CAB 7 THE SARDISEAN CHURCH AGE

Church Age Book
Übersetzung anzeigen von:

GZB 7 - Das Gemeinde-Zeitalter zu Sardes

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra

Audio-notes
Audio-Book-Link (© by Voice Of God Recordings):
https://branham.org/en/messagestream/ENG=CAB%2007%20-%20SARDISEAN
(Mark link and open in new tab)

Revelation 3:1-6

And unto the angel of the church in Sardis write; These things saith He That hath the seven Spirits of God, and the seven stars; I know thy works, that thou hast a name that thou livest, and art dead.

Be watchful, and strengthen the things which remain, that are ready to die; for I have not found thy works perfect before God.

Remember therefore how thou hast received and heard, and hold fast, and repent. If therefore, thou shalt not watch, I will come on thee as a thief, and thou shalt not know what hour I will come upon thee.

Thou hast a few names even in Sardis which have not defiled their garments; and they shall walk with Me in white; for they are worthy.

He that overcometh, the same shall be clothed in white raiment; and I will not blot out his name out of the Book of Life, but I will confess his name before My Father, and before His angels.

He that hath an ear, let him hear what the Spirit saith unto the churches.

Offb. 3, 1-6: „Und dem Engel der Gemeinde in Sardes schreibe: ,So spricht der, der die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat: Ich kenne deine Werke: du stehst in dem Rufe, dass du lebest, und bist doch tot.

Wache auf und stärke die übrigen, die nahe am Sterben waren, denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen vor meinem Gott erfunden.

Denke also daran, wie du empfangen und vernommen hast, halte daran fest und gehe in dich! Willst du aber nicht wachsam sein, so werde ich wie ein Dieb kommen und du sollst sicherlich nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich kommen Werde.

Du hast jedoch einige Namen in Sardes, die ihre Kleider nicht befleckt haben; diese sollen mit mir in weißen Kleidern einhergehen, denn sie sind dessen würdig.

Wer da überwindet, der wird mit weißen Kleidern angetan werden, und ich werde seinen Namen nimmermehr aus dem Buche des Lebens ausstreichen und werde seinen Namen vor meinem Vater und vor seinen Engeln bekennen.

Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.‘”

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

SARDIS

Sardis was the capital of ancient Lydia. It passed from the hands of Lydian monarchs to the Persians and thence to Alexander the Great. It was sacked by Antiochus the Great. The kings of Pergamos then succeeded to the dominion until the Romans took over. In the time of Tiberius it was desolated by earthquakes and plagues. Today it is a heap of ruins and uninhabited.

SARDES

Sardes war die Hauptstadt des alten Lydien. Von dort ging es in die Hände der Monarchen von Persien und dann übernahm es Alexander der Große. Anschließend wurde es von Antiochius dem Großen überwältigt. Dann folgten die Könige von Pergamon, bis das Römische Reich die Herrschaft übernahm. Zur Zeit des Tiberius wurde es durch Erdbeben zur Wüste gemacht. Heute ist es nur noch ein Ruinenhaufen und unbewohnt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

This city was at one time very important commercially. Pliny said that the art of dying wool was invented here. It was the center of wool-dying and carpet weaving. It had a goodly amount of silver and gold in the area and it is said that gold coins were first minted there. It also had a slave market.

Die Stadt war zu jener Zeit für den Handel sehr wichtig. Plinius sagte, dass hier in besonderer Weise mit Wolle und Wehen Handel getrieben wurde. Auch Silber und Gold wurden hier in der Gegend gefunden, und es wird berichtet, dass hier die ersten Goldmünzen geprägt wurden. Dort war auch ein Sklavenmarkt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

The religion of this city was the impure worship of the goddess Cybele. The massive ruins of the temple may still be seen.

Die Religion in dieser Stadt war die unreine Anbetung der Göttin Sybille. Die massiven Ruinen des Tempels können noch besichtigt werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

You will recall that in the Pergamean Age I mentioned that the Babylonish concept of "mother and son" known as Semiramis and Ninus became the Cybele and Deoius of Asia. The attributes attached to these two are most enlightening as we view them side by side.

He was the sun god; she the moon goddess.

He was the lord of heaven; she the queen of heaven.

He the revealer of goodness and truth; she of gentleness and mercy.

He the mediator; she the mediatrix.

He with the key that opens and shuts the gates of the invisible world; and she with an identical key doing likewise.

He as the judge of the dead; she as standing at his side.

He being killed, raised and ascended into heaven; she carried there bodily by the son.

Ihr werdet euch erinnern, dass ich im Gemeinde-Zeitalter von Pergamon von dem babylonischen Konzept „Mutter und Sohn” sprach, die dort als Semiramis und Nimus bekannt waren, sie wurden hier in Asien zu Sybille und Deoius. Die Eigenschaften, die diesen beiden zugeschrieben werden, werfen großes Licht auf das, was wir betrachten wollen. Er war der Sonnengott - sie die Mondgöttin. Er war der Herr des Himmels - sie die Königin des Himmels. Er war der Offenbarer der Güte und Wahrheit - sie der Wohltat und Barmherzigkeit. Er der Mittler - sie die Mittlerin. Er mit dem Schlüssel, der die Türen zum Unsichtbaren auf- und zuschließt - und sie mit einem ähnlichen Schlüssel - das gleiche tuend. Er als der Richter über die Toten - sie steht ihm zur Seite. Er wurde getötet, auferweckt und ist gen Himmel gefahren - und sie fuhr durch die Kraft des Sohnes in den Himmel.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now in Rome this same god is given the title of our Lord: he is called the Son of God while she is called the mother of God.

Nun, in Rom wurde diesem Gott der Titel „Herr" gegeben. Er wird der Sohn Gottes genannt. Während sie die Mutter Gottes genannt wird.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now that is what we found back there in the other two ages, where the 'mother and son' concept took on such tremendous proportions. But now notice that even as it was back in Babylon that the worship of the son began to lose out in favor of the worship of the mother, so, she literally began to take the place of the son. We see in this age that the pagan worship of Sardis was the worship of the woman. It is Cybele alone, not Cybele and Deoius. The mother has literally taken the place of the Son, endowed with the merits of Godhead. All one needs to do is go over her various titles and recall the lovely attributes accorded Mary by the Roman Church to understand where the religion of this age came from.

Das gleiche haben wir schon in den beiden anderen Gemeinde-Zeitaltem gefunden, wo das Konzept von „Mutter und Sohn" solche enormen Formen angenommen hatte. Seht, wie es in Babylon war, als die Anbetung des Sohnes langsam nachließ und die der Mutter zunahm. Da nahm sie dann bald den Platz des Sohnes ein. Wir sehen, dass in diesem Zeitalter von Sardes die Anbetung einer Frau gehörte. Sie gehörte Sybille allein. Nicht Sybille und Deoius. Die Mutter hat in Wirklichkeit den Platz des Sohnes eingenommen. Sie ist mit den Eigenschaften der Gottheit ausgestattet. Alles, was man zu tun braucht, ist nur, über ihre verschiedenen Titel zu gehen und sich daran erinnern, dass diese lieblichen Eigenschaften der Maria durch die römische Kirche angerechnet werden. Dann erkennt man, woher die Religion dieses Zeitalters kam.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Two things really struck me with force as I looked into this worship of Cybele. One was the fact that she wore a key like Janus which gave her the same authority as Janus, (key to heaven and earth and the mysteries) and the fact that the worshipers whip themselves until blood spurts from their bodies, which thing is done right today by the Catholics who feel they are suffering like the Lord.

Zwei Dinge haben mich in ganz besonderer Weise getroffen, als ich die Anbetung der Sybille studierte. Das erste war die Tatsache, dass sie genau wie Janus, einen Schlüssel trug, wodurch sie dieselbe Autorität wie er besaß. (Den Schlüssel zu Erde und Himmel und den Geheimnissen.) Auch die Tatsache, dass die Anbeter sich so geschlagen haben, bis das Blut aus ihren Leibern herauskam, und das geschieht heute noch unter den Katholiken. Sie meinen, sie würden dadurch so leiden, wie der Herr gelitten hat.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

The fact that this is the age of the first real break with papal Rome that actually flourished, no doubt caused the Jezebel prophetess to consolidate and emphasize her doctrine of Maryolatry in decided opposition to the Protestants who denied her any part whatsoever in the plan of Salvation apart from her favor with God as the virgin chosen to bear the Babe. As Luther crystallized the doctrine of justification by faith they held to works, penance, prayers and other unscriptural means. And as the freed Christians glorified the Son, the Roman Catholics increased their deification of Mary until the twentieth century saw (in opposition to most high ranking Roman theologians) Pope Pius literally exalt Mary to glorification in a resurrected body. That doctrine is absolutely the Babylonish one of the son carrying the mother bodily into heaven.

Die Tatsache ist jedoch, dass in diesem Zeitalter der erste Bruch mit dem heidnischen Rom gelang. Es besteht kein Zweifel daran, dass es geschehen ist, weil die Prophetin Isebel ihre Lehre über die Maria betonte und wiederholt festlegte, und zwar in entschiedener Opposition gegen die Protestanten, die ihr einen Teil im Erlösungswerk streitig machten, Sie ließen allein das stehen, was davon in der Bibel geschrieben steht, nämlich, dass Gott sie als Jungfrau für das Kind erwählte. Als Luther die Lehre von der Rechtfertigung durch den Glauben erkannte, hielten sie trotzdem an den Werken, Bußübungen, Gebeten und anderen unbiblischen Dingen fest. Und als die freigewordenen Christen den Sohn verherrlichten, taten die römischen Katholiken das umso mehr mit der Maria, bis ins 20. Jahrhundert hinein. Bis zuletzt Papst Pius XII. sie in einen verherrlichten Leib und die Auferstehung erhob. Dies ist absolut die babylonische Lehre, wo der Sohn die Mutter in den Himmel hineinträgt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

No wonder this fifth age goes right along with the other ages and will do so until it ends in the lake of fire where the whore and her children are killed in the second death. There it is, Maryolatry, the worship of Cybele. By the way, did you know that Cybele was the Astarte that Jezebel was priestess to and caused Israel to stumble by the licentious rites that she conducted? Yes, that is who she was in the Bible.

Kein Wunder also, dass das fünfte Zeitalter mit all den anderen voranschreitet, bis dann die große Hure mit all ihren Kindern in dem Feuersee (das ist der zweite Tod) getötet wird. Das ist es! Was dort mit Sybille geschah, geschieht hier mit Maria. Wisst ihr überhaupt, dass die Sybille die Astarte ist, für die Isebel Priesterin war und wodurch Israel stolperte, indem sie es zu unzüchtigen Ritualen verführte? Ja, das ist sie, so wird sie in der Bibel bezeichnet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

THE AGE

The Sardisean or fifth church age lasted from 1520 to 1750. It is usually called the Age of the Reformation.

DAS ZEITALTER

Das fünfte Gemeinde-Zeitalter ist das zu Sardes und dauerte von 1520 bis 1750. Es wird im Allgemeinen das Zeitalter der Reformation genannt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

MESSENGER

The messenger to this age is the best known messenger of all the ages. He was Martin Luther. Martin Luther was a brilliant scholar of gentle disposition. He was studying to be a lawyer when the lingering illness and death of a near friend caused him to become serious concerning the spiritual condition of his life. He entered the Augustinian convent at Erfurt in 1505. There he studied philosophy and also the Word of God. He lived the life of severest penance but all the outward acts could not banish his sense of sin. He said, "I tormented myself to death to make peace with God, but I was in darkness and found it not." The vicar-general of his order, Staupitz, helped him to gain the insight that his salvation would have to be the experience of an inner work rather than a ritual. With this encouragement, he further sought God. Later he became a priest. As yet he was not saved. He became an avid and deep student of the Word and of the great theological works extant. He was sought out as a teacher and preacher for his depth of knowledge and great sincerity. To fulfill a vow he had made to himself he went to Rome. There he saw the futility of the church's imposed works that were to bring salvation, and the Word of God struck home to his heart, "The just shall live by faith." On his return home the evangelical truth of this Scripture flooded his mind and he was set free from sin and born into the kingdom of God. Soon after this he was elevated to Doctor of Divinity and commissioned, "to devote his whole life to study and faithfully expound and defend the holy Scripture." This he did, and with such effect that his heart and the hearts of those around him were deeply fixed upon the truth of the Word. The Word soon came into open conflict with the abuses of church creeds and doctrines.

DER BOTE

Der Bote für dieses Zeitalter ist am meisten von allen bekannt. Es war Martin Luther. Er war ein hervorragender Gelehrter und von sanftem Gemüt. Er studierte Jura, als eine langwierige Krankheit und der Tod eines nahen Freundes ihn dazu brachte, ernstlich über geistige Dinge im Leben nachzudenken. Er ging dann in das Augustinerkloster zu Erfurt im Jahre 1505. Dort studierte er Philosophie und das Wort Gottes. Er lebte ein Leben furchtbarer Bußübungen.

Aber all die Werke, die nach außen getan wurden, konnten die Gesinnung der Sünde nicht wegnehmen. Er sagte: „Ich habe mich selbst zu Tode gepeinigt, um Frieden mit Gott zu finden, ich war jedoch in Finsternis und fand ihn nicht." Der stellvertretende Vorsitzende des Ordens, Staupitz, verhalf ihm zu der inneren Erkenntnis, dass sein Heil in einer inneren Erfahrung bestehen müsse und nicht in äußeren Ritualen und Werken. Mit dieser Ermutigung suchte er wieder weiter nach Gott. Später wurde er Priester. Doch er war noch nicht errettet. Er wurde ein ernster und tiefer Gelehrter des Wortes und bedeutendster großer theologischer Werke. Um seiner tiefen Erkenntnis und Aufrichtigkeit willen wurde er als Lehrer und Prediger begehrt. Um ein Gelübde zu erfüllen, das er sich selber auferlegt hatte, ging er nach Rom. Dort sah er die Nichtigkeit der von der Kirche aufgestellten Werke, die das Heil bringen sollten. Das Wort Gottes berührte sein Herz, nämlich: „Der Gerechte soll durch Glauben leben." Auf seinem Heimweg überflutete ihn diese evangelische Wahrheit der Schrift, er erlebte die Befreiung von der Sünde und wurde in das Reich Gottes hineingeboren. Kurz darauf wurde er zum Doktor der Theologie ernannt. Er weihte sein ganzes Leben dem treuen Studium und der Auslegurig und der Verteidigung der Heiligen Schrift. Dies tat er mit solchem Erfolg, dass sein Herz und die Herzen derer, die um ihn waren, in das Wort der Wahrheit hineingeführt wurden. Das Wort kam bald an die Öffentlichkeit und kam in Konflikt mit den Satzungen und deren unrechtem Gebrauch in der Kirche.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Thus when Leo X become pope, and John Tetzel came to sell indulgences for sin, Luther had no choice but to rise up against this anti-Scriptural teaching. First, he thundered from the pulpit against it and then wrote his famous 95 theses which on October 31, 1517 he nailed to the door of Castle Church.

Als Leo X. Papst wurde und Johann Tetzel kam, um Ablasszettel für die Sünde zu verkaufen, blieb Luther keine andere Wahl, als dagegen aufzutreten, denn es war eine antichristliche Lehre. Zuerst donnerte er von der Kanzel dagegen, und dann schrieb er die berühmten 95 Thesen, die er am 31. Oktober 1517 an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

In a short time Germany was ablaze and the reformation was on. Now let it be remembered that Martin Luther was not the only one who had protested the Roman Catholic Church. He was but one of many. Others had denied the popes their self-granted temporal and spiritual power, and even amongst the popes there were minor temporary reforms. Yes, there were many others who raised issues, but in the case of Luther, God's time was ripe for a definite move that would be the beginning of the restoration of the church to an outpouring of the Holy Ghost at a much later date.

In kurzer Zeit war Deutschland entflammt und die Reformation begann. Hier müssen wir jedoch daran erinnern, dass Martin Luther nicht der einzige war, der gegen die römisch-katholische Kirche protestierte. Er war einer von vielen. Schon andere hatten die Päpste, die sich die Macht anmaßten, über geistlichen und materiellen Dingen zu stehen, abgelehnt. Selbst unter den Päpsten wurden geringe Abänderungen gemacht. Viele hatten den Versuch unternommen, aber im Falle Luthers war die Zeit Gottes für eine bestimmte Bewegung reif, die der Anfang der Wiedererstattung der Gemeinde war und die Vorbereitung für die Ausgießung des Heiligen Geistes, die zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden sollte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now Martin Luther, himself, was a sensitive Spirit-filled Christian. He was definitely a man of the Word for he not only had a profound passion to study it but to make it available to all in order that all might live by it. He translated the New Testament and gave it to the people. This laborious work he did himself, correcting a passage as much as twenty times. He gathered around him a group of Hebrew scholars amongst whom were Jews and translated the Old Testament.

Martin Luther war ein ernster, geisterfüllter Christ. Er war bestimmt ein Mann des Wortes. Er hatte nicht nur das gründliche Verlangen, zu studieren, sondern er wollte es allen zugänglich machen, damit sie das Licht empfangen sollten und danach lebten. Er übersetzte das Neue Testament und übergab es den Leuten. Dieses schwierige Werk tat er allein. Er hat manche Abschnitte bis zu zwanzigmal korrigiert. Er hatte um sich eine Gruppe hebräischer Gelehrter gesammelt, darunter waren auch Juden, und dann übersetzte er das Alte Testament.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

This monumental work of Luther is still the work upon which all successive works of the Scripture in Germany have rested.

Dieses denkwürdige Werk Luthers ist das Werk, auf dem alle nachfolgenden Werke der Schrift gegründet sind.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

He was a mighty preacher and teacher of the Word, and insisted especially in his first years of public eminence, that the Word was the sole criterion. Thus he was against works as a means of salvation and baptism as a means of regeneration. He taught the mediation of Christ apart from man as was the original and Pentecostal concept. He was a man given to much prayer and had learned that the more work he had to do, and the more sorely he was pressed for time, the more of his time he gave to God in prayer in order to ensure satisfactory results. He knew what it was to battle with the devil and it is said that Satan one day visibly appeared to him, and he flung the ink well at him, bidding him go. Another time two fanatics came to him to induce him to join with them in banishing all priests and Bibles. He discerned the spirit within them and sent them off.

Er war ein mächtiger Prediger und Lehrer des Wortes, und er bestand besonders in den ersten Jahren seines öffentlichen Auftretens darauf, dass das Wort die alleinige Richtschnur sei. Er war gegen die Werke als Mittel zum Heil, und gegen die Taufe als Mittel der Erneuerung. Er lehrte, dass Christus, wie es ursprünglich zu Pfingsten gelehrt wurde, der Mittler sei und nicht die Menschen. Er war ein Mann des Gebetes. Er hatte gelernt, dass, je mehr Arbeit zu tun war, und je mehr die Zeit ihn drängte, desto mehr Zeit gab er Gott im Gebet, damit zufriedenstellende Resultate hervorkamen. Er wusste, was es heißt, mit dem Teufel zu kämpfen, und es wird gesagt, dass der Satan ihm eines Tages sichtbar erschien, und er das Tintenfass nach ihm warf und dem Teufel gebot, zu weichen. Ein andermal kamen zwei Fanatiker zu ihm und sagten, er solle sich ihnen anschließen, um alle Priester und Bibeln zu verbannen. Er konnte den Geist, der in ihnen war, unterscheiden und schickte sie weg.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

It is recorded of Dr. Martin Luther in Sauer's History Vol. 3, page 406 that he was, "a prophet, evangelist, speaker in tongues, interpreter, in one person, endowed with all nine gifts of the Spirit."

Es wird über Dr. Martin Luther in der Geschichte Sauers berichtet, und zwar in (Vol. 3, Seite 406), dass er „ein Prophet, Evangelist, Sprecher in Zungen und Übersetzer in einer Person” war, ausgestattet mit allen neun Gaben des Geistes."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

What stirred his heart by the Holy Ghost, and which was the little green shoot that signified that truth was coming back to the church as it was known at Pentecost, was the doctrine of justification: salvation by grace, apart from works. I recognize that Dr. Luther did not believe only, and preach only, justification, but that was his major theme as indeed it had to be for that is the basic doctrine of the truth of the Word. He will be forever known as the instrument in the hand of God who revived this truth. He was the fifth messenger and his message was, "THE JUST SHALL LIVE BY FAITH." Surely we admit that he knew and did teach that we are to go from faith to faith. His marvelous understanding of sovereignty, election, predestination and other truths show him to be a great man in the Word, yet I say again, as do historians, God used him to bring to the people God's standard against works--"The just shall live by faith."

Was sein Herz durch den Heiligen Geist überwältigte, war der kleine grüne Schössling, der hervorkam und der andeutete, dass die Wahrheit in die Gemeinde zurückkommt - so wie sie zu Pfingsten da war. Es war zunächst die Lehre der Rechtfertigung, das Heil durch Gnade, nicht durch Werke. Ich erkenne, dass Dr. Luther nicht nur die Rechtfertigung glaubte und lehrte, es war lediglich eines seiner Hauptthemen. So musste es auch sein, denn das ist eine der Hauptlehren der Wahrheit des Wortes. Er wird für immer als das Instrument in der Hand Gottes, das diese Wahrheit empfangen hat, bekannt sein. Er war der fünfte Bote und seine Botschaft war: DER GERECHTE SOLL DURCH GLAUBEN LEBEN. Sicher geben wir zu, dass er wusste und lehrte, dass wir von Glauben zu Glauben gehen müssen. Sein wunderbares Verständnis von Souveränität, Erwählung, Vorherbestimmung und anderer Wahrheiten zeigen, dass er ein großer Mann des Wortes war. Ich sage deshalb wiederum, wie es auch Historiker sagen: „Gott gebrauchte ihn, um den Menschen Gottes Standard, bezüglich der Werke, zurückzubringen. Der Gerechte soll durch Glauben leben.”

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now as I mentioned already, this age has been called by the historians, the Period of Reformation. That is exactly right. That is what it was. It had to be that for Martin Luther was a reformer, not a prophet. Now I know the history book calls him a prophet, but it doesn't mean that the history book is right, for there is no record of Martin Luther qualifying as a true prophet of God in the grand Scriptural sense of that word. He was a fine teacher with some of the manifestations of the Spirit in his life and we praise God for that. So he was not able to lead the church back to the whole truth as would a man like the apostle Paul who was both apostle and prophet.

Wie ich bereits erwähnt habe, wird dieses Zeitalter von den Historikern das Zeitalter der Reformation genannt. Es ist genau richtig.

Das war es auch! Das musste es sein, denn Martin Luther war ein Reformer, kein Prophet. Obwohl ich weiß, dass das Geschichtsbuch ihn einen Propheten nennt, so bedeutet es doch nicht, dass das Geschichtsbuch recht haben muss; denn wir haben keinen Beweis, dass Martin Luther in dem wirklichen, biblischen Sinne des Wortes als ein wahrer Prophet Gottes qualifiziert wäre. Er war ein feiner Lehrer, mit manchen Offenbarungen des Geistes in seinem Leben, und dafür danken wir Gott. Er war aber nicht imstande die Gemeinde ganz zurückzuführen in die vollkommene Wahrheit, wie es der Apostel Paulus, der beides, Prophet und Apostel war, getan hätte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now as time went on we find a great change in the way he conducted the affairs in which he was involved. At first he had been so gentle, so fearless, so patient and constantly waiting on God to work out the problems. But then vast numbers began to come to his banner. Their purpose was not a truly spiritual one. Rather they had political motivations. They wanted to break the yoke of the pope. They disliked sending money to Rome. Fanatics rose up. Soon he was dragged into political affairs and decisions that actually lay outside the realm of the church except that the church through prayer, preaching and conduct might set up a standard to be heeded. These problems of politics mounted until he was forced into an untenable position of mediating between lords and peasants. His decisions were so wrong that an uprising took place and thousands were killed. He meant well, but once he had let himself be entangled again in a Church-State Gospel he had to reap the whirlwind.

Als die Zeit verging, fand eine große Veränderung betreffs der Weise, wie er Angelegenheiten regelte, in die er verwickelt war, statt. Zuerst war er gutmütig, furchtlos, so geduldig und anhaltend auf Gott wartend, dass Er seine Probleme bewältigen würde; dann aber kamen große Mengen unter sein Banner. Ihr Zweck war in Wahrheit kein geistlicher. Sie waren vielmehr politischer Natur. Sie wollten das Joch des Papstes zerbrechen. Sie hörten auf, Geld nach Rom zu schicken. Fanatiker standen auf. Und schon bald wurde er in politische Affären hineingezogen und traf Entscheidungen, die außerhalb der Gemeinde lagen, die doch nur in der Gemeinde, durch das Gebet, hätten entschieden werden können. Predigen und Benehmen mag den Standard aufstellen, auf den gehört werden muss.

Aber diese politischen Probleme vergrößerten sich so, dass er in eine sonderbare Lage kam und zwischen Herren und Volk treten musste. Seine Entscheidungen waren so verkehrt, dass ein Aufstand geschah und viele Tausende getötet wurden. Er meinte es gut, aber nachdem er sich erst mal wieder in ein Kirchen-Staat-Evangelium hineinbringen ließ, musste er den Wirbelsturm ernten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

But for all that, God used Martin Luther. Let it not be said that his intentions were wrong. Let it only be said that his judgment failed. Truly if the Lutherans could get back to his teaching and serve God as this gracious brother served Him, then that people would surely be a credit and praise to the great God and Saviour, Jesus Christ.

Aber trotz allem gebrauchte Gott Dr. Martin Luther. Vielleicht sollten wir auch sagen, dass sein Vorhaben nicht verkehrt war, sondern dass nur seine Beurteilung verkehrt war. Wenn die Lutheraner in Wahrheit zu seiner Lehre zurückkehren und Gott dienen würden, so wie dieser geliebte Bruder Ihm diente, dann wären diese Menschen gewisslich ein Lob für den großen Gott und Heiland Jesus Christus.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

THE SALUTATION

Revelation 3:1, "These things saith He That hath the seven Spirits of God, and the seven stars."

DER GRUSS

(Offb. 3, 1): „So spricht der, der die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat: ,Ich kenne deine Werke, du stehst in dem Rufe, dass du lebest, und bist doch tot."'

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Once again as in the previous four ages the Spirit is revealing our gracious Lord to us by setting forth His wonderful attributes. This time as He is standing in the midst of the church, we see Him as the One with the seven Spirits of God and the seven stars. We know who the seven stars are, but we will have to find what the seven Spirits refer to.

Und wieder offenbart der Geist uns unseren geliebten Herrn in einer Seiner wundervollen Eigenschaften, wie in den vorhergehenden vier Zeitaltern. Dieses Mal sehen wir Ihn, während Er in der Mitte Seiner Gemeinde steht, als den, der die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat. Wir wissen, wer die sieben Sterne Gottes sind, wir müssen jedoch herausfinden, was mit den sieben Geistern gemeint ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

This same phrase is found four times in the Book of Revelation. Revelation 1:4, "From the seven Spirits Which are before His throne." Revelation 3:1, "These things saith He That hath the seven Spirits." Revelation 4:5, "And out of the throne proceeded lightnings and thunderings and voices; and there were seven lamps of fire burning before the throne which are the seven Spirits of God." Revelation 5:6, "And I beheld, and lo, in the midst of the throne and of the four beasts, and in the midst of the elders, stood a Lamb as It had been slain having seven horns and seven eyes, which are the seven Spirits of God sent forth into all the earth."

Diese Redewendung finden wir viele Male in dem Buch der Offenbarung. (Offb. 1, 4): „...und von den sieben Geistern, die vor seinem Throne sind.“ (Offb. 3, 1): „So spricht der, der die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat." (Offb. 4, 5): „Dabei gehen aus dem Thron Blitze, Stimmen und Donnerschläge hervor; und sieben Feuerfackeln brennen vor dem Thron, das sind die sieben Geister Gottes." (Offb. 5, 6): „Da sah ich in der Mitte zwischen dem Thron und den vier Lebewesen einerseits und den Ältesten andererseits ein Lamm stehen, als wäre es geschlachtet, es hatte sieben Hörner und sieben Augen ~ das sind die sieben Geister Gottes, die auf die ganze Erde ausgesandt sind."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

To begin with, we know for a certainty that these verses are not teaching a new and contrary doctrine to John 4:24a "God is A (one) Spirit." But this is like I Corinthians 12:8-11 wherein we find ONE Spirit manifesting Himself in NINE ways. Thus we know that the seven Spirits of God mean it is the one and same Spirit coming forth in a sevenfold way. Now in Revelation 4:5 these same seven Spirits are called 'lamps of fire burning' before the Lord. Since John always used nothing but Old Testament symbols in the Revelation we go to the Old Testament and find from Proverbs 20:27 that "the spirit of man is the lamp of the Lord." These seven Spirits are found to be associated with man. John the Baptist in John 5:35 was called a 'burning light' which should actually be translated as 'burning lamp.' Again in Revelation 5:6 the seven Spirits are identified as seven eyes. In Zechariah 4:10, "For who hath despised the day of small things? for they shall rejoice, and shall see the plummet in the hand of Zerubbabel with those seven, they are the eyes of the Lord." It is very evident that the word, 'they' refers to men. Thus we see that the eyes of the Lord in this instance are men--of course they will be anointed men, full of the Holy Ghost, for God's ministries are not in the power of men but of the Holy Ghost. Putting our Scriptural discoveries together it is evident that the seven Spirits of God refer to the continuous ministry of the same Holy Spirit in the lives of seven men with whom God identifies Himself very closely. They are His eyes, and they are His lamps. Who these seven men are can easily be seen because the next phrase calls them the seven stars which are already known to us as the seven messengers to the seven ages. How beautiful that is. See, the star was meant to reflect light at night, for the sun has gone. Just so the messenger (typified as a star) to each age was to reflect the light of the Son. They all did this by the Holy Spirit.

Gleich zu Anfang möchte ich sagen, dass diese Verse natürlich keine neue Lehre zu (Joh. 4, 24) sind: „Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in Wahrheit anbeten”, sondern es ist genau wie im (1. Kor. 12, 8-11): „So wird dem einen durch den Geist Weisheitsrede verliehen, einem andern Erkenntnisrede nach Maßgabe desselben Geistes, einem andern Glaube in demselben Geist, einem andern Heilungsgaben in dem einen Geiste, einem andern Verrichtung von Wundertaten, einem andern Weissagung, einem andern Unterscheidung der Geister, einem andern mancherlei Arten von Zungenreden, einem andern die Auslegung der Zungenreden. Dies alles wirkt aber ein und derselbe Geist, indem er jedem eine besondere Gabe zuteilt, wie er will." Wir finden hier, dass EIN Geist sich in NEUNFACHER Weise offenbart. So wissen wir auch, dass die sieben Geister Gottes der eine Geist ist, der sich in siebenfacher Weise offenbart. In (Offb. 4, 5) werden dieselben sieben Geister sieben brennende Feuerfackeln genannt. Weil Johannes in der Offenbarung nur alttestamentliche Symbole gebraucht hat, gehen auch wir zum Alten Testament, um die Bedeutung zu finden. (Sprüche zo, 27): „Eine vom Herrn verliehene Leuchte ist der Geist des Menschen." Diese sieben Geister werden deshalb in Verbindung mit Menschen gebracht. In (Ich. 5, 35) wird Johannes der Täufer ein brennendes Licht genannt, das eigentlich richtig übersetzt heißen müsste: „eine brennende Lampe". Und wiederum werden in (Offb. 5, 6) die sieben Geister mit sieben Augen in Verbindung gebracht. (Sach. 4, 10): „Denn wer immer den Tag der geringen Anfänge verachtet hat, der wird mit Freuden den Schlussstein in der Hand Serubabels sehen. Diese sieben aber sind die Augen des Herrn, die über die ganze Erde schweifen.“ Der Beweis liegt deshalb nahe, dass sich dieses auf Menschen bezieht. So werden in diesem Zusammenhang die Augen des Herrn mit Menschen in Verbindung gebracht. Sie werden natürlich gesalbte Männer sein, voll des Heiligen Geistes, denn die Diener Gottes stehen nicht in der Kraft der Menschen, sondern in der Kraft des Heiligen Geistes. Indem wir unsere schriftlichen Entdeckungen zusammentun, finden wir den Beweis, dass die sieben Geister Gottes auf den fortwährenden Dienst des einen und desselben Geistes Bezug nehmen, in dem Leben der sieben Männer, mit denen Gott sich identifiziert und ihnen als Seinen Boten nahesteht. Sie sind Seine Augen, sie sind Seine Lampen. Wer diese sieben Männer sind, können wir leicht aus dem nächsten Abschnitt sehen, wo sie die sieben Sterne genannt werden, die wir bereits als sieben Engel oder Boten für die sieben Gemeinde-Zeitalter kennen. Wie herrlich ist das. Wie wunderbar ist es doch.

Seht, der Stern sollte das Licht in der Nacht widerstrahlen, denn die Sonne ist nicht zu sehen. In gleicher Weise sollte der Bote für jedes Gemeinde-Zeitalter das Licht des Sohnes widerspiegeln, und das taten sie alle, durch den Heiligen Geist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Paul was the first messenger and he said in Galatians 1:8 that if any angel, any messenger, any vicar, no matter who he was--if he preached any other gospel than what Paul preached, let him be accursed. Paul knew that after he was gone grievous wolves would come in. He knew that Satan, himself, could appear as an angel of light so how much more his ministers. So he warns that this Gospel would always be the same. Now Paul had baptized in Jesus Name and rebaptized where people had not been so immersed. He set the church in order and taught the proper use of the gifts of the Spirit and confirmed that they were to remain in the church till Jesus came. Thus the next messengers, all the remaining six, would by the same Holy Ghost, burn with the same fire and give the same light of the Gospel of Jesus Christ and the signs would follow them. Did Irenaeus qualify? Yes. Did Martin? Yes. Did Columba? Yes. Did Martin Luther? Most assuredly. Did Wesley? Yes sir, he had a great ministry and even prayed for his horse to get well and it did. There you are. Seven church ages and seven messengers who were alike, and Paul pronounced a curse on anyone who said he was a messenger but had a different gospel and lived in a different light.

Paulus war der erste Bote und er sagte in (Gal. 1, 8), dass, wenn irgendjemand, ein Engel, ein Bote, irgendein Stellvertreter, ganz gleich, wer er sei - wenn er das Evangelium anders predigt, wie Paulus es gepredigt hat -, der sei verflucht. Paulus wusste, dass, wenn er weggegangen sein wird, würden reißende Wölfe hereinkommen. Er wusste, dass selbst Satan in der Gestalt eines Lichtengels erscheinen kann, um wieviel mehr seine Diener. Deshalb gibt er die Warnung, damit das Evangelium immer das gleiche bleibt. Paulus taufte in dem Namen des Herrn Jesus und hat alle, die noch nicht so getauft waren, noch einmal getauft. Er hat der Gemeinde die Ordnung gegeben und den rechten Gebrauch der Gaben des Geistes gelehrt, und bestätigte, dass sie in der Gemeinde verbleiben werden, bis Jesus Wiederkommt. So würden die sechs folgenden Boten mit dem gleichen Feuer des Heiligen Geistes brennen und ebenfalls das Licht des Evangeliums von Jesus Christus geben, und die Zeichen würden ihnen folgen. War Irenäus dazu fähig? Ja! War Martin es? Ja! War es Columba? Ja! War es Luther? Ja! War es Wesley? O ja! Er hatte einen großen Dienst, er betete sogar für sein Pferd, das krank war, und es wurde gesund. Seht ihr, sieben Gemeinde-Zeitalter, sieben Boten, die gleich waren. jedoch verkündigte Paulus allen denjenigen den Fluch, die vorgaben, Boten zu sein und doch ein anderes Evangelium predigten und in anderer Erkenntnis lebten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: RolTur HeiRoh ThoHeh

Now does that last statement of mine bear up with the rest of the Word? Yes. It says in the Word that if any man adds to this book or takes from it, he would be plagued and judged unto condemnation by God. God said, "I will add the plagues written in this book or I will take his part out of the Book of Life." Revelation 22:18.

Stimmt meine letzte Erklärung mit dem Worte überein? Ja, denn es steht in dem Worte, wenn irgendjemand hinwegnimmt, oder hinzu tut, so würde er geplagt, gerichtet und von Gott verurteilt werden.

Gott selbst sagte: „Ich werde die Plagen über ihn bringen, von denen in diesem Buche geschrieben steht und werde seinen Teil am Baum des Lebens wegnehmen“ (Offb. 22, 18).

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

So we see that the Seven Spirits actually refer to the One Spirit of God working out the will and Word of God in different generations. I would like to illustrate that from the Word. The Spirit of God was mightily upon Elijah. Then that same Spirit came upon Elisha in a twofold effect. Then centuries later, the same Spirit Which we call the Spirit of Elijah in order to describe Its ministry, came back upon John the Baptist. One day that same Spirit identified by the same manner of ministry will come upon a man for the end of the Gentile church age. Again: the Scripture says that God anointed Jesus of Nazareth with the Holy Ghost and power and He went about doing good, healing all that were oppressed of the devil. As Jesus went away He told His disciples to tarry until Pentecost at which time the very same Spirit that was upon Him would come back and fall upon them and fill them. Then that 'called out' body (the church) would be in His stead upon the earth, taking His place. And because that same Spirit That was in Him would be in them, they would do the very same works. And any people that is truly the Body of Jesus Christ (the true church) will manifest the same works as did Jesus and the Pentecostal church because the same Spirit will be in them. Any other church that does not have the Spirit and the manifestations is going to have to account to God.

S0 sehen wir, dass die sieben Geister tatsächlich auf den einen Geist Gottes Bezug nehmen, der den Willen Gottes in den verschiedenen Zeitabschnitten wirkt. Ich möchte dies vom Worte her illustrieren.

Der Geist Gottes war mächtig auf Elia, dann kam derselbe Geist in doppeltem Maß auf Elia. Jahrhunderte später kam derselbe Geist, den wir den Geist des Elia nennen, indem wir seinen Dienst beschreiben, auf Johannes den Täufer. Eines Tages, am Ende des heidnischen Zeitalters, wird derselbe Geist, identifiziert bei derselben Art des Dienstes, wieder über einen Mann kommen. Und wiederum sagt die Schrift, dass Gott Jesus von Nazareth gesalbt hat mit Heiligem Geist und mit Kraft .Er ging aus, tat Gutes, heilte und befreite alle, die vom Teufel überwältigt waren. Und als Jesus hinwegging, sagte Er Seinen Jüngern, sie möchten warten, bis die Verheißung erfüllt würde und der Geist auf sie ausgegossen wird. Derselbe Geist, der auf Ihm War, kam nun auf sie zurück. Dann ist dieser herausgerufene Leib, Seine Gemeinde - sie ist an Seiner Statt hier auf Erden. Sie nimmt Seinen Platz ein, und weil derselbe Geist, der auf Ihm war, nun in ihnen ist, werden sie dieselben Werke tun. Irgendeine Gruppe von Menschen, die in Wahrheit der Leib Jesu Christi ist (die Wahre Gemeinde), wird dieselben Werke offenbaren, die Jesus und die ursprüngliche Gemeinde zu Pfingsten tat, denn derselbe Geist ist in ihnen. Jede Gemeinde, die den Geist und die Offenbarungen nicht hat, wird vor Gott darüber Rechenschaft ablegen müssen,

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

It also says here that these seven stars, or seven messengers to the seven ages are in His hand. He is holding them. You know right away that if they are held in His hand they are associated with His power. That is what the hand signifies. It signifies the power of God! And authority of God. Not one of them came in his own power and authority. That is what Paul said. No man would dare to. It takes the authority of God and the power of the Holy Ghost. The Gospel is preached by the authority of God in the power of the Spirit. These men were all empowered by the Holy Ghost. They all stood up to the world. They could do that. They were full of God. They were SENT or authorized by God NOT by self or other men.

Es sagt hier auch, dass die sieben Sterne in Seiner Hand die Boten an die sieben Gemeinde-Zeitalter sind. Er hält sie fest. Ihr könnt mit Seiner Kraft in Verbindung stehen. Denn das bezeugt die „Hand”. Sie bezeugt die Kraft Gottes - die Autorität Gottes. Nicht einer von ihnen kam in seiner eigenen Kraft oder Autorität. Das sagte auch Paulus. Niemand würde es auch wagen. Es bedarf der Autorität Gottes und der Kraft des Heiligen Geistes. Das Evangelium wird in der Autorität Gottes und in der Kraft des Heiligen Geistes gepredigt. Diese Männer waren alle durch den Heiligen Geist bevollmächtigt. Sie nahmen alle ihren Stand vor der Welt ein. Sie konnten es tun. Sie waren mit Gott gefüllt. Sie wurden von Gott GESANDT und beglaubigt, NICHT von sich oder anderen Menschen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now they had what the world could not have. Jesus said that when He went away He would send His Spirit Which the world could not receive. That is right. The world, or world systems could not receive Him. That is what organization is--it is world system. Show me a world system church that is full of the Holy Ghost. I want to see it. If you can show me such a church you are finding a mistake in the Word. No sir. Not one of these messengers was organized. Either they were put out or got out because they were convicted of the sin of organization. How can the Holy Spirit possibly be in organization when it is organization that takes the place of the Spirit and denominations take the place of the Word? Remember, "Organization" is "DEATH". It just can't be any other way. If the world takes over, the Spirit departs.

Sie hatten das, was die Welt nicht haben konnte. Jesus sagte, dass, wenn Er hinweggeht, Er ihnen den Geist senden wird, den die Welt nicht empfangen kann. Das stimmt! Die Welt und alle weltlichen Systeme können ihn nicht empfangen. Auch die Organisation ist ein weltliches System. Zeigt mir eine Gemeinde nach diesem weltlichen System, die voll des Heiligen Geistes ist. Ich möchte sie sehen. Wenn ihr mir solche Gemeinde zeigen könntet, dann hättet ihr einen Fehler im Wort gefunden. Niemals! Nicht einer dieser Boten war organisiert. Entweder sind sie herausgetan worden, oder sie gingen aus Überzeugung über die Sünde einer Organisation heraus. Wie könnte der Heilige Geist auch nur in Organisationen sein, wenn die Organisationen doch selbst den Platz des Geistes einnehmen - und die Denominationen nehmen den Platz des Wortes ein. Erinnert euch, Organisation - ist TOD! Es kann nicht anders sein. Wo die Welt die Leitung übernimmt - da geht der Geist!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Yes, the Spirit is not seven Spirits but ONE. He will always be the same and act the same. And the seven messengers will have the same Spirit and teach the same Word and have the same power. And if the church is the true church it will have the very same Spirit and Word and acts of power that they had at Pentecost. By experience it will be a Pentecostal church; and there will be tongues, and interpretation and prophecy and healings. God will be in the midst of her and God will declare Himself in the midst of her as He always has. Hallelujah! And she will be UNorganized. Don't forget that.

Ja, der Geist ist EINER - nicht sieben Geister. Er wird immer derselbe sein und das Gleiche tun. Und die sieben Boten werden denselben Geist haben und das Wort Gottes gleichmäßig lehren, und sie werden dieselbe Kraft haben. Und wenn die Gemeinde eine wahre Gemeinde ist, wird sie denselben Geist, dasselbe Wort und dieselben Taten der Kraft wie zu Pfingsten haben. Nach der Erfahrung wird es eine Pfingstgemeinde sein. Dort werden Zungenreden und Auslegung, Weissagung und Heilungen sein. Gott wird in ihrer Mitte sein, Er wird sich in ihrer Mitte offenbaren. Halleluja! Sie wird nicht organisiert sein. Vergesst das nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now we can see that Jesus Christ is revealing Himself through the ages by His Spirit in the messengers. They are as Moses was to the children of Israel. As he had the revelation for his day, so each messenger had God's revelation and ministry for that day. Thus when we see that the messengers are in His hand, we see the Lord identifying Himself with these men and granting them His power. It is not enough that He has associated Himself with the whole church, which we saw when He was seen standing amongst the seven golden lamp-stands. Nor is it even enough that we see the five fold ministry of Ephesians four (apostles, prophets, teachers, evangelists, pastors). For in each age the church goes astray, and it is not just the laity but the clergy group--shepherds are wrong as well as sheep. Then God brings Himself on the scene as the Chief Shepherd in the ministries of these seven men to lead His people back to the truth and the abundant power of that truth. God is in His people--all of His people, for if any man has not the Spirit of Christ he is none of His. And He is the Word. That would be the Word recognized in the people. But He has placed a special leadership in these men of His own choosing and through the determined counsel of His own will. They appear once in each age. It is the same Spirit in them. What a far cry is this from the heresy of Rome. They have a man of their own choosing--one after the other--none producing the power of God--none abiding in the Word of God--each one differing from the one before him and adding what he desires as though he were God. God is not in it. But He is in His messenger and he who would have the fullness of God would follow the messenger as the messenger is a follower of the Lord by His Word.

Wir sehen, dass Jesus sich durch die Zeitalter in den Boten offenbart, Sie sind das, was Moses für das Volk Israel war. Denn er hatte die Offenbarung für seine Zeit. So hat jeder Bote Gottes die Offenbarung und den Dienst für die bestimmte Zeit. Wir sehen, dass die Boten in Seiner Hand sind. Der Herr bekennt sich zu ihnen, und Er gewährt ihnen Seine Kraft. Es ist nicht genug, dass Er sich mit der ganzen Gemeinde verbindet, so wie wir Ihn mitten unter den sieben goldenen Leuchtern stehen sahen. Es ist auch nicht genug, dass wir nur den fünffachen Dienst von (Eph. 4) anerkennen (Apostel, Evangelisten, Propheten, Hirten und Lehrer), denn in jedem Gemeinde-Zeitalter entfernt sich die Gemeinde Wiederum. Das geschieht nicht nur aus der Masse, sondern auch bei denen, die da predigen. Die Hirten sind genauso verkehrt wie die Schafe. Dann kommt Gott in dem Dienst dieser sieben Männer als der große Erzhirte zum Vorschein, um Sein Volk zur Wahrheit zurückzuführen, und zur überwältigenden Kraft der Wahrheit. Gott ist in Seinem Volk - in Seinem gesamten Volk -, denn wenn jemand nicht den Geist Christi hat, ist er nicht Sein. Es ist das Wort, das in den Menschen anerkannt wird. Diesen Männern Seiner eigenen Wahl hat Er eine besondere Verantwortung der Leitung übergeben, gemäß dem entschlossenen Rat Seines eigenen Willens. Es erschien einer von ihnen in jedem Zeitalter. Derselbe Geist ist in ihnen. Wie weit ist dies - von dem Irrtum Roms entfernt. Sie haben einen Mann nach eigener Wahl, einen nach dem andern, und nicht einer von ihnen hat die Kraft Gottes, keiner bleibt in dem Wort Gottes - jeder unterscheidet sich von dem vorhergehenden - und fügt dem bestehenden Wort nach eigenem Belieben hinzu, als wäre er Gott. Aber Gott ist nicht in ihnen. Gott ist in Seinen Boten und diejenigen, die die Fülle Gottes haben, folgen Seinen Boten, weil der Bote ein Nachfolger des Herrn durch Sein Wort ist.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

"He that hath the seven Spirits of God and the seven stars." Revelation 3:1. As this same Lord identified Himself with man in the incarnation, He is again identifying Himself with man by His Spirit within man. "These are mine," saith the Lord. The seven Spirit-filled messengers are the Lord's. They may be repudiated. They may be questioned. Indeed, to human minds they may not even seem to qualify--nevertheless, they are the messengers for their age. God used an Abraham (he lied), He used a Moses (he rebelled), a Jonah (he disobeyed), a Samson (he sinned), a David (he murdered). He also used a Joshua, and a Joseph. And those with severe blemishes far outnumber those whose histories seem to be perfect. ALL WERE, AND ARE HIS. None dare deny that. He used them by and through the Holy Spirit that He put within them. To their own Master they stood or fell. And in them all was accomplished the sovereign will of God. Let external history attempt to refute this, it still stands. The Eternal God still walks amongst the golden lamp stands and sends His messengers by His Spirit with the Word to the people of every age.

„Er, der die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat” (Offb. 3, 1). Wie dieser selbe Herr sich durch Sein Herabkommen identifizierte, so tut Er es jetzt mit den Menschen durch Seinen Geist in dem Menschen. „Sie gehören mir", spricht der Herr. Die sieben geisterfüllten Boten gehören dem Herrn. Sie mögen abgelehnt oder in Frage gestellt werden - sie mögen den menschlichen Erfordernissen nicht entsprechen, so sind sie doch die Boten für das Zeitalter. Gott gebrauchte einen Abraham (er lügte), einen Mose (er lehnte sich auf), einen Jona (er war ungehorsam), einen Simson (er sündigte), einen David (er mordete), einen Josua und einen Josef.

Und diejenigen, die getadelt werden können, sind zahlreicher als die, die in ihrem Wandel vollkommen waren, Aber ALLE WAREN UND SIND SEIN! Niemand sollte wagen, das zu leugnen. Er gebrauchte sie durch Seinen Heiligen Geist, den Er in sie hineinlegte.

Ihrem eigenen Meister standen sie oder fielen sie. In ihnen allen wurde der souveräne Wille Gottes erfüllt. Auch wenn die Geschichte dies nicht anerkennen will, bleibt es dennoch bestehen. Der ewige Gott wandelt immer noch unter den sieben goldenen Leuchtern und sendet durch Seinen Geist Seine Boten mit dem Wort zu den Menschen in jedem Zeitalter.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

THE DENUNCIATION

Revelation 3:1b, "I know thy works, that thou has a name that thou livest, and art dead." Revelation 3:2b, "For I have not found thy works perfect before God." Now here, indeed, is a very strange thing. In every age to this point the Spirit has first of all praised the true believers, and then denounced the false vine. But in this period there is evidently such wanton disregard for the Lord and His Word that the entire message to this fifth age rings with condemnation.

DIE BEURTEILUNG

(Offb. 3, 1 b): „Ich kenne deine Werke: du stehst in dem Rufe, dass du lebest, und bist doch tot." (Offb. 3, 2 b): „...denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen vor meinem Gott erfunden.“ Hier ist in der Tat etwas sehr Befremdendes. Bis jetzt hatte der Geist die wahren Gläubigen in jedem Zeitalter gelobt und sich dann an die falschen gerichtet. Hier in diesem Zeitalter ist offensichtlich solch eine Ablehnung des Herrn und Seines Wortes, dass die ganze Botschaft an das fünfte Zeitalter wie eine Verurteilung klingt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

"I know thy works." What were these works that came up before the Lord and caused His displeasure? Well, you know that each age lapped over into the next age, so we have a continuation of the works of the fourth age into the fifth. These works as you are well aware were:

1. The leadership of the Holy Spirit was superseded by a human hierarchy.

2. The pure Word of God and its free benefit to all men was deposed for creeds, dogmas, church orders, etc.

3. The worship in the Spirit and Gifts of the Spirit and all that which pertains to true community fellowship of the saints was cast aside for liturgy and literal idol worship, pagan feasts, etc.

4. Maryolatry was assuming a greater place in the Christian worship, until she had actually assumed a place of Godhead and the Son was brought from His lofty position of over all to being subservient to a man called the pope, who termed himself the vicar of Christ.

„Ich kenne deine Werke." Was waren es für Werke, die vor den Herrn kamen und Sein Missfallen bewirkten? Nun, ihr wisst, dass ein Zeitalter in das andere hineingreift, und somit haben wir auch ein Fortbestehen der Werke des vierten Zeitalters bis hinein ins fünfte.

Dies sind die Werke, die euch nun schon bekannt sind:

1. Die Leitung des Heiligen Geistes war durch menschliche Hierarchie ersetzt worden.

2. Das reine Wort Gottes und der dadurch frei fließende Segen für alle war hinweggetan und an deren Stelle Satzungen, Dogmen und Kirchenordnungen gesetzt worden usw.

3. Die Anbetung im Geist und die Gaben des Geistes und alles, was zu einem wahren Gottesdienst gehört, wie die Gemeinschaft unter den Heiligen, war abgetan, und Liturgie und tatsächliche Götzenanbetung und heidnische Feste wurden eingeführt usw.

4. Der Marien-Kult nahm einen immer größeren Platz in der christlichen Anbetung ein, bis sie wirklich einen Platz in der Gottheit einnahm, so dass der Sohn von Seiner hohen Stellung heruntergebracht wurde, der doch über alles herrschen sollte und anstatt Ihm untertan zu sein, gehorchte man einem Mann, genannt Papst, der sich selbst „Stellvertreter Christi” nannte.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Those who fought this terrible anti-Christ church were destroyed. Those who stayed with it found themselves the pawn of the church whether they be peasants or kings. Their lives were not their own, and neither were their lives Christ's, but they belonged body, soul, and spirit to the Church of Rome. They talked about the blood of Christ, yet they purchased their salvation with money, and bought forgiveness of sins either by gold or penance. The wealthier of them found it a happy situation when Pope Leo X allowed them to buy indulgences for sins not yet committed so that they with ease of conscience could plan their awful crimes and then proceed to carry them out, knowing that the pope had already remitted their sins. The Word of God was kept from them, so who was to know the truth! Since truth comes only from the Word, the people were shut up in a dungeon of the Roman Church, awaiting death, and after death the judgment. But the great whore, drunk with the blood of martyrs and with no thought of the judgment, reeled savagely on to kill men with both spiritual and physical death.

Diejenigen, die diese schreckliche, antichristliche Kirche bekämpften, wurden zerstört. Die in ihr blieben, verpfändeten sich der Kirche, ganz gleich, ob sie arm oder Könige waren. Ihr Leben gehörte ihnen nicht mehr, noch gehörten sie Christus an. Sie gehörten nach Geist, Seele und Leib der Kirche Roms. Sie sprachen von dem Blut Christi und doch bezahlten sie ihr Heil mit Geld oder Bußübungen. Die Reichen befanden sich in einer glücklichen Situation, als Papst Leo X. ihnen gestattete, Ablass für ihre Sünden zu kaufen, die sie noch nicht getan hatten. So konnten sie mit leichtem Gewissen ihre furchtbaren Taten planen und daran gehen, um sie auszuführen, mit der Gewissheit, dass der Papst ihnen bereits die Sünden erlassen hatte. Das Wort Gottes wurde fern von ihnen gehalten. Wie konnten sie die Wahrheit wissen? Denn die Wahrheit kommt nur durch das Wort. Die Menschen waren in dem Kerker der römischen Kirche eingeschlossen und erwarteten ihren Tod, und danach; das Gericht.

Aber die große Hure, betrunken von dem Blut der Märtyrer, dachte mit keinem Gedanken an das Gericht, sie fuhr fort, Menschen zu töten, und zwar auf zweifache Weise, geistlich und körperlich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now toward the end of the fourth age which would be the beginning of the fifth age also, the invasion of Constantinople by the Turks sent the learned scholars of the East with their Greek manuscripts to the West. The purity of the Word and the teachings of true believers were thus disseminated. And not only were these fine teachers of great importance but also the invention of what became the basis of our modern printing presses was discovered, facilitating the production of books. Thus we find the great hunger and demand for the Bible could be answered. God raised up many mighty men of which Luther was but one. Calvin and Zwingli were two other luminaries and besides these were many, many more who are not so well known. However, though all this was not in vain, the mighty work of God was actually hindered by these very men. For one thing, they did NOT oppose the Church-State marriage of the Nicene Council but actually fostered that union. The defense of the Gospel by the state was welcomed though there was no Word for it. And though we can see "the wrath of man praising God," in such events as Henry the Eighth taking up for the reformation and the rejection of papal authority, it was a far cry from the truth of Pentecost and protection of an omnipotent God.

Am Ende des vierten bzw. zu Beginn des fünften Zeitalters kam eine Invasion von Konstantinopel, bestehend aus Türken, die ihre kundigen Gelehrten aus dem Osten mit Manuskripten zu dem Westen sandten. Die Reinheit des Wortes und die Lehre der wahren Gläubigen wurde auf diese Weise verbreitet. Diese feinen Lehrer waren nicht nur von großer Wichtigkeit, sondern auch durch das Hereinbringen dessen, was die Grundlage für unsere moderne Druckerei wurde. Die Buchdruckerkunst wurde damals erfunden. Aus diesem Grund konnte der große Hunger nach der Bibel beantwortet werden. Gott ließ viele mächtige Männer erstehen, unter denen Luther nur einer war. Calvin und Zwingli waren zwei weitere und neben ihnen war noch eine ganze Anzahl, die nur nicht so gut bekannt sind. Doch all dies war nicht umsonst, obwohl das gewaltige Werk Gottes von diesen Männern in Wirklichkeit behindert wurde, denn sie waren nicht gegen die Kirche-Staat-Verbindung des Konzils zu Nizäa, sondern sie befürworteten diese Vereinigung. Die Verteidigung des Evangeliums durch den Staat wurde willkommen geheißen, obwohl es kein Wort Gottes dafür gibt. Doch trotz aller Verkehrtheit der Menschen wurde Gott dennoch gepriesen, wie z.B. zu der Zeit Heinrich VIII., der für die Reformation eintrat und die päpstliche Autorität ablehnte. Es war weit von der Wahrheit zu Pfingsten und der Beschützung durch den allmächtigen Gott entfernt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

In spite of Luther's constant teaching against outside interference in local church matters he was not able to clear men's minds of the "Bishop, Archbishop" concept of church government. Thus the church took one step in the right direction but still remained shackled, so in short order she was again imprisoned in the same dungeon whence she had attempted to escape.

Und trotz Luthers anhaltender Lehre gegen äußere Vermischung gelang es ihm in lokalen Gemeindeangelegenheiten nicht, die Sinne der Menschen von dem Konzept der Kirchen-Herrschaft durch Bischöfe und Erzbischöfe zu befreien. So unternahm die Gemeinde wohl einen Schritt in die rechte Richtung, blieb jedoch weiterhin gebunden und nach kurzer Zeit war sie wiederum eingesperrt in dem gleichen Kerker, aus dem sie versucht hatte, herauszukommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Still the cup of the abominable works was not yet full. Not only did Luther through poor judgment incite to battle and thereby cause the death of multitudes; but Zwingli's party persecuted unto prison the godly Dr. Hubmeyer, and though it did not commit him to the stake, it was actually responsible in great measure for his eventual death by fire. And Calvin did no less, for he demanded the arrest of Servetus who had seen and taught the oneness of the Godhead. The State then tried this brother, and to Calvin's dismay he was burned at the stake.

Der Becher der gräulichen Werke war noch nicht gefüllt. Luther hat nicht nur durch schlechte Unterscheidung den Krieg befürwortet, durch den viele Menschen den Tod fanden, sondern auch die, die um Zwingli waren, verfolgten den göttlichen Dr. Hubmeyer und brachten ihn ins Gefängnis und haben ihn damit dem Scheiterhaufen übergeben, so dass sie für seinen Tod verantwortlich sind, und auch Calvin hat nichts anderes getan; denn er forderte *die Gefangennahme des Servatus, der die Einheit Gottes gesehen und gelehrt hat. Der Staat verhörte diesen Bruder, und zum Unbehagen Calvins wurde er auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

If there was ever a time of denominational zeal it was at this tragic time. The words of Comenius describe much of this era. Comenius wrote the "ONE THING NEEDFUL." He compares the world to the labyrinth, and shows that the way out is by leaving what is needless, and choosing the one thing needful--Christ. The great number of teachers, he says is the reason of the multitudes of sects, for which we shall soon have no names left. Each church reckons itself as the true one, or at least as the purest, truest part of it, while among themselves they persecute each other with the bitterest hatred. No reconciliation is to be hoped for between them; they meet enmity with irreconcilable enmity. Out of the Bible they forge their different creeds; these are their fortresses and bulwarks behind which they entrench themselves and resist all attacks. I will not say that these confessions of faith--for we can admit in most cases that they are so--are bad in themselves. They become so, however, in that they feed the fire of enmity; only by putting them away altogether would it be possible to set to work on healing the wounds of the Church. "To this labyrinth of sects and various confessions another belongs; the love of disputation... What is attained by it? Has a single learned strife ever been settled? Never. Their number has only been increased. Satan is the greatest sophist; he has never been overcome in a strife of words... In Divine service the words of men are usually heard more than the Word of God. Each one chatters as he pleases, or kills time by learned disquisitions and disproving the views of others. Of the new birth and how a man must be changed into the likeness of Christ to become partaker of the Divine Nature (II Peter 1:4), scarcely anything is said. Of the power of the keys, the Church has almost lost the power of binding, only the power of loosing remains... The sacraments, given as symbols of unity, of love, and of our life in Christ, have been made the occasion of bitterest conflict, a cause of mutual hatred, a centre of sectarianism... In short, Christendom has become a labyrinth. The faith has been split into a thousand little parts and you are made a heretic if there is one of them you do not accept... What can help? Only the one thing needful, return to Christ, looking to Christ as the only Leader, and walking in His footsteps, setting aside all other ways until we all reach the goal, and have come to the unity of the faith (Ephesians 4:13). As the heavenly Master built everything on the ground of the Scriptures so should we leave all particularities of our special confessions and be satisfied with the revealed Word of God which belongs to us all. With the Bible in our hand we should cry: I believe what God has revealed in this Book; I will obediently keep His commands; I hope for that which He has promised. Christians, give ear! There is only one life, but Death comes to us in a thousand forms. There is only one Christ, but a thousand Antichrists... So thou knowest, O Christendom, what is the one thing needful. Either thou turnest back to Christ or thou goest to destruction like the Antichrist. If thou art wise and wilt live, follow the Leader of Life.

Wenn es je eine Zeit des denominationellen Eifers gab, dann war es diese tragische Zeit. Die Berichte des Comenius zeigen uns viel aus dieser Zeit. Er schrieb das Buch: „Das Eine ist Not." Er vergleicht die Welt mit einem Labyrinth und zeigt, dass der Weg da heraus nur darin besteht, alles zu verlassen, was unnötig ist und allein das zu erwählen, was notwendig ist - Christus! Er sagt, die große Anzahl der Lehrer ist der Grund der vielen Sekten, für die wir bald keinen Namen finden werden. Jede Gemeinde betrachtet sich selbst als die reinste und wahre Gemeinde, obwohl sie sich untereinander verfolgen und einer den anderen in Bitterkeit hasst. Es gibt keine Hoffnung auf Versöhnung unter ihnen. Man begegnet der Feindschaft mit noch größerer Feindschaft. Aus der Bibel heraus schmieden sie ihre verschiedenen Lehrsatzungen, sie sind ihre Festung und ihr Bollwerk, hinter dem sie sich vor jedem Angriff schützen. Ich will nicht sagen, dass diese Bekenntnisse des Glaubens, denn in den meisten Fällen können wir es annehmen, dass sie es sind, an sich schlecht sind. Aber sie werden es, weil sie das Feuer der Feindschaft nähren. Es wäre nur möglich, die Wunden des Leibes Jesu, also Seiner Gemeinde, zu heilen, wenn all diese Dinge zusammen Weggetan werden. Dieses Labyrinth von Sekten und verschiedenen Gruppen, zu denen die Menschen gehören, ist die Liebe zur Streitsucht. Was ist damit erreicht worden? Ist je ein einzelner Streit erledigt worden, niemals! Ihre Anzahl ist nur erhöht worden. Satan ist der größte Verdreher, er ist niemals durch ein Wortgezänk überwunden worden. In den Gottesdiensten werden gewöhnlich die Worte der Menschen mehr gehört als das Wort Gottes. Jeder redet dahin was ihm gefällt, oder tötet die Zeit durch gelernte Beweisführung, um die Ansichten der anderen zu widerlegen. Von der Wiedergeburt und wie ein Mensch umgewandelt werden muss in das Bild Jesu, um teilzuhaben an der göttlichen Natur, wird sehr wenig gesagt (2. Petr. 1, 4).

Von der Kraft der Schlüssel, die der Gemeinde gegeben worden sind, bleibt nur die Kraft des Lösens, aber von der Kraft des Bindens ist nicht viel zu sehen. Das Abendmahl, das Sinnbild der Einheit und Liebe in Jesus Christus, ist zum Gegenstand der bittersten Konflikte und in manchen Fällen sogar des Hasses und des Sektierertums geworden. Kurz gesagt, das Christentum ist zu einem Labyrinth geworden. Der Glaube ist in Tausende von kleinen Gruppen aufgeteilt worden, und ihr werdet zu einem Irrlehrer gestempelt, wenn ihr eine von ihnen nicht anerkennt. Was kann helfen? Nur das eine, das so Not tut, zurückzukehren zu Christus! Schaut auf zu Christus, als dem einzigen Führer, tut alles andere zur Seite, bis ihr dieses Ziel erreicht habt und zur Einheit des Glaubens gekommen seid in Christus (Eph. 4, 13). So wie der himmlische Meister alles auf dem Boden der Schrift baute, so sollten wir alle eigenartigen und besonderen Bekenntnisse verlassen und zufrieden sein mit dem offenbarten Wort Gottes, welches uns allen gehört. Mit der Bibel in unserer Hand sollten wir ausrufen, ich glaube, was Gott in diesem Bud-i geoffenbart hat, ich werde gehorsam Seine Gebote erfüllen und hoffe auf das, was Er verheißen hat. „CHRISTEN HÖRET HER!” Es gibt nur ein Leben, aber der Tod kommt in tausend Formen auf uns zu. Es gibt nur einen Christus, aber es gibt Tausende Antichristen. So weißt du, o Christentum, was das eine ist, das Not tut, entweder ihr kehrt zu Christus zurück oder ihr geht der Zerstörung entgegen, wie der Antichrist auch. Wenn du weise bist und das Leben erhalten willst, so folge dem Führer des Lebens.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

But you, Christians, rejoice in your being caught up,... hear the words of your Heavenly Leader, 'Come unto Me.'... Answer with one voice, 'Even so, we come'".

Doch ihr Christen freuet euch, denn bald werden wir hinaufgenommen, höret die Worte eures himmlischen Führers: „Kommet her zu mir!” Antwortet mit einer Stimme: „Ja, Herr, wir kommen!”

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now I just said that this era gave tremendous growth to the denominational spirit. If the Corinthian attitude of "I am of Paul, I of Cephas" was ever exhibited, it was now. There were Lutherans, Hussites, Zwingli's party, etc. Such fragmentation of the Body was deplorable. They were living a name but were dead. Certainly they were dead. They died the minute they organized. The great groups organized and tied themselves in matrimony to the state. That did it. They were finished. Here were those Lutherans who had criticized the Roman Church. They knew the unrighteousness of political and spiritual unions--yet Luther (as when Peter was overbalanced by the Judaizers) went right ahead and made the state instead of God, the defender of the faith. This is the first denomination of repute that came out of the harlot, but when Luther died it was not long until it had a hierarchy like the one it had fought. This move of God, by the time the second generation came along was right back under the wing of her mother. She had gone back and did not even know it. They had taken on their own name above His Name. They were living their own name, too. And all the denominations are doing that very thing today. They are living their own name, and not the Name of the Lord Jesus Christ. That is easily seen for every church is known by the way it worships but none are known by the power of God. There is your test. And I want you to notice right here that this era did not have the signs and wonders amongst them. They gave up the power of God for the power of the state. They clung to their own name; they made their names great. It was that old spirit of getting everyone into its fold. Today the Baptists want the Methodists to come over to the Baptists. The Methodists are out to proselytize the Presbyterians. And the Pentecostals want them all. Each claims to offer the most and to hold out the greatest hopes--a sort of door to heaven, or at least, the way to a more abundant entrance. How tragic it all is.

Ich sagte bereits, dass dieser Zeitabschnitt ein enormes Wachstum zu dem Denominationellen-Geist gab. Wenn die korinthische Einstellung „ich gehöre zu Paulus, ich zu Kephas usw." je zur Schau gestellt wurde, dann war es jetzt. Da waren diejenigen, die zu Luther, zu Huss, zu Zwingli usw. hielten. Da war die Aufteilung des Leibes, die zur Schau gestellt wurde. Sie lebten dem Namen nach, aber waren tot. Natürlich waren sie tot. Sie starben in der Minute, in der sie sich organisierten. Die großen Gruppen organisierten sich und brachten sich in die Abhängigkeit des Staates. Dadurch geschah es, das war das Ende. Hier waren die Lutheraner, die die römische Kirche kritisiert hatten. Sie wussten um die Ungerechtigkeit der politischen und geistlichen Einheit. Doch Luther schritt vorwärts und machte den Staat, anstatt Gott, zum Beschützer des Glaubens. Dies war die erste Denomination, die berühmt wurde, die aus der Hure hervorgekommen war. Doch nachdem Luther gestorben war, dauerte es gar nicht lange, bis sie wieder eine Hierarchie hatten, genauso eine, aus der sie hervorgekommen waren und die sie bekämpft hatten. Diese Bewegung Gottes war in der zweiten Generation wieder unter den Flügeln ihrer Mutter. Sie war zurückgegangen, ohne dass sie es wusste. Sie hatten ihren Namen über den Seinen gestellt. Sie lebten mit ihrem eigenen Namen, alle Denominationen tun dasselbe noch heute. Sie leben ihren eigenen Namen und nicht dem Namen des Herrn Jesus Christus. Es ist leicht, das zu sehen, denn jede Gemeinde wird daran erkannt, in welcher Weise sie Gott anbetet, aber keine ist erkenntlich durch die Kraft Gottes. Hier ist euer Test.

Ich möchte auch, dass ihr beobachtet, dass dieser Zeitabschnitt die Wunder und Zeichen nicht in seiner Mitte hatte. Sie haben die Kraft Gottes mit der Kraft des Staates vertauscht. Sie hielten an ihrem eigenen Namen fest. Sie machten ihren eigenen Namen groß. Es war dieser alte Geist, jedermann in die Herde zu bekommen. Heute wollen die Baptisten, dass die Methodisten zu ihnen kommen und umgekehrt, und die Methodisten wollen, dass die Presbyterianer zu ihnen kommen, und die Pfingstleute möchten, dass alle zu ihnen kommen. Jeder stellt den Anspruch, das meiste zu bieten und die größte Hoffnung zu gewähren. Es hört sich an, als sei es eine Tür zum Himmel, oder zumindest die Tür und der Weg zu einem tieferen Leben. Wie tragisch ist doch dieses alles.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

This denominational spirit has made all the denominations write their manuals and teach their creeds, set up their offices and church governments and then each claims that she, and she alone, truly speaks for God as she is the best qualified. Now if that isn't exactly what the pope and the Roman Church are doing! They are right back there with their mother, the harlot, and don't know it.

Dieser Geist der Denomination bewirkte, dass sie alle ihre Vorschriften in ihren Satzungen niedergelegt haben. Sie eröffneten ihre Büros und brachten ihre Gemeinden unter eine gewisse Herrschaft, und jede von ihnen stellt den Anspruch, allein für Gott zu reden und nimmt an, sie sei am besten dazu in der Lage. Wenn das nicht genau das ist, was der Papst und die römisch-katholische Kirche tun! Seht ihr nicht, dass sie zurückgegangen sind zu ihrer Mutter, der Hure, und wissen es nicht?

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

In closing our comments on this verse, "thou hast a name that thou livest and art dead," I cannot impress upon you too strongly that this age, though it brought the reformation, was most sternly rebuked by God instead of being praised, because IT SOWED THE SEED OF DENOMINATION THAT ORGANIZED RIGHT BACK TO THE HARLOT, after God had opened a door of escape. When the move away from the Catholic Church took place, it was not truly Spiritual as a whole, but more political. Most of the people took up with Protestantism because as I have stated, they hated the Roman system of political and financial bondage. Thus, instead of this being a great Spiritual move with all the earmarks of Holy Spirit influence as when God used purely Spiritual means to accomplish His ends at Pentecost, it was indeed a WORK WHEREIN THE WRATH OF MAN PRAISED GOD, and the results paralleled the history of Israel when she left Egypt and wandered in the desert, not making it to Canaan Land. However, much was accomplished in that where the yoke of Rome was even partly broken, men could now receive the Word of God and yield to the influence of the Spirit without such great fear as formerly. This opened the door to the great missionary age that followed.

Indem wir unsere Sache über diesen Vers zum Abschluss bringen: „...du hast den Namen, dass du lebst, aber bist tot", kann ich nicht stark genug betonen, dass dieses Zeitalter nur eine Reformation war und deshalb von Gott fast ausschließlich getadelt wird und nicht gelobt, denn in dieser Zeit wurde DER SAME DER DENOMINATION GESÄT, DIE SICH ORGANISIERTEN, GENAU WIE DIE HURE. Denn Gott hatte die Tür geöffnet, damit sie herauskommen konnten. Als die Bewegung von der katholischen Kirche hinweg stattfand, war es im Gesamten gesehen nicht rein geistlich, sondern auch politisch. Die meisten Leute waren für den Protestantismus, wie es bereits erwähnt wurde, weil sie das römische System der Politik und finanziellen Bindungen hassten. Es war somit nicht allein eine geistige Bewegung mit den Kennzeichen des Heiligen Geistes und dem Einfluss, den Gott gebrauchte, wie Er es zu Pfingsten tat.

In der Tat war es ein Werk, in dem Gott durch fehlerhafte Menschen gepriesen wurde. Die Resultate laufen parallel mit der Geschichte Israels, als sie Ägypten verließen und in der Wüste wanderten und doch nicht in das Land Kanaan hineinkamen. Doch wurde so viel erreicht, dass das Joch zum Teil zerbrochen wurde, und Menschen dem Einfluss des Heiligen Geistes unterlagen und das Wort Gottes empfingen, und zwar ohne die Furcht, unter der sie Vorher standen. Hier wurde die Tür für das folgende große Missionszeitalter geöffnet.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

The Jezebel of Thyatira was in no mood to give up her hold upon the people, and thus we see her daughter Athaliah raise her head in the Sardisean Age with the hopes that she would be able to strangle the true seed by her schemes of organization.

Die Isebel von Thyatira war in keiner Weise gewillt, das Volk loszulassen, und so sehen wir, dass ihre Tochter Athaliah im Gemeinde: Zeitalter zu Sardes ihr Haupt erhebt in der Hoffnung, dass sie imstande sein würde, den wahren Samen durch das Schema der Organisation zu Fall zu bringen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

THE WARNING

Revelation 3:2, "Be watchful and strengthen the things which remain that are ready to die for I have not found thy works perfect before God."

I wish it could be said that the Sardisean Age was a restoration instead of a reformation. I cannot say that. The Word does not call it a restoration, but certainly calls it a reformation. Had it been a restoration, that age would have been another Pentecostal age. But it was not. The best that could be said of it was, "Strengthen that which remains, that is ready to die." There was something missing. My, yes, there certainly was. This age had justification, but it had missed sanctification and the Baptism with the Holy Ghost. That is what God's original plan was. That is what they had at Pentecost. They were justified, they were sanctified, and were filled with the Holy Ghost. Why, listen to me, the reason for being justified and sanctified is to the end that you might be baptized with the Holy Ghost. That is the reason that there is a church. It is the temple of God filled with God, even the Holy Ghost. The same Spirit that was in Jesus while He was here on earth, causing Him to do the mighty works which He did came back upon the church at Pentecost so that they did the works that He did. This age did not have those works. Oh, they had the written Word, (but not the revealed Word). This was the reformation period. But fear not little flock, God said, "I will restore," and this reform was going to be the start of it. He was going to (according to His promise) take the church back from the depth of Satan in the Dark Ages to the Depth of God that they had at Pentecost and in the first few years of the existence of the church.

DIE WARNUNG

(Offb. 3, 2): „Wache auf und stärke die übrigen, die nahe am 5terben waren, denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen vor meinem Gott erfunden." Ich wünschte, dass gesagt werden könnte, dass das Zeitalter zu Sardes eine Wiedererstattung, anstatt eine Reformation war. Aber das kann nicht gesagt werden. Auch aus dem Worte geht es nicht hervor. Es ist lediglich eine Reformation, nicht eine Wiedererstattung. Wäre es eine Wiedererstattung, dann wäre es ein anderes Pfingsten gewesen.

Aber das war es nicht, deshalb konnte nur gesagt werden, stärke das, was noch übrig ist, das was im Sterben begriffen ist. Dort war etwas, das fehlte. Ja, natürlich! Dieses Zeitalter hatte die Rechtfertigung, aber ihnen fehlte die Heiligung und die Taufe mit Heiligem Geist. Warum? Hört mich an! Der Grund der Rechtfertigung liegt darin, geheiligt zu werden und dann die Taufe des Heiligen Geistes zu empfangen. Das ist der Grund, warum eine Gemeinde besteht. Es ist der Tempel Gottes, gefüllt mit Gott, ja, mit dem Heiligen Geist.

Derselbe Geist der in Jesus war, als Er auf Erden wandelte, kam auf die Gemeinde zu Pfingsten zurück, damit sie die gleichen Werke tun konnte. Dieses Zeitalter hatte die Werke nicht. Ja, sie hatten das geschriebene Wort, aber nicht das geoffenbarte. Dies war der Zeitabschnitt der Reformation, doch fürchte dich nicht, kleine Herde.

Gott hat gesagt, „ich werde wiedererstatten”, und durch diese Reform wurde der Anfang dazu gemacht. Er fing an (gemäß Seiner Verheißung), die Gemeinde zurückzuholen aus den Tiefen Satans und dem dunklen Zeitalter, hinein in die Tiefen Gottes, in der sie Pfingsten und in den wenigen Jahren danach war.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now be careful, and get this. It says in this second verse that I read, "For I have not found thy works perfect before God." Do you know what the meaning of 'not perfect' really is? It is 'unfulfilled.' This age was an unfulfilled age. It was just the start of getting back. That is why I said the Bible called it Reformation--not restoration. It had started out in the doctrine of justification which meant salvation was all of God. Oh, how Luther preached the sovereignty of God and election. He knew it was all of grace. He separated the church from rule by ecclesiastical hierarchy. He tore down the idols. He cast out the confessions to the priests. He denounced the pope. It was wonderfully good, as he started, but God had said 1500 years before, "Luther, you are going to start things, but your age will see it all unfulfilled, I am leaving that to later." Hallelujah, our God reigneth! He knows the end from the beginning. Yes, Luther was His messenger. It didn't look like it, as we examine the flaws. But there was a man called Jonah, he had flaws in his life too. He was a prophet though you and I might not want to say so on the basis of how he acted. But God knows them that are His and He has His way just as He did with Jonah. He had His way with Luther in that age, and He will have His way until the consummation.

Nun passt bitte auf und seht es recht! Es heißt hier in dem Vers, den ich las: „Denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen vor Gott erfunden." Wisst ihr, was die Bedeutung des Wortes „nicht vollkommen” ist? Es ist nicht vollendet. Dieses Zeitalter war ein unvollendetes Zeitalter. Es war nur der Anfang des Zurückkommens. Deshalb können wir es auch Reformation nennen und nicht Wiedererstattung des Ganzen. Es begann mit der Lehre der Rechtfertigung, die bedeutet, dass das Heil allein von Gott kommt. Oh, wie hat Luther die Souveränität Gottes und die Auserwählung gepredigt.

Er wusste, es ist alles Gnade. Er hat die Gemeinde aus der geistlichen Herrschaft der Hierarchie herausgeholt, die Götzen heruntergerissen, das Beichten und die Priester herausgetrieben und den Papst abgelehnt. Es war wundervoll - es war ein guter Anfang. Doch hat Gott schon 1500 Jahre vorher gesagt: „Luther, du wirst etwas beginnen, aber dein Zeitalter wird die Erfüllung dessen noch nicht sehen. Es bleibt für eine andere Zeit." Halleluja, Gott regiert! Er weiß das Ende vor dem Anfang. Ja, Luther war Sein Bote. Es mag vielleicht nicht immer, wenn wir Einzelheiten betrachten, danach aussehen.

Doch da war ein Mann, genannt Jona, auch er tat etwas Verkehrtes im Leben. Er war ein Prophet, auch wenn du und ich ihm das streitig machen wollten! Doch Gott kennt die Seinen und mit ihnen geht Er Seine eigenen Wege, so wie Er es mit Jona tat. Er hatte Seinen Weg mit Luther in dem Zeitalter zu Sardes, und Er wird Seinen Weg haben, bis zum Ende aller Dinge.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now this was an unfulfilled age. It was an age of reformation. But that is how God wanted it. I want to illustrate that to you the way I did to a very wonderful Lutheran brother who is a president of a very fine seminary out West. I had been invited to his place to have dinner with him and to speak to him concerning the Holy Spirit. He was puzzled about many things and he said to me, "What have we Lutherans got?"

I said, "Well, you have Christ."

He said, "We want the Holy Ghost. Do you think we've got It?"

I said, "Potentially, you are believing unto It."

He said, "What do you mean, potentially? We are hungry for God. We read a book on Pentecost and the gifts of the Spirit, so some of us flew out to California to see the author. When we got there he told us that though he had written the book, he did not have the gifts. Now when we saw the operation of gifts in your ministry we wanted to talk to you, for you must know something about them."

Es war ein unerfülltes Zeitalter. Es war das Zeitalter der Reformation. Gott wollte es so haben. Ich möchte euch dies in der Weise illustrieren, wie ich es einem feinen lutherischen Bruder, der Präsident eines sehr guten Seminars im Westen ist, auch tat. Ich wurde seinerzeit eingeladen, um mit ihm zu essen. Er wollte mit mir betreffs des Heiligen Geistes reden. Er war über viele Dinge bestürzt und fragte mich, was haben wir Lutheraner denn eigentlich? Ich sagte: „Ihr habt Christus!”

Er antwortete: „Wir möchten den Heiligen Geist, meinst du, dass wir ihn haben?”

Ich sagte: „Zum Teil, denn ihr glaubt daran."

Er sagte: „Was meinst du damit - zum Teil? Wir sind so hungrig nach Gott, wir lasen ein Buch über die Gaben des Heiligen Geistes, das von einem Pfingstler aus Kalifornien geschrieben wurde, so sind wir mit einer Gruppe hingeflogen, um mit diesem Mann zu sprechen. Doch obwohl er das Buch über die Gaben des Geistes geschrieben hatte, besaß er selbst sie nicht. Als wir die Tätigkeit der Gaben in deinem Dienst sahen, wollten wir mit dir sprechen, denn du musst etwas darüber wissen."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now this brother's seminary is out in the country and surrounded by many acres of farm land on which the students can work and thereby pay their way through college. He also has factories that go along with the farm to give added employment. So using his fields to illustrate my case I said, "Once there was a man who went forth on his own ground to plant a field of corn. He pulled up the stumps, cleared off the rocks, ploughed and disked it and then planted his corn. Each morning he looked out across the field; but one morning instead of barren ground he saw myriads of little blades coming up. He said, "Praise God for my field of corn." I then asked him, "Did the man have corn?"

He said, "Well, in one way he did."

I said, "Potentially, yes; and that was you Lutherans in the reformation, putting forth your blade, see? The corn began to grow. (After it had rotted in the ground during the Dark Ages). After several joints there were fine large stalks, and one day a tassel of silk appeared. That tassel of silk looked down at the blades and said, "You old formal Lutherans haven't anything. Look at us, we're the breeders, the great missionaries. Our day is the missionary era." That tassel age was the Wesleyan Age. They were the greatest missionaries and even excelled us in our age. What did that age do? It scattered like pollen in the breeze.

Das Seminar, in dem dieser Bruder Vorsteher ist, ist sehr bekannt.

Es gehören 'viele Morgen Land dazu, das von den Studenten bearbeitet wird, damit sie ihr Studium bezahlen können. Auch Fabriken gehören dazu, um weitere Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen. So gebrauchte ich die Felder, um meine Illustration zu geben. Ich sagte: „Es war einmal ein Mann, der ausging, um auf seinem Acker Korn zu säen. Zuerst sammelte er alle Steine aus dem Boden heraus, µflügte und ebnete alles und silite dann das Korn. leden Morgen schaute er über das Feld, aber eines Morgens sah er statt des leeren Feldes Milliarden kleiner Blätter hervorkommen. Er sagte: Preis sei Gott für mein Kornfeld.“

Ich fragte ihn dann: „Hatte der Mann das Korn schon?”

Er sagte: „Nun, in gewisser Weise hatte er es."

Ich sagte: „Zum Teil ja, und das war das Zeitalter Luthers in der Reformation, in der dieses Blatt hervorschoss. Das Korn fing an zu wachsen (nachdem es in der Erde erstorben war). Nach einigen Blattansätzen ging dann der Halm in die Höhe und eines Tages kam dann die Ähre. Diese Ähre schaute jetzt auf den Halm hinunter und sagte: Ihr formellen Lutheraner habt doch nichts, schaut auf uns, welch große Missionen wir haben. Unsere Zeit ist die Missionszeit.

Das Halmzeitalter war die Zeit Wesleys. Sie war das größte Missionszeitalter. Sie übertreffen uns sogar. Doch was ist in der Zeit geschehen. Es wurde überall hingetragen, so wie der Blütenstaub vom Wind."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now what is the next step? Logically we think that is the actual forming and harvesting of the grain--the completed cycle. But not so. There is another stage. That stage is when the husk or chaff is formed to cover the seed. And that is exactly what happened in this Spiritual cycle. At the turn of the twentieth century, in the start of the Laodicean Age, there was widespread belief that the Holy Ghost was falling exactly as He did at Pentecost. People were talking in tongues and claiming to be baptized with the Holy Ghost with the evidence of speaking in tongues. But I have walked in the grain fields many times, and there in late summer I have plucked the heads of wheat and rubbed them in my hand to get some grain, when to my surprise there WASN'T ANY CORN OF WHEAT IN THAT CHAFF, THOUGH INDEED IT SURELY LOOKED AS IF WHEAT WERE THERE. This is a perfect picture of the so-called Pentecostal move. And that this is a proven fact is found in that these people ORGANIZED ON A DOCTRINE and bound themselves right back as did the organization ahead of them, proving that instead of being the real seed, they were the chaff or protecting cover for the wheat seed which should come. This chaff stage was the danger period that Jesus spoke of in Matthew 24:24, deceiving the very elect if it were possible." Oh, man felt that this husk, the so-called Pentecostal Age was the true seed. But it proved to be just the carrier to carry the life over into the age in which the true restoration comes and the Wheat Bride is manifested in the power spoken of by Ezekiel 47:2-5, "Then brought he me out of the way of the gate northward, and led me about the way without unto the utter gate by the way that looketh eastward; and behold, there ran out waters on the right side. And when the man that had the line in his hand went forth eastward, he measured a thousand cubits, and he brought me through the waters; the waters were to the ankles. Again he measured a thousand, and brought me through the waters; the waters were to the knees. Again he measured a thousand, and brought me through; the waters were to the loins. Afterward he measured a thousand; and it was a river that I could not pass over: for the waters were risen, waters to swim in, a river that could not be passed over."

Nun, was ist der nächste Schritt? Nun, wir denken, der nächste Schritt kann nur noch die Formung des Kornes sein, dann kommt die Ernte und der Kreis schließt sich wieder. Doch so ist es nicht.

Aber da ist noch eine andere Stufe. Das ist, wenn die Ähre herv0rkommt und das Bett für den Samen bildet, und genau das ist in diesem geistlichen Zusammenhang mit der Wende des 20. Jahrhunderts geschehen. Mit Beginn des Gemeinde-Zeitalters zu Laodizea wurde weit verbreitet, dass der Heilige Geist in gleicher Weise wie zu Pfingsten fiel. Leute sprachen mit Zungen und stellen den Anspruch, mit Heiligem Geist getauft zu sein mit dem Beweis, dass sie in Zungen sprachen, Doch ich bin oft durch Kornfelder gegangen und habe dort im Sommer Ähren abgerissen vom Weizen und sie in meiner Hand ausgerieben, um Korn zu bekommen. Aber zu meiner Überraschung fand ich kein Korn IN DIESER SPREU, OBSCHON ES VON AUSSEN AUSSAH, ALS SEI WEIZEN DARIN. Dies ist ein vollkommenes Bild auf die sogenannte Pfingstliche Bewegung, und dass dies Tatsache ist, wird darin gefunden, dass die Leute wieder in eine ORGANISATION ÜBER EINE LEHRE hineingingen.

Sie haben sich in gleicher Weise wieder gebunden, wie es alle Organisationen vor ihnen getan haben. Damit haben sie bewiesen, dass sie nicht der wirkliche Same, sondern nur die Ähre, die Spreu sind, die das Bett für den wirklichen Samen bilden. Dieses 5preu-Zeitalter ist die kritische Periode, von der Jesus in (Matth. 24, 24) gesprochen hat.

„Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder verrichten, um womöglich auch die Auserwählten zu verführen." Oh, Menschen fühlten, dass diese Ähre, das sogenannte pfingstliche Zeitalter, der wahre Same ist. Jedoch ist der Beweis erbracht, dass sie nur der Träger ist, um Leben in ein anderes Zeitalter zu tragen, in dem die wahre Wiedererstattung kommen würde und wo diese Weizen-Braut offenbar wird in der Kraft, wie es von Hesekiel gesagt wird. (Hes. 47, 2-5): „Als er mich dann durch das Nordtor hinausgeführt und mich auf dem Wege draußen zu dem äußeren, nach Osten gerichteten Tor hatte herumgehen lassen, sah ich dort Wasser von der südlichen Seitenwand her rieseln. Indem dann der Mann mit einer Messschnur in der Hand nach Osten zu weiterging und nach Abmessung von tausend Ellen mich durch das Wasser gehen ließ, ging mir das Wasser bis an die Knöchel; als er dann nochmals tausend Ellen abgemessen hatte und mich durch das Wasser gehen ließ, ging mir das Wasser bis an die Knie, als er hierauf nochmals tausend Ellen abgemessen hatte und mich hindurchgehen hieß, ging mir das Wasser bis an die Hüfte, und nach nochmaliger Abmessung von tausend Ellen war es ein Fluss geworden, den man nicht mehr durchschreiten konnte, denn das Wasser war so tief geworden, dass man es hätte durchschwimmen müssen, ein Fluss, der sich nicht mehr durchschreiten ließ."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

And the way that it was done was by God's perfect will and programming. The Lutherans had the Holy Ghost potentially under justification; the Methodists had It potentially under sanctification and today It is brought back, a restoration--the Holy Ghost is here.

Die Weise, in der es geschah, war gemäß dem vollkommenen Willen und nach dem Programm Gottes. Die Lutheraner hatten den Hei1igen Geist zum Teil in der Rechtfertigung, die Methodisten hatten ihn zum Teil in der Heiligung, und heute ist er zurückgebracht, eine Wiedererstattung. Der Heilige Geist ist hier!

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

"Be watchful and strengthen the things which remain that are ready to die." Now the ideas expressed in the two words, "watchful" and "strengthen" are these. To watch contains not only the idea of being awake but to be alert. To be otherwise insinuates danger and loss. To strengthen means more than just to give strength, it means to fix and establish for permanency. These two commands refer to what is left of the TRUTH which itself is ready or "about" to die. This expression of the Spirit comes before me as an illustration. A group of slaves, in total bondage physically and morally have risen up and escaped from their captors (indeed that is what Sardis means: the escaped ones). They are pursued and their great and glorious gains are all but lost. They have not been retaken, but about all that can be said is that they have escaped--not clean escaped as some were according to the Word. They had lost much of their liberties. Now the Lord says, "You are potentially back in captivity; see that you don't go back. To keep from going back become alert and remain ever watchful concerning the things of your captivity or you will lose all. Strengthen yourself now in what you have left in such a manner as to permanently establish what you have and thus ensure against future loss. This will be your opportunity to fulfill what you have not fulfilled." But did they go on? No sir. They did not heed the voice of the Spirit and another age went into captivity and so God raised up others who would carry out His will. God by-passed the Lutheran denomination as He has all others, and they will never come back. God had to go on and in a new age bring further truth and a little more restoration.

„Seid sorgfältig und stärket das, was noch übriggeblieben ist, das aber im Begriff ist, zu sterben." Nun, die beiden Wortlè „passt auf” und „stärket” drücken zwei Dinge aus. Aufzupassen bedeutet nicht nur, anzunehmen, dass wir wach sind, sondern wirklich auf der Hut zu sein. Wenn man das nicht ist, kommen Gefahr und Verlust.

„Stärket” bedeutet mehr, als nur Stärke geben. Es bedeutet zu befestigen und aufzubauen in Beständigkeit. Diese beiden Gebote beziehen sich auf das, was von der WAHRHEIT übriggeblieben ist, die im Begriff ist, ganz auszugehen und zu sterben. Dieser Ausdruck des Geistes steht vor mir als eine Illustration. Eine Gruppe von Sklaven in totaler physischer Knechtschaft, die ihrem Herrn davonlaufen. (Dieses ist, was Sardes meint, die Entronnenen.) Sie sind fest entschlossen, es zu tun, obwohl ihnen dadurch großer Verdienst verloren geht. Jedoch alles, was von ihnen gesagt werden kann, obwohl sie nicht zurückgeholt wurden, dass sie entkommen sind. Es ist nicht ein solch völliges Herauskommen, wie es manchmal im Wort gesagt wird. Sie hatten viel von ihrer Freiheit eingebüßt. Nun aber sagt der Herr: „Ihr seid zum Teil in Gefangenschaft zurück.

Sehet, dass ihr nicht ganz zurückfallt. Seid deshalb wachsam über diesen Dingen und auf der Hut, damit ihr nicht in die Gefangenschaft zurückfallt und alles wieder verliert. Stärkt, was noch übriggeblieben ist, damit ihr euch beständig in dem auferbaut, was ihr habt, damit ihr euch darin sichert und es nicht wieder verliert. Dies ist eure Gelegenheit, zu erfüllen, was noch nicht erfüllt ist.“ Aber gingen sie weiter? Nein! Sie hörten nicht auf die Stimme des Geistes. Sie gingen wieder in die Gefangenschaft zurück. Und Gott erhob andere, die in Seinem Willen weitermachten. Gott ist an den lutherischen Denominationen genauso wie an den anderen vorbeigegangen, und sie werden niemals wieder zurückkommen. Gott ist weitergegangen und hat in jedem Zeitalter weitere Wahrheiten gebracht, die zu der Wiedererstattung gehören.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

JUDGMENT

Revelation 3:3, "Remember therefore how thou has received and heard, and hold fast and repent. If therefore thou shalt not watch, I will come on thee as a thief, and thou shalt not know the hour I will come upon thee."

DIE BEURTEILUNG

(Offb. 3, 3): „Denke also daran, wie du das Heil empfangen und vernommen hast, halte daran fest und gehe in dich! Willst du aber nicht wachsam sein, so werde ich wie ein Dieb kommen und du sollst sicherlich nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

I want to read another translation (Wuest) of this verse, "Be remembering, therefore, in what way you have received (the truth as a permanent deposit) and what way you heard (it) and be safeguarding (it), and have a change of mind at once." It is very evident from this verse that God had given them truth as a permanent deposit. It was received and is irrevocably theirs. It now remains to be seen what they will do with it, whether they will regard it or not. And that is true. They had been given the basic truth of the whole Gospel, "The just shall live by faith", "Salvation is of the Lord." They had heard the truth of the Bible which cast down the doctrines of Rome and set at naught all papal authority. They knew the truth that the church does not save. They understood the Lord's supper. They had light on water baptism. They put out the images. Truth? Why there never was an age with any more men with so much light to shed. They had enough illumination to completely overhaul the old system or start out fresh and let God lead them, line upon line and precept upon precept. They received the truth. They wanted it and heard it. But the question was, how did they hear it? Did they hear it to build upon or was it with the same attitude that many Greeks had--something to discuss and theorize over? Evidently the rich Word of truth was being heard in an academic manner, rather than for practical outworking, for God was demanding a change of mind concerning it. If this is the Word of God which indeed it is, then it must be obeyed. Failure to obey would bring judgment. When the guards of the sacred temple were found sleeping, they were beaten and their garments burned. What shall the Lord do to those who in this age have relaxed their guard?

Aus diesem Vers geht klar hervor, dass Gott ihnen die Wahrheit als eine bleibende Anzahlung gab. Sie haben sie angenommen und sie gehört ihnen. Jetzt muss abgewartet werden, was sie damit tun, ob sie sie beachten oder nicht. Und dies ist wahr! Ihnen wurde die grundsätzliche Wahrheit der Evangelien gegeben. „Der Gerechte soll durch Glauben leben” und „das Heil kommt vom Herrn“. Sie hatten die Wahrheit der Bibel gehört, durch welche die Lehren der römischen Kirche herausgeworfen wurden und haben die päpstliche Kraft für nichts geachtet. Sie wussten die Wahrheit, dass die Kirche nicht retten kann. Sie hatten das Verständnis über das Abendmahl. Sie hatten Licht über die Wassertaufe. Sie haben die Statuen herau5getan. Es gab kaum ein Zeitalter, in dem so viele Männer Waren, die das Licht scheinen ließen. Sie hatten genügend Erleuchtung, um das alte System Stück für Stück komplett zu überholen und neu anzufangen und sich von Gott leiten zu lassen. Sie hatten die Wahrheit empfangen, sie wollten sie und hörten sie. Jedoch die Frage war, wie haben sie gehört? Hörten sie mit dem Verlangen, darauf zu bauen, oder war es dieselbe Einstellung wie die der Griechen, dass sie etwas zu diskutieren und zu theorisieren haben wollten.

Offensichtlich ist das reiche Wort der Wahrheit aber in akademischer Weise gehört worden, anstatt für das praktische Ausleben und Auswirken, denn Gott forderte eine Änderung der Gesinnung in dieser Sache. Wenn dies das Wort Gottes ist, welches es doch in der Tat ist, dann müssen wir es befolgen. Wer es nicht gehorsam tut, fällt unter das Gericht. Wenn die Wächter des Tempels schlafend gefunden wurden, wurden sie geschlagen und ihre Gewänder verbrannt. Was soll Gott mit denen tim, die in diesem Zeitalter versagt haben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

"I will come on thee as a thief." Ancient Sardis was constantly harassed by bandits that swooped down from the hills and pillaged the people. Thus they knew only too well what the Spirit was saying in that the coming of the Lord is as a thief. Vigilance and preparation alone will suffice to be ready for His coming. Now we know that this is a message for the false vine, for the coming of the Lord will be as it was in the days of Noah. The eight saved were well aware of the impending flood, and being aware were prepared and saved. But the world of the ungodly was swept away. Though they daily were in contact with the righteous and heard the truth, they turned it aside until it was too late. Those completely carnal people in that ancient period type out today the nominal Christians whose lives are full of earthly things, and take pleasure in them to such an extent that they have no desire for the Spiritual, and are not at all aware of, nor readied for His appearing.

„Ich werde kommen wie ein Dieb." Dieses alte Sardes wurde fortwährend von Banditen belästigt, die von den Bergen herunterkamen und den Menschen Angst machten. So wussten sie nur zu gut, was der Geist ihnen sagte, wenn er sich hier ausdrückt, dass er wie ein Dieb kommt. Wachsamkeit und Vorbereitung werden allein dazu ausreichen, um auf Sein Kommen zu achten und bereit zu sein, Wir wissen, dass dieses die Botschaft für den falschen Weinstock ist, denn das Kommen des Herrn wird so sein, wie es in den Tagen Noahs war. Die sieben, die mit Noah zusammen gerettet wurden, waren dessen gewiss, dass die Flut kommt, und weil sie es wussten, bereiteten sie sich vor und wurden gerettet. Aber die gottlose Welt wurde hinweggefegt. Obwohl sie täglich mit den Gerechten in Kontakt waren und die Wahrheit hörten, taten sie es beiseite, bis es zu spät war. Diese weltlich gesinnten Leute der damaligen Zeit sind ein Typ auf die heutigen nominellen Christen, deren Leben mit irdischen Dingen angefüllt ist, und die darin ihr Vergnügen finden, so dass sie kein Verlangen mehr haben nach dem Geistlichen. Sie sind nicht für Sein Erscheinen bereit.

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

THE EULOGY

Revelation 3:4, "Thou has a few names even in Sardis which have not defiled their garments; and they shall walk with Me in white; for they are worthy."

Of course the word 'names' means 'people' as it says in Acts 1:15 concerning those in the upper room, "the number of names together were about 120." But to me it goes far beyond just signifying people; it brings out that truth that is set forth in every age which was spoken to us by our Lord with great emphasis. It is this: the church system of these ages is made up of two vines, true and false. God in His own sovereign purpose has put them all together, calling them the church. See in this age how He has rebuked them saying, "unto the church which is"--not "churches are" in Sardis,--but lumping them together--"the church which is"... "I know thy works... you are dead... your works are unfulfilled..." And then He goes on--"Thou (this church in Sardis) hast a few people in you that are right, and not wrong like the majority. These walk in clean garments and they are worthy of Me." Now these people that were the true saints of God were walking "all pleasing unto the Lord." Their garments were clean. You see in those days the garments would sweep along on the road and pick up dirt and defilement. These were watching how they walked so that they were not corrupted by the world. They were in the Spirit and walking in the Spirit. They were holy and without blame before Him. Thus they were fulfilling their purpose for that is what Ephesians 1:4 says is the purpose of God for us, "that we should be holy and without blame before Him."

DAS LOB

(Offb. 3, 4): „Du hast jedoch einige Namen in Sardes, die ihre Kleider nicht befleckt haben; diese sollen mit mir in weißen Kleidern einhergehen, denn sie sind dessen würdig." Natürlich bedeutet das Wort „Namen“ Menschen, so wie es uns auch in (Apg. 1, 15) über die auf dem Obersaal berichtet wird. „Die Zahl der Namen aber war ungefähr 120.” Aber es geht noch weiter, es werden damit nicht nur Menschen bezeichnet. Es bringt die Wahrheit hervor, die in jedem Zeitalter in gleicher Weise vom Herrn betont wird. Es ist folgende: die Gemeinde besteht aus diesen beiden Gruppen, der wahren und der falschen, Gott tat sie in Seinem souveränen Zweck zusammen und nennt sie die Gemeinde. Seht ihr, in welcher Weise Er sie in diesem Zeitalter tadelt, Er sagt: „der Gemeinde, die da ist” - nicht „den Gemeinden” in Sardes, - Er bringt sie zusammen, - „die Gemeinde, die ist...” „Ich kenne deine Werke, du bist tot - dein Werk ist nicht vollendet” - und dann sagt Er weiter: „du hast einige Menschen in dir, die recht stehen und nicht verkehrt sind wie die Mehrheit. Die da in reiner Kleidung einhergehen, sind meiner würdig". Diese Menschen sind die wahren Heiligen Gottes, die einen Wandel führten, der dem Herrn wohlgefiel. Ihre Gewänder waren rein. Ihr wisst ja, dass damals die Gewänder lang getragen wurden und dadurch bestaubt wurden. Diese aber wandelten vorsichtig, damit sie nicht von der Welt beeinflusst wurden. Sie waren im Geist und wandelten im Geiste. Sie waren heilig und ohne Tadel vor Ihm, deshalb erfüllten sie den Zweck, wie es in (Eph. 1, 4) geschrieben steht: „...denn dazu hat Gott uns berufen. Denn in ihm hat er uns ja schon vor der Grundlegung der Welt dazu erwählt, dass wir heilig und unsträflich vor seinem Angesicht dastehen sollten."

Verantwortlich für diese Übersetzung: EwaFra
Alternativen Übersetzungstext anzeigen von: HeiRoh ThoHeh

Now from this verse which shows the elect of God to be a "Few Names," you can see clearly what we have been teaching about this age. It was chaotic. It was UNFULFILLED. It was split scores of ways, and God rebuked it almost in its entirety. It was weak and sickly and ready to