das sich noch im Leib der Mutter befindet. Die kleinen Muskeln bewegen sich schon. Seht, wenn eine Frau Mutter wird, dann kann sie noch so böse sein: kurz bevor das Kind geboren wird, umgibt Freundlichkeit diese Frau. Sie wird davon umgeben. Es ist ständig etwas vorhanden. Sie ist sanfter als vorher. Weshalb? Weil ein kleiner Engel, ein Geist, da ist, der darauf wartet, in diesen natürlichen Leib hineinzukommen. Sobald das Kind geboren ist, kommt der Lebensodem hinein. Gott haucht ihn ein, und es wird eine lebendige Seele. So, wie dieses Baby geboren wird, ist dort ein geistlicher Leib, der bereit ist, es aufzunehmen. Wenn dieser Leib in die Erde getan wird, wartet dort ein unsterblicher Leib, den Geist wieder in sich aufzunehmen; so wie es bei der Geburt eines Kindes ist. O welch eine gewaltige Sache! Wir sind schon jetzt in Christus Jesus. Amen! Wir sind Babys in Christo, Kinder Gottes, die auf die völlige Befreiung bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus warten. Wenn Er uns zu sich hinaufnimmt, wird dieser sterbliche Leib die Unsterblichkeit anziehen.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

The likeness, all the things that He did, expresses the things that are to come. Just as the body gives you here, just as this body, He gave you to live in, only expresses that there is one that is greater, yet, to come. See? "If we bear, or have borne the image of the earthly, we also shall bear the image of the Heavenly," which holds no evils in this one that is to come. Now, this one does hold evil, sickness, death, sorrow. I’ve just expressed here, not long ago, preaching on The Transformation Of The Word Of God, of how that—that this body, it’s got the evil in it.

And all this modern civilization that we live in is of the devil. You don’t believe that? The Bible says it is; this world, every government. We don’t want to believe that. But the Bible plainly states it, that every government, every kingdom of the earth, is owned by the devil and ruled by the devil. Jesus was taken by Satan, up, and showed Him all the kingdoms of the world that was, would be, what more. And Satan claimed them, his, and Jesus never argued with him, because he is the god of this world. See? And he said, "I’ll give them to You if You’ll fall down and worship me." See? He was trying to give them over to Jesus, without sacrifice. See? It was a bargain that he was going to make Him.

But the world had sinned. So, the penalty of sin was death, and He had to die. That’s why God was manifested in flesh, so He could take death on Him, to pay the penalty. There’s nothing to come back. It’s not earmarked. It’s absolutely, freely paid. All the debt is paid. It belongs to Him now. And we are delegates of His Kingdom, assembled here together tonight, in the Name of Jesus Christ our King, setting in Heavenly places.

Alles, was Er tat, bringt die kommenden Dinge zum Ausdruck. ER hat euch diesen Leib hier gegeben. ER gab euch diesen Leib, in dem ihr wohnt, nur, damit er zum Ausdruck bringt, daß dort ein herrlicherer sein wird. Wenn wir das Bild des irdischen tragen, werden wir auch das Bild des himmlischen tragen. In dem zukünftigen ist nichts Böses. Doch in diesem ist Böses, Krankheit, Leid und Tod.

Ich habe es hier vor nicht langer Zeit zum Ausdruck gebracht, als ich über die Verwandlung durch das Wort Gottes predigte, daß dieser Leib das Böse in sich hat und daß diese gesamte moderne Zivilisation, in der wir leben, vom Teufel ist. Ihr glaubt das nicht? Die Bibel sagt es aber. Wir wollen das nicht glauben, doch die Bibel sagt klar aus, daß Jede Regierung, jedes Reich auf Erden, ja die ganze Welt dem Teufel gehört und von ihm beherrscht wird. Jesus wurde von Satan auf einen hohen Berg gebracht, und er zeigte Ihm alle Reiche der Welt, die waren und sein werden. Satan bezeichnete sie als sein Eigentum, und Jesus hat ihm nicht widersprochen, denn er ist der Gott dieser Welt. Er sagte: "Dies alles will ich Dir geben, wenn Du niederfällst und mich anbetest." Er wollte sie Jesus geben, ohne daß Er das Opfer dargebracht hätte.

Er bot Ihm einen Handel an. Doch die Welt hatte gesündigt, und die Strafe für die Sünde war der Tod. Deshalb mußte Er sterben. Aus diesem Grunde ist Gott im Fleisch offenbar geworden: damit Er den Tod auf sich nehmen und die Strafe bezahlen konnte. Nichts kann wieder hervorgeholt werden, denn es ist nicht vermerkt. Es ist völlig bezahlt. Die ganze Schuld ist bezahlt! Jetzt gehört es Ihm. Wir sind Abgeordnete Seines Reiches, die heute Abend im Namen Jesus Christus, unseres Königs, hier versammelt und in himmlische Örter versetzt sind.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, in this world that we live in, this education, I want to prove to you, education, science, civilization, and all these things that we seemingly so enjoy today, is of Satan, and will perish. You say, "Brother Branham, civilization?" Yes, sir. This civilization come by Satan. Genesis 4 proves it. Cain’s son, see, started this civilization, building cities, and organs, and so forth. And civilization came by knowledge. Knowledge is what the devil sold Eve, in the garden of Eden, that caused her to cramp, transgress God’s commandment.

So there will be a civilization in the world that we’re going to, but it won’t be this kind of a civilization, for in this civilization we have sickness, sorrow, lust, death, everything in this civilization, wrong. But in that civilization there will be none of these things. We won’t need science.

Science is the perversion of the original, anyhow. See? You split a molecule, to split atoms and do so-and-so, to blow you up. You take gun powder, bang this, to kill something. You take the car. And take gasoline out of the earth, and the materials out of the earth, to loosen up the fibers, so it can blow up. And go down the road at ninety miles an hour, and kill somebody. See? Oh, so nervous, squeezing, hurry up; we got to pushing, taking. Oh! See? It’s all of the devil.

The Kingdom of God will not have automobiles, airplanes, or any scientific achievements. No. It won’t have any education, at all. It’ll be an education so supreme to this, that this won’t even be thought of. See? Education, civilization, and all this, comes from Satan.

In dieser Welt, in der wir leben, geht es um Bildung usw. Ich möchte euch beweisen, daß Bildung, Wissenschaft, Zivilisation und all diese Dinge, an denen wir uns anscheinend so erfreuen, vom Satan sind und vergehen werden. Ihr sagt: "Bruder Branham, die Zivilisation?" Jawohl! Diese Zivilisation kommt vom Satan. Der Beweis dafür steht in 1.Mose 4. Durch den Sohn Kains begann diese Zivilisation, indem man Städte baute, Instrumente spielte usw. Die Zivilisation kam durch die Erkenntnis. Die Erkenntnis war es, die der Teufel im Garten Eden der Eva verkaufte und die sie dazu brachte, die Gebote Gottes zu übertreten.

In der Welt, in die wir hinübergehen, wird es auch eine Zivilisation geben, aber nicht diese Art von Zivilisation. In dieser Zivilisation haben wir Krankheit, Leid, Lust, Tod; alles in dieser Zivilisation ist verkehrt. Doch in jener Zivilisation wird es nichts von diesen Dingen geben. Dort benötigen wir keine Wissenschaft. Die Wissenschaft ist sowieso eine Verkehrung des Originals. Man spaltet Moleküle und Atome und macht das und das, um euch in die Luft zu sprengen. Man nimmt Schießpulver, es knallt, und schon hat man jemanden umgebracht. Man holt das Benzin für die Autos und die Bodenschätze aus der Erde und löst dadurch ihr Gefüge, damit es zusammenstürzen kann. Man fährt mit 90 Meilen die Stunde auf der Straße und tötet jemanden. Wir sind so nervös, so eingeengt, so in Eile. Man muß überall drängen. Oh, seht, es ist alles vom Teufel. Im Reich Gottes wird es keine Autos, Flugzeuge und keine wissenschaftlichen Errungenschaften mehr geben. Dort ist keine Bildung mehr nötig, denn die Bildung, die es dort gibt, wird so hoch sein, daß man an diese überhaupt nicht mehr zurückdenken wird. Schulung, Zivilisation und all das kommt vom Satan.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, you say, "Brother Branham, why do you read, then?"

See, just like, why do I wear clothes now? In the civilization that was to come, that was first, they didn’t need any clothes. They were veiled. They had no reason to wear clothes, ’cause they didn’t know they were naked. Now you... Now you find out, that, in now, then, that we know that we are—are—are—are naked, sin abides here, then we’ve got to wear clothes. But it wasn’t so at the beginning; there was no sin. See?

Now, the same thing is in the way of civilization, altogether. We read, we write, we do this, but don’t never get adjusted to that. Don’t never make that your god, for that is the god of communism. See? It’s not of Jesus Christ.

Jetzt fragt ihr: "Bruder Branham, warum liest du dann?"

Aus demselben Grund, aus dem ich Kleidung trage. In der ersten Zivilisation benötigten sie keine Kleidung; sie waren eingehüllt. Es bestand kein Grund, Kleidung zu tragen, denn sie wußten nicht, daß sie nackt waren. Dann erst stellten sie fest, daß sie nackt waren. Die Sünde ist hier, deshalb müssen wir Kleidung tragen. Am Anfang war es nicht so; da gab es noch keine Sünde.

Auf die Zivilisation übertragen ist es dasselbe. Wir lesen, wir schreiben, all das tun wir; doch stellt euch nie auf die gleiche Stufe. Macht das nie zu eurem Gott, denn das ist der Gott des Kommunismus. Es kommt nicht von Jesus Christus. Jesus Christus begegnen wir im Glauben - in dem, was wir glauben; nicht durch das, was man wissenschaftlich beweisen kann.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Jesus Christ is by faith; not what you can scientifically prove, but what you believe. I can’t scientifically prove you, tonight, in this building, that there is a God, but yet I know He’s here. But, by my faith, vindicates it.

Abraham could not scientifically prove to you that he was going to have a baby to that woman, and her nearly a hundred years old. But his faith confirmed it. See? Didn’t need any scientific proof. Why, the... Why, the doctor would said, "The old man is crazy, out here saying he’s going to have a—a baby by that woman; him a hundred years old, and her ninety." But, you see, God said so, so it don’t take science. It takes faith, to believe God’s Word, not science.

Ich kann euch heute in diesem Gebäude nicht beweisen, daß es einen Gott gibt, trotzdem weiß ich, daß Er hier ist. Mein Glauben bestätigt es. Abraham konnte nicht wissenschaftlich beweisen, daß er mit einer fast hundertjährigen Frau ein Kind haben würde, doch sein Glaube bestätigte es ihm.

Er brauchte keinen wissenschaftlichen Beweis. Der Arzt hätte gesagt: "Der alte Mann dort draußen ist verrückt. Er sagt, daß er mit dieser Frau noch ein Baby haben wird, obwohl er schon hundert und sie neunzig Jahre alt ist!" Doch seht, Gott hatte es so gesagt. Es bedarf nicht der Wissenschaft, sondern des Glaubens an das Wort Gottes. Die Wissenschaft ist dazu nicht nötig.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

So, our schools and things are a blow up. As, God never said, "Go forth and make schools," or even, "have Bible schools." You know that? [Congregation says, "Amen."] He said, "Preach the Word." That’s exactly right. Our educational systems taken us farther away from God than anything I know of, that’s right, farther away from God. Not build schools, hospitals, and so forth; that was for the world and for that group. But, I ain’t got nothing against them; they play their parts, but that still is not that.

We build a hospital, ever so good, and practice with the best medicine we got, and thousands die in it daily. But, oh, my, in the Kingdom of God, there is no death, there is no sorrow. Amen. There’s no need of these things of the world. But we’ve passed from this thing, into the realities of God; where we struggle so hard to try to find, through science. And more scientific we get, more death we bring on ourselves. We’re fighting a losing battle there, so turn loose of it. And by faith, believe Jesus Christ the Son of God, tonight, and accept Him. He is the One.

What is science preparing for you? More death. That’s right. Sputniks and everything going up, and all these things, to scatter death and everything across the earth. Don’t look to that. Turn your head higher than that, towards Heaven. Look where Jesus sets, "On the right hand of God," tonight, "ever living to make intercessions on our confession," of what we believe, His Word to be the Truth.

Unsere Schulen sind ein Fehlschlag. Gott hat nicht gesagt: "Gehet hin und baut Schulen" - auch keine Bibelschulen! Habt ihr das gewußt? ER sagte: "Predigt das Wort!" Das stimmt. Unser Bildungssystem hat uns weiter von Gott entfernt als irgend etwas, das ich kenne. - Weiter von Gott entfernt! Es hieß nicht: "Baut Schulen, Krankenhäuser usw." Das ist Aufgabe der Welt und der bestimmten Institutionen. Ich habe absolut nichts dagegen. Sie erfüllen ihren Zweck, doch damit ist es noch nicht getan. Wir können die besten Krankenhäuser bauen und die beste Medizin verwenden, die wir haben, trotzdem sterben täglich Tausende. Doch in dem Reich Gottes gibt es keinen Tod und kein Leid! Amen! Die Dinge der Welt werden dort nicht benötigt. Dann sind wir von hier in die Wirklichkeit Gottes hinübergegangen. Je mehr wir durch die Wissenschaft herausfinden, je größer der Fortschritt ist, desto mehr Tod bringen wir über uns. Wir kämpfen eine verlorene Schlacht. Laßt die Dinge los und nehmt heute Abend im Glauben Jesus Christus, den Sohn Gottes, an! Nehmt Ihn auf. ER ist der Einzige.

Was bereitet euch die Wissenschaft? Noch mehr Tod! Das stimmt. Sputniks und alles mögliche, was den Tod über die Erde verbreitet, wird hinaufgeschossen. Schaut nicht darauf, sondern hebt euer Haupt noch höher und schaut zum Himmel auf. Jesus sitzt heute Abend zur Rechten der Majestät Gottes, Er lebt für immer, um aufgrund unseres Bekenntnisses, weil wir glauben, daß Sein Wort die Wahrheit ist, als Fürsprecher für uns einzutreten.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, we find, this life holds all kinds of evils, so therefore the life that is to come won’t have it. This one has lust, and sickness, death. Because, what is it? It’s not the house that He’s gone to prepare. This is a pesthouse. How many knows what a pesthouse is? [Congregation says, "Amen."] Sure. Well, that’s what you’re living in. A pesthouse is where they put all the diseased people. Well, that’s just what sin done to us, put us in an earthly pesthouse. Were you... They wouldn’t let anyone else come in the pesthouse, because there’s all kinds of germs flying around in there, and—and the people will take these germs and—and be sick, themself. And sin brought us into the devil’s pesthouse.

Wir haben festgestellt, daß dieses Leben jede Art Böses beinhaltet. Im zukünftigen Leben aber wird es nichts davon geben. Hier gibt es die Begierde, Krankheit und Tod. Weshalb? Weil es nicht das Haus ist, wofür Er hingegangen ist, um es zu bereiten. Dies ist ein Pesthaus. Wie viele wissen, was ein Pesthaus ist? Natürlich wißt ihr es. Das ist es, worin ihr wohnt. Ein Pesthaus ist etwas, wohin man Menschen bringt, die daran erkrankt sind. Genau das hat die Sünde mit uns getan: sie hat uns in ein irdisches Pesthaus gebracht. In ein Pesthaus läßt man niemand anders hinein, denn dort wimmelt es von Krankheitskeimen. Sie würden diese Menschen sonst befallen, so daß sie ebenfalls erkrankten. Die Sünde hat uns in das Pesthaus des Teufels gebracht.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Oh, but the other one is called, "My Father’s House." "I’ll go and prepare a place for you. Take you out of this pesthouse and deliver you into My Father’s House." Amen. There you are; take you out of this old earthly pesthouse. He’s gone to prepare a place, a perfect place where no evil exists, no sickness exists, no old age exists, no death exists.

It’s a perfect place calling you to that perfection, and you have to be perfect to get there. The Bible said so. Jesus said, "Be ye therefore perfect, even as your Father in Heaven is perfect." It’s a perfect Kingdom, so it must be a perfect people come. Because, you have to stand and be married to a perfect Son of God, and you must be a perfect Bride. So how can you do it through anything else but the perfect Word of God, which is, "The Waters of separation, that washes us from our sins"? Amen. That’s right. The Blood of Jesus Christ, think of It, the dripping, Bloody Word. Amen. The Blood, the—the Word of God bleeding Blood, to wash the Bride in. Amen. Yes, sir. She stands perfect, virgin, unadulterated. She never sinned, in the first place. Amen. She was trapped into it. See?

There’s the Father’s House that He’s gone to prepare.

Das andere aber wird "das Haus Meines Vaters" genannt. "ICH gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten, um euch aus diesem Pesthaus herauszuholen und euch in das Haus Meines Vaters zu bringen." Amen! Das ist es. Nimm mich aus diesem alten Pesthaus der Erde!

ER ist hingegangen, uns eine Stätte, einen vollkommenen Ort, zu bereiten, wo weder Böses noch Krankheit, noch das Alter, noch der Tod existieren. Es ist ein vollkommener Ort, der auch von euch diese Vollkommenheit fordert. Ihr müßt vollkommen sein, um dorthin zu gelangen. So sagt es die Bibel. Jesus sprach: "Seid vollkommen, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist." Es ist ein vollkommenes Königreich, deshalb muß es ein vollkommenes Volk sein, das dorthin kommt, denn ihr werdet dastehen und mit dem vollkommenen Sohn Gottes vermählt werden. Ihr müßt eine vollkommene Braut sein. Wie solltet ihr das durch irgend etwas anderes als durch das vollkommene Wort Gottes erreichen können? Es ist das Reinigungswasser, durch das wir von unseren Sünden reingewaschen werden. Amen. Es ist das Blut Jesu Christi! Denkt darüber nach. Das tropfende, blutende Wort! Amen! Durch das Wort Gottes wird die Braut im Blut, das geflossen ist, gewaschen. Amen! Jawohl, sie ist vollkommen, jungfräulich, rein. Sie hat überhaupt nie gesündigt. Amen! Sie ist nur in die Falle hineingeraten. Es ist das Haus des Vaters, wohin Er gegangen ist, um es vorzubereiten.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

This one come by sex, and from the fall, and must fall with the fall. No matter how much you patch the old thing up, she’s going to fall, anyhow. She’s done, because she’s doomed, because God said so. She is finished. God is going to destroy it. He said so. There’ll be a renovation of the whole thing. You believe that? [Congregation says, "Amen."]

In the beginning, when the world had its birth, when God pulled back the water, first, off the earth, like He did the water from the mother’s womb, there was a world born. Yes. And peoples begin to live on it when God put them on there. And then they begin to sin. And it was baptized, by immersing, in the days of Noah. Then it was sanctified by the Blood of the Creator dropping upon it.

And now that’s the way you come, through justification, to believe God. You were baptized unto repent, or, to, for the remission of your sins. You confessed your sins before God, and He forgave you for it. And you was baptized, to show that you had been, you had been forgiven; confessing to the people, and showing to the world, that you believe that Jesus Christ died for you. And you... He took your place, and now you stand in His place. He become you, that you might become Him.

Then the sanctifying power of God cleansed all the habits out of your life. You used to smoke, drink, do things that wasn’t right, tell lies, everything. Then the sanctifying power of the Blood of Jesus Christ comes into your life and takes all the things away from you. If you happen to say something’s not wrong, quickly say, "Wait a minute. Pardon me. I didn’t mean to say it like that." See? The devil got a trap setting there. But you got grace to come back, if you’re a real Christian, say, "I was wrong." Yes. So, therefore, now, the...

Dieses Leben entstand durch geschlechtliches Begehren, durch den Sündenfall, und muß mit dem Sündenfall zugrunde gehen. Ganz gleich, wie sehr ihr das Alte flickt, es wird trotzdem zugrunde gehen. Es ist schon dahin; es ist verurteilt. So hat es Gott gesagt. Es ist dahin. Gott wird es zerstören. Das hat Er gesagt. Es wird eine Renovierung des Ganzen stattfinden. Glaubt ihr das? Am Anfang, als die Welt ihre Geburt erlebte, ließ Gott zuerst das Wasser von der Erde weichen, wie es im Schoß der Mutter geschieht. So wurde eine Welt geboren, nicht wahr? Menschen begannen erst darauf zu leben, als Gott sie hierher stellte. Dann fingen sie an zu sündigen. In den Tagen Noahs wurde sie getauft, indem sie mit Wasser überflutet wurde. Durch das Blut des Schöpfers, das auf sie fiel, wurde sie geheiligt. Dasselbe geschah mit euch: Indem ihr Gott geglaubt habt, seid ihr gerechtfertigt worden. Nachdem ihr Buße getan hattet, wurdet ihr getauft zur Vergebung eurer Sünden. Ihr habt eure Sünden vor Gott bekannt. ER hat sie euch vergeben. Dann habt ihr euch taufen lassen und dadurch gezeigt, daß ihr Vergebung empfangen habt. Das war ein Zeugnis für die Menschen, für die Welt, daß ihr glaubt, daß Jesus Christus für euch starb. ER hat euren Platz eingenommen; jetzt steht ihr an Seiner statt. ER wurde wie ihr, damit ihr wie Er werdet. Dann hat die heiligende Kraft Gottes euch von allen Gewohnheiten eures Lebens gereinigt. Ihr habt geraucht, getrunken, Dinge getan, die nicht richtig waren, gelogen und so weiter. Als die heiligende Kraft des Blutes Jesu Christi in euer Leben kam, nahm sie all diese Dinge von euch. Wenn ihr feststellt, daß euch etwas unterlaufen ist, sagt ihr schnell: "Einen Moment! Vergib mir! Ich habe es nicht so gemeint." Der Teufel hatte euch eine Falle gestellt, doch wenn ihr wirkliche Christen seid, habt ihr die Gnade, hinzugehen und zu sagen: "Ich war im Unrecht."

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, the next thing you receive, was the baptism of the Holy Ghost and Fire.

Now, God, when this Millennium is over, God is going to give the world a baptism of fire. It’s going to blow the whole thing up. "The heavens and earth will be on fire." Peter said so. And the thing will have a baptism of fire, renovation of the whole thing. And then there’ll be a new heavens and a new earth. That’s, when, where dwelleth righteousness.

That’s where we are. We have become from mortal beings, from time beings, to Eternal beings. When the Word of God lit our souls, and we become sons and daughters of God, with the attributes, the gene of God in us, to be sons and daughters of the Father, God in Heaven, crying, "Abba, Father! My God, my God, in my Father’s House."

Als nächstes empfangt ihr die Taufe mit Heiligem Geist und Feuer.

Wenn das Tausendjährige Reich vorbei ist, wird Gott der Welt ebenfalls eine Feuertaufe geben. Sie wird alles vernichten. Himmel und Erde werden im Feuer aufgehen. So sagt es Petrus [2.Petr. 3:10]. Es wird eine Feuertaufe stattfinden, durch die alles renoviert wird. Dann kommt ein neuer Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt. Als das Wort Gottes unsere Seele erleuchtet hat, sind aus uns sterblichen, zeitlichen Geschöpfen ewige Wesen geworden. Wir sind Söhne und Töchter Gottes, weil wir die Eigenschaften, die Erbfaktoren Gottes in uns tragen. Als Söhne und Töchter unseres himmlischen Vaters rufen wir aus: "Abba, Vater, mein Gott, mein Gott!" "In Meines Vaters Hause sind viele Wohnungen."

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, this old world must fall, because it come through sex. And it come through disobedience, in the beginning. And we was born here through sex, through the fall, and it must go right back the same way, to the fall. But the one He is now preparing for you, cannot fall, because He is making it so. "I’ve gone..."

What if we just had to stay in this kind of a body? Aren’t you glad there’s such a thing as death? [Congregation says, "Amen."] Now isn’t that strange? But now, say, for instance...

A few years ago, I was a little boy, and now I’m a middle-aged man. I got a friend setting right there, Mr. Dauch, and he’s ninety-three years old, a few days ago. Look at him now. Forty or forty-five more years, that would be me. Now put another forty years on him. Where would you go? The only...

Diese alte Welt muß vergehen, denn sie entstand durch geschlechtliches Begehren; durch den Ungehorsam am Anfang. Wir wurden durch geschlechtliches Begehren aufgrund des Sündenfalls geboren, deshalb geht alles dem Untergang entgegen. Doch die Stätte, die Er jetzt für euch bereitet, kann nicht mehr fallen, denn so bereitet Er sie zu. Was wäre, wenn wir in dieser Art von Leib bleiben müßten? Seid ihr nicht froh, daß es den Tod gibt? Das klingt sonderbar, nicht wahr? Doch seht, vor einigen Jahren war ich zum Beispiel noch ein Junge. Jetzt bin ich ein Mann mittleren Alters. Ich habe einen Freund, der dort sitzt: Mr. Dauch. Er ist vor ein paar Tagen 93 Jahre alt geworden. Schaut ihn euch an. In ca. vierzig oder fünfundvierzig Jahren würde ich so aussehen. Wenn er noch 40 Jahre länger lebte, was hättet ihr dann?

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

I’m glad that there’s something to get us out of this pesthouse. There’s an open door, and it’s called death. Jesus stands in that door. Amen. He’ll guide me over the river. He’ll take me through that door. There’s a great door standing yonder, called death. And every time your heart beats, you’re one beat closer to it. And someday I must come to that door. You must come there. But when I come there, I don’t want to be a coward. I don’t want to scream and back off. I want to come to that door, wrap myself in the robes of His righteousness (not mine), His.

By this I know, that, "I know Him in the power of His resurrection." That, when He calls, I’ll come out from among the dead, to be with Him, out of this pesthouse. Wherever this body might fall, and wherever it might land, whatever it is, I’ll come out someday, because He promised It to me. And we believe it. Yes, sir. He’s making One that cannot fall.

Ich bin froh, daß etwas da ist, das uns aus diesem Pesthaus herausnimmt. Es ist eine offene Tür, die "Tod" heißt. Jesus steht in dieser Tür. Amen. ER wird mich über den Fluß führen. ER wird mich durch diese Tür hindurchbringen. Dort drüben ist eine große Tür, die "Tod" heißt. Mit jedem Herzschlag seid ihr der Tür einen Schlag näher. Eines Tages muß ich zu der Tür kommen. Auch ihr müßt dorthin kommen. Wenn ich dort ankomme, möchte ich kein Feigling sein. Ich möchte nicht schreien und mich weigern. Ich möchte das Gewand Seiner Gerechtigkeit - nicht meiner, sondern Seiner Gerechtigkeit - angezogen haben, wenn ich an diese Tür komme. Dadurch werde ich wissen, daß ich Ihn in der Kraft Seiner Auferstehung erkannt habe: daß ich, wenn Er ruft, aus den Toten, aus diesem Pesthaus, herauskomme, um bei Ihm zu sein. Wo immer dieser Leib hingelegt werden mag, wo immer er sein mag, was auch geschieht - eines Tages werde ich hervorkommen, weil Er es mir verheißen hat. Und wir glauben es! Jawohl! ER bereitet einen Leib zu, der nicht fallen kann.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Notice how the expecting mother, on earth today, how the mother’s body craves for certain things. I’m speaking, I guess and hope, to all the adults that will understand. The mother, in the birth of the baby, if there’s something lacking in her body, she begins to crave certain thing. Look how dad...

I remember we was raised, such a poor family, and—and we didn’t have hardly anything to eat when we were kids. Many of you suffered that same thing.

So how that, when, before the babies would be born, mother would crave something. And dad would just pinch corners, everything, to get it for her. See? It’s her, the body, her body, the calcium and so forth of her body, and the vitamins that she needs. Junie is being made up, see, and he craves for things, foods for the coming child. And how, the parents, they try to get it so the baby will be born as perfectly and happy as possible. See how your parents will do that? When there’s something needed, the mother gives witness of it, see, her system is made up. You understand? [Congregation says, "Amen."] That, how that when there’s something needed here, to the oncoming child, the—the mother begins to crave for that.

Beachtet, wie der Leib einer werdenden Mutter nach bestimmten Dingen verlangt. Ich hoffe, daß ich zu Erwachsenen spreche, die das verstehen. Die werdende Mutter, in der das Kind heranwächst, verlangt nach dem, was ihrem Körper fehlt. Sie bekommt auf gewisse Dinge Appetit. Ich bin ja in einer sehr armen Familie großgeworden, und ich erinnere mich noch daran, daß wir als Kinder kaum etwas zu essen hatten. Vielen von euch ist es genauso ergangen.

Wenn meine Mutter ein Kind erwartete und nach etwas verlangte, tat mein Vater alles, um es ihr zu beschaffen. Der Körper braucht Kalzium und Vitamine usw. für seinen Aufbau, und er verlangt nach Nährstoffen, die das heranwachsende Kind braucht. Die Eltern versuchen, sie zu bekommen, damit das Baby vollständig entwickelt und gesund zur Welt kommt. Beachtet, wie eure Eltern dafür sorgen. Wenn etwas nötig ist, spürt es die Mutter, denn ihr Körper ist dafür geschaffen. Ihr begreift, daß die Mutter, wenn ihr ungeborenes Kind etwas benötigt, danach verlangt.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, stop just a minute. Why we have revivals? Why do we assemble ourselves together? Why am I always rebuking the people? Why am I calling to you Pentecostal women: "Quit wearing paints, make-up, and bobbing your hair, and stuff like that"? Why am I saying that? Because, the old-fashion way of pentecost used to not do that. The real Bible way is not to do that. You wearing these shorts and clothes that pertains to men, do you know the Bible says that that’s an abomination to God? [Congregation says, "Amen."] But we permit it. Why does the Holy Spirit keep crying out? It knows there’s something lacking there. We must be in the full stature of Jesus Christ. We must be sons and daughters of God. We must act like God’s children.

Hier wollen wir einen Moment stehen bleiben. Warum haben wir Erweckungen? Weshalb versammeln wir uns? Warum tadle ich die Menschen immer? Warum fordere ich euch Pfingstlerinnen auf, euch nicht mehr zu schminken, kein Make-up mehr zu tragen, euch das Haar nicht mehr zu schneiden usw.? Weshalb sage ich das? Weil die alten Pfingstler das nicht getan haben. Der biblische Weg ist, das nicht zu tun. Wißt ihr, daß die Bibel sagt, daß es Gott ein Greuel ist, wenn ihr diese Shorts und andere Männerkleidung tragt? Doch wir gestatten es. Warum ruft der Heilige Geist es immer wieder aus? Weil Er weiß, daß ein Mangel da ist. Wir müssen im vollen Mannesalter Jesu Christi sein. Wir müssen Söhne und Töchter Gottes sein. Wir müssen uns wie Kinder Gottes benehmen.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Long ago, a little story was told. I noticed one colored brother setting in the back. In the South, they used to sell slaves. And this, when they had slaves down there, when slavery was, before the emancipation, of the proclamation. And they would go by and buy them, them people, just like they would a—a used car, dealer. They had a bill of sales, and sold them human beings just like they were—they were used cars. You got a bill of sales with them.

Vor langer Zeit erzählte man sich eine Geschichte. Ich habe gesehen, daß dort hinten ein farbiger Bruder sitzt. Vor der Proklamation der Befreiung aller Sklaven gab es im Süden den Sklavenhandel. Man ging einfach hin und kaufte Menschen, wie man zu einem Gebrauchtwagenhändler gehen würde. Es wurde ein Kaufvertrag gemacht. Man verkaufte diese Menschen wie heute die Gebrauchtwagen. Sogar einen Kaufvertrag bekam man für sie.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

One time a buyer come by, a broker. And he was going to... He’d go around these big plantations and buy slaves. And he come to a certain big plantation where they had many slaves, and he wanted to see how many they had. And there was all of them out there, working. And they—they were sad. They were away from home. They was from Africa.

They had brought them over here. The Boers had brought them over and sold them for slaves, and so they were sad. They know they’d never go back home again. They’d live and die in the land. And they had, many times, they’d carry whips and whip them. They were property of the owner, and he did with them what he wanted to. And they just... If he killed it, he killed it. And if he, whatever it was, he just did it. That’s slavery, like Israel was, and—and many of the nations had been brought into slavery. And they’d have to take them poor slaves. They just served. They were crying, you know, all time, and sad.

Eines Tages kam ein Makler. Er ging von einer großen Plantage zur anderen und kaufte Sklaven auf. Er kam auch zu einer bestimmten großen Plantage, auf der es viele Sklaven gab. Er wollte sehen, wie viele sie hatten. Alle waren gerade bei der Arbeit. Sie waren traurig, denn sie waren weit von zu Hause weg. Sie stammten ja aus Afrika und wurden hier herüber gebracht. Die Buren brachten sie hierher und verkauften sie als Sklaven. Sie waren traurig, weil sie wußten, daß sie nie wieder nach Hause zurückkehren würden. In diesem Lande würden sie leben und sterben. Sehr oft wurden sie mit der Peitsche geschlagen. Sie waren das Eigentum des Besitzers, und er tat mit ihnen, was er wollte. Wenn er einen tötete, dann tötete er ihn eben. Was es auch war - er konnte es tun. Das ist Sklaverei. So war es mit Israel und mit anderen Nationen, die versklavt wurden. Diese armen Sklaven mußten einfach dienen. Sie weinten und waren immer traurig.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

But they noticed one of them slaves, young fellow, he had his chest stuck out, his head up like that. Never had to whip him. Never had to tell him what to do. So that broker said, "I want to buy that slave."

He said, "He’s not for sale."

He said, "I would like to buy him."

He said, "No. He’s not for sale."

Said, "Is he the boss of the rest of them?"

Said, "No." Said, "He’s not the boss. He is slave."

He said, "Well, maybe you feed him different than you feed the rest of them."

Said, "No. They all eat out there in the galley, together."

He said, "What makes that boy so much different than the rest of them?"

He said, "Here is one thing. I wondered for a while, too. But that boy, an alien from Africa, but in Africa his father is the king of the tribe. And, yet, he’s an alien away from home. He conducts himself as a king’s son. He knows that, across the land, that his father is the king of the tribe. And now he conducts himself, because he knows he’s a son of a king."

Doch einer der Sklaven, ein junger Mann, fiel unter ihnen auf. Er ging aufrecht und hatte sein Haupt erhoben. Ihn brauchte man nie zu schlagen oder zu sagen, was er tun sollte. Deshalb sagte der Makler: "Ich möchte diesen Sklaven kaufen."

Der Besitzer antwortete: "Er ist nicht zu verkaufen."

Er sagte wieder: "Ich möchte ihn aber kaufen."

"Nein, er ist nicht zu verkaufen.", war die Antwort.

Er fragte: "Ist er der Chef über alle anderen?"

"Nein," erwiderte der Eigentümer, "er ist nicht der Chef; er ist ein Sklave."

Er fragte weiter: "Gibst du ihm etwas anderes zu essen als den übrigen?

Wieder hieß es: "Nein, sie essen alle zusammen in der Küche."

Er fragte dann: "Warum ist er so anders als die anderen?"

Er antwortete ihm: "Da ist etwas. Auch ich habe mich eine Zeitlang darüber gewundert. Der junge Mann kommt aus Afrika. Doch dort in Afrika ist sein Vater der König eines Stammes. Obwohl er hier ein Fremdling und weit weg von zu Hause ist, benimmt er sich wie der Sohn eines Königs. Er weiß, daß sein Vater dort in jenem Land der König eines Stammes ist. Deshalb benimmt er sich so, weil er weiß, daß er ein Königssohn ist."

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Oh, brother, sister, you and I, in this world that we live, let’s conduct ourselves as sons and daughters of God. We’re aliens here, but our behavior ought to be according to the commandments of God, that we are sons and daughters of God. Our behavior, we should act and do, and everything, according to what the laws that God laid down.

"And it’s an abomination for a woman to wear a garment that pertains to a man." It’s wrong and sinful, "For her to cut her hair," the Bible said so, "uncommon thing for her to even pray."

You say, "What about this?"

O Bruder, Schwester, wir wollen uns in dieser Welt, in der wir leben, wie Söhne und Töchter Gottes benehmen. Wir sind hier Fremdlinge, doch unser Benehmen sollte entsprechend den Geboten Gottes sein, denn wir sind Söhne und Töchter Gottes. Unser Benehmen, unser Handeln, unser Tun, alles sollte gemäß dem von Gott festgelegten Gesetz sein. Es ist ein Greuel, wenn eine Frau Männerkleidung trägt. Es ist verkehrt und sündig, wenn sie ihr Haar schneidet. So sagt es die Bibel. Es ist nicht einmal schicklich, daß sie so betet. Ihr fragt: "Was hat das denn schon zu sagen?"

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Someone got after me; a great, noted minister, not long ago. Said, "Brother Branham, come. I want to lay hands on you." Said, "You’re going to ruin your ministry."

I said, "What?"

Said, "Bawling them people out like that."

I said, "I’m telling the..."

Said, "I believe that." Said, "I’m a Pentecostal, too. I believe that women shouldn’t wear short hair, shouldn’t wear paints, and these things like that the way they do, paint their faces up." Said, "They shouldn’t do that. But," said, "God called you to pray for the sick."

I said, "He called me to preach the Gospel." Yeah.

And he said, "I believe in that. But," said, "you think that?"

I said, "Yeah. Look what you got, all these big programs, televisions, and everything else. I ain’t got nothing but God to answer to." That’s right. I said, "I don’t have nothing but God to answer to."

He said, "I—I—I... You’re going to ruin your ministry."

I said, "Any ministry that the Word of God will ruin, ought to be ruined." That’s right. Certainly. That’s exactly.

Jemand, ein sehr bekannter Prediger, kam vor nicht langer Zeit hinter mir her und sagte: "Bruder Branham, komm, ich möchte dir die Hände auflegen, denn du wirst deinen Dienst ruinieren."

Ich fragte: "Wodurch?"

Er sagte: "Wenn du die Menschen weiterhin so beschimpfst."

Ich erwiderte: "Ich sage ihnen nur, was recht ist."

Er antwortete: "Oh, das glaube ich. Auch ich bin Pfingstler. Ich glaube ebenfalls, daß die Frauen kein kurzes Haar und keine Hosen tragen sollten und daß sie all diese Dinge wie das Schminken nicht tun sollten." Er wiederholte: "Sie sollten das nicht tun. Aber Gott hat dich doch dazu berufen, für die Kranken zu beten."

Ich erwiderte: "ER hat mich berufen, das Evangelium zu predigen."

Er meinte: "Ich glaube daran. Aber bedenke doch..."

Ich sagte ihm: "Schau, du hast all diese großen Programme im Fernsehen und so weiter. Ich habe nur Einem Rechenschaft abzulegen und das ist Gott!" So ist es! Ich bekräftigte: "Ich habe mich vor keinem zu verantworten als vor Gott."

Er sagte wieder: "Du wirst deinen Dienst ruinieren."

Darauf sagte ich: "Jeder Dienst, der durch das Wort Gottes ruiniert werden kann, sollte ruiniert werden." So ist es! Gewiß! Das stimmt genau.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

He said, "Well, you’re going to ruin it."

I said, "Who is going to tell It then? See? Somebody has got to say It. Somebody has got to stand for that what’s Truth, no matter what It hurts." And friends, as Christian, as people that believe we’re going to Heaven, the Holy Spirit Itself will type us in the Word of God.

He said, "You know what you ought to do?" Said, "People believe you to be a prophet." Said, "You ought to be teaching these women how to get gifts of prophecy and things like that, and great, higher things instead of little thing."

I said, "How am I going to teach them algebra when they won’t even learn their ABC’s? When they won’t even do the common thing, see, the natural thing, how you going to tell them high things?" When you won’t even start from the... You want to get on top the ladder before you hit the first. That’s the reason you fall. See?

Begin at the bottom, and climb right on up as God leads you up. See? Cope your life and ever follow every bit of the Word that God has ordained for you to do.

Er wiederholte noch einmal: "Du wirst ihn ruinieren."

Ich fragte: "Wer wird es sonst sagen? Einer muß es doch sagen! Jemand muß doch für die Wahrheit eintreten, auch wenn sie verletzt." Freunde, wir sind Christen, wir sind Menschen, die glauben, daß wir zum Himmel gehen. Der Heilige Geist selbst wird uns in Übereinstimmung mit dem Wort Gottes bringen.

Er fuhr fort: "Weißt du, was du tun solltest? Die Menschen glauben, daß du ein Prophet bist. Du solltest diese Frauen belehren, wie sie Gaben bekommen, die Gabe der Weissagung usw., und größere, bedeutendere Dinge anstatt dieser Kleinigkeiten."

Ich erwiderte: "Wie kann ich ihnen Algebra lehren, wenn sie das ABC noch nicht können, wenn sie die gewöhnlichen, natürlichen Dinge nicht tun? Wie soll man ihnen höhere Dinge lehren, wenn sie nicht mit den grundlegenden beginnen?" Ihr wollt ans Ende der Leiter kommen, ohne die untersten Stufen zu betreten. Deshalb fallt ihr herunter. Beginnt unten und steigt höher hinauf, wie Gott euch leitet. Bringt euer Leben in Übereinstimmung mit dem Wort und befolgt das, was Gott für euch angeordnet hat.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now think how that God... We should behave ourselves and act like Christians. Our conduct should be like Christians. Because, we are aliens here. This is not our Home. No. We were just put here, temporarily. We’ve got to go, every one of us, tonight.

Now think. If God, in His mercy, has the mother, before the little baby is born, it’s craving for some vitamin, and the mother’s words speaks forth, "Dad, I—I—I want cantaloupe, or watermelon. I want something, another." It’s out of... Why, he’ll do everything he can, to get that, because he knows that he wants his child born as perfect as it can be. See? And he’ll do everything that he’s able to do, to get it.

How much more able-er is He, to get it! He’s a Creator. Now think how able He is, to prepare us a body, to live like His Own glorious body, if we want to live. There is something in us, calls, to live. And there is something in us that calls to do right. Then God will call somebody on the platform, or the pulpit, that will preach the absolute Truth. Why? See? It shows you. Then, if you’re a real child of God, you begin to cry out, "God, take it away from me. Circumcise me from this. Take these things away from me." Why? It’s needed for your heavenly Home that you’re going to, where He’s gone on to prepare. You got to be a real Word Bride of Christ.

Wir sollten uns wie Christen benehmen und so handeln, unser Benehmen sollte das eines Christen sein. Hier sind wir Fremdlinge. Dies ist nicht unser Zuhause. Wir sind nur vorübergehend hier. Jeder von uns muß von hier gehen.

Denkt darüber nach, wie Gott in Seiner Barmherzigkeit der werdenden Mutter, ehe das Kind geboren wird, das Verlangen nach bestimmten Vitaminen gibt. Die Worte der Mutter lauten dann vielleicht so: "Papa, ich möchte eine Kantalupe" oder "eine Wassermelone" oder etwas anderes. Er wird alles tun, was er nur kann, denn er möchte, daß sein Kind so gesund zur Welt kommt, wie es nur sein kann. Er wird alles tun, was er kann, um es zu beschaffen. Wie viel mehr ist Er imstande, es uns zu geben! ER ist ja der Schöpfer.

Denkt daran, daß Er imstande ist, uns solch einen verherrlichten Leib zu bereiten, wie Er ihn hat, damit wir darin leben. Wenn wir leben wollen, und es ist etwas in uns, das nach Leben verlangt und danach, das Richtige zu tun, dann wird Gott jemanden auf die Plattform, ans Podium rufen, der die absolute Wahrheit predigt. Wozu? Um sie euch zu zeigen. Wenn ihr ein wirkliches Gotteskind seid, fangt ihr an zu rufen: "O Gott, nimm diese Dinge von mir! Reinige mich von allem! Nimm sie von mir!" Weshalb? Weil es notwendig ist, damit ihr in euer himmlisches Heim gehen könnt, wohin Er gegangen ist, um es zu bereiten. Ihr müßt eine wirkliche Wortbraut Christi werden.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

I was preaching a few nights ago on the sacrifice, in the days of the atonement. I was preaching on the only place that God, the only Church that God will meet a man in, and that’s in, He said, the place that He put His Name. He said, "I won’t meet them in any other place but the place, the gate that I put My Name in." Now, He don’t meet you in the Methodist gate, Baptist gate, or Pentecostal gate, or any of them. But He put His Name in His Son. He said, "I came in My Father’s Name."

Any man comes, and any child, comes in his father’s name. He... I come in the name of a Branham, because my father was a Branham. And you come in your name because that was your father’s name.

And Jesus, the Son, came in the Father’s Name. And He said He put His Name, "In this gate that I put My Name in, that was the sacrifice." And in Jesus Christ is the only place that you’ll ever find fellowship and worship to God.

You say, "Well, I belong to the church." That don’t make one thing different. You’ve got to be in Christ.

Vor kurzem habe ich über das Opfer am Versöhnungstag gepredigt. Ich predigte darüber, daß Gott den Menschen - der Gemeinde nur an einem Ort begegnet. ER sagte, daß es die Stätte ist, wohin Er Seinen Namen legt. ER sprach: "ICH werde ihnen an keiner anderen Stätte begegnen, sondern nur dort, wohin Ich Meinen Namen lege." ER begegnet euch nicht am Methodisten-Eingang, Baptisten-Eingang, Pfingst-Eingang oder dergleichen, Er hat Seinen Namen in Seinen Sohn gelegt, der sprach: "ICH bin im Namen Meines Vaters gekommen."

Jedes Kind trägt den Namen seines Vaters. Ich komme in dem Namen "Branham", weil mein Vater ein Branham war. Ihr kommt in eurem Namen, weil das der Name eures Vaters ist. Jesus, der Sohn, kam im Namen des Vaters. Dahin hat Er Seinen Namen gelegt. "An der Stätte, dem Eingang, wohin Ich Meinen Namen legen werde" - dort wurde das Opfer dargebracht. Jesus Christus ist der einzige Ort, worin ihr Gemeinschaft mit Gott finden und Ihn anbeten könnt.

Ihr sagt: "Ich gehöre zur Gemeinde." Das hat überhaupt nichts zu sagen. Ihr müßt in Christus sein.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

A certain denominational minister, the other night, said to me, said, "Mr. Branham, look here. Jesus said, ‘Whosoever believeth.’ The Bible said, ‘Whosoever believeth that Jesus Christ is the Son of God, is born of the Spirit of God.’"

I said, "Don’t the Bible also say, that, ‘No man can call Jesus the Christ, only by the Holy Ghost’?" See? You can’t make the Bible lie. It’s got to hook right in.

So you have to become absolutely born again, of the Holy Spirit in you, that witness out, yourself, you know that He is the Son of God. And then if you are, and a part; if you are a child of God, in the Word of God; how can you deny the Word? How can the Holy Spirit make you believe a creed, that you have to do something like this, when the Bible said something else? "We have to join a church, and do this, or do that," when the Bible plainly tells you what to do? See? And then when you see That, and you jump right into It, you’re right with It then. Just keep moving right on up, and just grows.

Like a—a—a germ coming into the womb of a woman with the egg. And then when that little egg begins to develop, and begins to bring forth germs, it don’t put one human germ, and a dog germ, and a cow germ. It puts all human germ.

Vor einigen Abenden sagte mir ein bestimmter Prediger einer Denomination: "Mr. Branham, sehen Sie, Jesus sagte: 'Wer da glaubt...' Die Bibel sagt: 'Wer da glaubt, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist, der ist aus dem Geist Gottes geboren.'"

Ich antwortete: "Sagt die Bibel nicht auch, daß niemand Jesus 'Herr' nennen kann, als nur durch den Heiligen Geist?" Ihr könnt der Bibel doch keine Lüge zuschreiben. Es muß alles richtig zusammenpassen. Ihr müßt durch den Heiligen Geist völlig wiedergeboren werden. Dann wird Er in euch Zeugnis ablegen, so daß ihr wißt, daß Er der Sohn Gottes ist.

Wenn ihr ein Kind Gottes, ein Teil des Wortes Gottes seid, wie könnt ihr dann das Wort leugnen? Wie kann der Heilige Geist euch dazu bringen, ein Glaubensbekenntnis anzunehmen, das euch sagt, ihr müßt dies oder das tun, obwohl die Bibel etwas anderes sagt? Es heißt: "Ihr müßt dieser Kirche beitreten, dies oder jenes tun." - obwohl die Bibel ganz klar sagt, was ihr zu tun habt. Sobald ihr das erkennt, nehmt ihr es sofort an und richtet euch danach. Kein Sauerteig, keine Glaubenssatzung, nichts wird hinzugefügt. Es muß so sein, wie mit einem befruchteten Ei im Schoß einer Frau. Sobald sich das Ei zu entwickeln beginnt und Zellen bildet, sind das nicht menschliche Zellen und tierische Zellen, sondern nur menschliche Zellen.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

And when a child of God, when that predestinated... That’s a bad word to use, but it’s God. Here is God’s Bible. The foreknowledge of God can predestinate, make everything work to His honor. When that predestinated seed, that you was to be, and God called you, and that little eagle of a seed in there heard the Word of God, it will build on top, one Word on top the other one, on top the other one, on top the other one. It’ll not mix with any creed.

Notice. "In these gates, every day, they should eat new kosher. And there would be no leaven found among them, through the seven days." Is that right? [Congregation says, "Amen."] The seven church ages, then, no unleaven, no creed, no nothing added. It has to be absolutely unleaven bread. "No leaven shall be found among you, at all." Just a leaven, the Word Itself, that’s the only. And that Word is God. And God was made flesh, in the Person of Jesus Christ, which, that is the Gate. "There is the Gate I meet you in, to worship, when you follow the commandments of God."

So ist es mit einem Kind Gottes, das vorherbestimmt wurde. Es ist ein unbeliebtes Wort, doch ich muß die Bibel als Grundlage nehmen. Durch Sein Vorherwissen konnte Gott vorherbestimmen, damit alles zu Seiner Ehre dient. Wenn ihr der vorherbestimmte Same seid, der ihr sein sollt, dann wird das Wort Gottes, sobald Gott euch ruft und dieser kleine Adlersame in euch es hört, in euch aufgebaut - ein Wort auf das andere usw. Es wird sich nicht mit Satzungen vermischen.

Beachtet, an dieser Stätte sollten sie an jedem Tage ungesäuertes Brot essen, und während der sieben Tage durfte kein Sauerteig in ihrer Mitte gefunden werden. Stimmt das? Im Verlauf der sieben Gemeindezeitalter ist es so wie beim Wachstum der Zellen, und es ist nur völlig ungesäuertes Brot vorhanden. Kein Sauerteig soll bei euch gefunden werden, nur das Wort selbst. Das ist das einzige. Das Wort ist Gott, und Gott wurde in der Person Jesus Christus Mensch. Das ist der Eingang. "Da ist die Stätte, wo Ich euch bei der Anbetung begegne, wenn ihr die Gebote Gottes befolgt."

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Therefore, if you’ve, tonight, just come, say, "I offer Jesus Christ my life," and you’ve never received the Holy Ghost; come into It. You must do it. You must grow into It. Ask God to pile Word on top of Word, like that, until you become the full stature of a son of God, or a daughter of God.

Taking the things of the world? First John says, "If you love the world, or the things of the world, it’s because the love of God is not even in you." You’ve been deceived. You got the love of the world there, and it’s deceived you, the devil has, by piling things on to there, and showing. See? You can’t... Well, then, you cannot take one Word of God out of the Bible.

What caused the first sin? Not by just a big point blank lie, but because Eve misconstrued, the devil did to her, one Word. One Word, broke the chain, and refused to take one Word. That was the beginning of the Bible.

Jesus came in the center of the Bible. He said, "Man shall not live by bread alone, but by every Word that proceedeth out of the mouth of God." That’s the entire Word of God. You believe That’s the revelation of Him? [Congregation says, "Amen."] The entire Word of God.

Then, in Revelation 22, Jesus came to John, on the isle of Patmos. And Jesus, "I Jesus have sent My angel to testify of these things." See? "Whosoever shall take one Word out of This, or add one word to It, I’ll take his part from the Book of Life."

Wenn ihr heute Abend nur gekommen seid und gesagt habt: "Ich übergebe Jesus Christus mein Leben", und ihr habt den Heiligen Geist noch nicht, so kommt in Ihn hinein. Das müßt ihr tun. Ihr müßt darin wachsen. Bittet Gott darum, daß Er Wort für Wort in euch aufbaut, bis ihr zum Vollwuchs eines Sohnes Gottes oder einer Tochter Gottes gelangt, und daß die Dinge der Welt hinweggenommen werden. In 1. Johannes 2 steht: "Wenn jemand die Welt lieb hat, so wohnt die Liebe zum Vater nicht in ihm." Ihr seid betrogen worden. Wenn ihr noch die Liebe zur Welt in euch habt, dann hat euch der Teufel betrogen, indem er bestimmte Dinge aufbaute und zeigte.

Seht, ihr könnt nicht ein Wort Gottes aus der Bibel herausnehmen. Was hat die erste Sünde verursacht? Es war nicht eine große, offensichtliche Lüge, sondern der Teufel legte der Eva ein Wort falsch dar. Ein Wort zerriß die Kette. Eva weigerte sich, dieses eine Wort zu halten. So begann es am Anfang der Bibel. In der Mitte der Bibel kam Jesus. ER sagte: "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus dem Munde Gottes kommt." Das ist das ganze Wort Gottes. Glaubt ihr, daß es Seine Offenbarung ist? Das gesamte Wort Gottes.

In Offenbarung 22 kam Jesus auf die Insel Patmos zu Johannes. Jesus sagte: "ICH, Jesus, habe Meinen Engel gesandt, um euch dieses vor den Gemeinden zu bezeugen... Wenn jemand zu den Worten etwas hinzufügt, so wird Gott auf ihn die Plagen legen, von denen in diesem Buche geschrieben steht; und wenn jemand von den Worten dieses Buches der Weissagung etwas wegnimmt, so wird Gott ihm seinen Anteil am Baume des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Buche geschrieben steht.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Not just say, "Well, I—I believe Jesus Christ, Son of God." That’s all right. Then add the rest of It to it. You say, "I been justified. I give my hand to the minister. I believe in Jesus Christ." Then you’ve got to be born-again. You must be filled with the Holy Ghost. See? Just keep adding on, as you keep on going. You’re growing into the stature of a son and daughter of God. My!

God, able to prepare us, and to give to us that crave in our life, that we want to see something. How many in here wants more of God? [Congregation says, "Amen."] Why, it goes to show there is more for you. See? You’re craving it. Your little birth pains are coming on. See? You need more, so that we can be happy, and free, and perfect. We got to be.

Like the—the little—the little germ of life being the... in the bosom of God, just like, and the germ of life is in the bo-... in the bosom of the mother. God is growing; and going, gone, to prepare the place for us, the Eternal place with Himself; not a place where there’s a pesthouse, a dying, sin, adultery, and filth of the world here. If your mind is on that, it shows it never has come in contact with God. See? You’re worked up. You got a mental illusion.

Viele sagen: "Nun, ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist." Das ist in Ordnung. Dann nehmt aber auch alles andere. Ihr sagt: "Ich bin gerechtfertigt. Ich gebe dem Prediger die Hand. Ich glaube an Jesus Christus." Dann müßt ihr aber auch wiedergeboren werden. Ihr müßt mit dem Heiligen Geist erfüllt werden. Fügt eins nach dem anderen hinzu, während ihr vorwärtsgeht. Ihr wachst so in das volle Mannesalter eines Sohnes und einer Tochter Gottes hinein.

Gott ist imstande, uns zuzubereiten und uns dieses Sehnen in unserem Leben zu geben, daß wir etwas sehen möchten. Wie viele sind hier, die mehr von Gott haben möchten? Das zeigt, daß mehr für euch da ist. Ihr verlangt danach. Es sind schon die ersten Geburtsschmerzen, die sich bei euch bemerkbar machen. Ihr benötigt mehr, um glücklich, frei und vollkommen sein zu können. Wir müssen es haben.

Mit dem kleinen Lebenskeim Gottes ist es so wie mit dem Lebenskeim im Schoß der Mutter. Gott nimmt in uns zu und läßt uns vorwärtsgehen. ER ist hingegangen, uns die Stätte zu bereiten, den ewigen Ort, wo Er ist. Es ist kein Ort wie dieses Pesthaus, wo ihr sterben müßt, wo es Sünde, Ehebruch und dergleichen weltlichen Schmutz gibt. Wenn eure Gedanken darauf gerichtet sind, dann ist es ein Zeichen dafür, daß sie noch nicht in Verbindung mit Gott gekommen sind. Ihr habt euch dann nur hineingesteigert; ihr habt nur eine Sinnestäuschung.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

You just join church and say, "Well, I belong to this. My mother belonged to that." That might have been all right in your mother’s day, but we’re living in another day.

Wesley’s message would have never... He just couldn’t take Luther. Luther believed in justification, but Wesley had sanctification. The Pentecostals come along, they couldn’t take just justification, sanctification. They, it was time for the restoration of the gifts. Now we’re going from that. See?

The three stages of the—the Vine coming up. The first, it’s a little blade, Luther come up, from the reformation. All right. That was the stalk. Watch nature. God and nature works in continuity, because God is in nature. See? The next come, the tassel, the pollen, the Methodist age. Then come the Pentecostal, oh, my, just so perfect, see, just like the grain of wheat looks like it’s perfect wheat, grain of wheat. Open it up, there’s no wheat there, at all. It’s a shuck, a carrier of It, but that Life is working on through. See?

Ihr seid nur einer Gemeinde beigetreten und sagt: "Ich gehöre zu dieser. Meine Mutter gehörte schon dazu." Das mag in den Tagen eurer Mutter genügt haben, doch wir leben in einem anderen Tag.

Die Botschaft Wesleys hätte nichts ausgerichtet, wenn er die von Luther übernommen hätte. Luther glaubte an die Rechtfertigung. Wesley kam mit der Heiligung. Dann traten die Pfingstler auf. Sie konnten nicht nur an Rechtfertigung und Heiligung festhalten, denn es war Zeit für die Wiedererstattung der Gaben. Jetzt gehen wir wieder weiter.

Das waren die drei Entwicklungsstufen des heranwachsenden Weinstocks. Zuerst kommt ein Blättchen hervor - Luther begann mit der Reformation. Das war der Anfang des Halmes. Beobachtet die Natur. Als nächstes kam die Knospe mit dem Blütenstaub hervor und danach die Pfingstler. Oh, es ist einfach vollkommen. Sie sind mit der Weizenähre vergleichbar. Es sieht aus, als wäre darin schon das Weizenkorn, doch wenn man sie öffnet, ist überhaupt noch kein Weizen darin. Es ist nur die Hülse, der Träger des Korns, doch das Leben dringt hindurch und geht weiter.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Them back there in the Luther age accept Luther. That Life come through, but it went and denominated out. The first thing you know, just become a denominational whose end is to be burned. See? The stalk dries up; is just a carrier. Some of them still try to stay in that old carrier stalk, know nothing about God, dead. They say, "Well, look, we’re a leaf. We was a Luther." That’s right. But look where it’s at now. See?

"We were a Methodist."

And even, "We were a Pentecostal." But look at Pentecost, how cold and formal it’s getting, how everybody walking away. See? What is it? It was a carrier of the real Seed. See? All these others was carrier, but went denomination. If you say, "I’m Pentecost," that’s don’t mean no more to God than if you said you was a Roman Catholic or a Jew, or whatever you might be.

You’ve got to be born, that Life that come through that carrier there. Don’t stay in the stalk. Don’t stay in the seed. Go right on out to the perfect part.

Im Zeitalter Luthers nahmen sie Luther an, und das Leben drang hinein. Doch als man eine Denomination daraus machte, ging es hinaus. Ihr wißt, es wurde sogleich zu einer Denomination, die am Ende verbrannt wird. Der Halm vertrocknet, denn er war nur ein Träger. Manche wollen immer noch in diesem Halm, dem Träger, bleiben, denn sie wissen nichts von Gott und sind tot. Sie sagen: "Seht, wir sind das Blatt. Wir sind Lutheraner." Das stimmt, doch seht, was jetzt damit ist.

"Wir sind Methodisten."

"Wir sind Pfingstler." Doch seht, wie kalt und formell die Pfingstler werden, wie sich alle davon entfernen. Was waren sie? Sie waren Träger des echten Samens. Sie alle waren Träger, doch sie wurden zu einer Denomination.

Wenn ihr sagt: "Ich bin Pfingstler!", dann bedeutet das für Gott nicht mehr, als wenn ihr sagen würdet: "Ich bin römisch-katholisch" oder "Jude", oder was immer auch. Ihr müßt wiedergeboren werden. Das Leben, welches durch die Träger kam, muß in euch sein. Bleibt nicht in dem Halm, bleibt nicht in der Hülse, sondern geht vorwärts, bis hin zur Vollkommenheit.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, remember, and every reformation we’ve had, on all those Lutherans and so forth, in three years they organize. That’s right. Every revival brought a organization in three years.

Think how long this been going on, twenty-something years, and no organization. Why? It’s the Seed, coming, forming under the husk, like this. Laying out, now it’s got to lay in the Presence of the Son, to ripen into the glorious grain like the One that went into the first. The real Church that went down, first, is coming right back up through the stalk, to come out, another Church, when the combine comes to pick It up. The Life that went down in Luther, the Life that went down in the Methodist, the Life that went down in the Pentecostal, will come into the grain. It’ll all go right into the grain, and go out, forming the perfect Body of Jesus Christ.

Denkt daran, aus jeder Erweckung, die stattfand, ob es die der Lutheraner oder eine andere war, entstand nach etwa drei Jahren eine Organisation. Das stimmt. Jede Erweckung brachte innerhalb von drei Jahren eine Organisation hervor.

Denkt darüber nach, wie lange diese schon vor sich geht: über zwanzig Jahre, und sie ist zu keiner Organisation geworden! Weshalb nicht? Denn es ist der Same, der sich in der Hülse bildet. Er kommt jetzt hervor und muß in der Gegenwart der Sonne liegen, um zum herrlichen Weizenkorn heranzureifen, damit er wie das wird, das am Anfang ausgesät wurde. Die wahre Gemeinde, die am Anfang hineinfiel, kommt durch den Halm wieder hervor, bis wieder eine solche Gemeinde entstanden ist. Wenn der Mähdrescher kommt, um sie einzubringen, wird das Leben, welches in Luther war, das Leben, das in den Methodisten war, das Leben, das in den Pfingstlern war, in dem Korn sein. Es wird völlig in das Korn gehen, hervorkommen und den vollkommenen Leib Jesu Christi bilden.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Just like the sun comes up, of morn. You can’t look at no nature ’less it testifies of God. You don’t need even the Bible, to know there’s a God. The little sun born, a little weak baby. About seven o’clock, goes, starts off to school. Ten or eleven o’clock, it’s out. Twelve o’clock, it’s in its strength. Three o’clock in the afternoon, it’s getting old. Seven or eight, six... Five or six o’clock in the afternoon, she’s getting stooped-shouldered. It dies. Is that the end of it? No. It resurrects again the next morning. The life, death, burial, resurrection!

Look at the leaves come on the trees. It comes up, a good, fine leaf; brings out shade; puts out its fruit. Next, first thing you know, autumn comes, strikes it, death; runs right down into the root, into the ground again. Is that the end of it? Next spring she comes right back again to testify. Oh! That’s perpetual life.

Es ist wie die Sonne, die am Morgen hervorkommt. Ihr könnt die Natur nicht betrachten, ohne zu sehen, daß sie Zeugnis von Gott ablegt. Ihr brauchtet nicht einmal eine Bibel, um zu wissen, daß es einen Gott gibt. Wenn die Sonne hervorkommt, ist sie schwach wie ein Baby. Um sieben Uhr ist sie mit einem Kind vergleichbar, das eingeschult wird, und um zehn oder elf Uhr verläßt es die Schule. Um zwölf Uhr hat es seine volle Kraft. Ab drei Uhr am Nachmittag beginnt es alt zu werden. Um sechs Uhr fallen die Schultern ein, und der Mensch stirbt - sie geht unter. Ist dies das Ende? Nein! Am nächsten Morgen kommt sie wieder hervor: Leben, Tod, Begräbnis, Auferstehung.

Seht euch die Blätter an, die am Baum wachsen. Ein schönes Blatt kommt hervor, es spendet Schatten. Dann trägt er Früchte. Schon bald kommt der Herbst; der Tod schlägt zu. Das Leben geht in die Wurzeln im Boden zurück. Ist dieses das Ende? Nein. Im nächsten Frühjahr kommt alles wieder zurück und legt Zeugnis ab. Oh, das ist der immerwährende Kreislauf des Lebens.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

But, brother, sister, we got Eternal Life. We’ve got Eternal Life through this great One Who came, has gone, is able to prepare us a body. And these growing pains we feel, like you women feel condemned of what you do, you men that hangs on to seminary doctrines, and so forth, you all want to say, "I—I recite this creed. I do this." But there’s something right down in you, when you see the eyes of the blind opened; the deaf unders-... blind. All these things that’s promised. See the Word preached in Its power. See a prostitute, off the street, made a lady. See a—see a drunkard come out of there, and be a real saint of God. My! See? There’s something, Life in there. And you begin to feel, "Well, maybe I oughtn’t to do that." But, see, what it is, it’s something your Body yonder is needing. "Come on." But God’s got the vitamins right in Here for every bit of that Body. Jesus has gone to prepare the place in the bosom of God; yes, sir, a little germ, son of God, little son or daughter of God.

Doch Bruder, Schwester, wir haben ewiges Leben. Durch Ihn, diesen Mächtigen, der gekommen, hingegangen und imstande ist, uns einen Leib zu bereiten, haben wir ewiges Leben empfangen. Es sind Wachstumsschmerzen, die wir spüren, wenn ihr Frauen euch in dem verurteilt fühlt, was ihr tut, und auch ihr Männer, die ihr an Lehren von Seminaren hängt, usw. Ihr alle wollt sagen: "Ich sage das Glaubensbekenntnis auf. Ich tue dieses..." Doch tief in euch geht etwas vor sich, wenn ihr seht, daß die Augen der Blinden sich auftun, daß Taube hören und alle anderen Dinge geschehen, die verheißen worden sind; wenn ihr seht, wie das Wort in seiner Kraft gepredigt, wie aus einer Straßendirne eine Dame, aus dem Trunkenbold ein echter Geheiligter Gottes wird. So ist es. Seht, tief drinnen ist etwas - Leben! Ihr beginnt es zu spüren und sagt: "Das hätte ich vielleicht nicht tun sollen. Seht, was es ist: Es ist etwas, das dieser Leib dort drüben benötigt. Geht vorwärts. Gott hat hier drinnen die Vitamine für jeden Teil dieses Leibes. Jesus ist hingegangen, an der Brust Gottes eine Stätte zu bereiten. Jawohl! Für einen kleinen Keim, einen Sohn oder eine Tochter Gottes.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Jesus only asked for one thing, in His prayer to the Father. You know what that was? One thing, after all of His sacrifice that He did here on earth, the life that He lived, the path that He walked. He asked for one thing, "That where I am, they may be also." He asked for our fellowship. That’s the only thing He asked the Father in the prayer, your companionship forever. If you want to read this in Saint John 17, the 24th verse. Then how much should we desire Him? If He desire...

Now listen. If you really are born of the Spirit of God, that means everything to you. See? It ain’t some book of rules. You don’t live any laws and so forth. You live by the grace of God, the Spirit of God.

Jesus bat in Seinem Gebet zum Vater um eines. Wißt ihr, was das war? Nachdem Er hier auf Erden gelebt hatte und sich nun zum Opfer hingab und diesen Weg ging, bat Er um eines: "ICH will, daß da, wo Ich bin, auch sie sein sollen." ER bat um unsere Gemeinschaft. Das war es, worum Er den Vater in Seinem Geber bat: um eure ewige Gemeinschaft. Wenn ihr es nachlesen wollt, es steht im Johannesevangelium, Kap. 17, Vers 24. Wie sehr sollten wir dann nach Ihm verlangen!

Hört: Wenn ihr tatsächlich aus dem Geist Gottes geboren seid, dann bedeutet euch das alles. Es geht nicht um ein Buch voller Vorschriften. Ihr lebt nicht durch bestimmte Gesetze oder dergleichen; ihr lebt durch die Gnade Gottes, den Geist Gottes.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

I’ve often said this. As a missionary, I’d be going overseas. What if I brought my wife in, my children, "Now looky here, children! Listen here, Mrs. Branham! I am your husband. Thou shall not have any other husbands while I’m gone. If you do, I’ll skin you when I get back home"? Uh-huh. See?

Stomp my foot, "Children, hear what I say?"

"Yeah. Yes, papa. Yes, papa."

"You let me hear of one transgression? See?" See? Now, wouldn’t that be a home?

Now what if she say, "Now, you through, sir? Now I want to tell you something. Mr. Branham, I am your lawful wedded wife! Thou shall not have any other girl friends while you’re gone, either"? Now, wouldn’t that be a home? Now, that would be something.

We don’t do that. I love her, and she loves me. When she knows I’m going, she knows I don’t go ’less the Lord calls me to go. We get down on the floor, and get the children around. We pray. I said, "Dear God, take care of my little companion, my children." They say, "God, take care of daddy while we’re gone, while he’s gone." And then when we go over...

Ich habe es schon oft gesagt: Als Missionar reise ich auch nach Übersee. Was wäre, wenn ich vor der Abreise meine Frau und meine Kinder hereinrufen und sagen würde: "Nun, hört her, Kinder! Höre her, Frau Branham! Ich bin dein Mann. Du sollst keine anderen Männer haben, während ich fort bin. Wenn du es tust, werde ich dir das Fell über die Ohren ziehen, sobald ich zurückkomme."

Oder wenn ich mit meinem Fuß stampfen und sagen würde: "Kinder, hört, was ich sage?"

...

"Wenn ich von einer einzigen Missetat höre, dann passiert etwas!"? Wäre das ein Heim?

Was wäre, wenn sie antworten würde: "Jetzt will auch ich dir etwas sagen, Mr. Branham. Ich bin deine gesetzlich angetraute Frau. Du sollst keine Freundinnen haben, während du fort bist." Wäre das ein Heim? Das wäre alles andere. Das tun wir nicht. Ich liebe sie, und sie liebt mich. Wenn ich fortgehe, so weiß sie, daß ich nur gehe, weil der Herr mich gerufen hat. Wir knien zusammen mit den Kindern nieder und beten. Ich sage: "Teurer Gott, behüte meine Frau und meine Kinder."

Sie sagen: "O Gott, beschütze unseren Papa, während er fort ist." Dann kann ich getrost fahren.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now, what if I did do something wrong over there? What if I did transgress, do something wrong? And I come back and went to that poor little wife of mine, stood there and look at her face wrinkling, and her hair turning gray, I walked up and said, "Honey, I want to tell you something. You know I love you."

"Sure, Bill, I know you love me."

"I tell you what I done. I took some girl home." I—I say, "Will you forgive me for it?" I believe she would. I really do. But would I do that? When I look, standing there, see them hairs turning gray, and know she has stood between me and the public, and I know what a real wife she has been, could I do that? I—I’d rather die than hurt her. I would.

And if that, in phileo love to my wife, how much greater is my agapao love to God! Oh, I wouldn’t do nothing to hurt Him. Certainly not. I—I love Him. I want to do everything that He—He wants me to do. I want to cope with every Word that He said, no matter what the world says. They, they ain’t going to believe It, anyhow. I want to know what He said for me to do. And if I lack something, I want Him to give it to me. And live for Him, keeping ourselves from the world.

Was wäre, wenn ich dort etwas Verkehrtes tun würde, wenn ich mir etwas zuschulden kommen ließe, etwas Verkehrtes tun würde und dann zurückkäme, mich vor meine arme Frau hinstellte, ihr ins Gesicht blickte, das schon Falten hat - auch ihr Haar wird schon grau -, und zu ihr sagte: "Liebling, ich möchte dir etwas sagen. Du weißt, daß ich dich liebe."?

"Sicher, Bill. Ich weiß, daß du mich liebst."

"Ich muß dir sagen, was ich getan habe. Ich hatte eine Freundin." Und ich würde fragen: "Vergibst du mir?" Ich glaube, daß sie es tun würde. Ich glaube es wirklich. Doch, würde ich es tun? Wenn ich sehe, wie ihr Haar grau wird, und weiß, daß sie zwischen mir und der Öffentlichkeit stand, und auch, was für eine gute Frau sie ist, könnte ich das tun? Ich würde lieber sterben, als sie zu verletzen. Bestimmt! Wenn das schon mit der menschlichen, der Phileo-Liebe, zu meiner Frau so ist, wie viel größer ist dann erst meine Liebe zu Gott, die Agape. Oh, ich würde nichts tun, was Ihn verletzt. Gewiß nicht. Ich liebe Ihn, ich möchte alles tun, was Er von mir erwartet. Ich möchte jedem Wort, das Er gesprochen hat, nachkommen, ganz gleich, was die Welt sagt. Sie glaubt es ohnehin nicht. Ich möchte wissen, was Er mir zu tun geboten hat. Wenn mir etwas mangelt, dann möchte ich, daß Er es mir gibt. Wir wollen für Ihn leben und uns von der Welt fernhalten.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

This old earthly body here has got to its... Let me tell you. This earthly body that you think so much of, that you pattern after Hollywood. You’re so close to it. It won’t be there much longer. You remember. You’ve heard the prophecy, see, that the Lord give me, "It’s going under." Yes, sir. Notice. It will. You just watch. Now, It never told me nothing wrong, yet. I’ll take that to anybody that wants to say. I don’t know when or where, but she’s done. Judgment hangs over it. There’s no redemption for it; it’s passed. See?

Dieser alte, irdische Leib muß sterben. Laßt mich euch sagen: ihr gebt soviel um diesen irdischen Leib, daß ihr Hollywood ganz und gar nacheifert, doch es wird nicht mehr lange da sein. Denkt daran, ihr habt die Weissagung gehört, die der Herr mir gab. Es wird versinken! Jawohl. Gebt acht! Es wird geschehen. ER hat mir noch nie etwas Verkehrtes gesagt. Das möchte ich jedem sagen, der es hören will. Ich weiß nicht, wann oder wo es beginnt. Doch es wird geschehen. Das Gericht ist über ihm; es gibt keine Rettung mehr, es ist vorbei.

Übersetzung von EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: DanMer

Now notice this. Live for Him, keeping ourselves from the world. Now look. You look on television, some of you sisters, and you go down here and you want, you young women. You’re young. I know that. But you’re Christians. See? You’re different. You don’t want to be like the world. You love the world. It’s not only you young ones; some of you older ones. See? Well, what does that?