Das Abendmahl

COMMUNION

So 12.12.1965, Abends, Tucson Tabernacle
Tucson, Arizona, USA
(Übersetzung von Ewald Frank)
Übersetzungen anzeigen von:

... stirring message that Brother Pearry gave us just then from the Word of God. How true it is that we limit God and time God; and He's eternal; we can't do that. So tonight we're facing something else now is communion.

Three years I waited for a church to come in Tucson, but it's here. Yeah, we're--we're here. So we thank the Lord; He just let us wait till we can appreciate it now.

Es war eine bewegende Botschaft, die Bruder Pearry Green uns heute aus dem Worte Gottes brachte. Wie wahr ist es, daß wir Gott in unserer Zeit begrenzen. Wir können Ihn nicht begrenzen. Heute abend stehen wir vor dem Thema: "Das Abendmahl".

Drei Jahre lang sehnte ich mich danach, daß hier in Tucson eine Gemein de entstehen möchte. Nun ist es verwirklicht, und wir sind hier zusammen. Wir danken dem Herrn dafür. Er ließ uns etwas warten, damit wir es jetzt schätzen können.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, there's one thing that I'd want to say just before we start the communion, is this; that I believe that we have seen enough in our day that we live in, that we ought to really give every--all of our being to God. We--we should really serve God. I believe that He has blessed us with the direct answer to Scripture. As Brother Pearry gave it a few moments ago, that we--we are--we're at that time. We're not blind; we--we--we see that we're here; we--we've arrived.

And we also can look around and see that the way that the human mind is leaving the people. That we--we can't stay too much longer, we'd be in a complete insane institution; the whole world would be. See? So we--we're at the end time.

Ich möchte noch etwas sagen, ehe wir mit dem Abendmahl beginnen. Ich glaube, daß wir in unserer Zeit so viel gesehen haben, daß wir wirklich unser alles Gott weihen sollten. Wir sollten Gott wirklich dienen. Ich glaube, daß Er uns mit der direkten Antwort der Schrift gesegnet hat. Wie Bruder Pearry Green vor wenigen Minuten sagte, sind wir jetzt in dieser Zeit. Wir sind nicht blind; wir können sagen, wo wir uns befinden, wo wir angekommen sind.

Auch können wir sehen, wohin der menschliche Verstand die Leute hinführt. Es ist nicht möglich, daß es noch lange Zeit so bleibt, denn die ganze Welt würde zu einer Irrenanstalt werden. Wir sind am Ende der Zeit angekommen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, as Brother Pearry ended up there, seeing these things are true, see if they are true, they're not myth. They're not just something that we imagine; they're something that's been directly given to us by the Word of God and manifested publicly before us, that we know we are here. We--we don't know how long now, because again we come back to a watch (You see?), what time it is. But we are--we know we--we're here, we're at the time. Whether God's time, I'd imagine...

Someone give a little analysis one time that said that if God put up with him according... If He was to allot time, one--one thousand years is just one day. So if a man lives seventy years old, it'd just be a few minutes of God's time. See? Well, it's said to be forty years, that wouldn't even mean time hardly He could bat His eye. See? See, just that's how quick it is, the whole thing, if--if it be 'lotted time; which, He doesn't have any time. So He just is eternal.

Keine Übersetzung von Ewald Frank vorhanden
Alternative Übersetzung anzeigen von: Martin Röder Daniel Merkle

I believe it was Sarah back there, or little Joseph the other night, said to me and Brother Pearry; he said, "Daddy, where, when did God come on the scene? Where did He come from?" See? "He had to have a beginning, didn't He? Didn't He have to start?"

I said, "No. Anything that has a beginning has an end, but it's that which had not a beginning has no end." Of course, he's ten years old; that was kind of a--a real mouthful for him. See? And how could he receive that, knowing that something never did begin? Not only to him, it is to me. See? All of us (You see?), it--it's a great big dose for me, how did it ever begin.

Ich glaube, daß es mein Sohn Joseph war, der vor kurzem zu mir sagte: "Papa, wann ist Gott aufgetreten, woher ist Er gekommen. Er mußte doch einen Anfang gehabt haben. Hat Er denn niemals begonnen?"

Ich antwortete ihm: "Nein, alles, was einen Anfang hat, wird auch ein Ende haben. Aber das, was keinen Anfang hatte, wird auch kein Ende haben." Natürlich ist mein Sohn erst 10 Jahre alt. Das war für ihn ein ganzer Mund voll. Wie könnte er es fassen, daß etwas niemals begonnen hat. Nicht nur für ihn war es sehr viel, sondern es überwältigt auch mich. Es ist mir etwas sehr Großes. Wie hätte Er anfangen können?

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, we're fixing to observe something here that's really sacred. I was called on a few days ago, to some very fine Christian gentlemen that--that's never had this, and he understood that we taken communion literally. They take it what they call "spiritual communion." And which, as far as communion, I'd say all right, 'cause "communicate" is "to talk to." See? And the brother give me this Scripture, said, "Brother Branham, don't you think now..."

Now, reason I'm saying this... It's all right, Brother Pearry? [Brother Pearry Green answers, "Sure."--Ed.] See, that reason I'm saying this, so that you would understand what you're doing. You don't... If you walk into anything blindly, you don't know where--what you're doing. You can't have even confidence if you don't know what you're doing. But you must understand what you are doing and why you're doing it.

He said, "Now, if we take the Word of God, isn't that God that we're taking?"

I said, "Exactly right, sir; it's true. But we read here that they actually... Paul taught taking the literal Lord's supper. 'This do in remembrance of Me,' said Jesus. 'As oft as you take it in remembrance of Me, you show forth the Lord's death till He comes.'" See? Now, we are to take it.

Nun, wir sind im Begriff, dieses heilige Mahl zu feiern. Vor einigen Tagen wurde ich von einem sehr feinen, christlichen Mann angerufen, der gehört hat, daß wir das Abendmahl feiern. Er sagte, daß seine Gemeinde an das sog. "geistliche Abendmahl" glaubt. Ich habe nichts gegen die Gemeinschaft untereinander.

Der Grund aber, warum ich dieses erwähne, ist folgender: Ich möchte, daß ihr genau versteht, was ihr tut. Wenn ihr in etwas blind hineingeht, so wißt ihr nicht, was ihr tut. Ihr könnt kein Vertrauen haben; es sei denn, ihr versteht, was ihr tut, und warum ihr es tut.

Dieser Bruder sagte: "Nun, wenn wir das Wort Gottes aufnehmen, ist das nicht Gott, den wir damit aufnehmen?"

Ich antwortete: "Das stimmt genau, das ist wahr." Jedoch lesen wir im Wort, daß Paulus das tatsächliche Abendmahl des Herrn lehrte. Jesus sagte: "Tut dieses zu meinem Gedächtnis, [Luk. 22, 19b und 1. Kor. 11, 24b und 26] denn so oft ihr dieses Brot esset und den Kelch trinket, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis Er kommt." Das bedeutet, daß wir es feiern sollen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

We understand that Saint Paul, who ordained it in the church, being the prophet of the New Testament... Peter, James, John, all of them, they wrote (why, Matthew, Mark, Luke) what Jesus did, as scribes. But Paul set the thing in order; he was the--he was the prophet of the New Testament. Just as Moses went into the wilderness to receive the inspiration to write the--the five Books of--of the first five Books of the Bible, why, Paul also went into the desert and received inspiration from God to set the New Testament church in order and type it with the Old.

Under there they had the sacrificial lamb, that Israel kept that for a memorial. It was actually used one time, coming out of Egypt. But then they kept that as a memorial all down through the age. Well, if the law being a shadow of things to come... You see?

Now, I do believe that communion (or what we call "communion," now) is to--is the Lord's supper.

Wir wissen, daß Paulus, der dieses in der Gemeinde anordnete, der Prophet im Neuen Testament war. Petrus, Jakobus, Matthäus, Markus, Lukas und Johannes schrieben selbst, was Jesus tat, doch Paulus ordnete diese Dinge an. Er war der Prophet des Neuen Testaments. Gleich wie Mose in die Wüste ging und die Inspiration erhielt, worauf er die ersten fünf Bücher der Bibel schrieb, so ging auch Paulus in die Wüste und empfing die Inspiration von Gott, um für die neutestamentliche Gemeinde anhand der Typen des Alten Testaments Anordnungen zu treffen.

Im Alten Testament hatten sie das Lamm als Opfer. Israel tat dieses zu einer Erinnerung, obwohl es in der Bibel nur ein einziges Mal angewandt wurde, nämlich als sie aus Ägypten hinausgeführt wurden. Dann aber hielten sie es als ein Gedächtnis durch das Zeitalter hindurch. In dem Gesetz waren die Schattenbilder der Dinge, die kommen würden. Ich glaube, daß das Abendmahl wirklich gehalten werden sollte.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, we only have three physical Divine orders left to us: one of them is--is communion, feet-washing, water baptism. That's the only three things. That's the perfection of the three. See? And that's the only three orders we have. We realize that that was the issue given by Saint Paul in the New Testament.

Now, if we would say "the communion should just be taking the Word," I don't believe anyone has a right to take the Lord's supper until he's taken the--the Word of the Lord into his heart. See? Because I'm going... I'll read something for you in a few moments and you'll see. Now, notice. Then why then would we--we would...

On the same basis we could absolutely justify the Salvation Army. They do not believe in any form of water baptism, said, "We don't need it." Now, if we don't need water baptism, why are we baptized? Said, "The water can't save you; the Blood saves you."

I'll agree with that. That--that's right, the Blood saves you, not the water. But we must take the water as a outward emotion that an inwardly work of grace has been done. See? So must we on communion.

Es sind uns drei göttliche Verordnungen gegeben worden: das Abendmahl, die Fußwaschung und die Wassertaufe. Dieses sind die drei Verordnungen, die uns im Neuen Testament gegeben wurden. Drei ist die Zahl der Vollkommenheit.

Ich glaube, daß niemand das Recht hat, am Abendmahl teilzunehmen, bis er das Wort des Herrn in seinem Herzen aufgenommen hat. Ich werde euch in ein paar Minuten etwas vorlesen, das euch dieses veranschaulichen soll.

Nun seht, wenn ihr sagen würdet, daß das Abendmahl darin besteht, nur das Wort aufzunehmen, dann könnten wir auf der gleichen Grundlage die Heilsarmee als absolut gerechtfertigt ansehen. Sie glauben nicht an die Wassertaufe, indem sie sagen "Wir benötigen es nicht." Nun, wenn wir nicht die Wassertaufe benötigen, warum lassen wir uns dann taufen. Sie sagen: "Das Wasser kann euch nicht retten, das Blut rettet euch."

Damit stimme ich überein. Denn so ist es richtig; das Blut errettet euch und nicht das Wasser. Jedoch ist in der Glaubenstaufe nach außen hin das vollzogen, was durch das Werk der Gnade in uns geschah. Natürlich ist das gleiche mit dem Abendmahl.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

When we have taken the Lord, our Sacrifice, into us, as a matter of spiritual birth into us, and His Body, we live by Him by the Word; we also should symbolize it because it's a commandment. "Repent, every one of you and be baptized in the Name of Jesus Christ for the remission of your sins."

Paul said, "I have received of the Lord that which I also delivered unto you, That the Lord Jesus the same night in which He was betrayed took bread, and brake it and give it to the disciples, and--and said, Take and eat, this do in remembrance of Me. For as often as you take this bread, you show forth His death till He comes." Now, we find out that, in that, they had people who come and...

Wenn wir den Herrn als unser Opfer in uns aufgenommen haben, durch die geistliche Geburt, werden wir durch Ihn leben - durch das Wort. Und doch sollten wir es feiern und als ein Symbol festhalten, denn es ist ein Gebot [Apg. 2, 38]:

"Tut Buße und laßt euch ein jeder auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden taufen, dann werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen."

Paulus sagte: "Denn ich habe es meinerseits vom Herrn her so überkommen, wie ich es euch auch überliefert habe: Der Herr Jesus, in der Nacht, in der er verraten wurde, nahm er Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: 'Dies ist mein Leib, für euch; dies tut zu meinem Gedächtnis!' Ebenso den Kelch nach dem Mahl und sagte: 'Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dies tut, so oft ihr trinket, zu meinem Gedächtnis!' Denn so oft ihr dieses Brot eßt und den Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt." [1. Kor. 11, 23-26]

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

This precious brother, a very dear brother, he came and he said, "I never--I never did take it, Brother Branham; I don't understand what it is." Said, "I've been taught the other side."

I said, "But remember, we will admit that Saint Paul set it in order in the early Christian church. They went from church--from house to house, broke the bread with singleness of heart, and so forth. Now," I said, "he did put it in the church. Galatians 1:8, he said, 'If a angel from heaven comes and says anything else, let it be accursed,' (You see, see?) the same one that had them to be rebaptized again from the baptism of John, to be baptized in the Name of Jesus Christ."

You see, there are three things that we must--three things that we must do as symbols: Lord's supper, feet-washing, water baptism. See? There's...

Dieser geliebte Bruder, ein sehr teurer Bruder, sagte, als er kam: "Ich habe das Abendmahl nie genommen, Bruder Branham. Ich verstehe nicht, was es ist, mir wurde es anders gelehrt."

Ich antwortete: "Bedenke doch, wir müssen zugeben, daß Paulus die christliche Gemeindeordnung eingesetzt hat." Wir lesen es auch in Apg. 2, von Vers 42 bis 46, daß sie das Brot hin und her in den Häusern brachen und in der Lehre der Apostel blieben. Paulus hat dieses in der Gemeinde angeordnet. In Galater 1, 8 sagt er: "Aber auch wenn wir selbst oder ein Engel aus dem Himmel euch eine andere Heilsbotschaft verkündigten als die, welche wir euch verkündigt haben: - Fluch über ihn!" Dieses traf auch für diejenigen zu, die mit der Taufe des Johannes getauft waren, denn sie mußten wieder getauft werden auf den Namen Jesu Christi.

Dieses sind die drei Dinge, die wir tun müssen: das Abendmahl, die Fußwaschung und die Wassertaufe.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

You say, "Well, the..." Now, the Salvation Army takes it from the point, the dying thief, when he died, he wasn't baptized yet, Jesus said he would be in heaven. That's exactly the truth. That's exact. But, you see, he--he--he only recognized Jesus right there in the hour he was dying. See? That's the only--that's the only opportunity he had. He--he was a thief; he was away; he was out. And he, as soon as he seen that Light, he recognized It, "Lord, remember me." And Jesus... That was true.

But to you and I who know that we should be baptized, and refuse to do it, then that'll be between you and God: same thing in communion.

Now, when we take this communion, it isn't just the thing say, "I'm coming up here and going to eat some bread, and I'll believe I'm a Christian." But, if you notice, the Bible said, "He that eateth and drinketh unworthily shall be guilty of the Blood and the Body of the Lord." See? You've got to live a life that--that--before the people, that--and before God and the people, that shows that you are--that you are sincere.

Nun, die Heilsarmee leitet ihren Standpunkt von dem des sterbenden Schächers ab. Er starb, ohne daß er getauft war, und Jesus sagte zu ihm, daß er im Paradiese sein wird. Das ist genau die Wahrheit. Aber seht, er hat Jesus erst in der Stunde seines Todes erkannt. Das war die einzige Gelegenheit, die er hatte. Er war ein Räuber - nun starb er. Doch als er das Licht sah, nahm er es an und sagte: "Herr, gedenke meiner." Das ist wahr.

Aber für euch und für mich, die wir wissen, daß wir uns taufen lassen sollen und uns weigern, es zu tun; wir werden es vor Gott verantworten müssen.

Das gleiche trifft auf das Abendmahl zu. Wenn ihr am Abendmahl teilnehmt, dann denkt nicht, daß ihr nur kommt, um etwas Brot zu euch zu nehmen und zu sagen: "Ich glaube, daß ich ein Christ bin." Beachtet, was die Bibel sagt:

"Denn so oft ihr dieses Brot eßt und den Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt." [1. Kor. 11, 29] Ihr müßt ein Leben vor Gott und vor den Menschen führen, das eure Aufrichtigkeit zeigt.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, just a moment longer. Now, in the Old Testament when the sacrifice was made a--a statute or an ordinance... And so is water baptism an ordinance; so is feet-washing a ordinance; so is the Lord's supper an ordinance. "Blessed is he that does all of His ordinance, keeps all of His statutes, all of His commandments, that he might have a right to enter into the Tree of Life."

Now, notice in this now, that in that first, when it was first an ordinance of God to bring a sacrifice to the church, and to the temple, and the altar, and offer your gift, and--and for your sins, the sacrifice of a lamb, well, I can just imagine seeing some Jewish brother coming down the road, knowing that he was guilty. And he goes to the altar, or brings his fat ox or a bullock, or whatever he had, or a ram, lamb, something. He brought it down the road just as sincere as he could come; he walked up there, keeping God's ordinance just as sincerely as he could.

Then he laid his hands upon it, confessing his sins, and the priest placing this (his sins) upon the lamb, and the lamb's throat was cut, and--and then died for him. As he laid there, the little lamb kicking and bleeding, his hands being full of blood, and it flying all over him, (the little lamb bleating, dying), he would realize that he had sinned and something had to die in his place. Therefore, he was offering this lamb's death for his death. See? The lamb died in his place. Then the man done it with sincerity, with deepness of his heart.

Im Alten Testament war die Verordnung, das Opfer darzubringen. So ist auch die Wassertaufe eine Verordnung; so ist auch die Fußwaschung eine Verordnung, ebenfalls das Abendmahl des Herrn. Gesegnet ist der, der all diese Verordnungen tut - der all Seine Bestimmungen und Gebote hält, damit er ein Recht und einen Anteil an dem Baum des Lebens hat.

Nun beachtet, als die Verordnung Gottes eingeführt wurde, brachten sie ein Opfer in den Tempel, sie brachten ihre Gaben für ihre Sünden dar, das geopferte Lamm. Ich kann mir vorstellen, wie ein jüdischer Bruder den Weg entlang kam mit dem Bewußtsein seiner Schuld. Er ging zum Altar und brachte seinen Ochsen, seinen Widder, oder was immer er hatte dar. So aufrichtig, wie er nur sein konnte, hielt er die Verordnung Gottes.

Dann legte er seine Hand auf das Opfer, bekannte seine Sünden, und der Priester legte seine Sünden auf das Lamm. Der Hals des Lammes wurde durch geschnitten, und es starb für ihn. Während das Lamm noch da lag und verblutete, waren seine Hände voller Blut. Das Blut strömte überall hin, während das Lamm starb. Dabei erkannte er, daß er gesündigt hat, und etwas an seiner Statt sterben mußte. Das war der Grund, warum er das Lamm opferte. Es starb für ihn. Es starb an seiner Stelle. Der Mann hat es in Aufrichtigkeit aus der Tiefe seines Herzens geopfert.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Finally, over and over it went again, over and over it kept going until finally it become a tradition. The commandment of God became a tradition to the people. And then here he come down, "Well, let's see, this is so-and-so today, maybe I'd better go down. Yeah, I better offer a--a bullock." He went down, "Well, Lord, here's my bullock." See, there's no sincerity in it; there's no understanding to it.

Now, we don't want to take communion like that. That's the same thing as we come to the Lord's table. Isaiah 35... No, I beg your pardon, Isaiah 60... Let me take that back. I--I--I believe it's Isaiah 28, is where we find this. I'm pretty sure that's the right chapter. He said, "Precept must be upon precept; and line upon line upon line; here a little, there a little. Hold fast to that what's good. With stammering lips and other tongues will I speak to this people. And this is the Rest."

He said, "All the tables of the Lord has become full of vomit. Who can I teach doctrine? Who can I make to understand?" See? I think that was the right Scripture, Isaiah 28. "Who can I make understand doctrine? (See?) The tables..."

Immer wieder und immer wieder wurde es getan. Sie halten diese Verordnung, bis dieses Gebot Gottes eine Tradition für das Volk wurde. Es war keine Aufrichtigkeit mehr darin, auch das Verständnis dafür war nicht mehr da.

Auf solche Weise möchten wir das Abendmahl nicht nehmen, doch dasselbe wird von denen getan, die zum Tische des Herrn kommen.

"Denn alle Tische sind voll von Gespei, Unflat bis auf den letzten Platz!" [Jesaja 28, 8]

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, we find out today that this great thing that we're fixing to do tonight in commemoration of His death and His Body that we believe that we eat daily, or, just got through eating as our brother preached to us... Taking the Word of God, we believe It with all of our heart. We see It manifested; we see It given to us; we see It vindicated; we feel It in our lives. And we must come to this with a deep conscience of what we're doing, not just because it's an order.

You go in a church, and many times they give out an old soda cracker or some kind of a--a something, break it up, and light bread, or--or something, and--and break it up; and people who smoke, drink, everything else, because they're a member of the church they come and take the Lord's supper. Well, that's filthiness before God.

Ich glaube, daß wir täglich essen. Ich habe während der Zeit, als unser Bruder predigte, gegessen, indem ich das Wort Gottes aufnahm. Wir glauben es von ganzem Herzen. Wir sehen es geoffenbart. Es ist uns gegeben. Wir sehen es bestätigt. Wir fühlen es in unserem Leben. Wir müssen zu dieser Feier mit einer tiefen Gewißheit kommen, weshalb wir daran teilnehmen. Nicht, weil es ein Gebot ist.

Oft könnt ihr zu einer Gemeinde gehen, wo zum Abendmahl Knäcke- oder Weißbrot gebrochen wird. Menschen, die rauchen, trinken und alles andere tun, kommen und nehmen am Mahl des Herrn teil, weil sie Mitglieder der bestimmten Gemeinde sind. Nun, das ist Schmutz vor Gott wie auch ihr Opfer.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Even the sacrifice, said, "Your holy days and your sacrifice become a stench in My nose." Yet He ordained them to make that sacrifice. But the way they treated it, it become a stench, stink in His nose (His nostrils), the very sacrifice that He ordained...?...

That's the way we take the Word of God; too many Christians today (so-called) does that. We stand up here and teach this Word, and say, "Jesus Christ isn't the same yesterday, today, and forever," and teach the things that He promised us that He would honor, and say, "Oh, well, that was for something else," our Sodom worships has become a stink in His nose. He will not receive it, by no means. That's the reason, by our traditional habits...

"Wozu soll mir die Menge eurer Schlachtopfer dienen?" fragt der Herr; "überdrüssig bin ich der Brandopfer von Widdern und des Fettes der Mastkälber, und am Blut der Jungstieren, Lämmern und Böcken habe ich kein Wohlgefallen. Wenn ihr kommt, um vor meinem Angesicht euch sehen zu lassen; - wer hat das von euch verlangt, meine Vorhöfe zu zertreten? Bringt mir keine heuchlerischen Speiseopfer mehr dar, greuelhafter Opferrauch sind sie mir! Neumonde und Sabbate die Berufung von Festversammlungen -: ich kann Gottlosigkeit im Verein mit Festgepränge nicht ertragen! Eure Neumonde und Festzeiten sind meinem Herzen verhaßt, sie sind mir zur Last geworden, und ich bin müde, sie zu ertragen! Und wenn ihr eure Hände ausbreitet, verhülle ich meine Augen vor euch; auch wenn ihr noch so viel betet, höre ich doch nicht darauf: eure Hände sind ja voll Blutschuld." [Jesaja 1, 11-15]. "Ich hasse, ich verschmähe eure Feste und mag eure Festversammlungen nicht riechen! Denn wenn ihr mir Brandopfer und eure Speisopfer darbringt, so habe ich kein Wohl gefallen daran, und' die Dankopfer von euren Mastkälbern mag ich nicht ansehen! Hinweg von mir mit dem Getön deiner Lieder! Dein Harfenspiel mag ich nicht hören!" [Amos 5, 21-23] Das Halten von Festtagen und Opfern wurde Gott zu einem üblen Geruch. Doch Er war es, der das Opfer darzubringen gebot. Es wurde zu einem üblen Geruch, weil sie es nicht auf rechte Weise taten, obwohl es das Opfer war, das Er bestimmt hatte.

Zu viele sog. Christen tun das heute. In solcher Weise beten sie Gott an. Wir stehen auf und lehren dieses Wort und sagen: "Jesus Christus ist derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit" und lehren die Dinge, die Er verheißen hat, zu erfüllen. Doch sagen wir: "Oh, das wär für eine andere Zeit!" So wird die gesamte Anbetung zu einem üblen Geruch für Ihn. Er wird sie auf keine Weise annehmen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

You don't take the Lord's supper by a tradition. You take it because it's the love of God in your heart, in keeping the commandments of God. See? That's what you take it for.

So if you don't take it in sincerity, just it's a tradition, "Well, our church observes communion once every Sunday, or once every month, or twice a year," and you go up, say, "Well, it's my time," and--and then take the communion, why, it's a stink to God. See? That's just a tradition.

Even like anything else, you--you've got to be sincere. God wants the depths of your heart. You remember, the very God that brought you here on earth is the One you're serving. See? You're doing this because He said so, because it's His order. Then we want to come up with deepness and sincerity, knowing that by God's grace that we have been saved. And we--we love Him and we feel His Presence, and we--we see It change our lives. Our--our whole being is changed. We--we--we're different people. We don't live like we used to; we don't think like we used to.

Ihr nehmt das Abendmahl des Herrn nicht aus Tradition. Ihr nehmt es um der Liebe Gottes willen, die in euren Herzen ist, in dem ihr die Gebote Gottes haltet.

Wenn ihr es nicht in Aufrichtigkeit tut, sondern nur als eine Tradition, weil es in eurer Gemeinde jeden Sonntag gehalten wird, oder einmal im Monat oder zweimal im Jahr, dann wird es zu einem üblen Geruch vor Gott.

So ist es mit allem anderen. Ihr müßt aufrichtig darin sein. Gott will die Tiefe eures Herzens. Denkt daran, der Gott, der euch auf diese Erde gebracht hat, ist es, dem ihr dient. Ihr tut es, weil Er es so sagte, und weil es Sein Befehl ist. Deshalb, wenn wir kommen, wollen wir es in Ehrlichkeit essen, wissend, daß wir durch Gottes Gnade gerettet sind. Wir lieben Ihn und fühlen Seine Gegenwart. Wir erlebten, daß Er unser Leben umgestaltet hat, unser ganzes Sein ist verändert. Wir sind andere Menschen geworden. Wir leben nicht mehr, wie wir einmal lebten, wir denken nicht mehr, wie wir einmal dachten, oder reden, wie wir einmal redeten.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Like in the book here, and the spot there we was talking about the--the two Books being one, the Book of Life. The first Book of life coming up, was when you were born, that was your natural birth. See? But then one time, way back down in there, there was a little grain of Life as I've explained to some of the young sisters at the house this afternoon. See, there's a little grain of Life laying there which you'd wonder, "Where did It come from? What--what these strange things?"

I was saying this, taking for myself, like you was going to say, "William Branham, well, forty years ago, the William Branham, this and the same one tonight." And somebody back there would say, "We're, very... He was a rank rascal." See? Because I was born of Charles and Ella Branham. In their nature I was a sinner; I came to the world, a liar, and all the habits of the world laid right in me. But down in there too, was another nature present (See?), predestinated, was in there by God. In this same body (See?) two natures in there.

Well, I only catered to one. As it growed, I gooed as a baby, "Da-da." First thing you know, I become a liar, become everything else that's a sinner, because I raised up that way. But down in there was a little speck of Life all the time.

Es ist so, wie ich es bereits von den zwei Büchern erwähnte, daß ein Buch das Buch des Lebens darstellt. Das erste Buch betrifft euer irdisches Leben, es enthält alles seit eurer Geburt. Doch tief in euch lag schon der Same des Lebens. Laßt es mich auf folgende Weise ausdrücken: Nimm mein eigenes Leben hin - es ist, als ob ihr fragen würdet: "Was ist mit William Branham los?"

Nun, der William Branham vor 40 Jahren ist nicht derselbe William Branham, der heute abend hier ist. Jemand mag vor 40 Jahren gesagt haben: "Er war ein schlimmer Bursche." Ja, denn ich war von Charles und Ella Branham geboren. Und in dieser Natur war ich ein Sünder. Ich kam in diese Welt und war ein Lügner. Alle Gewohnheiten der Welt waren in mir, aber darin war noch eine andere Natur vorhanden. Sie war vorherbestimmt und von Gott hineingelegt in den selben Leib. Dieses sind die beiden Naturen.

Doch nur die eine hat den Sieg davongetragen. Als ich aufwuchs, war ich ein Sünder wie die anderen, denn ich wurde auf die gleiche Weise großgezogen. Doch tief in mir war dieser kleine Funke des Lebens durch die ganze Zeit.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

I used to remember as a little boy... (I hope I'm not holding you too long. But knowing...) Setting out in the--on--on the creek bank, and I'd set there and look around at nighttime. Pop and mom, they're gone on now to their rest. And them days they were sinners; there was no Christianity in our homes at all. And, oh, my, drinking, and parties, and carrying on; it made me sick. I'd take my--my lantern and my dog and go to the woods to stay all night. In the wintertime I'd hunt till the party was over, maybe daylight in the morning. Come home, wouldn't be over, I've laid on top of a shed and sleep, waiting for daylight to break.

Then I'd think of how that times, then being out there in the summertime, get my sticks and put them down for a little windbreak, where if it rained; lay there and have the poles sticking in the water, fishing; my old coon dog laying there, I'd say, "Looky here. You know, last winter I camped right here one night; I built a fire right here when I was waiting for my old dog here to tree, and I had a fire here. It was froze five inches deep in the ground. That little flower, where did you come from? See? Where--where--where'd you come from? Who come out here and planted you? And what hothouse did they bring you out of? Or--or what about it, where'd you come from?" See? That little flower, I'd say, "Why, it was froze, and everything, and I built a fire on top here. Besides the freezing element, there was a heat element laying here on a big old log where I burned here. And yet here you are; you're alive. Where'd you come from?"

Ich kann mich als kleiner Junge daran erinnern, was mein Vater und meine Mutter taten, als sie Sünder waren (doch nun sind sie heimgeholt zu ihrer Ruhe). Bei uns zu Hause gab es kein Christentum. Es wurde getrunken und Partys wurden abgehalten. Das alles machte mich krank. Oft nahm ich meine Laterne und meinen Hund und ging in den Wald und blieb die Nacht hindurch dort. In der Winterzeit kam ich vom Jagen nicht eher zurück, bis die Party vorbei war. Manch. mal war es früh am Morgen. Wenn ich nach Hause kam, ehe die Feier zu Ende war, schlief ich draußen im Schuppen und wartete so auf den Anbruch des nächsten Tages.

Ich dachte oft nach über die vielen Male, in denen ich draußen während der Sommerzeit war. Ich sammelte Gestrüpp und machte mir einen Schutz vor Wind und Regen. Ich legte mich dort hin, hielt meine Angel ins Wasser und fischte. Mein alter Jagdhund lag neben mir. Ich sagte: "Schau her, weißt du, daß ich gerade hier im letzten Winter Rast machte und an dieser Stelle ein Feuer hatte, während ich darauf wartete, daß mein alter Hund den Waschbär machte." Ich mußte ein Feuer machen, um mich warm zu halten, denn der Boden war ungefähr 5 Zoll tief gefroren. Aber kleine Blume, woher bist du gekommen? Wer hat dich hier gepflanzt? Aus welchem Gewächshaus bist du gekommen? Ich habe über dir ein Feuer angezündet. Neben dem Kälte. war hier auch ein Hitzeelement. Hier lag ein Teil eines alten Baumstammes, den ich verbrannt habe, und doch bist du am Leben? Woher bist du gekommen?

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

What was it? There was another William Branham. See? A little spot of Eternal Life down there, from the--the--the genes of God, the Word of God that was placed in there. Each one of you can think of similar things. See? It was working.

Then I looked up to the trees and I'd think, "Leaf, I seen you fall off last year, and what are you back there again? Where'd you come from? What brought you here?" See? It was that Eternal Life working in the body.

Now, then one day as I walked on, that Voice talking, "Don't never smoke, drink, so forth." And the young fellows and all, I got older. See, there was Something moving.

But yet all at once I looked up, and I said, "I'm not the son of Charles and Ella Branham. There's Something calling." Like my little eagle, "I'm not a chicken. There's Something up yonder, somewhere. O great Jehovah, Whoever You are, open it up. I want to come home. There's Something in me, calling."

Then I was borned again. That little Life was laying there; the life of water was poured upon It, then It begin to grow. Now, that old life was forgiven, put in the sea of God's forgetfulness, to never be remembered against me no more. See? Now, we stand justified, as though we never had sinned in the Presence of God.

Was war es? Dort war ein anderer William Branham... so ein kleiner Punkt des ewigen Lebens, der hineingelegt wurde von den Lenden Gottes: das Wort Gottes, das hineingelegt wurde. Jeder einzelne von uns kann über ähnliche Dinge nachdenken.

Oft schaute ich zu den Bäumen hinauf und dachte: "Blätter, ich sah euch im letzten Herbst herunterfallen, und doch seid ihr wieder zurück. Woher seid ihr gekommen? Was hat euch hierher ge. bracht?" Es war das ewige Leben, das in dem Körper wirkte.

Dann eines Tages während ich ging, sprach eine Stimme zu mir: "Rauche nie, trinke nie, usw. Seht, etwas war in Bewegung.

Ganz plötzlich schaute ich auf und sagte: "Ich bin nicht der Sohn des Charles und Ella Branham! Es ist etwas, das mich ruft."... wie ich es in meiner Adler-Botschaft schon sagte: "Ich bin kein Kücken! Es ist etwas irgendwo in der Höhe. Oh, großer Jehova, wer immer Du bist, tue Dich kund. Ich möchte nach Hause kommen. Es ist etwas in mir, das mich ruft."

Dann wurde ich wiedergeboren. Das winzige Leben lag dort Das Wasser des Lebens wurde darüber gegossen, und es begann zu wachsen. Das alte Leben war vergeben, es wurde hineingetan in das Meer der Vergessenheit Gottes. Niemals wird es gegen mich in Erinnerung gebracht. Hier stehen wir gerechtfertigt, als hätten wir nie gesündigt in der Gegenwart Gottes.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Then when we come to the Lord's table, we must come in reverence, love and respect, of look where we would have been if it hadn't been for Him. See? Look where it would've...

Therefore, Paul, I think, in saying this, "Wherefore, when ye come together to eat, tarry one for the other." That is, other words, just wait a few minutes, pray, check yourself out. And if you know a brother is in there, just about to do something that's wrong, or something, and you pray for him too. See? See, "tarry one the other," wait just a minute, pray. If there's any feelings between you or something, don't--don't do it--don't do it; go make that right first. See? Go straighten that up first, because we want to come here just as pure as we can be, and our thoughts of one another and to God, and to each other, and then we come in fellowship around the table of the Lord. See?

Deshalb, wenn wir zu dem Tische des Herrn kommen, müssen wir in Andacht, Liebe und Ehrfurcht kommen, indem wir uns daran erinnern, wo wir gewesen wären, wenn Er sich unser nicht angenommen hätte.

So sagte Paulus in 1. Kor. 11, 33: "Darum meine Brüder, wenn ihr zum Essen zusammenkommt, so wartet aufeinander!" Das ist es, nehmt euch einige Minuten Zeit, wartet, betet, prüft euch selbst. Wenn ihr einen Bruder kennt, der mit euch daran teilnehmen will und noch etwas tut, was verkehrt ist, so betet auch für ihn. Wartet einer auf den anderen. Wenn ihr etwas gegeneinander habt, geht hin und bringt es zunächst in Ordnung. Denn wir möchten hierher kommen so rein, wie wir in unseren Gedanken vor Gott und zueinander sein können. So kommen wir in Gemeinschaft am Tische des Herrn.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

And we do this because that we are giving thanks to Him and among one another, eating the bread between each other, drinking the wine between each other, as His Blood and His Flesh.

"Except you eat the Flesh of the Son of man and drink His Blood, you have no Life in you." See? You see, that's what the Bible said. Except you do it, there's no Life. You see? You are then, more or less, showing you are ashamed to identify yourself as a Christian, because of the life that you live. And then this is the really the showdown. Then if you don't do it, you have no Life. If you do do it unworthily, you're guilty of the body of the Lord.

Wir tun dieses und sagen Ihm Dank füreinander, indem wir das Brot gemeinsam essen und den Wein gemeinsam nehmen als Sein Blut und Sein Fleisch.

"Da sagte Jesus zu ihnen: ‚Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch.'" [Joh. 6, 53-58] Seht ihr, das sagt die Bibel. Wenn ihr es nicht tut, so ist kein Leben in euch. Ihr zeigt dann mehr oder weniger, daß ihr euch schämt, als Christ identifiziert zu werden um des Lebens willen, das ihr lebt. Dies ist die wahre Entscheidung. Wenn ihr es nicht tut, habt ihr kein Leben. Wenn ihr es unwürdig tut, seid ihr schuldig am Leibe des Herrn.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Same thing in water baptism. If we say, "We believe on Jesus Christ; He saved us from sin, and we're baptized in the Name of Jesus Christ," why, we bring--we bring disgrace to Him. We do the things that's wrong and we--we'll have to pay for that. And another thing, that when we do that, we are trying to profess one thing and do another.

That's the trouble of us today. What I think... I'm saying "us," me, and the church that the Lord God has let me speak to in these last hours, that we believe we're in the closing time. We believe that God has give us a Message. It's been ordained of God; It's been proven of God; It's been showed of God. Now, we must come to Him with reverence and with love, and with--with purity of heart and mind and soul.

Das gleiche gilt für die Wassertaufe. Wenn wir sagen, daß wir an Jesus Christus glauben, und daß Er uns von der Sünde errettet hat, und auf den Namen Jesu Christi getauft werden, dann bringen wir Schande auf Ihn, wenn wir verkehrte Dinge tun. Dafür werden wir bezahlen müssen. Andernfalls versuchen wir, das eine zu bekennen und das andere zu tun.

Das ist unsere Schwierigkeit in der heutigen Zeit. Ich sage UNSERE - MEINE - und der Gemeinde, zu welcher Gott, der Herr, mich in dieser letzten Stunde sprechen läßt. Wir glauben, daß wir am Abschluß der Zeit stehen. Wir glauben, daß Gott uns eine Botschaft gegeben hat. Sie ist von Gott bestimmt. Sie wurde von Gott bestätigt. Sie ist von Gott gezeigt worden. Jetzt müssen wir zu Ihm in Ehrfurcht, in Liebe und in der Reinheit unserer Herzen, Gedanken und Seelen kommen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

You know, the hour will soon arise when--when right among us will be--the Holy Spirit will speak out like It did in Ananias and Sapphira...?... See, that hour is arriving. See? And we are... Now, you just remember that (See?) that God is going to dwell among His people. That's what He wants to do now.

We could receive the Message as saying... If I was a young man and--and hunting for a wife, and I could find a wife, I said, "She's just perfect. She's a Christian. She's a lady. She's all this; I got confidence." No matter how much confidence, how much I think she's nice, I've got to receive her, she's got to receive me (See?) upon these vows.

Well, it's the same thing we find is the Message. We see It's right. We see God vindicates It's right. It's perfectly right. Year after year, year after year, It continues right, continues right. Everything It says, happens just exactly the way He said. Now, we know It's right, but (See?) don't do it from a intellectual standpoint. If you do, you got a second-handed religion. See? We don't want a second-handed religion, something that somebody else has experienced it and we are living off of--of their testimony.

Wißt ihr, daß die Stunde bald sein wird, wo der Heilige Geist unter uns in gleicher Weise sprechen wird wie damals zu Ananias und Sapphira. Die Stunde kommt. Vergeßt das nicht! Gott wird unter Seinem Volke wohnen. Das möchte Er jetzt tun.

Wenn ich ein junger Mann wäre, der eine Lebensgefährtin sucht, und ich hätte sie endlich gefunden, würde ich sagen: "Sie ist vollkommen, sie ist eine Christin, sie ist eine Dame. Ich habe das Vertrauen, daß sie für mich bestimmt ist." Aber ganz gleich, wieviel Vertrauen ich habe, daß sie die Richtige ist, oder wie sehr ich empfinde, daß sie hübsch ist, ich muß sie annehmen, und sie muß mich annehmen.

Das ist das gleiche mit dieser Botschaft. Wir sehen, daß sie richtig ist. Wir sehen, daß Gott sie als vollkommen bestätigte. Alles, was gesagt wurde, geschieht genau, wie es ausgesprochen war. Wir wissen, daß das stimmt. Doch nehmt sie nicht von einem verstandesmäßigen Standpunkt auf. Wenn ihr das tut, habt ihr eine Religion "zweiter Hand". Gewiß wollen wir nicht eine Religion "zweiter Hand", denn das wäre etwas, was ein anderer erfahren hat, und wir leben nur von seinem Zeugnis.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

As I believe it was Jesus said to Pilate, something, a word I was thinking, and He said there just a few moments ago, "Who told you that?" Or, "Was it revealed to you? How did you know these things?" in other words. I don't know just what the word is now; it's been a long time since I read it, but, "How did you--how did you notice what... How... Who revealed this to you?" It was about Him being the Son of God. "Who revealed it to you? Did some man tell you that? Or," as Jesus said, "is it My Father in heaven which has revealed it to you? (See, see?) How did you learn it, a secondhand or is it a perfect revelation from God?"

Is this communion just something I go up for it, an order, say "Well, the rest of them take this, I will too"? It's a revelation that I'm part of Him and I'm part of you, and I love you and I love Him, and we're taking this together as a symbol of our love to God, and our love and fellowship to one another.

Jesus sagte zu Pilatus [Joh. 18, 33-37]: "Fragst du so von dir selbst, oder haben andere es dir von mir gesagt?" Hat dir das jemals einer gesagt, oder ist es mein Vater im Himmel, der dir dieses geoffenbart hat. Wo hast du es erfahren? Hast du es von "zweiter Hand", oder ist es vollkommene Offenbarung Gottes?

Bedeutet das Abendmahl nur, daß wir zum Altar kommen und daran teilnehmen, indem wir zu uns selbst sagen: "Alle anderen nehmen daran teil, so will ich es auch tun." Es sollte eine Offenbarung sein. Ich bin ein Teil von Ihm und ein Teil von euch. Ich liebe euch, und ich liebe Ihn. Wir nehmen dieses Abendmahl zusammen als ein Zeichen unserer Liebe zu Gott und unserer Liebe und Gemeinschaft untereinander.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, I want to read some from the Scripture. And then I guess... Where do you... Whichever way Brother Pearry desires today. I wished you'd read it with me, if you got your Bible. I Corinthians the--the 11th chapter, and begin with the 23rd verse.

And then also at our Tabernacle we've always observed this and feet-washing, always, because they go hand in hand together. I believe the brother announced that "Wednesday night" because of the crowds and you don't have enough to--room to get the people in for feet-washing, they're going to observe--observe this Wednesday night.

Nun, möchte ich aus der Schrift lesen: 1. Kor. 11, 23-34: "Denn ich habe es meinerseits vom Herrn her so überkommen wie ich es euch auch überliefert habe: Der Herr Jesus, in der Nacht, in der er verraten wurde, nahm er Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: ‚Dies ist mein Leib, für euch; dies tut zu meinem Gedächtnis!' Ebenso auch den Kelch nach dem Mahl und sagte: 'Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dies tut, so oft ihr trinket zu meinem Gedächtnis!' Denn so oft ihr dieses Brot eßt und den Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt. Wer daher in unwürdiger Weise das Brot ißt und den Kelch des Herrn trinkt, der wird sich am Leibe und am Blute des Herrn versündigen. Jedermann prüfe sich also selbst und esse dann erst von dem Brot und trinke von dem Kelch! Denn wer da ißt und trinkt, der zieht sich selbst durch sein Essen und Trinken ein Strafurteil zu, wenn er den Leib nicht unterscheidet. Deshalb gibt es unter euch auch Schwache und Kranke in so großer Zahl, und gar viele sind schon entschlafen. Wenn wir aber mit uns selbst ins Gericht gingen, so würden wir kein Strafurteil empfangen. Indem wir jedoch ein Strafurteil empfangen, werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht mit der Welt zusammen verurteilt werden. Darum, meine Brüder, wenn ihr zum Essen zusammenkommt, so wartet aufeinander! Wenn jemand Hunger hat, so esse er zu Hause, damit ihr durch eure Zusammenkünfte euch kein Strafgericht zuzieht."

In unserer Kapelle in Jeffersonville haben wir das Abendmahl und die Fußwaschung immer zusammen gehalten, denn sie gehören Hand in Hand zusammen. Jedoch weil wir hier um der großen Menge willen nicht genügend Raum haben, es durchzuführen, wird die Fußwaschung am Mittwochabend stattfinden.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, 23rd verse of the 11th chapter of I Corinthians, listen at Paul now. Now, remember, keep this in mind, Galatians 1:8, "If we or an angel from heaven preaches any other Gospel unto you (than this Gospel that he had preached), let him be accursed." See?

For I have received of the Lord that which I also delivered unto you, That the Lord Jesus the same night in which he was betrayed took bread:

And when he had given thanks, he brake it,... said, Take and eat: this is my body, which is broken for you: this do in remembrance of me.

Now, let me stop right here. You see? But taking the body of the Lord Jesus Christ in this communion does not mean that that communion is the literal body of Christ. That's Catholic. I do not believe that that's right. I believe it's only an ordinance that God made with us (See?); it isn't the actual body. It's... Now, it's really a little piece of kosher bread. It's just an ordinance.

Nun, vergeßt es nicht: "Aber auch wenn wir selbst oder ein Engel aus dem Himmel euch eine andere Heilsbotschaft verkündigten als die, welche wir euch verkündigt haben: - Fluch über ihn!" Galater 1, 8


Denn ich habe es meinerseits vom Herrn her so überkommen, wie ich es euch auch überliefert habe: Der Herr Jesus, in der Nacht, in der er verraten wurde,

nahm er Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: ‚Dies ist mein Leib, für euch; dies tut zu meinem Gedächtnis'!" [1. Kor. 11, 23-24]


Nun, laßt mich hier stehen bleiben und folgendes sagen: Wenn wir den Leib des Herrn Jesus Christus in diesem Abendmahl zu uns nehmen, das bedeutet nicht, daß es der natürliche Leib Christi ist, das wäre die römisch-katholische Lehre. Ich glaube, daß es nur eine Verordnung ist, die Gott uns geboten hat. Es ist nicht der natürliche Leib, es ist - lediglich ein Stückchen des Brotes, das wir nehmen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Neither do I believe that the baptism of Jesus Christ, in the Name of Jesus Christ, in water does forgive your sins. I do not believe that you... I believe you could be baptized all day long... Now, I know that there's perhaps people setting here who come from the Apostolic church, I mean, or the United Pentecostal church, which they teach that. But, you see, I--I do not believe that the water forgives sins. Or if it was, then Jesus died in vain. See? I believe that it's only an ordinance of God (See?) to show that you have been forgiven. But to be baptized for regeneration, no, I--I--I don't believe that. I don't believe that water forgives sins.

Neither do I believe that this bread and wine has anything to do with you, only keeping an ordinance that God has ordained for us to do. See? That's right. I believe water baptism is the same thing. I believe it's compelling to us to do it, that He done it all for our example. And He done this for our example. And He washed feet for our example.

So glaube ich auch nicht, daß die Wassertaufe im Namen Jesu Christi Sündenvergebung bewirkt. Ich weiß, daß hier Menschen sitzen, die von der Vereinigten Pfingstgemeinde kommen, die es so lehren. Aber seht, ich glaube nicht, daß Wasser Sünden vergibt. Wenn es dies tut, dann starb Jesus umsonst. Ich glaube, daß es eine Anordnung Gottes ist. Indem ihr es tut, zeigt ihr, daß ihr die Vergebung empfangen habt. Ich glaube nicht an eine Taufe zur Erneuerung, genauso nicht, daß das Wasser Vergebung der Sünden bewirkt.

In gleicher Weise glaube ich, daß dieses Brot und dieser Wein eine von Gott bestimmte Anordnung sind. Genauso glaube ich, daß die Wassertaufe von Gott angeordnet und für uns bestimmt ist. Jesus hat all dieses getan; Er wusch die Füße der Jünger und gab uns damit ein Beispiel.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now...

After the same manner also,... (25th verse)... After the same manner also he took the cup, and when he had supped, saying, This cup is the new testament in my blood: this do ye, as oft as you drink it, in remembrance of me.

For as oft... (Remember now.)... For as oft as you eat this bread, and drink this cup, you do shew forth the Lord's death till he come. (How long? "Until He comes." See, see?)

Wherefore whosoever shall eat this bread, and drink this cup of the Lord unworthily, shall be guilty of the body and the blood of the Lord.

Let me stop just a minute. The reason he said this, you noticed in another verse here, another chapter, that he said, "I understand when you--when you come together you're eating, even getting drunk at the Lord's table." They misunderstood it. You see? They just gluttoned in. See? Just like people are doing today, just live any kind of life and take it. See? And he said, "You got homes to eat in. (See?) But, this is an ordinance that we should keep." See?

Ebenso (nahm Er) auch den Kelch nach dem Mahl und sagte: ‚Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dieses tut, so oft ihr trinket, zu meinem Gedächtnis!'

Denn so oft ihr dieses Brot eßt und den Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.

Wer daher in unwürdiger Weise das Brot ißt oder den Kelch trinkt, der wird sich am Leibe und am Blute des Herrn versündigen. [1. Kor. 11, 25-27]


Laßt mich hier für einen Moment etwas bemerken. Der Grund, warum Paulus in seinem Brief, im 21. Vers sagte: "Denn jeder nimmt beim Essen seine eigene Mahlzeit vorweg, so daß der eine hungrig, während der andere trunken ist." ist folgender: Sie haben es mißverstanden, wie ihr seht, genauso wie die Menschen es heute tun. Sie lebten, wie immer es ihnen gefiel, und doch nahmen sie teil am Mahl des Herrn. Paulus sagte ihnen, daß sie in ihren Häusern essen können, aber daß dieses eine Verordnung Gottes ist, die sie halten sollten.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now:

But let a man examine himself, and so let him eat of the bread, and drink of the cup.

For he that eateth and drinketh unworthily, eateth and drinketh damnation to himself, not discerning the Lord's body. (See?)

What are you? You're a Christian; you live before everybody as a Christian. And if you take that and don't live as a Christian, you're not discerning the Lord's body. You're putting a stumbling block in somebody else's way (See?), as they see you trying to do that and then not living what you're supposed to live. See, you're not discerning the Lord's body. Now, watch what it--what the curse of it is:

For this cause many are weak and sickly among you, and many are sleep. (The right translation of that word, Brother Pearry, is "dead." See? "many are dead.")

For if we--for if we would judge ourself, we should not be judged. (See, if we judge ourself we won't be judged. See?)

But when we are judged, we are chastened of the Lord, that we should not be condemned with the world. (See, not any attach to the world.)

Wherefore, my brethren, when you come together to eat, tarry one for the other. (See?)

And if any man hunger, let him eat at home; that you come not together unto condemnation. And the rest I will set in order when I come. (See?)

Jedermann prüfe sich also selbst und esse dann erst von dem Brot und trinke von dem Kelch!

Denn wer da ißt und trinkt, der zieht sich selbst durch sein Essen und Trinken ein Strafurteil zu, wenn er den Leib des Herrn nicht unterscheidet. [1. Kor. 11, 28-29]


Was seid ihr? Seid ihr Christen? Lebt ihr vor allem als ein Christ? Wenn ihr das Mahl des Herrn nehmt und nicht als ein Christ lebt, dann unterscheidet ihr den Leib des Herrn nicht. Damit legt ihr einen Stolperstein in den Weg eines anderen. Wenn sie euch am Mahl des Herrn teilnehmen sehen, und ihr nicht so lebt, wie ihr leben solltet: ihr unterscheidet nicht den Leib des Herrn. Nun, laßt uns sehen, welcher Fluch darauf folgt:


Deshalb gibt es unter euch auch Schwache und Kranke in so großer Zahl, und gar viele sind schon entschlafen." [1. Kor. 11, 30]

Wenn wir aber mit uns selbst ins Gericht gingen, so würden wir kein Strafurteil empfangen. Indem wir jedoch ein Strafurteil empfangen, werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht mit der Welt zusammen verurteilt werden. Darum, meine Brüder, wenn ihr zum Essen zusammenkommt, so wartet aufeinander. Wenn jemand Hunger hat, so esse er zu Hause, damit ihr durch eure Zusammenkünfte euch kein Strafgericht zuzieht." [1. Kor. 11, 31-34]

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

Now, in other words, don't just come to take it as a... As I said awhile ago, about what the Jews, their sacrifice, they... It was wonderful; it was given by God. But it got to a place where they didn't do it in sincerity and reverence and in order, then it become just a--it become a--a stench in His nose.

Now, the same thing is by our coming to take the Lord's supper, that we must come knowing what we are doing. Just like when you go into the water to be baptized in the Name of Jesus Christ, you know what you're doing; you're putting on to the church what God has put in you, Christ.

When we take this, it shows to the church that "I believe every Word of God. I believe that He is the Bread of Life that come from God out of heaven. I believe every Word that He says is the Truth. And I live by It to the best of my knowledge, God being my Judge. Therefore, before my brothers, before my sisters... I--I do not swear; I do not curse; I do not do these things, because I love the Lord, and the Lord knows it and bears me record. Therefore, before you, I take the parcel of His body, to know that I am not condemned with the world." See? There you are, then it's a blessing.

Mit anderen Warten, nimmt nicht einfach aus Gewohnheit teil am Mahl des Herrn, wie es diejenigen mit ihren Opfern taten, wie ich es vorher zeigte. Ihre Verordnung war wunderbar. Sie war von Gott gegeben, doch die Menschen kamen dahin, daß sie nicht in Aufrichtigkeit, Ehrfurcht und Ordnung opferten, und dadurch wurde es zu einem üblen Geruch für Ihn.

Dasselbe trifft zu, wenn wir zum Mahl des Herrn kommen. Wir müssen kommen mit dem Wissen, was wir tun. Wenn ihr ins Wasser hineingeht, um auf den Namen Jesu Christi getauft zu werden, müßt ihr wissen, was ihr tut. Ihr stellt das vor der Gemeinde dar, was Gott in euch hineingelegt hat - Christus in euch.

Wenn wir das Mahl des Herrn nehmen, zeigen wir vor der Gemeinde, daß wir jedes Wort Gottes glauben. Ich glaube, daß Er das Brot des Lebens ist, das von Gott aus dem Himmel herabkam. Ich glaube, daß jedes Wort, das Er sagt, die Wahrheit ist, und ich lebe danach nach bestem Wissen. Gott ist mein Richter. Deshalb, vor meinen Brüdern und meinen Schwestern: ich schwöre nicht, ich fluche nicht, noch tue ich irgendwelche andere Dinge, weil ich den Herrn liebe. Der Herr kennt mich und legt Zeugnis für mich ab, und vor euch nehme ich teil an Seinem Leibe, in dem Wissen, daß ich mit der Welt verurteilt werde. So muß es sein! Dann ist es ein Segen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle

And, remember, I could give many testimonies on this, where I've took that and explained it in a sickroom and seen them healed.

Remember, when Israel taken the type of this, they had journeyed forty years in the wilderness and their clothes never even wore out, and they come out without one feeble one--one among them, with two million people as a type of this. Well, what will the antetype do? If the body of a sacrificial animal did that for them, what will the Body of Jesus Christ, Emmanuel, do for us? Let's just be reverent when we come. Let us be just as reverent as we know how to come.

Seht, ich könnte euch viele Zeugnisse darüber geben, wo ich dieses in den Krankenzimmern erklärte, und ich sah, wie sie geheilt wurden.

Erinnert euch daran, als Israel den Typ hierfür in der Wüste dar stellte - während sie 40 Jahre dort wanderten, und ihre Kleidung nicht veraltete, und sie kamen hinein, ohne daß ein Schwacher unter ihnen gefunden wurde, obwohl sie ungefähr drei Millionen Menschen zählten. Das war nur ein Typ darauf, was soll dann die Wirklichkeit tun. Der Leib des geopferten Tieres tat das für sie, was wird nun der Leib Jesus Christi, des Immanuel, für uns tun? Laßt uns zum Mahl des Herrn hinzutreten, so ehrfürchtig, wie wir zu kommen vermögen.

Übersetzung von Ewald Frank
Alternative Übersetzung anzeigen von: Daniel Merkle