JESUS CHRIST THE SAME YESTERDAY, TODAY AND FOREVER

So 22.09.1957, vormittags, Branham Tabernacle
Jeffersonville, Indiana, USA
Übersetzung anzeigen von:

Jesus Christus derselbe gestern, heute und in Ewigkeit

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Herkunft der Übersetzung : Voice Of God Recordings

Transcript/text notes
Source transcript: VOGR

...cling to it, of our brother. I hope his father and mother, that we had been staying with this last week, was here to hear this marvelous message from our Brother Collins. He’s being around here for so long, and we have thought, maybe, that we would just put him to work. So, that’s a, sometimes, a good thing, and so we are very happy for the message.

...daran festhalten, von unserem Bruder. Ich hoffe, dass sein Vater und seine Mutter, bei denen wir in der letzten Woche zu Gast waren, hier waren, um diese wunderbare Botschaft von unserem Bruder Collins zu hören. Er ist schon so lange hier, und wir haben uns gedacht, dass wir ihn vielleicht einfach hier mitarbeiten lassen. So ist das manchmal eine gute Sache, und so sind wir sehr froh über die Botschaft.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, there was some of the folks come in the back room; they didn’t have the room, just for, at the front. And I told, Sunday, that there were, many times, people come, and, in the meetings, who are from out of the city, and they wonder, sometimes, about the meetings: how they’re carried on here, that’s different from what it is out in the—the other part of the countries, where we go, for the services. But this is home. And in my...

It’s not that the people here doesn’t love me, that’s wrong, they do love me. And I have many thousands of friends throughout the country here. But, they... Coming in home...

Nun, einige der Menschen sind in den hinteren Raum gegangen; sie hatten hier vorne einfach nicht genug Platz. Und ich habe am Sonntag erzählt, dass oft Menschen zu den Versammlungen kommen, die von außerhalb der Stadt sind, und sie wundern sich manchmal über die Versammlungen: wie sie hier durchgeführt werden, das ist anders als in den... den anderen Teilen der Länder, wo wir Versammlungen haben. Aber dies ist unser Zuhause. Und in meinem...

Es ist nicht so, dass die Menschen hier mich nicht lieben, das ist falsch, sie lieben mich. Und ich habe viele Tausende von Freunden im ganzen Land hier. Aber sie... Wenn man nach Hause kommt...

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Jesus, one time, went to His Own home. And when He did, they said, “Who is this fellow? Is this not the carpenter’s son?” Said, “We know his mother, and we know his—his—his sisters, and they’re—they’re all here with us.” Said, “Why, we know who this is.” And said, “How comes that he has this wisdom, and so forth?” They... And He marveled at them. “Because of their unbelief, He couldn’t do many mighty works.”

Then He turned and said that a servant, like that, in his own country, among his own people, it wouldn’t work. And it just doesn’t. Yeah.

But once in a while, we try a meeting of this type, to go down to have a line of the discernment. And brother, here this morning, only taken the place of speaking before me, as the manager would do, to speak for the meetings. But then, Billy, it was thought, to be in Indianapolis today; and Brother Wood, a friend of mine, was going to give out the prayer cards for us today, so that we could legitimately keep them, the people, lined up, ’cause we expect to be a hundred and fifty, or two hundred. Billy didn’t go when he heard we was in the—the... going to pray for the sick, so he come down to give out prayer cards, and he... wasn’t anybody to be prayed for, just about few people here in the wheelchairs, and so forth, and said, he, about ten, twelve cards, something like that, was all he could give out.

And how that is, I don’t know. You see, we just seem like, can’t make it go when we’re here in the tabernacle. However, the Lord has done some wonderful things for us here, and given us great blessings, and we’re, to Him, we’re thankful.

Jesus ging einmal in Sein Eigene Heimatstadt. Und als Er das tat, sagten sie: „Wer ist dieser Kerl? Ist das nicht der Sohn des Zimmermanns?“ Sie sagten: „Wir kennen seine Mutter, und wir kennen seine... seine... seine Schwestern, und sie sind... sie sind alle hier bei uns.“ Sie sagten: „Nun, wir wissen, wer das ist.“ Und sagten: „Wie kommt es, dass er diese Weisheit hat und so weiter?“ Sie...Und Er wunderte sich über sie. „Wegen ihres Unglaubens konnte Er nicht viele mächtige Werke tun.“ Dann wandte Er sich um und sagte, dass so ein Diener in seinem eigenen Land, unter seinem eigenen Volk, es würde nicht funktionieren. Und es geht einfach nicht. Ja.

Aber ab und zu versuchen wir hier eine solche Versammlung zu haben und eine Reihe für die Unterscheidung zu machen. Und der Bruder hat hier heute Morgen nur den Platz eingenommen, um vor mir zu sprechen, wie es der Manager tun würde, um für die Versammlungen zu sprechen. Aber dann sollte Billy heute in Indianapolis sein; und Bruder Wood, ein Freund von mir, wollte heute die Gebetskarten für uns austeilen, damit wir die Menschen ordnungsgemäß aufstellen könnten, denn wir erwarten, dass es hundertfünfzig oder zweihundert sind. Billy fuhr nicht fort, als er hörte, dass wir in der... der...für die Kranken beten würden, also kam er her, um die Gebetskarten zu verteilen, und er...da war niemand, für den gebetet werden sollte, nur ein paar Leute hier in den Rollstühlen und so weiter, und er sagte, dass etwa zehn, zwölf Karten, so ungefähr, alles war, was er verteilen konnte.

Und wie das sein kann, weiß ich nicht. Seht ihr, wir scheinen es einfach nicht hinzubekommen, wenn wir hier im Tabernakel sind. Wie auch immer, der Herr hat hier einige wunderbare Dinge für uns getan und uns große Segnungen gegeben, und wir sind Ihm dankbar.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And now, just to continue the meeting, we’re going to try to pray for the sick just in a few moments.

And of this great, fresh anointing that’s just in the building from our brother’s sermon, I like that remark about when he said they taken the car to a garage, and they couldn’t repair it. See? There would be, well, you, no need of having a car, so, if you can’t get repairs for it. They wanted to sell a new one to him. Well the—the new one’s all right, but as long as this one’s still good, why, we just keep this one.

So, that is the way this is. As long as God can still use this body, it’s good for repairs. Now the only way that car could be fixed, would be, send it back to the company that made it. That’s the only way that the car could be fixed. If they haven’t got repairs there, the company that made it has got repairs.

And we’re very grateful that the (not the company), but the Lord, that made this body, still has the repairs for it, because He just takes a little more dust out of the earth, and He just adds it to it, and that’s—that’s it.

Und nun, um die Versammlung fortzusetzen, werden wir versuchen, in wenigen Augenblicken für die Kranken zu beten.

Und von dieser großen, frischen Salbung, die gerade im Gebäude ist von der Predigt unseres Bruders, mir gefällt die Bemerkung, als er sagte, sie hätten das Auto in eine Werkstatt gebracht, und sie konnten es nicht reparieren. Seht ihr? Man braucht kein Auto zu haben, wenn man es nicht reparieren lassen kann. Sie wollten ihm ein neues verkaufen. Nun, das... das neue ist in Ordnung, aber solange dieses hier noch gut ist, nun, dann behalten wir es einfach.

Also, so ist das auch hiermit. Solange Gott diesen Leib noch benutzen kann, kann er noch repariert werden. Nun, die einzige Möglichkeit, wie dieses Auto repariert werden könnte, wäre, es an die Firma zurückzuschicken, die es hergestellt hat. Das ist die einzige Weise, wie das Auto repariert werden könnte. Wenn sie es dort nicht reparieren können, dann kann die Firma, die es hergestellt hat, es reparieren.

Und wir sind sehr dankbar, dass die (nicht die Firma), sondern der Herr, der diesen Leib geschaffen hat, ihn immer noch reparieren kann, denn Er nimmt einfach ein bisschen mehr Staub von der Erde, und Er fügt ihn einfach hinzu, und das ist... das ist alles.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, for a reading of the Word, before we start the prayer line; I want to read just a chapter, or, a portion of chapter of God’s Word, here, found in the 10th chapter of Saint John. I want you to listen real close, now, and kind of refresh yourself, just for a moment, while we’re reading.

And then be real sincere; and we’re going to start, and pray for the sick, to see what our Heavenly Father will do for us. And it won’t take us long, now.

Now remember, the principle of it, as Brother Collins had just said: he placed it not in a man, not in a gift, but in the Giver, God, He’s the One. And only by faith, whether you’re there, here or anywhere, it’s your own personal faith in a finished work (See?), it has to be that.

Now, in Saint John the 10th chapter, and beginning at the 30th verse, I want to read. Listen close to the reading, and then apply that reading to right now, this very hour; then we’ll be straight on the Word all the time.

I and my Father are one.

Then the Jews took up stones again to stone him.

Jesus answered them, Many good works have I shewed you from my Father; for which of these works do you stone me?

The Jews answered him, saying, For a good work we stone thee not; but for blasphemy; and because that thou, being a man, makest thyself God.

Jesus answered them, Is it not written in your law, I said, Ye are gods?

If he called them gods, unto whom the word of God came, and the scriptures cannot be broken;

Say ye of him, who the Father hath sanctified, and sent unto the world, Thou blasphemest; because I said, I am the Son of God?

If I do not the works of my Father, believe me not.

But if I do, though you believe not me, believe the works: that ye may know, and believe, that the Father is in me, and I in him.

Nun, um ein Wort zu lesen, bevor wir die Gebetsreihe starten; möchte ich einfach ein Kapitel oder einen Teil des Kapitels aus Gottes Wort hier lesen, das wir im 10. Kapitel des Johannesevangeliums finden. Ich möchte, dass ihr jetzt ganz genau zuhört und euch einen Moment lang erquickt, während wir lesen.

Und seid dann wirklich aufrichtig; und wir werden beginnen und für die Kranken beten, um zu sehen, was unser Himmlischer Vater für uns tun wird. Und wir werden jetzt nicht lange brauchen.

Denkt nun an das Prinzip, wie Bruder Collins gerade gesagt hat: er legte es nicht in einen Menschen, nicht in eine Gabe, sondern in den Geber, Gott, Er ist der Eine. Und nur durch Glauben, ob ihr dort seid, hier oder irgendwo, es ist euer eigener, persönlicher Glaube an ein vollendetes Werk (Seht ihr?), das muss es sein.

Nun, im 10. Kapitel des Johannesevangeliums, und ich möchte ab dem 30. Vers lesen. Hört genau zu, und wendet diese Stelle dann auf jetzt an, auf genau diese Stunde; dann werden wir immer geradewegs auf dem Wort sein.

Ich und mein Vater sind eins.

Da hoben die Juden wiederum Steine auf, um ihn zu steinigen.

Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch gezeigt von meinem Vater; um welches dieser Werke willen steinigt ihr mich?

Die Juden antworteten ihm und sprachen: Um eines guten Werkes willen steinigen wir dich nicht; sondern wegen Gotteslästerung, und weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst.

Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz, Ich habe gesagt: Ihr seid Götter?

Wenn er die Götter nannte, zu denen das Wort Gottes erging, und die Schrift kann nicht gebrochen werden;

Sagt ihr von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst; weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?

Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubt mir nicht.

Tue ich sie aber, so glaubt ihr nicht mir, so glaubt den Werken, auf dass ihr erkennt und glaubt, dass der Vater in mir ist und ich in ihm.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

I like to comment on just a verse or two. The people of that day could not comprehend how Him, being a Man, could be God: how that an ordinary Man, without, not even a forceful preacher (the Bible said, “His—His Voice was not heard in the streets”); and—and, “There was no beauty that we should desire of Him”; He could not present Himself, maybe, as a minister, as the educated and smart could; and just being an ordinary Man; uneducated, we have no record that He ever attended one day of school, when, being uneducated to the world; but yet, how these things could be: and He said He was God, and He was God. And they didn’t understand the Scriptures. If you notice as we read now, He said, “I and my Father are One”; not two, they are One. The Jews took up stones, and was going to kill Him, because that He had made Hisself God; a Man, being God.

And I never noticed this until just a while ago, reading it: Jesus answered them, “Many good works have I shewed you from My Father, not that I did, but I just shewed them to you from My Father.”

God gave me the privilege of showing you this work. I didn’t create it myself, but God has told me, and gave me this to show you, that you might believe. God gives His works through His servants to show His works. Now, that’s just as real today as it was then, for, “Jesus is the same yesterday, today, and forever.”

Many good works have I shewed you from my Father; for which of these works do you stone me?

Ich möchte nur etwas zu einem oder zwei Versen anmerken. Die Menschen jenes Tages konnten nicht begreifen, wie Er, der ein Mensch war, Gott sein konnte: wie ein gewöhnlicher Mensch, ohne, nicht einmal ein eindringlicher Prediger (die Bibel sagt: „Seine... Seine Stimme wurde in den Straßen nicht gehört“); und... und: „Er hatte keine Schönheit, dass wir Seiner begehren sollten“; Er konnte Sich vielleicht nicht als ein Prediger darstellen, wie es die Gebildeten und Klugen konnten; und war nur ein gewöhnlicher Mensch; ungebildet, wir haben keine Aufzeichnung darüber, dass Er jemals einen Tag der Schule besucht hat, der Welt gegenüber ungebildet; aber wie konnten diese Dinge dennoch sein: Und Er sagte, Er sei Gott, und Er war Gott. Und sie verstanden die Schrift nicht. Wenn ihr es bemerkt, wie wir jetzt gelesen haben, Er sagte: „Ich und mein Vater sind Eins“; nicht zwei, sie sind Eins. Die Juden hoben Steine auf und wollten Ihn töten, weil Er Sich selbst zu Gott gemacht hatte; ein Mensch, der Gott ist.

Und das ist mir erst vor kurzem aufgefallen, als ich es gelesen habe: Jesus antwortete ihnen: „Viele gute Werke habe Ich euch gezeigt von Meinem Vater, Ich tat sie nicht, sondern Ich habe sie euch nur von Meinem Vater gezeigt.“

Gott hat mir das Vorrecht gegeben, euch dieses Werk zu zeigen. Ich habe es nicht selbst geschaffen, sondern Gott hat es mir gesagt und gegeben, damit ich es euch zeige, damit ihr glauben könntet. Gott gibt Seine Werke durch Seine Diener, um Seine Werke zu zeigen. Nun, das ist heute genauso wahr wie damals, denn „Jesus ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.“

Viele gute Werke habe ich euch gezeigt von meinem Vater; um welches dieser Werke willen steinigt ihr mich?

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

“For healing the sick? For preaching the Gospel? For making the blind to receive their sight? Or perceiving their thoughts in the audience? When the woman touched My garment and I could not tell who it was, and looked around, and the Father let Me know what her trouble was, and she was healed: do you stone Me for that? Do you stone Me for the visions that I saw, when I looked over the audience, and perceived their thoughts? Which one of those works do you stone Me for?” Now listen!

And they answered him and said, “For not these good works, but because thou blasphemeth.” Now, that’s the reason we s-... “Being a man, you make yourself God.” Now, watch!

The principle is God in the people. How could God, being supernatural, being this Man? They had never heard of that before. But Jesus was opening a gate, a door to the race of Adam; Him being the Son of God.

„Für die Heilung der Kranken? Für das Predigen des Evangeliums? Dafür, dass ich die Blinden sehend gemacht habe? Oder dafür, dass ich ihre Gedanken in der Zuhörerschaft erkannt habe? Als die Frau Mein Gewand berührte und Ich nicht sagen konnte, wer es war und umhersah, und der Vater Mich wissen ließ, was ihre Not war und sie geheilt wurde: steinigt ihr Mich dafür? Steinigt ihr Mich für die Visionen, die Ich sah, als ich über die Zuhörer blickte und ihre Gedanken erkannte? Für welches dieser Werke steinigt ihr Mich?“ Hört jetzt zu!

Und sie antworteten ihm und sprachen: „Nicht um dieser guten Werke willen, sondern weil du lästerst.“ Nun, das ist der Grund, warum wir...„Du bist ein Mensch und machst dich selbst zu Gott.“ Nun, passt auf!

Das Prinzip ist Gott in den Menschen. Wie konnte Gott, der übernatürlich ist, dieser Mann sein? Davon hatten sie noch nie zuvor gehört. Aber Jesus öffnete ein Tor, eine Tür für die Rasse Adams; Er war der Sohn Gottes.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Listen, Jesus, 24th verse, 34th verse, Jesus answered them, “Is it not written in your law, I...?” Now here, Hisself, being the Son of God, yet said, “I said.” See the personal pronoun in it? “I said, Ye are gods. Ye yourself are gods. Is it written in your law, that I said, Ye are gods? If He...” Back to God again. They couldn’t understand: one time it was God speaking, next time it was Jesus speaking, and He was a dual personality, as to say.

The disciples once said, after, in, I believe, Saint John the 17th chapter, Jesus explaining to them, they said, “Lo, now speakest Thou plainly. Now, we know that You come from God, and no man don’t have to teach You. You come from God, God does Your teaching, You don’t need any education or seminary theologies, God teaches You, and no man tells You what to do: by this we believe that Thou comest from God.”

He said, “Do you now believe? After all this time, do you now believe?”

Notice:

Ye are gods.

Hört zu, Jesus, 24. Vers, 34. Vers, Jesus antwortete ihnen: „Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben, Ich...?“ Nun, hier, Er selbst, der Sohn Gottes, sagte dennoch: „Ich sagte.“ Seht ihr das Personalpronomen darin? „Ich sagte: Ihr seid Götter. Ihr selbst seid Götter. Steht in eurem Gesetz geschrieben, dass Ich gesagt habe: Ihr seid Götter? Wenn Er...“ Wieder zurück zu Gott. Sie konnten es nicht verstehen: einmal war es Gott, der sprach, das nächste Mal war es Jesus, der sprach, und Er war eine doppelte Persönlichkeit, sozusagen.

Die Jünger sagten einmal, ich glaube, im 17. Kapitel des Johannes, nachdem Jesus es ihnen erklärt hatte, sie sagten: „Siehe, nun sprichst Du klar und deutlich. Nun wissen wir, dass Du von Gott kommst, und kein Mensch muss Dich lehren. Du kommst von Gott, Gott lehrt Dich, Du brauchst keine Schulung oder Seminartheologien, Gott lehrt Dich, und kein Mensch sagt Dir, was zu tun ist: dadurch glauben wir, dass Du von Gott kommst.“

Er sagte: „Glaubt ihr nun? Nach all dieser Zeit, glaubt ihr nun?“

Beachtet:

Ihr seid Götter.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, 35th verse:

If he called them (the prophets) gods, unto whom the Word of the Lor-... of God came,

Who do the Word of the Lor-... come to? The prophets. And God called the prophets, “gods” because they had the Word of God. If a man has the Word of God, it’s not the man, it’s the Word that the people’s listening to; it isn’t the man, it’s the Word. And if the prophets, Jeremiah, Isaiah, Elisha, if they had THUS SAITH THE LORD, God said, “As long as that Word was going from them, they were gods.” God said Himself, He was the One done the announcing, because it wasn’t a man, He’d took the man out, and put Hisself in there, to speak.

If you call them gods... (Now listen.) If you call them gods, unto—unto whom the word of God came, and the scriptures cannot be broken;

Oh, how I’m... Who has more of authority to say that, than Him? “The Scriptures cannot be broken.” If Jesus said, “The works that I do, you shall do also,” that cannot be broken. “Yet a little while and the world seeth Me no more; yet ye’ll see Me: for I’ll be with you, even in you, to the end of the world,” that Scripture cannot be broken. If the Bible said that, “Jesus Christ, the same yesterday, today, and forever,” it cannot be broken. Then He has to be the same in principle, the same in power, the same in vision, the same in might, it cannot be broken. Jesus said so.

Say ye of him, who the Father has sanctified,

Jetzt der 35. Vers:

Wenn er die (die Propheten) Götter nannte, zu denen das Wort des Herr-... Gottes kam,

Zu wem kommt das Wort des Herr-...? Zu den Propheten. Und Gott nannte die Propheten „Götter“, weil sie das Wort Gottes hatten. Wenn ein Mann das Wort Gottes hat, ist es nicht der Mann, sondern das Wort, auf das die Menschen hören; es ist nicht der Mann, sondern das Wort. Und wenn die Propheten, Jeremia, Jesaja, Elisa, wenn sie das SO SPRICHT DER HERR hatten, sagte Gott: „Solange dieses Wort von ihnen ausging, waren sie Götter.“ Gott sagte Selbst, Er war Derjenige, der die Ankündigung machte, weil es kein Mensch war, Er hatte den Menschen herausgenommen und Sich selbst sozusagen hineingebracht.

Wenn ihr die Götter nennt... (Hört jetzt zu.) Wenn ihr die Götter nennt, zu... zu denen das Wort Gottes gekommen ist, und die Schrift kann nicht gebrochen werden;

Oh, wie ich...Wer hat mehr Autorität, das zu sagen, als Er? „Die Schrift kann nicht gebrochen werden.“ Wenn Jesus sagte: „Die Werke, die Ich tue, sollt auch ihr tun“, das kann nicht gebrochen werden. „Noch eine kleine Weile, und die Welt sieht Mich nicht mehr; ihr aber werdet Mich sehen: denn Ich werde bei euch sein, sogar in euch, bis zum Ende der Welt“, diese Schrift kann nicht gebrochen werden. Wenn die Bibel sagt, dass „Jesus Christus derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit“, es kann nicht gebrochen werden. Dann muss Er derselbe sein im Grundsatz, derselbe in der Kraft, derselbe in der Vision, derselbe in der Macht, es kann nicht gebrochen werden. Jesus hat das gesagt.

Ihr sagt von ihm, den der Vater geheiligt hat,

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now the prophets could not be sanctified (potentially) by the offering of a bull, or an ox, or something, or a sheep, or a heifer. They were potentially under that blood (as the brother, most gallantly, has presented) that they could be sanctified, potentially, under the... looking forward to the atonement being made perfect. For under the blood of bulls, when the bull died, or the heifer died, or the sheep died, the life in that blood could not come back on the prophet because it was a animal’s life; and a animal’s life would bring the prophet to an animal.

But when the Blood of the Lord Jesus was offered, the Life of Christ, which was God, comes on the believer. He said, “Then how can you, if you... if God said, Himself, that, ‘you are gods,’ who the Word of God came to, how can you say I blaspheme (when He, Who the Father has sanctified, and sent here) when I say that I am the Son of God? How can you do it?”

Now, here He gives the sealing question:

If I do not the works of God, then don’t believe me.

Die Propheten aber konnten nicht geheiligt werden (potenziell), durch das Opfern eines Stieres oder eines Ochsen oder so etwas oder eines Schafes oder einer Kuh. Sie waren potenziell unter jenem Blut (wie der Bruder es so gut dargestellt hat), dass sie geheiligt werden konnten, potenziell, unter der... in Erwartung des Sühnopfers, um vollkommen zu werden. Denn unter dem Blut der Stiere, wenn der Stier starb oder das Kalb starb oder das Schaf starb, konnte das Leben in diesem Blut nicht auf den Propheten zurückkommen, weil es das Leben eines Tieres war; und das Leben eines Tieres würde den Propheten zu einem Tier machen.

Aber als das Blut des Herrn Jesus geopfert wurde, kommt das Leben Christi, das Gott war, auf den Gläubigen. Er sagte: „Wie könnt ihr dann, wenn ihr...wenn Gott Selbst gesagt hat, dass ‚ihr Götter seid‘, zu denen das Wort Gottes gekommen ist, wie könnt ihr sagen, dass Ich lästere (wenn Er, Den der Vater geheiligt und hierher gesandt hat), wenn Ich sage, dass Ich der Sohn Gottes bin? Wie könnt ihr das tun?“

Nun, hier stellt Er die abschließende Frage:

Wenn ich nicht die Werke Gottes tue, dann glaubt mir nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

That settles it; that takes all the questions out; that makes it forever right: “If I do not the works of Him that sent Me, the Father, then don’t believe Me. You have a right not to believe Me.” And when the Jews questioned Him, when He saw a vision, and went down (in Saint John 5) in, to the pool of Bethesda, and looked all through, to three or four thousand people, till He found a man laying on a pallet. And He said, Jesus said, “I knew that he had been there and he was in this condition.” Father had showed Him. And He went down and seen him and healed him; picked up his bed on Sunday, and put it on his back, and went walking on.

The Jews questioned Him. Jes-... They said, “Now,” (otherwise) “why don’t you go heal the rest of them? Make them all?”

He said, “Verily, verily, I say unto you, the Son can do nothing in Himself, but what the Father shows Him to do.” There you are.

Das erledigt es; das nimmt alle Fragen heraus; das stellt es für immer klar: „Wenn Ich nicht die Werke Dessen tue, der Mich gesandt hat, des Vaters, dann glaubt Mir nicht. Ihr habt ein Recht, Mir nicht zu glauben.“ Und als die Juden Ihn befragten, als Er eine Vision sah und hinabging (im Johannesevangelium 5) zum Teich Bethesda und überall hinsah zu drei- oder viertausend Menschen, bis Er einen Mann fand, der auf einer Liege lag. Und Er sagte, Jesus sagte: „Ich wusste, dass er dort war und dass er in diesem Zustand war.“ Der Vater hatte es Ihm gezeigt. Und Er ging hinab und sah ihn und heilte ihn; er nahm sein Bett hoch am Sonntag und legte es auf seinen Rücken und ging weiter.

Die Juden befragten Ihn. Jes-... Sie sagten: „Nun“, (andererseits), „warum gehst du nicht hin und heilst die anderen? Machst es für alle?“

Er sagte: „Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch, der Sohn kann nichts aus Sich selbst heraus tun, sondern nur, was der Vater Ihm zu tun zeigt.“ Da habt ihr es.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

It doesn’t lay in the individual: it lays in God. It didn’t lay in Christ, Jesus: it laid in God, the Father, which was in the Son. It doesn’t lay within you today: it lays within God that’s in you, the faith that you have in God. It doesn’t lay within me today: it lays within God.

So if God has raised from the dead (And for twenty-six years I’ve tried, across the world, to proclaim that Jesus Christ lives. He is not dead, He’s just as real today as He was in the days He walked in Galilee. But the unbelieving world has condemned it because they’re carnal and can’t understand the spiritual things because He said they wouldn’t: “A little while, and the world sees Me no more; yet ye shall see Me: for I’ll be with you.”), all that God was, He poured into Christ; and all that Christ was, He poured into the church.

“Aren’t you...?”

“I’ll be with you.” And if He is in here and with us, then it’s God, and not us; the faith that you have in Him is God; the works that He would do here would be Him, and not us.

So, you let your faith be today; and you believe Him with all your heart.

Es liegt nicht am Einzelnen: es liegt an Gott. Es lag nicht an Christus, Jesus: es lag an Gott, dem Vater, der im Sohn war. Es liegt heute nicht an euch: es liegt an Gott, der in euch ist, der Glaube, den ihr an Gott habt. Es liegt heute nicht an mir: es liegt an Gott.

Wenn also Gott von den Toten auferweckt hat (Und seit sechsundzwanzig Jahren versuche ich in der ganzen Welt zu verkünden, dass Jesus Christus lebt. Er ist nicht tot, Er ist heute genauso real, wie Er es in den Tagen war, als Er in Galiläa wandelte. Aber die ungläubige Welt hat es verurteilt, weil sie fleischlich sind und die geistlichen Dinge nicht verstehen können, denn Er hat gesagt, dass sie es nicht tun würden: „Eine kleine Weile, und die Welt sieht Mich nicht mehr; doch ihr werdet Mich sehen: denn Ich werde bei euch sein.“), alles, was Gott war, hat Er in Christus hineingegossen; und alles, was Christus war, hat Er in die Gemeinde hineingegossen.

„Bist du nicht...?“

„Ich werde mit euch sein.“ Und wenn Er hier drin und mit uns ist, dann ist es Gott und nicht wir; der Glaube, den ihr an Ihn habt, ist Gott; die Werke, die Er hier tun würde, wären Er und nicht wir. So lasst euren Glauben heute einfach so sein; und glaubt Ihm von ganzem Herzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, if I be found a true witness, if I—if I have represented it in its right light: If I have ever come and said, “God gave me power to heal the sick,” I would be a liar. God never done it, and He never give it to no man. He never even give it to His Son. He said, “I only do what the Father shows Me. It’s not Me that doeth these works: it’s My Father that dwelleth in Me. He worketh, and I worketh hitherto.” God showed Him what to do.

But He said, “I’ve showed you these things of My Father, that you might believe. Now it’s up to you. If thou canst believe, all things are possible.”

And on these Words let us soberly, now, for these next five, ten minutes...

Nun, wenn ich ein wahrer Zeuge bin, wenn ich... wenn ihn es im rechten Licht dargestellt habe: Wenn ich jemals gekommen wäre und gesagt hätte: „Gott hat mir Macht gegeben, Kranke zu heilen“, dann wäre ich ein Lügner. Gott hat es nie getan, und Er hat es nie einem Menschen gegeben. Er hat es nicht einmal Seinem Sohn gegeben. Er sagte: „Ich tue nur, was der Vater Mir zeigt. Nicht Ich tue diese Werke, sondern Mein Vater, der in Mir wohnt. Er wirkt, und Ich wirke auch.“ Gott zeigte Ihm, was Er tun sollte.

Aber Er sagte: „Ich habe euch dies alles von Meinem Vater gezeigt, damit ihr glaubt. Jetzt liegt es an euch. Wenn ihr glauben könnt, sind alle Dinge möglich.“ Und auf diese Worte lasst uns jetzt ernsthaft für die nächsten fünf, zehn Minuten...

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

It doesn’t take long, it only takes Truth: “Go thy way.” That settled it. It takes Truth. Long, drawed out prayer lines that we’ve had: we never found our Lord doing those things. He went into a city and He healed one man, maybe, and passed through the city: “I must preach the Gospel somewhere else.”

We are commissioned to go pray for the sick, anoint them in oil, pray over them: “prayer of faith shall save the sick.” We as ministers and pastors and evangelists, we anoint them in oil and pray over them, that’s the commission. Each of your pastors, if he’s called of God, has the same right, if he just has faith in it.

But now in, all through life, down through the ages, God has set men aside for certain works, not because they’re any more than anyone else, and they’re not any more worthy.

There’s none of us worthy. We were all in the same shape. There’s not no good among us. We’re none of us good. There’s none of us holy. We have to solemnly trust on Him that God called “Holy.” And it’s not on our merits, it’s on His merits that we come trusting. If I trusted in yours, I’d be lost; if you trusted in mine, you’d be lost. But if we trust in Him, we have the assurance of Eternal Life.

So then, it isn’t whether this or this takes place, it’s whether your faith believes God’s Word.

Es benötigt keine lange Zeit, es benötigt nur die Wahrheit: „Geh deinen Weg.“ Damit ist es erledigt. Es benötigt die Wahrheit. Lange, langgezogene Gebetsreihen, die wir hatten: wir haben nie gesehen, dass unser Herr diese Dinge tat. Er ging in eine Stadt, und Er heilte vielleicht einen Mann und zog durch die Stadt: „Ich muss das Evangelium woanders predigen.“

Wir haben den Auftrag, für die Kranken zu beten, sie mit Öl zu salben, für sie zu beten: „Das Gebet des Glaubens wird die Kranken retten.“ Wir als Prediger und Pastoren und Evangelisten, wir salben sie mit Öl und beten für sie, das ist der Auftrag. Jeder eurer Pastoren, wenn er von Gott berufen ist, hat das gleiche Recht, wenn er nur daran glaubt.

Aber nun, durch das ganze Leben, durch die Zeitalter hindurch, hat Gott Menschen für bestimmte Werke beiseitegestellt, nicht, weil sie mehr sind als irgendjemand anderes, und sie sind nicht würdiger.

Keiner von uns ist würdig. Wir waren alle im gleichen Zustand. Es gibt keinen Guten unter uns. Keiner von uns ist gut. Keiner von uns ist heilig. Wir müssen ernsthaft auf Den vertrauen, den Gott „Heilig“ genannt hat. Und nicht auf unsere Verdienste, sondern auf Seine Verdienste vertrauen wir. Wenn ich auf eure vertrauen würde, wäre ich verloren; wenn ihr auf meine vertrauen würdet, wärt ihr verloren. Aber wenn wir Ihm vertrauen, haben wir die Zusicherung des Ewigen Lebens. Es geht also nicht darum, ob dieses oder jenes geschieht, sondern darum, ob euer Glaube dem Wort Gottes glaubt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, in the meeting this morning, we’ll call some of the sick people. They give out a few cards. We’ll call them to the platform; and I trust to God that it’ll be somebody I don’t know. This is home, where people: it’s hard for them to understand. And I trust that it’ll be someone who I do not know.

And then, if the Holy Spirit, by His great omnipresence, will be able to speak to that individual, and will do, not a guess, but it’ll have to be witness, and real. I seen so much human psychology till it, oh, it makes, just feel terrible. It must be real. Then if it is, and we go out still disbelieving, we are sinners. For the Bible said, “He that believeth not is condemned already.”

So upon the basis of this, let us approach Him reverently. I’m positive that many of the tabernacle people here, who’s seen these visions for years, before the outside world ever knowed of it.

Nun, in der Versammlung heute Morgen werden wir einige der Kranken aufrufen. Es wurden ein paar Karten ausgeteilt. Wir werden sie auf die Plattform rufen; und ich vertraue auf Gott, dass es jemand sein wird, den ich nicht kenne. Dies ist mein Zuhause, wo die Menschen: es ist schwer für sie, es zu verstehen. Und ich vertraue darauf, dass es jemand sein wird, den ich nicht kenne.

Und dann, wenn der Heilige Geist durch Seine große Allgegenwart in der Lage sein wird, zu dieser Person zu sprechen, und es tun wird, keine Vermutung, aber es muss ein Zeugnis sein, und echt. Ich habe so viel menschliche Psychologie gesehen, dass es, oh, es lässt einen einfach furchtbar fühlen. Es muss echt sein. Wenn es dann so ist und wir hinausgehen und es trotzdem nicht glauben, sind wir Sünder. Denn die Bibel sagt: „Wer nicht glaubt, ist bereits verdammt.“

So lasst uns Ihm auf dieser Grundlage ehrfürchtig nähern. Ich bin mir sicher, dass viele der Menschen hier aus dem Tabernakel, die diese Visionen seit Jahren gesehen haben, bevor die Außenwelt je davon erfuhr.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Standing the other day, when I was down in Kentucky, just across a few hollers to where the Angel of the Lord came down, and said, “You’re going to live near a city called New Albany.” And for about forty-five years I’ve lived here. A little boy, my mom and pop, they never was out of Cumberland County, Kentucky, but God knew it then. And if He knew it then, He knows all things, and He has not need to be taught. And then, when God comes in our midst, it’s not us, but it’s Him.

So, no matter how unreasonable it may seem: “Oh, I can’t do this. I’ll never be well.” That’s the devil.

But when something happens, you know it’s different, that’s God in you, trying to work His purpose and good will through you. Let’s pray.

Als ich neulich dort in Kentucky war, stand ich nur ein paar Täler davon entfernt, wo der Engel des Herrn herabgekommen war und gesagt hatte: „Du wirst in der Nähe einer Stadt namens New Albany wohnen.“ Und seit etwa fünfundvierzig Jahren lebe ich hier. Als kleiner Junge, meine Mutter und mein Vater waren nie aus Cumberland County, Kentucky, herausgekommen, aber Gott wusste es damals schon. Und wenn Er es damals schon wusste, dann weiß Er alles, und Er braucht nicht belehrt werden. Und wenn Gott dann in unsere Mitte kommt, dann sind es nicht wir, sondern Er ist es.

Also, egal wie unsinnig es scheinen mag: „Oh, ich kann das nicht tun. Ich werde nie gesund werden.“ Das ist der Teufel.

Aber wenn etwas geschieht, dann wisst ihr, dass es anders ist, das ist Gott in euch, der versucht, Seine Absicht und Seinen guten Willen durch euch zu wirken. Lasst uns beten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Lord, Who made the heavens and the earth, and created all things to Thy glory, it’s just a moment now, until the showdown’s got to come. Is the Scriptures right? Jesus said, “They cannot be broken,” and we know that They cannot be broken.

Now, Eternal and Blessed One, help Your servants this day. Take the message that our brother brought us, sink it into the hearts of the people. As he said, that Paul and Silas (in these stocks, beaten, bleeding), they wasn’t weary, their conditions had nothing to do with it; they served the God who was omnipresent. And because they begin to rejoice, You sent an earthquake, and shook the shackles away from them. The people at Pentecost, though had to be hid in an upper room, but they wasn’t weary, they were continually blessing and praising God, for they had the promise of the Holy Spirit which had been given by the Father. We pray, now, that You’ll let these people here, start rejoicing.

And maybe some here, who has never seen the working powers, the omnipotence of the Holy Spirit: grant, Eternal One, just once more, in this city of Jeffersonville, that they might now condition their faith to receive.

May You work so that there’ll be a day come, that when we’ll have to stand in His Presence, may we be standing blameless. We confess our unbelief, we ask You to forgive us.

And today, may the lame walk, and the blind see, and the deaf hear, and the dumb speak, and—and the sickness, the heart troubles fade away, and the stomach trouble, and so forth (like our brother spoke of, as Thou has done so wonderfully throughout the world), for we ask it in the Name of Him, Who taught us these things would be done in His Name, Jesus Christ. Amen.

Herr, Der Himmel und Erde gemacht und alles zu Deiner Ehre erschaffen hat, es ist nur noch ein Augenblick, bis der Showdown kommen muss. Hat die Schrift recht? Jesus sagte: „Sie kann nicht gebrochen werden“, und wir wissen, dass Sie nicht gebrochen werden kann.

Nun, Ewiger und Gesegneter, hilf Deinen Dienern an diesem Tag. Nimm die Botschaft, die unser Bruder uns gebracht hat, und lasse sie in die Herzen der Menschen einsinken. Wie er sagte, dass Paulus und Silas (in diesen Stöcken, geschlagen, blutend), sie waren nicht müde, ihr Zustand hatten nichts damit zu tun; sie dienten dem Gott, der allgegenwärtig ist. Und weil sie anfingen, zu jauchzen, hast Du ein Erdbeben gesandt und hast die Fesseln von ihnen abgeschüttelt. Die Menschen an Pfingsten mussten sich zwar in einem Obersaal verstecken, aber sie waren nicht müde, sie segneten und lobten Gott unaufhörlich, denn sie hatten die Verheißung des Heiligen Geistes, die vom Vater gegeben worden war. Wir beten jetzt, dass Du diese Menschen hier anfangen lässt, sich zu erfreuen.

Und vielleicht einige hier, die noch nie die wirkenden Kräfte, die Allmacht des Heiligen Geistes gesehen haben: gewähre, Ewiger, nur noch einmal, in dieser Stadt Jeffersonville, dass sie jetzt ihren Glauben dahin bringen können, zu empfangen.

Mögest Du so wirken, dass wenn der Tag kommt, an dem wir in Seiner Gegenwart stehen müssen, mögen wir untadelig dastehen. Wir bekennen unseren Unglauben, wir bitten Dich, uns zu vergeben.

Und mögen heute die Lahmen gehen und die Blinden sehen und die Tauben hören und die Stummen sprechen, und... und die Krankheiten, die Herzbeschwerden vergehen, und die Magenbeschwerden und so weiter (wie unser Bruder darüber sprach, wie Du es so wunderbar in der ganzen Welt getan hast), denn wir bitten es im Namen Dessen, Der uns gelehrt hat, dass diese Dinge in Seinem Namen geschehen würden, Jesus Christus. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now real slowly, "Only Believe", if you will.

“A lady...” This little note, a few moments ago, said, “A lady, here from Louisville, to be prayed for.” All right. Just be... You come late for a card, lady. Just sit down, be quiet, or wherever you have to be.

Look, it doesn’t matter—it doesn’t matter whether you’re up here, or whether you’re down there. It’s your faith in God. I was saved in a coal shed, garage (where my car was setting in the side), on an old grass sack, and wet to my hips from there, praying. It doesn’t matter where you’re standing, sitting, laying, wherever you’re at.

He saves and heals by your... Not on the merits of your—of your goodness, but on the merits of your faith. I’ve seen Christians walk across the platform, and go back to their seat, sick. I’ve seen prostitutes come to the platform, be saved and healed. Uh-hum. See? Certainly. Wicked women, and sinful men walk on the platform crippled, unbeliever, walk there, and the Holy Spirit will unroll that life to him, and he’d say, “God, be merciful to me, that’s right. I...” Right there, watch his hand unfold. And a godly, saintly man would come across the platform in a wheelchair, or crippled on crutches, and walk right down, sit down, the same way. Sure. God doesn’t heal according to your merits of your salvation, but the merits of your faith: “If thou canst believe, all things are possible.”

Nun, bitte ganz langsam "Glaube nur".

„Eine Dame...“ Auf diesem kleinen Zettel stand eben: „Eine Dame hier aus Louisville, für die gebetet werden soll.“ In Ordnung. Sei einfach...Du kommst zu spät für eine Karte, meine Dame. Setz dich einfach hin, sei ganz ruhig, oder wo auch immer du sein musst.

Schau, es spielt keine Rolle... es spielt keine Rolle, ob du hier oben oder ob du dort unten bist. Es ist dein Glaube an Gott. Ich wurde in einem Kohleschuppen gerettet, in einer Garage (wo mein Auto an der Seite stand), auf einem alten Sack und nass bis zu den Hüften vom Beten dort. Es spielt keine Rolle, ob ihr steht, sitzt, liegt, wo immer ihr seid.

Er rettet und heilt durch eure...Nicht durch die Verdienste eurer... eurer Tugend, sondern durch die Verdienste eures Glaubens. Ich habe gesehen, wie Christen über die Plattform gingen und krank zu ihrem Platz zurückkehrten. Ich habe gesehen, wie Prostituierte auf die Plattform kamen, gerettet und geheilt wurden. Uh-hum. Seht ihr? Gewiss. Böse Frauen und sündige Männer gehen auf die Plattform, verkrüppelt, ungläubig, gehen dorthin, und der Heilige Geist legt ihm dieses Leben dar, und er sagt: „Gott, sei mir gnädig, das ist richtig. Ich...“ Genau dort kann man sehen, wie sich seine Hand wieder entfaltet. Und ein gottesfürchtiger, heiliger Mann kommt im Rollstuhl oder verkrüppelt auf Krücken auf die Plattform, und er geht genauso wieder hinunter, setzt sich im gleichen Zustand wieder hin. Gewiss. Gott heilt nicht nach den Verdiensten eurer Errettung, sondern nach den Verdiensten eures Glaubens: „Wenn ihr glauben könnt, sind alle Dinge möglich.“

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, the prayer cards. Where’s Billy? I guess he... Well, all right, we’ll... Has anybody got... Where’d he start from? Have... Got prayer card one? I think there’s only about ten, twelve cards. Look in your—your prayer cards and look around and see.

[Blank spot on tape.] ...they’re on a—a mission to have prayer for a person which is a man. And that man is seriously, I think, the hospital or—or going to the hospital. And the man is her uncle. It’s an uncle. And I hear you call him, “Uncle Bill,” I believe it is. That’s right. And it’s a severe case of sugar diabetes. And the man is dying with sugar diabetes. Is that right? If it is, raise up your hand, so these... Now, to heal the man, I can’t; to pray for him, I can and I will. Now, let us pray.

Our blessed Lord, I pray that You will send Your blessings to this woman and to that which she stands for. And may whatever she’s asked for this person that—that’s seriously ill, Thou knowest all about it, I pray that You will heal them. And the handkerchief she holds, as she, wiping the tears from her eyes, I ask that that handkerchief be taken to the man, and may he recover. I ask it in Christ’s Name, and for His glory. Amen.

Now, God bless you, sister. Return, and take the handkerchief, and put it on the person. Don’t doubt at all. Believe what you’ve asked for, you receive. Just a moment, lady. Aren’t you from New Albany? And the man is in New Albany, also. That’s right. I just seen New Albany, and I seen that hospital move up there. And that—that’s right. All right. But I don’t know the lady.

Nun, die Gebetskarten. Wo ist Billy? Ich schätze, er... Nun gut, wir werden...Hat jemand...Wo hat er angefangen? Hat... Hat einer Gebetskarte eins bekommen? Ich glaube, es sind nur etwa zehn, zwölf Karten. Seht auf eure... eure Gebetskarten, und seht euch um und schaut.

[Leere Stelle auf dem Tonband.] ...sie sind auf einer... einer Mission, um für eine Person zu beten, die ein Mann ist. Und dieser Mann ist ernsthaft, ich glaube, im Krankenhaus oder... oder auf dem Weg ins Krankenhaus. Und der Mann ist ihr Onkel. Es ist ein Onkel. Und ich höre, wie du ihn, glaube ich, „Onkel Bill“ nennst. Das stimmt. Und es ist ein schwerer Fall von Diabetes. Und der Mann liegt mit Diabetes im Sterben. Stimmt das? Wenn ja, dann hebe deine Hand, damit diese... Nun, den Mann zu heilen, das kann ich nicht; für ihn zu beten, das kann und werde ich. Also, lasst uns beten.

Unser gesegneter Herr, ich bete, dass Du dieser Frau und dem, wofür sie steht, Deinen Segen schenkst. Und was immer sie für diese Person erbeten hat, die... die schwer krank ist, Du weißt alles darüber, ich bete, dass Du sie heilst. Und das Taschentuch, das sie in der Hand hält, während sie sich die Tränen aus den Augen wischt, ich bitte darum, dass dieses Taschentuch zu dem Mann gebracht wird, und möge er wieder gesund werden. Ich bitte es in Christi Namen und zu Seiner Ehre. Amen.

Nun, Gott segne dich, Schwester. Gehe zurück, nimm das Taschentuch und lege es dem Mann auf. Zweifle kein bisschen. Glaube, dass du empfängst, worum du gebeten hast. Einen Moment, meine Dame. Kommst du nicht aus New Albany? Und der Mann ist auch in New Albany. Das stimmt. Ich habe gerade New Albany gesehen, und ich habe das Krankenhaus dort oben gesehen. Und das... das stimmt. In Ordnung. Aber ich kenne die Dame nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

All right, that’s prayer card number one, I believe, wasn’t it? Prayer card number two, who has that? If they can, stand to their feet. I’d like for them to come. If... Why, there’s a lady there, got it? All right. Would you come up here, lady? And stand right here in the Presence of the Holy Spirit. Oh, if this little tabernacle, this morning, could only bring your conscious. All right. That’s all right, then.

Now, here stands a lady. I guess I don’t know her. She’s a woman of this... maybe older than I. God knows all about the woman. I do not know. God in Heaven knows that. I have no way of knowing. She’s just a woman that’s standing here. And I may have seen her, she may have seen me, may have been in the meetings, but I don’t know the woman. God knows that I don’t. I can’t recognize her face. That’s true. But God does know her. Now, if the great Holy Spirit (Let her be the judge.), if the great Holy Spirit will reveal something. Now, if she was standing there, I say, “Well, you’re wearing glasses.” Certainly.

In Ordnung, das ist, glaube ich, Gebetskarte Nummer eins, oder? Gebetskarte Nummer zwei, wer hat das? Wenn sie können, sollen sie aufstehen. Ich möchte, dass sie kommen. Wenn... Nun, da ist eine Dame, hat sie es? In Ordnung. Würdest du bitte heraufkommen, meine Dame? Und direkt hier in der Gegenwart des Heiligen Geistes stehen. Oh, wenn dieses kleine Tabernakel heute Morgen sich dessen nur bewusst wäre. In Ordnung. Das ist dann in Ordnung.

Nun, hier steht eine Dame. Ich glaube, ich kenne sie nicht. Sie ist eine Frau von diesem...vielleicht älter als ich. Gott weiß alles über die Frau. Ich weiß es nicht. Der Gott im Himmel weiß das. Ich kann es nicht wissen. Sie ist einfach eine Frau, die hier steht. Und ich mag sie gesehen haben, sie mag mich gesehen haben, war vielleicht in den Versammlungen, aber ich kenne die Frau nicht. Gott weiß, dass ich sie nicht kenne. Ich kann ihr Gesicht nicht erkennen. Das ist wahr. Aber Gott kennt sie. Nun, wenn der große Heilige Geist (Lasst sie den Richter sein.), wenn der große Heilige Geist etwas offenbaren wird. Nun, wenn sie dort stehen würde, und ich sagen würde: „Nun, du trägst eine Brille.“ Sicherlich.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

As the little lady said the other day, about the lady standing here with discernment, she said the lady (it’s Sister Snyder), said she had arthritis, which I knew that was wrong. Uh-huh. So... And just because she had a stick in her hand, that doesn’t make it. Say she, but, got bad eyes. Course, she was wearing glasses, but she wouldn’t necessarily have bad eyes; her age would make her have glasses.

When you pass forty years old, you’re going to read... unless some exception, you’re going to have to have reading glasses. According, that’s what, human beings run that way. Then after you’re about sixty-five or seventy, that’s, your eyesight may return back again. Well, that’s just the nature, like getting gray headed, and so forth, like that.

But now, if this dear woman standing here, healthy looking woman, she may be standing for somebody else. I don’t know. But if the Holy Spirit will reveal to that woman what she’s here for... God knows, with my hands up, I, as far as I know, never seen her. If God will reveal what the woman’s here for, you will accept it, will you lady? You will accept it? Will the audience believe it? All right. Now, may the Lord... See? Don’t be afraid to put God to the show. I don’t say that He will. He may not do it. I don’t...[Blank spot on tape.]

Wie die kleine Dame neulich von der Dame erzählte, die hier mit Unterscheidung stand, sie sagte, die Dame (es ist Schwester Snyder), sie sagte, sie hätte Arthritis, wovon ich wusste, dass das nicht stimmte. Uh-huh. Also...Und nur weil sie einen Stock in der Hand hatte, heißt es das noch lange nicht. Sagen wir mal, sie hat schlechte Augen. Natürlich trug sie eine Brille, aber sie muss nicht unbedingt schlechte Augen haben; sie könnte durch ihr Alter eine Brille tragen müssen.

Wenn ihr über vierzig Jahre alt seid, werdet ihr lesen... es sei denn, ihr seid eine Ausnahme, sonst werdet ihr eine Lesebrille brauchen. So läuft das nun mal bei den Menschen. Und wenn man dann fünfundsechzig oder siebzig ist, kann das Augenlicht vielleicht wieder zurückkehren. Nun, das ist einfach die Natur, so wie man graue Haare bekommt und so weiter in der Art.

Aber nun, wenn diese liebe Frau, die hier steht, eine gesund aussehende Frau, sie könnte für jemand anderen stehen. Ich weiß es nicht. Aber wenn der Heilige Geist dieser Frau offenbaren wird, weswegen sie hier ist... Gott weiß, mit erhobenen Händen, dass ich sie, soweit ich weiß, nie gesehen habe. Wenn Gott offenbaren wird, wofür die Frau hier ist, wirst du es annehmen, nicht wahr, meine Dame? Du wirst es annehmen? Werden die Zuhörer es glauben? In Ordnung. Nun, möge der Herr...Seht ihr? Habt keine Angst, Gott die Show zu überlassen. Ich sage nicht, dass Er es tun wird. Vielleicht tut Er es nicht. Ich weiß nicht... [Leere Stelle auf dem Tonband.]

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

He can do it. He can do it, and He’s never failed me yet. So I’ll just ask and see. Now, the lady isn’t looking at me. She’s watching the picture of Christ over there. She isn’t—she isn’t looking at me. She don’t have to look at me, neither do you. I won’t even look at the lady, if that’s necessary. I’ll look to Calvary, to One Who stood there, and said, “These things that I do shall you do also.”

I see the woman appearing before me as she’s moving, coming somewhere. Oh, she’s—she’s—she’s standing for herself, and she’s very sick. The woman’s got a death shadow over her. She’s got cancer. And the woman, also, has a real, extreme, nervous condition. She does have bad eyes. Oh, she’s got a complications, and many things wrong with her. That’s true. Is that right? Raise your hand if it is. See?

Now, more I’d look to that woman, more would be said. See? Now, just being that, the line won’t be long, but let’s just wait just a minute now; let’s see if Father would say something else. I think He just descri-... Now, that what I was saying, I didn’t... I—I don’t know what I said, right now. See? It’s—it’s another dime-... It’s Something else talking. “It’s not you that speaketh, but it’s your Father that dwelleth in you, He speaketh.” You understand? Now, that there might be a little skeptic somewhere, let’s just uncover to this woman, just a minute. Let’s look up here to Calvary and see if our Heavenly Father will, by His mercy.

God, I pray that You’ll grant it, for Your glory.

Er kann es tun. Er kann es tun, und Er hat mich noch nie im Stich gelassen. Also werde ich einfach bitten und sehen. Nun, die Dame sieht nicht mich an. Sie schaut auf das Bild von Christus dort drüben. Sie schaut... sie schaut nicht zu mir. Sie muss mich nicht anschauen, und ihr braucht das auch nicht. Ich schaue die Dame nicht einmal an, wenn das nötig ist. Ich schaue auf Golgatha, auf Den, Der dort stand und sagte: „Diese Dinge, die Ich tue, sollt ihr auch tun.“

Ich sehe die Frau vor mir, wie sie sich bewegt, wie sie irgendwo hinkommt. Oh, sie ist... sie ist... sie steht für sich selbst hier, und sie ist sehr krank. Die Frau hat einen Todesschatten über sich. Sie hat Krebs. Und die Frau hat auch ein echtes, extremes, nervöses Leiden. Sie hat schlechte Augen. Oh, sie hat Komplikationen und viele Dinge, die mit ihr nicht stimmen. Das ist wahr. Stimmt das? Hebe deine Hand, wenn es stimmt. Seht ihr?

Nun, je mehr ich diese Frau ansehen würde, desto mehr würde hervorkommen. Seht ihr? Nun, da das so ist, wird die Reihe nicht lang sein, aber lasst uns noch einen Moment warten; lasst uns sehen, ob Vater noch etwas anderes sagen würde. Ich glaube, Er hat gerade beschrieben-... Nun, das, was ich gesagt habe, habe ich nicht...Ich... ich weiß gar nicht, was ich gerade gesagt habe. Seht ihr? Es ist... es ist eine andere Dime-...Es ist Etwas anderes, das spricht. „Nicht ihr sprecht, sondern euer Vater, der in euch wohnt, Er spricht.“ Versteht ihr? Nun, da es vielleicht irgendwo ein wenig Zweifel geben mag, lasst es uns einfach für diese Frau sichtbar machen, nur für einen Moment. Lasst uns hier hinauf nach Golgatha schauen und sehen, ob unser Himmlischer Vater es durch Seine Gnade tun wird.

Gott, ich bete, dass Du es gewähren wirst, zu Deiner Ehre.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

The woman is not from this city. She’s coming from the west this way, but she’s not far away. She’s from a small city, got one main street to it. I believe it’s Georgetown, Indiana. They call her Mamie, or something like that. Her last name is Woodworth; Mamie Woodworth. Is that right? Uh-hum, uh-hum. Now, return back and get well; it’s all light around you now, you’re not going to die, you’re going to be well, your faith does it. Uh-hum. Hum.

Now—now, if you’ll believe with all your heart, and don’t doubt, it’ll take place with you. All right. Prayer card number three. (Was that J’s?) J number three, let them stand. Come forward. Do you see what I mean? It’s the Holy Spirit. Was that it? Was hers J three? No. All right, sir. J number three.

Now, while they’re coming, I want to say something. If you can believe. Do you? All you people here that know me, you know there’s nothing in me could do that. Is there? About myself, I couldn’t do that, I have no way. But you here, from the tabernacle, who know me: For the past twenty-six years, I’ve preached here at this tabernacle in this city. I’m forty-eight years old, saw visions before even I... the first thing I can remember was a vision. And to my knowledge, not one time has it ever failed, of the tens of thousands. It’s perfect.

All right, number three. Maybe the... You got number three, sir? No, sir, that’s eighty-one ...?... All right, number three. Wait till... maybe they just stepped out, or be in the restroom, or something. Just a minute; let’s wait just a minute.

Die Frau kommt nicht aus dieser Stadt. Sie kommt aus Richtung Westen hierher, aber nicht von weit her. Sie kommt aus einer kleinen Stadt, die nur eine Hauptstraße hat. Ich glaube, es ist Georgetown, Indiana. Sie wird Mamie oder so ähnlich genannt. Ihr Nachname ist Woodworth; Mamie Woodworth. Ist das richtig? Uh-hum, uh-hum. Nun, gehe zurück und werde gesund; es ist jetzt alles Licht um dich herum, du wirst nicht sterben, du wirst gesund werden, dein Glaube tut es. Uhhum. Hum.

Nun... nun, wenn ihr von ganzem Herzen glaubt und nicht zweifelt, wird es mit euch geschehen. In Ordnung. Gebetskarte Nummer drei. (War das Buchstabe J?) J Nummer drei, lasst sie aufstehen. Kommt nach vorne. Seht ihr, was ich meine? Es ist der Heilige Geist. War sie das? War sie J drei? Nein. In Ordnung, mein Herr. J Nummer drei.

Nun, während sie kommen, möchte ich etwas sagen. Wenn ihr glauben könnt. Glaubt ihr? Ihr alle hier, die ihr mich kennt, ihr wisst, dass es nichts in mir gibt, was das tun könnte. Nicht wahr? Ich selber, ich könnte das nicht, ich habe keine Möglichkeit. Aber ihr hier aus dem Tabernakel, die ihr mich kennt: Seit sechsundzwanzig Jahren predige ich hier in diesem Tabernakel in dieser Stadt. Ich bin achtundvierzig Jahre alt, habe schon Visionen gesehen, bevor ich...das erste, woran ich mich erinnern kann, war eine Vision. Und soweit ich weiß, hat es nicht ein einziges Mal versagt von den Zehntausenden Malen. Es ist vollkommen.

In Ordnung, Nummer drei. Vielleicht die...Hast du Nummer drei, mein Herr? Nein, mein Herr, das sind einundachtzig ...?... In Ordnung, Nummer drei. Wartet bis...vielleicht sind sie gerade rausgegangen oder auf der Toilette oder so. Einen Moment; lasst uns einfach einen Moment warten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

While that we’re waiting, waiting for number three to come, why not some of you look this way? Let’s—let’s pray. We don’t want to miss nobody. You without prayer cards.

Here, there was, had been that girl, the other day, I was talking about, Mrs. Snyder. Where, is she here this morning? I thought I seen her. Here she is, right here. The little lady said you had arthritis the other day, when we brought that girl here. You might have arthritis but I know you had broken bones that did it. That’s really what it was. The little lady was only using psychology, and you seen it was, and told the woman she was praying about somebody else, and it was just altogether mixed up. Sister Snyder, do you believe me to be God’s servant? As well as I know you, but I really don’t know what’s wrong with you, no more than you had a broken bone. That’s right. Do you believe it with all your heart? You do. Sister Snyder, you wasn’t there for arthritis. You were there for a growth on your hip. Now, if that’s right, raise up your hand. That’s it. Amen. See? I challenge your faith. Now, you know I knowed not... I don’t see the woman removing her clothes, only through vision.

Während wir warten, darauf warten, dass Nummer drei kommt, warum schauen nicht einige von euch in diese Richtung? Lasst uns... lasst uns beten. Wir wollen niemanden verpassen. Ihr ohne Gebetskarten.

Hier, da war neulich dieses Mädchen, von dem ich sprach, Frau Snyder. Wo, ist sie heute Morgen hier? Ich dachte, ich hätte sie gesehen. Hier ist sie, genau hier. Die kleine Dame sagte neulich, du hättest Arthritis, als wir das Mädchen herbrachten. Du hast vielleicht Arthritis, aber ich weiß, dass du Knochenbrüche hattest, die es bewirkt haben.Das war es wirklich. Die kleine Dame hat nur Psychologie benutzt, und du hast es erkannt und der Frau gesagt, dass sie für jemand anderen betet, und es war einfach alles durcheinander. Schwester Snyder, glaubst du, dass ich Gottes Diener bin? So gut ich dich auch kenne, aber ich weiß nicht wirklich, was mit dir nicht stimmt, außer, dass du einen Knochenbruch hattest. Das stimmt. Glaubst du es von ganzem Herzen? Du tust es. Schwester Snyder, du warst nicht wegen Arthritis da. Du warst wegen einer Wucherung an deiner Hüfte da. Nun, wenn das stimmt, dann hebe deine Hand. Das ist es. Amen. Seht ihr? Ich fordere deinen Glauben heraus. Nun, du weisst, dass ich nicht... Ich sehe die Frau nicht, wie sie sich auszieht, nur durch eine Vision.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

I see a man setting right across from me here, Mr. Palmer. You up here, business, to have a meeting? I believe that... Aren’t you Mr. Palmer, Brother Palmer, from down to Macon, Georgia? Uh-huh. I didn’t know you were here, but I just happened to see you setting there. You believe? You’re here to be prayed for, too. Uh-huh. If God will tell me, Brother Palmer (You know I don’t know; you just, probably just got in a while ago, or whenever you did this morning, I don’t know.), if God will reveal to me what your trouble is, will you believe me to be God’s prophet? Yeah, I know you do, anyhow. All right. That nervousness that’s been bothering you so long (that’s what you want prayed for), it’s left you. You can go on your road. Just have faith. What about some of you people, you believe? Have faith.

Ich sehe einen Mann, der mir hier direkt gegenübersitzt, Herr Palmer. Bist du geschäftlich hier oben, um eine Besprechung zu haben? Ich glaube, dass...Bist du nicht Herr Palmer, Bruder Palmer dort aus Macon, Georgia? Uh-huh. Ich wusste nicht, dass du hier bist, aber ich habe dich gerade zufällig dort sitzen sehen. Glaubst du? Du bist auch hier, um für dich beten zu lassen. Uh-huh. Wenn Gott mir sagen wird, Bruder Palmer (Du weißt, dass ich es nicht weiß; du bist wahrscheinlich erst vor einer Weile hergekommen, oder wann auch immer du heute Morgen gekommen bist, ich weiß es nicht.), wenn Gott mir offenbaren wird, was dein Problem ist, wirst du mir dann glauben, dass ich Gottes Prophet bin? Ja, ich weiß, dass du das sowieso tust. In Ordnung. Diese Nervosität, die dich so lange geplagt hat (dafür wolltest du Gebet haben), sie hat dich verlassen. Du kannst deinen Weg weitergehen. Habe einfach Glauben. Was ist mit einigen von euch, glaubt ihr? Habt Glauben.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Little sister, that married this man here, your name was Miss Kuhn. I can’t think of your last name. I see a Light hanging above you. You, trouble with your ears. It’s in your ears, isn’t it, sister? You know I don’t know that. Here, that you might know that I be the servant of the Lord: your husband, setting next to you there, is suffering with trouble with his back. That’s right. Isn’t that right, brother? All right. You can believe. If thou canst believe.

What about sister, setting here, looking at me? Trouble with your throat, don’t you, sister? Your hands up, like this. Uh-huh. You believe that God will heal you of the throat trouble? If that’s right, raise up your hand. The lady right back here, with the little white-looking hat on, seems like, now, course it’s a vision now. I can’t see, but the woman’s there. Yeah, that’s her. All right, believe with all your heart, receive your healing. Those things right? Raise up your hands back there, you, that was just called, ever who it was, back there. If it’s right, raise up your hands, your troubles. Raise up your hand, the people I just called, just talked to just now, ever who it is. Yeah, there you are. See? Uh-huh. All right.

Die kleine Schwester, die diesen Mann hier geheiratet hat, dein Name war Miss Kuhn. Mir fällt dein Nachname nicht ein. Ich sehe ein Licht über dir hängen. Du hast Probleme mit deinen Ohren. Es ist in deinen Ohren, nicht wahr, Schwester? Du weißt, dass ich das nicht weiß. Hier, damit du weißt, dass ich ein Diener des Herrn bin: dein Mann, der dort neben dir sitzt, leidet an Rückenbeschwerden. Das stimmt. Ist es nicht so, Bruder? In Ordnung. Du kannst glauben. Wenn du glauben kannst.

Was ist mit der Schwester, die hier sitzt und mich anschaut? Du hast Probleme mit deinem Hals, nicht wahr, Schwester? Deine Hände sind so erhoben. Uh-huh. Glaubst du, dass Gott dich von deinem Halsleiden heilen wird? Wenn das stimmt, dann hebe deine Hand. Die Dame hier hinten, mit dem kleinen weißen Hut, scheint wie, nun, es ist natürlich jetzt eine Vision. Ich kann sie nicht sehen, aber die Frau ist da. Ja, das ist sie. In Ordnung, glaube von ganzem Herzen, empfange deine Heilung. Stimmen diese Dinge? Hebt eure Hände hoch, ihr da hinten, die ihr gerade aufgerufen wurdet, wer auch immer es dort hinten war. Wenn es richtig ist, hebt eure Hände, eure Probleme. Hebt eure Hand, die Leute, die ich gerade angesprochen habe, zu denen ich gerade gesprochen habe, wer immer es war. Ja, da sind sie. Seht ihr? Uh-huh. In Ordnung.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

The man setting right back there, just behind sister, here, second row back, on the end, there. You’re suffering with throat trouble, too. Aren’t you, sir? That’s right. I never seen you in my life. We’re strangers to each other, but that’s the truth. If that’s right, raise up your hand. All right. Go and be well. You believe? Don’t be dead, now, spiritually dead. Recognize: this is not me.

You just come to, and you look at the audience, and you feel that dampness around the audience, then you wonder what’s the matter with them. That’s what hurts. You should be alert and awake. If I could see Him go to someone, may God grant, someone that I don’t know.

Somebody that don’t know me, raise your hands, that’s sick. Raise your hand. Somebody that don’t know me, and I don’t know you. You know I don’t know you. I... You probably know me, but I don’t know you. Raise your hands way up high. Let’s see. That I don’t know. All right. Put your hands down. Just getting a general conception; see if it goes.

Der Mann, der dort hinten sitzt, gleich hinter der Schwester hier, die zweite Reihe hinten, dort am Ende. Du leidest auch an Halsproblemen. Nicht wahr, mein Herr? Das stimmt. Ich habe dich noch nie in meinem Leben gesehen. Wir sind einander fremd, aber das ist die Wahrheit. Wenn das stimmt, dann hebe deine Hand. In Ordnung. Geh und sei gesund. Glaubt ihr? Seid jetzt nicht tot, geistlich tot. Erkennt: das bin nicht ich.

Man kommt her und schaut über die Zuhörer, und man spürt diesen Dunst über der Zuhörerschaft, dann fragt man sich, was mit ihnen los ist. Das ist es, was weh tut. Ihr solltet aufmerksam und wach sein. Wenn ich Ihn zu jemandem gehen sehen könnte, möge Gott gewähren, dass es jemand ist, den ich nicht kenne.

Jemand, der mich nicht kennt, hebt die Hand, die ihr krank seid. Hebt eure Hand. Jemand, der mich nicht kennt, und den ich nicht kenne. Ihr wisst, dass ich euch nicht kenne. Ich... Ihr kennt mich vielleicht, aber ich kenne euch nicht. Hebt die Hände ganz hoch. Lasst es mich sehen. Die ich nicht kenne. In Ordnung. Nehmt eure Hände runter. Ich möchte nur eine allgemeine Vorstellung bekommen; um zu sehen, ob es geht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Jesus of Nazareth, yet, being home, honor Your Word.

It’s over a young man setting with his hand up, like this, and he’s got a wristwatch on. He has a beard on his face. I don’t know you, young man, but God knows you. You’re not from this city; you come from Chicago, here. You got a baby there, has got a hernia you want healed. If that’s right, raise up your hand. Now, lay it on the baby. You believe? Have faith. Don’t doubt.

Jesus von Nazareth, auch wenn ich zu Hause bin, löse Dein Wort ein.

Es ist über einem jungen Mann, der mit so erhobener Hand dort sitzt, und er hat eine Armbanduhr um. Er hat einen Bart im Gesicht. Ich kenne dich nicht, junger Mann, aber Gott kennt dich. Du bist nicht aus dieser Stadt; du kommst aus Chicago hierher. Du hast dort ein Baby, das einen Leistenbruch hat, den du geheilt haben möchtest. Wenn das stimmt, hebe deine Hand. Lege sie jetzt auf das Baby. Glaubst du? Habe Glauben. Zweifle nicht.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

I see the woodlands of Kentucky; just where I come from. It’s setting right back in here, about the third person in. It’s a woman. And she’s suffering with something wrong in her back; she’s got back trouble. I see she has come with somebody else, and that’s her mother. And her mother has got back trouble, and also, she’s got dropsy. Her mother sets down the row from her. They both come from Kentucky. If you believe, sisters, you can go back to Kentucky, well, if you believe. Raise your hands up back there. There you are. I never seen you in my life, never knowed nothing of you. But I see... If that’s right, raise up your hands, that I don’t know you, and never seen you. Raise your hands. That’s right. I see those rolling hills of Kentucky though. I just left them. Amen.

Ich sehe die Wälder von Kentucky; genau da, wo ich herkomme. Es ist direkt hier hinten, ungefähr auf der dritten Person. Es ist eine Frau. Und sie hat irgendein Problem in ihrem Rücken; sie hat ein Rückenleiden. Ich sehe, dass sie mit jemand anderem gekommen ist, und das ist ihre Mutter. Und ihre Mutter hat ein Rückenleiden, und außerdem hat sie Wassersucht. Ihre Mutter sitzt neben ihr in der Reihe. Sie kommen beide aus Kentucky. Wenn ihr glaubt, Schwestern, dann könnt ihr gesund nach Kentucky zurückkehren, wenn ihr glaubt. Hebt eure Hände da hinten hoch. Da seht ihr es. Ich habe euch noch nie in meinem Leben gesehen, habe nichts über euch gewusst. Aber ich sehe... Wenn das stimmt, hebt eure Hände hoch, dass ich euch nicht kenne und noch nie gesehen habe. Hebt eure Hände. Das ist richtig. Denn ich sehe diese sanften Hügel von Kentucky. Ich habe sie gerade verlassen. Amen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Oh! Could you doubt? Have faith in God. What about this side now? Where’s number three? Well—well, never mind, yeah, we don’t need them.

What do you think, sir? Setting here, a man, looking at me. You believe? All right. I never seen you. You’re a stranger to me. I don’t know you. You’re not from this city; you come from the north, coming south; you come from Lafayette. That’s exactly right. And you’re here for me to pray for you, for something wrong with you, like a blood, something, blood pressure. That’s right. This is your wife setting here. She has arthritis. Not only that, but she has muscular dystrophy, too. That’s right. That’s right, isn’t it, lady? Hum. If thou canst believe, you can go home, walking; you can go home, well. I can’t heal, but a Divine gift operates and is perfect.

Oh! Könntet ihr zweifeln? Habt Glauben an Gott. Was ist jetzt mit dieser Seite? Wo ist Nummer drei? Nun... nun, egal, ja, wir brauchen sie nicht.

Was denkst du, mein Herr? Hier sitzt ein Mann, der mich anschaut. Glaubst du? In Ordnung. Ich habe dich noch nie gesehen. Du bist mir fremd. Ich kenne dich nicht. Du kommst nicht aus dieser Stadt; du bist vom Norden in den Süden gekommen; du kommst aus Lafayette. Das stimmt genau. Und du bist hier, damit ich für dich bete, für etwas, das mit dir nicht stimmt, wie ein Blut, irgendetwas wie Blutdruck. Das ist richtig. Das ist deine Frau, die hier sitzt. Sie hat Arthritis. Nicht nur das, sondern sie hat auch Muskelschwund. Das stimmt. Das stimmt, nicht wahr, meine Dame? Hum. Wenn du glauben kannst, kannst du gehend nach Hause zurückgehen; du kannst gesund nach Hause gehen. Ich kann nicht heilen, aber eine Göttliche Gabe wirkt und ist vollkommen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Right over the top of Charles Cox’s head, here, is a woman. She’s got on glasses. She’s looking at me. I see something, oh, it’s a bladder trouble. That’s right, lady. You’re a Kentuckian, too. And I don’t know you, but that’s the truth. Amen. If you believe, you can be healed. You believe it? You accept it? All right.

What about—what about you all? Do you believe? Are you—are you conscious that the Lord Jesus is here? Do you believe it with all your heart? Well, every one of you can be healed right now. Where’s number three? Have they come in yet? Here, I tell you what, lay your hands on one another, put your hands on one another for a congregational prayer, before we stop.

I’m not a healer. God take me to record, I made it clear. There’s people here that I don’t know, God knows it. But there’s no one here, could hide their life right now; not because I’m here, but because Jesus is here, the great Alpha and the Omega. Oh, you people of Jeffersonville, this is your visitation. The hour is coming when you will cry for this and won’t have it. Not only that, but you peoples of the world. Because the Spirit of God will someday be taken from the earth, and you’ll moan and cry, then. Let it be known to you: that the God of Heaven has made Hisself manifest in the form of Jesus Christ, and has went into Glory, and come back into His church, and set in His church. He said, “You are the branches, I’m the vine. You can’t bear no fruit ’less I give you the Life to bear it with; and you will bear the kind of fruit that I purge you to.” And it happens to be, this discernment happens to be the part that He purges me to. And it’s not me, it’s the Life of God that comes out of the branch, Christ, by a Divine promise.

You believe. The Bible said, “Two or three witnesses, every Word shall be established.” There’s been two dozen, I guess, in here this morning, or more. How much more do you need? If you’re a sinner, repent; you’re in the Presence of God. If you’re sick, believe for your healing, and you shall receive it. I say that under the authority of God’s Word, that every one of you has been healed, and you was healed nineteen hundred years ago. And you’re healed right now, if you’ll believe it and accept it. Let us pray now.

Genau oberhalb von Charles Cox’s Kopf hier ist eine Frau. Sie trägt eine Brille. Sie sieht mich an. Ich sehe etwas, oh, es ist ein Blasenproblem. Das stimmt, meine Dame. Du kommst auch aus Kentucky. Und ich kenne dich nicht, aber das ist die Wahrheit. Amen. Wenn du glaubst, kannst du geheilt werden. Glaubst du es? Nimmst du es an? In Ordnung.

Was ist mit... was ist mit euch allen? Glaubt ihr? Seid ihr... seid ihr euch bewusst, dass der Herr Jesus hier ist? Glaubt ihr es von ganzem Herzen? Nun, jeder Einzelne von euch kann gerade jetzt geheilt werden. Wo ist Nummer drei? Sind sie schon hineingekommen? Hier, ich sage euch etwas, legt einander die Hände auf, legt einander die Hände auf für ein gemeinsames Gebet, bevor wir aufhören.

Ich bin kein Heiler. Gott wird mich verantwortlich machen, ich habe es deutlich gemacht. Es gibt hier Menschen, die ich nicht kenne, Gott weiß es. Aber es gibt hier niemanden, der sein Leben gerade jetzt verbergen könnte; nicht weil ich hier bin, sondern weil Jesus hier ist, das große Alpha und das Omega. Oh, ihr Leute von Jeffersonville, dies ist eure Heimsuchung. Die Stunde kommt, in der ihr danach ausrufen werdet und es nicht bekommt. Nicht nur das, sondern ihr Völker der Welt. Denn der Geist Gottes wird eines Tages von der Erde genommen werden, und dann werdet ihr seufzen und schreien. Lasst es euch gesagt sein: dass der Gott des Himmels Sich in der Gestalt Jesu Christi geoffenbart hat und in die Herrlichkeit gegangen ist und in Seine Gemeinde zurückgekehrt ist und sich in Seine Gemeinde gesetzt hat. Er sagte: „Ihr seid die Reben, Ich bin der Weinstock. Ihr könnt keine Frucht tragen, wenn Ich euch nicht das Leben gebe, um sie zu tragen; und ihr werdet die Art von Frucht tragen, zu der Ich euch reinige.“ Und es ist so, diese Unterscheidung ist nun einmal der Teil, zu dem Er mich reinigt. Und es bin nicht ich, es ist das Leben Gottes, das aus der Rebe, Christus, kommt, durch eine Göttliche Verheißung.

Ihr glaubt. Die Bibel sagt: „Auf zwei oder drei Zeugen soll jedes Wort bestätigt werden.“ Ich schätze, es waren hier heute Morgen zwei Dutzend oder mehr. Wie viel mehr braucht ihr? Wenn ihr ein Sünder seid, tut Buße; ihr seid in der Gegenwart Gottes. Wenn ihr krank seid, glaubt für eure Heilung, und ihr werdet sie empfangen. Ich sage das unter der Autorität von Gottes Wort, dass jeder von euch geheilt wurde, und ihr wurdet vor neunzehnhundert Jahren geheilt. Und ihr seid gerade jetzt geheilt, wenn ihr es glauben und annehmen wollt. Lasst uns jetzt beten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, the only thing I can do, is to cast away that doubt from your heart. I don’t know that I can do that; I’ll try, by prayer. And if the doubt leaves you, and you feel that there’s something near you: the Angels of God are in this building.

You say, “Is that so, preacher?”

Yeah, absolutely. The Bible said they are: “The Angels of God are encamped about those who fear.” But there’s a dark shadow between you and that Angel that wants to help you, bringing the Message of Christ. That’s unbelief. Now, if you can get that unbelief, that dark shadow, then you’ll see, plainly. Then you’ll raise, and rejoice, and go home shouting, praising God, and get well. Don’t let that shadow stand between you.

Oh, while you have your head... This, the man setting right here, with prostate trouble, setting right straight back to my left, here. Bless you, brother. That’s over. That’s right.

And that lady setting here, about that baby, there, that’s—that’s just born a few days ago, that’s very sick. Forget about it. The baby’s going to live, THUS SAITH THE LORD.

Be reverent. Oh, my. Visions are coming all over the building, everywhere; the sovereign grace of God. I’m not saying that to be emotionally. I don’t say that. If I did that, I’d be a hypocrite. I’m telling you the Truth, and God is vindicating it’s the Truth. If thou canst believe.

Nun, das Einzige, was ich tun kann, ist, den Zweifel aus eurem Herzen zu vertreiben. Ich weiß nicht, ob ich das kann; ich werde es versuchen, durch Gebet. Und wenn der Zweifel euch verlässt und ihr spürt, dass etwas in eurer Nähe ist: die Engel Gottes sind in diesem Gebäude. Ihr sagt: „Ist das so, Prediger?“

Ja, absolut. Die Bibel sagt, dass es so ist: „ Die Engel Gottes lagern sich um die, die Ihn fürchten.“ Aber da ist ein dunkler Schatten zwischen euch und diesem Engel, der euch helfen möchte und die Botschaft von Christus bringt. Das ist der Unglaube. Nun, wenn ihr diesen Unglauben, diesen dunklen Schatten, beseitigen könnt, dann werdet ihr klar sehen. Dann werdet ihr aufstehen und euch freuen und jubelnd nach Hause gehen und Gott loben und gesund werden. Lasst diesen Schatten nicht zwischen euch stehen.

Oh, während ihr eure Häupter... Dieser, der Mann, der genau hier sitzt mit den Prostatabeschwerden, er sitzt gerade hier hinten links von mir. Gott segne dich, Bruder. Das ist vorbei. Das stimmt.

Und diese Dame, die hier sitzt, wegen dem Baby, wo, das... das gerade vor ein paar Tagen geboren wurde, das sehr krank ist. Vergiss es. Das Baby wird leben, SO SPRICHT DER HERR.

Seid ehrfürchtig. Oh my. Visionen kommen über das ganze Gebäude, überall; die souveräne Gnade Gottes. Ich sage das nicht, um emotional zu sein. Das sage ich nicht. Wenn ich das täte, wäre ich ein Heuchler. Ich sage euch die Wahrheit, und Gott bestätigt, dass es die Wahrheit ist. Wenn ihr glauben könnt.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

What do you think, in the wheelchair here, lady? You believe that God will heal you?

The man that raised up here, a while ago, do you believe that God will heal you and make you well? If thou canst believe.

Young man, you believe God will heal you? This is the hour.

If I could heal you, I’d walk right down there and do it. But I can’t do it, and there’s not a man on earth can do it. It only lays in God, and your faith in God. God has already made the appropriation, paid the bill, and hand you a receipt, if you want to accept it. The receipt is your faith to believe on the Lord Jesus. Why would the lame, blind, halt, cripples be healed daily around the world (Every day, thousands are healed.), and would let you set there, let you be sick? No, sir, that’s not God. He wants you to, but it’s your faith that keeps it back. Now, I’m going to ask God to move every speck of that darkness from around you. Let us pray.

Was denkst du hier im Rollstuhl, meine Dame? Glaubst du, dass Gott dich heilen wird? Der Mann, der hier vor einer Weile aufgestanden ist, glaubst du, dass Gott dich heilen und gesund machen wird? Wenn du glauben kannst. Junger Mann, glaubst du, dass Gott dich heilen wird? Dies ist die Stunde.

Wenn ich dich heilen könnte, würde ich direkt dort hingehen und es tun. Aber ich kann es nicht, und kein Mensch auf Erden kann es tun. Es liegt nur an Gott, und an deinem Glauben an Gott. Gott hat bereits die Mittel bereitgestellt, die Rechnung bezahlt, und gibt dir eine Quittung, wenn du es annehmen willst. Die Quittung ist dein Glaube, um an den Herrn Jesus zu glauben. Warum sollten die Lahmen, Blinden, Krüppel, Gelähmten täglich auf der ganzen Welt geheilt werden (Jeden Tag werden Tausende geheilt.), und würde dich dort sitzen lassen, dich krank sein lassen? Nein, mein Herr, das ist nicht Gott. Er möchte es, aber es ist dein Glaube, der es zurückhält. Nun, ich werde Gott bitten, jeden Flecken dieser Finsternis um dich herum zu entfernen. Lasst uns beten.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Father God, it is most solemnly that we come to Thee. You have declared Yourself. You’re not guilty of Your promise anymore. You made it true, for the Bible said that, “God cannot lie, the immutable things, God cannot lie.” And God swore that He would do it, if we could only believe it. Then we see, Jesus said, this morning, in the reading, that: “The...” (it’s impossible) “the Scriptures cannot be broken.”

And when You were here on earth, You done these very same things, and they called You “a fortuneteller, a Beelzebub, the prince of the fortunetellers, a devil.”

And You said, “That’s blasphemy of the Holy Ghost; it’ll never be forgiven, when the Holy Ghost comes, to do it.”

And Father, we thank Thee that we’re living in the day, to see, and to watch the Word of God unfold to each one of us. Well, there’s not a shadow left for doubt, to see how He does these great things: making the sick to get well; showing that it doesn’t lay in man, but it lays in God and the individual, as God doesn’t deal with churches or with denominations, He deals with individuals. We’re not saved by belonging to a group, we’re saved by our own personal faith; and we’re healed the same way.

And I pray, Father God, that just this moment, as there might be more in here that is sick and needy; and here, a lady in a wheelchair, two of them, and a young boy, I pray that You’ll heal them. I pray that there won’t be one shadow of doubt left. Why You didn’t speak to them in vision: why they know that they’re crippled, they’re in wheelchair. But the miracle is, is those who don’t look even sick, and then tell them. Sure, anyone would know that a cripple, was something wrong; but those who look healthy and well, that’s the ones. Oh, blessed Eternal God, may the doubt leave the building at this time. And may the faith that raised Christ out of the grave, upon the Holy Scriptures, may it sweep through every heart in here, and clean out every shadow of doubt, and bring to life the great Lord Jesus, and a faith that will not say, “No.” Grant it! But, will they say, “Yes,” and accept Christ as their Healer, and be made well.

Vater Gott, in aller Ernsthaftigkeit kommen wir zu Dir. Du hast Dich selbst bekanntgemacht. Du bist Deiner Verheißung nicht mehr schuldig. Du hast es wahr gemacht, denn die Bibel sagt: „Gott kann nicht lügen, die unwandelbaren Dinge, Gott kann nicht lügen.“ Und Gott hat geschworen, dass Er es tun wird, wenn wir es nur glauben können. Dann sehen wir heute Morgen in der Lesung, wie Jesus sagte, dass: „Die...“ (es ist unmöglich) „die Schrift kann nicht gebrochen werden.“

Und als Du hier auf der Erde warst, hast Du genau diese Dinge getan, und sie nannten Dich „einen Wahrsager, einen Beelzebub, den Fürsten der Wahrsager, einen Teufel.“ Und Du hast gesagt: „Das ist Lästerung des Heiligen Geistes; es wird niemals vergeben werden, wenn der Heilige Geist kommt, so etwas zu tun.“

Und Vater, wir danken Dir, dass wir an diesem Tag leben, um zu sehen und zu beobachten, wie sich das Wort Gottes für jeden von uns entfaltet. Nun, es gibt keinen Schatten des Zweifels mehr, wenn wir sehen, wie Er diese großen Dinge tut: die Kranken gesund zu machen; zu zeigen, dass es nicht am Menschen liegt, sondern an Gott und dem Einzelnen, so wie Gott sich nicht mit Gemeinden oder Konfessionen befasst, Er befasst sich mit dem Einzelnen. Wir werden nicht gerettet durch die Zugehörigkeit zu einer Gruppe, wir werden gerettet durch unseren eigenen, persönlichen Glauben; und auf dieselbe Weise werden wir geheilt.

Und ich bete, Vater Gott, dass gerade in diesem Moment, wenn es hier vielleicht noch mehr gibt, die krank und bedürftig sind; und hier sitzt eine Dame im Rollstuhl, zwei von ihnen, und ein kleiner Junge, ich bete, dass Du sie heilst. Ich bete, dass es nicht einen Schatten des Zweifels mehr gibt. Warum Du nicht in einer Vision zu ihnen gesprochen hast: nun, sie wissen, dass sie verkrüppelt sind, dass sie im Rollstuhl sitzen. Aber das Wunder sind die, die nicht einmal krank aussehen, und es ihnen dann zu sagen. Sicher, jeder würde wissen, was das Problem bei einem Krüppel ist; aber die, die gesund und gut aussehen, das sind diejenigen. Oh, gesegneter Ewiger Gott, möge der Zweifel das Gebäude jetzt verlassen. Und möge der Glaube an die Heilige Schrift, der Christus aus dem Grab auferweckt hat, möge er durch jedes Herz hier drinnen wehen und jeden Schatten des Zweifels ausräumen und den großen Herrn Jesus zum Leben erwecken und einen Glauben, der nicht sagen wird: „Nein.“ Gewähre es! Sondern mögen sie „Ja“ sagen und Christus als ihren Heiler annehmen und gesund gemacht werden.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

I challenge the devil, not in my own ability: but in the commission of the Christ of God (Who suffered, and died, and, yes, rose again, and stood on the shores of Galilee, and said, “Go into all the world and preach the Gospel. These signs shall follow them that believe.”); and upon His most vicarious suffering, bleeding, dying and paying the penalty for my sins (And was cast into hell because He was a sinner, taking our sins; but being just in the Spirit, God raised Him up on the third day.); and upon the merits of His suffering and death; and the atoning of the Blood of His Own precious Body: I challenge the devil (that great black shadow of doubt, that would cause the people to be weary and discouraged) that he’ll leave those people alone, while they’re setting here under the anointing of the Holy Spirit.

Since the days of the Lord Jesus, He has never visit like He does now. And we, poor, little people, setting here in an old, blocked-up tabernacle with falling-in roof; yet, He come down to honor His Word, and to make those things right that He promised that He would do. Oh, the house of the Lord: may it be a great fountain where the righteous can run in there, and be safe. Grant it, Lord.

May the devil leave every one of them, may every shadow of doubt depart, and may the Christ of God get glory, to heal every sick person in Divine Presence.

Ich fordere den Teufel heraus, nicht durch meine eigene Fähigkeit: sondern durch den Auftrag des Christus Gottes (Der litt und starb und, ja, wieder auferstand und am Ufer von Galiläa stand und sagte: „Geht hin in alle Welt und predigt das Evangelium. Diese Zeichen werden denen folgen, die da glauben.“); und auf Sein stellvertretendes Leiden, Bluten, Sterben und Bezahlen der Strafe für meine Sünden (Und wurde in die Hölle geworfen, weil Er ein Sünder war und unsere Sünden auf sich nahm; aber da Er gerecht war im Geist, hat Gott Ihn am dritten Tag auferweckt.); und aufgrund der Verdienste Seines Leidens und Sterbens; und der Sühne des Blutes Seines Eigenen kostbaren Leibes: fordere ich den Teufel heraus (diesen großen, schwarzen Schatten des Zweifels, der die Menschen müde und entmutigt sein lässt), dass er diese Menschen in Ruhe lässt, während sie hier unter der Salbung des Heiligen Geistes sitzen.

Seit den Tagen des Herrn Jesus hat Er uns nie so besucht, wie Er es jetzt tut. Und wir arme, kleine Leute, die hier in einem alten, verstopften Tabernakel mit einem einstürzenden Dach sitzen; und doch kommt Er herab, um Sein Wort einzulösen und die Dinge in Ordnung zu bringen, die Er verheißen hat, dass Er sie tun würde. Oh, das Haus des Herrn: möge es eine große Quelle sein, wo die Gerechten hineinlaufen können und sicher sind. Gewähre es, Herr.

Möge der Teufel jeden Einzelnen von ihnen verlassen, möge jeder Schatten des Zweifels weichen und möge der Christus Gottes die Ehre bekommen, um jede kranke Person in der Göttlichen Gegenwart zu heilen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And with our heads bowed now, and our hearts bowed with it, even if you are not sick, there are others, here, that are sick. What if it was your papa, or mama? What if it was your brother, sister, your wife, or child? It would be a very sacred thing. What if that little baby you hold, what if it was that dear old dad of yours, your mama, your wife? It’d really be something then, so you keep your head bowed, and your heart bowed, before God.

And I want each one of you now, to just catch a—a vision of the Lord Jesus standing near you. Now, there’s not one more thing left, in the Bible, that He promised He’d do. The next thing is His coming. This is the last sign that was given, just like death was, in Egypt. This is His last sign. Nations are against nations, horseless carriages through the streets, and everything, the brother against brother, and the church denominating, confederation of churches, everything that the Bible promised has happened but this. This is the last sign of His coming. He’s soon to appear. That’s His Own Presence already here, the Holy Spirit, moving in Its fulness, Its power, showing the very same things that He did.

Now the only thing: this Spirit, that’s right here in this building this morning, will call someday, and the corporal body will come from the skies. Like this same Spirit called, and that corporal Body raised from the grave, and He’ll call, and it’ll come from the skies. We’re at the end time, now. Believe with all your heart, now.

Und wenn wir jetzt unsere Häupter und unsere Herzen beugen, auch wenn ihr nicht krank seid, es gibt andere hier, die krank sind. Was, wenn es dein Papa oder deine Mama wäre? Was, wenn es euer Bruder, eure Schwester, eure Frau oder Kind wäre? Es wäre eine sehr heilige Sache. Was, wenn dieses kleine Baby, das ihr im Arm habt, was, wenn es euer lieber, alter Papa, eure Mama, eure Frau wäre? Dann wäre es wirklich etwas Besonderes, haltet also euer Haupt gebeugt und euer Herz gebeugt vor Gott.

Und ich möchte, dass jeder von euch jetzt eine... eine Vision des Herrn Jesus erfasst, der bei euch steht. Nun, es gibt nichts mehr in der Bibel, was Er verheißen hat, zu tun. Die nächste Sache ist Sein Kommen. Dies ist das letzte Zeichen, das gegeben wurde, genau wie der Tod in Ägypten. Dies ist Sein letztes Zeichen. Nationen sind gegen Nationen, pferdelose Kutschen fahren durch die Straßen und so weiter, der Bruder ist gegen den Bruder, und die Gemeinde wird zur Konfession, Kirchenrat, alles, was die Bibel verheißen hat, ist geschehen, außer diesem. Dies ist das letzte Zeichen Seines Kommens. Er wird bald erscheinen. Das ist Seine Eigene Gegenwart, die bereits hier ist, der Heilige Geist, der sich in Seiner Fülle, Seiner Kraft, bewegt und genau die gleichen Dinge zeigt, die Er getan hat.

Das Einzige ist jetzt: dieser Geist, der heute Morgen genau hier in diesem Gebäude ist, wird eines Tages rufen, und der leibliche Körper wird vom Himmel kommen. So wie derselbe Geist rief, und dieser leibliche Körper stand aus dem Grab auf, und Er wird rufen, und er wird aus dem Himmel kommen. Wir sind jetzt in der Endzeit. Glaubt jetzt von ganzem Herzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

And if there be a sinner here, who has never accepted Christ, and wants to re-... be remembered today, and wants your hand to be represented in His, will you raise your hand to Him now, in this, saying, “Pray for me”? God bless you. God bless you, you, you. Someone else? You in the back, you back here, that young man, you brother, here, you want to be remembered?

“God be merciful to me while You’re present, and I know You are, I want You to see my hand, that I’m wrong, and I want You to forgive me of my sins and trespasses. I want You to do it, Lord, and here’s my hand.”

Another before we close? Now, God bless you, lady. Another? God bless you back there, sir. God sees your hand, I’m sure. He Who sees even—even a sparrow, nowhere in the world can fall, without... God sees you here, brother. God sees you there, my brother, the colored brother, there. God bless you, sonny. All right. God sees your hand. He knows every little thing. He knows the moves. He knows your heart. He can do it right now.

Just raise your hand, say, “God,” (when you get ready to die, you say) “I remember that time when I was real close to Him, that morning, there in that tabernacle. Maybe a week ago, a year ago, a hour ago, whenever it was, I put up my hand, Lord, I was real sincere. I wanted You to remember me when—when I come from this life to meet You. I’m in Your Presence.” God bless you. Wonderful.

Und wenn es hier einen Sünder gibt, der Christus nie angenommen hat, und der er-...heute bedacht werden möchte, und möchte, dass seine Hand in Seiner vertreten ist, wollt ihr eure Hand nun zu Ihm erheben und sagen: „Bete für mich?“ Gott segne dich. Gott segne dich, dich, dich. Noch jemand anderes? Du da hinten, du hier hinten, dieser junge Mann, du Bruder hier, möchtest du, dass deiner gedacht wird?

„Gott, sei mir gnädig, solange Du gegenwärtig bist, und ich weiß, dass Du es bist, ich möchte, dass Du meine Hand siehst, dass ich verkehrt bin, und ich möchte, dass Du mir meine Sünden und Übertretungen vergibst. Ich möchte, dass Du es tust, Herr, und hier ist meine Hand.“

Noch jemand, bevor wir schließen? Nun, Gott segne dich, meine Dame. Noch jemand? Gott segne dich dort hinten, mein Herr. Gott sieht deine Hand, da bin ich mir sicher. Er, Der sogar... sogar einen Sperling sieht, der nirgendwo auf der Welt fallen kann, ohne...Gott sieht dich hier, Bruder. Gott sieht dich dort, mein Bruder, der farbige Bruder dort. Gott segne dich, Sohn. In Ordnung. Gott sieht deine Hand. Er kennt jede Kleinigkeit. Er kennt die Bewegungen. Er kennt dein Herz. Er kann es in diesem Moment tun.

Hebt einfach eure Hand und sagt: „Gott“, (wenn ihr im Sterben liegt, sagt ihr) „Ich erinnere mich an die Zeit, als ich Ihm wirklich nahe war, an diesem Morgen dort im Tabernakel. Vielleicht vor einer Woche, vor einem Jahr, vor einer Stunde, wann immer es war, ich habe meine Hand gehoben, Herr, ich war wirklich aufrichtig. Ich wollte, dass Du meiner gedenkst, wenn... wenn ich aus diesem Leben komme, um Dir zu begegnen. Ich bin in Deiner Gegenwart.“ Gott segne dich. Wunderbar.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Now, I want you to believe now, while we pray.

Father God, You see their hands reaching up. They know that there’s something going on. They’re—they’re spiritual enough to understand that, that something is taking place. And here, that great Pillar of Fire, that they got the picture of, hanging here on the wall, that same One that we got the story of, here in the Bible, is still living among men, He’s still working with men. It was not Moses; Jesus said it wasn’t Moses that done those things, He said, “It’s my Father.” Neither was it Jesus, it was God. Neither is it the church today, it’s God; but He’s doing the same things.

I pray, God, that You forgive them of every sin and trespass. May their hands, as it went up just now, someday, in their dying hour, reach forward, and take a hold of Yours, and You’ll lift them from this life to a better, from mortal to immortality. Save their souls, Lord, just now, while this many hands, fifteen or twenty put up. I pray that You’ll save every one of them for Your glory. Grant it, Lord. For the glory of God, we ask in Christ’s Name.

And now, Lord, to those who are waiting on their healing, may this be the greatest hour of their time, just now. May the great Holy Spirit move forward now.

Just shut in with God as we are. Every person, can you believe? Can you accept it just now, your healing? You who can believe it, with your heads bowed, your hearts bowed, your eyes closed, say, “Lord Jesus, I now believe that I accept my healing. You’re here and You died for me and I now accept my healing from You.” Could you raise your hand? Say, “I now believe I can do it.” God bless you. That’s wonderful. Good.

Peace! peace!

Just keep your head down, worship Him now. I want to see the people come up around here now, and...

Coming down from the Father above;

Sweep over... forever, I pray,

In the fathomless billows...

Nun, ich möchte, dass ihr jetzt glaubt, während wir beten.

Vater Gott, Du siehst ihre Hände nach oben gehen. Sie wissen, dass etwas geschieht. Sie sind... sie sind geistlich genug, um das zu verstehen, dass etwas geschieht. Und diese große Feuersäule hier, von der das Bild hier an der Wand hängt, Derselbe, von dem wir die Geschichte hier in der Bibel haben, lebt immer noch unter den Menschen, Er wirkt immer noch an den Menschen. Es war nicht Mose; Jesus sagte, dass es nicht Mose war, der diese Dinge getan hat, Er sagte: „Es ist mein Vater.“ Es war auch nicht Jesus, es war Gott. Es ist auch nicht die Gemeinde heute, es ist Gott; aber Er tut dieselben Dinge.

Ich bete, Gott, dass Du ihnen jede Sünde und Übertretung vergibst. Mögen ihre Hände, so wie sie sich gerade erhoben haben, eines Tages in ihrer Sterbestunde nach vorne greifen und Deine ergreifen, und Du wirst sie aus diesem Leben in ein besseres erheben, von der Sterblichkeit in die Unsterblichkeit. Rette ihre Seelen, Herr, gerade jetzt, während diese vielen Hände, fünfzehn oder zwanzig, erhoben wurden. Ich bete, dass Du jeden Einzelnen von ihnen zu Deiner Ehre erretten wirst. Gewähre es, Herr. Zur Ehre Gottes bitten wir es in Christi Namen.

Und nun, Herr, für die, die auf ihre Heilung warten, möge dies die größte Stunde ihrer Zeit sein, gerade jetzt. Möge sich der große Heilige Geist jetzt vorwärtsbewegen.

Einfach mit Gott eingeschlossen sein, so wie wir sind. Jeder von euch, könnt ihr glauben? Könnt ihr sie gerade jetzt annehmen, eure Heilung? Ihr, die ihr es glauben könnt, sagt mit gebeugten Häuptern, gebeugten Herzen, geschlossenen Augen: „Herr Jesus, ich glaube jetzt, dass ich meine Heilung annehme. Du bist hier, und Du bist für mich gestorben, und ich nehme jetzt meine Heilung von Dir an.“ Könntet ihr eure Hand heben? Sagt: „Ich glaube jetzt, dass ich es tun kann.“ Gott segne euch. Das ist wunderbar. Gut.

Friede! Friede!

Haltet einfach den Kopf gesenkt, betet Ihn jetzt an. Ich möchte, dass die Leute jetzt hierher kommen, und...

Der herabkommt vom Vater oben;

Wehe über...für immer, bete ich,

In den unergründlichen Wellen...

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Slowly hum it.

Peace!

I’m watching a scene take place. Little lady there, crying, right over to my right, wiping your eyes; that gallbladder trouble, that’s what you had wasn’t it? It just left you, just now. Are you happy? Say, “Amen.” Uh-hum. I don’t know you. I’ve never seen you, but He knows you. I just seen it go. Your food’s been souring, and everything else in your stomach, and cramping, hurting. Don’t worry now, your faith did it. You were weeping. You were sincere. You were praying, too. Wasn’t you? God will take it away. He did. How would I know what you was praying about? I heard it at the throne. You were praying. It’s over now.

Oh! Peace!

Summt es langsam.

Friede!

Ich beobachte eine Szene, die sich abspielt. Die kleine Dame dort, die weint, direkt rechts von mir, du reibst deine Augen; dieses Gallenblasenproblem, das hattest du doch, oder? Es hat dich gerade verlassen, jetzt gerade. Bist du froh? Sag: „Amen.“ Uh-hum. Ich kenne dich nicht. Ich habe dich nie gesehen, aber Er kennt dich. Ich habe es gerade gehen sehen. Dein Essen ist sauer geworden und alles in deinem Magen, und es war verkrampft und tat weh. Mach dir keine Sorgen mehr, dein Glaube hat es bewirkt. Du hast geweint. Du warst aufrichtig. Du hast auch gebetet. Nicht wahr? Gott wird es wegnehmen. Das hat Er. Woher sollte ich wissen, wofür du gebetet hast? Ich habe es am Thron gehört. Du hast gebetet. Es ist jetzt vorbei.

Oh! Friede!

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt

Just keep praying. You don’t know what the Holy Spirit might do. Just keep your eyes closed.

That little woman was just as reverent as she could be. I don’t know the woman. I just seen her setting there with them little boys. First, I thought it was Brother Charlie’s little boys. I thought it might be his wife, and I knowed she was a blond. And I looked over again, and I seen that vision: I seen the woman in there, kind of gagging like, vomiting. And I looked, and I seen her holding her side, spitting her food up in her mouth. And I heard something say, I heard her say, “O Lord, take from me, this, now.” Not, I heard her literally; I heard her spiritually. See. I seen her there, when she was praying. She prayed before she left this morning, for that. That’s right. She’s the judge, you ask her. She was setting there, then, praying for it, God healed her. See, she was reverent. She was doing just what she was asked to do.

What’d the Angel say? “If you get the people to believe you.”

You say, “Aw, I don’t have to do it.”

Well, that’s, you don’t have to, that’s true. See? But if you get the people to believe you. If they believe you, they’ll do just exactly what you ask them to do. Certainly. Just as reverent as it would be the Holy Spirit, Himself, speaking. That’s what was happening. She was healed.

Now, every one bowing your head, and being in prayer now. Softly:

Peace! peace! wonderful peace,

“Now the healing of God coming right into me. My faith is now moving away the shadow. What the brother prayed for, a few minutes ago, is becoming my personal property. I’m moving right in now; I’m going right in now to my healing. I feel different right now, I can just feel God coming into me.” That’s it. “From this hour, henceforth, I’ll never say a word, but, ‘I’m healed.’”

...billows of love.

Peace!

O God.

Brother, take us, to continue the prayer.

Betet einfach weiter. Ihr wisst nicht, was der Heilige Geist tun wird. Haltet einfach eure Augen geschlossen.

Diese kleine Frau war so ehrfürchtig, wie sie nur sein konnte. Ich kenne die Frau nicht. Ich habe sie nur gesehen, wie sie dort mit den kleinen Jungen saß. Zuerst dachte ich, es wären die kleinen Jungen von Bruder Charlie. Ich dachte, es könnte seine Frau sein, und ich wusste, dass sie blond war. Und ich schaute wieder hinüber, und ich sah diese Vision: Ich sah die Frau dort innen, irgendwie würgte sie, erbrach sich. Und ich schaute, und ich sah, wie sie sich die Seite hielt und ihr Essen ihr wieder hochkam. Und ich hörte etwas sagen, ich hörte sie sagen: „Oh Herr, nimm das jetzt von mir.“ Ich hörte sie nicht buchstäblich; ich hörte sich geistlich. Seht ihr. Ich habe sie dort gesehen, als sie gebetet hat. Sie hat dafür gebetet, bevor sie heute Morgen losgefahren ist. Das stimmt. Sie ist der Richter, fragt sie. Sie saß dann dort und betete dafür, Gott hat sie geheilt. Seht ihr, sie war ehrfürchtig. Sie hat genau das getan, worum sie gebeten wurde. Was hat der Engel gesagt? „Wenn du die Menschen dazu bringst, dir zu glauben.“ Ihr sagt: „Ach, das muss ich nicht tun.“

Nun, das ist, du musst es nicht tun, das stimmt. Seht ihr? Aber wenn du die Menschen dazu bringst, dir zu glauben. Wenn sie dir glauben, werden sie genau das tun, worum du sie bittest. Sicherlich. Genauso ehrfürchtig, als würde der Heilige Geist Selbst sprechen. Das war es, was geschah. Sie wurde geheilt. Nun, jeder beugt sein Haupt, und seid jetzt im Gebet. Ganz leise:

Friede! Friede! Wunderbarer Friede,

„Jetzt kommt die Heilung Gottes direkt in mich hinein. Mein Glaube vertreibt jetzt den Schatten. Das, wofür der Bruder vor ein paar Minuten gebetet hat, wird mein persönliches Eigentum. Ich gehe jetzt direkt hinein; ich gehe jetzt direkt hinein in meine Heilung. Ich fühle mich jetzt anders, ich kann einfach spüren, wie Gott in mich hineinkommt.“ Das ist es. „Von dieser Stunde an werde ich nie wieder ein Wort sagen, außer: ‚Ich bin geheilt.‘“

...Wellen der Liebe.

Friede! Oh Gott.

Bruder, übernimm es, um das Gebet fortzusetzen.

Verantwortlich für diese Übersetzung: unbekannt